Das Forum durchsuchen

Zeige Ergebnisse für folgende Tags 'volvo'.



Erweiterte Suche

  • Suche nach Schlagwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche nach Autor

Suchen in...


Foren

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Kategorien

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Hagedorn
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • LafargeHolcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände
    • Bauherren-Schutzbund
    • Bauwirtschaft Baden-Württemberg
    • bbi
    • BDSV
    • Bundesvereinigung Bauwirtschaft
    • DA
    • Dt. Bauindustrie
    • Gütegemeinschaft Abbrucharbeiten e.V.
    • SOKA-Bau
    • VDBUM
    • VDMA
    • Verband für Abbruch und Entsorgung e.V.
    • vero
    • ZDB

Blogs

  • Mining Equipment

Suche Ergebnisse in...

Suche Ergebnisse die...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    End


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    End


Sortieren nach Anzahl der...

81 Einträge gefunden

  1. Bauforum24

    Swecon auf der NordBau 2018

    Ratingen, August 2018 - Swecon ist schon seit vielen Jahren Austeller auf der NordBau. Auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Baumaschinen gezeigt, u.a. vom Minibagger, über Radlader und Bagger bis zu großen Muldenkippern. Swecon-Geschäftsführer Falk Bösche freut sich außerdem auf die immer wieder beeindruckende Demomaschinen-Show. Bauforum24 TV Video: Swecon & Volvo Demoshow - Neue Radlader und Bagger im Einsatz Swecon Messestand auf der NordBau Während der NordBau werden auf einer Fläche von ca. 3.000 qm aktuelle und neue Baumaschinen aus dem Hause Volvo vorgestellt. Die Produktgruppe der Radlader wird u.a. durch den L150H repräsentiert. Diese Maschine ist universell einsetzbar, ob für Schüttgut oder im Recycling. Kettenbagger, z.B. der EC220E sind seit langen eine Volvo-Domäne. Entsprechend werden Bagger in verschiedenen Größen und Ausführungen vorgestellt. Gezeigt werden dabei auch Lösungen, welche speziell kundenorientiert entwickelt wurden. Darunter zu finden ist auch eine Maschine mit einem absenkbaren Kontergewicht. Ebenfalls werden der Kurzheck-Mobilbagger EWR170E und einige SENNEBOGEN Maschinen präsentiert. Wenn es um Ladekapazitäten geht, hat Volvo viel zu bieten. Deshalb wird vor Ort auch ein Dumper zu sehen sein. Volvo Dumper A25 Neben den verschiedenen Baumaschinen präsentiert sich auch der Bereich des Swecon Service. Man möchte die Zusammenarbeit mit den Kunden in den Vordergrund stellen. Der Bereich der Vermietung Swecon smartrent will künftig neue Wege beschreiten und stellt deshalb einen ersten Entwurf seines neuen Online Webshops vor. Das bedeutet, man wird künftig bei Bedarf die Maschinen vom Schreibtisch mieten können und damit die Effizienz für die Kunden erhöhen. Das passt zur Möglichkeit, dass bei Swecon smartrent Merchandise Artikel direkt im Online-Shop während der Messe bestellt werden können. „Ich denke, wir haben auch in diesem Jahr ein rundes und interessantes Messepaket für unsere Kunden und Interessenten geschnürt. Wir freuen uns auf interessante und spannende Messegespräche auf der NordBau 2018. Wir möchten die Kunden bzw. die Zusammenarbeit mit ihnen in den Fokus unserer Arbeit stellen“, so Swecon Geschäftsführer Falk Bösche. Volvo Mobilbagger EWR170E Im Vorfeld haben die Swecon Kunden die Möglichkeit, sich Codes für einen kostenlosen Eintritt durch den Besuch auf der Swecon Hompepage zu sichern. Die Swecon Baumaschinen GmbH mit Sitz in Ratingen ist seit 2003 Handelshaus und Importeur der Bau- und Industriemaschinen der Marke Volvo Construction Equipment in Deutschland. Das Vermarktungsgebiet umfasst nach Angaben des Unternehmens etwa 70 % der Bundesrepublik im Norden, Osten und Westen Deutschlands. Außerdem ist Swecon seit dem 01. August 2014 Vertragspartner für Materialumschlagmaschinen der Produktreihe Green Line aus dem Hause SENNEBOGEN. Das Vertriebsgebiet umfasst die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Teile von Sachsen-Anhalt und Thüringen. Neben dem Handel mit diesen Maschinen und den dazugehörenden Ersatzteilen werden Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten durch den eigenen Kundendienst erbracht. Darüber hinaus verfügt Swecon über einen Baumaschinenpark mit einer breitgefächerten Auswahl, welcher für die Vermietung genutzt wird. Das Unternehmen ist Teil des schwedischen Lantmännen-Konzerns, der mit über 10.000 Mitarbeitern in über 20 Ländern vertreten ist. Weitere Informationen: Swecon, NordBau | © Fotos: Swecon/Volvo
  2. Ratingen, August 2018 - Swecon ist schon seit vielen Jahren Austeller auf der NordBau. Auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Baumaschinen gezeigt, u.a. vom Minibagger, über Radlader und Bagger bis zu großen Muldenkippern. Swecon-Geschäftsführer Falk Bösche freut sich außerdem auf die immer wieder beeindruckende Demomaschinen-Show. Bauforum24 TV Video: Swecon & Volvo Demoshow - Neue Radlader und Bagger im Einsatz Swecon Messestand auf der NordBau Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  3. Bauforum24

    Größter Volvo Bagger in Aktion

    Bauforum24 TV präsentiert: Auf den Volvo Demo Days in Schweden hatte ich die Gelegenheit den größten Volvo Bagger, den Volvo EC950E mal kurz zu testen. Neben der Volvo Demoshow, schaue ich mir den Volvo EC 950 mal kurz an und lass die Steine rollen. 450kw Leistung, 90 Tonnen und 6m³ Löffel sind beim Bagger schon mal ein gute Basis für entspanntes Baggern im Steinbruch. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  4. Bauforum24

    Volvo Baumaschinen Museum

    Bauforum24 TV präsentiert: Historische Volvo Baumaschinen & historische Technik aus der Historie von Volvo Baumaschinen. Die Historie der heutigen Volvo Baumaschinen geht zurück auf die Anfänge von Munktell und Bolinder. Anfangs eine Fabrik zum Bau von Werkzeugen und später Dampfmaschinen, Lokomobilen und Traktoren. Später wurde daraus BM Volvo bis zum heutigen Volvo CE. Beim Besuch im Volvo CE Werk in Eskilstuna, habe ich die kurze Zeit noch genutzt um abends noch im Munktell Museum (Schwedisch: Munktellmuseet) vorbeizuschauen. Ich zeigen euch einen kleinen Einblick in die Geschichte und Techik der frühen Maschinen und Technik. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  5. Bauforum24 TV präsentiert: Historische Volvo Baumaschinen & historische Technik aus der Historie von Volvo Baumaschinen. Die Historie der heutigen Volvo Baumaschinen geht zurück auf die Anfänge von Munktell und Bolinder. Anfangs eine Fabrik zum Bau von Werkzeugen und später Dampfmaschinen, Lokomobilen und Traktoren. Später wurde daraus BM Volvo bis zum heutigen Volvo CE. Beim Besuch im Volvo CE Werk in Eskilstuna, habe ich die kurze Zeit noch genutzt um abends noch im Munktell Museum (Schwedisch: Munktellmuseet) vorbeizuschauen. Ich zeigen euch einen kleinen Einblick in die Geschichte und Techik der frühen Maschinen und Technik. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. Bauforum24 TV präsentiert: Auf den Volvo Demo Days in Schweden hatte ich die Gelegenheit den größten Volvo Bagger, den Volvo EC950E mal kurz zu testen. Neben der Volvo Demoshow, schaue ich mir den Volvo EC 950 mal kurz an und lass die Steine rollen. 450kw Leistung, 90 Tonnen und 6m³ Löffel sind beim Bagger schon mal ein gute Basis für entspanntes Baggern im Steinbruch. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  7. Bauforum24

    Brückenabbruch mit Epiroc

    Stockholm (Schweden), Juli 2018 - Die holländische Baufirma LEK Sloopwerken schaffte an einem einzigen Wochenende im Mai den Abbruch von drei 150 Meter langen Viadukten an der A27 in den Niederlanden. Hierzu setzte das Unternehmen schwere Hydraulikhämmer als Anbaugeräte ein, die mit Epirocs patentiertem Intelligent Protection System (IPS) ausgerüstet waren. Bauforum24 Artikel (28.05.2018): Epiroc SB Hämmer mit Wasserbedüsung Die Verbreiterung der A27 und A1 zwischen Eemnes und Bunschoten-Spakenburg ist ein enorm umfangreiches Infrastrukturprojekt. Alleine auf dem Abschnitt der A27 zwischen Utrecht und Almere müssen dafür sechs in die Jahre gekommene Viadukte samt Fundament abgebrochen werden. Fünftausend Kubikmeter Beton Um Störungen des Verkehrsflusses möglichst gering zu halten, bekam die Baufirma am Wochenende 26.-27. Mai ein Zeitfenster von 48 Stunden eingeräumt, um drei der alten Brücken nahe Hilversum und Bilthoven niederzulegen. Für dieses besiedelte Gebiet gelten Beschränkungen hinsichtlich Geräusch- und Staubentwicklung. Jede der Brücken war 150 Meter lang und sechs Meter hoch. Insgesamt umfassten die Abbrucharbeiten 5000 Kubikmeter speziell armierten Betons. Der Job wurde erfolgreich im vorgegebenen Zeitrahmen abgeschlossen. Zum Einsatz kamen neun schwere Anbau-Hydraulikhämmer von Epiroc mit Dienstgewichten von drei bis sieben Tonnen: vier HB 7000, ein HB 5800, drei HB 4100/4200 und ein HB 3100. Die Maschinen waren an Trägergeräten von Volvo, Cat und Hitachi montiert. Baustellenleiter Maarten Lek äußerte sich hoch zufrieden mit dem effizienten Service für die Hydraulikhämmer und die vor Ort von Epiroc-Vertriebshändler SAES International BV bereitgestellten Ersatzmaschinen. Abbruchleistung mit IPS optimiert Schwere Hydraulikhämmer von Epiroc sind mit dem patentierten Intelligent Protection System (IPS) ausgerüstet. Es kombiniert Epirocs beliebte Funktionen AutoControl und StartSelect und passt das Betriebsverhalten des Abbruchhammers automatisch den aktuellen Arbeitsbedingungen an. Dank der Zentrierfunktion ermöglicht IPS eine genauere und erheblich schnellere Positionierung des Abbruchhammers und vermeidet Leerschläge, die zu Schäden am Werkzeug führen können. Die Betriebszeiten werden länger, weil dank IPS keine manuellen Eingriffe notwendig sind und so der Arbeitsvorgang nicht unterbrochen wird. Weitere Informationen: Epiroc Group | © Fotos: Epiroc
  8. Stockholm (Schweden), Juli 2018 - Die holländische Baufirma LEK Sloopwerken schaffte an einem einzigen Wochenende im Mai den Abbruch von drei 150 Meter langen Viadukten an der A27 in den Niederlanden. Hierzu setzte das Unternehmen schwere Hydraulikhämmer als Anbaugeräte ein, die mit Epirocs patentiertem Intelligent Protection System (IPS) ausgerüstet waren. Bauforum24 Artikel (28.05.2018): Epiroc SB Hämmer mit Wasserbedüsung Die Verbreiterung der A27 und A1 zwischen Eemnes und Bunschoten-Spakenburg ist ein enorm umfangreiches Infrastrukturprojekt. Alleine auf dem Abschnitt der A27 zwischen Utrecht und Almere müssen dafür sechs in die Jahre gekommene Viadukte samt Fundament abgebrochen werden. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    Volvo Dumper im Einsatz

    Treuchtlingen, Mai 2018 - Alles Begann im Jahr 1970 mit der Unternehmensgeschichte der Franken-Schotter Betriebsgesellschaft durch den Zusammenschluss von fünf Firmen. Inzwischen produziert und vertreibt Franken-Schotter mit mehr als 400 Mitarbeitern jährlich ca. 2 Mio. Tonnen Naturstein-Produkte – von Fertigprodukten wie Fassaden, Bodenbelägen, Treppen, Massivarbeiten, Mauerwerken und Steinkörben bis zu Rohplatten, Rohblöcken und Schotterprodukten. Bauforum24 Artikel (11.05.2018): Volvo Trucks: Elektro-LKW Volvo A45G und A60H Der Export erfolgt in mehr als 50 Länder der Welt, was ca. 60 % des kompletten Naturstein-Umsatzes ausmacht. Die Natursteine wie Dietfurter Kalkstein, Dietfurter Kalkstein gala, Jura Kalkstein und Dietfurter Dolomit, werden alle ausschließlich in Franken-Schotters eigenen drei Steinbrüchen gewonnen. Die Natursteinwerke sind mit modernster Technologie ausgestattet und umfassen eine gesamte Abbaufläche von ca. 260 ha. Um diese Natursteine effizient zu verarbeiten hat das Unternehmen zahlreiche Baumaschinen im Einsatz, welches unter anderem auch fünf Volvo Radlader beinhaltet. Im April 2018 wurden nun von der Robert Aebi GmbH ganz neu die zwei Dumper A45G und A60H nach Treuchtlingen geliefert und sofort in Betrieb genommen. Nach einem vorgelagerten durchgeführten zweiwöchigen Feldtest, setzen sich die Volvo Dumper im direkten Vergleich zum Wettbewerber durch und überzeugten vor allem im Bereich des sparenden Kraftstoffverbrauchs. Der knickgelenkte Volvo Dumper A60H, ist der erste ausgelieferte Dumper seiner Klasse im süddeutschen Raum, laut Alexander Lemke – Verkäufer der Robert Aebi GmbH (Exklusiver Volvo Handelspartner im süddeutschen Raum). Volvo A45G und A60H Christian Träger, Mitarbeiter von Franken-Schotter und Fahrer des A45G, berichtet begeistert nach mehrwöchigem Einsatz, dass er als Volvo-Neuling speziell von der komfortablen Fahrerkabine überzeugt ist, die bei einem täglichen Arbeitseinsatz von ca. zehn Stunden ein sehr wichtiger Faktor ist. Die Dumper sind gerade für schwere Lasten wie Naturstein ausgelegt. Von der hohen Volvo Qualität und Bedienerfreundlichkeit ist auch schon nach kurzem Einsatz des Volvo A60H, Andreas Foh überzeugt, Fahrer von Franken-Schotter. Weitere Informationen zu Robert Aebi GmbH finden Sie im Internet unter www.robert-aebi.de. Weitere Informationen: Volvo CE| © Fotos: Volvo
  10. Treuchtlingen, Mai 2018 - Alles Begann im Jahr 1970 mit der Unternehmensgeschichte der Franken-Schotter Betriebsgesellschaft durch den Zusammenschluss von fünf Firmen. Inzwischen produziert und vertreibt Franken-Schotter mit mehr als 400 Mitarbeitern jährlich ca. 2 Mio. Tonnen Naturstein-Produkte – von Fertigprodukten wie Fassaden, Bodenbelägen, Treppen, Massivarbeiten, Mauerwerken und Steinkörben bis zu Rohplatten, Rohblöcken und Schotterprodukten. Bauforum24 Artikel (11.05.2018): Volvo Trucks: Elektro-LKW Volvo A45G und A60H Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. caterpillar91

    Volvo EW210D

    Volvo EW210D von Eurovia Teerbau
  12. Bauforum24

    Volvo EW240E Umschlag-Mobilbagger

    Ismaning, Februar 2018 - Der im Volvo-Werk Konz produzierte, neue EW240E Material Handler wurde speziell für die Abfall-, Schrott und Recyclingbranche konzipiert. Diese Maschine verspricht laut Hersteller maximale Produktivität und Flexibilität. Bauforum24 TV Video (17.11.2017): Swecon & Volvo Demoshow - Neue Volvo Radlader und Bagger im Einsatz Volvo EW240E Mobilbagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  13. Bauforum24

    Volvo Trucks: Elektro-LKW

    Ismaning/ Hamburg, 08.05.2018 - In Hamburg stellt Volvo Trucks sein zweites Lkw-Modell mit Elektroantrieb vor. Der Volvo FE Electric ist für schwerere Verteiler-aufgaben und die Abfallentsorgung in Städten konzipiert und verfügt über ein Gesamtgewicht von bis zu 27 Tonnen. Der Verkaufsstart in Europa ist für 2019 geplant. Das vorgestellte Fahrzeug wird bei der Stadtreinigung Hamburg mit einem Aufbau für die Abfallentsorgung der Firma Faun in Betrieb gehen. Bauforum24 Artikel (24.04.2018): Volvo Trucks: Lkw aus zweiter Hand Der Volvo FE Electric ist mit einem Niederflur-Fahrerhaus erhältlich, welches das Ein- und Aussteigen erleichtert und die Sicht auf das Verkehrsgeschehen verbessert. „Mit der Einführung des Volvo FE Electric verfügen wir nun über ein umfangreiches Sortiment an elektrisch angetriebenen Lkw für den Stadtverkehr. Damit machen wir einen weiteren strategischen Schritt auf dem Weg zu lückenlosen elektrifizierten Transportlösungen. Dies ermöglicht uns neue Formen der Zusammenarbeit mit Städten, die ihre Luftreinheit verbessern, Verkehrslärm reduzieren und Staus in den Hauptverkehrszeiten verhindern möchten. Gewerbliche Aufgaben können nun leise und ohne Abgasemissionen in den frühen Morgenstunden oder spät abends verrichtet werden“, so Volvo Trucks Präsident Claes Nilsson. Volvo Trucks Präsident Claes Nilsson. Der erste Volvo FE Electric ist ein Abfallentsorgungsfahrzeug, dessen Aufbau gemeinsam mit Europas führendem Aufbauhersteller für Entsorgungsfahrzeuge, Faun, entwickelt wurde. Das Fahrzeug wird Ende 2018 in Deutschlands zweitgrößter Metropole Hamburg in Betrieb genommen. „Die Stadt Hamburg, die 2011 den Titel „Umwelthauptstadt Europas“ trug, beschäftigt sich seit langem intensiv und erfolgreich mit zahlreichen Maßnahmen für eine ökologische und nachhaltige Stadtentwicklung. Dies gilt nicht zuletzt für den Transportsektor, wo bereits elektrifizierte Busse von Volvo im ÖPNV verkehren. Die Erfahrungen und Ambitionen aus diesem Projekt machen Hamburg zu einem hochinteressanten Partner für uns“, so Jonas Odermalm, Product Line Vice President für den Volvo FL und Volvo FE bei Volvo Trucks. Jonas Odermalm, Product Line Vice President für den Volvo FL und Volvo FE bei Volvo Trucks. “Der Senat misst der Verbesserung der Luftqualität und dem Schutz der Hamburger Bürger vor schädlichen Emissionen große Bedeutung bei. Mehr öffentlicher Nahverkehr, Förderung der Elektromobilität, Ausbau der Infrastruktur für den Radverkehr, eine Flotte von ausschließlich emissionsfreien öffentlichen Bussen, mehr Carsharing - alle diese Aspekte sind verkehrspolitische Antworten, zu denen das Volvo-Projekt nun erfreulicherweise beiträgt”, so Wolfgang Michael Pollmann, Staatsrat für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg. Volvo FE Electric Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Siechau, Geschäftsführer der Stadtreinigung Hamburg, sieht bei dem Einsatz elektrisch angetriebener Lkw in der Stadt große Umweltvorteile. „Gegenwärtig emittiert jedes unserer 300 herkömmlichen Abfallentsorgungsfahrzeuge rund 31.300 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr. Ein elektrisch angetriebenes Abfallentsorgungsfahrzeug mit Batterie, das eine komplette 8- oder 10-Stunden-Schicht durchhält, ist ein technologischer Durchbruch. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Stadtreinigung Hamburg klimaneutralen Strom erzeugt, der zum Laden der Batterien verwendet werden kann.“ Der Volvo FE Electric produziert keine Auspuffabgase und ist deutlich leiser als ein Lkw mit Dieselantrieb. Der neue Volvo FE Electric wird in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Transportaufgaben erhältlich sein. Dazu gehört auch eine Variante mit Niederflur-fahrerhaus, welches das Ein- und Aussteigen erleichtert und dem Fahrer einen guten Blick auf das Verkehrsgeschehen ermöglicht. Dank des niedrigen Geräuschpegels und des vibrationsfreien Antriebs verbessert sich auch das Arbeitsumfeld. Die Batterie-kapazität kann je nach Bedarf angepasst werden, und das Laden erfolgt entweder am Stromnetz oder an Schnellladestationen. Der Volvo FE Electric besitzt einen von Volvo entwickelten Antriebsstrang mit zwei Elektromotoren, deren Maximalleistung 370 kW bzw. 260 kW Dauerleistung beträgt. „Unsere ganzheitlichen Lösungen für ein elektrifiziertes Transportwesen sind so konzipiert, dass sie den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Kunden und der jeweiligen Stadt entsprechen. Neben den Fahrzeugen werden wir über unser europäisches Händler- und Werkstattnetz auch alles andere anbieten – von der Streckenanalyse bis hin zu Service und Finanzierung. Zudem arbeiten wir eng mit Anbietern von Ladeinfrastruktur zusammen“, sagt Jonas Odermalm. Der Volvo FE Electric ist für schwerere Transportaufgaben in Ballungsgebieten konzipiert. Fakten zu dem elektrisch angetriebenen Lkw von Volvo Trucks Volvo FE Electric Vollelektrisch angetriebener Lkw für den Lieferverkehr, die Abfallwirtschaft und andere städtische Aufgaben, 27 Tonnen Gesamtgewicht Antriebsstrang: Zwei Elektromotoren mit 370 kW Maximalleistung (260 kW Dauerleistung) plus Volvo Zweiganggetriebe. Max. Drehmoment Elektromotoren: 850 Nm. Max. Drehmoment Hinterachse: 28 kNm Energiespeicherung: Lithium-Ionen-Batterien, 200-300 kWh Reichweite: bis zu 200 km Ladevorgang: Es sind zwei verschiedene Ladesysteme erhältlich. CCS2: Maximaler Ladestrom 150 kW DC. Low Power Charging: Maximaler Ladestrom 22 kW AC Ladedauer: von leeren bis vollgeladenen Batterien (300 kWh): CCS2 150 kW ca. 1,5 Stunden, Low Power Charging ca. 10 Stunden Weitere Informationen: Volvo Group Trucks Central Europe GmbH | © Fotos: Volvo Group
  14. Bauforum24

    Volvo Trucks: Elektro-LKW

    Ismaning/ Hamburg, 08.05.2018 - In Hamburg stellt Volvo Trucks sein zweites Lkw-Modell mit Elektroantrieb vor. Der Volvo FE Electric ist für schwerere Verteiler-aufgaben und die Abfallentsorgung in Städten konzipiert und verfügt über ein Gesamtgewicht von bis zu 27 Tonnen. Der Verkaufsstart in Europa ist für 2019 geplant. Das vorgestellte Fahrzeug wird bei der Stadtreinigung Hamburg mit einem Aufbau für die Abfallentsorgung der Firma Faun in Betrieb gehen. Bauforum24 Artikel (24.04.2018): Volvo Trucks: Lkw aus zweiter Hand Der Volvo FE Electric ist mit einem Niederflur-Fahrerhaus erhältlich, welches das Ein- und Aussteigen erleichtert und die Sicht auf das Verkehrsgeschehen verbessert. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  15. Bauforum24

    Volvo Kettenbagger EC300ENL

    Ratingen, 25.04.2018 - Viele Bauunternehmen sind zunehmend im Bereich Abbruch und Rückbau tätig. Der Flächenverbrauch nimmt immer mehr zu. Dementsprechend werden die bebaubaren Flächen immer kleiner. Alte Bestandsimmobilien müssen Neubauten weichen, um Platz zu schaffen. Oftmals werden dabei Baumaschinen benötigt, welche mit Auslagen bis zu 20 m agieren. Die Nachfrage nach Maschinen, welche nach Wünsche der Bauunternehmen und nach Einsatzbedingungen konfiguriert werden, steigt kontinuierlich an. Bauforum24 Artikel (26.04.2018): Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Volvo Kettenbagger EC300ENL mit einer Reichhöhe bis zu 15 m im Einsatz für den Rückbau und im Erdbau Viele Bauunternehmen sind zunehmend im Bereich Abbruch und Rückbau tätig. Der Flächenverbrauch nimmt immer mehr zu. Dementsprechend werden die bebaubaren Flächen immer kleiner. Alte Bestandsimmobilien müssen Neubauten weichen, um Platz zu schaffen. Oftmals werden dabei Baumaschinen benötigt, welche mit Auslagen bis zu 20 m agieren. Die Nachfrage nach Maschinen, welche nach Wünsche der Bauunternehmen und nach Einsatzbedingungen konfiguriert werden, steigt kontinuierlich an. Die Fa. M. Woitzel GmbH & Co. KG in Ibbenbüren setzt seit vielen Jahren Volvo Bau-maschinen ein. Insgesamt hat sie mehr als 10 Volvos im Einsatz. Woitzel arbeitet in den Bereichen von der klassischen Abfallentsorgung bis zu umfassenden Erd- und Abbruch- arbeiten. Swecon, mit Sitz in Ratingen, ist seit 2003 das führende Handelshaus und Importeur für die Premium-Bau- und Industriemaschinen der Marke VOLVO CE. Das Marktgebiet umfasst etwa 70 Prozent der Bundesrepublik im Norden, Westen und Osten Deutschlands. Neben dem Handel mit Baumaschinen und den dazugehörenden Ersatzteilen werden Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten durch den eigenen Kundendienst erbracht. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über einen hochwertigen Baumaschinenpark mit einer breit gefächerten Auswahl, der für die Vermietung genutzt wird. Um auf künftige, größere Projekte flexibel regieren zu können, benötigte die Woitzel GmbH & Co. KG einen neuen Abbruchbagger, welcher für den Rück- und Erdbau eingesetzt werden kann. Er sollte mit dem firmeneigenen Tieflader transportiert werden können, bei einem max. Gewicht von 25 t und 3 m Breite. Die Reichhöhe der Maschine sollte je nach Einsatzfall auf bis zu 15 m erweitert werden können. Der Fahrer muss möglichst ermüdungsfrei arbeiten können, und das Wechseln der verschiedenen Anbaugeräte soll schnell und reibungslos von statten gehen. Der Kettenbagger EC300ENL bei seinem Einsatz zum Rückbau einer Gewürzfabrik. In Zusammenarbeit mit dem Woitzel-Geschäftsführer, Uwe Woitzel, und dem Bauleiter Uwe Bussmann, entwickelte das Swecon-Produktmarketing mit dem zuständigen Kundenbetreuer, Norbert Neuhaus, eine passende individuelle Lösung, um die Maschine an die Anforderungen für diesen Einsatz anzupassen. Als Basismaschine wurde der Abbruchbagger EC300ENL mit Monoausleger bei Volvo geordert und danach entsprechend umgebaut. Der Ausleger wurde gestreckt und um einen Meter erweitert, um die erforderliche Reichweite erzielen zu können. Das Standard-kontergewicht wurde von 5,5 auf 8 t erhöht und so konstruiert, dass es danach hydraulisch absenkbar ist. Woitzel ist nun in der Lage, die Maschine entsprechend zu transportieren und hat in Eigenregie ein Konzept entwickelt, bei der das abgesenkte Kontergewicht und der Zusatzstiel auf einer Plattform fixiert werden. Sie können dann als Einheit durch einen Abrollkipper transportiert werden. Hydraulisch absetzbares Kontergewicht. Damit dem Fahrer ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht wird, wurde die Fahrerkabine so modifiziert, dass sie per Knopfdruck um 30° nach oben geneigt werden kann. Um einsatzbedingt Reichhöhen bis zu 15 m erzielen zu können, hat Woitzel nun die Möglichkeit, einen Zusatzstiel mittels vollhydraulischem Schnellwechsler von Oilquick anzubauen. In Verbindung mit dem Volvo Werkzeugmanagement System hat der Fahrer jetzt die Möglichkeit, die verschiedenen Anbauwerkzeuge innerhalb kürzester Zeit zu wechseln und die notwendigen Hydraulikeinstellungen aus der Kabine per Tastendruck vorzunehmen. Hydraulisch kippbare Fahrerkabine (bis 30 Grad). Für ein ermüdungsfreies Arbeiten. Die Umbauarbeiten an der Baumaschine wurden nach Vorgaben durch das Swecon Produktmarketing mit von Volvo entsprechend zertifizierten Lieferanten durchgeführt. Im Maschinenmanagement-System wurden vorab alle notwendigen Druckeinstellungen gespeichert. Im Anschluss erhielt der Maschinenfahrer eine ausführliche Einweisung auf die „neue“ Maschine. Die Maschine wurde am 11.04.2018 für das Projekt in Osnabrück eingesetzt. Im Herzen der Stadt wurde eine alte Gewürzfabrik mit einem umbauten Raum von 20.000 cbm abgerissen und somit Platz für Neues geschaffen. Die Firma Woitzel ist sehr zufrieden mit ihrer neuen Maschine. Aber damit ist die Arbeit noch lange nicht getan. Für Swecon geht es nun darum, die Effizienz der Volvo Baumaschine zu sichern. SMARTFUEL ist hier das Zauberwort. Der EC300ENL sendet in regelmäßigen Abständen Telemetriedaten an das Volvo Caretrack System. Swecon wertet diese Daten aus und stellt der Firma Woitzel ein monatliches Reporting für die Maschine zur Verfügung. Kraftstoffverbrauch, Produktionszeiten, Leerlaufzeiten werden hier so dargestellt, dass Woitzel alle wichtigen Daten im Blick hat. Besteht Optimierungspotential, kontaktieren die Spezialisten von Swecon Produktmarketing direkt den Kunden, um ein Beratungsgespräch zu vereinbaren. Im Rahmen dieser Gespräche werden mögliche Maßnahmen besprochen, um die Produktivität des EC300ENL sicherstellen zu können. Eine mögliche Maßnahme stellt die Durchführung eines ECO-Operator Trainings dar. Hier werden Kundenfahrer in kleinen Gruppen intensiv geschult. Weitere Informationen: Swecon Baumaschinen GmbH und Volvo CE | © Fotos: Swecon / Volvo
  16. Bauforum24

    Volvo Kettenbagger EC300ENL

    Ratingen, 25.04.2018 - Viele Bauunternehmen sind zunehmend im Bereich Abbruch und Rückbau tätig. Der Flächenverbrauch nimmt immer mehr zu. Dementsprechend werden die bebaubaren Flächen immer kleiner. Alte Bestandsimmobilien müssen Neubauten weichen, um Platz zu schaffen. Oftmals werden dabei Baumaschinen benötigt, welche mit Auslagen bis zu 20 m agieren. Die Nachfrage nach Maschinen, welche nach Wünsche der Bauunternehmen und nach Einsatzbedingungen konfiguriert werden, steigt kontinuierlich an. Bauforum24 Artikel (26.04.2018): Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Volvo Kettenbagger EC300ENL mit einer Reichhöhe bis zu 15 m im Einsatz für den Rückbau und im Erdbau Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  17. Hallo zusammen Bei uns steht eine Neuanschaffung eines 30 Tonnen Bagger an. ( IN DER SCHWEIZ ) Ausrüstung: schmales Laufwerk mit 3m Breite ( NLC; LN ) , Monoblock Ausleger mit 3 m Stiel, Oilquick OQ 80 mit Lock support In engerer Auswahl stehen nun der Volvo EC 300 E NL und der Hitachi ZX 300 LCN-6 Welche Erfahrungen hab ihr mit diesen Maschinen gemacht? Wer kann was zur Standfestigkeit sagen? Wie sieht es mit dem Kraftstoffverbrauch und AdBlue Verbrauch aus? (Ich bin mir bewusst dass dies sehr abhängig ist von der Arbeitsart und Löffelwahl!) Was haltet ihr vom Support und ET Verfügbarkeit dieser zwei Marken? Vielen Dank für eure Feedback's!
  18. Bauforum24

    Upgrade für den Load Assist von Volvo CE

    Ismaning, April 2018 - Volvo Construction Equipment möchte mit dem neuesten Upgrade des Load Assist Maßstäbe bei der bewährten Radlader-Technologie setzen. Das On-Board-Wiegesystem, soll exakte Angaben zur Zuladung mit einer Genauigkeit von +/- 1 Prozent liefern. Bauforum24 Artikel (17.04.2018): Neue Radlader der H-Serie von Volvo vorgestellt Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Volvo Construction Equipment (Volvo CE) erweitert sein Angebot an Assistenzsystemen mit einer aktualisierten Version des Load Assist für die Volvo-Radlader L110H bis L260H. Kernstück der Lastwägefunktion ist das Borddisplay Volvo Co-Pilot. Über diesen 10-Zoll-Touchscreen-Monitor kann der Fahrer auf die On-Board-Wiege-Funktion zugreifen. Der Load Assist versorgt den Fahrer in Echtzeit mit genauen Informationen über die Last. Das On-Board-Wiegesystem soll vor Über- und Unterlasten, vor einer Überbeanspruchung der Maschine und nicht zuletzt auch vor möglichen Bußgeldern schützen. Load Assist ermöglicht es laut Hersteller, den Radlader optimal auszulasten und ein Nachwiegen sowie Wartezeiten zu vermeiden. Das System erfasst mittels Druck- und Lagesensoren alle Lastdaten und zeigt sie dann auf dem Display von Volvo Co-Pilot an. So kann der Fahrer die Beladung der Schaufel mit einer Genauigkeit von +/- 1 Prozent exakt verfolgen, so der Hersteller. Projekte einrichten leicht gemacht Das Upgrade des Load Assist soll dem Fahrer das Leben künftig noch leichter machen, angefangen beim Prozess der Nullpunkt-Kalibrierung (Zero-Weight Calibration). Hierbei wird der Fahrer mit dem Volvo Co-Pilot geführt. Nachdem die Kalibrierung abgeschlossen ist, kann der Fahrer ein Projekt einrichten, indem er den Namen des Kunden, die Auftragsnummer, die Soll-Tonnage und das zu verarbeitende Material wählt. Es gibt zwei Betriebsmodi, zwischen denen der Fahrer wählen kann: Den Projektmodus, mit dem die Beladung mehrerer Lkw gesteuert wird, und den Tripmodus, mit dem einzelne Lkw, Brechanlagen oder andere stationäre Anlagen beschickt werden. Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Hat der Arbeitsvorgang begonnen, kann der Fahrer den Ladefortschritt in Echtzeit beobachten. Das dynamische System misst permanent die Beladung der Radladerschaufel, um jegliche Störungen im Arbeitsablauf zu verhindern. Farbige Balken zeigen dem Fahrer die aktuell in der Schaufel befindliche Last, die bereits geladene Tonnage und die noch zu ladende Tonnage an. Symbole warnen, falls eine Last nicht ordnungsgemäß erfasst ist. Das System ist für den Schaufelbetrieb, wie auch zum Beispiel Hochkippschaufel und Seitenkippschaufel, optimiert und zum Teil auch in der Lage, das Entladen zu steuern. Das häufige Problem der „letzten Schaufel“ erübrigt sich, denn die Warnfunktion zeigt über den Volvo Co-Pilot in Echtzeit an, wie viel Ladung sich noch in der Schaufel befindet. Der Fahrer kann zwischen zwei Betriebsarten wählen: Entladen auf einen Haufen oder Entladen auf einen Lkw. Ein einstellbares Warnsignal informiert den Fahrer, wenn die Beladungsgrenze überschritten wird. Je nach den vorgegebenen Optionen schaltet sich die Rückfahrkamera automatisch ein und kann, wenn das Ladefahrzeug in den Rückwärtsgang schaltet, die Lastinformationen auf einem einzigen Bildschirm darstellen. Einige Funktionen schalten sich ab, sobald die Geschwindigkeit des Radladers 10 km/h übersteigt. Auch drahtloser Zugriff Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Mit 16 GB Speicher ist der Volvo Co-Pilot in der Lage, eine nahezu unbegrenzte Zahl von Zubehörteilen, Arbeitsaufträgen, Zielen, Material und Kundenangaben zu speichern. Die Daten können für ein vollständiges Ladegut-Management in der Cloud gespeichert, auf einen Speicherstick übertragen oder ausgedruckt werden. Das System speist die Informationen in das Telematik-System CareTrack® ein und ermöglicht damit den Zugriff auf Daten wie etwa die transportierte Gesamtladung, die transportierte Ladung (in Tonnen) pro Liter Kraftstoff und die Zahl der Ladezyklen. Anhand der neuesten Details über die von der Maschine geleistete Arbeit können Fahrer und Unternehmer das Potenzial erschließen, die Produktivität weiter zu erhöhen und die Betriebskosten zu verringern. Der Volvo Co-Pilot ist so konzipiert, dass er leicht skalierbar ist, wenn künftige Software-Updates, weitere Funktionen und neue Anwendungen entwickelt werden. Ist das System mit einer SIM-Karte ausgestattet, lassen sich drahtlos aus der Ferne Software-Updates aufspielen. Weitere Informationen: Volvo CE Website | © Fotos: Volvo CE
  19. Ismaning, April 2018 - Volvo Construction Equipment möchte mit dem neuesten Upgrade des Load Assist Maßstäbe bei der bewährten Radlader-Technologie setzen. Das On-Board-Wiegesystem, soll exakte Angaben zur Zuladung mit einer Genauigkeit von +/- 1 Prozent liefern. Bauforum24 Artikel (17.04.2018): Neue Radlader der H-Serie von Volvo vorgestellt Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Bauforum24

    Volvo Trucks: Lkw aus zweiter Hand

    Ismaning, 23.04.2018 - Volvo Trucks erkundet derzeit neue Möglichkeiten zur Ausweitung des Gebrauchtfahrzeuggeschäfts für die europäischen Märkte. Arrow Truck Sales, dass gut etablierte Händlerkonzept aus den USA, kommt nun nach Europa. Ab Herbst 2018 werden gebrauchte Lkw aller Marken über ein in Berlin ansässiges Unternehmen gehandelt. Bauforum24 Artikel (17.04.2018): Volvo R100E Muldenkipper Volvo Trucks Modellreihen Arrow Truck Sales, Inc., eine Tochtergesellschaft der Volvo Group Holding in Nordamerika, wurde 1950 gegründet und hat sich dort zum führenden Anbieter mittelschwerer und schwerer Lkw aus zweiter Hand entwickelt. In der nordamerikanischen Speditionsbranche genießt Arrow einen ausgezeichneten Ruf als Anbieter hochwertiger Gebrauchtfahrzeuge. Mikko Nevala, Director Purchasing & Sales Arrow Truck Sales GmbH. Die neue Gesellschaft Arrow Truck Sales GmbH wird eigenständig und unabhängig von Arrow in Nordamerika agieren. Auch die derzeit existierenden Gebrauchtfahrzeug-betriebe der Volvo Trucks Marktgesellschaften und Lkw-Zentren in Europa werden davon nicht tangiert. Zunächst nimmt die Gesellschaft ihren Betrieb in kleinerem Maßstab auf. Sitz der Firma ist ein Gelände vor den Toren Berlins, das in der Nähe des Flughafens, mehrerer Fernstraßen und des Volvo Trucks Stützpunkts Wildau liegt. „Der Handel mit gebrauchten Lkw ist ein wichtiger Teil des aktuellen Geschäftsmodells und wird in Zukunft höchstwahrscheinlich weiter an Bedeutung gewinnen, was an der steigenden Nachfrage nach flexiblen Lösungen für die Fahrzeughaltung unserer Geschäftspartner liegt“, so Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks Europa.Ein starkes Team für die neu gegründete Arrow Truck Sales GmbH von Volvo Trucks. Andreas Gustafsson und Mikko Nevala Andreas Gustafsson, der seit 2004 für Volvo tätig ist, wurde zum Geschäftsführer der Arrow Truck Sales GmbH ernannt. Mikko Nevala, der derzeit das Gebrauchtfahrzeuggeschäft von Volvo Trucks Finnland leitet, wird Einkaufs- und Vertriebsleiter der neuen Gesellschaft. Andreas Gustafsson, Geschäftsführer Arrow Truck Sales GmbH. „Der Markt für gebrauchte Lkw ist heutzutage sehr digital. Trotzdem sind Online-Marketing und E-Commerce Bereiche, in denen wir noch viel Entwicklungspotenzial für uns sehen. Letztlich geht es darum, dem Kunden die Suche nach hochwertigen Gebrauchtfahrzeugen zu erleichtern“, so Andreas Gustafsson, Geschäftsführer der Arrow Truck Sales GmbH. Weitere Informationen: Volvo Group Trucks Central Europe GmbH | © Fotos: Folvo
  21. Bauforum24

    Volvo Trucks: Lkw aus zweiter Hand

    Ismaning, 23.04.2018 - Volvo Trucks erkundet derzeit neue Möglichkeiten zur Ausweitung des Gebrauchtfahrzeuggeschäfts für die europäischen Märkte. Arrow Truck Sales, dass gut etablierte Händlerkonzept aus den USA, kommt nun nach Europa. Ab Herbst 2018 werden gebrauchte Lkw aller Marken über ein in Berlin ansässiges Unternehmen gehandelt. Bauforum24 Artikel (17.04.2018): Volvo R100E Muldenkipper Volvo Trucks Modellreihen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  22. Bauforum24

    Volvo R100E Muldenkipper

    Ismaning, April 2018 - Der brandneue R100E von Volvo Construction Equipment trägt laut Hersteller maßgeblich zur Verringerung der Gesamtbetriebskosten bei und ist schon jetzt ein echtes Schwergewicht in der Gewinnungsindustrie. Bauforum24 Artikel (18.01.2018): Volvo R45D, R60D, R70D, R100E Dumper - Neue starre Muldenkipper Volvo R100E Muldenkipper Mit seiner Größe und Leistungsfähigkeit ist der starre Muldenkipper R100E das mit Abstand größte Modell von Volvo Construction Equipment (Volvo CE). Die Wurzeln des Modells reichen bis in das Jahr 1919 zurück. Seit fast 70 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt das Volvo-Werk in Motherwell starre Muldenkipper. Auf der Basis von fast einhundert Jahren Erfahrung und Kompetenz will es der R100E mit jedem Mitbewerber aufnehmen. Das neue Flaggschiffs der Volvo-Flotte hat eine effektive Nutzlast von 95 Tonnen. Der R100E hat einen Motor mit 783 kW (1075 PS). Der kombinierte Antriebsstrang liefert ein hohes Drehmoment. Die neue Volvo Dynamic Shift Control steuert den Antrieb sowie das Maschinenmoment und passt automatisch, abhängig von Einsatzort und Arbeitslast, die Schaltpunkte für das Getriebe exakt an. Der R100E ist für den Tagebau und Steinbrüche geeignet. Der R100E hat ein Fassungsvermögen von 60,4 Kubikmetern und eine V-förmigen Mulde, die das Schüttgut optimal zurückhälten und den Materialverlust eindämmen soll. Durch die branchenweit anerkannte Nutzlastrichtlinie erreicht der Bediener eine gleichbleibende Durchschnittsnutzlast von 95 Tonnen. Das schnell ansprechende Muldenkippsystem sorgt für kurze Zykluszeiten und eine rundum effiziente Leistung. Volvo R100E Muldenkipper Volvo setzt bei seinen starren Muldenkippern mit intelligenten Überwachungssystemen auf ein hohes Fassungsvermögen und hohe Transportgeschwindigkeiten. Ein optional integriertes Onboard-Wiegesystem stellt sicher, dass die Maschine perfekt ausgeladen werden kann. Dadurch optimiert sich die Produktion, und die Betriebskosten lassen sich weiter reduzieren. Die Überwachung geschieht durch außen montierte Drucksensoren und Weitergabe der Maschinendaten an das Armaturenbrett des Fahrers. Somit können die Maschineninformationen nicht nur in Echtzeit auf dem Armaturenbrett angezeigt werden, sondern es kann über das Volvo CareTrack® Telematiksystem auch aus der Ferne darauf zugegriffen werden, um Betriebsleiter und Flottenmanager bei der Planung zu unterstützen. Kunden können mit Hilfe ihres Volvo-Händlers vor Ort auf die Volvo Site Simulation Software zugreifen. Dieses System liefert Kunden wertvolle Informationen über ihre Maschinen, Flottenauswahl und die dortigen Einsatzbedingungen, um sie bei der Maximierung der Produktivität zu unterstützen und gleichzeitig einen guten Überblick über die Investitions- und Betriebskosten zu haben. Der Muldenkipper hat ein McPherson-Federbein mit niedrigem Querlenker, eine Vorderradaufhängung sowie eine neue Lenkung mit vorgesteuertem Orbitol-Lenkventil. Die weit auseinander liegende Vorderradaufhängung absorbiert Last- und Geländestöße und schützt wichtige Maschinenkomponenten. Die ausgereifte Entwicklung zeigt sich auch in der Rahmenkonstruktion in Kummet-Form, welche bei Fahrten in unebenem Gelände die notwendige Flexibilität bieten soll. Der Rahmen aus Kastenprofil-Stahlschienen weist an den Punkten mit der höchsten Belastung hochfeste Stahlgussstücke auf, um Stöße aufzufangen. Die Rahmenbohrungen haben als zusätzlichen Schutz eine Büchse. Die Maschine wurde laut Hersteller ausgiebigsten Tests von Rahmen und Fahrwerk unterzogen – darunter allein 60.000 Stunden Ermüdungstests für das Chassis. Die Mulde besteht aus 400-HBW-Hartstahl. Volvo R100E Muldenkipper Die ROPS/FOPS-zertifizierte Fahrerkabine ist auf schalldämpfenden Halterungen befestigt, die für weniger Vibrationen und Geräusche sorgen und dadurch zu einer besseren Fahrqualität beitragen soll. Vom Fahrersitz auf der linken Seite der Kabine aus kann der Fahrer durch die Windschutzscheibe den Arbeitsbereich und die -Umgebung einsehen. Die Sicht wird durch das 360° kameraunterstützte System Volvo Smart View zusätzlich optimiert. Das System nutzt mehrere außen montierte Weitwinkelkameras, um ein Bild des Fahrzeugs und der Arbeitsumgebung aus der Vogelperspektive auf das Display am Armaturenbrett zu übertragen. Vorteile des 360-Grad-Kamerasystems sind nicht nur die höhere Sicherheit von Fahrer und Personal am Arbeitsplatz – auch Kollisionen mit anderen Objekten lassen sich dadurch verhindern, was Schäden an Maschine und Reifen minimiert. Besonders beim Rückwärtsfahren kann der Fahrer auf dem Boden befindlichen Hindernissen sicher ausweichen. Alle Anzeigen und Bedienelemente sind in Reichweite des verstellbaren, luftgefederten Volvo-Fahrersitzes, der sich an die Statur des Fahrers anpassen lässt. In der Kabine herrscht ein leichter Überdruck. Eine Klimaautomatik sorgt für ein stets angenehmes Arbeitsklima. Reichlich Stauraum erleichtert die Ordnung in der Kabine. Zum Schutz von Fahrer und Personal vor Ort sind alle Maschinensysteme inklusive Notaus-Schalter einfach zugänglich. Getriebe-Retarder und Leerlauf-Einlegesperre sollen bei Bergabfahrten für einen sicheren Maschinenbetrieb sorgen, während der Überdrehzahlschutz des Motors die Maschine automatisch in einen sicheren Arbeitskorridor abbremsen soll. Volvo R100E Muldenkipper Laut Hersteller sind beim R100E tägliche Servicechecks und Routinewartungsarbeiten eine einfache Angelegenheit. Durch rutschfeste Tritte und sichere Gänge ist die Maschine schnell wieder einsatzbereit. Alle Wartungspunkte sind zusammengefasst angeordnet und vom Boden und der Serviceplattform aus erreichbar. Direkt auf Felgen montierte Räder sollen sich sicher und schnell wechseln lassen. In der Kabine hat der Fahrer Zugriff auf übergeordnete Diagnosedaten, wodurch das Armaturenbrett für schnelle Analysen und Lösungen eingesetzt werden kann. Über das Armaturenbrett kann der Fahrer auch den Zustand der Maschine stets überwachen und hat Zugriff auf Systemdrücke, Temperaturen, Kraftstoffverbrauch, Motordiagnose, Getriebediagnose und VCU-Diagnose. Der R100E verfügt über eine Hydraulikfilterung mit magnetischen Saugfiltern in jedem funktionellen Hydraulikkreis, sowie Druckfiltern in Lenkung, der Bremsanlage und den hinteren Bremsenkühlern. Die primären und sekundären Kraftstoff-Filter am Motor beseitigen mit Zwei-Stufen-Filtration schädliche Kraftstoffverunreinigungen. Weitere Informationen: Volvo CE Website | © Fotos: Volvo CE
  23. Bauforum24

    Volvo R100E Muldenkipper

    Ismaning, April 2018 - Der brandneue R100E von Volvo Construction Equipment trägt laut Hersteller maßgeblich zur Verringerung der Gesamtbetriebskosten bei und ist schon jetzt ein echtes Schwergewicht in der Gewinnungsindustrie. Bauforum24 Artikel (18.01.2018): Volvo R45D, R60D, R70D, R100E Dumper - Neue Baureihe starrer Muldenkipper Volvo R100E Muldenkipper Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  24. Oliver SWB

    "Swecon zu Gast in Warstein"

    „Das ist unser Bier“ Unter diesem Motto haben wir Heute einen tollen Event auf dem Gelände der Warsteiner Brauerei im Sauerland abgehalten. Mit dabei, fast alles was Rang und Namen in der Volvo Maschinenwelt hat. u.a. EW220E EWR170E EWR150E L260H A40G P6820D EC220E mit Volvo DIG ASSIST und viele mehr. Ein tolle Veranstaltung mit vielen interessierten Gästen. Ein großes Lob an das Team von Swecon und besonders an die Jungs, die draußen bei klirrender Kälte, unseren Kunden die Maschinen gezeigt und erklärt haben. Hier einige Bilder aus dem Sauerland.... Viel Spaß beim anschauen.
  25. Bauforum24

    Volvo EWR170E Kurzheck-Mobilbagger

    Brüssel (Belgien), März 2018 - Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage der Branche nach Kurzheck-Mobilbaggern hat Volvo Construction Equipment den neuen EWR170E eingeführt. Bauforum24 TV Video (12.10.2017): Volvo EW220E & Werksführung - Blick in die Produktion und Jungfernfahrt Volvo EWR170E Kurzheck-Mobilbagger Der EWR170E verfügt über die Volvo-Kabine mit großzügiger Beinfreiheit und dank der großen Fenster sowie der Heck- und Seitenkameras auch über eine hervorragende Rundumsicht. Der am Heck eingebaute Motor der Maschine soll in Verbindung mit dem zusätzlichen Platz an der Maschinenfront für freie Sicht nach rechts sorgen. Der EWR170E kann neben der serienmäßigen Rückfahr- und Seitenkamera mit dem optionalen Volvo Smart View ausgerüstet werden: An drei verschiedenen Seiten der Maschine angebrachte Kameras liefern zusammen eine Ansicht aus der Vogelperspektive und erleichtern somit laut Hersteller das Arbeiten wie etwa das Manövrieren in engen Situationen. Das Bild kann wahlweise auf dem Display der Maschine oder auf einem eigenen Bildschirm angezeigt werden. Es besteht eine Auswahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Joystick-Griffen, die Bedienelemente sind anpassbar, zudem können Shortcuts für Scheibenwischer, Kameras und Stummschaltung erstellt werden. Dank der optionalen Comfort Drive Control (CDC) ist die Maschine bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h nur mit dem Proportionalschieber für den Zeigefinger am Joystick lenkbar. Die neue Funktion soll bei allen E-Serien-Modellen der Volvo-Mobilbagger verfügbar sein. Die Geländer und Trittstufen in Orange erleichtern die Sicht auf den Ein- und Ausstieg der Maschine. Optional ist auch eine per Fernbedienung aktivierte Leuchte für den sicheren Weg zur Maschine bei Dunkelheit. Bauforum24 TV: Neben dem EWR170E Kurzheckbagger feierte auch der Mobilbagger EW220E Weltpremiere Der EWR170E kann mit der von Volvo vor mehr als zehn Jahren eingeführten automatischen Grabbremse ausgerüstet werden. Die Option betätigt automatisch die Betriebsbremse und verriegelt die Pendelzylinder der Lenkachse, wenn die Maschine stillsteht. Die Kraftstoffeffizienz soll durch den bekannten Volvo-Motor gemäß Stufe IV sichergestellt werden, der bereits bei niedrigen Drehzahlen ein hohes Drehmoment liefert. Die Leerlauffunktion verringert nach einer bestimmten Zeit ohne Betätigung die Motordrehzahl. Außerdem stellt die Motorabschaltfunktion den Motor ab, wenn die Maschine eine bestimmte Zeit lang inaktiv ist. Der automatisch aktivierte ECO-Modus sorgt für einen optimierten Kraftstoffverbrauch bei gleichbleibender Produktivität und soll so den Verbrauch zusätzlich reduzieren. Die passive Regenerationsfunktion reinigt die Dieselpartikelfilter selbsttätig und ohne Leistungseinbußen. Für maximale Stabilität beim Fahren mit hoher Geschwindigkeit auf rauem Untergrund ist der EWR170E optional mit einer Auslegerdämpfung (BSS) lieferbar. Einmal angeschaltet, wird diese automatisch bei 5 km/h aktiviert, und sie deaktiviert sich unter 5km/h selbsttätig wieder. Die Auslegerfederung bietet dem Fahrer maximalen Komfort und gewährleistet darüber hinaus ein sicheres Fahrverhalten bei unebenen Geländefahrten. Der EWR170E kann individuell mit den 2,5 Meter breiten Standardachsen oder für eine noch bessere Standfestigkeit mit einer 2,75 Meter breiten Achse und Schar ausgerüstet werden. Der Mobilbagger mit Straßenzulassung ist optional auch mit einer Anhängerkupplung mit Straßenzulassung verfügbar, die bis zu acht Tonnen ziehen kann (für Anhänger mit Auflaufbremse). Die Fahrer können auch ihr gesamtes Werkzeug mitnehmen und in einem herausziehbaren Werkzeugfach im Fahrgestell verstauen. Das von Volvo eingeführte Werkzeugfach hat eine Tragfähigkeit bis zu 130 Kilogramm. Das Fach lässt sich mit fünffach verstellbaren Trennstegen teilen. Ein mechanischer Verschluss verhindert, dass sich das Fach beim Transport oder während des Betriebs der Maschine öffnet. Als Ergänzung zum EWR170E hat Volvo ein Sortiment von Anbaugeräten im Angebot, die speziell für die Arbeit mit der Maschine entwickelt wurden. Für Anbaugerätewechsel können die Einstellungen für bis zu 20 verschiedene Geräte im Managementsystem für Anbaugeräte gespeichert werden. Die Kunden können sich für einen Steelwrist®-Tiltrotator entscheiden. Das ab Werk montierte System bietet eine vollständige Kontrolle über die Maschine und den Tiltrotator. Sämtliche Informationen hierzu werden auf dem Maschinendisplay angezeigt. Die Verlegung der Hydraulikschläuche am Ausleger und Stiel wurde im Hinblick auf maximale Langlebigkeit und Schutz vor Beschädigungen optimiert. Zudem sind die neuen, mitlenkenden Kotflügel noch größer, um die Maschine besser vor Verschmutzung zu schützen. Der EWR170E ist auf eine besondere Wartungsfreundlichkeit ausgelegt. Bei allen Mobilbaggern der E-Serie sind sämtliche Schmierpunkte zentral angeordnet, alle Filter sind hinter weit öffnenden Klappen untergebracht, und alle Punkte sind bequem vom Boden aus erreichbar. Der verbesserte Zugang zu Bereichen wie Kühler und Kühlgitter erleichtert die Wartung. Volvo hat verschiedene allgemein verfügbare, getestete und zugelassene Volvo-Originalteile im Angebot, die alle von der Volvo-Garantie abgedeckt werden. Volvo sichert die Verfügbarkeit des EWR170E durch verschiedene Services, flexible Wartungs- und Reparaturoptionen sowie durch geplante Servicearbeiten. Weitere Informationen: Volvo CE Website | © Fotos: Volvo CE