Search the Community

Showing results for tags 'baumaschine'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Cement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 28 results

  1. Bauforum24

    SANY Raupenbagger SY305C

    Bedburg, 18.06.2021- SANY startet durch in einer ganz neuen Klasse. Mit dem SY305C bringt das Unternehmen einen Raupenbagger auf den Markt, der die europäischen Ansprüche und Anforderungen erfüllt. Der SY305C ist eine Baumaschine, die sich durch Leistung, Effizienz, Ökonomie und Bedienfreundlichkeit auszeichnet. Bauforum24 TV Video (11.12.2018): bauma China 2018 SY305 beim Einsatz im Kieswerk Neben seinen inneren leistungsstarken und dennoch sparsamen Werten und der komfortablen, sicheren Fahrerumgebung bieten viele durchdachte Details ein ganz neues Arbeitsgefühl: Übersichtlichkeit und klare Menüführung im Fokus Was bereits beim neuen SY265C begeistert, kommt auch im brandneuen SY305C zum Einsatz: das hochauflösende 10“-Display! Der große Touchscreen ist einfach und intuitiv zu bedienen – ideal für einen harten Arbeitstag. Viele Funktionen sind von der Konsole in die Monitorbedienung transferiert worden, um ein übersichtliches Arbeitsumfeld zu schaffen. Die beiden Kameras am Heck und an der Seite bieten eine sichere Rundumsicht über die Maschine und die Umgebung. Viel Komfort in der Kabine Platz nehmen und einen ganzen langen Arbeitstag wohlfühlen – wer hohe Ansprüche hat, sitzt im SY305C genau richtig – und bei Bedarf auch warm. Denn eine Sitzheizung ist serienmäßig integriert. Der Sitz ist frei einstellbar und dennoch mit den Bedienkonsolen fest verbunden. Das hat den Vorteil, dass sich die Konsolen bei Stößen mitbewegen. So lässt es sich nicht nur ruhiger, sondern erheblich ergonomischer arbeiten. Angenehm für den Bediener sind auch die zahlreichen Ablagemöglichkeiten, insbesondere das Kühlfach seitlich hinter dem Fahrersitz. So sind insbesondere an heißen Arbeitstagen gekühlte Snacks und Getränke immer griffbereit. Komfortable Kabine mit hochauflösendem 10" Touchdisplay für Bilderwiedergabe und einfache Bedienung Unsichtbar und dennoch von hohem Mehrwert ist die optimale Abdichtung der Kabine, die für eine geräuscharme und saubere Fahrerumgebung sorgt – auch dass, ein wichtiger Beitrag zu einem ermüdungsfreieren Arbeiten. Auf Flexibilität und Effizienz eingestellt Zeit und Aufwand sparen, das stand im Fokus der SANY Entwickler. Tatsächlich geht der Wechsel von einem Werkzeug auf ein anderes sehr schnell von der Hand: Denn zwischen Hammer und Sortiergreifer wird das Hammerventil automatisch umgestellt. Die gewünschten Arbeitsdrücke in Abhängigkeit von dem im Display gewählten Werkzeug sind einstellbar und lassen sich genauso wie die passende Ölmenge speichern. Über den frei programmierbaren Namen des Werkzeugs können so per Touchscreen die Parameter ganz einfach verwaltet werden – somit lassen sich mehr als zehn Anbaugeräte kategorisiert anlegen. Viel Leistung bei wenig Kraftstoffverbrauch Für eine starke Leistung sorgt das Antriebsaggregat der Stufe V, das selbst Lastspitzen mit maximaler Kraftstoffeffizienz abdeckt. Zur Sparsamkeit trägt auch der elektronisch angesteuerte Lüfter mit Kupplung bei, der bedarfsgerecht zugeschaltet wird. Für die tägliche Routinekontrolle können sowohl Öl- als auch Kühlflüssigkeitsstände vom Boden aus gemessen werden, was diese erheblich erleichtert. Gute Wartungszugänglichkeit - vom Boden aus - zu allen relevanten Punkte In der ungewöhnlich umfangreichen Standardausstattung sind beide Zusatzsteuerkreise sowie die Vorrüstung des hydraulischen Schnellwechslers enthalten. Beide sind voll proportional über die griffgünstig gelegenen und einstellbaren Joysticks mittels der integrierten Schieber zu bedienen. Kurzum: Ein Raupenbagger wie er sein soll. Der SY305C steht Kunden über den Händler ab sofort zur Verfügung. SANY SY305C Weitere Informationen: SANY Europe GmbH | © Fotos: SANY
  2. Bedburg, 18.06.2021- SANY startet durch in einer ganz neuen Klasse. Mit dem SY305C bringt das Unternehmen einen Raupenbagger auf den Markt, der die europäischen Ansprüche und Anforderungen erfüllt. Der SY305C ist eine Baumaschine, die sich durch Leistung, Effizienz, Ökonomie und Bedienfreundlichkeit auszeichnet. Bauforum24 TV Video (11.12.2018): bauma China 2018 SY305 beim Einsatz im Kieswerk Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Komatsu-Hydraulikbagger HB365LC/NLC-3

    März 2021 - Der neue Hydraulikbagger HB365LC/NLC-3 ist bereits die elfte Komatsu-Maschine im Gerätepark des Bauunternehmens Hilti & Jehle. Für das Gerät sprechen extrem geringe Emissionen, ein niedriger Geräuschpegel, der drastisch gesenkte Treibstoffverbrauch und eine herausragende Produktivität. Bauforum24 Artikel (16.02.2021): Komatsu: Zusammenarbeit mit Proterra Die zuverlässigen Baugruppen des Hybridsystems von Komatsu wandeln die freigesetzte kinetische Energie in elektrische Spannung um und sorgen für einen kraftvollen und geräuscharmen Einsatz des HB365LC/NLC-3. Seit der Gründung im Jahr 1876 hat sich das traditionelle Hoch- und Tiefbauunternehmen Hilti & Jehle aus Feldkirch in Vorarlberg zum Gesamtanbieter mit internationaler Ausrichtung entwickelt. Dauernde Innovationen lassen der Firma bei großen Infrastrukturprojekten mittlerweile eine Vorreiterrolle zukommen. Wichtig für das Unternehmen ist auch der Faktor Umwelt, was durch den Geschäftszweig Baustoff-Recycling sichtbar wird. Hilti & Jehle garantiert dabei einen maßvollen und sicheren Umgang mit Gefahrenstoffen und trennt Abfälle und Bauschutt, um die Umwelt zu schonen. An Standorten in Tirol und Vorarlberg werden Recycling-Baustoff-Produkte erzeugt. Für die Abbrucharbeiten im Hoch- und Tiefbau und für die Recyclingbetriebe von Hilti & Jehle mitverantwortlich ist Bernd Rünzler, dessen Abteilung kürzlich einen modernen Komatsu-Hybridbagger beim Baumaschinenhändler Kuhn erworben hat. „Der neue Komatsu HB365LC/NLC-3 ersetzt einen mittlerweile in die Jahre gekommenen Komatsu PC350 in unserem Maschinenpark. Bei Neuanschaffungen achten wir stets auf neueste Technologien, den Stand der Technik insbesondere zum Thema Kraftstoffverbrauch, auf Effizienz und eine geringe Abgasemission“, erklärt Bernd Rünzler. EINE REIHE VON NEUERUNGEN Umso besser, dass sich mit dem HB365LC/NLC-3 von Komatsu die CO2-Bilanz und die Kraftstoffeffizienz um bis zu 30 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell verbessern lassen. Für das Gerät sprechen extrem geringe Emissionen, ein niedriger Geräuschpegel, der drastisch gesenkte Treibstoffverbrauch und eine herausragende Produktivität. Der Hybridbagger wird bei Hilti & Jehle hauptsächlich im Bereich der Recyclingbaustoff-Produktion eingesetzt. „Er beschickt dazu Aufarbeitungsanlagen, die elektrisch betrieben werden und stellt somit die ideale Ergänzung dar. Der Fahrer ist sehr zufrieden mit dem neuen Hybridbagger, er hat bereits den nun ersetzten Komatsu PC350 gesteuert und freut sich über die ganzen Neuerungen des Hybridbaggers sowie über den Komfort in der neuen Fahrerkabine“, sagt Bernd Rünzler. GESTEIGERTE PRODUKTIVITÄT. Der Hybridbagger ist mit einem einzigartigen, zu 100 Prozent elektrischen Schwenkwerk ausgestattet. So kann die ganze Hydraulikkraft für die Bewegungen von Ausleger, Stiel und Löffel genutzt werden. Das Resultat zeigt sich in einer bemerkenswerten Produktivitätssteigerung. Ein Indikator für die ausgezeichnete Partnerschaft von Hilti & Jehle und dem Baumaschinenhändler Kuhn ist der Umstand, dass das Vorarlberger Bauunternehmen nicht weniger als elf Komatsu-Maschinen in seinem Gerätepark einsetzt. Im Geschäftsbereich Baumaschinen vermarktet Kuhn Komatsu-Baumaschinen exklusiv in den Ländern Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Süddeutschland, der Schweiz und Kroatien. „Die Firma Kuhn ist stets bemüht, unseren hohen Ansprüchen Sorge zu tragen und stellt für uns einen verlässlichen Partner dar“, formuliert es Bernd Rünzler von Hilti & Jehle. Weitere Informationen: Komatsu Europe | © Fotos: Komatsu
  4. März 2021 - Der neue Hydraulikbagger HB365LC/NLC-3 ist bereits die elfte Komatsu-Maschine im Gerätepark des Bauunternehmens Hilti & Jehle. Für das Gerät sprechen extrem geringe Emissionen, ein niedriger Geräuschpegel, der drastisch gesenkte Treibstoffverbrauch und eine herausragende Produktivität. Bauforum24 Artikel (16.02.2021): Komatsu: Zusammenarbeit mit Proterra Die zuverlässigen Baugruppen des Hybridsystems von Komatsu wandeln die freigesetzte kinetische Energie in elektrische Spannung um und sorgen für einen kraftvollen und geräuscharmen Einsatz des HB365LC/NLC-3. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Komatsu Radlader WA320-8

    März 2021 - Pünktlich zum 25-jährigen Firmenjubiläum hat die Christian Sonnleithner Transporte GmbH aus Piesendorf im Pinzgau den Komatsu-Radlader WA320-8 angeschafft. Es ist bereits das zweite Gerät dieser Art, was für die Qualität der leistungsstarken Baumaschine spricht. Bauforum24 Artikel (19.03.2021): Neueste i-Raupe von Komatsu 2018 schaffte Sonnleithner den ersten Komatsu Radlader WA320-8 an. Kürzlich erwarb man wieder bei Kuhn dieselbe Maschine noch einmal, um bestens für alle Aufträge gerüstet zu sein. Mit dem ersten eigenen LKW startete Christian Sonnleithner sen. 1996 in Piesendorf bei Zell am See erfolgreich in die Selbständigkeit. Zehn Jahre später stieg das rasch wachsende Unternehmen auch in den Erdbau ein. Im Juli 2019 fand die offizielle Übergabe an seinen Sohn Christian Sonnleithner jun. und seine Tochter Maria Bayr statt. Beide agieren bereits seit ihren Eintritten in den Betrieb vor 13 beziehungsweise 17 Jahren eigen- und hauptverantwortlich. Maria Bayr im Büro und Christian Sonnleithner jun. in den Bereichen Erdbau, Disposition und Fuhrparkinstandhaltung. Neben Transport- und Erdbauarbeiten werden Kran-, Grabungs-, Abbruch- und Aushubarbeiten erledigt, Wegbauten, Steinmauern, Projekte im Straßen- und Pistenbau, Geländemodellierung, Bachverbauten und Wildbachsperren durchgeführt. Weiters zählen der Schotterhandel, Winterdienst- und Humusierungsarbeiten zum Angebot. In diesem Jahr feiert die Christian Sonnleithner Transporte GmbH ihr 25-jähriges Jubiläum. Um hocheffizient und professionell arbeiten zu können, erweitert und modernisiert der Betrieb laufend seinen Fuhrpark. Der neue Radlader wurde mit speziellen Reifen ausgestattet, die besonders viel Profiltiefe mitbringen WINTERDIENST UND ERDBAU Pünktlich zum 20-jährigen Firmenjubiläum schaffte man beispielsweise die Komatsu Planierraupe D61PX-24 an. Das Gerät ist ein Alleskönner und die erste Wahl für Planier- und Erdbewegungseinsätze. 2018 kaufte das Pinzgauer Unternehmen wieder beim Baumaschinenhändler Kuhn aus Eugendorf ein. Diesmal den Komatsu-Radlader WA320-8, der zur kältesten Jahreszeit seither vorwiegend im Winterdienst zum Einsatz kommt und im Sommer vor allem für die Erdbewegung eingesetzt wird. „Wir konnten immer auf das verlässliche Gerät bauen und waren mit seiner Leistung sehr zufrieden. Deshalb haben wir uns kürzlich entschieden, denselben Radlader noch einmal zu kaufen“, erklärt Christian Sonnleithner jun. Der Bedarf an Schneeräumung ist weiter angestiegen, und während der erste Radlader vor allem in und rund um Piesendorf seinen Winterdienst verrichtet, wurde das zweite Gerät im zu Ende gegangenen Winter an den kompletten Park- und Straßenflächen der Gletscherbahnen Kaprun eingesetzt. Das Kitzsteinhorn findet sich in Kaprun und zählt zu der in den Hohen Tauern gelegenen Glocknergruppe. Im Sommer kommt auch dieser Radlader im Erdbau und zur Bewegung von Schotter zum Einsatz. „Der WA320-8 arbeitet sehr schnell, ist dabei wendig und spritzig und er bringt vor allem eine enorme Schubkraft mit“, zeigt sich Christian Sonnleithner jun. zufrieden. Das neueste Gerät wurde vom Pinzgauer Familienunternehmen in Vollausstattung angeschafft und noch mit speziellen Reifen aufgerüstet. „Der WA320-8 arbeitet sehr schnell, ist dabei wendig und spritzig und er bringt vor allem eine enorme Schubkraft mit“, zeigt sich Christian Sonnleithner jun. zufrieden. KOMPETENZ UND FLEXIBILITÄT Im Winter beschäftigt die Christian Sonnleithner Transporte GmbH etwa 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, im Sommer bis zu 25. Eine Zahl passend zum heurigen Firmenjubiläum, auf das man zurecht sehr stolz sein darf. Das Piesendorfer Unternehmen steht für fachliche Kompetenz, Flexibilität und persönlichen Einsatz. Ein Versprechen an die Kunden, dass man auch in den nächsten Jahrzehnten aufrechterhalten will. Weitere Informationen: Komatsu Europe | © Fotos: Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH
  6. März 2021 - Pünktlich zum 25-jährigen Firmenjubiläum hat die Christian Sonnleithner Transporte GmbH aus Piesendorf im Pinzgau den Komatsu-Radlader WA320-8 angeschafft. Es ist bereits das zweite Gerät dieser Art, was für die Qualität der leistungsstarken Baumaschine spricht. Bauforum24 Artikel (19.03.2021): Neueste i-Raupe von Komatsu 2018 schaffte Sonnleithner den ersten Komatsu Radlader WA320-8 an. Kürzlich erwarb man wieder bei Kuhn dieselbe Maschine noch einmal, um bestens für alle Aufträge gerüstet zu sein. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Neue Planierraupe D375A-8 von Komatsu

    Januar 2021 - Das Bergbauunternehmen RGP d.o.o. legt stets Wert auf Qualität. Dies gilt auch für die eigene Flotte, die das Unternehmen mit der neuen Komatsu D375A-8 von Kuhn d.o.o. Trzin/Slowenien erweitert hat. Die D375A-8 besticht durch eine unvorstellbare Durchdringungs- und Traktionskraft, Kraftstoffeffizienz, Umweltfreundlichkeit, Stabilität und Geschwindigkeit. Bauforum24 Artikel (19.11.2020): Komatsu PC210LCi-1 Die Planierraupe D375A-8 von Komatsu besticht durch eine unvorstellbare Durchdringungs- und Traktionskraft, Kraftstoffeffizienz, Umweltfreundlichkeit, Stabilität und Geschwindigkeit DREIFACHE EFFIZIENZ Die Planierraupe Komatsu D375A-8 mit ihren 85 Tonnen hat viele wirtschaftliche und ökologische Vorteile. „Außergewöhnliche Leistung - unvergleichlicher Komfort - überragende Sicherheit sind überzeugende Merkmale.“ Das Herzstück der Maschine sind ein 578-kW-Motor und zwei Komatsu- Dieselpartikelfilter (DPF), die die EU-Umweltstandards mehr als erfüllen. Die hohen Leistungsanforderungen von Komatsu an ihre eigenen Baumaschinen sind sehr wichtig. Viele Bauunternehmen arbeiten per Stundensatz, Komatsu verwendet gerne die Produktion pro Tonne als Parameter. Diese Zahl ist viel bedeutender. Die D375A-8 in Kombination mit einem Schild mit einer Kapazität von 58 m3, die auf die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden zugeschnitten ist, wird selbst die enormen Mengen bewältigen, mit denen RGP täglich umgeht. Komatsu legt bekanntlich großen Wert auf den Komfort der Bediener. Die geräumige und sehr komfortable Sicherheitskabine ermöglicht es dem Bediener, das Potenzial der Maschine voll auszuschöpfen. Auf dem voll verstellbaren luftgefederten, beheizten und belüfteten Sitz fühlt sich auch der anspruchsvollste Fahrer wie in einem Sessel zu Hause. Das Echtzeit-Multifunktionsbedienfeld zeigt Betriebszeit, Motordrehzahl, Kraftstoffstand und Kühlmitteltemperatur an. Außerdem erhält der Bediener Wartungs- und Serviceinformationen für den Fall, dass die Ölfilter ausgetauscht werden müssen oder Fehlfunktionen auftreten. Für mehr Effizienz bei langen Transporten schaltet sich die Drehmomentwandler- Überbrückung automatisch ein. Die Motorleistung wird dann direkt an das Getriebe gesendet, wodurch die Antriebsdrehzahl und der Maschinenwirkungsgrad erhöht werden, um den Kraftstoffverbrauch zu senken und die Arbeitszeiten zu verkürzen. Die Betriebsart kann auf "Power" für maximale Leistung oder auf "Eco" für Energieeinsparung eingestellt werden. Um unnötigen Kraftstoffverbrauch zu reduzieren und die Betriebskosten zu senken, wird die automatische Leerlaufabschaltung von Komatsu automatisch aktiviert, wenn der Motor für einen bestimmten Zeitraum im Leerlauf läuft. Die Sicherheit wird auch außerhalb der Fahrerkabine hervorragend gewährleistet, da alle zugänglichen Bereiche und Wartungsbereiche an der Maschine mit Schutzzäunen und rutschfesten Laufflächen gut gesichert sind. Weitere Informationen: Komatsu Europe | © Fotos: Komatsu
  8. Januar 2021 - Das Bergbauunternehmen RGP d.o.o. legt stets Wert auf Qualität. Dies gilt auch für die eigene Flotte, die das Unternehmen mit der neuen Komatsu D375A-8 von Kuhn d.o.o. Trzin/Slowenien erweitert hat. Die D375A-8 besticht durch eine unvorstellbare Durchdringungs- und Traktionskraft, Kraftstoffeffizienz, Umweltfreundlichkeit, Stabilität und Geschwindigkeit. Bauforum24 Artikel (19.11.2020): Komatsu PC210LCi-1 Die Planierraupe D375A-8 von Komatsu besticht durch eine unvorstellbare Durchdringungs- und Traktionskraft, Kraftstoffeffizienz, Umweltfreundlichkeit, Stabilität und Geschwindigkeit Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Pottratz

    YANMAR SV08 - 1AS

    YANMAR SV08 1AS Technische Daten: Gewicht: 1035 kg Breite: 680 - 840 mm Höhe: 2200 mm Grabtiefe: 1460 mm Weitere Daten SV08 1AS
  10. Pottratz

    YANMAR V65

    YANMAR V65 Radlader Zul. Gesamtgewicht: 4600 kg Zul. Gewicht Vorderachse: 3300 kg Zul. Gewicht Hinterachse: 3300 kg Betribsgewicht: 4200 kg
  11. Bauforum24

    Komatsu Driving Academy

    Hannover, 02.11.2020 - Im Herzen Europas befindet sich die Construction Division der Komatsu Germany GmbH. Der Standort in Hannover verfügt über eine lange Tradition und Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Baumaschinen. Den Fokus stets auf die Interessen und Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet, bietet der weltweit zweitgrößte Baumaschinenhersteller nun Fahrerschulungen direkt vom Hersteller an. Bauforum24 Artikel (06.10.2020): Komatsu-Minibagger mit 3D-Steuerung Das Komatsu Test & Demo Gelände in Hannover, der Veranstaltungsort der Komatsu Driving Academy. In der Komatsu Driving Academy kann das sichere und effiziente Bedienen einer Baumaschine in Theorie und Praxis mit Hilfe von ausgewiesenen Experten erlernt und erfahren werden. Das Training bietet sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Baumaschinenfahrer einen signifikanten Mehrwert unter Berücksichtigung der jeweiligen Vorkenntnisse. Neben der effizienten Bedienung der Baumaschine im Arbeitseinsatz, welche einen wesentlichen Einfluss auf die Maschinenbetriebskosten hat, werden auch sicherheitsrelevante Aspekte geschult. Das im Herbst 2019 eröffnete Komatsu Hannover Innovation & Technical Center (HITeC) ist Dreh- und Angelpunkt der Komatsu Driving Academy, zusammen mit dem direkt angrenzenden Test- und Demogelände. Diese Kombination bietet ideale Voraussetzungen für die angebotenen Trainings. Neben den klassischen Theorie- und Praxiselementen werden auch zwei virtuelle Schulungsinstrumente wie ein Fahrsimulator und der Virtual Reality Room in das Training eingebunden. Innovatives Schulungsinstrument: der Komatsu Fahrsimulator, basierend auf einer echten Komatsu Baumaschine. Mittels des Fahrsimulators können verschiedenste Arbeitssituationen praxisnah trainiert werden. Für ein reales Fahrempfinden sorgt die bewegliche Simulator-Plattform, ausgestattet mit Originalsitz und Bedienelementen. Der Einsatzsituation entsprechend wird die Frontperspektive aus Sicht des Fahrers mittels drei 55‘‘- Monitoren wiedergegeben. Das Training wird durch einen Komatsu Experten begleitet, um Bedienelemente während der Simulationsfahrt zu erläutern und die effiziente Maschinenbedienung zu schulen. Der Simulator kann darüber hinaus autark genutzt werden. Dafür sind Trainingsvideos hinterlegt, die die grundlegenden Bedienfunktionen erklären. Eine automatische Auswertung, basierend auf sicherem, materialschonendem und effizientem Betrieb rundet das Training ab und visualisiert den Leistungsstand. Im Virtual Reality Room wird das Verständnis für den Aufbau der Maschine sowie die dazugehörige Wartung geschult. Die vier Projektionsflächen ermöglichen dabei ein „echtes“ Rundum-Erlebnis, als würde man sich in der realen Maschine bewegen. Der Vorteil ist: Man kann die erforderlichen Handgriffe in einer sauberen und wetterunabhängigen Umgebung schulen. Weitere virtuelle Möglichkeiten wie z. B. Detailansichten Bauteile und verschiedene Schnittebenen tragen im Wesentlichen zum technischen Verständnis der Schulungsteilnehmer bei. Im Anschluss können die erworbenen Kenntnisse mit einer echten Komatsu Maschine auf dem Test- und Demogelände in die Praxis umgesetzt werden. Hier können unterschiedliche Anwendungen und Einsätze getestet und verschiedene Materialien genutzt werden. Ein breites Maschinenspektrum aus dem gesamten Komatsu Produktprogramm steht dafür bereit. Ebenso befinden sich zahlreiche Anbaugeräte vor Ort, so dass auch ganz individuelle Einsätze geschult werden können. Der Inhalt macht den Unterschied: Dank digitaler Tools wie KomatsuEdge und KOMTRAX™ können die richtigen Trainingsansätze individuell für den jeweiligen Maschinenbediener ermittelt und während der Schulung gezielt trainiert werden. Die datenbasierte Auswertung und Erfolgskontrolle vervollständigt den ganzheitlichen Ansatz der Komatsu Driving Academy zur Optimierung der Wertschöpfung jedes individuellen Betriebs. Bei Interesse und dem Wunsch nach weiteren Informationen oder Teilnahme an der Driving Academy wenden Sie sich gern an die Komatsu Vertriebspartner. In Deutschland sind das BRR Baumaschinen Rhein-Ruhr GmbH, GP Baumaschinen GmbH Halle, Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH, Ritter & Schwald Baumaschinen GmbH und Schlüter Baumaschinen GmbH. Um Teilnehmer und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, erfolgen selbstverständlich alle Trainings unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie. Dies betrifft auch die konkrete Terminplanung, die sich dadurch entsprechend flexibel gestaltet. Im eigens gegründeten Corona-Gremium wird die Situation zudem täglich neu beurteilt. Weitere Informationen: Komatsu Europe | © Fotos: Komatsu
  12. Hannover, 02.11.2020 - Im Herzen Europas befindet sich die Construction Division der Komatsu Germany GmbH. Der Standort in Hannover verfügt über eine lange Tradition und Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Baumaschinen. Den Fokus stets auf die Interessen und Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet, bietet der weltweit zweitgrößte Baumaschinenhersteller nun Fahrerschulungen direkt vom Hersteller an. Bauforum24 Artikel (06.10.2020): Komatsu-Minibagger mit 3D-Steuerung Das Komatsu Test & Demo Gelände in Hannover, der Veranstaltungsort der Komatsu Driving Academy. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Pottratz

    YANMAR SV100

    Unseren YANMAR SV100 haben wir mit der 3D Maschinensteuerung von MOBA ausgerüstet bekommen. Ab jetzt haben unsere Kunden die Möglichkeit diese zu testen. Demnächst werde ich weitere Fotos vom Einsatz des YANMAR SV100 mit der Steuerung posten. Es gibt dann auch einen Bericht dazu.
  14. Pottratz

    YANMAR SV16

    YANMAR SV16 Technische Daten: Gewicht ( Kabine): 1730 kg Breite: 980 mm Höhe: 2280 mm Grabtiefe: 2005 mm Ausschütthöhe: 2440 mm
  15. Bauforum24

    Caterpillar Radlader-Duo CAT 988K XE

    Hamburg, August 2020 - Ohne Energie geht nichts: die Aurubis GmbH in Hamburg braucht sie für die Kupferproduktion, aber auch um Eisensilikat-Gestein beziehungsweise Granulat herzustellen. Unter der Zugabe von Quarzsand wird bei einer Temperatur von über tausend Grad eine eisensilikatische Schmelze erzeugt. Genauso erfordert es Energie, wenn Produkte aus Eisensilikaten von der hundertprozentigen Aurubis Tochtergesellschaft Peute Baustoff GmbH in Brech- und Siebanlagen zu Baustoffen für den Verkehrswege- und Wasserbau weiterverarbeitet werden. Verwendung findet dieses Material als Zement- und Schwerbetonzuschlag, als Sandstrahlmittel oder als Korrosionsschutz. Den werksinternen Umschlag der Industriesteine und Granulate stemmt seit 2020 die Raab Dienstleistungen und Transporte GmbH. Weil auch hier Energie anfällt, setzt der Betrieb, der Teil der Manzke-Firmengruppe ist, auf einen dieselelektrischen Antrieb bei seinem neuem Cat Radlader 988K XE. Die Intention: weniger Verbrauch an Diesel und damit weniger Energiekosten. Die neue Baumaschine ging erst dieser Tage zusammen mit einem Cat 980M in den Einsatz. „Unser moderner Fuhrpark, bestehend aus Radladern und Sattelzugmaschinen, ermöglicht somit stets eine termingerechte Lieferung in alle Teile Norddeutschlands“, so Felix-B. Manzke, der gemeinsam mit Walter Andreas Raab das Geschäftsführer-Duo bildet. Bauforum24 Artikel (21.08.2020): Cat & Zeppelin präsentieren Kettenbagger Weniger Dieselverbrauch und weniger Energiekosten sollen mit dem Cat 988K XE anfallen In der dieselelektrischen Baumaschine treibt ein Cat C18 Acert-Diesel mit Stufe-IV-Abgasreinigungstechnik direkt einen modernen geschalteten Reluktanz-Generator an. Im Generator integriert ist der Pumpenantrieb für die Arbeitshydraulik. Diese wird nach wie vor mechanisch angetrieben und elektrohydraulisch vorgesteuert. Die im Generator erzeugte elektrische Energie geht über eine ausgeklügelte Regelelektronik in den Elektromotor, der dann über eine Welle den konventionellen Antriebsstrang in beiden Achsen antreibt. Auch der Elektromotor ist ein geschalteter Reluktanz-Motor, eine Technologie, die einfachen technischen Aufbau, einen hohen Wirkungsgrad und feine Regelbarkeit verknüpft. Da der Diesel ständig im optimalen Betriebspunkt arbeitet und Getriebe- und Wandlerverluste entfallen, sinkt der Kraftstoffverbrauch im Vergleich mit einem konventionell angetriebenen Radlader erheblich. Mit einer höheren Effizienz bei der Beladung verbessert der neue 988K XE die Gesamteffizienz im Vergleich zum 988K um 25 Prozent. Dies senkt die Kosten und trägt zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen und zur Verbesserung der CO2-Bilanz bei. Und diesen Punkt will das Unternehmen im Umschlag der Industriesteine und -granulate aus Eisensilikat für sich nutzen. Neues Radlader-Duo muss sich in einem harten Umfeld behaupten In der Praxis bietet der neue Antrieb für die auf Umschlagleistungen sowie die Logistik von Schüttgütern in Großmengen spezialisierte Firma noch andere Vorteile: Durch das für Elektromotoren typisch hohe Drehmoment schon beim Anlauf beschleunigt die Maschine kraftvoll, die Richtungswechsel erfolgen ruckfrei und komfortabel, die Laufruhe der Maschine erhöht sich, Gangwechsel entfallen über den gesamten Geschwindigkeitsbereich. Damit ist die Maschine für die geplanten Einsätze, wie sie Raab Dienstleistungen und Transporte abwickeln muss, prädestiniert: Das Arbeitsgerät ist für klassische Verladetätigkeit von Lkw und Schiffen vorgesehen. Die Vorgabe: 50 Lkw am Tag muss der neue Radlader mit Eisensilikat- Gestein beziehungsweise -Granulat beladen. Innerhalb von zwei Ladespielen müssen die Sattelzugmaschinen ihr zulässiges Ladegewicht erreicht haben. Das ist nicht die einzige Aufgabe für die Cat Baumaschine. „Sie muss außerdem Material aufhalden und dabei 20 Meter hohe Rampen befahren“, erklärt der verantwortliche Projektleiter Jost Sentker, Mitarbeiter der Manzke-Gruppe. Das erfolgt alles tagsüber – dem neuen Cat 980 ist dagegen die Nachtschicht vorbehalten, wenn er die Beladung von Sattelzügen übernimmt und Brecher- sowie Siebanlagen beschickt. Aufgrund der hohen abrasiven Eigenschaften von Eisensilikat werden die Geräte stark beansprucht und müssen sich dabei in dem harten Einsatzumfeld behaupten. „Nichtsdestotrotz wird die 4,5 Kubikmeter große Schaufel nach einem Jahr aufgearbeitet sein“, prognostiziert Jost Sentker. Und das trotz des harten Stahls. Deswegen baut Geschäftsführer Felix-B. Manzke hier vor, der die Baumaschinen für die Firmengruppe über die Zeppelin Niederlassung Hamburg und ihren leitenden Vertriebsrepräsentanten Michael Otto bezieht und für die Cat Geräte einen Full-Service-Vertrag abgeschlossen hat. Das beinhaltet einen Rundum-Service an den Geräten und macht die Kostenkalkulation einfacher, weil der Betreiber mit festen Stundensätzen der Maschine rechnen kann und von ungeplanten Ausfällen weitgehend verschont bleibt. Aktiviert wurde außerdem das Flottenmanagement Product Link. Über die Software VisionLink werden Verbrauchswerte der eingesetzten Baumaschinen ausgewertet. Walter Andreas Raab (links), Miteigentümer von Raab Dienstleistungen und Transporte, sowie Michael Otto, leitender Vertriebsrepräsentant der Zeppelin Niederlassung Hamburg „Was wir mit der neuen Antriebstechnik erzielen, wird die Praxis zeigen. Hier müssen wir die nächsten Wochen Erfahrungen sammeln“, so Jost Sentker. Der Cat 988K XE ist nicht die einzige Baumaschine der Unternehmensgruppe, die für alternative Antriebe steht. In der Abbruch- und Recyclingsparte sind bereits Cat Radlader 966M XE und 972M XE zugange. Ihr Maschinenkonzept beruht auf einem leistungsverzweigten, stufenlosen Getriebe, das die Vorteile des mechanischen und des hydrostatischen Antriebs verbindet. „Damit ist der Anfang gemacht. Wir werden in Zukunft unseren Maschinenpark weiter verjüngen und dann verstärkt auf alternative Antriebe setzen“, kündigt Jost Sentker an. Auch in anderen Bereichen der Manzke-Gruppe spielt der Nachhaltigkeitsgedanke eine elementare Rolle. So erhielt es 2020, als eines der ersten mittelständischen Unternehmen, das CSC-Nachhaltigkeitszertifikat (Concrete Sustainability Council) in Silber für die Sparte Transportbeton. „Das Gütesiegel bezieht sich sowohl auf die Kategorien Ökonomie und Ökologie als auch auf Soziales und Management. Damit wird unser kontinuierliches Engagement für eine nachhaltige Betonproduktion, wie auch der verantwortungsbewusste Umgang mit den natürlichen Ressourcen auch von offizieller Seite bestätigt. Wir sind stolz darauf, die anspruchsvollen Kriterien zu erfüllen und als eines der ersten mittelständischen Transportbetonunternehmen in Deutschland das CSC-Siegel zu erhalten“, äußert sich Geschäftsführer Felix-B. Manzke. Auch in den nächsten Jahren werde man die betrieblichen Abläufe unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit optimieren, versprach er. Die mittelständische Unternehmensgruppe ist in Norddeutschland mit über 650 Mitarbeitern an mehr als 45 Standorten vertreten. Die Gewinnung, Verarbeitung und Logistik von natürlichen Baustoffen ist seit 1952 das Kerngeschäft. Weitere Informationen: Zeppelin Baumaschinen GmbH | © Fotos: actionpress/Ibrahim Ot
  16. Hamburg, August 2020 - Ohne Energie geht nichts: die Aurubis GmbH in Hamburg braucht sie für die Kupferproduktion, aber auch um Eisensilikat-Gestein beziehungsweise Granulat herzustellen. Unter der Zugabe von Quarzsand wird bei einer Temperatur von über tausend Grad eine eisensilikatische Schmelze erzeugt. Genauso erfordert es Energie, wenn Produkte aus Eisensilikaten von der hundertprozentigen Aurubis Tochtergesellschaft Peute Baustoff GmbH in Brech- und Siebanlagen zu Baustoffen für den Verkehrswege- und Wasserbau weiterverarbeitet werden. Verwendung findet dieses Material als Zement- und Schwerbetonzuschlag, als Sandstrahlmittel oder als Korrosionsschutz. Den werksinternen Umschlag der Industriesteine und Granulate stemmt seit 2020 die Raab Dienstleistungen und Transporte GmbH. Weil auch hier Energie anfällt, setzt der Betrieb, der Teil der Manzke-Firmengruppe ist, auf einen dieselelektrischen Antrieb bei seinem neuem Cat Radlader 988K XE. Die Intention: weniger Verbrauch an Diesel und damit weniger Energiekosten. Die neue Baumaschine ging erst dieser Tage zusammen mit einem Cat 980M in den Einsatz. „Unser moderner Fuhrpark, bestehend aus Radladern und Sattelzugmaschinen, ermöglicht somit stets eine termingerechte Lieferung in alle Teile Norddeutschlands“, so Felix-B. Manzke, der gemeinsam mit Walter Andreas Raab das Geschäftsführer-Duo bildet. Weniger Dieselverbrauch und weniger Energiekosten sollen mit dem Cat 988K XE anfallen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    Wacker Neuson Radlader WL110 und WL34

    München, August 2020 - Wacker Neuson bietet vom emissionsfreien Elektroradlader in der 2-Tonnen-Klasse über den Allrounder WL34 bis hin zur 10-Tonnen-Klasse für jeden Einsatz den passenden Radlader. Seit April verfügbar sind das größte Modell WL110 sowie der Radlader WL34. Bauforum24 Artikel (19.08.2020): Wacker Neuson Minibagger EZ17e WL110 – für den schweren Materialumschlag Radlader sind ein unverzichtbarer Bestandteil vieler Fuhrparks und echte Multitalente für unterschiedlichste Einsatzgebiete wie beispielsweise im GaLaBau oder in Kommunen. Für sämtliche Anwendungsfälle hat Wacker Neuson mit mittlerweile 14 verschiedenen Radlader-Modellen von zwei bis elf Tonnen Betriebsgewicht die passende Lösung. WL110 – für den schweren Materialumschlag Höher, schneller, stärker! Der Radlader WL110 ist ideal für den schweren Materialumschlag geeignet. Dafür sorgt die Kombination aus einem starken Motor mit 156 PS und einer großen Hydraulikpumpe (180 l/min). Mit dem Schwergewicht von Wacker Neuson – mit einer Kipplast von bis zu 7,7 Tonnen und einem Schaufelvolumen von 1,8 Kubikmetern – erhöhen Unternehmen ihre Produktivität. Beispielsweise für den Materialumschlag im Hoch- und Tiefbau, in Kommunen oder Kieswerken, wo die Kiesbrecher mit großen Mengen an schwerem Kies beladen werden müssen, profitieren die Bediener von den höheren Zugkräften und Fahrgeschwindigkeiten der Maschine, die das innovative Getriebe ecospeedPRO, ein stufenlos hydrostatisches Schnellgang-Getriebe, ermöglicht. Der leistungsstarke Radlader WL110 ist zudem mit einem Knickgelenk und einer Pendelachse hinten ausgestattet, was ihn einerseits wendig und kompakt macht, andererseits eine optimale Traktion, beispielsweise im Kieswerk, gewährleistet. Rundumsicht und Komfortkabine für erhöhte Effizienz Für eine noch sicherere und effizientere Arbeitsweise beim Materialtransport sorgt die große Kabine des WL110: Der Fahrer hat jederzeit die optimale Sicht auf das Anbaugerät und seine Umgebung, was zum einen das Arbeiten noch sicherer macht, zum anderen auch Zeit- und Kostenvorteile mit sich bringt. Außerdem bietet die ergonomische Komfortkabine dem Bediener viel Beinfreiheit, übersichtlich angeordnete Bedienelemente und einen bequemen Fahrersitz. Durch das digitale 7“-Display hat er die wichtigsten Informationen immer im Blick: Neben Standardanzeigen werden auch die aktiven Funktionen im Cockpit angezeigt, beispielsweise eingeschaltete Elektrofunktionen. Das Bedienelement „Jog Dial“ ermöglicht dem Fahrer ein sehr feinfühliges und ressourcenschonendes Arbeiten. Bei Bedarf kann durch Jog Dial die Durchflussmenge des Hydrauliköls manuell eingestellt und auf dem Display nachvollzogen werden. Damit wird jedes Anbaugerät mit der individuell benötigten Menge an Hydrauliköl betrieben, was für eine gesteigerte Effizienz sorgt und die Anbaugeräte vor Überlastung schützt. Bewährter Allrounder mit höherer Leistung Mit dem neuen Modell des bewährten Radladers WL34 bietet Wacker Neuson einen noch leistungsfähigeren Allrounder, der sich für verschiedenste Transportarbeiten eignet. Mit dem Update der Maschine kann der Radlader noch produktiver eingesetzt werden: Durch die erhöhte Kipplast von bis zu drei Tonnen ist der Radlader besonders stabil und macht damit das Arbeiten noch sicherer. Kunden profitieren von der erhöhten Performance bei gleichzeitig gewohnt kompakten Maßen: Beispielsweise hat auch das neue Modell eine Durchfahrtshöhe von unter 2,2 Meter (mit niedrigem Fahrerschutzdach), was ihn ideal auch für Einsätze im Innenraum, in Hallen, Garagen, im Straßen- sowie Garten- und Landschaftsbau macht. Zusätzlich ist der Radlader serienmäßig mit einer geräumigen Komfortkabine ausgestattet, was für ermüdungsfreies Arbeiten sorgt. Zudem profitieren Unternehmen von einer kurzen und effizienten Wartung durch die praktisch angeordneten Service-Zugänge. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  18. München, August 2020 - Wacker Neuson bietet vom emissionsfreien Elektroradlader in der 2-Tonnen-Klasse über den Allrounder WL34 bis hin zur 10-Tonnen-Klasse für jeden Einsatz den passenden Radlader. Seit April verfügbar sind das größte Modell WL110 sowie der Radlader WL34. WL110 – für den schweren Materialumschlag Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Pottratz

    YANMAR ViO57 - 6

    YANMAR ViO57-6 Daten: Gewicht: 5485 kg BBreite: 1990 mm Höhe: 2540 mm Grabtiefe: 3710 mm weitere Infos
  20. Pottratz

    Yanmar V80 Radlader

    Der YANMAR V80 ist ein leistungstarker und kompakter Radlader. Er ermöglicht eine gute Übersicht, was natürlich viele Vorteile mit sich bringt. Hier einige Daten: Gewicht: 4900 kg Breite: 1850 mm Höhe: 2640 mm Leistung: 46,2 kW Druck: 250 bar
  21. Pottratz

    Yanmar V100 Radlader

    Technische Daten V100: Gewicht: 5800 kg Breite: 1950 mm Höhe: 2765 mm Motorleistung netto: 53,7 kW Schaufelinhalt: 1,0 - 1,5 m³ YANMAR RADLADER
  22. Pottratz

    YANMAR ViO 26

    Hier ist er. Unser neuer YANMAR Vio26 Technische Daten:
  23. Pottratz

    YANMAR C30R Kettendumper

    YANMAR C30R Kettendumper Betriebsgewicht: 2650 kg Nutzlast: 2500 kg
  24. Bauforum24

    Komatsu WA480-8 Radlader

    Eugendorf (Österreich), November 2019 - „Unsere Erwartungen an den WA480-8 wurden erfüllt und zum Teil sogar übertroffen“, zeigt sich Leopold Ilias, Geschäftsführer der Perlmooser Kavics Kft zufrieden, nachdem man das Gerät bei Kuhn angeschafft hat. Bauforum24 Artikel (06.02.2019): Komatsu Radlader WA470-8 Der WA480-8 eignet sich perfekt für den Materialumschlag. Beim Verladen auf die Schiene schafft es der Radlader in Diensten der Perlmooser Kavics Kft 1.500 Tonnen Material pro Stunde umzuschlagen. Das Komatsu CLSS-Hydrauliksystem ermöglicht eine extrem präzise Steuerung der Baumaschine. Vor der Fusion mit Holcim zur LafargeHolcim im Jahr 2015 war Lafarge, ein weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Paris. Abgedeckt wurden die Geschäftsbereiche Zement, Beton sowie Zuschlagstoffe und Gips. Durch die Gründung der Perlmooser GmbH im Jahr 2011 wurden sämtliche Betonaktivitäten Österreichs von der Lafarge Gruppe übernommen. Unter einer „neuen“ Marke, jedoch mit der ungebrochenen, langjährigen Erfahrung auf dem Betonmarkt, betreibt das Team der Perlmooser Beton nunmehr acht Standorte in vier Bundesländern Österreichs. 2013 wurde die Perlmooser Kavics Kft als 100%-iges Tochterunternehmen mit Sitz im ungarischen Hegyeshalom gegründet. Dieses Unternehmen ist für den Vertrieb von Zuschlagstoffen – sprich Sand und Kies – zuständig. SEHR GERINGER DIESELVERBRAUCH Die Perlmooser Kavics Kft erwarb bei Kuhn den Radlader WA480-8 von Komatsu. „Wir hatten die Baumaschine zuvor einen Monat lang im Probebetrieb und konnten uns von ihrem sehr geringen Dieselverbrauch überzeugen“, erklärt Leopold Ilias, Geschäftsführer der Perlmooser Kavics Kft. Als Techniker und gelernter Baumaschinenmonteur, der die Geräte auch selbst bedient, weiß er wovon er spricht: „Einen wirklich großen Vorteil bei diesem Radlader sehen wir auch in den vergleichsweise geringen Servicekosten pro Stunde. Kuhn bietet hier ein sehr gutes Full-Service-Paket“. Jetzt wo die Baumaschine schon so einige Arbeitsstunden hinter sich hat und der Motor richtig eingelaufen ist, hat sich der Dieselverbrauch noch einmal reduziert. Der geringe Verbrauch und das Full-Service-Paket ergeben in Summe eine wirtschaftlich sehr rentable Baumaschine. Zudem ist der Radlader mit zahlreichen technischen Raffinessen ausgestattet. Das Komatsu CLSS-Hydrauliksystem ermöglicht beispielsweise eine extrem präzise Steuerung der Maschine sowie sanfte, simultane Bewegungen von Schaufel, Ausleger und hydraulisch angetriebenen Anbaugeräten. HOHE ZUGKRAFT Der Radlader eignet sich perfekt für jede Art von Materialumschlag, den Transport- oder Verladeeinsatz. Er ist mit einer neuen Schaufel-Füllautomatik ausgerüstet, die zusammen mit der optimierten Erdbauschaufel – die für ein besseres Eindringverhalten sorgt – einfacheres Befüllen ermöglicht. „Wir setzen den WA480-8 zum Trockenabbau und auch zur Verladung auf die Schiene ein“, so Leopold Ilias. Beim Trockenabbau liegt die Tagesleistung des Gerätes bei zirka 2.800 Tonnen. Beim Verladen auf die Schiene werden vom Radlader 1.500 Tonnen pro Stunde umgeschlagen. Durch seinen Hochleistungsdrehmomentwandler soll der komplett überarbeitete Antriebsstrang von Komatsu einen optimalen Wirkungsgrad und ein hervorragendes Verhältnis von Zugkraft zu Gewicht bieten. Die hohe Zugkraft bei niedrigen Geschwindigkeiten macht Arbeiten, wie das Eindringen in festes Material, zu einem Kinderspiel. Dies bedeutet auch eine höhere Produktivität beim Verladen unter beengten Einsatzbedingungen. „Unsere Erwartungen an den WA480-8 wurden jedenfalls erfüllt und zum Teil sogar übertroffen“, zeigt sich Leopold Ilias zufrieden. Weitere Informationen: Komatsu Europe Website | © Fotos: Komatsu
  25. Eugendorf (Österreich), November 2019 - „Unsere Erwartungen an den WA480-8 wurden erfüllt und zum Teil sogar übertroffen“, zeigt sich Leopold Ilias, Geschäftsführer der Perlmooser Kavics Kft zufrieden, nachdem man das Gerät bei Kuhn angeschafft hat. Der WA480-8 eignet sich perfekt für den Materialumschlag. Beim Verladen auf die Schiene schafft es der Radlader in Diensten der Perlmooser Kavics Kft 1.500 Tonnen Material pro Stunde umzuschlagen. Das Komatsu CLSS-Hydrauliksystem ermöglicht eine extrem präzise Steuerung der Baumaschine. Hier geht's zum vollständigen Beitrag