Search the Community

Showing results for tags 'komatsu'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 109 results

  1. Bauforum24

    Komatsu WA480-8 Radlader

    Eugendorf (Österreich), November 2019 - „Unsere Erwartungen an den WA480-8 wurden erfüllt und zum Teil sogar übertroffen“, zeigt sich Leopold Ilias, Geschäftsführer der Perlmooser Kavics Kft zufrieden, nachdem man das Gerät bei Kuhn angeschafft hat. Bauforum24 Artikel (06.02.2019): Komatsu Radlader WA470-8 Der WA480-8 eignet sich perfekt für den Materialumschlag. Beim Verladen auf die Schiene schafft es der Radlader in Diensten der Perlmooser Kavics Kft 1.500 Tonnen Material pro Stunde umzuschlagen. Das Komatsu CLSS-Hydrauliksystem ermöglicht eine extrem präzise Steuerung der Baumaschine. Vor der Fusion mit Holcim zur LafargeHolcim im Jahr 2015 war Lafarge, ein weltweit tätiges Unternehmen mit Sitz in Paris. Abgedeckt wurden die Geschäftsbereiche Zement, Beton sowie Zuschlagstoffe und Gips. Durch die Gründung der Perlmooser GmbH im Jahr 2011 wurden sämtliche Betonaktivitäten Österreichs von der Lafarge Gruppe übernommen. Unter einer „neuen“ Marke, jedoch mit der ungebrochenen, langjährigen Erfahrung auf dem Betonmarkt, betreibt das Team der Perlmooser Beton nunmehr acht Standorte in vier Bundesländern Österreichs. 2013 wurde die Perlmooser Kavics Kft als 100%-iges Tochterunternehmen mit Sitz im ungarischen Hegyeshalom gegründet. Dieses Unternehmen ist für den Vertrieb von Zuschlagstoffen – sprich Sand und Kies – zuständig. SEHR GERINGER DIESELVERBRAUCH Die Perlmooser Kavics Kft erwarb bei Kuhn den Radlader WA480-8 von Komatsu. „Wir hatten die Baumaschine zuvor einen Monat lang im Probebetrieb und konnten uns von ihrem sehr geringen Dieselverbrauch überzeugen“, erklärt Leopold Ilias, Geschäftsführer der Perlmooser Kavics Kft. Als Techniker und gelernter Baumaschinenmonteur, der die Geräte auch selbst bedient, weiß er wovon er spricht: „Einen wirklich großen Vorteil bei diesem Radlader sehen wir auch in den vergleichsweise geringen Servicekosten pro Stunde. Kuhn bietet hier ein sehr gutes Full-Service-Paket“. Jetzt wo die Baumaschine schon so einige Arbeitsstunden hinter sich hat und der Motor richtig eingelaufen ist, hat sich der Dieselverbrauch noch einmal reduziert. Der geringe Verbrauch und das Full-Service-Paket ergeben in Summe eine wirtschaftlich sehr rentable Baumaschine. Zudem ist der Radlader mit zahlreichen technischen Raffinessen ausgestattet. Das Komatsu CLSS-Hydrauliksystem ermöglicht beispielsweise eine extrem präzise Steuerung der Maschine sowie sanfte, simultane Bewegungen von Schaufel, Ausleger und hydraulisch angetriebenen Anbaugeräten. HOHE ZUGKRAFT Der Radlader eignet sich perfekt für jede Art von Materialumschlag, den Transport- oder Verladeeinsatz. Er ist mit einer neuen Schaufel-Füllautomatik ausgerüstet, die zusammen mit der optimierten Erdbauschaufel – die für ein besseres Eindringverhalten sorgt – einfacheres Befüllen ermöglicht. „Wir setzen den WA480-8 zum Trockenabbau und auch zur Verladung auf die Schiene ein“, so Leopold Ilias. Beim Trockenabbau liegt die Tagesleistung des Gerätes bei zirka 2.800 Tonnen. Beim Verladen auf die Schiene werden vom Radlader 1.500 Tonnen pro Stunde umgeschlagen. Durch seinen Hochleistungsdrehmomentwandler soll der komplett überarbeitete Antriebsstrang von Komatsu einen optimalen Wirkungsgrad und ein hervorragendes Verhältnis von Zugkraft zu Gewicht bieten. Die hohe Zugkraft bei niedrigen Geschwindigkeiten macht Arbeiten, wie das Eindringen in festes Material, zu einem Kinderspiel. Dies bedeutet auch eine höhere Produktivität beim Verladen unter beengten Einsatzbedingungen. „Unsere Erwartungen an den WA480-8 wurden jedenfalls erfüllt und zum Teil sogar übertroffen“, zeigt sich Leopold Ilias zufrieden. Weitere Informationen: Komatsu Europe Website | © Fotos: Komatsu
  2. Eugendorf (Österreich), November 2019 - „Unsere Erwartungen an den WA480-8 wurden erfüllt und zum Teil sogar übertroffen“, zeigt sich Leopold Ilias, Geschäftsführer der Perlmooser Kavics Kft zufrieden, nachdem man das Gerät bei Kuhn angeschafft hat. Der WA480-8 eignet sich perfekt für den Materialumschlag. Beim Verladen auf die Schiene schafft es der Radlader in Diensten der Perlmooser Kavics Kft 1.500 Tonnen Material pro Stunde umzuschlagen. Das Komatsu CLSS-Hydrauliksystem ermöglicht eine extrem präzise Steuerung der Baumaschine. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Voller Erfolg der Kuhn-Gruppe

    Hannover, 16.10.2019 - Auch in diesem Jahr überzeugten die Service-Mitarbeiter der Kuhn-Gruppe auf der ganzen Linie beim Finale des europaweiten, mittlerweile 12. Advanced Technical Contest 2019 (ATC) im Komatsu European Technical Center (EUTC). Bauforum24 Artikel (07.10.2019): Komatsu Wettkampf (v. li.) Stefaan Vercruysse, Deputy GM European Service, Paolo Coracina, GM Product Support Division, Marketing Division, Ullrich Neustadler, Schulungsleiter Kuhn Baumaschinen Deutschland, Dennis Ziegler, Gewinner Kuhn Baumaschinen Deutschalnd, Kenneth Tronquo, Training Coordinator, Chris Bolland, European Service and Training Manager. insgesamt 41 Techniker 18 verschiedenen Händler aus Europa traten in den Kategorien Serviceberatung, Reparatur und Fehlersuche an im Komatsu EUTC in Hannover an. In diesen einzelnen Kategorien wurde neben Zeitbedarf auch das Auftreten der Techniker, logisches Vorgehen sowie die Einhaltung einschlägiger Sicherheitsvorschriften in die Bewertung miteinbezogen. Den Sieg in der Kategorie „Troubleshooting“ konnte sich Dennis Ziegler von Kuhn Baumaschinen Deutschland sichern. Auch den 3. Platz hat sich die Kuhn Gruppe gesichert, er ging in die Schweiz. Der Sieg in der Kategorie „Mechanical Repair“ ging ebenso an Kuhn, in diesem Fall nach Österreich. Die Kuhn-Gruppe wertet den Erfolg als Bestätigung für das konsequente Bemühen um den höchstmöglichen Standard bei den Serviceleistungen. So betont Geschäftsführer Friedrich Mozelt von Kuhn Baumaschinen Deutschand: „Ein hervorragender Service ist für unsere Kunden das wichtigste Argument, unsere Maschinen zu kaufen. Deswegen setzten wir alles daran, unsere Mitarbeiter durch interne Schulungen laufend auf dem neuesten Stand der Technik zu setzen. Das wir hier auf dem richtigen Weg sind, beweist uns der Erfolg unseres Mitarbeiters, Dennis Ziegel in Deutschland, aber auch der übergreifende Erfolg aller Service-Mitarbeiter der Kuhn-Gruppe. Ich gratuliere allen Siegern und Platzierten zu ihrem Erfolg und bedanke mich für ihren Einsatz und ihr Engagement.“ Weitere Informationen: Kuhn Gruppe | © Fotos: Kuhn Gruppe
  4. Hannover, 16.10.2019 - Auch in diesem Jahr überzeugten die Service-Mitarbeiter der Kuhn-Gruppe auf der ganzen Linie beim Finale des europaweiten, mittlerweile 12. Advanced Technical Contest 2019 (ATC) im Komatsu European Technical Center (EUTC). (v. li.) Stefaan Vercruysse, Deputy GM European Service, Paolo Coracina, GM Product Support Division, Marketing Division, Ullrich Neustadler, Schulungsleiter Kuhn Baumaschinen Deutschland, Dennis Ziegler, Gewinner Kuhn Baumaschinen Deutschalnd, Kenneth Tronquo, Training Coordinator, Chris Bolland, European Service and Training Manager. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    HKL: Waldlehrpfad „Heide-Himmel“

    Hanstedt-Nindorf, 11.10.2019 - Am 26. September öffnete der Baumwipfelpfad „Heide-Himmel“ am Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf offiziell seine Pforten für die Besucher. Der auf bis zu 22 Meter hohen Stahlkonstruktionen errichtete Waldlehrpfad umfasst eine Gesamtweglänge von etwa 700 Metern. Während der 6-monatigen Bauzeit waren hier zahlreiche Maschinen – von groß bis klein – aus dem HKL Center Bienenbüttel aktiv. Bauforum24 Artikel (07.05.2019): Höhentechnik-Expertise von HKL HKL unterstützt die Bauarbeiten des Baumwipfelpfads „Heide-Himmel“ Für den Bau verantwortlich ist die Weitblick-Tietz GmbH & Co KG, ein angegliedertes Unternehmen des Wildparks Lüneburger Heide. Es wurden Radlader von Kramer, Mobilbagger von Komatsu sowie Minibagger von Yanmar bei HKL gemietet, nach Bedarf Einsatz spezifisch ausgerüstet. So wurde beispielsweise der für die abschließenden Pflasterarbeiten eingesetzte Minibagger ViO57 von Yanmar mit einer Pflasterzange aus dem Hause Hunklinger geliefert. Für die Arbeiten an den Stahlkonstruktionen war das flexible Astrak Rollgerüst RS Tower im Einsatz. Hinzu kamen verschiedene kleinere Geräte, darunter Wilms Kondenstrockner, Ammann Rüttelplatten und Flex Schleifgiraffen. Baumaschinen aus dem HKL MIETPARK im Einsatz am Wildpark Lüneburger Heide. Insgesamt wurden bei dem Projekt 1.000 Kubikmeter Beton, 130 Tonnen Bewehrungsstahl sowie 600 Tonnen Stahl, 350 Kubikmeter Holz und 70.000 Schrauben verbaut. Der Baumwipfelpfad „Heide-Himmel“ nimmt Form an – mittendrin der HKL MIETPARK. „Der Wildpark Lüneburger Heide ist einer unserer langjährigen Kunden und wir freuen uns, dass wir an diesem tollen Naturprojekt mitwirken konnten“, sagt Christian Bahrenthien, HKL Betriebsleiter Bienenbüttel / Kundenberater Baumaschinen. Er ergänzt: „Natürlich gab es einige besondere Herausforderungen: Das Zeitfenster war eng und es war schweres Gelände. Da waren unsere Flexibilität und Schnelligkeit gefragt und die richtigen Maschinen.“ Der Minibagger ViO57 von Yanmar wurde von HKL mit einer Hunklinger Pflasterzange ausgestattet. „Unsere Bilanz fällt mehr als positiv aus. Alles hat geklappt, alles wie geplant. Wenn es mal einen Engpass gab, konnten wir auch sehr kurzfristig weitere Maschinen mieten. Die gute Zusammenarbeit mit HKL zeichnet sich für uns auch durch den persönlichen Kontakt und die kurzen Wege aus“, resümiert Marcus Zitzke, Bauleiter Wildpark Lüneburger Heide. Für den Bau des Baumwipfelpfads wurden Radlader und Minibagger von HKL gemietet. Das Projekt „Heide-Himmel“ ist nicht nur Freizeitpark – es hat auch einen pädagogischen Aspekt: Der Baumwipfelpfad soll die Besucher über die Umwelt und Natur informieren, die die Region auszeichnen. Die Baustelle des Baumwipfelpfads in der Lüneburger Heide von oben. Weitere Informationen: HKL BAUMASCHINEN GmbH| © Fotos: HKL | Adrian Fohl
  6. Hanstedt-Nindorf, 11.10.2019 - Am 26. September öffnete der Baumwipfelpfad „Heide-Himmel“ am Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf offiziell seine Pforten für die Besucher. Der auf bis zu 22 Meter hohen Stahlkonstruktionen errichtete Waldlehrpfad umfasst eine Gesamtweglänge von etwa 700 Metern. Während der 6-monatigen Bauzeit waren hier zahlreiche Maschinen – von groß bis klein – aus dem HKL Center Bienenbüttel aktiv. Bauforum24 Artikel (07.05.2019): Höhentechnik-Expertise von HKL HKL unterstützt die Bauarbeiten des Baumwipfelpfads „Heide-Himmel“ Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Komatsu Wettkampf

    Hannover, Oktober 2019 - Ein neuerlicher Erfolg auf der ganzen Linie war laut Hersteller das erfolgreiche Abschneiden der Service-Mitarbeiter der Kuhn-Gruppe beim 12. europaweiten ATC Finale 2019 im Komatsu European Technical Center (EUTC) in Hannover, Deutschland. Bauforum24 Artikel (03.05.2018): 110 Tonnen Elektro-Muldenkipper Der 1. Platz und somit der Sieg in der Kategorie „Mechanical Repair“ ging an die Kuhn Baumaschinen Österreich, Herrn Lukas Schillinger. vlnr.: Mag. Stefan Kuhn, Lukas Schillinger, Ing. Peter Präauer Der 12. Advanced Technical Contest 2019 fand im Komatsu European Technical Center in Hannover, Deutschland statt. In den Kategorien Serviceberatung, Reparatur und Fehlersuche traten insgesamt 41 Techniker von 18 verschiedenen Händlern an. Nach einer internen Vorausscheidung (es können max. 3 Techniker pro Händler teilnehmen) wurden von Kuhn Österreich die Mitarbeiter Lukas Schillinger und Norbert Brandstätter zur Teilnahme nominiert. In den einzelnen Kategorien soll neben dem Zeitbedarf unter anderem das Auftreten der Techniker, logisches Vorgehen sowie die Einhaltung einschlägiger Sicherheitsvorschriften bewertet werden. Dabei konnte Herr Michael Gysel von Kuhn Schweiz in der Kategorie „Troubleshooting“ den 3. Preis erreichen. Den Sieg in dieser Kategorie hat Herr Dennis Ziegler von Kuhn Deutschland nach Hause getragen. Der 1. Platz und somit der Sieg in der Kategorie „Mechanical Repair“ ging an die Kuhn Baumaschinen Österreich, Herrn Lukas Schillinger. Sehr erfreulich war das außergewöhnlich hohe Niveau der gezeigten Leistungen. Kuhn wertet den Erfolg als Bestätigung für das konsequente Bemühen um den höchstmöglichen Standard bei den Serviceleistungen. „Wir wissen, wie wichtig der Service für unsere Kunden ist und setzen alles daran, unsere Mitarbeiter durch interne Schulungen ständig auf dem Laufenden zu halten“, so Kundendienstleiter Prokurist Ing. Peter Präauer. „Das alles kann aber nur Früchte tragen, wenn wir auf engagierte Mitarbeiter bauen können. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und unserem Technik- und Schulungs­leiter Herrn Ing. Thomas Kirchtag für ihren tatkräftigen Einsatz und gratulieren allen Siegern und Platzierten nochmals sehr herzlich zum Erfolg!“ Weitere Informationen: Kuhn Gruppe | © Fotos: Kuhn Gruppe
  8. Hannover, Oktober 2019 - Ein neuerlicher Erfolg auf der ganzen Linie war laut Hersteller das erfolgreiche Abschneiden der Service-Mitarbeiter der Kuhn-Gruppe beim 12. europaweiten ATC Finale 2019 im Komatsu European Technical Center (EUTC) in Hannover, Deutschland. Der 1. Platz und somit der Sieg in der Kategorie „Mechanical Repair“ ging an die Kuhn Baumaschinen Österreich, Herrn Lukas Schillinger. vlnr.: Mag. Stefan Kuhn, Lukas Schillinger, Ing. Peter Präauer Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    bauma 2019 TOUR - TEIL 2

    Der Wahnsinn geht weiter! bauma 2019 Tour Teil 2 mit dem größten Reifen der Welt für 70.000€, 1000 Tonnen Kranen und ein Schnack mit Trecker Babe Püppi! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  10. Bauforum24

    bauma 2019 TOUR - TEIL 2

    Der Wahnsinn geht weiter! bauma 2019 Tour Teil 2 mit dem größten Reifen der Welt für 70.000€, 1000 Tonnen Kranen und ein Schnack mit Trecker Babe Püppi! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  11. Bauforum24

    bauma 2019 Rundgang - TEIL 1

    Unfassbar! 400 TONNEN Monster Bagger auf der bauma 2019 - der größten Messe der Welt & andere Neuheiten auf meinem bauma Rundgang Teil 1. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  12. Bauforum24

    bauma 2019 Rundgang - TEIL 1

    Unfassbar! 400 TONNEN Monster Bagger auf der bauma 2019 - der größten Messe der Welt & andere Neuheiten auf meinem bauma Rundgang Teil 1. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  13. Marcus Ramsch

    Komatsu D37E-2 Baujahr 1992 Fabriknummer 2618

    Hallo zusammen, ich habe eine Raube die zwar geradeaus fährt aber sich nicht mehr lenken lässt. Hat einer von euch lieben so etwas bereits gehabt? Ich würde mich auch über eine Reparaturanleitung freuen. Vielen lieben Dank im voraus M.Ramsch 0162/4046283
  14. Bauforum24

    Komatsu HB365LC-3 Hybridbagger

    Der Komatsu HB365LC-3 ist ein 36 Tonnen Hybridbagger, welcher im Vergleich zu einem herkömmlichen PC360LC-11 bis zu 20% Kraftstoff sparen soll, was der Hersteller mit KOMTRAX™-Daten von Maschinen, die seit Februar 2016 in Japan im Einsatz sind, belegen möchte. 2008 brachte Komatsu den ersten Hybridbagger in der Geschichte der Industrie auf den Markt. Seitdem haben alle Maschinen, die mit der Komatsu Hybridtechnologie ausgerüstet sind, insgesamt 10.000.000 Betriebsstunden geleistet. Heute sind laut Komatsu, weltweit schon 3.500 Komatsu Hybridbagger im Einsatz. Bauforum24 TV Video: Komatsu auf der bauma 2016 Komatsu HB365LC-3 Hybridbagger in der 36 Tonnen Klasse Der HB365LC-3 besitzt nach Herstellerangaben einen Motor gemäß EU Stufe IV und soll einen sehr geringen Geräuschpegel haben und er besitzt den gleichen SAA6D114E-6-Motor (202 kW/275 PS) wie der PC360LC-11. Durch das Komatsu Hybridsystem kann er laut Hersteller 53 kW zusätzlich zur Verfügung stellen. Die kinetische Energie, die beim Abbremsen der Schwenkbewegung entsteht, wird in elektrische Energie umgewandelt. Diese wird durch einen Wechselrichter geleitet und im Kondensator gespeichert. Erhöht sich die Drehzahl des Dieselmotors unter höherer Arbeitslast, veranlasst der Hybridcontroller, dass die gespeicherte Energie bereitgestellt wird, um den Schwenkwerkmotor beim Schwenken des Oberwagens zu unterstützen. Diese durch das Hybridsystem zusätzlich verfügbare Energie erhöht soll die Leistung des Dieselmotors erhöhen oder den elektrischen Schwenkwerkmotor antreiben. Die Hybridbaugruppen sind vom Hersteller durch eine spezielle Gewährleistung mit einer Laufzeit von 5 Jahren oder 10.000 Betriebsstunden abgedeckt. Komatsu CARE™, das kostenlose Wartungsprogramm für Komatsu-Kunden, und KOMTRAX™, das Telematiksystem von Komatsu, unterstützen das Flotten- und Wartungsmanagement und sollen den unberechtigten Betrieb der Maschine verhindern. Durch die Integration eines SCR-Katalysators und die Verwendung von AdBlue® konnten die NOx- Emissionen der neuen Motoren gemäß EU Stufe IV laut Hersteller, weiter reduziert werden. Mit der elektronische Motorsteuerung zur Regelung von Luftversorgung, Kraftstoffeinspritzung, Verbrennung und Abgasnachbehandlung soll die Leistung des Motors optimiert und gleichzeitig die Abgase reduziert werden. Zusätzlich stellt das System eine weiterentwickelte Diagnosefunktion zur Fehlersuche zur Verfügung. Komatsu verbaut in den neuen Motoren weiterhin den Komatsu-Turbolader mit variabler Geometrie (KVGT) und eine Abgasrückführung (AGR). Komatsu HB365LC-3 Hybridbagger in der 36 Tonnen Klasse Die Kabine des HB365LC-3 bietet serienmäßige Joysticks mit Proportionalsteuerung der Anbaugeräte. Durch die optimierte Motorsteuerung und das Lüfterkupplungssystem soll der HB365LC-3 Geräuschpegel von 100 dB außerhalb der Kabine und 68 dB am Fahrerohrerreichen erreichen. Die speziell für Hydraulikbagger entworfene ROPS-Fahrerkabine ist mit röhrenförmigen Verstärkungen in der Kabinenstruktur ausgeführt. Die Viskosedämpfer der Kabinenlagerung senken die Vibrationen in der Kabine. Der luftgefederte Fahrersitz ist serienmäßig mit Sitzheizung und hoher Rückenlehne, sowie anpassbaren Armlehnen ausgestattet. Zusätzlich zum serienmäßigen Radio kann mit dem Audioanschluss Musik von externen Geräten über die Kabinenlautsprecher gehört werden. Des Weiteren sind auch zwei 12- V-Stromanschlüsse vorhanden. Das hochauflösende 7-Zoll- Farbdisplay im Breitbildformat zeigt Informationen in 26 Sprachen. Um die Maschinenleistung optimal an die jeweiligen Einsatzanforderungen anzupassen, kann der Fahrer zwischen sechs verschiedenen Betriebsarten wählen. Das neue Monitorsystem zeigt u.a. auch den AdBlue®-Füllstand, die Eco-Hinweise, die Einsatzberichte, den Kraftstoffverbrauch und weitere Einsatzdaten. Auch das Bild der serienmäßigen Rückfahrkamera wird auf dem Standard-Bildschirm gezeigt und ermöglicht es dem Fahrer jederzeit, den Bereich direkt hinter der Maschine einzusehen. Eine zweite, seitliche Kamera ist als Sonderausrüstung erhältlich. Der HB365LC-3 ist auf beiden Seiten des Oberwagens mit Handläufen ausgestattet. Die parallele Anordnung von Kühler und Hydraulikölkühler soll Wartung und Service vereinfachen. Die Maschine ist mit dem EMMS-Monitorsystem von Komatsu ausgestattet, das durch seine Diagnosefunktionen Fahrer und Techniker bei Überwachung und Fehlersuche unterstützen soll. Das EMMS überwacht alle wichtigen Systeme und macht auf präventiven Wartungsbedarf aufmerksam. Weitere Informationen: Komatsu Europe Website (© Fotos: Komatsu)
  15. Bauforum24

    Komatsu HB365LC-3 Hybridbagger

    Der Komatsu HB365LC-3 ist ein 36 Tonnen Hybridbagger, welcher im Vergleich zu einem herkömmlichen PC360LC-11 bis zu 20% Kraftstoff sparen soll, was der Hersteller mit KOMTRAX™-Daten von Maschinen, die seit Februar 2016 in Japan im Einsatz sind, belegen möchte. 2008 brachte Komatsu den ersten Hybridbagger in der Geschichte der Industrie auf den Markt. Seitdem haben alle Maschinen, die mit der Komatsu Hybridtechnologie ausgerüstet sind, insgesamt 10.000.000 Betriebsstunden geleistet. Heute sind laut Komatsu, weltweit schon 3.500 Komatsu Hybridbagger im Einsatz. Komatsu HB365LC-3 Hybridbagger in der 36 Tonnen Klasse Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  16. Bauforum24

    Komatsu Radlader WA470-8

    Eugendorf (Österreich), Februar 2019 - Die Riedler Kies & Bau Ges.m.b.H. & Co. KG war vom Gesamtpaket überzeugt und erwarb den Komatsu WA470-8 von Kuhn. Er eignet sich für den Transport unterschiedlichster Materialien, egal ob es sich um Rohre oder um Kies handelt. Zudem kann das Unternehmen auf eine Kuhn-Servicestelle in der Nähe zurückgreifen. Bauforum24 Artikel (16.01.2019): Komatsu Muldenkipper HD325-8 Der Radlader WA470-8 von Komatsu verfügt über ein geräuscharmes Design, eine Rückfahrkamera und einen großen Multifunktionsmotor Der Radlader WA470-8 von Komatsu soll durch seine einzigartige Kombination aus Stabilität, Losbrech- und Zugkraft überzeugen. Er eignet sich für den Transport unterschiedlichster Materialien, egal ob es sich um Rohre oder um Kies handelt. Mit seinen 274 PS Motorleistung und einer sehr langen Lebensdauer hat sich das Arbeitsgerät laut Hersteller weltweit bewährt. Zu den Stärken der Baumaschine soll auch der gehobene Komfort, die hervorragende Produktivität sowie ihre Umweltfreundlichkeit und Effizienz zählen. „Durch eine Lageraktion sind wir auf den WA470-8 aufmerksam geworden. Wir mussten den Radlader für die Arbeitsansprüche noch leicht modifizieren und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wichtig ist mir, dass die Baumaschine über ein Sperrdifferenzial und eine Joystick-Lenkung verfügt“, erklärt Gregor Riedler, Geschäftsführer und Leiter der Bereiche Sand und Kies sowie Recycling bei der Riedler Kies & Bau Ges.m.b.H. & Co. KG. Das Unternehmen aus dem niederösterreichischen Winklarn agiert vielfältig und ist seit 66 Jahren in den Bereichen Kies, Schotter, Sand, Erdbau, Abbrucharbeiten, Recycling und Transport tätig. Gregor Riedler war von den Vorteilen des Radladers überzeugt, weshalb er die Baumaschine bei Kuhn erworben hat. Zum Einsatz kommt die Baumaschine im Stammwerk Winklarn – Arthofen, wo die Riedler Kies & Bau Ges.m.b.H. & Co. KG Sand, Kies und Splitt produziert Gut ausgerüstet „Beeindruckt hat mich auch, dass der Radlader in Serie schon sehr gut ausgerüstet ist, etwa mit der automatischen Zentralschmieranlage, welche den Wartungsaufwand verringert“, so Riedler. Zum Einsatz kommt die Baumaschine im Stammwerk Winklarn – Arthofen, wo Sand, Kies und Splitt produziert, aufbereitet und nach Ö-Norm ausgelegt werden. Die mineralischen Rohstoffe aus den Kieswerken der Firma Riedler erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Sande und Kiese werden in der Beton- beziehungsweise Estrichherstellung, sowie zur Herstellung von Fertigteilhäusern im privaten Hausbau verwendet. Auch die Industrie soll mit qualitativ hochwertigem Splitt für den Straßenbau beliefert werden. Das Unternehmen führt zudem Material für die Errichtung von Stützmauern und Steine für Wasserschutzmaßnahmen, etwa an Uferböschungen. Kunden erhalten dort aber auch Zierkies und Ziersplitt für die Gartengestaltung. Der Radlader verfügt über eine Schaufel-Füllautomatik sowie einen Hochleistungsdrehmomentwandler mit Wandlerüberbrückung Service in der Nähe Den hohen Ansprüchen des niederösterreichischen Unternehmens entgegenkommt auch, dass der WA470-8 über eine Schaufel-Füllautomatik sowie eine hohe Ausschütthöhe und -reichweite verfügt. Das ist ein großer Vorteil für uns“, erklärt Gregor Riedler. Entgegen kommt seinem Unternehmen auch, dass die Firma Kuhn im nur fünf Kilometer entfernten Amstetten über ein eigenes Servicewerk verfügt. „Ich denke die Zusammenarbeit wird diesbezüglich sehr gut verlaufen“, so Riedler. Weitere Informationen: Komatsu Europe Website | © Fotos: Komatsu
  17. Eugendorf (Österreich), Februar 2019 - Die Riedler Kies & Bau Ges.m.b.H. & Co. KG war vom Gesamtpaket überzeugt und erwarb den Komatsu WA470-8 von Kuhn. Er eignet sich für den Transport unterschiedlichster Materialien, egal ob es sich um Rohre oder um Kies handelt. Zudem kann das Unternehmen auf eine Kuhn-Servicestelle in der Nähe zurückgreifen. Der Radlader WA470-8 von Komatsu verfügt über ein geräuscharmes Design, eine Rückfahrkamera und einen großen Multifunktionsmotor Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  18. Bauforum24

    Komatsu Muldenkipper HD325-8

    Linz (Österreich), Januar 2019 - Die Logistik Service GmbH (LogServ) erwarb die leistungsstarke Baumaschine kürzlich bei Kuhn. Der Muldenkipper transportiert groben Schrott und Schlacke, die wiederum zu Qualitätsprodukten verarbeitet werden. Bauforum24 Artikel (15.08.2018): Komatsu WA100M-8 Kompakt-Radlader Der Komatsu Muldenkipper HD325-8 von Kuhn wird von LogServ am voestalpine Standort in Linz für den Transport von grobem Schrott und Hochofenbären (Schlacke) eingesetzt LogServ wurde 2001 als Tochter der voestalpine Stahl GmbH gegründet. Als Full-Service-Anbieter mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der industriellen Logistik ist das Unternehmen Partner der heimischen Großindustrie. Die Kunden sind vor allem in der Metallerzeugung und -verarbeitung, Baustoff- und Prozessindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau und auch in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie zu Hause. Auf dem Eisenbahnsektor werden Betreiber von Werks- und Anschlussbahnen, private Eisenbahnverkehrsunternehmen und Privatgüterwagenvermieter betreut. Am voestalpine Standort in Linz betreibt LogServ Österreichs größte Anschlussbahn sowie einen eigenen Donauhafen mit leistungsfähigen Umschlaganlagen. Ebenfalls in Linz zu finden sind der Schrottplatz sowie das Wertstoffzentrum der voestalpine. Dort werden aus den Nebenprodukten der Stahlproduktion hochwertige Qualitätsprodukte hergestellt. Damit man für die stetig steigenden Anforderungen gerüstet ist, braucht es auch in Sachen Fuhrpark ständige Innovationen. Deshalb verstärkte man sich kürzlich mit dem Komatsu Muldenkipper HD325-8, den LogServ von der Firma Kuhn erworben hat. Der Muldenkipper HD325-8 zeichnet sich vor allem durch den leistungsstarken Komatsu-Motor sowie die innovative Konzeption aus, die es ermöglicht, auch schwerste Lasten schnell, einfach und kosteneffizient zu transportieren Kuhn steht für Manpower „Mit Kuhn verbindet uns eine sehr gute Partnerschaft. Es handelt sich um ein schlagkräftiges Unternehmen, bei dem aufgrund der Größe sichergestellt ist, dass genügend Manpower zur Verfügung steht“, erklärt Markus Schinko, Geschäftsführer bei LogServ. Der leistungsstarke Muldenkipper wird für den Transport von grobem Schrott und Hochofenbären (Schlacke) eingesetzt. Am Standort in Linz erschmelzen die drei Hochöfen jährlich rund fünf Millionen Tonnen Roheisen, wobei als Nebenprodukt Schlacke anfällt. Für deren Weiterverarbeitung kommt dem Wertstoffzentrum im Sinne der konsequent praktizierten Kreislaufwirtschaft eine wichtige Rolle zu: Aus den anfallenden Hochofen-, Gießpfannen und LD-Schlacken werden durch gezielte Verfahrensschritte hochwertige Qualitätsprodukte hergestellt, die ihren Einsatz in vielen Bereichen finden. Der leistungsstarke Muldenkipper kann bis zu 36 Tonnen Nutzlast aufnehmen und gewährleistet auch bei hoher Fahrgeschwindigkeit (bis zu 68 km/h) die höchste Sicherheit Leistungsstark und schnell „Das Fahrzeug ist seit kurzem im Einsatz und die ersten Rückmeldungen der Mitarbeiter sind positiv“, sagt Markus Schinko. LogServ setzt zudem mehrere Komatsu Radlader unterschiedlicher Größen ein, die ebenfalls bei Kuhn gekauft wurden. Was den Muldenkipper HD325-8 betrifft, zeichnet sich dieser vor allem durch den leistungsstarken Komatsu-Motor sowie die innovative Konzeption aus, die es ermöglicht, auch schwerste Lasten schnell, einfach und kosteneffizient zu transportieren. Der Muldenkipper kann bis zu 36 Tonnen Nutzlast aufnehmen und gewährleistet laut Hersteller auch bei hoher Fahrgeschwindigkeit (bis zu 68 km/h) die höchste Sicherheit. Vom Getriebe und dem Fahrwerk bis hin zu den Achsen und der Federung sollen alle Baugruppen auf den Einsatz unter schwierigsten Arbeitsbedingungen ausgerichtet sein. Und was die Serviceleistung von Kuhn betrifft, zeigt man sich bei LogServ ebenfalls sehr zufrieden. Die Kuhn-Mitarbeiter sollen kompetent und stets sehr engagiert sein. Weitere Informationen: Komatsu Europe Website | © Fotos: Komatsu
  19. Linz (Österreich), Januar 2019- Die Logistik Service GmbH (LogServ) erwarb die leistungsstarke Baumaschine kürzlich bei Kuhn. Der Muldenkipper transportiert groben Schrott und Schlacke, die wiederum zu Qualitätsprodukten verarbeitet werden. Der Komatsu Muldenkipper HD325-8 von Kuhn wird von LogServ am voestalpine Standort in Linz für den Transport von grobem Schrott und Hochofenbären (Schlacke) eingesetzt Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Für eine neue Dienstleistung im Baumaschinenbereich suchen wir Baumaschinentechniker(in) im Ruhestand, in Rente oder krankheitsbedingt als Monteur ausgeschiedene Fachkräfte. Wir bieten unseren Kunden in abgelegenen Gebieten und ohne guten CAT-Service eine Ferndiagnose per Videotelefonat für nicht arbeitsbereite Caterpillar-Baumaschinen an. Dazu suchen wir Ex-Zeppelin-Kundendiensttechniker mit englischen Sprachkenntnissen und Kentnissen im SIS. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite https://www.mevas.eu/remote-service-support-for-caterpillar-equipment.html oder Sie rufen mich unter 0162-4200 650 dazu an. Perspektivisch sind auch Baumaschinentechniker mit guten Kenntnissen bei Maschinen von Komatsu angesprochen. Die Tätigkeit kann von zu Hause aus erfolgen. Sie benötigen schnelles Internet, einen PC und müssen mit den Kunden auf Englisch kommunizieren können. Sie sprechen Französisch oder Spanisch? Das ist noch besser!
  21. Bauforum24

    Komatsu PW160-11 Mobilbagger

    Vilvoorde (Belgien), Juli 2018 - Der neue PW160-11 von Komatsu ist ein Mobilbagger für Einsätze auf begrenztem Raum und auf innerstädtischen Baustellen. Er bietet laut Hersteller viele neue Funktionen und Eigenschaften sowie einen Motor gemäß EU Stufe IV mit durchschnittlich bis zu 4 % geringeren Kraftstoffverbrauch. Bauforum24 Artikel (17.07.2018) Komatsu PC1250-11 Hydraulikbagger Komatsu PW160-11 Mobilbagger Aufbauend auf den Eigenschaften des Vorgängermodells – gleiche Maschinenabmessungen, Löffelaufnahme und Hauptsteuerblock – bietet der PW160-11 Neuerungen im Design- und Technologiebereich, die für größere Vielseitigkeit, Effizienz und gesteigerten Fahrerkomfort sorgen sollen. „Wir haben viel Zeit mit der Neukonstruktion der Komatsu Serie 11-Mobilbagger verbracht und so eine hervorragende Erweiterung der Vielseitigkeit für den Kunden erreicht“, sagt Sebastian Zienau, Produktmanager bei Komatsu Europe. „Die Joystick-Lenkung, eine integrierte Anbaugerätesteuerung und die ab Werk installierten Schnellwechsler sorgen für eine beeindruckende Steigerung von Leistung und Effizienz.“ Durch die Flottenmanagementfunktionen des Telematiksystems KOMTRAX und das Wartungsprogramm Komatsu CARE™ soll die Maschine vor unberechtigter Nutzung geschützt und auf maximale Effizienz ausgelegt sein. So sollen Stillstandzeiten vermieden werden. Komatsu-Motor gemäß EU Stufe IV Das Betriebsgewicht des PW160-11 liegt laut Hersteller zwischen 16,7 und 18,6 t. Der Bagger besitzt einen SAA4D107E-3 Niederemissionsmotor von Komatsu, der laut Hersteller die EU-Abgasnorm Stufe IV erfüllt und bei 2.000 U/min eine Motorleistung von 110 kW/150 PS liefern soll. Ein Komatsu-Dieselpartikelfilter (KDOC) und weitere Baugruppen zur Abgasnachbehandlung sollen zusammen mit dem Motor für mehr Effizienz und eine längere Lebensdauer sorgen. Durch die zusätzliche Integration eines SCR-Katalysators und die Verwendung von AdBlue® konnten die NOx-Emissionen laut Hersteller um bis zu 80% reduziert werden. Die elektronische Motorsteuerung kontrolliert Luftmengen, Kraftstoffeinspritzung, Verbrennungsparameter sowie Abgasnachbehandlung und soll für optimale Leistung bei gleichzeitig reduzierten Emissionen sorgen. Die integrierte Diagnosefunktion unterstützt die Fehlersuche im Störungsfall. Die neue automatische Leerlaufabschaltung soll unnötigen Kraftstoffverbrauch verhindern. Sie schaltet den Motor nach einer voreingestellten Leerlaufzeit automatisch ab und betätigt Feststellbremse sowie hydraulische Betriebsbremse. Die neue Visko-Lüfterkupplung, die für die optimale Geschwindigkeit des Kühlerlüfters sorgen soll, trage ebenfalls zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs sowie zu einem niedrigeren Geräuschpegel bei, so der Hersteller. Vielseitigkeit und Komfort Der neue ECSS-Laststabilisator bietet laut Hersteller gesteigerten Komfort beim Fahren über Unebenheiten. Der Fahrersitz ist mit gefederten Bedienhebelkonsolen, hochwertigen Polstern, automatischer Gewichtsanpassung und pneumatischer Lordosenstütze ausgerüstet. Als Sonderausrüstung ist die Joystick-Lenkung (JSS) erhältlich, die zusammen mit neuen Schaltern herausragenden Fahrerkomfort und Steuerbarkeit bieten soll. Das optimierte Breitbild-Monitorsystem mit TFT-LCD-Farbdisplay unterstützt 25 Sprachen und stellt zentrale Maschinendaten dar, wie AdBlue®-Füllstand, Kraftstoffverbrauch und Leistungsdaten. Auch die Anbaugerätesteuerung von Komatsu ist in das Monitorsystem integriert. Zur Standardausrüstung gehört ebenfalls „KomVision“ von Komatsu, das mit Hilfe eines Systems aus mehreren Kameras die Umgebung der Maschine auf dem Display anzeigt. Der Fahrer kann die Umgebung überprüfen, bevor er Bewegungen durchführt. Der PW160-11 kann entweder mit einer LKW-Automatikkupplung oder einer PKW- Kugelkopfkupplung mit allen nötigen elektrischen und hydraulischen Anschlüssen ausgerüstet werden. So können Anhänger und Kipper mit bis zu 8 t angehängt und deren Funktionen über die Joysticks in der Kabine gesteuert werden. Einfache Wartung Die Maschine ist mit dem exklusiven EMMS-Monitorsystem (Equipment Management and Monitoring System) von Komatsu ausgestattet, das durch seine Diagnosefunktionen Fahrer und Techniker bei Überwachung und Fehlersuche unterstützen soll. Das EMMS überwache alle relevanten Systeme, unterstütze die präventive Wartung und reduziere Diagnose- und Stillstandzeiten, so der Hersteller. Alle wichtigen Funktionen des EMMS können über das Display des Monitorsystems eingesehen und angepasst werden. Der AdBlue®-Tank kann von einer bodennahen Plattform aus befüllt werden. Die Betankungspumpe und die automatische Schmierpumpe wurden für bessere Erreichbarkeit verlegt. Die Zusatzverrohrung wurde vereinheitlicht und ist nun an allen neuen Mobilbaggern der Serie 11 von Komatsu gleich. Motor-Wartungspunkte und Schmiernippel sowie Filter sind zentral angeordnet und laut Hersteller schnell und sicher erreichbar. Eine automatische Zentralschmierung ist optional erhältlich. Komatsu gibt folgende neue Eigenschaften und Vorteile des PW160-11 an: Bis zu 4 % weniger Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum PW160-10 Motor gemäß europäischer Abgasnorm Stufe IV Innovatives Innen-Design der Kabine mit neuen ergonomischen Schaltern für einfachere Bedienung Weiterentwickeltes Breitbild-Monitorsystem mit hochauflösendem TFT-LCD-Display in 25 Sprachen Optimierter Zugang zu Wartungspunkten und Motor für mehr Sicherheit während der Wartung Neue Fahrersitze mit gefederten Bedienkonsolen für mehr Bedienkomfort ECSS-Laststabilisator für mehr Fahrkomfort Integrierte Anbaugerätesteuerung von Komatsu für größere Vielseitigkeit Joystick-Lenkung (JSS) für größere Vielseitigkeit Anhängekupplung ab Werk für größere Vielseitigkeit Zusatzhydraulik für die Kippfunktion von Anhängern für größere Vielseitigkeit Lehnhoff Schnellwechsler ab Werk für größere Vielseitigkeit Sicht aus der Vogelperspektive mit KomVision für gesteigerte Sicherheit Visko-Lüfterkupplung für größere Vielseitigkeit Optimierte Zusatz-Verrohrung (HCU-Verrohrung) für größere Vielseitigkeit KOMTRAX mit optimierten Energiesparhinweisen für hervorragende Kraftstoffeffizienz und bestes Flottenmanagement Komatsu CARE™ für lange Lebensdauer, niedrige Betriebskosten und hohe Gewinne Weitere Informationen: Komatsu Europe | © Fotos: Komatsu
  22. Vilvoorde (Belgien), Juli 2018 - Der neue PW160-11 von Komatsu ist ein Mobilbagger für Einsätze auf begrenztem Raum und auf innerstädtischen Baustellen. Er bietet laut Hersteller viele neue Funktionen und Eigenschaften sowie einen Motor gemäß EU Stufe IV mit durchschnittlich bis zu 4 % geringeren Kraftstoffverbrauch. Bauforum24 Artikel (17.07.2018) Komatsu PC1250-11 Hydraulikbagger Komatsu PW160-11 Mobilbagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    Messeeröffnung NordBau 2018

    Die Hollstenhallen haben wieder ihre Tore geöffnet. Die 63. NordBau startet und lockt bereits am ersten Tag viele Besucher an. Vom 5. bis 9. September können die Besucher ein umfangreiches Portfolio im Bereich Bau und Baumaschinen erleben. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  24. Bauforum24

    RENT-Park Schlüter

    Erwitte, 19.09.2018 - Dreißig neue Mobilbagger gehören nun zum RENT-Park von Schlüter für Baumaschinen. Mit den Maschinentypen PW148-11, PW160-11 und PW180-11 ist das Unternehmen bestens im Bereich der Mobilbagger aufgestellt. Schlüter für Baumaschinen ist mit knapp 55 Jahren Erfahrung in der Baumaschinenbranche und 670 Mitarbeitern an 23 Standorten in Deutschland vertreten und betreut die Premiumprodukte von Komatsu, Sennebogen, Topcon und NPK. Neben den klassischen Dienstleistungen wie Verkauf, Vermietung, Service und Ersatzteilen bietet der Baumaschinenhändler zudem Möglichkeiten zur Finanzierung sowie auch die Betreuung im Bereich Maschinensteuerung und Vermessung mit eigenen Vermessungsingenieuren und rundet hiermit das Paket für den Kundennutzen ab. Bauforum24 Artikel (27.11.2017): Schlüter für Baumaschinen RENT Sektor Schlüsselübergabe im Komatsu Mobilbagger- und Radlader Werk in Hannover (v.l.n.r. Alexander Chalkas (Bereichsleitung RENT Schlüter für Baumaschinen), Göksel Güner (Managing Director Komatsu Germany GmbH) Um das Paket „RENT“ noch vielseitiger und flexibler zu gestalten und die Verfügbarkeit zu erhöhen, wird kontinuierlich in den Maschinenpark investiert. Vor allem Mobilbagger sind heutzutage in der Bauindustrie nicht mehr wegzudenken. Die Nachfrage für diese Maschinengruppe ist sehr hoch, da sie robust und vielseitig einsetzbar sind. Alexander Chalkas, Leitung RENT-Park Schlüter für Baumaschinen: „Wir investieren in die neueste Mobilbagger - Technologie aus Hannover, um den RENT-Park noch weiter zu vergrößern und zu modernisieren. Mit aktuell über 2.000 RENT- und Mietmaschinen sind wir immer in der Lage auf kurzfristige Kundenbedürfnisse schnell zu reagieren. Kompetent werden dabei unsere Kunden in allen 23 Standorten beraten. Testen Sie uns, wir freuen uns darauf von Ihnen gefordert zu werden.“ Schlüter für Baumaschinen bietet an allen Standorten von Nord bis Süd und Ost bis West die Möglichkeit, kurzfristig mieten zu können. Dieses beinhaltet auch die Rückgabe in jeder Niederlassung. Mit maßgeschneiderten Lösungswegen und dem großen Maschinenpark von 0,5 - 100 Tonnen wird es dem Kunden ermöglicht ohne Kapitalbindung seine Baustellen fristgerecht und zuverlässig fertig zu stellen. Die Mietdauer ist hierbei flexibel. Der Kunde mietet das Gerät nur so lange, wie es auch tatsächlich benötigt wird. Für einen schnellen und zuverlässigen Transport steht neben zahlreichen und flexiblen Logistikpartnern auch ein flexibler Hol- und Bringservice mit eigenen Schlüter-Tiefladern zur Verfügung. „Made in Germany“ Entwickelt und gebaut werden die Mobilbagger im Komatsu Werk in Hannover. Die Komatsu Germany GmbH, bei vielen Hannoveranern noch immer als „die Hanomag“ bekannt, gehört seit 1835 zu den traditionsreichsten Arbeitgebern Hannovers. Auf 200.000 m² Werksgelände werden in Hannover Radlader von 55 bis 531 PS und Mobilbagger von 14 bis 22 Tonnen entwickelt, produziert und vertrieben. Göksel Güner, Managing Director Komatsu Germany GmbH, Hannover: „Die enge und vertraute Partnerschaft zwischen Komatsu und Schlüter für Baumaschinen wird bei diesem Projekt erneut sichtbar. Durch ergänzendes Arbeiten können mit Hilfe von Schlüter für Baumaschinen Mobilbagger präzise für den deutschen Markt entwickelt werden.“ Zusammen mit dem Unternehmen Lehnhoff Hartstahl, seit 2015 Teil der Komatsu Familie, steigt ein weiterer vertrauter Partner in das Projekt Mobilbagger ein. Durch die diversen Anbaugeräte wird die vom Kunden bestellte Maschine direkt „factory fitted“, d.h. so ausgestattet wie gewünscht ohne Nachanbauten, ausgestattet. Die neuen Mobilbagger weisen zusätzlich viele technologische Vorteile und Neuerungen auf. Das integrierte Tool-Control für Anbaugeräte erleichtert dem Fahrer den Wechsel zwischen diversen Anbaugeräten. Bis zu 16 Voreinstellungen sind für Ölstrom und -druck wählbar und das Ganze in nur 3 Schritten - Anbaugerät wechseln, Voreinstellung auswählen und Arbeiten. So können Leistung und Kontrolle vielseitiger, flexibler und produktiver kombiniert werden. Zudem ist der Fahrersitz mit integrierten Joysticks ausgestattet, so dass der Fahrer immer in einer Bewegung mit der Maschine arbeiten kann. Weiterhin besitzen die Komatsu Mobilbagger jetzt das ECSS-System. Dieses System ist ein Laststabilisator für die Ausleger, um auch während der Fahrt mit Material ein ruhiges Fahrgefühl beizubehalten. Dadurch sind die Maschinen noch flexibler und vielseitiger als vorher. Auch aus ökologischer Sicht sind viele positive Merkmale zu verzeichnen. Die Abgasstufe bei dem Mobilbaggern ist Tier 4. Zudem wurde der Kraftstoffverbrauch reduziert. Mit Hilfe eines Viskoselüfters wurden die Lärmbelastungen ebenfalls minimiert. Der Zugang zum AdBLue-Tank inkl. der optischen Füllstandsanzeige am Tank wurde so angelegt, dass eine Maschinenwartung einfacher und schneller zu erledigen ist. Außerdem wird durch das von Komatsu entwickelte Kamerasystem „KomVision“ mehr Sicherheit garantiert. Durch den Einbau von 4 Kameras, die zur Standardausrüstung gehören, hat der Fahrer eine optimale Rundumsicht von 280 Grad aus der Vogelperspektive. Diese Sicherheitstechnik gibt es aktuell nur so bei den Mobilbaggern von Komatsu und ist ein Alleinstellungsmerkmal. Durch die gemeinsame Zusammenarbeit zwischen Komatsu und Schlüter für Baumaschinen kann sowohl jetzt als auch in ferner Zukunft eine stetige Optimierung der Baumaschinen erfolgen. Damit die Kundenzufriedenheit stets positiv ist und weiterhin exponentiell steigt, sind Investitionen für neuste Technologie äußerst sinnvoll. Weitere Informationen: Schlüter Baumaschinen GmbH | © Fotos: Schlüter Baumaschinen GmbH
  25. Erwitte, 19.09.2018 - Dreißig neue Mobilbagger gehören nun zum RENT-Park von Schlüter für Baumaschinen. Mit den Maschinentypen PW148-11, PW160-11 und PW180-11 ist das Unternehmen bestens im Bereich der Mobilbagger aufgestellt. Schlüter für Baumaschinen ist mit knapp 55 Jahren Erfahrung in der Baumaschinenbranche und 670 Mitarbeitern an 23 Standorten in Deutschland vertreten und betreut die Premiumprodukte von Komatsu, Sennebogen, Topcon und NPK. Neben den klassischen Dienstleistungen wie Verkauf, Vermietung, Service und Ersatzteilen bietet der Baumaschinenhändler zudem Möglichkeiten zur Finanzierung sowie auch die Betreuung im Bereich Maschinensteuerung und Vermessung mit eigenen Vermessungsingenieuren und rundet hiermit das Paket für den Kundennutzen ab. Bauforum24 Artikel (27.11.2017): Schlüter für Baumaschinen RENT Sektor Schlüsselübergabe im Komatsu Mobilbagger- und Radlader Werk in Hannover (v.l.n.r. Alexander Chalkas (Bereichsleitung RENT Schlüter für Baumaschinen), Göksel Güner (Managing Director Komatsu Germany GmbH) Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News