Search the Community

Showing results for tags 'maschinen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Cement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 124 results

  1. Bauforum24

    Liebherr LIKUFIX Schnellwechselsystem

    Bischofshofen (Österreich), 04.05.2021 – Liebherr vergrößert die Verfügbarkeit seines vollautomatischen Schnellwechselsystems LIKUFIX für weitere Radlader-Modelle. LIKUFIX ist ab sofort für die beiden Compactlader L 506 und L 508, für die beiden Stereolader L 507 und L 509 sowie für die XPower-Großradlader bis zum L 580 erhältlich. Wie gewohnt ist LIKUFIX auch weiterhin für die mittelgroßen Liebherr-Radlader L 526, L 538 und L 546 im Angebot. Bauforum24 Artikel (26.04.2021): Liebherr Wechselsystem Verfügbarkeit erweitert: LIKUFIX steht nun auch für zahlreiche Liebherr-Großradlader, etwa für den L 556 XPower, zur Verfügung. Dank LIKUFIX: Schnelle und sichere Ausrüstungswechsel im Radlader-Einsatz Die kleineren Liebherr-Radlader vom L 506 Compact bis zum L 509 Stereo sind als vielseitige Allrounder bekannt. Mit LIKUFIX erhöht sich ihre Flexibilität noch weiter. Denn der Maschinenführer kann binnen Sekunden per Knopfdruck beispielsweise zwischen einer hydraulischen 4-in-1 Klappschaufel, einer Ladegabel oder einer Kehrmaschine wechseln. Er verliert dabei keine wertvolle Zeit, weil der Anschluss der hydraulischen Leitungen mit LIKUFIX automatisch und zuverlässig erfolgt. Dank LIKUFIX ist ein effizienter und sicherer Wechsel zwischen verschiedenen hydraulischen Anbauwerkzeugen möglich. Das Arbeiten mit hydraulischen Anbauwerkzeugen wie Hochkippschaufeln, Schaufeln mit Niederhalter, Holzgreifern oder Separatorschaufeln ist typisch für größere Liebherr-Radlader. Darum bietet Liebherr sein vollautomatisches Schnellwechselsystem auch für größere Radlader-Modelle an. LIKUFIX ermöglicht es dem Maschinenführer, diese und weitere Werkzeuge unkompliziert per Knopfdruck von der Kabine aus zu tauschen. Das erhöht die Sicherheit, denn beim Ausrüstungswechsel muss er die Kabine nicht verlassen und damit, etwa auf einem Recyclinghof mit Werksverkehr, kein Risiko eingehen. Wie hier bei einem L 507 Stereo zu sehen ist, ist die LIKUFIX-Hydraulikkupplung sicher und robust am Schnellwechsler verbaut. Das LIKUFIX-Schnellwechselsystem ist auf harte Anforderungen vorbereitet. Die Hydraulikkupplung lagert auf Federn. Die Kräfte, die auf den Schnellwechsler wirken, übertragen sich somit nicht auf das Kupplungssystem. Selbst bei langen Einsatzzeiten sind die Verbindungen zwischen den Hydraulikkreisen absolut dicht. Um die Wartung zu erleichtern, sind alle beweglichen Einzelteile leicht zugänglich. Kunden können bei Bedarf Reinigung und einfache Wartungstätigkeiten, wie das Wechseln einer Dichtung, leicht selbst durchführen. Weitere Informationen: Liebherr-Hydraulikbagger GmbH | © Fotos: Liebherr
  2. Bischofshofen (Österreich), 04.05.2021 – Liebherr vergrößert die Verfügbarkeit seines vollautomatischen Schnellwechselsystems LIKUFIX für weitere Radlader-Modelle. LIKUFIX ist ab sofort für die beiden Compactlader L 506 und L 508, für die beiden Stereolader L 507 und L 509 sowie für die XPower-Großradlader bis zum L 580 erhältlich. Wie gewohnt ist LIKUFIX auch weiterhin für die mittelgroßen Liebherr-Radlader L 526, L 538 und L 546 im Angebot. Bauforum24 Artikel (26.04.2021): Liebherr Wechselsystem Verfügbarkeit erweitert: LIKUFIX steht nun auch für zahlreiche Liebherr-Großradlader, etwa für den L 556 XPower, zur Verfügung. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Mai 2021 - Die neu auf dem Markt eingeführten Kompakt-Knicklader L23 und L28 überzeugen durch große Hubkraft bei beengten Platzverhältnissen, eine einfache und intuitive Bedienung sowie durch bodenschonendes Arbeiten auf jedem Terrain. Mit den neuen Modellen setzt Bobcat seine Expansion auf dem Kompakt-Radlader-Markt fort und führt nun das umfassendste Lader-Portfolio aller Hersteller weltweit. Bauforum24 Artikel (17.03.2021): Bobcat-Kompakt-Radlader rollt vom Band Neue Kompakt-Knicklader vergrößern die Reichweite der Lader-Reihe von Bobcat Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    Neuer Kompakt-Knicklader von Bobcat

    Mai 2021 - Die neu auf dem Markt eingeführten Kompakt-Knicklader L23 und L28 überzeugen durch große Hubkraft bei beengten Platzverhältnissen, eine einfache und intuitive Bedienung sowie durch bodenschonendes Arbeiten auf jedem Terrain. Mit den neuen Modellen setzt Bobcat seine Expansion auf dem Kompakt-Radlader-Markt fort und führt nun das umfassendste Lader-Portfolio aller Hersteller weltweit. Bauforum24 Artikel (17.03.2021): Bobcat-Kompakt-Radlader rollt vom Band Neue Kompakt-Knicklader vergrößern die Reichweite der Lader-Reihe von Bobcat Die von Bobcat in Nordamerika entwickelten und hergestellten neuen Kompakt-Knicklader bieten eine beeindruckende Stabilität sowie Kipplasten bis zu 1,39 Tonnen. Daher ist es für sie kein Problem, Lasten über Gräben oder Gehwege hinweg abzusetzen. Die exzellente Rundumsicht aus den Maschinen ist dabei eine zusätzliche Erleichterung. Die im Vergleich zum Maschinengewicht hohen Hubkräfte sind ideal für schwere Hub- und Transportarbeiten in beengten Arbeitsumgebungen. Der ausfahrbare Ausleger des L28 bietet sogar noch mehr Optionen zur einfachen Verladung von Lasten. Mithilfe zusätzlich erhältlicher Gegengewichte lassen sich die kleinen Lader an die Kapazitätsanforderungen jeder spezifischen Anwendung anpassen. Die Maschinen sind dank ihrer Kompaktheit – sie sind gerade einmal etwas über einen Meter breit – und ihres engen Wendekreises auch in schwierigen und schwer zugänglichen Bereichen problemlos einsatzfähig. Trotz ihrer robusten Konstruktion haben sie ein geringes Eigengewicht und lassen sich einfach transportieren. Neue Kompakt-Knicklader vergrößern die Reichweite der Lader-Reihe von Bobcat Mit seinem Eintritt in den Markt der knickgelenkten Kompaktlader vergrößert Bobcat die Breite seines Lader-Sortiments und sichert sich und seinem umfangreichen Netz an Vertragshändlern neue Geschäftsmöglichkeiten in der EMEA- Region (Europa, Naher Osten und Afrika). Die neuen Modelle machen Bobcat in den wachsenden Bereichen Landschaftsbau, Baugewerbe und Instandhaltung für einen größeren Kundenkreis attraktiv und kurbeln das Wachstum des Unternehmens in der Landwirtschafts- und Gartenbaubranche an. John Chattaway, Product Manager Lader bei Bobcat, erklärt: „Die Kompakt-Knicklader sind kompakte Leichtgewichte mit geballter Power, die sich wunderbar einfach bedienen lassen – kraftvolle, praktische Mehrzweckgeräte mit einem sehr vielseitigem Anwendungsspektrum. Beide Modelle, L23 und L28, haben 25 PS und sind mit den intuitiven Bedienelementen von jedem Nutzer steuerbar. Sie sind für eine noch breitere Kundenbasis attraktiv und erhöhen somit die Reichweite des Lader-Portfolios von Bobcat. Bediener von Kompakt-Knickladern wünschen sich in erster Linie eine hohe Hubkapazität gepaart mit Stabilität und minimalen Bodendruck, denn diese Maschinen werden hauptsächlich für Lade- und Transportanwendungen eingesetzt. Bobcat kann seine jahrzehntelange Erfahrung im Lader-Geschäft in diesen Markt einbringen und baut sichere, zuverlässige und äußerst robuste Maschinen. Alles in allem bleibt die Qualität unserer Maschinen auf dem Markt einzigartig.“ Unkomplizierte Bedienung Die Kompakt-Knicklader von Bobcat sind mit Schutzdach oder Kabine erhältlich. Beide Ausführungen bieten extra viel Platz, wo es nötig ist – beim Ein- und Aussteigen sowie bequemen Sitzen. Die Bedienelemente sind für alle Fahrer, unabhängig vom Erfahrungsstand, intuitiv bedienbar. Für kältere Regionen sind eine geschlossene Fahrerkabine sowie ein beheizbarer Fahrersitz erhältlich. Die Ausstattung der Kompakt-Knicklader mit zwei Pedalen ermöglicht schnelle, einfache Richtungswechsel: ein Pedal für die Vorwärts-, ein Pedal für die Rückwärtsfahrt. Diese Form der Fahrsteuerung meistert jeder Fahrer mühelos, weshalb sich die Kompakt-Knicklader hervorragend für Saisonarbeiter oder Mietkunden eignen. Auch Fahrer, die sich die Bedienung verschiedener Maschinen merken müssen, wissen diese Lösung zu schätzen. Neben seiner beeindruckenden Hubleistung überzeugt der L28 auch mit seinem ausfahrbaren Hub-Arm, der für noch mehr Hubhöhe und Reichweite sorgt. Außerdem hält das innovative Doppelzylinderdesign die Last beim Verfahren der Schaufel sowie im ausgefahrenen Zustand waagerecht. Für die Synchronisierung des Teleskopzylinders sorgt eine hydraulische Nivellierverbindung die den Niveauausgleich unterstützt und verhindert, dass Material über die hintere Schaufelkante abrutscht. Auch das ermöglicht eine komfortable Bedienung und steigert die Produktivität. Damit aus den neuen knickgelenkten Kompaktladern echte Mehrzweckmaschinen werden, nutzt Bobcat sein umfassendes Know-how aus dem Bereich der Anbaugeräte. Mit der eigens entwickelten Sonderausführung des proprietären Bob-Tach®-Montageadapters ist es möglich, die für S70/MT55 sowie S100/S450 zugelassenen Anbaugeräte zu verwenden. Der zuverlässige Reihenmotor mit hohem Drehmoment entspricht Stage V, wird aber mechanisch angesteuert, sodass er in jeder Region eingesetzt werden kann. Das effiziente Kühlsystem der Lader sorgt für eine optimierte Bedienung, besseren Komponentenschutz und liefert die beste Leistung in seiner Klasse. Exzellente Eigenschaften für Arbeiten zur Bodenpflege Die Kleinlader arbeiten besonders schonend und verursachen eine minimale Bodenbelastung. Dafür sorgen das Knickgelenk, das die hinteren Reifen beim Drehen am Weg der Vorderreifen ausrichtet, und der rasensichere Modus, der ein Durchdrehen der Räder verhindert. Die Maschinen sind damit ideal für den Einsatz im Landschaftsbau, in der Instandhaltung sowie für Bauprojekte, in denen es eng wird und der Untergrund möglichst keinen Schaden nehmen soll. Je nach den Betriebsbedingungen wird automatisch einer der beiden Traktionsmodi aktiviert: hoher Traktionsmodus für Kontrolle auf unebenem und rutschigem Gelände und Rasenschutz-Modus für möglichst wenig Bodenstörung. Im hohen Traktionsmodus bietet die verbesserte Traktion eine exzellente Kontrolle und Mobilität auf unebenem und rutschigem Gelände wenn sich das Lenkrad nicht dreht. Im Rasenschutz-Modus ist aktives Lenken möglich. Dabei wird verhindert, dass die Räder in den Boden einschneiden, sodass der Untergrund möglichst unbehelligt bleibt. Zusätzlich können mit der optionalen Traktionsassistenz, die mit einer Differenzialsperre vergleichbar ist, die automatischen Modi vorübergehend übersteuert und auf Knopfdruck Hindernisse überwunden werden. Weitere Informationen: Doosan/Bobcat | © Fotos: Doosan
  5. Bauforum24

    Neuer Komatsu Radlader WA475-10

    Memmingen/Woringen, Mai 2021 - „Was wir selbst machen können, das machen wir auch selbst“ - mit dieser Prämisse arbeitet das mittelständische Familienunternehmen Kutter GmbH & Co. KG mittlerweile in dritter Generation. Das Unternehmen legt Wert auf eigenes Know-How in allen Bereichen mit hervorragend ausgebildetem Personal und einem umfangreichen Maschinen- und Gerätepark. Zu diesem zählt seit Kurzem ein neuer Komatsu Radlader WA475-10 von Kuhn Baumaschinen. Bauforum24 Artikel (21.04.2021): Komatsu Europe stellt neue Bagger vor Asphalt Fräsgut auf Halde zu schieben ist eine der Aufgaben, die der neue Komatsu WA475-10 bei Kutter im firmeneigenen Asphaltwerk bei Woringen übernimmt. Der Radlader wurde zuerst zum Lackierer transportiert und dort in die Hausfarbe von Kutter umlackiert, bevor er an den Kutter Hauptsitz nach Memmingen geliefert wurde. In Kutter-Rot ging der WA475 dann zum Einsatz nach Darast bei Woringen direkt in das firmeneigene Asphalt- und Betonmischwerk, wo Straßenbelag selbst hergestellt wird. Diese Anlage betreibt Kutter seit über 40 Jahren und von dort aus wird unter anderem die Kutter Straßenbau Sparte mit Asphalt versorgt. Acht Mitarbeiter und bis zu fünf Radlader sind dort im Einsatz, um die Produktion sicherzustellen. In der Asphaltmischanlage ist der WA475 dafür zuständig, die Anlage mit Material für die Produktion zu beschicken, Asphalt Fräsgut auf Halde zu schieben und Kies zu laden. Bis zu 1.500 Stunden im Jahr wird der Komatsu Radlader in Betrieb sein. Überzeugt hat das neue Modell der Maschine durch Leistung, Verbrauch und dem neuen Antriebsstrang mit leistungsverzweigtem Getriebe. Bei der Neuanschaffung ging es darum, auf dem aktuellsten Stand der Technik effektiver und noch leistungsfähiger zu arbeiten. Der 25 Tonnen schwere Radlader der nächsten Generation ist mit einem Motor gemäß EU Stufe V sowie dem leistungsverzweigten Getriebe von Komatsu (KHMT) ausgerüstet. KHMT ist eine innovative Technologie von Komatsu, die den WA475-10 noch leistungsstärker und kraftstoffeffizienter macht. Durch das variable Übersetzungsverhältnis arbeitet der Motor stets im Hocheffizienzbereich. Mit seiner Kombination aus Kraftstoffeffizienz, Produktivität und einfacher Bedienung eignet der Radlader sich perfekt für den Einsatz im Asphalt- und Betonmischwerk von Kutter. Außerdem arbeitet der WA475-10 mit einer bis zu 30 Prozent höheren Kraftstoffeffizienz als der Vorgänger. Weitere Informationen: Komatsu Europe, Kuhn Gruppe | © Fotos: Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH
  6. Memmingen/Woringen, Mai 2021 - „Was wir selbst machen können, das machen wir auch selbst“ - mit dieser Prämisse arbeitet das mittelständische Familienunternehmen Kutter GmbH & Co. KG mittlerweile in dritter Generation. Das Unternehmen legt Wert auf eigenes Know-How in allen Bereichen mit hervorragend ausgebildetem Personal und einem umfangreichen Maschinen- und Gerätepark. Zu diesem zählt seit Kurzem ein neuer Komatsu Radlader WA475-10 von Kuhn Baumaschinen. Bauforum24 Artikel (21.04.2021): Komatsu Europe stellt neue Bagger vor Asphalt Fräsgut auf Halde zu schieben ist eine der Aufgaben, die der neue Komatsu WA475-10 bei Kutter im firmeneigenen Asphaltwerk bei Woringen übernimmt. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Optimas Exklusivtag

    Saterland/Ramsloh, April 2021 - Exklusiv findet die persönliche Messe für eine Person oder Firma bei Optimas statt. Alle Pflastermaschinen und -geräte können vorgeführt und getestet werden. Die Fachleute von Optimas stehen zu diesem Termin nur den exklusiven Besuchern zur Verfügung. Das ist deutlich entspannter als ein Messebesuch. Und in der Coronasituation durch Hygienekonzept und geringe Personenzahl auch sicherer. Bauforum24 Artikel (15.03.2021): Optimas bringt neue Ansaugplatten raus In den Optimas Trainingszentren im Norden und Südwesten kann mit fachlicher Anleitung individuell die gesamte Optimas Produktpalette getestet werden. Im Norden, in Saterland-Ramsloh (nahe Oldenburg), kann man im Besucher- und Trainingszentrum intensiv die Maschinen und Geräte testen. Im Südwesten, im Coreum bei Stockstadt a. R. (nahe Frankfurt), stehen ebenfalls die Optimas Pflastermaschinen und Geräte zur Verfügung. An beiden Orten werden die Exklusivbesucher umfassend von Fachleuten betreut. Das gilt für alle Maschinen und Geräte zum Pflastern, Planum und Randeinfassung erstellen, Fugen füllen, Material verteilen, Bankettbau und Vakuum-Hebetechnik. Sowohl in Theorie wie auch in Praxis erfährt man tiefgehend alles über die modernsten Methoden und Maschinen. Selbst ausprobieren ist ein wichtiger Teil des Exklusivtages. Unter fachlicher Anleitung Spitzentechnik zu testen lässt eine realistische persönliche Einschätzung gewinnen, was Optimas auf den Baustellen möglich macht. Ein persönlicher Exklusiv-Tag kann ab sofort unter 04498-9242-11 oder t.fuerup@optimas.de mit Optimas (Tanja Fürup) vereinbart werden. Weitere Informationen: Optimas GmbH | © Fotos: Optimas
  8. Saterland/Ramsloh, April 2021 - Exklusiv findet die persönliche Messe für eine Person oder Firma bei Optimas statt. Alle Pflastermaschinen und -geräte können vorgeführt und getestet werden. Die Fachleute von Optimas stehen zu diesem Termin nur den exklusiven Besuchern zur Verfügung. Das ist deutlich entspannter als ein Messebesuch. Und in der Coronasituation durch Hygienekonzept und geringe Personenzahl auch sicherer. Bauforum24 Artikel (15.03.2021): Optimas bringt neue Ansaugplatten raus In den Optimas Trainingszentren im Norden und Südwesten kann mit fachlicher Anleitung individuell die gesamte Optimas Produktpalette getestet werden. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    Neuer Komatsu Mobilbagger von Kuhn

    Aidlingen, 22.04.2021 - Das florierende Galabau-Unternehmen MDS brauchte Verstärkung, denn Emma, ein in die Jahre gekommener Komatsu PW75R, kann die wachsenden Ansprüche des Unternehmens nicht mehr erfüllen. Deshalb musste ein leistungsfähiger Nachfolger her. Um die wachsende Anzahl von Aufträgen professionell bearbeiten zu können, entschied sich der erfolgreiche „Selfmade“- Galabauer Marco Di Stefano für einen neuen Komatsu PW148-11 aus dem Hause Kuhn - selbstverständlich in der Unternehmensfarbe Türkis. Bauforum24 Artikel (11.02.2020): Kuhn liefert drei neue Maschinen aus Der neue Komatsu PW148 wurde, wie die meisten der anderen Firmenfahrzeuge von Di Stefano, selbstverständlich in Türkis lackiert Ein einheitlicher Auftritt für seine Fahrzeuge und Maschinen – das war dem Unternehmer Di Stefano von Firmengründung an im Jahr 2000 wichtig – es sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert auf der Baustelle, was gerade im Galabau besonders wichtig ist. Hier wollte der gebürtige Schwabe nicht das Standard-Grün der Galabauer, sondern etwas Frischeres, dass ihn auch ein bisschen an das türkisblaue Meer in Sizilien, der Heimat seines Vaters erinnert und ihn motiviert. Es hat funktioniert – vom Ein-Mann-Unternehmer hat er es in den letzten 20 Jahren zu einem erfolgreichen Galabau-Unternehmen gebracht, mit mittlerweile 15 Mitarbeitern und einem großen Fuhrpark mit sechs Baggern, drei Radladern und diversen Fahrzeuge für Transport und Galabau. Ein Meilenstein im Unternehmen war es, als seine beiden Söhne sich nach der Ausbildung 2016 für denselben Weg entschieden und in den Familienbetrieb einstiegen. Es wurde in ein neues Betriebsgelände investiert, um zusätzliche Arbeitsbereiche anbieten zu können. Und der Plan ging auf: Heute erstreckt sich das Angebot von MDS Garten und Haus vom klassischen Gartenbau und Gestaltung über Poolbau und sämtliche Services rund herum – die Aufträge werden größer, so musste nun auch eine neue effektive Baumaschine in Form des Mobilbaggers PW148-11 von Komatsu her. Ob der Komatsu Mobilbagger hinsichtlich Leistung, Effizienz und Kraftstoffverbrauch die Ansprüche des Unternehmens erfüllt, schaute sich Di Stefano mit Gebietsverkaufsleiter Roland Becht von Kuhn Baumaschinen bei einem anderen Unternehmer an und fuhr die Maschine auch Probe. „Hier setzte sich der PW148-11 deutlich von zwei Mitbewerbern ab, die ich auch getestet habe. Im Test ging es mir hauptsächlich um Leistung und Effizienz und einfache Handhabung. Dass die Komatsu Maschinen zuverlässig arbeiten, weiß ich ja aus Erfahrung!“, erklärt der Unternehmer. Der PW148-11 erfüllte die Anforderungen voll. Aber nicht nur hinsichtlich der Effizienz und des Kraftstoffverbrauches. Der Mobilbagger bietet Wendigkeit und Vielseitigkeit gepaart mit höchstem Fahrerkomfort. Er ermöglicht mit seinem geringen Heckschwenkradius Einsätze auf engstem Raum. Neben 13 Prozent geringerem Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum Vorgängermodell verfügt er über ein geräuscharmes Design, und gesteigerten Fahrerkomfort mit Audioanschluss, 12V und 24 V Stromversorgung und mehr Ablageflächen im Innenraum. Di Stefano entschied sich auch für den optionalen Laststabilisator für den Ausleger (ECSS), der für eine erhebliche Komfortsteigerung beim Fahren über Unebenheiten sorgt. Des Weiteren verfügt der PW148-8 außerdem über das neuste Kamerasystem KomVision. Dies sind mehrere, an der Maschine installierte hochwertige und vernetzte Kameras, die in Echtzeit ein Bild der direkten Umgebung aus der Vogelperspektive auf das Breitbild-Monitorsystem übertragen. Vor jeder Bewegung kann der Fahrer so schnell und einfach die Umgebung der Maschine überprüfen und minimiert das Risiko für Personen im Arbeitsbereich. Die Neutralstellungserkennung für die Joysticks für Laufwerk und Arbeitsausrüstung – so wie auch die Kontrollanzeige des Sicherheitsgurts, der akustische Fahralarm als auch die hochverschleiß-festen Trittflächen mit rutschfester Oberfläche sorgen für höchste Sicherheit. Der neue Mobilbagger arbeitet bei MDS überwiegend auf den Galabau-Baustellen, aber auch auf dem Außenlager soll er eingesetzt werden. 400 bis 500 Stunden im Jahr soll er im Einsatz sein – fahren ist erst einmal Chef-Sache. Nun kann Emma etwas kürzertreten, bleibt aber nach wie vor im Einsatz. „Wenn man sich jahrelang von der Zuverlässigkeit einer Maschine überzeugen kann und die neue Maschine dann gleichzeitig mit neuesten technischen Standards überzeugt, fällt die Kaufentscheidung leicht“, resümiert Di Stefano. Weitere Informationen: Kuhn Gruppe | © Fotos: Kuhn Gruppe
  10. Aidlingen, 22.04.2021 - Das florierende Galabau-Unternehmen MDS brauchte Verstärkung, denn Emma, ein in die Jahre gekommener Komatsu PW75R, kann die wachsenden Ansprüche des Unternehmens nicht mehr erfüllen. Deshalb musste ein leistungsfähiger Nachfolger her. Um die wachsende Anzahl von Aufträgen professionell bearbeiten zu können, entschied sich der erfolgreiche „Selfmade“- Galabauer Marco Di Stefano für einen neuen Komatsu PW148-11 aus dem Hause Kuhn - selbstverständlich in der Unternehmensfarbe Türkis. Bauforum24 Artikel (11.02.2020): Kuhn liefert drei neue Maschinen aus Der neue Komatsu PW148 wurde, wie die meisten der anderen Firmenfahrzeuge von Di Stefano, selbstverständlich in Türkis lackiert Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Nächste Entwicklungsstufe für Rototilt

    Regensburg, 14.04.2021 - Das vollhydraulische Schnellwechsler-System QuickChange Generation II von Rototilt erreicht die nächste Entwicklungsstufe. Das Angebot wird um die Modelle QC45-4 und QC 45-5 sowie QC60-4 erweitert. Die Auslieferung startet ab Mai 2021. Bauforum24 Artikel (16.03.2021): Rototilt-Experten informieren Anwender Bei den mit QuickChange Generation II ausgestatteten Geräten wird das Schnellwechsler-Sicherheitssystem SecureLock standardmäßig verbaut. QuickChange Generation II ist nun für die Schwenkrotator-Modelle R3 bis R8 und die QuickChange- Baggerschnellwechsler für Maschinen von 5 bis 45 t verfügbar, bislang galt dies für Maschinen ab 10 t. Standardmäßig wird das preisgekrönte Schnellwechsler-Sicherheitssystem SecureLock verbaut, das das Unfallrisiko im Zusammenhang mit unsachgemäß gekoppelten Schnellwechsler-Verriegelungen reduziert. Hierfür sorgt die kontinuierliche Überwachung der Schnellwechsler-Verriegelung an Baggerschnellwechsler und Schwenkrotator. „Wir erkennen bei den Anwendern von Kompaktmaschinen ganz klar ein erhöhtes Interesse an vollhydraulischen Schnellwechsler-Systemen. Jetzt können wir auch für diese Maschinen die neueste Technik bieten“, erklärt Produktmanager Sven-Roger Ekström. „Von der Erweiterung des Spektrums nach unten profitieren alle Anwender, bei denen häufige Werkzeugwechsel an der Tagesordnung sind“, ergänzt Wolfgang Vogl, Geschäftsführer der Rototilt GmbH. Mit Rototilt QuickChange kann der Schwenkrotator schnell abgekoppelt werden. Der Bagger wird so zu einem vollwertigen Werkzeugträger, mit dem sich die Arbeit schneller, effektiver und präziser ausführen lässt. Rototilt bedient mit einem erweiterten QuickChange-Programm jetzt auch das Kompaktsegment. Rototilt QuickChange Generation II für Bagger, Schwenkrotatoren und Anbaugeräte erlaubt den Bedienern, hydraulische und elektrische Anbaugeräte zu wechseln, ohne die Kabine zu verlassen. Das Schnellwechsler- System basiert auf dem kompakten und sehr robusten S-Standard und ist Teil des übergreifenden Standards Open-S, der bei der hydraulischen Schnittstelle zwischen Baggerschnellwechsler, Schwenkrotator und Anbaugerät die Kompatibilität unter den verschiedenen Herstellern gewährleistet. Weitere Informationen: Rototilt GmbH | © Fotos: Rototilt
  12. Regensburg, 14.04.2021 - Das vollhydraulische Schnellwechsler-System QuickChange Generation II von Rototilt erreicht die nächste Entwicklungsstufe. Das Angebot wird um die Modelle QC45-4 und QC 45-5 sowie QC60-4 erweitert. Die Auslieferung startet ab Mai 2021. Bauforum24 Artikel (16.03.2021): Rototilt-Experten informieren Anwender Bei den mit QuickChange Generation II ausgestatteten Geräten wird das Schnellwechsler-Sicherheitssystem SecureLock standardmäßig verbaut. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    Wacker Neuson effizient und produktiv

    München, April 2021 - Um Kunden ganzheitliche Lösungen für ihren Baustellenalltag bieten zu können, entwickelt Wacker Neuson kontinuierlich neue Produkte und optimiert bewährte Maschinen und Baugeräte. Im Frühjahr 2021 stellt das Unternehmen neue Kompaktmaschinen wie Bagger und Dumper sowie Innovationen im Bereich Verdichtung und aus der zero emission Reihe vor. Bauforum24 Artikel (04.03.2021): Wacker Neuson im Einsatz Neue Lösungen von Wacker Neuson für die Baustelle Wacker Neuson ist im Bereich der kompakten Baumaschinen und Baugeräte zu Hause – vom Innenrüttler über Verdichtungsgeräte, Dumper und Radlader bis hin zum 15-Tonnen-Bagger erhalten Kunden für ihre Baustellen bei Wacker Neuson alles aus einer Hand. „Mit unseren innovativen Lösungen im Produkt- als auch im Dienstleistungsbereich unterstützen wir unsere Kunden dabei, alles aus ihrem Arbeitsalltag herauszuholen“, sagt Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson Group. „Für uns steht immer der Kundennutzen im Fokus, und die Frage, wie wir unseren Kunden den Baustellenalltag erleichtern können. Auch unsere aktuellen Neuheiten erfüllen unseren hohen Anspruch an Zuverlässigkeit, Sicherheit und Flexibilität.“ Neue Minibagger: der Boost für jede Baustelle Arbeiten auf einem neuen Level: Dafür stehen die Bagger der 4- beziehungsweise 5-Tonnen-Klasse ET42, EZ50 – das Z steht für Zero Tail, also ohne Hecküberstand – und ET58. Alle drei Modelle sind mit dem neuen Active Working Signal (AWS) ausgestattet, das für die Personen in der Arbeitsumgebung der Bagger eine höhere Sicherheit gewährleistet: Ein roter LED-Streifen, der in die Motorhaube integriert ist, signalisiert die Betriebsbereitschaft der Maschine. Damit wissen alle Personen auf der Baustelle, dass der Bagger in Betrieb ist – ein einfaches, aber effektives Feature für mehr Baustellensicherheit. Eine weitere Neuheit: Der Kettenbagger ET42 ist optional mit dem Vertical Digging System (VDS) verfügbar. Dieses System, das nur Wacker Neuson in der Kompaktklasse anbietet, erlaubt exaktes vertikales Graben auch auf unebenem Untergrund, an Bordsteinkanten und am Hang. Der dafür notwendige Kippmechanismus ist beim Modell ET42 im Fahrwerk verbaut. Durch VDS ergeben sich mit dem Bagger 25 Prozent an Material- und Zeitersparnis beim Ausheben und Verfüllen. Dabei verfügt der Bagger ET42 auch mit der Option VDS über die gleiche Geräte- und Einstiegshöhe sowie Einstechtiefe wie das Modell ohne VDS. Der leistungsstarke Antrieb der Bagger ET42, EZ50 und ET58 unterstützt Kunden dabei, anspruchsvolle Aufgaben zuverlässig zu erledigen. Die Bagger überzeugen durch hohe Hub- und Grabkräfte, schnelle Arbeitszyklen sowie die 3-Punkt-Kinematik für mehr Losbrechkraft, Einstechtiefe und Ausschütthöhe. Das bringt spürbare Vorteile auf der Baustelle, denn auch Einsätze auf steinigem Boden sind dank der hohen Losbrechkraft kein Problem. Für eine präzise Steuerung und hohe Leistungseffizienz sorgt das innovative Hydrauliksystem „Load Sensing Flow Sharing“: Die Maschine passt sich automatisch der Last an und die Joystick-Bewegung bleibt für den Bediener jederzeit konstant. Das macht das Arbeiten mit dem Bagger besonders komfortabel. Effizient und produktiv auf engem Raum Mit dem Teleskoplader TH412 und dem Radlader WL28 präsentiert Wacker Neuson zwei optimierte Alleskönner. Der Radlader WL28 überzeugt als flexibel einsetzbarer Transporthelfer mit hoher Kipplast, noch mehr Komfort und Sicherheit. Die leistungsstarken Hydraulikoptionen sorgen für eine feinfühlige Steuerung und ermöglichen den Betrieb verschiedenster Anbaugeräte wie beispielsweise Schneefräse, Palettengabel oder Kehrmaschine. Der elektronisch geregelte Fahrantrieb mit verschiedenen Fahrmodi macht das Arbeiten mit den beiden Maschinen noch effizienter und flexibler. Standard sind der Auto-Modus für die gewohnte 100-Prozent-Leistung sowie der ECO-Modus, bei dem die Motordrehzahl bei Erreichen der vom Bediener vorab eingestellten Fahrgeschwindigkeit reduziert wird. Kunden können zusätzlich optional zwischen zwei weiteren Modi wählen: dem Anbaugeräte-Modus, der die hydraulische Durchflussmenge am Anbaugerät immer konstant hält, und dem M-Drive-Modus, bei dem die Motordrehzahl durch das Handgas vorgegeben und mit dem Fahrpedal die Fahrgeschwindigkeit reguliert werden kann. Der überarbeitete Teleskoplader TH412 mit 1,25 Tonnen Nutzlast und einer Stapelhöhe von vier Metern ist das kompakteste Modell der Reihe. Wie alle Teleskoplader von Wacker Neuson ist auch der TH412 mit dem innovativen Fahrerassistenzsystem Vertical Lift System ausgestattet: Durch die teilautomatisierte Teleskopierbewegung und die damit annähernd vertikale Hub- beziehungsweise Senkbewegung wird die Standsicherheit der Maschine verbessert. Dumper DW60 und DW90: mehr Sicherheit Wenn es darum geht, Material in unwegsamem Gelände zu transportieren, sind Dumper gefragte Helfer auf der Baustelle. Die bewährten Raddumper DW60 und DW90 mit 6.000 und 9.000 Kilogramm Nutzlast sind die größten Raddumper im Wacker Neuson Portfolio. Sie wurden überarbeitet und verfügen nun über einen Diesel-Motor der Abgasnorm Stufe V, der die Umwelt schont, ohne an Produktivität einzubüßen. Die serienmäßige Auto-Stopp-Funktion schaltet die Maschine automatisch nach einem vordefinierten Zeitraum ohne Nutzung ab. Das große, multifunktionale 7-Zoll-Display sorgt für einen idealen Überblick über alle Funktionen der Maschine und zeigt die Bilder der Front- und Rückfahrkamera sowie alle wichtigen Informationen für den Bediener an. Die optionale Kabine sorgt unter anderem durch das rundum verbaute Verbundsicherheitsglas für erhöhte Sicherheit und das optionale Muldengitter schützt den Bediener beim Beladen sowie während der Fahrt. Die Dumper sind mit dem bewährten und intuitiven hydrostatischen Allradantrieb ausgestattet: Der Bediener legt nur den Vorwärts- oder Rückwärtsgang ein und der Dumper beschleunigt stufenlos mit konstanter Zugkraft. Daher kann sich der Bediener voll auf seine Arbeit konzentrieren. Die automatische Bremsfunktion erhöht zusätzlich die Sicherheit auf der Baustelle. Der optionale, von außen gut sichtbare orangefarbene Sicherheitsgurt und eine grüne Drehleuchte, die den geschlossenen Sicherheitsgurt anzeigt, sowie der Aufstieg in Signalfarbe machen das Arbeiten mit den Dumpern noch sicherer. Verdichtungskompetenz seit 90 Jahren Als Erfinder des Stampfers verfügt Wacker Neuson über jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Verdichtung. Zum Portfolio im Bereich der Bodenverdichtung gehört die bewährte Grabenwalze RTx. Durch einige Designanpassungen wurde die Wartungsfreiheit in der Untermasse der Walze weiter optimiert. Die neue Modellgeneration der handgeführten Vibrationswalze RD7 mit einer Bandagenbreite von 650 Millimetern liefert sowohl auf Asphalt als auch auf Boden optimale Arbeitsergebnisse. Der Anwender profitiert dabei von der einfachen Bedienung über eine besonders ergonomische Führungsdeichsel sowie dem werkzeuglosen Zugang zu allen Service-Punkten. Die in Design und Funktionen überarbeitete Deichsel macht dem Bediener das Verdichten sehr leicht. Am Führungshandgriff sind alle Bedienelemente direkt zu erreichen. Außerdem weist die Walze RD7 mit weniger als 2,5 m/s² die niedrigsten Hand-Arm-Vibrationswerte im Markt auf. Für die zuverlässige Betonverdichtung bietet Wacker Neuson ein batteriebetriebenes Hochfrequenz-Innenrüttlersystem an. Das Gewicht des Umformer-Rucksacks (ACBe), in den der Lithium-Ionen-Akku für den Innenrüttler eingesetzt wird, wurde nun deutlich reduziert. Das Rucksacksystem, das mit einem führenden Markenhersteller entwickelt wurde, verteilt das Gesamtgewicht von 13,5 Kilogramm – davon rund neun Kilogramm für den Akku – ergonomisch auf mehrere Lastpunkte. Damit ist noch komfortableres Arbeiten, ganz ohne Kabel und Emissionen, möglich. Alle zero emission Verdichtungsgeräte von Wacker Neuson, also Akkustampfer, Akkuplatten und Innenrüttler, werden mit demselben modularen Lithium-Ionen-Akku betrieben. Dieser kann zum Laden im Handumdrehen herausgenommen, durch einen zweiten Akku ausgetauscht oder zwischen den Geräten gewechselt werden – ein zusätzliches Plus an Flexibilität im Baustellenalltag. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  14. München, April 2021 - Um Kunden ganzheitliche Lösungen für ihren Baustellenalltag bieten zu können, entwickelt Wacker Neuson kontinuierlich neue Produkte und optimiert bewährte Maschinen und Baugeräte. Im Frühjahr 2021 stellt das Unternehmen neue Kompaktmaschinen wie Bagger und Dumper sowie Innovationen im Bereich Verdichtung und aus der zero emission Reihe vor. Bauforum24 Artikel (04.03.2021): Wacker Neuson im Einsatz Neue Lösungen von Wacker Neuson für die Baustelle Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    Neues SCR-Ersatzteilset von Liebherr

    Nenzing (Österreich), 26.03.2021 – Liebherr hat für die Reparatur der SCR-Systeme von Maschinen der Stufe IV/Tier 4F und Stufe V ein neues Ersatzteilset zusammengestellt. Reparaturen dieser Art erfordern sofortiges Handeln, um die Kosten und Stillstandszeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Das Baustellenpersonal kann solche Reparaturen sofort selbst durchführen, ohne Hilfe von extern anfordern zu müssen. Bauforum24 Artikel (17.03.2021): Liebherr Kran-Trio im Einsatz Das neue SCR-Ersatzteilset: Alles aus einer Hand in Originalqualität. Das SCR-Ersatzteilset enthält Originalersatzteile von Liebherr. Diese werden den gleichen strengen Qualitätskontrollen unterzogen wie die Maschinen selbst. Sie sind perfekt auf Liebherr-Dieselmotoren zugeschnitten und sorgen dafür, dass die einzelnen Teile optimal kompatibel sind. Ein mitgeliefertes Handbuch erklärt sämtliche Komponenten und Werkzeuge auf leicht verständliche Weise und beschreibt im Detail die dazugehörigen Arbeitsschritte. Die empfindlichen SCR-Komponenten sind in einem robusten und speziell ausgestatteten Koffer verstaut, was für eine ideale Aufbewahrung sowie hohe Flexibilität und Mobilität sorgt. Wenn die Zeit drängt Tritt bei einer Maschine ein SCR-Problem auf, so geben internationale Gesetze und Vorschriften die Zeitspanne für die Fehlerbehebung vor. Diese ist in vier Warnstufen unterteilt. Die ersten drei Warnstufen führen zu einer schrittweisen Leistungsreduktion. Doch die Zeit drängt: Stufe 1 muss innerhalb von 60 Minuten nach der ersten Warnung behoben werden, Stufe 2 innerhalb von 170 Minuten und Stufe 3 innerhalb von 200 Minuten. Bei Warnstufe 4 kann nur ein einziger Reparaturversuch unternommen werden. Wenn dieser eine Versuch scheitert, muss ein Liebherr-Techniker das SCR-System reparieren und zurücksetzen. Wird das SCR-Ersatzteilset verwendet, kann die Fehlerbehebung bei allen vier Warnstufen leicht vom Baustellenpersonal durchgeführt werden. Diese neue Hilfestellung für Kunden stellt einen großen Vorteil dar, wenn es um die Einhaltung der vorgegebenen Zeitspanne und die Überwindung externer Faktoren geht. Kundenzufriedenheit im Fokus Die große Bedeutung des neuen SCR-Ersatzteilsets für die lückenlose Unterstützung der Liebherr-Kunden kommt vor allem während der aktuellen Pandemie zum Tragen, in der Reisen und Besuche von Liebherr-Servicepersonal auf Kundenbaustellen nur sehr eingeschränkt möglich sind. Es stellt auch eine wichtige Ergänzung zum Remote-Service-Tool von Liebherr dar, das durch visuelle Information rasche Hilfe bietet und zu einer schnelleren und einfacheren Problemlösung führt. Audio- und Videoanrufe, Chat-Funktion, Screen Sharing, Austausch von Bildern und Dokumenten sowie Whiteboard-Funktionen sind Besonderheiten, die in dieses Tool integriert wurden. Dadurch wird weltweit in Echtzeit eine schnelle und effiziente Kundenunterstützung durch Liebherr-Experten ermöglicht. In naher Zukunft werden weitere Ersatzteilsets vorgestellt, um eine hohe Verfügbarkeit der Liebherr-Maschinen zu erhalten. Alle Komponenten und Ersatzteile, inkl. dem neuen SCR-Ersatzteilset, sind rund um die Uhr schnell und einfach auf dem MyLiebherr-Onlineportal erhältlich. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  16. Nenzing (Österreich), 26.03.2021 – Liebherr hat für die Reparatur der SCR-Systeme von Maschinen der Stufe IV/Tier 4F und Stufe V ein neues Ersatzteilset zusammengestellt. Reparaturen dieser Art erfordern sofortiges Handeln, um die Kosten und Stillstandszeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Das Baustellenpersonal kann solche Reparaturen sofort selbst durchführen, ohne Hilfe von extern anfordern zu müssen. Bauforum24 Artikel (17.03.2021): Liebherr Kran-Trio im Einsatz Das neue SCR-Ersatzteilset: Alles aus einer Hand in Originalqualität. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    Volvo CE schult Techniker für e-Maschinen

    Ismaning, März 2021 - Der Übergang zur Elektrifizierung erfordert mehr als die bloße Umstellung auf emissionsfreie Maschinen. Die gesamte Lieferkette muss in die Lage versetzt werden, diese bahnbrechenden Baulösungen zu optimieren. Um diesen Übergang zu erleichtern, unterstützt Volvo Construction Equipment (Volvo CE) den Maschinenvermieter Loxam im Hinblick auf die bestmögliche Nutzung seiner neuen Elektromaschinen. Bauforum24 Artikel (11.03.2021): Neuer Test-Demo-Bereich von Volvo CE Eine elektrische Lösung für strenge Umweltzonen Die Schulungen decken alles ab – von der Technik bis zum Vertrieb. Nach der Auslieferung von 18 Volvo-Kompaktbaggern des Typs ECR25 Electric an die neuen, nachhaltig ausgerichteten LoxGreen-Nieder von Loxam in ganz Frankreich führt Volvo CE umfassende Schulungen durch. Dadurch soll sichergestellt werden, dass diese elektrischen Kompaktbagger den Kunden einen optimalen Nutzen bringen. Die Unterstützung erstreckt sich auf Technik und Wartung, Ladesysteme und Mechanik, sowie auf vertriebliche Kenntnisse, die erforderlich sind, um Mitarbeiter, Techniker und Kunden über den Marktwert, die Produktivität auf der Baustelle und die Umweltvorteile des Elektroantriebs zu informieren. Sébastien Perusse, Sales Manager für Kompaktmaschinen bei Volvo CE, sagt: „Das ist ein völlig anderer Ansatz als die Art und Weise, wie wir normalerweise mit Händlern beim Verkauf von konventionellen Baumaschinen zusammenarbeiten. Es ist eine großartige Gelegenheit, nicht nur einen neuen Markt zu kreieren, der für den Umstieg auf elektrische Maschinen gerüstet ist, sondern auch direkt mit den Kunden in Kontakt zu treten und auf ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen.“ 18 Modelle des ECR25 Electric wurden an die neuen, nachhaltig ausgerichteten LoxGreen-Niederlassungen verkauft Eine elektrische Lösung für strenge Umweltzonen Loxam, die Nummer eins unter den Vermietern in Frankreich und Europa, ist seit mehr als 25 Jahren Partner von Volvo CE. Im November letzten Jahres führte Loxam LoxGreen ein, um umweltfreundlichere Elektro-, Hybrid- und Erdgas-betriebene Maschinen zu vermieten – prädestiniert für den schadstofffreien Einsatz in den mit strengen Auflagen versehenen Umweltzonen in der Nachbarschaft seiner 17 Standorte. Volvo CE ist für Loxam der optimale Partner für diese Umstellung, da das Unternehmen einen exzellenten Ruf in puncto Entwicklung zuverlässiger elektrischer Transportlösungen genießt und die Bereiche Sicherheit, Kommunikation und hochqualifizierter technischer Support zu seinen Kernpunkten zählt. Zudem ist der 2,5-Tonnen-Bagger von Volvo das beliebteste Modell in der Flotte von Loxam. „Wir sind überzeugt, dass der neue ECR25 Electric im Vergleich zu anderen Elektromodellen auf große Begeisterung bei den Bedienern stoßen wird“, ist sich Perusse sicher. Er bietet nicht nur null CO2-Emissionen, sondern die Fahrer berichten von einer weitaus angenehmeren Arbeitsumgebung mit nahezu geräuschlosem Betrieb, geringfügigen Vibrationen und komfortableren Bedienelementen. Die im Werk Belley von Volvo CE in Frankreich entwickelte und gebaute Maschine, stellt die gleiche Leistung wie ihr Diesel-Pendant bereit. Das Batteriepaket versorgt den Bagger je nach Anwendungsart über den ganzen Tag hinweg mit Energie. Die Schulungen decken alles ab – von der Technik bis zum Vertrieb. Das Ziel dieser Schulungen ist es, Loxam die herausragenden Fähigkeiten der Maschine zu vermitteln, die erforderlich sind, um eine maximale Betriebsdauer für diese Elektromodelle zu gewährleisten. Dazu gehören Hinweise zur Diagnose, zur Wartung und zur Verwendung und Handhabung von Ladesystemen und elektrischen Komponenten sowie zur Mechanik wie Hydraulikpumpen, Filter und Schläuche. Darüber hinaus werden Grundlagen zur Sicherheit und zu den Anforderungen spezifischer Stromverträge vermittelt. Ein weiterer wichtiger Bestandteil dieser Schulungen ist die Beratung. Kunden, die bis dato Dieselmaschinen im Einsatz hatten, sollen von den Vorzügen eines Elektrobaggers und einem Umstieg auf diese umweltfreundliche Variante überzeugt werden. Thierry Lahuppe, Loxam Equipment Director, sagt: „Als führendes Unternehmen sind wir bestrebt, neue Lösungen voranzutreiben, um unseren Kunden dabei zu helfen, ihren CO2-Fußabdruck zu senken. Wir waren sehr daran interessiert, unsere Erkenntnisse während des Entwicklungsprozesses dieser Maschinen zu teilen. Wir sind heute mehr denn je davon überzeugt, dass wir zusammenarbeiten müssen, um den Klimawandel intelligent zu bekämpfen. “ Diese zusätzliche Unterstützung wurde als Teil des Verkaufs dieser Maschinen von einer Gruppe von Vertriebs- und Technikexperten angeboten und dient als Beispiel dafür, wie sich neue Geschäftsmodelle erfolgreich einführen lassen, um Elektromodelle nahtlos in einen sich stetig verändernden Markt zu integrieren. Weitere Informationen: Volvo Construction Equipment Germany GmbH | © Fotos: Volvo
  18. Ismaning, März 2021 - Der Übergang zur Elektrifizierung erfordert mehr als die bloße Umstellung auf emissionsfreie Maschinen. Die gesamte Lieferkette muss in die Lage versetzt werden, diese bahnbrechenden Baulösungen zu optimieren. Um diesen Übergang zu erleichtern, unterstützt Volvo Construction Equipment (Volvo CE) den Maschinenvermieter Loxam im Hinblick auf die bestmögliche Nutzung seiner neuen Elektromaschinen. Bauforum24 Artikel (11.03.2021): Neuer Test-Demo-Bereich von Volvo CE Eine elektrische Lösung für strenge Umweltzonen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Bauforum24

    Ammann ARX Tandemwalzen

    Hennef, März 2021 - Am Markt geht keine Baumaschine mehr ohne DPF? Falsch gedacht: Die Ammann Tandemwalzen ARX 23.1-2 und ARX 26.1-2 EU Stage V traten zum Gegenbeweis an und überzeugen Anwender auf ganzer Linie – entlang von Bordsteinen, Engstellen und wo immer sie gebraucht werden. Mit Ammann starten Anwender bestens vorbereitet in die Stage-V-Phase, die finale und bislang anspruchsvollste Verschärfung der europäischen Abgasnorm. Bauforum24 Artikel (14.01.2021): Ammann Walzenzug ARS 200 Die ARX 26.1-2 ist eine Stage-V-konforme Baumaschine ohne Dieselpartikelfilter. Klimaschutz ist wichtig, gesetzliche Vorgaben bringen die Umstellungen auf den Weg. Ammann hat durch innovative Lösungen einen Weg gefunden, Vorgaben und Kundenvorteile zu vereinen. Um bei den hauseigenen Maschinen die geforderte europäische Abgasnorm Stage V zu erreichen, setzt der Schweizer Baumaschinenhersteller auf die neueste Motorentechnologie von Kubota. Durch eine spezielle Modifikation der Motoren werden die aktuell gültigen Abgasgrenzwerte auch ohne geschlossenen Dieselpartikelfilter (DPF) erreicht. Sortenrein werden die leistungsstarken Tandemwalzen ARX 23.1-2 und ARX 26.1-2 mit einem EU Stage V Kubota Motor mit 19 kW ausgestattet. Alles so schön übersichtlich hier: Das Bedienpult wird von Fahrern sehr geschätzt. Die bedienderfreundliche Lösung Für seine Straßenbau- und Flottenkunden sieht Ammann sich in der Verpflichtung, leistungsstarke und wartungsfreundliche Maschinen zu entwickeln, die obendrein intuitiv zu bedienen sind. So wie die neuen Modelle ARX 23.1-2 und ARX 26.1-2: Sie sind EU Stage V-konform, punkten aber mit geringeren Kosten und vermindertem Zeitaufwand in der Wartung. Das freut den Unternehmer wie auch den Mietpark-Betreiber. Darüber hinaus können die Maschinen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 11 km /h schnell und kostensparend von einer Baustelle zur nächsten umgesetzt werden. Mit der Kombiversion ARX 23.1-2C bzw. ARX 26.1-2C mit vier Gummirädern hinten und Glattbandage vorne, lassen sich auch empfindliche Asphalt-Oberflächen verdichten, bei denen ein gleichmäßiger Knet- und Versiegelungseffekt gefordert ist. Das wartungsfreie Knick-Pendelgelenk lässt sich einfach und schnell von Bandage in Linie auf max. Bandagenversatz umstellen, für einfaches Manövrieren an engen Stellen oder entlang von Bordsteinkanten. In Linie bearbeitet man Parkplätze und andere größere Flächen. Mit dem neuen LED-Lichtsystem sowie der ideal austarierten Sitzposition verfügt der Fahrer dabei zu jeder Zeit über eine perfekte Rundumsicht. In der Kombiversion profitieren Anwender der ARX 26.1-2C vom Knet- und Versiegelungseffekt. Wartungsfreundliches Design Mit dem Wegfall des DPF konnte das gesamte Design der neuen ARX 23.1-2 und ARX 26.1-2 modifiziert werden. Dadurch sind Wartungspunkte jetzt noch leichter erreichbar. Der elektronische Bedienhebel direkt am Fahrersitz ermöglicht ein sanftes Anfahren und Abbremsen der Walze. Das Bedienpult wurde intuitiv gestaltet, so dass sich selbst weniger geübte Fahrer schnell zurechtfinden und beste Verdichtungsergebnisse erreichen. In puncto Sonderausstattung lassen die neuen Ammann Tandemwalzen ARX 23.1-2 und ARX 26.1-2 keine Wünsche offen: ACEforce Verdichtungsanzeige, ATC-Ammann Traktionssteuerung, klappbare Abstreifer, Kantenschneider mit Bedienung im Multifunktionshebel u.v.m. sind optional lieferbar und machen die kompakte Walze zur perfekten Straßenbaumaschine für beste Ergebnisse. Weitere Informationen: Ammann Verdichtung GmbH | © Fotos: Ammann Verdichtung GmbH
  20. Hennef, März 2021 - Am Markt geht keine Baumaschine mehr ohne DPF? Falsch gedacht: Die Ammann Tandemwalzen ARX 23.1-2 und ARX 26.1-2 EU Stage V traten zum Gegenbeweis an und überzeugen Anwender auf ganzer Linie – entlang von Bordsteinen, Engstellen und wo immer sie gebraucht werden. Mit Ammann starten Anwender bestens vorbereitet in die Stage-V-Phase, die finale und bislang anspruchsvollste Verschärfung der europäischen Abgasnorm. Bauforum24 Artikel (14.01.2021): Ammann Walzenzug ARS 200 Die ARX 26.1-2 ist eine Stage-V-konforme Baumaschine ohne Dieselpartikelfilter. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  21. Bauforum24

    Neueste i-Raupe von Komatsu

    Markt Schwaben, März 2021 - Neue Wege gehen in der Landwirtschaft - dies will Georg Föstl mit der kürzlich angeschafften Planierraupe D61PXi von Komatsu aus dem Hause Kuhn Baumaschinen. Der zukunftsorientierte Lohnunternehmer ist seit bald 18 Jahren im Landkreis Ebersberg als kompetenter Partner für Landwirtschaft und Erdbau tätig. Um seine Auftraggeber noch effektiver und umfangreicher bedienen zu können, setzt er nun auf iMC – neueste intelligente Technologie von Komatsu. Bauforum24 Artikel (21.01.2021): Neue Planierraupe D375A-8 von Komatsu Optimale Sicht auf Schild und Laufwerk bietet die Komatsu Kettenraupe 61PXi Der gelernte Landwirt, Georg Föstl bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Landwirtschaft an: „Von der Saat bis zur Ernte!“ – so das Motto von Föstl. 95 Prozent meiner Kunden sind Stammkunden, mit denen ich seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeite“, erklärt Föstl und für die er pflügt, sät, schwadet, häckselt, transportiert und im Silo verdichtet oder Großpacken presst. All diese Leistungen bietet er seinen Kunden an und zwar mit eigenen Maschinen und Fahrzeugen, mit Traktoren von 25 PS bis 420 PS, über sämtliche Säh- und Erntemaschinen bis hin eben zu der neu erworbenen Komatsu Raupe D61PXi reichen. Mit einem Mitarbeiter in Vollzeit und bis zu 15 Teilzeitmitarbeiter während der Erntezeit arbeitet er in all diesen Bereichen, hält seine Maschinenflotte immer auf dem aktuellen Stand und ist offen für neue Technologien. So entstand auch die Idee, eine eigene Planierraupe in den Fuhrpark zu integrieren. Unternehmer Föstl, selbst Experte für Transporte, holte seine neue Komatsu Raupe D61PXi direkt bei Kuhn Baumaschinen in Hohenlinden ab. (von links): Georg Föstl, Alexander Esterl, Gebietsverkaufsleiter Kuhn, Sohn Benedikt und Mitarbeiter Ludwig Huber. Die D61PXi soll unter anderem in Biogasanlagen zum Einbau von Häckselgut, zum Beispiel Maissilage, eingesetzt werden. Dafür bekommt die Maschine beschichtete Pads, in Form von Gummiaufsteckplatten, um den Boden und das Material nicht zu beschädigen. Die i-Technologie soll neben dem Verdichten dabei helfen, das ideale Gefälle der Oberfläche zu erreichen, um unter anderem den Wasserablauf in die richtige Richtung zu steuern. Hauptsächlich wird die Raupe für die wachsende Sparte Erd-, und Tiefbau des Unternehmers eingesetzt. Seit etwa fünf Jahren ist der Unternehmer auch in diesem Bereich tätig und arbeitet erfolgreich mit größeren Bauunternehmen zusammen, für die er den Abtransport und den Einbau von Humus- und Oberbodenabtrag übernimmt. Von der Saat bis zur Ernte – Föstl bietet hierfür sämtliche Dienstleistungen für die Landwirtschaft an, wo unter anderem auch die Komatsu Maschine eingesetzt werden soll. Besonderes Augenmerk legte der Lohnunternehmer auf die Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit der Raupe und natürlich die integrierte GPS Steuerung. Bei Kuhn Baumaschinen fand er die für ihn passende Maschine. Die Raupe testete er auf dem Demogelände in Hohenlinden und war sofort überzeugt. Denn Planierraupen von Komatsu mit intelligenter Maschinensteuerung führen in der Automatik-Betriebsart nicht nur das Grobplanum sondern auch hochpräzise Feinplanierarbeiten aus. Die bislang am Schild installierten Komponenten der Maschinensteuerung wurden durch eine ab Werk installierte GNSS-Antenne auf dem Kabinendach, eine moderne inertielle Messeinheit (IMU+) und Zylinder mit Hubwegsensoren ersetzt. Das tägliche An- und Abbauen von Antennen und Kabeln am Schild ist so nicht mehr nötig und der damit verbundene Verschleiß der Komponenten entfällt. Auch von Beratung und Betreuung von Kuhn Baumaschinen ist Föstl begeistert. „Neben der fairen Preisgestaltung und Beratung vor dem Kauf, lief auch die Übergabe und Abwicklung perfekt ab – wir bekamen die Maschine sogar früher als vereinbart“, berichtet der Lohnunternehmer. Weitere Informationen: Komatsu Europe | © Fotos: Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH
  22. Markt Schwaben, März 2021 - Neue Wege gehen in der Landwirtschaft - dies will Georg Föstl mit der kürzlich angeschafften Planierraupe D61PXi von Komatsu aus dem Hause Kuhn Baumaschinen. Der zukunftsorientierte Lohnunternehmer ist seit bald 18 Jahren im Landkreis Ebersberg als kompetenter Partner für Landwirtschaft und Erdbau tätig. Um seine Auftraggeber noch effektiver und umfangreicher bedienen zu können, setzt er nun auf iMC – neueste intelligente Technologie von Komatsu. Bauforum24 Artikel (21.01.2021): Neue Planierraupe D375A-8 von Komatsu Optimale Sicht auf Schild und Laufwerk bietet die Komatsu Kettenraupe 61PXi Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  23. Bauforum24

    Hyundai Mobilbagger HW180

    Tessenderlo (Belgien), März 2021 - Großes kündigt sich unweit von Frankfurt an. Die Goldbeck Südwest GmbH, Niederlassung Key Account Rhein-Main, errichtet an der Boschstraße in Rodgau-Weiskirchen einen Gewerbepark – bestehend aus zwei Lagerhallen mit über 13.000 m² Hallenfläche – in Zusammenarbeit mit dem Großkunden Multi Park V GmbH. Für die Tiefbauarbeiten ist die STRABAG AG (Direktion Mitte-West, Bereich Rhein-Main-Neckar, Gruppe Flughafen verantwortlich. Als STRABAG-Bauleiterin sorgt Juliane Schütz für den reibungslosen Ablauf auf der Baustelle. Unter anderem kümmert sie sich darum, dass alle benötigten Baumaschinen zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar sind. „STRABAG verfügt natürlich über einen eigenen, großen Grundbestand an häufig benötigten Maschinen. Sondergeräte mieten wir – vor allem in Spitzenzeiten – aber dazu,“ erklärt Juliane Schütz und ergänzt: „Mit Schünke-rental arbeiten wir schon seit Jahren zusammen. Wir nutzen gern die gepflegten und voll ausgestatten Maschinen mit hydraulischem Schnellwechsler.“ Bauforum24 Artikel (05.03.2021): Hyundai Radlader HL965 und HL940A Der Hyundai HW180 auf der STRABAG-Baustelle des neuen Gewerbezentrums in Rodgau – hier bei Erdarbeiten an den Löschwasserzisternen Seit August 2020 ist auf der STRABAG-Baustelle für den neuen Gewerbepark in Rodgau ein Hyundai Mobilbagger HW180 mit geteiltem Ausleger, Oilquick-Schnellwechsler und zahlreichen Anbaugeräten wie Grabenräumlöffel und Anbauverdichter im Einsatz. Besonders praktisch an der Zusammenarbeit zwischen STRABAG und Schünke bei diesem Projekt: Die Niederlassung von Schünke Bauzentrum Baumaschinen GmbH liegt nur wenige hundert Meter von der Baustelle entfernt. „Das macht das kurzfristige Anmieten von Baugeräten – auch tageweise – besonders einfach und praktisch,“ so Juliane Schütz. Seit August ist der rd. 18-t-Mobilbagger im Einsatz und wird derzeit bei Tiefbauarbeiten rund um die Löschwasserzisternen genutzt. Baggerfahrer loben u. a. die Übersichtlichkeit und die voreinstellbaren Hydraulikdrücke für die unterschiedlichsten Anbaugeräte. Aktuell werden Grabenräumlöffel, Tieflöffel und eine hydraulische Rüttelplatte verwendet. Der 17,8 t schwere und bis zu 35 km/h schnelle Mobilbagger wurde für den anspruchsvollen europäischen Markt konzipiert. Das beweisen der 127 kW leistende Cummins TIER IV final-Motor, ZF-Achsen und die hochwertige Pumpen und Ventilblöcke von Hyundai und Kawasaki. Bis zu 15 % Treibstoffersparnis im Vergleich zur Vorgängerserie sind der Beweis. Die moderne und sehr geräumige klimatisierte Infotainment-Kabine bietet dem Fahrer einen leisen, vibrationsarmen und sehr großzügig verglasten Arbeitsplatz. Je nach Einsatz, Anbaugerät und Umgebung wählt der Baggerfahrer zwischen einem der drei Arbeitsmodi: P-Modus (Power): maximale Geschwindigkeit und Kraft für schwere Arbeiten S-Modus (Standard): Leistung und Kraftstoffeffizienz für allgemeine Arbeiten E-Modus (Economy): Steuerung für leichte Arbeiten. Per LCD-Display wählt der Fahrer Arbeitsdruck und Ölstrom von bis zu 10 Anbaugeräten vor. AAVM-Rundumkamerasystem (Option) und Moving Objects-Erkennungssystem zur Warnung vor Personen im Arbeitsbereich erhöhen die Sicherheit der Maschine erheblich – Zusatzausstattungen, welche die BG in Deutschland bezuschusst. Serienmäßig ist der HW180 mit dem elektronischen Auswertesystem HiMate ausgestattet, das auf Wunsch die Maschinendaten und Verbrauchswerte per UMTS übermittelt und dem Betreiber somit Monitoring der Maschinendaten gestattet. Mobilbagger sind das „Schweizer Taschenmesser“ auf jeder Baustelle: Schnell, wendig, leistungsstark. Der 5.100-mm-Verstellausleger des HW180 kann mit zwei Löffelstielen (2.200 und 2.600 mm) kombiniert werden. Mit dem längsten Stiel erreicht er rund 4.700 mm Grabtiefe und das bei hohen Reißkräften. Das Fahrgestell mit 2.600 mm Radstand ist äußerst robust ausgelegt. Planierschild, Schild und zwei Pratzenabstützungen oder vier Pratzenabstützungen erleichtern die Auslegung des HW180 für jeden denkbaren Bau- und Umschlageinsatz. Da Verstellausleger gerne für Kanal-, Tief- und Spezialtiefbau kombiniert werden, spielt die Hubkraft des HW180 eine große Rolle. Bei abgesenktem Planierschild und 1.700-kg-Gegengewicht kann der Hyundai HW180 in Längsrichtung 8.680 kg schwere Lasten bei 3.000 mm Ausladung heben. Für komplizierte Arbeiten lassen sich die Optionen Schwenksperre (sinnvoll bei Straßenfahrten – verhindert versehentliches Schwenken des Oberwagens) und Feinschwenken (präziseres Arbeiten mit dem Oberwagen) ordern. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: HCEE/OBA
  24. Tessenderlo (Belgien), März 2021 - Großes kündigt sich unweit von Frankfurt an. Die Goldbeck Südwest GmbH, Niederlassung Key Account Rhein-Main, errichtet an der Boschstraße in Rodgau-Weiskirchen einen Gewerbepark – bestehend aus zwei Lagerhallen mit über 13.000 m² Hallenfläche – in Zusammenarbeit mit dem Großkunden Multi Park V GmbH. Für die Tiefbauarbeiten ist die STRABAG AG (Direktion Mitte-West, Bereich Rhein-Main-Neckar, Gruppe Flughafen verantwortlich. Als STRABAG-Bauleiterin sorgt Juliane Schütz für den reibungslosen Ablauf auf der Baustelle. Unter anderem kümmert sie sich darum, dass alle benötigten Baumaschinen zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar sind. „STRABAG verfügt natürlich über einen eigenen, großen Grundbestand an häufig benötigten Maschinen. Sondergeräte mieten wir – vor allem in Spitzenzeiten – aber dazu,“ erklärt Juliane Schütz und ergänzt: „Mit Schünke-rental arbeiten wir schon seit Jahren zusammen. Wir nutzen gern die gepflegten und voll ausgestatten Maschinen mit hydraulischem Schnellwechsler.“ Bauforum24 Artikel (05.03.2021): Hyundai Radlader HL965 und HL940A Der Hyundai HW180 auf der STRABAG-Baustelle des neuen Gewerbezentrums in Rodgau – hier bei Erdarbeiten an den Löschwasserzisternen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  25. Bauforum24

    Tadano ATF 130G-5 All-Terrain-Kran

    Lauf an der Pegnitz, 11.03.2021 – Tadano hatte seinen ATF130G-5 im Zuge der EU Stage IV Umstellung in vielen Details überarbeitet und ihm dabei unter anderem ein neues Fahrerhaus mit verbesserter Rundumsicht, ergonomische Qualitätssitze, ein neues Multifunktions-Touchdisplay sowie eine asymmetrische Abstützüberwachung spendiert. Diese umfassende Modellpflege hat offensichtlich auch den litauischen Krandienstleister Strele Logistics überzeugt, der kürzlich einen brandneuen Tadano ATF 130G-5 bei Herrn Alvis Lecis von HCT Automotive in Riga, Lettland, bestellt hat, der den Baltikum-Vertrieb für Tadano Faun-Produkte übernimmt. Der Verkauf wurde gemeinsam mit Herrn Álvaro Morales, Area Sales Manager und Stephan Goluch, Manager Sales Europe von Tadano Faun in Deutschland arrangiert und koordiniert. Mit dieser Akquisition vervollständigt Strele seine bereits beeindruckende Flotte von ca. 45 All-Terrain- und Raupenkranen, darunter 10 Tadano-Krane mit Kapazitäten von 50 bis 220 Tonnen. Bauforum24 Artikel (24.02.2021): Tadano ATF 200G-5 All-Terain-Kran Flottenausbau: Strele Logistics ordert Tadano ATF 130G-5 All-Terrain-Kran „Mit seinen vielen technischen Lösungen und dem 60 Meter Hauptausleger ist der ATF 130G-5 für uns definitiv einer der attraktivsten Krane in der 130-Tonnen-Klasse. Dank seiner fortschrittlichen Technik versetzt er uns in die Lage, die Anforderungen unserer Kunden optimal zu erfüllen“, begründen Kestutis Slavinskas (CEO) und Tomas Kavaliauskas (Director)bei Strele Logistics, die Kaufentscheidung. Die Lieferung des neuen Krans soll voraussichtlich noch im April dieses Jahres erfolgen. Der erste Einsatz wartet schon: der Kran wird direkt in der Orlen Lietuva Raffinerie in Litauen arbeiten. Weitere Informationen: Tadano Faun | © Fotos: Tadano