Search the Community

Showing results for tags 'bauforum24'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Klickparts GmbH
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Holcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände
  • Vemcon

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 670 results

  1. Bauforum24

    REISE UM DIE HALBE WELT

    Zweibrücken, 25.06.2019 - Bestellungen von Demag All-Terrain-Kranen durch den chilenischen Krandienstleister Trex bei Demag in Zweibrücken sind an sich nichts Außergewöhnliches – schließlich erfreuen sich die Krane dieses Herstellers auch in Südamerika großer Beliebtheit. Doch diese Order war schon etwas Besonderes: Denn sie umfasste gleich sechs Demag Krane der Typen AC 100-4L, AC 160-5, AC 220-5, AC 250-5, AC 300-6 und AC 350-6, die vom Auto-Terminal der BLG Logistics Group in Bremerhaven auf „Roll on-Roll off“ Schiff der japanischen Reederei NYK, aus der Flotte „South America West Coast Service“, für die Überfahrt nach Chile verladen werden mussten. Hinzu kamen noch 125 zum Teil großvolumige Zubehörteile, die ebenfalls sicher im Schiff untergebracht werden mussten. Diese Aufgabe übernahm das Spezialunternehmen AHB Atlantik Hafenbetriebe, mit dem Demag ebenfalls seit vielen Jahren zusammenarbeitet. Bauforum24 Artikel (15.05.2019): Demag CC 3800-1 Raupenkran Sechs Demag All-Terrain-Krane werden nach chile verschifft Die große Routine der beteiligten Dienstleister zahlte sich am Ende aus: Alle sechs Krane samt Zubehör konnten sicher an Bord verstaut werden und wie geplant am 20. Mai 2019 mit dem Ziel Chile in See stechen. Für die 7.726 Seemeilen lange Überfahrt an die Ostküste des südamerikanischen Kontinents waren rund 30 Tage angesetzt. Vier der Demag Krane wurden im Hafen von Iquique entladen, zwei im Hafen von San Antonio. Dort konnten die Krane aus Zweibrücken termingerecht an den Krandienstleister und Demag Vertriebspartner Trex übergeben werden. Weitere Informationen: Terex Deutschland GmbH | © Fotos: Terex
  2. Bauforum24

    Fassi-F240ASXP-Ladekran

    Gründau-Rothenbergen, Juni 2019 - Spediteure sehen sich heutzutage einem knallharten Wettbewerb ausgesetzt. Um auf diesem Markt zu bestehen, zählen Schnelligkeit und Flexibilität. Beides verlangt nach ausgefeilter Technik. Ein Mainzer Unternehmer setzt beim Thema Kran auf die Marke Fassi Bauforum24 Artikel (10.01.2019): Der Titan von Marzahn Mit Fassi-F240ASXP ist der Anwender im Baustoffgewerbe optimal aufgestellt Das Großhandelsunternehmen Köbig soll im Großraum Frankfurt/Koblenz/Mainz zu den wichtigsten Partnern der Bauwirtschaft zählen. Allerdings kann das Traditionsunternehmen das beim derzeitigen Bauboom anfallende Transportvolumen trotz eigenen Fuhrparks nicht alleine stemmen. Deswegen arbeitet Köbig mit Jasmin Buljevic zusammen, der den Baustoffhandel als Subunternehmer mit mehreren Fahrzeugen unterstützt. Seine Trucks zwar sind zwar in den Köbig-Farben lackiert und mit Köbig-Logo versehen, fahren aber dennoch auf eigene Rechnung. Die komfortable V7-Fernsteuerung gehört beim F240 nicht zum standardmäßigen Lieferumfang, doch bei Fassi war es kein Problem, sie in das Bedienkonzept zu integrieren Investition in die Zukunft Angesichts der zunehmenden Zahl von täglichen 50 Touren und mehr und der immer anspruchsvolleren Be- und Entlademanöver von Materialien, die ein Gewicht von bis zu drei Tonnen erreichen, konzentrierte sich Buljevic und bei der Suche nach einem Kran für seine jüngste Fahrzeuganschaffung auf eine möglichst leistungsfähige und vielseitige Type. Weil er in seinem Fuhrpark bereits einen Truck mit Fassi-Kran hatte, ging sein erster Impuls dabei intuitiv in Richtung des italienischen Ladekranspezialisten. Dort hatte er die Gelegenheit den neuen Baustoffkran F240AS zu testen und war auf Anhieb überzeugt. „Der Kran lässt sich sehr präzise steuern“, so Buljevic, „und reagiert ausgesprochen schnell.“ Fließend ineinander übergehend: Noch während der Schwenkbewegung lässt sich die Steinstapelzange über den Drehmotor ausrichten. Schnell im Alltagsgeschäft Und Geschwindigkeit ist in dem Business ein entscheidender Faktor. Das wird in der Praxis klar: Nach dem Abstellen des Fahrzeugs lassen sich alle Funktionen des Fassi-F240ASXP-Ladekrans einschließlich des Ausfahrens der Abstützungen vom Führerstand dirigieren. Äußerst präzise und dank des Sauer-Danfoss-Steuerblocks mit feinfühligsten Steuermodulen verzögerungsfrei fallen laut Hersteller sämtliche Manöver aus, die zudem fließend ineinander übergehen, weil der Bediener den Kran nicht mit den üblichen mechanischen Joysticks, sondern mit den hochpräzisen digitalen Joysticks dirigieren kann. Selbst ganz hinten auf dem Truck unmittelbar vor dem Kran abgestellte Ladung läßt sich mit dem Kran binnen kürzester Zeit greifen und über die geschlossene Bordwand des MAN TGX 26.500 heben. Mit keiner Steuerung hat man einen derart direkten und zugleich feinfühligen Zugriff auf sämtliche Kranfunktionen: die Fassi-Joystick-Steuerung am Hochsitz des Krans Maßgeschneiderte Lösungen serienmäßig Während es beim Entladen von Vorteil sei, erklärt Buljevic, vom Steuerstand aus auch die Ladefläche im Blick zu haben, mache sich bei der kontinuierlichen Zunahme von Hochkranleistungen die zusätzlich bestellte komfortable V7-Fernsteuerung bezahlt. Immerhin liegt die maximale Ausladung des F240AS bei beachtlichen 13,55 Metern da könne er sich mit der Funkfernsteuerung jederzeit so positionieren, dass er die Ladung optimal im Blick hat. „Mir hat bei Fassi vor allem gefallen“, sagt Buljevic, „wie offen und engagiert die Mannschaft auch auf weniger alltägliche Wünsche, wie zum Beispiel einer Wetterschutzkabine für den Kranführerstand reagiert. Innerhalb kürzester Zeit gab’s dafür eine Lösung.“ Das sei eben die große Stärke der Marke Fassi, erklärt Wolfgang Feldmann, Geschäftsführer von Fassi Ladekrane, „der serienmäßige Ausstattungsumfang unserer Krane ist derart breit aufgefächert, dass wir für unseren Kunden in praktisch allen denkbaren Konstellationen maßgeschneiderte Lösungen finden.“ Sein nächster Kran, da ist sich der Spediteur aus Mainz sicher, käme auf jeden Fall wieder in Rot. Weitere Informationen: Fassi Website | © Fotos: Fassi
  3. Gründau-Rothenbergen, Juni 2019 - Spediteure sehen sich heutzutage einem knallharten Wettbewerb ausgesetzt. Um auf diesem Markt zu bestehen, zählen Schnelligkeit und Flexibilität. Beides verlangt nach ausgefeilter Technik. Ein Mainzer Unternehmer setzt beim Thema Kran auf die Marke Fassi Mit Fassi-F240ASXP ist der Anwender im Baustoffgewerbe optimal aufgestellt Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    Hazemag-Schlagwalzenbrecher

    Troisdorf, Juni 2019 - Rund 100 t wiegt der Schlagwalzenbrecher der HHI-Serie von Hazemag, der hier in Süddeutschland im Einsatz ist. Seine Aufgabe ist es, Kalkstein von einer Korngröße von 1000 mm auf etwa 250 mm zu zerkleinern. Danach wird das gebrochene Material auf Gurtförderern kontinuierlich von der Abbaufront des Steinbruchs zu den zentral angeordneten Weiterverarbeitungsanlagen transportiert. Bauforum24 Artikel (09.03.2016): Laufwerksmontage auf Hochtouren Ein HHI 1518 R mit LIS-Fahrschiff im Kalksteinbruch 100 t und die robusten Anforderungen des Schlagwalzen-brechers machen eine solide Basis notwendig. Diese besteht aus einem von Linser Industrie Service (LIS), Troisdorf, gelieferten Fahrschiff. Es ist 3,70 m lang und steht auf 500 mm breiten Bodenplatten. Der Brecher kann sich mit einer Geschwindigkeit von 2,5 Stundenkilometern vorwärtsbewegen. Die horizontalen Schlagwalzenbrecher der HHI-Baureihe bestehen im Wesentlichen aus zwei Maschinenkomponenten: aus der Schlagwalze und einem Kettenförderer. Die Anordnung der Schlagwalze über dem horizontalen Kettenförderer ermöglicht die Nutzung des Kettenförderers sowohl als Aufgabe- als auch Austragsförderer. Dieses System zur Zerkleinerung hat sich in zahllosen Einsätzen sowohl im Kohlen- als auch im Erzbergbau, über und unter Tage, in der Natursteinindustrie und im Recycling von Beton und Bauschutt bewährt. Das Zerkleinern im horizontalen und damit umlenkungsfreien Materialfluss ist Grundprinzip der Hazemag-HHI-Brecher und soll zu einer außerordentlichen, kompakten Bauweise mit sehr hohen Durchsatzleistungen führen. Linser Know-how Hazemag arbeitet schon seit langer Zeit mit LIS zusammen. Wenn Projekte wie neue HHI-Brecher anliegen, so sind sie für LIS meist weltweit zu realisieren. „Wir konstruieren und bauen exakt nach den Wünschen und Vorstellungen unserer Kunden. Die Projekte sind technisch meist sehr anspruchsvoll und oftmals auch recht individuell. Darauf sind wir eingestellt und haben dafür immer die exakt richtige Lösung“, sagt Birgit Schefzig, die bei LIS für diese Projekte zuständig ist. Wenn eine Anfrage von Hazemag für Kettenförderer, Schlagwalzenbrecher oder andere schwere Maschinen dieser Art bei LIS ankommt, wird zunächst geprüft, welche Einsatzbedingungen vorhanden sind. Danach wird die Fahrwerkskonstruktion entsprechend der geforderten Belastung errechnet und ausgearbeitet. Für Linser soll es kein Problem sein, Fahrwerke für Maschinen von mehreren hundert t Gewicht zu bauen. Qualität durch permanente Überprüfung In der eigenen Entwicklungsabteilung in Troisdorf sollen erfahrene Konstrukteure am Werk sein. Sie verfügen über umfangreiches Wissen und die notwendige Software (zum Beispiel Autodesk), um das entsprechende Fahrschiff zu konstruieren. Montiert wird ebenfalls im Werk. Aber erst, nachdem die erforderlichen Teile und Materialien einer tiefgehenden und exakten Prüfung unterzogen wurden. Die Palette der Prüfarten, mit denen Linser arbeitet, ist umfangreich. Für Härteprüfungen (HRC, HB, Shore-Härte) werden portable oder stationäre Geräte genutzt. Bei Gussteilen findet die Ultraschallprüfung Anwendung. Mit ihr wird festgestellt, ob Ungänzen (Gasblasen, Lunker etc.) im Gussteil vorhanden sind. Die Materialzusammensetzung wird mit einem Spektrometer gemessen. Solch ein Prüfgerät ist unter 50.000 Euro nicht zu haben. Aber laut Hersteller ist es notwendig, um wirklich erstklassige Teile verwenden zu können. Mikroskope, die sich übrigens im selben Euro-Bereich bewegen, werden zur Gefügeuntersuchung genutzt. Damit wird die Frage beantwortet, ob zum Beispiel bei einem Unterwagen die Aufnahmebohrungen für die Getriebe tatsächlich auch an der richtigen Stelle zu finden sind. Letztlich gehört auch eine Schichtdickenprüfung des aufgebrachten Lacks zum Spektrum der Linser-Qualitätsprüfungen. Weltweit im Einsatz Wenn die Abstimmung erfolgt und grünes Licht für die Produktion gegeben ist, wird in Troisdorf das passende Fahrwerk gebaut. Die Erfahrung sagt, dass vom Startschuss bis zur Auslieferung nur etwa 3-4 Monate vergehen. Dann kann laut Hersteller geliefert werden und das an jeden Ort der Welt. Entweder vor Ort oder aber im Werk von Hazemag werden die Fahrschiffe an den Brecher montiert und so kann die Maschine mit bester Standfestigkeit in den Einsatz gehen. Dieser Schlagwalzenbrecher ist in Süddeutschland mit gutem Erfolg in einem Kalksteinwerk im Einsatz. Ebenso laufen HHI-Brecher mit LIS-Fahrschiffen in Kohlegruben in Südafrika, in der Gewinnungsindustrie in den USA, in England, Marokko, China und weiteren Ländern. Weitere Informationen: LiS Linser Industrie Service | © Fotos: Hazemag
  5. Troisdorf, Juni 2019 - Rund 100 t wiegt der Schlagwalzenbrecher der HHI-Serie von Hazemag, der hier in Süddeutschland im Einsatz ist. Seine Aufgabe ist es, Kalkstein von einer Korngröße von 1000 mm auf etwa 250 mm zu zerkleinern. Danach wird das gebrochene Material auf Gurtförderern kontinuierlich von der Abbaufront des Steinbruchs zu den zentral angeordneten Weiterverarbeitungsanlagen transportiert. Ein HHI 1518 R mit LIS-Fahrschiff im Kalksteinbruch Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  6. Bauforum24

    WERKZEUG NEWS #06

    Die neue 12V Akkuschrauber Referenz? Wir testen den brandneuen BOSCH GSR 12V-35 FC. Welcher schlägt sich besser! der NEUE oder der ALTE? Außerdem ein Bohrhammer Duell und 2 Silky Sägen im Vergleich! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  7. Bauforum24

    WERKZEUG NEWS #06

    Die neue 12V Akkuschrauber Referenz? Wir testen den brandneuen BOSCH GSR 12V-35 FC. Welcher schlägt sich besser! der NEUE oder der ALTE? Außerdem ein Bohrhammer Duell und 2 Silky Sägen im Vergleich! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    Zeppelin Rental ON THE JOB

    Geheime Unterwelt unter der Straße? Kanalsanierung der Abwasserkanäle mit Inliner in Düsseldorf! Ein Harzgetränktes Glasfasergewebe wird im Kanal gezogen und mit UV-Licht ausgehärtet. Das Gewebe wird mit Druckluft an den Kanal angepasst. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  9. Bauforum24

    Zeppelin Rental ON THE JOB

    Geheime Unterwelt unter der Straße? Kanalsanierung der Abwasserkanäle mit Inliner in Düsseldorf! Ein Harzgetränktes Glasfasergewebe wird im Kanal gezogen und mit UV-Licht ausgehärtet. Das Gewebe wird mit Druckluft an den Kanal angepasst. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  10. Abgefahren! Ich fahre eine echte 40 Tonnen CATERPILLAR Planierraupe in 7.000 km Entfernung über Fernsteuerung per Internet! Da kann der Bau Simulator einpacken... Gibt es auch hier bald das Home Office? ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  11. Abgefahren! Ich fahre eine echte 40 Tonnen CATERPILLAR Planierraupe in 7.000 km Entfernung über Fernsteuerung per Internet! Da kann der Bau Simulator einpacken... Gibt es auch hier bald das Home Office? ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  12. Bauforum24

    Bauforum24 News #49

    Was macht unser 1959er VW T1 mit dem neuen Motor von 0-100? Neues Gewinnspiel und auch der Gewinner der Caterpillar Raupe wird bekannt gegeben. Kurzer Rückblick und auch die Vorschau darf nicht fehlen... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  13. Bauforum24

    Bauforum24 News #49

    Was macht unser 1959er VW T1 mit dem neuen Motor von 0-100? Neues Gewinnspiel und auch der Gewinner der Caterpillar Raupe wird bekannt gegeben. Kurzer Rückblick und auch die Vorschau darf nicht fehlen... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  14. Turin, Juni 2019 - „Gibt es etwas Atemberaubenderes als einen 75-Tonnen-Bagger in einem Lavabruch? Unser Neuzugang aus dem letzten Jahr macht einfach Freude!“, schreibt Vorstandsmitglied Cornelius Kirsche im März auf der Facebook-Seite der AG für Steinindustrie. Dem ist eigentlich auch nur wenig hinzuzufügen. Mitte des letzten Jahres hatte die CASE Niederlassung Andernach den neuen CX750D aus der letzten Baureihe an die AG ausgeliefert. Die ME-Version des CX750D mit einer Losbrechkraft von bis zu 366 kN, einem größeren Löffelzylinder und einer optimierten Kinematik ist für harte Einsätze in der Gewinnung perfekt geeignet Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    CASE CX750D in der Lava-Gewinnung

    Turin, Juni 2019 - „Gibt es etwas Atemberaubenderes als einen 75-Tonnen-Bagger in einem Lavabruch? Unser Neuzugang aus dem letzten Jahr macht einfach Freude!“, schreibt Vorstandsmitglied Cornelius Kirsche im März auf der Facebook-Seite der AG für Steinindustrie. Dem ist eigentlich auch nur wenig hinzuzufügen. Mitte des letzten Jahres hatte die CASE Niederlassung Andernach den neuen CX750D aus der letzten Baureihe an die AG ausgeliefert. Bauforum24 TV Video (29.04.2019): CASE TETRA Radlader Prototyp Die ME-Version des CX750D mit einer Losbrechkraft von bis zu 366 kN, einem größeren Löffelzylinder und einer optimierten Kinematik ist für harte Einsätze in der Gewinnung perfekt geeignet Seitdem erfüllt die Hochleistungsmaschine zuverlässig ihren Dienst im Lavawerk Ochtendung südöstlich von Kruft im Abbaugebiet Fresserhöfe. Die AG unterhält hier seit den siebziger Jahren einen Abbaubetrieb mit angeschlossener Aufbereitung und Versand. Abgebaut wird die Lava des Tönchesberges, eines der vulkanischen Schlackenkegel, die dem Vulkangebiet der Osteifel ihren typischen Charakter verleihen. Der CX750D wird im unteren Bereich des Grubenbetriebs in der direkten Rohstoffgewinnung eingesetzt. Lavaschlacke und Lavasande stehen hier als Lockergestein an und werden mit der Ausrüstung direkt aus der Wand gelöst. Danach wird das Fördergut auf Muldenkipper verladen oder aber direkt vor Ort mit einer mobilen Brecheranlage auf eine Größe heruntergebrochen, die eine problemlose Weiterverarbeitung erlaubt. In der Grube im Gebiet Fresserhöfe wird der CX750D durch einen CASE CX350D unterstützt, der je nach Bedarf für die Gewinnung oder im Wegebau eingesetzt wird Trotz des relativ geringen Gewichtes des Fördergutes ist die Beanspruchung für Arbeitsausrüstung und Hydraulik des CX750D bei dieser Art des Abbaus nicht zu unterschätzen. Das Lavamaterial ist äußerst abrasiv und stellt vor allem an Löffel und Stiel höchste Anforderungen. Hinzu kommt, dass die Lagerstätte mit zahlreichen Basalt-Ablagerungen durchzogen ist, die im Verlauf der Abgrabungen immer wieder ausgeräumt werden müssen. Aus diesem Grund entschied man sich bei der Beschaffung für die ME-Version des CX750D, der mit seiner enormen Losbrechkraft von bis zu 366 kN, einem größeren Löffelzylinder und einer optimierten Kinematik für harte Einsätze in der Gewinnung perfekt geeignet ist. Die Arbeitsausrüstung ist ebenfalls auf extreme Belastungen ausgelegt und besteht aus einem verstärkten HD-Ausleger, einem verkürzten 3,02 m HD-Stiel und einem gepanzerten 4,00 m3-Felslöffel. Bei Arbeiten im Steinbruch direkt an der Wand ist außerdem ein zusätzlicher, solider Kabinenschutz für den Fahrer unabdingbar. Bernd Kump, CASE Niederlassung Andernach und Grubenleiter Thomas Schäfer, AG für Steinindustrie Die große Bodenfreiheit, die der schwere Diagonal-Unterwagen bietet, erlaubt ein problemloses Überfahren von kleineren Materialresten und Basaltblöcken beim Ortswechsel, wenn der Bagger zur Erweiterung des Abbaubereiches oder zum Wegebau eingesetzt wird. Die spezielle Bauweise der Raupenlaufwerke mit ihren abgeschrägten Laufwerksträgern verhindert dabei einen Materialaufbau unter der Kette. Wie Bernd Kump, Gebietsverkaufsleiter in der Niederlassung Andernach erklärt, wird der CX750D von einem CX350D unterstützt, der immer dann an die Arbeit geht, wenn die enormen Kräfte des großen Bruders nicht unbedingt benötigt werden. Das Räumen und Vorsortieren des Materials erledigt auch der 35-Tonnen Bagger problemlos und zügig. Aufgrund seiner größeren Beweglichkeit wird der CX350D in der Grube an wechselnden Standorten je nach Bedarf in der Gewinnung oder auch zur Instandhaltung des Wegenetzes eingesetzt. Für Grubenleiter Thomas Schäfer ist der CX750D ein wichtiger Aktivposten: „Die Maschine liefert eine beeindruckende Leistung und arbeitet trotz der schwierigen Bedingungen in der Grube zuverlässig und dazu noch vergleichsweise sparsam. Wir setzen sie in erster Linie hier in der Gewinnung aus der anstehenden Wand ein. Und dort leistet sie ausgezeichnete Arbeit.“ Weitere Informationen: CASE CE | © Fotos: CASE CE
  16. Bauforum24

    VDBUM-Förderpreis 2020

    Dortmund, Juni 2019 - Den Fortschritt der gesamten Branche zu fördern und voranzutreiben – das ist das erklärte Ziel des VDBUM-Förderpreises. Der vom Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik ausgelobte Preis wird 2020 bereits zum achten Mal verliehen. Bauforum24 Artikel (22.02.2019): Förderpreis für GRIFAsoftstep Die Preisverleihung erfolgt in festlichem Rahmen während des VDBUM-Seminars Gefragt sind Tüftler und kreative Köpf, die mit ihren Einfällen den Einsatz von Baumaschinen und Komponenten noch wirtschaftlicher gestalten und mit klugen Bauverfahren die Effizienz auf der Baustelle weiter steigern. Mit seinem fachlichen Anspruch hat sich der Förderpreis in der Baubranche zu einem hoch geschätzten Instrument entwickelt, um Anreize für Verbesserungen zu schaffen und das vorhandene Ideen-Potenzial zu erschließen und zu nutzen. Der renommierte Ideenwettbewerb richtet sich in gleicher Weise an Auszubildende und erfahrene Praktiker aus Bauunternehmen sowie Meisterschüler, Studenten und Jungakademiker. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben: „Innovationen aus der Praxis“, „Entwicklungen aus der Industrie“ und „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“. Die Gewinner können sich in jeder Kategorie auf ein attraktives Preisgeld von 2.500 Euro freuen und sich der Aufmerksamkeit der gesamten Baufachpresse und von Fachleuten der Baufirmen sicher sein. Pro Unternehmen oder Hochschule können maximal zwei Arbeiten für jede Kategorie eingereicht werden, die nicht älter als fünf Jahre sein sollten. Die hochkarätige Jury aus praxisnahen Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern wird die Einsendungen auswerten und zur Preisverleihung vorschlagen. Alle eingereichten Arbeiten werden auf dem Seminar ausgestellt Bewerbungen sind bis zum 31. Oktober 2019 beim VDBUM einzureichen. Für Interessenten hat der VDBUM Formblätter und Bewerbungskriterien mit grundsätzlichen Angaben entwickelt. Sie stehen zum Download auf der Homepage (www.vdbum.de) bereit. Weitergehende Fragen beantworten die Mitarbeiter der Geschäftsstelle telefonisch unter (04 21) 8 71 68 – 0 oder per Mail unter zentrale@vdbum.de. Als direkter Ansprechpartner steht darüber hinaus das VDBUM-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Jan Scholten unter der Rufnummer (01 51) 42 26 63 16 zur Verfügung. Verliehen wird der Preis wieder auf einer Abendveranstaltung im Rahmen des VDBUM-Seminars 2020, das vom 11. bis 14. Februar 2020 im Sauerland Stern-Hotel in Willingen stattfindet. Dieser Rahmen bietet den Gewinnern eine kompetente und hochrangige Bühne zur Vorstellung ihrer Arbeiten. Aber auch die nicht mit einem Preis ausgezeichneten Einreichungen werden angemessen gewürdigt: Sie werden während der gesamten Seminardauer in einem separaten Raum auf Roll-Ups ausführlich präsentiert. Darüber hinaus werden ausgewählte Innovationen in einer Serie über das ganze Jahr verteilt im Fachmagazin VDBUM Info publiziert. Weitere Informationen: Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik | © Fotos: VDBUM
  17. Dortmund, Juni 2019 - Den Fortschritt der gesamten Branche zu fördern und voranzutreiben – das ist das erklärte Ziel des VDBUM-Förderpreises. Der vom Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik ausgelobte Preis wird 2020 bereits zum achten Mal verliehen. Die Preisverleihung erfolgt in festlichem Rahmen während des VDBUM-Seminars Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  18. Bauforum24

    WERKZEUG NEWS #05

    Was soll das denn?! Kettensäge statt Tischkreissäge? Unsere Eindrücke von der Bosch Nanoblade als Tischsäge. Der Test: Einhell vs Bosch Bohrhammer! Wer macht das RENNEN? Und ein Gewinnspiel ist auch wieder am START..... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  19. Bauforum24

    WERKZEUG NEWS #05

    Was soll das denn?! Kettensäge statt Tischkreissäge? Unsere Eindrücke von der Bosch Nanoblade als Tischsäge. Der Test: Einhell vs Bosch Bohrhammer! Wer macht das RENNEN? Und ein Gewinnspiel ist auch wieder am START..... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  20. Bauforum24

    E-SPRINTER EXTREM TEST

    Funktioniert der neue Mercedes Elektro Sprinter bei -30 Grad? Ich mache den Extrem Test mit dem E-Sprinter auf dem Mercedes Testgelände nahe dem Polarkreis! Bleibt der E-Sprinter auch beim Eissee Drift in der Spur oder kippen wir sogar um 😱 ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  21. Bauforum24

    Das VW T1 Projekt - Teil 6

    VW T1 Zwischenstand & Premiere auf der bauma in München! JP & André übergeben den T1 auf dem Klickparts Stand. Party in the house....die neue Anlage wird auch vor Ort getestet unser Schätzchen macht sich super im Rampenlicht...Schaut rein es lohnt sich... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  22. Bauforum24

    E-SPRINTER EXTREM TEST

    Funktioniert der neue Mercedes Elektro Sprinter bei -30 Grad? Ich mache den Extrem Test mit dem E-Sprinter auf dem Mercedes Testgelände nahe dem Polarkreis! Bleibt der E-Sprinter auch beim Eissee Drift in der Spur oder kippen wir sogar um 😱 ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  23. Bauforum24

    Semitieflader DOLL-Vario

    Mönchhof im Burgenland, Juni 2019 - Einen besonders flexibel einsetzbaren Semitieflader aus der Baureihe DOLL Vario hat die Kirschner & Zechmeister GesmbH kürzlich in Dienst gestellt. Ein besonderer Fokus lag auf abgesetzten Fahrflächen für den Transport unterschiedlichster Baumaschinen. Bauforum24 TV Video (13.06.2019): Neue Werkzeuge auf der LIGNA Beladen mit einem rund 16,7 Tonnen schweren, 10,0 Meter langen und 3,40 Meter hohen Grader beträgt die Gesamthöhe 4,0 Meter Seit Anfang Mai ergänzt ein maßgeschneiderter Semitieflader vom Typ DOLL Vario S4H-GR3S18 den Fuhrpark der österreichischen Kirschner & Zechmeister GesmbH. Gerhard Fischbach, technischer Leiter des Unternehmens, skizziert die Anforderungen: „Ganz oben im Lastenheft stand die Möglichkeit, alle unsere eigenen Baumaschinen und bei Bedarf auch noch weitere laden zu können. Die dabei geforderte Flexibilität erklärt sich mit Blick auf unseren Maschinenpark von selbst: Die Bandbreite reicht von Radladern über Grader bis zum 30-Tonnen-Kettenbagger.“ Besonders beeindruckt hat den 49-Jährigen, dass DOLL den kompletten Maschinenpark in die Planung des Aufliegers einbezogen hat: „Die Konstrukteure haben sich ganz genau angeschaut, welche Maschinen wir haben und wie die im Einzelnen zu verladen sind. Entsprechend wurden alle Ausstattungsmerkmale und Zusatzoptionen am Semitieflader angepasst.“ Geht es mit dem überlangen New Holland Kettenbagger auf Tour, werden die Verladeschienen als durchgängige Tiefladeplattform eingesetzt Hohe Nutzlast und einfache Ladungssicherung In die Tat umgesetzt wurden die Vorgaben schließlich in Form eines vierachsigen Vario-Semitiefladers mit 3.700 Millimeter Teleskopausschub. Mit 21 Tonnen Sattellast, vier Zehn-Tonnen-Achsen (technisch bis 12 Tonnen) und einem optimierten Eigengewicht von nur rund 16,5 Tonnen sind mit dem individuell konfigurierten S4H-GR3S18 mehr als 40 Tonnen Nutzlast geboten. Um selbst mit hohen Maschinen unter vier Meter Gesamthöhe zu bleiben, verfügt der Semitieflader über eine abgesetzte Fahrfläche mit nur 600 Millimeter Ladehöhe und bis zu 5.100 Millimeter teleskopierbarer Länge. Der Umbau von der ebenen Lade- zur abgesetzten Fahrfläche gestaltet sich mit Alu-Verladeschienen zudem sehr flexibel und zeitsparend. Bei eingeschobenem Fahrzeug dienen die eingesetzten Schienen als Tiefladeplattform, bei teleskopiertem Fahrzeug als Verlängerung der abgesetzten Fahrfläche. Räder in der abgesetzten Fahrfläche, Schaufel auf der Sattelplattform: Abfahrbereit mit aufgeladenem Hitachi Radlader ZW 310 Mit einem durchdachten Ladungssicherungspaket, unter anderem mit schwenkbaren Zurrösen für bis 13.400 daN Zugkraft, geht dem Fahrer auch die Sicherung der diversen Baumaschinen schnell von der Hand. Gummiböden zwischen den Achsen, am Heck und auf den hydraulischen Auffahrrampen sorgen beim Verladen der Rad- und Kettenfahrzeuge für zusätzliche Sicherheit. Die Fahrfläche ist neben dem Zentralkastenrahmen durchgehend abgesetzt und auf bis zu 5.100 Millimeter Länge teleskopierbar Maximale Wendigkeit und Bedienerfreundlichkeit Eine hohe Wendigkeit garantiert eine auf die letzten drei Achsen wirkende, hydraulische Zwangslenkung mit bis zu 45 Grad Lenkeinschlag. Die erste, starre Achse ist liftbar ausgeführt, was bei Teilbeladung oder Leerfahrt den Reifenverschleiß mindert. Mit angehobener Achse verringert sich zudem der Wendekreis. Eine große Erleichterung für den Fahrer stellt auch die automatische Einspurung bei Geradeausfahrt dar, die sich ebenso wie die Lenkung per Funkfernsteuerung bedienen lässt. Wird vor Hindernissen mehr Bodenfreiheit benötigt oder umgekehrt vor niedrigen Durchfahrten eine geringere Gesamthöhe, kann der Fahrer die Luftfederung aus dem Fahrerhaus heraus ansteuern. Zur Verfügung stehen 180 Millimeter Gesamthub (-70/+110 Millimeter). Ebenso bequem kann der Fahrer die Liftachsfunktion bedienen. Gummiböden zwischen den Achsen, am Heck und auf den hydraulischen Auffahrrampen sorgen beim Verladen der Rad- und Kettenfahrzeuge für zusätzliche Sicherheit Eine Drei-Schicht-Lackierung mit Spritzverzinkung gewährleistet einen maximalen Korrosionsschutz und somit eine lange Lebensdauer. Wobei Gerhard Fischbach an diesem Punkt noch einmal das Lastenheft und insbesondere den damit verbundenen Zeitfaktor aufgreift: „Es war uns nicht zuletzt wichtig, relativ kurzfristig Ersatz für einen ausgemusterten, 14 Jahre alten Semitieflader zu bekommen. Auch in dieser Hinsicht hat die Auftragsabwicklung des neuen Vario sehr gut gepasst.“ Mit der 770 Millimeter breiten Baggermulde im Heck sind weitere flexible Lademöglichkeiten geboten Weitere Informationen: DOLL Fahrzeugbau GmbH | © Fotos: Doll
  24. Mönchhof im Burgenland, Juni 2019 - Einen besonders flexibel einsetzbaren Semitieflader aus der Baureihe DOLL Vario hat die Kirschner & Zechmeister GesmbH kürzlich in Dienst gestellt. Ein besonderer Fokus lag auf abgesetzten Fahrflächen für den Transport unterschiedlichster Baumaschinen. Beladen mit einem rund 16,7 Tonnen schweren, 10,0 Meter langen und 3,40 Meter hohen Grader beträgt die Gesamthöhe 4,0 Meter Hier geht's zum vollständigen Beitrag