Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,140

Search the Community

Showing results for tags 'baumaschinen'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Bauforum24

    Hyundai Mobilbagger HW170ACR

    Roggenburg, Mai 2022 - Ein moderner Maschinenpark ist für den erfahrenen Tiefbauer wichtig. Schon seit 2009 ist er mit Hyundai-Vertragshändler Fischer & Schweiger aus Zusmarshausen bei Augsburg in enger Verbindung. Seit März 2022 ergänzt der neue 18-t-Kurzheck-Mobilbagger HW170ACR den Maschinenpark. Aktuell sind ein weiterer Kettenbagger HX145LCR und ein Radlader HL940A von Hyundai im Fuhrpark. Bauforum24 Artikel (29.04.2022): Hyundai Kurzheckbagger HX145ALCR Materialsortierung auf dem Bauhof von Max Kast Tiefbau in Roggenburg Der Mobilbagger HW170ACR wiegt rund 18 t und ist mit dem kurzen Heckschwenkradius und zweiteiligem Ausleger die perfekte Maschine für Bauplatz, enge Straßenbaustellen und Transport-/Hebe-Arbeiten. „Ich verlasse mich auf Hyundai, weil das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und wir vom Händler hervorragend betreut werden“, so Max Kast. „Ungeplante Ausfälle haben wir nicht. Die vier Maschinenführer für unsere Großgeräte haben Technik und Service stets im Blick.“ Kast ist im Umkreis von 50 km um Roggenburg aktiv und hat sich auf Tief-, Kanal- und Straßenbau sowie auf Pflasterarbeiten spezialisiert. 90 % aller Aufträge kommen von der öffentlichen Hand. „Der neue Hyundai-Mobilbagger mit Kurzheck ist ideal für Straßen- und Tiefbau. Dank des kurzen Heckradius kann er bei gesperrter zweiter Fahrbahn arbeiten. Und er kann auch mit Lasten wie etwa Verbau-Elementen noch sicher verfahren“, so Kast. Neue Mobilbagger-Rang Beim HW170ACR wurde der Heckschwenkradius durch den Einsatz eines gegossenen Gegengewichts (800 kg) um 410 mm verringert. Der Oberwagen wurde um 25 mm verbreitert. Dieses Modell mit kompaktem Radius ist das Flaggschiff der neuen HW A-Serie, die speziell für die Bedürfnisse der Kunden im schnell wachsenden Versorgungs- und Kommunalbereich entwickelt wurde, wo manövrierfähige Maschinen mit einem Gewicht von 17-18 Tonnen unerlässlich sind. Beim Kurzheckbagger ist das Stützschild sowie die Front- und Heckpratzen am Unterwagen verbolzt. Durch das identische Bohrbild entsteht höhere Flexibilität beim Wechsel der Abstützvarianten. Das mittels Parallelogramm montierte Stützschild weist einen höheren Wirkungsgrad auf, was durch den verlängerten Abstand zum Unterwagen, sowie einen größeren Zylinderhub ermöglicht wird. Dies bietet eine größere Schildhöhe und Schnitttiefe sowie eine einfachere Wartung. Die Pratzenzylinder verfügen über eine neue Schutzplatte, um Schäden durch herabfallenden Schutt zu verringern, und die Abstützungskonstruktion verhindert, dass die Pratzen während des Einsatzes in den Boden eindringen. Bedienerkomfort Die Bagger der A-Serie sind mit Rundumsichtüberwachung (AAVM) ausgestattet, die mit mehreren Videokameras dem Fahrer eine 360°-Ansicht der Maschine auf dem Kabinendisplay bietet. Das System verfügt über eine intelligente Erkennung beweglicher Objekte (IMOD), die den Bediener auf die Anwesenheit anderer Arbeiter oder Objekte im Umkreis von 5 m um die Maschine informiert. Die Mobilbagger der A-Serie werden mit einem optionalen Radar mit zweitem Monitor angeboten, das eine rückwärtige Erkennung von statischen oder bewegten Objekten bis zu einer Entfernung von 10 m ermöglicht. Sie sind alle mit proportionalen Joysticks ausgerüstet. Die Knöpfe am Joystick wurden für eine einfachere Bedienung neu gestaltet. Wenn die Vorderpendelachse auf Automatik eingestellt ist, kann die Pendelblockierung mittels des Joysticks an- oder ausgeschaltet werden. Die Anbaugerätesteuerung verfügt nunmehr über eine Funktion für den Dauerbetrieb, was die Effizienz steigert. Alle Bagger verfügen über ein 8"-Touchscreen-Display für alle Maschinenfunktionen und Steuerungseinstellungen. Es gibt einen neuen Drehwahlschalter, der den Zugriff auf Menüs im Touchscreen-Monitor erleichtert. Die Ausleger-Schwingungsdämpfung ist eine Option für die Modelle der A-Serie, mit der die Maschine sanft über unwegsames Gelände fahren kann. Ein Druckspeicher fängt Bodenstöße ab, so dass der Ausleger beim Fahren ruhig bleibt, was den Komfort für den Bediener erhöht und Materialverlust während der Fahrt vermindert. Das System umfasst auch eine optionale Auslegerschwimmstellungs-Funktion für den Einsatz beim Planieren. Alle Maschinen der Hyundai A-Serie sind mit einer automatischen Sicherheitssperre ausgestattet, um eine unbeabsichtigte Betätigung der Auslegerfunktionen zu verhindern. Das System verhindert auch das Starten des Motors, wenn sich der Sicherheitshebel in der entriegelten Position befindet, um eine plötzliche Aktivierung der Hydraulikfunktionen zu vermeiden. Servicezugang Im Rahmen der Umstellung auf Stufe V profitieren die Bagger von der vernetzten Motordiagnose. Servicetechniker können über eine Smartphone-App aus der Ferne auf Motorfehlercodes zugreifen. Das System wird durch den Cummins Quickserve-Support unterstützt. Die Maschinensteuerung bietet dem Kunden auch die Möglichkeit, bestimmte Einstellungen im Maschinendisplay und so die unbefugte Nutzung bestimmter Maschinenfunktionen zu verhindern. Dies kann beispielsweise genutzt werden, um Betriebsartwechsel zu verhindern und so die Effizienz der Maschine zu maximieren. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: HCEE
  2. Roggenburg, Mai 2022 - Ein moderner Maschinenpark ist für den erfahrenen Tiefbauer wichtig. Schon seit 2009 ist er mit Hyundai-Vertragshändler Fischer & Schweiger aus Zusmarshausen bei Augsburg in enger Verbindung. Seit März 2022 ergänzt der neue 18-t-Kurzheck-Mobilbagger HW170ACR den Maschinenpark. Aktuell sind ein weiterer Kettenbagger HX145LCR und ein Radlader HL940A von Hyundai im Fuhrpark. Bauforum24 Artikel (29.04.2022): Hyundai Kurzheckbagger HX145ALCR Materialsortierung auf dem Bauhof von Max Kast Tiefbau in Roggenburg Der Mobilbagger HW170ACR wiegt rund 18 t und ist mit dem kurzen Heckschwenkradius und zweiteiligem Ausleger die perfekte Maschine für Bauplatz, enge Straßenbaustellen und Transport-/Hebe-Arbeiten. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Tschechischen Republik, Mai 2022 - Mit der Einführung des neuen 8-Tonnen-Modells E88 erweitert Bobcat seine R2-Serie von Minibaggern. Der Bobcat E88 ist Stage V-konform und ersetzt das bisherige M-Serien-Modell E85. Ihn zeichnen eine herausragende Leistung bei gleichzeitiger Kompaktheit, hervorragender Bedienkomfort und ausgezeichnete Stabilität bei hoher Grableistung aus. Bauforum24 Artikel (04.03.2022): Neue Doosan Kompaktbaggerreihe Bobcat E88 8-Tonnen-Bagger Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    LIKUFIX® von Liebherr

    Kirchdorf an der Iller, 16.05.2022 - Einer der größten europäischen Baudienstleister, die STRABAG SE aus Österreich, hat neben zahlreichen Baumaschinen und Anbauwerkzeugen aus dem Hause Liebherr bereits seit mehreren Jahren das vollhydraulische Schnellwechselsystem LIKUFIX® erfolgreich im Einsatz. STRABAG setzt das vollhydraulische Liebherr-Schnellwechselsystem LIKUFIX® bei allen Liebherr Bestands- und Neumaschinen sowie bei den meisten Maschinen anderer Hersteller ein. Bauforum24 Artikel (19.04.2022): Liebherr Radlader-Baureihe STRABAG setzt das vollhydraulische Liebherr-Schnellwechselsystem LIKUFIX® bei allen Liebherr Bestands- und Neumaschinen sowie bei den meisten Maschinen anderer Hersteller ein. Die Liebherr-Hydraulikbagger GmbH bietet neben seinem umfangreichen Portfolio an Erdbewegungs- und Materialumschlagmaschinen passend für den jeweiligen Einsatz zahlreiche Anbauwerkzeuge sowie unterschiedliche Ausbaustufen an Schnellwechselsystemen an. Die STRABAG SE ist ein international tätiger europäischer Konzern, zu dessen umfangreichem Leistungsspektrum unter anderem die Bereiche Hoch- und Ingenieurbau sowie Verkehrswegebau zählen. Neben Spezialtiefbaumaschinen und Turmdrehkranen setzt das Unternehmen unterschiedlichste Maschinen aus dem Bereich der Erdbewegung ein. Bedingt durch das komplexe und vielseitige Leistungsspektrum bei STRABAG zeigt sich ein häufiger Anbauwerkzeugwechsel vor allem bei Hydraulikbaggern unumgänglich. Maschinenbediener wechseln im täglichen Baustelleneinsatz regelmäßig das Anbauwerkzeug. Für einen produktiven, effizienten und sicheren Baustellenbetrieb wird bei STRABAG daher seit mehreren Jahren erfolgreich das vollhydraulische Schnellwechselsystem LIKUFIX® von Liebherr eingesetzt. LIKUFIX®: Integraler Bestandteil zukünftiger Maschinenausstattungen Die Nutzung eines Hydraulikbaggers zusammen mit einem Schnellwechselsystem ist eine grundlegende Voraussetzung für eine wirtschaftliche, effiziente und wettbewerbsfähige Anwendung, weiß Rudolf Arnold, Geschäftsführer Vertrieb der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH. Liebherr bietet drei unterschiedliche Ausbaustufen an Schnellwechselsystemen an: Neben mechanischen Schnellwechselsystemen für seltene Anbauwerkzeugwechsel eignet sich das hydraulische Schnellwechselsystem für häufige Wechselvorgänge. Der Schnellwechsler kann per Knopfdruck bedient werden, die Hydraulikleitungen müssen dennoch manuell verbunden und getrennt werden. Mit dem vollhydraulischen Schnellwechselsystem LIKUFIX® kann der Werkzeugwechsel komfortabel aus der Fahrerkabine heraus erfolgen. Durch die Kombination aus hydraulischem Schnellwechsler und LIKUFIX®-Kupplungsblock verschmelzen sowohl mechanische als auch hydraulische Anbauwerkzeuge schnell mit der Maschine zu einer leistungsfähigen Einheit. LIKUFIX® ermöglicht einen schnellen und zugleich sicheren Anbaubauwerkzeugwechsel aus der Fahrerkabine heraus. Laut Martin Philipp, Direktionsleiter der Zentralen Investition und Beschaffung der STRABAG BMTI GmbH & Co. KG, wird der überwiegende Teil der Mobil- und Raupenbagger bei Neuinvestitionen mit dem vollhydraulischen Schnellwechselsystem LIKUFIX® ausgestattet. Dies betrifft sowohl Liebherr-Maschinen als auch Maschinen anderer Hersteller, da die Schnellwechselsysteme von Liebherr herstellerübergreifend einsetzbar sind. Für STRABAG handelt es sich um eine lohnende Zusatzinvestition, da der Wirkungsgrad bei Hydraulikbaggern durch schnelle Anbauwerkzeugwechsel enorm erhöht wird. Positive Erfahrungen mit LIKUFIX® Bei STRABAG wird LIKUFIX® bereits seit dem Jahr 2007 erfolgreich eingesetzt. Das vollhydraulische Schnellwechselsystem von Liebherr überzeuge vor allem in Bezug auf hohe Produktqualität sowie hervorragende Service- und Wartungsfreundlichkeit. Diese Aspekte hat Liebherr im Zuge seiner Produktweiterentwicklung kontinuierlich optimiert. So wurde mit der neuen HD-Generation der Schnellwechselsysteme im Vergleich zur Vorgängerserie der Stahlbau optimiert, wodurch die Lebensdauer nochmals signifikant erhöht werden konnte. Zudem wurde die neue Generation mit Hinblick auf eine optimierte Wartung so konstruiert, dass diese nun noch servicefreundlicher, für kürzere Stillstandszeiten teilweise sogar direkt auf der Baustelle, durchgeführt werden können. LIKUFIX® ist ein hydraulischer Schnellwechsler kombiniert mit einem automatischen Hydraulik-Kupplungssystem, das von Liebherr bereits im Jahr 2000 entwickelt wurde. LIKUFIX® steigert nicht nur die Wirtschaftlichkeit, sondern auch die Sicherheit im täglichen Baustellenbetrieb. Ein wichtiger Faktor für das Unternehmen, denn das Thema Sicherheit nimmt im STRABAG-Konzern einen sehr hohen Stellenwert ein. Der Anbauwerkzeugwechsel erfolgt per Knopfdruck aus der Fahrerkabine heraus. So wird sichergestellt, dass sich während des Wechselvorgangs keine Personen im Gefahrenbereich aufhalten. Hier zeigt das Schnellwechselsystem von Liebherr einen einzigartigen Vorteil: Anstelle der Drucküberwachung des Verriegelungszylinders verfügt jeder hydraulische Liebherr-Schnellwechsler standardmäßig über elektronische Lagesensoren, die die Position des Verriegelungsbolzen überwachen. Eine optische und akustische Warnung gibt dem Maschinenbediener einen Hinweis, wenn der Schnellwechsler geöffnet ist. Zudem kann sich der Maschinenbediener dank guter Sichtverhältnisse auf den linken Verriegelungsbolzen vergewissern, ob der Schnellwechsler sicher mit dem Anbauwerkzeug verbunden ist. Ein weiterer Näherungssensor überwacht die korrekte Lage des Anbauwerkzeuges in der Verriegelungsposition und sorgt so für zusätzliche Sicherheit im weiteren Baustellenbetrieb. LIKUFIX® arbeitet vollhydraulisch Das vollhydraulische Schnellwechselsystem LIKUFIX® ist ein hydraulischer Schnellwechsler kombiniert mit dem Hydraulikblock LIKUFIX®, welches von Liebherr im Jahr 2000 entwickelt wurde, betont Frederik Kössinger, Vertriebsleiter des Bereichs Anbauwerkzeuge und Schnellwechselsysteme bei der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH. LIKUFIX ® ist hydromechanisch gelagert, dadurch kann das System optimal in allen Achsen und Freiheitsgraden ausgleichen, führt er an. Des Weiteren ist das Schnellwechselsystem einfach zu reinigen und Verschmutzungen sind leicht zu erkennen. Eine massive Metallplatte und versenkte Hydraulikkupplungen beugen Beschädigungen beim Kupplungsvorgang vor. Ein optionaler Bügel am Kupplungsblock schützt die Hydraulikleitungen ebenfalls vor Beschädigungen. Je nach Tonnagenklasse hat Liebherr im Bereich der Hydraulikbagger vier unterschiedliche LIKUFIX® Varianten im Portfolio. Auch für Umschlagmaschinen bietet Liebherr zwei vollhydraulische Schnellwechselsysteme an. Weitere Informationen: Liebherr-Hydraulikbagger GmbH | © Fotos: Liebherr
  5. Kirchdorf an der Iller, 16.05.2022 - Einer der größten europäischen Baudienstleister, die STRABAG SE aus Österreich, hat neben zahlreichen Baumaschinen und Anbauwerkzeugen aus dem Hause Liebherr bereits seit mehreren Jahren das vollhydraulische Schnellwechselsystem LIKUFIX® erfolgreich im Einsatz. STRABAG setzt das vollhydraulische Liebherr-Schnellwechselsystem LIKUFIX® bei allen Liebherr Bestands- und Neumaschinen sowie bei den meisten Maschinen anderer Hersteller ein. Bauforum24 Artikel (19.04.2022): Liebherr Radlader-Baureihe STRABAG setzt das vollhydraulische Liebherr-Schnellwechselsystem LIKUFIX® bei allen Liebherr Bestands- und Neumaschinen sowie bei den meisten Maschinen anderer Hersteller ein. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  6. Bauforum24

    Fassi-Kran F185A.1 e-dynamic

    Gründau, 13.05.2022 - Fassi Gru und Marrel werden auf der IFAT Messe in München vertreten sein. Die Unternehmensgruppe stellt ihre umweltfreundlichen Lösungen vor. Großes Interesse dürfte sicherlich dem Fassi-System SHT (Smart Hybrid Technology) gewidmet sein, dem ersten vollelektrischen Kran. Bauforum24 Artikel (08.03.2022): Fassi stellt neue Krane vor Heckmontierter Fassi Kran F 90 Die Fassi-Gruppe als weltweiter Innovationsführer im Bereich der Hebetechnik, nimmt zum vierten Mal an dieser deutschen Fachmesse auf dem Stand FGL.811/6, im Freigelände mit einer Ausstellungsfläche von 150 qm teil. Fassi Gru teilt sich die Ausstellungsfläche mit ihrer schwedischen Tochtergesellschaft Cranab, einer festen Größe im Bereich der Forstwirtschaft und dem französischen Unternehmen Marrel, das im Logistikbereich mit seinen Abrollkippern eine führende Rolle spielt. Drei in ihren jeweiligen Bereichen führende Marken, die dank der Bündelung ihrer Kompetenzen in der multinationalen Fassi-Gruppe dem Markt auch weiterhin innovative Produkte mit einer Vielzahl von Konfigurationslösungen anbieten, die auch miteinander integriert werden können, um die anspruchsvollsten Anforderungen der verschiedenen Bereiche der Umweltbranche zu erfüllen. Die Fassi-Gruppe ist sich darüber im Klaren, dass die Qualität der Produkte und Dienstleistungen entscheidend für das Image des Unternehmens und seine Positionierung am Markt ist: ein Ziel, das sich durch hochmoderne Lösungen manifestiert, die auch einen entscheidenden Einfluss auf die Rentabilität der Kunden haben. Aus diesem Grund hat die Gruppe beschlossen, im Bereich des Umweltschutzes, einer nicht mehr aufschiebbaren Herausforderung, immer größere Investitionen zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele zu tätigen. Zur Bekräftigung dieser Ausrichtung auf den Bereich der umweltfreundlichen Dienstleistungen und damit auf die Eindämmung von Gas- und Schallemissionen wird auf der deutschen Messe sicherlich das neue System Fassi SHT (Smart Hybrid Technology) auf großes Interesse stoßen. Es ist für eine breite Palette von Kranmodellen, beginnend mit dem Modell Micro bis hin zu Kranen mit einem Hubmoment von 40 tm verfügbar. Damit kann nun im vollelektrischen Modus gearbeitet werden. Mit dem System Fassi SHT arbeitet der Kran dank seines eigenen von der Batteriegruppe gespeisten Elektromotors bei ausgeschaltetem Lkw-Motor. Das System ist auch sicher, weil es mit niedriger Spannung (48V-51V) arbeitet und daher keine besondere Schulung des Bedieners erfordert. Duales Aufladesystem: Bei der Aufladung durch Netzstrom reicht 240V, einphasig mit 16A, aus. Die Batterien können jedoch auch während der Fahrten durch den Motor des Lkw aufgeladen werden. Im Hinblick auf das Geschäftskonzept und die Rentabilität für die Kunden zielt das Angebot der Fassi-Gruppe darauf ab, eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten in der Umweltlogistik zu entwickeln. Dazu gehört eine spezielle Reihe von Fassi Kranen, die Marrel Abrollkipper und die Cranab Krane für die besonders anspruchsvolle Handhabung von Holz und eisenhaltigem Material. All diese besonderen Aufbauten spielen in einer Vielzahl von Situationen eine wichtige Rolle: zum Beispiel beim Transport von Behältern und speziellen Containern für die Sammlung von recycelbaren Materialien. Auf der IFAT wird der neue Fassi-Kran F185A.1 e-dynamic mit ACM-System ausgestellt, der die Müllsammlung durch automatische Bewegungen verbessert, um die Handhabung der Container zu erleichtern. Es handelt sich um eine neue Kranreihe, die sich ergänzend in ein bereits bestehendes Sortiment einfügt und das entwickelt wurde, um die spezifischen Anforderungen bestimmter europäischer Märkte zu erfüllen, insbesondere für Recyclinglösungen. Ziel ist es, die Abmessungen zu verringern und den Kran kompakter zu gestalten, um ihn auf Lkws mit zwei Achsen montieren zu können. Das französische Unternehmen Marrel entwickelt Produkte mit dem Ziel, die Produktivität zu steigern und gleichzeitig ein hohes Maß an Sicherheit für seine Produkte zu gewährleisten: 2 wesentliche Kriterien in Umweltdienstleistungen. Der Abrollkipper Ampliroll® wurde für das Be- und Entladen in kurzer Zeit entwickelt und ermöglicht es, Effizienz und Produktivität zu steigern. Sein Design, das Leistung, Leichtigkeit und Effizienz vereint, ermöglicht es, Container auch unter schweren Arbeitssituationen problemlos zu laden. Das Kippgestell von Marrel garantiert eine hohe Hubkraft beim Laden von Containern unter allen Bedingungen. Die Abrollkipper Ampliroll® bieten eine Hebekapazität von 3 bis 28 Tonnen für alle Arten von Anforderungen, von der örtlichen Sammlung bis hin zu großen Abfallrecycling- und Verwertungsanlagen. An unserem Stand wird ein Ampliroll® AL3PA ausgestellt, der sich ideal für den Einsatz in der Stadt eignet. Cranab, mit Sitz in Vindeln, in den Wäldern Westschwedens, ist perfekt auf seine Mission ausgerichtet: die Forstwirtschaft. Seine Krane der TL- und TZ-Serien für die Holzsammlung, die auch für Schrott-Materialien geeignet sind, spielen eine grundlegende Rolle mit Schwerpunkt in der Waldwirtschaft. Weitere Informationen: Fassi | © Fotos: Fassi
  7. Gründau, 13.05.2022 - Fassi Gru und Marrel werden auf der IFAT Messe in München vertreten sein. Die Unternehmensgruppe stellt ihre umweltfreundlichen Lösungen vor. Großes Interesse dürfte sicherlich dem Fassi-System SHT (Smart Hybrid Technology) gewidmet sein, dem ersten vollelektrischen Kran. Bauforum24 Artikel (08.03.2022): Fassi stellt neue Krane vor Heckmontierter Fassi Kran F 90 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    Bobcat E88 8-Tonnen-Bagger

    Tschechischen Republik, Mai 2022 - Mit der Einführung des neuen 8-Tonnen-Modells E88 erweitert Bobcat seine R2-Serie von Minibaggern. Der Bobcat E88 ist Stage V-konform und ersetzt das bisherige M-Serien-Modell E85. Ihn zeichnen eine herausragende Leistung bei gleichzeitiger Kompaktheit, hervorragender Bedienkomfort und ausgezeichnete Stabilität bei hoher Grableistung aus. Bauforum24 Artikel (04.03.2022): Neue Doosan Kompaktbaggerreihe Bobcat E88 8-Tonnen-Bagger Der E88 bietet dem Bediener das volle Erlebnis, das er von einem Bagger der R2-Serie erwartet, und bietet neue Funktionen und Optionen wie eine optionale vierte AUX4- Zusatzhydraulik-Kippkupplungsleitung, eine serienmäßige, fünfte AUX5- Hydraulikkupplungsleitung und einen längeren Unterwagen. Die für Bobcat typische Produktivität geht einher mit einer reibungslosen Steuerbarkeit dank leichtgängiger Joysticks und intuitivem 5- oder 7-Zoll-Display, erstklassiger Sicht und außergewöhnlicher Transportfähigkeit für seine Gewichtsklasse. Große, leicht zu öffnende Abdeckungen ermöglichen einen bequemen Zugang auf Bodenhöhe zu allen Servicepunkten für Wartungsarbeiten. Der bewährte D24 Stage-V-4-Zylinder-Motor von Bobcat bietet eine maximale Leistung von 48,5 kW (65 PS) und sorgt für höchste Leistung und maximale Zuverlässigkeit. Zur Erfüllung der Abgasnorm Stage V kommt bei diesem Motor ein Dieseloxidationskatalysator (DOC) und ein Dieselpartikelfilter (DPF) zum Einsatz, der die selektive katalytische Reduktion ersetzt und so für ein Maximum an Zuverlässigkeit, Effizienz und Umweltschutz sorgt. Erstklassiger Bedienkomfort Wie bei bisherigen Maschinen der Bobcat R2-Serie, wie dem Ende 2020 auf den Markt gebrachten E60, setzt auch der neue E88 die Philosophie „rund um den Fahrer gebaut“ fort. Die großräumige Kabine mit viel Kopf- und Beinfreiheit behält die bewährte Kabinenbauweise des E60 bei. Einfacher und sicherer Ein- und Ausstieg dank breiter Türen, einzigartigem 3DGriff, rutschfester Trittstufe am Unterwagen und Fußraum oberhalb der Raupe –all das erleichtert den Alltag des Bedieners. Der komfortable Fahrersitz mit hoher Rückenlehne aus Stoff ist längs- und höhenverstellbar und serienmäßig mit einer Kopfstütze ausgestattet, die optional beheizt werden kann. Die Sitzverstellung ist unabhängig von der Joystick- und Armlehnenverstellung und passt sich jedem Körpergewicht und jeder Körpergröße an. Die Joysticks, Bedienelemente und Tasten sind logisch und ergonomisch um den Fahrer herum angeordnet und leicht zu erreichen. Alle wichtigen Informationen werden übersichtlich auf dem serienmäßigen 5-Zoll-Display oder auf dem optionalen, erstklassigen 7-Zoll-Touchscreen-Display angezeigt. Eine leistungsstarke Kabinenheizung und Klimaanlage, die präzise einstellbar ist und für ein schnelles Entfrosten der Scheiben sorgt, gewährleistet Komfortables Arbeiten unabhängig von den Umgebungstemperaturen. Der E88 kann optional mit einer automatischen Temperaturregelung (Klimaautomatik) ausgestattet werden. Rundumsicht – die Beste seiner Klasse Unvergleichliche Sichtverhältnisse verbessern den Überblick über die Baustelle und machen den Einsatz der Maschine präziser, einfacher und produktiver, während gleichzeitig die Sicherheit auf der Baustelle gewährleistet wird. Der neue E88-Bagger ist mit schmaleren, aber stabilen Kabinenstützen und großzügigen Glasflächen ausgestattet. Für einen besseren Überblick über den Baustellenbereich, insbesondere bei Arbeiten auf engem Raum, kann der E88 mit dem Rückfahrkamera-Satz ausgestattet werden. Diese Kamera kann mit dem 5-Zoll- oder 7-Zoll-Display verbunden werden, die beide eine hochauflösende Ansicht bieten. Die Sicht nach hinten und die nach unten geneigte rechte Abdeckung, die die Sicht zur Seite nicht einschränkt, bieten dem Fahrer beste Sicht auf die Arbeitsgruppe und die Schneidkante des Planierschilds sowie rund um die Maschine. Eine leistungsstarke Entfeuchtung mit einstellbaren Heizungsdüsen vorne, große Heizungsdüsen hinten, LED-Leuchten vorne und am Ausleger (gegen Beschädigung geschützt) und Scheibenwischer mit optimiertem Arbeitsbereich sorgen für uneingeschränkte Sicht unter allen Bedingungen und zu verschiedenen Tageszeiten oder bei Regen und Nebel. Eine LEDHeckleuchte ist als Komponentensatz erhältlich. Ausgezeichnete Produktivität und hohe Leistung Dank der leichtgängigen Joysticks und des Steuerventils der neuen Generation fühlt sich die Arbeitsgruppe wie eine Verlängerung des Arms des Fahrers an. Die neueste Generation des Hydrauliksteuerventils bietet eine verbesserte Dosierung für reibungslose Steuerbarkeit und natürliche, begrenzte Bewegungen der Arbeitsgruppe sowie ein hervorragendes Joystick Feedback. Die hohen Ausbrechkräfte und schnellen Zykluszeiten des E88 sind nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil der DNA von Bobcat. Sei es bei der Fahrt über eine Baustelle, beim Auffüllen oder beim Graben, das intelligente Hydrauliksystem des E88 verteilt den Durchfluss so, dass die maximale Leistung gewährleistet wird. Das optimierte, selbstreinigende Planierschild wurde für die Staubaufnahmefähigkeit mit kurzem Hubarm, Power Tilt und Räumlöffel entwickelt und trägt zu einer verbesserten Stabilität bei. Die Schwimmfunktion des Planierschilds vereinfacht das Planieren und Nivellieren. In der Schwimmstellung des Planierschildes wird ohne Einwirkung des Fahrers auf die Schneidkante eine konsistente minimale abwärts gerichtete Kraft ausgeübt. Hohe Vielseitigkeit Der neue E88 der R2-Serie ist mit Standard-Löffelstiel und langem Löffelstiel erhältlich. Bis zu fünf Zusatzhydraulikleitungen sind am Löffelstiel angebracht und können mithilfe der preisgekrönten A-SAC-Technologie ausgewählt und gesteuert werden. Damit ist die Maschine auf alle Anforderungen von Anbaugeräten eingestellt und wird zum exzellenten Werkzeugträger. Die AUX1-Hydraulikleitung für allgemeine Zwecke und die AUX5-Hydraulikleitung für die hydraulische Kupplungssteuerung gehören zur Standardausstattung des E88. Die AUX2- Hydraulikleitung für unterstützende Funktionen wie Drehung und die AUX4-Hydraulikleitung für die Kippsteuerung sind als Sonderausstattung erhältlich. Die AUX3-Hydraulikleitung für Zweischalengreifer (Löffelumlenkung) ist Teil der umfangreichen Komponentensatzliste von Bobcat für den E88. Überragende Standfestigkeit Wie alle Bagger der R2-Serie zeichnet sich der E88 durch seine hervorragende 360°- Standfestigkeit aus. Selbst Grabarbeiten über die Seite oder die Handhabung schwerer Lasten können ihn nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Dank der verbesserten Gewichtsverteilung, der verlängerten Raupenlänge, der optimierten Konstruktion des Gegengewichts und Doppelflanschrollen, die eine hervorragende Seitenstabilität garantieren, ist die Maschine für den Einsatz verschiedener Anbaugeräte gut ausgeglichen. Dies gibt dem Fahrer in jeder Situation Sicherheit, auch ohne das optionale zusätzliche Gegengewicht. Das zusätzliche Gegengewicht von 407 kg sorgt beim E88 für erstklassige Stabilität in der 8-TonnenGewichtsklasse, sodass eine ganze Reihe von Anbaugeräten bedenkenlos eingesetzt werden kann. Dank des längeren Unterwagens und der neu positionierten Leit- und Zwischenräder steht der E88 auch bei hochgeklapptem Planierschild stets fest auf dem Boden. Robuste Bauweise und einfache Wartung und Instandhaltung Der neue E88 der R2-Serie wurde als ausgeglichene Maschine hinsichtlich Leistung, Kompaktheit und Stabilität konzipiert. Der hintere Überhang beträgt nur 327 mm (ohne zusätzliches Gegengewicht), was den Einsatz der 8-Tonnen-Maschine in engen Bereichen ermöglicht. Durch die dynamische und robuste Bauweise wird das Risiko von Ausfallzeiten reduziert. Die seitlichen Kanäle und das Gegengewicht aus hochfestem Stahl dienen als Stoßfänger und schützen wichtige Komponenten sowie alle Schläuche, Rohre, Ventile, Leuchten und andere empfindliche Komponenten, die für die Funktion des Baggers wichtig sind. Für das Maschinenkonzept der R2-Serie werden bewährte, zuverlässige Komponenten verwendet (z. B. der Motor, die Joysticks, die Kabine usw.). Sollte eine Wartung oder ein Service erforderlich sein, kann diese Arbeit dank der weit zu öffnenden Abdeckungen, die den Zugang zu allen Wartungspunkten auf Bodenhöhe ermöglichen, problemlos auf der Baustelle durchgeführt werden. Unter der rechten Abdeckung befindet sich eine gut zugängliche Kraftstoffförderpumpe mit automatischer Abschaltfunktion, die beim E88 serienmäßig eingebaut ist und das Betanken schnell, sauber und einfach macht. Die großen, ebenen Außenflächen des E88 erleichtern die Reinigung und tragen dazu bei, die Maschine in perfektem Zustand zu halten. Dank der Verwendung von wasserfesten Materialien im Innenraum und glatten Oberflächen sowie einer herausnehmbaren, zweiteiligen Bodenmatte lässt sich auch das Innere der Kabine leicht reinigen. Transportierbarkeit Im Vergleich zum Vorgängermodell E85 der M-Serie ist die neue Maschine 100 mm schmaler (aber stabiler mit höheren Hubkräften) bei einer maximalen Breite von 2200 mm. Die maximale Gesamthöhe von 2540 mm ermöglicht den Transport der Maschine auf einem Container-LKW, ohne das Risiko, die in der EU gesetzlich vorgeschriebene maximale LKW-Höhe zu überschreiten. Die Befestigungspunkte innerhalb und außerhalb des Unterwagens zur sicheren Fixierung während des Maschinentransports sind leicht zugänglich und überdimensioniert, sodass jede Art von zugelassener Befestigungsmethode verwendet werden kann. Weitere Informationen: DOOSAN INFRACORE EUROPE s.r.o. | © Fotos: Doosan Bobcat
  9. Bauforum24

    Minibagger Takeuchi TB 225

    Zweibrücken, 05.05.2022 - Der 2,4-t-Minibagger Takeuchi TB 225 ist für den Galabau konzipiert – präzise Hydraulik – ergonomische und durchdachte Konstruktion - Taklock macht den Wechsel von hydraulischen Anbaugeräten leicht – Transport auf 3,5-t-Anhänger. Bauforum24 Artikel (29.03.2022): Takeuchi Hüllkreisbagger TB 257 FR Der Takeuchi TB 225 Minibagger arbeitet präzise – zum Beispiel beim Böschungsabziehen – wie mit einer Maurerkelle. „Mit dem TB 225 können wir Böschungen so präzise und sauber abziehen, als würden wir es mit einer Maurerkelle machen“, beschreibt Boris Chanin die Arbeit mit dem Takeuchi Kompaktbagger. Chanin ist Geschäftsführer von ChaninBau aus Zweibrücken, ein noch junges Unternehmen, das sich auf Galabau, Erd-, Wege- und Mauerbau spezialisiert hat. Der Takeuchi Minibagger TB 225 hat 2,4 t Gewicht, einen 16,5 kW/22,4 PS starken Motor und ein von 1.100 mm auf 1.500 mm teleskopierbares Laufwerk. Die maximale Grabtiefe liegt bei 2.455 mm und die Auslegergeometrie macht eine maximale Überladehöhe von 2.800 mm möglich. Serienmäßig sind hydraulischer Schnellwechsler und Powertilt mit 2 x 90° Drehung montiert. Hydraulik, die mitdenkt „Was mich begeistert, ist die nahezu perfekte Hydraulik des Minibaggers. Man kann sofort genau und sensibel an Aufgaben arbeiten, die absolute Präzision erfordern. Die kleine Delle, die ein Ruckeln am Anfang der Arbeit machen würde, muss nicht ausgeglichen werden. Dieses ruckfreie Arbeiten ist auch ein sich zeitlich positiv auswirkender Vorteil. Die Takeuchi Hydraulik „denkt mit“ indem sie sofort den notwenigen Druck bereitstellt, den der Baggerarm mit Anbaugerät erfordert. Eine Kleinigkeit, die sich im Laufe des Tages aber summiert“, wie Chanin berichtet. Der TB 225 ist in Homburg (Saar) im Einsatz. Zuwegung, Terrasse, Garten, Böschung und Mauer müssen hier für ein Mehrparteienhaus angelegt werden. Vier Hydraulikkreisläufe serienmäßig Serienmäßig ist der TB 225 mit bis zu 4 Zusatzsteuerkreisen ausgerüstet. 1., 2. und 4. hydraulische Zusatzsteuerkreislauf werden proportional gesteuert mit fest programmierbarer Litermenge. Auf dem rechten und linken Joystick befindet sich jeweils ein Schieberegler. Über den rechten wird das Powertilt gesteuert. Die Ansteuerung des Powertilts erfolgt proportional. Mit der serienmäßigen Powertilt-Umschaltung kann man das Powertilt bedienen oder eine der beiden Greiferfunktionen ansteuern (z. B. Greifer drehen). Der 3. Kreislauf ist für den hydraulischen Schnellwechsler bestimmt. Er beschleunigt den Wechsel von Werkzeugen und Anbaugeräten. Man muss die Kabine nicht mehr verlassen, was deutlich bequemer ist und Zeit spart die für die eigentliche Arbeit verwendet werden kann. Innerhalb weniger Sekunden ist das Laufwerk auf 1.500 mm teleskopiert. Hydraulik-Kupplungssystem – ergonomische Kabine Wenn Hydraulikleitungen angeschlossen werden müssen, macht das Kupplungssystem Taklock die Arbeit leicht. Auch unter Druck, zum Beispiel im Hochsommer, bedarf es keines Kraftaufwands, um Hydraulikleitungen schnell und sauber zu kuppeln. Der „kleine“ TB 225 ist auch deshalb so stark und präzise, weil Hydraulikanlage und Motor die gleichen sind, wie in der Takeuchi 3-t-Klasse. „Auch die Kabine ist gut gestaltet. Zum Beispiel sind die Fußpedale so konstruiert, dass meine Füße auch nach zehn Stunden Arbeit nicht müde werden“, sagt Chanin. Leichter Transport Dank der kompakten Baukonstruktion (1.100 mm Breite, 4.375 mm Transportlänge und 2.430 mm Höhe) sowie den serienmäßigen Verzurrösen kann der TB 225 ideal verladen und transportiert werden. Er kann samt Ausrüstung auf einem Anhänger mit 3,5 t Zulassungsgewicht transportiert werden. Auch das ist für den Galabau wichtig. Und weil Takeuchi Bagger mit bester Material- und Konstruktionsqualität gebaut sind, kann er zuverlässig lange Zeit im Einsatz bleiben. Erfahrener Händler Betreut wird ChaninBau von dem saarländischen Takeuchi Händler Mann + Magar GmbH, der in Merzig seinen Sitz hat. Das 1970 gegründete Familienunternehmen hat 30 Mitarbeiter, sechs Werkstattwagen, eine umfangreiche Werkstatt und angemessene Lagerkapazitäten. Vor allem aber haben Mann + Magar umfangreiche und vielfältige Erfahrung auf ihrem Spezialgebiet, dem Kompaktsegment von Baumaschinen. Die Firma war in den 1980ern die erste, die Minibagger von Takeuchi im Saarland verkauft hat. Hier ist der Kunde nicht nur gut beraten, sondern im Fall der Fälle auch schnell betreut. Weitere Informationen: Wilhelm Schäfer | © Fotos: Wilhelm Schäfer
  10. Zweibrücken, 05.05.2022 - Der 2,4-t-Minibagger Takeuchi TB 225 ist für den Galabau konzipiert – präzise Hydraulik – ergonomische und durchdachte Konstruktion - Taklock macht den Wechsel von hydraulischen Anbaugeräten leicht – Transport auf 3,5-t-Anhänger. Bauforum24 Artikel (29.03.2022): Takeuchi Hüllkreisbagger TB 257 FR Der Takeuchi TB 225 Minibagger arbeitet präzise – zum Beispiel beim Böschungsabziehen – wie mit einer Maurerkelle. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Cat Radlader Cat 906, Cat 907 und Cat 908

    München, 06.05.2022 - Die neue Generation der kompakten, leistungsstarken Cat Radlader in der Klasse 5 bis 7 Tonnen Einsatzgewicht mit hydrostatischem Antrieb, zuschaltbaren Differentialsperren, Knickpendelgelenk und kräftiger Z-Ladekinematik zeichnet sich aus durch einen neuen Antriebsmotor, eine neu gestaltete Kabine und zahlreiche Weiterentwicklungen im Detail. Bauforum24 Artikel (20.04.2022): Cat Umschlagtechnik auf IFAT Die drei kompakten Cat Radlader der neuen Generation kommen mit 74 kW, mehr Drehmoment, 5 bis 7 Tonnen Einsatzgewicht und Schaufeln von 0,95 bis 1,15 Kubikmeter. Die neuen kompakten Cat Radlader der nächsten Generation bieten, intuitive Bedienelemente, vorbildlichen Komfort und rundum mehr Effizienz. Die robuste Z-Kinematik, gesteuert mit leichtgängigem elektrohydraulischem Multifunktions-Joystick, ermöglicht optimale Sichtverhältnisse, hohe Hub- und Grabkräfte und führt beim Stapeln die Last automatisch parallel. Der neue Cat Motor C2.8 (Stufe V) in den drei Typen Cat 906, Cat 907 und Cat 908 mit automatischer Motorabschaltung bei längerem Leerlauf für nochmals reduzierten Kraftstoffverbrauch und der überarbeitete Antriebsstrang ermöglichen mehr Tempo und reichlich Felgenzugkraft. Verschiedene hydraulische Schnellwechsler stehen zur Verfügung, sie erlauben den problemlosen Einsatz von zahlreichen Anbaugeräten oder der umfangreichen Anbaugerätepalette der Cat Kompaktlader auch mit High-Flow-Hydraulik. Topp-Ausstattung für konsequenten Bedienkomfort Die neue, abgedichtete und druckbelüftete Kabine verbessert den Fahrerkomfort, während bewährte Elemente wie hängende Pedale und zwei Türen beibehalten wurden, um die Reinigung und den Zugang zur Kabine zu erleichtern. Vergrößerte Standard-Seitenspiegel, optional elektrisch, beheizbar und asphärisch sowie optionale Front- und Rückfahrkamera erlauben sichere Umsicht. Neue einteilige Front- und Heckscheiben bieten eine um 60 % bessere Wischerabdeckung. Am Sitz montierte, mitschwingende Bedienelemente optimieren die Ergonomie der neuen Lader. Ein Multifunktions-Joystick steuert die Fahrtrichtung und -geschwindigkeit, die Differenzialsperren und die Anbaugeräte im dynamischen genauso wie im Dauerbetrieb, ohne dass der Fahrer die Hand vom Joystick nehmen muss, was die Betriebssicherheit erhöht. Das Herzstück des neuen Kabinendesigns ist das intuitiv bedienbare 7-Zoll-Display, das zahlreiche Betriebsinformationen liefert und viele Einstellungen ermöglicht. Wie bei größeren Cat Radladern können Unternehmen aus einer Reihe von Sitzen wählen, darunter ein neuer beheizbarer und belüfteter Premium-Sitz. Die Endpositionen des Hubgerüsts können mit Hilfe hochauflösender Drehsensoren in der Kabine festgelegt werden – eine Premiere in dieser Laderklasse. Trifft die Schaufel auf den Boden oder erreicht den Höhenanschlag, werden Fahrer und Maschine durch weiches Anfahren der Position bestens vor Stößen geschützt. Der konsequente Einsatz dieser Komfort-Funktion spart außerdem bis zu 20 % der Lebensdauer der Löffelschneidkante. Das Herzstück des neuen Kabinendesigns ist das intuitiv bedienbare 7-Zoll-Display, das zahlreiche Betriebsinformationen liefert und viele Einstellungen ermöglicht. So kann der Fahrer das Ansprechverhalten des hydrostatischen Getriebes und der Ladehydraulik, die automatische Motorleerlaufabschaltung und einen speziellen Kriechgangmodus konfigurieren, der die optimale Einstellung von Anbaugeräten unabhängig vom Fahrtempo erlaubt. Die serienmäßige Wegfahrsperre sichert die neuen Maschinen vor Diebstahl oder unbefugter Nutzung. Klimaanlage und Flottenmanagement bieten weitere Ausstattungsmöglichkeiten. Verbesserter Antriebsstrang Der neue Cat Motor C2.8 liefert die gleiche Bruttoleistung von 55,7 kW (74 PS) wie der vorherige Motor, aber mit 13 % mehr Drehmoment, was zu einer Verbesserung der Fahrleistung und der Zugkraft führt. Mit dem Shift-on-the-Go-Getriebe bietet er erhöhte Fahrgeschwindigkeiten bis 40 km/h; größere Tankkapazitäten von 30 % beim Cat 906 und 12 % beim Cat 907 und Cat 908 sorgen für längere Arbeitszyklen. Bei der Arbeit in staubiger Umgebung hält der optionale Umkehrlüfter die Kühler besser sauber. Häufigkeit und Dauer des automatischen Reversierens können vom Fahrer bequem über den neuen Bedienmonitor verändert werden. Optional ausgestattet mit Umkehrlüfter, Vollgummireifen und High-Lift-Hubgerüst eignet sich der Cat 908 ideal für Landwirtschaft, Industrie und Recycling. Verbessert: Hydraulik und Hubhöhe Die Hydraulik der neuen Lademaschinen wurde darauf ausgelegt, hydromechanische Anbaugeräte in jeder Betriebssituation problemlos und effizient anzusteuern. Die Schaufelkapazitäten wurden in der gesamten Baureihe erhöht, was die Umschlagleistung der Cat Lader der neuen Generation noch vergrößert. Den neuen Cat 908 gibt es auch mit High-Lift-Hubgerüst für die speziellen Anforderungen in Landwirtschaft, Industrie und Recycling. Ausgestattet mit Umkehrlüfter, Vollgummireifen und High-Lift-Hubgerüst eignet sich der Cat 908 ideal für diese Anwendungen. Effiziente LED-Beleuchtungsoptionen mit hoher Beleuchtungsstärke sind jetzt sowohl für Arbeits-/Straßen- als auch Motorraum-Wartungsleuchten erhältlich, um Arbeitsbereiche bei schlechten Lichtverhältnissen besser auszuleuchten. Die LED-Beleuchtung unter der Motorhaube vereinfacht die Wartung bei schlechtem Umgebungslicht. Weitere Informationen: Zeppelin | © Fotos: Caterpillar/Zeppelin
  12. München, 06.05.2022 - Die neue Generation der kompakten, leistungsstarken Cat Radlader in der Klasse 5 bis 7 Tonnen Einsatzgewicht mit hydrostatischem Antrieb, zuschaltbaren Differentialsperren, Knickpendelgelenk und kräftiger Z-Ladekinematik zeichnet sich aus durch einen neuen Antriebsmotor, eine neu gestaltete Kabine und zahlreiche Weiterentwicklungen im Detail. Bauforum24 Artikel (20.04.2022): Cat Umschlagtechnik auf IFAT Die drei kompakten Cat Radlader der neuen Generation kommen mit 74 kW, mehr Drehmoment, 5 bis 7 Tonnen Einsatzgewicht und Schaufeln von 0,95 bis 1,15 Kubikmeter. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    Coreum Expo

    Stockstadt, 04.05.2022 - Vom 1. bis 30. Juni 2022 präsentiert das Coreum modernste Technologien und Lösungen für die Recycling- und Umschlagbranche. Anwendungsberater nehmen sich den Anforderungen jedes einzelnen Besuchers an und demonstrieren praxisrelevante Lösungen. Bauforum24 Artikel (11.04.2022): Die Coreum Praxistage In der Recycling- und Umschlag Area stehen die neuesten Maschinen und Prozesse zum Testen bereit. Schneller, wirtschaftlicher, effizienter. Der Druck auf die Recycling- und Umschlagbranche wächst täglich. Wer im Angebotsdschungel schnell und gezielt die passende Lösung für seine kleinen und großen Problemstellungen finden will, sollte sich den Juni im Kalender rot anstreichen. Vom 1. bis 30. Juni 2022 findet im Coreum die Expo Recycling- und Umschlagtechnik statt. Montags bis freitags und zusätzlich am Samstag, 25. Juni, stehen, jeweils von 8 bis 17 Uhr, die Tore für das Fachpublikum offen. In der Expo-Halle wird ein breites Spektrum effizienter Technologien von über 25 Maschinen- und Anbaugeräte-Herstellern präsentiert. Darunter Fuchs, Hitachi, Kinshofer, HGT, rock.zone, Neuenhauser, Emi-Control, Bell, Giant, Demarec und viele andere. Lösungen für Recycling- und Umschlagtechnik stehen im Juni im Fokus der Coreum Expo. Individuelle Anwendungsberatung Fachkundige Anwendungsberater des Coreum nehmen sich Zeit, um markenunabhängig auf die individuellen Anforderungen jedes einzelnen Besuchers einzugehen. Anvisierte Lösungen können direkt auch in den Demobaustellen getestet werden. Die ganze Prozesskette für die Aufbereitung von mineralischen Rohstoffen kann individual getestet werden. Für alle relevanten Herausforderungen werden hier Lösungen präsentiert: Wie bereite ich Baumischabfälle noch effizienter auf? Wie optimiere ich die Gewinnung von Sekundärrohstoffen wie z.B. durch das Recyclen von Beton? Wie kann ich Waren und Güter auch auf unebenem Gelände sicher transportieren? Mit welchen Hilfs- und Kompaktmaschinen kann ich ungesunden körperlichen Einsatz reduzieren? Mit welchen Systemen binde ich Staub und schütze damit die Gesundheit meiner Mitarbeitenden? Wie bereite ich Biomüll, Holz oder Grünschnitt effizienter und benutzerfreundlicher auf? Welche Materialumschlaglösungen optimieren meine Prozesse? Mit welchen technischen Pionierleistungen reduziere ich meinen CO2-Ausstoß deutlich? Lösungen für Arbeitsplatzergonomie und Luftreinhaltung sind ein Bestandteil der Coreum Expo. Die Teilnahme an der Coreum Expo Recycling- und Umschlagtechnik ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bequem über coreum.de/expo möglich. Weitere Informationen: Coreum GmbH | © Fotos: Coreum
  14. Stockstadt, 04.05.2022 - Vom 1. bis 30. Juni 2022 präsentiert das Coreum modernste Technologien und Lösungen für die Recycling- und Umschlagbranche. Anwendungsberater nehmen sich den Anforderungen jedes einzelnen Besuchers an und demonstrieren praxisrelevante Lösungen. Bauforum24 Artikel (11.04.2022): Die Coreum Praxistage In der Recycling- und Umschlag Area stehen die neuesten Maschinen und Prozesse zum Testen bereit. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    CASE Minibagger

    Turin (Italien), 05.05.2022 - CASE Construction Equipment hat heute in Europa die neue Minibagger-Baureihe D vorgestellt, die 20 Modelle von 1 Tonne bis 6 Tonnen umfasst, darunter 2 Elektromodelle. Die neue D-Serie bietet ein komplettes Programm, das für jeden Kundenbedarf eine Lösung bereithält, ist mit den neuesten Technologien, Funktionen und Anbaugeräten für alle Märkte und Anwendungen ausgestattet. Bauforum24 Artikel (24.04.2022): CASE CX15 EV Minibagger CASE D-Series Mini-Excavator Diese vielseitige und agile Modellreihe zeichnet sich durch besondere Wartungsfreundlichkeit und hohe Zuverlässigkeit aus. Das bedeutet für den Kunden optimierte Einsatzzeiten, hohe Produktivität und maximale Rentabilität. Die in Europa angebotenen Minibagger der CASE D-Serie werden in Werken in Italien hergestellt und profitieren von den Synergien in Bezug auf Innovation, Technologie, Know-how und Produktionstechnik, die sich aus der Übernahme von Sampierana durch CNH Industrial im Jahr 2021 ergeben. "Minibagger sind ein wachstumsstarkes Segment und machen fast die Hälfte des gesamten europäischen Maschinenabsatzes aus. CASE hat auf die Kundennachfrage mit einer vollständigen Palette von 20 D-Serie Minibaggern von ein bis sechs Tonnen reagiert. Darunter sind zwei Elektromodelle mit einem Einsatzgewicht von ein bis drei Tonnen", erklärt Egidio Galano, Direktor, Construction Equipment Product Management Europe, CNH Industrial. "Wir produzieren in Italien, um den gesamten europäischen Markt zu beliefern und wir sind stolz darauf, dort zu produzieren, wo wir verkaufen. Dank des europäischen Standortes können die ersten Maschinen der D-Serie bereits ab dem dritten Quartal 2022 ausgeliefert werden und auf den Baustellen unserer Kunden zum Einsatz kommen. Die beiden Elektromodelle, von denen das erste ab dem ersten Quartal 2023 erhältlich sein wird, sind für Kunden gedacht, die auf Baustellen mit strengen Vorgaben im Emissions- und Lärmschutz arbeiten, beispielsweise in dichtbesiedelten Innenstädten. 20 Modelle, die eine flexible und leistungsstarke Lösung für alle Kundenwünsche bieten „Ein Hauptvorteil dieser umfangreichen Produktpalette ist die Vielseitigkeit, die es uns ermöglicht, für jeden Kundenbedarf eine maßgeschneiderte Lösung zu finden. Wir bieten daher verschiedene Größen an, die Zugang zu schwer erreichbaren Baustellen erlauben oder um die Vorteile der großen Auswahl an verschiedensten Anbaugeräten zu nutzen", so Galano weiter. Er erklärt: „Die Modelle mit dem größten Nutzen und daher der größten Nachfrage in Europa liegen im Bereich von 1 bis 3 Tonnen und 5 bis 6 Tonnen. Wir haben allein 15 Modelle, die diesen Bedarf decken". Vielseitigkeit, Flexibilität und hohe Leistung sind grundlegende Merkmale der D-Serie. So sind für die gesamte Produktpalette Kurzheckversionen, Verstellausleger und hydraulische oder mechanische Schnellwechsler verfügbar. Optimale Maschinen für Hunderte von Anwendungen durch die Anwendung branchenführender Technologie Um unsere Kunden zu unterstützen, verfügen alle Modelle der D-Serie über neue, fortschrittliche Funktionen, die durch branchenführende Technologie unterstützt werden. Die Fahrer können jedes Gerät vollständig an die Anforderungen des jeweiligen Einsatzes anpassen, wobei die Optionen von Basiskonfigurationen bis hin zu Modellen mit Premium-Funktionen reichen. Neben 20 verschiedenen Maschinengrößen können bis zu drei hydraulische Hilfskreisläufe mit elektrohydraulischer Proportionalsteuerung und ein hochwertiges Angebot an hydraulischen und mechanischen Schnellwechslern spezifiziert werden. Diese ermöglichen eine nahezu unendliche Auswahl an Anbaugeräten, von Löffeln bis hin zu Hämmern und Mulchern. Für eine kompakte und wendige Bauweise sind für die gesamte Baureihe Kurzheck-Versionen erhältlich, die eine optimale Manövrierfähigkeit ermöglichen. In Verbindung mit dem Verstell-Ausleger bieten sie eine höhere Ausschütthöhe und größere Reichweite als mit vergleichbaren Standard-Monoauslegern. Bei beengten Platzverhältnissen lässt sich so tiefer und näher an der Maschine graben. Der Verstellausleger ist für die gesamte Produktpalette erhältlich, einschließlich der 2-Tonnen-, 4,5-Tonnen- und 5,5-Tonnen-Modelle - eine Branchenneuheit. Weitere Hightech-Merkmale aller Modelle sind die elektrohydraulische Steuerung, die hydraulischen Voreinstellungen, die elektronische Pumpe mit Lasterkennung und die Steuerventile mit Förderstromverteilung. Der CX15EV ist das erste der Elektromodelle, das auf dem CNH Industrial Capital Markets Day im Februar 2022 vorgestellt wurde. Die im ersten Quartal 2023 erhältliche 1,3-Tonnen-Maschine verfügt über einen 16-kW-Elektromotor mit einer 21,5-kWh-Batterie, die mit einem externen Schnellladegerät in weniger als zwei Stunden aufgeladen werden kann, was die Ausfallzeiten minimiert. Das bedeutet, dass die Kunden sowohl die Produktivität als auch die Emissions- und Lärmbelastung optimieren können. Bedienkomfort, Produktivität und Sicherheit wurden weiter verbessert Der Fahrer profitiert von vielen Funktionen, die die Sicherheit und Produktivität erhöhen, von der automatischen Klimaanlage und Heizung bis hin zu den Schnellkupplungen, die einen schnellen Wechsel durch den Fahrer vor Ort ermöglichen. Die anpassbaren elektrohydraulischen Bedienelemente und die digitale Steuereinheit mit AUX1-, AUX2- und AUX3-Förderstromeinstellungen bieten dem Bediener ein hohes Maß an Anpassungsmöglichkeiten an seine individuelle Arbeitsweise und Kontrolle über den Arbeitsablauf. Der Ausleger, die Motorhaube vorne rechts und die Fahrlichter vorne in der Kabine, die Innenbeleuchtung der Kabine, der Stoffsitz mit optionaler Luftfederung und Heizung sowie die optionalen Joysticks sind allesamt für den Komfort und die Sicherheit des Fahrers ausgelegt. Die optionale Diebstahlsicherung, die Rückfahrkamera und die optionalen zusätzlichen Arbeitsscheinwerfer im hinteren Bereich des Fahrerhauses sorgen für zusätzliche Sicherheit. Und schließlich verbessern optionales DAB-Radio, Bluetooth, USB, SD/SDHC-Speicherkarte und ein Aux-Eingang die Arbeitsumgebung des Fahrers. Optimierte Einsatzzeit und höhere Kundenzufriedenheit mit CASE® Service Solutions Um die Flexibilität, die Betriebszeit, die Produktivität und die Rentabilität der neuen Minibagger der D-Serie weiter zu steigern, hat CASE eine Reihe von Netz gestützten und nicht vernetzten Kundendienstleistungen, die CASE Service Solutions, entwickelt um unsere Kunden im Einsatz zu unterstützen. Flottenmanager profitieren von der Geolokalisierung, der Flottensicherheit durch Geo-Fencing und Warnmeldungen bei unbefugter Nutzung sowie von der flexiblen Berichterstattung des umfassenden Flottenmanagement-Tools CASE SiteWatchTM. Dieses leistungsstarke Tool bietet die Möglichkeit, wichtige Leistungsindikatoren (KPIs) wie Kraftstoffverbrauch, Auslastung, Maschinenlaufzeit und Leerlaufzeiten zu verfolgen, wodurch Produktivität und Rentabilität überwacht und optimiert werden können. Die Daten sind über ein Online-Portal leicht zugänglich. CASE SiteConnect verbessert die Telemetriedaten, die vom CASE Uptime Center Team verwendet werden, um die Händler mit Warnmeldungen auf der Grundlage der Maschinenleistung zu versorgen. Schnelle Korrekturmaßnahmen zur Minimierung von Ausfallzeiten sind möglich, da die Händler aus der Ferne auf die Maschinendaten zugreifen und Korrekturmaßnahmen schneller ausführen können. Dadurch können unsere Händler die Maschinen ihrer Kunden proaktiv verwalten und die Betriebszeit erhöhen. Sowohl SiteWatch als auch SiteConnect sind für die neuen Minibagger der D-Serie ab 2023 verfügbar. Um die Flexibilität, die Betriebszeit, die Produktivität und die Rentabilität der neuen Minibagger der D-Serie weiter zu steigern, hat CASE Service-Wartungskits für alle Modelle der Baureihe entwickelt. „CASE Servicelösungen halten die Maschinen unserer Kunden in einem Top-Zustand mit maximaler Betriebszeit, ohne unerwartete Kosten und mit optimierter Rentabilität", unterstreicht Peter Garry, Director, Europe Construction Parts and Service. „Die Kernlösungen sind ab sofort verfügbar und es ist geplant, die CASE Service Solutions für die gesamte Produktpalette in ganz Europa einzuführen, sobald die Maschinen verfügbar sind." Erleben Sie die Vorteile der neuen Mini-Bagger der D-Serie auf unseren Kundenveranstaltungen Um die Vorteile der neuen Maschinen in vollem Umfang zu erleben, werden alle CASE Kunden und die Medien im Mai und Juni zu Feldveranstaltungen eingeladen, bei denen sie die Maschinen ausprobieren und kaufen können: • Ettringen, Deutschland: 14.-15. Mai • Calenzano (Florenz), Italien: 27.-28. Mai • Quilly (Nantes), Frankreich: 8.-9. Juni Die Besucher können die Maschinen nicht nur besichtigen und testen, sondern auch an Vorführungen und Rodeo-Wettbewerben teilnehmen, bei denen die Wendigkeit und Vielseitigkeit der neuen Modelle demonstriert wird. Die neuen Minibagger der D-Serie können auch auf der Messe Hillhead 2022 in Großbritannien vom 21. bis 23. Juni besichtigt werden. Weitere Informationen: Case | © Fotos: Case
  16. Turin (Italien), 05.05.2022 - CASE Construction Equipment hat heute in Europa die neue Minibagger-Baureihe D vorgestellt, die 20 Modelle von 1 Tonne bis 6 Tonnen umfasst, darunter 2 Elektromodelle. Die neue D-Serie bietet ein komplettes Programm, das für jeden Kundenbedarf eine Lösung bereithält, ist mit den neuesten Technologien, Funktionen und Anbaugeräten für alle Märkte und Anwendungen ausgestattet. Bauforum24 Artikel (24.04.2022): CASE CX15 EV Minibagger CASE D-Series Mini-Excavator Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    bauma 2022

    München, 02.05.2022 - Mag es auch noch einige Hürden zu überwinden geben – die Entwicklung von autonomen Baumaschinen zählt bei den Herstellern wie auch den Forschungseinrichtungen zu den großen aktuellen Zielen. Dementsprechend wird sich das Thema auch in vielen Facetten auf der bauma wiederfinden, die vom 24. bis 30. Oktober 2022 in München stattfindet. Bauforum24 Artikel (28.03.2022): Herausforderungen unserer Zeit bauma Freigelaende Autonom fahrende und arbeitende Maschinen gehören zu den großen Zukunftsvisionen der Baubranche. „Allerdings ist eine ‚echte‘ Autonomie bei Baumaschinen in absehbarer Zeit kaum vorstellbar, da – anders als zum Beispiel im abgeschlossenen Arbeitsumfeld eines Steinbruchs oder Bergwerks – komplexe technische und sicherheitstechnische Herausforderungen existieren“, sagt Tim-Oliver Müller. Nach Einschätzung des Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. deutlich realistischer und für die Bauwirtschaft greifbarer sind die Entwicklung und der Einsatz „intelligenter“ Baumaschinen mit halbautomatisierten, automatisierten oder unterstützenden Funktionen – und dies bei ausgewählten Bauprozessen, beispielsweise im Erd-, Straßen- oder Spezialtiefbau. „Solche Lösungen haben das Potenzial für merkliche Effizienz und Produktivitätssteigerungen“, unterstreicht Müller. So könnten sie den Maschinenführer oder die Maschinenführerin bei sich wiederholenden und ermüdenden Tätigkeiten entlasten. Intelligente Maschinen seien zudem unabhängiger von deren individuellen Fähigkeiten – in Zeiten des Fachkräftemangels ein nicht zu unterschätzender Vorteil, so der Branchenkenner. Eine Standortbestimmung auf dem Weg hin zu autonomen oder zumindest intelligenten Baumaschinen ermöglicht die bauma 2022, die weltweit führende Messe für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte. MiC 4.0: Grundlagenarbeit für die Baustelle der Zukunft Um zunächst eine Teilautonomie auch auf komplexeren Baustellen zu ermöglichen, ist eine herstellerübergreifende Machine-to-Machine-Kommunikation essenziell. Die Voraussetzungen dafür will der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) zusammen mit dem Hauptverband der deutschen Bauindustrie (HDB) schaffen. Deshalb gründeten die Verbände auf der bauma 2019 die Arbeitsgemeinschaft „Machines in Construction 4.0“ (MiC 4.0). „Aktuell haben wir 105 Mitglieder aus sieben Nationen sowie 31 Arbeitsgruppen“, berichtet Dr. Darius Soßdorf, der Geschäftsführer von MiC 4.0. Damit die Prozesse auf den Baustellen in Zukunft digitaler, intelligenter und letztlich auch autonomer ablaufen können, müssen beispielsweise die Daten zu den Maschinenzuständen vereinheitlicht werden. Das beginnt schon bei der Information, ob eine Maschine an oder aus ist. „Während dies bislang die Hersteller für ihre Produkte selbst definierten, gilt jetzt für alle Hersteller, die sich zu MiC 4.0 bekennen: Bei jeder Baumaschine mit Verbrennungsmotor, die das Signal ‚an‘ sendet, dreht sich die Kurbelwelle des Motors“, beschreibt Soßdorf. Der hierbei verwirklichte, gemeinsame Ansatz ist nach seinen Worten absolut neu und einzigartig. Dieses und viele weitere der in den letzten drei Jahren von MiC 4.0 erreichten Ergebnisse werden der Fachöffentlichkeit auf der bauma in der Innovationshalle LAB0 vorgestellt. Neben der Präsentation der erarbeiteten Dokumente wird es dabei auch eine physische Demonstration geben. Cobots reduzieren die Prozesszeit Maximilian Schöberl vom Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik der Technischen Universität München rechnet damit, das in zehn Jahren vielfältige Cobots auf den Baustellen aktiv sein werden. Der Begriff ist die Verbindung der englischen Worte Collaboration und Robot. Er beschreibt Roboter, die für die direkte Zusammenarbeit mit dem Menschen konzipiert wurden. Für Entwicklungen in diese Richtung gingen Schöberl und ein Forschungsteam des Lehrstuhls von einer handelsüblichen, funkferngesteuerten Rüttelplatte aus. Diese wurde zunächst mit entsprechenden Sensoren und Steuereinheiten „autonomiefähig“ gemacht. Anschließend koppelten die Wissenschaftler die Maschine im Leader Follower-Prinzip an einen Bagger: Der Bagger erstellte ein Planum, während ihm die Rüttelplatte selbsttätig und kontinuierlich folgte und dabei das Massengut verdichtete. „Im Ergebnis konnten durch die Kooperation Arbeitsschritte parallel geschaltet und die Prozesszeit im Idealfall halbiert werden“, berichtet Schöberl. Sensorbestückte Laufroboter für Inspektionsaufgaben Können Roboter helfen, den Zustand von Bauwerken, wie zum Beispiel der 3,6 km langen Köhlbrandbrücke in Hamburg, zu überwachen? Das ist eine der Fragen, mit denen sich Forscherinnen und Forscher vom Institut für Digitales und Autonomes Bauen der Technischen Universität Hamburg beschäftigen. Dazu setzen sie den vierbeinigen Laufroboter I-DOG ein. Die Maschine von der Größe eines Pudels ist mit Sensoren zur Erfassung, Verarbeitung und Analyse von Gebäudestrukturdaten ausgestattet. Außerdem sind sie in der Lage, Schwingungen aufzunehmen und zu analysieren, über die Bauwerksschäden entdeckt werden können. Für seine genaue Lokalisierung im Raum – eine der Schlüsselvoraussetzung von autonomen mobilen Systemen – nutzt der mechanische Spürhund die Light Detection and Ranging (LiDAR)-Technologie, die auf der Grundlage von Laserscans Rückschlüsse auf den eigenen Standort zulässt. Die oben genannte Hamburger Köhlbrandbrücke dient in einem kürzlich gestarteten Projekt als Referenzobjekt. In dem im Jahr 1974 in Betrieb genommenen, als Kulturdenkmal gelisteten Monumentalbauwerk sollen sich für Inspektionen mehrere I-DOGs bewegen. Sie sammeln dabei eigene Daten und übernehmen solche, die von intelligenten, in der Brücke festverbauten Sensoren generiert werden. „Das Ziel sind Roboterflotten, die miteinander kommunizieren. Durch die Fusion der Sensordaten entsteht mit vergleichsweise geringem Aufwand ein umfassendes Bild des Bauwerkszustands, das wir dann – zum Beispiel für die Sanierungsplanung – in ein digitales Modell einpflegen können“, schildert der Projektleiter Prof. Kay Smarsly. Mehr über den I-DOG und seine Einsatzmöglichkeiten erfährt man ebenfalls in der Innovationshalle LAB0 am Stand „Science Hub“. Weitere Informationen: bauma | © Fotos: bauma
  18. Bauforum24

    bauma 2022

    München, 02.05.2022 - Mag es auch noch einige Hürden zu überwinden geben – die Entwicklung von autonomen Baumaschinen zählt bei den Herstellern wie auch den Forschungseinrichtungen zu den großen aktuellen Zielen. Dementsprechend wird sich das Thema auch in vielen Facetten auf der bauma wiederfinden, die vom 24. bis 30. Oktober 2022 in München stattfindet. Bauforum24 Artikel (28.03.2022): Herausforderungen unserer Zeit bauma Freigelaende Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Bauforum24

    Volvo Connected Map

    Ismaning, April 2022 - Volvo Construction Equipment (Volvo CE) stellt seine Lösung Connected Map vor. Dabei handelt es sich um einen Ortungsdienst, der eine visualisierte Baustellenübersicht für alle Maschinen – auch Maschinen anderer Hersteller – und Fahrzeuge auf einer Baustelle bietet, auf die das Personal in den Maschinen (über Volvo Co-Pilot oder Android/iOS-Geräte) und im Büro (über die Webplattform Office Portal) Zugriff hat. Bauforum24 Artikel (29.03.2022): Volvo Volvo EW200E MH & EW240E MH Services Connected Map H H Azadeh Fazl Mashhadi, Service Offer Owner bei Volvo CE, erklärt: „Mit Connected Map profitieren die Benutzer von einer vollständigen Baustellentransparenz. Sie erhalten in Echtzeit einen visuellen Überblick über die Position jeder Maschine, jedes Fahrzeugs und jedes Besuchers auf einer mit der App verbundenen Baustelle und können so ihre Arbeit effizienter und produktiver gestalten.“ „Die Baustellenleitung hat über das Office Portal ebenfalls einen vollständigen Überblick über den Betrieb und verfügt damit über alle Informationen, die sie zur Optimierung der Verkehrsbedingungen für maximale Produktivität benötigt. Darüber hinaus kann die Steigerung der Effizienz der Transportvorgänge auch dazu beitragen, die Fahrzeiten zu verkürzen, die Materialvermischung zu minimieren, den Kraftstoffverbrauch zu senken und die Emissionen zu reduzieren“, ergänzt Azadeh Fazl Mashhadi. Wie funktioniert‘s? Connected Map extrahiert die Positionsdaten von Maschinentelematik- oder Android/iOS-Geräten mit SIM-Karten und lädt sie auf eine cloudbasierte Volvo-Plattform hoch. Egal, ob es sich um eine Volvo-Maschine, eine Maschine eines anderen Herstellers, ein Fahrzeug oder einen temporären Besucher handelt – Connected Map zeigt die Position jeder Einheit auf dem Betriebsgelände an, auf der die App installiert ist, entweder im Volvo Co-Pilot oder auf einem Android/iOS-Gerät. Für Maschinen anderer Hersteller, die regelmäßig auf dem Betriebsgelände eingesetzt werden, empfiehlt Volvo die Ausstattung der Maschine mit einem generischen/nicht-Volvo Co-Pilot mit Karten-App. Dieser kann als Nachrüstungsoption über den Volvo-Händler erworben werden. Alternativ können Fahrer, die keine Volvo-Maschine fahren, über jedes Android/iOS-Gerät mit einer SIM-Karte auf die Site Map App zugreifen. Vorübergehende Besucher eines Betriebes können auf die gleiche Weise auf die App zugreifen, was eine einfache Einarbeitung ermöglicht. Connected Map visualisiert eine Vielzahl von typischen Merkmalen und Orientierungspunkten, darunter Straßen, die dem Bediener die Navigation auf dem Gelände erleichtern, Ladezonen, Abladezonen, Geschwindigkeitsbereiche und Sperrzonen. Interessante Punkte wie Büros, Werkstätten und Tankstellen können ebenfalls visualisiert werden, was besonders für neue oder vorübergehende Betreiber hilfreich ist. Es können einspurige, schmale Straßenabschnitte definiert werden, so dass der Fahrer benachrichtigt wird, wenn sich eine andere Maschine einem solchen Abschnitt nähert, um Staus zu vermeiden. Weitreichende Vorteile Für Betriebsleiter erleichtert das Office Portal die Verwaltung größerer Standorte und bietet sogar die Möglichkeit, mehrere Standorte gleichzeitig zu verwalten. Das Office Portal bietet nicht nur einen visuellen Überblick über alle Maschinen, Bediener und vorübergehenden Besucher, sondern ermöglicht es dem Betriebsleiter auch, auf die vorherrschenden Bedingungen zu reagieren. Der Site Manager kann Maßnahmen wie Einbahnverkehr oder Sperrzonen einführen und diese Änderungen sofort an alle Benutzer weitergeben, um die Aufmerksamkeit zu erhöhen, Unfälle zu reduzieren und die Produktivität zu steigern. Dank der Suchfunktion in Connected Map sind die Nutzer von Connected Map auch immer auf dem Laufenden, wenn es um den Aufenthaltsort ihrer Maschinen geht. Die Suchfunktion sucht und findet Nutzer oder Maschinen in Echtzeit, wobei die letzte Maschinenposition 30 Tage lang sichtbar ist. Außerhalb des Büros macht es Connected Map dem Fahrer leichter, sich mit dem Gelände vertraut zu machen und zu wissen, wo sich jeder befindet - einschließlich der Besucher. Die App trägt so zu einem einfacheren, sichereren und weniger stressigen Betrieb bei. Die Anwendung Site Map ist kostenlos im App Store und bei Google Play erhältlich. Um Connected Map und das Office Portal in Betrieb zu nehmen, sollten sich Kunden an ihren Volvo-Händler wenden. Weitere Informationen: Volvo | © Fotos: Volvo
  20. Ismaning, April 2022 - Volvo Construction Equipment (Volvo CE) stellt seine Lösung Connected Map vor. Dabei handelt es sich um einen Ortungsdienst, der eine visualisierte Baustellenübersicht für alle Maschinen – auch Maschinen anderer Hersteller – und Fahrzeuge auf einer Baustelle bietet, auf die das Personal in den Maschinen (über Volvo Co-Pilot oder Android/iOS-Geräte) und im Büro (über die Webplattform Office Portal) Zugriff hat. Bauforum24 Artikel (29.03.2022): Volvo Volvo EW200E MH & EW240E MH Services Connected Map H H Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  21. Bauforum24

    Hyundai Kurzheckbagger HX145ALCR

    Tessenderlo, April 2022 - Seit 1999 leitet Christoph Hehmann das 1984 gegründete Unternehmen mit den Schwerpunkten, Tiefbau, Abbruch, Holz- und Bauschutt-Recycling/Entsorgung Transporte und Muldendienst. Rund 30 schwere Baumaschinen und 14 LKW befinden sich im Fuhrpark. Die Beziehung zum Hyundai-Vertragshändler Hyundai Baumaschinen Nord begann 2008 und dauert bis heute an. Bauforum24 Artikel (19.04.2022): Hyundai HX160A L und HX180A L Der Hyundai HX145 A LCR beim Schottereinbau einer Klinikerweiterung in Bad Iburg. Betreiber Hehmann setzt rund 20 Hyundai-Geräte auf seinen Baustellen und im Recyclinghof mit großer Zufriedenheit ein. Betreut wird das Unternehmen von Hyundai Baumaschinen Nord aus Bad Bentheim. Über 20 Maschinen hat Verkaufsberater Reinhard Reeker schon an den Betreiber geliefert. Jüngstes Gerät ist der im Februar 2022 ausgelieferte Kurzheckbagger HX145ALCR aus der neusten Maschinenserie. Fahrer Tim Bussmann hat an der Ausstattung des Baggers mit Planierschild, Verstellausleger und Tibatek-Schnellwechsler maßgeblich mitgewirkt. Erster Einsatz ist der Aus- und Einbau von 3.000 m3 Baumaterial für den Erweiterungsbau einer Klinik in Bad Iburg. „Für uns sind solide Maschinen mit hoher Verfügbarkeit, guter Leistung und mit fahrerfreundlicher Ergonomie wichtig“ betont Christoph Hehmann. „besonders dem Händler kommt eine große Bedeutung zu. Mit HBN sind wir sehr eng verbunden und wir haben zu Vertrieb in Person Reinhard Reeker, zur Geschäftsleitung und den für uns zuständigen Monteuren einen sehr guten Draht“, Hyundai Baumaschinen Nord führt die Service- und Reparaturarbeiten durch. Aufgrund der hervorragenden Ersatzteilversorgung durch das europäische Headquarter von Hyundai Heavy Industries im belgischen Tessenderlo sind die benötigen Parts im Nachtsprung bei Hehmann und werden am Folgetag vom HBN-Monteur eingebaut. Detail des breiten Planierschildes, das dem Kurzheckbagger zusätzlichen Stand bei Kanal- und Hubarbeiten bietet. Hehmann arbeitet mit Vollauslastung. Das trifft auf sämtliche Unternehmensbereiche zu. „Alleine im Holzrecycling verarbeiten wir jährlich ca. 20.000 t Material. Unsere Hyundai Geräte werden im Abbruch, Erdbau, in unserer Bodendeponie und in der Sandgrube angewendet, ebenso in dem Bereich der Schadstoffsanierung.“ Rund 20 Baumaßnahmen koordiniert Hehmann mit seinem Team parallel. Der aktive Hyundai-Fuhrpark umfasst neben dem brandneuen HX145ALCR, Bagger der Typen HX235, HX220, HX260, HX300 sowie mehrere Mini/Midibagger und Radlader aus der HL/HLA-Serie mit Schaufelvolumen bis 3,5 m3 (3). Tim Bussmann bedient seit 24 Jahren Bagger und ist seit vier Jahren im Team bei Hehmann. „Mich begeistert die Leistung, die Ruhe am Arbeitsplatz und die sehr feinfühlige Hydraulik. Da wir immer öfter in Städten arbeiten, ist ein Bagger mit deutlich reduziertem Heckschwenkradius das perfekte Arbeitsgerät. Auch der Dieselverbrauch stimmt. „Ich habe acht Stunden Schotter eingebaut und dabei nur 30 Liter verbraucht – für einen Bagger in dieser Klasse und noch im Einfahrmodus ein hervorragender Wert“, so Bussmann. Besonderheiten der neuen 13- bis 15-t-Kettenbagger Der HX130A LCR, mit verringertem Überhang, der konventionelle HX140A L und der HX145A LCR mit reduziertem Überhang werden von den neuesten Cummins-Dieselmotoren angetrieben und bieten eine verbesserte Hydrauliksteuerung, die eine höhere Produktivität und längere Betriebszeiten ermöglicht. Zu den zahlreichen Radladern und Baggern von Hyundai, die bei Hehmann arbeiten, gehört auch der HL960A mit 20 t Einsatzgewicht und 2,9-m3-Schaufel im Bauhof-Einsatz. Besonderheiten: · Der Cummins-Dieselmotor der EU-Stufe V F3.8 sorgt für 3 % mehr Leistung und 12 % mehr Drehmoment beim beliebten HX140A L gegenüber dem Vorläufermodell · Reduzierung des Feinstaubs (PM) um 60 % ohne AdBlue im HX130A LCR, ohne AGR bei den größeren Modellen · Die Eco-Report-Funktion unterstützt den Fahrer bei der Steigerung der Arbeitseffizienz und der Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs · Der neue Hubmodus verbessert die hydraulische Feinsteuerung durch Reduzierung der Motordrehzahl, Leistungssteigerung und Steuerung der Pumpenfördermengenregelung · Die modernisierte Intelligent Power Control (IPC) optimiert den Durchfluss und die Leistung der Hydraulikpumpe, um sie an die Arbeitsbedingungen der Maschine anzupassen Modellspezifisch Obwohl der HX130A LCR, HX140A L und der HX145A LCR ähnliche Betriebsgewichte aufweisen, bieten sie sehr unterschiedliche Leistungsbereiche. Der HX130A LCR mit reduziertem Überhang spricht eher Mietkunden an und wird von einer 55 kW starken Version des Cummins F3.8-Motors angetrieben. Der Motor erfüllt die EU-Abgasnorm Stufe V, ohne dass eine Abgasflüssigkeit wie AdBlue benötigt wird. Bei Verwendung eines CK-4 E/G Motoröls bietet der Motor Wartungsintervalle von bis zu 1.000 Stunden, doppelt so lange wie die Vorgängermaschine. Dies senkt die Betriebskosten für den Kunden und erhöht die Betriebsbereitschaft vor Ort. Der HX130A L profitiert außerdem von Hyundais vernetzter Motordiagnose ECD, die eine Ferndiagnose ermöglicht und gewährleistet, dass die Techniker mit den erforderlichen Teilen und Werkzeugen zur Maschine kommen. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai/OBA
  22. Tessenderlo, April 2022 - Seit 1999 leitet Christoph Hehmann das 1984 gegründete Unternehmen mit den Schwerpunkten, Tiefbau, Abbruch, Holz- und Bauschutt-Recycling/Entsorgung Transporte und Muldendienst. Rund 30 schwere Baumaschinen und 14 LKW befinden sich im Fuhrpark. Die Beziehung zum Hyundai-Vertragshändler Hyundai Baumaschinen Nord begann 2008 und dauert bis heute an. Bauforum24 Artikel (19.04.2022): Hyundai HX160A L und HX180A L Der Hyundai HX145 A LCR beim Schottereinbau einer Klinikerweiterung in Bad Iburg. Betreiber Hehmann setzt rund 20 Hyundai-Geräte auf seinen Baustellen und im Recyclinghof mit großer Zufriedenheit ein. Betreut wird das Unternehmen von Hyundai Baumaschinen Nord aus Bad Bentheim. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  23. Tessenderlo, April 2022 - Hyundai Construction Equipment führt mit dem HX160A L und dem HX180A L zwei weitere Raupenbagger der A-Serie ein, die die EU-Stufe V erfüllen. Diese Maschinen der mittleren Gewichtsklasse werden von den neuesten Cummins-Dieselmotoren angetrieben, die die Abgasnormen der Stufe V erfüllen, ohne dass eine Abgasrückführung (AGR) erforderlich ist. Die 16- und 18-Tonnen-Modelle bieten einen verbesserten Kraftstoffverbrauch, eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit und Leistungsfähigkeit sowie bessere Sicht und Sicherheit. Bauforum24 Artikel (17.03.2022): Hyundai HX 210 AL Hyundai HX160 & HX180 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  24. Bauforum24

    Cat Umschlagtechnik auf IFAT

    München, 14.04.2022 - Wegen der Corona-Pandemie zwei Jahre später als ursprünglich geplant, soll die IFAT diesmal vom 30. Mai bis 3. Juni in München auf dem Messegelände stattfinden. Umso dringender werden nun von der Fachmesse Antworten auf die akuten Fragen unserer Zeit erwartet, wie neue Technologien für die Abfall- und Rohstoffwirtschaft den Klimaschutz unterstützen können. Bauforum24 Artikel (11.04.2022): Cat Radlader 926M Schwergewicht auf der IFAT: Zeppelin zeigt mächtigen 40-Tonner MH3040. Hier leistet die Kreislaufwirtschaft einen immer wichtigeren Beitrag. Schließlich sollen Ressourcen geschont werden. Entsprechend akribisch müssen Baumaschinen Sortieraufgaben wahrnehmen, um die Wertstoffe voneinander zu trennen, damit die Industrie Wertschöpfung betreiben kann. Den Fokus auf das Recycling und die Aufbereitung wird auch Zeppelin legen, wenn darauf ausgerichtete Baumaschinentechnik in der Halle C5 am Messestand 139/238 präsentiert wird. Zur Messe wird die ganze Bandbreite an Umschlagbaggern vom Cat MH3022 bis Cat MH3040 von 21 bis 39 Tonnen gezeigt, flankiert von Radladertechnik wie einem Cat 950M. Das Jobprofil für Aufgaben in der Recycling- und Entsorgungsbranche lautet: Wertstoffe sortenrein, sicher und schnell sortieren. Wenn es um die ersten und gröberen Sortierarbeiten geht, bietet sich der M314 MH-Umschlagbagger an, den Zeppelin ebenfalls auf der IFAT vorstellt. Dank seines VAH-Auslegers, seiner kompakten Ausmaße und seiner hochfahrbaren Kabine kann er auch in beengten Verhältnissen auf Wertstoffhöfen seine Arbeit verrichten. Beim Sortieren profitiert er von einer feinfühligen und schnellen Hydraulik, was sich auf seine Effizienz positiv auswirkt. Mit 18 bis 19 Tonnen Einsatzgewicht rundet er das Programm für den Materialumschlag nach unten ab. Am anderen Ende der Skala, was das Einsatzgewicht bis 39 Tonnen betrifft, steht der Cat MH 3040. Damit gilt er als ein besonderes Schwergewicht, das dieser Rolle im schweren Schrottumschlag gerecht werden will: Auf der IFAT präsentiert wird er zwischen der Halle C4/C5 vor Tor 3. Ausleger, Stiel und andere stark beanspruchte Bereiche sind aus dicken, mehrteiligen Platten, Guss- und Schmiedeteilen gefertigt, um der Materialermüdung standzuhalten und einen jahrelangen, störungsfreien Betrieb zu gewährleisten – davon können sich die Messebesucher der IFAT ein Bild machen. Auch für den größten Kollegen der MH-Reihe gilt: mit einer schnellen Schwenkgeschwindigkeit für kurze Zykluszeiten zu sorgen und damit mehr Material zu bewegen. Das fortschrittliche Hydrauliksystem bietet ein austariertes Verhältnis von Leistung, Effizienz und Feinfühligkeit. Der Schwerlastmodus erhöht die Hubkapazität. Wie alle Cat Bagger der neuen Generation ist auch diese Maschine mit einer elektrohydraulischen Vorsteuerung ausgestattet – sie ist ebenso Markenzeichen beim Cat MH 3022, Cat MH3024 und Cat MH 3026. Der Heavy-Lift-Modus ermöglicht auch bei diesen Typen, schwere Lasten effizienter zu bewältigen. Die standardmäßige Funktion SmartBoom vereinfacht die Bedienung und spart Kraftstoff durch die Nutzung freiwerdender Hydraulikleistung. Die separate Schwenkpumpe sorgt für schnelles Beschleunigen und verschleißfreies Abbremsen des Oberwagens ohne Beeinträchtigung anderer Arbeitsbewegungen. Die Joysticklenkung ist bei allen Modellen serienmäßig. Rad- und Achspendelbremse erkennen die Arbeitssituation und schalten automatisch. Serienmäßig einzeln ansteuerbare Abstützpratzen bringen die Maschinen schnell in eine sichere Arbeitsposition, damit sie dann große Mengen von A nach B bewegen können. Was bei Unternehmen einen immer höheren Stellenwert einnimmt, sind Arbeitsschutz und -sicherheit. Auch diesen Anforderungen werden die Geräte gerecht durch eine leistungsstarke LED-Lichtanlage mit 1800 Lumen, Rundumleuchten und Fahralarm. Weil jeder Wertstoff andere Anforderungen an sein Handling stellt, stehen verschiedene Ausrüstungsvarianten zur Auswahl. Auch bei den Anbaugeräten gibt es eine große Bandbreite an Equipment. Zeppelin Mitarbeiter werden am Messestand die verschiedenen Varianten vorstellen und auf die unterschiedlichen Optionen näher eingehen. Doch wie gut die Umschlagtechnik sich in der Praxis bewährt, das können die Exponate dann auch gleich direkt vor Ort beweisen. Typisch für die IFAT sind Live-Demos im Rahmen der VDMA-Praxistage. Auch diese wird Zeppelin mit Gerätetechnik unterstützen. Die Messe München hat ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet, das gemeinsam mit den zuständigen Behörden laufend an die aktuelle Corona-Situation angepasst wird. Stand März gilt am Zeppelin Stand 2G, sodass einem sicheren Messebesuch auf der IFAT nichts entgegensteht. Weitere Informationen: Zeppelin | © Fotos: Caterpillar/Zeppelin
  25. München, 14.04.2022 - Wegen der Corona-Pandemie zwei Jahre später als ursprünglich geplant, soll die IFAT diesmal vom 30. Mai bis 3. Juni in München auf dem Messegelände stattfinden. Umso dringender werden nun von der Fachmesse Antworten auf die akuten Fragen unserer Zeit erwartet, wie neue Technologien für die Abfall- und Rohstoffwirtschaft den Klimaschutz unterstützen können. Bauforum24 Artikel (11.04.2022): Cat Radlader 926M Schwergewicht auf der IFAT: Zeppelin zeigt mächtigen 40-Tonner MH3040. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
×
  • Create New...