Search the Community

Showing results for tags 'volvo ce'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 35 results

  1. Bauforum24

    Volvo CE: Telematiksystem CareTrack

    Ismaning, November 2019 - Um die Produktivität und Rentabilität der Kunden zu steigern, bietet Volvo CE das Telematiksystem CareTrack in der Region EMEA künftig bei ausgewählten Kompaktbagger-Modellen und kompakten Radladern serienmäßig an. Dies beinhaltet zudem ein kostenloses Drei-Jahres-Abonnement für bestimmte Funktionen. Bauforum24 Artikel (05.11.2019): Volvo’s erster Elektro-Radlader L25 Volvo Minibagger mit Telematiksystem Care Track im Einsatz Volvo CE hat bekannt gegeben, dass das Telematiksystem CareTrack ab sofort serienmäßig für Kompaktbagger ab fünf Tonnen sowie für alle kompakte Radlader in der Region EMEA erhältlich ist. Die Kunden können zudem drei Jahre lang kostenlos auf die Funktionen Mapping und Tracking, Betriebsstunden und Servicemanagement zugreifen. Bei einigen Modellen haben sie sogar die Möglichkeit, weitergehende Betriebsdaten wie Kraftstoffverbrauch und Nutzungsart zu erhalten. Da die Zahl der an CareTrack angeschlossenen Kompaktmaschinen stetig zunimmt, erweitert Volvo CE sein Leistungsspektrum speziell für Kompaktgeräte. Künftig sollen beispielsweise einzigartige Berichte für Kompaktmaschinen angeboten werden. „Wir leben in einer vernetzten Welt, und es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt, um mit der Datennutzung einen echten Mehrwert zu erzielen“, sagt Ivona Baldyga, Managerin für Productivity & Efficiency Services bei Volvo CE in der Vertriebsregion EMEA. „Durch die Vernetzung von Maschinen – ob kompakt oder nicht – können wir unseren Kunden darin unterstützen, mehr Effizienz, Verfügbarkeit und Profitabilität in ihrem Unternehmen zu erreichen.“ Auszeichnung durch die Vermietindustrie Zu Jahresbeginn wurde Volvo CE bei den European Rental Awards (ERA) 2019 in Madrid für sein „kontinuierliches Engagement für das Erfüllen der Bedürfnisse und Anforderungen der europäischen Vermietindustrie“ mit dem ERA Technical Committee Award ausgezeichnet. Diese Branchenauszeichnung hat Volvo CE mehr denn je in seinen Bemühungen bestärkt, die kompakte Konnektivität zu verbessern und sein Ziel zu erreichen, die erste Wahl der Kunden im Hinblick auf Betriebszeit, Gesamtbetriebskosten (TCO) und Sicherheit zu sein. Die Entscheidung, CareTrack für viele Kompaktmodelle serienmäßig für drei Jahre kostenlos zur Verfügung zu stellen, soll nur ein Beispiel für dieses Engagement sein. Weitere Informationen: Volvo Construction Equipment Germany GmbH | © Fotos: Volvo
  2. Ismaning, November 2019 - Um die Produktivität und Rentabilität der Kunden zu steigern, bietet Volvo CE das Telematiksystem CareTrack in der Region EMEA künftig bei ausgewählten Kompaktbagger-Modellen und kompakten Radladern serienmäßig an. Dies beinhaltet zudem ein kostenloses Drei-Jahres-Abonnement für bestimmte Funktionen. Volvo Minibagger mit Telematiksystem Care Track im Einsatz Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Erster Hochlöffelbagger von Volvo CE

    Ismaning, Oktober 2019 - In Zusammenarbeit mit SNS hat Volvo CE seinen ersten Hochlöffelbagger in Europa an den slowakischen Dolomit-Steinbruch-Betreiber Dolkam Šuja geliefert. Der slowakische Dolomit-Steinbruch-Betreiber Dolkam Šuja soll seit mehr als 40 Jahren jede Kombination von Maschinen auf der Suche nach der optimalen Ausrüstung für seine Bedürfnisse getestet haben. Das Fazit: Ein Hochlöffelbagger ist die beste Lösung. „Die Auswahl der Ausrüstung in Steinbrüchen wird durch die Geologie, aber auch durch regionale Präferenzen beeinflusst. Weiter östlich werden häufig Hochlöffelbagger bevorzugt“, erklärt Peter Lam, der Spezialist für Abbruch- und Sonderlösungen von Volvo CE in der Region EMEA. Bauforum24 Artikel / Bauforum24 TV Video (Datum): Volvo Fahrerclub-Finale Erster Hochlöffelbagger von Volvo CE wurde ausgeliefert. „Der Hauptvorteil der Hochlöffel soll die hohe Ausbrechkraft sein, die durch die Kinematik von Ausleger und Stiel erzeugt wird, so dass mit größeren Löffeln und einer höheren Produktivität gearbeitet werden kann. Es hat auch Vorteile im Vergleich zu Radladern bei Arbeiten auf engstem Raum und es gibt weniger Verschleiß an Teilen, wie z.B. Reifen oder beim Laden von gestrahlten und abrasiven Materialien“, fährt er fort. Dolkam Šuja richtete sich mit dem Wunsch an Volvo CE, einen Bagger zu entwickeln, der den Anforderungen des Unternehmens bestmöglich entspricht. Das Ergebnis war ein Volvo EC480EL Raupenbagger mit Hochlöffel, angepasst vom Volvo-zertifizierten Special Application Solution Partner SNS aus Südkorea. Die 47 Tonnen schwere Maschine wurde laut Hersteller im südkoreanischen Werk von Volvo CE in Changwon gefertigt, bevor SNS einen maßgeschneiderten Arm, einen Ausleger, einen Kipplöffel und ein zusätzliches Gegengewicht hinzufügte. Der Bagger kehrte dann zur Prüfung nach Changwon zurück, bevor er an den Kunden geliefert wurde. Bewährte Volvo-Qualität „Das Tolle an dieser Modifikation ist, dass wir in enger Zusammenarbeit mit unserem Partner alle originalen Volvo-Komponenten, einschließlich Zylindern, Bolzen, Buchsen und dem Gestängesystem, in das Design integrieren konnten, so dass die bewährte Volvo-Qualität gewahrt bleibt“, sagt Peter Lam. Am 23. Juli 2019 fand am Standort von Dolkam Šuja in der Region Žilina in der Nordslowakei die feierliche Übergabe statt. Der lokale Volvo-Händler Ascendum Slovakia war zusammen mit Vertretern der Volvo CE-Vertriebsregion EMEA, Volvo CE Korea, SNS und der Fachpresse bei der Zeremonie vertreten. Attila Annus, Geschäftsführer von Ascendum Slowakei, sagt: „Unser Kunde ist sehr zufrieden mit der neuen Maschine, und wir glauben, dass wir im Hinblick auf diese Anwendung in unserer Region weiter wachsen können. Die Zusammenarbeit mit dem Volvo-Spezialanwendungsteam war über den gesamten Prozess hinweg hervorragend und gab uns die Möglichkeit, eine einzigartige Lösung zu entwickeln, die der Kunde dringend benötigt.“ Referenzmaschine für die Region Die Maschine soll seit der Übergabe so gut arbeiten, dass Vertreter von Ascendum Tschechien bereits mehrere interessierte Kunden zum Standort Dolkam Šuja gebracht haben, um sie den EC480EL mit Hochlöffel im Einsatz hautnah erleben zu lassen. Volvo CE verkaufte 2014 in Indonesien seinen ersten Hochlöffelbagger, einen modifizierten EC700CL, für den Schlackenumschlag, bei dem das heiße Material ein ähnliches Risiko wie Gummireifen darstellte und es daher sicherer war, dass Gefahrgut möglichst weit fernzuhalten von Kabine und Fahrer. Volvo CE soll auch in Indien einige Erfolge mit Hochlöffelbaggern in den Bereichen Steinbruch, Bergbau und Slag Handling verzeichnen. SNS erhielt die CE-Kennzeichnung, um den EC480EL mit Hochlöffel an Dolkam Šuja in der Slowakei liefern zu können. Dies eröffnet den Volvo-Händlern in Europa künftig die Möglichkeit, ähnliche Hochlöffelmodelle anzubieten. „Bei Volvo CE sind wir flexibel – unsere Kunden sind nicht auf die spezifischen Produkte in unserem Portfolio beschränkt. Wir genießen immer die Herausforderung, auf ihre Bedürfnisse einzugehen und mit Hilfe starker Kooperationspartner eine maßgeschneiderte Lösung für sie zu finden“, bekräftigt Peter Lam. Dolkam Šuja soll derzeit rund 540.000 Tonnen Dolomit pro Jahr an seinem 16 Hektar großen Standort produzieren, der in naher Zukunft auf 20 Hektar erweitert werden soll. Das Material soll hauptsächlich in der metallurgischen Industrie eingesetzt werden. Das Familienunternehmen wird heute in zweiter und dritter Generation von der Familie Matat geleitet. Weitere Informationen: Volvo Construction Equipment Germany GmbH | © Fotos: Volvo
  4. Ismaning, Oktober 2019 - In Zusammenarbeit mit SNS hat Volvo CE seinen ersten Hochlöffelbagger in Europa an den slowakischen Dolomit-Steinbruch-Betreiber Dolkam Šuja geliefert. Der slowakische Dolomit-Steinbruch-Betreiber Dolkam Šuja soll seit mehr als 40 Jahren jede Kombination von Maschinen auf der Suche nach der optimalen Ausrüstung für seine Bedürfnisse getestet haben. Das Fazit: Ein Hochlöffelbagger ist die beste Lösung. „Die Auswahl der Ausrüstung in Steinbrüchen wird durch die Geologie, aber auch durch regionale Präferenzen beeinflusst. Weiter östlich werden häufig Hochlöffelbagger bevorzugt“, erklärt Peter Lam, der Spezialist für Abbruch- und Sonderlösungen von Volvo CE in der Region EMEA. Erster Hochlöffelbagger von Volvo CE wurde ausgeliefert. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Volvo Fahrerclub-Finale

    Ismaning, Oktober 2019 - Im härtesten Wettbewerb der Bauindustrie, dem Fahrerclub-Finale von Volvo CE, setzte sich der Däne Bendt Risom gegen 26 andere Konkurrenten durch und holte den Titel. Bauforum24 Artikel (16.09.2019): NordBau 2019 - Swecon stellt Volvo vor Johannes Unger, Bendt Risom und Othmar Pletzer auf der Siegertreppe (vlnr) Am Samstag, den 5. Oktober 2019, duellierten sich insgesamt 27 Teilnehmer aus der Region EMEA in einem epischen Kampf aus Geschwindigkeit, Technik und Präzision um den Titel im großen Fahrerclub-Finale von Volvo Construction Equipment (Volvo CE). Bei der Veranstaltung waren Finalisten aus 13 Ländern, die sich zuvor in heißumkämpften lokalen Ausscheidungen qualifiziert hatten, in das Volvo-Kundenzentrum in Eskilstuna, Schweden, gekommen. Disziplin 1 – Im Quadrat musste ein Volvo-Dumper A45G wenden Zuerst mussten die Fahrer mit einem knickgelenkten Volvo-Dumper des Typs A45G einen schwierigen Parcours auf engstem Raum meistern. Danach galt es, mit der Palettengabel eines Volvo-Radladers L70H eine Palette mit einem Eimer Wasser darauf gegen eine Palette zu tauschen, auf der ein Rohr mit einem Fußball am oberen Ende befestigt war. Weder sollte dabei Wasser verschüttet, noch der Ball verloren werden. Disziplin 2 – Beim Paletten umsetzen mit einem Volvo-Radlader L70H. Im Anschluss daran sammelten die Finalisten mit einem Volvo-Mobilbagger EW220E und einem Raupenbagger EC160E Reifen vom Boden auf und stapelten sie auf einem Ölfass. Disziplin 3 – Reifen stapeln mit einem Volvo-Mobilbagger EW220E und einem Kettenbagger EC160E. Die Fahrer mit den zehn besten Ergebnissen aus den ersten drei Disziplinen qualifizierten sich für den großen Showdown. Die finale Aufgabe bestand darin, mit einem an einem Volvo-Raupenbagger EC160E befestigten Kunststoffrohr kleine Holzblöcke aus einem Metallgebilde herauszustoßen. Das Finale – Die Wand wurde mit einem Volvo-Bagger EC160E bezwungen. Diese knifflige Aufgabe löste Bendt Risom letztlich am besten von allen. Der Däne konnte seinen ersten Titel im Fahrerclub-Finale bejubeln. Die beiden Österreicher Johannes Unger und Othmar Pletzer belegten die Plätze zwei und drei. Teil der Volvo-Familie Bendt Risom wuchs mit Volvo-Maschinen auf und half von klein auf im väterlichen Betrieb. Sein Vater kaufte den ersten Volvo-Bagger, nachdem Åkerman Anfang der 90er Jahre in das Unternehmen integriert wurde. Im Jahr 2010 kam der heute 24-Jährige zu Vildbjerg MiniMaskiner & Anlægsfirma, wo er es mit verschiedenen Volvo-Baggern zu tun hatte. Vater und Sohn arbeiten inzwischen zusammen und leiten gemeinsam das Unternehmen Trehøje Anlegg. Bendt Risom hatte bereits im vergangenen Jahr mit dem dritten Platz beim Fahrerclub-Finale in Konz aufhorchen lassen. Der Zweitplatzierte Johannes Unger hatte bereits in den Jahren 2013 und 2017 den Titel geholt und war im Jahr 2014 Zweiter. Der Dritte Othmar Pletzer ist ebenfalls ein alter Bekannter beim Fahrerclub-Finale, das er sogar schon viermal gewinnen konnte (2009, 2010, 2015 und 2018). Die Finalisten von 2019 „Es war ein wahnsinnig aufregendes Finale. Es war alles so knapp, und die Zuschauer waren total begeistert. Dieser Wettbewerb wird von Jahr zu Jahr besser“, schwärmt Paulina Ekestubbe, Customer Experience & Events Manager bei Volvo CE für die Verkaufsregion EMEA. „Einige der besten Fahrer aus unserer Region haben an diesem großartigen Finale teilgenommen. Sie alle können sehr stolz auf ihre herausragenden Fähigkeiten sein.“ Weitere Informationen: Volvo Construction Equipment Germany GmbH| © Fotos: Volvo
  6. Ismaning, Oktober 2019 - Im härtesten Wettbewerb der Bauindustrie, dem Fahrerclub-Finale von Volvo CE, setzte sich der Däne Bendt Risom gegen 26 andere Konkurrenten durch und holte den Titel. Bauforum24 Artikel (16.09.2019): NordBau 2019 - Swecon stellt Volvo vor Johannes Unger, Bendt Risom und Othmar Pletzer auf der Siegertreppe (vlnr) Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Hallo im Forum, wer kennt sich mit Service an jüngeren Volvo-Maschinen aus? Wir nutzen VCADS (Vocom) Adapter (88890300) mit der Matris-Kundensoftware. Bei H-Serie Radladern und E-Serie Baggern mit dem neuen Diagnosestecker können wir die ECU's nicht mehr auslesen. Es kommt immer Fehler 2009. Gerade habe ich mit einem unabhängigen Baumaschinenhändler gesprochen. Er nutzt das gleiche System und hat das selbe Problem. Uns geht es vornehmlich um Auslesen der Bordcomputer um Betriebsstunden zu verrifizieren. PS: Hinweise werden vertraulich behandelt und bei Erfolg auch belohnt! Bitte PM oder besser Whatsapp an 01624200650
  8. Bauforum24

    Volvo Mini-Film "Pump It Up"

    Ismaning, Oktober 2018 - Sind Volvo-Bagger so gut, wie wir immer behaupten? Volvo wollte sie vor eine echte Herausforderung stellen und engagierte dafür den schwedischen Hollywood-Actionstar Dolph Lundgren. Er verlangte ihnen alles ab und ließ sie Übungen absolvieren, die wir keinem Bagger zugetraut hätten. Jetzt sind sie gestählter als je zuvor. Gestählt für jede Herausforderung, die sich ihnen stellt. Bauforum24 Artikel (13.09.2018): Neue Transportlösung von Volvo Trucks Sehen Sie sich an, wie der Hollywood Actionheld den Volvo-Baggern eine Boot Camp - Behandlung verabreicht. Volvo Construction Equipment (Volvo CE) hat sich mit dem schwedischen Star Dolph Lundgren zusammengetan, um die ultimative Bagger-Belastbarkeit in einem mit Stunts besetzten Mini-Film Pump It Up.zur Schau zu stellen. Der Film demonstriert die Robustheit, Vielseitigkeit und das intelligente Ingenieurswesen, das hinter der ganzen Bandbreite an Volvo-Baggern steht, und er testet die Grenzen von schwerer Ausrüstung während einem aufregenden und unterhaltsamen Army Bootcamp, das von Ausbilder Dolph Lundgren geleitet wird. Die gleiche Ideenschmiede hinter Filmen wie Rocky IV, Universal Soldier und The Expendables bestimmt die Aktion auf der Leinwand mit "Mensch gegen Maschine". Dolph Lundgren verleiht dem Film sein für ihn wohlbekannte komödiantische Note - eine Aufstellung von Volvo-Baggern, die zwischen 1,5 und 95 Tonnen wiegen und mit ureigenen Geschwindigkeiten durch ein strapaziöses Übungsgelände brausen. Im Verlauf einer Serie von außerordentlichen Stunts sieht man die Maschinen, wie sie Dolph Lundgren auf einem riesigen Zementblock durch eine unbekannte Wüstenregion schleppen, mit gigantischen Reifen durch eine Schlammstrecke fahren und an wohl weltweit ersten Bagger-Klimmzügen teilnehmen - und damit die abschließende Botschaft des Films erfüllen: dass sie wirklich Bagger für jegliche Herausforderung sind. All das folgt dem kultigen Beat des Hitsongs aus 1989 ‘Pump up the Jam’ der belgischen Band Technotronic. Bill Law, Senior-Vizepräsident der Corporate Communications bei Volvo CE, sagte: “Dies ist eine gute Demonstration von der Vielseitigkeit und Stärke unserer Bagger - vom kleinen bis zum gigantischen. Das Ergebnis ist ein Wohlfühl-Movie mit Hollywood Ambitionen. Einige dieser Stunts sind ein bisschen außerordentlich - aber wir wollten ein bisschen verwegen sein und stellten uns der Herausforderung, sogar noch weiter zu gehen. Unsere Bagger arbeiten jeden Tag hart auf Baustellen in der ganzen Welt - das erfordert genau die Power und Ausdauer, zusammen mit erfahrenen Betreibern hinter dem Steuer. Dolph Lundgren war Star in größeren Hollywood-Produktionen für über 30 Jahre und er durchlebt gegenwärtig einen neuen Aufschwung seiner Popularität dank seiner Führungsrollen in neuen Hollywood-Blockbustern:Creed II und Aquaman, beide kommenspäter in diesem Jahr ins Kino.. Mit einer fachlichen Hintergrund in Ingenieurwesen und einem Stipendium der US Universität MIT passt Dolph rundum und ideal zum Angebot an Volvo-Baggern. Er erklärte: „Diese Rolle war wahrscheinlich die bislang ungewöhnlichste in meiner Schauspielkarriere. Es war faszinierend, die Volvo-Bagger und ihre erfahrenen Bediener bei den verschiedenen „Kräftigungsübungen“ in Aktion zu erleben – und das ganz ohne gestellte Stunts! Ganz ehrlich: Ich hätte das nicht für möglich gehalten. Als gebürtiger Schwede fühle ich mich seit langem mit dieser alteingesessenen schwedischen Marke verbunden. Als kleiner Junge bin ich auf dem Rücksitz des Volvos meines Vaters mitgefahren. Für mich steht Volvo für einige der großartigen skandinavischen Werte: schnörkelloses Design, herausragende Qualität und praktizierter Umweltschutz. Ich bin wirklich froh, dass sich diese Möglichkeit der Zusammenarbeit ergeben hat.“ Nur wenige Maschinen sind so vielseitig wie der Volvo-Bagger. Diese Kampagne demonstriert die Fähigkeit der Volvo-Bagger, optimale Kraft und Leistung bei nahezu jeder Aufgabe zu liefern. Während Klimmzüge und Reifen-Flips nicht gerade zu den täglichen Aktivitäten gehören, sind doch diese Stunts vollkommen authentisch und wurden von Profis in einem sicheren und abgeschlossenem Umfeld ausgeführt. In der wirklichen Welt kann man sich bei allen Volvo-Maschinen auf Alles - von Baustellenvorbereitung, und Ausgrabung bis hin zu Abbrucharbeiten, Lkw-Beladung und Rohrlegung - verlassen. Weitere Informationen: Volvo Construction Equipment Germany GmbH| © Fotos: Volvo
  9. Ismaning, Oktober 2018 - Sind Volvo-Bagger so gut, wie wir immer behaupten? Volvo wollte sie vor eine echte Herausforderung stellen und engagierte dafür den schwedischen Hollywood-Actionstar Dolph Lundgren. Er verlangte ihnen alles ab und ließ sie Übungen absolvieren, die wir keinem Bagger zugetraut hätten. Jetzt sind sie gestählter als je zuvor. Gestählt für jede Herausforderung, die sich ihnen stellt. Bauforum24 Artikel (13.09.2018): Neue Transportlösung von Volvo Trucks Sehen Sie sich an, wie der Hollywood Actionheld den Volvo-Baggern eine Boot Camp - Behandlung verabreicht. Volvo Construction Equipment (Volvo CE) hat sich mit dem schwedischen Star Dolph Lundgren zusammengetan, um die ultimative Bagger-Belastbarkeit in einem mit Stunts besetzten Mini-Film Pump It Up.zur Schau zu stellen. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  10. Bauforum24

    Volvo Baumaschinen Museum

    Bauforum24 TV präsentiert: Historische Volvo Baumaschinen & historische Technik aus der Historie von Volvo Baumaschinen. Die Historie der heutigen Volvo Baumaschinen geht zurück auf die Anfänge von Munktell und Bolinder. Anfangs eine Fabrik zum Bau von Werkzeugen und später Dampfmaschinen, Lokomobilen und Traktoren. Später wurde daraus BM Volvo bis zum heutigen Volvo CE. Beim Besuch im Volvo CE Werk in Eskilstuna, habe ich die kurze Zeit noch genutzt um abends noch im Munktell Museum (Schwedisch: Munktellmuseet) vorbeizuschauen. Ich zeigen euch einen kleinen Einblick in die Geschichte und Techik der frühen Maschinen und Technik. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  11. Bauforum24 TV präsentiert: Historische Volvo Baumaschinen & historische Technik aus der Historie von Volvo Baumaschinen. Die Historie der heutigen Volvo Baumaschinen geht zurück auf die Anfänge von Munktell und Bolinder. Anfangs eine Fabrik zum Bau von Werkzeugen und später Dampfmaschinen, Lokomobilen und Traktoren. Später wurde daraus BM Volvo bis zum heutigen Volvo CE. Beim Besuch im Volvo CE Werk in Eskilstuna, habe ich die kurze Zeit noch genutzt um abends noch im Munktell Museum (Schwedisch: Munktellmuseet) vorbeizuschauen. Ich zeigen euch einen kleinen Einblick in die Geschichte und Techik der frühen Maschinen und Technik. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  12. Bauforum24

    Volvo Kettenbagger EC300ENL

    Ratingen, 25.04.2018 - Viele Bauunternehmen sind zunehmend im Bereich Abbruch und Rückbau tätig. Der Flächenverbrauch nimmt immer mehr zu. Dementsprechend werden die bebaubaren Flächen immer kleiner. Alte Bestandsimmobilien müssen Neubauten weichen, um Platz zu schaffen. Oftmals werden dabei Baumaschinen benötigt, welche mit Auslagen bis zu 20 m agieren. Die Nachfrage nach Maschinen, welche nach Wünsche der Bauunternehmen und nach Einsatzbedingungen konfiguriert werden, steigt kontinuierlich an. Bauforum24 Artikel (26.04.2018): Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Volvo Kettenbagger EC300ENL mit einer Reichhöhe bis zu 15 m im Einsatz für den Rückbau und im Erdbau Viele Bauunternehmen sind zunehmend im Bereich Abbruch und Rückbau tätig. Der Flächenverbrauch nimmt immer mehr zu. Dementsprechend werden die bebaubaren Flächen immer kleiner. Alte Bestandsimmobilien müssen Neubauten weichen, um Platz zu schaffen. Oftmals werden dabei Baumaschinen benötigt, welche mit Auslagen bis zu 20 m agieren. Die Nachfrage nach Maschinen, welche nach Wünsche der Bauunternehmen und nach Einsatzbedingungen konfiguriert werden, steigt kontinuierlich an. Die Fa. M. Woitzel GmbH & Co. KG in Ibbenbüren setzt seit vielen Jahren Volvo Bau-maschinen ein. Insgesamt hat sie mehr als 10 Volvos im Einsatz. Woitzel arbeitet in den Bereichen von der klassischen Abfallentsorgung bis zu umfassenden Erd- und Abbruch- arbeiten. Swecon, mit Sitz in Ratingen, ist seit 2003 das führende Handelshaus und Importeur für die Premium-Bau- und Industriemaschinen der Marke VOLVO CE. Das Marktgebiet umfasst etwa 70 Prozent der Bundesrepublik im Norden, Westen und Osten Deutschlands. Neben dem Handel mit Baumaschinen und den dazugehörenden Ersatzteilen werden Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten durch den eigenen Kundendienst erbracht. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über einen hochwertigen Baumaschinenpark mit einer breit gefächerten Auswahl, der für die Vermietung genutzt wird. Um auf künftige, größere Projekte flexibel regieren zu können, benötigte die Woitzel GmbH & Co. KG einen neuen Abbruchbagger, welcher für den Rück- und Erdbau eingesetzt werden kann. Er sollte mit dem firmeneigenen Tieflader transportiert werden können, bei einem max. Gewicht von 25 t und 3 m Breite. Die Reichhöhe der Maschine sollte je nach Einsatzfall auf bis zu 15 m erweitert werden können. Der Fahrer muss möglichst ermüdungsfrei arbeiten können, und das Wechseln der verschiedenen Anbaugeräte soll schnell und reibungslos von statten gehen. Der Kettenbagger EC300ENL bei seinem Einsatz zum Rückbau einer Gewürzfabrik. In Zusammenarbeit mit dem Woitzel-Geschäftsführer, Uwe Woitzel, und dem Bauleiter Uwe Bussmann, entwickelte das Swecon-Produktmarketing mit dem zuständigen Kundenbetreuer, Norbert Neuhaus, eine passende individuelle Lösung, um die Maschine an die Anforderungen für diesen Einsatz anzupassen. Als Basismaschine wurde der Abbruchbagger EC300ENL mit Monoausleger bei Volvo geordert und danach entsprechend umgebaut. Der Ausleger wurde gestreckt und um einen Meter erweitert, um die erforderliche Reichweite erzielen zu können. Das Standard-kontergewicht wurde von 5,5 auf 8 t erhöht und so konstruiert, dass es danach hydraulisch absenkbar ist. Woitzel ist nun in der Lage, die Maschine entsprechend zu transportieren und hat in Eigenregie ein Konzept entwickelt, bei der das abgesenkte Kontergewicht und der Zusatzstiel auf einer Plattform fixiert werden. Sie können dann als Einheit durch einen Abrollkipper transportiert werden. Hydraulisch absetzbares Kontergewicht. Damit dem Fahrer ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht wird, wurde die Fahrerkabine so modifiziert, dass sie per Knopfdruck um 30° nach oben geneigt werden kann. Um einsatzbedingt Reichhöhen bis zu 15 m erzielen zu können, hat Woitzel nun die Möglichkeit, einen Zusatzstiel mittels vollhydraulischem Schnellwechsler von Oilquick anzubauen. In Verbindung mit dem Volvo Werkzeugmanagement System hat der Fahrer jetzt die Möglichkeit, die verschiedenen Anbauwerkzeuge innerhalb kürzester Zeit zu wechseln und die notwendigen Hydraulikeinstellungen aus der Kabine per Tastendruck vorzunehmen. Hydraulisch kippbare Fahrerkabine (bis 30 Grad). Für ein ermüdungsfreies Arbeiten. Die Umbauarbeiten an der Baumaschine wurden nach Vorgaben durch das Swecon Produktmarketing mit von Volvo entsprechend zertifizierten Lieferanten durchgeführt. Im Maschinenmanagement-System wurden vorab alle notwendigen Druckeinstellungen gespeichert. Im Anschluss erhielt der Maschinenfahrer eine ausführliche Einweisung auf die „neue“ Maschine. Die Maschine wurde am 11.04.2018 für das Projekt in Osnabrück eingesetzt. Im Herzen der Stadt wurde eine alte Gewürzfabrik mit einem umbauten Raum von 20.000 cbm abgerissen und somit Platz für Neues geschaffen. Die Firma Woitzel ist sehr zufrieden mit ihrer neuen Maschine. Aber damit ist die Arbeit noch lange nicht getan. Für Swecon geht es nun darum, die Effizienz der Volvo Baumaschine zu sichern. SMARTFUEL ist hier das Zauberwort. Der EC300ENL sendet in regelmäßigen Abständen Telemetriedaten an das Volvo Caretrack System. Swecon wertet diese Daten aus und stellt der Firma Woitzel ein monatliches Reporting für die Maschine zur Verfügung. Kraftstoffverbrauch, Produktionszeiten, Leerlaufzeiten werden hier so dargestellt, dass Woitzel alle wichtigen Daten im Blick hat. Besteht Optimierungspotential, kontaktieren die Spezialisten von Swecon Produktmarketing direkt den Kunden, um ein Beratungsgespräch zu vereinbaren. Im Rahmen dieser Gespräche werden mögliche Maßnahmen besprochen, um die Produktivität des EC300ENL sicherstellen zu können. Eine mögliche Maßnahme stellt die Durchführung eines ECO-Operator Trainings dar. Hier werden Kundenfahrer in kleinen Gruppen intensiv geschult. Weitere Informationen: Swecon Baumaschinen GmbH und Volvo CE | © Fotos: Swecon / Volvo
  13. Bauforum24

    Volvo Kettenbagger EC300ENL

    Ratingen, 25.04.2018 - Viele Bauunternehmen sind zunehmend im Bereich Abbruch und Rückbau tätig. Der Flächenverbrauch nimmt immer mehr zu. Dementsprechend werden die bebaubaren Flächen immer kleiner. Alte Bestandsimmobilien müssen Neubauten weichen, um Platz zu schaffen. Oftmals werden dabei Baumaschinen benötigt, welche mit Auslagen bis zu 20 m agieren. Die Nachfrage nach Maschinen, welche nach Wünsche der Bauunternehmen und nach Einsatzbedingungen konfiguriert werden, steigt kontinuierlich an. Bauforum24 Artikel (26.04.2018): Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Volvo Kettenbagger EC300ENL mit einer Reichhöhe bis zu 15 m im Einsatz für den Rückbau und im Erdbau Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  14. Bauforum24

    Upgrade für den Load Assist von Volvo CE

    Ismaning, April 2018 - Volvo Construction Equipment möchte mit dem neuesten Upgrade des Load Assist Maßstäbe bei der bewährten Radlader-Technologie setzen. Das On-Board-Wiegesystem, soll exakte Angaben zur Zuladung mit einer Genauigkeit von +/- 1 Prozent liefern. Bauforum24 Artikel (17.04.2018): Neue Radlader der H-Serie von Volvo vorgestellt Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Volvo Construction Equipment (Volvo CE) erweitert sein Angebot an Assistenzsystemen mit einer aktualisierten Version des Load Assist für die Volvo-Radlader L110H bis L260H. Kernstück der Lastwägefunktion ist das Borddisplay Volvo Co-Pilot. Über diesen 10-Zoll-Touchscreen-Monitor kann der Fahrer auf die On-Board-Wiege-Funktion zugreifen. Der Load Assist versorgt den Fahrer in Echtzeit mit genauen Informationen über die Last. Das On-Board-Wiegesystem soll vor Über- und Unterlasten, vor einer Überbeanspruchung der Maschine und nicht zuletzt auch vor möglichen Bußgeldern schützen. Load Assist ermöglicht es laut Hersteller, den Radlader optimal auszulasten und ein Nachwiegen sowie Wartezeiten zu vermeiden. Das System erfasst mittels Druck- und Lagesensoren alle Lastdaten und zeigt sie dann auf dem Display von Volvo Co-Pilot an. So kann der Fahrer die Beladung der Schaufel mit einer Genauigkeit von +/- 1 Prozent exakt verfolgen, so der Hersteller. Projekte einrichten leicht gemacht Das Upgrade des Load Assist soll dem Fahrer das Leben künftig noch leichter machen, angefangen beim Prozess der Nullpunkt-Kalibrierung (Zero-Weight Calibration). Hierbei wird der Fahrer mit dem Volvo Co-Pilot geführt. Nachdem die Kalibrierung abgeschlossen ist, kann der Fahrer ein Projekt einrichten, indem er den Namen des Kunden, die Auftragsnummer, die Soll-Tonnage und das zu verarbeitende Material wählt. Es gibt zwei Betriebsmodi, zwischen denen der Fahrer wählen kann: Den Projektmodus, mit dem die Beladung mehrerer Lkw gesteuert wird, und den Tripmodus, mit dem einzelne Lkw, Brechanlagen oder andere stationäre Anlagen beschickt werden. Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Hat der Arbeitsvorgang begonnen, kann der Fahrer den Ladefortschritt in Echtzeit beobachten. Das dynamische System misst permanent die Beladung der Radladerschaufel, um jegliche Störungen im Arbeitsablauf zu verhindern. Farbige Balken zeigen dem Fahrer die aktuell in der Schaufel befindliche Last, die bereits geladene Tonnage und die noch zu ladende Tonnage an. Symbole warnen, falls eine Last nicht ordnungsgemäß erfasst ist. Das System ist für den Schaufelbetrieb, wie auch zum Beispiel Hochkippschaufel und Seitenkippschaufel, optimiert und zum Teil auch in der Lage, das Entladen zu steuern. Das häufige Problem der „letzten Schaufel“ erübrigt sich, denn die Warnfunktion zeigt über den Volvo Co-Pilot in Echtzeit an, wie viel Ladung sich noch in der Schaufel befindet. Der Fahrer kann zwischen zwei Betriebsarten wählen: Entladen auf einen Haufen oder Entladen auf einen Lkw. Ein einstellbares Warnsignal informiert den Fahrer, wenn die Beladungsgrenze überschritten wird. Je nach den vorgegebenen Optionen schaltet sich die Rückfahrkamera automatisch ein und kann, wenn das Ladefahrzeug in den Rückwärtsgang schaltet, die Lastinformationen auf einem einzigen Bildschirm darstellen. Einige Funktionen schalten sich ab, sobald die Geschwindigkeit des Radladers 10 km/h übersteigt. Auch drahtloser Zugriff Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Mit 16 GB Speicher ist der Volvo Co-Pilot in der Lage, eine nahezu unbegrenzte Zahl von Zubehörteilen, Arbeitsaufträgen, Zielen, Material und Kundenangaben zu speichern. Die Daten können für ein vollständiges Ladegut-Management in der Cloud gespeichert, auf einen Speicherstick übertragen oder ausgedruckt werden. Das System speist die Informationen in das Telematik-System CareTrack® ein und ermöglicht damit den Zugriff auf Daten wie etwa die transportierte Gesamtladung, die transportierte Ladung (in Tonnen) pro Liter Kraftstoff und die Zahl der Ladezyklen. Anhand der neuesten Details über die von der Maschine geleistete Arbeit können Fahrer und Unternehmer das Potenzial erschließen, die Produktivität weiter zu erhöhen und die Betriebskosten zu verringern. Der Volvo Co-Pilot ist so konzipiert, dass er leicht skalierbar ist, wenn künftige Software-Updates, weitere Funktionen und neue Anwendungen entwickelt werden. Ist das System mit einer SIM-Karte ausgestattet, lassen sich drahtlos aus der Ferne Software-Updates aufspielen. Weitere Informationen: Volvo CE Website | © Fotos: Volvo CE
  15. Ismaning, April 2018 - Volvo Construction Equipment möchte mit dem neuesten Upgrade des Load Assist Maßstäbe bei der bewährten Radlader-Technologie setzen. Das On-Board-Wiegesystem, soll exakte Angaben zur Zuladung mit einer Genauigkeit von +/- 1 Prozent liefern. Bauforum24 Artikel (17.04.2018): Neue Radlader der H-Serie von Volvo vorgestellt Upgrade für den Load Assist von Volvo CE Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  16. Bauforum24

    Volvo L110H, L120H, L150H, L180H, L220H

    Ismaning, Januar 2018 - Volvo CE hat die Radlader L110H, L120H, L150H, L180H, L180H High-Lift und L220H vorgestellt. Sie alle sind vollgepackt mit verbesserten Funktionen, die für kürzere Taktzeiten und bis zu 20 % effizientere Kraftstoffnutzung sorgen sollen. Bauforum24 Artikel (27.11.2017): Volvo L20H und L25H kompakte Radlader Volvo L220H Radlader Die Volvo-Radlader der neuen H-Serie sind mit OptiShift der zweiten Generation, der neuen lastabhängigen Hydraulik und einem neuen ausgestattet. Die Radlader basieren auf der G-Serie. Laut Hersteller bieten der L150H, L180H und L220H bis zu 15 %, der L110H und L120H sogar bis zu 20 % bessere Kraftstoffeffizienz als ihre Vorgänger. Zu verdanken sei diese Effizienzsteigerung OptiShift der neuen Generation, mit dem die Wandlerüberbrückung der Maschine angepasst werden kann, sowie dem Motor, den optimierten Anbaugeräten und der neuen trockenen P-Bremse ohne Schleppverluste. Laut Hersteller kombiniert die verbesserte OptiShift-Technologie die RBB-Funktion (Reverse By Braking) mit einem neuen Drehmomentwandler mit Wandlerüberbrückung, was eine direkte Kraftübertragung zwischen Motor und Getriebe herstellt. Das ECO-Pedal, das bei zu starker Betätigung des Gaspedals einen mechanischen Widerstand anlegt, sowie die neue Hydraulikanlage, die das Öl bedarfsgerecht auf die Hub- und Kippzylinderkreise verteilt und die Hydraulikpumpen bei Nichtgebrauch deaktiviert, sollen den Kraftstoffverbrauch weiter senken. Volvo L150H Radlader Um maximale Stabilität und Effizienz zu erreichen, wurden die Radlader der H-Serie mit einem neuen Getriebe ausgestattet. Der neue Drehmomentwandler liefert ein höheres Drehmoment, wodurch die Leistung in den unteren Drehzahlen verbessert werden soll. Zugunsten einer besseren Beschleunigung und eines sanfteren Betriebs wurden die Getriebestufen angepasst. In Verbindung mit der verbesserten lastabhängigen Hydraulik, die für eine perfekte Kontrolle der Anbaugeräte und schnelleres Anheben und Absenken des Hubgerüsts optimiert wurde, sollen die neuen Radlader der H-Serie somit um bis zu 10 % produktiver als die Vorgängermodelle sein. Volvo L180H High-Lift Vom Materialumschlag, Abfallwirtschaft und Recycling bis hin zum Schlacketransport, Schüttgut- oder Blockumschlag. Das TP-Hubgerüst (Torque Parallel) von Volvo liefere eine hohe Reißkraft und hervorragende Parallelführung über den gesamten Hubbereich, so der Hersteller. Zur Minimierung der Energieverluste und Maximierung der Leistung verfügen die Maschinen über spezielle Volvo-Anbaugeräte, die als integraler Bestandteil des Radladers hergestellt und genau auf dessen Funktionen und Leistungseigenschaften abgestimmt sind. Das Anbaugerätesortiment umfasst unter anderem verschiedene Gabeln und Greifer sowie eine Auswahl an Schaufeln. Die neuen Volvo-Schaufeln für den Schüttgutumschlag haben eine spezielle Form und einen verbesserten Überlaufschutz für leichteres Befüllen und weniger Verschütten von Material. Die optionale Hubgerüstdämpfung soll die Materialverluste auf unebenem Untergrund deutlich reduzieren, was die Produktivität laut Hersteller um bis zu 20 % erhöhen kann. Mit Load Assist, einem dynamischen Wiegesystem, können Kunden ihre Arbeitsaufträge verwalten und die Produktivität überwachen. Load Assist verfolgt über den 10 Zoll großen Touchscreen von Volvo Co-Pilot die transportierte Materialmenge. Volvo L110H Radlader und Volvo Anbaugeräte Volvo-Radlader verfügen über die neue Schaufelrückführung, die die Schaufel aus der Abkipp- und rückgekippten Position automatisch wieder gerade ausrichtet. Die Rückspiegel und eine optionale Rückfahrkamera sollen die Sicht des Bedieners verbessern. Die Rückfahrkamera warnt den Bediener im Zusammenspiel mit der Radarwarnanlage durch ein Bild- und Tonsignal vor Hindernissen. Bei der Mehrhebel oder Einhebelbedienung lassen sich drei verschiedene Hydraulikmodi einstellen. Comfort Drive Control ermöglicht die Lenkung der Maschine nur mit einem kleinen Bedienhebel. Die Motorhaube der Radlader L110H, L120H, L150H, L180H, L180H High-Lift und L220H wird elektrisch geöffnet und bietet dem Maschinenbediener oder Techniker Zugang zum gesamten Motorraum. Die Kabine kann hydraulisch in einem Winkel von 30 oder 70° gekippt werden. Die Servicepunkte sind gruppenweise angeordnet. Bremsenverschleißanzeigen ermöglichen eine schnelle Überprüfung des Bremsenzustands. Die Hinterachslager sind dank dauergeschmierter Pendelbolzen und Lager wartungsfrei. Die Umkehrfunktion des Kühllüfters sorgt für eine Selbstreinigung der Kühlaggregate. Volvo L180H mit geöffneter Motorhaube Achsen, Getriebe, Hydrauliktank und Kraftstofftank verfügen über auswechselbare Belüftungsfilter, wodurch verhindert werden soll, dass sie durch Schmutz und Feuchtigkeit zusätzlich belastet werden. Die Bremsen sind außen angebracht, das Öl von Vorder- und Hinterachse wird durch eine Umlauffunktion gekühlt. Für verringerten Komponentenverschleiß soll die automatisch aktivierbare verzögerte Motorabschaltung sorgen. Die neue Funktion schaltet die Maschine aus, wenn der Turbolader auf die angemessene Temperatur abgekühlt ist. Die jetzt orangefarbenen Handläufe und Stufen sollen dem Wartungspersonal und dem Bediener eine sichere Orientierung an der Maschine bieten. Volvo L120H Radlader Kabine Volvo L220H Radlader Weitere Informationen: Volvo CE Website Volvo CE Radlader Website| © Fotos: Volvo CE
  17. Bauforum24

    Volvo L110H, L120H, L150H, L180H, L220H

    Ismaning, Januar 2018 - Volvo CE hat die Radlader L110H, L120H, L150H, L180H, L180H High-Lift und L220H vorgestellt. Sie alle sind vollgepackt mit verbesserten Funktionen, die für kürzere Taktzeiten und bis zu 20 % effizientere Kraftstoffnutzung sorgen sollen. Bauforum24 Artikel (27.11.2017): Volvo L20H und L25H kompakte Radlader Volvo L220H Radlader Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  18. Bauforum24

    Video: A60H & Volvo Neuheiten in Aktion

    Bauforum24 TV präsentiert: 60t Dumper A60H & Volvo Baumaschinen Neuheiten bei Swecon 15.09.2017 - Neumünster. SWECON präsentiert neue VOLVO Baumaschinen auf der NordBau. André macht einen Rundgang, lässt sich von den Swecon Experten die wichtigsten Maschinen zeigen und testet auch mal kurz den 60-Tonnen Muldenkipper AH60. ► Volvo CE & Volvo Trucks Videos ► Volvo CE Werk Hameln Factory Tour ► Neue Volvo Mobilbagger und Factory-Tour Konz ► Volvo A60H Muldenkipper Walkaround ► Volvo L350H Radlader ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  19. Bauforum24 TV präsentiert: 60t Dumper A60H & Volvo Baumaschinen Neuheiten bei Swecon 15.09.2017 - Neumünster. SWECON präsentiert neue VOLVO Baumaschinen auf der NordBau. André macht einen Rundgang, lässt sich von den Swecon Experten die wichtigsten Maschinen zeigen und testet auch mal kurz den 60-Tonnen Muldenkipper AH60. ► Volvo CE & Volvo Trucks Videos ► Volvo CE Werk Hameln Factory Tour ► Neue Volvo Mobilbagger und Factory-Tour Konz ► Volvo A60H Muldenkipper Walkaround ► Volvo L350H Radlader ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Bauforum24

    Volvo L20H und L25H kompakte Radlader

    Ismaning, 27.11.2017 - Die neuen kompakten Radlader von Volvo, der L20H und der L25H, sollen das Leben auf der Baustelle vereinfachen. Die neuesten Zuwächse der Volvo-Familie im Bereich der kompakten Radlader sind klein aber sind sie auch oho, wie es der Hersteller verspricht? Bauforum24 TV Video (17.11.2017): Swecon & Volvo Demoshow - Neue Volvo Radlader und Bagger im Einsatz Volvo L20H Radlader Die Radlader der H-Serie bieten eine Höhe von 2,50 m und einen Wendekreis von 8.210 Millimetern. Der L20H und der L25H sind zwar kompakt in ihren Abmessungen, sollen dabei aber eine hohe Reichweite und Auskipphöhe bieten und sich für das Beladen von Lkw eignen. Der L20H und der L25H erfüllen laut Hersteller die jüngsten Abgasvorschriften. Der mit Dieseloxidationskatalysator ausgestattete Stufe IIIB-Motor benötigte keine Additive für die Regenerierung. Um die Zyklenzeiten zu verkürzen, ist der vollautomatische hydrostatische Antrieb mit zwei Geschwindigkeitsstufen versehen, so dass er Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 30 km/h erreichen kann. Um die Traktion und Stabilität im unwegsamen Gelände zu verbessern, sind der L20H und L25H mit einem Knick-Pendel-Gelenk, mit 38 Grad Lenk- und ±10 Grad Pendelwinkel, sowie mit zu 100 Prozent zuschaltbaren Differentialsperren an Vorder- und Hinterachse ausgestattet. Video: Der neue Volvo L20H Radlader im Detail und in Aktion Der Fahrer soll von einer exzellenten Rundumsicht sowie von geringen Lärmemissionen und minimierten Vibrationen profitieren. Um den Arbeitsplatz auf staubigen Baustellen noch angenehmer zu gestalten, wurde die Kabine mit einem der größten Filter der Branche ausgerüstet. Damit die ROPS-/FOPS-zertifizierte Kabine sicher betreten und verlassen werden kann, wurde die Trittstufe der Maschine gut sichtbar ausgeführt. Drei Funktionen, einschließlich die hydraulischen Anbaugeräte, Mehrzweckschaufel, Kehrvorrichtung und Erdbohrer können mit einem Joystick bedient werden. Sie kompakten Radlader sind mit einem Inch-/Bremspedal ausgestattet, mit dessen Hilfe der Fahrer bei „Kriechgeschwindigkeit“ arbeiten kann. Darüber hinaus kann die Sitzposition dank der optionalen verstellbaren Lenksäule angepasst werden. Volvo hat Anbaugeräten speziell für die kompakten Radlader entwickelt. Die Volvo-Anbaugeräte, die auf das Schnellwechselsystem, die Hydraulik und den Antriebsstrang der Maschine abgestimmt sind, sollen die Maschine ergänzen, um eine höhere Produktivität zu erzielen. Des Weiteren soll der Volvo-Schnellwechsler den schnellen Austausch der Anbaugeräte ermöglichen. Volvo L20H Radlader Bei besonders anspruchsvollen Arbeiten kann die optionale Zusatzhydraulikpumpe eingeschaltet werden, woraufhin dann bis zu 110 Liter pro Minute bei 200 bar Arbeitsdruck zur Verfügung stehen. Damit die Ausfallzeiten weiter verkürzt werden, wurden beim Bau des L20H und L25H die, laut Hersteller, klassenbesten Komponenten verwendet. Um die routinemäßige Wartung und die alltäglichen Servicekontrollen zu beschleunigen und zu vereinfachen, wurden zum einen die Wartungsintervalle gestreckt und zum anderen die Servicepunkte so angeordnet, dass sie bequem vom Boden aus erreichbar sein sollen. Die Kunden können zudem eine ganze Reihe an Dienstleistungen nutzen, wie Volvo Original-Ersatzteile, die Wartungsplanung oder CareTrack, das moderne Telematiksystem von Volvo. Dieses System erstellt Störungsberichte und sammelt Informationen über Kraftstoffstand, Maschinenstandort und Betriebsstunden. Technische Daten - Herstellerangaben: L20H / L25H Motor Volvo D2.6M Motorbruttoleistung 48 kW Max. Drehmoment ISO 9249, SAE J1349 netto 221 Nm Schaufelnenninhalt 0,70 m³ / 0,85 m³ Kipplast (ISO/DIS 14397-1) 3.350 kg / 3.800 kg . . . bei vollem Lenkeinschlag 3.000 kg / 3.400 kg Reißkraft 35 kN / 37 kN Hubkraft, max. 35 kN / 37 kN Gabel-Nutzlast 80% 1.800 kg / 2.100 kg Betriebsgewicht 4.480 kg / 4.920 kg Maximale Fahrgeschwindigkeit 30 km/h Die bisherigen Modelle L20F, L25F und L28F werden weiterhin mit den Motoren der Stufe III verfügbar sein. Sie benötigen keine weitere Abgasnachbehandlung und entsprechen der gesetzlichen Regelung „selbstfahrende Arbeitsmaschine bis 20 km/h“. Weitere Informationen: Volvo CE Website | © Fotos: Volvo CE
  21. Bauforum24

    Volvo L20H und L25H kompakte Radlader

    Ismaning, 27.11.2017 - Die neuen kompakten Radlader von Volvo, der L20H und der L25H, sollen das Leben auf der Baustelle vereinfachen. Die neuesten Zuwächse der Volvo-Familie im Bereich der kompakten Radlader sind klein aber sind sie auch oho, wie es der Hersteller verspricht? Bauforum24 TV Video (17.11.2017): Swecon & Volvo Demoshow - Neue Volvo Radlader und Bagger im Einsatz Volvo L20H Radlader Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  22. Bauforum24

    Video: Volvo EW220E & Werksführung

    Bauforum24 TV präsentiert: Neuer Volvo Bagger EW220E im Einsatz & Werksführung in Konz 24.08.2017 - Konz. Bei Volvo in Konz wurden neue Bagger vorgestellt. Neben dem EWR170E Kurzheckbagger feierte auch der Mobilbagger EW220E Weltpremiere. Nach einer Tour durch die Produktionshallen des Volvo Werk in Konz, hat sich André den EW220E genauer angeschaut. Vor allem die neue Joysticklenkung hat es André angetan und er konnte die Steuerung direkt testen. Der EW220E ist das neueste Mitglied der E-Serie der Mobilbagger von Volvo Construction Equipment. Er bietet alle bekannten Funktionen seines kleineren Bruders, des EW180E, und noch einiges mehr. Er hat einen neuen, zweiteiligen Ausleger und eine Reichweite von über zehn Metern. Die Maschine ist ab Werk, je nach Konfiguration, mit Straßenzulassung erhältlich. Die Kunden haben zudem die Wahl zwischen verschiedenen Einzel- und Zwillingsreifen für unterschiedliche Bodenverhältnisse. Der Fahrmotor liefert die nötige Antriebskraft zum Bewältigen von Steigungen oder unebenem Gelände. Einmal angeschaltet, wird automatisch die optionale Auslegerdämpfung (BSS) bei 5 km/h aktiviert, und sie deaktiviert sich unter 5km/h selbsttätig wieder. Der Mobilbagger ist mit einer Auslegerfederung ausgestattet. Der neue Mobilbagger der E-Serie lässt sich mit verschiedenen Anbaugeräten von Volvo ausrüsten. So gibt es zum Beispiel neue hydraulisch verstellbaren Grabenräumlöffel. Werksseitig ist ein Steelwrist®-Tiltrotator montiert. Die optionalen zusätzlichen Leitungen sorgen für einen optimalen Durchfluss und Druck bei der Bedienung von Anbaugeräten, die einen Durchfluss in eine oder zwei Kreise benötigen. Volvo EW220E Mobilbagger Die optionale Anhängerkupplung kann bis zu drei Tonnen schwere Anhänger ziehen (bzw. acht Tonnen mit Auflaufbremse). Sie wird an der Abstützung oder an dem Parallelschild befestigt. Die Fahrer können auch ihr gesamtes Werkzeug mitnehmen und in einem herausziehbaren Werkzeugfach im Fahrgestell verstauen. Das Werkzeugfach hat eine Tragfähigkeit bis zu 130 Kilogramm. Das Fach lässt sich mit fünffach verstellbaren Trennstegen teilen. Ein mechanischer Verschluss verhindert, dass sich das Fach beim Transport oder während des Betriebs der Maschine öffnet. Die Kabine ist ROPS-zertifiziert und bietet laut Hersteller eine großzügige Beinfreiheit und zahlreiche Aufbewahrungsmöglichkeiten. Mit der optionalen Comfort Drive Control (CDC) ist die Maschine bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h nur mit dem Proportionalschieber für den Zeigefinger am Joystick lenkbar. Die neue Funktion soll bald bei allen E-Serien-Modellen der Volvo-Mobilbagger verfügbar sein. Beim EW220E ist es jedoch zusätzlich möglich, die Option CDC auch ohne Lenkrad zu bestellen. Dies ist allerdings nicht in Kombination mit Straßenzulassung möglich. Weiterhin lassen sich das Schild und die Abstützung optional mit dem Joystick steuern. Der EW220E kann neben der serienmäßigen Rückfahr- und Seitenkamera mit dem optionalen Volvo Smart View ausgerüstet werden: An drei verschiedenen Seiten der Maschine angebrachte Kameras liefern zusammen eine Ansicht aus der Vogelperspektive. Das Bild kann wahlweise auf dem Display der Maschine oder auf einem eigenen Bildschirm angezeigt werden. Die Geländer und Trittstufen in Orange erleichtern die Sicht auf den Ein- und Ausstieg der Maschine. Optional ist auch eine per Fernbedienung aktivierte Leuchte erhältlich. Volvo EW220E Mobilbagger Der Volvo-Motor des EW220E gemäß Stufe IV liefert laut Hersteller bereits bei niedrigen Drehzahlen ein hohes Drehmoment. Der automatisch zugeschaltete ECO-Modus soll den Kraftstoffverbrauch, ohne Einbußen bei der Produktivität, reduzieren. Dazu sollen auch die automatische Leerlauffunktion und die Motorabschaltfunktion beitragen. Der Unterwagen bietet laut Hersteller eine große Bodenfreiheit für das Fahren auf hartem, unebenem Untergrund. Die Achsen sind mit automatischem oder zuschaltbarem vorderem Pendelgelenk erhältlich. Der EW220E kann mit der automatischen Grabbremse ausgerüstet werden. Diese Option betätigt automatisch die Betriebsbremse und verriegelt die Pendelzylinder der Lenkachse, wenn die Maschine stillsteht. Bei allen Mobilbaggern der E-Serie sind sämtliche Schmierpunkte zentral angeordnet, alle Filter sind hinter weit öffnenden Klappen untergebracht, und alle Punkte sind bequem vom Boden aus erreichbar. Der verbesserte Zugang zu Bereichen wie Kühler und Kühlgitter erleichtert die Wartung und sorgt für eine maximale Betriebsdauer des Mobilbaggers. Volvo hat zudem eine Reihe von Aftermarket-Services im Programm, die ungeplante Ausfallzeiten minimieren sollen. Diese sind Volvo-Originalteile, Maschinenüberwachungs- oder Wartungspläne helfen dem Maschinenbesitzer, die maximale Rendite aus seiner Investition in die Volvo-Mobilbagger herauszuholen. Technische Daten EW220E - Herstellerangaben Motor: Volvo D6J Einsatzgewicht: 22.180 kg Bruttoleistung: 129 kW …bei Drehzahl: 1.800 r/min Schaufelinhalt: 1 m³ Max. Hubleistung: 8.500 kg front / 4.800 kg Seite …bei Reichweite / Höhe: 6 m / 1,5 m Max. Reichweite: 10.150 mm Max. Grabtiefe: 6.310 mm Ausbrechkraft (ISO) (Normal): 132 kN Ausbrechkraft (ISO) (mit Kraftverstärkung): 117 kN Max. Geschwindigkeit: 30 km/h Weitere Informationen: Volvo CE Website | © Fotos: Volvo CE ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  23. Bauforum24 TV präsentiert: Neuer Volvo Bagger EW220E im Einsatz & Werksführung in Konz 24.08.2017 - Konz. Bei Volvo in Konz wurden neue Bagger vorgestellt. Neben dem EWR170E Kurzheckbagger feierte auch der Mobilbagger EW220E Weltpremiere. Nach einer Tour durch die Produktionshallen des Volvo Werk in Konz, hat sich André den EW220E genauer angeschaut. Vor allem die neue Joysticklenkung hat es André angetan und er konnte die Steuerung direkt testen. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  24. Bauforum24

    Volvo EX2 vollelektrischer Bagger-Prototyp

    Ismaning, August 2017 - Volvo CE hat mit dem EX2 einen vollelektrischen Kompaktbagger vorgestellt. Laut Volvo CE dürfte es der weltweit erste Prototyp eines vollelektrischen Kompaktbaggers sein. Bauforum24 TV Video (10.03.2017): Volvo HX02 & EX01 Prototypen auf der CONEXPO 2017 Volvo EX2 vollelektrischer Komapktbagger Prototyp Die Hydraulikarchitektur wurde durch eine elektrische Architektur mit elektromechanischen Linearantrieben ersetzt. Der Wegfall von Hydraulikanlage und Verbrennungsmotor sowie der dafür notwendigen Kühlung, führt laut Hersteller zu einer signifikant geringeren Geräuschemission. Derzeit ist der EX2 ein reiner Forschungsprototyp, es gibt aktuell keine Pläne für eine Serienfertigung, so der Hersteller weiter. „Um die Vision der Volvo-Gruppe umzusetzen, der weltweit gefragteste und erfolgreichste Anbieter von Transportlösungen zu sein, muss Volvo CE einfach auf nachhaltige Entwicklung setzen“, erklärt Thomas Bitter, Senior Vizepräsident für die Bereiche Marketing und Produktportfolio. „Bei Volvo CE entwickeln wir umwelt- und kundenfreundliche Technologien für Elektromobilität, intelligente Maschinen und Komplettlösungen, mit mehr Leistung, höherer Produktivität und Effizienz, mehr Sicherheit und größerer Nachhaltigkeit. Beim Aufbau einer nachhaltigen Gesellschaft sollen unsere zukünftigen Produkte und Dienstleistungen eine wichtige Rolle spielen.“ Volvo EX2 vollelektrischer Komapktbagger Prototyp Der EX2 baut auf dem früheren ELEXC-Forschungsprojekt des Unternehmens auf, das teilweise vom französischen Staat und verschiedenen anderen französischen Geldgebern gefördert wurde. Volvo CE arbeitete gemeinsam mit einem Team von sechs Partnerfirmen an dem Sieben-Millionen-Euro-Projekt. Das ELEXC-Projekt begann 2012 und wurde 2015 abgeschlossen. Seitdem hat Volvo CE weitere Forschungsarbeiten zum EX2 abgeschlossen, wie beispielsweise Belastungstests. “Die Elektrifizierung von Baumaschinen führt zu saubereren, leiseren und effizienteren Maschinen – die Zukunft unserer Branche,” meint Ahcène Nedjimi, Leitender Ingenieur für elektrische und elektronische Systeme und Projektleiter des EX2. “Der EX2 ist eine kleine Revolution. Mit null Emissionen und zehnmal weniger Lärmentwicklung könnte man mit ihm ohne weiteres in dicht besiedelten Gebieten arbeiten, ohne die Anwohner zu stören– sogar nachts. Eine zehnfach höhere Maschineneffizienz und wartungsfreie Systeme würden zu signifikant niedrigeren Betriebs- und Gesamtbetriebskosten führen. Der Prototyp hat dieselben Leistungsparameter wie sein konventionelles Pendant, führt aber kombinierte Bewegungen schneller aus. Und all das ohne Kompromisse bei der Leistung – also genau das, was unsere Kunden benötigen.“ Video: Volvo CE zeigt Prototypen auf der CONEXPO 2017 Weitere Informationen: Volvo CE Website | © Fotos: Volvo CE
  25. Bauforum24

    Volvo EX2 vollelektrischer Bagger-Prototyp

    Ismaning, August 2017 - Volvo CE hat mit dem EX2 einen vollelektrischen Kompaktbagger vorgestellt. Laut Volvo CE dürfte es der weltweit erste Prototyp eines vollelektrischen Kompaktbaggers sein. Bauforum24 TV Video (10.03.2017): Volvo HX02 & EX01 Prototypen auf der CONEXPO 2017 Volvo EX2 vollelektrischer Komapktbagger Prototyp Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News