Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,115

Search the Community

Showing results for tags 'mobilbagger'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Bauforum24

    Cat Radlader Cat 906, Cat 907 und Cat 908

    München, 06.05.2022 - Die neue Generation der kompakten, leistungsstarken Cat Radlader in der Klasse 5 bis 7 Tonnen Einsatzgewicht mit hydrostatischem Antrieb, zuschaltbaren Differentialsperren, Knickpendelgelenk und kräftiger Z-Ladekinematik zeichnet sich aus durch einen neuen Antriebsmotor, eine neu gestaltete Kabine und zahlreiche Weiterentwicklungen im Detail. Bauforum24 Artikel (20.04.2022): Cat Umschlagtechnik auf IFAT Die drei kompakten Cat Radlader der neuen Generation kommen mit 74 kW, mehr Drehmoment, 5 bis 7 Tonnen Einsatzgewicht und Schaufeln von 0,95 bis 1,15 Kubikmeter. Die neuen kompakten Cat Radlader der nächsten Generation bieten, intuitive Bedienelemente, vorbildlichen Komfort und rundum mehr Effizienz. Die robuste Z-Kinematik, gesteuert mit leichtgängigem elektrohydraulischem Multifunktions-Joystick, ermöglicht optimale Sichtverhältnisse, hohe Hub- und Grabkräfte und führt beim Stapeln die Last automatisch parallel. Der neue Cat Motor C2.8 (Stufe V) in den drei Typen Cat 906, Cat 907 und Cat 908 mit automatischer Motorabschaltung bei längerem Leerlauf für nochmals reduzierten Kraftstoffverbrauch und der überarbeitete Antriebsstrang ermöglichen mehr Tempo und reichlich Felgenzugkraft. Verschiedene hydraulische Schnellwechsler stehen zur Verfügung, sie erlauben den problemlosen Einsatz von zahlreichen Anbaugeräten oder der umfangreichen Anbaugerätepalette der Cat Kompaktlader auch mit High-Flow-Hydraulik. Topp-Ausstattung für konsequenten Bedienkomfort Die neue, abgedichtete und druckbelüftete Kabine verbessert den Fahrerkomfort, während bewährte Elemente wie hängende Pedale und zwei Türen beibehalten wurden, um die Reinigung und den Zugang zur Kabine zu erleichtern. Vergrößerte Standard-Seitenspiegel, optional elektrisch, beheizbar und asphärisch sowie optionale Front- und Rückfahrkamera erlauben sichere Umsicht. Neue einteilige Front- und Heckscheiben bieten eine um 60 % bessere Wischerabdeckung. Am Sitz montierte, mitschwingende Bedienelemente optimieren die Ergonomie der neuen Lader. Ein Multifunktions-Joystick steuert die Fahrtrichtung und -geschwindigkeit, die Differenzialsperren und die Anbaugeräte im dynamischen genauso wie im Dauerbetrieb, ohne dass der Fahrer die Hand vom Joystick nehmen muss, was die Betriebssicherheit erhöht. Das Herzstück des neuen Kabinendesigns ist das intuitiv bedienbare 7-Zoll-Display, das zahlreiche Betriebsinformationen liefert und viele Einstellungen ermöglicht. Wie bei größeren Cat Radladern können Unternehmen aus einer Reihe von Sitzen wählen, darunter ein neuer beheizbarer und belüfteter Premium-Sitz. Die Endpositionen des Hubgerüsts können mit Hilfe hochauflösender Drehsensoren in der Kabine festgelegt werden – eine Premiere in dieser Laderklasse. Trifft die Schaufel auf den Boden oder erreicht den Höhenanschlag, werden Fahrer und Maschine durch weiches Anfahren der Position bestens vor Stößen geschützt. Der konsequente Einsatz dieser Komfort-Funktion spart außerdem bis zu 20 % der Lebensdauer der Löffelschneidkante. Das Herzstück des neuen Kabinendesigns ist das intuitiv bedienbare 7-Zoll-Display, das zahlreiche Betriebsinformationen liefert und viele Einstellungen ermöglicht. So kann der Fahrer das Ansprechverhalten des hydrostatischen Getriebes und der Ladehydraulik, die automatische Motorleerlaufabschaltung und einen speziellen Kriechgangmodus konfigurieren, der die optimale Einstellung von Anbaugeräten unabhängig vom Fahrtempo erlaubt. Die serienmäßige Wegfahrsperre sichert die neuen Maschinen vor Diebstahl oder unbefugter Nutzung. Klimaanlage und Flottenmanagement bieten weitere Ausstattungsmöglichkeiten. Verbesserter Antriebsstrang Der neue Cat Motor C2.8 liefert die gleiche Bruttoleistung von 55,7 kW (74 PS) wie der vorherige Motor, aber mit 13 % mehr Drehmoment, was zu einer Verbesserung der Fahrleistung und der Zugkraft führt. Mit dem Shift-on-the-Go-Getriebe bietet er erhöhte Fahrgeschwindigkeiten bis 40 km/h; größere Tankkapazitäten von 30 % beim Cat 906 und 12 % beim Cat 907 und Cat 908 sorgen für längere Arbeitszyklen. Bei der Arbeit in staubiger Umgebung hält der optionale Umkehrlüfter die Kühler besser sauber. Häufigkeit und Dauer des automatischen Reversierens können vom Fahrer bequem über den neuen Bedienmonitor verändert werden. Optional ausgestattet mit Umkehrlüfter, Vollgummireifen und High-Lift-Hubgerüst eignet sich der Cat 908 ideal für Landwirtschaft, Industrie und Recycling. Verbessert: Hydraulik und Hubhöhe Die Hydraulik der neuen Lademaschinen wurde darauf ausgelegt, hydromechanische Anbaugeräte in jeder Betriebssituation problemlos und effizient anzusteuern. Die Schaufelkapazitäten wurden in der gesamten Baureihe erhöht, was die Umschlagleistung der Cat Lader der neuen Generation noch vergrößert. Den neuen Cat 908 gibt es auch mit High-Lift-Hubgerüst für die speziellen Anforderungen in Landwirtschaft, Industrie und Recycling. Ausgestattet mit Umkehrlüfter, Vollgummireifen und High-Lift-Hubgerüst eignet sich der Cat 908 ideal für diese Anwendungen. Effiziente LED-Beleuchtungsoptionen mit hoher Beleuchtungsstärke sind jetzt sowohl für Arbeits-/Straßen- als auch Motorraum-Wartungsleuchten erhältlich, um Arbeitsbereiche bei schlechten Lichtverhältnissen besser auszuleuchten. Die LED-Beleuchtung unter der Motorhaube vereinfacht die Wartung bei schlechtem Umgebungslicht. Weitere Informationen: Zeppelin | © Fotos: Caterpillar/Zeppelin
  2. München, 06.05.2022 - Die neue Generation der kompakten, leistungsstarken Cat Radlader in der Klasse 5 bis 7 Tonnen Einsatzgewicht mit hydrostatischem Antrieb, zuschaltbaren Differentialsperren, Knickpendelgelenk und kräftiger Z-Ladekinematik zeichnet sich aus durch einen neuen Antriebsmotor, eine neu gestaltete Kabine und zahlreiche Weiterentwicklungen im Detail. Bauforum24 Artikel (20.04.2022): Cat Umschlagtechnik auf IFAT Die drei kompakten Cat Radlader der neuen Generation kommen mit 74 kW, mehr Drehmoment, 5 bis 7 Tonnen Einsatzgewicht und Schaufeln von 0,95 bis 1,15 Kubikmeter. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    CASE Minibagger

    Turin (Italien), 05.05.2022 - CASE Construction Equipment hat heute in Europa die neue Minibagger-Baureihe D vorgestellt, die 20 Modelle von 1 Tonne bis 6 Tonnen umfasst, darunter 2 Elektromodelle. Die neue D-Serie bietet ein komplettes Programm, das für jeden Kundenbedarf eine Lösung bereithält, ist mit den neuesten Technologien, Funktionen und Anbaugeräten für alle Märkte und Anwendungen ausgestattet. Bauforum24 Artikel (24.04.2022): CASE CX15 EV Minibagger CASE D-Series Mini-Excavator Diese vielseitige und agile Modellreihe zeichnet sich durch besondere Wartungsfreundlichkeit und hohe Zuverlässigkeit aus. Das bedeutet für den Kunden optimierte Einsatzzeiten, hohe Produktivität und maximale Rentabilität. Die in Europa angebotenen Minibagger der CASE D-Serie werden in Werken in Italien hergestellt und profitieren von den Synergien in Bezug auf Innovation, Technologie, Know-how und Produktionstechnik, die sich aus der Übernahme von Sampierana durch CNH Industrial im Jahr 2021 ergeben. "Minibagger sind ein wachstumsstarkes Segment und machen fast die Hälfte des gesamten europäischen Maschinenabsatzes aus. CASE hat auf die Kundennachfrage mit einer vollständigen Palette von 20 D-Serie Minibaggern von ein bis sechs Tonnen reagiert. Darunter sind zwei Elektromodelle mit einem Einsatzgewicht von ein bis drei Tonnen", erklärt Egidio Galano, Direktor, Construction Equipment Product Management Europe, CNH Industrial. "Wir produzieren in Italien, um den gesamten europäischen Markt zu beliefern und wir sind stolz darauf, dort zu produzieren, wo wir verkaufen. Dank des europäischen Standortes können die ersten Maschinen der D-Serie bereits ab dem dritten Quartal 2022 ausgeliefert werden und auf den Baustellen unserer Kunden zum Einsatz kommen. Die beiden Elektromodelle, von denen das erste ab dem ersten Quartal 2023 erhältlich sein wird, sind für Kunden gedacht, die auf Baustellen mit strengen Vorgaben im Emissions- und Lärmschutz arbeiten, beispielsweise in dichtbesiedelten Innenstädten. 20 Modelle, die eine flexible und leistungsstarke Lösung für alle Kundenwünsche bieten „Ein Hauptvorteil dieser umfangreichen Produktpalette ist die Vielseitigkeit, die es uns ermöglicht, für jeden Kundenbedarf eine maßgeschneiderte Lösung zu finden. Wir bieten daher verschiedene Größen an, die Zugang zu schwer erreichbaren Baustellen erlauben oder um die Vorteile der großen Auswahl an verschiedensten Anbaugeräten zu nutzen", so Galano weiter. Er erklärt: „Die Modelle mit dem größten Nutzen und daher der größten Nachfrage in Europa liegen im Bereich von 1 bis 3 Tonnen und 5 bis 6 Tonnen. Wir haben allein 15 Modelle, die diesen Bedarf decken". Vielseitigkeit, Flexibilität und hohe Leistung sind grundlegende Merkmale der D-Serie. So sind für die gesamte Produktpalette Kurzheckversionen, Verstellausleger und hydraulische oder mechanische Schnellwechsler verfügbar. Optimale Maschinen für Hunderte von Anwendungen durch die Anwendung branchenführender Technologie Um unsere Kunden zu unterstützen, verfügen alle Modelle der D-Serie über neue, fortschrittliche Funktionen, die durch branchenführende Technologie unterstützt werden. Die Fahrer können jedes Gerät vollständig an die Anforderungen des jeweiligen Einsatzes anpassen, wobei die Optionen von Basiskonfigurationen bis hin zu Modellen mit Premium-Funktionen reichen. Neben 20 verschiedenen Maschinengrößen können bis zu drei hydraulische Hilfskreisläufe mit elektrohydraulischer Proportionalsteuerung und ein hochwertiges Angebot an hydraulischen und mechanischen Schnellwechslern spezifiziert werden. Diese ermöglichen eine nahezu unendliche Auswahl an Anbaugeräten, von Löffeln bis hin zu Hämmern und Mulchern. Für eine kompakte und wendige Bauweise sind für die gesamte Baureihe Kurzheck-Versionen erhältlich, die eine optimale Manövrierfähigkeit ermöglichen. In Verbindung mit dem Verstell-Ausleger bieten sie eine höhere Ausschütthöhe und größere Reichweite als mit vergleichbaren Standard-Monoauslegern. Bei beengten Platzverhältnissen lässt sich so tiefer und näher an der Maschine graben. Der Verstellausleger ist für die gesamte Produktpalette erhältlich, einschließlich der 2-Tonnen-, 4,5-Tonnen- und 5,5-Tonnen-Modelle - eine Branchenneuheit. Weitere Hightech-Merkmale aller Modelle sind die elektrohydraulische Steuerung, die hydraulischen Voreinstellungen, die elektronische Pumpe mit Lasterkennung und die Steuerventile mit Förderstromverteilung. Der CX15EV ist das erste der Elektromodelle, das auf dem CNH Industrial Capital Markets Day im Februar 2022 vorgestellt wurde. Die im ersten Quartal 2023 erhältliche 1,3-Tonnen-Maschine verfügt über einen 16-kW-Elektromotor mit einer 21,5-kWh-Batterie, die mit einem externen Schnellladegerät in weniger als zwei Stunden aufgeladen werden kann, was die Ausfallzeiten minimiert. Das bedeutet, dass die Kunden sowohl die Produktivität als auch die Emissions- und Lärmbelastung optimieren können. Bedienkomfort, Produktivität und Sicherheit wurden weiter verbessert Der Fahrer profitiert von vielen Funktionen, die die Sicherheit und Produktivität erhöhen, von der automatischen Klimaanlage und Heizung bis hin zu den Schnellkupplungen, die einen schnellen Wechsel durch den Fahrer vor Ort ermöglichen. Die anpassbaren elektrohydraulischen Bedienelemente und die digitale Steuereinheit mit AUX1-, AUX2- und AUX3-Förderstromeinstellungen bieten dem Bediener ein hohes Maß an Anpassungsmöglichkeiten an seine individuelle Arbeitsweise und Kontrolle über den Arbeitsablauf. Der Ausleger, die Motorhaube vorne rechts und die Fahrlichter vorne in der Kabine, die Innenbeleuchtung der Kabine, der Stoffsitz mit optionaler Luftfederung und Heizung sowie die optionalen Joysticks sind allesamt für den Komfort und die Sicherheit des Fahrers ausgelegt. Die optionale Diebstahlsicherung, die Rückfahrkamera und die optionalen zusätzlichen Arbeitsscheinwerfer im hinteren Bereich des Fahrerhauses sorgen für zusätzliche Sicherheit. Und schließlich verbessern optionales DAB-Radio, Bluetooth, USB, SD/SDHC-Speicherkarte und ein Aux-Eingang die Arbeitsumgebung des Fahrers. Optimierte Einsatzzeit und höhere Kundenzufriedenheit mit CASE® Service Solutions Um die Flexibilität, die Betriebszeit, die Produktivität und die Rentabilität der neuen Minibagger der D-Serie weiter zu steigern, hat CASE eine Reihe von Netz gestützten und nicht vernetzten Kundendienstleistungen, die CASE Service Solutions, entwickelt um unsere Kunden im Einsatz zu unterstützen. Flottenmanager profitieren von der Geolokalisierung, der Flottensicherheit durch Geo-Fencing und Warnmeldungen bei unbefugter Nutzung sowie von der flexiblen Berichterstattung des umfassenden Flottenmanagement-Tools CASE SiteWatchTM. Dieses leistungsstarke Tool bietet die Möglichkeit, wichtige Leistungsindikatoren (KPIs) wie Kraftstoffverbrauch, Auslastung, Maschinenlaufzeit und Leerlaufzeiten zu verfolgen, wodurch Produktivität und Rentabilität überwacht und optimiert werden können. Die Daten sind über ein Online-Portal leicht zugänglich. CASE SiteConnect verbessert die Telemetriedaten, die vom CASE Uptime Center Team verwendet werden, um die Händler mit Warnmeldungen auf der Grundlage der Maschinenleistung zu versorgen. Schnelle Korrekturmaßnahmen zur Minimierung von Ausfallzeiten sind möglich, da die Händler aus der Ferne auf die Maschinendaten zugreifen und Korrekturmaßnahmen schneller ausführen können. Dadurch können unsere Händler die Maschinen ihrer Kunden proaktiv verwalten und die Betriebszeit erhöhen. Sowohl SiteWatch als auch SiteConnect sind für die neuen Minibagger der D-Serie ab 2023 verfügbar. Um die Flexibilität, die Betriebszeit, die Produktivität und die Rentabilität der neuen Minibagger der D-Serie weiter zu steigern, hat CASE Service-Wartungskits für alle Modelle der Baureihe entwickelt. „CASE Servicelösungen halten die Maschinen unserer Kunden in einem Top-Zustand mit maximaler Betriebszeit, ohne unerwartete Kosten und mit optimierter Rentabilität", unterstreicht Peter Garry, Director, Europe Construction Parts and Service. „Die Kernlösungen sind ab sofort verfügbar und es ist geplant, die CASE Service Solutions für die gesamte Produktpalette in ganz Europa einzuführen, sobald die Maschinen verfügbar sind." Erleben Sie die Vorteile der neuen Mini-Bagger der D-Serie auf unseren Kundenveranstaltungen Um die Vorteile der neuen Maschinen in vollem Umfang zu erleben, werden alle CASE Kunden und die Medien im Mai und Juni zu Feldveranstaltungen eingeladen, bei denen sie die Maschinen ausprobieren und kaufen können: • Ettringen, Deutschland: 14.-15. Mai • Calenzano (Florenz), Italien: 27.-28. Mai • Quilly (Nantes), Frankreich: 8.-9. Juni Die Besucher können die Maschinen nicht nur besichtigen und testen, sondern auch an Vorführungen und Rodeo-Wettbewerben teilnehmen, bei denen die Wendigkeit und Vielseitigkeit der neuen Modelle demonstriert wird. Die neuen Minibagger der D-Serie können auch auf der Messe Hillhead 2022 in Großbritannien vom 21. bis 23. Juni besichtigt werden. Weitere Informationen: Case | © Fotos: Case
  4. Turin (Italien), 05.05.2022 - CASE Construction Equipment hat heute in Europa die neue Minibagger-Baureihe D vorgestellt, die 20 Modelle von 1 Tonne bis 6 Tonnen umfasst, darunter 2 Elektromodelle. Die neue D-Serie bietet ein komplettes Programm, das für jeden Kundenbedarf eine Lösung bereithält, ist mit den neuesten Technologien, Funktionen und Anbaugeräten für alle Märkte und Anwendungen ausgestattet. Bauforum24 Artikel (24.04.2022): CASE CX15 EV Minibagger CASE D-Series Mini-Excavator Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Hyundai Kurzheckbagger HX145ALCR

    Tessenderlo, April 2022 - Seit 1999 leitet Christoph Hehmann das 1984 gegründete Unternehmen mit den Schwerpunkten, Tiefbau, Abbruch, Holz- und Bauschutt-Recycling/Entsorgung Transporte und Muldendienst. Rund 30 schwere Baumaschinen und 14 LKW befinden sich im Fuhrpark. Die Beziehung zum Hyundai-Vertragshändler Hyundai Baumaschinen Nord begann 2008 und dauert bis heute an. Bauforum24 Artikel (19.04.2022): Hyundai HX160A L und HX180A L Der Hyundai HX145 A LCR beim Schottereinbau einer Klinikerweiterung in Bad Iburg. Betreiber Hehmann setzt rund 20 Hyundai-Geräte auf seinen Baustellen und im Recyclinghof mit großer Zufriedenheit ein. Betreut wird das Unternehmen von Hyundai Baumaschinen Nord aus Bad Bentheim. Über 20 Maschinen hat Verkaufsberater Reinhard Reeker schon an den Betreiber geliefert. Jüngstes Gerät ist der im Februar 2022 ausgelieferte Kurzheckbagger HX145ALCR aus der neusten Maschinenserie. Fahrer Tim Bussmann hat an der Ausstattung des Baggers mit Planierschild, Verstellausleger und Tibatek-Schnellwechsler maßgeblich mitgewirkt. Erster Einsatz ist der Aus- und Einbau von 3.000 m3 Baumaterial für den Erweiterungsbau einer Klinik in Bad Iburg. „Für uns sind solide Maschinen mit hoher Verfügbarkeit, guter Leistung und mit fahrerfreundlicher Ergonomie wichtig“ betont Christoph Hehmann. „besonders dem Händler kommt eine große Bedeutung zu. Mit HBN sind wir sehr eng verbunden und wir haben zu Vertrieb in Person Reinhard Reeker, zur Geschäftsleitung und den für uns zuständigen Monteuren einen sehr guten Draht“, Hyundai Baumaschinen Nord führt die Service- und Reparaturarbeiten durch. Aufgrund der hervorragenden Ersatzteilversorgung durch das europäische Headquarter von Hyundai Heavy Industries im belgischen Tessenderlo sind die benötigen Parts im Nachtsprung bei Hehmann und werden am Folgetag vom HBN-Monteur eingebaut. Detail des breiten Planierschildes, das dem Kurzheckbagger zusätzlichen Stand bei Kanal- und Hubarbeiten bietet. Hehmann arbeitet mit Vollauslastung. Das trifft auf sämtliche Unternehmensbereiche zu. „Alleine im Holzrecycling verarbeiten wir jährlich ca. 20.000 t Material. Unsere Hyundai Geräte werden im Abbruch, Erdbau, in unserer Bodendeponie und in der Sandgrube angewendet, ebenso in dem Bereich der Schadstoffsanierung.“ Rund 20 Baumaßnahmen koordiniert Hehmann mit seinem Team parallel. Der aktive Hyundai-Fuhrpark umfasst neben dem brandneuen HX145ALCR, Bagger der Typen HX235, HX220, HX260, HX300 sowie mehrere Mini/Midibagger und Radlader aus der HL/HLA-Serie mit Schaufelvolumen bis 3,5 m3 (3). Tim Bussmann bedient seit 24 Jahren Bagger und ist seit vier Jahren im Team bei Hehmann. „Mich begeistert die Leistung, die Ruhe am Arbeitsplatz und die sehr feinfühlige Hydraulik. Da wir immer öfter in Städten arbeiten, ist ein Bagger mit deutlich reduziertem Heckschwenkradius das perfekte Arbeitsgerät. Auch der Dieselverbrauch stimmt. „Ich habe acht Stunden Schotter eingebaut und dabei nur 30 Liter verbraucht – für einen Bagger in dieser Klasse und noch im Einfahrmodus ein hervorragender Wert“, so Bussmann. Besonderheiten der neuen 13- bis 15-t-Kettenbagger Der HX130A LCR, mit verringertem Überhang, der konventionelle HX140A L und der HX145A LCR mit reduziertem Überhang werden von den neuesten Cummins-Dieselmotoren angetrieben und bieten eine verbesserte Hydrauliksteuerung, die eine höhere Produktivität und längere Betriebszeiten ermöglicht. Zu den zahlreichen Radladern und Baggern von Hyundai, die bei Hehmann arbeiten, gehört auch der HL960A mit 20 t Einsatzgewicht und 2,9-m3-Schaufel im Bauhof-Einsatz. Besonderheiten: · Der Cummins-Dieselmotor der EU-Stufe V F3.8 sorgt für 3 % mehr Leistung und 12 % mehr Drehmoment beim beliebten HX140A L gegenüber dem Vorläufermodell · Reduzierung des Feinstaubs (PM) um 60 % ohne AdBlue im HX130A LCR, ohne AGR bei den größeren Modellen · Die Eco-Report-Funktion unterstützt den Fahrer bei der Steigerung der Arbeitseffizienz und der Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs · Der neue Hubmodus verbessert die hydraulische Feinsteuerung durch Reduzierung der Motordrehzahl, Leistungssteigerung und Steuerung der Pumpenfördermengenregelung · Die modernisierte Intelligent Power Control (IPC) optimiert den Durchfluss und die Leistung der Hydraulikpumpe, um sie an die Arbeitsbedingungen der Maschine anzupassen Modellspezifisch Obwohl der HX130A LCR, HX140A L und der HX145A LCR ähnliche Betriebsgewichte aufweisen, bieten sie sehr unterschiedliche Leistungsbereiche. Der HX130A LCR mit reduziertem Überhang spricht eher Mietkunden an und wird von einer 55 kW starken Version des Cummins F3.8-Motors angetrieben. Der Motor erfüllt die EU-Abgasnorm Stufe V, ohne dass eine Abgasflüssigkeit wie AdBlue benötigt wird. Bei Verwendung eines CK-4 E/G Motoröls bietet der Motor Wartungsintervalle von bis zu 1.000 Stunden, doppelt so lange wie die Vorgängermaschine. Dies senkt die Betriebskosten für den Kunden und erhöht die Betriebsbereitschaft vor Ort. Der HX130A L profitiert außerdem von Hyundais vernetzter Motordiagnose ECD, die eine Ferndiagnose ermöglicht und gewährleistet, dass die Techniker mit den erforderlichen Teilen und Werkzeugen zur Maschine kommen. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai/OBA
  6. Tessenderlo, April 2022 - Seit 1999 leitet Christoph Hehmann das 1984 gegründete Unternehmen mit den Schwerpunkten, Tiefbau, Abbruch, Holz- und Bauschutt-Recycling/Entsorgung Transporte und Muldendienst. Rund 30 schwere Baumaschinen und 14 LKW befinden sich im Fuhrpark. Die Beziehung zum Hyundai-Vertragshändler Hyundai Baumaschinen Nord begann 2008 und dauert bis heute an. Bauforum24 Artikel (19.04.2022): Hyundai HX160A L und HX180A L Der Hyundai HX145 A LCR beim Schottereinbau einer Klinikerweiterung in Bad Iburg. Betreiber Hehmann setzt rund 20 Hyundai-Geräte auf seinen Baustellen und im Recyclinghof mit großer Zufriedenheit ein. Betreut wird das Unternehmen von Hyundai Baumaschinen Nord aus Bad Bentheim. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Tessenderlo, April 2022 - Hyundai Construction Equipment führt mit dem HX160A L und dem HX180A L zwei weitere Raupenbagger der A-Serie ein, die die EU-Stufe V erfüllen. Diese Maschinen der mittleren Gewichtsklasse werden von den neuesten Cummins-Dieselmotoren angetrieben, die die Abgasnormen der Stufe V erfüllen, ohne dass eine Abgasrückführung (AGR) erforderlich ist. Die 16- und 18-Tonnen-Modelle bieten einen verbesserten Kraftstoffverbrauch, eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit und Leistungsfähigkeit sowie bessere Sicht und Sicherheit. Bauforum24 Artikel (17.03.2022): Hyundai HX 210 AL Hyundai HX160 & HX180 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    Cat Umschlagtechnik auf IFAT

    München, 14.04.2022 - Wegen der Corona-Pandemie zwei Jahre später als ursprünglich geplant, soll die IFAT diesmal vom 30. Mai bis 3. Juni in München auf dem Messegelände stattfinden. Umso dringender werden nun von der Fachmesse Antworten auf die akuten Fragen unserer Zeit erwartet, wie neue Technologien für die Abfall- und Rohstoffwirtschaft den Klimaschutz unterstützen können. Bauforum24 Artikel (11.04.2022): Cat Radlader 926M Schwergewicht auf der IFAT: Zeppelin zeigt mächtigen 40-Tonner MH3040. Hier leistet die Kreislaufwirtschaft einen immer wichtigeren Beitrag. Schließlich sollen Ressourcen geschont werden. Entsprechend akribisch müssen Baumaschinen Sortieraufgaben wahrnehmen, um die Wertstoffe voneinander zu trennen, damit die Industrie Wertschöpfung betreiben kann. Den Fokus auf das Recycling und die Aufbereitung wird auch Zeppelin legen, wenn darauf ausgerichtete Baumaschinentechnik in der Halle C5 am Messestand 139/238 präsentiert wird. Zur Messe wird die ganze Bandbreite an Umschlagbaggern vom Cat MH3022 bis Cat MH3040 von 21 bis 39 Tonnen gezeigt, flankiert von Radladertechnik wie einem Cat 950M. Das Jobprofil für Aufgaben in der Recycling- und Entsorgungsbranche lautet: Wertstoffe sortenrein, sicher und schnell sortieren. Wenn es um die ersten und gröberen Sortierarbeiten geht, bietet sich der M314 MH-Umschlagbagger an, den Zeppelin ebenfalls auf der IFAT vorstellt. Dank seines VAH-Auslegers, seiner kompakten Ausmaße und seiner hochfahrbaren Kabine kann er auch in beengten Verhältnissen auf Wertstoffhöfen seine Arbeit verrichten. Beim Sortieren profitiert er von einer feinfühligen und schnellen Hydraulik, was sich auf seine Effizienz positiv auswirkt. Mit 18 bis 19 Tonnen Einsatzgewicht rundet er das Programm für den Materialumschlag nach unten ab. Am anderen Ende der Skala, was das Einsatzgewicht bis 39 Tonnen betrifft, steht der Cat MH 3040. Damit gilt er als ein besonderes Schwergewicht, das dieser Rolle im schweren Schrottumschlag gerecht werden will: Auf der IFAT präsentiert wird er zwischen der Halle C4/C5 vor Tor 3. Ausleger, Stiel und andere stark beanspruchte Bereiche sind aus dicken, mehrteiligen Platten, Guss- und Schmiedeteilen gefertigt, um der Materialermüdung standzuhalten und einen jahrelangen, störungsfreien Betrieb zu gewährleisten – davon können sich die Messebesucher der IFAT ein Bild machen. Auch für den größten Kollegen der MH-Reihe gilt: mit einer schnellen Schwenkgeschwindigkeit für kurze Zykluszeiten zu sorgen und damit mehr Material zu bewegen. Das fortschrittliche Hydrauliksystem bietet ein austariertes Verhältnis von Leistung, Effizienz und Feinfühligkeit. Der Schwerlastmodus erhöht die Hubkapazität. Wie alle Cat Bagger der neuen Generation ist auch diese Maschine mit einer elektrohydraulischen Vorsteuerung ausgestattet – sie ist ebenso Markenzeichen beim Cat MH 3022, Cat MH3024 und Cat MH 3026. Der Heavy-Lift-Modus ermöglicht auch bei diesen Typen, schwere Lasten effizienter zu bewältigen. Die standardmäßige Funktion SmartBoom vereinfacht die Bedienung und spart Kraftstoff durch die Nutzung freiwerdender Hydraulikleistung. Die separate Schwenkpumpe sorgt für schnelles Beschleunigen und verschleißfreies Abbremsen des Oberwagens ohne Beeinträchtigung anderer Arbeitsbewegungen. Die Joysticklenkung ist bei allen Modellen serienmäßig. Rad- und Achspendelbremse erkennen die Arbeitssituation und schalten automatisch. Serienmäßig einzeln ansteuerbare Abstützpratzen bringen die Maschinen schnell in eine sichere Arbeitsposition, damit sie dann große Mengen von A nach B bewegen können. Was bei Unternehmen einen immer höheren Stellenwert einnimmt, sind Arbeitsschutz und -sicherheit. Auch diesen Anforderungen werden die Geräte gerecht durch eine leistungsstarke LED-Lichtanlage mit 1800 Lumen, Rundumleuchten und Fahralarm. Weil jeder Wertstoff andere Anforderungen an sein Handling stellt, stehen verschiedene Ausrüstungsvarianten zur Auswahl. Auch bei den Anbaugeräten gibt es eine große Bandbreite an Equipment. Zeppelin Mitarbeiter werden am Messestand die verschiedenen Varianten vorstellen und auf die unterschiedlichen Optionen näher eingehen. Doch wie gut die Umschlagtechnik sich in der Praxis bewährt, das können die Exponate dann auch gleich direkt vor Ort beweisen. Typisch für die IFAT sind Live-Demos im Rahmen der VDMA-Praxistage. Auch diese wird Zeppelin mit Gerätetechnik unterstützen. Die Messe München hat ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet, das gemeinsam mit den zuständigen Behörden laufend an die aktuelle Corona-Situation angepasst wird. Stand März gilt am Zeppelin Stand 2G, sodass einem sicheren Messebesuch auf der IFAT nichts entgegensteht. Weitere Informationen: Zeppelin | © Fotos: Caterpillar/Zeppelin
  9. München, 14.04.2022 - Wegen der Corona-Pandemie zwei Jahre später als ursprünglich geplant, soll die IFAT diesmal vom 30. Mai bis 3. Juni in München auf dem Messegelände stattfinden. Umso dringender werden nun von der Fachmesse Antworten auf die akuten Fragen unserer Zeit erwartet, wie neue Technologien für die Abfall- und Rohstoffwirtschaft den Klimaschutz unterstützen können. Bauforum24 Artikel (11.04.2022): Cat Radlader 926M Schwergewicht auf der IFAT: Zeppelin zeigt mächtigen 40-Tonner MH3040. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  10. Bauforum24

    Hyundai HX160A L und HX180A L

    Tessenderlo, April 2022 - Hyundai Construction Equipment führt mit dem HX160A L und dem HX180A L zwei weitere Raupenbagger der A-Serie ein, die die EU-Stufe V erfüllen. Diese Maschinen der mittleren Gewichtsklasse werden von den neuesten Cummins-Dieselmotoren angetrieben, die die Abgasnormen der Stufe V erfüllen, ohne dass eine Abgasrückführung (AGR) erforderlich ist. Die 16- und 18-Tonnen-Modelle bieten einen verbesserten Kraftstoffverbrauch, eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit und Leistungsfähigkeit sowie bessere Sicht und Sicherheit. Bauforum24 Artikel (17.03.2022): Hyundai HX 210 AL Hyundai HX160 & HX180 Zu den Merkmalen gehören: · Cummins EU Stufe V B4.5 Dieselmotor mit 13% mehr Leistung und 27% mehr Drehmoment als die Vorgängermodelle · Bis zu 5 % weniger Kraftstoffverbrauch bei Nivellier- und Lkw-Beladevorgängen im P-Modus · Verringerung der Feinstaubmenge um 60 %, ohne dass AGR erforderlich ist · Der neue Hubmodus verbessert die hydraulische Feinsteuerung durch Reduzierung der Motordrehzahl, Leistungssteigerung und Steuerung der Pumpenfördermengenregelung · Die modernisierte Electric Pump Independent Control (EPIC) optimiert den Durchfluss und die Leistung der Hydraulikpumpe, um sie an die Arbeitsbedingungen der Maschine anzupassen Umfassende Kontrolle Das EPIC-System (Electric Pump Independent Control) von Hyundai wurde eingeführt, um die zusätzliche Leistung des Cummins B4.5-Dieselmotors optimal zu nutzen. Beide Bagger bieten eine Bruttoleistung von 115 kW (155 PS) und ein Spitzendrehmoment von beeindruckenden 712 Nm, das bereits bei 1.200 U/min zur Verfügung steht. Zwei Hydraulikpumpen mit variablem Hubraum sorgen für einen Durchfluss von 160 l/min, wodurch der HX160A L und der HX180A L im Vergleich zu vielen Wettbewerbsmaschinen eine höhere Produktivität aufweisen. Die verbesserte Steuerung der Motorleistung und des Hydrauliksystems führte zu einer verbesserten Kraftstoffeffizienz, wobei die Bagger beim Planieren und Beladen von Lkw im P-Modus einen Effizienzgewinn von 5 % gegenüber der vorherigen HX-Serie erzielen. Durch Optimierung der Konstruktion des Hauptsteuerventils und der Hydraulikschlauchführung hat Hyundai auch die Energieverluste innerhalb des Systems minimiert. Hyundai HX160A L Ein neuer Hubmodus verbessert Feinsteuerung und Hubkapazität, indem er die Motordrehzahl reduziert, den Leistungsschub aktiviert und eine verbesserte Pumpenfördermengenregelung bietet. Die Maschinen werden auch mit einer optionalen Schwenkfeinsteuerung angeboten, die die Bewegung des Auslegers zu Beginn und am Ende der Schwenkbewegung glättet. Die serienmäßige automatische Sicherheitssperre verhindert eine unbeabsichtigte Betätigung der Hydraulikfunktionen des Baggers. Der Bediener kann durch Aktivieren oder Deaktivieren der Auslegerprioritätsfunktion die Hubgeschwindigkeit des Auslegers im Vergleich zur Schwenkgeschwindigkeit einstellen. Die Geschwindigkeit des Löffelstiels kann ebenfalls durch Aktivieren und Deaktivieren der Löffelstiel-Regenerationsfunktion abgestimmt werden. Es ist jetzt möglich, die Maschineneinstellungen über den neuen Key-On-Init-Arbeitsmodus zu speichern, um die Einstellungen beim Motorstart zu übernehmen. Der Eigentümer der Maschine kann bei Bedarf den Zugriff des Bedieners auf bestimmte Funktionen innerhalb des Menüs beschränken. Individuelle Kundenanforderungen Der HX160A L hat ein Einsatzgewicht von 17.455-19.050 kg, während der HX180A L 18.140-19.985 kg wiegt. Beide Modelle können mit einer Reihe von Raupenplatten von 500 mm bis 700 mm geliefert werden, während der HX180A L auch mit einer 800 mm breiten Platte mit niedrigem Bodendruck ausgestattet werden kann. Die Kunden können beide Modelle mit einem Stützschild in voller Breite ausrüsten, was die Vielseitigkeit erhöht und gleichzeitig die Stabilität beim Graben und Heben verbessert. Die Länge des Standard-Monoauslegers beträgt 5.100 mm und es werden drei Löffelstiele mit einer Länge von 2.200 mm, 2.600 mm und 3.100 mm angeboten. Diese bieten eine maximale Grableistung von bis zu 9.450 mm und eine maximale Grabtiefe von 6.530 mm. Alternativ können sich die Kunden für einen Verstellausleger entscheiden, der eine Auslegerlänge von 5.100 mm und Armlängen von 2.200 mm und 2.600 mm bietet. Die maximale Reichweite mit dem Verstellausleger beträgt 9.110 mm, die maximale Grabtiefe 5.690 mm. Eine Vielzahl von Optionen ermöglicht die vollständige Anpassung der Bagger an die Kundenwünsche. So können die Käufer das AAVM-Kamerasystem (Erweiterte Rundumsichtüberwachung) von Hyundai für maximale Sicht und Sicherheit auf der Baustelle wählen. Die Kunden können sich auch für eine Spiegelkamera entscheiden, die dem Fahrer hilft, den toten Winkel rechts von der Maschine abzudecken. Für die Kabine kann ein optionaler Schutz vor herabfallenden Gegenständen (FOG) der Stufe 2 spezifiziert werden, und für den Oberwagen der Maschine gibt es optionale Seitenschutzvorrichtungen für den Einsatz unter beengten Verhältnissen oder unter erschwerten Betriebsbedingungen. Weitere Optionen sind ein Drei-Wege-Ventil für den Schaufel-/Greiferbetrieb, ein Vorfilter für die Motoransaugluft und ein Kühlmittelvorwärmer für den Motor. Gesteigerte Präzision Die Kabine der A-Serie bietet dem Fahrer 13 % mehr Platz im Innenraum und verfügt über einen verbesserten Haltegriff in der Kabinentür, der den Zugang zum Fahrersitz erleichtert und die Sicht aus der Kabine auf die Seiten der Maschine verbessert. Breitere, rutschfeste Trittstufen erleichtern den Zugang zum Fahrerhaus und zu den Servicebereichen. Im Innenbereich gibt es einen kapazitiven 8-Zoll-Touchscreen für alle wichtigen Informationen, der auch über einer Drehwahlschalter wie in einem Pkw gesteuert werden kann. Die Bagger können optional mit proportionalen Zusatzsteuerungen in den Kawasaki Joystick-Hebelköpfen ausgestattet werden. Geradeausfahrt mit einem einzelnen Pedal ist ebenfalls verfügbar. Die Bagger der HX A-Serie von Hyundai profitieren von einer Vielzahl modernster digitaler Konnektivitätstechnologien. Dazu gehört das bewährte Standard-Fernmanagementsystem Hi MATE, das ein Höchstmaß an Servicekonnektivität und Ferndiagnosefähigkeit bietet. Die Mobile Fleet App wurde aktualisiert, um Maschinenparkbetreibern problemlosen Zugriff auf Maschinenbetriebsdaten zu ermöglichen, einschließlich wirtschaftlicher Nutzung, Auslastung und Fehlercodeerkennung. Hyundai HX180A L Die WLAN-Konnektivität über Miracast bietet Fahrer die Möglichkeit, viele Funktionen seines Smartphones direkt über den 8-Zoll-Infotainment-Kabinenmonitor zu nutzen. Über das Miracast-System können die Fahrer ihre Telefone freihändig bedienen, Musik direkt von ihrem Smartphone hören und verfügen über eine Reihe von internetbasierten Anwendungen. Reduzierte Wartungskosten Die Bagger sind mit einem überarbeiteten Kühlpaket versehen, das zu einer verbesserten Wartungsfreundlichkeit beiträgt. Die Wechselintervalle für Motoröl und Ölfilter wurden von 500 auf 800 Stunden verlängert, während sich die Intervalle für Kraftstofffilter und Vorfilter auf 1.000 Stunden verdoppelt haben. Dies trägt zur Senkung der Wartungs- und Instandhaltungskosten und zur Verringerung der geplanten Ausfallzeiten bei, wodurch sich die Produktivität und die Auslastung für den Kunden verbessern. Die optionale vernetzte Motordiagnose (ECD), eine integrierte Ressource zwischen Cummins und Hyundai, bietet Technikern und Händlern die Möglichkeit, Kunden mit Diagnoseberichten und Motorleistungsdaten zu unterstützen. Mit HCE-DT Air kann der Kunde über ein Smartphone oder einen Laptop vor Ort eine drahtlose Verbindung herstellen. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai
  11. Bauforum24

    Cat Radlader 926M

    Köln, 08.04.2022 - Die Flutkatastrophe 2021 war der wohl bislang größte Einsatz in der Geschichte des THW: 17 000 haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte aus allen Ortsverbänden Deutschlands haben mehr als 2,6 Millionen Einsatzstunden geleistet und mit angepackt, um in den betroffenen Regionen nach Opfern zu suchen, durch das Hochwasser entstandene Schäden und Trümmer zu beseitigen und die zerstörte Infrastruktur wiederaufzubauen. Bauforum24 Artikel (28.03.2022): Caterpillar MH 3024 Die Ausschreibung wurde von Peter Nußbaum (vordere Reihe, Zweiter von links) und seinen Kollegen Viktor Dück und Daniel Krusch (nicht im Bild) vom Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums vorbereitet, begleitet und durch Unterstützung des verantwortlichen THW-Ingenieurs für Kraftfahrwesen und Fahrzeugtechnik Jörg Brzoska (vordere Reihe, Zweiter von rechts) vom THW sowie in Zuarbeit von Zeppelin Gebietsverkaufsleiter Dietmar Steiger (vordere Reihe, links) sowie seinem Zeppelin Service-Kollegen Jan Fuchs (vordere Reihe, rechts) als Bindeglied zwischen Beschaffungsamt und THW zum Abschluss gebracht. Unterstützt wurden sie auch von technischem Equipment, wie etwa Cat Radladern 926M. Sie sind Teil einer 70 Geräte starken Flotte, die das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums bei der Zeppelin Niederlassung Köln und ihrem Gebietsverkaufsleiter Dietmar Steiger in Auftrag gab und die bis 2022 sukzessive an die verschiedenen Ortsverbände des THW ausgeliefert wurden. Über einen Rahmenvertrag war die vertragliche Abwicklung der Beschaffung klar geregelt. Damit war eine umfangreiche und THW-spezifische Ausrüstung verbunden, wie sie für Bergungseinsätze vorausgesetzt werden und wie sie in dieser Bandbreite einmalig sind. Die Beschaffung richtete sich ausschließlich nach der sogenannten Stärke- und Ausstattungsnachweisung des THW und den damit verbundenen einsatztaktischen Forderungen. Auf dieser Basis wurden die technischen Merkmale etwa im Fall der Cat Radlader 926M in einer technischen Beschreibung festgelegt. Hier waren die Merkmale des Baumaschinentyps gefordert, wie Maße, Gewicht, Kipplast, Reißkraft und Hubkraft, Anbaugeräte sowie weitere THW-spezifische Ausführungen. Was die Leistungsdaten der 13 Tonnen schweren Cat Lader betrifft, wurde sich an dem im THW genutzten Vorgängermodell orientiert, das trotz seines relativ geringen Eigengewichts sehr gute Werte bei der Kipplast, Reißkraft und Hubkraft erzielte. Diese waren die Zielwerte, welche auch die Cat Baumaschinen mindestens erreichen müssen und keineswegs unterbieten durften. Dabei galt stets auch im Blick zu behalten, dass die Arbeitsgeräte immer mit dem Standard-Tieflader des THW transportierbar bleiben, was für den Cat 926M zutraf. Daraus folgten weitere wesentliche Anforderungen, welche die Bundesbehörde an die gesamte Technik stellte: Die Baumaschinen müssen auf Langlebigkeit ausgerichtet sein und einem anspruchsvollen Einsatz selbst unter widrigen Bedingungen standhalten können. „Das ist eine Aussage, die es wirklich in sich hat, denn der nächste reguläre Maschinentausch ist erst wieder in 40 Jahren geplant“, meint Dietmar Steiger. Sollte es nötig werden, müssen die Baumaschinen auch während des laufenden Betriebs kurzfristig gewartet werden können, um wieder einsatzbereit zu sein. Somit spielte bei der Beschaffung auch der Faktor der Wartungsfreundlichkeit eine Rolle. Anhand des Bedarfs und der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel wurde das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums beauftragt, eine öffentliche Ausschreibung für das THW durchzuführen. Sie wurde von Peter Nußbaum und seinen Kollegen Viktor Dück und Daniel Krusch vorbereitet, begleitet und durch Unterstützung des verantwortlichen THW-Ingenieurs für Kraftfahrwesen und Fahrzeugtechnik, Jörg Brzoska von der Bundesanstalt, sowie in Zuarbeit von Dietmar Steiger sowie seinem Zeppelin Service-Kollegen Jan Fuchs als Bindeglied zwischen Beschaffungsamt und THW zum Abschluss gebracht. Nach diversen Besprechungen zur technischen Ausführung im Detail hat die Zeppelin Niederlassung Köln als Baumaschinenlieferant Anfang Mai 2017 ein Musterfahrzeug präsentiert, denn die Vorgaben der Leistungsbeschreibung sollten genau überprüft werden. Dies wurde unter Mitwirkung von ehrenamtlichen Einsatzkräften erprobt. Als alles passte, konnte Caterpillar mit der Serienproduktion beginnen. Erst nach typbezogener Einweisung für die ehrenamtlichen THW-Einsatzkräfte durften die Cat Maschinen das Niederlassungsgelände in Köln- Porz verlassen. Der erste vom THW freigegebene Cat 926M diente dabei als Vorlage. Außerdem wurde eine Stellprobe auf einem Tieflader absolviert und die erste Baumaschine probehalber festgezurrt. Für Ladungssicherung sorgt eine eigens für das THW angepasste Version mit einer zusätzlichen Zurröse. „Eine Musterabnahme und eine anwenderbezogene Mustererprobung ist bei uns obligatorisch. Hier wird überprüft, ob die bestimmungsgemäße Verwendung möglich ist und ob die vertraglich vereinbarte Leistung gemäß Leistungsbeschreibung erbracht wird“, erklärt Jörg Brzoska vom Technikreferat der THW-Leitung. Erst nach erfolgter Abnahme durfte der Auftrag bearbeitet werden, der die Lieferung von zunächst neun Radladern vorsah. Sukzessive wurden in den darauffolgenden drei Jahren im Durchschnitt jeweils über 20 Baumaschinen in Umlauf gebracht. In Summe waren es 70 Geräte vom Typ 926M, die den jeweiligen Ortsverbänden zugeordnet wurden. Insgesamt unterhält das THW bundesweit 668 Ortsverbände, die durch 66 Regionalstellen betreut werden und die in acht Landesverbänden organisiert sind. In jedem Regionalbereich verfügt mindestens ein Ortsverband über einen Radlader in der Fachgruppe Räumen, Typ B. Mit den Baumaschinen und anderen Geräten arbeitet die Fachgruppe Räumen, die Teil eines „Technischen Zuges“ ist, mit anderen THW-Einheiten eng zusammen. Die Geräte beseitigen Schutt und Trümmer sowie massive Hindernisse und schaffen so wieder freie beziehungsweise zugängliche Arbeitsflächen. Wenn im Fall wie der Flutkatastrophe durch das Hochwasser Straßen beschädigt werden, unterstützen sie auch beim Bau behelfsmäßiger Straßen, indem sie im Zuge von Erdarbeiten mithelfen, Wege und Flächen anzulegen. Die Radlader übernehmen Lade- und Transportaufgaben: Sie befördern Schüttgüter wie Sand und Kies oder schlagen Stückgüter wie Sandsäcke um. Weil bei Katastropheneinsätzen auch Gefahren wie herabfallende Trümmer und in extremen Situationen Feuer und starke Rauchentwicklung drohen, müssen die Maschinen die Einsatzkräfte schützen und darauf vorbereitet sind. „Die Ausrüstung ist in diesem Umfang sicherlich einmalig und nicht vergleichbar mit der Ausstattung wie sie Cat Baumaschinen für Einsätze auf Baustellen haben. Sie zeigt aber auch, was alles zum größtmöglichen Schutz der Maschinisten unternommen wird, die dann die Geräte im Ernstfall bedienen und dabei womöglich auch ihr Leben riskieren. Für Zeppelin, die Niederlassung Köln und den Service ist es zugleich eine schöne Möglichkeit, unsere ganze Fertigungstiefe zu demonstrieren“, erklärt Stefan Lanio, Zeppelin Niederlassungsleiter Köln. Koordiniert und abgestimmt hat die Umbau- sowie Montagearbeiten Service-Mitarbeiter Jan Fuchs. Dazu gehörte etwa ein klappbares Blaulicht auf dem Dach und ein Martinshorn, wie es typisch ist für alle Einsatzfahrzeuge des THW. Denn nur so kann das Sonder- und Wegerecht nach StVO in Anspruch genommen werden. Obligatorischer Begleiter ist auch ein Feuerlöscher, der immer mitgeführt werden muss, wenn der neue Cat Radlader 926M ausrückt. Für einen Brandeinsatz gewappnet sind die Radlader dank schwer entflammbarer Kotflügel aus Stahl, die ebenfalls verbaut wurden. Damit der Fahrzeugführer mit anderen Einsatzkräften kommunizieren kann, wurde eine Funkanlage eingebaut, um so sicherstellen zu können, dass der Maschinist genaue Anweisungen empfangen kann. Damit Baumaschinenführer selbst unter starker Rauchentwicklung gefahrlos ihrer Arbeit nachgehen können, sind sie auf Atemschutz angewiesen. Deshalb befindet sich im Inneren links neben dem Sitz eine Halterung für einen 20 Kilo schweren Pressluftatmer (PA). „Das Konzept ist so angelegt, dass die Maschine mit jedem PA wieder einsatzfähig gemacht werden kann. Er kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Atemluft durch Rauch oder andere Schadstoffe belastet ist“, so Jörg Brzoska. Damit der Cat 926M für Fahrten im Straßenverkehr zugelassen ist, sind Verbandskasten, Warndreieck, Warnblinkleuchte und Kennzeichenhalter an Bord. Für den Fall, dass während eines Einsatzes Instandsetzungsarbeiten nötig sind, sind Unterlegkeile und Bordwerkzeug mitzuführen. Eine Starthilfesteckdose gehört ebenfalls zur Grundausstattung, um im Notfall schnell wieder startklar zu sein. Da viele Einsätze auch nachts stattfinden, darf eine ordentliche Beleuchtung nicht fehlen. Um bei langandauernden Einsätzen, die über Nacht erfolgen, auch bei Dunkelheit eine gute Sicht auf das Arbeitsumfeld zu haben, besteht die Kabinen-Umfeldbeleuchtung aus LED. Zum weiteren Schutz des Fahrers gehört ein Kabinenschutzgitter – analog zu Abbrucheinsätzen. Schwer zugängliches Gelände, insbesondere im Winter, erfordert entsprechenden Grip, damit die Reifen nicht durchdrehen. Damit die Radlader zuverlässig und sicher arbeiten können, erhielten sie einen Satz Schneeketten – auch damit unterscheiden sie sich von anderen Baumaschinen in puncto Ausstattung, wie sie eben nicht Standard ist. Abgerundet wurde das Konzept der Ausstattung durch das THW-typische Design im ultramarinblauen RAL-Grundton 5002 und der Beschriftung gemäß den Corporate-Design-Vorgaben des THW. Weil die Baumaschinen mehr können müssen als das klassische Laden und Transportieren, schlägt sich das auch in der Auswahl der Anbaugeräte nieder. Zum Repertoire gehört eine Palettengabel, um verschiedenste Transportaufgaben wahrnehmen zu können. Am häufigsten kommt beim THW die 4-in1-Schaufel zur Anwendung, weil sie gleich vier Arbeitsschritte – Schieben, Graben, Ziehen und Klammern – abdecken kann. Damit lassen sich die Baumaschinen im Wegebau oder beim Anlegen von Stellflächen einsetzen. Einem anderen Zweck dient der teleskopierbare Kranarm mit Lasthaken. Damit sollen Lasten an dem Kranhaken angeschlagen und bewegt werden können. Damit die Geräte auch speziellere Aufgaben stemmen können, erhielt jede Maschine eine Schaufel mit Niederhalter. Sie ist gefragt bei einem Brandfall, wenn das THW die Feuerwehr unterstützt und ihr Zugang zu Brandnestern verschafft. All das musste die Zeppelin Niederlassung Köln sicherstellen. Jede einzelne der 70 Cat Baumaschinen wurde vom Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums abgenommen und gütegeprüft. Erst dann und nach typbezogener Einweisung für die ehrenamtlichen THW-Einsatzkräfte durfte die Cat Maschine das Niederlassungsgelände in Köln-Porz verlassen. Bis Radladerfahrer allerdings auf dem Fahrersitz eines Cat 926M während eines Einsatzes Platz nehmen können, vergehen mindestens zwölf Monate. Denn wer innerhalb der Ortsverbände einen Radlader bedient, benötigt dafür eine abgeschlossene Grundausbildung sowie einen CE-Führerschein mit Kraftfahrer-Ausbildung beim THW. Im Ausbildungszentrum in Hoya wird zudem ein zweiwöchiger Lehrgang für Radladerfahrer angeboten, in dem die Grundlagen, aber auch Fähigkeiten vermittelt werden, auf die es bei THW-Einsätzen ankommt. Denn der Umgang mit der neuen Technik verlangt nach Routine, damit jeder Handgriff sitzt. Deswegen finden regelmäßig Übungen auf Regional- oder Landesebene statt, damit die Einsatzkräfte die gestellten Aufgaben im Ernstfall mit der Baumaschine sicher beherrschen. Weitere Informationen: Zeppelin | © Fotos: Caterpillar/Zeppelin
  12. Köln, 08.04.2022 - Die Flutkatastrophe 2021 war der wohl bislang größte Einsatz in der Geschichte des THW: 17 000 haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte aus allen Ortsverbänden Deutschlands haben mehr als 2,6 Millionen Einsatzstunden geleistet und mit angepackt, um in den betroffenen Regionen nach Opfern zu suchen, durch das Hochwasser entstandene Schäden und Trümmer zu beseitigen und die zerstörte Infrastruktur wiederaufzubauen. Bauforum24 Artikel (28.03.2022): Caterpillar MH 3024 Die Ausschreibung wurde von Peter Nußbaum (vordere Reihe, Zweiter von links) und seinen Kollegen Viktor Dück und Daniel Krusch (nicht im Bild) vom Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums vorbereitet, begleitet und durch Unterstützung des verantwortlichen THW-Ingenieurs für Kraftfahrwesen und Fahrzeugtechnik Jörg Brzoska (vordere Reihe, Zweiter von rechts) vom THW sowie in Zuarbeit von Zeppelin Gebietsverkaufsleiter Dietmar Steiger (vordere Reihe, links) sowie seinem Zeppelin Service-Kollegen Jan Fuchs (vordere Reihe, rechts) als Bindeglied zwischen Beschaffungsamt und THW zum Abschluss gebracht. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Baden Baden, 06.04.2022 - Asphaltbelag aufmeißeln und entfernen. Die Grube auskoffern, wieder verfüllen und neu asphaltieren. Für Bauunternehmer Markus Kocheise aus Neuenburg/Rhein ist das tägliche Praxis bei seinen Kanal- und Leitungsbauprojekten. Da er diese im Ein-Mann-Modus abwickelt, hat er seinen Kurzheckbagger mit einem vollhydraulischem Variolock Schnellwechsler VL30 von Lehnhoff ausstatten lassen. Bauforum24 Artikel (16.02.2022): Lehnhoff hydraulischer Schnellwechsler Greifer, Löffel, Felsmeißel und ein Anbauverdichter sind für Markus Kocheise unverzichtbare Werkzeuge im Tagesgeschäft Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  14. Bauforum24

    Lehnhoffs Schnellwechsler VL 30

    Baden Baden, 06.04.2022 - Asphaltbelag aufmeißeln und entfernen. Die Grube auskoffern, wieder verfüllen und neu asphaltieren. Für Bauunternehmer Markus Kocheise aus Neuenburg/Rhein ist das tägliche Praxis bei seinen Kanal- und Leitungsbauprojekten. Da er diese im Ein-Mann-Modus abwickelt, hat er seinen Kurzheckbagger mit einem vollhydraulischem Variolock Schnellwechsler VL30 von Lehnhoff ausstatten lassen. Bauforum24 Artikel (16.02.2022): Lehnhoff hydraulischer Schnellwechsler Greifer, Löffel, Felsmeißel und ein Anbauverdichter sind für Markus Kocheise unverzichtbare Werkzeuge im Tagesgeschäft Straßen- und Tiefbauer, aber auch GaLaBau- und Abbruchfirmen profitieren von den raschen Werkzeugwechseln mit den vollhydraulischen Variolock-Schnellwechslern in Verbindung mit einem Powertilt-Schwenkmotor. Sie steigern so die Effizienz ihrer Anbaugeräte, vermeiden Verschleiß und beschleunigen ihre Arbeitsabläufe um bis zu 30 Prozent. Dass Markus Kocheise Projekte zügig erledigt, schätzen seine Auftraggeber – die Städte Neuenburg und Müllheim, Privatkunden und der Stromversorger bnNETZE. Der gelernte Maurer- und Betonbauermeister leistet für sie im Kanal- und Leitungsbau Dienste in den Sparten Wasser, Strom und Gas und legt auch Außenanlagen an. Auskoffern der Grube am Hydranten: Markus Kocheise setzt Lehnhoff-Löffel verschiedenster Breiten ein. Seine Effizienz resultiert aus dem Upgrade eines vormals hydraulischen Schnellwechslers mit Powertilt auf einen vollhydraulischen Variolock Schnellwechslers. Der vorhandene PT-Motor konnte weiter verwendet werden. Die vollhydraulischen Schnellwechsler von Lehnhoff erreichen durch ihre Kurzhub-Ventiltechnik den höchsten Öldurchfluss in der jeweiligen Klasse. Dadurch entsteht ein kaum spürbarer Druckverlust am Anbaugerät. Und wegen der planen Flächen und Ventile sind die Systeme leicht zu warten. Eine integrierte Drucklosschaltung (BID) erspart Betreibern zudem Installationskosten. Investition amortisierte sich umgehend Sein VL 30-System ließ sich Markus Kocheise 2019 vom Baumaschinenhändler Ritter & Schwald installieren. Schon im ersten Jahr, hatte sich die Investition für Kocheise amortisiert. Wie so oft startet er montagsfrüh eine neue Leitungsbaustelle. Schon Mittwochvormittag ist er fertig und richtet eine neue Baustelle ein. So effektiv setzt Markus Kocheise mit Variolock VL30 seine Anbaugeräte ein. „Ich bin produktiver und schaffe doppelt so viele Aufträge für die bnNETZE“, erzählt er. Mit dem VL 30 wechselt Markus Kocheise hydraulische Anbaugeräte blitzschnell. Doppelt so viele Projekte abgewickelt So legt der Bauunternehmer Rohre frei, wenn Monteure Wasserschieber oder Unter- und Überflurhydranten austauschen sollen. Brauchte er früher ohne das Lehnhoff-System eine Woche für das Einrichten der Baustelle, das Ausbaggern, die Transporte, das Verfüllen und erneute Asphaltieren der Flächen, so erledigt er jetzt in der gleichen Zeit zwei Aufträge dieser Art. Denn Kocheise bedient mit dem VL 30 hydraulische Anbaugeräte: Zweischalen-Greifer, Anbauverdichter, Hammer und ein halbes Dutzend Lehnhoff-Löffel. „Mit dem Felsmeißel löse ich den Asphalt, wechsel zum Greifer, baue den Belag aus und fahre ihn zur Deponie“, beschreibt er einen typischen Einsatz. „Danach grabe ich mit den Löffeln den Kies aus der Grube und lege die Wasserleitung frei.“ Mit dem Greifer platziert er dann einen Grabenverbau. Sind die neuen Wasserschieber montiert, sandet Kocheise die Rohre wieder ein. Er wechselt einfach fortwährend zwischen Löffel und Anbauverdichter, verfüllt und verdichtet den Grubeninhalt. Anschließend noch asphaltieren. Fertig. „Ohne Variolock müsste ich dafür 20mal aus der Kabine und die Anschlüsse am Adapter für die Anbaugeräte auf- und zudrehen. Das Umstecken der Hydraulikschläuche kommt ja noch hinzu“. Mit Lehnhoffs vollhydraulischem Variolock-Schnellwechsler VL 30 arbeitet Markus Kocheise sicherer und produktiver. Seine Umsätze haben sich um 30 Prozent im Jahr erhöht. Mit Variolock steigen die Umsätze Lehnhoffs Variolock-System erleichtert ihm nicht nur die Arbeitsprozesse, sondern gibt ihm auch mehr Sicherheit. „Ich arbeite geschützter, da ich die Anbaugerätewechsel aus der Kabine heraus tätige und bin körperlich weniger belastet“, bestätigt der Einzel-Unternehmer. Für ihn hat sich VL 30 in jeder Hinsicht gelohnt, denn mit Variolock haben sich seine Umsätze um 30 Prozent im Jahr erhöht. Lehnhoff bietet das vollhydraulische Schnellwechselsystem Variolock für Bagger mit Einsatzgewichten von 2 bis 6 Tonnen (VL 30), 6 bis 12 Tonnen (VL 80), 12 bis 40 Tonnen (VL 100-250) und 40 bis 90 Tonnnen (VL 400-800) an. Weitere Informationen: Lehnhoff Hartstahl GmbH | © Fotos: Lehnhoff Hartstahl GmbH | Markus Kocheise
  15. Bauforum24

    ATLAS mit Wohlfühlkabine

    Ganderkesee, 01.04.2022 - Mit der neuen Baggerkabine geht ATLAS einen großen konstruktiven und technologischen Schritt nach vorne. Das gesamte Interieur, die Bedienung und die Nutzbarkeit wurden verändert und verbessert. Auch der Wohlfühlfaktor für den Fahrer ist gesteigert. Bauforum24 Artikel (03.03.2022): ATLAS 160 LC Bagger Komplett neue rechte Konsole mit digitaler und direkter Ansteuerung, Display und Rückraum- und Seitenkamera. Leistungsfähigste Klimaanlage – leise Kabine Sehr kurze Luftansaugwege, große Leitungsquerschnitte und extrem leiser Betrieb zeichnen die neue Klimaanlage aus. Die Luft wird nun seitlich an der Kabine angesaugt und so auf kürzestem Wege in die Kabine geleitet. Die Kühl-/Heizleistung der Anlage ist einmalig. Ein wunderbarer Effekt hiervon ist auch, dass das Innengeräusch in der Kabine um zwei Dezibel leiser ist. Dazu beigetragen hat auch die Neukonstruktion aller Kabinenelemente. Digital und analog Die Ansteuerung der Baggerfunktionen kann nun digital über den Wählbutton und das Display erfolgen. Es gibt zudem auch ein Bedienfeld, wo über Tastendruck direkte Befehle gegeben werden können. Genauso komfortabel ist das kontrastreich abbildende Display. Auch bei Sonnenschein gibt es keine nennenswerten Sichteinschränkungen.Die Oberwagenarretierung erfolgt nun mit einfachem Tastendruck. Die „T“-Taste hierfür ist auf der linken Fahrerseite nahe beim Joystick angebracht. Rutschfest und besenfreundlich Den Wünschen der Praxis folgend, wurde auch der Kabinenboden neu gestaltet. Rutschfestes Material gibt Sicherheit beim Ein- und Aussteigen. Das Bodenprofil ist sehr flach gehalten, dadurch kann man die Kabine hindernislos ausfegen. Platz, wo man ihn braucht Viel Augenmerk und konstruktiver Aufwand wurde für Ablageflächen verwendet. Ein Flaschenhalter ist rechts, unmittelbar vor dem Joystick eingebaut. Werkzeug und Material kann links, unter und neben dem Fahrersitz in Reichweite der Tür abgelegt werden. Und alles liegt sicher, weil von Erhöhungen eingegrenzt. Komfortabel für den Fahrer ist die herausnehmbare elektrische Kühlbox hinter seinem Sitz. Der Elektroanschluss lässt Getränke und Verpflegung wirklich frisch bleiben. Die neue linke Konsole mit Handyablage sowie Radio mit USB-Anschluss. Mit einem Knopfdruck aufs T ist der Oberwagen arretiert. Sicher rundum Besonders viel Augenmerk wurde auf Sicherheit gelegt. So ist der Aufbau des Oberwagens auf der rechten Seite extrem weit zurückgenommen worden. Die gefährliche Seite im Straßenverkehr ist dadurch aus der ATLAS Kabine gut einsehbar geworden. Zudem gibt es serienmäßig für die rechte Seite und den Rückraum Kameras, die die Voraussetzung dafür schaffen, sich gut und sicher bewegen zu können. Das präzise und klare Bild wird am Display gezeigt. Wir haben also rundum eine effektive Neukonstruktion der ATLAS Kabine. Weitere Informationen: Atlas | © Fotos: Atlas
  16. Ganderkesee, 01.04.2022 - Mit der neuen Baggerkabine geht ATLAS einen großen konstruktiven und technologischen Schritt nach vorne. Das gesamte Interieur, die Bedienung und die Nutzbarkeit wurden verändert und verbessert. Auch der Wohlfühlfaktor für den Fahrer ist gesteigert. Bauforum24 Artikel (03.03.2022): ATLAS 160 LC Bagger Komplett neue rechte Konsole mit digitaler und direkter Ansteuerung, Display und Rückraum- und Seitenkamera. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    Volvo Volvo EW200E MH & EW240E MH

    Ismaning, März 2022 - Die Swecon Baumaschinen GmbH stellt sich für die Kundensegmente Recycling, Materialumschlag und Abbruch zukünftig neu auf. Dazu wird der bestehende Händlervertrag mit der SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH für die Swecon-Vertriebsgebiete im Osten Deutschlands für die Zeit nach dem 31.03.2023 nicht weiter verlängert. Bauforum24 Artikel (23.02.2022): Knickgelenkte Dumper von Volvo EXW EW200E MH StageV „Wir beenden die Zusammenarbeit mit der SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH im gegenseitigen Einverständnis und aus der Überzeugung heraus, dass sich die strategische Neuausrichtung der Swecon Baumaschinen GmbH positiv auf die Geschäftsbeziehungen zu unseren Kunden auswirken wird. Wir möchten unseren Fokus zukünftig ausschließlich auf Volvo Produkte legen und hier die Bereiche Materialumschlag und auch das stark wachsende Abbruchsegment stärker bedienen“, erklärt Falk Bösche, Geschäftsführer der Swecon Baumaschinen GmbH. Beide Geschäftsfelder bieten enormes Potenzial, welches Swecon noch stärker ausschöpfen möchte. Dazu hat der Importeur und Handelspartner für Baumaschinen von Volvo Construction Equipment viel investiert und eigens zahlreiche Materialumschlagmaschinen aus dem Volvo Portfolio zu Demonstrationszwecken und Testeinsätzen angeschafft. „Unser Fuhrpark an Vorführmaschinen für diese Einsätze hat sich sehr vergrößert und wir verzeichnen eine immer stärker werdende Nachfrage aus dem Segment Materialumschlag. Somit können wir Kunden aus dieser Branche umgehend beraten und die Interessenten haben zusätzlich die Möglichkeit, die Maschinen live und unter realen Bedingungen zu testen,“ so Falk Bösche weiter. Christian Paffen, Verkaufsleiter Direktvertrieb, benennt konkrete Modelle aus dem Hause Volvo mit denen Swecon zukünftig punkten möchte: „Mit den Modellen Volvo EW200E MH und Volvo EW240E MH verfügen wir über zwei attraktive Maschinen für die Einsatzbereiche Materialumschlag und Recycling. Beide Modelle sind im Maschinenpark für Demoeinsätze buchbar, die dann durch unsere Vorführer begleitet werden.“ Für die Abbruchbranche setzt das Unternehmen ebenfalls auf kompetente Beratung in Kombination mit Testeinsätzen der Maschinen. Dazu Christian Paffen: „Die Swecon Baumaschinen GmbH verfügt über eine tatkräftige und kompetente Einsatzberatung, die in den letzten Jahren zahlreiche Kunden im Bereich Abbruch von den Volvo Abbruchbaggern überzeugen konnte. Eine immer größer werdende Maschinenpopulation im deutschen Abbruchmarkt spricht eine deutliche Sprache.“ VolvoCE EXW EW200E MH StageV H Der Importeur und Handelspartner für Volvo Baumaschinen ist somit für Kundenanfragen aus allen Branchen optimal aufgestellt und kann kurzfristig Vorführmaschinen für sämtliche Einsatzzwecke zur Verfügung stellen Weitere Informationen: Volvo Swecon | © Fotos: Swecon
  18. Ismaning, März 2022 - Die Swecon Baumaschinen GmbH stellt sich für die Kundensegmente Recycling, Materialumschlag und Abbruch zukünftig neu auf. Dazu wird der bestehende Händlervertrag mit der SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH für die Swecon-Vertriebsgebiete im Osten Deutschlands für die Zeit nach dem 31.03.2023 nicht weiter verlängert. Bauforum24 Artikel (23.02.2022): Knickgelenkte Dumper von Volvo EXW EW200E MH StageV Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Bauforum24

    Caterpillar MH 3024

    Rheinstetten, 25.03.2022 - Wie funktioniert neue Technik? Wer in komplexes Baustellenequipment investiert, will wissen, wie die enthaltenen Features funktionieren und muss die Vorzüge erkennen können, um eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen. Neue Baumaschinen in Aktion sehen - das ist der Kern der Doppelmesse Recycling aktiv und Tiefbau Live, die vom 5. bis 7. Mai auf dem Messegelände in Karlsruhe stattfindet und die sich vor allem mit praxisgerechten Anwendungen gegenüber anderen Veranstaltungen der Branche profilieren will. Bauforum24 Artikel (21.03.2022): Caterpillar D5H Raupe Einen festen Platz hat auf der Doppelmesse der Cat Kettenbagger 340 UHD mit Pulverisierer MP332. Auch Zeppelin beteiligt sich an verschiedenen Demos und unterstreicht dort mithilfe neuester Technologie, was für Potenzial in den Cat Geräten steckt und wie sie sich wirtschaftlich einsetzen lassen. Wenn es um den Schrott- und Metallumschlag geht, zeigt dort der Cat MH 3024 sein Können. Er wird mit einem Polypgreifer eine Schredderanlage beschicken. In der neuen Anbaugeräte Arena wird ein Cat Mobilbagger M318 vorgeführt. Er fungiert als Trägergerät für unterschiedlichste Anbaugeräte, um so die Vielseitigkeit bei Einsätzen im Abbruch und Recycling in der Aufbereitung und Sortierung von Wertstoffen möglichst realitätsnah zu demonstrieren. Die Messe Karlsruhe erwartet rund 185 Aussteller, die neue Lösungen rund um die Verwertung und Wiederaufbereitung von Bauschutt, Schrott und Metall sowie Altholz vorstellen. Ebenso steht das gesamte Spektrum an Maschinen des Tiefbaus, insbesondere des Kanal-, Straßen- und Wege- sowie Kompaktbaus, im Fokus. Das erklärt auch, dass Zeppelin seine Cat Walze CS 66B mit im Gepäck hat, um ihre Verdichtungsleistung auf einer weiteren Musterbaustelle vorzuführen. Am Zeppelin Stand F540 erwartet ein Expertenteam von Industrial & Waste die Besucher, die sich informieren können, was Zeppelin für die jeweiligen Branchen im Messegepäck hat. Auch wenn dort der Cat Kettenbagger 340 UHD mit Pulverisierer MP332 einen festen Platz hat, geht die Präsentation über die reine Technik und Ausrüstung hinaus, denn auch im Bereich vernetzte Baumaschine gibt es stetig neue Entwicklungen, die Zeppelin den Messeteilnehmern näherbringen will. „Wir möchten Besuchern Lösungen aufzeigen und Impulse an die Hand geben für die Herausforderung einer zunehmend digitalisierten, automatisierten und vernetzten Baustelle. So wird im Rahmen der Besucherrundgänge den Themen Digitalisierung und Telematik eine besondere Bedeutung zukommen und es werden gezielt Anbieter angesteuert, die praxisnahe Lösungen aufzeigen“, erklärt Projektleiterin Olivia Hogenmüller von der Messe Karlsruhe. Eine Anlaufstelle wird Zeppelin sein. „Die Unternehmen in Abbruch und Recycling auf dem Weg in die Digitalisierung brauchen mehr denn je zuverlässige Maschinen und transparente Prozesse. Mit unseren Tools aus den Bereichen Telematik und Condition Monitoring liefern wir die passende Ergänzung zu unseren leistungsstarken Baumaschinen“, so Anke Hadwiger, Leitung Messen, Events & Trainings bei Zeppelin. Weitere Informationen: Zeppelin | © Fotos: Caterpillar/Zeppelin
  20. Rheinstetten, 25.03.2022 - Wie funktioniert neue Technik? Wer in komplexes Baustellenequipment investiert, will wissen, wie die enthaltenen Features funktionieren und muss die Vorzüge erkennen können, um eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen. Neue Baumaschinen in Aktion sehen - das ist der Kern der Doppelmesse Recycling aktiv und Tiefbau Live, die vom 5. bis 7. Mai auf dem Messegelände in Karlsruhe stattfindet und die sich vor allem mit praxisgerechten Anwendungen gegenüber anderen Veranstaltungen der Branche profilieren will. Bauforum24 Artikel (21.03.2022): Caterpillar D5H Raupe Einen festen Platz hat auf der Doppelmesse der Cat Kettenbagger 340 UHD mit Pulverisierer MP332. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  21. Bauforum24

    Caterpillar D5H Raupe

    Westerhorn, 18.03.2022 - Wer Baumaschinen professionell instandsetzen lässt und somit auch älteren Geräten eine Chance für ein weiteres Maschinenleben gibt, verbraucht weniger Rohstoffe und Energie, erzeugt weniger Emissionen und – ein überaus angenehmer Begleiteffekt – schont meist auch den Geldbeutel. Im Fall des Bauunternehmens E.K.W. Erd- und Straßenbau aus Westerhorn in Schleswig-Holstein spielten nicht zuletzt emotionale Gründe eine Rolle. Bauforum24 Artikel (14.03.2022): Cat Kettenbagger 336GC Startklar für Rekultivierungsarbeiten in der Sandgrube. Firmengründer und Namensgeber Ernst Karl nahm 1991 seine erste Cat Raupe in Betrieb. Da der Dozer vom Typ D5H seitdem bis heute Masse schiebt, wollte sein Enkel und Geschäftsführender Inhaber Per Karl auch in Zukunft nicht auf die Baumaschine verzichten. „Es ist eine der besten Raupen, die wir je hatten und ein neues Gerät kommt kaum an sie heran“, lautete seine Begründung. Die Lösung bot ihm der Service der Zeppelin Niederlassung Hamburg. Innerhalb von knapp drei Monaten kamen Kraftstrang und Hydraulik auf den Prüfstand. Servicetechniker Oliver Novy als Projektleiter und Alexander Kars machten die D5H wieder fit durch einen Cat Certified Power Train Rebuild. Ende Oktober hat sie nun wieder ihre Arbeit in der Sandgrube in Bokel bei Elmshorn aufgenommen, wo sie Rekultivierungsarbeiten übernimmt. Selbst wenn kein täglicher Einsatz für sie vorgesehen ist, soll sie durchaus für andere Aufgaben parat stehen. „Wir planen, dass die Raupe auch mal auf Baustellen aushelfen kann“, erklärt Moritz Busse. Er ist als Bauleiter für den Abbruch sowie für den technischen Einkauf zuständig. Zuvor war er bei der Zeppelin Niederlassung Hamburg als Serviceberater tätig und hatte in dieser Funktion den Rebuild Per Karl vorgeschlagen. „Bei einem solchen sollte man genau die Kosten für eine Neuanschaffung denen einer Überholung gegenüberstellen. Hier muss man wissen, dass die Kosten für einen Rebuild einmalige Kosten für eine Reparatur sind, die man als Unternehmen auch abschreiben kann. Genau das sind Argumente, die überzeugen können“, so die Erfahrungen von Timm Fründt, Zeppelin Serviceleiter. Im Fall des Erd- und Straßenbauers sprach der gute Zustand der Maschine dafür. „In der Regel setzen wir feste Fahrer ein, so wie auch bei dieser Raupe. Außerdem achten wir darauf, dass die Maschinen dem neuesten Stand der Technik entsprechen und zuverlässig gewartet werden“, so Per Karl. Das macht entweder die eigene Werkstatt oder der Zeppelin Service. Dass der bisherige Einsatz der D5H trotzdem seine Spuren an dem Gerät hinterlassen hatte, war nicht von der Hand zu weisen. So wurden damit etwa an der A23 große Materialbewegungen erzielt und selbst der Lasereinsatz war trotz des Alters von 30 Jahren kein Tabu. „Man merkt, dass der Fahrer sein Arbeitsgerät gut gepflegt hat – der Rahmen war noch in einem guten Zustand. Doch viele Bleche, insbesondere im Bereich der Tür, wiesen starke Korrosionserscheinungen auf“, bewertete Timm Fründt den Status quo der Maschine, als der Service die Baumaschine genau unter die Lupe nahm. Das LGP-Laufwerk samt der tausend Millimeter breiten Bodenplatten war bereits vor einem Jahr von E.K.W. überholt worden. Geschäftsführender Inhaber Per Karl (Mitte) und Moritz Busse (links), Bauleiter für den Abbruch sowie für den technischen Einkauf zuständig, bekommen von Timm Fründt (rechts), Zeppelin Serviceleiter, einen symbolischen Schlüssel für die überholte Raupe. So viel zu den äußerlichen Begleitumständen. Der Zustand des Innenlebens einer Maschine wie der Raupe, mit der 30 Jahre lang gearbeitet worden war, kam erst ans Licht, als es ans Eingemachte ging und sie in ihre Einzelteile zerlegt wurde. Schraube für Schraube, Kabel für Kabel, Schalter für Schalter: Das waren nur die kleinen Bauteile, die im Zuge der Operation Rebuild von den Monteuren ausgewechselt wurden. Die großen Komponenten betrafen den Dieselmotor und das Getriebe samt Hydraulik. Hier kam dann auch das Know-how der Zeppelin Spezialisierungen ins Spiel: In der Niederlassung Frankenthal wurde der Motor überholt. „Der Motor war vorher und nachher auf dem Prüfstand und zeigte eine gute Leistung“, berichtet Timm Fründt. In Bremen waren seine Kollegen aus der Hydraulikspezialisierung involviert, um die Hydraulikkomponenten zu inspizieren und zu erneuern. In Summe wurden rund 3 000 Teile ausgetauscht, die großteils das Zentrale Ersatzteillager von Caterpillar in Grimbergen und von Zeppelin in Köln auf Lager hatten. Doch ein paar Teile hatten auch eine weite Anreise hinter sich: Sie wurden bis aus Melbourne angeliefert. Die Raupe musste außerdem komplett neu verkabelt werden. Denn eingebaut werden sollte eine Produkt Link Box, um Betriebsdaten der Maschine zu erfassen. Damit soll diese wie auch die anderen Cat Geräte des Unternehmens, darunter die Raupen D6N, D6K und D6H, die Kettenbagger 313F L, 320, 320GC, 323, 323E L, 323F L und 330F, die Minibagger 301.6 und 308CR, die Radlader 908M, 938M und 950GC sowie die beiden Mobilbagger M318D, an die Flottenmanagement-Lösung Vision Link angebunden werden. Die Baumaschinenflotte dient für Arbeiten im Erdbau, in der Sand- und Kiesgewinnung, im Straßenbau sowie im Abbruch. Dieser Bereich soll zukünftig weiter ausgebaut werden. „Hier wollen wir uns weiter verstärken. Wir haben die Maschinen dafür und auch unsere Maschinisten sind vielseitig einsetzbar. Wir verfolgen das Ziel, mit unseren knapp 90 Mitarbeitern vieles aus einer Hand anzubieten. Inzwischen informieren wir darüber nicht nur über unsere Website ek-w.de, sondern haben auch einen Instagram-Kanal ekw_erd_und_strassenbau_“, meint dazu Per Karl. Um auch dem Fahrer der überholten D5H bei der Arbeit mehr Komfort zu bieten, gehörten Extras wie ein neuer Sitz ebenfalls auf die To-do-Liste der Zeppelin Werkstatt und waren wie eine zusätzliche LED-Beleuchtung ein Kundenwunsch. „Das Unternehmen wollte außerdem, dass der Schild des Dozers überarbeitet wird, weil das Blech inzwischen durch das Abschieben so abgenutzt und sehr dünn war, sodass wir es neu beblecht und gewalzt haben“, erklärt der Zeppelin Serviceleiter. Zudem wurde unter dem Schild ein neues Messer angeschraubt. Schließlich ging es auch noch um die Optik: Eine neue Lackierung rundete die Servicearbeiten ab. Wenn sich der Rebuild bei E.K.W. bewährt, wäre es denkbar, der Zeppelin Werkstatt Hamburg auch noch eine D6H zur Überholung anzuvertrauen. Weitere Informationen: Zeppelin Cat | © Fotos: Caterpillar/Zeppelin
  22. Westerhorn, 18.03.2022 - Wer Baumaschinen professionell instandsetzen lässt und somit auch älteren Geräten eine Chance für ein weiteres Maschinenleben gibt, verbraucht weniger Rohstoffe und Energie, erzeugt weniger Emissionen und – ein überaus angenehmer Begleiteffekt – schont meist auch den Geldbeutel. Im Fall des Bauunternehmens E.K.W. Erd- und Straßenbau aus Westerhorn in Schleswig-Holstein spielten nicht zuletzt emotionale Gründe eine Rolle. Bauforum24 Artikel (14.03.2022): Cat Kettenbagger 336GC Startklar für Rekultivierungsarbeiten in der Sandgrube. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  23. Bauforum24

    Hyundai HX 210 AL

    Ulm, März 2022 - Haben 3-Mann-Betriebe in diesen unruhigen Zeiten am Bau eine Chance? Die Antwort ist ja! Bernd Willbold übernahm im Jahr 1999 den väterlichen Bagger- und Kiesgrubenbetrieb und spezialisierte sich fortan in Ulm auf Abbruch- und Erdarbeiten. Seit vielen Jahren nutzt er Hyundai-Produkte und hat sich im Oktober 2021 für einen neuen Kettenbagger HX210AL mit einer maximalen Grabtiefe von 7.610 mm entschieden. Bauforum24 Artikel (03.12.2022): Hyundai Kettenbagger HX235A LCR Der neue Hyundai-Kettenbagger HX210AL von Bernd Willbold bei Abbrucharbeiten mit einem 2.000 kg Hydraulikhammer auf einer Baustelle in Ulm. Der neue 4-Zylinder-Cummins Stufe-V-Motor ist rund 24 % sparsamer als die Vorgängerversion. Serienmäßig ist der Kettenbagger mit einem 5.650-mm-Monoblock ausgerüstet – ein zweiteiliger Ausleger ist optional. Löffelstiele werden von 2.000 bis 3.900 mm angeboten. „Für mich passt die Qualität“, so Bernd Willbold „es ist mein dritter Hyundai in Folge – zuvor habe ich mehrere Jahre einen 18-t-Kettenbagger als Herzstück meines Maschinenparkes eingesetzt. Nun habe ich ihn bei meinem Händler Fischer & Schweiger aus Zusmarshausen gegen einen größeren Bagger der 21-t-Klasse eingetauscht und bin sehr zufrieden.“ Zu den zahlreichen Features in Sachen Komfort und Ergonomie sowie Nachhaltigkeit zählen: · Eco-Anzeige für Übersicht Kraft/Treibstoffverbrauch · Eco-Report – Übersicht Verbrauch und Kosten · Elektronische Pumpenregelung · Hubmodus für feinfühliges Anheben schwerer Lasten · Kraftsofffilter mit 1.000 h Lebensdauer · Automatische Motoabschaltung · Feinschwenkkontrolle · Automatische Sicherheitssperre · AAVM-Kamerasystem (Rundumsicht 360°) , Option Besonders wichtig sind dem Profi Willbold, der primär im Großraum Ulm/Neu-Ulm arbeitet, der geringe Dieselverbrauch sowie die im Vergleich zum Vorgänger noch feinfühligere Steuerung“. Ausgerüstset mit einem hydraulischen Schnellwechsler kann der moderne Bagger alle Anbaugeräte und Ladegefäße in weniger als 1 min wechseln. Für bis zu 12 hydraulische Anbaugeräte lassen sich Druck und Volumenstrom programmieren und per Knopfdruck abrufen – speziell im Abbruch ein sehr willkommenes Feature, denn dort werden sehr häufig Anbaugeräte gewechselt. Der HX210AL läutet eine neue Ära ein. Mit einer neuen Motorplattform (Stufe V), einer neuen Hydraulikflussregelung, verbesserten Bedienelementen mit 2D-/3D-Maschinenführung, neuen Sicherheitsmerkmalen und weiter erhöhter Verfügbarkeit und Produktivität hinterlässt dieser 22-Tonnen-Raupenbagger in der Baubranche Spuren. Der neue Hyundai-Kettenbagger HX210AL von Bernd Willbold bei Abbrucharbeiten mit einem 2.000 kg Hydraulikhammer auf einer Baustelle in Ulm. Technische Daten: · Modell HX210AL · Motor Cummins B4.5 · Nettoleistung 129 kW · Betriebsgewicht 22.100 kg · Maschinenbreite/Raupenbreite 2.990 mm / 600 mm · Maximale Grabtiefe 7.610 mm · Maximale Reichweite 10.750 mm · Heckschwenkradius 2.850 mm · Löffelausbrechkraft (ISO) 165 kN · Auslegergrabkraft (ISO) 116,1 kN Der HX210AL bietet die neuste Technik des südkoreanischen Baumaschinenkonzerns: · EPFC oder Electric Positive Flow Control (elektrische Zwangsflussregelung). EPFC verbessert den Kraftstoffverbrauch und die Steuerbarkeit durch eine Flussreduzie­rungstechnik für den Baggerbetrieb. · Automatische Sicherheitsverriegelung verhindert unbeabsichtigten Betrieb/Start des Baggermotors, um die Sicherheit zu erhöhen. · Eco Guidance zeigt auf der Instrumententafel der Maschine einen ineffizienten Be­triebszustand an, um zu hohen Kraftstoffverbrauch aufgrund falscher Arbeitsgewohn­heiten zu vermeiden. · MG/MC oder Machine Guidance/Machine Control (Maschinenführung/Maschinensteu­erung). Zeigt den Betriebsstatus an und steuert das Anbaugerät auto­matisch, um den Fahrer zu unterstützen. MG zeigt die Position der Löffelspitze hin­sichtlich der vordefinierten Zielfläche an. MC steuert automatisch das Planieren mit der Löffelspitze oder -fläche und hat eine automatische Stoppfunktion: aufwärts, abwärts, vorwärts und Kabinenschutz. Alle A-Serie-Bagger weisen mehrere neue Servicemerkmale auf, die entwickelt und getestet wurden, um die Verfügbarkeit der Maschine zu verbessern und unnötige, durch Ausfall von Maschinen verursachte Zeitverschwendung zu reduzieren. · ECD (Engine Connected Diagnostics) unterstützt Kundendiensttechniker und Händler mit einem Diagnosebericht (per E-Mail, Mobilgerät, App oder HiMATE, HCEs eigenem Telematiksystem) über die Geräteleistung. · MCD (Machine Connected Diagnostics) erlaubt die Sammlung und Analyse verschiedener Daten über die Maschinenleistung in Zusammenhang mit Fehlern in HiMATE. · FOTA (Firmware Over The Air) erlaubt Software-Fernupdates für MCU (Machine Control Unit) und RMCU (Remote Machine Control Unit), sobald ein Softwareupdate in HiMATE verfügbar ist. Beim Starten der Maschine erhält der Bediener die Aufforderung, die Updates für MCU und RMCU zu installieren. Nach der Installation erhält die Händleradministration eine Bestätigung. · HCE-DT ist die Offline-Maschinendiagnose von Hyundai Construction Equipment, die unter Verwendung der HiMATE-Benutzerauthentifizierung Informationen für die Fehlerbehebung bereitstellt. · Monatlicher Bericht (von HiMATE generiert) – Der von HiMATE generierte Bericht erlaubt ein verbessertes Maschinenparkmanagement durch Versand monatlicher E-Mail-Berichte, einschließlich einer Zusammenfassung der Betriebs- und der Kraftstoffverbrauchsanalyse. Der neue Hyundai-Kettenbagger HX210AL von Bernd Willbold bei Abbrucharbeiten mit einem 2.000 kg Hydraulikhammer auf einer Baustelle in Ulm. All-in-One-Abgasnachbehandlung beim Cummins-Motor: klassenbeste Lösung Die Stufe-V-Abgasnachbehandlung bei der A-Serie basiert auf einer Komplettlösung, d.h. ein einziger Auspuffschalldämpfer beinhaltet Dieseloxidationskatalysator (DOC), DEF-Einspritzung (SCR) und einen Dieselpartikelfilter (DPF). Vor allem konnte die Abgasrückführung (EGR) wegfallen, da sie durch weitere Verbesserung der anderen Technologien überflüssig wurde. So werden eine simple aber leistungsfähige und umweltfreundliche Lösung mit höherer Zuverlässigkeit und problemloser Wartung – und vor allem reduzierter Kraftstoffverbrauch und niedrigere Betriebskosten erreicht. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai/OB
  24. Ulm, März 2022 - Haben 3-Mann-Betriebe in diesen unruhigen Zeiten am Bau eine Chance? Die Antwort ist ja! Bernd Willbold übernahm im Jahr 1999 den väterlichen Bagger- und Kiesgrubenbetrieb und spezialisierte sich fortan in Ulm auf Abbruch- und Erdarbeiten. Seit vielen Jahren nutzt er Hyundai-Produkte und hat sich im Oktober 2021 für einen neuen Kettenbagger HX210AL mit einer maximalen Grabtiefe von 7.610 mm entschieden. Bauforum24 Artikel (03.12.2022): Hyundai Kettenbagger HX235A LCR Der neue Hyundai-Kettenbagger HX210AL von Bernd Willbold bei Abbrucharbeiten mit einem 2.000 kg Hydraulikhammer auf einer Baustelle in Ulm. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
×
  • Create New...