Search the Community

Showing results for tags 'daimler'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Klickparts GmbH
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Holcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände
  • Vemcon

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 36 results

  1. Der neue Freightliner Cascadia US TRUCK ist der wahr gewordene Männertraum! Der neue Freightliner Cascadia teilt sich einige Technologien mit dem neuen Mercedes Actros. Ich fahre die neuen Freightliner in der Wüste und mache noch eine kurze Tour im Tesla Semi Konkurrenten Freightliner E-CASCADIA! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  2. Der neue Freightliner Cascadia US TRUCK ist der wahr gewordene Männertraum! Der neue Freightliner Cascadia teilt sich einige Technologien mit dem neuen Mercedes Actros. Ich fahre die neuen Freightliner in der Wüste und mache noch eine kurze Tour im Tesla Semi Konkurrenten Freightliner E-CASCADIA! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  3. Bauforum24

    Mercedes GLE 450 TEST

    Das muß man erlebt haben! Der neue Mercedes GLE 450 legt sich dank Curve Mode fast wie ein Motorrad in die Kurve! Testfahrt in der Wüste von Las Vegas! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  4. Bauforum24

    Mercedes GLE 450 TEST

    Das muß man erlebt haben! Der neue Mercedes GLE 450 legt sich dank Curve Mode fast wie ein Motorrad in die Kurve! Testfahrt in der Wüste von Las Vegas! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  5. Bauforum24

    Unimog mit Aufbau

    Stuttgart, 15.01.2019 - Großer Andrang auf der Freizeitmesse CMT in Stuttgart (12. – 20. Januar 2019) beim Unimog U 4023 Expeditionsmobil auf dem Stand von Bimobil. Die Firma Bimobil aus dem bayerischen Oberpframmern fertigt bereits seit längerer Zeit Expeditionsmobile auf Basis des Unimog. Bauforum24 Artikel (11.01.2019): Mercedes-Benz Actros 4163 SLT Wohnaufbau des Modell EX 432 beim Unimog Die Firma Bimobil aus dem bayerischen Oberpframmern fertigt bereits seit längerer Zeit Expeditionsmobile auf Basis des Unimog. Der Wohnaufbau des Modell EX 432 ist über die beim Unimog vorgesehene Bodengruppe für Fremdaufbauten, die zum Fahrzeugrahmen eine doppelte Drei-Punkt-Lagerung aufweist, mit dem Fahrgestell verbunden. Die Verschränkung des Fahrzeugs im Gelände ist damit nicht eingeschränkt, die Wohnkabine dennoch spannungsfrei gelagert. Weitere Informationen: Daimler AG Bimobil | © Fotos: Daimler
  6. Großer Andrang auf der Freizeitmesse CMT in Stuttgart (12. – 20. Januar 2019) beim Unimog U 4023 Expeditionsmobil auf dem Stand von Bimobil. Wohnaufbau des Modell EX 432 beim Unimog Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  7. Vier auf einen Streich! Testfahrt mit der Elektro Nutzfahrzeugflotte von Daimler: E-Actros, E-Sprinter, E-Citaro und der Fuso E-Canter. Erstmalig habe ich Gelegenheit alle Elektro LKW und den Elektro Linienbus zu fahren. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  8. Vier auf einen Streich! Testfahrt mit der Elektro Nutzfahrzeugflotte von Daimler: E-Actros, E-Sprinter, E-Citaro und der Fuso E-Canter. Erstmalig habe ich Gelegenheit alle Elektro LKW und den Elektro Linienbus zu fahren. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  9. Bauforum24

    Mercedes-Benz Axor

    São Bernardo do Campo (Brasilien) / Stuttgart , 20.09.2018 - Erstmals kommen automatisiert fahrende Mercedes-Benz Lkw in der brasilianischen Zuckerrohr-Ernte zum Einsatz. Bauforum24 TV Video (06.09.2018): Neuer Mercedes Actros 2019 Mercedes-Benz Axor 3131 Lkw für den automatisierten Einsatz in der Zuckerrohrernte; Exterieur. Mercedes-Benz do Brasil hat im Rahmen einer Entwicklungs­partnerschaft mit dem brasilianischen Agrartechnikhersteller GrunnerTech 18 Mercedes-Benz Axor 3131 Lkw eigens für den automatisierten Einsatz in der Zuckerrohrernte konfiguriert. Der im brasilianischen Markt bewährte Axor ist mit allen technologischen Komponenten ausgestattet, die einen automatisierten Fahrbetrieb im Level 2 ermöglichen: Das Fahrzeug übernimmt selbstständig Tempo- und Abstandsregelung sowie Längs- und Querführung. Der Fahrer behält zwar jederzeit die Kontrolle über den Lkw, die Hände müssen aber nicht permanent am Lenkrad sein. Neben den automatisierten Fahrfunktionen verfügt der Axor über eine zusätzliche Vorderachse, einen erweiterten Reifenabstand, sog. High Flotation Reifen für die Landwirtschaft und Antennen um die Satellitensignale zu empfangen. Zwei dieser automatisiert fahrenden Lkw sind bereits auf den Feldern des Kunden AgroCana Caiana im brasilianischen Bundesstaat São Paulo im Einsatz. In Summe gehen in Kürze 18 Fahrzeuge an weitere brasilianische Kunden. Wie funktioniert das in der Praxis? Bevor der Truck auf der Plantage aktiv helfen kann, wird die Ernteroute vorher auf den Zentimeter genau am Computer festgelegt. Die Kontrolle über die automatisierte Fahrt erfolgt via Cruise Control, GPS und Geo-Referencing. Der Axor arbeitet dabei mit einer Zuckerrohr-Ernte-Maschine, einem sog. Harvester zusammen, die ebenfalls automatisiert fährt und das geerntete Zuckerrohr direkt in den Lkw-Aufbau befördert. Die durchschnittliche Geschwindigkeit liegt bei etwa sechs Kilometer pro Stunde. Ist die Befüllung des Axor abgeschlossen, übernimmt wieder der Fahrer den Lkw für den Güterumschlag in ein Fahrzeug mit größerem Fassungsvermögen. Mercedes-Benz Axor 3131 Lkw für den automatisierten Einsatz in der Zuckerrohrernte; Interieur. Welche Vorteile hat der Kunde durch den automatisierten Lkw? Zum einen ist der automatisiert fahrende Mercedes-Benz Axor 24 Stunden am Tag zum Einsatz. Zudem zahlt sich der neue Lkw auch monetär für den Kunden aus: Im Vergleich zu einer konventionellen Zugmaschine lassen sich bis zu 50 Prozent Kraftstoff einsparen. Der Verbrauch an Schmierstoffen sinkt um 40 Prozent und es fallen 30 Prozent geringere Wartungs- und Instandhaltungskosten an. Die präzise voreingestellte Routenführung erhöht auch die Produktivität: Ein Fahrzeug kann in der gleichen Zeit die doppelte Menge ernten. Weitere Informationen: Daimler AG| © Fotos:
  10. São Bernardo do Campo (Brasilien) / Stuttgart , 20.09.2018 - Erstmals kommen automatisiert fahrende Mercedes-Benz Lkw in der brasilianischen Zuckerrohr-Ernte zum Einsatz. Bauforum24 TV Video (06.09.2018): Neuer Mercedes Actros 2019 Mercedes-Benz Axor 3131 Lkw für den automatisierten Einsatz in der Zuckerrohrernte; Exterieur. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Bauforum24

    Video: G63 AMG vs BUS

    03.09.2018 - Drensteinfurt. G63 AMG vs BUS? Unser Dogfight gegen den Dumm Tüch Bus. Hat der G63 AMG gegen den SETRA 215 den Hauch einer Chance? 585 PS, 850 Nm und Allrad mit 3 Sperren gegen 11 Liter Saugdiesel und 13 Tonnen. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  12. Bauforum24

    Neuer Mercedes Actros 2019

    Erste Testfahrt im neuen Mercedes Actros 2019 - wir zeigen Euch das Facelift des neuen Actros. Als erster Truck überhaupt hat der neue Actros Kameras statt Außenspiegel! Außerdem ist das Cockpit digital, und es gibt neue Assistenzsysteme wie den ABA 5 und den Drive Assist. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  13. Bauforum24

    Mercedes Vision Urbanetic

    Ist das die Mobilität der Zukunft? Gerade hat Mercedes den EQC vorgestellt, jetzt kommt der nächste Blick in die Zukunft. Mercedes zeigt uns die Studie Mercedes Vision Urbanetic welches laut Mercedes bereits ab 2030 bzw. 203x Realität sein soll. Das Konzept fährt voll autonom und voll elektrisch. Der Clou: Das Konzept ist durch auswechselbare Aufbauten für Personentransport und Gütertransport konzipiert. Tagsüber People-Mover, in der Nacht bringt der Mercedes Vision Urbanetic die Ware in die urbanen Ballungsräume. Ich habe mich während der Weltpremiere in Kopenhagen mit Mercedes-Benz Truck & Bus Chefdesigner Kai Sieber getroffen der mir die Idee und die Details zum Vision Urbanetic erklärt. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  14. Bauforum24

    Mercedes Vision Urbanetic

    Ist das die Mobilität der Zukunft? Gerade hat Mercedes den EQC vorgestellt, jetzt kommt der nächste Blick in die Zukunft. Mercedes zeigt uns die Studie Mercedes Vision Urbanetic welches laut Mercedes bereits ab 2030 bzw. 203x Realität sein soll. Das Konzept fährt voll autonom und voll elektrisch. Der Clou: Das Konzept ist durch auswechselbare Aufbauten für Personentransport und Gütertransport konzipiert. Tagsüber People-Mover, in der Nacht bringt der Mercedes Vision Urbanetic die Ware in die urbanen Ballungsräume. Ich habe mich während der Weltpremiere in Kopenhagen mit Mercedes-Benz Truck & Bus Chefdesigner Kai Sieber getroffen der mir die Idee und die Details zum Vision Urbanetic erklärt. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  15. Bauforum24

    Mercedes-Benz präsentiert Actros

    Berlin, 06.09.2018 - Stuttgart – Weltpremiere für den neuen Actros in Berlin. Kurz vor der IAA Nutzfahrzeuge, die vom 20. bis 27. September 2018 in Hannover stattfindet, präsentierte Mercedes-Benz Lkw am Mittwochabend der Weltpresse das neue Flaggschiff der Marke. Der neue Actros hebt die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, die Effizienz für den Unternehmer sowie den Komfort für den Fahrer auf ein bislang nicht da gewesenes Niveau. Bauforum24 TV Video (06.09.2018): Neuer Mercedes Actros 2019 Mercedes-Benz Actros 1863 LS 4x2, Exterieur, antikrot metallic, L-Fahrerhaus, SoloStar Concept, GigaSpace, OM 473 Euro VI mit 460 kW (625 PS), 15,6 L Hubraum, 12-Gang Mercedes PowerShift 3, Active Brake Assist 5, Abstandshalte-Assistent, Verkehrszeichen-Assistent, Spurhalte-Assistent, Stabilitätsregel-Assistent, Aufmerksamkeits-Assistent, Active Drive Assist, MirrorCam, Multimedia Cockpit interactive, Predictive Powertrain Control mit Erweiterung um Interurban, BiXenon-Scheinwerfer. Die wichtigste und spektakulärste Neuerung ist der Active Drive Assist. Mit ihm bringt Mercedes-Benz Trucks das teilautomatisierte Fahren in Serie. Der neue Active Drive Assist kann selbständig bremsen, Gas geben und lenken. Anders als Systeme, die nur ab einer gewissen Geschwindigkeit arbeiten, ermöglicht der Active Drive Assist dem Fahrer erstmals in einem Serien-Lkw teilautomatisiertes Fahren in allen Geschwindigkeitsbereichen. Neu sind die aktive Querführung und die Verbindung von Längs- und Querführung in allen Geschwindigkeitsbereichen durch die Fusion von Radar- und Kamerainformationen. Der Active Drive Assist baut auf dem bewährten Abstandshalte-Assistent mit Stop-and-go-Funktion sowie dem Spurhalte-Assistent von Mercedes-Benz auf. Während die Verantwortung für die Überwachung des Verkehrsgeschehens weiterhin beim Fahrer liegt, entlastet ihn das System deutlich und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit auf der Straße. Weltpremiere des Flaggschiffs von Mercedes-Benz Trucks in Berlin: Stefan Buchner, Mitglied des Bereichsvorstands Daimler Trucks und Leiter Mercedes-Benz Lkw, präsentiert den neuen Actros. „Bauen marktführende Aktivitäten für automatisierte Fahrzeuge aus“ „Mit mehr als 60 Innovationen bringt der neue Actros die Zukunft des schweren Lkw schon heute auf die Straße. Nur vier Jahre nach der Vorstellung des automatisiert fahrenden Mercedes-Benz Future Truck 2025 bringen wir im neuen Actros das weltweit erste teilautomatisierte Assistenzsystem in einen Serien-Lkw“, sagt Stefan Buchner, Mitglied des Bereichsvorstands Daimler Trucks & Leiter Mercedes-Benz Trucks. „Wir bei Daimler Trucks bauen so unsere Führungsrolle beim automatisierten Fahren weiter aus. Ausgestattet mit Active Drive Assist macht unser neuer Actros das Logistikgeschäft deutlich sicherer für alle Verkehrsteilnehmer und effizienter für unsere Kunden.“ Active Brake Assist 5: die neue Generation des Notbremsassistenten Mercedes-Benz Trucks unterstreicht auch mit dem abermals verbesserten Active Brake Assist der fünften Generation seine Vorreiterposition bei der Sicherheit schwerer Lkw – eine Rolle, die auch von der Marktnachfrage immer wieder bestätigt wurde. So konnten seit der Einführung des Active Brake Assist 1 im Jahr 2006 annähernd 230.000 Mercedes-Benz Trucks mit dem Notbremsassistenten an Bord verkauft werden. Der Active Brake Assist 5 unterstützt den Fahrer, wenn ein Auffahrunfall oder eine Kollision mit einer querenden, entgegenkommenden oder in der eigenen Spur laufenden Person droht – im Bedarfsfall auch mit einer automatischen Vollbremsung. Neu ist, dass der Active Brake Assist 5 mit einer Kombination aus Radar- und Kamerasystem arbeitet. Damit kann das System den Raum vor dem Fahrzeug noch besser überwachen und auf Personen noch besser reagieren. Erster Serien-Lkw mit MirrorCam statt Außenspiegeln zur Steigerung von Sicherheit und Effizienz Auch optisch unterscheidet sich der neue Actros von seinem Vorgänger: Hauptspiegel und Weitwinkelspiegel werden beim neuen Actros durch die serienmäßige MirrorCam ersetzt. Für Aerodynamik, Sicherheit und Fahrzeughandling ist die MirrorCam eine enorme Verbesserung. Das System bietet eine stark verbesserte Rundumsicht und besteht aus zwei außen am Fahrzeug angebrachten Kameras und zwei 15 Zoll großen Displays an den A-Säulen im Fahrerhaus. Vernetzung und intuitive Bedienung unter anderem dank Multimedia-Cockpit Bei der Gestaltung des Innenraums und der Bedienelemente folgt Mercedes-Benz Trucks strikt dem Prinzip „Inside Out“. Sämtliche Neuentwicklungen werden vom Fahrer aus gedacht. Denn Lkw-Fahrer sitzen viele Stunden am Tag hinter dem Lenkrad. Nach der Arbeit oder zwischen den Lenkzeiten verbringen sie ihre Pausen im Fahrzeug. Wie das Human-Machine-Interface (HMI) gestaltet ist, hat große Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Fahrer. Deshalb gestalten die Designer einen kompletten Arbeitsplatz. Der neue Actros mit seinem komplett überarbeiteten HMI bietet dem Fahrer einen einzigartigen Bedien- und Anzeigenkomfort. Zwei interaktive Bildschirme dienen serienmäßig als zentrale Informationsquelle im digitalen Fahrerarbeitsplatz der Zukunft. Neben allen fahrerrelevanten Basisinformationen werden hier auch die Assistenzsysteme visualisiert. Auch die Einbindung von Smartphones via Apple CarPlayTM und Android Auto ist dabei selbstverständlich. Das Truck Data Center verbindet den Lkw permanent mit der Cloud und ist Basis für alle Konnektivitätslösungen wie zum Beispiel Apps, die dem Fahrer bei der Erfüllung seiner Transportaufgabe helfen. So wird Vernetzung im neuen Actros Realität. Die Echtzeitkontrolle des Lkw über die vernetzten Dienste von Fleetboard und das präventive Serviceprodukt Mercedes-Benz Uptime bieten dem Betreiber des Lkw zusätzlichen Mehrwert. Dazu gehören unter anderem eine vorausschauende Wartung und geringere Standzeiten. Für mehr Bedienkomfort für den Fahrer sorgt zudem der neue serienmäßige Funkfernbedienungsschlüssel. Bis zu fünf Prozent weniger Kraftstoffverbrauch Der neue Actros hat seinen Verbrauch im Vergleich zum Vorgänger abermals reduziert und erzielt Einsparungen von bis zu drei Prozent auf Autobahnen und sogar bis zu fünf Prozent im Überlandverkehr. Aerodynamische Verbesserungen wurden dank MirrorCam und neuen Endkantenklappen erreicht. Die intelligente Tempomat- und Getriebesteuerung Predictive Powertrain Control (PPC) arbeitet noch einmal deutlich effizienter und ist dank erweitertem Kartenmaterial jetzt auch auf Überlandstrecken einsetzbar. Außerdem kommen neue kraftstoffsparende Hinterachsübersetzungen zum Einsatz. Erfolgsgeschichte Actros: 1,2 Mio. Fahrzeuge seit 1996 ausgeliefert Der neue Actros ist ab der IAA 2018 bestellbar. Die ersten Fahrzeuge werden im Frühjahr kommenden Jahres an die Kunden ausgeliefert. Die Konfigurationsmöglichkeiten des neuen Actros sind dabei so zahlreich, dass jeder Kunde genau den Actros bestellen kann, der seine Anforderungen am besten erfüllt. Mit diesem Rezept liegt Mercedes-Benz Lkw ganz offensichtlich seit vielen Jahren bei den Kunden richtig: Seit Marktstart der ersten Actros-Generation im Jahr 1996 wurden rund 1,2 Millionen Einheiten des Schwer-Lkw an Kunden auf allen Kontinenten ausgeliefert. Rund ein Fünftel davon gehört inzwischen zur zweiten Actros-Generation, die seit 2011 produziert wird. Das Werk in Wörth – größtes Lkw-Werk von Mercedes-Benz Trucks Gefertigt wird der neue Actros genau wie sein Vorgänger im Mercedes-Benz Werk in Wörth. Neben Umstellungen in der Montage, beispielsweise für das runderneuerte Cockpit, war vor allem der steigende Anteil an Informationstechnologie ein wesentlicher Grund für zahlreiche Veränderungen in der Fabrik. In Vorbereitung auf die deutlich gestiegene Funktionalität im neuen Fahrzeug wurden umfangreiche Qualifizierungskonzepte entwickelt und intensive Schulungen für die Produktionsmannschaft durchgeführt. Insbesondere der Einsatz von Touchscreens statt Schaltern und Knöpfen erfordert tiefgreifendes Elektronik-Know-How. Auch bei der Inbetriebnahme sind die Anforderungen gewachsen, so wird beispielsweise jede MirrorCam individuell von den Mitarbeitern kalibriert. Das größte Lkw-Montagewerk von Mercedes-Benz Trucks am Rhein wurde 1963 gegründet und produziert die Mercedes-Benz Lkw Antos, Arocs, Atego – und seit bereits mehr als 20 Jahren den weltweit erfolgreichsten Schwer-Lkw Actros. Auch die Mercedes-Benz Special Trucks Econic, Unimog und Zetros werden hier gebaut. Bis zu 470 genau nach Kundenwunsch gefertigte Lkw verlassen Wörth pro Tag an Kunden in über 150 Ländern. Der Standort am Rhein ist das Kompetenzzentrum für Mercedes-Benz Lkw im weltweiten Produktionsverbund. Darüber hinaus verfügt das Mercedes-Benz Werk Wörth über 50 Jahre Erfahrung in der CKD-Produktion (Completely Knocked Down) und liefert Fahrzeug-Bausätze in zahlreiche Übersee-Märkte zur Endmontage vor Ort. Mit mehr als 10.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Mercedes-Benz Werk Wörth zweitgrößter Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz. Weitere Informationen: Mercedes-Benz | © Fotos:
  16. Berlin, 06.09.2018 - Stuttgart – Weltpremiere für den neuen Actros in Berlin. Kurz vor der IAA Nutzfahrzeuge, die vom 20. bis 27. September 2018 in Hannover stattfindet, präsentierte Mercedes-Benz Lkw am Mittwochabend der Weltpresse das neue Flaggschiff der Marke. Der neue Actros hebt die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, die Effizienz für den Unternehmer sowie den Komfort für den Fahrer auf ein bislang nicht da gewesenes Niveau. Bauforum24 TV Video (06.09.2018): Neuer Mercedes Actros 2019 Mercedes-Benz Actros 1863 LS 4x2, Exterieur, antikrot metallic, L-Fahrerhaus, SoloStar Concept, GigaSpace, OM 473 Euro VI mit 460 kW (625 PS), 15,6 L Hubraum, 12-Gang Mercedes PowerShift 3, Active Brake Assist 5, Abstandshalte-Assistent, Verkehrszeichen-Assistent, Spurhalte-Assistent, Stabilitätsregel-Assistent, Aufmerksamkeits-Assistent, Active Drive Assist, MirrorCam, Multimedia Cockpit interactive, Predictive Powertrain Control mit Erweiterung um Interurban, BiXenon-Scheinwerfer. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  17. Bauforum24

    Neuer Mercedes Actros 2019

    Erste Testfahrt im neuen Mercedes Actros 2019 - wir zeigen Euch das Facelift des neuen Actros. Als erster Truck überhaupt hat der neue Actros Kameras statt Außenspiegel! Außerdem ist das Cockpit digital, und es gibt neue Assistenzsysteme wie den ABA 5 und den Drive Assist. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  18. Bauforum24

    Video: G63 AMG vs BUS

    03.09.2018 - Drensteinfurt. G63 AMG vs BUS? Unser Dogfight gegen den Dumm Tüch Bus. Hat der G63 AMG gegen den SETRA 215 den Hauch einer Chance? 585 PS, 850 Nm und Allrad mit 3 Sperren gegen 11 Liter Saugdiesel und 13 Tonnen. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  19. Bauforum24

    Video: Mercedes G350D Professional

    Bauforum24 TV präsentiert: Mercedes G Klasse Offroad Test - G350d Professional Mercedes-Benz G 350 d Professional im ausführlichen Test & Review. Die Mercedes G Klasse W463 im Fahrbericht: Offroad, Autobahn, Landstraße & mit 3,1 Tonnen Anhänger! Als Mercedes AMG hat die G-Klasse W463 die höchste AMG Quote bei Mercedes über alle Baureihen. Grund genug für Mercedes die G Klasse in einer etwas einfacheren G Professional Version anzubieten - nacktes Blech statt feinstes Nappaleder. André zeigt euch den G 350 d Professional in allen Details. Bauforum24 TV Youtube Kanal
  20. Bauforum24

    Mercedes eSprinter Testfahrt

    02.07.2018 - Hamburg. eSprinter 2019 - erste Testfahrt im brandneuen Mercedes Elektro-Sprinter mit 100% Elektro Antrieb. Der Mercedes eSprinter ist ab 2019 zu kaufen. Wir hatten Gelegenheit für einen ersten Test des Elektro Sprinter und erfahren auch jede Menge Infos & Details zum Sprinter mit E-Antrieb. Statt Hybrid, setzt Mercedes beim neuen Sprinter komplett auf Elektro. Ein Akku mit 41 kW/h oder alternativ auch 55 kW/h sind verfügbar. Damit soll die Reichweite des eSprinters dann zwischen 115 und 150 km betragen. Beim Motor setzt Daimler auf den gleichen Antrieb wie beim eVito, einen 84 kW starken E-Motor der 300 Nm Drehmoment liefert. Mercedes konzipiert den neuen Elektro-Sprinter ausdrücklich für urbane Ballungsräume. Daher ist auch die Höchstgeschwindigkeit (ebenfalls wie beim Mercedes eVito) wahlweise auf 80, 100, oder 120km/h konfigurierbar. Ziel ist eine höhere Reichweite bei weniger Verschleiß und damit geringere Unterhaltskosten für den Besitzer des neuen eSprinter. Wer den neuen Elektro-Sprinter kaufen möchte, muss sich noch bis 2019 gedulden. Über den Preis des eSprinter macht Mercedes noch keine Angaben. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  21. Bauforum24 TV präsentiert: 02.07.2018 - Hamburg. eSprinter 2019 - erste Testfahrt im brandneuen Mercedes Elektro-Sprinter mit 100% Elektro Antrieb. Der Mercedes eSprinter ist ab 2019 zu kaufen. Wir hatten Gelegenheit für einen ersten Test des Elektro Sprinter und erfahren auch jede Menge Infos & Details zum Sprinter mit E-Antrieb. Statt Hybrid, setzt Mercedes beim neuen Sprinter komplett auf Elektro. Ein Akku mit 41 kW/h oder alternativ auch 55 kW/h sind verfügbar. Damit soll die Reichweite des eSprinters dann zwischen 115 und 150 km betragen. Beim Motor setzt Daimler auf den gleichen Antrieb wie beim eVito, einen 84 kW starken E-Motor der 300 Nm Drehmoment liefert. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  22. Bauforum24

    Mercedes eActros 2018 im Kundeneinsatz

    Stuttgart, Februar 2018 – Mit dem eActros schickt Mercedes-Benz seinen Elektro-Lkw im Kundeneinsatz auf die Straße. Zehn Fahrzeuge in zwei Varianten mit 18 bzw. 25 Tonnen Gesamtgewicht gehen in den nächsten Wochen an Kunden, die Alltagstauglichkeit und Wirtschaftlichkeit unter realen Bedingungen testen werden. Langfristiges Ziel: lokal emissionsfreies und leises Fahren in Städten mit Serien-Lkw. Bauforum24 TV Video (22.09.2016): Mercedes-Benz Urban eTruck & Vision Van Mercedes-Benz eActros Bereits auf der Nutzfahrzeug IAA 2016 in Hannover zeigte Mercedes-Benz das Konzeptfahrzeug eines schweren elektrischen Verteiler-Lkw für den urbanen Raum. Die Resonanz auf die technische Machbarkeit eines solchen Fahrzeugs war durchweg positiv – von Öffentlichkeit, Politik und auch Kunden. Allein in Deutschland soll es rund 150 sehr konkrete Anfragen gegeben haben. Ein interdisziplinäres Team von Daimler Trucks konzipierte, unter Nutzung Daimler-weiten Know-hows, ein Fahrzeug, das den Einsatz im Alltagsbetrieb meistern soll und in geringer Stückzahl bereits 2018 kurzfristig in Kundenhand übergeben werden kann. Dabei gibt es noch zahlreiche technische und vor allem auch betriebs­wirtschaftliche Fragestellungen zu lösen, allen voran die Reichweite und Kosten der Batterien, aber auch die notwendige Infrastruktur für den Einsatz in den gewerblichen Flotten der Kunden. „Daimler Trucks steht für Innovationsführerschaft gepaart mit Realismus und Pragmatismus. Das gilt gerade auch für die Elektromobilität. Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir unseren Mercedes-Benz eActros nun zügig so weiterentwickeln, dass er dem harten Betriebsalltag entspricht – technisch und wirtschaftlich. Deshalb bauen wir zunächst eine Innovationsflotte auf und begleiten die Erprobung im Logistikalltag unserer Kunden. Hieraus können wir dann ableiten, was in puncto Technik, Infrastruktur und Service noch zu tun ist, um unseren Mercedes-Benz eActros wettbewerbsfähig zu machen“, erläutert Martin Daum, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks and Buses. „Mit dem Mercedes-Benz eActros geben wir jetzt einen schweren Elektro-Lkw als Zwei- und Dreiachser in Kundenhand. Zunächst steht dabei der innerstädtische Waren- und Lieferverkehr im Fokus – die hier benötigten Reichweiten kann unser Mercedes-Benz eActros sehr gut abdecken“, ergänzt Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Lkw. Innovationsflotte von zehn Elektro-Lkw wird an Pilotkunden geliefert Mercedes-Benz eActros „Wir haben ein Fahrzeug entwickelt, das komplett auf Elektromobilität ausgelegt ist. Im Vergleich zu unserem Prototyp ist technisch einiges passiert: Insgesamt elf Batteriepakete sichern nun die Stromversorgung – und soweit es möglich war, verwenden wir serienreife bzw. seriennahe Teile, die sich bereits bewährt haben“, so Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Lkw. An dem Flottentest nehmen zehn Kunden aus unterschiedlichen Branchen in Deutschland und der Schweiz teil. Die Unternehmen sind: Dachser, Edeka, Hermes, Kraftverkehr Nagel, Ludwig Meyer, pfenning logistics, TBS Rhein-Neckar und Rigterink aus Deutschland Camion Transport und Migros aus der Schweiz Diese Kunden verteilen allesamt Waren im Stadtverkehr – aber in völlig unterschiedlichen Branchen und Kategorien. Die Palette reicht von Lebens­mitteln bis zu Bau- und Werkstoffen. Die Fahrzeuge werden bei allen Kunden für Aufgaben eingesetzt, die sonst mit konventionellen Dieselantrieben erledigt werden. Aufgrund der verschiedenen Anforderungen tragen die Fahrzeuge unterschiedliche Aufbauten. Je nach Bedarf sind Kühlkoffer, Trockenkoffer, Silo oder Plane im Einsatz. Die Fahrer der eActros werden speziell auf das Fahrzeug geschult. Die Pilotkunden testen die Fahrzeuge im Realbetrieb für zwölf Monate, dann gehen die Lkw für noch einmal zwölf Monate an eine zweite Runde von Kunden. „So können wir den vielen Kundenanfragen gerecht werden und noch mehr Erkenntnisse gewinnen“, so Stefan Buchner. „Unser Ziel ist, die Serien- und Marktreife wirtschaftlich konkurrenzfähiger Elektro-Lkw für den innerstädtischen schweren Verteilerverkehr ab 2021 realisieren zu können.“ Bis zu 200 km Reichweite mit gewohnter Fahrleistung und Nutzlast Beim eActros wird der Rahmen des Actros als Basis genutzt. Darüber hinaus handelt es sich aber um eine vollständig auf Elektroantrieb ausgerichtete Architektur mit hohem Anteil spezifischer Teile. So basiert beispielsweise die Antriebsachse auf dem Typ ZF AVE 130, der sich als Niederflur-Portalachse in Hybrid- und Brennstoffzellen-Omnibussen von Mercedes-Benz bewährt hat und nun für den eActros wesentlich überarbeitet wird. Der Achskörper ist komplett neu konzipiert und liegt deutlich höher, was die Bodenfreiheit auf mehr als 200 mm vergrößert. Der Antrieb erfolgt dabei über zwei Elektromotoren nahe den Radnaben der Hinterachse. Diese Dreiphasen-Asynchronmotoren sind flüssigkeitsgekühlt und arbeiten mit einer Nennspannung von 400 Volt. Ihre Leistung beläuft sich auf jeweils 125 kW, das maximale Drehmoment auf jeweils 485 Nm. Nach der Übersetzung werden daraus jeweils 11 000 Nm. Die Fahrleistung ist damit der eines Diesel-Lkw ebenbürtig. Mercedes-Benz eActros Die maximal zulässige Achslast liegt bei den üblichen 11,5 Tonnen. Die Energie für bis zu 200 km Reichweite kommt aus Lithium-Ionen-Batterien mit 240 kWh. Sie haben sich bereits bei der EvoBus GmbH bewährt – sind also keine Prototypen mehr. „Durch diese Synergien im Konzern können wir Erfahrungen teilen, Entwicklungszeiten verkürzen und natürlich auch Kosten sparen“, so Stefan Buchner. Die Batterien sind in insgesamt elf Paketen verbaut: Drei befinden sich im Bereich des Rahmens, die anderen acht unterhalb. Zur Sicherheit sind die Batteriepakete von Stahlgehäusen geschützt. Im Fall eines Aufpralls geben die Halterungen nach, verformen sich und leiten so die Energie an den Batterien vorbei ohne sie zu beschädigen. Die Hochvolt-Batterien speisen nicht nur den Antrieb, sondern das komplette Fahrzeug mit Energie. So werden beispiels­weise Nebenaggregate wie der Druckluftkompressor der Bremsanlage, die Lenkhelfpumpe für die Servo-Unterstützung der Lenkung, der Kompressor der Fahrerhaus-Klimaanlage und ggf. der Kühlaufbau ebenfalls elektrisch betrieben. Mercedes-Benz eActros Leere Batterien lassen sich bei einer realistischen Stationsleistung von mobilen Ladegeräten im Fuhrpark von 20 bis 80 kW innerhalb von drei bis elf Stunden vollständig aufladen. Ladestandard ist das Combined Charging System CCS. Das LV-Bordnetz mit zwei herkömmlichen 12-Volt-Batterien wird mithilfe eines DC/DC-Wandlers aus den Hochvolt-Batterien geladen. So können bei Ausfall oder Abschalten des Hochvolt-Netzes alle relevanten Fahrzeugfunk­tionen wie Licht, Blinker, Brems- und Luftfedersysteme sowie die Fahrerhaus­systeme aufrechterhalten werden. Das Hochvolt-Netz lässt sich nur starten, wenn die beiden LV(Niederspannungs)-Batterien geladen sind. Fördergelder unterstützen nachhaltige Weiterentwicklung Mercedes-Benz eActros Die Entwicklung und Erprobung der schweren Elektro-Lkw im Verteilverkehr erfolgt über das Projekt „Concept ELV²“, das zu verschiedenen Teilen vom Bundesumweltministerium (BMUB) sowie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit insgesamt rund zehn Millionen Euro gefördert wird. Teil des Fördervorhabens ist die Untersuchung komplexer Herausforderungen bei Entwicklung, Aufbau und Betrieb von Elektro-Lkw. Dazu gehört der Einsatz hoher Spannungen (> 400 V), hoher Ströme (bis 1000 A), Batterietechnik (Preis, Gewicht, Haltbarkeit, Lebensdauer, Ladezeit), Reichweite und Energiebedarf, Ladeinfrastruktur und Logistikkonzepte, Sicherheitsanforderungen, Sommer- und Wintertauglichkeit sowie Fragen der Kundenakzeptanz der Trucks. Die Kundeninnovationsflotte ist mindestens bis Mitte 2020 im Einsatz. Sie soll unter anderem den Energiebedarf nach Einsatzszenarien und die Wirtschaft­lichkeit der Elektro-Lkw ermitteln sowie in einer Öko-Bilanzierung die Umwelt­performance der Elektro-Lkw mit Diesel-Trucks über den gesamten Lebens­zyklus vergleichen. Die Forschungserkenntnisse fließen noch während der Tests in Optimierungen der Fahrzeuge ein, die Ergebnisse werden publiziert und eröffnen potenziellen Nutzern Möglichkeiten zur Optimierung ihrer Routenplanung oder zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in der Logistik. Weitere Informationen: Daimler Trucks Website | © Fotos: Daimler AG
  23. Stuttgart, Februar 2018 – Mit dem eActros schickt Mercedes-Benz seinen Elektro-Lkw im Kundeneinsatz auf die Straße. Zehn Fahrzeuge in zwei Varianten mit 18 bzw. 25 Tonnen Gesamtgewicht gehen in den nächsten Wochen an Kunden, die Alltagstauglichkeit und Wirtschaftlichkeit unter realen Bedingungen testen werden. Langfristiges Ziel: lokal emissionsfreies und leises Fahren in Städten mit Serien-Lkw. Bauforum24 TV Video (22.09.2016): Mercedes-Benz Urban eTruck & Vision Van Mercedes-Benz eActros Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  24. Bauforum24

    Mercedes Arocs mit Abbiege-Assistent

    Stuttgart, 17.11.2017 - Mercedes-Benz Trucks hat im Dezember 2016 den Abbiege-Assistent in Actros und Antos Lkw auf die Straße gebracht. Nun kann dieses Sicherheitssystem unter anderem auch mit dem Bau-Lkw Mercedes-Benz Arocs bestellt werden. Bauforum24 TV Video (28.06.2017): Mercedes Actros Modellpflege 2017 Mercedes-Benz Arocs mit Abbiege-Assistent Seit Dezember 2016 werden Actros und Antos Lkw mit dem neuen Sicherheitssystem ausgeliefert. Nun kann der Abbiege-Assistent in mehr als 20 weiteren Fahrzeugvarianten bestellt werden. Und das unter anderem auch im Mercedes-Benz Arocs, dem Spezialisten für den Bauverkehr. Mercedes-Benz Arocs mit Abbiege-Assistent Das Assistenz-System soll den Fahrer beim Abbiegen oder beim Spur­wechsel unterstützen, indem es bewegte und stationäre Objekte in der Warnzone rechts oder in der Schleppkurve erkennen und den Fahrer bei Gefahr optisch und akustisch warnen kann. Der Abbiege-Assistent soll eine Überwachung über den gesamten Lastzug sowie eine Erkennung von Fußgängern und Radfahrern ermöglichen. So bietet er laut Hersteller eine wesentliche Hilfestellung bei unübersichtlichen Ab- und Einbiege-Manövern. Wenn sich beispielsweise ein Radfahrer oder Fußgänger in der Warnzone aufhält, leuchten in der A-Säule auf der Beifahrerseite LEDs in Dreiecksform gelb auf. Erkennt das System eine Kollisionsgefahr, blinkt die LED-Leuchte mit höherer Leuchtkraft rot und es ertönt von rechts ein Warnton über einen Lautsprecher der Radioanlage. Darüber hinaus sollen die Sensoren beim Abbiegen in der Schleppkurve des Lkw ein stationäres Hindernis wie eine Ampel oder einen Lichtmast erkennen können. Laut Hersteller lassen sich auf diese Weise Kollisionen nicht nur im öffentlichen Verkehr, sondern ebenfalls bei Rangiermanövern, etwa auf Parkplätzen, vermeiden. Video: Sicherheitssysteme im neuen Actros Weitere Informationen: Mercedes-Benz Arocs Website | © Fotos: Daimler AG
  25. Stuttgart, 17.11.2017 - Mercedes-Benz Trucks hat im Dezember 2016 den Abbiege-Assistent in Actros und Antos Lkw auf die Straße gebracht. Nun kann dieses Sicherheitssystem unter anderem auch mit dem Bau-Lkw Mercedes-Benz Arocs bestellt werden. Bauforum24 TV Video (28.06.2017): Mercedes Actros Modellpflege 2017 Mercedes-Benz Arocs mit Abbiege-Assistent Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News