Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 33,425

Search the Community

Showing results for tags 'hyundai'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • Hagedorn
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Cement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Bauforum24

    Hyundai-Radlader HL970

    Tessenderlo (Belgien), September 2021 - Die Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (WEV) betreibt im Süden von Leipzig auf 88 ha zwei Entsorgungsanlagen: die Zentraldeponie Cröbern (ZDC) und die Mechanisch-biologische-Abfallanlage Cröbern (MBA). In 2022 geht eine Bioabfall-Vergärungsanlage in Betrieb. Bauforum24 Artikel (29.06.2021): Hyundai-Radlader HL975A CVT Der Zweckverband Abfallwirtschaft Westsachsen (ZAW) und seine Tochtergesellschaft, die Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungs-gesellschaft mbH (WEV), erfüllen mit der Errichtung einer Vergärungsanlage für die getrennt erfassten Bioabfälle die Forderung der Bundesregierung nach einer hochwertigen Verwertung. Denn durch die sogenannte Kaskadennutzung – die Vergärung und anschließende Kompostierung – entsteht neben Kompost Biogas, ein Gemisch aus Methan und Kohlendioxid. Aufbereitet und gereinigt kann es fossile Energieträger ersetzen und so zum Klimaschutz beitragen. Der 1992 gewählte Standort befindet sich auf einer von Braunkohleabbau hinterlassenen Kippenlandschaft und liegt weit entfernt von der nächsten Wohnbebauung. Die Zentraldeponie Cröbern ist ausgelegt auf die Entsorgung anorganischer mineralischer Abfälle (DKII mit besonderem Ablagerungsbereich DKIII). In der MBA werden Haus- und Sperrmüll sowie Gewerbeabfälle verwertet. Der Einzugsbereich der MBA Cröbern ist der Großraum Leipzig mit ca. 850.000 Einwohnern – das entspricht einer jährlichen Hausmüllmenge von etwa 120.000 Tonnen. Insgesamt werden in der MBA jährlich ca. 190.000 Tonnen Abfall durchgesetzt. In der MBA sind drei Hyundai-Radlader in der 4,5-m3-Klase (zwei HL970, ein HL970A) und ein Skidsteer-Lader im Einsatz. Alle Radlader sind mit hydraulischen Schnellwechslern bestückt, damit sie zwischen Standardschaufel, Gabeln, Ballenklammer und Hochkippschaufel wechseln können. Zentralschmierung und Schutzbelüftungsanlage sind Zusatzausstattungen, die WEV bei allen Großradladern wählt. Aufgabe der Radlader ist es, das Material im Aufbereitungsprozess umzusetzen und zu verladen. Der Hausmüll wird vorzerkleinert und in einer Siebtrommel auf < 80 mm gesiebt, anschließend verweilt er in der Intensivrotte fünf Wochen (44 Tunnel á 220 t Kapazität). Während der Rotte wird der Müll zwei Mal umgesetzt – bei Reinigungsarbeiten kommt ein Hyundai Skidsteer-Lader mit Kehrmaschine und komplett schließbarer Kabine und Seka-Schutzbelüftungsanlage zum Einsatz. Die Nachrotte wird von den Radladern beschickt – ein Mietenumsetzer bewegt das aufgehäufte Material regelmäßig. Das Beschicken der Nachrotte und das Verladen des Materials übernehmen die leistungsstarken und schnellen Hyundai-Radlader – allesamt von Tecklenborg Baumaschinen mit Hauptsitz in Leisnig bei Leipzig geliefert. Die Radlader sind, wie alle Maschinen bei der WEV, mit Schutzbelüftungsanlegen ausgestattet. Bis zu 2000 h/Jahr leisten die Maschinen. Die Radlader der Typen HL970A sind mit 4-m³- Hochkippschaufeln ausgerüstet. Nach dem ein Ausschreibungsverfahren durchgeführt wurde und Hyundai Radlader vollumfänglich die Anforderungen erfüllten, wurden die Radlader gekauft und werden von Tecklenborg gewartet. „Der zweischichtige Einsatz an fünf Tagen/Woche verlangt den Radladern einiges ab“, erklärt Logistik-Bereichsleiter Marco Berger. Ausschlaggebend für die südkoreanischen Produkte ist der sehr gute und schnelle Service des Händlers Tecklenborg, die kompetente Beratung und hohe Verfügbarkeit. „Im Anlagen-Einsatz“, so erklärt Berger, „wird den Maschinen nichts geschenkt. Große Lasten, hohe Temperaturen, Staubanfall und Dauereinsatz sind an der Tagesordnung. Umkehrlüfter sind zwingend erforderlich – bei Hyundai ist dies Serienausstattung“. Zu den zahlreichen Sonderausstattungen zählen neben den Felsbereifung und der Schutzbelüftungsanlage eine Zentralschmierung sowie die Wägeeinrichtung, die Hyundai serienmäßig verbaut – sie ist zwar nicht geeicht aber ausreichend genau um die LKW vor Überladung zu schützen. 1. Beim Stapeln von 2 t schweren Ballen mit Dämmstoffresten bewährt sich der mit einer hydraulischen Ballenklammer bestückte Hyundai-Großradlader HL970A. Features der Hyundai HLA-Radladerserie Die neue Radlader-Serie besteht aus acht Radladern mit Einsatzgewichten von 13.100 bis 31.000 kg und für Schaufelvolumina von 2,6 bis 5,6 m3. Neben reduzierten Verbrauchswerten wartet die neue HL-Serie mit zahlreichen weiteren umweltschonenden Attributen auf. Eine automatische Motorabschaltung hält Kraftstoffverbrauch und Emissionen unter Kontrolle. Die Betriebsart und die Zeit, die der Motor „leer“ läuft, sind vom Fahrer je nach den Arbeitsbedingungen einstellbar, was wiederum die Effizienz erhöht. Auch das Standard-Fünf-Gang-Getriebe mit Überbrückungskupplung reduziert den Kraft-stoffverbrauch. Eine ECO-Anzeige ermöglicht den wirtschaftlich orientierten Betrieb durch häufige Überprüfung der Maschinenzustände. Die ECO-Anzeige ändert ihre Farbe mit dem Motordrehmoment und der Kraftstoffeffizienz. Außerdem werden Durchschnitts- und Gesamtverbrauch überwacht. Das serienmäßige ECO-Fahrpedal unterscheidet zwischen sparsamem Betrieb und Leistungsbetrieb – im Sparbetrieb ist der Kraftstoffverbrauch deutlich niedriger. Eine „Ge-schwindigkeitsbegrenzung“ ist für Fahrer der HL-Serie zwischen 20 und 40 km/h einstellbar. ICCO (Intelligent Clutch Cut-Off) Im H-Modus reduziert die intelligente Kupplungstrennfunktion ICCO die Verlustleistung am Drehmomentwandler. Die geringere Hitzeentwicklung durch ICCO kommt insgesamt der Kraftstoffeffizienz zugute. Das hydraulische Sperrdifferenzial erhöht zum einen die Produktivität und wirkt zum anderen kraftstoffsparend, indem es Reifenschlupf vermeidet. 1. Der HL970A im Einsatz beim Umschichten von Recyclingmaterial auf der Großdeponie. Neue Kabine mit mehr Komfort für den Fahrer Leise, sicher und komfortabel, dazu 10 % größer – die neue ROPS/FOPS-Kabine mit voll einstellbarem Sitz bietet dem Fahrer einen ergonomischen und ausgesprochen angenehmen Arbeitsplatz. Sie ist besonders stark schallgedämmt und nutzt modernste schallmindernde Techniken, die maximale Ruhe bei der Arbeit in lauten Umgebungen wie Kiesgruben oder Abfalldepots garantieren. Die neue Klimaanlage maximiert die Heiz- und Kühlleistung durch optimierten Luftstrom in der Kabine. Der elektrohydraulische Joystick ermöglicht das einfache Führen der Anbaugeräte, was der Produktivität und Ermüdungsfreiheit zugutekommt. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: HCEE/OBA
  2. Die Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (WEV) betreibt im Süden von Leipzig auf 88 ha zwei Entsorgungsanlagen: die Zentraldeponie Cröbern (ZDC) und die Mechanisch-biologische-Abfallanlage Cröbern (MBA). In 2022 geht eine Bioabfall-Vergärungsanlage in Betrieb. Bauforum24 Artikel (29.06.2021): Hyundai-Radlader HL975A CVT Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Neuer Hyundai HX380 L Raupenbagger

    Geel (Belgien), Oktober 2016- Der aktuelle Neuzugang in der HX-Baggerreihe von Hyundai, der HX380 L, hat ein Einsatzgewicht von 38.920 kg. Die Maschine ist einer von 13 neuen HX-Raupenbaggern und vervollständigt das Angebot in dieser neuen Gewichtsklasse. Der Motor entspricht laut Hersteller der aktuellen Abgasnorm Stage IV. Bauforum24 Artikel (13.07.2016): Hyundai-Kurzheckbagger HX235 LCR Hyundai HX380 L Raupenbagger Unter der Haube des HX380 L findet sich ein Cummins QSL9 Stage IV-Motor mit einer Nennabgabeleistung von 257 kW (344 PS). Dieser Motor verfügt über ein XPI (Xtra-High Pressure Injection)-Kraftstoffsystem, das den Kraftstoff über den gesamten Motordrehzahlbereich mit konstant hohem Druck einspritzt. Die ECO-Anzeige in den Baggern der HX-Serie sollen den wirtschaftlichen Betrieb der Maschinen unterstützen und helfen Kraftstoff zu sparen und die Umwelt zu schonen. Anzeigepegel und Farbe geben das Motordrehmoment und die Kraftstoffeffizienz auf dem TouchscreenMonitor wieder. Außerdem zeigt das Instrument Durchschnittsverbrauch und Gesamtverbrauch an. Der HX380 L soll gegenüber der 9AMaschinenreihe von Hyundai, je nach Einsatzart, Kraftstoffeinsparungen von bis zu 19 % realisieren. Das DEF/AdBlue®-Zufuhrsystem für die Schadstoffreduzierung ist leicht zugänglich, so der Hersteller. Der DEF/AdBlue®-Behälter findet sich im Werkzeugfach und wird über einen Stutzen befüllt. Eine rote Lampe signalisiert, wenn der Behälter voll ist, und soll vor Überfüllen schützen. Wartung und Filteraustausch gestalten sich durch die Anordnung des DEF/AdBlue®-Zuführmoduls direkt neben dem Kraftstofftank einfach. Wie vorhandene Modelle der HX-Serie auch, verfügt der HX380 L über die neue „Variable Leistungssteuerung“ von Hyundai. Mit diesem System kann der Bediener je nach Präferenz und Arbeitsaufgabe per Knopfdruck Ausleger- oder Schwenkfunktion Priorität einräumen sowie unter verschiedenen Leistungsbetriebsarten, darunter drei Arbeitsbetriebsarten – P (Power), S (Standard) und E (Economy) – und optionalen Arbeitsgeräteinstellungen wählen. Wenn keine Leistung abgerufen wird, soll die überarbeitete Steuerung den Pumpenvolumenstrom und damit den Kraftstoffverbrauch senken. Die elektronische Lüfterkupplung reguliert die Drehzahl nach der Hydrauliköl- und Kühlmitteltemperatur. Hyundai HX380 L Raupenbagger Der HX380 L verfügt über eine um 13 % vergrößerte Kabine. Diese neue Kabine fand laut Hersteller, bei Bedienern auf der ganzen Welt schon großen Anklang. Angefangen bei einem vollverstellbaren, gefederten Sitz und Armlehnen, die sich an Fahrer aller Staturen anpassen. Die vollautomatische Klimaanlage reguliert die Kabine auf eine ganztätig komfortable Atmosphäre. Andere Annehmlichkeiten der Kabine sind ein transparentes Sonnendach aus Polykarbonat mit einer integrierten Sonnenblende und eine Audioanlage mit USB-Player, MW/UKW-Stereo und MP3-Player, inklusive Fernbedienfunktionen. Zudem können Bediener ihr Mobiltelefon mit der eingebauten Bluetooth-Freisprechanlage vernetzen. Kabineninnengeräusche werden von der Kabinenlagerung reduziert. Optional kann die HX-Serie mit einer Schwimmfunktion für den Ausleger gerüstet werden, sodass auch unter hoher Last nur mit dem Stiel gearbeitet werden kann. Der Touchscreen-Monitor in der Kabine ist mit 8 Zoll ganze 30 % größer als bei den Vormodellen und verfügt über eine Smartphone-ähnliche Anzeige- und Bedienoberfläche. Die Hauptansicht des Bildschirms kann vom Bediener nach Belieben konfiguriert werden. Die Bildschirmbedienung geschieht mittels Berühren und/oder mit dem neuen Haptik-Controller. Über den Monitor stellt der Bediener den Kettenbagger auf seine Anforderungen ein (z. B. mittels der erwähnten Betriebsarten) und verwaltet Selbstdiagnosen, Wartungschecklisten und Sicherheitscodes für den Maschinenstart. Der Bildschirm dient auch zur Auswahl und Anzeige der Heckkamera. Die neuen Maschinen sind mit dem Hyundai-Fernverwaltungssystem Hi-Mate ausgestattet, das Bedienern und Wartungspersonal beim Händler direkten Zugriff auf wichtige Wartungs- und Diagnoseinformationen der Maschine von jedem Computer mit Internetzugang aus ermöglicht. Die Benutzer können den Maschinenstandort auf digitalen Karten orten und den Arbeitsradius der Maschine begrenzen. Hyundai HX380 L Raupenbagger Merkmale der HX-Serie, die die Ausfallsicherheit der Maschine erhöhen sollen, sind verstärkte Bolzen und Buchsen in Verbindung mit verschleißfesten Polymerscheiben sowie neu konstruierte Kabinenstoßdämpferlager. Die zweifache Stoßdämpfung reduziert Geräusche und Vibrationen. Der Kraftstofffilter ist vom Boden aus zugängliche und der Kabinenluftfilter von außen. Zusätzliche Geländer dienen der erhöhten Sicherheit bei Wartungs- und Inspektionsarbeiten auf dem Deck des Oberwagens. Oberwagen, Unterwagen und Anbaugeräte der HX-Serie erfüllen weitaus höhere Ansprüche an die strukturelle Langzeitstabilität als sie auf der Baustelle gestellt werden. Das belegen zahlreiche Tests, unter realen Einsatzbedingungen und in virtuellen Simulationen. Die Verschleißfestigkeit des Löffels wurde durch den Einsatz eines neuen Materials verbessert. Die Langzeitstabilität von Stiel und Ausleger wurde laut Hersteller (gegenüber der 9A-Serie) um das 1,5-Fache verstärkt. In kritischen Bereichen wurde Material zugelegt, das Gewicht konnte jedoch insgesamt beibehalten werden. Der HX380 L soll von einer neuen Schweißtechnik profitieren, die ein Stützblech überflüssig machen soll. Die neuen Auslegerelemente halten demnach nachweislich 1,8 Mal länger als die der 9er-Reihe, so der Hersteller. Zu den neuen Sicherheitseinrichtungen gehört ein optionales AAVM (Advanced Around View Monitoring)-System, das dem Fahrer bei der Arbeit eine virtuelle 360°-Rundumsicht gewährt – angezeigt an dem 8Zoll-Armaturentafel-Monitor. Das Hyundai-exklusive System besteht aus einem AVM-System für den 360°-Blick um die Maschine und einem IMOD (Intelligent Moving Object Detection)-System, das Objekte erkennen soll, die sich im Arbeitsumkreis der Maschine bewegen, und den Fahrer warnt. Bauforum24 TV Video: Sicherheitssystem AAVM von Hyundai Weitere Sicherheitsmerkmale sind ein Sicherheitssperrventil für den Auslegerzylinder mit einer konfigurierbaren Überlastwarneinrichtung und ein Sicherheitssperrventil für den Stielzylinder. Technsiche Daten Hyundai HX380 L Betriebsgewicht: 38 920 kg Motormodell: Cummins QSL9 - Abgasnorm Stage IV Nettomotorleistung: 257 kW / 344 PS (1 650 U/min) Tieflöffelvolumen: 1,46 m³ – 2,32 m³ Schachtkraft (ISO): 249,3 kN Schachttiefe: 8 220 mm Schütthöhe: 7 500 mm Weitere Informationen: Hyundai Heavy Industries ( © Fotos: Hyundai Heavy Industries )
  4. Bauforum24

    Neuer Hyundai HX380 L Raupenbagger

    Geel (Belgien), Oktober 2016- Der aktuelle Neuzugang in der HX-Baggerreihe von Hyundai, der HX380 L, hat ein Einsatzgewicht von 38.920 kg. Die Maschine ist einer von 13 neuen HX-Raupenbaggern und vervollständigt das Angebot in dieser neuen Gewichtsklasse. Der Motor entspricht laut Hersteller der aktuellen Abgasnorm Stage IV. Hyundai HX380 L Raupenbagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  5. Bauforum24

    Hyundai-Radlader HL975A CVT

    Tessenderlo (Belgien), Juni 2021 - Das Bamberger Natursteinwerk wurden 1965 gegründet und betreibt in Süddeutschland aktuell 23 Steinbrüche primär für Sandstein und Granit. Hauptprodukte des 140 Mitarbeiter*innen beschäftigenden Unternehmens sind Fassadenelemente, Mauersteine und Pflasterprodukte, neben der Planungs- und Montageleistung. Bauforum24 Artikel (26.03.2021): Hyundai Kettenbagger HX220AL Der HL975A CVT im Einsatz. Das Bamberger Natursteinwerk wurden 1965 gegründet und betreibt in Süddeutschland aktuell 23 Steinbrüche primär für Sandstein und Granit. Hauptprodukte des 140 Mitarbeiter*innen beschäftigenden Unternehmens sind Fassadenelemente, Mauersteine und Pflasterprodukte, neben der Planungs- und Montageleistung. Speziell die vorgehängten Fassadenelemente werden aus großen Blöcken gesägt – zum Bewegen dieser Blöcke werden schwere Radlader mit Gabeln – sogenannte Blockhandler, eingesetzt. Schon lange pflegt das Bamberger Natursteinwerk eine enge Geschäftsbeziehung zum Hyundai-Vertragshändler Klarmann in Eltmann. Deshalb testete Geschäftsführer Martin Graser einen Hyundai-Radlader der 27-t-Klasse als Blockhandler über einen Zeitraum von zwei Wochen. Sein Fazit: „Das Gerät ist modern, sehr ergonomisch und wenn die von uns angeregten Anpassungen durchgeführt werden, könnte die Maschine auf unser Anforderungsprofil passen – wir bleiben mit Willibald Klarmann und seinem Team in engem Kontakt“. Der Hyundai HL975A CVT (Continously Variable Transmission) ist der erste Hyundai-Radlader, der die Vorteile eines traditionellen Lastschaltgetriebes und eines hydrostatischen Getriebes in einer Maschine vereint. Ausstattung für das Handling schwerer Steinblöcke: · Zusatzheckgewicht 2.450 kg · Drittes Steuerventil für hydraulischen Schnellwechsler · ZF CVT stufenloses Automatikgetriebe · Vorderachse mit automatischer 100% Differentialsperre · Einhebel Joystick Steuerung · Luxus Sitz - luftgefedert, beheizbar · Rückfahrkamera · Blockgabel für hydraulisches Schnellwechselsystem, Tragkraft: 30 t, Gewicht: 3,4 t, Gabel: 1.500 x 110 x 300 mm CVT - die neue leistungsstarke Antriebsgeneration Das moderne ZF-CVT-Getriebe bietet eine optimierte Leistungsausbeute, indem es das Verhältnis von hydraulischer zu mechanischer Energie, je nach Last und Geschwindigkeit kontinuierlich ändert, um den Motor im niedrigen Drehzahlbereich zu halten und eine sanfte, gleichmäßige Beschleunigung zu ermöglichen. Beim Verzögern wirkt das CVT als Bremse, wodurch der Verschleiß der Betriebsbremse deutlich verringert und die Standzeit des Achsöls verlängert wird. Zur Optimierung der täglichen Leistung und Produktivität tragen zum einen das Hyundai eigenentwickelte, integrierte und serienmäßige Wiegesystem und zum anderen zusätzliche Steuerungs-, Ferndiagnose- und Wartungsfunktionen bei. Robust und langlebig Hyundai hat bei der Entwicklung des HL975A CVT angefangen bei der Konstruktion über die Fertigung bis zu Qualitätskontrolle besonderen Wert auf die Langlebigkeit gelegt. Alle Systeme wurden optimiert und in unterschiedlichen Anwendungen rigoros getestet - das Ergebnis ist ein robustes, zuverlässiges Arbeitstier, das Ausfallzeiten für Reparaturen und Wartung minimiert und somit den Kunden von Hyundai hilft ihre Gewinne zu maximieren. Die Zuverlässigkeit beim Betrieb wird durch Technologien verbessert, die eine höhere Sicherheit und Stabilität bieten. Dieser Radlader erhöht auf ruhige Art die Produktivität, indem er dazu beiträgt, eine unfallfreie Arbeitsstelle zu gewährleisten. Die Maschine kann optional mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen wie dem AAVM (Erweiterte Rundumsichtüberwachung) geliefert werden, das dem Betrachter neben der 360° Rundumsicht insgesamt neun verschiedene Kamerablickwinkel und damit eine optimale Sicht in alle Richtungen bietet. In dieses System ist auch die IMOD Funktion (intelligente Erkennung von beweglichen Objekten) integriert. Darüber hinaus kann der HL975A CVT auch mit einem optionalen Radarsystem ausgestattet werden, das Tag und Nacht Hindernisse hinter der Maschine erkennt, und zwar gänzlich ohne toten Winkel. Die Entfernung zwischen Hindernis und Lader wird auf dem Zusatzmonitor für Kamerasysteme angezeigt. Zur Erhöhung der Sicherheit wurden akustische und sichtbare Warnfunktionen eingebaut, die den Bediener zum Anlegen des Sicherheitsgurtes auffordern, wodurch das Verletzungsrisiko für den Bediener minimiert wird. Ein weiteres Merkmal ist die Notabschaltung, die den Motor über einen Not- Aus- Schalter an der Unterseite des Sitzes sofort abschaltet. Hyundai hat die HL975A CVT Kabine so konzipiert, dass sie eine produktive, stressfreie Arbeitsumgebung bietet - sie ist sowohl komfortabel als auch geräumig und verfügt über modernste Technologie zur Geräusch- und Vibrationsreduzierung und erreicht einen Schallpegel von nur 70 dB, einen der niedrigsten in dieser Maschinenkategorie. Eine optionale Türfernbedienung ermöglicht es dem Bediener die Kabinentür ferngesteuert zu öffnen, während er sicher am Boden steht. HL975A CVT Technische Daten • Motor Cummins X12 Stufe V • Bruttoleistung 250 kW bei 2.100 1/min • Nettoleistung 247 kW bei 2.100 1/min • Max. Leistung 284 kW bei 1.800 1/min • Einsatzgewicht 26.500 kg • Schaufelvolumen 4,6 bis 5,2 m³ Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai
  6. Tessenderlo (Belgien), Juni 2021 - Das Bamberger Natursteinwerk wurden 1965 gegründet und betreibt in Süddeutschland aktuell 23 Steinbrüche primär für Sandstein und Granit. Hauptprodukte des 140 Mitarbeiter*innen beschäftigenden Unternehmens sind Fassadenelemente, Mauersteine und Pflasterprodukte, neben der Planungs- und Montageleistung. Bauforum24 Artikel (26.03.2021): Hyundai Kettenbagger HX220AL Der HL975A CVT im Einsatz. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Hyundai Kettenbagger HX220AL

    Tessenderlo (Belgien), März 2021 - Die aktuelle Kettenbagger-Generation der A-Serie bewährt sich deutschlandweit auf Baustellen. Ein Beispiel: Thannhauser Tief- und Straßenbau aus Fremdingen bei Dinkelsbühl (gegründet 1909) mietete für umfangreiche Erdarbeiten auf der Baustelle des modernsten Sägewerkes Deutschlands einen Hyundai Raupenbagger HX220ANL über sechs Monate an. Vermietpartner war der lokale Hyundai-Vertragshändler Engelhardt Baumaschinen GmbH aus Schopfloch. Ausgestattet ist der 22-t-Bagger mit Oilquick-Schnellwechsler OQ 70-55 und einem 1.800 mm breitem Grabenräumlöffel. Bauforum24 Artikel (18.03.2021): Hyundai Mobilbagger HW180 Der Hyundai HX220AL auf der Großbaustelle in Wilburgstetten. Eingesetzt wird das Mietgerät von Thannhauser Straßen- und Tiefbau bei Verfüllarbeiten auf der 90.000 m2 großen Baustelle von Deutschlands modernstem Sägewerk. Thannhauser ist ein 250-Mitarbeiter Familien-Unternehmen und im Umkreis von 120 km um den Firmensitz aktiv. Im Maschinenpark befindet sich seit Jahren ein Hyundai R60CR-9. Nach den guten Erfahrengen mit dem Kompaktbagger wurde der HX220AL angemietet und auf der Großbaustelle in Wilburgstetten eingesetzt. Thannhauser hat den Auftrag um 100.000 m3 Erdaushub zu bewegen, 12.000 m Leerrohre für Kabel verlegen und 80.000 m2 Fläche zu befestestigen. Die beiden Unternehmen Thannhauser und Engelhardt verbindet eine über 10jährige Partnerschaft bei Verkauf, Vermietung und Service von Baumaschinen. „Wir achten auf moderne Baumaschinen, die der aktuellen Abgasstufe entsprechen du die vor allem den Fahrern beste Ergonomie bieten“, so ein Sprecher des Unternehmens. Der in Südkorea gefertigte Hydraulikbagger HX220AL in der 22-t-Klasse ist im breitgefächerten Hyundai-Bagger-Programm, das aktuell bis 90 t reicht, ein Bestseller. Verbesserungen sind die neue Hydraulikflussregelung, verbesserte Bedienelemente mit 2D-3D-Maschinenführung, mehr Sicherheitsmerkmale und die weiter gesteigerte Verfügbarkeit. Zu den neuen Features gehören: EPFC oder Electric Positive Flow Control (elektrische Zwangsflussregelung). EPFC verbessert den Kraftstoffverbrauch und die Steuerbarkeit durch eine Flussreduzie­rungstechnik für den Baggerbetrieb. Automatische Sicherheitsverriegelung verhindert unbeabsichtigten Betrieb/Start des Baggermotors, um die Sicherheit zu erhöhen. Eco guidance zeigt auf der Instrumententafel der Maschine einen ineffizienten Be­triebszustand an, um zu hohen Kraftstoffverbrauch aufgrund falscher Arbeitsgewohn­heiten zu vermeiden. MG/MC Machine Guidance/Machine Control (Maschinenführung/Maschinensteu­erung). Zeigt den Betriebsstatus an und steuert das Anbaugerät auto­matisch, um den Fahrer zu unterstützen. MG zeigt die Position der Löffelspitze hin­sichtlich der vordefinierten Zielfläche an. MC steuert automatisch das Planieren mit der Löffelspitze oder -fläche und hat eine automatische Stoppfunktion: aufwärts, abwärts, vorwärts und Kabinenschutz. FOTA (Firmware Over The Air) erlaubt Software-Fernupdates für MCU (Machine Control Unit) und RMCU (Remote Machine Control Unit), sobald ein Softwareupdate in HiMATE verfügbar ist. Beim Starten der Maschine erhält der Baggerführer die Aufforderung, die Updates für MCU und RMCU zu installieren. Sobald der Baggerführer die Installation abgeschlossen hat, erhält die Händleradministration eine Bestätigung. HCE-DT ist die Offline-Maschinendiagnose von Hyundai Construction Equipment, die unter Verwendung der HiMATE-Benutzerauthentifizierung Informationen für die Fehlerbehebung bereitstellt. Monatlicher Bericht – Der von HiMATE generierte Bericht erlaubt ein verbessertes Maschinenparkmanagement durch Versand monatlicher E-Mail-Berichte, einschließlich einer Zusammenfassung der Betriebs- und der Kraftstoffverbrauchsanalyse. Weitere Informationen: Relevante Links | © Fotos: Hyundai/OBA
  8. Tessenderlo (Belgien), März 2021 - Die aktuelle Kettenbagger-Generation der A-Serie bewährt sich deutschlandweit auf Baustellen. Ein Beispiel: Thannhauser Tief- und Straßenbau aus Fremdingen bei Dinkelsbühl (gegründet 1909) mietete für umfangreiche Erdarbeiten auf der Baustelle des modernsten Sägewerkes Deutschlands einen Hyundai Raupenbagger HX220ANL über sechs Monate an. Vermietpartner war der lokale Hyundai-Vertragshändler Engelhardt Baumaschinen GmbH aus Schopfloch. Ausgestattet ist der 22-t-Bagger mit Oilquick-Schnellwechsler OQ 70-55 und einem 1.800 mm breitem Grabenräumlöffel. Bauforum24 Artikel (18.03.2021): Hyundai Mobilbagger HW180 Der Hyundai HX220AL auf der Großbaustelle in Wilburgstetten. Eingesetzt wird das Mietgerät von Thannhauser Straßen- und Tiefbau bei Verfüllarbeiten auf der 90.000 m2 großen Baustelle von Deutschlands modernstem Sägewerk. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    Hyundai Mobilbagger HW180

    Tessenderlo (Belgien), März 2021 - Großes kündigt sich unweit von Frankfurt an. Die Goldbeck Südwest GmbH, Niederlassung Key Account Rhein-Main, errichtet an der Boschstraße in Rodgau-Weiskirchen einen Gewerbepark – bestehend aus zwei Lagerhallen mit über 13.000 m² Hallenfläche – in Zusammenarbeit mit dem Großkunden Multi Park V GmbH. Für die Tiefbauarbeiten ist die STRABAG AG (Direktion Mitte-West, Bereich Rhein-Main-Neckar, Gruppe Flughafen verantwortlich. Als STRABAG-Bauleiterin sorgt Juliane Schütz für den reibungslosen Ablauf auf der Baustelle. Unter anderem kümmert sie sich darum, dass alle benötigten Baumaschinen zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar sind. „STRABAG verfügt natürlich über einen eigenen, großen Grundbestand an häufig benötigten Maschinen. Sondergeräte mieten wir – vor allem in Spitzenzeiten – aber dazu,“ erklärt Juliane Schütz und ergänzt: „Mit Schünke-rental arbeiten wir schon seit Jahren zusammen. Wir nutzen gern die gepflegten und voll ausgestatten Maschinen mit hydraulischem Schnellwechsler.“ Bauforum24 Artikel (05.03.2021): Hyundai Radlader HL965 und HL940A Der Hyundai HW180 auf der STRABAG-Baustelle des neuen Gewerbezentrums in Rodgau – hier bei Erdarbeiten an den Löschwasserzisternen Seit August 2020 ist auf der STRABAG-Baustelle für den neuen Gewerbepark in Rodgau ein Hyundai Mobilbagger HW180 mit geteiltem Ausleger, Oilquick-Schnellwechsler und zahlreichen Anbaugeräten wie Grabenräumlöffel und Anbauverdichter im Einsatz. Besonders praktisch an der Zusammenarbeit zwischen STRABAG und Schünke bei diesem Projekt: Die Niederlassung von Schünke Bauzentrum Baumaschinen GmbH liegt nur wenige hundert Meter von der Baustelle entfernt. „Das macht das kurzfristige Anmieten von Baugeräten – auch tageweise – besonders einfach und praktisch,“ so Juliane Schütz. Seit August ist der rd. 18-t-Mobilbagger im Einsatz und wird derzeit bei Tiefbauarbeiten rund um die Löschwasserzisternen genutzt. Baggerfahrer loben u. a. die Übersichtlichkeit und die voreinstellbaren Hydraulikdrücke für die unterschiedlichsten Anbaugeräte. Aktuell werden Grabenräumlöffel, Tieflöffel und eine hydraulische Rüttelplatte verwendet. Der 17,8 t schwere und bis zu 35 km/h schnelle Mobilbagger wurde für den anspruchsvollen europäischen Markt konzipiert. Das beweisen der 127 kW leistende Cummins TIER IV final-Motor, ZF-Achsen und die hochwertige Pumpen und Ventilblöcke von Hyundai und Kawasaki. Bis zu 15 % Treibstoffersparnis im Vergleich zur Vorgängerserie sind der Beweis. Die moderne und sehr geräumige klimatisierte Infotainment-Kabine bietet dem Fahrer einen leisen, vibrationsarmen und sehr großzügig verglasten Arbeitsplatz. Je nach Einsatz, Anbaugerät und Umgebung wählt der Baggerfahrer zwischen einem der drei Arbeitsmodi: P-Modus (Power): maximale Geschwindigkeit und Kraft für schwere Arbeiten S-Modus (Standard): Leistung und Kraftstoffeffizienz für allgemeine Arbeiten E-Modus (Economy): Steuerung für leichte Arbeiten. Per LCD-Display wählt der Fahrer Arbeitsdruck und Ölstrom von bis zu 10 Anbaugeräten vor. AAVM-Rundumkamerasystem (Option) und Moving Objects-Erkennungssystem zur Warnung vor Personen im Arbeitsbereich erhöhen die Sicherheit der Maschine erheblich – Zusatzausstattungen, welche die BG in Deutschland bezuschusst. Serienmäßig ist der HW180 mit dem elektronischen Auswertesystem HiMate ausgestattet, das auf Wunsch die Maschinendaten und Verbrauchswerte per UMTS übermittelt und dem Betreiber somit Monitoring der Maschinendaten gestattet. Mobilbagger sind das „Schweizer Taschenmesser“ auf jeder Baustelle: Schnell, wendig, leistungsstark. Der 5.100-mm-Verstellausleger des HW180 kann mit zwei Löffelstielen (2.200 und 2.600 mm) kombiniert werden. Mit dem längsten Stiel erreicht er rund 4.700 mm Grabtiefe und das bei hohen Reißkräften. Das Fahrgestell mit 2.600 mm Radstand ist äußerst robust ausgelegt. Planierschild, Schild und zwei Pratzenabstützungen oder vier Pratzenabstützungen erleichtern die Auslegung des HW180 für jeden denkbaren Bau- und Umschlageinsatz. Da Verstellausleger gerne für Kanal-, Tief- und Spezialtiefbau kombiniert werden, spielt die Hubkraft des HW180 eine große Rolle. Bei abgesenktem Planierschild und 1.700-kg-Gegengewicht kann der Hyundai HW180 in Längsrichtung 8.680 kg schwere Lasten bei 3.000 mm Ausladung heben. Für komplizierte Arbeiten lassen sich die Optionen Schwenksperre (sinnvoll bei Straßenfahrten – verhindert versehentliches Schwenken des Oberwagens) und Feinschwenken (präziseres Arbeiten mit dem Oberwagen) ordern. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: HCEE/OBA
  10. Tessenderlo (Belgien), März 2021 - Großes kündigt sich unweit von Frankfurt an. Die Goldbeck Südwest GmbH, Niederlassung Key Account Rhein-Main, errichtet an der Boschstraße in Rodgau-Weiskirchen einen Gewerbepark – bestehend aus zwei Lagerhallen mit über 13.000 m² Hallenfläche – in Zusammenarbeit mit dem Großkunden Multi Park V GmbH. Für die Tiefbauarbeiten ist die STRABAG AG (Direktion Mitte-West, Bereich Rhein-Main-Neckar, Gruppe Flughafen verantwortlich. Als STRABAG-Bauleiterin sorgt Juliane Schütz für den reibungslosen Ablauf auf der Baustelle. Unter anderem kümmert sie sich darum, dass alle benötigten Baumaschinen zur richtigen Zeit am richtigen Ort verfügbar sind. „STRABAG verfügt natürlich über einen eigenen, großen Grundbestand an häufig benötigten Maschinen. Sondergeräte mieten wir – vor allem in Spitzenzeiten – aber dazu,“ erklärt Juliane Schütz und ergänzt: „Mit Schünke-rental arbeiten wir schon seit Jahren zusammen. Wir nutzen gern die gepflegten und voll ausgestatten Maschinen mit hydraulischem Schnellwechsler.“ Bauforum24 Artikel (05.03.2021): Hyundai Radlader HL965 und HL940A Der Hyundai HW180 auf der STRABAG-Baustelle des neuen Gewerbezentrums in Rodgau – hier bei Erdarbeiten an den Löschwasserzisternen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Hyundai Radlader HL965 und HL940A

    Tessenderlo (Belgien), März 2021 - Dipl.-Ing. Sven Heinisch leitet die von seinem Vater 1992 gegründete Unternehmensgruppe USUM in Steigra (50 km südwestlich von Halle/Saale). USUM steht für Unstrut-Saale-Umweltschutz. Die USUM Grundstoffaufbereitung und Service GmbH bewirtschaftet ein ca. 7 ha großes Gewerbegebiet auf der rekultivierten ehemaligen Bauschuttdeponie eines Kalkstein-Tagebaues. Heute wird mit einem Team aus 8 Mitarbeitern: RAL-zertifizierter Kompost für die Landwirtschaft, Bodensubstrat, Mineralischer Kalkdünger und Recyclingmaterial aus mineralischen Bauststellenabfällen erzeugt. Bauforum24 Artikel (10.12.2020): Neuer Radlader HL975A CVT von Hyundai Die zwei Hyundai-Radlader HL965 und HL940A bei USUM Recycling in Steigra beim Sortieren und Verladen von Recyclingmaterial. Im Einsatz sind seit September 2020 ein neuer 20 Tonnen schwerer und 201 kW starker HL965 (3,5 m3) und ein neuer 13 Tonnen schwerer und 116 kW starker HL940A (2,5 m3). Aufgabe der beiden Radlader ist die Errichtung und das Umschichten von Kompostmieten, die Beladung von LKWs mit Recyclingmaterial sowie allgemeine Verlade- und Reinigungsarbeiten. Heinisch beschaffte die neuen Radlader vom Hyundai-Vertragshändler Tecklenborg Baumaschinen GmbH mit Sitz in Leisnig und ließ diese nach seinen Anforderungen ausstatten. „Da wir 45% Förderung aus einem Programm zur CO2-Einsparung erhielten, konnten wir die modernen und sehr sparsamen Hyundai-Radlader beschaffen und zwei sehr alte Geräte abgeben“, erklärt Sven Heinisch. Auch Radlader-Fahrer Udo Hartung, der den HL940A täglich im schweren Recyclingeinsatz bewegt, zeigt sich erfreut über den leisen und feinfühlig zu bedienenden Radlader. Auch der Kraftstoffverbrauch von rund 6 l/h überzeugt. Im teilweise geruchsintensiven Recyclingeinsatz ist eine klimatisierte Kabine unabdingbar. Der HL965 ist zusätzlich mit einer Seka-Schutzbelüftungsanlage ausgerüstet. Beim HL940A mit der jüngsten Kabinengeneration ist dies jedoch nicht erforderlich. Sämtliche Service- und Reparaturarbeiten übernimmt Tecklenborg. USUM Recycling ist sehr zufrieden mit dem Service. Die Radlader werden bis zu 1.500 h/Jahr eingesetzt. Die HL-Radlader-Baureihe von Hyundai Construction Equipment Eine automatische Motorabschaltung hält Kraftstoffverbrauch und Emissionen zum richtigen Zeitpunkt streng unter Kontrolle. Die HL-Serie stellt im Leerlauf den Motor nach einer vom Fahrer festzulegenden Zeitspanne ab. Auch das Standard-Fünf-Gang-Getriebe mit Überbrückungs-kupplung reduziert den Kraft-stoffverbrauch weiter. Eine ECO-Anzeige ermöglicht den konsequent wirtschaftlich orientierten Betrieb durch häufige Überprüfung der Maschinenzustände. Sie ändert ihre Farbe mit dem Motordrehmoment und der Kraftstoffeffizienz. Außerdem werden Kraftstoffverbrauchswerte wie Durchschnittsverbrauch und Gesamtverbrauch überwacht und am Monitor angezeigt. Das serienmäßige ECO-Fahrpedal unterscheidet zwischen sparsamem Betrieb und Leistungsbetrieb – im Sparbetrieb ist der Kraftstoffverbrauch deutlich niedriger. Eine „Geschwindigkeitsbegrenzung“ ist für Fahrer der HL-Serie zwischen 20 und 40 km/h so einstellbar, wie es für den jeweiligen Einsatz optimal und effektiv ist. ICCO (Intelligent Clutch Cut-Off) Im H-Modus reduziert die intelligente Kupplungstrennfunktion ICCO die Verlustleistung am Drehmomentwandler. Die geringere Hitzeentwicklung durch ICCO kommt insgesamt der Kraftstoffeffizienz zugute. Das hydraulische Sperrdifferenzial erhöht zum einen die Produktivität und wirkt zum anderen kraftstoffsparend, indem es Reifenschlupf vermeidet. Neue Kabine mit mehr Komfort für den Fahrer Leise, sicher und komfortabel, dazu 10% größer – die neue ROPS/FOPS-Kabine mit voll einstellbarem Sitz bietet dem Fahrer einen ergonomischen und ausgesprochen angenehmen Arbeitsplatz. Sie ist besonders stark schallgedämmt und nutzt modernste schallmindernde Techniken, die maximale Ruhe bei der Arbeit in lauten Umgebungen wie Kiesgruben oder Abfalldepots garantieren. Die neue Klimaanlage maximiert die Heiz- und Kühlleistung durch optimierten Luftstrom in der Kabine. Der elektrohydraulische Joystick ermöglicht das einfache Führen der Anbaugeräte, was der Produktivität und Ermüdungsfreiheit zugutekommt. Mit seiner 2,5-m3-Schaufel und einer Auskipphöhe von 2.765 mm ist er in der Lage auch größere Mengen Recyclingmaterial aufzuladen. Infotainment-System für hohen Bedienerkomfort Der 7-Zoll-Monitor bedient sich ähnlich wie ein Smartphone-Display. Er ist dazu größer als bei den Vorgängermodellen und problemlos lesbar. Das Audio-System inklusive Radio hat eine integrierte Bluetooth-Freisprecheinrichtung und ein eingebautes Mikrofon, womit der Fahrer in der Kabine Anrufe entgegennehmen und tätigen kann. Das Infotainment-System bietet dem Bediener ebenfalls die Möglichkeit, Miracast zu nutzen. Mit ihm kann er über das WLAN seines Smartphones die Funktionen des Mobiltelefons auf den großen Bildschirm übertragen – inklusive Navigation, Internet, Video- und Musikwiedergabe. Alle Modelle der HL-Reihe sind wahlweise mit Joystick-Lenkung erhältlich. Endlagendämpfung Über den Touchscreen-Monitor und elektrohydraulisch vorgesteuerte Hebel werden Endlagendämpfung, Schaufelpriorität und Arretierstellung für Ausleger und Schaufel angepasst. Die Endlagendämpfung reduziert Stöße und Schwingungen wenn sich ein Anbaugerät dem Ende seines Bewegungswegs nähert, und sorgt für stoßfreies „Ankommen“, indem an diesem Punkt automatisch die Bewegungsgeschwindigkeit zurückgenommen wird. Diese Funktion kann am Monitor deaktiviert werden. Der 116 kW starke und 13 t schwere Radlader kann mit Schaufeln von 1,1 bis 2,4 m3 bestückt werden, eine XT-Version mit verlängertem Hubgerüst ist ebenfalls verfügbar. Präzisionswägesystem Alle Modelle der HL900-Serie sind mit einem Wiegesystem ausgerüstet. Es bietet automatische und manuelle Einstellungen und wiegt einzelne Schaufelladungen und Ladegesamtgewichte mit einer Genauigkeit von +/–1 %. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai
  12. Tessenderlo (Belgien), März 2021 - Dipl.-Ing. Sven Heinisch leitet die von seinem Vater 1992 gegründete Unternehmensgruppe USUM in Steigra (50 km südwestlich von Halle/Saale). USUM steht für Unstrut-Saale-Umweltschutz. Die USUM Grundstoffaufbereitung und Service GmbH bewirtschaftet ein ca. 7 ha großes Gewerbegebiet auf der rekultivierten ehemaligen Bauschuttdeponie eines Kalkstein-Tagebaues. Heute wird mit einem Team aus 8 Mitarbeitern: RAL-zertifizierter Kompost für die Landwirtschaft, Bodensubstrat, Mineralischer Kalkdünger und Recyclingmaterial aus mineralischen Bauststellenabfällen erzeugt. Bauforum24 Artikel (10.12.2020): Neuer Radlader HL975A CVT von Hyundai Die zwei Hyundai-Radlader HL965 und HL940A bei USUM Recycling in Steigra beim Sortieren und Verladen von Recyclingmaterial. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    Neuer Hyundai-Umschlagbagger

    Februar 2021 - Das französische Unternehmen Dépôt Bennes Services (DBS) beschaffte einen neuen Umschlagbagger Hyundai HW250MH vom Vertragshändler Curty Matériels. Damit wird eine langjährige Partnerschaft fortgeführt. Bauforum24 Artikel (23.02.2021): Hyundai Bagger HX520L Der Umschlagbagger Hyundai HW250MH mit einem Betriebsgewicht von 26,7 Tonnen. DBS ist ein französisches Unternehmen, das sich auf Recycling und Wiederverwendung von Baustellenabfällen spezialisiert hat. Es wurde 1989 von Raymond Hernandez gegründet, dem Vater des derzeitigen Geschäftsführers David Hernandez. Geschäftsführer David Hernandez: „Um 1997/98 wurde das Geschäft mit der Abfallentsorgung schwieriger, weil immer mehr Müllhalden und Deponien geschlossen wurden. Also mussten wir Lösungen zur Abfallbehandlung suchen, Netzwerke aufbauen und Branchen für die Wiederverwendung finden. Anfang der 2000er war in der Branche erstmals von Recycling die Rede“. Das Familienunternehmen erwirtschaftet 12 Millionen Euro Umsatz und hat sich im Laufe der Jahre immer weiterentwickelt und vergrößert. Der Geschäftsführer berichtet über die Entwicklung des Unternehmens: „Von zwei bezahlten Mitarbeitern 1993 (nur ich und mein Vater) sind wir zu einem Unternehmen mit rund 50 Mitarbeiter*innen, einem Fuhrpark von 15 Lkw und einem großen Maschinenpark gewachsen. 12 unserer Radlader/Bagger stammen von Hyundai. An unserer Hauptniederlassung in Colombier-Saugnieu werden jährlich 50.000 Tonnen Abfall angeliefert. Wir gehören inzwischen zu den führenden Unternehmen der Branche in unserer Region. Unser Wachstum in den vergangenen Jahren verdanken wir erstens der Investition in Ausrüstung, mit der wir die Sortierung und Wiederverwendung von Abfall optimieren können, und zweitens der Übernahme anderer Unternehmen: Mit VALOMET, einem Spezialisten für Eisen- und andere Metalle, und LBTP mit Sitz im Département Ain, haben wir unsere Aktivitäten ausgebaut. Wir sind nun in in sechs Départements aktiv“, erklärt Hernandez. Hyundai HW250MH: Die ideale Maschine für das Recycling Hernandez weiter: „Abfallbeseitigung ist ein sehr vielfältiger Industriezweig. In unserem Unternehmen machen Baustellenabfälle 70 bis 75 Prozent unserer Aktivitäten aus. Der Rest entfällt auf Unternehmens- und Industrieabfälle. Wir beseitigen außerdem Bauschutt, der bei Abbrucharbeiten entsteht. Wir sammeln alle Arten von Abfällen, egal ob sortenrein oder gemischt. Dafür haben wir alle nötigen Anlagen und ein hervorragendes Sortiersystem. Wir arbeiten außerdem mit Handwerkern und großen Bauunternehmen wie Vinci, Bouygues Construction oder Eiffage zusammen und entsorgen ihre gesamten Abfälle. Außerdem kümmern wir uns um Sperrmüll, die Beseitigung illegaler Deponien, die Reinigung der gesammelten Abfälle usw.“ Alle diese Arbeiten sind meist mit Staubanfall und abrasivem Material verbunden. Folglich benötigen wir widerstandsfähige, robuste und zuverlässige Maschinen. Mit den Baggern und Ladern von Hyundai, die er über den Händler Curty Matériels bezieht, fand David Hernandez die passende Lösung. David Hernandez, Geschäftsführer von DBS. Auf der Suche nach einem neuen Umschlagbagger wandte sich Hernandez an Curty Matériels in Lyon und entschied sich für einen HW250MH. „Unser Maschinenpark von Hyundai umfasst einen Raupenbagger 145LC-9, einen Radlader HL970, einen Radlader HL955, zwei Umschlagbagger, die Mobilbagger 200W7, 210W9MH, 210W9A, 170W9 und 170W7 sowie natürlich unsere jüngste Neuerwerbung, den im Mai ausgelieferten Umschlagbagger HW250MH. Alle Radlader und Bagger stammen von Hyundai und wurden von Curty Matériels geliefert“, erklärt Hernandez. „Wir sind in speziellen Arbeitsbereichen tätig und brauchen daher einen sehr guten Kundendienst. Oft muss sehr schnell reagiert werden - und das bekommen wir bei Curty Matériels. Sie sind Profis, sie arbeiten vor Ort und sie hören uns zu und reagieren auf unsere Anforderungen. Sie sind der ideale Partner“, so Hernandez weiter. Die Maschinen werden harten Tests unterzogen und arbeiten unter sehr schwierigen Bedingungen. Aufgaben sind das Sammeln und Vorsortieren von Reststoffen sowie Umladen das Beschicken von Anlagen. Die ersten beiden Maschinen haben bis heute zwischen 12.000 und 16.000 Betriebsstunden geleistet – ein klarer Beweis für ihre hohe Qualität. Das ist eine sehr gute Performance. Selten sieht man Maschinen nach einer so langen Zeit noch in Betrieb! Uns gefällt auch, dass der Hersteller bei der neuen Generation von Umschlagbaggern auf das technische Feedback von uns (den Maschinenbedienern) gehört hat. So wurde das Fahrwerk verbreitert und verstärkt, womit der Mobilbagger sicherer steht ist, ohne an Leistung zu verlieren. Positiv aufgefallen ist das große Interesse des Herstellers, in mehreren Besuchen wurden die spezifischen Anforderungen geklärt und schlussendlich umgesetzt. Der Mobilbagger ist robust, aber flexibel und agil, und wir freuen uns sehr, wie effizient und leistungsfähig sie ihre Arbeit erledigt“, führt Hernandez weiter aus. Umschlagbagger Hyundai HW250MH Betriebsgewicht: 26,7 Tonnen Motor: Cummins QSB6.7 Dieselmotor Nettoleistung: 136 kW bei 2.000/min Radstand: 2.800 mm Breite: 2.530 bis 2.700 mm Maximale Grabtiefe: 10.700 mm Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai
  14. Februar 2021 - Das französische Unternehmen Dépôt Bennes Services (DBS) beschaffte einen neuen Umschlagbagger Hyundai HW250MH vom Vertragshändler Curty Matériels. Damit wird eine langjährige Partnerschaft fortgeführt. Bauforum24 Artikel (23.02.2021): Hyundai Bagger HX520L Der Umschlagbagger Hyundai HW250MH mit einem Betriebsgewicht von 26,7 Tonnen. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    Hyundai Bagger HX520L

    Februar 2021 - Alba Ventura S.r.l., ein italienisches Unternehmen, das im Bereich Marmorabbau tätig ist, erwarb den Bagger HX520L von Toscomeccanica, dem Hyundai Construction Equipment Händler für die Region Toskana. Dieser beeindruckende 52-Tonnen-Bagger ersetzt ein Modell der gleichen Kapazität und wird intensiv im Steinbruch von Carrara eingesetzt, wo hochwertige Marmorarten wie der weiße Cattani-Marmor abgebaut werden. Bauforum24 Artikel (10.12.2020): Neuer Radlader HL975A CVT von Hyundai Hyundai-Bagger HX520L in der Marmorregion Colonnata bei Carrara Hohe Leistung, ein hohes Maß an Stabilität und maximale Effizienz - das sind die Trümpfe, die der Hyundai-Bagger HX520L in der Marmorregion Colonnata bei Carrara ausspielt. „Von den ersten Einsatztagen in unserem Marmorsteinbruch an zeigte der Hyundai-Bagger, was in ihm steckt eine kraftvolle Maschine, aber auch feinfühlig und präzise in seinen Bewegungen; ein echter Champion, der jedes Gelände beherrscht“, berichtet Roberto Vernazza, Inhaber von Alba Ventura. Angetrieben vom Scania DC13 084A 6-Zylinder-Stufe-IV-Motor mit 12,7 Litern Hubraum und einer Leistung von 316 kW garantiert der HX520L-Bagger eine hervorragende Energieeffizienz in Kombination mit hoher Leistung. Um die Leistung unter härtesten Einsatzbedingungen zu optimieren, hat HCEE den Bagger mit modernsten Technologien ausgestattet: der Eco-Anzeige, einem System, das während des Betriebs der Maschine sofortige Rückmeldung über die Kraftstoffeffizienz gibt. IPC (Intelligent Power Control), einer Funktion, die die Hydraulikpumpen je nach Arbeitsumgebung regelt und den Geschwindigkeitsmodus, den Balance-Modus oder einen höheren Wirkungsgrad wählt, um die Maschinenleistung anzupassen. Darüber hinaus steigert die neue variable Leistungssteuerung die Leistung, unabhängig von der Betriebsumgebung. „Wir sind sehr zufrieden mit dem HX520L-Bagger. In unserem Steinbruch brauchten wir unbedingt eine neue Maschine, um ein altes Modell mit der gleichen Kapazität zu ersetzen. Also wandten wir uns an den Händler Toscomeccanica in Massarosa, der uns seit Jahren professionell und pünktlich unterstützt. Auch in diesem Fall half man uns und bot sofort ein Modell an, das unseren Erwartungen entsprach“, bemerkt Roberto Vernazza. Der wahre Wert des HX520L-Baggers liegt in seiner Langlebigkeit und Stärke. Die solide Konstruktion von Ober- und Unterwagen, die Stößen von außen standhält und große Lasten bewältigt, sowie das harten Tests unterzogene hochwertige Zubehör zeigen den wahren Wert der HX-Serie in schwierigen Betriebsumgebungen, wie Steinbrüchen und garantieren eine bessere Produktivität. Reduzierte Geräusche, geringe Vibrationen und ein ergonomisches Design machen den Kabinenbereich komfortabler und angenehmer. Zu den Vorteilen in puncto Komfort gehören eine geräumige Kabine, übersichtliche Bedienelemente, hervorragende Rundumsicht und eine leistungsstarke Klimaanlage. Der serienmäßige, hinsichtlich Höhe und Gewicht verstellbare, gefederte Sitz verfügt über eine Kopfstütze und eine Armlehne, die ebenfalls verstellbar ist. Unten am Sitz befindet sich eine Motor-Notabschaltung. Mit seinem Fokus auf Sicherheit und Komfort für den Bediener ermöglicht der HX520L-Bagger jederzeit eine schnelle und sichere Überprüfung der Instrumente und bietet seinen Bedienern eine optimale Arbeitsumgebung. „Der Hyundai-Bagger HX520L ist nicht nur eine robuste, leistungsstarke Maschine, sondern bietet auch längere Wartungsintervalle und eine höhere Wartungsfreundlichkeit, wodurch Werkstattzeiten auf ein Minimum reduziert werden. Darüber hinaus sind die Wartungsbereiche leicht zugänglich und die Schmierstellen zentralisiert. Ganz zu schweigen davon, dass der Hochleistungsölfilter das Wechselintervall auf 500 Stunden verlängert. Das sind sicherlich die wichtigsten Aspekte für unsere Kunden, die Ausfallzeiten auf ein absolutes Minimum reduzieren müssen“, so Claudio Bacci, Inhaber der Hyundai Construction Equipment Händlerniederlassung Toscomeccanica. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai
  16. Februar 2021 - Alba Ventura S.r.l., ein italienisches Unternehmen, das im Bereich Marmorabbau tätig ist, erwarb den Bagger HX520L von Toscomeccanica, dem Hyundai Construction Equipment Händler für die Region Toskana. Dieser beeindruckende 52-Tonnen-Bagger ersetzt ein Modell der gleichen Kapazität und wird intensiv im Steinbruch von Carrara eingesetzt, wo hochwertige Marmorarten wie der weiße Cattani-Marmor abgebaut werden. Bauforum24 Artikel (10.12.2020): Neuer Radlader HL975A CVT von Hyundai Hyundai-Bagger HX520L in der Marmorregion Colonnata bei Carrara Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    Neuer Radlader HL975A CVT von Hyundai

    Tessenderlo (Belgien), Dezember 2020 - Der Hyundai HL975A CVT (Continuously Variable Transmission) ist der erste Hyundai-Radlader, der die Vorteile eines traditionellen Lastschaltgetriebes und eines hydrostatischen Getriebes in einer Maschine vereint. Der neue Radlader gehört zu den preisgekrönten Hyundai Maschinen der A-Serie, die die europäischen Emissionsgrenzwerte der Stufe V erfüllen und nahezu keine Emissionen aufweisen. Bauforum24 Artikel (18.09.2020): Hyundai HL955A-Radlader Hyundai Construction Equipment Europe stellt den Radlader HL975A CVT vor - das erste Hyundai- Modell mit leistungsverzweigtem Getriebe Zahlreiche neue Technologien, die die Kraftstoffeffizienz erheblich verbessern, schädliche Emissionen auf ein Minimum reduzieren und die maximale Leistung und Performance liefern, die für anspruchsvolle Arbeiten unter schwierigen Bedingungen erforderlich sind, wurden in dieses neue Modell integriert. Neben einer daraus resultierenden höheren Produktivität können Kunden auch ein Plus an Sicherheit, mehr Komfort und ein verbessertes Betriebszeitmanagement erwarten. CVT - die neue leistungsstarke Antriebsgeneration Das hochmoderne ZF-CVT-Getriebe bietet eine optimierte Leistungsausbeute, indem es das Verhältnis von hydraulischer zu mechanischer Energie, je nach Last und Geschwindigkeit kontinuierlich ändert, um den Motor im niedrigen Drehzahlbereich zu halten und eine sanfte, gleichmäßige Beschleunigung zu ermöglichen. Beim Verzögern wirkt das CVT als Bremse, wodurch der Verschleiß der Betriebsbremse deutlich verringert und die Standzeit des Achsöls verlängert wird. Optimierte Produktivität und Effizienz Im Vergleich zu konventionellen Getrieben ermöglicht das leistungsverzweigte Getriebe je nach Anwendung Kraftstoffeinsparungen von bis zu 30 %, ohne dass dabei Abstriche bei Leistung oder Zugkraft gemacht werden müssen. Die Möglichkeit die maximale Traktion über das Menü im Monitor einzustellen, eine intelligente Inchfunktion sowie eine automatische Steuerung der Differenzialsperre unterstützen den Bediener bei der Anpassung an unterschiedliche Einsatzbedingungen. Er erlebt eine schnelle und gleichmäßige Beschleunigung über den gesamten Geschwindigkeitsbereich und eine überlegene Traktion. Zur Optimierung der täglichen Leistung und Produktivität tragen zum einen das Hyundai eigenentwickelte, integrierte und serienmäßige Wiegesystem und zum anderen zusätzliche Steuerungs-, Ferndiagnose- und Wartungsfunktionen bei. Robust und langlebig für eine zuverlässige Rendite Ihrer Investition Hyundai hat bei der Entwicklung des HL975A CVT angefangen bei der Konstruktion über die Fertigung bis zu Qualitätskontrolle besonderen Wert auf die Langlebigkeit gelegt. Alle Systeme wurden optimiert und in unterschiedlichen Anwendungen rigoros getestet - das Ergebnis ist ein robustes, zuverlässiges Arbeitstier, das Ausfallzeiten für Reparaturen und Wartung minimiert und somit den Kunden von Hyundai hilft ihre Gewinne zu maximieren. Sicherheit - Schaffung einer sicheren Arbeitsumgebung Die Zuverlässigkeit beim Betrieb wird durch Technologien verbessert, die eine höhere Sicherheit und Stabilität bieten. Dieser Radlader erhöht auf ruhige Art die Produktivität, indem er dazu beiträgt, eine unfallfreie Arbeitsstelle zu gewährleisten. Die Maschine kann optional mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen wie dem AAVM (Erweiterte Rundumsichtüberwachung) geliefert werden, das dem Betrachter neben der 360° Rundumsicht insgesamt neun verschiedene Kamerablickwinkel und damit eine optimale Sicht in alle Richtungen bietet. In dieses System ist auch die IMOD Funktion (intelligente Erkennung von beweglichen Objekten) integriert. Darüber hinaus kann der HL975A CVT auch mit einem optionalen Radarsystem ausgestattet werden, das Tag und Nacht Hindernisse hinter der Maschine erkennt, und zwar gänzlich ohne toten Winkel. Die Entfernung zwischen Hindernis und Lader wird auf dem Zusatzmonitor für Kamerasysteme angezeigt. Zur Erhöhung der Sicherheit wurden akustische und sichtbare Warnfunktionen eingebaut, die den Bediener zum Anlegen des Sicherheitsgurtes auffordern, wodurch das Verletzungsrisiko für den Bediener minimiert wird. Ein weiteres Merkmal ist die Notabschaltung, die den Motor über einen Not- Aus- Schalter an der Unterseite des Sitzes sofort abschaltet. Kabinenkomfort mit Blick auf den Bediener Die meisten Bediener von schweren Maschinen haben lange Arbeitsschichten. Um während dieser Zeit eine gleichbleibend hohe Leistung erbringen zu können ist es wichtig, dass die Bediener sich wohl fühlen und zufrieden sind - eine komfortable Kabine hält den Bediener länger im Sitz! Hyundais HL975A CVT bietet ein verbessertes Betriebserlebnis mit einem Kabinenkomfort, der alles Bisherige in den Schatten stellt. Hyundai hat die HL975A CVT Kabine so konzipiert, dass sie eine produktive, stressfreie Arbeitsumgebung bietet - sie ist sowohl komfortabel als auch geräumig und verfügt über modernste Technologie zur Geräusch- und Vibrationsreduzierung und erreicht einen Schallpegel von nur 70 dB, einen der niedrigsten in dieser Maschinenkategorie. Eine optionale Türfernbedienung ermöglicht es dem Bedienerdie Kabinentür ferngesteuert zu öffnen, während er sicher am Boden steht. Der komfortable, luftgefederte Sitz ist serienmäßig mit einer Heizung ausgestattet und sowohl der Sitz als auch die Armlehne sind für zusätzlichen Bedienerkomfort vielseitig verstellbar. Der Sieben- Zoll- Touchscreen- Monitor ist so optimiert, dass ein schneller und einfacher Zugriff auf Maschinenstatus und Überwachungsinformationen in Echtzeit möglich ist. Ebenfalls enthalten ist ein Audiosystem mit Bluetooth- Radio, USB- und AUX- Eingang. Weniger Ausfallzeiten mit Hyundais HiMate Alle Radlader der A-Serie bieten verschiedene neue Servicemerkmale, die mit dem Ziel die Verfügbarkeit der Maschine zu verbessern entwickelt und getestet wurden. Der HL975A CVT ist so konstruiert, dass er sich einfach warten lässt. Die elektrisch angetriebene Motorhaube lässt sich weit öffnen um den Zugang für Reinigungs- und Wartungsarbeiten zu erleichtern. Alle Komponenten und Materialien sind auf langen störungsfreien Betrieb ausgelegt. Maschinendiagnostik ist ein wichtiges Merkmal moderner Maschinen. Hyundais HiMate ist ein Telematik System, das ortsunabhängig Zugriff auf wichtige Service- und Diagnoseinformationen für Hyundai- Maschinen bietet. MCD (Vernetzte Maschinendiagnose) ermöglicht es dem Benutzer erschiedene Daten über die Leistung der Maschine zu sammeln und zu analysieren um die Verfügbarkeit zu erhöhen. ECD (Vernetzte Motordiagnose) unterstützt Servicetechniker und Händler mit einem Diagnosebericht (per E-Mail, Mobilgerät, App oder HiMate, HCEs eigenem Telematik System) über den Motorzustand. Damit wird zweierlei erreicht: die Überwachung des Motors mit Hilfe von Fehlercodes wird verbessert und es wird gewährleistet, dass der Servicetechniker im Falle einer Störung die erforderlichen Ersatzteile und Werkzeuge vorhält um diese beim ersten Besuch zu beheben. Der von HiMate generierte Bericht erlaubt eine verbesserte Flottenverwaltung durch Übermittlung monatlicher E-Mail- Berichte, einschließlich einer Zusammenfassung der Betriebs- und der Kraftstoffverbrauchsanalyse. Die neue Mobile Fleet App von Hyundai bietet Ihnen alle Informationen, die Sie benötigen, um Ihren Maschinenpark effizient und wirtschaftlich zu betreiben. Diese fortschrittliche, auf Telematik basierende Lösung nutzt einfache Grafiken und wichtige Leistungsdaten für eine intelligente Flottenverwaltung. HL975A CVT Technische Daten • Motor Cummins X12 Stufe V • Bruttoleistung 335 PS (250 kW) bei 2.100 1/min • Nettoleistung 331 PS (247 kW) bei 2.100 1/min • Max. Leistung 381 PS (284 kW) bei 1.800 1/min • Einsatzgewicht 26.500 kg (58.425 lb) • Schaufelfassungsvermögen 4,6 ~ 5,2 m³ TextWeitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai
  18. Tessenderlo (Belgien), Dezember 2020 - Der Hyundai HL975A CVT (Continuously Variable Transmission) ist der erste Hyundai-Radlader, der die Vorteile eines traditionellen Lastschaltgetriebes und eines hydrostatischen Getriebes in einer Maschine vereint. Der neue Radlader gehört zu den preisgekrönten Hyundai Maschinen der A-Serie, die die europäischen Emissionsgrenzwerte der Stufe V erfüllen und nahezu keine Emissionen aufweisen. Bauforum24 Artikel (18.09.2020): Hyundai HL955A-Radlader Hyundai Construction Equipment Europe stellt den Radlader HL975A CVT vor - das erste Hyundai- Modell mit leistungsverzweigtem Getriebe Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Bauforum24

    Hyundai R30Z-9AK Minibagger

    Geel (Belgien), April 2017 - Der 2.880 kg leichte Neuzugang R30Z-9AK im Minibaggerprogramm von Hyundai ist für GaLa-Bau- Tief- und leitungsbau aber auch für Abbrucharbeiten in Gebäuden konzipiert. Bauforum24 Artikel (27.03.2017): Hyundai HL757-9A und R60CR-9A im Erdbebengebiet in Italien im Einsatz Hyundai R30Z-9AK Minibagger Antriebsaggregat des brandneuen R30Z-9AK ist ein Kubota D1305­Motor mit 18,1 kW (24,97 PS) bei 2 350/min. Der Kubota D1305 ist ein kompakter Dreizylinder-Industriediesel mit Flüssigkeitskühlung, der die aktuellen EU-Abgasvorschriften ohne Nachbehandlungsausrüstung erfüllen soll. Die Präzisionshydraulik des R30Z-9AK soll die Maschine schnell und feinfühlig auf die Bedienung ansprechen lassen. Buchsen Zur Ausrüstung des Minibaggers gehören langzeitgeschmierte (Schmierintervall laut Hersteller 250 Stunden) sowie verschleißfeste und geräuscharme Polymerscheiben. Er verfügt über effizientere Kühlsysteme und integrierte Vorwärmung mit Longlife-Hydraulikfilter (Standzeit laut Hersteller: 1 000 Stunden) und Longlife-Hydrauliköl (5 000 Stunden laut Hersteller). Eine 4-Wege-Proportionalsteuerung für den R30Z-9AK ist optional. Hyundai R30Z-9AK Minibagger Die Kabine soll dem Bediener Ergonomie, niedrige Geräuschpegel und gute Sicht bieten. Alternativ gibt es ein Schutzdach, wobei beide Rahmenkonstruktionen internationale Normen für TOPS, ROPS, FOPS zur Sicherheit des Bedieners erfüllen sollen. Sitz und Handgelenkauflagen lassen sich stufenlos auf die Statur des Bedieners einstellen. Der Fußraum wurde laut Hersteller erweitert und bietet bequem erreichbare Pedale. Unter dem gefederten Fahrersitz befindet sich ein zusätzliches abschließbares Abteil. Bei der Kabinenversion lässt sich für mehr Luft und Sicht die Frontscheibe leicht nach oben einschieben und in offener Position feststellen. Ein Merkmal der Kabine beim R30Z-9AK sind die Säulen, die laut Hersteller zum einen stärker und zum anderen schmäler geworden sind – und so für mehr Sicherheit und verbesserte Sicht stehen sollen. Die Struktur wurde laut Hersteller nach der FEM (Finite-Elemente-Methode) berechnet und in Dauerprüfungen nachgewiesen. Hyundai R30Z-9AK Minibagger Ein integriertes Sicherheitsabsperrsystem soll verhindern, dass die Kabine verlassen werden kann, solange die Hydraulik aktiv ist. Beim Aufstellen des Sicherheitshebels an der linken Konsole werden die Hydraulikfunktionen abgeschaltet. Zugleich soll die aufstellbare Konsole den Einstieg und den Ausstieg aus der Kabine erleichern. Der neue Hyundai-Minibagger verfügt außerdem über eine automatische Fahrschaltung, welche die Drehzahl des Fahrmotors lastabhängig regelt, d. h. automatisch bei hoher Last reduziert und bei zurückgehender Last wieder hochregelt. Für die Maschinenüberwachung stehen im R30Z-9AK sieben Warnleuchten zur Verfügung. An der Armaturentafel kann sich der Bediener über Maschinenzustände wie Motoröldruck, Batterieladung, Motorkühlmitteltemperatur und Kraftstoffstand informieren. Alle Türen, Abdeckungen und Hauben des R30Z-9AK sind auf vollkommen freien Zugang zu den Stellen ausgelegt, die für die regelmäßige Wartung zugänglich sein müssen, und das gilt auch für die Anordnung der Komponenten – so findet sich die Batterie beispielsweise unter dem Kühler. Hyundai R30Z-9AK Minibagger Hyundai R30Z-9AK Minibagger Hyundai R30Z-9AK Minibagger Weitere Informationen: Hyundai Website | © Fotos: Hyundai
  20. Bauforum24

    Hyundai R30Z-9AK Minibagger

    Geel (Belgien), April 2017 - Der 2.880 kg leichte Neuzugang R30Z-9AK im Minibaggerprogramm von Hyundai ist für GaLa-Bau- Tief- und leitungsbau aber auch für Abbrucharbeiten in Gebäuden konzipiert. Bauforum24 Artikel (27.03.2017): Hyundai HL757-9A und R60CR-9A im Erdbebengebiet in Italien im Einsatz Hyundai R30Z-9AK Minibagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  21. Bauforum24

    Hyundai HL955A-Radlader

    Tessenderlo (Belgien), September 2020 - „Ihr Partner für Tiefbauarbeiten im Voralpenland“ – so kündet die Webseite von Christian Herbst und seinem Team aus Epfach. Der Tiefbauprofi arbeitet zusammen mit seinem 6-Mann-Team in einer der schönsten Landschaften Deutschlands. Novum in der Firmengeschichte: Er hat beim Hyundai-Vertragshändler Fischer & Schweiger GmbH aus Zusmarshausen alleine auf Ankündigung und Datenblatt einen nagelneuen Radlader Hyundai HL955A bestellt. „Das habe ich nur getan, weil ich Georg Schweiger von Fischer u. Schweiger seit vielen Jahren kenne und er mit mir bereits seit 1996 Geschäfte macht und das hat wirklich immer gut geklappt“. Bauforum24 Artikel (10.06.2020): Hyundai Radlader HL940XT Der 149 kW starke Hyundai HL955 A beim Sieben von Lechkies, bestückt ist er mit einer 2,8-m3 Standardschaufel. Ein neuer Radlader wurde für Wege- und Straßenbau, für die Arbeiten in Kiesgruben und zur Verladung von Baumaterial benötigt. Herbst entschied sich für das neuste Modell aus der mit Stufe V-Motoren bestückten A-Serie von Hyundai. Im Januar 2020 traf der neue Star des Fuhrparks mit Standardschaufel, Zentralschmierung und Felsbereifung ein – jährlich wird er rund 400 Stunden an wechselnden Arbeitsstellen eingesetzt. Christian Herbst fährt den Radlader oft selbst und freut sich: „Ich verfolge die Baumaschinentechnik sehr genau, denn ich fahre Grader, Mobilbagger (auch von Hyundai) und Radlader selbst – da erlebe ich wie gut die Maschinen geworden sind, was sich bei Hydraulik, Elektronik und Ergonomie getan hat. Ich bin mit dem neuen Hyundai HL955A sehr zufrieden. Die 2,8-m3 Schaufel passt perfekt für unsere Einsätze und mit einem Gewicht von 15 t kann er problemlos auf unseren Tieflader den Einsatzort ohne Sondergenehmigung wechseln. Tätigkeitsfelder bei Herbst Tiefbau GmbH sind Außenanlagen, Erdarbeiten, Kanal-, Straßen-, Kabelbau, Pflasterarbeiten und Asphaltierungen. Der universell einsetzbare HL955A mit 11.580 kg Kipplast beim Bereitstellen eines Siebes in einer Lech-Kiesgrube. Natürlich ist Christian Herbst zertifiziert nach dem IQ-Siegel Bauen mit Innungs-Qualität und er ist Mitglied im Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe (QuB), die alle dem Umweltmanagement DIN EN ISO 14001 entsprechen. Herbst betont: „Wir haben seit vielen Jahren einen sehr guten Kontakt zu Fischer u. Schweiger in Zusmarshausen. Die Jungs machen auch den Service und ich weiß genau, wenn es am Freitagabend mal klemmen sollte ist in zwei Stunden ein Monteur vor Ort – wer das kann und mich nicht enttäuscht, dem kaufe ich gerne einen Radlader ab ohne ihn vorher gesehen zu haben“. Der Cummins B6.7-Motor mit dem All-in-One-Abgasnachbehandlungssystem bringt den brandneuen Radladern viele Vorteile. Der Motor ist nicht nur Stufe-V-konform, sondern dank der Diagnoseverbindung mit Hi-Mate, der langen Wartungsintervalle und des r DPF einfach zu warten. Das Abgasnachbehandlungssystem benötigt keine manuelle DPF-Regeneration. Kraftstoffsparend dank Power Smart Mode Das IWM-Menü (Intelligent Work Mode) ermöglicht drei Motorbetriebsarten: Power, Power Smart und Economy, um je nach Anwendung die volle Motorleistung bereitzustellen oder den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Der Power Smart Mode ermöglicht geringere Energieverluste und durchschnittlich 3% - 5% Kraftstoffeinsparung. Darüber hinaus wird die Motorleistung optimiert, um ein höheres Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen zu erreichen. Hoher Bedienkomfort Die großzügige Fahrerkabine bietet einen elektrohydraulischen, ergonomischen Joystick, mit dem alle Funktionen des Hubgerüstes bequem gesteuert werden können. Optional ist die Joystick-Lenkung. Der Premium-Sitz ist mit einer Vierwege-Luftfederung (oben/unten und vorne/hinten) ausgestattet und die stufenlos einstellbare Armlehne sorgt für mehr Komfort und weniger Ermüdung des Fahrers. AAVM & Rückfahr-Radar Die Radlader der Hyundai A-Serie sind serienmäßig mit einer Rückfahrkamera ausgestattet. Für mehr Sicherheit sorgt das optionale AAVM 4-Kamera-System. Es informiert den Bediener, wenn Personen oder gefährliche Objekte erkannt werden. Das Kamerasystem umfasst zwei Hauptfunktionen: AVM (Around View Monitoring) und IMOD (Intelligent Moving Object Detection). Vier Kameras filmen auf jeder Seite der Maschine, sodass das AVM-System einen 360°-Überblick über die Umgebung der Maschine bietet. IMOD zeigt alle Bewegungen rund um die Maschine an. Georg Fischer(links) und Christian Herbst haben einen sehr guten Kontakt – das gewachsene Vertrauen bewog Herbst zur „Blindbestellung“ des neuen Hyundai-Radladers bei Fischer u. Schweiger – und er wurde nicht enttäuscht. Technische Daten · Modell HL955A · Motor Cummins QSB6.7 · Nettoleistung 149 kW · Betriebsgewicht 15.100 kg · Kipplast 11.580 kg · Schaufel-Volumen 2,10 bis 3,2 m3 Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe | © Fotos: Hyundai
  22. Tessenderlo (Belgien), September 2020 - „Ihr Partner für Tiefbauarbeiten im Voralpenland“ – so kündet die Webseite von Christian Herbst und seinem Team aus Epfach. Der Tiefbauprofi arbeitet zusammen mit seinem 6-Mann-Team in einer der schönsten Landschaften Deutschlands. Novum in der Firmengeschichte: Er hat beim Hyundai-Vertragshändler Fischer & Schweiger GmbH aus Zusmarshausen alleine auf Ankündigung und Datenblatt einen nagelneuen Radlader Hyundai HL955A bestellt. „Das habe ich nur getan, weil ich Georg Schweiger von Fischer u. Schweiger seit vielen Jahren kenne und er mit mir bereits seit 1996 Geschäfte macht und das hat wirklich immer gut geklappt“. Bauforum24 Artikel (10.06.2020): Hyundai Radlader HL940XT Der 149 kW starke Hyundai HL955 A beim Sieben von Lechkies, bestückt ist er mit einer 2,8-m3 Standardschaufel. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  23. Bauforum24

    Erster Brennstoffzellen-Lkw von Hyundai

    Offenbach am Main, 08.07.2020 - Die Hyundai Motor Company kündigt die Verschiffung der ersten zehn Hyundai Brennstoffzellen-Lkw Xcient Fuel Cell für den Einsatz in der Schweiz an. Dabei handelt es sich um die weltweit ersten in Serie produzierten schweren Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzellen-Elektroantrieb. Hyundai plant für dieses Jahr den Einsatz von insgesamt 50 Xcient Fuel Cell Nutzfahrzeugen in der Schweiz, bis 2025 sollen es insgesamt 1.600 sein. Der kommerzielle Einsatz der ersten Lkw ist auf September 2020 angesetzt. Sie unterstreichen das Engagement für den Umweltschutz und die technologische Kompetenz von Hyundai, indem die CO2-Emissionen durch emissionsfreie Mobilitätslösungen reduziert werden. Bauforum24 Artikel (17.09.2018): Hyundai Fuel Cell Electric Truck Erste Brennstoffzellen-Lkw Hyundai Xcient Fuel Cell kommen nach Europa „Der Xcient Fuel Cell ist real und nicht einfach ein Zukunftsprojekt. Mit diesem bahnbrechenden Fahrzeug, das heute bereit ist für den Einsatz auf der Straße, setzt Hyundai einen Meilenstein in der Geschichte der Nutzfahrzeuge und im Aufbau einer Wasserstoffgesellschaft. Die Schaffung eines vollständigen Wasserstoff-Ökosystems, das die Transportbedürfnisse durch Nutzfahrzeuge wie den Xcient Fuel Cell abdeckt, sorgt für einen Paradigmenwechsel, der die Umwelt von den Emissionen des Automobils befreit“, sagt In Cheol Lee, Executive Vice President und Head of Commercial Vehicle Division von Hyundai Motor. Der Hyundai Xcient Fuel Cell Der Brennstoffzellen-Lkw Xcient Fuel Cell verfügt über ein 190-kW-Antriebssystem mit zwei 95-kW-Brennstoffzellen-Einheiten (Der Hyundai Xcient Fuel Cell wird nicht für den deutschen Markt produziert und homologiert). Sieben Tanks bieten eine Speicherkapazität von insgesamt 32,09 kg Wasserstoff. Die Reichweite einer Tankfüllung liegt bei 400 km (für schwere 4x2-Nutzfahrzeuge mit Kühlaufbau, die als 34 Tonnen Anhängerzug eingesetzt sind). Die Entwicklung zielte auf eine optimale Balance zwischen den spezifischen Einsatzbedingungen der Kunden und der Betankungsinfrastruktur in der Schweiz ab. Das Betanken der Nutzfahrzeuge erfolgt in 8 bis 20 Minuten. Mit der hohen Reichweite und der schnellen Betankung bietet sich die Brennstoffzellen-Technologie als ideale Lösung für den Schwerverkehr an. Durch das duale Brennstoffzellensystem meistern die Lkw auch Steigungen und Gefälle in den Bergregionen problemlos. Parallel zur Produktion des Xcient Fuel Cell entwickelt Hyundai bereits ein Zugfahrzeug mit einer Reichweite von 1.000 km pro Tankfüllung für den Fernschwerverkehr. Es verfügt über ein weiterentwickeltes Brennstoffzellensystem mit hoher Widerstandsfähigkeit und Leistung. Der Einsatz für die globalen Märkte ist zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen, darunter in Europa und Nordamerika. „Mit der Einführung des weltweit ersten Brennstoffzellen-Serienfahrzeugs, dem ix35 Fuel Cell, und dessen Nachfolger, dem Nexo, verfügt Hyundai inzwischen über jahrzehntelange Erfahrung als führendes Unternehmen in der Brennstoffzellen-Technologie. Damit stehen auch das Know-how und die Kapazitäten in der Serienproduktion bereit, um die Wasserstoff-Technologie mit dem Xcient Fuel Cell im Nutzfahrzeugsektor einzuführen“, ergänzt In Cheol Lee. Je mehr Menschen auf diese umweltfreundlichen Optionen wechseln, desto geringer werden die CO2-Emissionen der Zukunft, die die Luft und die Lebensqualität beeinträchtigen. Ökosystem mit grünem Wasserstoff 2019 gründeten Hyundai Motor Company und das Schweizer Unternehmen H2 Energy das Joint Venture Hyundai Hydrogen Mobility (HHM). Das Unternehmen stellt die schweren Nutzfahrzeuge den Transport- und Logistikunternehmen im Pay-per-Use-Verfahren zu Verfügung, sodass es vonseiten der Kunden für die Fahrzeuge keiner Startfinanzierung bedarf. Der Start dieses Geschäftsmodells in der Schweiz ist auf mehrere Gründe zurückzuführen. Einer davon ist im Wegfall der LSVA (Lastenwagen Schwerverkehrsabgabe) für emissionsfreie Nutzfahrzeuge zu finden. Dadurch liegen die Kilometerkosten des Brennstoffzellen-Nutzfahrzeugs nahezu bei denjenigen eines vergleichbaren Diesel-Nutzfahrzeugs. Das Geschäftsmodell von Hyundai setzt auf die Verwendung von Wasserstoff, der zu 100 Prozent mit Strom aus Wasserkraft, bzw. aus erneuerbaren Energiequellen hergestellt wird. Um die CO2-Emissionen real zu reduzieren, fahren sämtliche Nutzfahrzeuge ausschließlich mit grünem Wasserstoff. Die Schweiz verfügt über einen der weltweit größten Anteile an Wasserkraft und damit auch über die erneuerbaren Energiequellen, um grünen Wasserstoff in der erforderlichen Menge zu produzieren. Nach der Einführung dieses Öko-Mobilitätssystems in der Schweiz plant Hyundai dessen Ausweitung auf andere europäische Länder. Das Geschäftsmodell der Wasserstoff-Infrastruktur Beim Einsatz von schweren Nutzfahrzeugen mit Wasserstoff-Elektroantrieb setzt Hyundai auf grünen Wasserstoff. Das Unternehmen Hydrospider stellt die permanente Versorgung sicher. Auf dieser Grundlage baut das Geschäftsmodell auf, wodurch die Wasserstoffmobilität wirtschaftlich wird und über ein entsprechendes Wachstumspotenzial verfügt. Zugleich bildet dieser Prozess für Hyundai die Basis, um die Wasserstoff-Infrastruktur in der Schweiz aufzubauen. Neben dem Aufbau des 350-bar-Tankstellennetzes in der Schweiz bietet sich auch die Chance, ein Angebot mit 700-bar-Technologie für Personenwagen zu etablieren. Durch die Integration in das bestehende Tankstellennetz lässt sich das kosteneffizient realisieren. Der Zugang zu einem flächendeckenden Tankstellennetz wird die Bedenken der Kunden bezüglich Reichweite mindern und sie dazu bewegen, diese umweltfreundliche Alternative beim Kaufentscheid zu berücksichtigen. Hyundai führend in der Wasserstoff-Technologie Die emissionsfreie Mobilität der Zukunft nimmt in der Unternehmensstrategie von Hyundai einen zentralen Stellenwert ein. Neben dem neuen Brennstoffzellen-Lkw Xcient Fuel Cell bietet Hyundai mit dem Nexo (Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) in kg/100 km kombiniert: innerorts 0,77, außerorts 0,87, kombiniert 0,84; CO₂-Emission in g/km kombiniert: 0) bereits die zweite Generation eines Brennstoffzellenfahrzeugs an. Bis 2025 plant das Unternehmen den Verkauf von 670.000 Elektrofahrzeugen pro Jahr, davon 110.000 Brennstoffzellenfahrzeuge. Im Dezember 2018 stellte Hyundai mit der „Fuel Cell Vision 2030“ seine langfristige Planung vor. Diese bestätigt die Bereitschaft des Unternehmens, die Entwicklung einer Wasserstoffgesellschaft durch den weiteren Ausbau der Vorreiterrolle in der Brennstoffzellen-Technologie voranzutreiben. Teil dieses Plans bis 2030 ist die Sicherung einer Produktionskapazität von 700.000 Brennstoffzellensystemen pro Jahr für Autos, Schiffe, Schienenfahrzeuge, Drohnen und Generatoren. *** Weitere Informationen über Hyundai Hydrogen Mobility: www.hyundai-hm.com über Hydrospider AG: www.hydrospider.ch über H2 Energy: www.h2energy.ch über den Förderverein H2 Mobilität Schweiz: www.h2mobilitaet.ch *** Verbrauchs- und Emissionsangaben Der Hyundai Xcient Fuel Cell wird nicht für den deutschen Markt produziert und homologiert. Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) in kg/100 km kombiniert für den Hyundai Nexo: innerorts 0,77, außerorts 0,87, kombiniert 0,84; CO₂-Emission in g/km kombiniert: 0; CO₂-Effizienzklasse: A+ Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet. *** Weitere Informationen: Hyundai Motor Deutschland | © Fotos: Hyundai
  24. Offenbach am Main, 08.07.2020 - Die Hyundai Motor Company kündigt die Verschiffung der ersten zehn Hyundai Brennstoffzellen-Lkw Xcient Fuel Cell für den Einsatz in der Schweiz an. Dabei handelt es sich um die weltweit ersten in Serie produzierten schweren Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzellen-Elektroantrieb. Hyundai plant für dieses Jahr den Einsatz von insgesamt 50 Xcient Fuel Cell Nutzfahrzeugen in der Schweiz, bis 2025 sollen es insgesamt 1.600 sein. Der kommerzielle Einsatz der ersten Lkw ist auf September 2020 angesetzt. Sie unterstreichen das Engagement für den Umweltschutz und die technologische Kompetenz von Hyundai, indem die CO2-Emissionen durch emissionsfreie Mobilitätslösungen reduziert werden. Bauforum24 Artikel (17.09.2018): Hyundai Fuel Cell Electric Truck Erste Brennstoffzellen-Lkw Hyundai Xcient Fuel Cell kommen nach Europa Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  25. Bauforum24

    Hyundai Kurzheckbagger HX145 LCR

    Tessenderlo (Belgien), 07.12.2017- Hyundai-Vertragshändler Tecklenborg aus Leisnig bei Leipzig sah sich vor eine besondere Herausforderung gestellt. Ein Kunde aus dem Bereich Bahnbau wollte einen Kurzheckbagger mit geteiltem Ausleger sowie umfangreicher Planierfunktion. Bauforum24 Artikel (10.10.2017): Eröffnung der Hyundai Europa-Zentrale Der Kurzheckbagger HX145 LCR von Hyundai mit 1,5 m3 Sortiergreifer beim Abbruch eines Einfamilienhauses in der Bruchsaler Innenstadt. Die Kombination aus 16-Tonnen-Kurzheckbagger und proportional steuerbarem 6-Wege-Planierschild (2.700 mm Breite) ist besonders für die Anlegung von Trassen im Eisenbahnbau, für den Forstwegebau und auch für den schweren Galabau hochinteressant – denn dieser Bagger spart praktisch eine kleine Planierraupe. Basis des Umbaus ist ein Hyundai-Kurzheckbagger HX145 LCR mit rund 16,7 Tonnen Einsatzgewicht. Das serienmäßige bei den Baggern übliche Planierschild, das nur gehoben und gesenkt werden kann, wurde umgebaut. Es lässt sich nun nach links und rechts verstellen und kann gekippt (Tiltfunktion: Schwenken um die Bagger-Längsachse) werden. „Damit“, so Tecklenborg-Geschäftsführer Stefan Rißel, „ist es uns wirklich gelungen auf vielen Baustellen die typische kleine und sehr teure Planierraupe zu ersetzen. Denn die Fahr- und Schubleistungen des Baggers können sich sehen lassen“. Die hier vorgestellte Multifunktionsmaschine ist ein Beweis, wie gut sich Hyundai-Bagger an komplexe Aufgabenstellungen anpassen lassen. Tecklenborg baute den Bagger in Kooperation mit Hyundai und Engcon um, die CE der Maschine bleibt selbstverständlich unangetastet. Sämtliche Schildbewegungen sind voll proportional, entsprechen also in der Ausführung dem jeweiligen Auslenken des Joysticks. Der schwedische Hersteller Engcon lieferte feinfühlige elektrisch vorgesteuerte Joysticks zur Bewegung des Schildes und des Tiltrotators. Da am Stielende ein Engcon-Tiltrotator Typ EC219 angebaut werden musste, wurde der Hyundai-Steuerblock um insgesamt fünf zusätzliche Steuerkreise erweitert. Kombiniert wird der Bagger mit Tief- und Grabenräumlöffeln mit Volumina bis zu 0,72 m3. Trend zum Kurzheckbagger Hyundai Construction Equipment Europe (HCEE) hat sich diesem Trend mit einer vergrößerten Range an Kurzheckbaggern gestellt. Die Range umfasst den R145LCR (15 t, 93 kW, 0,7 m3) und den größeren HX235LCR (24 Tonnen, 136 kW, 1,4 m3), Herzstück des Antriebsstranges ist ein Cummins-Stage IV-Motor. Zwei verstellbare Axialkolbenpumpen in Tandemausführung versorgen Hydraulik und Fahrwerk sowie Anbaugeräte mit einem variabel geregelten Ölfluss. Besonders in Europa ist der geteilte Ausleger gefragt. Mit Verstellausleger und dem längsten Stiel erreicht der Kurzheck-Kettenbagger 5.990 mm Grabtiefe, bis zu 9.730 mm Einstechhöhe und bis zu 7.230 mm Ladehöhe. Zu den wichtigen Ausstattungsmerkmalen zählen: · ÖKO-Anzeige · IPC (Intelligent Power Control) · Verbesserte variable Leistungssteuerung · Volumenstromregelung für Anbaugeräte vorwählbar · Neues Kühlsystem mit höherem Luftdurchsatz · Großer Lufteinlass mit Gitterabdeckung · Rundumsichtsystem AAVM (Advanced Around View Monitoring, Option) · Strapazierfähiges Kühlmodul · Verschleißfeste Bolzen, Buchsen und Polymerscheiben · Infotainment-Kabine · Intelligentes Kontrollsystem · Wi-Fi Direct mit Smartphone (Miracast, Neues Audiosystem) · Proportionale Zusatzhydraulik · Einfacher Zugang zu DEF/AdBlue-Versorgung · HiMate (Maschinenmanagementsystem, Option) · Schwenksperre (Option) · Feinsteuerung Schwenken (Option) · Verbesserte Nachhaltigkeit · Moderner Antriebsstrang mit Komponenten bekannter Hersteller (Cummins, ZF, Rexroth etc.) · Hohe Ergonomie Hyundai HX-Hydraulikbagger-Serie Mit der HX-Serie führt Hyundai Construction Equipment Europe (HCEE) eine neu konzipierte Serie moderner ergonomischer und leistungsstarker Hydraulikbagger ein. Der Stufe IV Motor sowie ein neues Design überzeugen ebenso wie umfangreiche Neu- und Weiterentwicklungen bei Komponenten und Bedienung. Das kapazitive Touchscreendisplay wurde von 7 auf 8 Zoll vergrößert. Hier hat der Fahrer die Möglichkeit, zahlreiche Parameter in übersichtlichen und intuitiv geführten Menüpunkten einzustellen. Zwei Ansichten und drei Modi sind abrufbar. Neben Anzeigen und Schaltern lassen sich viele Einstellungen sehr einfach mit einblendbaren Schiebereglern bequem einstellen und mit minimalem Aufwand anpassen. Zusätzlich befinden sich 18 konventionelle Tasten unter dem Display zum Aktivieren von Zentralschmierung, Standgas, Arbeitsscheinwerfern etc. Das reaktionsschnelle Display ist blendfrei, vibrationsarm und es lässt sich in Neigung und Drehrichtung frei einstellen. Zusätzlich lassen sich Informationen vom Smartphone per Wifi Direkt auf das Display übertragen. Um dem Fahrer effizientes Arbeiten zu erleichtern, verfügt das Display über eine große farbige ECO-Anzeige. Farbige Balken im Drehzahlmesser signalisieren die Effizienz - grüner Balken bedeutet effizientes Arbeiten, rot entsprechend hoher Kraftstoffverbrauch und Verschleiß. Drei Arbeitsmodi ECO, Standard und Power sind in der Steuerung hinterlegt und lassen sich per Knopfdruck anwählen. In einer Bibliothek lassen sich per Touchscreen Ölmenge und -druck von bis zu 20 Anbaugeräten hinterlegen EPPR-Funktion, EPPR steht für: Electronic Proportional Pressure Reduce Valve. Für besonders anspruchsvolle Anbaugeräte lässt sich die hydraulische Förderleistung durch das Zusammenschalten von zwei Pumpen steigern - auch diese Konfigurationsdaten werden zusammen mit Druck und Ölliefermenge im Hyundai-System hinterlegt. Ein Feature, das besonders im Abbruch sehr wichtig ist. Hier wird permanent zwischen Hammer, Schere, Pulverisierer, Sortierlöffel u.a. gewechselt. Sicherheit hat bei Hyundai-Produkten höchste Priorität. Deshalb ist die Rückfahrkamera serienmäßig. Optional liefert Hyundai das System AAVM (Advanced Around View Monitoring – Verbesserte Rundumsicht): Hierbei erscheint auf dem Display eine 360-Grad-Rundumsicht, zusammengesetzt aus den Bildinformationen von vier Kameras. Mit dem Überwachungssystem IMOD (Intelligent Moving Objects Detection) werden Objekte erkannt, die sich rund um den Bagger bewegen und auf dem Touchscreen visualisiert. Feinschwenken und Schwenksperre sind weitere Features der neuen Hyundai-Baggersteuerung. Beim Feinschwenken kann besonders langsam und präzise gearbeitet werden - etwa im Rohrleitungsbau. Die Schwenksperre kann den Drehradius des Baggers begrenzen und auf Wunsch den Oberwagen komplett verriegeln. Letzt genannte Funktion ist etwa bei einem Straßentransport auf einem Tieflader wichtig. Viele Komponenten wie Fahr- und Schwenkmotoren fertigt Hyundai nun selbst, was eine verbesserte Integration in das Hydrauliksystem bewirkt. Neue Komponenten, eine intelligente Hydrauliksteuerung und die neue Stufe IV Motorentechnik sorgen je nach Aufgabenstellung für Treibstoffeinsparungen von bis zu 13 % gegenüber der Hyundai-Vorgängerserie -9A. Je nach Einsatz lassen sich Bodenplatten mit 600 bis 900 mm Breite aufziehen. Löffelgrößen zwischen 0,80 und 1,34 m³ passen bestens zu diesem Bagger, für Grabenräumlöffel, Erdbohrer, Abbruchgeräte und andere hydraulische Anbaugeräte werden Zusatzverrohrungen bis zum Stielende angeboten. Die Zusatzsteuerkreise sind serienmäßig proportional ausgelegt für feinfühliges Arbeiten mit den Anbaugeräten. Da Kurzheckbagger sehr häufig aufgrund des nicht vorhandenen Heckschwenkradius in engen City- und Kanalbaustellen eingesetzt werden, überzeugt die große Hubkraft des neuen Hyundai-Kurzheckbaggers. In Längsrichtung mit abgesenktem Planierschild kann der Hydraulikbagger bis zu 8.110 kg heben, damit lassen sich auch schwere Verbauelemente problemlos einheben. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe| © Fotos: Hyundai Construction Equipment Europe
×
  • Create New...