Search the Community

Showing results for tags 'jubiläum'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Klickparts GmbH
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Holcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände
  • Vemcon

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 10 results

  1. Bauforum24

    Jubiläum Liebherr-Werk Ehingen

    Ehingen, 14.02.2019 - Am 22. Februar 1969 gründete Hans Liebherr die Liebherr-Werk Ehingen GmbH. Kunden setzen die Mobil- und Raupenkrane des Unternehmens weltweit in zahlreichen Branchen ein. Innerhalb der Firmengruppe Liebherr fungiert die Liebherr-Werk Ehingen GmbH als Spartenobergesellschaft für Fahrzeugkrane. Bauforum24 Artikel (12.02.2019): Liebherr Seilbagger HS 8130 HD In einer 400 Meter langen Halle werden bei Liebherr in Ehingen die Mobilkrane produziert. Im Vordergrund nehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Endmontage des Mobilkran-Unterwagens vor Ob eine Klimaanlage auf ein Hochhausdach befördert werden soll oder ob es um tonnenschwere Teile von Brücken oder Windkraftanlagen geht – wo auch immer Lasten angehoben und millimetergenau platziert werden müssen, kommen die Fahrzeugkrane der Liebherr-Werk Ehingen GmbH zum Einsatz. Rund 1.800 Exemplare produzieren die rund 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens jährlich. Die Variantenvielfalt ist groß. Das aktuelle Produktprogramm umfasst vierzig verschiedene Krantypen, die von den etwa 300 Ingenieuren entwickelt wurden. Jeder Kunde, jeder Einsatz, jedes Land hat eigene Anforderungen an die komplexen Maschinen. Grob lassen sich die Ehinger Krane in zwei Produktlinien einteilen. Einerseits gibt es die bereiften Mobilkrane, zu denen All Terrain-Mobilkrane, Kompaktkrane, Aufbaukrane und Geländekrane zählen. Andererseits sind da die Raupenkrane mit Gittermast- oder Teleskopausleger. Der stärkste Raupenkran überragt mit seinen 240 Meter Höhe das Ulmer Münster bei Weitem und hebt Lasten bis zu 3.000 Tonnen. Größtes Produkt der Liebherr-Werk Ehingen GmbH: Der Liebherr-Raupenkran LR 13000 mit einer Traglast von bis zu 3.000 Tonnen Die Anfänge des Fahrzeugkran-Spezialisten in der oberschwäbischen Donaustadt nahmen sich vergleichsweise bescheiden aus. Mit 87 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern produzierte man ab 1969 unter anderem den Autokran AUK 40T-60, der mit seinem 24 Meter langen Teleskopausleger über eine maximale Traglast von 30 Tonnen verfügte. Insgesamt 79 Einheiten verkaufte das Unternehmen zwischen 1969 und 1972, was den AUK 40T-60 zum Bestseller der Gründerjahre werden ließ. Mit rund 2.500 Auslieferungen ist heute der Liebherr-Teleskop-Mobilkran LTM 1030-2.1 das meistverkaufte Modell aus Ehingen. Der Zweiachser punktet mit hoher Funktionalität und Zuverlässigkeit und war bei Markteinführung der weltweit erste Mobilkran mit Datenbus-Übertragungstechnik. Konstante Erfolgsfaktoren: Innovationskraft, Kundennähe, Zuverlässigkeit und Servicequalität Die Erfolgsfaktoren damals wie heute sind bei der Liebherr-Werk Ehingen GmbH ähnlich. In der Entwicklung stehen für die Ingenieure und Produktdesigner die Bereiche Leistung, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Vordergrund. Weil das Unternehmen immer schon enge Beziehungen zu seinen Kunden pflegt, kommen die Anregungen für Innovationen oft direkt von den Anwendern. „Einer unserer US-amerikanischen Kunden machte uns einmal das Kompliment, wir würden genau zuhören und erst dann entwickeln,“ berichtete Christoph Kleiner, Geschäftsführer Vertrieb der Liebherr-Werk Ehingen GmbH. „Kundennähe herstellen und vertiefen ist sicherlich eine unserer Stärken,“ so Kleiner. Der Liebherr-Teleskop-Mobilkran LTM 1030-2.1 ist das am stärksten nachgefragte Modell der Liebherr-Werk Ehingen GmbH. Rund 2.500 Stück hat das Unternehmen bislang ausgeliefert Als weitere Stärke macht der Vertriebs-Geschäftsführer die Zuverlässigkeit der Ehinger Krane aus. „Neunzig Prozent aller jemals bei uns gefertigten Krane werden nach Jahrzehnten immer noch eingesetzt,“ sagte Kleiner. Das verdanke sich unter anderem der hohen Produktqualität und den besonderen Standards im Kundendienst. Gerade den Kundendienst baut die Liebherr-Werk Ehingen GmbH weiter aus. Schon heute betreibt das Unternehmen über achtzig eigene Servicestandorte in mehr als vierzig Ländern, kann 95 Prozent aller Ersatzteile binnen 24 Stunden weltweit liefern. „Für uns kein Grund, uns auszuruhen,“ meint Kleiner. Die Kunden honorieren das. Sah sich das Unternehmen im ersten Jahrzehnt seines Bestehens als Branchen-Neuling mit einem starken Wettbewerbsumfeld konfrontiert, ist die Liebherr-Werk Ehingen GmbH heute Marktführer. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als treibende Kräfte Die treibenden Kräfte hinter Kundennähe und Produktqualität, Innovationen und Kundendienst sind auch bei Liebherr in Ehingen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Fünfzig Jahre Liebherr in Ehingen sind in erster Linie fünfzig Jahre Engagement, Leistungsbereitschaft und Treue unserer Belegschaft,“ sagte Mario Trunzer, Geschäftsführer Kaufmännische Verwaltung. Ohne ihren Einsatz und ihre Ideen hätten wir uns nicht so erfolgreich entwickeln können,“ so Trunzer weiter. „Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.“ Bestseller der Jahre nach der Gründung der Liebherr-Werk Ehingen GmbH: Der Autokran AUK 40T-60 mit maximal 30 Tonnen Traglast Im Juli 2019 feiern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Liebherr-Werk Ehingen GmbH ihr fünfzigjähriges Jubiläum gemeinsam auf dem Firmengelände. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Ehingen GmbH | © Fotos: Liebherr
  2. Ehingen, 14.02.2019 - Am 22. Februar 1969 gründete Hans Liebherr die Liebherr-Werk Ehingen GmbH. Kunden setzen die Mobil- und Raupenkrane des Unternehmens weltweit in zahlreichen Branchen ein. Innerhalb der Firmengruppe Liebherr fungiert die Liebherr-Werk Ehingen GmbH als Spartenobergesellschaft für Fahrzeugkrane. Bauforum24 Artikel (12.02.2019): Liebherr Seilbagger HS 8130 HD In einer 400 Meter langen Halle werden bei Liebherr in Ehingen die Mobilkrane produziert. Im Vordergrund nehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Endmontage des Mobilkran-Unterwagens vor Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  3. Bauforum24

    130 Jahre TEREX Fuchs

    Bad Schönborn, Oktober 2018 - Gegründet 1888 von Johannes Fuchs, damals noch als Hersteller von landwirtschaftlichen Geräten und Stallausstattungen entwickelte sich Fuchs über die Jahrzehnte zu dem Spezialist für professionellen Materialumschlag. Bauforum24 Artikel (10.10.2018): Tower Cranes NZ stockt Kranflotte auf TEREX-Fuchs-Ausstellung Bereits früh zeichnete sich die besondere Innovationskraft des Unternehmens ab. Wenige Jahre nach der Gründung wurde das Fressgitter „Triumph“ im Jahre 1908 von der deutschen Landwirtschaftsgesellschaft als „neu und erwähnenswert“ ausgezeichnet. Mit dem D1 legte Johannes Fuchs dann gewissermaßen den Grundstein in Sachen Materialumschlag. 1975 entwickelte Fuchs die höhenverstell- und schwenkbare Kabine. Dieses wegweisende Projekt steht sinnbildlich für die große Kundennähe, welche Fuchs seit jeher auszeichnet. Die Entwicklung wurde durch einen Kunden angestoßen, der sich mit seinem „Fuchs“ legal auf der deutschen Autobahn bewegen wollte. Nach eingehender Prüfung sämtlicher relevanter Normen, Gesetzen und Vorschriften war relativ schnell klar, dass zur Realisierung dieser Projekts kreative Ingenieurskunst gefordert ist. Um die Einhaltung des maximal zulässigen Abstandes von Lenkrad zu Vorderseite des Fahrzeuges zu gewährleisten, wurde das Lenkrad samt Kabine kurzerhand um 180 Grad geschwenkt. Das so entstandene Hubkonzept wurde umgehend patentiert. Heute gilt die höhenverstellbare Kabine als State of the Art bei Materialumschlagmaschinen. Mit dem sogenannten Fuchs Quick Connect System stellte das Unternehmen Fuchs Ende 2001 die enorme Vielseitigkeit von Fuchs Materialumschlagmaschinen beeindruckend unter Beweis. Mit Hilfe eines hydraulischen Schnellwechselsystems lassen sich unsere MHL340 & MHL350 (weitere Maschinen auf Anfrage) binnen Sekunden für unterschiedlichste Anwendungen anpassen. Ob gerader Stiel mit Mehrschalengreifer oder Magnetplatte, über Mehrzweckstiele mit Sortiergreifer bis hin zu mobilen Schrottscheren, alles kann dank des FQC Systems mit nur einer Maschine betrieben werden. Durch das ausgefuchste Design muss der Maschinenbediener für den Wechsel nicht einmal die komfortable Kabine verlassen. 2017 folgte ein besonderer Award. Das Design der neuen Fuchs Kabine wurde mit den renommierten iF Design Award ausgezeichnet. Die Kabine setzt seitdem neue Maßstäbe nicht nur hinsichtlich ihres Designs. Bei der Entwicklung stand der Maschinenbediener im Vordergrund. Die Frontscheibe wurde negativ geneigt um die Sicht im Nahbereich zu verbessern, als angenehmer Nebeneffekt wird dadurch ebenfalls das Raumgefühl positiv beeinflusst. Ein großes Panoramaglasdach in Form des kultigen Fuchs Kopfes sorgt für frei Sicht nach oben. Ein entscheidendes Sicherheitskriterium insbesondere, wenn die Maschinen in der Halle arbeiten müssen. Eine eigens angefertigte Schale samt USB Lademöglichkeit für Handys, ein klimatisiertes Staufach mit integriertem Cupholder, ambiente Beleuchtung sowie ein modernes Radio mit Freisprechfunktion gestalten das tägliche Arbeiten deutlich angenehmer. Das Unternehmen Fuchs heute Fuchs, angesiedelt im Herzen der Metropolregion Rhein Neckar entwickelte sich in den letzten Jahren zum Jobmotor rund um die Gemeinde Bad Schönborn. Innerhalb der letzten beiden Jahren durften wir mehr als 100 neue Kolleginnen und Kollegen bei Fuchs willkommen heißen. Zugegeben, die allgemein gute Wirtschaftslage ist nicht ganz unbeteiligt am außergewöhnlichen Unternehmenserfolg, doch Fuchs investiert bereits heute für die Zukunft nach dem Wirtschaftsboom. Neben dem Bereich Produktion wurden gezielt die Bereiche Qualität, Konstruktion, Product Management, Service sowie Vertrieb und Marketing ausgebaut. Investitionen in eine nachhaltige Zukunft. Fuchs bildet seit Jahren den eigenen Nachwuchs in den klassischen Lehrberufen Industriemechatroniker (m/w) und Industriekaufmann (m/w) aus. Zukünftig bietet Fuchs auch spannende und praxisbezogene Studiengänge in den Bereichen Maschinenbau und Betriebswirtschaft an den Berufsakademien im Landkreis an. Diss sehen wir als unseren Beitrag zur sozialen Verantwortung wie auch als eine weitere, wertvolle Investition in die Zukunft. Terex Strategie „Execute to Win“ Nicht nur Fuchs, sondern auch Terex bereitet sich aktiv auf die Zukunft vor. „Execute to Win“ ist einer der Bestandteile des größten Transformationsprozesses in der Geschichte von Terex. Hauptinhalte dieser Transformation sind: Focus Simplify Execute to Win Terex wandelt mit diesem Prozess seine bisherige M&A Strategie und konzentriert sich auf die Arbeitsfelder Lifecycle Solutions, Commercial Excellence Strategic Sourcing. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Bereichen Engineering, Marketing und Sales. Alles im Sinne einer erstklassigen Kundenzufriedenheit. Neuentwicklungen der vergangenen Jahre Innerhalb der vergangenen Jahre feierte Fuchs mehrere Weltpremieren. 2014 wurde die MHL250 E in den Markt eingeführt. Die MHL250 E war die erste MHL, welche speziell für den Recyclingumschlag konzipiert wurde. Kompakte Maße und ein äußerst standfester Unterwagen zeichneten diese Maschine aus. 2016 feierte Fuchs gleich zwei Weltpremieren. Die MHL370 F beeindruckt nicht nur optisch durch die große Single Bereifung. Ein massiver Unterwagen in Kombination mit der XXL Bereifung und gesteigerter Motorleistung machen die MHL370 zum perfekten Arbeitstier auf Schrottplätzen, etwa bei der Beschickung von Mega-Schreddern. Ebenfalls beeindruckend, was Größe als auch Leistung angeht, ist unsere MHL390. Die bisher größte Maschine die von Fuchs entwickelt und gebaut wurde. Ausgelegt für den Einsatz auf Schrottplätzen und in Häfen weltweit. Durch unser modulares Baukastensystem lässt sich die MHL390 wie auch alle anderen Maschinen perfekt auf die jeweiligen Kundenanforderungen abstimmen. Ausgestattet mit einem optionalen Raupenunterwagen und Pylon kommt die MHL390 F auf ein maximales Einsatzgewicht von ca. 90 Tonnen. Eine maximale Reichweite von 24,5 m erlauben das Be- und Entladen von Schiffen bis zur Handysize Klasse. TEREX-Fuchs-Besucherführung Als Inhaber einer Lademaschine möchten Sie die optimale Nutzung ihrer Maschine sowie einen einwandfreien Wartungszustand sicherstellen. Schließlich handelt es sich um ein wertvolles Investitionsgut, welches die Wertschöpfungskette maßgeblich unterstützt. Die Fuchs Telematik, eingeführt im Jahre 2014, ist das optimale Werkzeug um alle relevanten Daten jederzeit griffbereit zu haben, 24/7. Neben Basisinformationen wie Öltemperatur, Motordrehzahl und Kraftstoffverbrauch bietet die Fuchs Telematik deutlich mehr. Geo-Fencing informiert Sie, sobald die Maschinen den ihr zugedachten Arbeitsbereich verlassen. Sie fragen sich, ob Ihre Maschinen optimal ausgelastet sind? Kein Problem: mit wenigen Klicks erhalten Sie eine detaillierte Übersicht von Leerlauf und Arbeitszeiten. Damit der nächste Service nicht überraschend kommt, kann unser System auch automatisch und vor allem rechtzeitig über anstehende Servicearbeiten informieren. Produkthighlights Unser neuer Recyclingspezialist. Mit der MHL250 E bot Fuchs erstmals eine Maschine an, welche speziell für den Recyclingumschlag entwickelt wurde. Gemeinsam mit unseren Kunden arbeiteten wir intensiv an der nächsten Generation. Viele Wünsche und Ideen konnten mit unserem neuen Recyclingspezialist verwirklicht werden. Das Ergebnis unserer Entwicklungsabteilung erleben sie heute live. Ein wichtiger Punkt fehlt allerdings noch: die Namensgebung. Bei all den unzähligen Neuerungen war schnell klar, diese Maschine verdient eine eigene, neue Produktbezeichnung. Auch diese Entscheidung werden wir gemeinsam mit unseren Kunden treffen. Die technischen Daten überzeugen auf ganzer Linie. Maximales Einsatzgewicht von 16 Tonnen, zwei verschiedene Ladeeinrichtungen mit maximal 9 Metern Reichweite, ein Hochleistungskühlsystem sowie die komfortabelste Kabine in dieser Klasse sprechen für sich. Ein geschlossener Hydraulikkreis für das Schwenken sorgt für zügige Arbeitsspiele und senkt zugleich den erforderlichen Energieaufwand. MHL375 F Mit der MHL375 schließen wir die Lücke in der 60+ Tonnen Klasse. Optisch imposant, technisch überzeugend. Die MHL375 F wird von einem 7.8 Liter Reihensechszylinder mit 245 kW bzw. 329 PS angetrieben. Eine neu konstruierte Hydraulik sorgt mit einem geschlossenen Hydraulikkreis für das zügige Schwenken und gut kontrollierbare Arbeitsspiele. Zwei Kabinenhubsysteme stehen zur Auswahl. Neben der hochfahrbaren Kabine bieten wir ebenfalls eine hoch- und vorfahrbare Variante an. Der Fahrer rückt so näher an den Arbeitsbereich. Eine bessere Übersicht sorgt für mehr Sicherheit und kann die Produktivität deutlich erhöhen. Für einen komfortablen Zustieg zur Kabine stehen dem Kunden ebenfalls mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Neben dem Standardzustieg kann man auf einen Catwalk upgraden. Maximale Flexibilität bietet der patentrechtlich geschützte Komfortzustieg. Der Komfortzustieg besteht aus einer robusten Leiter welche am Kabinenboden befestigt ist. Ein intelligenter Mechanismus erlaubt es dem Fahrer, den Zustieg in jeder Oberwagenposition zu benutzen, selbst bei ausgeschalteter Maschine. Der Unterwagen wurde von Grund auf neu konstruiert, um den mächtigen Achsen und Reifen ausreichend Platz zu bieten. Für den harten Einsatz auf Schrottplätzen bietet die Standard-Singlebereifung einen hervorragenden Fahrkomfort – selbst bei unebenen Bodenbelägen. Durch den Verzicht auf jegliches Profil wird das Festsetzen von Fremdkörpern im Reifen fast zu 100% verhindert. Das Unterwagendesign erlaubt jedoch auch die Montage der klassischen Zwillingsbereifung. Doch damit nicht genug: neben dem Standard-Unterwagen, welcher bereits beindruckende Eckdaten bereithält, kann der Kunde sogar noch eine Nummer größer wählen: mit einer Gesamtlänge von 7,3 m und einer Breite von 6,3 m bietet die MHL375 F denselben Footprint wie die deutlich größere MHL390 F. Ein unschlagbarer Vorteil für alle Kunden, die auf eine maximale Stabilität bei niedrigem Bodendruck Wert legen. Fuchs weltweit Fuchs avanciert zum Global Player. Zur Erfüllung unserer globalen Wachstumsstrategie bauen wir unsere Marktabdeckung sukzessive aus. Bereits bestehende Märkte werden durch gezielte Aktionen durchdrungen. Beispiel USA: Fuchs führte als eines der ersten Unternehmen das Konzept der Materialumschlagmaschine in diesem bedeutenden Markt ein. Unterstützt durch den guten Ruf unserer Produkte, entwickelte sich Fuchs zu einem der erfolgreichsten Anbieter von Materialumschlagmaschinen in den USA. Innerhalb der vergangenen drei Jahre investierte Fuchs gezielt in die Restrukturierung des Service- und Händlernetzwerks. Sowohl die Entsendung eines erfahrenen Mitarbeiters aus dem Werk in Bad Schönborn, als auch die gezielte Akquise der erfahrensten Spezialisten auf dem Gebiet Vertrieb und Service trugen bereits nach wenigen Monaten die ersten Früchte. 9 neu hinzugewonnene Händler unterstützen seit 2016 unseren Vertrieb in den USA. Unsere Kunden dankten uns die Investitionen in den Markt mit einem Umsatzwachstum von über 80% innerhalb der vergangenen fünf Jahre. Die Märkte in Asien standen ebenfalls im Fokus unserer Markterweiterungsstrategien. Dank des weltweiten Terex Händlernetzes konnten wir auf Unterstützung vor Ort zählen. Auch hier trugen Akquise und intensive Ausbildung neuer Händler sowie ein intensiveres Händlermanagement beeindruckende Früchte. Besonders haben wir uns gefreut, eines der bisher größten Projekte in Asien zu gewinnen. Drei RHL880 und vier MHL350 unterstützen unseren Kunden nun durch eine spürbare Effizienzsteigerung. Einblicke in die Zukunft Big Data, Internet of Things, AR und VR – all das sind Schlagworte, welche wir unweigerlich mit dem Oberbegriff „Innovation“ verbinden. Gleichzeitig sind es auch Begriffe, welche von den Wenigsten mit Materialumschlagmaschinen in Verbindung gebracht werden. TEREX-Fuchs-Pressekonferenz Warum eigentlich? Könnte das Internet of Things nicht dazu gebracht werden, Arbeitsabläufe, sowohl bei uns im Werk, als auch bei unseren Kunden vor Ort dazu genutzt werden, um Prozesse zu optimieren? Können Virtual- sowie Augmented Reality nicht zur Weiterentwicklung von Maschinen und der Ausbildung unseres Servicepersonals genutzt werden? Kann uns ein intelligentes Big Data Management System dabei unterstützen, Implizites zu explizitem Wissen zu transformieren, um somit bei Problemfindungsprozessen aktiv zu unterstützen? Diese und viele weitere Fragen treiben uns an. Die Materialumschlagbranche steht vor der größten Entwicklung seit Jahrzehnten. Wir bei Fuchs sind darauf bedacht, bei all den technischen Möglichkeiten, nie die Bedürfnisse unserer Kunden aus den Augen zu verlieren. Sicherlich, Innovation liest sich in jeder Hochglanzbroschüre gut, doch leider wird der Begriff auch allzu gerne inflationär gebraucht. Innovation sollte nicht der Innovation zuliebe stattfinden, sondern den Kunden einen nachweisbaren Mehrnutzen bieten. Bei Fuchs legen wir deshalb großen Wert auf einen direkten Draht zu unseren Händlern und Endkunden. Unser 130 Jahre Jubiläum z.B. bereitet die Bühne für einen der größten internationalen „Speed Dating Workshops“ seit Jahren. Die Restrukturierung unseres Sondermaschinenbaus sowie der Ausbau der Bereiche „Product Management“ und „Engineering“ legen den Grundstein für eine solide Neu- und Weiterentwicklung unserer Produkte über die nächsten Jahre hinaus. Die nächsten Meilensteine betreffen dann auch tatsächlich die Bereiche Big Data und IOT. Mit dem kommenden Product-Upgrade wird unsere Fuchs Telematik es dem Kunden ermöglichen, Softwareupdate per Telematik auf die Maschinen aufzuspielen. Standzeiten, ausgelöst durch diese Updates, werden somit der Vergangenheit angehören. Mehr noch: die Telematik wird durch einen komplexen Algorithmus in der Lage sein, Servicearbeiten auf Basis vom Auslastungsgrad der Maschine vorherzubestimmen. Mit Hilfe von Big Data werden wir den Kundenservice revolutionieren. Bereits wenige Schlagworte werden genügen, um für ein Problem im Handumdrehen mehrere geprüfte und erfolgversprechende Lösungswege aufgezeigt zu bekommen. Mit Hilfe von AR werden sich diese Lösungswege realitätsnah visualisieren lassen. Wer dennoch Helfer aus Fleisch und Blut den Vorzug gibt, kann sich bereits heute auf unser Helpdesk freuen. Das Fuchs Helpdesk kann man sich wie einen Chatroom für Servicetechniker vorstellen, moderiert durch erfahrene Fuchs Werkstechniker. Wer sich heutzutage immer noch vor Technik in Maschinen fürchtet oder diese aus strategischen Gründen verteufelt, sollte es einmal mit einer Fuchs MHL versuchen. Weitere Informationen: Terex Deutschland GmbH| © Fotos: Terex
  4. Bad Schönborn, Oktober 2018 - Gegründet 1888 von Johannes Fuchs, damals noch als Hersteller von landwirtschaftlichen Geräten und Stallausstattungen entwickelte sich Fuchs über die Jahrzehnte zu dem Spezialist für professionellen Materialumschlag. Bauforum24 Artikel (10.10.2018): Tower Cranes NZ stockt Kranflotte auf TEREX-Fuchs-Ausstellung Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  5. Bauforum24

    Yanmar feiert Jubiläum

    Reims/Paris (Frankreich), 20.03.2018 - Auf der diesjährigen Intermat (23.-28.04.18), internationale Fachmesse für Bau und Infrastruktur in Paris, feiert Yanmar Construction Equipment Europe (Yanmar CEE) den 50. Geburtstag seines ersten Minibaggers. Getreu dem Messemotto „Building tomorrow, today“ weist der Kompaktmaschinenspezialist mit erweitertem Produktportfolio und einem neuen Datenmanagementsystem in die Zukunft. Yanmar präsentiert die neusten Modelle seiner Midi- und Minibagger, Radlader, Mobilbagger und Raupentransporter und SmartAssist Remote. Besucher können sich an Stand 5B F 035 über die zukunftsweisenden Maschinen und Technologien des japanischen Herstellers informieren. Bauforum24 Artikel (31.01.2018): Yanmar zeigt neue ViO Mini-Kurzheckbagger Der neue Yanmar Midibagger SV60 arbeitet dank des ViPPS-Hydrauliksystems gleichmäßig und simultan, auch während der Fahrt. Andreas Hactergal, Sales und Marketing Director Yanmar CEE, sagt: „Wir arbeiten stetig am technischen Fortschritt. Wir verbessern die bestehenden und entwickeln neue Modelle – immer mit hohem Anspruch an Technologie und Qualität. Für Yanmar ist klar, dass wir auf die Anforderungen von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt mit innovativen Lösungen reagieren wollen. Wir freuen uns auf einen regen fachlichen Austausch dazu auf der Intermat.“ Neuer Midibagger SV60 Der SV60 ist der neuste Kurzheck-Midibagger von Yanmar. Die 5,7-Tonnen-Maschine erfüllt anspruchsvolle Anforderungen in puncto Komfort und Stabilität. Yanmar entwickelte sie nach seinem neuen Universal Design-Konzept, bei dem der Bediener im Mittelpunkt steht. Das Resultat: mehr Komfort und höhere Produktivität. Die Kabine bietet viel Raum, vergleichbar mit dem von 8- bis 10-Tonnen-Baggern. Steuerungen und Schalter sind ergonomisch angebracht und leicht zu erreichen. Zur Standardausrüstung gehört unter anderem ein luftgefederter Sitz. Dieser hat eine Kopfstütze und ist vollständig verstellbar – zur Reduktion von Verspannungen und Ermüdungserscheinungen. Zur Verbesserung der Sicht und für mehr Sicherheit auf der Baustelle besitzt der Bagger serienmäßig eine Rückfahrkamera und einen zusätzlichen Monitor. Zudem ist der SV60 mit einem Yanmar-Motor der neusten Generation ausgestattet, mit 33,4 Kilowatt Leistung bei 2.200 Umdrehungen pro Minute. Er ist das Ergebnis der kontinuierlichen Bemühungen des Herstellers, Kraftstoffverbrauch und Emissionen mit technologischen Verbesserungen weiter zu reduzieren. Das ViPPS-Hydrauliksystem kumuliert die Strömung der separaten Pumpen, was zur optimalen Kombination von Geschwindigkeit, Kraft, Steuerungsverhalten und Balance führt. Alle Operationen können gleichmäßig und simultan ausgeführt werden, auch während der Fahrt. Die optimale Verteilung der Masse und das Design des Midibaggers resultieren in erhöhter Beladbarkeit und statischer Stabilität. Damit verfügt der SV60 über eine hohe Grableistung und höhere Produktivität unter schweren Bedingungen. Mit diesen Eigenschaften ist der neue Yanmar-Bagger das perfekte Werkzeug auf anspruchsvollen Baustellen. Die Produktreihe ViO-6 mit charakteristischem Nullheck stattet Yanmar mit der neusten Generation der elektronisch gesteuerten TNV-Motoren aus. Minibagger mit Nullheck Yanmar zeigt auch die erneuerten vier Minibagger-Modelle von 2 bis 4 Tonnen mit Nullheck: ViO26-6, ViO27-6, ViO33-6 und ViO38-6. Die Produktreihe ViO-6 ist mit elektronisch gesteuertem TNV-Motor der neusten Generation ausgestattet. Dieser reduziert Emissionen, Geräuschpegel und Kraftstoffverbrauch nachhaltig. Charakteristisch für die Maschinen ist das Nullheck, bei dem weder das Heckgewicht noch die vorderen Überstände des Oberwagens über die Breite der Ketten hinausragen. Mit kompakten Abmessungen, sehr kleinem Wenderadius und geringem Transportgewicht sind die vier Modelle uneingeschränkt auch in beengten Räumen einsetzbar. Kompakte Raupentransporter Auch die kompakten Raupentransporter C30R-3 und C30R-3TV wurden für effektives Arbeiten auf beengten Baustellen optimiert. Die Mulde des Modells C30R-3 ist durch klappbare Seitenwände an drei Seiten kippbar. Die Trägermaschine C30R-3TV kann mit ihrem 180-Grad-drehbaren Rahmen das Material auch während der Fahrt entlang eines Grabens bei sehr naher Anfahrt der Baustelle abkippen. Beide Modelle können auch mit einer Last von 2.500 Kilogramm in bis zu 18 Sekunden um 360 Grad wenden. Mit der verbesserten Manövrierbarkeit und ihrer hohen Fahrgeschwindigkeit bewegt sich die Maschine schnell und wendig und erhöht damit Fahrkomfort sowie Produktivität. Dank der 14 Grad Achspendlung sind Yanmars Mobilbagger sogar auf unebenem Untergrund absolut stabil. Kraftvolle Mobilbagger und Radlader Yanmar präsentiert zudem die kompakten Mobilbagger B75W, B95W und B110W. Ihr Fahrwerk kombiniert hohe Geländegängigkeit mit Antriebsstärke. Dank der 14 Grad Achspendlung sind die Mobilbagger sogar auf unebenem Untergrund absolut stabil. Vier unabhängige Hydraulikkreisläufe erlauben die exakte Steuerung der vielfältigen Anbaugeräte. Auch die vier ausgestellten Radladermodelle V70S, V80, V100, V120 sind für unzählige Anwendungen ausgelegt. Die Knicklenkung mit Einschlagwinkel von 40 Grad gewährleistet die gerade Bewegung der Schaufel auf die Ladung zu. Dadurch ist die Maschine selbst unter anspruchsvollen Bedingungen einfach steuerbar. Die vielseitigen Yanmar Radlader mit Knicklenkung und Einschlagwinkel von 40 Grad sind für unzählige Anwendungen ausgelegt. Neues Datenmanagementsystem Das neue Datenmanagementsystem SmartAssist Remote kontrolliert die Leistung, den Standort, den Verbrauch und den Wartungsbedarf der Maschinen und liefert detaillierte Informationen über Zustand und Einsatz. Mithilfe des Tools können die Daten über Computer, Tablet oder Smartphone von jedem Ort aus eingesehen werden. Das erleichtert die tägliche Organisation und gestaltet die Arbeitsabläufe wirtschaftlich. Zudem alarmiert es bei ungewöhnlichen Aktivitäten - wie dem Verlassen eines definierten Bereichs oder der Aktivität außerhalb einer festgelegten Zeit. Das Entwenden einer Maschine lässt sich mit SmartAssist schnell nachverfolgen. Weitere Informationen: YANMAR CONSTRUCTION EQUIPMENT EUROPE S.A.S.| © Fotos: YANMAR
  6. Reims/Paris (Frankreich), 20.03.2018 - Auf der diesjährigen Intermat (23.-28.04.18), internationale Fachmesse für Bau und Infrastruktur in Paris, feiert Yanmar Construction Equipment Europe (Yanmar CEE) den 50. Geburtstag seines ersten Minibaggers. Getreu dem Messemotto „Building tomorrow, today“ weist der Kompaktmaschinenspezialist mit erweitertem Produktportfolio und einem neuen Datenmanagementsystem in die Zukunft. Yanmar präsentiert die neusten Modelle seiner Midi- und Minibagger, Radlader, Mobilbagger und Raupentransporter und SmartAssist Remote. Besucher können sich an Stand 5B F 035 über die zukunftsweisenden Maschinen und Technologien des japanischen Herstellers informieren. Bauforum24 Artikel (31.01.2018): Yanmar zeigt neue ViO Mini-Kurzheckbagger Der neue Yanmar Midibagger SV60 arbeitet dank des ViPPS-Hydrauliksystems gleichmäßig und simultan, auch während der Fahrt. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  7. Bauforum24

    Runder Geburtstag bei Kiesel

    Baienfurt, 22.11.2017 - Der Baumaschinenhändler und Systempartner Kiesel steuert auf sein 60jähriges Jubiläum im kommenden Herbst zu. Was heute ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen mit knapp 1000 Mitarbeitern und einem in Deutschland flächendeckenden Vertriebs- und Servicenetz ist, begann vor knapp 60 Jahren als Zwei-Mann-Betrieb mit einer Servicestation für Fuchs, die Helmut Kiesel mit seiner Frau Christa 1958 gründete und kontinuierlich ausbaute. Bauforum24 Artikel (06.09.2017): Kiesel Multi Carrier im Abbruch Firmengründer Helmut Kiesel Am 19. November konnte der überaus rüstige Firmengründer und Visionär Helmut Kiesel seinen 85.Geburtstag feiern. Noch immer ist er jeden Tag in der Firma oder bei seinen Kunden anzutreffen, auch wenn er die Leitung des Unternehmens schon vor knapp 30 Jahren in die Hände seiner Söhne übergeben hat, die mit gleichem Engagement wie ihr Vater das Unternehmen zu einem mittlerweile europaweit agierenden Händler, Systempartner und Hersteller von Sonderlösungen ausgebaut haben. Nach wie vor betreut Helmut Kiesel als Vertriebsspezialist im Umschlag zahlreiche Kunden vor allem in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz, viele von ihnen bereits in der zweiten und dritten Generation und ist als wahres Urgestein der Branche bekannt. Dass er aus der kleinen Servicestation für die blauen Umschlagmaschinen zunächst einen starken regionalen Händler machten konnte, der mit neuen und gebrauchten Bau- und Umschlagmaschinen erfolgreich handelte, ist nicht nur seinem unermüdlichen Fleiß, seiner Durchsetzungsfähigkeit und zahlreichen positiven Unternehmensentscheidungen geschuldet, sondern vor allem seiner Einstellung gegenüber den Kunden: Helmut Kiesel betreut seine Kunden seit Jahrzehnten mit große Engagement und Herzblut. Seine Stärke liegt darin, den Menschen genau zuzuhören und ihnen die passende Lösung für ihre Anforderungen anzubieten, immer das Wohl der Kunden im Auge. Da empfiehlt der Seniorchef der heutigen Kiesel Gruppe auch mal eine kleinere und günstigere Maschine, als dem Kunden vorschwebt, wenn er überzeugt ist, damit die praktikabelste und wirtschaftlichste Lösung für ihn gefunden zu haben. Um den Bedarf seiner Kunden genau zu kennen, spricht Helmut Kiesel mit allen, die in einem Unternehmen mit den Maschinen zu tun haben: er kennt die Maschinenführer ebenso wie die Geschäftsführer und Einkäufer – Helmut Kiesel hat Systempartnerschaft schon gelebt, lange bevor der Begriff geprägt wurde. Auch nach über sechs Jahrzehnten im Berufsleben zieht Helmut Kiesel sehr viel Freude aus seiner Arbeit und wird dahin weiterhin mit großem Engagement für seine Kunden da sein. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: Kiesel GmbH
  8. Baienfurt, 22.11.2017 - Der Baumaschinenhändler und Systempartner Kiesel steuert auf sein 60jähriges Jubiläum im kommenden Herbst zu. Was heute ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen mit knapp 1000 Mitarbeitern und einem in Deutschland flächendeckenden Vertriebs- und Servicenetz ist, begann vor knapp 60 Jahren als Zwei-Mann-Betrieb mit einer Servicestation für Fuchs, die Helmut Kiesel mit seiner Frau Christa 1958 gründete und kontinuierlich ausbaute. Bauforum24 Artikel (06.09.2017): Kiesel Multi Carrier im Abbruch Firmengründer Helmut Kiesel Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    80 Jahre Schaeff Jubiläumsaktion

    Crailsheim, August 2017 - Schaeff feiert Firmenjubiläum und bietet zu diesem Anlass 80 Raupenbagger zu Sonderkonditionen. Die Aktion läuft über alle teilnehmenden Schaeff Händler. Bauforum24 Artikel (12.01.2017): Schaeff TW95, TC125, TL120 - Rückkehr von Schaeff mit drei Neuen Schaeff feiert 80 jähriges Firmenjubiläum mit großer Raupenbagger Sonderaktion Schaeff wurde 1937 von Karl Schaeff gegründet und gehört seit 2017 zur Yanmar-Familie. Eine ereignisreiche und innovative achtzigjährige Firmengeschichte liegt dazwischen. Zu Beginn wurden Geräte für die Landwirtschaft gebaut. Der Überkopflader in den Nachkriegsjahren war der erste große Geniestreich für die Baubranche. Knickmatik, oben montierte Zylinderkonstruktion, Varioload oder die Weiterentwicklung des Unimogs zur schnellsten Baumaschine der Welt machten Schaeff zu einer Legende. Man leistete Pionierarbeit: Entweder aus vorhandenen Geräten noch leistungsfähigere Baumaschinen zu machen oder direkt ganz unkonventionelle neue Wege zu gehen, gutes Beispiel hierfür ist der Schreitbagger. Schaeff TC22-2 Minibagger 80 Raupenbagger zu Sonderkonditionen Für das Jubiläum haben sich die "Schaeffianer" etwas Besonderes ausgedacht: 80 Raupenbagger zu Sonderkonditionen für die ersten 80 Bestellungen. Das Paket besteht aus einem Sonderpreis, einer 0% Finanzierung und zwei Jahren Garantie. Wer mehr über dieses Geburtstagsangebot erfahren möchte, solle sich laut Unternehmen an einen offiziellen Schaeff Partner wenden. Die Aktion gilt für Minibagger bis 2,5 Tonnen sowie 3,5 bis 3,7 Tonnen. Zusätzlich für den Midibagger TC85. Mehr erfährt man unter www.schaeff-yanmar.com/aktion Schaeff TC37-2 3,7 Tonnen Minibagger Im Minibagger-Segment bietet Schaeff Modelle von der Rental-Version bis zur High-End Ausstattung – je nach Anforderung an Ausstattung und Leistung. Laut Hersteller bieten die Minibagger im Vergleich zu gängigen Wettbewerbsmodellen durchschnittlich bis zu 20 % mehr Arbeitsleistung, beispielsweise beim schnellen Ausheben von Gräben. Eine LUDV-Hydraulik bieten laut Schaeff nur wenige Modelle in dieser Leistungsklasse. Die Modelle bis 2,5 Tonnen sind mit zusätzlichem Ein- und Ausstieg rechts ausgestattet. Für den Betrieb von Anbauwerkzeugen wie Hammer oder Fräse ist der zweite Steuerkreis elektrisch-proportional, ab TC22-2 Standard, für die kleineren Modelle optional. Die Bedienung erfolgt über die Schaeff Finger-Tip-Steuerung. Schaeff TC85 Midibagger mit LUDV Hydraulik und Schaeff Smart Control Schaeff Midibagger sollen die Lücke zwischen Mini- und Großbaggern schließen. Laut Hersteller ist der TC85 als 8,5-Tonner so leistungsfähig, präzise zu steuern und komfortabel ausgestattet wie ein Großbagger. Angetrieben wird der TC85 von einem Motor der Klasse EU Stufe IIIB / EPA Tier 4 Final. Er soll dabei alle Vorteile einer kompakten Bauweise mit kurzem Heck bieten – auf Innenstadtbaustellen, im Straßenbau oder beim Materialumschlag. Je nach Einsatz kann der TC85 mit Monoausleger, Gelenkausleger oder Circularausleger ausgestattet werden. Weitere Informationen: Schaeff Aktions Website | © Fotos: Schaeff
  10. Crailsheim, August 2017 - Schaeff feiert Firmenjubiläum und bietet zu diesem Anlass 80 Raupenbagger zu Sonderkonditionen. Die Aktion läuft über alle teilnehmenden Schaeff Händler. Bauforum24 Artikel (12.01.2017): Schaeff TW95, TC125, TL120 - Rückkehr von Schaeff mit drei Neuen Schaeff feiert 80 jähriges Firmenjubiläum mit großer Raupenbagger Sonderaktion Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News