Das Forum durchsuchen

Zeige Ergebnisse für folgende Tags 'bauforum24'.



Erweiterte Suche

  • Suche nach Schlagwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche nach Autor

Suchen in...


Foren

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Kategorien

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Hagedorn
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • LafargeHolcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände
    • Bauherren-Schutzbund
    • Bauindustrieverband HH SH
    • Bauwirtschaft Baden-Württemberg
    • bbi
    • BDSV
    • Bundesvereinigung Bauwirtschaft
    • DA
    • Dt. Bauindustrie
    • Gütegemeinschaft Abbrucharbeiten e.V.
    • SOKA-Bau
    • VDBUM
    • VDMA
    • Verband für Abbruch und Entsorgung e.V.
    • vero
    • ZDB
  • Vemcon

Kategorien

  • Historische Baufilme & Baumaschinen
  • Bauforum24 TV-Reports
  • Bauforum24 Inside
  • Messen & Events
    • bauma
    • bauma China
    • CONEXPO
    • demopark
    • IAA Nutzfahrzeuge
    • LIGNA
    • Spielwarenmesse Nürnberg
    • TiefbauLive + recycling aktiv
    • VDBUM Seminare
    • VDMA Mitgliederversammlung
    • NordBau
    • iaf
    • Die Deutsche Bauindustrie
    • GaLaBau
    • BaumaschinenTag
    • INTERMAT
    • steinexpo
    • bC Africa
    • AGRITECHNICA
    • IFAT
    • bC India
    • MAWEV Show
    • IAA
    • MINExpo
    • Bohrtechniktage
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
  • Heavy Equipment Kalender
  • Bauforum24 TV Partner
    • Zeppelin CAT
    • Imagefilme
    • Liebherr
    • Produktfilme
    • Wacker Neuson
  • Baufilme & Jobreports
  • Bauforum24 TV PraxisTipp
  • English Channel

Blogs

  • Mining Equipment

Suche Ergebnisse in...

Suche Ergebnisse die...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    End


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    End


Sortieren nach Anzahl der...

396 Einträge gefunden

  1. Bauforum24

    bauma China 2018

    700t Monster Bagger und andere Baumaschinen News auf der bauma China 2018. Mein Rundgang über die größte Baumaschinen Messe Asiens. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  2. Bauforum24

    bauma China 2018

    700t Monster Bagger und andere Baumaschinen News auf der bauma China 2018. Mein Rundgang über die größte Baumaschinen Messe Asiens. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  3. Bauforum24

    Bauforum 24 Werkstatt VLOG #01

    So verblendest Du eine Innenwand mit anitkem, altem Klinker für einen klassischen, coolen Look. Wir zeigen Euch wie wir unsere alte Werkstatt ausbauen. Im ersten Teil verblenden wir eine Wand mit altem Klinker und zeigen wie es gemacht wird. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  4. Bauforum24

    Bauforum 24 Werkstatt VLOG #01

    So verblendest Du eine Innenwand mit anitkem, altem Klinker für einen klassischen, coolen Look. Wir zeigen Euch wie wir unsere alte Werkstatt ausbauen. Im ersten Teil verblenden wir eine Wand mit altem Klinker und zeigen wie es gemacht wird. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  5. Bauforum24

    Dodge RAM 1500 5.7 Hemi Bighorn

    Der neue Dodge RAM 1500 5.7 HEMI im ersten Test. Nach dem Test des 2017er RAM Longhorn hatten wir das erste mal den neuen 2019er RAM 1500 als Bighorn imkurzen Test. Immer noch mit dem kraftvollen 5.7 HEMI V8 mit 401 PS. Unser erster Eindruck: wieder durchaus positiv. Ein echter US Truck eben... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  6. Bauforum24

    Dodge RAM 1500 5.7 Hemi Bighorn

    Der neue Dodge RAM 1500 5.7 HEMI im ersten Test. Nach dem Test des 2017er RAM Longhorn hatten wir das erste mal den neuen 2019er RAM 1500 als Bighorn imkurzen Test. Immer noch mit dem kraftvollen 5.7 HEMI V8 mit 401 PS. Unser erster Eindruck: wieder durchaus positiv. Ein echter US Truck eben... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  7. Bauforum24

    TPA Stahl-Panels beim Erdkabelbau

    Dörpen/West (Niederrhein), November 2018 - „Sechs Meter lang, 1,80 m breit, rund 15 mm dick und über eine Tonne schwer. Wenn man so will, das genaue Gegenteil von High Tech“, meint Till Holzschuh vom Vertrieb West bei TPA Mobile Straßen mit einem Blick auf einen Stapel TPA Stahl-Panels, die auf dem Service Truck auf die Auslieferung warten. Erklärend fährt er dann fort: „Oft ist es aber genau das, was unsere Kunden für schwere Einsätze mit Raupenfahrzeugen im Leitungs- oder Erdbau benötigen, um zügig und sicher voran zu kommen.“ Bauforum24 TV Video (28.11.2018): Dodge RAM 1500 5.7 Hemi Bighorn Über 500 Stahlplatten verbaute De Romein als temporäre Baustraße Über 500 Stahlplatten dieser Größe hatte TPA Mitte des Jahres für diesen Zweck an die De Romein Gruppe aus dem niederländischen Veendam geliefert. Im Rahmen des Freileitungsprojektes Dörpen West-Niederrhein hatte De Romein als Nachunternehmer der Köster GmbH die Verlegung eines Erdkabels im Gebiet der Stadt Haren (Ems) übernommen. Im Gegensatz zum rund 28 km langen übrigen Verlauf der neu zu errichtenden 380 kV Freileitungstrasse des Netzbetreibers Tennet muss ein etwa 3,1 km langer Abschnitt zwischen den Kabel-Übergangsanlagen in Dankern und Segberg unterirdisch als Erdkabel verlegt werden. Während Erdkabel im Bereich der Nieder- und Mittelspannungsleitungen mittlerweile Stand der Technik sind, ist der Bau des Erdkabelabschnitts als Drehstrom-Höchstspannungsleitung zurzeit noch in der Testphase und unterliegt als eines von neun Pilotprojekten genauen gesetzlichen Vorgaben. Der Umfang der erdbaulichen Maßnahmen ist dabei enorm. Das vorgeschrieben Regelprofil sieht eine offene Bauweise mit einer Verlegetiefe für die Leitungen von 1,60 m in einer thermischen Bettung vor, die aus einer speziellen Sandmischung und Magerbeton besteht. Die Ausschachtungstiefe liegt bei 1,80 m. Die Gesamtbreite der Arbeitstrasse beträgt auf der gesamten Länge während der Bauarbeiten rund 45 m. Im gesamten Bereich wird bei Beginn der Arbeiten zunächst der Bewuchs entfernt und anschließend Boden und Aushub schichtweise abgetragen und gesondert zwischengelagert, um so sicherzustellen, dass der Wiedereinbau später nur möglichst geringe Belastungen für Bodenstruktur verursacht. In die thermische Bettung werden zunächst sechs Leerrohre parallel verlegt. Anschließend erfolgt die Rückverfüllung mit dem abgetragenen Originalboden. Erst nach Abschluss aller Tiefbauarbeiten erfolgt dann später das Einziehen der Kabel. Danach ist über dem verfüllten Graben mit einer Breite von 20 bis 30 m wieder eine landwirtschaftliche Nutzung möglich; allerdings muss der Bereich aus Sicherheitsgründen gehölzfrei gehalten werden. Bei den enormen Mengen an Aushub und Material, die vor Ort vom Team von De Romein bewegt werden müssen, war die Einrichtung einer stabilen und sicheren temporären Baustraße für die gesamte Logistik und eine zuverlässige Zeitplanung von ausschlaggebender Bedeutung. Entlang der gesamten Trasse wurde daher eine über drei Kilometer lange Zuwegung aus TPA Stahlpanels in einer Doppelspur gelegt, auf der sich Bau- und Transportfahrzeuge zügig bewegen können, ohne den Boden zusätzlich durch zu hohe Verdichtung zu belasten. Diese Notwendigkeit bestand umso mehr, da durch die Verwendung eines speziellen selbstaushärtenden Sandgemisches für die thermische Bettung das Material vor dem Einbau ständig umgeschichtet werden musste, um so ein ungewolltes Aushärten vor dem Einbau zu verhindern. Till Holzschuh ist die leichte Ironie der Situation durchaus bewusst und meint: „Es ist sicherlich nicht das erste Mal, dass ein High Tech Projekt auf ein Low Tech-Fundament angewiesen ist. Wir freuen uns auf jeden Fall, dass uns De Romein bei diesem Projekt mit ins Boot geholt hat und mit unserem Service zufrieden ist. Ansonsten hätte man sicher nicht im Oktober noch 100 Platten nachgeordert.“ Marco Murgia, General Manager bei TPA, unterstreicht die pragmatische Sichtweise seines Kollegen: „An einer Stahlplatte kann man rein technisch kaum etwas verbessern. Wir können aber dafür sorgen, dass das Material bedarfsgerecht, just in time und und möglichst unkompliziert zum Einsatzort gelangt. Wenn es ganz schnell gehen muss, haben wir entsprechend geschulte Einsatzteams und Servicetrucks, die eine fachgerechte Verlegung vor Ort übernehmen können. Dann hat ein robustes Stahlpanel durchaus seine Vorteile. Das hohe Eigengewicht verleiht Stabilität und auch schwere Raupenbagger und Kranfahrzeuge können die Baustraße zügig und sicher befahren. Schließlich kann das Material beim Erreichen der Nutzungsgrenze komplett wieder verwertet werden. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit sicher ein Plus“. Weitere Informationen: TPA-Stahl-Panels | © Fotos: TPA Stahl
  8. Dörpen/West (Niederrhein), November 2018 - „Sechs Meter lang, 1,80 m breit, rund 15 mm dick und über eine Tonne schwer. Wenn man so will, das genaue Gegenteil von High Tech“, meint Till Holzschuh vom Vertrieb West bei TPA Mobile Straßen mit einem Blick auf einen Stapel TPA Stahl-Panels, die auf dem Service Truck auf die Auslieferung warten. Erklärend fährt er dann fort: „Oft ist es aber genau das, was unsere Kunden für schwere Einsätze mit Raupenfahrzeugen im Leitungs- oder Erdbau benötigen, um zügig und sicher voran zu kommen.“ Über 500 Stahlplatten verbaute De Romein als temporäre Baustraße Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    KEMROC-Kettenfräse im Einsatz

    Hämbach, 27.11.2018 - Eine KEMROC-Kettenfräse EK 150_800 am 50-t-Bagger kam bei der Erneuerung und Erweiterung des Skigebiets Loser in der Steiermark (Österreich) zum Einsatz. Zur Wasserversorgung neuer Schneekanonen in 1700 m Höhe mussten insgesamt 700 m Leitungsgräben im harten Kalkgestein gezogen werden. Dem ausführenden Unternehmen, der Karl Pitzer GmbH, gelang dieses ambitionierte Vorhaben dank eines Fräsen-Einsatzes in wirtschaftlicher Gesamtzeit bei gleichzeitig geringen Aushub- und Transportkosten. Bauforum24 Artikel (02.08.2018): KEMROC auf der GaLaBau 2018 Beim Anlegen von Leitungsgräben im steirischen Skigebiet verwendete das ausführende Tiefbauunternehmen Karl Pitzer GmbH erstmals eine KEMROC-Kettenfräse Der Wintersport am Loser soll mit Beginn der aktuellen Skisaison noch attraktiver werden. Die Gemeinde Altaussee (Steiermark, Österreich) investierte insgesamt 4,5 Millionen Euro, um das Skigebiet auf ihrem 1803 m hohen Hausberg zukunftsfit zu machen. Pisten wurden verbessert oder neu gebaut, Beschneiungsanlagen erneuert und zehn weitere Schneekanonen installiert. Um die insgesamt 700 m langen Versorgungsleitungen vom 70.000 m³ fassenden Speicherteich zu den neuen Schneekanonen zu verlegen, ging das ausführende Unternehmen Karl Pitzer GmbH im Sommer 2018 erstmals mit einer KEMROC-Kettenfräse zur Sache. Karl Pitzer GmbH – unter diesem bekannten Namen firmiert ein traditionsreiches Tiefbauunternehmen aus Schladming in der Steiermark (Österreich). Gemäß dem Firmencredo „Geht nicht, gibt’s nicht“ widmet sich der Familienbetrieb mit seinen Geschäftsführern, Bmst. DI Karl Pitzer und Ing. Christian Pitzer, Erdbauarbeiten aller Art, besonders leidenschaftlich aber Spezialdisziplinen wie dem Bau von Beschneiungsanlagen inklusive Druckrohrleitungen und Speicherteichen, Kraftwerken und Rekultivierungen. Kein Wunder also, dass man sich bei Pitzer über den Zuschlag freute, bei dem ehrgeizigen Bauprojekt am Loser teilzunehmen, um neue Skipisten und Beschneiungsanlagen zu errichten. Auf 1700 m Höhe bekamen es die Baufachleute beim Anlegen der Leitungsgräben allerdings mit schwierigen geologischen Verhältnissen, einem hochfesten Gemenge aus Gesteinsbrocken und solidem Kalkgestein zu tun. Im Zuge des zweijährigen Projekts wurde im Jahr 2017 der Graben noch herkömmlich per Sprengung und Hydraulikbagger mit Anbauhammer aufgefahren. Aber dann ergaben sich erste Kontakte von Pitzer mit dem österreichischen KEMROC-Handelspartner Wimmer Felstechnik GmbH (Thalgau, Bundesland Salzburg) sowie ein Besuch auf dem MAWEV-Messestand von KEMROC, dem deutschen Herstellers von Spezialfräsen. Dabei lernten die Geschäftsführer auch den Aufbau und die Funktionsweisen der Kettenfräsen von KEMROC kennen. Nach Absprache mit Experten von Wimmer Felstechnik entschied man daraufhin, im Sommer 2018 beim aktuellen Bauprojekt am Loser einen Testeinsatz der KEMROC-Kettenfräse EK 150_800 am firmeneigenen 50-t-Bagger durchzuführen. Jeder Zentimeter zählt beim Grabenvortrieb in festem Geröll und massivem Felsgestein. Die KEMROC-Kettenfräse entfernt dank ihrer patentierten Bauweise nur so viel Material wie notwendig Hochfestes Gemenge aus Gesteinsbrocken und solider Fels darunter wird heute noch üblicherweise gesprengt oder per Bagger und Anbauhammer aufgestemmt. Bei diesem zeitraubenden, für Fahrer und Maschine ermüdenden Verfahren entstehen Leitungs- und Kanalgräben von undefinierter Breite und große Mengen an grobstückigem Aushubmaterial. Teilweise deutlich schneller, wirtschaftlicher und im Idealfall auch schonender für den Geräteträger sowie den Fahrer gehen die Kettenfräsen der Baureihe EK (Erkator) von KEMROC vor. Bei ihnen läuft zwischen den seitlichen Schneidköpfen eine patentierte, mit Hartmetallmeißeln bestückte Fräskette. Damit lassen sich schmale Gräben genau in der geforderten Breite öffnen. Beim Fräsen entsteht kein Mittelsteg wie beim Einsatz normaler Querschneidkopffräsen, der durch Überfräsen beseitigt werden muss. Anders als beim Hammereinsatz kann genau nach unten gearbeitet werden, wodurch senkrechte Grabenwände entstehen und nur so viel Aushub anfällt, wie notwendig. Das Material wird zudem beim Fräsen fein zerkleinert und kann sofort wieder eingebaut werden – das spart Transport- und Materialkosten. Weitere Informationen: KEMROC | © Fotos: KEMROC
  10. Hämbach, 27.11.2018 - Eine KEMROC-Kettenfräse EK 150_800 am 50-t-Bagger kam bei der Erneuerung und Erweiterung des Skigebiets Loser in der Steiermark (Österreich) zum Einsatz. Zur Wasserversorgung neuer Schneekanonen in 1700 m Höhe mussten insgesamt 700 m Leitungsgräben im harten Kalkgestein gezogen werden. Dem ausführenden Unternehmen, der Karl Pitzer GmbH, gelang dieses ambitionierte Vorhaben dank eines Fräsen-Einsatzes in wirtschaftlicher Gesamtzeit bei gleichzeitig geringen Aushub- und Transportkosten. Beim Anlegen von Leitungsgräben im steirischen Skigebiet verwendete das ausführende Tiefbauunternehmen Karl Pitzer GmbH erstmals eine KEMROC-Kettenfräse Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Nenzing (Österreich), November 2018 - Der Containerhafen in Jätkäsaari wird bis 2030 zu einem attraktiven Stadtteil Helsinkis erweitert. Um den Baugrund zu verbessern, setzte das finnische Unternehmen Takanen Liebherr-Equipment ein. Das Bemerkenswerte an dieser Baustelle: Vor 9 Jahren erlebten die nordischen Länder hier ein Highlight ihrer Musikgeschichte. Der Seilbagger ist mit einem Fallgewicht von 14 t ausgerüstet Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  12. Bauforum24

    Volvo Trucks Flüssigerdgas statt Diesel

    Brunsbüttel, 23.11.2018 - Flüssigerdgas statt Diesel: Brunsbütteler Spedition fährt Deutschlands ersten Volvo FH LNG. Am gestrigen Donnerstag wurde am Firmensitz der Spedition F.A. Kruse in Brunsbüttel der erste Volvo FH mit LNG-Antrieb übergeben. Volvo Trucks bietet diese Antriebsform als Ergänzung zu den weiteren Modellen an. Durch die staatliche Förderung und Mautbefreiung bis Ende 2020 nimmt das Thema in Deutschland rasant Fahrt auf. Bauforum24 Artikel (21.11.2018): Volvo Trucks autonome Transportlösung Spedition F. A. Kruse in Brunsbüttel rollt ab sofort nachhaltiger Die Spedition F.A. Kruse in Brunsbüttel rollt ab sofort nachhaltiger über Deutschlands Straßen. Sie verstärkt ihre Fahrzeugflotte mit vier Volvo FH LNG. Damit soll F.A. Kruse die erste Spedition Deutschlands sein, die Volvo Lkw mit Flüssigerdgasantrieb einsetzt. „Das Thema LNG war für unsere Spedition schon sehr lange interessant“, so Friedrich A. Kruse. Bereits vor vier Jahren habe er sich auf einem Messebesuch bei Volvo Trucks über den LNG-Antrieb informiert, der damals noch in der Entwicklung war. „Ich wollte damals schon so ein Fahrzeug kaufen und habe direkt vom Messestand weg den ersten Truck bestellt. Auf die technische Entwicklung habe ich vier Jahre gewartet und heute wurde mein Traum von dem alternativen Antrieb Wirklichkeit. Wir sind sogar die ersten in Deutschland, die mit einem LNG-Volvo fahren werden“, betont er. Am Firmensitz der Spedition in Brunsbüttel wurde der Lkw durch den Volvo-Händler Carsten Uhl, Inhaber der Uhl-Trucks Gruppe und Heinz Timm, Verkaufsleiter von Uhl-Trucks, an die Inhaber Friedrich A. Kruse und Friedrich A. Kruse Junior übergeben. „Wir sind stolz darauf, dass einer unserer langjährigsten Kunden der erste in ganz Deutschland ist, der Volvo LNG-Fahrzeuge für seinen Fuhrpark in Empfang nehmen kann“, freut sich Carsten Uhl. Die Internationale Spedition Kruse ist seit 35 Jahren Kunde des Hemmingstedter Volvo-Händlers und nutzt in ihrem Fuhrpark ausschließlich Lkw des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers. „Ich freue mich, dass mit dieser Übergabe nun der Auslieferungsprozess unserer LNG-Fahrzeuge beginnt. Weitere stehen in Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Bayern schon in den Startlöchern“, so Christian Coolsaet, Geschäftsführer von Volvo Group Trucks in Deutschland. „Die LNG-Technik für den Schwerlastverkehr ist ab sofort in Deutschland angekommen. Wir wollen mit unseren neuen Technologien weitere Lösungen hinsichtlich Kraftstoffeinsparung und umweltfreundlicher Logistik auf die Straße bringen. Durch den Flüssigerdgasantrieb haben wir außerdem eine Antwort auf die wachsenden Auflagen für den Lkw-Verkehr“, betont Christian Coolsaet. Auf dem Testgelände überzeugte sich Firmenchef Friedrich A. Kruse persönlich von den Leistungen der Volvo mit LNG-Antrieb Um die LNG-Trucks auf Herz und Nieren zu prüfen, ging es vorab an den Firmensitz von Volvo Trucks im schwedischen Göteborg. Bei Fahrten und Informationsgesprächen auf dem Testgelände überzeugte sich Firmenchef Friedrich A. Kruse persönlich von den Leistungen der Volvo mit LNG-Antrieb. „Das Fahrgefühl und das Fahrverhalten unterscheiden sich nicht von den Diesel-Trucks“, schildert er. Für Friedrich A. Kruse standen neben der Umweltfreundlichkeit auch die Kraftstoffersparnis sowie die Mautersparnis im Vordergrund. Die LNG-Lkw sind in den ersten zwei Jahren mautbefreit. Was sich durchaus rechnet, denn die Trucks werden künftig im Schichtbetrieb zwischen Brunsbüttel und dem Hamburger Hafen unterwegs sein. „Wir kommen hier auf über 200.000 gefahrene Kilometer im Jahr - pro Fahrzeug“, erläutert Friedrich A. Kruse. Lackiert in den bewährten Flottenfarben der Spedition unterscheiden sich die neuen Volvo-Zugmaschinen äußerlich kaum von den Dieselfahrzeugen im Fuhrpark. Erst der Blick auf den Tank offenbart, was in dem Truck steckt. Betankt werden die Fahrzeuge an der LNG-Tankstelle, die direkt an der Fahrstrecke gebaut wurde. Ein fester Stamm von acht Fahrern wird die Lkw fahren. Sie werden für die spezielle Betankung geschult. Doch nicht nur im Antrieb ist die Spedition Kruse nachhaltiger unterwegs: Bei dem ersten Truck, der nun übergeben wurde, handelt es sich nicht nur um den ersten Volvo LNG-Truck mit Dieselmotorprinzip bundesweit, sondern darüber hinaus auch um den ersten Lang-Lkw mit LNG Kraftstoff. Das insgesamt über 25 Meter lange Fahrzeug kann deutlich mehr Fracht transportieren und soll so weitere Lkw im Straßenverkehr einsparen. Weitere Informationen: Volvo Group Trucks Central Europe GmbH | © Fotos: Volvo
  13. Brunsbüttel, 23.11.2018 - Flüssigerdgas statt Diesel: Brunsbütteler Spedition fährt Deutschlands ersten Volvo FH LNG. Am gestrigen Donnerstag wurde am Firmensitz der Spedition F.A. Kruse in Brunsbüttel der erste Volvo FH mit LNG-Antrieb übergeben. Volvo Trucks bietet diese Antriebsform als Ergänzung zu den weiteren Modellen an. Durch die staatliche Förderung und Mautbefreiung bis Ende 2020 nimmt das Thema in Deutschland rasant Fahrt auf. Spedition F. A. Kruse in Brunsbüttel rollt ab sofort nachhaltiger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  14. Bauforum24

    Liebherr Seilbagger HS 8130 HD im Einsatz

    Nenzing (Österreich), November 2018 - Der Containerhafen in Jätkäsaari wird bis 2030 zu einem attraktiven Stadtteil Helsinkis erweitert. Um den Baugrund zu verbessern, setzte das finnische Unternehmen Takanen Liebherr-Equipment ein. Das Bemerkenswerte an dieser Baustelle: Vor 9 Jahren erlebten die nordischen Länder hier ein Highlight ihrer Musikgeschichte. Bauforum24 Artikel (16.10.2018): Liebherr im Härtetest in Südamerika Der Seilbagger ist mit einem Fallgewicht von 14 t ausgerüstet Es sind die Siebzigerjahre im rauen Norden Finnlands: Der 26-jährige Martti Takanen gründet in Sievi ein Unternehmen für Erdbewegung. Alles, was er dafür besitzt, ist ein einziger Truck. 48 Jahre später und 500 km weiter südlich betritt Johanna die Baustelle am Hafen Jätkäsaari in Helsinki. „110-mal sind mehr, als wir kalkuliert haben“, lächelt sie. Als sie sich die neongelbe Sicherheitsjacke wegen des stärker werdenden Meereswindes zurechtzupft, sieht man einen reflektierenden Schriftzug auf der linken Brustseite: Takanen. Sie ist zusammen mit ihrem Bruder Juha in die Fußstapfen von Martti gestiegen. Es sind die Spuren ihres Vaters. Jätkäsaari ist eine Halbinsel im Süden Helsinkis und war bis 2008 der wichtigste Containerhafen der Stadt. Als 2009 Popsängerin Madonna im Rahmen ihrer „Sticky & Sweet Tour“ dort auf die Bühne stieg, pilgerten 85.000 Musikverrückte nach Jätkäsaari. Es war in den nordischen Ländern das größte Konzert aller Zeiten. Damals begann auch die Erweiterung des Hafens. Die meisten Hafenaktivitäten wurden weiter in den Osten nach Vuosaari gelegt, während in Jätkäsaari bis 2030 Wohnungen für 21.000 Menschen gebaut werden. Außerdem entstehen Schulen, Kindergärten, Sportstätten und 6.000 Arbeitsplätze. Automatische Steuerung: einfache Bedienung und geringer Verschleiß „Große Flächen entstanden hier durch Landgewinnung“, erklärt Johanna, „deshalb ist der Boden sehr weich und muss gut verdichtet werden.“ Takanen verwendete dafür den Liebherr-Seilbagger HS 8130 HD mit einem Fallgewicht von 14 t. Das Gewicht wurde im freien Fall aus 10 m Höhe auf den zu verdichtenden Baugrund fallen gelassen. Der so erreichte Impact betrug 50-70 kN/m2 und verdichtete den Untergrund bis 7 m Tiefe. Pro Stunde schlug das Gewicht 110-mal auf den Boden auf, im gesamten Projektabschnitt ca. 50.000-mal. Der Baugrund wurde bis 7 m Tiefe verdichtet Der Seilbagger ist laut Hersteller mit einer optionalen Rammsteuerung ausgestattet. Der Hub und der Freifall werden damit vollautomatisch gesteuert und eine unerwünschte Seilabwicklung vermieden. Die durch die Schlagserien entstandenen Absenktrichter im Boden füllte Takanen unter Einsatz der Liebherr-Planierraupe PR 736 Litronic mit neuer Erde. Danach begann das dynamische Bodenverdichten von vorne. Insgesamt wurde dieser Prozess auf dem 25.000 m2 großen Bauabschnitt 4-mal wiederholt. Der HS 8130 HD ist brandneu im mittlerweile rund 50 Geräte starken Fuhrpark von Takanen. Aufgrund der Verlässlichkeit dieser Seilbagger soll sich das finnische Unternehmen erneut für die HS-Serie von Liebherr entschieden haben. Johanna betont deren vielfältige Einsatzgebiete. Neben dem dynamischen Bodenverdichten setzt Takanen den Seilbagger für den Greifer- und Schleppschaufelbetrieb oder für Hebearbeiten ein. Da der Raupenträger beim Transport nicht abmontiert werden muss, kann das Gerät einfach und schnell zwischen den Baustellen umgesetzt werden. In Jätkäsaari unterstreicht der HS 8130 HD mit einem niedrigen Spritverbrauch von nur 34 l/h seine Qualitäten. Am 9. August 2009 hat Madonna in Jätkäsaari für „Good Vibrations“ gesorgt. Genau 9 Jahre später hinterlässt der Liebherr-Seilbagger HS 8130 HD beim dynamischen Bodenverdichten im finnischen Hafen „Deep Impacts“. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Nenzing GmbH | © Fotos: Liebherr
  15. Bauforum24

    Demag AC 45 City Kran

    Zweibrücken, 20.11.2018 - Die Erstauslieferung des brandneuen Demag AC 45 City Krans in Deutschland geht an den Krandienstleister Merkel aus dem fränkischen Schlüsselfeld. Die Übergabe des Krans erfolgte vor Ort auf dem Werksgelände von Merkel durch den Terex Cranes Sales Manager, Thomas Keckeis. Entgegengenommen wurde der Kran vom Geschäftsführer des Unternehmens Günther Merkel und Kranfahrer Oliver Lieb, in dessen umfassenden Fuhrpark mit dem Neuerwerb nun sieben Demag Krane vertreten sind. Bauforum24 Artikel (08.11.2018): Neuer Demag AC 100-4L All Terrain Kran Von links nach rechts: Oliver Lieb (Kranfahrer, Merkel), Günther Merkel (Geschäftsführer, Merkel) und Thomas Keckeis (Sales Manager, Terex Cranes) „Wir haben bereits das Vorgängermodell AC 40 City im Einsatz, mit dem wir seit vielen Jahren vor allem wegen seiner hohen Zuverlässigkeit sehr zufrieden sind. Deshalb war es für uns gar keine Frage, auch auf den nochmals verbesserten Nachfolger zu setzen“, erklärt Günther Merkel seine Kaufentscheidung. Gespannt soll er vor allem auf die innovative IC-1 Plus Steuerung seines neuen Demag AC 45 City sein, die es ermöglicht, den Kran stufenlos in jeder Abstützposition zu betreiben. Als weiteren kaufentscheidenden Vorteil führt Günther Merkel die kompakte Bauweise des Krans an, der mit nur 8,69 Meter Länge, 2,55 Meter Breite und gerade einmal 3,16 Meter Höhe konkurrenzlos in seiner Klasse ist. „Und dass er mit voller Ausrüstung gerade einmal 34 Tonnen wiegt und damit locker unter der 12-Tonnen-Achslastbegrenzung bleibt, macht ihn für uns durch den Verzicht auf Zusatztransporte auch noch besonders wirtschaftlich“, betont Geschäftsführer Günther Merkel. Trotz seiner Kompaktheit kann der neue City laut Hersteller mit starker Leistung punkten: Neben dem 31,2 Meter langen Hauptausleger bietet der AC 45 City auch eine abwinkelbare HAV von 7,10 und 13 Metern. Besonders bei Arbeiten in Hallen kommt die 1,3 Meter lange Montagespitze für Traglasten von bis zu 25 Tonnen zum Einsatz. Beim Vorgänger war bei 15 Tonnen Schluss. Auch der Telezylinder wurde laut Hersteller verstärkt, sodass sich die teleskopierbare Last im Vergleich zum AC 40 City von 9,5 Tonnen auf 19,7 Tonnen mehr als verdoppelt hat. Selbst bei 20 Metern Auslegerlänge können noch 14 Tonnen teleskopiert werden. Mit seinen sechs Vorwärts- und einem Rückwärtsgang lässt auch der Antrieb des Demag AC 45 City nichts zu wünschen übrig: Der 260 kW MTU Motor erfüllt Euromot 4 und garantiert im Zusammenspiel mit der Start/Stopp-Funktion des Kranbetriebs einen wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Betrieb. Weitere Informationen: Terex | © Fotos: Terex
  16. Zweibrücken, 20.11.2018 - Die Erstauslieferung des brandneuen Demag AC 45 City Krans in Deutschland geht an den Krandienstleister Merkel aus dem fränkischen Schlüsselfeld. Die Übergabe des Krans erfolgte vor Ort auf dem Werksgelände von Merkel durch den Terex Cranes Sales Manager, Thomas Keckeis. Entgegengenommen wurde der Kran vom Geschäftsführer des Unternehmens Günther Merkel und Kranfahrer Oliver Lieb, in dessen umfassenden Fuhrpark mit dem Neuerwerb nun sieben Demag Krane vertreten sind. Von links nach rechts: Oliver Lieb (Kranfahrer, Merkel), Günther Merkel (Geschäftsführer, Merkel) und Thomas Keckeis (Sales Manager, Terex Cranes) Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  17. Bauforum24

    Hyundai Erlebnistage in Tessenderlo

    Tessenderlo (Belgien), November 2018 - HCEE (Hyundai Construction Equipment Europe) veranstaltete vom 3. Bis 5. Oktober seine ersten wirklich internationalen Erlebnistage in der Europazentrale in Tessenderlo. Dabei lernten Kunden und Interessenten von Hyundai das gesamte Unternehmen hautnah kennen und konnten auch praktische Erfahrung mit den Maschinen sammeln. Damit gingen die Erlebnistage weit über das Angebot herkömmlicher Fachmessen hinaus. Bauforum24 Artikel (31.10.2018): Bau von Windkraftfundamenten Blick in das Schulungszentrum in Tessenderlo Aufbau der Customer Journey HCEE erkannte die Notwendigkeit, auf völlig neue Weise an seine Endkunden heranzutreten. Deshalb wurde beschlossen, den Kontakt zum Endkunden auf ganz besondere Weise zu intensivieren. Nachdem Ende März erstmalig französische Kunden und Interessenten zu einem Programm unter dem Motto „voll und ganz in die Welt von Hyundai eintauchen“ nach Belgien eingeladen wurden, wurde eine neue Reihe von Erlebnistagen angekündigt. Außenansicht der modernen Europazentrale In die Welt von HCEE eintauchen Im ersten Teil des Tages erhielten die Kunden Informationen zur gesamten Bandbreite an Dienstleistungen, Technologien und Produkte, die das Unternehmen anbietet. Das Programm wurde zudem durch Informationen zur Firmengeschichte, zum europäischen Händlernetz und durch eine geführte Tour abgerundet, die einen echten „Blick hinter die Kulissen“ gestattete. Impressionen Experience Days 2018 Nichts geht über praktische Erfahrungen Später am Tag wurden alle Gäste zu einem nahegelegenen Präsentationsgelände eingeladen, wo sie selber Hand anlegen konnten. Für die Erlebnistage wurden 16 Maschinen abgestellt, darunter auch die neuesten Modelle von Hyundai. Diese konnten auf einer offenen Fläche unter realen Arbeitsbedingungen ausprobiert werden. Dabei bot sich reichlich Gelegenheit, selber zu sehen, zu hören und zu spüren, warum die Baumaschinen von Hyundai etwas ganz Besonderes sind. Eigens dafür zusammengestellte Schulungsteams, Produktspezialisten und Händlerteams standen mit Rat und Tat zur Seite. Diese Fachleute von Hyundai beleuchteten, wodurch sich die Maschinen besonders auszeichnen, und erläuterten ihre wesentlichen Merkmale und Technologien. 16 Maschinen konnten auf einer offenen Fläche unter realen Arbeitsbedingungen ausprobiert werden Liste der Maschinen Raupenbagger: 1. HX130 LCR 2. HX235 LCR 3. HX145 LCR 4. HX300 LR 5. HX520 L Radbagger: 6. HW160 7. HW140 Radlader: 8. HL975 9. HL980 10. HL960 11. HL960 HD Kompaktbagger: 12. R16-9 13. R17Z-9A 14. R35Z-9 15. R60CR-9A 16. R80-9A Frank Frickenstein, HCEE Vertriebsleiter Deutschland „Wir wollen unseren Kunden, Interessenten und Händlern ein umfassendes und einzigartiges Unternehmenserlebnis bescheren, das weit über herkömmliche Fachmessen hinausgeht. Wir von Hyundai Construction Equipment Europe sind der Meinung, dass unsere Kunden die Stärken von Hyundai am besten erleben können, wenn sie zum Erfahrungsaustausch zu uns kommen. Ein besonders wichtiger Teil der Customer Journey sind Erfahrungen an der Maschine. Aus diesem Grund haben wir unsere Gäste eingeladen, ihre Arbeitsschuhe anzuziehen, einen Helm aufzusetzen und in der Kabine unserer Maschinen Platz zu nehmen. Wie gut eine Hyundai-Maschine wirklich ist, lässt sich nur im praktischen Einsatz auf einer Baustelle erleben“, - weiß Paul Sysmans, Marketing Manager Europe bei HCEE. Ersatzteillager (bervorratet über 75.000 Positionen) Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai
  18. Tessenderlo (Belgien), November 2018 - HCEE (Hyundai Construction Equipment Europe) veranstaltete vom 3. Bis 5. Oktober seine ersten wirklich internationalen Erlebnistage in der Europazentrale in Tessenderlo. Dabei lernten Kunden und Interessenten von Hyundai das gesamte Unternehmen hautnah kennen und konnten auch praktische Erfahrung mit den Maschinen sammeln. Damit gingen die Erlebnistage weit über das Angebot herkömmlicher Fachmessen hinaus. Blick in das Schulungszentrum in Tessenderlo Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  19. Bauforum24

    Jeep Wrangler 2019 im TEST

    Schafft der neue Jeep Wrangler 100% Steigung? Erste Fahrt mit dem Jeep Wrangler Sahara auf der Straße und im Gelände. Im Offroad Test darf der Jeep Wrangler Rubicon neben dem Offroad Parcours auch die 100% Steigung versuchen... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  20. Bauforum24

    Jeep Wrangler 2019 im TEST

    Schafft der neue Jeep Wrangler 100% Steigung? Erste Fahrt mit dem Jeep Wrangler Sahara auf der Straße und im Gelände. Im Offroad Test darf der Jeep Wrangler Rubicon neben dem Offroad Parcours auch die 100% Steigung versuchen... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  21. Bauforum24

    FRD Fxj225 Hydraulikhammer

    Hünstetten-Kesselbach, November 2018 - Auslieferung eines neuen Furukawa Hydraulikhammers an die Hessische Bergstraße: Nach Inbetriebnahme eines FRD Fxj225 durch Zeigner Abbruchtechnik, geht dieser in den Einsatz für den Abbruch von Lagerhallen-Fundamenten in Bensheim-Schwanheim, Kreis Bergstraße Bauforum24 Artikel (09.04.2018): FRD Abbruchwerkzeuge auf der IFAT Übergabe des Fxj225, links Sascha Zeigner, rechts Sascha Gölz In der Fachwerkstatt von Sascha Zeigner Abbruchtechnik wird der Hydraulikhammer Fxj225 mit Know-how vom erfahrenen Mechaniker für seine Auslieferung vorbereitet: Die Anbauplatte, Schläuche und Schmieranlage werden installiert, der Fettkanal gefüllt und der Meisel montiert. So vorbereitet geht nun das Gerät zum Kunden. Dort erfolgt direkt an der Abbruchbaustelle die Inbetriebnahme. Die Ölmenge beim Bagger wird überprüft und auf den Hammer abgestimmt. Das vollhydraulische Schnellwechsler-System nimmt den Hammer am Bagger auf, abschließend wird der Betriebsdruck am Hammer überprüft, dann geht es mit voller Kraft zum Einsatz. Abbruchunternehmer Sascha Gölz, Wreck Abbruch GmbH aus Bensheim an der Bergstraße, hat sich erneut für einen FRD Hydraulikhammer entschieden. Seit mehr als zehn Jahren soll er bereits einen kleineren FRD Hammer F9 für allgemeine Abbrucharbeiten am 15 Tonnen Bagger im Einsatz haben. Gölz arbeitet damit produktiv und hat nur gute Erfahrungen gemacht: „Der läuft einwandfrei!“ Als Servicepartner hat sich Gölz für die Firma Zeigner Abbruchtechnik, Sascha Zeigner, entschieden. Diese ist seit Beginn des Jahres 2018 aus dem langjährigen Familienbetrieb der Baumaschinentechnik Zeigner ZHD hervorgegangen, jetzt selbstständig geführt in jüngerer Generation von Sascha Zeigner. Er soll für die Abbruchtechnik alles aus einer Hand bieten: Beratung, Verkauf, Service und Miete. Der Abbruch eines Außenlagers für Landmaschinen in Bensheim-Schwanheim mit zwei Lagerhallen und weitläufigen armierten Betonflächen, inzwischen in Mitten eines Neubaugebietes von Einfamilienhäusern gelegen, muss zu Gunsten erweiterter Neubauflächen weichen. Hier kommt der neue leistungsstarke FRD Hammer der Fxj-Serie genau zum richtigen Einsatz. Sascha Gölz soll als Bauingenieur sehr gut vertraut mit den technischen Features des leistungsstarken und zuverlässigen Hydraulikhammers sein. Für den Einsatz im Wohngebiet soll die Lärmreduzierung durch das Schallschutzgehäuse von großem Vorteil sein. Ein Gewicht reduziertes Schlagwerk mit hoher Schlagenergie soll eine noch größere Brechkraft ermöglichen. Bei der Fxj-Baureihe sind laut Hersteller die Anforderungen an ein System mit weniger Wartung, minimalen Ausfallzeiten, einem reibungslosen Ablauf auf der Baustelle und höherer Beanspruchung verwirklicht. Ein breiteres Band des Ölbedarfes soll den Einsatz an einer Vielzahl von Trägergeräten ermöglichen. Das Monoblock-Design erfordert keine Zuganker mehr, somit konnten laut Hersteller mehr Leistung und Stabilität realisiert werden. Die Fxj-Serie bietet eine Range von sieben Hydraulikhämmern für kleinste Trägergeräte von 9 Tonnen bis zu schwersten Trägergeräten bis 75 Tonnen. Der Fxj225 liegt im mittleren Bereich der Großhammer-Serie und ist mit seinem Dienstgewicht von 1600 kg für Trägergeräte von 16 bis 26 Tonnen geeignet. Firma Wreck hat den Fxj225 an einem Doosan DX255, 25-Tonnen Trägergerät montiert. Unternehmer Gölz hat somit ein zuverlässigen Hydraulikhammer nicht nur für den Rückbau der Lagerhallen, sondern wieder für langjährige vielseitige Abbruch-Einsätze. Weitere Informationen: Furukawa Rock Drill Germany | © Fotos: FRD
  22. Hünstetten-Kesselbach, November 2018 - Auslieferung eines neuen Furukawa Hydraulikhammers an die Hessische Bergstraße: Nach Inbetriebnahme eines FRD Fxj225 durch Zeigner Abbruchtechnik, geht dieser in den Einsatz für den Abbruch von Lagerhallen-Fundamenten in Bensheim-Schwanheim, Kreis Bergstraße Übergabe des Fxj225, links Sascha Zeigner, rechts Sascha Gölz Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    Cat Kettenbagger 340F UHD

    Hattersheim (SR), November 2018 - Einst wurde in Hattersheim Wellpappe produziert, doch von der Fabrik samt Büros ist in ihrer ursprünglichen Form nichts mehr zu sehen. Die Firmen Interhomes und Kleespieß wollen dort Eigentumswohnungen sowie Reihenhäuser errichten. Noch türmt sich auf dem 40 000 Quadratmeter großen Areal ein Berg von rund 15 000 Kubikmetern Recyclingmaterial. Da haben die Baumaschinen ganze Arbeit geleistet, die das Unternehmen Reuss Erdbau-Abbruch und Baudienstleistung GmbH einsetzte – darunter federführend einen Cat Kettenbagger 340F UHD. Bauforum24 Artikel (12.11.2018): Neuer Cat Raddozer 814K Der Cat 340F UHD erreicht bis zu 21,7 Meter Löffelbolzenhöhe und kann bei einer horizontalen Reichweite von 14 Metern Lasten von bis zu 3,6 Tonnen bewältigen Mehr als 200 000 Kubikmeter umbauten Raum machte die Bausubstanz aus. Von der Entkernung über die Schadstoffsanierung in Form von Asbest, KMF und teerhaltiger Pappe bis hin zur Demontage, dem Abriss und der Entsorgung fielen viele Arbeitsschritte an. Dem Cat 340F UHD zur Seite standen Kettenbagger wie ein Cat 336FLN, zwei Cat 330FLN und ein Cat 326FLN sowie ein Cat Radlader 950M, die den oberflächlichen Rückbau samt Ausbau der Bodenplatte bis hin zu den Fundamenten übernahmen und die Aufbereitung in die Wege leiteten. Auch 40 Kubikmeter große Tankanlagen galt es auszubauen. Bis zu 19 Meter hoch war der Bürokomplex aus Backstein und Stahlbeton. Alte Industrieanlagen mit Bauhöhen wie diesen findet das Abbruchunternehmen im Rhein-Main-Gebiet immer wieder vor, wenn Bestandsgrundstücke revitalisiert werden sollen. Dann sind Baumaschinen mit entsprechender Reichweite nötig, wie sie der Cat 340F UHD dank seines 7,10 Meter langen und gekröpften Stiels aufweist. Die Abbruchmaschine erreicht bis zu 21,7 Meter Löffelbolzenhöhe und kann bei einer horizontalen Reichweite von 14 Metern Lasten von bis zu 3,6 Tonnen bewältigen. „Auftraggeber setzen Maschinen mit hohen Reichweiten voraus. Es war an der Zeit, den Maschinenpark zu modernisieren“, macht Ralf Reuss deutlich. Der Geschäftsführer begründet seine Entscheidung auch mit gesetzlichen Änderungen und will dann nicht auf Mietgeräte zurückgreifen, sondern auf eigenes Equipment. „Als Unternehmen muss man am Ball bleiben und es darf kein Investitionsstau aufkommen. Anforderungen ändern sich permanent. Eine Firma wächst mit den Aufträgen und somit werden auch die Maschinen immer größer, um diese ausführen zu können“, erklärt er. Das führte dazu, dass neben dem Cat 340F UHD auch in einen Cat Kettenbagger 336FLN sowie in einen Hydraulikhammer Cat H180Es und zwei Sortiergreifer Cat G330D für den Abbruch investiert wurde. Da Reuss darüber hinaus im Tiefbau tätig ist, wurde für diesen ein Kurzheckmobilbagger Cat M315F angeschafft und der neu gegründete Bereich Kampfmittelbergung mit einem Kurzheckbagger Cat 311F LRR bestückt. Bei dem Unternehmer kommt der Maschinenpark regelmäßig auf den Prüfstand. „Die Geräte dürfen nicht überdimensioniert oder zu klein sein, sondern müssen den Anforderungen entsprechen“, so Reuss. Fahrer Jörg Frauenfelder, Unternehmer Ralf Reuss und Zeppelin Verkäufer Sascha Fischer (von links) 2010 machte er sich selbstständig – heute beschäftigt er 35 Mitarbeiter. „Gleich zu Anfang hatten wir Unterstützung von Zeppelin und gerade in den ersten Jahren musste der Maschinenpark immer wieder angepasst werden. Dabei kristallisierte sich die Stärke von Cat und Zeppelin heraus: Es ist unkompliziert, Maschinen zu tauschen. Nicht zuletzt erzielen wir damit gute Wiederverkaufswerte. Die Abwicklung passt auch. Wenn ein gutes Angebot kommt und die Rahmenbedingungen stimmen, gibt es keinen Grund, davon abzukommen. Daher bleiben wir weiterhin unserer Linie treu“, meint Ralf Reuss. Sein Ansprechpartner ist Sascha Fischer von der Niederlassung Hanau. Um sich ein gewisses Maß an Flexibilität zu erhalten, wurde für den neuen Abbruchbagger auch die Erdbauauslegervariante gewählt. So kann der Bagger den Aushub von Fundamenten gleich mit übernehmen. „Wir haben somit zwei Geräte in einem“, so Reuss. Der Ausleger lässt sich schnell und einfach umrüsten. Dabei verkürzt das neue hydraulisch verriegelte Verbindungssystem die Rüstzeit. Sie beträgt laut Fahrer Jörg Frauenfelder bis zu eineinhalb Stunden: „Es dauert eben, alle Hydraulikleitungen abzukuppeln, neu anzuschließen und den Wasserschlauch zu verlegen.“ Der Longfrontausleger lässt sich schnell und einfach gegen den Erdbauausleger tauschen Echle Hartstahl hat die Baumaschine im Auftrag von Zeppelin weiter modifiziert und brachte an dem Bagger noch eine Sprühanlage zur Staubeindämmung an. Die Sprüheinrichtung lässt sich bei Bedarf auch zur Reinigung der Baumaschine nutzen. „Wir haben somit quasi gleich unseren Kärcher mit dabei“, so der Fahrer. Mit 70 bar Druck wird das Wasser durchgepumpt. Über einen Schalter in der Kabine kann der Maschinist den Wasserstrahl zu- oder abschalten. Echle Hartstahl soll auch ein Kamerasystem zur Überwachung des Werkzeugs nachrüsten. Zusätzliche LED-Beleuchtung am Ausleger, Kontergewicht sowie Fahrerhaus waren weitere Anforderungen, die Zeppelin umsetzen musste – damit sollen Arbeitsplatz und -umfeld hell ausgeleuchtet werden. Weitere Informationen: Zeppelin, Reuss | © Fotos: : Reuss (Bild 1), Zeppelin (Bild 2, 3)
  24. Bauforum24

    Cat Kettenbagger 340F UHD

    Hattersheim (SR), November 2018 - Einst wurde in Hattersheim Wellpappe produziert, doch von der Fabrik samt Büros ist in ihrer ursprünglichen Form nichts mehr zu sehen. Die Firmen Interhomes und Kleespieß wollen dort Eigentumswohnungen sowie Reihenhäuser errichten. Noch türmt sich auf dem 40 000 Quadratmeter großen Areal ein Berg von rund 15 000 Kubikmetern Recyclingmaterial. Da haben die Baumaschinen ganze Arbeit geleistet, die das Unternehmen Reuss Erdbau-Abbruch und Baudienstleistung GmbH einsetzte – darunter federführend einen Cat Kettenbagger 340F UHD. Der Cat 340F UHD erreicht bis zu 21,7 Meter Löffelbolzenhöhe und kann bei einer horizontalen Reichweite von 14 Metern Lasten von bis zu 3,6 Tonnen bewältigen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  25. Bauforum24

    Baustellen Doku in Toronto

    U-Bahn Bau in Toronto Kanada - so wird's gemacht! Ich schaue mir die Baustelle des U-Bahn Projekts "Metrolinx Toronto" in Kanada an. In der Baustellen Doku wird gezeigt wie die U-Bahnhöfe gebaut werden. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal