Search the Community

Showing results for tags 'emissionsfrei'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 10 results

  1. Bauforum24

    RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P

    Gescher-Hochmoor, 22.10.2019 - Das Einkaufszentrum Limbecker Platz ist mit 70.000 Quadratmetern Verkaufsfläche seit seiner Eröffnung im Jahr 2008 ein absoluter Publikumsmagnet in der Essener Innenstadt. Für das reibungslose Funktionieren der anspruchsvollen Haustechnik des riesigen Gebäudes mit über 200 Geschäften sorgt ein 9-köpfiges Team. Bauforum24 Artikel (31.07.2018): Erster SKYperformance STEIGER T 900 HF RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P im Einkaufszentrum Limbecker Platz, Essen Doch die moderne Architektur bietet nicht nur ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis, sie hat auch ihre Tücken. Denn unter den insgesamt 30 Rolltreppen in den verschiedenen Gebäudeteilen, die für Maschinen nur per Treppenhaus zugänglich sind, gibt es zahlreiche Leuchtmittel, die bisher nur mit Gerüsten erreicht werden konnten. Allein um diese Gerüste aufzustellen, müssten ganze Abschnitte im Einkaufszentrum für mehrere Tage abgesperrt werden. Eine sehr aufwändige Lösung, die nur alle 1 bis 2 Jahre durchgeführt wird. Mit dem neuen RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P können die Leuchtmittel über den Rolltreppen am Limbecker Platz problemlos ausgetauscht werden. Als die Firma RUTHMANN auf der Suche nach einer Location für Produktvideos den Limbecker Platz kontaktierte, erfuhr der Leiter der Haustechnik Jörg Breitkreuz von der neuen RUTHMANN BLUELIFT Arbeitsbühne SA 11 P. Dieser völlig neue Typ Arbeitsbühne ist nicht nur leicht und sehr kompakt, er kann auch Einsatzorte bis zu einem Meter Unterflur erreichen. Eine mögliche Lösung für die Zugangsprobleme im Einkaufszentrum? Der Kontakt zum Hersteller Ruthmann war schnell geknüpft und schon einige Tage später traf die neue Raupen-Arbeitsbühne RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P zum Testen im Rahmen des Videodrehs am Limbecker Platz ein. Die Haustechnik vom Limbecker Platz nimmt die RUTHMANN BLUELIFT Raupenarbeitsbühne in Empfang. Unkomplizierte Anreise und Aufstellung Mit dem Beginn der Frühschicht, pünktlich um 6 Uhr, wird die Maschine von Ruthmann auf einem Anhänger angeliefert. Nun kann die kompakte Arbeitsbühne mit 11 Metern Arbeitshöhe zeigen, welche Qualitäten sie zu bieten hat. Während viele Bürger in Essen noch schlafen, rollt die 1.200 kg leichte Maschine mit Batterieantrieb nahezu lautlos auf den Haupteingang des Einkaufszentrums zu. Mit einer Höhe von 1,97 Metern passt sie spielend durch die doppelflügelige Eingangstür, wo sie vom Haustechniker Andre Zawadzki bereits erwartet wird. Unter Begleitung der Haustechnik geht es auf den abriebfreien Gummiketten ins Innere des Gebäudes. Vereinzelte Passanten, die auf dem Weg zur U-Bahn-Station im Gebäudekomplex unterwegs sind, werden durch akustische Signale gewarnt. Nach etwa 200 Metern ist das Zieltreppenhaus erreicht. Doch die RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P muss in die 2. Etage der Shopping-Mall gebracht werden – eine erste Herausforderung, denn die großen Lastenaufzüge reichen nur bis in die 1. Etage. Für die darüber liegenden Etagen stehen ausschließlich Personenaufzüge mit einer Tiefe von 2,43 Metern zur Verfügung. Auf den hellen, abriebfreien Gummiketten geht es mit der SA 11 P durch das Gebäude zum Einsatzort. Kompakt und handlich in 2 Minuten Mit einem Handgriff ist der Arbeitskorb der Maschine demontiert und diese damit nur noch 3,12 Meter lang. Aber um in den Aufzug zu passen, muss der Korbarm ebenfalls demontiert werden. Dafür wird die Maschine mit zwei Stützen angekippt, sodass der Korbarm in den Rollwagen einrastet. Auf diese Weise kann er leicht demontiert werden. Eine Minute später sind die Sicherungsbolzen und die Hydraulik-Schnellkupplung gelöst – die RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P ist auf 0,84 Meter Breite und 2,36 Meter Länge verkürzt und bereit für den Transport im Personenaufzug. Mit wenigen Handgriffen werden Arbeitskorb und Korbarm der Raupenarbeitsbühne entfernt. Fahrt im Aufzug ohne Hindernisse Gekonnt fährt der Ruthmann-Mitarbeiter die Arbeitsbühne in den Aufzug hinein, wo sie wenige Zentimeter vor der Rückwand präzise zum Stehen kommt. Ein letzter prüfender Blick, um sich zu vergewissern, dass die gemessenen 7 Zentimeter Platz zu den Aufzugwänden ausreichend sind. Dann schließt er die Türen. Das Gewicht ist ebenfalls problemlos: Der Aufzug trägt 2.600 kg und bietet bei einem Maschinengewicht von jetzt 1.295 kg noch 1.300 kg Reserve. Dem Weg nach oben steht nichts mehr im Wege und die RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P fährt mit dem Aufzug in die 2. Etage des Treppenhauses. Nach dem ebenfalls problemlosen Herausfahren aus dem Aufzug folgen mit einer zweiten Aufzugfahrt Arbeitskorb und Korbarm. Die kompakte Raupenarbeitsbühne passt in einen Standard-Lastenaufzug. Emissionsfrei mit Lithium-Ionen-Antrieb Der Einsatzort im Treppenhaus ist nach wenigen Metern Fahrt mit dem Batterieantrieb schnell erreicht. Die RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P kann ohne lästige Netzkabel verfahren und auch autark betrieben werden. Mit wenigen Handgriffen sind Korbarm und Arbeitskorb wieder eingehängt und die Raupen-Arbeitsbühne rundum einsatzbereit. Nun wird sich zeigen, ob sie die ausgefallenen Lampen erreichen kann. Der Ruthmann-Mitarbeiter steuert den Arbeitskorb unter den neugierigen Blicken der Haustechniker beim ersten Einsatzort selbst an, denn die Platzverhältnisse sind sehr beengt. Der Arbeitskorb muss zunächst über ein Geländer gebracht und dann zwei Meter nach unten verfahren werden, um unter der Rolltreppe hindurch zu passen. Was in der Theorie durchgespielt und im Vorfeld vermessen wurde, funktioniert auch in der Praxis reibungslos: Die RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P erreicht den geplanten Einsatzort in 6,2 Meter Entfernung und das Leuchtmittel an der Unterseite der Rolltreppen-Verkleidung kann ausgewechselt werden. Jörg Breitkreuz ist erleichtert und freut sich: „Das ist die Lösung vieler Probleme.“ Einfache Bedienung schnell zu erlernen Es folgt die Unterweisung der Haustechniker, die mit der Maschine in den nächsten Tagen arbeiten sollen. Schritt für Schritt geht der Ruthmann-Spezialist die Funktionen der RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P durch und erklärt insbesondere den Korbarm – das Alleinstellungsmerkmal der Maschine –, der es ermöglicht, einen Meter unterhalb des Maschinenniveaus zu arbeiten. Auch alle anderen Funktionen werden erläutert und vorgeführt. Nach 15 Minuten sind die beiden Mitarbeiter der Haustechnik unterwiesen und bereit für den ausführlichen Test an den Stellen des Gebäudes, die bislang nur mühsam über Gerüste zu bearbeiten waren. Alle Anforderungen mit Bravour gemeistert In den nächsten beiden Tagen wird die Maschine an zahlreichen Stellen im Gebäude eingesetzt und löst manch kniffliges Zugangsproblem, das der Architekt der Haustechnik beim Bau gestellt hat. Ob Lampenwechsel an der Rolltreppen-Unterseite, Reinigung der Treppenhaus-Innenseite oder der Leuchtmittelwechsel an den großen Kugellampen über den Treppen – die RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P überzeugt auf der ganzen Linie. Nach dem erfolgreichen Einsatz in Essen tritt sie schließlich wieder die Rückreise nach Gescher zu Ruthmann an. Dank des geringen Eigengewichts kann die Maschine auf einem Anhänger mit Zugfahrzeug einfach und unkompliziert transportiert werden. Eins ist sicher: Das war nicht das letzte Mal, dass eine RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P am Limbecker Platz eingesetzt wurde. Weitere Informationen: RUTHMANN GmbH & Co. KG| © Fotos: RUTHMANN
  2. Gescher-Hochmoor, 22.10.2019 - Das Einkaufszentrum Limbecker Platz ist mit 70.000 Quadratmetern Verkaufsfläche seit seiner Eröffnung im Jahr 2008 ein absoluter Publikumsmagnet in der Essener Innenstadt. Für das reibungslose Funktionieren der anspruchsvollen Haustechnik des riesigen Gebäudes mit über 200 Geschäften sorgt ein 9-köpfiges Team. Bauforum24 Artikel (31.07.2018): Erster SKYperformance STEIGER T 900 HF RUTHMANN BLUELIFT SA 11 P im Einkaufszentrum Limbecker Platz, Essen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Acht MAN eTGE für DB Schenker

    München, 27.06.2019 - Im Mai hat der internationale Logistikdienstleister DB Schenker acht elektrische Transporter vom Typ MAN eTGE in Norwegen in Betrieb genommen. Damit wird DB Schenker innerhalb der sogenannten Ringstraße „Ring 3“ in Oslo emissionsfrei ausliefern. Das Unternehmen hat sich einen möglichst emissionsfreien Transport als globales Ziel gesetzt. Bauforum24 Artikel (15.05.2019): Münchener Blaulicht-Festival mit MAN In Oslo, Norwegen, sind acht Elektro-Transporter vom Typ MAN eTGE an DB Schenker übergeben worden Äußerlich betrachtet unterscheidet sich der MAN TGE 3.140 mit Dieselmotor nicht von einem elektrisch angetriebenen MAN eTGE. Sogar die Typenbezeichnung ist dieselbe, weil es sich bei den acht Transportern für DB Schenker, die kürzlich übergeben wurden, um 3,5-Tonner mit einer elektrischen Leistung von 100 kW handelt, was umgerechnet in Pferdestärken 136 PS entspricht, so erklärt sich die Bezeichnung 3.140. Das maximale Drehmoment beträgt 290 Nm bei den MAN-Elektro-Transportern und steht wie bei allen Elektroantrieben vom Start weg zur Verfügung. Die Fahrzeuge sind am neuen City Hub von DB Schenker im Stadtteil Filipstad in Oslo stationiert. Das Depot wurde erst im Mai dieses Jahres offiziell eröffnet. „Wir sind froh, mit den acht elektrisch angetriebenen Transportern unser Ziel erreicht zu haben“, so Nils-Petter Buer, Leiter der Unternehmenskommunikation von DB Schenker Norway. „Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem möglichst emissionsfreien Transport, insbesondere im städtischen Umfeld. Bisher haben wir elektrische Lastenfahrräder in Oslo und Bergen genutzt und arbeiten jetzt weiter am Einsatz elektrischer Lastkraftwagen. Unser Ziel ist es, dass der Transport zwischen dem Hauptterminal in Alnabru und dem City Hub in Filipstad nach und nach elektrifiziert wird.“ Die acht Transporter wurden vom MAN-Zentrum in Skårer ausgeliefert, eine Werkstatt, die jetzt vollständig für Service und Instandsetzung von elektrischen Nutzfahrzeugen ausgerüstet ist. Der MAN eTGE verfügt über ein Laderaumvolumen von 10,7 Kubikmetern, was dem Volumen der Version mit Heckantrieb entspricht. Die Kapazität der Lithium-Ionen-Batterien, die geschützt unterflur verbaut werden, beträgt 36 kWh. Positiv wirkt sich diese Batterieunterbringung aufs Fahrverhalten aus, da sich der Schwerpunkt des Fahrzeugs weiter nach unten verlagert. Die maximale Reichweite liegt bei 173 km laut NEFZ-Norm, was verglichen mit den üblichen Streckenlängen im Laufe eines Arbeitstages von Transportern eine gute Reichweitenreserve ermöglicht. Weitere Informationen: MAN Truck & Bus AG | © Fotos: MAN
  4. München, 27.06.2019 - Im Mai hat der internationale Logistikdienstleister DB Schenker acht elektrische Transporter vom Typ MAN eTGE in Norwegen in Betrieb genommen. Damit wird DB Schenker innerhalb der sogenannten Ringstraße „Ring 3“ in Oslo emissionsfrei ausliefern. Das Unternehmen hat sich einen möglichst emissionsfreien Transport als globales Ziel gesetzt. In Oslo, Norwegen, sind acht Elektro-Transporter vom Typ MAN eTGE an DB Schenker übergeben worden Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Epiroc Power Change Days

    Örebro, Schweden, November 2018- Epiroc erweitert sein bewährtes Batterieangebot sowie die emissionsfreie Flotte nach über 60.000 Betriebsstunden. Es handelt sich bereits um die zweite Generation von batteriebetriebenen Untertageladern, Minetrucks, Bohrgeräten und ein damit verknüpftes Servicekonzept. Bauforum24 TV Video (24.09.2018): Mendiger Basalt Steinbruch Tage Epiroc präsentiert emissionsfreie Flotte der zweiten Generation Der Einsatz von batteriebetriebenen Geräten im Bergbau birgt eine Reihe von Vorteilen, wie beispielsweise eine arbeitsfreundliche Atmosphäre unter Tage durch geringere Emissionen und gleichzeitig reduzierte Betriebskosten. „Wir führen den Bergbau in eine nachhaltige Zukunft, dank batteriebetriebener, emissionsfreier Produkte“, sagt Stevan Topalovic, Vice President Marketing für den Bereich Underground Rock Excavation bei Epiroc. „Bei den Power Change Days präsentieren wir mit Stolz unsere batteriebetriebenen Maschinen der zweiten Generation - den ST14 und ST18 Scooptram mit je 14 bzw. 18 Tonnen Ladekapazität sowie unseren MT42 Minetruck mit entsprechend 42 Tonnen. Außerdem zeigen wir unser Untertageportfolio für mittelgroße Tunnelquerschnitte, Ankerbohrgeräte, Bohrwagen, Produktionsbohrgeräte.“ Im Mittelpunkt der Power Change Days in Örebro, Schweden, stehen technische Entwicklungen und fundiertes Know-How an der Spitze des aktuellen Branchenwandels. Referenten teilen ihre Expertise in den Bereichen batteriebetriebene Maschinen, Batterieherstellung und Forschung. „Der Bergbau der Zukunft ist emissionsfrei, digitalisiert und autonom. Dies erfordert neue Kontrollfunktionen, eine verbesserte Ausrüstung, sowie effiziente Managementsysteme, die den Anforderungen an eine nachhaltige Industrie gerecht werden“, sagt Anders Hedqvist, Vice President R&D im Bereich Underground Rock Excavation bei Epiroc. „Heute führen wir unsere neuen, batteriebetriebenen Maschinen vor und schulen ausgewählte Partner vor Ort zum neuen Serviceangebot. In unserer Innovationsarena, dem sogenannten Kontrollturm, zeigen wir außerdem fortschrittliche Automatisierungslösungen und diskutieren Strategien für erhöhte Sicherheit und Produktivität einzelner Einsätze.“ Für die aktive Gestaltung des Technologiewandels sowie die Entwicklung der zweiten Generation hat sich Epiroc mit den Partnern Northvolt und ABB zusammengetan. Die batteriebetriebenen Maschinen sind speziell auf die hohen Anforderungen der Bergbauindustrie bezüglich Sicherheit, Leistung und Zuverlässigkeit ausgerichtet. Weitere Informationen: Epiroc Deutschland GmbH| © Fotos: Epiroc
  6. Örebro, Schweden, November 2018- Epiroc erweitert sein bewährtes Batterieangebot sowie die emissionsfreie Flotte nach über 60.000 Betriebsstunden. Es handelt sich bereits um die zweite Generation von batteriebetriebenen Untertageladern, Minetrucks, Bohrgeräten und ein damit verknüpftes Servicekonzept. Bauforum24 TV Video (24.09.2018): Mendiger Basalt Steinbruch Tage Epiroc präsentiert emissionsfreie Flotte der zweiten Generation Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  7. Bauforum24

    Wacker Neuson GaLaBau 2018

    München/Nürnberg, September 2018 - Positive Stimmung, großes Interesse an elektrischen Maschinen und Geräten und digitale Lösungen: das war die GaLaBau 2018 für die Wacker Neuson Group. Bauforum24 Artikel (28.06.2018): Wacker Neuson Universe 2018 Wacker Neuson Group auf der GaLaBau 2018 Auf der diesjährigen GaLaBau demonstrierte die Wacker Neuson Group den konsequenten Ausbau der zero emission-Linie in einer großen Indoor-Demoshow. Zudem gab es einen Querschnitt der Produktsortimente der Marken Wacker Neuson und Kramer, sowie digitale Lösungen zu erleben. Als Erweiterung der emissionsfreien Produktfamilie stellte Wacker Neuson die neue batteriebetriebene Vibrationsplatte 1840e, sowie die ab 2019 verfügbaren Neuheiten, den vollelektrischen Zero Tail Minibagger EZ17e und den elektrischen Raddumper DW15e vor. Damit stoßen drei neue Elektro-Maschinen zur zero emission Produktlinie, die die Radlader WL20e und 5055e, zwei Stampfer, eine Platte, einen Kettendumper und den dual power Minibagger ergänzen. „Nachhaltigkeit ist schon immer ein Thema für die Wacker Neuson Group aber auch für den Garten- und Landschaftsbau. Nicht nur weil Umweltauflagen und Arbeitsbedingungen erfüllt werden wollen, sondern auch, weil es unser Ansporn ist, den Bediener- und Umweltschutz stetig zu verbessern. Mit innovativen Lösungen wie elektrischen GaLaBau-Maschinen können wir gemeinsam Emissionen und Lärm in Städten im Allgemeinen aber auch für die Anwender im Besonderen deutlich reduzieren. Auf der GaLaBau hat sich bestätigt, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, was uns sehr freut“, erklärt Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson Group. Auch die Digitalisierung geht die Wacker Neuson Group nachhaltig an und setzt hier ebenso auf die Einbindung seiner Kunden in den gesamten Wertschöpfungsprozess. So konnten sich die GaLaBau-Besucher nicht nur über eine digitale Anwendung ausrechnen lassen, wie sich die Betriebskosten der Akkustampfer und – platten im Vergleich zum jeweiligen Pendant mit Verbrennungsmotor verhalten, sondern auch die die Laufzeiten der Elektro-Radlader WL20e und 5055e errechnen. Anhand eines maßstabsgetreuen Modells wurde den Besuchern die Vision der Wacker Neuson Group zur digitalisierten Miete über Container vorgestellt. Per App können dann Maschinen aus Mietcontainern, die beispielsweise in Städten platziert werden, bequem an Ort und Stelle angemietet werden. Wie dieses Mieterlebnis konkret aussehen könnte, durften die Besucher mit Hilfe einer VR-Brille erleben und ihre Verbesserungsvorschläge und Wünsche direkt als Rückmeldung an Wacker Neuson geben. Dieser Einblick demonstrierte, wie die Wacker Neuson Group ihre Baumaschinen in Zukunft mit sinnvollen, digitalen Lösungen verknüpfen wird. „Die gute Stimmung in der Branche war auf der GaLaBau 2018 deutlich zu merken, davon haben wir auch auf unserem Messestand profitiert. Wir konnten viele positive Gespräche führen und uns mit Kunden und Interessenten über die Nachhaltigkeit von sauberen Diesel- und emissionsfreien Maschinen austauschen. Wir freuen uns über das steigende Wachstum und die gute Auftragslage im Garten und Landschaftsbau und sehen vor allem in dieser Branche eine steigende Nachfrage unserer zero emission Produktlinie,“ fasst Alexander Greschner die GaLaBau 2018 zusammen. Weitere Informationen: Wacker Neuson Group| © Fotos: Wacker Neuson Group
  8. München/Nürnberg, September 2018 - Positive Stimmung, großes Interesse an elektrischen Maschinen und Geräten und digitale Lösungen: das war die GaLaBau 2018 für die Wacker Neuson Group. Bauforum24 Artikel (28.06.2018): Wacker Neuson Universe 2018 Wacker Neuson Group auf der GaLaBau 2018 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    Emissionsfrei arbeiten im Recycling

    München, 10.11.2017 - Als vor knapp einem Jahr bei der Becker & Brügesch Entsorgungs GmbH die Entscheidung fiel, einen neuen Radlader anzuschaffen, stand auch die Frage nach der Antriebstechnologie im Raum. Nach sorgfältiger Prüfung fiel die Wahl auf den Elektroradlader WL20e von Wacker Neuson, der durch null Abgas- und sehr geringe Geräuschemissionen überzeugte. Bauforum24 TV Video (07.07.2017): Wacker Neuson Forschungszentrum Die Becker & Brügesch Entsorgungs GmbH benötigte einen Radlader für den Einsatz in der Kunststoffverwertung und Aktenvernichtung. „Als feststand, dass wir einen neuen Radlader anschaffen würden, standen wir vor der Frage nach der Art des Antriebs“, erinnert sich Thomas Leschke, Geschäftsführer des Unternehmens. „Sollten wir wie gehabt auf den konventionellen Dieselmotor setzen oder uns mit dem in der Branche noch relativ neuen Thema der Elektromobilität auseinandersetzten?“ Geschäftsführer Thomas Leschke und Betriebsleiter Thomas Büttner machten sich auf die Suche nach einem Partner mit Erfahrung im Bereich alternative Antriebe bei Baumaschinen. So kamen sie mit Wacker Neuson in Kontakt. Die emissionsfreien Lösungen von Wacker Neuson stehen laut Angaben des Herstellers, für besonderen Bediener- und Umweltschutz ohne Einbußen in der Leistung. Mit der zero emission-Serie bietet Wacker Neuson seinen Kunden die Möglichkeit, vollkommen emissionsfrei zu arbeiten. Die Einführung des dual power-Baggers im Jahr 2014 war der Auftakt im Bereich der alternativen Antriebstechnologien. Seitdem hat Wacker Neuson zwei Akkustampfer, den batteriebetriebenen Radlader WL20e sowie den Kettendumper DT10e vorgestellt. Kein anderer Hersteller bietet ein so umfassendes Sortiment an elektrisch betriebenen Baumaschinen und -geräten an, laut eigenen Angaben. Schon heute bewähren sich diese Maschinen im Praxiseinsatz. Ziel ist es, in absehbarer Zeit in jeder Produktgruppe eine echte Alternative als emissionsfreie Lösung anzubieten. „Mit unseren Verwertungsdienstleistungen unterstützen wir unsere Kunden in ihrem Bestreben um nachhaltiges Wirtschaften und Schonung natürlicher Ressourcen“, so Thomas Leschke. „Aber auch im eigenen Unternehmen sind wir stets bestrebt, Energieverbräuche zu senken und CO₂-Emissionen zu reduzieren. So lag es nah, den in unserem Betrieb bezogenen Strom aus 100% regenerativen Energiequellen nicht allein für unsere stationären Anlagen zu nutzen. Mit unserem ersten elektrisch betriebenen Radlader WL20e streben wir sowohl einen verbesserten Umweltschutz, als auch eine verbesserte Wirtschaftlichkeit gegenüber einem dieselbetriebenen Gerät an.“ Ein Praxistest im laufenden Tagesbetrieb durch mehrere Mitarbeiter des Unternehmens gab den entscheidenden Impuls, denn der Radlader WL20e konnte einige Erwartungen deutlich übertreffen. „Unsere Mitarbeiter waren überrascht von der enormen Schub- und Hubleistung des Elektroradladers“, sagt Betriebsleiter Thomas Büttner. „Die Umgewöhnung der Fahrer auf einen Radlader mit E-Antrieb war gar kein Problem und das Fehlen der Motorgeräusche und Abgase wurde von allen Bedienern als äußerst positiv empfunden.“ Genau das zeichnet den Radlader WL20e aus: Die Leistungsparameter der kompakten, batteriebetriebenen Maschine entsprechen denen des dieselbetriebenen Radladers. Gleichzeitig profitieren die Fahrer und ihre Umgebung jedoch vom Vorteil der Emissionsfreiheit. In einigen Punkten, wie beispielsweise der Kipplast, kann der Elektroradlader das konventionelle Modell sogar übertreffen. Zwei getrennte Elektromotoren, für den Fahrantrieb und für die Arbeitshydraulik, sorgen dafür, dass der Energieverbrauch minimiert wird. Ist der Akku vollständig aufgeladen, kann mit dem Radlader ein Arbeitseinsatz von bis zu fünf Stunden erfolgen – genug Zeit für typische Anwendungen wie das Laden und Transportieren von Gütern über kurze Strecken. Übergabe des Radladers WL20e: Thomas Leschke (2. v.l.) und Thomas Büttner (4. v.l.), beide Becker & Brügesch Entsorgungs GmbH, durch Jörg Höner (1. v.l.) und Reiner Dannenberg (3. v.l.), beide Wacker Neuson Bremen. Im Recyclingbetrieb bei Becker & Brügesch kommt der Radlader in teilgeschlossenen Hallen zum Einsatz, wo Lärm- und Abgasemissionen die Mitarbeiter verstärkt belasten würden. Auch hier zahlt sich der emissionsfreie Betrieb aus. Doch dem Unternehmen geht es um mehr: Getreu seines Mottos „Moderne Umweltdienstleistungen nach Maß“ trägt Becker & Brügesch zu nachhaltigem Wirtschaften bei. Denn wer Abfall effektiv verwertet, schont die Ressourcen und damit die Umwelt. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE und Becker & Brügesch Entsorgungs GmbH | © Fotos: Wacker Neuson
  10. München, 10.11.2017 - Als vor knapp einem Jahr bei der Becker & Brügesch Entsorgungs GmbH die Entscheidung fiel, einen neuen Radlader anzuschaffen, stand auch die Frage nach der Antriebstechnologie im Raum. Nach sorgfältiger Prüfung fiel die Wahl auf den Elektroradlader WL20e von Wacker Neuson, der durch null Abgas- und sehr geringe Geräuschemissionen überzeugte. Bauforum24 TV Video (07.07.2017): Wacker Neuson Forschungszentrum Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News