Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,902

Search the Community

Showing results for tags 'tiefbau'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • DACH+HOLZ International
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände
  • Fricke Gruppe

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Bauforum24

    RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE

    Karlsruhe - Die Kreislauf- und Bauwirtschaft trifft sich vom 27. bis 29. April 2023 im Rahmen der Doppelmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE (RATL) auf dem Karlsruher Messegelände und kehrt damit in ihren zweijährigen Regelturnus zurück. Dabei bildet die einzigartige Themenkombination den Kern der Fachmesse, die sich als wirkungsvoller Schauplatz der beiden Schlüsselbranchen in Deutschland positioniert. Bauforum24 Artikel (06.10.2022): Fachmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Die Demonstrationsmesse blickt rund zwölf Wochen vor Messebeginn auf ein ausgebuchtes Freigelände und verzeichnet ein ausgewogenes Verhältnis der beiden Angebotsschwerpunkte So werden beide Angebotsschwerpunkte gleichwertig bedient. Insbesondere die Zerkleinerungs- und Sortiertechnik ist, nachdem die Aktionsfläche „Holz & Biomasse“ im Jahr 2022 pausiert hatte, stark vertreten und kann wieder im realen Betrieb und im direkten Maschinenvergleich erlebt werden. Neben langjährigen Ausstellenden wie Jürgen Kölsch oder Komptech sind auch namhafte Neuzugänge vertreten, wie beispielsweise Eggersmann, UNTHA oder Vermeer. Insgesamt dürfen sich Besuchende auf 15 thematische Shows mit Maschinen- und Anlagentechnologien aus der Recyclingtechnik freuen, in denen die Stoffströme Holz und Biomasse und Schrott und Metall aufbereitet werden. Die positive Resonanz der Ausstellenden spiegelt sich auch in der Vollbelegung des Freigeländes wider: „Wir blicken zwölf Wochen vor Messebeginn auf ein 90.000 Quadratmeter großes Freigelände, das restlos belegt ist und an drei kompakten Messetagen maßgeschneiderte Lösungen für Betriebe aus Bau, Abbruch und Recycling bereithält“, resümiert Olivia Hogenmüller, Projektleiterin der RATL. Die Demonstrationsmesse findet zum vierten Mal in der Messe Karlsruhe statt, die mit Deutschlands fünftgrößtem Freigelände eines Messeplatzes dem thematisch einzigartigen Fachmesse-Duo den optimalen Rahmen für hochwertige Live-Demonstrationen gibt. Erwartet werden rund 230 Ausstellende − darunter Zeppelin, Kinshofer, Sany, Kiesel und Doppstadt. Diese präsentieren ihre Baumaschinen, Baugeräte und Recyclinganlagen in praxisnahen Prozessabfolgen – entweder direkt am Messestand oder auf einer der fünf Musterbaustellen und Aktionsflächen. Die dort gezeigten Live-Demos in thematischen Showkonzepten ermöglichen dem Fachpublikum den direkten Produktvergleich und geben somit wichtige Impulse zur Effizienzsteigerung im eigenen Betrieb. Gemeinsamer Markenauftritt unterstreicht die einzigartige Themenkombination Um die genannte Gleichwertigkeit der beiden Angebotssegmente hervorzuheben und die Zusammengehörigkeit der beiden Branchen zu manifestieren, präsentiert sich die RATL fortan mit einem gemeinsamen Logo am Markt. „Unser neuer Markenauftritt ist das Ergebnis der kundenzentrierten Weiterentwicklung der Demonstrationsmesse. Ein wichtiger Impuls für diesen Schritt war der positive Zuspruch in Punkto Themenkombination: 70 Prozent der Besuchenden der RATL 2022 gaben als primären Besuchsgrund den komprimierten Angebotsüberblick beider Themenschwerpunkte – Recycling und Tiefbau – an“, so Beate Frères, Bereichsleiterin Geschäftsbereich Eigenmessen. Der ausgeprägte Live-Democharakter, den die RATL auszeichnet, wurde ebenso als feste Säule im neuen Markenauftritt verankert. Dieser wurde erstmals einem breiten öffentlichen Publikum auf dem 51. VDBUM Großseminar in Willingen präsentiert und fand dort großen Zuspruch. Niklas Brimm, Geschäftsführer NB Baumaschinen sagt: „Mir gefällt der neue Markenauftritt sehr gut, da er nochmal die Symbiose der beiden Messeschwerpunkte hervorhebt. Früher wurden die Bereiche Tiefbau und Recycling oft getrennt betrachtet - heute sehen wir den Gesamtkreislauf von Baustoffen, den die Messe bestens abdeckt. Durch den neuen Auftritt grenzt sich die Messe noch stärker in ihrem Profil in der Messelandschaft ab und wirkt zeitgemäßer.“ Dieter Schnittjer, Mitglied des Vorstandes Verband der Baubranche, Umweltund Maschinentechnik e.V. (VDBUM) ergänzt: „Durch den neuen Markennamen und die Veränderung in der optischen Wahrnehmung wird die Tatsache, dass die beiden Themenbereiche sehr nah beieinander liegen, nochmals untermauert. Die Messe hat sehr viele Schnittstellen, sowohl im technischen Bereich aber auch in der Abwicklung, sodass sich die Produktbereiche aber auch die Anwendungsbereiche sehr gut ergänzen. Der neue Markenauftritt ist für mich daher der genau richtige Weg im Sinne einer kontinuierlichen Profilschärfung.“ Weitere Informationen: RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE 2023 | © Fotos: Messe Karlsruhe
  2. Karlsruhe - Die Kreislauf- und Bauwirtschaft trifft sich vom 27. bis 29. April 2023 im Rahmen der Doppelmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE (RATL) auf dem Karlsruher Messegelände und kehrt damit in ihren zweijährigen Regelturnus zurück. Dabei bildet die einzigartige Themenkombination den Kern der Fachmesse, die sich als wirkungsvoller Schauplatz der beiden Schlüsselbranchen in Deutschland positioniert. Bauforum24 Artikel (06.10.2022): Fachmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Tadano CC 38.650-1 Raupenkran

    Zweibrücken - Wenn es darum geht, große Windkraftanlagen zu errichten, erweist sich der Tadano CC 38.650-1 oft als Kran der Wahl. Denn mit seiner Tragfähigkeit von 650 Tonnen bei 12 Meter Ausladung und einem maximalen Lastmoment von 8.448 Metertonnen bietet dieser Kran ausreichend Kraft und Reichweite, um Windkraftanlagen mit Nabenhöhen bis 117 Meter zu errichten – und zwar ohne Superlift-System. Bauforum24 Artikel (24.11.2022): Leistungsstark und kompakte Bauweise Tadano CC 38.650-1 Gittermast Raupenkran Das weiß man auch beim türkischen Krandienstleister Hareket, der daher vornehmlich für diese Anwendung kürzlich einen neuen Tadano CC 38.650-1 bestellt hat. Die Auslieferung wird Ende des ersten Quartals 2023 erfolgen. „Der Bau von Windkraftanagen ist in der Türkei ein stark boomender Markt. Mit unserem neuen CC 38.650-1 sind wir optimal aufgestellt, um an diesem lukrativen Geschäftsfeld erfolgreich zu partizipieren“, erklärt Abdullah Altunkum, CEO bei Hareket. Denn aufgrund seiner Leistungsstärke und Reichweite ist der CC 38.650-1 in der Lage, selbst große Windkraftanlagen der neuesten Generation problemlos aufzubauen. Dabei erweisen sich vor allen Dingen Lösungen wie Split Tray und Flex Frame sowohl beim Aufrichten des Hauptauslegers als auch bei den Hüben als überlegene Technologien. Ohnehin setzt der CC 38.650-1 mit seiner montagefreundlichen Konstruktion für Hareket Maßstäbe, wenn es um den Auf- und Abbau sowie den Transport großer Gittermast-Raupenkrane geht. „Nicht zuletzt aufgrund dieser Vorteile haben die Gittermast-Raupenkrane aus Zweibrücken bei uns seit Langem ihren festen Platz im Fuhrpark. Neben der starken Leistung schätzen wir vor allen Dingen ihre hohe Qualität und ihre Wertstabilität. Deshalb fiel uns die Entscheidung für den CC 38.650-1 ausgesprochen leicht“, betont Abdullah Altunkum, CEO. Aber auch die enorme Zuverlässigkeit sowie der geringe Reparatur- und Wartungsaufwand sprechen aus Sicht von Hareket ebenso für die Gittermast-Raupenkrane von Tadano wie die gute Verfügbarkeit von Zusatz-Komponenten und Ersatzteilen. Weitere Informationen: Tadano | © Fotos: Tadano
  4. Zweibrücken - Wenn es darum geht, große Windkraftanlagen zu errichten, erweist sich der Tadano CC 38.650-1 oft als Kran der Wahl. Denn mit seiner Tragfähigkeit von 650 Tonnen bei 12 Meter Ausladung und einem maximalen Lastmoment von 8.448 Metertonnen bietet dieser Kran ausreichend Kraft und Reichweite, um Windkraftanlagen mit Nabenhöhen bis 117 Meter zu errichten – und zwar ohne Superlift-System. Bauforum24 Artikel (24.11.2022): Leistungsstark und kompakte Bauweise Tadano CC 38.650-1 Gittermast Raupenkran Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    KEMROC-Querschneidkopffräse KR 165

    Hämbach, 19.01.2023 - Mit einem anspruchsvollen Abbruchprojekt hat die Wilko Wagner GmbH zur Neuverwendung historischer Bausubstanz in Hamburg beigetragen. Im hochpreisigen Viertel Winterhude ging es um den Teilabbruch eines früheren Kriegsbunkers und die Umwandlung wertvoller Gebäudeteile in ein Wohnhaus. Dank eines stimmigen Abbruchkonzepts, unter anderem mit einer KEMROC-Querschneidkopffräse KR 165 am firmeneigenen Bagger, gelang dies in geräusch- und vibrationssensibler Umgebung. Bauforum24 Artikel (08.12.2022): KEMROC-Technik bei Wohnungsbauprojekt Mannshohe Fensteröffnungen entstanden durch ein dreistufiges Konzept aus der Verwendung einer Seilsäge, der KEMROC-Querschneidkopffräse KR 165 und einer Abbruchschere. „Schöner Wohnen“ – mit diesem Schlagwort verbindet man meist nicht die Vorstellung, sich in einem ehemaligen Kriegsbunker ein behagliches Zuhause einzurichten. Aber genau dies wurde in den vergangenen Jahren geradezu ein Modetrend in Hamburg. Zahlreiche Projekte der Wohnarchitektur widmen sich dem Anspruch, historische Bausubstanz zu erhalten und einem friedlichen, zeitgemäßen Gebäudezweck zuzuführen. Die Hansestadt gilt sogar als eine Hochburg des Bunker-Umbaus. Hier entstanden im Zweiten Weltkrieg besonders viele Bunker. Von den über 1.000 Anlagen gegen Kriegsende sind heute noch etwa 400 Bunker übrig, davon mehrere Dutzend Hochbunker, also Schutzbauten mit mehrheitlich oberirdischen Gebäudeteilen. Gerade bei ihnen bietet sich an, sie nicht kostspielig komplett abzureißen, sondern nach einem Teilabriss in Wohngebäude umzuwandeln. Diese Umwidmung eines Gebäudes empfiehlt sich umso mehr für Hochbunker, die in unmittelbarer Nähe oder sogar Wand an Wand zu bestehender Wohnbebauung stehen. Einer davon befindet sich im Kuhnsweg im renommierten Stadtteil Winterhude. Das Hamburger Unternehmen Wilko Wagner GmbH erhielt den Zuschlag, das Gebäude mittels eines Teilabbruchs für den eigentlichen Umbau vorzubereiten – und dies sozusagen auf Tuchfühlung mit den Bewohnern umliegender Wohngebäude. Ein Weltkriegsbunker in Hamburg-Winterhude wird umgewidmet. Das Teilabbruch-Konzept des ausführenden Unternehmens Wilko Wagner umfasste den Einsatz eines 35-t-Kettenbaggers mit einer KEMROC-Querschneidkopffräse KR 165. Spektakulärer Cityeinsatz Gemäß dem Umbaukonzept für den ehemaligen Hochbunker (ein denkmalgeschütztes Gebäude mit 12.000 m³ umbautem Raum) bleiben die Straßenfassade sowie die freistehenden Giebelwände größtenteils bestehen, ebenso wie die unmittelbar an die Nachbargebäude anschließenden Seitenwände. Die Rückwand zum Hof sollte vollständig zurückgebaut werden. Das übrige Gebäude, im Inneren ursprünglich aus sechs Stockwerken je rund 2,00 m Deckenhöhe bestehend, wurde vollständig ausgehöhlt, und zwar auf klassische Weise von oben nach unten. Hierfür wurde zunächst von Hand ein Schacht durch die 25 cm dicken Geschossdecken angelegt und im Erdgeschoss per Seilsäge eine Öffnung in die Wand geschnitten, durch welche später per Kleinlader rund 7.000 m³ abgebrochenes Betonmaterial abtransportiert werden konnten. Später soll das Gebäudeinnere völlig neu aufgebaut werden. Zusätzlicher Wohnraum entsteht auf dem Gebäude durch die Einrichtung neuer Penthouse-Wohnungen in luftiger Höhe. Hierfür musste zunächst der massive Gebäudedeckel aus Stahlbeton beseitigt werden – rund 220 cm dick und 400 t schwer. Nach ersten Vorbereitungen ab Mai 2022, darunter die Montage von Lärmschutzplatten sowie die Abstützung der Decken, wurde im Juli 2022 in einer publikums- und medienwirksamen Aktion ein 35-t-Bagger auf die Betondecke gesetzt. Nach dem Entfernen der obersten Bitumenschicht fräste der Baggerfahrer zunächst mithilfe einer KEMROC-Querschneidkopffräse KR 165 ein sogenanntes Fuchsloch durch die Betondecke oberhalb des Schachtes. Durch diese Öffnung wurde bei den nachfolgenden Abbrucharbeiten entstandenes Material abgeführt. Nach klassischer Vorgehensweise arbeitete der Baggerfahrer von oben nach unten– beginnend mit dem massiven, rund 220 cm dicken und 400 t schweren Gebäudedeckel aus Stahlbeton. Weniger ist meistens mehr Ein für Anwohner und Passanten besonders spektakulärer Teil des Abbruchkonzepts von Wilko Wagner bestand darin, in den 110 cm dicken, stark armierten Fassadenwänden des Bunkers die vorgesehenen Fensteröffnungen einzuschneiden. Norbert Klatz, Technischer Leiter der gesamten Firmengruppe Wilko Wagner, schildert die dreistufige Vorgehensweise: „Wir haben zunächst an vorher markierten Stellen mit Seilsägen jeweils vier Löcher für die Ecken der raumhohen Fensteröffnungen in die Bunkerwände geschnitten. Dann wurden mit unserem Bagger und der KEMROC-Querschneidkopffräse die Bunkerwände zwischen diesen Ecken dünn gefräst. Im dritten Schritt wurden die restliche Betonschichten mit Bagger und Schere entfernt.“ Durch behutsames Vorgehen erzielte der Baggerfahrer das günstigste Verhältnis aus Abbruchvortrieb und Verschleiß bei akzeptablen Erschütterungs- und Geräuschwerten. KEMROC-Querschneidkopffräsen der Serie KR mit Stirnradgetriebe sind robust gebaut und ideale Anbauwerkzeuge für Trägergeräte mit kurzem Ausleger an beengten Einsatzorten sowie für vibrations- und geräuscharme Abbrucharbeiten von bewehrtem Beton. Ihre Motoren bringen hohe Drehmomente und maximale Schneidkräfte. Die Fräswerkzeuge sind optimiert angeordnet und die Schneidköpfe sind robust gelagert. Die Maschinen haben werkseitig Anschlüsse für eine optionale Wasserbedüsung zur Staubbindung. Beim Projekt des Unternehmens Wilko Wagner wurde diese Wasserbedüsung auch eingesetzt. Dadurch gelang es laut Norbert Klatz, die Staubbelastung während der Arbeiten im Rahmen zu halten. Noch bedeutender war jedoch der Umstand, dass sich auch die Erschütterungs- und Lärmwerte beim Einsatz der Fräse in Grenzen hielten. „Unser Abbruchkonzept hat technisch sehr gut funktioniert“, resümierte er Mitte Januar, wenige Wochen vor dem Abschluss der Arbeiten, „und es gab nur wenige Beschwerden aus der Anwohnerschaft bezüglich der Umweltbelastung durch unsere Abbrucharbeiten. Günstige Ergebnisse brachte uns auch das begleitende Monitoring durch die Umwelt- und Arbeitsschutzbehörde.“ Laut Norbert Klatz haben die Abbruchexperten des Unternehmens Wilko Wagner bei diesem technisch und wirtschaftlich gelungenen Projekt viel gelernt. Nach dem Prinzip „Weniger ist mehr“ hat es sich laut dem Technischen Leiter herausgestellt, dass beim Fräseinsatz ein ruhiger Werkzeuglauf und ein maßvoller Andruck das günstigste Verhältnis aus Abbruchvortrieb und Verschleiß ergeben. Gleichzeitig hielten sich bei dieser behutsamen Verwendung der Querschneidkopffräse auch die Erschütterungs- und Lärmwerte in akzeptablen Grenzen. Genauso zielführend war es schließlich bei der Wasserbedüsung zur Staubbindung, die richtige Wassermenge einzustellen, um möglichst wenig Schwemmwasser zu erzeugen. Weitere Informationen: Kemroc| © Fotos: Kemroc
  6. Hämbach, 19.01.2023 - Mit einem anspruchsvollen Abbruchprojekt hat die Wilko Wagner GmbH zur Neuverwendung historischer Bausubstanz in Hamburg beigetragen. Im hochpreisigen Viertel Winterhude ging es um den Teilabbruch eines früheren Kriegsbunkers und die Umwandlung wertvoller Gebäudeteile in ein Wohnhaus. Dank eines stimmigen Abbruchkonzepts, unter anderem mit einer KEMROC-Querschneidkopffräse KR 165 am firmeneigenen Bagger, gelang dies in geräusch- und vibrationssensibler Umgebung. Bauforum24 Artikel (08.12.2022): KEMROC-Technik bei Wohnungsbauprojekt Mannshohe Fensteröffnungen entstanden durch ein dreistufiges Konzept aus der Verwendung einer Seilsäge, der KEMROC-Querschneidkopffräse KR 165 und einer Abbruchschere. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Max Wild neuer Leistungsbereich GeoPlan

    Berkheim, 19.12.2022 - Mehr Umweltschutz, mehr Kosteneffizienz und weniger Planungschaos im Neu- und Rückbau: In ihrem neuen Leistungsbereich GeoPlan bündelt die Max Wild GmbH ihre Kompetenzen aus der Geotechnik und ihre Ingenieursexpertise aus dem Erd-, Tief- und Rückbau. Dank des neuen Kompetenzfeldes profitieren Kunden – ob gewerblich oder privat – bereits in der Vorbereitungsphase ihrer Projekte von der langjährigen Erfahrung der Bauspezialisten aus Berkheim (Allgäu). Bauforum24 Artikel (19.05.2022): Max Wild Mudcleaner Bodenverbesserung: Die Profis ohne Grenzen optimieren Erdbaustoffe durch Zugabe und Einarbeitung von Mischbindemitteln – für eine Wiederverwertung der Erdbaustoffe. Die Profis von Max Wild bieten eine zielorientierte und umweltgerechte Planung aus einer Hand: von der Geotechnik über Infrastrukturlösungen, Bodensanierung und Altlastenmanagement bis hin zu Untersuchungen im hauseigenen Bodenkundelabor. GeoPlan ist die Antwort von Max Wild auf die Frage nach wirtschaftlichen Lösungen für Bauherren und nachhaltigen Lösungen für die Umwelt. Weitere Infos unter https://www.maxwild.com/leistungsbereiche/geoplan/. GeoPlan ist das hauseigene Ingenieurbüro der Max Wild GmbH. Seit Juli 2021 sind dort die Leistungen aus der Geotechnik, den Ingenieurskompetenzen sowie Planung im Erd-, Tief- und Rückbau unter einem Dach gebündelt. Die Profis ohne Grenzen übernehmen unter anderem die bedarfsgerechte Baugrunderhebung, umwelttechnische Erhebung im Rahmen von Grunderwerbs-, Planungs- und Bauprozessen sowie die Infrastrukturplanung und Vermessung der Liegenschaften. Mit GeoPlan reagiert Max Wild auf die gestiegenen Anforderungen in der Baubranche, mit denen Bauherren konfrontiert sind – wie den verschärften Auflagen und Regularien im Bereich Boden- und Umweltschutz sowie dem Umgang und der nachhaltigen Verwertung von Bodenaushub. GeoPlan kommt sowohl im Neu- als auch im Rückbau zum Zug und unterstützt gewerbliche und private Bauprojekte gleichermaßen. GeoPlan: alles aus einer Hand, alles unter einem Dach „Mit GeoPlan nehmen wir Bauherren an die Hand und ermitteln gemeinsam mit ihnen eine wirtschaftliche und nachhaltige Lösung für ihr jeweiliges Bauprojekt, ob gewerblich oder privat. Wir begleiten alle Bauvorhaben von der ersten Erschließung bis zur fertigen Außenanlage, seien es große Logistikzentren, Wohnanlagen oder sonstige private Bauvorhaben im Erd- und Tiefbau“, erklärt Jan Bielefeld, MBA Unternehmensführung Bau und Leiter GeoPlan bei der Max Wild GmbH. Die Experten von GeoPlan kommen entweder bereits in der Vorbereitungsphase ins Projekt oder in einem zweiten Schritt und arbeiten dann im engen Austausch mit den jeweiligen Fachplanern. „In jedem Fall bekommen unsere Kunden alle Lösungen aus einer Hand und müssen sich nicht mehr um die Koordination der unterschiedlichen Gewerke kümmern“, so Bielefeld weiter. GeoPlan: Die Profis ohne Grenzen bei der Eigenüberwachungsprüfungen auf der Baustelle – hier zu sehen: die Durchführung eines statischen Lastplattenversuches vor Ort. Geotechnik zur Erkundung des Baugrunds Im Teilbereich der Geotechnik führen die Profis von Max Wild die für die Bauvorhaben notwendigen Baugrunderkundungen durch und erarbeiten den geotechnischen Bericht bzw. Entwurf. Ebenso bemessen und wählen sie die geeigneten Erdbaustoffe für das jeweilige Projekt – ob Gebäude, Straße oder ein anderes Bauvorhaben. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung in allen Bereichen des Erdbaus, kann Max Wild seinen Kunden hier die wirtschaftlichste Lösung im gesamten Anwendungsgebiet des Erdbaus bieten und punktet darüber hinaus mit einem zweifachen Umweltplus. Zum einen hat sich Max Wild auf die Herstellung und Verwendung von Recyclingbaustoffen spezialisiert. Zum anderen bieten die Bauspezialisten ein fachgerechtes Bodenmanagement vor Ort und eine direkte Wiederverwertung auf der Baustelle. Beides schont nicht nur natürliche Ressourcen und Baustoffe, sondern optimiert auch die Nachhaltigkeits- und CO2-Bilanz der Baumaßnahmen. Hauseigenes Bodenkundelabor Die bodenmechanischen Laborversuche, die für die geotechnischen Gutachten notwendig sind, erfolgen im hauseigenen Bodenkundelabor von Max Wild. Neben der Ermittlung von Bodenkennwerten stehen im Bodenkundelabor auch die Baustoffprüfung sämtlicher Erd- und Recyclingbaustoffe auf der Tagesordnung. Für die mögliche Wiederverwertung von Erdbaustoffen direkt auf der Baustelle vor Ort, bietet Max Wild weiterführende bodenmechanische und umwelttechnische Untersuchungen an. Umwelt- und Bodenverbesserung Für möglichst umweltschonendes Bauen ist ein nachhaltiges Bodenmanagement ein zentraler Bestandteil von Max Wild und dem neuem Leistungsbereich GeoPlan. Werden bei der Baugrunderkundung in der Geotechnik Belastungen im Boden festgestellt, kümmert sich Max Wild, insbesondere mit einem weiteren Geschäftsbereich, dem Flächenrecycling, um die Bodensanierung und das Altlastenmanagement. Auch hier stehen nachhaltige und ressourcenschonende, aber zugleich wirtschaftliche Lösungen im Fokus. „Wir haben langjährige Erfahrung im Bereich Bodensanierung und Altlastenmanagement“, betont Bielefeld. „Wir optimieren den Baugrund vor Ort und vermeiden dabei unnötigen Transport, was nicht nur Kosten, sondern auch CO2 spart. Bei stärker kontaminierten Böden haben wir das Know-how, die Bodenmaterialien fachgerecht zu deponieren oder können sie gegebenenfalls in unserer hochmodernen Bodenwaschanlage wieder aufarbeiten.“ Die nassmechanische Aufbereitungsanlage ist dabei das Herzstück des Entsorgungszentrums in Eichenberg. Dank High-End-Technik kann sie belastetes Bodenmaterial reinigen und aufarbeiten sowie hochwertige Sekundärbaustoffe herstellen, die wiederum als zertifizierte Recyclingbaustoffe eingesetzt werden können – für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft am Bau und zur Schonung von Naturkiesvorräten. Solide Kennwerte: Mit viel Know-how bemessen die Experten von Max Wild den Baugrund, hier die Dichtebestimmung mittels Ausstechzylinder. Infrastrukturlösungen für die tiefbautechnische Erschließung Strom, Wasser und verkehrstechnische Erschließung: Im Rahmen von GeoPlan bemisst und plant Max Wild auch die Ver- und Entsorgung der Außenanlagen. „Der Tiefbau ist eine unserer Kernkompetenzen. Unsere Kunden können sich in diesem Bereich auf unser vollumfängliches Know-how aus jahrzehntelanger Erfahrung verlassen“, so Bielefeld. Max Wild plant neben der verkehrstechnischen Erschließung der Bauprojekte auch deren Versorgung mit Strom und Wasser sowie der Entsorgung von Abwasser. „Auch die nachhaltige Regenwasserbehandlung ist ein großes Thema bei aktuellen und künftigen Bauprojekten“, gibt Bielefeld einen Einblick. Hauseigenes Labor: Mithilfe von bodenmechanischen Versuchen ermitteln die Profis von Max Wild Bodenkennwerte oder übernehmen die Baustoffprüfung sämtlicher Erd- und Recyclingbaustoffe. GeoPlan in der Praxis Wie Bauherren in der Praxis von GeoPlan profitieren, zeigt folgendes Beispiel: der Teilrückbau eines Gebäudeteils an einem Bestandsbau. Der Bereich des Rückbaus soll anschließend mit einem unterkellerten Neubau gestaltet werden. Neben den klassischen Leistungen des Rück- und Erdbaus fallen auch planerische Leistungen an: Gebäudesubstanzuntersuchungen für den Rückbau, Gebäudestatik zur Unterfangung des Bestandsgebäudes sowie planerische Lösungen zur Baugrubensicherung und zur Wiederverwertung von Ersatzbaustoffen zur Gründung des Neubaus. Damit das neue Gebäude sicher steht, muss der Baugrund erkundet werden und es muss berechnet werden, mit welcher Art von Gründung der Neubau ausgestattet werden muss. All diese Leistungen laufen dank GeoPlan zentral gebündelt bei Max Wild zusammen und am Ende steht ein Konzept, eine Planung für den Kunden, das zum Beispiel sein vom Hochbauplaner konzipiertes Gebäude in die bestehenden Flächen integriert. Jetzt geht es an die Ausführung der Bauarbeiten. „Natürlich freuen wir uns, wenn wir als Bauunternehmen Max Wild nach der Planung auch die eigentlichen Bauarbeiten für unsere Kunden übernehmen dürfen“, so Bielefeld. Weitere Informationen: Max Wild | © Fotos: Max Wild
  8. Berkheim, 19.12.2022 - Mehr Umweltschutz, mehr Kosteneffizienz und weniger Planungschaos im Neu- und Rückbau: In ihrem neuen Leistungsbereich GeoPlan bündelt die Max Wild GmbH ihre Kompetenzen aus der Geotechnik und ihre Ingenieursexpertise aus dem Erd-, Tief- und Rückbau. Dank des neuen Kompetenzfeldes profitieren Kunden – ob gewerblich oder privat – bereits in der Vorbereitungsphase ihrer Projekte von der langjährigen Erfahrung der Bauspezialisten aus Berkheim (Allgäu). Bauforum24 Artikel (19.05.2022): Max Wild Mudcleaner Bodenverbesserung: Die Profis ohne Grenzen optimieren Erdbaustoffe durch Zugabe und Einarbeitung von Mischbindemitteln – für eine Wiederverwertung der Erdbaustoffe. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    KEMROC-Technik bei Wohnungsbauprojekt

    Hämbach, 07.12.2022 - Seine Kompetenz im geräusch- und erschütterungsarmen Gebäudeabbruch zeigt das Unternehmen CK Abbruch und Erdbau bei einem aktuellen Einsatz im süddeutschen Weingarten. In der Innenstadt werden die Fundamente eines früheren Industriekomplexes beseitigt. Mit Anbaufräsen und Schneidrädern von KEMROC an Hydraulikbaggern werden die schweren Betonelemente wirtschaftlich sowie schonend für Anwohner und Umwelt zerlegt. Bauforum24 Artikel (12.09.2022): KEMROC auf der bauma 2022 Ein 45- und ein 60-Tonnen-Bagger mit Anbaugeräten von KEMROC spielen die Hauptrollen bei einem Projekt von CK Abbruch und Erdbau in Weingarten. Mitten im Herzen von Weingarten im Südosten Baden-Württembergs entsteht unter dem Namen „Martinshöfe“ ein neues Stadtquartier für alle Generationen. Auf dem knapp vier Hektar großen Gelände unterhalb der Basilika sollen Wohngebäude mit rund 500 Eigentums- und Mietwohnungen entstehen, Grün- und Freiflächen sowie Platz für Gastronomie und Gewerbe. Hierfür muss zunächst ein früherer Industriekomplex vollständig zurückgebaut und Boden bewegt werden. Den Zuschlag für diese Arbeiten sicherte sich das schwäbische Unternehmen CK Abbruch und Erdbau GmbH. Seine namensgebende Kompetenz in beiden Firmenbereichen kann der Betrieb bei diesem Prestigeprojekt beweisen: Neben der Beseitigung von rund 40.000 m³ Beton und Stahlbeton erstellt CK Abbruch auch die Baugruben für die künftigen Wohn- und Gewerbegebäude. Das bedeutet zusätzlich rund 120.000 m³ Erdaushub. Nachdem die Mannschaft rund um den Firmenchef Markus Christadler schon im Vorlauf die oberirdischen Gebäudeteile abgebrochen hatte, beseitigen die Fachleute nunmehr seit Juli 2022 die mächtigen unterirdischen Bestandteile. Eine Besonderheit an diesem Abbruchprojekt: Der Industriekomplex gehörte einem Betrieb für Stahlumformung, und entsprechend solide hatte man die Betonfundamente der Fertigungsstätten ausgelegt. Einzelne Elemente erreichen laut dem Abbruchunternehmer 1.500 m³ Einzelmasse. Eine zweite Besonderheit: Diese Arbeiten in innerstädtischer Lage waren gemäß einer Auflage bei der Vergabe weitestgehend geräusch- und erschütterungsarm auszuführen. Mächtige Betonstrukturen müssen weichen, bis auf dem Gelände unterhalb der Basilika das neue Mehrgenerationen-Quartier „Martinshöfe“ entstehen kann. Schonend fräsen und schneiden Angesichts dieser Herausforderungen entschied sich Markus Christadler, dessen Unternehmen schon umfangreiche Erfahrungen aus zahlreichen innerstädtischen Abbruchprojekten hat, für ein kombiniertes Abbruch- und Rückbauprojekt. Zentrale Elemente der in Weingarten verwendeten Maschinentechnik sind zwei mit KEMROC-Anbaugeräten ausgerüstete Hydraulikbagger – ein 45-Tonner mit einem Schneidrad DMW 220 und einer Querschneidkopffräse KR 150 sowie ein 60-Tonner mit einem Schneidrad DMW 220 HD und einer Querschneidkopffräse KR 165, alles aus dem eigenen Maschinenbestand von CK Abbruch und Erdbau. „Eine weitere Herausforderung“, schildert Markus Christadler, „besteht im nachhaltigen und wirtschaftlichen Umgang mit großen Mengen an Baurestmassen auf engem Raum. Wir haben hier auf der Baustelle in Spitzenzeiten fünf Bagger mit Betriebsgewichten bis 80 t im Einsatz sowie eine mobile Brechanlage und ein Mobilsieb zur hochwertigen Aufbereitung der anfallenden Betonmassen. Aber einen entscheidenden Anteil am emissionsarmen, umweltgerechten und wirtschaftlichen Abbruch haben unsere Bagger-Anbaufräsen.“ Zentrale Rollen beim umweltgerechten Abbruch spielen die KEMROC-Schneidräder mit ihren starken seitlichen Motoren und schmalen Schneidwerkzeugen. Die Schneidräder der Baureihe DMW von KEMROC erzielen hohe Leistungen in hartem Gestein und bewehrtem Stahlbeton. Auf der Baustelle von CK Abbruch in Weingarten werden die Schneidräder verwendet, um großvolumige Bauteile wirtschaftlich in kleinere Einzelstücke zu zerlegen. Diese werden anschließend mit Zangen und Scheren brechergerecht aufbereitet. „Eine unnötige, geräusch- und erschütterungsreiche Vorzerkleinerung, wie sie beim Hämmern unvermeidbar ist, können wir damit weitgehend ausschließen“, erklärt Markus Christadler. Die schmalen Werkzeugprofile der Schneidräder helfen außerdem dabei, die Erzeugung von wertlosem Feinkorn sowie den Kraftstoffverbrauch und Werkzeugverschleiß gering zu halten. In der Nachbarschaft zur Grenzbebauung kommen die Querschneidkopffräsen zum Einsatz. Sie erzeugen – anders als Schneidräder – keinen Überschnitt. Die Querschneidkopffräsen der Baureihe KR von KEMROC sind robust gebaut und ideale Anbauwerkzeuge für Einsätze im Tunnelbau sowie für vibrations- und geräuscharmen Abbruch von bewehrtem Beton. Bei Abbruchprojekten wie in Weingarten ergänzen sie sich mit den KEMROC-Schneidrädern auf ideale Weise. Markus Christadler: „Wir verwenden die Querschneidkopffräsen, wo wir aus bestimmten Gründen nicht mit den Schneidrädern angreifen können. Viele Abschnitte auf unserer Baustelle grenzen an öffentliche und private Grundstücke. An diesen Grenzstellen, wo wir nicht in vorhandene Strukturen hineinarbeiten dürfen, verwenden wir die Querschneidkopffräsen, denn sie erzeugen – anders als Schneidräder - keinen technisch bedingten Überschnitt.“ Präzise, geräusch- und erschütterungsarm arbeiten die Querschneidkopffräsen. Damit wird die Auflage einer emissionsarmen Vorgehensweise erfüllt. Kalkulierbare Kenngrößen Ende November 2022 waren die Abbrucharbeiten von CK Abbruch und Erdbau beim Projekt „Martinshöfe“ in Weingarten zu rund 80 Prozent ausgeführt. Firmenchef Christadler zeigte sich zuversichtlich, bis Ende März 2023 diesen Projektteil abzuschließen und die parallel begonnenen Erdbauarbeiten fortzuführen. Sein Zwischenresümee: „Wir liegen innerhalb der Ausführungsfristen und habe aufgrund der gewählten Technologien einzelne Bereiche sogar früher ausgeführt als geplant.“ Teilweise enthielten die Betonfundamente der früheren Stahlumformpressen sehr viele und schwere Einbauteile aus Stahl. Die konnte man nicht fräsen oder schneiden, sondern man musste sie konventionell freistemmen und durchbrennen oder einzeln entnehmen. „Die überwiegend verwendete Maschinentechnik von KEMROC“, ergänzt er, „hat jedoch nur der Auftragsvergabe das Vergabekriterium einer emissionsarmen Vorgehensweise erfüllt und dies auf der aktuellen Baustelle erneut unterstrichen.“ Auch die bisherigen Verschleißkosten halten sich im Rahmen von Referenzwerten aus der Vergangenheit: „Insgesamt hilft uns die gewählte Maschinentechnik dabei, Abbruchprojekte zielsicher zu kalkulieren sowie umweltgerecht und innerhalb des gesetzten Zeit- und Kostenrahmens umzusetzen.“ Weitere Informationen: Kemroc | © Fotos: Kemroc
  10. Hämbach, 07.12.2022 - Seine Kompetenz im geräusch- und erschütterungsarmen Gebäudeabbruch zeigt das Unternehmen CK Abbruch und Erdbau bei einem aktuellen Einsatz im süddeutschen Weingarten. In der Innenstadt werden die Fundamente eines früheren Industriekomplexes beseitigt. Mit Anbaufräsen und Schneidrädern von KEMROC an Hydraulikbaggern werden die schweren Betonelemente wirtschaftlich sowie schonend für Anwohner und Umwelt zerlegt. Bauforum24 Artikel (12.09.2022): KEMROC auf der bauma 2022 Ein 45- und ein 60-Tonnen-Bagger mit Anbaugeräten von KEMROC spielen die Hauptrollen bei einem Projekt von CK Abbruch und Erdbau in Weingarten. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Tadano CC 38.650-1 Raupenkran

    Zweibrücken, 23.11.2022 - Sarens Projektmanager Koen Rooms wollte bei diesem Hub nichts dem Zufall überlassen: „Deshalb haben wir einen Tag vor dem angesetzten Einsatztermin einen Testhub durchgeführt, der absolut reibungslos verlief und all unsere Vorberechnungen bestätigte. Damit hatten wir grünes Licht für den eigentlichen Hub am nächsten Tag, bei dem uns nur ein enges Zeitfenster zur Verfügung stand“, berichtet er. Bauforum24 Artikel (27.10.2022): Tadano All-Terrain-Kran Tadano CC 38.650-1 Raupenkran Deshalb waren bei diesem Einsatz Verzögerungen um jeden Preis zu vermeiden – und zwar vom Aufbau des Krans über den Hub bis hin zur Demontage und dem Abtransport. Denn die Baustelle befand sich inmitten des Stadtzentrums am Bahnhof des nordfranzösischen Städtchens Hazebrouck. Hier sollte die 75 Meter lange und 250 Tonnen schwere Fußgänger-Brücke „an einem Stück“ über acht Eisenbahn-Gleise hinweggehoben, verfahren, gedreht und schließlich auf ihren Fundamenten abgesetzt werden, um den Bahnhof mit einem Parkhaus zu verbinden. Zu diesem Zweck mussten die Hochspannungsleitungen über den Gleisen während der Zeit des Einsatzes abgeschaltet werden. Gerüstet in SSL-Konfiguration „Wir haben uns bei diesem Hub für unseren Tadano CC 38.650-1 entschieden und ihn in Superlift-Konfiguration mit 54 m Ausleger gerüstet, weil er damit enorme Traglasten erreicht. Außerdem lässt er sich dank seiner kompakten Bauweise auch auf engstem Raum gut montieren und bewegen“, erklärt Koen Rooms. Um den Verkehrsfluss in der Stadt während des Hubs möglichst wenig zu beeinträchtigen, legte man ihn auf die Nachtstunden an einem Wochenende. Bereits in der Woche davor brachte das Sarens-Team den Kran auf die Baustelle und baute ihn dort innerhalb von 4 Tagen in SSL-Konfiguration samt einer präparierten Fahrtstrecke aus Holzplanken auf. „Hub war in fünf Stunden erledigt.“ Um die Brücke möglichst schonend und beschädigungsfrei heben zu können, hatte das Sarens-Team spezielle Anschlagmittel für die Traverse entwickelt, mit denen die Brücke gehoben wurde. „Die Tackles haben den Einsatz von Hebeösen überflüssig gemacht und uns nicht nur geholfen, die Montagezeit zu verkürzen, sondern den Hub auch kalkulierbarer gemacht“, betont Koen Rooms. Dank dieser optimalen Vorbereitung ist es dem Sarens-Team gelungen, die Brücke mit dem Tadano CC 38.650 Raupenkran in nur fünf Stunden auf ihre Fundamente zu setzen. „Dabei musste der Kran die Brücke bei einem Arbeitsradius von 27 Metern auf eine Höhe von bis zu 6 Metern anheben und dabei über insgesamt 16 Meter verfahren – eine anspruchsvolle Aufgabe, die der Tadano mit Bravour meisterte“, resümiert Koen Room nach dem erfolgreichen Abschluss des Projekts zufrieden. Weitere Informationen: Tadano Faun | © Fotos: Tadano Faun
  12. Zweibrücken, 23.11.2022 - Sarens Projektmanager Koen Rooms wollte bei diesem Hub nichts dem Zufall überlassen: „Deshalb haben wir einen Tag vor dem angesetzten Einsatztermin einen Testhub durchgeführt, der absolut reibungslos verlief und all unsere Vorberechnungen bestätigte. Damit hatten wir grünes Licht für den eigentlichen Hub am nächsten Tag, bei dem uns nur ein enges Zeitfenster zur Verfügung stand“, berichtet er. Bauforum24 Artikel (27.10.2022): Tadano All-Terrain-Kran Tadano CC 38.650-1 Raupenkran Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    MTS-Messe-Highlights

    München, 04.11.2022 - ‚Lust auf Messe, aber keine Lust auf Messestress?‘ So lautete die Ausgangsinspiration der diesjährigen bauma-Kampagne von MTS. Um den Besuchern ihren Messe-Aufenthalt möglichst stressfrei zu gestalten, verlegte der Hayinger Automatisierungs- und Digitalisierungsspezialist seinen bauma-Außenstand auf die rund 4.000 qm messende XXL-Baustelle am MTS-Stützunkt Oberpframmern. Bauforum24 TV Video (07.08.2022): High-Tech Baumaschinen im Einsatz! Der bauma-Außenstand am MTS-Stützpunkt Oberpframmern begeisterte die zahlreichen Besucher mit ganztägigen Live-Demos innovativer Tiefbautechnologie auf einer 4.000 qm messenden XXL-Baustelle Das hier und an unserem bauma-Innenstand präsentierte Gesamtkonzept unserer Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen sorgte bei unseren Besuchern für extrem positive Resonanz, gerade im Hinblick auf die Frage nach einer nachhaltigen Zukunftsfähigkeit“, resümiert MTS-Vorstandsvorsitzender Rainer Schrode. „Das absolute Messe-Highlight war neben unseren spektakulären Live-Demos zu Bauen 4.0 und MTS-Rail die Live-Demo zur 3D-Flächendeckenden Verdichtungskontrolle. Doch auch die mit Shuttle-Service, kulinarischer Untermalung, legendären Stand-Parties und kostenfreier bauma-Karte abgerundete bauma-Idee kam bei unseren Kunden bestens an." Auf die Frage nach dem Erfolgsrezept seines Unternehmens antwortet Schrode erläutert Schrode die Produktphilosophie seines Unternehmens und Alleinstellung seines Angebots: "Unterm Strich zeichnen sich alle unsere Produktlösungen durch ihre Einbettung in unser Gesamtpaket aus",. "Wir bieten keine Insellösungen, sondern ein ineinandergreifendes und stetig wachsendes Gesamtkonzept aus agil kombinierbaren und BIM-fähigen Lösungsbausteinen. Diese bilden zum einen den kompletten Bauprozess von der Planung bis zur Abrechnung und optionalen Einspeisung ins GIS-System ab. Sie punkten außerdem mit sicherer Datenübertragung und mit einem sauber ausgefeilten Zusammenspiel - wie bei der nahtlosen Einbindung des MTS-Tiltrotators ins MTS-NAVI. Trotzdem bleiben diese Lösungen mittels Schnittstellen wie der zur RIB-Software trotzdem nach außen hin offen. Der logische Ausbau dieser Grundidee ist unsere neue Baggervorrüstung (BaVoPro), die im Prinzip eine Art 'vollhydraulischer Schnellwechsler' für die Digitalisierung darstellt und jeden damit nicht nur jeden vorgerüsteten Bagger BIMfähig macht, sondern auch wieder für den inneren Zusammenhalt unseres immer komplexer werdenden Gesamtkonzepts sorgt." Als konkretes Beispiel für die diesjährigen bauma-Highlights erwähnt Schrode ganz vorne an die durch das Zusammenspiel von MTS-NAVI und MTS-Anbauverdichter möglich gewordene 3D-Flächendeckende Verdichtungskontrolle sowie die MTS-Rail-Live-Demo mit ZW-Bagger auf einem 30 m langen OriginalGleiskörper. "Doch auch viele andere der vorgestellten Produktneuheiten stießen auf enorm positive Resonanz. Beispielsweise die von unserem KI-Experten Robin Popelka demonstrierten Einsatzmöglichkeiten von Augmented Reality im Tief- und Straßenbau sowie die autonom fahrenden Baumaschinen vom Projekt Bauen 4.0. Am meisten überzeugte unsere Kunden unterm Strich aber das auf nachhaltige Zukunftsfähigkeit ausgelegte Gesamtkonzept der ineinandergreifenden agilen Lösungsbausteine für die ‚Baustelle der Zukunft‘, die auch in diesem Jahr wieder das Motto des groß angelegten bauma-Auftritts von MTS war.“ Um für das zahlreiche und an vielen Stellen auch internationale Publikum genügend Zeit und Raum zur individuellen Beratung zu haben, ließ Schrode Innen- und Außenstand durchgängig mit insgesamt 25 MTSAnwendungsberatern und -Experten besetzen. Für den besonders komfortablen Messeaufenthalt diente das von MTS ins Leben gerufene baumaPLUS Ticket, mit dem die Besucher ihren PKW bequem am Oberpframmener Außenstand abstellen und sich mittels Shuttle-Bus zum Münchener Messegelände und wieder zurück kutschieren lassen konnten. Um vor oder nach dem Besuch auf dem Münchener Messegelände die XXL-Baustelle in Oberpframmern besuchen zu können. Weitere Informationen: MTS-Online | © Fotos: MTS
  14. München, 04.11.2022 - ‚Lust auf Messe, aber keine Lust auf Messestress?‘ So lautete die Ausgangsinspiration der diesjährigen bauma-Kampagne von MTS. Um den Besuchern ihren Messe-Aufenthalt möglichst stressfrei zu gestalten, verlegte der Hayinger Automatisierungs- und Digitalisierungsspezialist seinen bauma-Außenstand auf die rund 4.000 qm messende XXL-Baustelle am MTS-Stützunkt Oberpframmern. Bauforum24 TV Video (07.08.2022): High-Tech Baumaschinen im Einsatz! Der bauma-Außenstand am MTS-Stützpunkt Oberpframmern begeisterte die zahlreichen Besucher mit ganztägigen Live-Demos innovativer Tiefbautechnologie auf einer 4.000 qm messenden XXL-Baustelle Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    Tadano All-Terrain-Kran

    München, 25.10.2022 - Die Tadano Gruppe stellt ihre Fortschritte seit der letzten bauma vor. Im engen Austausch mit seinen Kunden zu deren Bedürfnissen hat das Unternehmen seine Produktpalette erweitert, die Geschäftsabläufe verbessert, gesellschaftliche Entwicklungen gefördert und seine Aktivitäten zum Schutz der Umwelt vorangetrieben. Bauforum24 Artikel (19.10.2022): adano AC 4.070-2 All-Terrain-Kran Tadano All-Terrain-Kran AC 5.250-2 Auf Basis des OneTadano-Konzepts bündelt die Tadano-Gruppe die kollektive Stärke der weltweit verteilten Teams, strafft das Unternehmensmanagement und optimiert das globale Produktionssystem des Unternehmens, um die Synergien über alle Produktions- und Servicestandorte hinweg zu maximieren. Durch die Eingliederung des Demag-Mobilkrangeschäfts gelang es der Tadano Gruppe, die Tadano Produktpalette zu ergänzen sowie die Bereiche Service, Ersatzteilversorgung und Schulung zu verstärken. „Heute bietet Tadano mit seinen erstklassigen Lösungen der Hebetechnik, bestehend aus einem der branchenweit breitesten Kranangebote, innovativen Technologien sowie optimierten Service- und Ersatzteilprogrammen, eine unübertroffene Kundenunterstützung“, erklärt Toshiaki Ujiie, Präsident und CEO von Tadano Ltd. „Krane sind mehr als nur Verkaufsprodukte. Sie sind Teil unserer DNA. Für die Kunden sind unsere Krane mehr als nur ein weiteres Arbeitsgerät – sie sind ihre Leidenschaft, und diese Leidenschaft teilen wir. Unser Fokus liegt auf Hebegeräten und der Zufriedenheit aller, die mit den Kranen arbeiten. Für uns ist jeder einzelne durchgeführte Hub genauso wichtig wie dessen Durchführung für unsere Kunden.“ Auf der bauma 2022 sind die Messebesucher eingeladen, genauer hinzuschauen, wie Tadano seit der bauma 2019 gewachsen und besser geworden ist. Sie erwartet eine Vielzahl neuer Produkte, technologischer Weiterentwicklungen und optimierter Lösungen, einzig darauf ausgelegt, die Arbeitseffizienz und Wettbewerbsfähigkeit der Kunden zu verbessern. Innovationen der Hebetechnik Einen der Schwerpunkte der im Oktober stattfindenden Messe werden die neuesten krantechnischen Innovationen von Tadano bilden. Denn ungeachtet der globalen Lieferkettenprobleme und der anhaltenden Pandemie hat die Innovationskraft bei Tadano nicht nachgelassen. Die meisten Krane am Tadano Stand FS.1205 sind neue Serienmodelle, die seit der bauma 2019 eingeführt wurden. Zu den 22 neuen Modellen seit der letzten bauma gehören fünf All-Terrain-Krane der AC-Serie, zwei HK-LKW-Aufbaukrane, zwei GTC-Teleskop-Raupenkrane, elf Rough-Terrain-Krane der GR-Serie und zwei LKW-Aufbaukrane aus der TM-Baureihe. „Die Besucher der bauma 2022 werden zudem als erste verschiedene neue All-Terrain-Krane zu sehen bekommen, die unter dem OneTadano-Konzept entwickelt wurden“, betont Jens Ennen, CEO von Tadano Demag und Tadano Faun. „Zu den Messehighlights wird die neueste Modellgeneration des vierachsigen AC 4.070-2 mit einer Tragfähigkeit von 70 Tonnen und des vielseitigen Fünfachsers AC 5.250-2 aus der 250-Tonnen-Tragfähigkeitsklasse gehören. Außerdem wird Tadano vorab die dreiachsigen All-Terrain-Krane AC 3.050-1 (50 Tonnen) und AC 3.060-2 (60 Tonnen) zeigen, deren Markteinführung für 2023 vorgesehen ist.“ Tadano All-Terrain-Krane decken effizient ein breites Anwendungsspektrum ab – von kleineren Aufgaben wie dem Hausbau und Taxikranarbeiten bis hin zu Infrastrukturprojekten wie dem Brückenbau, dem Bau und der Sanierung großer Komplexe und dem Aufrichten von Turmdrehkranen. Sämtliche neuen Kranmodelle basieren auf demselben Konzept der Tadano AC-Familie wie der kürzlich eingeführte und ebenfalls gezeigte AC 2.040-1 mit 40 Tonnen Tragfähigkeit. Diese Krane vereinen das Beste aus zwei Welten, indem sie das Know-how der Tadano Standorte Zweibrücken und Lauf kombinieren. Boom Booster-Kit Auch das neue Boom Booster-Kit für den CC 68.1250-1 Gittermastraupenkran wird zu sehen sein. Es steigert die 1250 Tonnen Tragfähigkeit des Krans für Schwerlasthübe um bis zu 30 %. Ebenfalls ihr weltweites Messedebüt geben der AC 7.450-1 All-Terrain-Kran, der HK 4.050-1 LKW-Aufbaukran, der GTC-2000 Teleskop-Raupenkran und der GR-1000EX-4 Rough-Terrain-Kran. Ausgestellt wird zudem der 650-Tonnen-Sockelkran PC 38.650-1. Er bietet neben erstklassiger Bedienergonomie erhebliche Vorteile für Baustellen, die zusätzliche Hubkraft auf schwierigen Bodenverhältnissen erfordern. An den gezeigten Kranen werden zudem Funktionen vorgestellt, die den Bediener unterstützen, um Kranarbeiten effizienter sowie komfortabler zu gestalten. Hierzu gehört die moderne Telematiklösung IC-1 Remote, die cloudbasierte Datenansichten in Echtzeit bietet und eine Fehlerbehebung aus der Ferne ermöglicht. Flex Base ermöglicht die stufenlose Echtzeit-Positionierung der Abstützungen abhängig von der Auslegerstellung, um in jeder Situation die optimale Tragfähigkeit zu gewährleisten. Mit Tadano Smart Chart schöpft der Kran sein volles Traglastpotential aus, selbst wenn die Abstützungen asymmetrisch ausgefahren sind. Digital- und Service-Lösungen Ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines Kranunternehmens ist die Verfügbarkeit der richtigen Informationen am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt. Eine Reihe neuer digitaler Lösungen und Online-Tools versetzen Tadano Kunden in die Lage, effizienter zu arbeiten und ihr Geschäft auszubauen – heute und morgen. Tadano Teammitglieder werden verschiedene Tools vorstellen, die sowohl die Tragfähigkeit eines Krans erhöhen als auch für mehr Sicherheit und Effizienz sorgen. Zu diesen Technologien gehören 2D- und 3D-CAD-Formulare sowie BIM-Datenmodelle. Zudem erhalten die Besitzer mobiler Tadano Modellreihen einen komfortablen Zugang zu Tools für die Einsatzplanung und zu Stützkraft-Tabellen für die Abstützungen. Für bestimmte Tadano Modelle stehen zudem Online-Tools zur Berechnung des Arbeitsbereichs je nach Rüstzustand zur Verfügung. Diese Tools unterstützen die Kunden dabei, das maximale Potential ihrer Krane auszuschöpfen. Die Besucher werden darüber hinaus die neue Tadano Pro App für Smartphones und Tablets kennenlernen, die einen schnellen Zugriff auf diese Online-Tools sowie auf Kranbroschüren, Datenblätter, Bilder, Videos und vieles mehr ermöglicht. Die Erweiterung und Verbesserung der Serviceleistungen für die Kunden bildet das Herzstück der OneTadano-Initiative. Seit der bauma 2019 wurden die lokalen Vertriebs- und Serviceniederlassungen über alle Märkte hinweg zu Tadano Teams zusammengeführt. Diese Umstrukturierung versetzt sie in die Lage, den Kunden eine breitere Auswahl mit einen besseren Service anzubieten, da sie die gesamte Modellpalette abdecken. Aber auch jetzt arbeitet Tadano konsequent daran, sein weltweites Servicenetz auszubauen sowie die Breite und Tiefe des Ersatzteilbestands an strategischen Standorten in Kundennähe zu erhöhen. Auf der bauma erfahren die Besucher, wie der kürzlich harmonisierte europäische WebShop Ersatzteile für alle Tadano Kranmodelle aus einer Hand anbietet. Tadanos Beitrag zur Klimarettung „Angesichts eines beschleunigten Wandels der globalen Märkte auf saubere Energie ist ein Teil des bauma-Standes dem Engagement von Tadano für den Umweltschutz durch die Tadano Green Solutions gewidmet“, erklärt Toshiaki Ujiie, Präsident und CEO von Tadano Ltd. Das Unternehmen setzt weiterhin alles daran, seine CO2-Bilanz zu verbessern, um für seine Kranmodelle, Produktionsanlagen und Logistikprozesse langfristige Ziele zur Emissionsreduzierung zu erreichen. „Die Tadano-Gruppe hat das Ziel ausgegeben, bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen“, so Toshiaki Ujiie weiter. „Auf der bauma präsentieren wir unser Hybridmotorenkonzept zur Senkung der CO2-Emissionen und unser elektrohydraulisches E-Pack-System für den emissionsfreien Kranbetrieb, das mit dem ESTA Award of Excellence ausgezeichnet wurde. Damit nicht genug, werden wir 2023 unseren vollelektrischen Rough-Terrain-Kran mit emissionsfreier Technologie vorstellen.“ Neben der Senkung der Emissionen aus dem Kranbetrieb setzt Tadano die Installation von Solarpanels an seinen internationalen Standorten fort, die im japanischen Werk Kozai bereits abgeschlossen wurde. Darüber hinaus wird das Unternehmen seine Anlagen schrittweise auf erneuerbare Kraftstoffe umstellen, um die Emissionen aus der Kranproduktion zu reduzieren. Von den vorgestellten neuen Maschinen und Technologien über die verbesserte Serviceunterstützung dank der OneTadano-Initiative bis hin zur Verkleinerung des operativen CO2-Fußabdrucks – die Tadano Gruppe hat den Besuchern der bauma 2022 eine spannende Geschichte zu erzählen. Aber natürlich vergisst das Unternehmen auch diejenigen nicht, die nicht nach München reisen können. „Wir freuen uns darauf, alle auf der Messe zu begrüßen. Für alle, die nicht vor Ort sein können oder sich auf die bauma 2022 vorbereiten wollen, bietet Tadano den „Tadano World“-Showroom (www.tadanoworld.com). Dort kann man die gesamte Palette der auf der Messe gezeigten Maschinen, Technologien und Lösungen in Augenschein nehmen“, erklärt Jens Ennen. „Wir werden die diesjährige bauma nutzen, um alles das zu zeigen, was wir in den letzten Jahren erreicht haben – und welche enormen Fortschritte wir seit der bauma 2019 in vielen Bereichen zum Vorteil unserer Kunden gemacht haben. Wir von Tadano sind stolz und freuen uns darauf, die Besucher auf unserem bauma-Stand begrüßen zu dürfen, wo sie sich von den zahlreichen Innovationen bei unseren Produkten und Lösungen selbst ein Bild machen können“, fügt Toshiaki Ujiie abschließend hinzu. „Wir laden alle Messebesucher herzlich ein, Tadano an unserem Stand FS 1205 unter die Lupe zu nehmen.“ Weitere Informationen: Tadano | © Fotos: Tadano Faun
  16. München, 25.10.2022 - Die Tadano Gruppe stellt ihre Fortschritte seit der letzten bauma vor. Im engen Austausch mit seinen Kunden zu deren Bedürfnissen hat das Unternehmen seine Produktpalette erweitert, die Geschäftsabläufe verbessert, gesellschaftliche Entwicklungen gefördert und seine Aktivitäten zum Schutz der Umwelt vorangetrieben. Bauforum24 Artikel (19.10.2022): adano AC 4.070-2 All-Terrain-Kran Tadano All-Terrain-Kran AC 5.250-2 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    Tadano AC 4.070-2 All-Terrain-Kran

    Zweibrücken, 18.10.2022 - Bei der Entwicklung des neuen AC 4.070-2 All-Terrain-Krans hatte sich Tadano äußerst ehrgeizige Ziele gesetzt: „Wir wollten schlicht und ergreifend einen modernen und leistungsstarken 70-Tonner auf die Beine stellen, der in möglichst vielen Achslast-Konfigurationen die beste Performance im Markt aufweisen kann – und das haben wir erreicht“, erklärt der verantwortliche Projekt-Manager Sascha Scholler nicht ohne Stolz. Bauforum24 Artikel (26.08.202): Tadano All-Terrain-Kran Tadano AC 4.070-2 All-Terrain-Kran Besonders beeindruckend: Bei einer Achslast von 12 Tonnen kann der AC 4.070-2 sein maximales Gegengewicht von stattlichen 11,9 Tonnen mitführen und selbst bei 10 Tonnen Achslast sind es noch 4,3 4,4 Tonnen. Das macht den AC 4.070-2 zu einem äußerst vielseitig und flexibel einsetzbaren Taxi-Kran. Nicht weniger beeindruckend sind seine Traglasten: So kann der Kran beispielsweise bei einer Hauptauslegerlänge von 50 Metern und einer Ausladung von 12 Metern satte 7,1 Tonnen heben; und mit 50 Meter Hauptausleger und 10 Meter Ausladung sind es sogar 7,3 Tonnen. „Diese Traglasten erreicht kein anderer Kran seiner Klasse“, betont Sascha Scholler. Damit ist der Tadano AC 4.070-2 beispielsweise als Hilfskran für den Aufbau von großen Gittermast-Raupenkranen ebenso hervorragend geeignet wie für die Errichtung von Wohn- und Zweckbauten in Städten. Hier kommt ihm zudem seine überaus kompakte Bauweise entgegen: Mit einer Gesamtlänge von 11,7 Metern, einer Breite von 2,55 Metern und einer verfahrbaren Höhe von 3,8 3,8 Metern ist er nämlich auch noch der kompakteste 4-Achser seiner Klasse im Markt. Entscheidend zur hohen Flexibilität des AC 4.070-2 trägt sein Auslegerkonzept bei: Für den 50-Meter-Hauptausleger des Krans bietet Tadano zwei Verlängerungen an – eine Einfachklappspitze von 6,5 Metern Länge sowie eine Doppelklappspitze mit 16 Metern Länge. Somit lässt sich eine Systemlänge von bis zu 66 Metern realisieren. Darüber hinaus ist für den AC 4.070-2 auch eine Montagespitze optional lieferbar. Umfangreiche Serienausstattung mit IC-1 Plus und Flex Base Natürlich muss auch der neue Tadano AC 4.070-2 nicht auf das begehrte Steuerungssystem IC-1 Plus verzichten, das die Tragfähigkeit des Krans für jede Auslegerstellung in Abhängigkeit vom Drehwinkel des Oberwagens ermittelt. Dank Echtzeitbestimmung ist die Tragfähigkeit für einen vorgegebenen Radius damit nicht mehr auf den geringsten Wert einer vorberechneten 360°-Tragfähigkeit begrenzt, sondern sie wird direkt in der Kabine in Echtzeit ermittelt. So kann der AC 4.070-2 immer die maximal verfügbare Tragfähigkeit nutzen – insbesondere bei Hüben über die Abstützungen kommen die Vorteile dieses Systems buchstäblich zum Tragen. In Kombination mit der serienmäßigen stufenlos ausfahrbaren Abstützung Flex Base kann der Kran dadurch Aufgaben übernehmen, die sonst nur mit größeren Kranen zu bewältigen wären. Denn Flex Base ermöglicht es, die Abstützungen auch asymmetrisch stufenlos auszufahren – nicht nur auf vordefinierte Ausschubpositionen. Das System liefert dem Kranfahrer dabei die maximal mögliche Annäherung an Hindernisse, um die größtmögliche Abstützbasis zu erreichen. Bei der Ermittlung der Traglast berücksichtigt IC-1 Plus dann jeden Zentimeter ausgefahrener Abstützung. Neben Flex Base ist auch die innovative Telematik-Lösung Tadano IC-1 Remote für ein ortsunabhängiges Kran- und Flottenmanagement beim AC 4.070-2 verfügbar. Diese Cloud-Lösung erlaubt den Fernzugriff auf alle relevanten Krandaten von jedem beliebigen Ort aus. Sogar eine online Fehlerdiagnose durch den Tadano-Support ist damit möglich. Ein weiteres Highlight des neuen AC 4.070-2 ist das im Markt ebenfalls einzigartige Tadano Surround View System, das auf einem separaten Bildschirm in der Kranfahrgestellkabine eine 360° Sicht sowie die maximal möglichen Ausfahrweiten der Stützen sowie den Durchschwenkradius grafisch aus der Vogelperspektive darstellt. Dadurch erleichtert Tadano Surround View die optimale Positionierung des Krans auf der Baustelle ohne zusätzlichen Personalaufwand ganz erheblich. Zudem hilft das System auf dem Weg zur Baustelle dabei Fußgänger und Radfahrer besser zu erkennen. So wird beim Betätigen der Richtungsweiser der schwer einsehbare, rechte Bereich neben dem Kran auf dem Bildschirm hervorgehoben. Mit E-Pack-Vorbereitung Und auch für die Nutzung einer weiteren Tadano Innovation kann der AC 4.070-2 bereits ab Werk gerüstet sein: Mit einem speziellen Transportgestell und den erforderlichen hydraulischen Anschlüssen ist der 4-Achser optional für die Arbeit mit dem ESTA-prämierten E-Pack vorbereitet. Dabei handelt es sich um ein elektro-hydraulisches Aggregat, das dank eines integrierten 32 kW Elektromotors einen CO2-freien und äußerst leisen Kranbetrieb erlaubt. Das E-Pack ermöglicht das Ausführen sämtlicher Kranfunktionen des AC 4.070-2 ohne Einbußen bei der maximalen Tragfähigkeit. Und auch die übrigen Leistungsdaten liegen in vielen Arbeitsbereichen weitestgehend auf vergleichbarem Niveau wie beim Betrieb mit der Diesel-Maschine. Das weitet den möglichen Einsatz des AC 4.070-2 beispielsweise auf Hallen und Reinräume aus. Ein klimaverträglicher Betrieb des Krans mit seinem wirtschaftlichen Ein-Motoren-Konzept ist darüber hinaus dank seiner Eignung für verschiedene alternative Diesel-Kraftstoffe möglich – die Verwendung von solchen Kraftstoffen wie HVO erlaubt einen emissionsreduzierten und damit umweltfreundlicheren Kranbetrieb. Diese Vorteile teilt sich der AC 4.070-2 unter anderem mit den Tadano Modellen AC 4.080-1 und AC 4.100L-1, die über einen weitgehend identischen Antriebsstrang verfügen – auch das ist Teil der aktuellen Tadano Gleichteile-Strategie, von der die Kunden durch eine vereinheitlichte Bedienung sowie durch eine vereinfachte Wartung profitieren. Fazit Mit dem neuen AC 4.070-2 präsentiert Tadano einmal mehr den kompaktesten Kran seiner Klasse, der zudem in vielen Bereichen mit den besten Traglasten Maßstäbe setzt. Dank seiner umfangreichen Serienausstattung und einem flexiblen Zubehör-Programm empfiehlt sich der neue 4-Achser als besonders vielseitig einsetzbarer Vertreter seiner Klasse. Vor allem technische Highlights wie IC-1 Plus, Flex Base, Surround View und die Vorbereitung für das E-Pack dürften ihn für viele Krandienstleister zu einer überaus interessanten Option machen. Weitere Informationen: Tadano Faun | © Fotos: Tadano
  18. Zweibrücken, 18.10.2022 - Bei der Entwicklung des neuen AC 4.070-2 All-Terrain-Krans hatte sich Tadano äußerst ehrgeizige Ziele gesetzt: „Wir wollten schlicht und ergreifend einen modernen und leistungsstarken 70-Tonner auf die Beine stellen, der in möglichst vielen Achslast-Konfigurationen die beste Performance im Markt aufweisen kann – und das haben wir erreicht“, erklärt der verantwortliche Projekt-Manager Sascha Scholler nicht ohne Stolz. Bauforum24 Artikel (26.08.202): Tadano All-Terrain-Kran Tadano AC 4.070-2 All-Terrain-Kran Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Karlsruhe, 06.10.2022 - Vom 27. bis 29. April 2023 trifft sich die Recycling- und Tiefbauwirtschaft in der Messe Karlsruhe, die mit der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE eine lebendige Plattform für echtes LiveMaschinen-Erlebnis schafft. Die einzigartige Live-Demonstrationsmesse kehrt ab 2023 in ihren Regelturnus zurück und findet somit fortan wieder in den ungeraden Jahren statt. Bauforum24 Artikel (09.05.2022): RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE beendet für 2022 In sieben Monaten heißt es vom 27. bis 29. April auf dem Karlsruher Messegelände wieder: kompakt, persönlich, praxisnah! „Nach pandemisch volatilen Jahren freuen wir uns, dass die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE mit der Rückkehr in den Regelturnus wieder in einem bekannten Marktumfeld stattfinden kann. Durch intensive Gespräche mit unseren Fachverbänden und Ausstellenden haben wir das Messeprofil nochmals geschärft und sorgen für ein ausgewogenes Angebotsspektrum für Maschinentechnik im Tiefbau sowie der Recyclingtechnik“, so Beate Frères, Bereichsleiterin Geschäftsbereich Eigenmessen. Fünf thematische Demo-Formate mit über 40 professionell durchgeführten Shows an drei Messetagen in perfekter Symbiose mit einer hochkarätig besetzten Ausstellerschaft wecken die Vorfreude auf die erste Messe dieser Art im Jahr 2023. Für die vierte Ausgabe der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE rechnet der Veranstalter mit einer gestiegenen Ausstellerzahl, vor allem im Angebotssegment der Recyclingtechnik und des Straßenbaus. So werden 235 Ausstellende auf rund 92.000 Quadratmetern erwartet - 95 Prozent davon im Freigelände. Der Zuspruch spiegelt sich auch in einer gesteigerten Herstellerpräsenz wider – so präsentieren sich einige namhafte Unternehmen wie Ammann, Hydrema oder Zeppelin Baumaschinen erneut mit einem eigenen Stand oder knüpfen an bisherige Beteiligungsgrößen an, um ihr Angebotsportfolio umfassend abbilden zu können. Messe fokussiert praxisnahes Live-Demo-Programm auf nachgefragte Themenschwerpunkte In Zusammenarbeit mit dem VDBUM entsteht eine Musterbaustelle zum Thema Tief- und Straßenbau. Dort werden typische Prozesse des konventionellen Straßenbaus vom Erdaushub über Verladung und Transport hin zur Erstellung eines Planums, dem Asphalteinbau und der nachgelagerten Verdichtung im perfekt aufeinander abgestimmten Zusammenspiel mehrmals täglich realitätsnah demonstriert. Lösungen für den Kanalbau finden Besuchende durch einen vom VDBUM fachkundig moderierten Themenrundgang direkt an den Ständen der Ausstellenden und werden hier persönlich am Gerät beraten. Weitere Informationen: RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE | © Fotos: Messe Karlsruhe
  20. Karlsruhe, 06.10.2022 - Vom 27. bis 29. April 2023 trifft sich die Recycling- und Tiefbauwirtschaft in der Messe Karlsruhe, die mit der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE eine lebendige Plattform für echtes LiveMaschinen-Erlebnis schafft. Die einzigartige Live-Demonstrationsmesse kehrt ab 2023 in ihren Regelturnus zurück und findet somit fortan wieder in den ungeraden Jahren statt. Bauforum24 Artikel (09.05.2022): RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE beendet für 2022 In sieben Monaten heißt es vom 27. bis 29. April auf dem Karlsruher Messegelände wieder: kompakt, persönlich, praxisnah! Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  21. Bauforum24

    KEMROC auf der bauma 2022

    Hämbach, 09.09.2022 - Auf neuartige Maschinen und Verfahren für den Spezialtiefbau zielt KEMROC mit seiner neuen Firmensparte KEMSOLID. Ein zentrales Element aus diesem Bereich und ein wuchtiges Exponat auf dem diesjährigen bauma-Messestand des Herstellers ist eine KSI-Mischfräse zur Herstellung von Erdbeton. Bauforum24 Artikel (02.08.2022): Kemroc Flächenfräse EX 60 HD Auf Spezialtiefbau fokussiert KEMROC mit seinem neuen Geschäftszweig KEMSOLID. Dessen zentrale Elemente, die KSI-Injektoren, durchmischen den Boden mit einer Zementsuspension. So entstehen genau definierte, solide und dichte Erdbetonkörper. Außerdem werden bekannte und neue Spezialfräsen für den Baggeranbau gezeigt. Mit diesen Maschinen holen Experten im Abbruch und Recycling, im Bauwesen und in der Mineralstoffgewinnung noch mehr Wertschöpfung aus ihren Trägergeräten heraus. Seine bekannten hydraulischen Spezialfräsen für den Baggeranbau sowie eine Anzahl neuer Modelle und Versionen zeigt KEMROC aus Hämbach während der Weltleitmesse bauma 2022 in München. Sein Messestand Nr. FN.1019/5 im Freigelände Nord mit einer 400 m² großen Präsentationsfläche ist weithin erkennbar durch den darüber schwebenden orangefarbenen KEMROC-Ballon. Anbaufräsen von KEMROC erhöhen die Auslastung und Produktivität des Baggers und machen viele Arbeiten wirtschaftlicher oder sogar erst möglich. Eine wesentliche Produktgruppe von KEMROC sind die patentierten Kettenfräsen der Baureihe EK – hier das Modell EK 100 – mit ihren umlaufenden Fräsketten. Entwicklungen für Spezialtiefbau Eine wesentliche, erstmals in München gezeigte Neuerung ist die Division KEMSOLID. In diesem Geschäftszweig entwickelt der Hersteller neuartige Produkte und Verfahren für den Spezialtiefbau. Zentrale Elemente sind dabei die KSI-Mischfräsen für den Baggeranbau. Mit ihren umlaufenden Fräsketten dringen sie in den Boden ein und durchmischen ihn im selben Arbeitsgang mit einer Bindemittel-Suspension. Ohne jeden Bodenaustausch entstehen dabei massive, belastbare und dichte Körper aus Erdbeton von genau definierter Größe und Gestalt. Auf Grundlage von Expertenwissen und gemeinsam mit ihren Kunden gehen die Spezialisten von KEMSOLID komplexe Einsätze zur Baugrundabdichtung und Bodenverbesserung bei großen Infrastrukturprojekten an. Die Baureihe KTR der Grabenfräsen von KEMROC wird auf zwei Modelle reduziert – hier im Einsatz das Modell KTR 65 (65 kW) für Bagger von 18 bis 25 t Einsatzgewicht. Baureihen erneut erweitert »Revolution of Cutting« – getreu diesem markanten Slogan setzt der Hersteller die Erfolgsgeschichte seiner Spezialfräsen für den Anbau an Baggern und Baggerladern fort. Deren Fahrer aus diversen Industriebereichen haben es mit diesen Maschinen und ihren Joysticks in den Baggerkabinen buchstäblich in der Hand, komplexe Aufgaben unter schwierigen räumlichen Bedingungen auszuführen, Rechtzeitig zur Präsentation auf der diesjährigen Weltleitmesse in München hat KEMROC sein Produktprogramm weiter ausgebaut. - Die Baureihe DMW der Schneidräder mit Doppelmotor wurde erweitert mit dem Modell DMW 130 (Baggergewicht 18 – 35 t) in einer modifizierten Version für Permafrostböden und Gesteine mit einaxialer Druckfestigkeit bis 40 MPa. Es hat einen verbesserten Materialaustrag sowie eine Extraportion an Schneidtiefe. - Die Modelle EKT 20 (2 – 4 t) EKT 40 (5 – 10 t) und EKT 60 (10 – 17 t) erweitern die Baureihe EKT der kostengünstigen, zu Kettenfräsen aufrüstbaren Querschneidkopffräsen in Richtung leichterer Trägergeräte. - Vorgestellt wird die völlig neue Baureihe KRC »Bull Head Trencher« mit ihren charakteristischen, winkelig zueinander angeordneten Schneidköpfen, darunter das Modell KRC 140 (20 – 40 t), eine Fräse zum Anlegen schmaler Gräben ohne seitliches Schwenken des Baggers. - In der Baureihe KRD der Querschneidkopffräsen mit Direktantrieb ist das Modell KRD 120 MIX (25 – 40 t) mit Verlängerung inklusive Einblasrohr für das »MSM- Verfahren« (Mass Soil Mixing) im Spezialtiefbau erhältlich. - Die Baureihe KTR der Grabenfräsen mit umlaufender Fräskette wird auf die Modelle KTR 65 (18 – 25 t) und KTR 130 (25 – 35 t) reduziert. Eindrucksvolle Maschinenshow Als einen echten Hingucker zeigt KEMROC an einem 30-t-Bagger die Mischfräse KSI 7000 mit ihrem 7 m langen Fräs- und Injektionsschwert aus seiner neuen Firmensparte KEMSOLID. An einem kompakteren 20-t-Bagger ist das Modell KRC 140 aus der neuen Baureihe »Bull Head Trencher« mit ihren konisch zueinander angeordneten Schneidköpfen zu sehen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden – neben einigen Modellen aus den übrigen Baureihen – wie immer die patentierten Kettenfräsen der Baureihe EK mit ihren umlaufenden Fräsketten zwischen den beiden Schneidköpfen. Aus diesem Bereich wird das Modell EK 60, ebenfalls am 20-t-Trägergerät, vorgeführt. Der Hersteller erwartet auch bei dieser Weltleitmesse einen hohen Anteil an in- und ausländischen Fachbesuchern, um sie mit den passenden Bagger-Anbaufräsen für ihre individuellen Aufgaben in Abbruch, Bauwesen und Gewinnung zu unterstützen. Weitere Informationen: Kemroc | © Fotos: Kemroc
  22. Hämbach, 09.09.2022 - Auf neuartige Maschinen und Verfahren für den Spezialtiefbau zielt KEMROC mit seiner neuen Firmensparte KEMSOLID. Ein zentrales Element aus diesem Bereich und ein wuchtiges Exponat auf dem diesjährigen bauma-Messestand des Herstellers ist eine KSI-Mischfräse zur Herstellung von Erdbeton. Bauforum24 Artikel (02.08.2022): Kemroc Flächenfräse EX 60 HD Auf Spezialtiefbau fokussiert KEMROC mit seinem neuen Geschäftszweig KEMSOLID. Dessen zentrale Elemente, die KSI-Injektoren, durchmischen den Boden mit einer Zementsuspension. So entstehen genau definierte, solide und dichte Erdbetonkörper. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  23. Bauforum24

    Bauer Spezialtiefbau in Frankfurt

    Frankfurt am Main, 31.08.2022 - Einst rollten hier Luftschiffe und Militärflugzeuge Tag für Tag über die Start- und Landebahn. Später beherbergte das Rebstockgelände in Frankfurt am Main das Battelle-Institut für Kernphysik, bis in den 90er Jahren Stück für Stück alles verschwand. Bauforum24 Artikel (30.08.2022): BAUER Spezialtiefbau GmbH Seit April erstellt der Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH eine 15.000 m2 große Baugrube auf einem ehemaligem Militärgelände in Frankfurt am Main. Nun beginnt für die langjährige Brache bald die Zukunft: zum einen als Wohnquartier und zum anderen als Standort für eine Kita und eine Grundschule. Bevor der Rohbau jedoch entstehen kann, erstellt der Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH in Zusammenarbeit mit der BAUER Spezialtiefbau GmbH die 15.000 m2 große Baugrube für das letzte Teilstück der Quartiersentwicklung. Im April 2022 war es so weit: Ein neues Kapitel in der Stadtgeschichte wurde aufgeschlagen beziehungsweise gebaggert. Aufgrund der militärischen Vorgeschichte wurde das Gelände zunächst genauestens unter die Lupe genommen. „Oftmals haben ehemalige Militärgelände so einige Überraschungen im Boden parat“, weiß Bauleiter Raphael Werner vom Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH aus Erfahrung. Als alles gewissenhaft untersucht und festgehalten war, konnte der eigentliche Aushub beginnen. Bis in 5 m Tiefe wurden bereits 30.000 t Material ausgehoben – von unbelastetem, gewachsenem Boden bis hin zu teils hoch belastetem Material ist alles vertreten. Nach dem Aushub wird das Material abtransportiert und zu einer geeigneten Entsorgungsstelle in der Region gebracht. „Ein Großteil der belasteten Böden wird dort zuerst einer mikrobiologischen Behandlung unterzogen, da diese aufgrund der vorliegenden organischen Belastungen nicht unbehandelt deponiert werden können“, erklärt Raphael Werner. Rund 4.000 Lkw-Fuhren sind für die insgesamt 100.000 t der Baugrube notwendig. Was so einfach klingt, ist jedoch unter extremem Zeitdruck auszuführen. Deshalb laufen viele Arbeitsschritte und Gewerke parallel ab. „Da müssen alle Räder ineinandergreifen und jeder Handgriff sitzen“, betont Polier Hans Kurschat vom Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH. Insgesamt werden 100.000 t Material bis in 5 m Tiefe ausgehoben. Noch während des Aushubs machte sich die BAUER Spezialtiefbau GmbH mit schwerem Gerät an die teilweise rückverankerte Spundwand mit einer Fläche von ca. 7.000 m² sowie die Bohrpfahlwand mit einem Durchmesser von 1.500 mm bis in knapp 30 m Tiefe. Auch die Wasserhaltung samt Grundwasserreinigungsanlage, bestehend aus sechs Containern und jeweils zwei Aktiv- und Sandkohlefiltern, wurde zeitgleich innerhalb von zwei Wochen aufgestellt und installiert. Seit ihrer Inbetriebnahme im August 2022 reinigt die Anlage bis zu 50 m3 Wasser pro Stunde – insgesamt 300.000 m3 Wasser bis zum Betriebsende. Maschinist Hans Kurschat (l.) und Bauleiter Raphael Werner Raphael Werner und sein Team haben vor Ort bisher also ganze Arbeit geleistet. Bis zum Abschluss des Projekts im Januar 2023 werden noch das restliche Material ausgehoben 2 und ca. 15.000 m2 Baugrubensohle profiliert, die im Anschluss von den Spezialtiefbauern mit ca. 19.000 lfm Rüttelstopfsäulen verdichtet werden. Außerdem werden ein Blitzschutz und eine Sauberkeitsschicht hergestellt, bevor die schlüsselfertige Baugrube an den Hochbau übergeben wird. Ab 2027 zieht auf dem vormals brachen Gelände dann mit 373 Wohnungen, einer großen Tiefgarage, einer Kita und einer Grundschule endlich wieder Leben ein. Mit weniger Geschichte, aber dafür mit viel Stil. Weitere Informationen: Bauer | © Fotos: BAUER Group
  24. Frankfurt am Main, 31.08.2022 - Einst rollten hier Luftschiffe und Militärflugzeuge Tag für Tag über die Start- und Landebahn. Später beherbergte das Rebstockgelände in Frankfurt am Main das Battelle-Institut für Kernphysik, bis in den 90er Jahren Stück für Stück alles verschwand. Bauforum24 Artikel (30.08.2022): BAUER Spezialtiefbau GmbH Seit April erstellt der Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH eine 15.000 m2 große Baugrube auf einem ehemaligem Militärgelände in Frankfurt am Main. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  25. Bauforum24

    BAUER Spezialtiefbau GmbH

    Frankfurt am Main, 30.08.2022 - Als traditionsreicher Messestandort, internationaler Finanzplatz und Sitz der Europäischen Zentralbank zählt Frankfurt am Main zu den bedeutendsten Metropolen der Welt und befindet sich im stetigen Wandel. So wurde die BAUER Spezialtiefbau GmbH bereits 2020 mit der Herstellung einer Gesamtbaugrube für den Neubau der Messehalle 5 in Frankfurt beauftragt. Nun kehrt der Spezialtiefbau-Experte für ein weiteres Projekt in die Mainmetropole und in unmittelbare Nähe der Frankfurter Messe zurück. Bauforum24 Artikel (27.07.2022): Bauer Spezialtiefbau in Münchnen Für ein neues Büro- und Hotelhochhaus am Messeeingang Süd stellt Bauer Spezialtiefbau eine viergeschossige Tiefgarage und eine Zwei-Phasen-Schlitzwand her. „Für ein neues Hotel- und Bürohochhaus sowie für den Messeeingang Süd wurden wir mit der Herstellung der entsprechenden Baugrube betraut“, erklärt Jonas Höltje, Bauleiter der BAUER Spezialtiefbau GmbH. Der von der GZS GG Frankfurt Europaallee GmbH beauftragte Leistungsumfang beinhaltet die Herstellung von Gründungspfählen und einer Zwei-Phasen-Schlitzwand, die die Grundlage für den Bau eines 123 m hohen Hochhauses mit einer viergeschossigen Tiefgarage bilden. Zusätzlich werden im westlichen Teil der Baugrube fünf Ankerlagen zur Rückverankerung hergestellt, im östlichen Teil erfolgt die Aussteifung durch zwei über Eck geführte Steifenlagen. „Die Pfahl- und Schlitzwandarbeiten sind bereits abgeschlossen“, so Jonas Höltje weiter. Die insgesamt 45 Gründungspfähle wurden dabei mit einem Durchmesser von 1.500 mm vollverrohrt mit bis zu 17 m Leerbohrung ausgeführt und die 240 m Zwei-Phasen-Schlitzwand wurde mit einer Breite von 0,8 m bis in eine Tiefe von 33 m hergestellt. Aktuell erfolgen der Erdaushub sowie die Herstellung der ersten und zweiten Ankerlage. Bauleiterin Severine Ax mit Bauleiter Jonas Höltje Eine Herausforderung stellt bei diesem Projekt die Logistik dar: Aufgrund des durch die Messe sowie eine Bahntrasse begrenzten Baufelds stehen keine nutzbaren Lagerflächen zur Verfügung. Sowohl die Materialversorgung als auch die Entsorgungslogistik des Bohrguts benötigen deshalb eine umfangreiche Planung. Bei den Arbeiten kommen ein Bohrgerät BAUER BG 39, ein Seilbagger MC 64 mit Greifer sowie zwei KLEMM KR 806 Ankerbohrgeräte zum Einsatz. Die Arbeiten haben im Januar begonnen und werden voraussichtlich im November 2022 abgeschlossen. Für die Arbeiten kommt unter anderem ein MC 64 Seilbagger mit Greifer zum Einsatz. Weitere Informationen: Bauer | © Fotos: BAUER Group
×
  • Create New...