Das Forum durchsuchen

Zeige Ergebnisse für folgende Tags 'deutz'.



Erweiterte Suche

  • Suche nach Schlagwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche nach Autor

Suchen in...


Foren

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Kategorien

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • Boels
    • Cramo
    • Hagedorn
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • LafargeHolcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • steinexpo
  • Verbände
    • Bauherren-Schutzbund
    • Bauwirtschaft Baden-Württemberg
    • bbi
    • BDSV
    • Bundesvereinigung Bauwirtschaft
    • DA
    • Dt. Bauindustrie
    • Gütegemeinschaft Abbrucharbeiten e.V.
    • SOKA-Bau
    • VDBUM
    • VDMA
    • Verband für Abbruch und Entsorgung e.V.
    • vero
    • ZDB

Blogs

  • Mining Equipment

Suche Ergebnisse in...

Suche Ergebnisse die...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    End


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    End


Sortieren nach Anzahl der...

23 Einträge gefunden

  1. Ein Hallo in die Runde, hier soll quasi eine Art Tagebuch von der Instandsetzung meines Schaeff HR16 Minibaggers Baujahr 1995 entstehen. Ich werde immer wieder Fotos und Beiträge einstellen, die den aktuellen Fortschritt meines Vorhabens, bis hin zur Fertigstellung zeigen sollen. Über ein gelegentliches Feedback würde ich mich sehr freuen. Kritik ist ausdrücklich erwünscht! In einer anderen Rubrik habe ich bereits von der Instandsetzung des Lombardini LDW1204T / Deutz BF4M 1008 Baggermotors berichtet. Hier der Link zum Beitrag: Motorinstandsetzung Lombardini/Deutz Der Motor sitzt wieder frisch instandgesetzt im Baggerheck und verrichtet brav seine Dienste. Die Montage einer abgeänderten Kühlekonsole (Idee von EX35), eines Ladeluftkühlers, sowie eines Motorölkühlers erfolgt i.L. der Zeit noch. Die heutige Probefahrt verlief bis auf ein kleines Problem mit der Hydraulik problemlos. Das Problem ist, dass ich nach dem Start des Motors nur den Löffelstiel bewegen und den Bagger schwenken kann. Ausleger hoch/runter oder Löffel auf/zu funktioniert momentan nicht. Hab ich den Löffelstiel einmal vor oder zurück gesteuert, lässt sich plötzlich auch der Ausleger heben. Der Löffel offnet/schließt dann zwar auch, manchmal aber nur seeehr zaghaft. Nach meinem Gefühl könnte die Ursache ein defekter Druckspeicher oder der Vorsteuerdruck im allgemeinen sein. Da werde ich die nächsten Tage mal Hand anlegen müssen. Sollte jemand einen Tip für mich haben, wäre ich natürlich sehr dankbar! Mfg. Tom
  2. Bauforum24

    DEUTZ auf der Intermat 2018

    Köln, 20.04.2018 - DEUTZ stellt vom 23. bis 28. April 2018 auf der internationalen Bau- und Infrastruktur-Messe Intermat sein erstes Off-Highway Hybrid-Konzept vor. Mit der Kombination aus einem TCD 2.9 Dieselmotor und einer 55 kW E-Maschine nimmt das 2017 etablierte E-DEUTZ Programm jetzt Fahrt auf und eröffnet deutliche Effizienzpotenziale im Bereich Antriebsstrang. Außerdem präsentiert DEUTZ seine EU-Stufe-V-zertifizierte Motorenpalette sowie neue Reihenmotoren von 9 bis 18 Liter Hubraum. Der Bereich Service stellt zudem die kostenlose Service-App „DEUTZ Connect“ zur mobilen Motordiagnose vor. Bauforum24 Artikel (16.11.2017): Deutz gibt Motoren für Biodiesel frei Mit dem Start der E-DEUTZ Strategie ist DEUTZ den nächsten entscheidenden Schritt gegangen und kombiniert seine emissionsarmen Motoren mit elektrischen Antrieben. DEUTZ hatte dazu im September 2017 die Torqeedo GmbH – Weltmarktführer und Systemlösungsspezialist für integrierte elektrische sowie hybride Bootsantriebe – gekauft. Das umfangreiche Know-how seines Partners nutzt der Antriebshersteller dabei für künftige Entwicklungen im Off-Highway-Geschäft. Zur Veranschaulichung des Technologie-Transfers zeigt DEUTZ in Paris jetzt das Konzept eines modular skalierbaren Hybrid-Antriebs, bestehend aus einem TCD 2.9 Dieselmotor und E-Maschine sowie darauf abgestimmte Leistungselektronik und Batterie-Pack. E-Maschine und Diesel leisten jeweils 55 kW. Damit liegt die maximale Systemleistung bei 110 kW. Der Lithium-Ionen-Akku verfügt über eine Kapazität von 40 kWh bei 400 Volt. Die mechanische Anbindung der E-Maschine an den Dieselmotor erfolgt mit einem Getriebe mit integrierter Trennkupplung. Damit kann der Dieselmotor vom elektrischen System abgekoppelt werden und das Fahrzeug auch rein elektrisch arbeiten. Außerdem ermöglicht die gesteigerte maximale Systemleistung den Einsatz eines Verbrennungsmotors mit kleinerem Hubraum und geringerer Leistung im Vergleich zu einem reinen Verbrennungsantrieb der gleichen Leistungsklasse. Ein weiterer Vorteil der Hybridisierung ist die Möglichkeit, verbrauchssenkende Zusatzfunktionen wie Start-Stopp oder Kurbelwellenstart einzusetzen und Nebenantriebe künftig elektrisch zu betreiben. DEUTZ Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Hiller erklärt: „Die einzelnen E-DEUTZ Komponenten sind hinsichtlich Leistung und Kapazität je nach Kundenwunsch skalierbar. Kunden können dabei modular die jeweils optimale Kombination aus konventionellen und elektrischen Antriebskomponenten für ihre Applikation wählen. Insgesamt erzielen wir so eine Effizienzsteigerung, wodurch die Gesamtbetriebskosten deutlich gesenkt werden.“ Die modulare E-DEUTZ Systemkonfiguration können Messebesucher am DEUTZ Stand über eine digitale Produkt-Toolbox per Tablet selbst bestimmen. Besonders interessant: es können TCO-Beispiele dargestellt werden (Total Cost of Ownership), also die Gesamtkosten des Betriebs. Dabei erfährt der Kunde, ab welcher Laufzeit der Hybrid-Antrieb in der jeweiligen Anwendung die Investition amortisiert. Je nach Kundenanwendung kann dies bereits ab einer Nutzungsdauer von nur einem Jahr der Fall sein. „Wir setzen mit der E-DEUTZ Strategie frühzeitig auf Elektrifizierung und investieren damit in effiziente und umweltfreundlichere Technologie. Unser Ziel ist die Marktführerschaft bei innovativen Antriebssystemen im Off-Highway-Bereich“, so Dr. Frank Hiller. DEUTZ Motorenpalette: zertifiziert, erweitert und ausgezeichnet Neben der Elektrifizierung seiner Antriebe demonstriert DEUTZ in Paris außerdem seine Kompetenz in Sachen Abgasnachbehandlung. DEUTZ hatte bereits 2017 als erster Motorenhersteller weltweit ein Zertifikat für die ab 2019 kommende Abgasnorm EU Stufe V erhalten. Die Erstzertifizierung erhielt der DEUTZ TTCD 6.1 – gefolgt von weiteren Modellen, die ab sofort unter dem Siegel „Stage V certified“ vermarktet werden. Besonderer Mehrwert für Kunden: beim Wechsel von der aktuell gültigen EU Stufe IV zur Stufe V entsteht kein zusätzlicher Bauraumbedarf, sodass keine kostspieligen Änderungen am Kundengerät erforderlich sein werden. Mit dem ersten Zertifikat für die EU Stufe V unterstreicht DEUTZ nochmals sein Umweltversprechen und positioniert sich als ökologisch orientierter Motorenhersteller. DEUTZ erweitert zudem ab 2019 nochmals deutlich seine Bandbreite im oberen Leistungsbereich mit vier neuen Großmotoren von 9 bis 18 Liter Hubraum in Reihenbauweise. Der TCD 9.0 Vierzylinder sowie die TCD 12.0 / 13.5 und 18.0 Sechszylinder zielen mit 300 bis 620 kW künftig besonders auf schwere Off-Highway-Anwendungen. Die Modelle TCD 9.0 bis 13.5 folgen einem Familien-Plattformkonzept mit einer einheitlichen Kundenschnittstelle sowie identischer Vorder- und Rückseite, wodurch die Integration und Wartung der Motoren deutlich vereinfacht wird. Der DEUTZ TCD 9.0 erhielt dabei bereits zwei Auszeichnungen: Das Fachmagazin „DIESEL“ prämierte den Motor als „DIESEL OF THE YEAR“; das Fachmagazin „OEM Off-Highway“ wählte den 9.0 unter die „Top 10 Neue Produkte 2017“. Auch im unteren Leistungsbereich erweitert DEUTZ seine Produktpalette. Auf Basis des erfolgreichen TCD 2.9 Vierzylinders (30 bis 75 kW) kommt ebenfalls ab 2019 die Dreizylindervariante TCD 2.2 (22 bis 56 kW). Die beiden Dieselmotoren werden zudem als Flüssiggasversionen (LPG) – G 2.2 und G 2.9 genannt – verfügbar sein. Bei allen Varianten handelt es sich um die gleiche Motorenplattform mit entsprechend umfangreichen Synergieeffekten. Die Antriebe werden besonders für Niedriglastanwendungen im Bereich Material Handling und kompakte Baumaschinen eine weitere Option darstellen. Get CONNECTED Unter dem Slogan „Get CONNECTED“ stellt DEUTZ auf der Intermat zwei digitale Produkte vor. Mit der kostenlosen Service-App „DEUTZ Connect“ ermöglicht DEUTZ jetzt eine mobile Motordiagnose per Smartphone oder Tablet via Bluetooth-Verbindung. Alle relevanten Motordaten und der Fehlerspeicher können im Feld ausgelesen und per 1-Click-Verfahren an den zuständigen Händler geschickt werden, was schnelle und zielgerichtete Serviceabläufe gewährleistet. Außerdem können Flottenbetreiber ihre Motoren in der App übersichtlich verwalten und zum Beispiel Wartungsfenster festlegen. Besucher können die App am Messestand auf einem überdimensional großen Smartphone live erleben. Ebenfalls aus dem Bereich Service zeigt DEUTZ sein neues Online-Serviceportal (www.deutz-serviceportal.com). Kunden aus aller Welt haben hier zentral die Möglichkeit, online mit ihrem lokalen Servicepartner in Kontakt zu treten, ihren Motor zu registrieren sowie 24 Stunden / 7 Tage die Woche online Serviceteile einzukaufen. Das Plattformsystem vereint dabei die Vorteile des World Wide Web – uneingeschränkte Erreichbarkeit rund um die Uhr – mit den Stärken eines kompetenten Service vor Ort. Betreuung, Service und Lieferung bleiben in den Händen des lokalen DEUTZ Partners in Kundennähe. So können Lieferzeiten minimiert und die bestmögliche Betreuung gewährleistet werden. Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstands der DEUTZ AG für den Bereich Vertrieb, Service & Marketing, erklärt: „Wir erweitern in allen Bereichen unser Produkt- und Service-Angebot. Mit „DEUTZ Connect“ und dem neuen Online-Serviceportal investieren wir in die Digitalisierung, um unseren Kunden Zeit und Kosten zu sparen. Unsere erweiterte und EU-Stufe-V-zertifizierte Motorenpalette ergänzen wir um E-DEUTZ Antriebskomponenten. Wir sind so ideal im Markt aufgestellt – mit innovativen Antriebssystemen, die gleichermaßen deutliche Kosten- wie auch Umwelt-Vorteile erzielen.“ DEUTZ auf der Intermat: Halle 5A / Stand D011 Weitere Informationen: DEUTZ AG | © Fotos: Deutz
  3. Bauforum24

    DEUTZ auf der Intermat 2018

    Köln, 20.04.2018 - DEUTZ stellt vom 23. bis 28. April 2018 auf der internationalen Bau- und Infrastruktur-Messe Intermat sein erstes Off-Highway Hybrid-Konzept vor. Mit der Kombination aus einem TCD 2.9 Dieselmotor und einer 55 kW E-Maschine nimmt das 2017 etablierte E-DEUTZ Programm jetzt Fahrt auf und eröffnet deutliche Effizienzpotenziale im Bereich Antriebsstrang. Außerdem präsentiert DEUTZ seine EU-Stufe-V-zertifizierte Motorenpalette sowie neue Reihenmotoren von 9 bis 18 Liter Hubraum. Der Bereich Service stellt zudem die kostenlose Service-App „DEUTZ Connect“ zur mobilen Motordiagnose vor. Bauforum24 Artikel (16.11.2017): Deutz gibt Motoren für Biodiesel frei Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  4. Bauforum24

    Deutz gibt Motoren für Biodiesel frei

    Köln, 16. 11.2017 - DEUTZ gibt sein gesamtes TCD Motorenprogramm der neuesten Generation für den Einsatz alternativer Kraftstoffe frei. Damit soll die CO2-Bilanz von Verbrennungsmotoren nochmals deutlich verbessert werdenund perspektivisch soll sogar ein CO2-neutraler Betrieb möglich sein. Bauforum24 Artikel (31.08.2017): DEUTZ und Liebherr kooperieren Auch der DEUTZ ZCD 16.0 Motor ist ab sofort für alternative Kraftstoffe freigegeben DEUTZ geht damit den aus seiner Sicht nächsten logischen Schritt bei der Entwicklung nachhaltiger und effizienter Antriebssysteme. In Kombination mit der Elektrifizierung seiner Motorenpalette im Rahmen der E-DEUTZ Strategie zielt DEUTZ so nach eigenen Angaben auf die Marktführerschaft für innovative Antriebe. In niedrigen Leistungsbereichen sei der alleinige Einsatz von Elektromotoren bereits heute sinnvoll möglich – in mittleren und schweren Anwendungen, wie Baumaschinen oder Traktoren, sei der Verbrennungsmotor als Hauptantriebsquelle jedoch bis auf weiteres nicht ersetzbar, so das Unternehmen. Während die Elektrifizierung hier im Hybrid-Verbund die Effizienz verbessern kann und ein Downsizing des Motors ermöglicht, besteht bei der Wahl des Kraftstoffs aus Sicht des Herstellers noch erhebliches Potenzial, den klassischen Verbrenner umweltfreundlich zu betreiben. DEUTZ gibt jetzt die Baureihen TCD 2.9 / 3.6 / 4.1 / 6.1 / 7.8 / 12.0 / 16.0 in der aktuellen EU Stufe IV / US Tier 4 sowie alle älteren DEUTZ Motoren ohne Abgasnachbehandlung für den Einsatz von sogenannten paraffinischen Dieselkraftstoffen und Biodiesel bzw. Biodiesel-Blends frei. Paraffinische Dieselkraftstoffe umfassen eine große Bandbreite verschiedener Produkte. Aktuell werden vor allem sogenannte HVOs (Hydrogenated Vegetable Oil) großtechnisch aus nachhaltigen Pflanzenölen und Gebrauchtfetten erzeugt. Perspektivisch werden zudem E-Fuels Teil des Spektrums, die auf Basis von regenerativem Strom einen klimafreundlichen, CO2-neutralen Motorenbetrieb ermöglichen sollen. Das Prinzip hierbei ist, dass bei der Erzeugung die gleiche Menge CO2 gebunden wird, wie beim Verbrennungsvorgang emittiert wird. So erzeugter synthetischer Diesel-Kraftstoff ist laut DEUTZ aufgrund seiner chemischen Beschaffenheit mit fossilem Diesel in jedem Verhältnis misch- und einsetzbar. Der Einsatz von Biodiesel zielt ebenfalls auf die Reduktion von CO2-Emissionen ab. Die Rohstoffbasis in Europa sind laut DEUTZ in erster Linie nachhaltig erzeugte, heimische Pflanzenöle sowie Altfette. Die Freigabe umfasst hundertprozentigen Biodiesel für EU Stufe IV sowie Biodiesel-Blends, also Mischkraftstoffe mit Biodieselanteil, für EU Stufe IV und US Tier 4 Motoren. Neben dem Umweltvorteil profitieren Endkunden beim Einsatz alternativer Kraftstoffe außerdem von regional unterschiedlichen Steuervorteilen. So gilt beispielsweise eine Steuerbefreiung für Biodiesel in der Landwirtschaft in Deutschland und Österreich. Dr. Markus Schwaderlapp, Leiter Forschung und Entwicklung bei der DEUTZ AG, erklärt: „Der Einsatz alternativer Kraftstoffe ist für uns als Motorenhersteller ein wichtiger Baustein im Mix unserer innovativen Antriebssysteme. Vor dem Hintergrund von E-Fuels sehen wir für den Verbrennungsmotor auch zukünftig ein hohes Potenzial als CO2-neutraler Antrieb. So werden wir die Vorzüge des Verbrennungsmotors – robust, mobil, flexibel und autark einsetzbar – im Verbund mit elektrifizierten Antrieben sinnvoll kombinieren.“ Die Kraftstofffreigabe erfolgte laut Unternehmen im Rahmen des technischen Rundschreibens „Kraftstoffe 0199-99-01218/4“. Weitere Informationen: DEUTZ Website | © Fotos: DEUTZ AG
  5. Köln, 16. 11.2017 - DEUTZ gibt sein gesamtes TCD Motorenprogramm der neuesten Generation für den Einsatz alternativer Kraftstoffe frei. Damit soll die CO2-Bilanz von Verbrennungsmotoren nochmals deutlich verbessert werdenund perspektivisch soll sogar ein CO2-neutraler Betrieb möglich sein. Bauforum24 Artikel (31.08.2017): DEUTZ und Liebherr kooperieren Auch der DEUTZ ZCD 16.0 Motor ist ab sofort für alternative Kraftstoffe freigegeben Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. Bauforum24

    Volvo verkauft Beteiligung an der Deutz AG

    Köln, 07.07.2017 - AB Volvo hat heute ihre komplette Beteiligung an der DEUTZ AG an institutionelle Investoren veräußert. Insgesamt wurde ein Aktienpaket von rund 25% der DEUTZ-Aktien verkauft. Die Aktien der DEUTZ AG befinden sich damit nun im Streubesitz und erhöhen laut DEUTZ die Liquidität der Aktie. Bauforum24 Artikel (20.10.2016): Deutz und Liebherr vor Kooperation Der Verkauf der Beteiligung hat keine Auswirkungen auf die langjährige enge Geschäftsbeziehung zu AB Volvo. „Wir führen die intensive Zusammenarbeit mit Volvo fort und bleiben insbesondere für den Anwendungsbereich Baumaschinen ein wichtiger Zulieferer. Nach dem Verkauf der Beteiligung können wir unser Profil als unabhängiger Hersteller innovativer Antriebssysteme weiter schärfen“, so DEUTZ Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Hiller. Weitere Informationen: Deutz Website, Volvo CE Website
  7. Bauforum24

    DEUTZ AG erwirbt Torqeedo GmbH

    Köln, 27.09.2017 - Die DEUTZ AG hat heute die im Raum München ansässige Torqeedo GmbH übernommen. Das vor 12 Jahren gegründete und derzeit auf fünf Kontinenten in über 50 Ländern aktive Unternehmen besitzt signifikante Kompetenz in Komponenten, Software und Systemintegration für Elektroantriebe. Torqeedo ist laut eigenen Angaben Weltmarktführer und Systemlösungsspezialist für integrierte elektrische sowie hybride Bootsantriebe. Bauforum24 Artikel (31.08.2017): DEUTZ und Liebherr kooperieren Dr. Frank Hiller, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG Dr. Frank Hiller, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG: „Mit der Übernahme von Torqeedo sind wir in der Lage, im Vergleich zu einer Stand-Alone-Lösung E-Kompetenz im Zeitraffer zu generieren und unsere Produktpalette zu elektrifizieren, wo es technisch und ökono- misch sinnvoll ist. Ein wichtiger Vorteil in einem sehr dynamischen Wettbewerb. Und der Startschuss für unsere E-DEUTZ Strategie, bei der Torqeedo als Katalysator fungieren wird.“ Alternative Antriebe sollen künftig auch in den Kernsegmenten von DEUTZ eine wichtige Rolle spielen. DEUTZ nutzt die sich aus dem veränderten Umfeld ergebenden Chancen und ergänzt seine innovativen Antriebssysteme mit der E-DEUTZ Strategie, die die Entwicklung und Herstellung hybrider und elektrifizierter Antriebssysteme für Off-Highway Anwendungen im Fokus hat. Die Torqeedo-Technologiekompetenz avanciert hierbei zum Nukleus der E-DEUTZ Strategie. Damit rundet das Unternehmen seinen modularen Technologiebaukasten für die Emissions- und CO2-Reduktion ab. Potentiale liegen unter anderem im „Downsizing“ von Verbrennungsmotoren und damit verbunden einer Senkung des Kraftstoffverbrauchs und der Betriebskosten. DEUTZ plant, erste Produkte aus der E-DEUTZ Strategie in rund zwei Jahren im Markt einzuführen und somit deutlich früher als in Eigenregie. Zur beschleunigten Umsetzung der neuen Strategie wird DEUTZ anfänglich rund 100 Mio. € inklusive der Akquisition von Torqeedo investieren. „Wir sind auf dem Weg, uns als Marktführer innovativer Antriebssysteme zu positionieren und werden unseren Kunden neben unseren etablierten Lösungen auch hybride und voll- elektrische Lösungen anbieten“, so Dr. Frank Hiller. „Die Akquisition von Torqeedo ermöglicht uns, technisch ausgereifte und wirtschaftliche Elektrifizierungslösungen schneller an den Markt zu bringen. Wir positionieren uns hierbei frühzeitig im Wettbewerb und sehen daher für uns auch sehr gute Marktchancen.“ Gleichzeitig bleiben effiziente und saubere DEUTZ TCD Dieselmotoren, die als erste Motoren weltweit für die ab 2019 geltende nächste europäische Emissionsstufe (Stage V) im Off-Highway-Bereich zertifiziert wurden, das Mittel der Wahl, wenn es um hohe Leistungsbedarfe geht. Torqeedo Gründer und CEO Dr. Christoph Ballin Mit dem Erwerb von Torqeedo gewinnt DEUTZ ein ausgewiesenes und erfahrenes Team von Elektrifizierungs-Spezialisten unter der Führung von Gründer und CEO Dr. Christoph Ballin, das sein stark wachsendes Geschäft unter der etablierten Marke weiterführen wird. „Torqeedo verfügt über umfassendes Know-How bei Elektromotoren, Batteriemanagement, Leistungselektronik und Systemintegration. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit den Entwicklungsteams von DEUTZ die Elektrifizierung im Off-Highway Bereich maßgeblich voranzutreiben. Als Teil der DEUTZ Gruppe wollen wir für Torqeedo die zusätzlichen Möglichkeiten in den Bereichen Industrialisierung, Einkauf, Vertrieb und Service nutzen und unser Wachstum nochmals beschleunigen“, sagt Dr. Christoph Ballin. Torqeedo-COO Dr. Ralf Plieninger Neben ihrer Geschäftsführertätigkeit bei Torqeedo werden Dr. Christoph Ballin als Head of Strategy und Torqeedo-COO Dr. Ralf Plieninger als Head of Electrification künftig zusätzliche Aufgaben im Top Management der DEUTZ AG übernehmen. DEUTZ wird Torqeedo ab dem 1. Oktober 2017 konsolidieren. Den Erwerb finanziert DEUTZ aus verfügbaren liquiden Mitteln. Die DEUTZ AG bestätigt ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2017: Erwartet werden ein deutlicher Umsatzanstieg sowie eine moderate Steigerung der EBIT-Marge - vor positiven Sondereffekten - im Vergleich zum Vorjahr. Weitere Informationen: DEUTZ AG | © Fotos: Deutz / Torqeedo
  8. Köln, 27.09.2017 - Die DEUTZ AG hat heute die im Raum München ansässige Torqeedo GmbH übernommen. Das vor 12 Jahren gegründete und derzeit auf fünf Kontinenten in über 50 Ländern aktive Unternehmen besitzt signifikante Kompetenz in Komponenten, Software und Systemintegration für Elektroantriebe. Torqeedo ist laut eigenen Angaben Weltmarktführer und Systemlösungsspezialist für integrierte elektrische sowie hybride Bootsantriebe. Bauforum24 Artikel (31.08.2017): DEUTZ und Liebherr kooperieren Dr. Frank Hiller, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    DEUTZ und Liebherr kooperieren

    Köln, 30.08.2017 - Die DEUTZ AG und die Liebherr Machines Bulle S.A. haben heute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Im Rahmen dieser Kooperation werden der DEUTZ AG ab sofort die weltweiten Vertriebs- und Servicerechte für Liebherr-Dieselmotoren in diversen Anwendungen von 200 bis 620 kW gewährt. Bauforum24 Artikel (04.05.2017): Deutz AG veräußert Standort Köln-Deutz Geplanter Serienanlauf ist 2019, rechtzeitig zur Einführung der neuen Abgasvorschrift EU Stufe V. Die insgesamt vier Motoren im Bereich von 9 bis 18 Liter Hubraum werden für die Emissionsstufen EU Stufe V, US Tier 4, China IV und EU Stufe IIIA entwickelt und entsprechen damit den erforderlichen künftigen gesetzlichen Abgasvorschriften. DEUTZ vertreibt die Motoren dabei unter eigener Marke. Die Motoren werden in die bekannte DEUTZ TCD Produktlandschaft eingefügt. Der TCD 9.0 Vierzylinder verfügt über 300 kW Leistung und 1.700 Nm Drehmoment. Beim TCD 12.0 und 13.5 handelt es sich um Sechszylinder-Motoren mit 400 kW und 2.500 Nm bzw. 450 kW und 2.800 Nm. Der größte Motor TCD 18.0 leistet 620 kW und generiert 3.600 Nm. Die leistungsstarken Motoren sind ideal für den Einsatz in schweren Off-Highway- Anwendungen geeignet. Dazu Gebhard Schwarz, Geschäftsführer der Liebherr-Component Technologies AG: „Wir freuen uns sehr, die Geschäftsbeziehungen zwischen unseren Unternehmen weiter auszubauen. Mit dem weltweit etablierten Distributionsnetz und den umfangreichen Serviceleistungen kann DEUTZ neue Kundengruppen für unsere Kooperationsmotoren erschließen." DEUTZ und Liebherr arbeiten bereits seit vielen Jahren zusammen. Dabei wird aktuell eine Vielzahl von Liebherr-Geräten, wie Mobilbagger, Kettenbagger, Telehandler und Beton- pumpen, von DEUTZ Motoren der Baureihen TCD 3.6, 4.1 und 6.1 angetrieben. Ergänzend zum Kooperationsvertrag soll auch die Belieferung an Liebherr ausgeweitet werden. Dr. Frank Hiller, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG, erklärt: „Die neuen Motoren aus der Kooperation mit Liebherr ergänzen unsere Produktpalette optimal. Wir können dadurch weitere Leistungsbereiche und Anwendungen gezielt abdecken. Die Kunden profitieren dabei von unserer Integrations- und Service-Expertise.“ Weitere Informationen: DEUTZ Website, Liebherr Website | © Fotos: Deutz, Liebherr
  10. Köln, 30.08.2017 - Die DEUTZ AG und die Liebherr Machines Bulle S.A. haben heute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Im Rahmen dieser Kooperation werden der DEUTZ AG ab sofort die weltweiten Vertriebs- und Servicerechte für Liebherr-Dieselmotoren in diversen Anwendungen von 200 bis 620 kW gewährt. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Köln, 07.07.2017 - AB Volvo hat heute ihre komplette Beteiligung an der DEUTZ AG an institutionelle Investoren veräußert. Insgesamt wurde ein Aktienpaket von rund 25% der DEUTZ-Aktien verkauft. Die Aktien der DEUTZ AG befinden sich damit nun im Streubesitz und erhöhen laut DEUTZ die Liquidität der Aktie. Bauforum24 Artikel (20.10.2016): Deutz und Liebherr vor Kooperation Der Verkauf der Beteiligung hat keine Auswirkungen auf die langjährige enge Geschäftsbeziehung zu AB Volvo. „Wir führen die intensive Zusammenarbeit mit Volvo fort und bleiben insbesondere für den Anwendungsbereich Baumaschinen ein wichtiger Zulieferer. Nach dem Verkauf der Beteiligung können wir unser Profil als unabhängiger Hersteller innovativer Antriebssysteme weiter schärfen“, so DEUTZ Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Hiller. Weitere Informationen: Deutz Website, Volvo CE Website Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  12. Bauforum24

    Video: Demopark 2017 Messerundgang

    Bauforum24 TV präsentiert: Demopark 2017 Rundgang mit 320 PS V8 Rasenmäher, Husqvarna Kettensägen, Deutz-Fahr Schlepper, 1999er Unimog und dem neuen Diverto Mobilbagger 13.06.2017 - Eisenach. Aufsitzmäher mit 320PS V8? Auf unserem Demopark 2017 Rundgang schauen wir uns ein paar interessante Neuheiten und Maschinen für den Kommunalbereich und die Landschaftspflege an. Rasenmäher Roboter, ferngesteuerte Rasenmäher, eine Kettensäge mit knapp 10 PS oder DEUTZ Traktoren für den Winterdienst. Außerdem sprechen wir mit einem Profi über Baumpflege, zeigen einen 1999er Unimog und testen den Diverto Mobilbagger kurz an, der als Multifunktionsgerät Bagger und Radlader in einem sein möchte. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  13. Bauforum24

    Video: Demopark 2017 Messerundgang

    Bauforum24 TV präsentiert: Demopark 2017 Rundgang mit 320 PS V8 Rasenmäher, Husqvarna Kettensägen, Deutz-Fahr Schlepper, 1999er Unimog und dem neuen Diverto Mobilbagger 13.06.2017 - Eisenach. Aufsitzmäher mit 320PS V8? Auf unserem Demopark 2017 Rundgang schauen wir uns ein paar interessante Neuheiten und Maschinen für den Kommunalbereich und die Landschaftspflege an. Rasenmäher Roboter, ferngesteuerte Rasenmäher, eine Kettensäge mit knapp 10 PS oder DEUTZ Traktoren für den Winterdienst. Außerdem sprechen wir mit einem Profi über Baumpflege, zeigen einen 1999er Unimog und testen den Diverto Mobilbagger kurz an, der als Multifunktionsgerät Bagger und Radlader in einem sein möchte. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  14. Bauforum24

    Deutz AG veräußert Standort Köln-Deutz

    Köln, 04. Mai 2017 - Die Deutz AG hat die Grundstücke ihres bisherigen Standorts Köln-Deutz an den Düsseldorfer Projektentwickler GERCHGROUP veräußert. Die Absicht zur Veräußerung dieses Standorts hatte Deutz bereits Mitte Februar bekannt gegeben. Bauforum24 Artikel (15.02.2017): Deutz prüft Verkauf von Areal Köln-Deutz Der bisherige Standort Köln-Deutz mit einem Areal von rund 160.000 qm wird laut Unternehmen nach der erfolgten Verlagerung dieses Standorts nach Köln-Porz nicht mehr benötigt. Die GERCHGROUP beabsichtige, die bisherige Industriefläche in den kommenden Jahren in ein urbanes Stadtquartier mit hohem Wohnanteil in Nähe des Rheins zu konvertieren. Historische Zeichnung der Deutz Werke in Köln-Deutz aus dem Jahr 1875 Aus der Veräußerung erwartet Deutz nach eigenen Angaben im laufenden Jahr den Zufluss eines Kaufpreises von rund 125 Mio. €. In Abhängigkeit vom Abschluss des laufenden Bebauungsplanverfahrens rechnet Deutz für die kommenden Jahre noch mit einer weiteren finalen Kaufpreisrate, deren Höhe variabel sei und die im Erfolgsfall bis in den mittleren zweistelligen Millionen Euro-Bereich reiche, so das Unternehmen. Aus dieser Transaktion erwartet Deutz im laufenden Jahr einen positiven Ergebnisbeitrag im hohen zweistelligen Millionen Euro Bereich (nach Steuern), der als Sondereffekt ausgewiesen werden soll. Weitere Informationen: Deutz AG Website und Gerchgroup Website| © Fotos: Deutz
  15. Köln, 04. Mai 2017 - Die Deutz AG hat die Grundstücke ihres bisherigen Standorts Köln-Deutz an den Düsseldorfer Projektentwickler GERCHGROUP veräußert. Die Absicht zur Veräußerung dieses Standorts hatte Deutz bereits Mitte Februar bekannt gegeben. Bauforum24 Artikel (15.02.2017): Deutz prüft Verkauf von Areal Köln-Deutz Der bisherige Standort Köln-Deutz mit einem Areal von rund 160.000 qm wird laut Unternehmen nach der erfolgten Verlagerung dieses Standorts nach Köln-Porz nicht mehr benötigt. Die GERCHGROUP beabsichtige, die bisherige Industriefläche in den kommenden Jahren in ein urbanes Stadtquartier mit hohem Wohnanteil in Nähe des Rheins zu konvertieren. Aus der Veräußerung erwartet Deutz nach eigenen Angaben im laufenden Jahr den Zufluss eines Kaufpreises von rund 125 Mio. €. In Abhängigkeit vom Abschluss des laufenden Bebauungsplanverfahrens rechnet Deutz für die kommenden Jahre noch mit einer weiteren finalen Kaufpreisrate, deren Höhe variabel sei und die im Erfolgsfall bis in den mittleren zweistelligen Millionen Euro-Bereich reiche, so das Unternehmen. Aus dieser Transaktion erwartet Deutz im laufenden Jahr einen positiven Ergebnisbeitrag im hohen zweistelligen Millionen Euro Bereich (nach Steuern), der als Sondereffekt ausgewiesen werden soll. Weitere Informationen: Deutz AG Website | © Fotos: Deutz Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  16. Bauforum24

    Deutz prüft Verkauf von Areal Köln-Deutz

    Köln, 14.02.2017 - Der Standort Köln-Deutz mit einem Areal von rund 160.000 qm ist Eigentum des DEUTZ-Konzerns und befindet sich derzeit im Bebauungsplanverfahren. Ziel ist die Entwicklung der Fläche und Schaffung eines neuen urbanen Stadtquartiers mit hohem Wohnanteil in Nähe des Rheins. Bauforum24 Artikel (18.01.2017): Deutz-Motoren für Putzmeister Im Rahmen der Standortoptimierung konnte die Verlagerung des Standorts Köln-Deutz, der zuletzt noch für die Fertigung von Motorbauteilen genutzt wurde, an den Standort Köln-Porz mittlerweile erfolgreich abgeschlossen werden. Der Standort Köln-Deutz mit einem Areal von rund 160.000 qm ist Eigentum des DEUTZ-Konzerns und befindet sich derzeit im Bebauungsplanverfahren. Ziel ist die Entwicklung der Fläche und Schaffung eines neuen urbanen Stadtquartiers mit hohem Wohnanteil in Nähe des Rheins. Der Vorstand der DEUTZ AG hat nunmehr den Entschluss gefasst zu prüfen, ob das Areal bereits zeitnah und vor Abschluss des Bebauungsplanverfahrens attraktiv veräußert werden kann, und hat in diesem Zusammenhang auch die Aufnahme von Verkaufsverhandlungen autorisiert. Sollte dieser Prozess zu einem positiven Ergebnis führen, könnte DEUTZ hieraus in Abhängigkeit von der jeweiligen vertraglichen Ausgestaltung zeitnah einen möglichen Einmalgewinn im mittleren bis höheren zweistelligen Millionen Euro Bereich erzielen. Weitere Informationen: Deutz AG Website | © Fotos: Deutz
  17. Köln, 14.02.2017 - Der Standort Köln-Deutz mit einem Areal von rund 160.000 qm ist Eigentum des DEUTZ-Konzerns und befindet sich derzeit im Bebauungsplanverfahren. Ziel ist die Entwicklung der Fläche und Schaffung eines neuen urbanen Stadtquartiers mit hohem Wohnanteil in Nähe des Rheins. Der Vorstand der DEUTZ AG hat nunmehr den Entschluss gefasst zu prüfen, ob das Areal bereits zeitnah und vor Abschluss des Bebauungsplanverfahrens attraktiv veräußert werden kann, und hat in diesem Zusammenhang auch die Aufnahme von Verkaufsverhandlungen autorisiert. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  18. Bauforum24

    Deutz-Motoren für Putzmeister

    Köln, 17.01.2017 - Der Motorenhersteller DEUTZ hat mit der Putzmeister Gruppe eine langfristige Liefervereinbarung für Dieselmotoren von 2,2 bis 12 Liter Hubraum geschlossen und führt damit die langjährige Zusammenarbeit fort. Putzmeister setzt bei seinen Estrich- und Betonpumpen in der kommenden Emissionsstufe auf Deutz „Stage V ready“ Motoren und führt diese ab 2017 sukzessive in den Markt ein. Bauforum24 Artikel (20.10.2016): Deutz und Liebherr vor Kooperation Putzmeister setzt auf DEUTZ „Stage V ready“ Motoren von 2,2 bis 12 Liter Hubraum Der weltweit aktive Spezialmaschinenbauer mit Sitz in Aichtal bei Stuttgart bereitet damit seine Produktpalette auf die ab 2019 geltende EU Stufe V Abgasnorm vor. Im Bereich Estrichpumpen hat sich Putzmeister für den DEUTZ TD 2.2 entschieden. Dieser wird mit der Umstellung auf die Stufe V den aktuell verbauten DEUTZ D 2011 ersetzen. Für die Betonpumpen kommen DEUTZ Motoren von 2,9 bis 12 Liter Hubraum zum Einsatz. Matthias Ruppel, Geschäftsführer der Putzmeister Concrete Pumps GmbH, erklärt: „DEUTZ unterstützt uns mit seinem weltweiten Servicenetz ideal beim Einsatz unserer Maschinen. Das DEUTZ Motorenportfolio schafft dabei den Spagat zwischen dem hochregulierten europäischen Markt und den zahlreichen weiteren Regionen mit zum Teil unterschiedlichsten gesetzlichen Voraussetzungen. Dadurch können wir mit einem Motorenlieferant alle Märkte bedienen. Das reduziert Kosten und Komplexität.“ Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstandes der DEUTZ AG für den Bereich Vertrieb / Service und Marketing, ergänzt: „Mit der Liefervereinbarung stärken DEUTZ und Putzmeister ihre langjährige Zusammenarbeit. Wir freuen uns, den anspruchsvollen Umstieg auf Stufe-V-Motoren gemeinsam erfolgreich zu gestalten. Unsere Produktpalette ist hierfür bes tens aufgestellt.“ DEUTZ hatte sich bereits frühzeitig für die Abgasnachbehandlung mithilfe von Dieselpartikelfiltern (DPF) entschieden. So verfügen DEUTZ „Stage V ready“ Motoren schon heute in der Stufe IV über optionale oder serienmäßige DPF-Systeme, die in der kommenden Stufe V zwingend erforderlich werden. Weitere Informationen: Deutz Website und Putzmeister Website | © Foto: Deutz AG
  19. Köln, 17.01.2017 - Der Motorenhersteller DEUTZ hat mit der Putzmeister Gruppe eine langfristige Liefervereinbarung für Dieselmotoren von 2,2 bis 12 Liter Hubraum geschlossen und führt damit die langjährige Zusammenarbeit fort. Putzmeister setzt bei seinen Estrich- und Betonpumpen in der kommenden Emissionsstufe auf Deutz „Stage V ready“ Motoren und führt diese ab 2017 sukzessive in den Markt ein. Bauforum24 Artikel (20.10.2016): Deutz und Liebherr vor Kooperation Putzmeister setzt auf DEUTZ „Stage V ready“ Motoren von 2,2 bis 12 Liter Hubraum Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Hallo Zusammen, haben wiedermal einen Atlas AR 65 BJ99 gegen einen AR 65 getauscht BJ 2004, leider springt der Lader mit 3000Std nicht so gut an im Winter wie sein Vorgänger, in dem neuen ist jetzt der 2011 Motor von Deutz verbaut. Hab jetzt auch schon diverse Teile getauscht was mir auffällt ist, das wenn er nach ein bisschen Orgeln anspringt er aber dann die ersten 2 Minuten sehr Unrund läuft im Standgas. Ist der Motor mal warm merkt man davon nicht´s mehr. folgende Teile habe ich schon getauscht: Abstellmagnet, Förderpumpe und die K-Schläuche. Hat hier von euch noch jemand eine Idee an was das liegen könnte? Grüße Markus
  21. Bauforum24

    Deutz und Liebherr vor Kooperation

    Köln, 20.10.2016 - Die DEUTZ AG und die Liebherr Machines Bulle S.A. haben Eckpunkte einer Kooperation vereinbart. In dieser Kooperation beabsichtigt Liebherr, der DEUTZ AG die weltweiten Vertriebs- und Servicerechte für Dieselmotoren in diversen Anwendungen von 200 bis 700 kW einzuräumen. Bauforum24 Artikel (08.05.2015): Deutz Motoren mit 2,9 bis 7,8 l Hubraum erfüllen EU Stufe V Abgasnorm Der Liebherr V 12 Dieselmotor D9512 fällt in die Klasse der 200 bis 700 kW Motoren, die Deutz voraussichtlich vertreiben wird Diese Motoren werden für die Emissionsstufen EU Stufe V, US Tier 4, China IV und EU Stufe IIIA entwickelt und entsprechen damit den erforderlichen künftigen gesetzlichen Abgasvorschriften. Die von Liebherr produzierten Motoren soll für Deutz ab 2019 zur Serienbelieferung verfügbar sein. Deutz möchte damit sein Produktportfolio ergänzen und beabsichtigt, diese Motoren unter eigener Marke an seine Kunden – auch über sein Händlernetz – zu vertreiben. Zusätzlich ist geplant, dass Deutz die exklusiven Rechte zur Produktion eines Liebherr 9-Liter-Motors in China erhält. Andererseits soll der Einsatz von Deutz Motoren in Liebherr-Maschinen bis 150 kW ausgebaut werden. Deutz und Liebherr wollen mit diesem Eckpunktepapier ihre langjährige Zusammenarbeit bekräftigen. Beide Unternehmen haben vor, kurzfristig detaillierte Verträge zur Ausgestaltung dieser Kooperation zu verfassen und abzuschließen. Weitere Informationen: Deutz Website und Liebherr Website ( © Foto: Liebherr )
  22. Köln, 20.10.2016 - Die DEUTZ AG und die Liebherr Machines Bulle S.A. haben Eckpunkte einer Kooperation vereinbart. In dieser Kooperation beabsichtigt Liebherr, der DEUTZ AG die weltweiten Vertriebs- und Servicerechte für Dieselmotoren in diversen Anwendungen von 200 bis 700 kW einzuräumen. Der Liebherr V 12 Dieselmotor D9512 fällt in die Klasse der 200 bis 700 kW Motoren, die Deutz voraussichtlich vertreiben wird Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Hallo, bin neu hier im Forum und seit ein paar Tagen im Besitz eines Bobcat 721 mit einem Zweizylinder Deutz Motor. Leider musst eich heute feststellen das der Bobcat nach ein Paar Minuten unter Last arbeiten (Erde verfahren) einfach langsam aus geht. Vom Geräusch er wird die Drehzahl immer langsamer bis er dann aus geht. Direkt nach dem absterben lässt er sich auch nicht starten. Warten man aber nie paar Minuten so geht er ohne murren direkt wieder an. Im allgemeinem lässt er sich echt problemlos starten man musst nicht orgeln oder ähnliches. Ich habe erst gedacht das der Diesel leer sei und bin schnell zur Tankstelle gefahren. Das war es aber leider nicht. Hatte evtl. von Euch schon mal jemand ein ähnliches Problem und kann mir evtl. weiter helfen ? Ich werde mal die Leitung und Filter der Sprintzufuhr prüfen, hoffentlich ist es nichts wildes. Bin für Tipps dankbar. Achso hat vielleicht jemand einen passenden Tankdeckel ? Meiner ist mir heute irgendwie auseinander gefallen.