Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,524

Search the Community

Showing results for tags 'zero emission'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • DACH+HOLZ International
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Bauforum24

    Kramer: Highlights auf der Bauma 2022

    Pfullendorf, 24.06.2022 - Unter dem Motto „Meet the Future“ präsentiert sich Kramer auf der Bauma 2022 an Stand FN.915 zusammen mit der Schwestermarke Wacker Neuson auf knapp 5.000 Quadratmetern. Das Motto spiegelt die Schwerpunkte des Messeauftritts wider: Der persönliche Austausch mit den Besuchern steht ganz klar im Fokus. „Meet the Future“ unterstreicht aber auch, dass Zukunftsthemen wie Elektrifizierung und Digitalisierung eine große Rolle auf dem Stand spielen werden. Bauforum24 Artikel (05.11.2021): Kramer Teleskoplader 1445 & 3610 Kramer smart Attach Auch in diesem Jahr wird Kramer einen breiten Querschnitt des Produktportfolios anwendungsnah zeigen und einige Neuheiten präsentieren. Smart Attach Für mehr Produktivität, Effizienz und Sicherheit präsentiert Kramer die innovative Weiterentwicklung der bekannten Schnellwechselplatte zum patentierten vollhydraulischen Schnellwechselsystem „Smart Attach“. Hierbei wurde der Fokus noch stärker auf die Kundenbedürfnisse gelegt und somit elementare und zukunftssichere Vorteile geschaffen. Die bekannte Kramer Schnellwechselplatte gehört bereits seit 1963 zum Serienumfang der Radlader und ist bis heute ein absolut effektives System. Die bewährte Aufnahme bildet weiterhin die Basis für die Weiterentwicklung zum nun vollhydraulischen Schnellwechselsystem „Smart Attach“. Die Abmessungen beider Schnellwechselsysteme sind identisch, sodass vorhandene Anbaugeräte weiterhin genutzt werden können. Erhöhte Sicherheit für den Fahrer, kein Leckölaustritt und vor allem die Zeitersparnis beim Anbaugerätewechsel sind nur ein Auszug der Vorteile, die die Anwender durch das System haben. Kramer Teleskoplader im neuen Design Die Teleskoplader Serie von Kramer von 3 -5,5 Tonnen Nutzlast erhält ein Facelift, welches auf der Bauma zum ersten Mal vorgestellt wird. Die Sicht auf den Arbeitsbereich ist ein entscheidendes Element beim Teleskoplader. Kombiniert mit dem Fokus auf Sicherheit kann Kramer mit einem neuen Motorhaubendesign punkten, das bei den Maschinen 3007, 3507, 3610, 4007 und 4507 Anwendung findet. Das Ergebnis ist eine bestmögliche Sicht nach rechts. Zudem wurden Features wie Differentialsperre, Laststabilisator und Überlastregelung einem Update unterzogen, das die Entfaltung des vollen Potenzials der Maschine erlaubt und somit die Arbeit beispielsweise für Einsätze im Recycling oder Kieswerken noch effizienter macht. zero emission Auf der Bauma präsentiert Kramer spannende Neuheiten im zero emission Portfolio. Als erster Hersteller stellte Kramer den ersten allradgelenkten elektrischen Radlader auf der Bauma 2016 vor. In diesem Jahr zeigt Kramer den künftigen Nachfolger des heutigen Erfolgsmodells 5055e. Neben einem elektrischen Radlader wird Kramer auch erstmals einen eTeleskoplader vorstellen. Die Besucher können sich also auf viele Innovationen unter dem Motto „Meet Green“ freuen. „Wir freuen uns auf die Bauma 2022 und darauf unsere Kunden wieder in persönlichen Gesprächen unsere innovativen Lösungen vorstellen zu können. Die Standbesucher können sich außerdem auf interaktive und actionreiche Testflächen freuen.“, fasst Christian Stryffeler, Geschäftsführer der Kamer-Werke GmbH, den Messeauftritt nochmals zusammen. Weitere Informationen: Kramer | © Fotos: Kramer
  2. Pfullendorf, 24.06.2022 - Unter dem Motto „Meet the Future“ präsentiert sich Kramer auf der Bauma 2022 an Stand FN.915 zusammen mit der Schwestermarke Wacker Neuson auf knapp 5.000 Quadratmetern. Das Motto spiegelt die Schwerpunkte des Messeauftritts wider: Der persönliche Austausch mit den Besuchern steht ganz klar im Fokus. „Meet the Future“ unterstreicht aber auch, dass Zukunftsthemen wie Elektrifizierung und Digitalisierung eine große Rolle auf dem Stand spielen werden. Bauforum24 Artikel (05.11.2021): Kramer Teleskoplader 1445 & 3610 Kramer smart Attach Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Liebherr neue Ramm- & Bohrgeräte

    Nenzing (Österreich), 21.06.2022 - Da sich der alternative Antrieb des LB 16 unplugged im Markt schnell als Gamechanger etabliert hat, wurde das Konzept auf weitere Produktbereiche übertragen. Heute bilden Raupenkrane, Ramm- und Bohrgeräte die elektrifizierte Unplugged-Serie. Bauforum24 Artikel (14.06.2022): Liebherr auf der Bauma 2022 Liebherr elektrifiziert mit dem LB 30 unplugged erneut die Bohrgeräteserie. – Rammgeräte LRH 100.1 unplugged und LRH 200 unplugged, Bohrgeräte LB 25 unplugged und LB 30 unplugged, Raupenkrane LR 1130.1 unplugged und LR 1160.1 unplugged – Batteriebetrieben: gleiche Leistungsdaten wie konventionelle Geräte – Ab sofort verfügbar Die Liebherr-Werk Nenzing GmbH reagierte mit dem ersten batteriebetriebenen Großdrehbohrgerät der Welt – dem LB 16 unplugged – auf die sich stetig verändernden Anforderungen der Bauindustrie. Heute können gleich sechs Neuheiten der Unplugged-Serie im Bereich Rammen, Bohren und Heben präsentiert werden. Ein herausragendes Merkmal der batteriebetriebenen Unplugged-Geräte ist „Zero Emission“. Sie verursachen keine Abgase und sind sehr leise. Damit treffen sie besonders in lärmempfindlichen Regionen den richtigen Ton und finden Anklang bei Baustellenpersonal und Anwohnern. Ob London, Paris oder Oslo – in diesen Metropolen wird das Konzept bereits erfolgreich eingesetzt. Das Laden der Batterien erfolgt über herkömmlichen Baustellenstrom. Während des Ladevorgangs kann der Betrieb wie gewohnt fortgesetzt werden. Um in den Akkubetrieb zu gelangen, muss nur der Stecker gezogen werden, daher: "unplugged". Ob ein- oder ausgesteckt, die Leistung und das Anwendungsspektrum bleiben unverändert. Alle sechs neuen Modelle sind sowohl als konventionelle als auch batteriebetriebene Version erhältlich und haben identische Leistungsdaten. Das neue Rammgerät von Liebherr: LRH 200 unplugged. Rammen: LRH 100.1 unplugged und LRH 200 unplugged Das LRH 200 wurde komplett neu entwickelt und schließt die Lücke zwischen den bewährten LRH 100 und LRH 600 in der Rammgeräte-Serie. Ein Batteriepaket mit 200 kWh sorgt dafür, dass die Unplugged-Modelle im durchschnittlichen Rammeinsatz 4 bis 5 Stunden im Batteriemodus betrieben werden können. Optional kann auf 400 kWh für 8 bis 10 Stunden Betrieb aufgerüstet werden. Das neue Konzept des LRH 200 erweitert das Anwendungsspektrum und macht es noch vielseitiger im Einsatz. Neben dem Rammen kann das Gerät für Bohrarbeiten mit Endlosschnecke, Vollverdrängerausrüstung oder Imlochhammer sowie zum Nassmischen eingesetzt werden. Ein Drehmoment von 250 kNm sorgt für die nötige Kraft. Ausgerüstet mit dem hydraulischen Hammer H 6 von Liebherr kann das LRH 200 bzw. LRH 200 unplugged Pfähle bis zu einer Länge von 24,5 Meter und einem Gewicht von 16 Tonnen aufziehen. Das Gerät zeichnet sich besonders durch einen großen Arbeitsbereich aus. Eine Ausladung bis zu 8,7 Meter hat den Vorteil, dass die Maschine beim Arbeiten nicht ständig umgesetzt werden muss. Das Design des Mäklers erlaubt Neigungen bis zu 18 Grad in alle Richtungen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Mäkler 6,5 Meter anzuheben oder abzusenken (z.B. in eine Baugrube), was das Gerät noch flexibler macht. Die Bodendruckanzeige der neuen LRH-Modelle berechnet den aktuellen Bodendruck in Echtzeit und vergleicht diesen mit vorgegebenen Sicherheitsgrenzwerten der jeweiligen Baustelle. Der Bodendruck wird in der Fahrerkabine angezeigt. So weiß der Geräteführer zu jeder Zeit, ob er sich in einem kritischen Bereich befindet oder sich einem solchen annähert. Die Steuerung des neuen Rammgerätes LRH 200 basiert auf dem bewährten Konzept des LRH 100 und ist damit sehr bedienerfreundlich. Die integrierte Datenaufzeichnung macht die Auswertung der Pfahldaten sehr einfach und ist eine große Zeitersparnis. Bohren: LB 25 unplugged und LB 30 unplugged Die Bohrgeräte LB 25 und LB 30 haben sich als konventionelle Version bereits über Jahre bewährt. Die neuen batteriebetriebenen Unplugged-Versionen sind in Bezug auf Einsatzmöglichkeiten, Gewicht oder Transport identisch, haben jedoch den zusätzlichen Vorteil von „Zero Emission“. Die Bohrgeräte können für alle gängigen Anwendungen im Bereich Spezialtiefbau eingesetzt werden. Durch die optionale Verlängerung der Bohrachse können die Maschinen für Bohrdurchmesser bis zu 3,4 Meter eingesetzt werden. Die optionale Heckabstützung und das neue Design des modularen Heckballastes sorgen für mehr Stabilität und eine längere Lebensdauer. Beide Geräte sind neben der Standardkonfiguration mit einer Gesamthöhe von 14,1 Meter als Low Head oder nur 7,7 Meter als Ultra Low Head erhältlich. Für den Batteriebetrieb muss das Ladekabel nur ausgesteckt (unplugged) und für einen unbegrenzten Einsatz wieder an die Stromversorgung der Baustelle angeschlossen werden. Im Kellyeinsatz ist der Akku für eine Arbeitsdauer von 4 Stunden ausgelegt. Ob im Batterie- oder Kabelbetrieb, die Leistung im Bohreinsatz bleibt unverändert. Der neue Liebherr-Raupenkran LR 1130.1 ist als elektrohydraulische und konventionelle Ausführung verfügbar. Heben: LR 1130.1 unplugged und LR 1160.1 unplugged Die neuen Maschinen LR 1130.1 unplugged sowie LR 1160.1 unplugged erweitern das Raupenkran-Portfolio der Liebherr-Werk Nenzing GmbH. Der elektrohydraulische Antrieb der neuen Krane hat dieselben Leistungsdaten wie die konventionelle Version. Beide werden in gleicher Weise bedient, was besonders praktisch ist, wenn die Kranführer häufig zwischen Maschinen einer Flotte wechseln. Die Kapazität der Batterie ist für einen durchschnittlichen Hebebetrieb von 8 Stunden ausgelegt. Alternativ lässt sich damit der Hauptausleger mit Nadelausleger vollständig aufrichten. Die Batterie kann in nur 2,5 bis 4,5 Stunden wieder aufgeladen werden. Optional kann mittels zusätzlicher Batterien die Leistung um 20 bis 60 Prozent erhöht werden. Im Leerlauf entspricht der Schalldruckpegel von drei Unplugged-Raupenkranen einer normalen Unterhaltung auf der Baustelle. Das entspricht einem Wert von nur 60 dB(A). Wenn berücksichtigt wird, dass ein Raupenkran 60 Prozent der Zeit auf der Baustelle im Leerlauf ist, so ist dieser geringe Geräuschpegel ein Vorteil mit großer Stimmkraft. Die Designer des Krans legten großen Wert auf das Sicherheitskonzept. Wie alle Raupenkrane der Liebherr-Werk Nenzing GmbH sind auch die neuen batteriebetriebenen Modelle mit allen bewährten Assistenzsystemen erhältlich. Das neueste System ist die Gradient Travel Aid für sicheres Befahren von Rampen. Das Steuerungssystem des Krans berechnet automatisch den Schwerpunkt und warnt den Fahrer, bevor er den sicheren Bereich verlässt. Der Bediener erhält während der Fahrt jederzeit Informationen über die zulässige und tatsächliche Steigung und über den Gesamtschwerpunkt des Krans. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  4. Nenzing (Österreich), 21.06.2022 - Da sich der alternative Antrieb des LB 16 unplugged im Markt schnell als Gamechanger etabliert hat, wurde das Konzept auf weitere Produktbereiche übertragen. Heute bilden Raupenkrane, Ramm- und Bohrgeräte die elektrifizierte Unplugged-Serie. Bauforum24 Artikel (14.06.2022): Liebherr auf der Bauma 2022 Liebherr elektrifiziert mit dem LB 30 unplugged erneut die Bohrgeräteserie. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    E-Maschinen begeistern im Praxistest

    München, Februar 2022 - Im Herzen Stuttgarts überzeugte sich das Bauunternehmen LEONHARD WEISS von den emissionsfrei arbeitenden Baumaschinen und -geräten von Wacker Neuson. Der Praxistest zeigt: Überzeugende Leistung, einfache Handhabung und geräuscharmer Betrieb machen die zero emission Familie zu einer praxistauglichen Alternative im Baustellenalltag. Bauforum24 Artikel (16.11.2022): Wacker Neuson Future Battery Forums Raddumper DW15e Im Zuge der Sanierung des Stuttgarter Marktplatzes mitten in der Innenstadt testete LEONHARD WEISS die gesamte zero emission Palette von Wacker Neuson. Das Bauunternehmen ist ein langjähriger Partner von Wacker Neuson und hat die zero emission Reise von Anfang an aus Anwendersicht begleitet. Nun kam das gesamte Portfolio – vom Akkustampfer bis zum Elektrobagger – auf der Baustelle zum Einsatz. „Sehr gut gefällt uns, dass die elektrischen Maschinen und Baugeräte dieselbe Leistung haben wie konventionelle“, betont Simon Schall, Leiter Zentrale Maschinentechnik bei LEONHARD WEISS. „Bei der täglichen Inbetriebnahme gibt es weniger Wartungspunkte als bei Geräten mit Verbrennungsmotor, Fahrer oder Bediener können sich viel leichter in die Maschine hineinfinden.“ Raddumper DW15e Emissionsfrei verdichten, baggern, transportieren „Uns ist das Feedback der Anwender auf der Baustelle enorm wichtig“, sagt Kai Hieber, Vertriebsleiter Region Südwest bei Wacker Neuson. Auf der Baustelle in Stuttgart kamen die seit 2015 auf dem Markt bewährten Akkustampfer sowie Akkuplatten unter anderem der neuen APS-Reihe für die Bodenverdichtung zum Einsatz. Der Kettendumper DT10e, der Raddumper DW15e und der Radlader WL20e ermöglichten den effizienten Transport von Material ohne direkte Abgasemissionen und mit äußerst geringen Geräuschemissionen. Für Aushub- und Abbrucharbeiten stand der Zero Tail Bagger EZ17e zur Verfügung. Mit der hochwertigen Lithium-Ionen-Technologie wird die Maschine den hohen Anforderungen an Leistung, Langlebigkeit und Robustheit gerecht. Wacker Neuson Emissionsfrei in die Zukunft Elektrische Baumaschinen und -geräte können dabei helfen, die immer strenger regulierten Grenzwerte bei Abgas- und Lärmemissionen auf Baustellen einzuhalten, denn es entstehen keine lokalen Abgasemissionen. Das schützt den Bediener und die Baustellenumgebung. Zudem sind die elektrisch betriebenen Baumaschinen bis zu 20 Dezibel* leiser als ihre benzinbetriebenen Pendants. Das ist eine extreme Reduktion, da schon zehn Dezibel weniger eine Halbierung der wahrgenommenen Lautstärke bedeuten. Hier geht´s zum Video: Weitere Informationen: Wacker Neuson | © Fotos: Wacker Neuson
  6. München, Februar 2022 - Im Herzen Stuttgarts überzeugte sich das Bauunternehmen LEONHARD WEISS von den emissionsfrei arbeitenden Baumaschinen und -geräten von Wacker Neuson. Der Praxistest zeigt: Überzeugende Leistung, einfache Handhabung und geräuscharmer Betrieb machen die zero emission Familie zu einer praxistauglichen Alternative im Baustellenalltag. Bauforum24 Artikel (16.11.2022): Wacker Neuson Future Battery Forums Raddumper DW15e Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Wasserstoffmotor für TCG 7.8 H2

    Köln, 12.08.2021 - DEUTZ bringt seinen ersten Wasserstoffmotor auf den Markt: den TCG 7.8 H2. Mit dem Wasserstoffmotor baut das Unternehmen sein Angebot an emissionsreduzierten und -freien Antrieben weiter aus: Der Motor erfüllt den von der EU vorgegebenen CO2-Grenzwert für „Zero Emission“. Bauforum24 Artikel (17.07.2020) Joint Venture bei DEUTZ und SANY Der TCG 7.8 H2 ist der erste Wasserstoffmotor von DEUTZ. Quelle: DEUTZ AG „DEUTZ ist Vorreiter für eine klimaneutrale Mobilität im Off-Highway-Bereich. Wir bauen bereits heute sehr effiziente und saubere Motoren. Nun machen wir den nächsten Schritt, unser Wasserstoffmotor ist reif für den Markt. Für uns ein wichtiger Meilenstein, um als Unternehmen unseren Beitrag zur Erreichung der Pariser Klimaziele zu leisten“, sagt Dr. Frank Hiller, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG. Die Serienproduktion des Motors plant DEUTZ für 2024. Erste Tests auf dem Prüfstand hat das Unternehmen bereits erfolgreich abgeschlossen. Dr. Markus Müller, Chief Technology Officer der DEUTZ AG, erklärt: „Der sechszylindrige TCG 7.8 H2 baut auf einem bestehenden Motorkonzept auf. Er läuft nicht nur CO2 neutral sondern auch sehr leise und liefert bereits 200kW Leistung. Der Motor eignet sich grundsätzlich für alle heutigen DEUTZ-Anwendungen, dürfte aber auf Grund der zur Verfügung stehenden Infrastruktur erstmal in den Bereichen stationäre Anlagen und Generatoren sowie Schienenverkehr eingesetzt werden.“ Erstes Pilotprojekt mit Kunden in Planung Als erste Pilotanwendung des Wasserstoffmotors ist eine stationäre Anlage zur Stromerzeugung mit einem regionalen Partner geplant. Diese soll Anfang 2022 in Betrieb gehen und die Praxistauglichkeit des Motors unter Beweis stellen. Weitere Informationen: Deutz AG | © Fotos: DEUTZ
  8. DEUTZ bringt seinen ersten Wasserstoffmotor auf den Markt: den TCG 7.8 H2. Mit dem Wasserstoffmotor baut das Unternehmen sein Angebot an emissionsreduzierten und -freien Antrieben weiter aus: Der Motor erfüllt den von der EU vorgegebenen CO2-Grenzwert für „Zero Emission“. Bauforum24 Artikel (17.07.2020) Joint Venture bei DEUTZ und SANY Der TCG 7.8 H2 ist der erste Wasserstoffmotor von DEUTZ. Quelle: DEUTZ AG Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    Wacker Neuson auf der NordBau 2021

    München, August 2021 - Auf der NordBau in Neumünster stellt Wacker Neuson auch dieses Jahr innovative Produkte und Services vor. An Stand N115 im Freigelände Nord steht neben leistungsstarken Kompaktmaschinen das zero emission Portfolio im Fokus. Bauforum24 Artikel (23.07.2021): Spatenstich für den Neubau Von 8. bis 12. September können sich Kunden auf dem rund 1.000 Quadratmeter großen Messestand von bewährten sowie neuen Produkten – vom Innenrüttler bis zum 9-Tonnen-Bagger – überzeugen. Zudem werden in einem eigenen Bereich die elektrischen Baumaschinen und -geräte eine große Rolle spielen: „Gerade in Hinblick auf die immer strenger werdenden Richtlinien bezüglich Abgasemissionen ist das Thema emissionsfreie Alternativen wichtiger denn je“, erklärt Axel Fischer, Geschäftsführer Wacker Neuson Deutschland. „Wir bieten bereits jetzt ein breites Portfolio an zero emission Lösungen an, das wir nun durch Neuheiten aus dem Bereich emissionsfreie Bodenverdichtung erweitern. Wir freuen uns sehr darauf, nach den Einschränkungen während der letzten Monate uns nun wieder persönlich mit unseren Kunden austauschen zu können.“ Emissionsfreies Baggern und Transportieren Der kompakte und wendige Zero Tail Bagger EZ17e mit Elektroantrieb wird auf der Nordbau zu sehen sein. Er kann mit dem integrierten Lithium-Ionen-Akku entweder kabellos genutzt oder während stationärer Tätigkeiten auch im laufenden Betrieb an Stromquellen von 100 bis 415 Volt geladen werden. Die hochwertige Lithium-Ionen-Technologie wird bereits seit einigen Jahren von Wacker Neuson eingesetzt, denn mit ihr wird die Maschine den hohen Anforderungen an Leistungsdauer, Langlebigkeit, Sicherheit und Robustheit gerecht. Die großzügige Batteriekapazität sorgt dafür, dass die hydraulischen Funktionen mit gleicher Leistung wie beim konventionellen Modell einen ganzen Arbeitstag lang verfügbar sind. Der Raddumper DW15e und der Radlader WL20e ermöglichen Kunden den effizienten Transport von Material ohne direkte Abgasemissionen und mit äußerst geringen Geräuschemissionen. So wird beispielsweise beim Dumper DW15e im Vergleich zum konventionellen Modell die Geräuschemission um mehr als 20 Dezibel auf 60 db(A)* Dezibel reduziert, was in etwa normaler Zimmerlautstärke entspricht. Ein Akku – viele Einsatzmöglichkeiten Für die Bodenverdichtung bietet Wacker Neuson mittlerweile drei batteriebetriebene Stampfer sowie sechs Vibrationsplatten an. Neuzugänge sind die vorwärtslaufenden Modelle APS1030e, APS1135e und APS1340e, die sich durch ihr komfortables und einfaches Handling auszeichnen und vor allem für die Bearbeitung von Asphaltoberflächen optimiert sind. Die Basis für alle Verdichtungsgeräte ist ein hochmoderner Lithium-Ionen-Akku, der speziell für den harten Arbeitseinsatz am Bau konzipiert wurde und ausreichend Energie für alle Arbeiten liefert, die an einem durchschnittlichen Arbeitstag mit einem Gerät anfallen. Auch der Hochfrequenz-Innenrüttler IEe für die Betonverdichtung wird mit diesem Akku betrieben. Dabei wird der Akku in den Umformer-Rucksack (ACBe) eingesetzt und auf dem Rücken getragen. Für die Akkus stehen zwei Wacker Neuson Systainer zur Verfügung: eine Transportbox sowie eine Ladebox mit integriertem Schnell-Ladegerät. „Auf der Nordbau können sich unsere Kunden live davon überzeugen, dass alle unserer zero emission Lösungen ihren konventionellen Pendants in nichts nachstehen. Im Gegenteil: Sie sind sogar noch einfacher im Handling. Beispielsweise lassen sich die akkubetriebenen Baugeräte einfach per Knopfdruck starten“, ergänzt Axel Fischer. Leistungsstarke Bagger und Radlader Der leistungsstarke 5-Tonnen-Radlader WL52 ist ideal für häufigen Materialumschlag und viele Ladezyklen geeignet und überzeugt mit hohen Reißkräften. Durch den niedrigen Vorderwagen hat der Bediener ein freies Sichtfeld auf den Arbeitsbereich, was der Sicherheit auf der Baustelle zu Gute kommt. Die geräumige Kabine punktet mit guter Rundumsicht, einem hohen Ergonomie-Standard und optimaler Übersichtlichkeit. Auch die Bedienelemente befinden sich im Sichtbereich des Fahrers und sind einfach zugänglich. Aufgrund der leistungsfähigen Hydraulik mit vielen Optionen können diverse Anbaugeräte betrieben werden, was den Radlader extrem flexibel macht. Ebenfalls im Bereich Kompaktmaschinen wird der Kettenbagger ET65 auf dem Wacker Neuson Stand präsentiert. Der leistungsstarke und kompakte 6,5-Tonnen-Bagger überzeugt unter anderem durch die 3-Punkt-Kinematik für mehr Losbrechkraft, Einstechtiefe und Ausschütthöhe. Das bringt spürbare Vorteile auf der Baustelle, denn beispielsweise sind dadurch auch Einsätze bei sehr felsigem oder steinigem Boden kein Problem. Durch die bis zu fünf Zusatz-Steuerkreise können unterschiedlichste Anbaugeräte, wie verschiedene Löffelarten oder Hydraulikhämmer, verwendet werden. Das eröffnet dem Anwender noch vielfältigere Einsatzmöglichkeiten. Mit dem optionalen Verstellausleger verfügt er außerdem über größere Reichweite, Grabtiefe und Ausschütthöhe sowie höheren Grabradius, wodurch die Maschine weniger oft umpositioniert werden muss. Dank des Load Sensing Hydrauliksystems mit LUDV (lastunabhängige Durchflussverteilung) lässt sich der Bagger präzise und feinfühlig bedienen. Darüber hinaus sind auf dem Stand N115 auf der NordBau verschiedene Kompaktmaschinen wie Mobil-, Ketten- und Zero Tail Bagger sowie Dumper zu sehen. Zudem präsentiert Wacker Neuson das breite Portfolio in den Bereichen Beton- und Bodenverdichtung, darunter Vibrationsplatten, Stampfer und Walzen. In einem speziellen Demobereich können Besucher die Vibrationsplatten in Aktion sehen. Weitere Informationen: Wacker Neuson | © Fotos: Wacker Neuson
  10. Auf der NordBau in Neumünster stellt Wacker Neuson auch dieses Jahr innovative Produkte und Services vor. An Stand N115 im Freigelände Nord steht neben leistungsstarken Kompaktmaschinen das zero emission Portfolio im Fokus. Bauforum24 Artikel (23.07.2021): Spatenstich für den Neubau Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Wacker Neuson „One for all“

    München, April 2021 - „One for all“ – ein Akku für alle Geräte: Dieses Versprechen bekommt eine neue Dimension. Ab Herbst 2021 kann der von Wacker Neuson entwickelte modulare Baugeräte-Akku herstellerübergreifend eingesetzt werden: Kooperationspartner ist Bomag. Damit profitieren Kunden von vereinfachter Baustellenlogistik sowie von Kosteneinsparungen bei der Investition in Akkugeräte – ein starker Impuls für die weitere Verbreitung emissionsfrei arbeitender Geräte auf der Baustelle. Bauforum24 Artikel (22.04.2021): Red Dot für Wacker Neuson Bagger Baustellenlogistik wird einfacher Von Beginn an hat Wacker Neuson bei der Entwicklung des Akkus konsequent auf das Konzept „one for all“ gesetzt. Dies erlaubt es dem Bediener, mit nur einem Akku verschiedene Baugeräte, wie beispielsweise Stampfer oder Vibrationsplatten zu betreiben. Die Investition in Akku und Ladegerät ist damit nur einmal nötig. Zukünftig ergeben sich Synergie- und Einsparpotentiale, da die Akkus auch in Baugeräte der Marke Bomag eingesetzt werden können. Dass Wacker Neuson die eigene Akku-Technologie damit einem Mitbewerber im Markt der Bodenverdichtungsgeräte zur Verfügung stellt, ist kein Widerspruch. „Wir sind davon überzeugt, dass viel mehr Baustellen, gerade im innerstädtischen Bereich, ohne direkte Abgasemissionen betrieben werden könnten“, sagt Stefan Pfetsch, Geschäftsführer der Wacker Neuson Produktionsgesellschaft in Reichertshofen, dem Kompetenzzentrum für Verdichtung. „Unser Wechselakku hat das Potenzial, eine große Bandbreite verschiedener Baugeräte anzutreiben. Mit dem Angebot an einen weiteren Hersteller, unseren Akku zu nutzen, werden wir die Verbreitung emissionsfrei arbeitender Baugeräte weiter beschleunigen. Damit trägt Wacker Neuson dazu bei, die CO2-Einsparziele schneller zu erreichen.“ Innovationsführer Zur zero emission Reihe von Wacker Neuson gehören neben Stampfern, Vibrationsplatten und einem Innenrüttlersystem auch elektrisch betriebene Bagger, Rad- und Kettendumper sowie Radlader. „Bereits heute lässt sich damit eine gesamte innerstädtische Baustelle ohne direkte Abgasemissionen betreiben. Verglichen mit konventionellen Lösungen der gleichen Klasse können CO2-Einsparungen von bis zu 93 Prozent erreicht werden. So leistet unsere zero emission Serie einen wertvollen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele“, sagt Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson Group. „Es gibt aber auch ganz konkrete Kostenvorteile: In einigen Ländern sparen sich Kunden die CO2-Steuer, andere Staaten fördern aktiv den Einsatz elektrischer Baumaschinen und -geräte durch Prämien oder bevorzugen bei Ausschreibungen diejenigen Teilnehmer, die einen geringeren CO2-Ausstoß sicherstellen.“ Bereits im Jahr 2014 hat Wacker Neuson den weltweit ersten akkubetriebenen Stampfer vorgestellt, als erstes Produkt der zero emission Reihe. Inzwischen ist das Portfolio auf sieben Baugeräte – Stampfer, Vibrationsplatten, Innenrüttler – angewachsen, die alle mit dem gleichen Akku betrieben werden können. Damit ist Wacker Neuson nach wie vor der Anbieter mit dem umfassendsten Angebot an akkubetriebenen Profi-Baugeräten im Markt, weitere Geräte werden in Kürze verfügbar sein. Baustellenlogistik wird einfacher Für Baugeräte bietet Wacker Neuson aktuell zwei Wechselakkus mit einem Energieinhalt von 1.000 Wh sowie 1.400 Wh an. Bislang gibt es keinen vergleichbaren Wechselakku in dieser Leistungsklasse im Markt. Für Baustellenabläufe ist die Nutzung eines einheitlichen Akkus für Geräte mehrere Hersteller von Vorteil: Statt verschiedener Akkus und Ladegeräte muss nur ein einziges System eingeplant und transportiert werden. Für die Bediener werden Unklarheiten, welcher Akku in welchem Gerät verwendet wird, von vornherein ausgeschlossen. Eine einheitliche Ladestruktur und die schnelle Etablierung eines Lademanagements erleichtern den Baustellenalltag und steigern die Akzeptanz für den Einsatz der Technologie. „Unser Anspruch ist es, praxisnahe und konsequent kundenfokussierte Lösungen anzubieten. Unsere Kunden schätzen die Freiheit, mit Produkten unterschiedlicher Hersteller arbeiten zu können, auch im Bereich der akkubetriebenen Geräte“, ergänzt Stefan Pfetsch. „Das machen wir nun möglich und fördern gleichzeitig den verstärkten Einsatz zukunftsfähiger E-Produkte.“ Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  12. München, April 2021 - „One for all“ – ein Akku für alle Geräte: Dieses Versprechen bekommt eine neue Dimension. Ab Herbst 2021 kann der von Wacker Neuson entwickelte modulare Baugeräte-Akku herstellerübergreifend eingesetzt werden: Kooperationspartner ist Bomag. Damit profitieren Kunden von vereinfachter Baustellenlogistik sowie von Kosteneinsparungen bei der Investition in Akkugeräte – ein starker Impuls für die weitere Verbreitung emissionsfrei arbeitender Geräte auf der Baustelle. Bauforum24 Artikel (22.04.2021): Red Dot für Wacker Neuson Bagger Baustellenlogistik wird einfacher Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    E-Maschinen im Praxiseinsatz

    München, Februar 2021 - Im Rahmen eines privaten Bauvorhabens, bei dem ein Gebäudekomplex aus Wohnhochhäusern, einem Bürohaus und einem Hotel entsteht, werden die Außenanlagen mit Hilfe der zero emission Reihe von Wacker Neuson gestaltet. Vom Innenrüttler über Stampfer und Vibrationsplatten bis hin zum Dumper und Minibagger haben die elektrischen Maschinen und Geräte in zentraler Lage Wiens bewiesen, dass sie für den täglichen Praxiseinsatz ideal geeignet sind – und darüber hinaus für Flexibilität sowie Bediener- und Umweltschutz stehen. Bauforum24 Artikel (02.12.2020): Neue Dumpermodelle von Wacker Neuson Zero emission Baumaschinen von Wacker Neuson überzeugen in Wiener Innenstadt. Baustellen ohne Abgas- und mit extrem geringen Geräuschemissionen? Das ist keine Zukunftsmusik, sondern bereits Realität. Auch bei diesem Bauprojekt in der Wiener Innenstadt, unweit des Hauptbahnhofs, bewiesen die zero emission Lösungen, dass sie im täglichen Einsatz volle Power bringen. Das ausführende Bauunternehmen Swietelsky AG setzt hier auf die E-Maschinen von Wacker Neuson: „Im Zuge unseres Engagements für mehr Nachhaltigkeit am Bau möchten wir schrittweise die CO2-Emissionen und gerade im innerstädtischen Bereich auch die Lärmemissionen reduzieren“, sagt Karl Weidlinger, Vorstandsvorsitzender der Swietelsky AG. Emissionsfrei und lärmreduziert – ohne Kompromisse Vom Innenrüttler zur Betonverdichtung bis zum vollelektrischen 1,7-Tonnen-Bagger wurde auf der Wiener Baustelle fast das gesamte zero emission Portfolio von Wacker Neuson eingesetzt. „Mit unseren elektrisch betriebenen Maschinen können wir viele Anwendungsszenarien abdecken“, sagt Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson Group. „Der Einsatz in Wien zeigt, dass unsere zero emission Lösungen nicht nur für Spezialeinsätze, sondern auch für ganz alltägliche Aufgaben auf Baustellen im innerstädtischen Bereich ideal geeignet sind. Hier sind wir mit unserem breiten Portfolio Vorreiter in der Branche.“ Mit bis zu 90 Prozent geringeren CO2-Emissionen – Batterieproduktion und Energiegewinnung sind hier bereits enthalten – machen die E-Maschinen nicht nur das Arbeiten auf der Baustelle angenehmer, sondern leisten auch einen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele. In Wien überzeugten die extrem leisen Elektrobagger, -dumper, -radlader und Co Swietelsky zudem mit ihrem einfachen Handling in der Praxis: Alle Maschinen können über Nacht geladen werden und der Akku reicht für einen durchschnittlichen Arbeitstag. „Die elektrischen Produkte von Wacker Neuson bieten zahlreiche Vorteile“, erklärt Mario Lang, Polier bei der Swietelsky AG. „Wir können mit ihnen die Betriebskosten verringern und die Bediener noch besser schützen. Insbesondere die einfache Handhabung und das reibungslose Zusammenspiel der Maschinen und Geräte haben uns überzeugt. Einem Einsatz der elektrisch betriebenen Maschinen von Wacker Neuson bei weiteren Baustellen steht nichts im Weg.“ Emissionsfrei von Verdichtung bis Materialtransport Bei dem Bauprojekt entstehen unter anderem Außenanlagen, Kinderspielplätze, Sitzmöglichkeiten, Gehsteige und Ladezonen. Dafür wurden Kabel verlegt, Grünflächen angelegt, Wege vorbereitet und Betonfundamente gesetzt. Für die anfallenden Aushubarbeiten kam der akkubetriebene Minibagger EZ17e zum Einsatz. Die hochwertige Lithium-Ionen-Technologie wird bereits seit einigen Jahren von Wacker Neuson eingesetzt, denn mit ihr wird die Maschine den hohen Anforderungen an Leistungsdauer, Langlebigkeit, Sicherheit und Robustheit gerecht. Die großzügige Batteriekapazität sorgt dafür, dass die hydraulischen Funktionen mit gleicher Leistung wie beim konventionellen Modell einen ganzen Arbeitstag lang verfügbar sind. Über das 7-Zoll-Display wird der Bediener jederzeit über den Zustand der Maschine, beispielsweise den aktuellen Ladestand und die damit verbleibende Verwendungsdauer, informiert. Aufgeladen wird er über eine Haushaltssteckdose (110-230 Volt) oder per Schnellladung über Starkstrom (bis zu 415 Volt) in nur vier Stunden. Das ausgehobene Material wird mithilfe des elektrischen Dumpers DW15e transportiert. Im Vergleich zum konventionellen Modell wurden hier die Geräuschemissionen um mehr als 20 Dezibel auf 60 db(A)* Dezibel reduziert, was in etwa normaler Zimmerlautstärke entspricht. Im Zuge der Bodenverdichtung kamen sowohl der Akkustampfer AS60e als auch zwei akkubetriebene Vibrationsplatten zum Einsatz. Zudem verdichtete der Hochfrequenz-Innenrüttler IEe zuverlässig den Beton für die Spielplatzfundamente. Der Akku wird dabei in den Umformer-Rucksack (ACBe) eingesetzt. Dadurch trägt der Bediener die Energiequelle beim Arbeiten auf dem Rücken und lange Stromkabel sind nicht mehr nötig. Das bedeutet mehr Sicherheit, neue Bewegungsfreiheit und hohen Bedienkomfort. Alle zero emission Verdichtungsgeräte von Wacker Neuson, also Akkustampfer, Akkuplatten und Innenrüttler, werden mit demselben modularen Lithium-Ionen-Akku betrieben. Dieser kann im Handumdrehen entweder durch einen zweiten Akku ausgetauscht oder zwischen den Geräten gewechselt werden – ein zusätzliches Plus an Flexibilität im Baustellenalltag. In den eigens für Wacker Neuson UN-zertifizierten Systemboxen der Marke Systainer sind der Akku und das Ladegerät vor Verschmutzung und Beschädigung geschützt. Der Akku kann damit gemäß ADR/RID-Richtlinien transportiert und sicher gelagert werden. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  14. München, Februar 2021 - Im Rahmen eines privaten Bauvorhabens, bei dem ein Gebäudekomplex aus Wohnhochhäusern, einem Bürohaus und einem Hotel entsteht, werden die Außenanlagen mit Hilfe der zero emission Reihe von Wacker Neuson gestaltet. Vom Innenrüttler über Stampfer und Vibrationsplatten bis hin zum Dumper und Minibagger haben die elektrischen Maschinen und Geräte in zentraler Lage Wiens bewiesen, dass sie für den täglichen Praxiseinsatz ideal geeignet sind – und darüber hinaus für Flexibilität sowie Bediener- und Umweltschutz stehen. Bauforum24 Artikel (02.12.2020): Neue Dumpermodelle von Wacker Neuson Zero emission Baumaschinen von Wacker Neuson überzeugen in Wiener Innenstadt. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    zero emission mieten bei Wacker Neuson

    München, Mai 2020 - Wacker Neuson ist laut eigenen Angaben derzeit der einzige Hersteller, der ein breites Portfolio an emissionsfreien und geräuscharmen Baumaschinen und -geräten anbieten kann. Um seine Kunden von der Leistungsfähigkeit und einfachen Bedienung der zero emission Lösungen zu überzeugen, startet Wacker Neuson an fünf Standorten eine Mietaktion, bei der die ersten beiden Miettage kostenlos sind. Bauforum24 Artikel (19.02.2020): Wacker Neuson stellt neue Innovation vor Akkustampfer AS50e, Akku-betriebene Vibrationsplatte AP1850e und ACBe - Das erste als Rucksack tragbare Hochfrequenz-Innenrüttlersystem. Die Auflagen zu Abgasemissionen auf innerstädtischen Baustellen werden immer strenger. Die Antwort von Wacker Neuson: zero emission. Die emissionsfrei arbeitenden Bagger, Radlader, Stampfer und Vibrationsplatten von Wacker Neuson bieten Anwendern eine unkomplizierte und komfortable Handhabung, vielseitige Einsatzmöglichkeiten und eine hohe Kosteneffizienz. „Mit unserer Aktion wollen wir erreichen, dass sich mehr Kunden von unseren zero emission Maschinen in der Praxis überzeugen“, sagt Axel Fischer, Geschäftsführer Wacker Neuson Deutschland. „Unsere Kunden können ohne Risiko die emissionsfreien Alternativen auf ihren eigenen Baustellen testen – und zahlen erst ab dem dritten Tag der Mietdauer. Mit dieser Aktion möchten wir mögliche Berührungsängste mit elektrischen Maschinen abbauen – das funktioniert am besten, wenn unsere Kunden die Maschinen in der Praxis einsetzen.“ Die Standorte München-Nord (Unterschleißheim), Stuttgart, Frankfurt, Hamburg sowie Berlin-Nord nehmen seit Anfang Mai an der Aktion teil und bieten diverse zero emission Maschinen** aus dem Wacker Neuson Portfolio an. Der erste vollelektrische Minibagger von Wacker Neuson, das 1,5-Tonnen-Modell EZ17e, ist ebenfalls Teil der Mietaktion. EZ17e - Der erste elektrische Minibagger von Wacker Neuson und DW15e - Elektro-Raddumper mit Allrad Antrieb Die zero emission Serie von Wacker Neuson umfasst Radlader, Dumper, Minibagger, Akkustampfer, Akkuplatten und ein Innenrüttlersystem zur Betonverdichtung und damit alle Produkte, die für eine typische innerstädtische Baustelle nötig sind. Diese emissionsfreien Baumaschinen und -geräte stehen den Kunden im Rahmen der Mietaktion zur Verfügung, können aber selbstverständlich auch an vielen weiteren Standorten angemietet werden. Mittlerweile können drei Akkustampfer, drei Vibrationsplatten und ein Hochfrequenz-Innenrüttlersystem mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben werden, der für den harten Einsatz auf der Baustelle entwickelt wurde. Ob Innenrüttler IEe, Vibrationsplatten AP2560e, AP1840e oder AP1850e sowie die Akkustampfer AS30e, AS50e und AS60e: Sie alle sind dank des modularen Systems mit Wechselakku jederzeit einsatzbereit. Der ganz neue und mit einer hochwertigen Lithium-Ionen-Batterie ausgestattete Zero Tail Bagger EZ17e ermöglicht durch seine kompakten Abmessungen das Arbeiten selbst in beengten Raumverhältnissen und erlaubt eine große Bewegungsfreiheit. Der Bagger 803 ist das kleinste Modell von Wacker Neuson. Zusätzlich zum integrierten Dieselmotor kann an den Kompaktbagger das elektro-hydraulische Aggregat HPU8 angeschlossen werden – so arbeitet der Bagger bei Bedarf völlig emissionsfrei, kann aber auch mit dem Dieselmotor betrieben werden. Der Radlader WL20e mit einem Schaufelinhalt von 0,2 Kubikmetern ist mit einer hochwertigen AGM-Batterie („Absorbent Glass Mat“) ausgestattet, die sich durch eine besonders einfache Handhabung und geringen Wartungsaufwand auszeichnet. Auch der elektrische Radlader der Schwestermarke Kramer, 5055e, wird an den Standorten als Mietgerät zur Verfügung stehen. Als weiteres zero emission Produkt für den Materialtransport kann der Elektro-Kettendumper DT10e angemietet werden, der dank seiner tief verbauten Akkus besonders standsicher ist. WL20e - Innovativ, elektrisch, emissionsfrei – der Radlader mit Elektroantrieb Die Aktion im Überblick: *Teilnehmende Standorte: München-Nord (Unterschleißheim), Stuttgart, Frankfurt, Hamburg und Berlin-Nord. **Maschinen, die im Rahmen der Aktion angeboten werden: Hochfrequenz-Innrüttler IEe mit Akku-Converter-Backpack ACBe, Akkustampfer (AS30e, AS50e, AS60e), Akkuplatten (AP1840e, AP1840we, AP1850e, AP1850we, AP2560e), Hybrid-Bagger 803 dual power, vollelektrischer Minibagger EZ17e, Kettendumper DT10e, Radlader WL20e, Kramer Radlader 5055e Angebotsbedingungen: Angebot gilt nur einmalig pro Kunde und nur an den Standorten Berlin-Nord, Stuttgart, Frankfurt, München-Unterschleißheim und Hamburg. Die Versicherung in Höhe von ca. 12% des eigentlichen Tagesmietpreises muss vom Mieter selbst getragen werden. Es ist keine Mindestmietzeit nötig. Es gelten unsere Allgemeinen Verkaufs- und Mietbedingungen. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  16. München, Mai 2020 - Wacker Neuson ist laut eigenen Angaben derzeit der einzige Hersteller, der ein breites Portfolio an emissionsfreien und geräuscharmen Baumaschinen und -geräten anbieten kann. Um seine Kunden von der Leistungsfähigkeit und einfachen Bedienung der zero emission Lösungen zu überzeugen, startet Wacker Neuson an fünf Standorten eine Mietaktion, bei der die ersten beiden Miettage kostenlos sind. Bauforum24 Artikel (19.02.2020): Wacker Neuson stellt neue Innovation vor Akkustampfer AS50e, Akku-betriebene Vibrationsplatte AP1850e und ACBe - Das erste als Rucksack tragbare Hochfrequenz-Innenrüttlersystem. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    „Neue Antriebe“ bei Wacker Neuson

    München, Oktober 2019 - Am 26. und 27. November findet zum zweiten Mal das Construction Equipment Forum, dieses Jahr in Mannheim, statt. Als Gründungspartner soll auch die Wacker Neuson Group auf der Konferenz mit begleitender Fachausstellung vertreten sein. Martin Lehner, CEO der Wacker Neuson Group, soll in seinem Vortrag einen Ausblick über alternative Antriebe in der Baumaschinenbranche geben. Bauforum24 Artikel (05.09.2019): Wacker Neuson Minibagger 803 Innenrüttler Backpack im Einsatz Unter dem Leitthema der Veranstaltung „Smart Construction Machines: Die digitale Bauindustrie 2025“ vermitteln Experten der Branche in den drei strategischen Säulen Smart Construction, neue Antriebe und Autonomisierung praxisnahe Einblicke. Neben informativen und zukunftsweisenden Vorträgen zeigen in der begleitenden Ausstellung 35 führende Hersteller, Zulieferer sowie Technologie- und Softwareanbieter ihre Innovationen für die Baumaschinen der Zukunft. Als Gründungsmitglied ist die Wacker Neuson Group auch dieses Jahr Teil des Forums. „Als weltweit erster Hersteller haben wir vor nunmehr fünf Jahren einen akkubetriebenen Stampfer vorgestellt“, berichtet Martin Lehner, CEO der Wacker Neuson Group. „Heute können unsere Kunden mit unserer inzwischen umfangreichen Palette an batteriebetriebenen Maschinen und Geräten bereits eine ganze innerstädtische Baustelle emissionsfrei bearbeiten.“ Aufbauend auf der Erfahrung in diesem Bereich und mit Blick in die Zukunft erfahren Besucher im Vortrag der Wacker Neuson Group mehr zum Thema „Hybride, Elektro, Brennstoffzelle, E-Fuels, Power-to-X: Wann wird der Diesel substituiert?“ Langjährige Erfahrung in der Elektrifizierung „Wir haben in den letzten Jahren sehr viel über die Elektrifizierung von Baumaschinen gelernt. Gleichzeitig prüfen wir laufend alternative Antriebstechnologien und arbeiten daran, unsere Baugeräte und Maschinen fit für die Zukunft zu machen“, führt Martin Lehner aus. „Das Construction Equipment Forum, das wir mitgegründet haben, ist eine ideale Gelegenheit, um sich über Technologien, Trends und Entwicklungen auszutauschen.“ Martin Lehner, CEO der Wacker Neuson Group zero emission Produkte live erleben Eine Auswahl der bewährten und neuen zero emission Lösungen von Wacker Neuson werden im Rahmen des Construction Equipment Forums zu sehen sein: „Unsere elektrischen Baugeräte im Bereich Verdichtung lassen sich unter dem Motto ‚7 auf einen Streich‘ zusammenfassen. Insgesamt können mittlerweile drei Akkustampfer, drei Akkuplatten sowie ein tragbares Innenrüttlersystem mit dem gleichen Akku betrieben werden“, ergänzt Martin Lehner. Die Basis ist ein hochmoderner Lithium-Ionen-Akku, der speziell für den harten Arbeitseinsatz am Bau konzipiert wurde und ausreichend Energie für alle Arbeiten liefert. Ganz neu ist der Innenrüttler, der an einen Akku-Umformer-Rucksack angeschlossen wird. Gemeinsam mit einem führenden Hersteller von Rucksäcken hat Wacker Neuson das ergonomische und rückenschonende Tragesystem entwickelt. „Ich freue mich darauf, auch in diesem Jahr wieder mit Experten über die Zukunft der Baumaschinenbranche zu diskutieren“, schließt Martin Lehner. „Ein intensiver Austausch ist wichtig, um neue Ideen für die Zukunft zu entwickeln, Impulse zu setzen und langfristig etwas zu bewegen.“ Weitere Informationen: Wacker Neuson Group, Wacker Neuson | © Fotos: Wacker Neuson
  18. München, Oktober 2019 - Am 26. und 27. November findet zum zweiten Mal das Construction Equipment Forum, dieses Jahr in Mannheim, statt. Als Gründungspartner soll auch die Wacker Neuson Group auf der Konferenz mit begleitender Fachausstellung vertreten sein. Martin Lehner, CEO der Wacker Neuson Group, soll in seinem Vortrag einen Ausblick über alternative Antriebe in der Baumaschinenbranche geben. Innenrüttler Backpack im Einsatz Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Bauforum24

    Wacker Neuson GaLaBau 2018

    München/Nürnberg, September 2018 - Positive Stimmung, großes Interesse an elektrischen Maschinen und Geräten und digitale Lösungen: das war die GaLaBau 2018 für die Wacker Neuson Group. Bauforum24 Artikel (28.06.2018): Wacker Neuson Universe 2018 Wacker Neuson Group auf der GaLaBau 2018 Auf der diesjährigen GaLaBau demonstrierte die Wacker Neuson Group den konsequenten Ausbau der zero emission-Linie in einer großen Indoor-Demoshow. Zudem gab es einen Querschnitt der Produktsortimente der Marken Wacker Neuson und Kramer, sowie digitale Lösungen zu erleben. Als Erweiterung der emissionsfreien Produktfamilie stellte Wacker Neuson die neue batteriebetriebene Vibrationsplatte 1840e, sowie die ab 2019 verfügbaren Neuheiten, den vollelektrischen Zero Tail Minibagger EZ17e und den elektrischen Raddumper DW15e vor. Damit stoßen drei neue Elektro-Maschinen zur zero emission Produktlinie, die die Radlader WL20e und 5055e, zwei Stampfer, eine Platte, einen Kettendumper und den dual power Minibagger ergänzen. „Nachhaltigkeit ist schon immer ein Thema für die Wacker Neuson Group aber auch für den Garten- und Landschaftsbau. Nicht nur weil Umweltauflagen und Arbeitsbedingungen erfüllt werden wollen, sondern auch, weil es unser Ansporn ist, den Bediener- und Umweltschutz stetig zu verbessern. Mit innovativen Lösungen wie elektrischen GaLaBau-Maschinen können wir gemeinsam Emissionen und Lärm in Städten im Allgemeinen aber auch für die Anwender im Besonderen deutlich reduzieren. Auf der GaLaBau hat sich bestätigt, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, was uns sehr freut“, erklärt Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson Group. Auch die Digitalisierung geht die Wacker Neuson Group nachhaltig an und setzt hier ebenso auf die Einbindung seiner Kunden in den gesamten Wertschöpfungsprozess. So konnten sich die GaLaBau-Besucher nicht nur über eine digitale Anwendung ausrechnen lassen, wie sich die Betriebskosten der Akkustampfer und – platten im Vergleich zum jeweiligen Pendant mit Verbrennungsmotor verhalten, sondern auch die die Laufzeiten der Elektro-Radlader WL20e und 5055e errechnen. Anhand eines maßstabsgetreuen Modells wurde den Besuchern die Vision der Wacker Neuson Group zur digitalisierten Miete über Container vorgestellt. Per App können dann Maschinen aus Mietcontainern, die beispielsweise in Städten platziert werden, bequem an Ort und Stelle angemietet werden. Wie dieses Mieterlebnis konkret aussehen könnte, durften die Besucher mit Hilfe einer VR-Brille erleben und ihre Verbesserungsvorschläge und Wünsche direkt als Rückmeldung an Wacker Neuson geben. Dieser Einblick demonstrierte, wie die Wacker Neuson Group ihre Baumaschinen in Zukunft mit sinnvollen, digitalen Lösungen verknüpfen wird. „Die gute Stimmung in der Branche war auf der GaLaBau 2018 deutlich zu merken, davon haben wir auch auf unserem Messestand profitiert. Wir konnten viele positive Gespräche führen und uns mit Kunden und Interessenten über die Nachhaltigkeit von sauberen Diesel- und emissionsfreien Maschinen austauschen. Wir freuen uns über das steigende Wachstum und die gute Auftragslage im Garten und Landschaftsbau und sehen vor allem in dieser Branche eine steigende Nachfrage unserer zero emission Produktlinie,“ fasst Alexander Greschner die GaLaBau 2018 zusammen. Weitere Informationen: Wacker Neuson Group| © Fotos: Wacker Neuson Group
  20. München/Nürnberg, September 2018 - Positive Stimmung, großes Interesse an elektrischen Maschinen und Geräten und digitale Lösungen: das war die GaLaBau 2018 für die Wacker Neuson Group. Bauforum24 Artikel (28.06.2018): Wacker Neuson Universe 2018 Wacker Neuson Group auf der GaLaBau 2018 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  21. Bauforum24

    Wacker Neuson Universe 2018

    München/Linz, Juni 2018 - Vom 16. bis 21. Juni 2018 demonstrierte Wacker Neuson, was im Bereich der Maschinentechnik heute schon alles möglich ist und was in Zukunft sein kann. Eine Woche lang kamen am österreichischen Produktionsstandort in Hörsching bei Linz Kunden, Händler und Experten aus ganz EMEA zusammen, um sich von den neuesten zero emission Maschinen zu überzeugen, Produkte und digitale Lösungen auszuprobieren und sich auszutauschen. Bauforum24 TV Video (26.06.2018): Wacker Neuson Universe 2018 Am Produktionsstandort in Hörsching werden die Bagger und Dumper von Wacker Neuson entwickelt und produziert. Seit dem Neubau im Jahr 2012 gilt das Werk als eines der weltweit modernsten im Maschinenbau. Pro Jahr werden rund 17.000 Maschinen produziert. Die Gäste rund um das Wacker Neuson Universe konnten interessante Blicke hinter die Kulissen bei der Werksführung ergattern, eine große Maschinenausstellung mit der gesamten Wacker Neuson Produktpalette erleben und alle Produkte selbst zu testen. „Wir freuen uns, dass so viele Gäste aus der ganzen EMEA Region zu uns gekommen sind, um das Wacker Neuson Universum selbst zu erleben - von der Produktion über die neuesten zero emission Maschinen bis hin zu Servicemöglichkeiten und Virtual Reality. Die Nähe zu unseren Kunden, Händlern und Partnern ist Teil unserer Unternehmens-DNA und diese Veranstaltung unterstreicht, wie wichtig uns der Austausch ist,“ resümiert Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson SE. Emissionsfreie Baumaschinen: die Zukunft ist jetzt Bereits heute ist Wacker Neuson den gesetzlichen Bestimmungen zur Abgasreduzierung einen großen Schritt voraus und bietet neben den konventionellen Baumaschinen, die bereits weniger Emissionen ausstoßen als ein PKW, schon heute eine ganze zero emission Linie an, mit der eine innerstädtische Baustelle komplett emissionsfrei uns leise betrieben werden kann. „Der konsequente Ausbau der Wacker Neuson zero emission Linie ist für uns die logische Konsequenz, wenn wir in die Zukunft blicken. Die gesetzlichen Vorschriften entwickeln sich auch für Baumaschinen seit Jahren in Richtung Emissionsreduktion. Wir gehen noch einen Schritt weiter und werden in jeder Hauptproduktgruppe mindestens ein emissionsfreies Produkt anbieten“, erklärt Martin Lehner, CEO der Wacker Neuson Group. „Voraussetzung für eine Markteinführung ist für uns dabei, dass sich die Maschine über die Lebensdauer rechnet und wirtschaftlich zu betreiben ist. Dazu gehört auch, dass die Batterie für einen üblichen Arbeitstag ausreicht.“ Der vollelektrische Zero Tail Minibagger EZ17e sorgte für viel Zustimmung und Begeisterung. Der 1,7 Tonnen Elektro-Bagger eignet sich besonders für Umgebungen, in denen Abgase und Lärm vermieden werden sollen, beispielsweise in Innenstädten, bei Arbeiten in Gebäuden und Tunnels oder in der Nähe von Schulen und Krankenhäusern. Das neueste Mitglied der zero emission Familie ist der Elektro-Raddumper DW15e mit Allrad-Antrieb und 1,5 Tonnen Nutzlast. Dieser eignet sich besonders zum Materialtransport – überall dort, wo die Arbeiten emissionsfrei und möglichst leise durchgeführt werden sollten. Der DW15e ist jeweils mit einem eigenen Elektromotor für den Fahrantrieb und für die Arbeitshydraulik ausgestattet, um Leistung bedarfsgerecht und unabhängig abzunehmen und den Energieverbrauch zu minimieren. Beim Bremsen der Maschine oder bei Bergabfahrt wird die Energie zurück in den Akku gespeist. Diese wird daher nicht wie üblich in Wärme umgewandelt, sondern zum Laden des Akkus genutzt. Die wartungsfreie Batterie wird mit integriertem Ladegerät geliefert, das an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose angesteckt werden kann. Sowohl der EZ17e als auch der DW15e werden ab 2019 verfügbar sein. Digitalisierung Die Digitalisierung hat bei Wacker Neuson längst Einzug erhalten, beispielsweise in der Produktentwicklung, der Produktion oder in Form von smarten Lösungen für den Kunden. Davon konnten sich die Besucher rund um das Universe selbst bei der Service- und Hololense-Präsentation überzeugen. Die neue Telematiklösung mit eigener App für einen optimalen Service kam genauso gut an wie das digitale Angebot im Bereich der Wartung und Reparatur. Ein simulierter Serviceeinsatz demonstrierte eindrücklich, wie ein Servicetechniker direkt an der Maschine von Experten aus der Ferne angeleitet werden kann, um die Maschine zu reparieren. Eine weitere Station ermöglichte es, dass Kunden Produkte in einem sehr frühen Entwicklungsstadium über Virtual Reality Simulatoren sehen und bedienen konnten und somit direktes wichtiges Feedback geben. Ein 360 Grad Video rundete das digitale Erlebnis ab und ließ die Besucher virtuell in die zero emission-Welt von Wacker Neuson eintauchen und bestaunen, wie eine Baustelle in sensiblen Bereichen wie einem Zoo leise und ohne Abgase betrieben werden kann. Neuheiten als Erster ausprobieren Neben den zero emission Highlights und digitalen Welten präsentierte Wacker Neuson erstmalig den neuen 9 Tonnen Radlader WL95. Der größte Radlader im Sortiment ermöglicht besonders schweren Materialumschlag, wonach insbesondere große Bauunternehmen und Recyclingbetriebe verlangen. Mit dem neu entwickelten Getriebe ecospeedPRO, einem stufenlosen hydrostatischen Getriebe, fährt der WL95 ohne Schaltvorgang bis 40 km/h und besitzt dabei eine höhere Zugkraft als vergleichbare Modelle. Der WL95 ist ab Oktober verfügbar. Erstmals konnten außerdem die neuen dual view Raddumper von Wacker Neuson getestet werden, die es von der sechs bis zur zehn Tonnen-Klasse geben wird. Dual view ist das innovative Drehsitz-Konzept, das Sicherheit auf Baustellen neu definiert. Durch eine 180 Grad Drehung der gesamten Bedien- und Sitzkonsole hat der Bediener immer perfekte Sicht in die Fahrtrichtung – beim Transportieren, Be- und Entladen. Die Raddumper von Wacker Neuson können alle klassischen Transportarbeiten erfüllen, bringen aber noch weitere Vorteile mit sich. Dank ihres Knick-Pendelgelenks sind diese deutlich wendiger und geländegängiger als LKW. Auch unter Volllast behalten sie stets Bodenkontakt und eine sehr gute Traktion, vor allem in unebenem Gelände. „Wir sind sehr zufrieden mit der Qualität der Besucher und dem positiven Feedback, das wir bekommen haben. Das Wacker Neuson Universe ist mittlerweile eine Institution bei Händlern und Kunden geworden und gibt uns die Möglichkeit, viel Zeit exklusiv mit wichtigen Partnern zu verbringen“, fasst Alexander Greschner zusammen. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE| © Fotos: Wacker Neuson
  22. München/Linz, Juni 2018 - Vom 16. bis 21. Juni 2018 demonstrierte Wacker Neuson, was im Bereich der Maschinentechnik heute schon alles möglich ist und was in Zukunft sein kann. Eine Woche lang kamen am österreichischen Produktionsstandort in Hörsching bei Linz Kunden, Händler und Experten aus ganz EMEA zusammen, um sich von den neuesten zero emission Maschinen zu überzeugen, Produkte und digitale Lösungen auszuprobieren und sich auszutauschen. Bauforum24 TV Video (26.06.2018): Wacker Neuson Universe 2018 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    Wacker Neuson - zero emission

    München, April 2018 - Im Bereich der emissionsfreien Verdichtungstechnik hat sich Wacker Neuson bereits 2015 mit der Einführung der ersten Akkustampfermodelle als führend positioniert. 2018 erweitert das Unternehmen die Lösungen seiner zero emission-Serie um die vorwärtslaufende, akkubetriebene Vibrationsplatte AP1850e. Bauforum24 Artikel (03.04.2018): Wacker Neuson EZ17e Elektro-Minibagger Die Akku-betriebene Vibrationsplatte AP1850e Die zero emission-Reihe von Wacker Neuson mit dem grünen „e“ steht für null Emissionen, mehr Bedienkomfort und hohe Leistung. Jetzt wird die Serie um eine weitere Lösung ergänzt, die vorwärtslaufende akkubetriebene Vibrationsplatte AP1850e. Neben klassischen Verdichtungsarbeiten von granularen Böden oder Asphalt und dem Einrütteln von Pflastersteinen, erleichtert sie auch Arbeiten im Innenraum und weiteren emissionssensiblen Bereichen wie im Graben und Verbau. Auch für den Einsatz in Wasserschutzgebieten eignet sich die akkubetriebene Platte, da hier keine Verbrennungsmotoren verwendet werden dürfen. „Mit der neuen zero emission Platte erhöhen wir die Wirtschaftlichkeit unserer Kunden deutlich, denn sie können mit dem gleichen Akku sowohl die Vibrationsplatte als auch die Akkustampfer von Wacker Neuson betreiben. Bereits im Entwicklungsprozess der akkubetriebenen Platte AP1850e haben wir sehr eng mit unseren Kunden zusammengearbeitet, was sich jetzt auszahlt“, berichtet Stefan Pfetsch, Geschäftsführer der Wacker Neuson Produktion GmbH & Co.KG in Reichertshofen. „Eine Anforderung, die Unternehmen und Anwender an eine emissionsfreie Vibrationsplatte haben, ist beispielsweise, dass sie ohne Nachladen einen ganzen Arbeitstag über eingesetzt werden kann - und dies können wir mit der AP1850e bieten.“ Emissionsfreies Verdichten: der Akkustampfer AS50e macht's möglich Ein großer Vorteil der Akkuplatte ist ihr modulares Konzept. Bei dem verwendeten Akku und auch den Ladegeräten handelt es sich um die gleichen Module, wie sie auch in den Akkustampfern von Wacker Neuson eingesetzt werden. Das erhöht die Flexibilität und vor allem die Wirtschaftlichkeit. Denn Kunden können je nach Bedarf den Akku in eines der beiden Geräte einsetzen und zwischendurch einen weiteren Akku laden. Der Akku ist ohne Werkzeug abnehmbar, sodass der Bediener den entladenen Akku mit wenigen Handgriffen gegen einen geladenen austauschen kann. Das verwendete Akku-System ist eine Eigenentwicklung von Wacker Neuson und speziell für den Einsatz auf vibrierenden Maschinen und für raue Baustellenbedingungen konstruiert. Ein weiterer Pluspunkt der akkubetriebene Platte sind ihre niedrigen Betriebskosten: Typische Wartungsarbeiten konventioneller Modelle, beispielsweise am Vergaser, fallen hier nicht an. Gespart wird auch bei den Energiekosten – und zwar bis zu 70 Prozent. Die Akkuplatte AP1850e ist die einzige vorwärtslaufende Vibrationsplatte am Markt ohne Keilriemen, da der Motor direkt auf der Grundplatte montiert ist. Auch dies spart Wartungsaufwand und Kosten. Die Akkuplatte AP1850e ist mit und ohne Wassertank erhältlich. Fit für die Zukunft Elektroantriebe werden in der Bauwirtschaft immer wichtiger. Insbesondere für Vermietunternehmen stellen diese Lösungen eine interessante Ergänzung ihrer Flotte dar, denn viele Kunden benötigen eine Lösung für spezielle Projekte, beispielsweise in der Innenraumsanierung oder im Tunnelbau, und können diese dann einfach anmieten. Bauunternehmen sind an strenge Vorgaben der Berufsgenossenschaften zur Einhaltung der CO-Emissionsgrenzwerte im Graben gebunden und viele Galabauer sind akkubetriebenen Produkten gegenüber generell aufgeschlossen, da sie viel im innerstädtischen Bereich, Parkanlagen und Privatgärten arbeiten und sowohl Geräusch- als auch Abgasemissionen vermeiden wollen. Die e-Vibrationsplatte ist ein weiterer Schritt für Wacker Neuson, um in absehbarer Zeit in jeder Hauptproduktgruppe eine echte Alternative als emissionsfreie Lösung anbieten zu können. Schon heute erhalten Kunden bei Wacker Neuson neben der emissionsfreien Verdichtungstechnik einen batteriebetriebene Radlader und Dumper sowie den Minibagger 803 dual power, der wahlweise konventionell oder mithilfe eines externen elektro-hydraulischen Aggregats emissionsfrei betrieben werden kann. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE| © Fotos: Wacker Neuson
  24. München, April 2018 - Im Bereich der emissionsfreien Verdichtungstechnik hat sich Wacker Neuson bereits 2015 mit der Einführung der ersten Akkustampfermodelle als führend positioniert. 2018 erweitert das Unternehmen die Lösungen seiner zero emission-Serie um die vorwärtslaufende, akkubetriebene Vibrationsplatte AP1850e. Bauforum24 Artikel (03.04.2018): Wacker Neuson EZ17e Elektro-Minibagger Die Akku-betriebene Vibrationsplatte AP1850e Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  25. Bauforum24

    Wacker Neuson und Kramer Intermat 2018

    München/Paris, Januar 2018 - Mit der batteriebetriebenen und somit vollkommen emissionsfreien Vibrationsplatte AP1850e präsentiert Wacker Neuson auf der Intermat ein Highlight und erweitert die zero emission-Serie für bediener- und umweltfreundliches Arbeiten. Kramer stellt mit dem Modell 8155 einen neuen allradgelenkten Radlader in der 9-Tonnenklasse vor. Bauforum24 Artikel (11.10.2017): Recyclingbetrieb setzt auf Elektroradlader WL20e von Wacker Neuson Wacker Neuson AP1850e elektrische Vibrationsplatte Wacker Neuson präsentiert die vorwärtslaufenden Vibrationsplatte AP1850e. Sie ist eine batteriebetriebene Platte und soll nach der Intermat in den Verkauf gehen. Die Laufzeit beträgt laut Hersteller eine Stunde. Der Hersteller hebt besonders das modulare Konzept hervor: Bei dem verwendeten Akku und auch den Ladegeräten handelt es sich um die gleichen Module, wie sie auch im Akkustampfer von Wacker Neuson eingesetzt werden. „Damit erfüllen wir die Anforderungen unserer Kunden hinsichtlich Praxistauglichkeit und Einsatzflexibilität“, freut sich Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson Group. Die Vibrationsplatte AP1850e ist insbesondere für die Verdichtung granularer Flächen und für die Asphaltverdichtung geeignet. „Elektroantriebe werden immer wichtiger. Insbesondere für Vermietunternehmen stellen diese Lösungen eine interessante Ergänzung der Mietflotte dar, weil viele ihrer Kunden Produkte für spezielle Projekte, beispielsweise in der Innenraumsanierung oder im Tunnelbau anmieten“, so Alexander Greschner weiter. „Ein immenser Vorteil des Einsatzes von Elektroantrieben sind die damit möglichen wartungsfreien Maschinenkonzepte, was auch an diesem Wacker Neuson Produkt realisiert wurde. Die e-Vibrationsplatte ist ein weiterer Schritt, unser Ziel, in absehbarer Zeit in jeder unserer Hauptproduktgruppen eine echte Alternative als emissionsfreie Lösung anzubieten, umzusetzen.“ Die zero emission-Serie umfasst neben der neuen Platte zwei Akkustampfermodelle, den dual power-Bagger, einen elektrisch betriebenen Kettendumper und zwei Elektro-Radlader, einen von Wacker Neuson, einen von Kramer. All diese Lösungen werden auch am Stand der Wacker Neuson Group auf der Intermat im Fokus stehen. Kramer 8155 allradgelenkter Radlader Kramer präsentiert auf der Messe das neueste Radladermodell 8155, seinen ersten allradgelenkten Radlader in der 9-Tonnenklasse. Von Wacker Neuson wird ein Ausschnitt aus dem umfassenden Baggerportfolio von 800 Kilogramm bis 15 Tonnen zu sehen sein, darunter zwei ganz neue Modelle in der 3,5-Tonnenklasse, die sich insbesondere durch ihr Bedienkonzept, ihre Leistungsfähigkeit und eine hohe Wirtschaftlichkeit auszeichnen sollen. Der Bereich Verdichtungstechnik wird mit verschiedenen Stampfer-, Platten- und Walzenmodellen vertreten sein. „Die Intermat ist die bedeutendste Messe für den französischen Markt“, sagt François Escourrou, Geschäftsführer Wacker Neuson Frankreich. „Der Markt in Frankreich hat sich 2016 und 2017 in einem günstigen wirtschaftlichen Umfeld erholt. Von der Messe – auf der wir uns mit einem Einblick in unser umfassendes Portfolio von der Betonverdichtung bis hin zum 15-Tonnen-Bagger präsentieren – erwarten wir uns wichtige Impulse für 2018.“ Die Voraussetzungen seien gut, so das Unternehmen. Beispielsweise durch die Bauprojekte, die die Strukturreform des Ballungsraums Paris „Grand Paris“ und die Olympischen Spiele 2024 mit sich bringen werden. Auch die weitere Urbanisierung und der Bedarf an kompakten Baumaschinen und kundenorientierten Dienstleistungen, auf die Wacker Neuson spezialisiert sei, wird in den kommenden Jahren steigen. Vor diesem Hintergrund sei Wacker Neuson insbesondere mit den Lösungen der zero emission-Serie gut aufgestellt, so das Unternehmen weiter. „Frankreich ist ein Mietmarkt. Wir schätzen, dass rund 60 Prozent der Dumper und Minibagger gemietet werden“, ergänzt François Escourrou. „Deshalb sind Vermietunternehmen sehr wichtige Kundengruppen für uns – sowohl die großen nationalen als auch die regionalen Vermietketten, die wir im Direktvertrieb bedienen. Ebenfalls wichtig sind die Vermietaktivitäten unserer Händler und die lokalen Vermietunternehmen, die durch unser Händlernetz betreut werden. Wir freuen uns schon heute darauf, unsere Kunden und Interessenten auf der Intermat zu begrüßen und ihnen unsere Neuheiten vorzustellen.“ Weitere Informationen: Wacker Neuson Website und Kramer Website | © Fotos: Wacker Neuson Group
×
  • Create New...