Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 33,543

Search the Community

Showing results for tags 'lader'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • Hagedorn
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Cement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Bauforum24

    Bobcat MaxControl

    Tschechischen Republik, November 2021 - Die Bobcat MaxControl gibt einen Ausblick auf die Maschinensteuerung der Zukunft: Sie ermöglicht Nutzern, Bobcat Kompaktlader über eine App mit einem Smartphone oder Tablet fernzusteuern. Die Anwendungsmöglichkeiten der Fernsteuerungslösung sind vielzählig: Bauwesen, Abbruch, Landwirtschaft, Landschaftsbau, Reinigung, Recycling und allgemeine Hebe- und Transportarbeiten und viele mehr. Bauforum24 Artikel (26.10.2021): Bobcat-Bagger E55z und Raupenlader T76 Dank MaxControl benötigen Besitzer von Bobcat-Ladern nicht die neuesten Maschinen oder kostspielige Hardware-Updates, um in den Genuss einer Fernsteuerungslösung zu kommen. Das System ist mit allen Bobcat-Ladern kompatibel, die mit der bereits seit 2004 verfügbaren Joystickbedienung (SJC) ausgestattet sind. MaxControl ist ab sofort für iOS-Geräte verfügbar, eine Android-Version wird in Kürze erhältlich sein. „Die Baustelle der Zukunft ist ein stärker vernetzter Ort und die sogenannte Gamification wird eine wichtige Rolle spielen. Der demografische Wandel und die Vorlieben der Verbraucher drängen unsere Branche in Bereiche, die im Maschinensektor bisher unbekannt waren oder unzureichend genutzt wurden. Gleichzeitig wird es immer wichtiger, die Auswirkungen auf die Umwelt, die Sicherheit und die Vermeidung von Ausfallzeiten zu berücksichtigen“, erklärt Vijayshekhar Nerva, Head of Innovation and Acceleration bei Doosan Bobcat EMEA. „Unser Innovationsteam hat eine Lösung entwickelt, die komplex genug ist, um die Produktivität auf der Baustelle zu verbessern, und die gleichzeitig so konzipiert wurde, dass sie leicht zugänglich und einfach zu bedienen ist. MaxControl wurde aus diesen Idealen und sich ändernden Vorlieben heraus geschaffen, um mit der Konkurrenz nicht nur Schritt zu halten, sondern ihr auch im digitalen Bereich voraus zu sein“, so Vijayshekar Nerva weiter. Fernsteuerung immer griffbereit Das MaxControl-System sorgt dafür, dass der Anwender die Fernsteuerung immer griffbereit hat, denn er kann einfach zum Smartphone in seiner Tasche greifen und seinen Bobcat-Kompaktlader innerhalb von Sekunden fernsteuern, ohne sich um zusätzliche Geräte kümmern zu müssen. Da das System App-basiert ist, erhält man per Update immer die neuesten Funktionen, sobald sie verfügbar sind. Durch das Kombinieren von Tätigkeiten, ohne dafür die Kabine des Laders betreten oder verlassen zu müssen, bietet das MaxControl-System Nutzern eine andere Sicht auf die anstehende Arbeit und ermöglicht es, Aufgaben aus der Ferne und mit maximalem Komfort auszuführen. Die Möglichkeit außerhalb der Kabine zu arbeiten, bietet nicht nur einen anderen Blickwinkel, sondern hilft gerade neuen und auch weniger erfahrenen Bedienern in engen Arbeitsbereichen. Beim Heben und Befördern großer Lasten eliminiert der Einsatz von MaxControl die toten Winkel vor der Last und verbessert die Wahrnehmung der Umgebung. Ebenfalls ermöglicht es eine direkte Kommunikation mit den Kollegen vor Ort, wodurch die Organisation der Arbeit schneller vonstattengeht. Auch bei der Arbeit in der Nähe von Tieren oder in Scheunen ist sie ein praktisches Hilfsmittel. Dank einfachen, für Smartphones entwickelten Touch-Bedienelementen, ist die Fernsteuerung des Systems genauso intuitiv, wie die Verwendung einer Smartphone-App. Vijayshekhar Nerva erklärt weiter: „Bobcat hat noch viel größere Pläne für das MaxControl-System. Wir möchten mit MaxControl als einfacher, modularer Lösung den Grundstein für weitere Funktionen legen. Die Fernsteuerung ist die erste Funktion und wir wollen in Zukunft noch weitere, wie Objektvermeidung und Teilautonomie, hinzufügen.“ Allein zwei Aufgaben gleichzeitig ausführen Einige Arbeiten, die normalerweise von zwei Personen ausgeführt werden müssten, können jetzt auch allein erledigt werden. So zum Beispiel das Beladen eines Bobcat-Laders auf einen Anhänger mit maximaler Präzision und ohne die Notwendigkeit, sich auf ein zusätzliches Paar Augen verlassen zu müssen. Bediener können jetzt auch ohne mehrmaliges Aus- und Einsteigen Löcher für Pfähle bohren oder Zäune anbringen. Auch Verfüllungen sind ohne mehrmaliges Wechseln der Maschine möglich. Die Bobcat MaxControl ersetzt ein zusätzliches Paar Hände und spart bei einfachen alltäglichen Aufgaben wie dem Öffnen und Schließen von Toren oder dem Verladen von Ballen in kürzerer Zeit und mit weniger Arbeitskräften Zeit und Geld. Volle Kontrolle über die Baustelle Anwender können mit dem MaxControl-System mehrere Maschinen synchronisieren, nahtlos zwischen den Maschinen umschalten und mit weniger Aufwand mehr erreichen. Dadurch erhalten sie die volle Kontrolle über ihre Baustelle. Auch das ständige An- und Ablegen von Schutzausrüstung gehört so der Vergangenheit an. Per Smartphone kann die Maschine in eine staubige oder potenziell unsichere Umgebung geschickt werden, und erledigt dort ihre Arbeit, während der Bediener in sicherer Entfernung bleibt. Dank der einfachen Plug & Play-Funktion des Systems kann in wenigen Schritten jede kompatible Maschine per Smartphone synchronisiert und innerhalb weniger Augenblicke mit der Arbeit begonnen werden. Ganz ohne Spezialausrüstung oder Servicetechniker. Bobcat MaxControl-Funktionen und technische Daten Das MaxControl-System kommuniziert über ein WLAN-Signal mit dem iOS-Gerät des Kunden und arbeitet in einer Reichweite von bis zu 100 Metern. In abgelegenen Gebieten mit schlechter Verbindung sorgt das System dafür, dass der Bediener bis zu 12 Betriebsstunden eingeloggt bleibt. Weitere Funktionen sind: · Maschinendiagnose: Hier werden alle wichtigen Informationen zum Träger ausgegeben. · Peer-to-Peer-Sharing: Da sich mehrere Endnutzer den Zugriff auf die Maschine teilen können, sind die Bediener je nach Kundenbedarf schnell auswechselbar. · Fehlercodes: Die direkt auf Ihrem Smartphone eingeblendeten Servicecodes geben schnell Aufschluss über eventuelle Fehler. · Betriebsstunden: Hier kann verfolgt werden, wie viele Stunden die Maschine bereits in Betrieb ist. · Nachrüstbarkeit: Das System ist auf allen SJC-Ladern der Serien J bis R nachrüstbar. · Software aufrüstbar: Weitere Funktionen sind demnächst verfügbar. Weitere Informationen: Bobcat | © Fotos: Bobcat
  2. Die Bobcat MaxControl gibt einen Ausblick auf die Maschinensteuerung der Zukunft: Sie ermöglicht Nutzern, Bobcat Kompaktlader über eine App mit einem Smartphone oder Tablet fernzusteuern. Die Anwendungsmöglichkeiten der Fernsteuerungslösung sind vielzählig: Bauwesen, Abbruch, Landwirtschaft, Landschaftsbau, Reinigung, Recycling und allgemeine Hebe- und Transportarbeiten und viele mehr. Bauforum24 Artikel (26.10.2021): Bobcat-Bagger E55z und Raupenlader T76 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Bobcat-Bagger E55z und Raupenlader T76

    Tschechischen Republik, Oktober 2021 - In der Tschechischen Republik lohnt sich die Sanierung von Einfamilienhäusern aus den 1970er Jahren oft nicht, und deshalb werden viele dieser abgerissen. So war es auch bei einem Haus in Rudná bei Prag, das der Eigentümer abreißen lassen wollte. Die Kostenvoranschläge der Unternehmen, die die Arbeiten durchführen sollten, waren allerdings so hoch, dass der Eigentümer beschloss, sich nach anderen Methoden für die Durchführung des Projekts umzusehen. Bauforum24 Artikel (19.10.2021): Doosan's DL200-7 und DL420CVT-7 Zu berücksichtigen war neben dem relativ kleinen Grundstück, auf dem das Haus stand, der Zaun des Nachbarn in unmittelbarer Nähe sowie ein schöner Walnussbaum, der während der Arbeiten geschützt werden musste. Schlussendlich entschied sich der Eigentümer, die Arbeiten zusammen mit einem Freund, Jiří Vrzáček, selbst in die Hand zu nehmen. Jiří Vrzáček ist ein Branchenexperte, der regelmäßig Maschinen und Methoden für diese Art von Arbeiten überprüft und in der Vergangenheit bereits andere Abbruchprojekte dieser Art durchgeführt hat. Jiří ging sehr analytisch an das Projekt heran und fand heraus, welche Abbruchlösung im Hinblick auf Geschwindigkeit, Gesamtkosten und geringstmögliches Risiko von Umweltschäden am effektivsten sein würde. Dabei zog er drei Ansätze in Betracht: den Einsatz eines großen 22-Tonnen-Baggers, eines klassischen Baggerladers oder einer Kombination aus einem Kompaktbagger und einem Kompaktlader. Die „kompakte“ Abrisslösung setzt sich durch Der Abriss mit einem großen Bagger wäre sehr schnell vonstattengegangen, aber räumlich erwies sich diese Lösung als unrealistisch und die Arbeit mit einem Baggerlader würde zu lange dauern. Letztendlich entschied man sich daher für den Einsatz von zwei Maschinen mit genau aufgeteilten Aufgaben: Die Abrissarbeiten wurden mit dem neuen Bobcat E55z Minibagger durchgeführt und die Verladung des Schutts mit dem neuen Bobcat Kompakt-Raupenlader T76. Diese Kombination und der Einsatz spezieller Anbaugeräte erwiesen sich als sehr effektiv: In nur sechs Stunden wurde das Haus komplett bis auf die Grundmauern abgerissen. Insgesamt wurden der Abriss und die vollständige Beseitigung des Schutts in einer Rekordzeit von zwei Tagen abgeschlossen. Lediglich die Verzögerungen bei der Ankunft der Lastwagen zum Abtransport des Schutts führten dazu, dass ein zweiter Tag benötigt wurde. Jiří Vrzáček erklärte: „Wir begannen den Abriss sehr vorsichtig – aufgrund der Nähe zum Nachbarn rissen wir die Schornsteine und Giebel von Hand ab. Dem folgte ein blitzschneller Abriss, den wir tatsächlich in sechs Stunden erledigt hatten. Als Nächstes stand die Verladung von 400 Tonnen Material an, bei der wir vor allem durch die Geschwindigkeit beim Abtransport des Schutts von der Baustelle eingeschränkt waren. Hier zeigte sich die Stärke der Spezialtechnik: Der E55z Minibagger mit Hydraulikgreifer baute das Haus schrittweise ab und schaufelte den Schutt zur Seite, während er gleichzeitig das Material besser sortierte als von Hand. Mit Hilfe des Kompakt-Raupenladers T76 konnten dann 32 Tonnen Schutt in 15 Minuten verladen werden. Dank einer guten Planung und einer wirklich sorgfältigen Auswahl der Maschinen sowie der Anbaugeräte konnten wir die Kosten um fast die Hälfte reduzieren.“ Die Bobcat Maschinen, die zum Abriss des Hauses eingesetzt wurden Ein E55z Minibagger, der mit dem von Bobcat umgesetzten einzigartigen ZHS-Konzept ohne Hecküberhang ausgestattet ist, welches noch größeren Schutz und mehr Sicherheit für den Fahrer bietet als die Standard-Kurzheckbauweise und somit ein absolut sorgloses Arbeiten in Mauernähe und anderen Hindernissen ermöglicht wird. Der E55z hat ein Betriebsgewicht von 5346 kg und eine maximale Reichweite auf Standebene von 5843 mm. Der T76 ist der größte der neuen Kompakt-Raupenlader der R-Serie, die Bobcat seit Ende 2020 herstellt. Er hat eine Kipplast von 4050kg und kann Lasten bis zu einer maximalen Höhe von 3,20m heben. Weitere Informationen: DOOSAN INFRACORE EUROPE s.r.o. | © Fotos: Doosan
  4. In der Tschechischen Republik lohnt sich die Sanierung von Einfamilienhäusern aus den 1970er Jahren oft nicht, und deshalb werden viele dieser abgerissen. So war es auch bei einem Haus in Rudná bei Prag, das der Eigentümer abreißen lassen wollte. Die Kostenvoranschläge der Unternehmen, die die Arbeiten durchführen sollten, waren allerdings so hoch, dass der Eigentümer beschloss, sich nach anderen Methoden für die Durchführung des Projekts umzusehen. Bauforum24 Artikel (19.10.2021): Doosan's DL200-7 und DL420CVT-7 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Untertage-Lader Toro™ LH515i

    Turku (Finland), 31.08.2021 - Der 15-Tonnen-Lader Toro™ LH515i hat eine Tonne mehr Kapazität als sein Vorgängermodell, ist aber so konstruiert, dass er auf der gleichen Grundfläche arbeitet. Dieses neue Mitglied der Toro™-Familie wurde von Grund auf neu konstruiert, wobei alle Vorteile des Vorgängermodells genutzt und das Design auf der Grundlage von Kundenrückmeldungen verbessert wurde. Bauforum24 Artikel (11.06.2021): Sandvik stellt Plug-and-Play-Lösung vor Der Toro™ LH515i Beeindruckende Kombination aus Intelligenz und Einfachheit für effizienten Betrieb und einfache Wartung Der neue Lader wurde nach den Prinzipien der Intelligenz und Einfachheit entwickelt. Der Toro™ LH515i verfügt über ein völlig neues intelligentes Steuerungssystem von Sandvik mit einem 12-Zoll-Touchscreen-Farbdisplay, das die Überwachung des Laderzustands vereinfacht, einen schnellen Zugriff auf Daten ermöglicht und neue Lösungen für eine effiziente Fehlerbehebung bietet. Mit einer Vielzahl intelligenter Technologien und optimiert für den Einsatz mit den Sandvik AutoMine®- und OptiMine®-Systemen legt der Toro™ LH515i die Digitalisierung in die Hand des Bedieners und ermöglicht so eine optimale Produktivität. Um eine schnelle und effiziente Wartung zu gewährleisten, verfügt der Lader über einen einfachen Zugang zu den Wartungspunkten, eine geräumige Anordnung der Komponenten zur Erleichterung der Wartung und einen hervorragenden Zugang zu den Systemen, sowohl in der Kabine als auch auf dem Gerät. Außerdem ist der Toro™ LH515i stabil, wendig und leicht zu bedienen. Der Lader verfügt über eine völlig neue Kabine, die für eine ergonomische Arbeitsumgebung für Bediener bei langen Schichten ausgelegt ist, einschließlich größerer Beinfreiheit, neuem Sitz und Armaturenbrett und verbesserter Sicht über den extrem flachen Heckrahmen des Laders. Modernste Motortechnologie Der Toro™ LH515i ist mit zwei verschiedenen Motorkonfigurationen von Volvo Penta erhältlich: dem hochmodernen 265-kW-Dieselmotor der Stufe V und dem 256-kW-Motor der Stufe III. Ausgestattet mit der zuverlässigen SCR-Abgastechnologie (Selective Catalytic Reduction) und einem neuen Dieselpartikelfilter (DPF), erfüllt die Stufe V-Konfiguration die sehr strengen Emissionsvorschriften. Um die Treibhausgasbilanz weiter zu reduzieren, sind beide Motorversionen voll kompatibel mit paraffinischen Dieselkraftstoffen, die die Norm EN 15940 erfüllen. 50 Jahre Toro™ Lader und Muldenkipper von Sandvik Die Einführung des neuen Laders ist Teil der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Toro™ Lader und Muldenkipper von Sandvik. Die Toro™ Familie zeichnet sich durch die Konstruktionsprinzipien Sicherheit, Stärke und Intelligenz aus und hat sich in Untertagebergwerken auf der ganzen Welt bewährt. Weitere Informationen: Sandvik | © Fotos: Sandvik
  6. Bauforum24

    Sandvik TH550B

    Las Vegas, Nevada, 13.09.2021 - Der neue Sandvik TH550B 50-Tonnen-Batteriemuldenkipper vereint das Beste aus zwei Welten: Sandviks Erfahrung aus einem halben Jahrhundert in der Entwicklung und Herstellung von Equipment für den Unter Tage Bergbau sowie die innovativen Artisan™-Batteriepakete und elektrischen Antriebsstränge. Diese Kombination aus bewährten Anwendungen und der BEV-Technologie der dritten Generation ist ein Wendepunkt für jede Betriebstätte, die einen nachhaltigeren und hochproduktiven Fuhrpark anstrebt. Bauforum24 Artikel (31.08.2021): Untertage-Lader Toro™ LH515i Die Maschine umdenken, dieselbe Mine behalten Der Sandvik TH550B kombiniert bewährte Anwendungen mit der BEV-Technologie der dritten Generation. Der Muldenkipper wurde so konzipiert, dass die innovative Technologie des Artisan™-Batteriepakets und des elektrischen Antriebsstrangs optimal genutzt werden kann, um die Möglichkeiten der Batterietechnologie voll auszuschöpfen. Basierend auf der Philosophie, die Ausrüstung und nicht das Bergwerk zu überdenken, lässt sich der Muldenkipper einfach in jedem Unter Tage Betrieb im Hartgestein einsetzen, in dem ein 50-Tonnen-Muldenkipper benötigt wird. Der Infrastrukturbedarf ist minimal, es werden keine Brückenkräne oder andere schwere Handhabungsgeräte benötigt. Alles, was benötigt wird, ist ein Batteriestandort mit einem Stromanschluss. Da die Batterieleistung nicht durch die Bewetterung der Mine eingeschränkt ist, können die leistungsstärksten verfügbaren Elektromotoren eingesetzt werden. Der elektrische Antriebsstrang des Sandvik TH550B liefert eine Dauerleistung von 540 kW und ein Dauerdrehmoment von 6400 Nm, was eine hohe Beschleunigung und schnelle Rampengeschwindigkeiten für kürzere Zykluszeiten ermöglicht. Schneller und einfacher Batterie-AutoSwap und AutoConnect Das patentierte Selbstwechselsystem des Sandvik TH550B mit den AutoSwap- und AutoConnect-Funktionen, wurde für eine verbesserte Maschinenverfügbarkeit und Sicherheit entwickelt. Sandvik bietet den schnellsten BEV-Boxenstopp auf dem Markt, der nur wenige Minuten dauert. Der Sandvik TH550B klemmt die leere Batterie ab, legt sie ab, holt eine neue Batterie und schließt sie automatisch an. Während dieses schnellen und einfachen Vorgangs steuert der Muldenkipper-Fahrer den Wechsel, ohne die Kabine verlassen zu müssen. Während der Fahrt bergab nutzt der Muldenkipper die regenerative Bremse, um die Batterie wieder aufzuladen. Um Sicherheit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten, verwendet der Muldenkipper modernste Batterietechnologie, die auf einer Lithium-Eisen-Phosphat-Chemie (LiFePO4 oder LFP) basiert, die für den Einsatz im Unter Tage Bergbau geeignet ist. Sandvik BEV Lader und Muldenkipper in Reih und Glied Der auf der MINExpo INTERNATIONAL® 2021 in Las Vegas vorgestellte Sandvik TH550B baut auf seinem Vorgängermodell, dem Artisan Z50, auf und ist nun so konzipiert, dass er gemeinsame Sandvik-Systeme und Konstruktionslösungen enthält und sich nahtlos in die Sandvik-Produktpalette einfügt. Neben dem Sandvik TH550B bietet Sandvik batterieelektrische Lader und Muldenkipper an, darunter den 18-Tonnen-Lader LH518B sowie den 4-Tonnen-A4 und den 10-Tonnen-A10 aus der Artisan-Reihe. Sandvik arbeitet weiterhin an der Entwicklung weiterer batteriebetriebener Lader und Muldenkipper in anderen Größenklassen, einschließlich eines 65-Tonnen-Batteriemuldenkipper in naher Zukunft. Weitere Informationen: Sandvik | © Fotos: Sandvik
  7. Der neue Sandvik TH550B 50-Tonnen-Batteriemuldenkipper vereint das Beste aus zwei Welten: Sandviks Erfahrung aus einem halben Jahrhundert in der Entwicklung und Herstellung von Equipment für den Unter Tage Bergbau sowie die innovativen Artisan™-Batteriepakete und elektrischen Antriebsstränge. Diese Kombination aus bewährten Anwendungen und der BEV-Technologie der dritten Generation ist ein Wendepunkt für jede Betriebstätte, die einen nachhaltigeren und hochproduktiven Fuhrpark anstrebt. Bauforum24 Artikel (31.08.2021): Untertage-Lader Toro™ LH515i Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Der 15-Tonnen-Lader Toro™ LH515i hat eine Tonne mehr Kapazität als sein Vorgängermodell, ist aber so konstruiert, dass er auf der gleichen Grundfläche arbeitet. Dieses neue Mitglied der Toro™-Familie wurde von Grund auf neu konstruiert, wobei alle Vorteile des Vorgängermodells genutzt und das Design auf der Grundlage von Kundenrückmeldungen verbessert wurde. Bauforum24 Artikel (11.06.2021): Sandvik stellt Plug-and-Play-Lösung vor Der Toro™ LH515i Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    Neuer Kompakt-Knicklader von Bobcat

    Mai 2021 - Die neu auf dem Markt eingeführten Kompakt-Knicklader L23 und L28 überzeugen durch große Hubkraft bei beengten Platzverhältnissen, eine einfache und intuitive Bedienung sowie durch bodenschonendes Arbeiten auf jedem Terrain. Mit den neuen Modellen setzt Bobcat seine Expansion auf dem Kompakt-Radlader-Markt fort und führt nun das umfassendste Lader-Portfolio aller Hersteller weltweit. Bauforum24 Artikel (17.03.2021): Bobcat-Kompakt-Radlader rollt vom Band Neue Kompakt-Knicklader vergrößern die Reichweite der Lader-Reihe von Bobcat Die von Bobcat in Nordamerika entwickelten und hergestellten neuen Kompakt-Knicklader bieten eine beeindruckende Stabilität sowie Kipplasten bis zu 1,39 Tonnen. Daher ist es für sie kein Problem, Lasten über Gräben oder Gehwege hinweg abzusetzen. Die exzellente Rundumsicht aus den Maschinen ist dabei eine zusätzliche Erleichterung. Die im Vergleich zum Maschinengewicht hohen Hubkräfte sind ideal für schwere Hub- und Transportarbeiten in beengten Arbeitsumgebungen. Der ausfahrbare Ausleger des L28 bietet sogar noch mehr Optionen zur einfachen Verladung von Lasten. Mithilfe zusätzlich erhältlicher Gegengewichte lassen sich die kleinen Lader an die Kapazitätsanforderungen jeder spezifischen Anwendung anpassen. Die Maschinen sind dank ihrer Kompaktheit – sie sind gerade einmal etwas über einen Meter breit – und ihres engen Wendekreises auch in schwierigen und schwer zugänglichen Bereichen problemlos einsatzfähig. Trotz ihrer robusten Konstruktion haben sie ein geringes Eigengewicht und lassen sich einfach transportieren. Neue Kompakt-Knicklader vergrößern die Reichweite der Lader-Reihe von Bobcat Mit seinem Eintritt in den Markt der knickgelenkten Kompaktlader vergrößert Bobcat die Breite seines Lader-Sortiments und sichert sich und seinem umfangreichen Netz an Vertragshändlern neue Geschäftsmöglichkeiten in der EMEA- Region (Europa, Naher Osten und Afrika). Die neuen Modelle machen Bobcat in den wachsenden Bereichen Landschaftsbau, Baugewerbe und Instandhaltung für einen größeren Kundenkreis attraktiv und kurbeln das Wachstum des Unternehmens in der Landwirtschafts- und Gartenbaubranche an. John Chattaway, Product Manager Lader bei Bobcat, erklärt: „Die Kompakt-Knicklader sind kompakte Leichtgewichte mit geballter Power, die sich wunderbar einfach bedienen lassen – kraftvolle, praktische Mehrzweckgeräte mit einem sehr vielseitigem Anwendungsspektrum. Beide Modelle, L23 und L28, haben 25 PS und sind mit den intuitiven Bedienelementen von jedem Nutzer steuerbar. Sie sind für eine noch breitere Kundenbasis attraktiv und erhöhen somit die Reichweite des Lader-Portfolios von Bobcat. Bediener von Kompakt-Knickladern wünschen sich in erster Linie eine hohe Hubkapazität gepaart mit Stabilität und minimalen Bodendruck, denn diese Maschinen werden hauptsächlich für Lade- und Transportanwendungen eingesetzt. Bobcat kann seine jahrzehntelange Erfahrung im Lader-Geschäft in diesen Markt einbringen und baut sichere, zuverlässige und äußerst robuste Maschinen. Alles in allem bleibt die Qualität unserer Maschinen auf dem Markt einzigartig.“ Unkomplizierte Bedienung Die Kompakt-Knicklader von Bobcat sind mit Schutzdach oder Kabine erhältlich. Beide Ausführungen bieten extra viel Platz, wo es nötig ist – beim Ein- und Aussteigen sowie bequemen Sitzen. Die Bedienelemente sind für alle Fahrer, unabhängig vom Erfahrungsstand, intuitiv bedienbar. Für kältere Regionen sind eine geschlossene Fahrerkabine sowie ein beheizbarer Fahrersitz erhältlich. Die Ausstattung der Kompakt-Knicklader mit zwei Pedalen ermöglicht schnelle, einfache Richtungswechsel: ein Pedal für die Vorwärts-, ein Pedal für die Rückwärtsfahrt. Diese Form der Fahrsteuerung meistert jeder Fahrer mühelos, weshalb sich die Kompakt-Knicklader hervorragend für Saisonarbeiter oder Mietkunden eignen. Auch Fahrer, die sich die Bedienung verschiedener Maschinen merken müssen, wissen diese Lösung zu schätzen. Neben seiner beeindruckenden Hubleistung überzeugt der L28 auch mit seinem ausfahrbaren Hub-Arm, der für noch mehr Hubhöhe und Reichweite sorgt. Außerdem hält das innovative Doppelzylinderdesign die Last beim Verfahren der Schaufel sowie im ausgefahrenen Zustand waagerecht. Für die Synchronisierung des Teleskopzylinders sorgt eine hydraulische Nivellierverbindung die den Niveauausgleich unterstützt und verhindert, dass Material über die hintere Schaufelkante abrutscht. Auch das ermöglicht eine komfortable Bedienung und steigert die Produktivität. Damit aus den neuen knickgelenkten Kompaktladern echte Mehrzweckmaschinen werden, nutzt Bobcat sein umfassendes Know-how aus dem Bereich der Anbaugeräte. Mit der eigens entwickelten Sonderausführung des proprietären Bob-Tach®-Montageadapters ist es möglich, die für S70/MT55 sowie S100/S450 zugelassenen Anbaugeräte zu verwenden. Der zuverlässige Reihenmotor mit hohem Drehmoment entspricht Stage V, wird aber mechanisch angesteuert, sodass er in jeder Region eingesetzt werden kann. Das effiziente Kühlsystem der Lader sorgt für eine optimierte Bedienung, besseren Komponentenschutz und liefert die beste Leistung in seiner Klasse. Exzellente Eigenschaften für Arbeiten zur Bodenpflege Die Kleinlader arbeiten besonders schonend und verursachen eine minimale Bodenbelastung. Dafür sorgen das Knickgelenk, das die hinteren Reifen beim Drehen am Weg der Vorderreifen ausrichtet, und der rasensichere Modus, der ein Durchdrehen der Räder verhindert. Die Maschinen sind damit ideal für den Einsatz im Landschaftsbau, in der Instandhaltung sowie für Bauprojekte, in denen es eng wird und der Untergrund möglichst keinen Schaden nehmen soll. Je nach den Betriebsbedingungen wird automatisch einer der beiden Traktionsmodi aktiviert: hoher Traktionsmodus für Kontrolle auf unebenem und rutschigem Gelände und Rasenschutz-Modus für möglichst wenig Bodenstörung. Im hohen Traktionsmodus bietet die verbesserte Traktion eine exzellente Kontrolle und Mobilität auf unebenem und rutschigem Gelände wenn sich das Lenkrad nicht dreht. Im Rasenschutz-Modus ist aktives Lenken möglich. Dabei wird verhindert, dass die Räder in den Boden einschneiden, sodass der Untergrund möglichst unbehelligt bleibt. Zusätzlich können mit der optionalen Traktionsassistenz, die mit einer Differenzialsperre vergleichbar ist, die automatischen Modi vorübergehend übersteuert und auf Knopfdruck Hindernisse überwunden werden. Weitere Informationen: Doosan/Bobcat | © Fotos: Doosan
  10. Mai 2021 - Die neu auf dem Markt eingeführten Kompakt-Knicklader L23 und L28 überzeugen durch große Hubkraft bei beengten Platzverhältnissen, eine einfache und intuitive Bedienung sowie durch bodenschonendes Arbeiten auf jedem Terrain. Mit den neuen Modellen setzt Bobcat seine Expansion auf dem Kompakt-Radlader-Markt fort und führt nun das umfassendste Lader-Portfolio aller Hersteller weltweit. Bauforum24 Artikel (17.03.2021): Bobcat-Kompakt-Radlader rollt vom Band Neue Kompakt-Knicklader vergrößern die Reichweite der Lader-Reihe von Bobcat Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Sandvik stellt den neuen Toro Lader vor

    Turku (Finnland), Februar 2021 - Sandvik bereitet sich auf ein ereignisreiches Jahr 2021 für seine Lader und Muldenkipper vor. Es sollen komplett neue Maschinen in den Markt eingeführt werden und verbesserte Versionen bereits eingeführter Maschinen vorgestellt werden. Die erste spannende Vorstellung des neuen Jahres ist der komplett erneuerte Toro LH410, ein vielseitiger und leistungsfähiger Untertagelader mit einer Förderkapazität von 10 Tonnen. Bauforum24 Artikel (15.01.2021): Sandvik DD212 Vortriebsbohrgerät Der neue Toro LH410 Lader Bewährte Leistung erweitert mit neuen Funktionen Der neue Toro LH410 Lader baut auf den besten Bauteilen seines Vorgängers, den erfolgreichen Sandvik LH410, auf. Der jetzt vorgestellte Toro LH410 folgt jedoch den Maßstäben, die von den großen intelligenten Ladern von Sandvik gesetzt wurden, und ist voll von neuen Funktionen, die ihn in der Praxis zu einer völlig neuen Maschine machen. Der Toro LH410 bietet beste Leistung seiner Klasse in Bezug auf Produktivität. So erleichtert er zum Beispiel durch hohe Fahrgeschwindigkeiten und ein rasches Befüllen der Schaufel das Beladen von Muldenkippern und verfügt über überlegene Hubhöhe im Vergleich zu allen anderen Ladern in seiner Größenklasse. Der erneuerte Lader verfügt über das Sandvik Intelligent Control System mit einem 7-Zoll-Touchscreen-Display als Benutzeroberfläche, das zahlreiche neue Optionen ermöglicht, um jeden Lader an die Bedürfnisse des Kunden anzupassen. Mittleres Format - vollwertige Intelligenz "Mit all seinen Funktionen ist dies wirklich eine fortschrittliche und intelligente Maschine, durchaus vergleichbar mit den großen Ladern der i-Serie - aber natürlich in einem kleineren Paket", sagt Kimmo Ulvelin, Product Line Manager Small and Low Profile Loaders bei Sandvik. "Wir wollen unseren Kunden auch in der mittleren Größenklasse Möglichkeiten für durchdachte und intelligente Geräte bieten; und deshalb verfügt der Toro LH410 über das gleiche Sandvik Intelligent Control System wie die großen Lader Toro LH517i und Toro LH621i, mit der verfügbaren Traktionskontrolle, dem Fahrgeschwindigkeitsassistenten und dem integrierten Wiegesystem, um nur einige zu nennen. Außerdem ist der Toro LH410 vollständig mit AutoMine Lösungen kompatibel. Von den neuen Funktionen, die speziell die Sicherheit betreffen, können wir z. B. einen neuen Rückholhaken, eine aktualisierte Türverriegelung, verbesserte Zugangswege und neuartige Optionen für die Feuerlöschanlage nennen." Vollständige Bandbreite an Motoroptionen Die Motorenpalette des Toro LH410 Laders umfasst mehrere verschiedene Dieselmotoren, angefangen von einem leistungsstarken und kraftstoffsparenden Tier II bis hin zur hochmodernen Stufe V Motoroption. Der Stufe V-Motor verwendet eine passive DPF-Regeneration, die während des normalen Betriebs stattfindet, wodurch die Ausfallzeiten minimiert werden. Seine modulierende Motorbremse sorgt für eine bessere Steuerung der Fahrzeuggeschwindigkeit bergab und minimiert gleichzeitig die Überhitzung von Bremse und Getriebe sowie den Bremsenverschleiß. Die Einführung des komplett erneuerten Toro LH410 ist ein beeindruckender Start für das 50-jährige Jubiläum der Toro Lader und Muldenkipper von Sandvik. Im Laufe des Jahres 2021 werden neue Produkteinführungen und Upgrades erwartet, um die Toro Familie weiter zu stärken. Weitere Informationen: Sandvik | © Fotos: Sandvik
  12. Turku (Finnland), Februar 2021 - Sandvik bereitet sich auf ein ereignisreiches Jahr 2021 für seine Lader und Muldenkipper vor. Es sollen komplett neue Maschinen in den Markt eingeführt werden und verbesserte Versionen bereits eingeführter Maschinen vorgestellt werden. Die erste spannende Vorstellung des neuen Jahres ist der komplett erneuerte Toro LH410, ein vielseitiger und leistungsfähiger Untertagelader mit einer Förderkapazität von 10 Tonnen. Bauforum24 Artikel (15.01.2021): Sandvik DD212 Vortriebsbohrgerät Der neue Toro LH410 Lader Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    Schäffer Kompakt-Radlader 2445 S

    Erwitte, 28.10.2020 - Der 2445 gehört, laut eignen Angaben des Herstellers, zu den erfolgreichsten Maschinen im Schäffer-Baumaschinenprogramm. Mit dem 2445 S stellt der westfälische Laderspezialist nun das Nachfolgemodell vor, das alle Anforderungen der Abgasstufe V erfüllt. Darüber hinaus verfügt der neue Lader über einen stärkeren Motor, der in Kombination mit einen elektronisch geregelten Fahrantrieb für mehr Schubkraft sorgt und eine deutliche Effizienzsteigerung verspricht. Bauforum24 TV Video (12.10.2020): Unfassbar Schrottplatz Tour XXL! Mit seinen kompakten Abmessungen, seiner starker Hubleistung und seinem sparsamen und emissionsarmen Antrieb verspricht der neue 2445 S einen effizienten Einsatz. Das niedrige Einsatzgewicht erlaubt das flexible Umsetzen der Maschine per PKW-Anhänger. Der 2445 S ist wahlweise mit Fahrerschutzdach oder Kabine erhältlich. Das Einsatzgewicht liegt je nach Ballastierung zwischen 2,5 und 2,7 t. Somit ist die Maschine problemlos per PKW-Anhänger von einer Baustelle zur nächsten zu verfahren. Trotz seiner kompakten Ausmaße ist die Maschine dank einer Kipplast von bis zu 1,9 t in der Lage, ganze Pflastersteinpaletten sicher zu verfahren, eine wichtige Voraussetzung. Die Hubhöhe beträgt 2,50 m und ist somit ausreichend für das Be- und Entladen auch größerer LKW. Der neue Radlader ist mit einem 37 kW (50 PS) starken Kubota-Dieselmotor ausgestattet. Der moderne 3-Zylinder-Antrieb besitzt einen Hubraum von 1,8 l, ein Plus von 22 % im Vergleich zum Vorgänger. Dank seines hohen Drehmoments von bis zu 151 Nm (+ 28 %) ist der 2445 S äußerst kraftvoll. Diese Kraft wird mit einer vergleichsweise niedrigen Drehzahl von nur 1.600 U/min. erreicht, was einen deutlich leiseren Einsatz der Maschine ermöglicht. Trotz der deutlichen Leistungssteigerung konnte der Dieselverbrauch um 10 % pro Kilowattstunde reduziert werden. Die Abgasstufe V erreicht der Lader durch den Einsatz eines Dieseloxidationskatalysators (DOC) und eines Dieselpartikelfilters (DPF). Im Vergleich zum Vorgängermodell wird somit der Schadstoffausstoß erheblich reduziert. Die Verbreitung von Rußpartikeln wird dank des Partikelfilters nahezu komplett ausgeschlossen. Der Einsatz von emissionsreduzierten Maschinen wird immer wichtiger, um zukünftig Aufträge von Privatkunden und durch öffentliche Ausschreibungen zu bekommen. Immer mehr kommunale Auftraggeber setzen den Einsatz von Maschinen voraus, die die Bestimmungen der Abgasstufe V erfüllen. Serienmäßig verfügt der neue Lader über die automatische Schubkraft-Regelung „High Traction Force“ (HTF). Sie sorgt dafür, dass die maximale Schubkraft auch in der zweiten Fahrstufe zur Verfügung steht. Ein Herunterschalten ist somit nicht mehr erforderlich und das Arbeitstempo steigt. Zudem ist der Fahrantrieb dank „Schäffer Power Transmission“ (SPT) elektronisch geregelt. Dabei passt sich die Fahrhydraulik der Drehmomenteigenschaft des Motors an. Dies bedeutet einen deutlich effizienteren Einsatz der Maschine, da sich der Wirkungsgrad verbessert. Auch dies trägt zum reduzierten Kraftstoffverbrauch bei. Weitere Informationen: Schäffer Maschinenfabrik GmbH | © Fotos: Schäffer
  14. Erwitte, 28.10.2020 - Der 2445 gehört, laut eignen Angaben des Herstellers, zu den erfolgreichsten Maschinen im Schäffer-Baumaschinenprogramm. Mit dem 2445 S stellt der westfälische Laderspezialist nun das Nachfolgemodell vor, das alle Anforderungen der Abgasstufe V erfüllt. Darüber hinaus verfügt der neue Lader über einen stärkeren Motor, der in Kombination mit einen elektronisch geregelten Fahrantrieb für mehr Schubkraft sorgt und eine deutliche Effizienzsteigerung verspricht. Bauforum24 TV Video (12.10.2020): Unfassbar Schrottplatz Tour XXL! Mit seinen kompakten Abmessungen, seiner starker Hubleistung und seinem sparsamen und emissionsarmen Antrieb verspricht der neue 2445 S einen effizienten Einsatz. Das niedrige Einsatzgewicht erlaubt das flexible Umsetzen der Maschine per PKW-Anhänger. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. ELISE900 aus dem Hause KOVACO ist der erste von Grund auf als emissionsfreie Maschine konzipierte Kompaktlader. Man hat es bei Kovaco geschafft hohe Laufzeit (bis zu 10h) und Leistung (Nutzlast auf Palettengabeln bis 1400kg) in dieser Maschinen zu kombinieren. Die Maschine verfügt serienmäßig über eine Fernsteuerungsmodul mit dem die Maschine vom Mobiltelefon aus bedient werden kann. Die Eletromotoren liefern zusammen bis zu 81kW. Die hochwertig ausgestattete Maschine verfügt serienmäßig über Servosteuerung, Zusatzhydrauliken und Gyroskop. Die ebenfalls serienmäßige Kabine ist mit Heizung , Scheibenwischer, Fronttür, zwei Schiebescheiben und Dachklappe ausgestattet. Die Anbauwerkzeuge werden über einen kompatiblen Schnellwechsler angebaut. Die Maschine wird über die Roth + Söhnel GmbH in Buseck vertrieben. Dort stehen Maschinen zum Test bereit.
  16. Bauforum24

    Neue Ära für Toro™ von Sandvik

    Turku, Finnland, 02.07.2020 - Sandvik führt seinen früheren, renommierten Familiennamen Toro™ für seine Untertage-Lader und Muldenkipper wieder ein. Die Umbenennung beginnt später in diesem Jahr und wird Modell für Modell geschehen. Die Toro™-Serie ist bei den Untertagebau-Kunden von Sandvik seit Jahrzehnten geschätzt, und nun bringt Sandvik den Stier zurück. Den Anfang machen die großen intelligenten Lader vom Typ Toro™ LH517i und Toro™ LH621i. Bauforum24 Artikel (08.06.2020): Sandvik Untertage-Muldenkipper TH663i Sandvik Muldenkipper Toro™ TH663i und Sandvik-Lader Toro™ LH621i Toro™, "der Stier", war seit Einführung des ersten Modells Anfang der 1970er Jahre immer ein Symbol für die Stärke der Untertagelader und -muldenkipper von Sandvik beim Abbau von Hartgestein. Obwohl die Bezeichnung der Produktfamilie seit 15 Jahren nicht mehr verwendet wird, ist sie aus den Köpfen der Mitarbeiter und vieler Kunden von Sandvik nie verschwunden. Für die neue Generation von Sandvik-Ladern und -Muldenkipper steht der Toro™ für Sicherheit, Stärke und Intelligenz. "Sicherheit steht bei unserem Produktdesign an erster Stelle und ist entscheidend für diejenigen, die in oder in der Nähe unserer Lader und LKWs arbeiten. Wir glauben auch, dass umweltverträgliche Lösungen und Nachhaltigkeitsprinzipien fest zur Sicherheit gehören. Leistungsstärke und Kraft machen den Kern der alten Toro™-Reihe aus. Robuste, zuverlässige und produktive Lösungen für besonders anspruchsvolle Einsatzbedingungen bereitzustellen, ist Teil unseres Vermächtnisses, und daran werden wir auch in Zukunft festhalten. Intelligent zu sein, bedeutet eine nahtlose Integration in Sandviks AutoMine®- und OptiMine®-Angebot, aber es bedeutet auch Innovation und intelligentes Design: z.B. wie wir Wartungszugänge einrichten, die Effizienz verbessern und Abfall reduzieren. Intelligente Lösungen an allen Fronten zu schaffen, wird eines der wesentlichen Elemente für die Entwicklung der Toro™-Reihe sein“, erklärt Wayne Scrivens, Vice President Product Line Load & Haul. Aufgerüstete intelligente Sandvik-Lader Toro™ LH517i und Toro™ LH621i Die großen intelligenten Lader Toro™ LH517i und Toro™ LH621i sind jetzt mit mehreren Design-Upgrades ausgestattet, die darauf abzielen, die Produktivität weiter zu steigern, die Gesamtbetriebskosten zu senken und die Bedienerfreundlichkeit zu verbessern. Beide Modelle lassen sich jetzt mit einem modernen Stufe V Motor ausrüsten, der selbst die strengsten, derzeit geltenden Emissionsvorschriften einhält. Der Geschwindigkeitsassistent, eine neue Funktion, die dem Bediener mit dieser Motoroption zur Verfügung steht, ist speziell für die Bergabfahrt vorgesehen und schont die Bremsen des Laders, da das intelligente Steuerungssystem von Sandvik so eingestellt werden kann, dass die Höchstgeschwindigkeit begrenzt wird. Ein neues Traktionskontrollsystem, das als Option erhältlich ist, reduziert den Reifenschlupf und Schleudervorgänge beim Eindringen ins Haufwerk und verlängert so die Lebensdauer der Reifen. Als weitere Ergänzung des Ausrüstungsangebots für Lader und Muldenkipper bietet Sandvik den Digital Trainer, ein kompakter und flexibler Schulungssimulator mit authentischen Bedienelementen und einem echten Ladersteuerungssystem für eine sichere Bedienerschulung. Sandviks Flaggschiffe unter den Muldenkippern - Toro™ TH551i und Toro™ TH663i Passend zu den großen Ladern werden die 51- und 63-Tonnen-Muldenkipper als erste Modelle die Bezeichnung Toro™ erhalten. Beide Muldenkipper wurden erst kürzlich mit verschiedenen Upgrades aufgerüstet, darunter zum Beispiel ein neues Getriebe, ein leistungsstarker Kühler und AutoMine® for Trucks auch für Übertage-Navigation. Eine für Stufe V ausgelegte Motoroption befindet sich zurzeit in der Testphase. „Das Kunden-Feedback zu den Muldenkippern der i-Serie zeigt, dass die Wartungkosten insgesamt, verglichen zu den Vorgängermodellen Sandvik TH551 und Sandvik TH663, gesunken sind. Wir haben das gleiche Kunden-Feedback auch zu den Sandvik-Ladern LH517i und LH621i erhalten. Die Kostensenkungen in Verbindung zu der bereits genannten positiven Bedienerresonanz sind für uns ein Beweis, dass wir bei der Toro™-Reihe auf dem richtigen Weg sind“, meint Scrivens. Elektrische Toro™ LH625iE Das fünfte Toro™-Modell ist der Toro™ LH625iE. Der mit 25.000 kg Nutzlast weltgrößte Untertagelader wird über ein Schleppkabel elektrisch angetrieben und basiert auf bewährter Technologie. Der Toro™ LH625iE Lader baut auf bewährter Technologie auf, verfügt aber auch über die für Konnektivität und digitale Lösungen erforderliche Intelligenz der i-Serie. Weitere Informationen: Sandvik Mining and Rock Technology | © Fotos: Sandvik
  17. Turku, Finnland, 02.07.2020 - Sandvik führt seinen früheren, renommierten Familiennamen Toro™ für seine Untertage-Lader und Muldenkipper wieder ein. Die Umbenennung beginnt später in diesem Jahr und wird Modell für Modell geschehen. Die Toro™-Serie ist bei den Untertagebau-Kunden von Sandvik seit Jahrzehnten geschätzt, und nun bringt Sandvik den Stier zurück. Den Anfang machen die großen intelligenten Lader vom Typ Toro™ LH517i und Toro™ LH621i. Bauforum24 Artikel (08.06.2020): Sandvik Untertage-Muldenkipper TH663i Sandvik Muldenkipper Toro™ TH663i und Sandvik-Lader Toro™ LH621i Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  18. Bauforum24

    Mietpark Hunklinger

    Valley OT Oberlaindern, 23.03.2020 - Der Spezialist für Pflasterverlegezangen bietet ab sofort an deutschlandweit 5 Standorten einen Mietpark an. Die hydraulischen Greifer werden in Kombination mit einem Bagger, Lader oder anderen Trägergeräten zu einer top modernen Pflaster-Verlegemaschine. Dank der neuen Standorte stehen Kunden die Geräte regional und somit kurzfristiger zur Verfügung. Bauforum24 Artikel (14.01.2020): Pflaster-Verlegezange von Hunklinger Pflasterverlegezangen von Hunklinger Im Rahmen seines Mietgeschäftes bietet Hunklinger allortech zwei Modelle: Die reine Miete auf Zeit und die Miete mit Kaufoption. Ersteres ist für Kunden, die entweder einen einmaligen Auftrag, einen kurzfristigen Engpass an Maschinen oder eine ungewöhnliche Baustellensituation haben. Hierzu zählt beispielsweise die Verkalit-Verlegezange für den Deichbau. Die zweite Variante nennt sich „Miete mit Kaufoption“. Sie spricht Kunden an, die generell am Baggerpflastern oder dem Pflastergreif interessiert sind. Allerdings möchten sie das System oder die Verlegezange vorab auf einer eigenen Baustelle für mehrere Tage oder Wochen ausprobieren. In diesem Fall rechnet Hunklinger die Mietgebühr innerhalb eines Jahres auf den Kaufpreis an. Auch ist hier eine persönliche Einweisung vor Ort möglich. In jedem Fall stehen Mietkunden stets aktuelle Modelle zur Verfügung, die alle gängigen maschinenverlegbaren Pflastersteine und Formate verlegen und verschieben können. Für moderne und besonders schwierig zu verschiebenden Steinen bietet der Hersteller den patentierten Verschiebeadapter-Plus. Abhängig vom Trägergerät und der individuellen Steinsituation werden die passende Pflasterverlegezange mit Schläuchen in der richtigen Länge, Hydraulik-Kupplungen sowie Schnellwechsel-Aufnahmen vom Mietpark geliefert. Lorenz Hunklinger, Geschäftsführer von Hunklinger allortech, ist stolz auf den jetzt regionalen Mietservice mit Partnern, die den gewohnt hohen Standard von Hunklinger gewährleisten. Weitere Informationen: Hunklinger allortech GmbH | © Fotos: Hunklinger
  19. Valley OT Oberlaindern, 23.03.2020 - Der Spezialist für Pflasterverlegezangen bietet ab sofort an deutschlandweit 5 Standorten einen Mietpark an. Die hydraulischen Greifer werden in Kombination mit einem Bagger, Lader oder anderen Trägergeräten zu einer top modernen Pflaster-Verlegemaschine. Dank der neuen Standorte stehen Kunden die Geräte regional und somit kurzfristiger zur Verfügung. Bauforum24 Artikel (14.01.2020): Pflaster-Verlegezange von Hunklinger Pflasterverlegezangen von Hunklinger Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  20. Bauforum24

    Sandvik Untertagelader Stufe V Motor

    Turku (Finnland), Februar 2020 - Nach umfangreicher Entwicklungsarbeit und gründlichen Feldtests führt Sandvik in Kürze seine ersten für Stufe V Motor ausgelegten Untertagelader für Anwendungen beim Abbau von Hart- und Salinargestein ein. Nach über 10.000 Prüfstunden mit LHD-Fahrzeugen untertage an einer Vielzahl von Kundenstandorten in Europa und der Erfahrung von Volvo durch Millionen von Stunden im Straßeneinsatz erfüllt die neue Technologie die Erwartungen der Kunden, die an die Lader gestellten Leistungsanforderungen und die strengsten, derzeit geltenden Emissionsvorschriften. Der Basismotor und die SCR-Abgasbehandlung (SCR = selektive katalytische Reduktion) sind bewährte Volvo-Technologien. Hinzugekommen ist jetzt noch ein Dieselpartikelfilter (DPF) mit Keramikmodulen. Bauforum24 Artikel (14.02.2020): Sandvik Muldenkipper TH663i und TH551i Sandvik Untertagelader Infolge der engen Zusammenarbeit bei der Produktentwicklung funktioniert der von Volvo Penta bereitgestellte Motor reibungslos mit Sandviks Ladern und Muldenkippern, so dass auch unter den anspruchsvollsten Umgebungsbedingungen eine hohe Produktivität und Zuverlässigkeit gewährleistet ist. Zu den Vorteilen von Ladern mit Stage V Motor zählt die verringerte Partikelmenge in den Dieselabgasen. Auf diese Weise können die Bergwerke die Luftqualität untertage verbessern. Außerdem ist der Kraftstoffverbrauch von Stufe V Ladern um 3% geringer als der von Ladern mit niedrigerer Abgasstufe. Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Maschinenverfügbarkeit ist die passive Regeneration des Dieselpartikelfilters. Der im Filter angesammelte Ruß wird während des normalen Fahrzeugbetriebs abgebrannt. Damit entfällt die Notwendigkeit für häufige Stillstände zu Regenerationszwecken. Neu im Stufe V Motor ist die modulierende Motorbremse, die dem Bediener die Möglichkeit gibt, die Motorbremskraft anzupassen. So lässt sich die Fahrzeuggeschwindigkeit bei Bergabfahrt besser steuern, ein Überhitzen von Bremse und Getriebe minimieren und der Bremsverschleiß deutlich reduzieren. Sowohl die modulierende Motorbremse als auch die passive Regeneration tragen zu den hohen Maschinenlaufzeiten bei. Stufe V Motoren haben noch weitere Vorteile: Sie können in großen Höhen bis zu 3500 Metern über dem Meeresspiegel eingesetzt werden und haben einen geringeren Geräuschpegel verglichen mit Motoren einer niedrigeren Abgasstufe. Ab 2020 wird Sandvik für Stufe V Motoren ausgelegte Lader und Muldenkipper anbieten. Den Anfang machen die intelligenten Lader Sandvik LH517i und Sandvik LH621i. Die Stufe V Motoren werden weltweit als Option verfügbar sein. Sie erfordern jedoch einen Kraftstoff mit extrem niedrigem Schwefelgehalt und ein aschearmes Motoröl. Weitere Informationen: Sandvik Group | © Fotos: Sandvik
  21. Bauforum24

    Sandvik LH621i

    Turku (Finnland) Januar 2019 - Sandvik erweitert sein Angebot an intelligenten Produkten und bringt mit dem Sandvik LH621i einen zweiten Lader der i-Reihe auf den Markt. Das neue Modell ist ideal für die rasche Erschließung von Abbaurevieren sowie für Untertage-Produktion im großen Stil. Der neue Hochleistungslader ist auf den kürzlich eingeführten Muldenkipper Sandvik TH663i abgestimmt. Bauforum24 Artikel (18.01.2019): Sandvik Ranger DXR Sandvik LH621i Der Sandvik LH621i setzt bei Untertageladern in der 21-Tonnen-Klasse einen neuen Branchenmaßstab. Er basiert auf der bewährten Technologie des marktführenden Vorgängermodells Sandvik LH621, präsentiert sich jedoch mit weiter verbesserten Eigenschaften. Mit seiner hervorragenden hydraulischen Leistung für ein rasches Füllen der Schaufel und einer Antriebskraft, die hohe Fahrgeschwindigkeiten ermöglicht, sorgt der Sandvik LH621i für einen effizienten Streckenvortrieb mit hohen Vortriebsraten. Für Bedienungs- und Wartungssicherheit entwickelt, gewährleistet der robuste Lader eine lange Lebensdauer der Bauteile und niedrige Kosten pro geladener Tonne. Für problemlose Zustandsüberwachung und einfachere Fehlersuche ist der Sandvik LH621i standardmäßig mit dem modernen Steuerungssystem Sandvik Intelligent Control System und der My Sandvik Digital Services Knowledge Box™ ausgestattet. Die Maschine ist für automatisierten Betrieb vorbereitet und bietet viel Flexibilität. So kann etwa das AutoMine®-System von Sandvik innerhalb weniger Tage auch als Nachrüstung eingebaut werden. Für mehr Komfort und höhere Produktivität bei manuellem Betrieb wurden erhebliche Verbesserungen am Bedienerbereich vorgenommen. Die Kabine ist zum Beispiel geräumiger und ergonomischer geworden und gewährt eine bessere Sicht. Zudem steht dem Bediener ein 7 Zoll Touchscreen-Farbdisplay zur Verfügung. Ein kraftstoffeffizienter 352kW Stage II / Tier 2 Motor ermöglicht ein rasches Füllen der Schaufel und hohe Fahrgeschwindigkeiten für ein Höchstmaß an Produktivität. Der Sandvik LH621i ist optional auch mit einem 375kW Tier 4f / Stage IV Motor erhältlich, der mit fast schwefelfreiem Dieselkraftstoff (ULDF) betrieben wird. Die Motorbremse dieses leistungsstärkeren und schadstoffärmeren Dieselmotors bietet eine bessere Geschwindigkeitskontrolle im Einfallen und minimiert so die Gefahr der Überhitzung von Bremsen und Getriebe sowie den Bremsenverschleiß. Darüber hinaus gibt es für eine breite Palette von Schaufelgrößen austauschbare SHARK™-Verschleißsegmente, die für hohe Laderproduktivität und lange Schaufellebensdauer optimiert sind. „Der Sandvik LH621i ist eine Klasse für sich. Dieser 21-Tonnen-Lader setzt völlig neue Maßstäbe in puncto Produktivität und unterstreicht Sandviks Potenzial zur Entwicklung von robuster und effizienter Lade- und Förderausrüstung für Untertage-Anwendungen“, sagt Olli Karlsson, Leiter der Produktlinie Großlader bei Sandvik Mining & Rock Technology. Sandviks i-Baureihe umfasst nun mit den beiden Ladern Sandvik LH517i und Sandvik LH621i sowie den drei Muldenkippern Sandvik TH545i, Sandvik TH551i und Sandvik TH663i ein komplettes Angebot an intelligenten Maschinen. Weitere Informationen: Sandvik Mining and Construction Central Europe GmbH | © Fotos: Sandvik
  22. Turku (Finnland) Januar 2019 - Sandvik erweitert sein Angebot an intelligenten Produkten und bringt mit dem Sandvik LH621i einen zweiten Lader der i-Reihe auf den Markt. Das neue Modell ist ideal für die rasche Erschließung von Abbaurevieren sowie für Untertage-Produktion im großen Stil. Der neue Hochleistungslader ist auf den kürzlich eingeführten Muldenkipper Sandvik TH663i abgestimmt. Bauforum24 Artikel (18.01.2019): Sandvik Ranger DXR Sandvik LH621i Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    Neuer Takeuchi Händler in Fulda

    Fischerhude, 10.04.2017- Es soll viel los geweisen sein bei Leinweber. Nicht nur weil am Tag der offenen Tür einige tausend Interessierte gekommen sind, von der sich eine große Zahl für die ausgestellte Takeuchi-Flotte interessiert hat. Sondern auch weil Leinweber seit einiger Zeit den Vertrieb der Takeuchi-Bagger und -Lader in seiner Region übernommen hat und forciert. Bauforum24 TV Video (15.03.2017): Video: Takeuchi Elektrobagger e240 Stefan Leinweber (Geschäftsführer) und Roland Heinscher (Fachberater) beraten die Takeuchi-Interessenten Für Service und Reparatur soll die Werkstattmannschaft mit 30 Mitarbeitern und acht Werkstattwagen zuständig sein. So sollen gute Voraussetzungen geschaffen sein, um den Firmen in der Region die Takeuchi-Qualitätsmaschinen zur Verfügung zu stellen. Stark in der Region Die Leinweber Land- und Kommunaltechnik GmbH wurde 1889 von dem Schmiedemeister Konstantin Leinweber gegründet. Heute wird die Firma in vierter Generation von Stefan Leinweber geführt. Das Geschäftsgebiet liegt zwischen Bad Hersfeld, Bad Kissingen, Würzburg und Alsfeld. Die neu gebaute Zentrale befindet sich in Neuhof nahe Fulda. Hier sind 50 Mitarbeiter für die Betreuung der Kunden und Interessierten da. Zu Hause ist Leinweber in der Landtechnik. Und, seit langer Zeit gibt es bereits Kundschaft in der Baubranche, so zum Beispiel im Bereich der Vermietung von Traktoren mit Muldenhängern. „So ist bei mir der Gedanke entstanden, ein weiteres Standbein zu gründen. Dafür waren wir auf der Suche nach einem Hersteller im Baumaschinenbereich. Den haben wir mit Takeuchi gefunden und deshalb in unserem Gebiet die Marke übernommen“, sagt Leinweber. Bagger und Raupen mit vielen Anwendungsmöglichkeiten Das Takeuchi-Programm soll eine Palette von 19 Baggern (Kompakt-, Hüllkreis-, Zweiwege-, Mobil- und Hybrid-Bagger) bieten in den Gewichtsklassen von 1,1 t - 15 t, sechs Kettendumper von 330 kg - 1,1 t und zwei Laderaupen mit 3,8 t bzw. 5,9 t. „Was diese Bagger besonders interessant macht, ist ihre durchdachte Konstruktion, robuste Bauweise und die sinnvolle Ausstattung“, sagt Leinweber. Er meint damit zum Beispiel serienmäßiger Drehmotor, Schnellwechsler, verrohrte, geschützt verlegte Hydraulikkreisläufe. Aber auch die ergonomisch klug konstruierte Kabine mit der optimal angepassten Position der Bediengriffe (Joysticks). Und vieles mehr. Hinzu kommt, dass eine Vielzahl passender Anbaugeräte zur Verfügung steht. Dies alles bildet eine qualitativ hochstehende Einheit, die den Einsatz von Takeuchi-Baggern wirtschaftlich sehr interessant macht. Drei zueinander passende Bausteine Das komplette Leinweber-Paket für die Takeuchi-Maschinen soll aus Verkauf, Vermietung und Service bestehen. Die Voraussetzungen hierfür sind bei Leinweber geschaffen. Auch ein eigener Mietpark mit Kompakt- und Mobilbaggern soll zur Verfügung stehen. Die Mitarbeiter der Werkstatt sollen auch baumaschinentechnisch ausgebildet sein. Und was besonders wichtig ist, sie sollen beim Takeuchi-Generalimporteuer W. Schäfer GmbH in Mannheim an den Maschinen geschult werden. Darauf legt Leinweber Wert, denn auch in diesem Geschäftsbereich soll den Kunden professionell Unterstützung geboten werden. Und dies sowohl für die Maschinen des eigenen Hauses als auch für die Takeuchi-Maschinen, die in den Maschinen- und Geräteparks der regionalen Bauunternehmen arbeiten. Und davon gibt es eine ganze Menge. Bei Miete und Verkauf erwartet Leinweber die Hauptanteile des Interesses bei Kettenbagger. Wobei auch die hybrid angetriebenen Bagger eine gute Rolle spielen sollten. Weitere Informationen: Wilhelm Schäfer Website | © Fotos: Wilhelm Schäfer
  24. Es soll viel los geweisen sein bei Leinweber. Nicht nur weil am Tag der offenen Tür einige tausend Interessierte gekommen sind, von der sich eine große Zahl für die ausgestellte Takeuchi-Flotte interessiert hat. Sondern auch weil Leinweber seit einiger Zeit den Vertrieb der Takeuchi-Bagger und -Lader in seiner Region übernommen hat und forciert. Stefan Leinweber (Geschäftsführer) und Roland Heinscher (Fachberater) beraten die Takeuchi-Interessenten Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
×
  • Create New...