Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,281

Search the Community

Showing results for tags 'elektrobagger'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 24 results

  1. Bauforum24

    Hagedorn erwirbt ersten Elektrobagger

    Gütersloh, 22.06.2022 - Elektromobilität ist längst in der Baubranche angekommen. Auch die Hagedorn Unternehmensgruppe setzt auf diese Entwicklung und hat ihren Maschinenpark nun um einen Elektro-Umschlagbagger erweitert Bauforum24 Artikel (06.04.2022): Hagedorn, Abbruchprojekt des Jahres Die 24-Tonnen-Maschine wurde mit kabelbasiertem Elektroantrieb entwickelt Die Baubranche boomt, doch die Anforderungen wachsen und viele fordern effizientere und schadstoffärmere Baustellen. Viele Baumaschinenhersteller setzen deshalb verstärkt auf Elektromobilität und statten ihre Fahrzeuge mit umweltfreundlichen Elektroantrieben aus. Eine solche Maschine ist auch der CAT MH24. Die Hagedorn Unternehmensgruppe ist seit kurzem Eigentümerin dieses Elektro-Umschlagbaggers und somit Mitgestalterin für eine Baustelle der Zukunft. Nachhaltig und wirtschaftlich zugleich „Für uns ist die Anschaffung des Elektrobaggers eine sinnvolle Investition, um als Gruppe wirtschaftlich, aber vor allem auch nachhaltig zu agieren. Wir sehen uns mit in der Verantwortung, die deutschen Klimaziele zu erreichen und dafür müssen auch die CO2-Emissionen auf Baustellen sinken. Elektroantriebe sind zur Erreichung dieser Ziele ein wichtiger Baustein“, sagt Frank Kreimer, Geschäftsführer der Hagedorn Service GmbH. Die Hagedorn Gruppe ist nun Eigentümerin des CAT MH24 Die 24-Tonnen-Maschine wurde mit kabelbasiertem Elektroantrieb entwickelt und profitiert von allen Vorteilen der umweltfreundlichen Antriebstechnik. Vor allem bei Einsätzen in Hallen, in denen es weniger auf Mobilität als auf hohe Arbeitsgeschwindigkeit ankommt, bietet der abgasfreie Elektro-Umschlagbagger einige Vorteile. Durch den Wegfall des Verbrennungsmotors wird der Wartungs- und Reparaturaufwand reduziert und er überzeugt durch niedrigere Betriebskosten im Vergleich zu Baggern mit herkömmlichem Dieselbetrieb. Der MH24 ist dank seines bürstenlosen Elektromotors mit einer Leistung von 90 kW besonders geräuscharm, was ebenfalls einen erheblichen Nutzen mit sich bringt. Einsatzvorteile durch geringe Lärmemissionen „Das Thema Lärmemissionen gewinnt gerade für Unternehmen unserer Branche immer mehr an Brisanz. Auf den Baustellen arbeitet ein ElektroUmschlagbagger deutlich leiser und erzeugt keinerlei Abgase oder Funkenflug. Gerade beim Rückbau entzündungsgefährdeter Güter oder in anderen umweltsensiblen Bereichen bietet das enorme Vorteile“, betont Geschäftsführer Frank Kreimer. Auch in der Nähe von Wohngebieten ist der Einsatz durch den geringeren Lärm effektiv. Die Maschine wird mit Strom betrieben und hat eine angebaute automatische Kabeltrommel mit etwa 73 Metern Kabellänge. Auf dem jeweiligen Bauvorhaben bekommt der Bagger einen eigenen Stromanschluss. Für kurze Fahrten ohne Strom, beispielsweise beim Aufund Abladen der Maschine, verfügt der MH24 über eine sogenannte Verfahrlösung, also einen kleinen Diesel-Motor, der dann genutzt werden kann. Beim Baggerbetrieb ist die Nutzung des Motors aber nicht möglich. Neuzugang im Maschinenpark der Hagedorn Unternehmensgruppe Der MH24 soll im Rückbau zum Einsatz kommen. Aktuell ist die Maschine bei einer Abbruchbaustelle in Neuss eingesetzt und wird von HagedornBaumaschinenführer Frank Milbach bedient. Weitere Informationen: Hagedorn Unternehmensgruppe | © Fotos: Hagedorn
  2. Gütersloh, 22.06.2022 - Elektromobilität ist längst in der Baubranche angekommen. Auch die Hagedorn Unternehmensgruppe setzt auf diese Entwicklung und hat ihren Maschinenpark nun um einen Elektro-Umschlagbagger erweitert Bauforum24 Artikel (06.04.2022): Hagedorn, Abbruchprojekt des Jahres Die 24-Tonnen-Maschine wurde mit kabelbasiertem Elektroantrieb entwickelt Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    SENNEBOGEN 822 G

    Straubing, 31.05.2022 - Als nächste Umschlagmaschine hat bei SENNEBOGEN nun auch der beliebte 22 t Recyclingbagger sein Update in die neueste Maschinengeneration der G-Serie erhalten und glänzt mit diversen technologischen Neuerungen. Der komplett überarbeitete 822 G verfügt über eine intelligente sowie ressourcensparende Maschinentechnik und auch in Sachen Fahrerkomfort und Sicherheit bleiben keine Wünsche offen. Bauforum24 Artikel (20.05.2022): SENNEBOGEN Elektro-Umschlagbagger Für anspruchsvolle Einsätze im Recycling und auch im Schrott. Der neue SENNEBOGEN 822 G kann individuell konfiguriert werden und verfügt über eine Reichweite bis 10 m. Die überarbeitete Maxcab Kabine überzeugt in Sachen Fahrerkomfort und Bedienerfreundlichkeit. Umschlagtechnik der neuesten Generation für Ihren Einsatz im Recycling oder auch im Schrott: Die optimierte Neuauflage des beliebten 22 t Recycling-Allrounders 818 E ermöglicht es, besonders umweltschonend und wirtschaftlich Material umzuschlagen und zu sortieren. Die große Systemleistung und herausragende Wartungsfreundlichkeit der kompakten Umschlagmaschine überzeugen, genauso wie die designtechnisch und funktional überarbeitete Komfort-Fahrerkabine. Nachhaltige Lösung für raue Umgebungen Mit seiner Reichweite von bis zu 10 m und der serienmäßig hochfahrbaren Komfortkabine ist der kompakte Umschlagbagger 822 G ein wahrer Profi im Recycling, der dank bewährtem modularen Baukastensystem individuell konfigurierbar ist und mit seinen zahlreichen Ausstattungsvarianten mühelos auch im Schrotthandling eingesetzt werden kann. Bei dieser Maschine tritt deutlich hervor, dass SENNEBOGEN den Fokus bei der Entwicklung erneut zu 100 % auf den Materialumschlag gelegt hat. Der 822 G überzeugt durch ein hervorragendes Ansprechverhalten – die Hydraulik lässt sich sehr präzise auf den Fahrer einstellen – und durch schnelle, überlagernde Bewegungen mit einem Hydrauliksystem, das für die anspruchsvollen Aufgaben im Recycling und auf dem Schrottplatz optimiert ist. Gleichzeitig arbeitet die Maschine mit der Green Efficiency Technologie besonders ressourcensparend und effizient. Starke Pumpen sowie großdimensionierte Hydraulikventile und Leitungen lassen beste Wirkungsgrade erzielen. Auch beim Motor stand Rightsizing auf dem Programm. Der neue 822 G verfügt nun über einen sparsamen 110 kW Stufe V Dieselmotor mit 3,8 l Hubraum, der in puncto Leistung/Verbrauch optimal zu den Einsatzbedingungen im Recycling und im Schrott passt. Neben den niedrigen Betriebskosten steht die G-Serie auch bei diesem Modell für SENNEBOGENs ausgereifte Materialumschlagstechnik in der 6. Maschinengeneration, die auf jahrzehntelanger Erfahrung basiert sowie durch ihre robusten Komponenten und ihr intelligentes Design Langlebigkeit und Zuverlässigkeit garantiert – ein wesentlicher Vorteil bei anspruchsvollen Dauereinsätzen. Kabinenupdate: Fahrerkomfort und Sicherheit weiter optimiert Auch die Komfortkabine Maxcab hat erneut eine Weiterentwicklung erfahren. Alles in allem wird es der Bediener zukünftig noch komfortabler haben. Mit der neuen Maxcab hat SENNEBOGEN nicht nur designtechnisch noch einmal „frischen Wind“ in die Kabine bekommen, sondern auch das Feedback der Kunden und Händler hinsichtlich Komfort und Funktionalität mit einfließen lassen. Die Rückenlehne wurde erhöht, die Sitzfläche um 3 cm verbreitert und die Federung zusätzlich verstärkt, um dem Bediener maximalen Sitzkomfort zu bieten. Weiterhin wurden die serienmäßige Klimatisierung mit insgesamt 12 individuell einstellbaren Luftdüsen sowie die Sicht nach vorne und zur Seite optimiert. Die komplett vom Dach bis zum Boden durchgängige Frontscheibe ist standardmäßig aus Panzerglas. Auf einer übersichtlichen Folientastatur im direkten Sichtfeld des Fahrers lassen sich alle Schalterelemente komfortabel vom Sitz aus bedienen. Personalisierbare sowie speicherbare Fahrerprofile erhöhen nicht nur die Effizienz im Mehrschichtbetrieb, sondern machen die Kabine zum ganz persönlichen Bereich des Fahrers: für ermüdungsfreies und konzentriertes Arbeiten mit Wohlfühlgarantie den ganzen Tag. Die stufenlose Kabinenerhöhung – beim 822G um 2,80 m – ist und bleibt auch bei diesem SENNEBOGEN Recyclingbagger Serie. Vor allem hier sind die Verbesserungen im wahrsten Sinne des Wortes spürbar, denn durch neue Steuerung und besonders verwindungssteife Bauweise verfährt die Maxcab noch stabiler und sanfter auf die gewünschte Höhe. Features wie die bewährte Schiebetür, farblich markierte Haltegriffe und ein noch stär­kerer LED-Arbeitsscheinwerfer auf dem Kabinendach sorgen darüber hinaus für ein Maximum an Sicherheit im Umgang mit der Maschine. Wartungsfreundlichkeit im Fokus Ein besonderer Fokus wurde bei der neuen G-Serie auf das Thema Wartung und Service gelegt. Herausgekommen ist ein schlüssiges Servicekonzept, das sich durch Zuverlässigkeit und einfache Zugänglichkeit auszeichnet. Durchdachte Details wie die nach außen klappbare Schmieranlage und eine verbesserte Betankungssituation machen den Service an der Maschine in höchstem Maße komfortabel und sicher. Durch die technologischen Neuerungen konnten außerdem die Wartungsintervalle insgesamt noch einmal verlängert werden. Die zentralen Elektroverteiler und Elektronikmodule sind dank der großdimensionierten E-Box auch in extremen Bedingungen vor Umwelteinflüssen geschützt und sorgen für die maximale Verfügbarkeit der Maschine. Jetzt zu sehen auf der IFAT 2022 in München Die Weltpremiere des 822 G findet von 30.05. bis 03.06. auf der IFAT 2022 in München statt. Entdecken Sie die neue G-Serie und viele weitere Neuheiten auf unserem Messestand in der Halle C5, Standplatz 241/340. Weitere Informationen: SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH | © Fotos: Sennebogen
  4. Straubing, 31.05.2022 - Als nächste Umschlagmaschine hat bei SENNEBOGEN nun auch der beliebte 22 t Recyclingbagger sein Update in die neueste Maschinengeneration der G-Serie erhalten und glänzt mit diversen technologischen Neuerungen. Der komplett überarbeitete 822 G verfügt über eine intelligente sowie ressourcensparende Maschinentechnik und auch in Sachen Fahrerkomfort und Sicherheit bleiben keine Wünsche offen. Bauforum24 Artikel (20.05.2022): SENNEBOGEN Elektro-Umschlagbagger Für anspruchsvolle Einsätze im Recycling und auch im Schrott. Der neue SENNEBOGEN 822 G kann individuell konfiguriert werden und verfügt über eine Reichweite bis 10 m. Die überarbeitete Maxcab Kabine überzeugt in Sachen Fahrerkomfort und Bedienerfreundlichkeit. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    SENNEBOGEN Elektro-Umschlagbagger

    Straubing, Mai 2022 - Sinnvolle Technik für ein Maximum an CO2-Einsparung und Flexibilität. Der akkugestützte Elektro-Umschlagbagger 817 Electro Battery ist der erste der frei beweglichen Akkumodelle, mit denen SENNEBOGEN zukünftig seine bewährte Elektro-Baureihe ergänzt. Dank Dualem Power Management bieten diese neben der absoluten Bewegungsfreiheit weiterhin auch alle Vorteile kabelgebundener Elektrobagger. Bauforum24 Artikel (10.05.2022): SENNEBOGEN Abbruchbagger 830 E Mit der Einführung des neuen akkugestützten Elektro-Umschlagbagger 817 Electro Battery ergänzt SENNEBOGEN seine Elektro-Baureihe um frei bewegliche Modelle, die die Vorteile stationär-elektrischer und akkubetriebener Umschlagbagger perfekt vereinen. Sinnvolle Technik für ein Maximum an CO2-Einsparung und Flexibilität. Der akkugestützte Elektro-Umschlagbagger 817 Electro Battery ist der erste der frei beweglichen Akkumodelle, mit denen SENNEBOGEN zukünftig seine bewährte Elektro-Baureihe ergänzt. Dank Dualem Power Management bieten diese neben der absoluten Bewegungsfreiheit weiterhin auch alle Vorteile kabelgebundener Elektrobagger. Absolut sicher, komfortabel und rund um die Uhr uneingeschränkt mobil arbeiten bei kompletter Emissionsfreiheit – ein neuer technologischer Meilenstein für die Branche. Emissionsfreie Elektro-Umschlagbagger gibt es kabelgebunden bereits seit vielen Jahren. SENNEBOGEN selbst baut seit über 30 Jahren Elektrobagger, die stationär oder bedingt durch das Kabel mit eingeschränkter Mobilität zum Einsatz kommen und für viele Anwendungsfälle als Lösung dienen. Bereits am Markt zu findende, reine Akkugeräte erweisen sich bisher durch die zeitlich begrenzte Einsatzdauer der Batterien als nachteilig. Nicht so der neue SENNEBOGEN 817 Electro Battery: der neue mobile Elektro-Umschlagbagger mit Akkutechnik kombiniert die Vorteile beider Lösungen. Denn mit dem SENNEBOGEN Akkubagger können Sie auch weiterarbeiten, wenn er gerade zum Nachladen am Stromnetz angeschlossen ist. Im Netzbetrieb sorgt das Duale Power Management dafür, dass die Stromversorgung des Netzes für die Arbeitsbewegungen genutzt wird, während gleichzeitig die überschüssig eingespeiste Leistung die Batterien wiederauflädt, sodass die Maschine anschließend erneut autark arbeiten kann. Bei angenommenen 2.000 Betriebsstunden jährlich und einer Energiegewinnung aus erneuerbaren Energieträgern spart der Akkubagger so im Schnitt 31.800 kg CO2 pro Jahr im Vergleich zu seinen dieselbetriebenen Pendants – und das bei ebenso vollkommener Bewegungsfreiheit. Die Option der Ausstattung mit Akku ist zukünftig für die gesamte Elektro-Baureihe des 817 bis zum 825 verfügbar. Duales Power Management: Emissionsfreie Mobilität ohne Grenzen Die akkugestützte Version des populären SENNEBOGEN Elektro-Umschlagbaggers 817 E mit 9 m Reichweite und 18 t Einsatzgewicht vereint somit die Vorzüge zweier Maschinenkonzepte: Hängt der Umschlagbagger am Netz, nutzt er die kabelgeführte Stromversorgung für die Arbeitsbewegungen, ohne dass die Bewegungsfreiheit des Oberwagens und der Ausrüstung eingeschränkt wird. Denn dadurch, dass der Ladestrom am Unterwagen zugeführt wird, kann die Maschine weiterhin 360° schwenken und arbeiten. Führt man der Maschine dabei mehr Leistung zu als sie verbraucht, wird diese für das Laden der Akkus im Heck verwendet. Wird die Netzanbindung getrennt, detektiert dies der 817 Electro Battery automatisch und arbeitet dann autark mit denselben Leistungsdaten im Akkubetrieb. Je nach Leistungsanforderung ermöglicht das Batteriepack Arbeitsdauern von sechs Stunden ohne Nachladen. Anschließend kommt erneut der große Vorteil des Dualen Power Managements zum Tragen: sofern die Maschine in einer Arbeitsposition für beispielsweise eine Stunde arbeitet, kann sie komfortabel über einen standardisierten CE-Stecker an den Kraftstrom angeschlossen und nachgeladen werden, ohne dass das Arbeiten eingestellt werden muss. Die Kapazitäten des Akkus werden problemlos und flexibel so nachgeladen, dass die Maschine über eine komplette Schicht dauerhaft betrieben werden kann und nicht zum Nachladen abgestellt werden muss. Praxistaugliche Akkutechnologie für jeden Betrieb, gepaart mit bewährter Seriengroßtechnik Darüber hinaus überzeugt die Maschine durch ihre praxisorientierte Konzeption. Dank des verwendeten CEE 63 A-Steckersystems kann der 817 Electro Battery die bestehende Infrastruktur eines Industriebetriebs nutzen. Durch den verbauten 44 kW Onboard-Charger können Investitionen in teure Ladesäulen vermieden werden. Zudem ist damit das Nachladen der Akkus an beliebigen Orten denkbar, da eine einfache Industriesteckdose genügt. Ein weiterer Pluspunkt eines Elektrobaggers mit Akku: Die Stromspitzen beim Arbeiten der Maschine können durch das sogenannte Peak-Shaving vermieden werden, das heißt sofern mehr Leistung, z. B. bei kombinierten Bewegungen und vollem Greifer, erforderlich ist, kann diese vom Akku abgefedert werden. Die Anschlussleistung wird so ohne weitere Einschränkungen auf 44 kW reduziert. Zusätzlich wird durch die integrierte Leistungselektronik ein besonders netzschonender und sanfter Motoranlauf gewährleistet. Bei all der innovativen Antriebstechnologie setzt SENNEBOGEN weiterhin auf die bewährte Seriengroßtechnik, die die Umschlaggeräte der Marke seit jeher auszeichnet. Auch was die Akkus selbst betrifft, werden die zertifizierte Hochvolt-Batteriesysteme eingesetzt, die speziell für Off-Road Applikationen entwickelt wurden und bereits in vielen E-Mobilitätsanwendungen genutzt werden: 3.000 Vollladezyklen garantiert. Mehr Komfort, weniger Service, maximale Sicherheit Hinzu kommt, dass das Akkumodell auch in Sachen Fahrerkomfort und Service wie gewohnt alle Vorteile der bewährten SENNEBOGEN-Elektrobagger bietet – hochfahrbare Multicab Komfortkabine miteingeschlossen. Dank dieser innovativen batteriegestützten Elektrolösung können zukünftig alle Einsätze in der Halle emissionsfrei durchgeführt werden und die Mitarbeiter entlasten. Gleichzeitig arbeitet die Maschine vibrations- und geräuschärmer, muss nicht betankt werden und benötigt weniger Service, da Motorölwechsel etc. entfallen. Der Fahrer sieht die Ladestandsanzeige bequem über das Steuerungssystem SENCON, muss auch bei Änderung der Stromzuführung keine separaten Einstellungen vornehmen und kommt somit mit der eingesetzten Hochvolt-Technik im normalen Betriebsablauf nicht in Kontakt. Das Duale Power Management erkennt die Energiequelle von selbst und wechselt automatisch in den entsprechenden Arbeitsmodus. Zudem stellt die Maschine zusätzlich zur regulären Diagnose eigenständig Störungen und Eingriffe in das Hochvolt-System fest und schaltet dann kontrolliert ab, was in jeder Situation absolut sichere Prozesse gewährleistet. Weitere Informationen: SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH | © Fotos: Sennebogen
  6. Straubing, Mai 2022 - Sinnvolle Technik für ein Maximum an CO2-Einsparung und Flexibilität. Der akkugestützte Elektro-Umschlagbagger 817 Electro Battery ist der erste der frei beweglichen Akkumodelle, mit denen SENNEBOGEN zukünftig seine bewährte Elektro-Baureihe ergänzt. Dank Dualem Power Management bieten diese neben der absoluten Bewegungsfreiheit weiterhin auch alle Vorteile kabelgebundener Elektrobagger. Bauforum24 Artikel (10.05.2022): SENNEBOGEN Abbruchbagger 830 E Mit der Einführung des neuen akkugestützten Elektro-Umschlagbagger 817 Electro Battery ergänzt SENNEBOGEN seine Elektro-Baureihe um frei bewegliche Modelle, die die Vorteile stationär-elektrischer und akkubetriebener Umschlagbagger perfekt vereinen. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    SENNEBOGEN Abbruchbagger 830 E

    Deggendorf, 09.05.2022 - Motiviert blickt das Neunkirchner Unternehmen Ferraro Group in die Zukunft: als eines der führenden Abbruchunternehmen, gerankt auf Platz 12 in Europa, investierten die Saarländer 2021 weiter kräftig in ihr eigenes Wachstum. Mit fünf SENNEBOGEN Abbruchbaggern 830 E sowie dem 6300 HD Demolition, dem weltgrößten Seilbagger im Abbruch, stockt das Unternehmen den Fuhrpark auf, um die Herausforderungen der Abbruchbranche noch effizienter zu meistern. Bauforum24 Artikel (25.04.2022): Sennbogens Big Recycling Future Beim Rückbau des Deggendorfer Schulzentrums spielt der 830 Abbruchbagger seine Vorteile aus: eine leistungsstarke Hydraulik, gepaart mit enormer Zugkraft, Reichweite und hoher Standfestigkeit Wenig verfügbarer Raum, keine Neuerschließungen und eine dennoch boomende Baubranche. Die noch dazu anhaltend positive Gesamtkonjunktur sowie die Energiewende, die den Bedarf an Erneuerung der veralteten Infrastruktur nach sich zieht, sind allesamt Faktoren für eine gute Auftragslage der Abbruchunternehmen. So rüstet sich auch die Ferraro Group mit Sitz in Neunkirchen im Saarland für zukünftige Spezialeinsätze im Abbruch: „Um den vielfältigen Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden, entwickeln wir situationsgerecht Abbruch- und Entsorgungskonzepte für ausgediente Bauwerke, ob Windkraftanlagen, Wohnhäuser oder Industriegebäude. Deswegen suchten wir nach zuverlässiger Technologie, die uns zukünftig bei unseren herausfordernden Einsätzen unterstützt“, erläutert Abbruchunternehmer Giuseppe Ferraro, der mit seinem Vater und Firmengründer Cav. Damiano Ferraro das Unternehmen als Geschäftsführer leitet, über die Hintergründe der Großinvestition in SENNEBOGEN Equipment. Kraftakt für den 830 Abbruchbagger: Premiere auf Deggendorfer Baustelle Im niederbayerischen Deggendorf erlebt aktuell einer der fünf Abbruchbagger 830 E seine Feuertaufe: Ferraro ist dort am Abriss von mehreren, in die Jahre gekommenen Schulgebäuden beteiligt. Das Mega-Projekt dauert mit dem Rückbau und Wiederaufbau des Schulzentrums bereits seit 2015 an. Mit einer Gebäudehöhe von rund 16,5 m ist der Einsatz wie geschaffen für den 830 Abbruch von SENNEBOGEN, der je nach Anbaugerät mit einer Reichhöhe von bis zu 19 m glänzt. Der kompakte Abbruchbagger ist spezialisiert auf den selektiven Rückbau von Gebäudebestandteilen, indem er u. a. problemlos Massen an Bewährungsstahl extrahiert und bei der Zerkleinerung sowie Vorsortierung des Betonbruchs unterstützt. Letzteres stellt ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal dieser Baustelle dar: rund 70 % des Betonbruchs sollen vor Ort zerkleinert und beim Neubau anstelle von Kies und Sand wiederverwertet werden, um die energieintensive Neugewinnung der Ressourcen zu vermeiden und die Umwelt zu schonen. Wenn ein Lächeln mehr sagt als 1000 Worte: der stolze Maschinenbediener Salvatore Gambino Die komplexe Struktur der Gebäude sowie die Vielzahl an verbauten Materialien erfordern eine kraftvolle sowie multifunktionale Maschine wie den 830 Abbruch, der dank leistungsfähiger Hydraulik problemlos Stahlbeton-Scheren und weitere Anbaugeräte antreibt. Besonders seine Standfestigkeit durch die bis auf 4,5 m teleskopierbaren Raupenlaufwerke, seine Reichweite und gleichzeitig hohe Traglast im gesamten 360° Arbeitsbereich erweisen sich als unverzichtbar auf der Deggendorfer Baustelle: Denn, statisch bedingt müssen gewisse Wände zunächst stehenbleiben, die Maschine jedoch im Inneren des Gebäudes Stahlbetondecken oder Bewehrungsstahl herausziehen und quer zum Unterwagen verladen – ein enormer Kraftakt. „Wir benötigen einen Bagger, der stabil steht und auch unter anspruchsvollen Einsatzbedingungen robust ist. Auch der Faktor ‚Made in Germany‘ spielt eine Rolle. Wir haben die Maschine vor der Entscheidung getestet und sie hat uns sofort überzeugt.“ Giuseppe Ferraro, Geschäftsführer Ferraro Group, leitet mit seinem Vater Cav. Damiano Ferraro das Unternehmen 6300 HD Demolition: der Seilbagger der Superlative Auch der weltweit einzigartige 300 t HD Seilbagger eröffnet Ferraro nun ganz neue Möglichkeiten. Mit dem extra für den Abbruchexperten auf den Einsatz in großer Höhe konzipierten 6300 HD kann eine Abbruch-Kugel auch noch bei 80 m Höhe betrieben werden. Dem Rückbau von Hochhäusern mit über 50 m Höhe steht zukünftig nichts mehr im Weg, denn wenn Longfront-Maschinen an ihre Grenzen kommen, ist das feinfühlige Gespür der Abbruchexperten an der Kugel gefragt: klassisch und effizient. Und beim Verheben schwerer Bauteile im Kranbetrieb können die Abbruchexperten zudem auf die enorme Traglast des 6300 HD von 300 t zählen. Weitere Informationen: SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH | © Fotos: SENNEBOGEN
  8. Deggendorf, 09.05.2022 - Motiviert blickt das Neunkirchner Unternehmen Ferraro Group in die Zukunft: als eines der führenden Abbruchunternehmen, gerankt auf Platz 12 in Europa, investierten die Saarländer 2021 weiter kräftig in ihr eigenes Wachstum. Mit fünf SENNEBOGEN Abbruchbaggern 830 E sowie dem 6300 HD Demolition, dem weltgrößten Seilbagger im Abbruch, stockt das Unternehmen den Fuhrpark auf, um die Herausforderungen der Abbruchbranche noch effizienter zu meistern. Bauforum24 Artikel (25.04.2022): Sennbogens Big Recycling Future Beim Rückbau des Deggendorfer Schulzentrums spielt der 830 Abbruchbagger seine Vorteile aus: eine leistungsstarke Hydraulik, gepaart mit enormer Zugkraft, Reichweite und hoher Standfestigkeit Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    E-Bagger im Kiesel Mietpark

    Baienfurt / Ravensburg, 31.03.2022 - Kaum waren die Neulinge im Fuhrpark eingetroffen, waren sie auch schon unterwegs: Die vollelektrischen Kompaktbagger ZE85 sind hoch begehrt im Kiesel Mietpark. Im Oktober wurden die emissionsfreien Baumaschinen an den Mietpark übergeben. Bauforum24 Artikel (18.03.2022): Kiesel auf RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Starkes Duo: Die Schnellladebuchse am Powertree im Zusammenspiel mit dem ZE85, dem ersten elektrisch betriebenen Kompaktbagger der acht bis zehn Tonnen-Klasse. Beides aus dem Hause KTEG. Der vollelektrische Kompaktbagger ZE85 des Spezialbaumaschinenherstellers KTEG ist ein Renner im Kiesel Mietpark. Mit dem KTEG Powertree kann auch die ortsmobile Ladeinfrastruktur mitgemietet werden. Zusammen mit den flexiblen Schnelllade-Einheiten KTEG Powertree und den elektrischen Minibaggern ZE19 stellen sie das Zero Emission Portfolio für die Baustelle. „Die Elektrobagger und die Ladeeinheiten sind in den Kiesel Mietparks in ganz Deutschland hochgradig beliebt“, zieht Maik Spindler, kaufmännischer Geschäftsführer der Kiesel GmbH, sein Fazit. „Die emissionsfreie Baustelle und Klimaschutz ist in der Baubranche ein Riesenthema.“ Der Elektrobagger ZE85 arbeitet leise und ohne Emissionen. Wegen des Elektroantriebes bringt er mehr Leistung auf den Punkt. Ein alter Freund im neuen Kleid Der ZE85 ist kein Unbekannter; die Grundmaschine bildet der ZX85 von Hitachi. Der Spezialmaschinenbauer KTEG hat den dieselbetriebenen Kompaktbagger zu einer Maschine mit Elektroantrieb aufgebaut. „Das macht die Arbeit mit ihm emissionsfrei und – leise: im Sinne des Klimaschutzes und zum Wohl der Anwohner sowie Mitarbeiter auf der Baustelle“, sagt Harald Thum, Geschäftsführer der KTEG GmbH. Der Bagger erfülle damit die für den städtischen Bau immer häufiger nachgefragten Anforderungen. „Zudem senkt ein ruhiges Arbeitsumfeld das Stresslevel und verbessert damit die Sicherheit am Arbeitsplatz Baustelle“, meint Thum. Die Leistung des ZE85 wird durch den Elektroantrieb nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil. Der vollelektrische Kompaktbagger steht den konventionellen Dieselantrieben in nichts nach. Gerade wegen seines elektrischen Antriebs bringt er auf den Punkt deutlich mehr Leistung. Der ZE85 wurde, wie im Kiesel Mietpark üblich, mit einem vollhydraulischen Schnellwechselsystem von OilQuick ausgestattet und nimmt so jegliche Art von Anbaugerät auf. Baggereinsatz ohne Wartezeiten Die Akkus des Kompaktbaggers garantieren, je nach Auslastung, eine Laufzeit von bis zu sieben Stunden. Mit mehr als 40 ZE85 im Einsatz zeigt die Erfahrung, dass die Maschinen durchschnittlich 5,5 Stunden laufen. Zum Laden stehen grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten offen. Der Elektrobagger ist an der Schnelladestation in 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen. Also: Mittagspause für den Baggerführer und seine Maschine und es kann weitergehen. Am Kabel über den 63 Ampere Baustrom dauert der Ladevorgang rund 105 Minuten. Falls kein Zeitfenster zum Laden zur Verfügung steht, ist auch ein dualer Betrieb möglich: Laden und Baggern geht gleichzeitig. Die Baustelle der Zukunft ist im städtischen Bau emissionsfrei. Die Geräte dazu kann man im Kiesel Mietpark mieten. Simpel und perfekt: die praxistaugliche Ladelogistik Die im Kiesel Mietpark stehenden ortsmobilen und robusten Schnellladestationen KTEG Powertree sind das Sahnehäubchen auf der klimaneutralen, emissionsfreien Baustelle. Mit dem Powertree hat der Sonderbaumaschinenhersteller nämlich die Ladelogistik vereinfacht und für den Baustelleneinsatz perfektioniert. Der Powertree kann einfach, ohne geschultes Personal, innerhalb von zehn Minuten an den Baustrom angeschlossen werden. Und fertig ist die Ladeinfrastruktur. Es steht eine 800 Volt Ladetechnik bereit, die sowohl mit Gleich- und Wechselstrom als auch über eine CCS2-Schnittstelle laden kann. „Die Kombi aus Elektrobagger und Powertree funktioniert wie Plug-and-Play und ist vor Ort in kürzester Zeit – ohne Elektriker – einsatzbereit,“ erläutert Maik Spindler. Er ist robust, passt mit dem Elektrobagger gemeinsam auf einen Tieflader und hat eine durchdachte thermische Konditionierung. Hitze oder Kälte können ihm nichts anhaben. „Der Powertree ist für harte Baustelleneinsätze gemacht. Diese mobile Lösung für eine Ladeinfrastruktur funktioniert und nimmt Zweiflern an einer emissionsfreien Baustelle jeglichen Wind aus den Segeln“, weiß Spindler. Auch e-Autos können an der Schnelladestation Strom tanken. „In den Pausen lädt der Elektrobagger, und danach lädt der Powertree. So kommt man locker über den Arbeitstag.“ Der Powertree kann, je nach Leistungsabgabe, auch autark – off-grid, also ohne Anschluss an eine externe Stromversorgung – arbeiten. Die Akkus des Powertree haben genug Energie, um den ZE85 rund zwei Tage betreiben zu können. Also ist der Betrieb des Baggers auch gewährleistet, wenn der Baustrom mal nicht verfügbar sein sollte. Ist die Arbeit für Bagger und Powertree zu Ende, kann man die beiden – gemeinsam – auf dem Tieflader zum nächsten Einsatz bringen. Erfolgreiche Aktion: KTEG-Geschäftsführer Harald Thum (rechts) übergibt die ersten Maschinen aus dem Zero Emission Portfolio der KTEG an Maik Spindler (links), kaufmännischer Geschäftsführer der Kiesel GmbH. Nachschub für den Kiesel Mietpark Die Auslastungsquote der Maschinen im Kiesel Mietpark zeigt die hohe Akzeptanz und den Wunsch der Kunden nach mehr: nach mehr Angebot und mehr Auswahl. „Die Elektrobagger sind aus dem Geräte-Portfolio nicht mehr wegzudenken,“ freut sich Spindler. Bei KTEG wird kräftig daran gearbeitet, diesem Wunsch nachzukommen. Neben weiteren ZE85 und ZE19T, werden bald auch der kleinere ZE25 sowie mit dem ZE135 auch größere Maschinen in den Kiesel Mietpark einziehen. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: Kiesel GmbH
  10. Baienfurt / Ravensburg, 31.03.2022 - Kaum waren die Neulinge im Fuhrpark eingetroffen, waren sie auch schon unterwegs: Die vollelektrischen Kompaktbagger ZE85 sind hoch begehrt im Kiesel Mietpark. Im Oktober wurden die emissionsfreien Baumaschinen an den Mietpark übergeben. Bauforum24 Artikel (18.03.2022): Kiesel auf RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Starkes Duo: Die Schnellladebuchse am Powertree im Zusammenspiel mit dem ZE85, dem ersten elektrisch betriebenen Kompaktbagger der acht bis zehn Tonnen-Klasse. Beides aus dem Hause KTEG. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Komatsu: Zusammenarbeit mit Proterra

    Februar 2021 - Komatsu Ltd. hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem US-amerikanischen Unternehmen Proterra Inc. unterzeichnet und bezieht zukünftig branchenführende Batteriesysteme von Proterra, um kleine und mittlere Komatsu-Hydraulikbagger zu elektrifizieren. Komatsu plant, 2021 PoC-Tests (Machbarkeitsstudie) durchzuführen und 2023/2024 die kommerzielle Produktion der Elektrobagger aufzunehmen. Bauforum24 Artikel (21.01.2021): Neue Planierraupe D375A-8 von Komatsu Konzeptbild von Elektrobagger Proterra ist führend in der Elektrifizierungstechnologie für Nutzfahrzeuge. Über sein „Proterra Powered“-Programm liefert das Unternehmen seine Batteriesysteme und Elektrifizierungslösungen, um Schwerlast- und Nutzfahrzeughersteller auf der ganzen Welt bei der Elektrifizierung ihrer Fahrzeuge zu unterstützen. Im April 2020 hat Komatsu den Elektro-Minibagger PC30E-5 auf den Markt gebracht. Für seine kleinen und mittelgroßen Modelle wird Komatsu Hochleistungsbatterien und Peripheriegeräte erhalten, die Proterra, Nordamerikas führender Hersteller von elektrischen Nahverkehrsfahrzeugen, mit seiner über die Jahre aufgebauten, hochmodernen Technologie entwickelt hat. Gleichzeitig wird Komatsu mit Proterra als einem seiner strategischen Partner bei PoC-Tests zusammenarbeiten. Im Rahmen der PoC-Tests werden Proterra und Komatsu ein optimales Batteriesystem für kleine und mittelgroße Hydraulikbagger entwickeln, die viel Leistung benötigen. Die flexible Batterieplattform von Proterra zeichnet sich durch eine branchenführende Energiedichte aus und ist in hohem Maße anpassbar, was einen wichtigen Vorteil ihrer Batterien darstellt. Diese Plattform ermöglicht es Komatsu durch die Kombination mit von Komatsu entwickelten Schlüsselkomponenten eine optimale Unterbringung der Batterien in Baggern zu erreichen. Komatsu erwartet außerdem zusätzliche Vorteile durch die Verbindung eigener Technologien mit denen von Proterra, wie z. B. integrierte Technologien für funktionales Maschinendesign. Komatsu ist bei der Entwicklung von umweltfreundlicheren Baumaschinen, wie z. B. dem Hybrid-Hydraulikbagger, der 2008 als weltweit erste Hybrid-Baumaschine auf den Markt kam, oder der Elektro-Minibagger PC30E-5, der als Mietgerät auf den japanischen Markt gebracht wurde. Im Rahmen seines dreijährigen mittelfristigen Managementplans (FY2019 - FY2021), „DANTOTSU Value: FORWARD Together for Sustainable Growth“, arbeitet Komatsu daran, nachhaltiges Wachstum durch gesteigerte Umsätze und die Lösung von ESG-Themen (Environment/Umwelt, Social/Soziales, Governance/Unternehmensführung) zu erreichen. Komatsu hält auch an dem Ziel fest, die CO2-Emissionen bis 2030 um 50% gegenüber 2010 zu reduzieren. Zu diesem Zweck arbeitet Komatsu daran, qualitativ hochwertige, hocheffiziente Produkte, Dienstleistungen und Lösungen anzubieten, um als Reaktion auf den Klimawandel die Umweltauswirkungen zu verringern und die Sicherheit zu verbessern. Da die Besorgnis über den Klimawandel weltweit zunimmt, setzt Komatsu seine umfassenden Technologien für Hybrid-Baumaschinen und elektrische Minibagger in vollem Umfang ein. Außerdem wird Komatsu die Zusammenarbeit mit seinen verschiedenen strategischen Partnern fördern. Auf diese Weise wird Komatsu elektrische Baumaschinen entwickeln, die sich durch Abgasfreiheit und herausragende Geräuschreduzierung auszeichnen und gleichzeitig eine Produktivität erreichen, die der von motorbetriebenen Modellen entspricht. Gleichzeitig setzt Komatsu sein Engagement für Qualität und Zuverlässigkeit fort und arbeitet daran, seinen Unternehmenswert zu maximieren. Mit Hilfe von DANTOTSU Value (ESG-Lösungen und Umsatzsteigerung durch Schaffung von Kundennutzen) arbeitet Komatsu an den sicheren, hochproduktiven, intelligenten und sauberen Arbeitsplätzen der Zukunft. Weitere Informationen: Komatsu Europe | © Fotos: Komatsu
  12. Februar 2021 - Komatsu Ltd. hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem US-amerikanischen Unternehmen Proterra Inc. unterzeichnet und bezieht zukünftig branchenführende Batteriesysteme von Proterra, um kleine und mittlere Komatsu-Hydraulikbagger zu elektrifizieren. Komatsu plant, 2021 PoC-Tests (Machbarkeitsstudie) durchzuführen und 2023/2024 die kommerzielle Produktion der Elektrobagger aufzunehmen. Bauforum24 Artikel (21.01.2021): Neue Planierraupe D375A-8 von Komatsu Konzeptbild von Elektrobagger Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    Umschlagbagger-Gigant SENNEBOGEN 895

    Enns (Österreich), 29.09.2020 - Ein Projekt mit Strahlkraft – das ist der „große Grüne“ von der Danubia Speicherei Ges.m.b.H im Ennshafen in Österreich wahrhaftig. Zusammen mit SENNEBOGEN Vertriebs- und Service-Partner Ascendum Baumaschinen GmbH stemmten die Hafenspezialisten das Großprojekt, den Aufbau und die Inbetriebnahme des größten Umschlagbaggers der Welt. Bauforum24 Artikel (16.07.2020): 817 E-Serie von SENNEBOGEN Think BIG: Umschlagbagger 895 E-Serie von SENNEBOGEN bei der Danubia Speicherei ist das neue Wahrzeichen im Ennshafen (Österreich) Mit der Abfahrt von der nahegelegenen Bundesstraße eröffnet sich ein einmaliger Ausblick auf das Hafengelände im Österreichischen Enns: Mit 3,5 Millionen m² und rund 2.500 m Kai ist der Donauhafen einer der bedeutendsten Binnenhäfen Zentraleuropas. Und seit Mitte des Jahres 2020 ist der Hafen dank der Investition der Danubia Speicherei Ges.m.b.H um ein Wahrzeichen reicher. Georg Dobesberger (Geschäftsführer, Danubia Speicherei Ges.m.b.H) freut sich über die Strahlkraft des Umschlag-Giganten 895 E-Serie Optimale Reichweite, Reichtiefe und Geschwindigkeit mit dem SENNEBOGEN 895 Mit dem 895 E-Serie von SENNEBOGEN hat modernste Umschlagtechnik bei der Danubia Speicherei Ges.m.b.H Einzug gehalten: „Wir waren auf der Suche nach der perfekten Lösung für unseren Betrieb, und zwar ohne Kompromisse eingehen zu müssen. Auf der bauma 2019 ist die Entscheidung dann gefallen“, erläutert Georg Dobesberger, Geschäftsführer der Danubia Speicherei, zur zeitlichen Einordnung des Projektes. Die bisherige Lösung mit zwei seilbetriebenen Hafenkranen war zu diesem Zeitpunkt bereits in die Jahre gekommen, die Ersatzteilversorgung aufgrund des Alters immer aufwändiger und das Umschlagvolumen an ihrem Kai ist kontinuierlich gestiegen. Mittlerweile wird jährlich ein Volumen von rund 950.000 Tonnen Material aller Art, von Getreide, über Düngemittel bis hin zu Salz und Stückgütern, am Kai des Unternehmens bewegt. Das Besondere ist jedoch, dass die Kaimauern, je nach Wasserstand, relativ hoch gelegen sind – und nur der 895 mit seinen gewaltigen Ausmaßen konnte sämtlichen Anforderungen der Danubia Speicherei hinsichtlich Reichweite, Reichtiefe und Geschwindigkeit gerecht werden. Zusammen mit Ascendum Baumaschinen Österreich wurden die Überlegungen konkretisiert: Ein auf die Spurbreite der vorhandenen Schienen angepasstes Schienenportal, 35 m Reichweite, eine um 7 m hoch- und runterfahrbare Hafenkabine, ein durchdachtes Aufstiegskonzept sowie eine Stromversorgung über 300 m Fahrstrecke hinweg. Individuelle Planung: Nutzung der vorhandenen Spurbreite, Entwicklung eines sicheren Aufstiegskonzeptes, Beladung von LKWs und Waggons gleichzeitig Mit Weitblick handeln: Elektromotor & modernste Rekuperationstechnik Georg Dobesberger weiß, dass mit den gestiegenen Anforderungen des Marktes auch auf moderne Technologien gesetzt werden muss: „Einerseits nutzen wir mit dem Elektromotor des Hafenriesen eine ressourcen- und umweltschonende Antriebsvariante. Andererseits ist dies allein aus betriebswirtschaftlicher Sicht sinnvoll, aufgrund der niedrigeren Strompreise.“ Der 895 E-Serie arbeitet dabei doppelt sparsam: Denn neben dem Elektroantrieb ist modernste Rekuperationstechnik verbaut, die ein Maximum an Energie einsparen lässt. SENNEBOGENs Green Hybrid-System ist einzigartig auf dem Markt, da es nahezu ohne Kraftverlust entlang des gesamten Zylinderwegs arbeitet: Aufgrund des großen Systemvolumens der beiden Hydraulikzylinder am Ausleger in Kombination mit den Stickstoff- und Kolbenspeichern neben dem Ausleger-Anlenkpunkt bleibt die Kraft konstant und kompensiert das Eigengewicht des 54 t schweren Auslegers. Wie bei einer Feder wird durch das Senken des Auslegers und die Komprimierung von Gas Energie gespeichert. Diese Energie nutzt das System anschließend, um die nächste Hubaufgabe zu unterstützen, was dem Entspannen der Feder gleicht. Beim Heben ist daher ein minimaler Kraftaufwand nötig und der Energiebedarf reduziert sich um bis zu 55 %. Verfahren des Elektrobaggers: Spezielle Stromzufuhr am Schienenportal Große Maschinen bewältigen umso größere Aufgaben, denn der 895 ist auf unterschiedliche Gebiete spezialisiert und bleibt dabei anpassungsfähig – ob Stückgüter oder diverse Schüttgüter, alles ist bei der Danubia Speicherei zu bedienen: Von Anfang an planten die Hafenspezialisten daher ein Schnellwechselsystem am Stiel mit diversen Greiferanwendungen ein, um leichte oder schwere Schüttgüter, sowie Stückgüter verladen zu können. „Die größte Flexibilität ergibt sich jedoch daraus, dass wir entlang des gesamten Kais Schiffe entladen können“, erklärt Georg Dobesberger weiter. Dazu wurde eine spezielle Stromzufuhr über eine spiralig-wickelnde Trommel am Schienenportal montiert, die das Verfahren des Elektro-Umschlagbaggers bequem und einfach auf einer Gesamtstrecke von 300 m ermöglicht. Fahrer Peter Streimelweger ist überzeugt, dass er den schönsten Arbeitsplatz im Ennshafen hat Flexibler, anwenderfreundlicher Arbeitsplatz mit Ausblick Über ein durchdachtes System an Treppen und Aufstiegen ist die eigens für den Hafen entwickelte Großraumkabine Portcab schnell erreicht, von der aus die Fahrer Schiffsentleerung, LKW- und Zugbeladung aus der Vogelperspektive gleichzeitig vornehmen. „Ich höre jeden Tag von meinen Fahrern, dass die Kabine des 895 der schönste Arbeitsplatz des gesamten Hafens ist“, meint Dobesberger abschließend mit einem Lächeln. Weitere Informationen: SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH | © Fotos: SENNEBOGEN | German Popp/ Kerstin Wabner
  14. Enns (Österreich), 29.09.2020 - Ein Projekt mit Strahlkraft – das ist der „große Grüne“ von der Danubia Speicherei Ges.m.b.H im Ennshafen in Österreich wahrhaftig. Zusammen mit SENNEBOGEN Vertriebs- und Service-Partner Ascendum Baumaschinen GmbH stemmten die Hafenspezialisten das Großprojekt, den Aufbau und die Inbetriebnahme des größten Umschlagbaggers der Welt. Bauforum24 Artikel (16.07.2020): 817 E-Serie von SENNEBOGEN Think BIG: Umschlagbagger 895 E-Serie von SENNEBOGEN bei der Danubia Speicherei ist das neue Wahrzeichen im Ennshafen (Österreich) Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    Wacker Neuson im Einsatz für die BUGA

    München, September 2020 - In Erfurt werden derzeit alle Vorbereitungen für die 2021 stattfindende Bundesgartenschau (BUGA) getroffen. Beim Gestalten eines der Highlights, des Danakil Wüsten- und Urwaldhauses, kamen nur emissionsfreie Baumaschinen und Geräte in Frage, um die exotischen Pflanzen zu schützen und dennoch effizient arbeiten zu können – eine ideale Baustelle für die zero emission Lösungen von Wacker Neuson. Bauforum24 Artikel (07.09.2020): Zwei neue Minibagger von Wacker Neuson Besondere Vorgaben – besondere Lösungen Von 23. April bis 10. Oktober 2021 findet die Bundesgartenschau in Erfurt mit zwei Ausstellungen – egapark mit 36 und Petersberg mit sieben Hektar Fläche statt. Höhepunkt des egaparks ist Danakil, das aus einem Wüsten- und einem Urwaldhaus mit einem ganz besonderen Besuchererlebnis besteht. „In unserem Danakil-Haus zeigen wir den Besuchern, wie sich Pflanzen und Tiere mit unterschiedlichen Strategien an die Umwelt anpassen und sich auf Wassermangel oder überfluss eingestellt haben“, erklärt Kathrin Weiß, egapark- und BUGA-Geschäftsführerin. „In diesem tropischen Urwaldhaus befinden sich sehr empfindliche Pflanzen. Deswegen ist es uns beim Einsetzen dieser Bäume und Blumen sehr wichtig, dass keinerlei Abgase entstehen und die Umgebung geschützt wird.“ Gerade bei Baustellen mit speziellen Anforderungen wie diesen können die zero emission Lösungen von Wacker Neuson ihre Stärken voll ausspielen. Besondere Vorgaben – besondere Lösungen Das Unternehmen LINDENLAUB GmbH, Garten- und Landschaftsbau, mit Sitz in Weimar übernimmt die Bepflanzung des Wüsten- und Urwaldhauses. Auch bei diesem speziellen Projekt vertraut Geschäftsführer Udo Lindenlaub auf Wacker Neuson: „Wir arbeiten seit fast 50 Jahren mit Wacker Neuson zusammen. Bei diesem besonderen Einsatz konnten wir die elektrischen Baumaschinen und Geräte von Wacker Neuson selbst testen.“ Alle Produkte der zero emission Reihe arbeiten ohne Abgasemissionen und äußerst leise und dabei ganz ohne Kompromisse in Sachen Leistung. „So werden bei den Arbeiten im Danakil-Haus zum einen die Mitarbeiter geschützt, denn aufgrund der sensiblen Pflanzen ist das Öffnen von Fenstern oder Türen oder das Einsetzen von Lüftern nicht möglich. Zum anderen sind die empfindlichen Pflanzen keinen Abgasen ausgesetzt und es entstehen keine Schäden“, erklärt Udo Lindenlaub. Dazu kommt: Die zero emission Maschinen und Geräte sind besonders einfach in der Bedienung, liefern genügend Energie für einen typischen Arbeitstag und können aufgrund ihrer kompakten Maße in der beengten Arbeitsumgebung punkten. Emissionsfrei vom Stampfer bis zum Bagger Beim Gestalten des Danakil-Hauses kam fast das gesamte zero emission Portfolio von Wacker Neuson zum Einsatz. Der Minibagger EZ17e, der neueste Zugang der zero emission Serie, war für die Aushubarbeiten zuständig, um die Pflanzen an den richtigen Stellen einsetzen zu können. Außerdem gehörte das Versetzen von Natursteinen zu seinen Aufgaben. Kein Problem für den 1,5-Tonnen-Elektrobagger, denn er verfügt über die gleiche Leistung wie das konventionelle Modell. Dafür sorgt die hochwertige Lithium-Ionen-Batterietechnologie, die bereits seit einigen Jahren von Wacker Neuson eingesetzt wird und besonders langlebig ist. Geladen wird er über eine Haushaltssteckdose (110-230 Volt) oder per Schnellladung über Starkstrom (415 Volt) in nur vier Stunden. Beim Materialtransport zeigten der elektrische Radlader WL20e und der Elektro-Raddumper DW15e ihr Können. Beide Maschinen sind mit einer hochwertigen AGM-Batterie („Absorbent Glass Mat“) ausgestattet, die sich durch eine besonders einfache Handhabung und geringen Wartungsaufwand auszeichnet. Der Radlader konnte bei diesem Projekt vielseitig eingesetzt werden: Mit einem Schaufelvolumen von 0,2 Kubikmetern belud er zum einen den Dumper mit Erdmaterial. Zum anderen überzeugte er, ausgestattet mit einer Palettengabel, als Transporthelfer für Pflanzen und Steinplatten. Der Raddumper DW15e mit einer Nutzlast von 1,5 Tonnen ist jeweils mit einem eigenen Elektromotor für den Fahrantrieb und für die Arbeitshydraulik ausgestattet, um die Leistung bedarfsgerecht und unabhängig abzunehmen und den Energieverbrauch zu minimieren. Beim Bremsen der Maschine oder bei Bergabfahrt wird die Energie zurück in den Akku gespeist und zum Laden des Akkus genutzt. Um die Wege im Danakil-Haus vorzubereiten, wurde der Boden in besonders beengten Bereichen mit einem Akkustampfer verdichtet, auf größeren Flächen kam eine akkubetriebene Vibrationsplatte zum Einsatz. Beide Verdichtungsgeräte können mit dem gleichen modularen Lithium-Ionen-Akku betrieben werden, der im Handumdrehen gewechselt werden kann und speziell für den harten Arbeitseinsatz am Bau konzipiert ist. Umweltschutz als treibender Faktor „Grundsätzlich sind uns bei der BUGA Themen wie Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz besonders wichtig. Und das heißt für uns natürlich auch, dass wir uns sehr freuen, wenn auf den Baustellen null Emissionen und auch null Lärm entsteht. Davon profitieren auch die Besucher des egaparks, die dort selbst miterleben können, was für die Ausstellung Neues entsteht“, schließt Kathrin Weiß. Die zero emission Reihe von Wacker Neuson umfasst drei Akkustampfer, drei batteriebetriebene Vibrationsplatten, den dual power-Bagger, an den zusätzlich zum Dieselmotor ein elektro-hydraulisches Aggregat angeschlossen werden kann, einen elektrischen Minibagger, einen Elektro-Radlader, elektrisch betriebene Ketten- und Raddumper sowie ein Innenrüttlersystem zur Betonverdichtung. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  16. München, September 2020 - In Erfurt werden derzeit alle Vorbereitungen für die 2021 stattfindende Bundesgartenschau (BUGA) getroffen. Beim Gestalten eines der Highlights, des Danakil Wüsten- und Urwaldhauses, kamen nur emissionsfreie Baumaschinen und Geräte in Frage, um die exotischen Pflanzen zu schützen und dennoch effizient arbeiten zu können – eine ideale Baustelle für die zero emission Lösungen von Wacker Neuson. Bauforum24 Artikel (07.09.2020): Zwei neue Minibagger von Wacker Neuson Besondere Vorgaben – besondere Lösungen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    JCB Elektrobagger & neuer Dieselmotor

    Staffordshire (England), April 2018 - JCB enthüllt seinen ersten Elektrobagger. Parallel dazu möchte das Unternehmen mit der Weiterentwicklung der eigenen Verbrennungsmotoren der Stufe IIIB und Tier 4 zur Abgasnorm der Stufe V ein deutlich grünes Zeichen setzen. Bauforum24 Artikel (07.02.2018): JCB 16C-1, 18Z-1 und 19C-1 Minibagger Lord Bamford präsentiert gemeinsam mit seinem Sohn Georg den weltweit ersten Elektrobagger von JCB: den 19C-1 E-TEC JCB präsentiert den ersten Elektrobagger der Firmengeschichte: den brandneuen JCB Minibagger 19C-1 E-TEC. Im gelben Chassis schlage ein grünes Herz, mit dem dieser Bagger auf Null-Emissions-Niveau arbeitet, so der Hersteller. Leise und emissionsfrei in Gebäuden arbeiten Der Elektroantrieb schone nicht nur die Umwelt, sondern sei auch insbesondere bei Arbeiten innerhalb von Gebäuden, zum Beispiel beim Innenabbruch, von Vorteil. Bediener und andere Kollegen, die sich im Gebäude befinden, werden nicht durch Abgase beeinträchtigt. Beim Bau von Gleistunneln und Tiefbauwerken macht er Abgasabzugsanlagen überflüssig. Der Elektrobagger ist laut Hersteller außerdem so kompakt, dass er bequem auch durch enge Durchgänge fahren und selbst in kleinen Räumen mühelos manövrieren kann. Und selbst für Arbeiten in emissionskritischen Innenstadtgebieten sei er eine gute Alternative, so der Hersteller. Auch nachts kann der extrem leise 19C-1 E-TEC von JCB arbeiten Mit nur 7 dBA Außengeräuschpegel ist er rund fünfmal leiser als sein Pendant mit traditionellem Dieselantrieb. Gerade in Abbruchgebäuden, wo sich der Schall an den glatten Flächen vervielfältigt soll dies die Nerven der Arbeiter vor Ort schonen. Außerdem wird der Bagger laut Hersteller, so auch für Arbeiten in lärmempfindlichen Umgebungen in der Nähe von Krankenhäusern und Schulen interessant. Selbst nachts könne man mit ihm arbeiten ohne die Nachtruhe der Anwohner zu stören. Letztendlich ist auch für den Bediener das Arbeiten mit diesem Elektrobagger entspannter. Denn im Gegensatz zum dieselbetriebenen Modell arbeitet es sich hier nicht nur leise, sondern auch absolut vibrationsfrei. Kraftvoll und ausdauernd Drei Lithium-Ionen-Akkupacks mit 312 Ah (15 kWh) Speicherkapazität und ein intelligentes Batteriemanagementsystem sollen eine große Ausdauer ermöglichen. Mit einer vollen Akkuladung soll der Bagger bei normaler Beanspruchung eine komplette Schicht durchhalten. Nach nur sechs Stunden Ladezeit – oder wenn´s noch schneller gehen muss, auch schon nach 2,5 Stunden – ist er laut Hersteller wieder komplett einsatzbereit. Hocheffiziente Technik, intuitiv bedienbar Der JCB 19C-1 E-TEC Elektrobagger ist laut Hersteller absolut emissionsfrei, extrem leise und genauso leistungsstark ist wie sein dieselbetriebenes Pendant Der Elektrobagger hat eine serienmäßige bedarfsgeregelte Hydraulik. Laut Hersteller bewegt er sich auf dem gleichen Leistungsniveau wie der Standard 1,9-Tonnen-Bagger von JCB. Der Elektromotor punktet dabei auch durch sein sofort verfügbares, hohes Drehmoment. Vom Löffel bis zum Abbruchhammer lassen sich alle relevanten Anbaugeräte mit dem 19C-1 E-TEC nutzen. Der Elekto-Minibagger profitiert von einem Ausleger und Löffelstiel mit neuem Kastenprofil samt geschützter Schlauchführung durch den Ausleger. Wie das Dieselmodell wird er mit verstellbarem Laufwerk und einer Auswahl von Löffelstiellängen angeboten. Mit dem längeren 1100-mm-Stiel beträgt die maximale Grabtiefe 2576 mm. Die Zusatzkreisfunktionen und den Auslegerversatz steuert der Bediener vom Joystick aus. Schadstoffarme Maschinen und Motoren von JCB Der JCB Chairman Lord Bamford: „JCB ist seit vielen Jahren Vorreiter bei der Entwicklung innovativer, schadstoffarmer Maschinen. Mit einem elektrischen JCB Minibagger bieten wir unseren Kunden eine praktische und kostengünstige Lösung für Anwendungen, in denen Maschinen emissionsfrei und leise arbeiten müssen.“ Neben der Elektromobilität investiert darum JCB auch weiterhin in nachhaltige Diesel-Technologie und läutet bei seinen Dieselmotoren den nächsten Innovationsschub ein. JCB Power Systems ist bereit für die Abgasnorm Stufe V Die neuen Motoren der Abgasstufe V von JCB stehen bereit und sollen bald in Baggern, Ladern, Baggerladern, Teleskopladern und anderen JCB Maschinen zum Einsatz kommen Ab 2019 wird für Motoren unter 56 kW und über 130 kW die EU-Abgasnorm Stufe V gefordert. Motoren zwischen 56 und 128 kW sind ein Jahr später an der Reihe. Die Norm fordert nicht nur eine weitere Senkung des Partikelausstoßes, sondern dehnt die Vorschriften auch auf einen weit größeren Bereich an Motorleistungen und Anwendungen aus. „Wir starten bei der Entwicklung für Stufe V aus einer starken Position heraus“, erläutert Alan Tolley, Group Director of Engines bei JCB. Zur weiteren Partikelminderung setzt JCB Verfahren wie partikelarme Verbrennung, Oxidationskatalysator, Filter und eine integrierte Steuerung von Motor und Abgasnachbehandlung ein. Die Lösung ist als vollständig integriertes System angelegt. Die kompakten Systeme können laut Hersteller in den bestehenden Motorräumen untergebracht werden und sollen keinen Bedienereingriff oder zusätzlichen Wartungsaufwand erfordern. Diese neuen JCB-Motoren werden sowohl in Baggern, Ladern als auch in Baggerladern, Teleskopladern und anderen Maschinen von JCB eingesetzt werden. Weitere Informationen: JCB Website | © Fotos: JCB
  18. Bauforum24

    JCB Elektrobagger & neuer Dieselmotor

    Staffordshire (England), April 2018 - JCB enthüllt seinen ersten Elektrobagger. Parallel dazu möchte das Unternehmen mit der Weiterentwicklung der eigenen Verbrennungsmotoren der Stufe IIIB und Tier 4 zur Abgasnorm der Stufe V ein deutlich grünes Zeichen setzen. Bauforum24 Artikel (07.02.2018): JCB 16C-1, 18Z-1 und 19C-1 Minibagger Lord Bamford präsentiert gemeinsam mit seinem Sohn Georg den weltweit ersten Elektrobagger von JCB: den 19C-1 E-TEC Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  19. Bauforum24

    Mecalac e12 Elektrobagger - Intermat 2018

    Annecy-le-Vieux (Frankreich), Januar 2018 - 2018 bietet Mecalac den zu 100% elektrisch betriebenen Bagger e12 an. Die Elektroversion des 12 MTX entspreche der Mecalac-Ethik, die nach immer kompakteren, effizienteren und umweltfreundlicheren städtischen Baustellen strebt, so das Unternehmen. Ebenfalls neu: Der Schnellwechsler Connect Energy Link. Bauforum24 Artikel (13.05.2015): Mecalac 12MTX Mobilbagger und Radlader - Intermat 2015 Mecalac e12 Elektrobagger MECALAC e12: 100 % Elektrobagger für den Einsatz auf städtischen Baustellen 2018 bietet Mecalac die erste zu 100% elektrisch betriebene Maschine an, die die drei wesentlichen Anforderungen heutiger und zukünftiger Stadtbaustellen vereinen soll: Betriebsdauer, Leistung und Kompaktheit. Eine technologische Lösung, die laut Hersteller, inspiriert wurde von den Menschen, der Geländebeschaffenheit, sowie den stets wechselnden Anforderungen städtischer Baustellen. Mit dem e12 schlägt Mecalac ein neues Kapitel auf, was sich schon in der Modellbezeichnung zeigt: Das „e“ steht hier “e” for electric, “e” for ecosystem, “e” for emission-free and “e” for emblematic. Mecalac e12 Elektrobagger Die Elektroversion des 12 MTX soll der Mecalac-Ethik entsprechen, die nach immer kompakteren, effizienteren und umweltfreundlicheren städtischen Baustellen strebe, so der Hersteller. Weil der 12 MTX mit Verbrennungsmotor dank seiner Bauweise prädestiniert sei für eine Elektroversion, wurde er anstelle des Dieselmotors mit einer LiFe PO4-Batteriegruppe (Eisen-Lithium-Phosphat für dreifach erhöhte Ladezyklen) ausgestattet. Laut Hersteller verbindet diese eine deutlich längere Lebensdauer als herkömmliche Batterien mit absoluter Sicherheit: keine Brandgefahr, kein Auslaufen der Batterieflüssigkeit. „Jedes Elektrofahrzeug ist in dreierlei Hinsicht herausgefordert: bei der Betriebsdauer, der Leistung und der Kompaktheit. Der e12 von Mecalac ist der erste zu 100 % elektrisch betriebene Bagger, der alle drei Anforderungen kompromisslos erfüllt. Der Schlüssel zu Autarkie und Leistung liegt dabei in der Bauweise der Maschine. Die vom Oberwagen getrennte Energiequelle ermöglicht die Installation einer Rekordleistung von 146 kW.h und bietet damit eine beispiellose Laufzeit von 8 Stunden“, erklärt Patrick Brehmer, Leiter Produktdesign und -management. Mecalac e12 Elektrobagger Das Konzept des e12 von Mecala ist auf den städtischen Einsatz ausgelegt. Er hat zwei unabhängige Elektromotoren für den Arbeits- und Fahrbetrieb. Zusätzlich zu seiner Leistung und Betriebsdauer soll der hundertprozentige Elektroantrieb eine unübertroffene Traktion beim Anfahren bieten, mit Energierückgewinnung beim Bremsen. Aufgrund ihrer Leistungsdichte sollen die Elektromotoren äußerst kompakt und darüber hinaus auch noch wartungsfrei sein. Die Batterieeinheit des e12 kann laut Hersteller, vor Ort in 6 bis 7 Stunden aufgeladen werden. So soll der e12 ohne Leistungsabstriche einen kompletten Arbeitstag einsatzfähig sein. Der e12 von Mecalac steht für weniger Vibrationen, weniger Lärm, weniger Wartung (keine Filter und kein Öl mehr), somit ein geringeres Unfallrisiko auf der Baustelle, weniger Wartungskosten und für einen völligen Verzicht auf CO2-Emissionen und Schadstoffpartikel, so der Hersteller. Bauforum24 TV Video: Mecalac 12 MTX auf der Inermat 2015 Im Gegensatz zu einem normalen Mobilbagger ist der e12 ganztägig im Einsatz, wodurch seine Arbeitszeit deutlich länger ist als seine Standzeit. Mit seinem knickgelenkten Fahrwerk ist er auf allen Baustellen äußerst beweglich unterwegs – ein Vorzug, der ebenfalls zur Gesamtleistung beitragen soll Angesichts von Plänen zur Abschaffung des Dieselmotors in Großstädten sowie der zunehmenden Verstädterung und der damit einhergehenden beengten Platzverhältnisse soll der neue e12 von Mecalac mit seiner Verbindung von Bauweise und Technologie den Weg zu sichereren, saubereren und effizienteren städtischen Baustellen ebnen. Der e12 in Zahlen (Herstellerangaben): 100 % elektrisch 146 kW.h Leistung 8 Std. Betriebsdauer 6 bis 7 Std. Batterieladezeit - Gegenüber herkömmlichen Batterien dreifach längere Lebensdauer 2 Elektromotoren 0 Emissionen von CO2 oder Schadstoffpartikeln (lokal) Schnellwechsler Connect Energy Link Mecalac Schnellwechsler Connect Energy Link Auf der Intermat 2018 stellt Mecalac neben dem e12 auch noch einen neuen Schnellwechsler vor. Der neue Schnellwechsler CONNECT ENERGY LINK, dessen erste Version CONNECT im Jahr 2015 mit dem Innovation Award Intermat für sein geringes Gewicht, seine Einbauweise, Benutzerfreundlichkeit und beste Sicherheit ausgezeichnet wurde, verfügt in seiner aktuellen Version über einen automatischen Anschluss für hydraulisches Zubehör. Neben der Produktivitätssteigerung durch die Zeitersparnis beim Werkzeugwechsel bedeutet dies auch mehr Sicherheit und Komfort für den Bediener, der nun seinen Arbeitsplatz nicht mehr verlassen muss, um das hydraulische Anbaugerät manuell anzuschließen. Mecalac Schnellwechsler Connect Energy Link Die intuitive Erkennung, mit der sich die Maschine elektrisch und hydraulisch an das Anbaugerät anpasst, erfolgt durch die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification). Diese patentierte Mecalac-Innovation kombiniert einen Sensor, der am Ende des Bagger-Löffelstiels installiert ist, mit einem elektronischen Chip, der sich auf dem Hydraulikwerkzeug befindet. Ob Löffel, Mähbalken, Verdichter oder Hammer – jedes hydraulische Arbeitswerkzeug erfordert eine präzise Parametrierung. Mit dem neuen Schnellwechsler CONNECT ENERGY LINK soll die Zubehörerkennung schnell und intuitiv funktionieren. Alles wird im Vorfeld konfiguriert und automatisch vom Fahrerplatz aus eingestellt, ohne Eingriffe des Bedieners und ohne körperliche Anstrengung. Auch die hydraulische Parametrierung soll keine Probleme mehr beriten: Die Durchfluss-/Druckverstellung wird direkt von der Zentralsteuerung des CONNECT ENERGY LINK von Mecalac unterstützt. Weitere Informationen: Mecalac Website | © Fotos: Mecalac
  20. Annecy-le-Vieux (Frankreich), Januar 2018 - 2018 bietet Mecalac den zu 100% elektrisch betriebenen Bagger e12 an. Die Elektroversion des 12 MTX entspreche der Mecalac-Ethik, die nach immer kompakteren, effizienteren und umweltfreundlicheren städtischen Baustellen strebt, so das Unternehmen. Ebenfalls neu: Der Schnellwechsler Connect Energy Link. Bauforum24 Artikel (13.05.2015): Mecalac 12MTX Mobilbagger und Radlader - Intermat 2015 Mecalac e12 Elektrobagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  21. Bauforum24

    Sennebogen 830 im Hafenumschlag

    Veghel (Niederlande), August 2016 - Mit dem Elektrobagger 830 arbeitet nun bereits der neunte grüne Umschlagbagger für das niederländische Unternehmen Buijs Groot-Ammers Overslag B.V. in Veghel. Bauforum24 Artikel (07.07.2016): Sennebogen 825 mobiler Umschlagbagger Sennebogen 830 Elektrobagger für den Umschlag von Futtermitteln Die Vorgänger-Maschine am Kai im niederländischen Veghel, ein Elektrobagger 825, hatte es binnen kurzer Zeit ohne Probleme auf rund 15.000 Betriebsstunden gebracht, als die Forderung nach höheren Umschlagszahlen und einer größeren Reichweite den Ersatz durch einen neuen Sennebogen 830 Elektrobagger notwendig machte. Die Entscheidung war schnell klar: „Einmal Elektro, immer Elektro“, erklärt Ingenieur Henk van den Dool. Der neue 830 E-Serie steht direkt am Kai auf einem 4-Punkt Untergestell und entlädt mit seiner 17 m Ausrüstung und Zweischalengreifer die ankommenden Schiffe, die hauptsächlich Rohstoffe für die Futtermittelproduktion bringen. Neben der Einsparung von rund 50 % in Betriebskosten im Vergleich zu einer dieselbetriebenen Maschine soll der Elektrobagger noch weitere Vorteile bieten, wie Wim Buijs, Direktor des Betriebes bestätigt. „Wir haben uns wieder für einen Elektrobagger entschieden, weil dieser wesentlich geräuscharmer im Betrieb ist, völlig emissionsfrei arbeitet und letztendlich bares Geld spart.“ Für die Fahrer soll die hochfahrbare Maxcab Kabine einen optimalen Überblick auf den Arbeitsbereich bieten. Vier Kameras und ein Beleuchtungspaket unterstützen zusätzlich. Dank der Konzeption der Sennebogen Maschinen sollen kleinere Wartungen leicht selbst vorgenommen werden können. Für alles andere sei Kuiken als Full-Service Partner mit Ersatzteilen und kompetenten Mitarbeitern schnell vor Ort und sorge für eine optimale Verfügbarkeit der Maschinen. Weitere Informationen: Sennebogen Website ( © Fotos: Sennebogen )
  22. Bauforum24

    Sennebogen 830 im Hafenumschlag

    Veghel (Niederlande), August 2016 - Mit dem Elektrobagger 830 arbeitet nun bereits der neunte grüne Umschlagbagger für das niederländische Unternehmen Buijs Groot-Ammers Overslag B.V. in Veghel. Sennebogen 830 Elektrobagger für den Umschlag von Futtermitteln Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    Sennebogen 825 mobiler Umschlagbagger

    Aue, Juli 2016 - Ein elektrischer Sennebogen 825 Mobil wird bei der Nickelhütte Aue über einen Deckenkran mit Strom versorgt, anstatt über eine Kabeltrommel oder eine Schleppleine. Dies soll den Umschlagbagger mobiler machen. Bauforum24 TV Video (13.06.2016): Sennebogen 818 E Elektrobagger auf der IFAT 2016 Sennebogen 825 Elektrobagger mit Deckenstromzuführung Der neue Sennebogen 825 Elektrobagger, der bei der Nickelhütte Aue seit kurzem in Schrottumschlag seinen Dienst tut wird über eine Deckenstromzuführung mit Energie versorgt. Über einen Deckenkran wird das Versorgungskabel bei jeder Bewegung der Maschine nachgeführt. Eine Drehdurchführung am Oberwagen sorgt dafür, dass das Kabel sicher mit der Maschine verbunden ist. Dadurch ist die Elektromaschine ohne jegliche Einschränkung flexibel in der Halle unterwegs und der Boden bleibt für die LKW Ein- und Ausfahrt stets frei von Kabeln. „Dem Fortschritt verpflichtet – Der Tradition verbunden“ diesem Leitspruch folgt das 1635 gegründete Unternehmen seit jeher. Fortschritt bedeutet dabei nicht nur die Spezialisierung auf den Export von Chemikalien, Metallsalzen, NE-Metallschrotte, Cu-Legierungsblöcken und Konzentraten in 45 Länder weltweit, sondern auch die kontinuierliche Verbesserung der Produktionsbedingungen inmitten der Erzgebirgsstadt Aue. Da wundert es nicht, dass in der Nickelhütte seit mehreren Jahren moderne Umschlagbagger mit Elektroantrieb zum Einsatz kommen. Die Maschinen sortieren, verladen und bewegen die unterschiedlichsten Metallschrotte in den Hallen. Sennebogen 825 Elektrobagger mit Deckenstromzuführung Die Elektrobagger haben gerade im Halleneinsatz den Vorteil bei einer hohen Staubbelastung störungsfrei zu Arbeiten. Filterwechsel entfallen und Abgase gehören der Vergangenheit an. Lediglich die Überbrückung längerer Fahrstrecken war bisher eine Herausforderung, die nun mit einer Stromzuführung von der Decke behoben werden konnte. Der Aufbau konnte in die bestehende Hallenkonstruktion integriert werden. Der 110 kW Elektromotor des Sennebogen 825 Mobil wird auf dem Oberwagen mittels eines Zufuhrkabels hängend von oben gespeist. Über die gesamte Hallenlänge von 146 Meter kann der 25 Meter überspannende Deckenkran dazu sicher und komfortabel verfahren werden. Egal in welche Richtung die Maschine fährt, der Oberwagen gedreht wird, oder eingelenkt wird, der Deckenkran mit Laufkatze folgt der Maschine uneingeschränkt und sorgt für maximale Bewegungsfreiheit im Halleneinsatz. Die Steuerung des Deckenkrans erfolgt einfach über die Auslenkung des Kabels. Wird dieses in eine Richtung ausgelenkt, folgen Kranbrücke und Laufkatze unmittelbar und der Fahrer kann sich komplett auf seine Verladearbeiten konzentrieren. Nickelhütte Geschäftsführer Henry Sobieraj ist begeistert von der Umsetzung: „Elektroantriebe sind für uns die Zukunft, nicht zuletzt, weil wir im Werk selbst Strom erzeugen und Energieeffizienz für uns ein wichtiges Thema ist. Die guten Erfahrungen mit den kabelgespeisten Raupenmaschinen und die gute Betreuung durch Tecklenborg war ausschlaggebendes Kriterium für dieses Projekt. Ich bin sehr zufrieden, damit haben wir eine echte Alternative zum Dieselantrieb im flexiblen Halleneinsatz gefunden.“ (von links) Betriebsleiter NE-Metall Lager Armin Kumpf, Geschäftsführer Henry Sobieraj, Sennebogen Regionalvertriebsleiter Ronald Haupt, Händler Stefan Rißel (Tecklenborg) sowie die technische Fachkraft Jörg Härtel und Fahrer Steve Zimmermann Sennebogen 825 Elektrobagger mit Deckenstromzuführung Weitere Informationen: Sennebogen Website, Nickelhütte Aue Website
  24. Aue, Juli 2016 - Ein elektrischer Sennebogen 825 Mobil wird bei der Nickelhütte Aue über einen Deckenkran mit Strom versorgt, anstatt über eine Kabeltrommel oder eine Schleppleine. Dies soll den Umschlagbagger mobiler machen. Sennebogen 825 Elektrobagger mit Deckenstromzuführung Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
×
  • Create New...