Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 36,418

Search the Community

Showing results for tags 'frankfurt'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Develon
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fricke Gruppe
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Materials
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Werkzeughersteller versch.
    • Einhell
    • Fein
    • Fiskars
    • SABO-Maschinenfabrik
    • Steinel
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 25 results

  1. Ehingen - Die Friedrich-Ebert-Anlage ist eine der Hauptverkehrsstraßen in Frankfurt. Für den Kraneinsatz musste sie voll gesperrt werden, denn nur dort konnte der LTM 1650-8.1 für die Hübe am Hochhaus aufgestellt werden. Um die Verkehrsbehinderung möglichst gering zu halten, war eine enge Zeittaktung vorgegeben. Bauforum24 Artikel (05.02.2024): Liebherr LTM 1650-8.1 und LTM 1450-8.1 Der LTM 1650-8.1 der Eisele AG tauscht Kälteanlagen auf dem 95 Meter hohen Kastor. Links der 130 Meter hohe Bruder Pollux. Auf der kleinen Grünanlage zwischen den beiden ungleichen Zwillingen ist eine Lichtskulptur des Schweizer Künstlers Christian Herdeg zu sehen. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  2. Bauforum24

    Liebherr LTM 1650-8.1 Mobilkran

    Ehingen - Die Friedrich-Ebert-Anlage ist eine der Hauptverkehrsstraßen in Frankfurt. Für den Kraneinsatz musste sie voll gesperrt werden, denn nur dort konnte der LTM 1650-8.1 für die Hübe am Hochhaus aufgestellt werden. Um die Verkehrsbehinderung möglichst gering zu halten, war eine enge Zeittaktung vorgegeben. Bauforum24 Artikel (05.02.2024): Liebherr LTM 1650-8.1 und LTM 1450-8.1 Der LTM 1650-8.1 der Eisele AG tauscht Kälteanlagen auf dem 95 Meter hohen Kastor. Links der 130 Meter hohe Bruder Pollux. Auf der kleinen Grünanlage zwischen den beiden ungleichen Zwillingen ist eine Lichtskulptur des Schweizer Künstlers Christian Herdeg zu sehen. LTM 1650-8.1 von Eisele tauscht Kälteanlagen auf Hochhaus Kastor in Frankfurt am Main Hauptverkehrsstraße musste über das Wochenende voll gesperrt werden Minimale Stützkräfte beim Kraneinsatz gefordert Kastor und Pollux sind Zwillingstürme in Frankfurt am Main. Sie tragen die Namen eines unzertrennlichen Brüderpaars aus der griechischen Mythologie. Die beiden Türme bilden die Hochhausanlage „Forum“ am Platz der Einheit und sind Teil der Frankfurter Skyline. Mitte Januar ergänzte ein über 120 Meter langer Kranausleger die Silhouette. Ein LTM 1650-8.1 des Kran- und Schwerlastunternehmens Eisele AG tauschte Kälteanlagen auf dem Kastor. Für den Auf- und Abbau des 8-Achsers sowie die Hubarbeiten musste ein Wochenende ausreichen. Die schwersten Komponenten der Kälteanlage wogen fünf Tonnen. Freitag ab 14:30 Uhr begann innerhalb der Teilsperrung der Aufbau der Sonderabstützplatten und der Auffahrrampe für den LTM 1650-8.1. Für die genaue Positionierung der Abstützplatten wurden die Maße der Abstützung des LTM 1650-8.1 vom beauftragten Vermesser auf Grundlage des statisch freigegebenen Aufstellplanes im Bereich des Gehweges und der Straße angezeichnet. Im Anschluss, um 23:00 Uhr am Freitagabend, wurde mit dem Aufbau des LTM 1650-8.1 in der Konfiguration T3YV2EN mit 150 Tonnen Ballast und 77 Meter langer Wippspitze begonnen. Die 77 Meter lange Wippspitze konnte auf der voll gesperrten Friedrich-Ebert-Anlage, einer der Hauptverkehrsstraßen in Frankfurt, aufgebaut werden. Herausforderung Stützdruck Aufgrund einer U-Bahn-Linie unter dem Kranstellplatz durfte ein Stützdruck von zwei Tonnen pro Quadratmeter nicht überschritten werden. Die Lösung war eine Kombination aus Stahlplatten und Bongossi-Hölzern: Rund 100 Lastverteilerplatten wurden unter dem Kran und den Abstützungen platziert. Am Samstag um acht Uhr morgens begannen die Hubarbeiten. Der Teleskopausleger wurde auf 51 Meter ausgeschoben. Mit Gitterverlängerung und Wippspitze erreichte der LTM 1650-8.1 die benötigte Hubhöhe von 120 Metern, um die alten Kältemaschinen vom 95 Meter hohen Kastor abzubauen und die neuen Anlagen einzubauen. Denn die Klimatisierung des 1997 fertiggestellten Hochhauses wird modernisiert. Die schwersten Komponenten wogen fünf Tonnen. Bei den Montagearbeiten hatte der LTM 1650-8.1 bis zu 62 Meter Ausladung zu bewältigen. Aufgrund des engen Zeitfensters wurde der Kran in der Nacht aufgebaut. Eine U-Bahnlinie unter dem Kranstellplatz erforderte rund 100 Lastverteilerplatten wurden unter dem Kran und den Abstützungen. Am Sonntag mussten alle Arbeiten abgeschlossen sein und der Kran musste abgebaut werden, damit am Montag früh der Verkehr wieder auf der wichtigen Straße rollen konnte. Eine logistische Meisterleistung. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  3. Frankfurt - Heidelberg Materials hat im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie neben der Vermeidung von CO2-Emissionen die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft durch den Einsatz von rezyklierten Materialien als Ziel. Um ein ganzheitliches Baustoffrecycling-Konzept im Großraum Frankfurt umzusetzen, ist das Tochterunter-nehmen Heidelberg Materials Mineralik jetzt mit der Frankfurter UM Recycling GmbH, die zur Antal-Gruppe gehört, eine Partnerschaft eingegangen. Dabei werden durch UM Recycling Rückbaumaterialien wie Altbeton zu rezyklierten Materialien verarbeitet. Bauforum24 Artikel (29.11.2023): evoZero von Heidelberg Materials Heidelberg Materials setzt Altbeton aus dem Rückbau sowohl in der Herstellung von neuem Beton und Betonwaren als auch bei der Herstellung von Zement ein. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    UM Recycling und Heidelberg Materials

    Frankfurt - Heidelberg Materials hat im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie neben der Vermeidung von CO2-Emissionen die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft durch den Einsatz von rezyklierten Materialien als Ziel. Um ein ganzheitliches Baustoffrecycling-Konzept im Großraum Frankfurt umzusetzen, ist das Tochterunter-nehmen Heidelberg Materials Mineralik jetzt mit der Frankfurter UM Recycling GmbH, die zur Antal-Gruppe gehört, eine Partnerschaft eingegangen. Dabei werden durch UM Recycling Rückbaumaterialien wie Altbeton zu rezyklierten Materialien verarbeitet. Bauforum24 Artikel (29.11.2023): evoZero von Heidelberg Materials Heidelberg Materials setzt Altbeton aus dem Rückbau sowohl in der Herstellung von neuem Beton und Betonwaren als auch bei der Herstellung von Zement ein. Diese werden bei Heidelberg Materials sowohl in der Herstellung von neuem Beton und Betonwaren als auch bei der Herstellung von Zement eingesetzt. Die gebündelte Kompetenz beider Unternehmen ermöglicht es, den Kunden damit eine Komplett-Lösung anzubieten. UM Recycling ist seit über drei Jahren im Großraum Frankfurt tätig und auf Urban Mining spezialisiert. Eingehende Materialien werden klassifiziert, sortiert, recycelt und damit wieder nutzbar gemacht. Durch den Firmensitz der Antal-Gruppe in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Osthafen, können kurze innerstädtische Transportwege realisiert werden. Die sorgsame Steuerung von Transportströmen spart zusätzliche Emissionen und Kosten ein. „Nach über 15 Jahren aktiver Tätigkeit in der Rückbaubranche, freuen wir uns darauf, in Kooperation mit unserem Partner Heidelberg Materials künftig mineralische Abfälle in ein Produkt für den Einsatz im Beton und Zement zu verwandeln und damit einen wertvollen Beitrag für ein ganzheitliches Baustoff-Recycling zu leisten,“ so George Antal, Inhaber der Antal-Gruppe. Heidelberg Materials Mineralik und UM Recycling, ein Unternehmen der Antal-Gruppe, arbeiten jetzt eng im Großraum Frankfurt zusammen. Im Bild Vertreter der UM Recycling/Antal Gruppe und von Heidelberg Materials (v.l.n.r.): Berit Weldner, Daniel Deigert, Matthias Elser, George Antal, Stefan Heger, Joan Meier und Philipp Dreis. Heidelberg Materials verfügt über eine starke Vertriebskompetenz. Das Unternehmen hat ein Zementmahl-werk in Mainz und betreibt im Großraum Frankfurt mehrere Betonwerke in unmittelbarer Nähe zum Standort der UM Recycling. Neben dem Einsatz des Recyclingmaterials als Gesteinskörnung im Beton kann durch die Kooperation auch eine nachhaltige Lösung für die anfallenden Feinmaterialien umgesetzt werden und damit der Kreislauf geschlossen werden. Heidelberg Materials Mineralik Geschäftsführer Stefan Heger sagt: „Die Kooperation mit UM Recycling im Großraum Frankfurt ist perfekt für uns, um den Einsatz von rezyklierten Materialien mit einem starken, regionalen Partner auszubauen, der über einen Zugang zu mineralischen Ausgangsmaterialien und die Kompetenz in der qualifizierten Aufbereitung von Recycling-Produkten verfügt.“ Weitere Informationen: Heidelberg Materials | © Fotos: Heidelberg Materials
  5. Bauforum24

    Liebherr 230 HC-L 8/16

    Frankfurt - Als die Liebherr-Projektabteilung Tower Crane Solutions vor knapp fünf Jahren mit den Planungen für den Kraneinsatz begonnen hatte, war die Demontage des 230 HC-L 8/16 bereits Thema. Denn für ein reibungsloses Abklettern musste der Kran mit einer Ausladung von 55 Metern kollisionsfrei am neuen Hotel- und Büroturm vorbeikommen. Bauforum24 Artikel (11.01.2023): Liebherr-Teleskop-Raupenkran LTR 1060 Ein Liebherr-Turmdrehkran 230 HC-L 8/16 mit einer Endhakenhöhe von circa 180 Metern war beim Bau des Spin Towers in Frankfurt beteiligt. Blick zurück: Im Frühjahr 2019 wurden die beiden Liebherr-Verstellauslegerkrane montiert. Zwei 230 HC-L 8/16 und zwei EC-B Krane von Liebherr bauen an 128 Meter hohem Hotel- und Büroturm mit Liebherr Tower Crane Solutions entwickelt wirtschaftliches Konzept für externes Klettern Viele Lasthaken auf wenig Fläche erfordern eine exakte Planung der Kranpositionen Nach dreieinhalb Jahren machte er den finalen Hub: der 230 HC-L 8/16. Mit einer Endhakenhöhe von circa 180 Metern war der Liebherr-Verstellauslegerkran der höchste Kran beim Projekt „The Spin“ in Frankfurt – und auch der letzte Kran auf der Baustelle. Seine Demontage erfolgte Mitte November. Ein weiterer 230 HC‑L 8/16 und zwei Flat-Top-Krane, ein 150 EC-B 8 und ein 110 EC‑B 6, waren bereits zu einem früheren Zeitpunkt demontiert worden. ' Und das an einer Fassade mit vielen Vorsprüngen. Denn die oberen Geschosse sind im Vergleich zu den unteren Etagen leicht gedreht, wodurch der 128 Meter hohe Gebäudeturm nicht glatt nach oben geht. Zudem gab es wegen der Enge auf der Baustelle und der vielbefahrenen Mainzer Landstraße kaum Spielraum bei der Wahl des Kranstandortes. Wenige Abspannungen erleichtern Innenausbau Diese Herausforderung hat die Tower Crane Solutions ebenso passgenau gelöst wie die Verankerungen für den HC-L. Der Verstellauslegerkran kletterte extern am Gebäude. „Die dafür notwendigen Abspannungen sollten möglichst wenige Hotelzimmer betreffen“, erläutert Julia Wiebeck, Projektleiterin bei der Tower Crane Solutions. Der Innenausbau für das Hotel startete bereits, als am oberen Teil des Turms noch gebaut wurde. „Hätten die Abspannungen zu viele Hotelzimmer blockiert, wäre der Zeitplan für den Innenausbau nur schwer einzuhalten gewesen“, sagt Julia Wiebeck. Liebherr und der Projektentwickler Groß & Partner fanden hierfür gemeinsam eine Lösung. Der 230 HC-L 8/16 wurde mit drei Abspannungen am Gebäude verankert, davon zwei im Hotelbereich und eine auf Höhe der Büroetagen. Der Kran kletterte auf einem 24 HC 630 Turmsystem mit den Maßen 2,4 x 2,4 Meter. Der 230 HC-L 8/16 auf einen Unterwagen mit Spurweite 6 x 6 Meter war der einzige Kran, der bei diesem Projekt geklettert wurde. Der Verstellauslegerkran 230 HC-L 8/16 von Liebherr kletterte außen am Gebäude. Hohe freistehende Hakenhöhe realisiert Ein weiterer 230 HC-L 8/16 wurde freistehend auf 84,3 Meter Turmhöhe montiert, weil kein Standort unmittelbar am Gebäudeturm möglich war. Dadurch fehlten Anbindungsmöglichkeiten zum Gebäude für ein externes Klettern. Diese enorm hohe freistehende Hakenhöhe konnte nur durch das Zusammenspiel aus starken Fundamentankern und einer Turmkombination aus den Turmsystemen 24 HC 630 und 24 HC 1250 realisiert werden. Auch bei der Gründung des 150 EC-B 8 und 110 EC-B 6 fiel die Wahl auf Fundamentanker. „Die innerstädtischen Platzverhältnisse erforderten bei sämtlichen Montageschritten der zwei Turmdrehkrane 230 HC-L und der zwei Flat-Top Krane von unserem Kunden GP Con und der Nagel Baumaschinen Frankfurt GmbH als verantwortlicher Vertriebs- und Servicepartner eine präzise Planung, Vorbereitung und Abwicklung – wir haben in Verbindung mit Liebherr Tower Crane Solutions immer eine technisch und wirtschaftlich umsetzbare Lösung erarbeitet“, sagt der verantwortliche Vertriebsleiter Jürgen Schmitt von der Nagel Baumaschinen Frankfurt GmbH. „Vom ersten Krankonzept bis hin zum Rückbau der Krane war die Abwicklung mit Liebherr und Nagel stets von Kompetenz, Professionalität und Kundenorientierung geprägt. Somit ließen sich die innerstädtischen Herausforderungen umsetzen und komplexe Bauzustände realisieren", sagt Dennis Ferdinand, Oberbauleiter bei der GP Con GmbH. „Durch die Planung der beiden Hochhauskrane ließen sich die Kletterschritte kompensieren und eine wirtschaftliche Lösung unter Berücksichtigung der geforderten Leistungsfähigkeit wurde erreicht.“ Die eingesetzten Krane unterstützten beim Bau des Gebäudeturms und der angrenzenden Randbebauung. Die Liebherr-Krane mit intelligenten Assistenzsystemen, wie beispielsweise dem Feinpositioniermodus Micromove, halfen hauptsächlich bei Betonier-, Verschalungs- und Fassadenarbeiten. Für eine hohe und schnelle Leistungsfähigkeit wurden die Verstellauslegerkrane im 1-Strang-Betrieb gefahren und konnten so Hübe mit einem Gewicht von bis zu acht Tonnen ausführen. Unverwechselbarer Charakter des Turms So wuchs seit dem Frühjahr 2019 ein neuer Gebäudeturm für die Skyline Frankfurts. „The Spin“ ist eines von drei Hochhäusern, die nun am Güterplatz realisiert wurden. Wo über Jahrzehnte eine innerstädtische Brache lag, entstand zwischen Messe und Hauptbahnhof ein neuer Ort zum Wohnen, Arbeiten und Leben. Der 32-stöckige Spin Tower, entworfen vom Stararchitekten Hadi Teherani, bietet Platz für ein Premiumhotel, Büros und eine Dachterrasse mit spektakulärer Aussicht. Nach Angaben des Projektentwicklers Groß & Partner beeindruckt der Turm durch die gelungene optische Trennung der beiden Nutzungsarten: Während der aufstrebende, glatte untere Teil für das Hotel vorgesehen ist, wird der obere Teil durch die gedrehten Etagen geöffnet. Dieser Clou verleiht dem Gebäudeturm seinen unverwechselbaren Charakter und Namen. Der Spin Tower ist bestens mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar und das Hotel soll im Frühjahr 2023 eröffnen. Individuelle Baustellenlösung Gerade bei solch einem innerstädtische Bauvorhaben war die wertvolle Expertise der Tower Crane Solutions für den Erfolg mitentscheidend. Denn Störkanten durch angrenzende Gebäude und enge Baustellengegebenheiten erforderten eine passgenaue Kranauswahl und eine exakte Krankonzeptplanung vor Baustart. So konnte der wenige Platz auf dem knapp 2.600 m² großen Grundstück optimal und effizient für den Kraneinsatz genutzt werden. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  6. Frankfurt - Als die Liebherr-Projektabteilung Tower Crane Solutions vor knapp fünf Jahren mit den Planungen für den Kraneinsatz begonnen hatte, war die Demontage des 230 HC-L 8/16 bereits Thema. Denn für ein reibungsloses Abklettern musste der Kran mit einer Ausladung von 55 Metern kollisionsfrei am neuen Hotel- und Büroturm vorbeikommen. Bauforum24 Artikel (11.01.2023): Liebherr-Teleskop-Raupenkran LTR 1060 Ein Liebherr-Turmdrehkran 230 HC-L 8/16 mit einer Endhakenhöhe von circa 180 Metern war beim Bau des Spin Towers in Frankfurt beteiligt. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    PERI UP Gerüstbaukastens

    Frankfurt am Main, 02.11.2022 - Mit rund 190 m Höhe und 49 Stockwerken reiht sich das neue Büro- und Hotelhochhaus ONE by CA Immo in die Skyline der Mainmetropole Frankfurt ein. Aufmerksamkeit erregt der Wolkenkratzer insbesondere durch seine dreiecksförmige Auskragung im 33. Stock, die optisch an eine „1“ erinnert und dem Gebäude seinen Namen verleiht. Bauforum24 TV Video (13.03.2020): Deutschlands engste Baustelle - Four Frankfurt! Während dem Auf- und Abbau der Konsolen am Gebäude wurde aus Bauteilen des PERI UP Gerüstbaukastens ein Zugangsgerüst errichtet. Eine der größten technischen Herausforderung beim Bau des neuen Towers stellte die Auskragung in rund 125 m Höhe dar: PERI Ingenieure konzipierten eigens hierfür eine projektspezifische Unterstützungskonstruktion bestehend aus Kletterschienen des RCS Schienenklettersystems sowie Bauteilen des VARIOKIT Ingenieurbaukastens und des PERI UP Gerüstbaukastens. Nachlaufende Wandschalung für komplexen Gebäudekern Ein zentraler Bestandteil des Gesamtprojekts war der große, kleinteilig aufgeteilte Gebäudekern mit einem sich ständig verändernden Querschnitt. Beim Bau kamen die beiden Selbstklettersysteme ACS P und ACS G mit nachlaufender Wandschalung zum Einsatz. Diese boten bei Arbeiten in der Höhe eine zusätzliche Lagerfläche. Des Weiteren ließ sich der Galgen des ACS G optimal an die komplexen baulichen Gegebenheiten anpassen. An den Stirnseiten wurde mit dem RCS Schienenklettersystem gearbeitet. Die zu jeder Zeit über Kletterschuhe fest mit dem Bauwerk verbundenen Umsetzeinheiten ermöglichten ein sicheres und kranunabhängiges Klettern nach oben. Die Kletterlösung punktete darüber hinaus mit einer flexiblen Anpassungsmöglichkeit an die verschiedenen baulichen Gegebenheiten – ohne dabei Einbußen hinsichtlich Zeit und Arbeitssicherheit einzugehen. Der große, aber kleinteilig aufgeteilte Gebäudekern wurde mit Teilen des Selbstklettersystems ACS geschalt. Kernelemente der Unterstützungskonstruktion Bei der Konstruktion der dreiecksförmigen Auskragung im 33. Stockwerk entwickelten PERI Ingenieure eine Sonderkonstruktion: Auf Basis von RCS Kletterschienen wurden demnach 14 Konsolen hergestellt. Innerhalb der Abstützkonsolen erfolgte die Aussteifung mit Horizontalriegeln VST und Diagonalen VST. Die Knotenpunkte wurden mithilfe von Sonderverbindern aneinandergefügt. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse auf der innerstädtischen Baustelle war eine Vormontage der Konsolen in je sieben Transporteinheiten im PERI Lager Bürstadt sowie der PERI Schalungsmontage in Weißenhorn erforderlich. Die Auskragung in 125 m Höhe verleiht dem Wolkenkratzer sein markantes Aussehen und lässt ihn an eine „1” erinnern. Sicheres Arbeiten selbst in großer Höhe Auf der Baustelle angekommen, wurden die 14 Konsolen am Boden endmontiert und per Kranhub in 125 m Höhe zur Verankerung gehoben. Die anfallenden Lasten wurden über Zugstäbe in die Decke des 31. Stockwerks und die Bodenplatte des 29. Stockwerks geleitet. Um dem Baustellenpersonal für den Auf- und Abbau der Einheiten einen sicheren Zugang zu ermöglichen, wurde ein unabhängiges Zugangsgerüst platziert. Auf den Obergurten der Abstützeinheiten wurden zwei Trägerroste als Lastverteilungs- und Arbeitsebene befestigt, auf denen später das Trag- und Arbeitsgerüst aus Bauteilen des PERI UP Gerüstbaukastens errichtet wurde. Die Kopfspindeln des PERI UP Traggerüstes stützten die eigentliche Deckenschalung mit integriertem Randunterzug. Mithilfe eines Krans wurde die Unterstützungskonstruktion für die Auskragung in das 33. Stockwerk gehoben. Mit individuellen Systemkombinationen aus einer Hand zum Projekterfolg Die Kombination aus PERI Standardsystemen mit individuellen Systemlösungen lieferte eine passgenaue Lösung für sämtliche spezifische Anforderungen des Großprojekts. Das optimale Zusammenspiel der Systeme aus einer Hand ermöglichte darüber hinaus eine Realisierung der Regelgeschosse im Wochentakt. So konnte das Projekt unter Einhaltung des straffen Bauzeitplans realisiert werden – und wurde pünktlich zum Juli 2022 fertiggestellt. Weitere Informationen: Peri | © Fotos: Peri
  8. Frankfurt am Main, 02.11.2022 - Mit rund 190 m Höhe und 49 Stockwerken reiht sich das neue Büro- und Hotelhochhaus ONE by CA Immo in die Skyline der Mainmetropole Frankfurt ein. Aufmerksamkeit erregt der Wolkenkratzer insbesondere durch seine dreiecksförmige Auskragung im 33. Stock, die optisch an eine „1“ erinnert und dem Gebäude seinen Namen verleiht. Bauforum24 TV Video (13.03.2020): Deutschlands engste Baustelle - Four Frankfurt! Während dem Auf- und Abbau der Konsolen am Gebäude wurde aus Bauteilen des PERI UP Gerüstbaukastens ein Zugangsgerüst errichtet. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    Bauer Spezialtiefbau in Frankfurt

    Frankfurt am Main, 31.08.2022 - Einst rollten hier Luftschiffe und Militärflugzeuge Tag für Tag über die Start- und Landebahn. Später beherbergte das Rebstockgelände in Frankfurt am Main das Battelle-Institut für Kernphysik, bis in den 90er Jahren Stück für Stück alles verschwand. Bauforum24 Artikel (30.08.2022): BAUER Spezialtiefbau GmbH Seit April erstellt der Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH eine 15.000 m2 große Baugrube auf einem ehemaligem Militärgelände in Frankfurt am Main. Nun beginnt für die langjährige Brache bald die Zukunft: zum einen als Wohnquartier und zum anderen als Standort für eine Kita und eine Grundschule. Bevor der Rohbau jedoch entstehen kann, erstellt der Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH in Zusammenarbeit mit der BAUER Spezialtiefbau GmbH die 15.000 m2 große Baugrube für das letzte Teilstück der Quartiersentwicklung. Im April 2022 war es so weit: Ein neues Kapitel in der Stadtgeschichte wurde aufgeschlagen beziehungsweise gebaggert. Aufgrund der militärischen Vorgeschichte wurde das Gelände zunächst genauestens unter die Lupe genommen. „Oftmals haben ehemalige Militärgelände so einige Überraschungen im Boden parat“, weiß Bauleiter Raphael Werner vom Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH aus Erfahrung. Als alles gewissenhaft untersucht und festgehalten war, konnte der eigentliche Aushub beginnen. Bis in 5 m Tiefe wurden bereits 30.000 t Material ausgehoben – von unbelastetem, gewachsenem Boden bis hin zu teils hoch belastetem Material ist alles vertreten. Nach dem Aushub wird das Material abtransportiert und zu einer geeigneten Entsorgungsstelle in der Region gebracht. „Ein Großteil der belasteten Böden wird dort zuerst einer mikrobiologischen Behandlung unterzogen, da diese aufgrund der vorliegenden organischen Belastungen nicht unbehandelt deponiert werden können“, erklärt Raphael Werner. Rund 4.000 Lkw-Fuhren sind für die insgesamt 100.000 t der Baugrube notwendig. Was so einfach klingt, ist jedoch unter extremem Zeitdruck auszuführen. Deshalb laufen viele Arbeitsschritte und Gewerke parallel ab. „Da müssen alle Räder ineinandergreifen und jeder Handgriff sitzen“, betont Polier Hans Kurschat vom Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH. Insgesamt werden 100.000 t Material bis in 5 m Tiefe ausgehoben. Noch während des Aushubs machte sich die BAUER Spezialtiefbau GmbH mit schwerem Gerät an die teilweise rückverankerte Spundwand mit einer Fläche von ca. 7.000 m² sowie die Bohrpfahlwand mit einem Durchmesser von 1.500 mm bis in knapp 30 m Tiefe. Auch die Wasserhaltung samt Grundwasserreinigungsanlage, bestehend aus sechs Containern und jeweils zwei Aktiv- und Sandkohlefiltern, wurde zeitgleich innerhalb von zwei Wochen aufgestellt und installiert. Seit ihrer Inbetriebnahme im August 2022 reinigt die Anlage bis zu 50 m3 Wasser pro Stunde – insgesamt 300.000 m3 Wasser bis zum Betriebsende. Maschinist Hans Kurschat (l.) und Bauleiter Raphael Werner Raphael Werner und sein Team haben vor Ort bisher also ganze Arbeit geleistet. Bis zum Abschluss des Projekts im Januar 2023 werden noch das restliche Material ausgehoben 2 und ca. 15.000 m2 Baugrubensohle profiliert, die im Anschluss von den Spezialtiefbauern mit ca. 19.000 lfm Rüttelstopfsäulen verdichtet werden. Außerdem werden ein Blitzschutz und eine Sauberkeitsschicht hergestellt, bevor die schlüsselfertige Baugrube an den Hochbau übergeben wird. Ab 2027 zieht auf dem vormals brachen Gelände dann mit 373 Wohnungen, einer großen Tiefgarage, einer Kita und einer Grundschule endlich wieder Leben ein. Mit weniger Geschichte, aber dafür mit viel Stil. Weitere Informationen: Bauer | © Fotos: BAUER Group
  10. Frankfurt am Main, 31.08.2022 - Einst rollten hier Luftschiffe und Militärflugzeuge Tag für Tag über die Start- und Landebahn. Später beherbergte das Rebstockgelände in Frankfurt am Main das Battelle-Institut für Kernphysik, bis in den 90er Jahren Stück für Stück alles verschwand. Bauforum24 Artikel (30.08.2022): BAUER Spezialtiefbau GmbH Seit April erstellt der Bereich Bauer Umwelt der BAUER Resources GmbH eine 15.000 m2 große Baugrube auf einem ehemaligem Militärgelände in Frankfurt am Main. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    BAUER Spezialtiefbau GmbH

    Frankfurt am Main, 30.08.2022 - Als traditionsreicher Messestandort, internationaler Finanzplatz und Sitz der Europäischen Zentralbank zählt Frankfurt am Main zu den bedeutendsten Metropolen der Welt und befindet sich im stetigen Wandel. So wurde die BAUER Spezialtiefbau GmbH bereits 2020 mit der Herstellung einer Gesamtbaugrube für den Neubau der Messehalle 5 in Frankfurt beauftragt. Nun kehrt der Spezialtiefbau-Experte für ein weiteres Projekt in die Mainmetropole und in unmittelbare Nähe der Frankfurter Messe zurück. Bauforum24 Artikel (27.07.2022): Bauer Spezialtiefbau in Münchnen Für ein neues Büro- und Hotelhochhaus am Messeeingang Süd stellt Bauer Spezialtiefbau eine viergeschossige Tiefgarage und eine Zwei-Phasen-Schlitzwand her. „Für ein neues Hotel- und Bürohochhaus sowie für den Messeeingang Süd wurden wir mit der Herstellung der entsprechenden Baugrube betraut“, erklärt Jonas Höltje, Bauleiter der BAUER Spezialtiefbau GmbH. Der von der GZS GG Frankfurt Europaallee GmbH beauftragte Leistungsumfang beinhaltet die Herstellung von Gründungspfählen und einer Zwei-Phasen-Schlitzwand, die die Grundlage für den Bau eines 123 m hohen Hochhauses mit einer viergeschossigen Tiefgarage bilden. Zusätzlich werden im westlichen Teil der Baugrube fünf Ankerlagen zur Rückverankerung hergestellt, im östlichen Teil erfolgt die Aussteifung durch zwei über Eck geführte Steifenlagen. „Die Pfahl- und Schlitzwandarbeiten sind bereits abgeschlossen“, so Jonas Höltje weiter. Die insgesamt 45 Gründungspfähle wurden dabei mit einem Durchmesser von 1.500 mm vollverrohrt mit bis zu 17 m Leerbohrung ausgeführt und die 240 m Zwei-Phasen-Schlitzwand wurde mit einer Breite von 0,8 m bis in eine Tiefe von 33 m hergestellt. Aktuell erfolgen der Erdaushub sowie die Herstellung der ersten und zweiten Ankerlage. Bauleiterin Severine Ax mit Bauleiter Jonas Höltje Eine Herausforderung stellt bei diesem Projekt die Logistik dar: Aufgrund des durch die Messe sowie eine Bahntrasse begrenzten Baufelds stehen keine nutzbaren Lagerflächen zur Verfügung. Sowohl die Materialversorgung als auch die Entsorgungslogistik des Bohrguts benötigen deshalb eine umfangreiche Planung. Bei den Arbeiten kommen ein Bohrgerät BAUER BG 39, ein Seilbagger MC 64 mit Greifer sowie zwei KLEMM KR 806 Ankerbohrgeräte zum Einsatz. Die Arbeiten haben im Januar begonnen und werden voraussichtlich im November 2022 abgeschlossen. Für die Arbeiten kommt unter anderem ein MC 64 Seilbagger mit Greifer zum Einsatz. Weitere Informationen: Bauer | © Fotos: BAUER Group
  12. Frankfurt am Main, 30.08.2022 - Als traditionsreicher Messestandort, internationaler Finanzplatz und Sitz der Europäischen Zentralbank zählt Frankfurt am Main zu den bedeutendsten Metropolen der Welt und befindet sich im stetigen Wandel. So wurde die BAUER Spezialtiefbau GmbH bereits 2020 mit der Herstellung einer Gesamtbaugrube für den Neubau der Messehalle 5 in Frankfurt beauftragt. Nun kehrt der Spezialtiefbau-Experte für ein weiteres Projekt in die Mainmetropole und in unmittelbare Nähe der Frankfurter Messe zurück. Bauforum24 Artikel (27.07.2022): Bauer Spezialtiefbau in Münchnen Für ein neues Büro- und Hotelhochhaus am Messeeingang Süd stellt Bauer Spezialtiefbau eine viergeschossige Tiefgarage und eine Zwei-Phasen-Schlitzwand her. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    Tobroco GIANT G2200E X-tra

    Frankfurt, 13.07.2022 - Bauarbeiten in geschlossenen Räumen stellen besondere Anforderungen dar. Derzeit überzeugt sich die Oettinger GmbH von den Vorteilen eines elektrisch betriebenen Radladers. Der G2200E X-tra von TOBROCO ist der ideale Begleiter für die unterirdische Baustelle am Frankfurter Hauptbahnhof. Dort wird auf der renovierten Zwischenebene eine Ladenzeile entstehen. Bauforum24 Artikel (04.11.2022): Kompaktradlader von Tobroco-Giant Sichtbar in die Jahre gekommen sind die Zugänge zur Zwischenebene am Frankfurter Hauptbahnhof. 375 Millionen Euro fließen bis 2024 in Umbau und Neugestaltung. Frankfurt, Hauptbahnhof: Wo künftig Passanten flanieren und Passagiere zur S-Bahn hasten, flitzt derzeit ein GIANT G2200E X-tra geschäftig hin und her. Seine Aufgabe: Abraum sortenrein zu transportieren, damit die Arbeiter ungehindert vorankommen. Seit Herbst 2020 ist ein 17 Mann starkes Team der Oettinger GmbH aus Malsch bei Karlsruhe auf der unterirdischen Baustelle beschäftigt. Sie reißen Zwischenwände ein und sanieren den Treppenaufgang hin zum Hauptbahnhof. Bei der Entkernung der in die Jahre gekommenen Strukturen fällt viel Material an. Mit seinen kompakten Abmessungen passt der G2200E X-tra locker in die örtlichen Begebenheiten. Elektrische Leistung statt Beinarbeit Das Abräumen des Bauschutts wird durch die Verhältnisse vor Ort erschwert: Man arbeitet in normaler Raumhöhe in geschlossenen Räumen. Zudem gilt es, in dem belebten Viertel Rücksicht auf die Bedürfnisse von Geschäften und Anwohnern zu nehmen. „Die ersten Wochen haben wir den Abraum mit dem Hubwagen transportiert, das war sehr zeitaufwendig“, erzählt Wladimir Reinich, der der Baustelle als Polier vorsteht. Dabei fielen anfangs etliche Kilometer für das Team an, schließlich erstreckt sich die Baustelle über derzeit 6000 m2. Schnell war klar: So geht das nicht. Kiesel-Kundenberater Kurt Krämer wusste: Da muss ein elektrisch betriebener Kompaktradlader her, und stellte der Firma Oettinger den GIANT G2200E X-tra auf den Hof. Der hat E-Antrieb? In der X-tra Version bietet der kompakte Radlader höhere Hubkraft und Kipplast und schafft einiges weg. GIANT ist die Lösung für Innenräume „Das ist genau die Maschine, die wir hier in Frankfurt brauchen,“ schwärmt Reinich. „Der elektrische GIANT ist klein und wendig – beim Fahren brauchen wir uns weder um die vielen Tragsäulen hier auf der Ebene zu sorgen noch um die Sprinkleranlage an der Decke.“ Tatsächlich, trotz kräftiger 1.750 kg Hubkraft ist der G2200E X-tra mit einer Gesamthöhe von 2.345 mm angenehm kompakt dimensioniert. Selbst mit der Schaufel gibt es kein Problem bei Raumhöhe: In der Variante X-tra erzeugt das niedriger angelenkte Hubgerüst auch noch höhere Kipplasten. Die Knicklenkung nimmt auch scharfe Kurven. Ein weiterer Pluspunkt auf der stellenweise stark beengten Baustelle. Der E-Antrieb spielt in Frankfurt all seine Vorteile aus: Vereinfachte Baustellenorganisation, Emissionsfreiheit, und der Strom ist kostenlos! E-Antrieb macht sorgenfrei Der elektrische Antrieb ist Voraussetzung für den Einsatz in der Zwischenebene. Damit entspricht der G2200E X-tra den Vorgaben des Bauträgers Deutsche Bahn genauso wie den Wünschen der Anlieger: Frei von Lärm, Abgasen und Dreck verrichtet der E-Radlader einfach und zuverlässig seinen Dienst. Und macht der Mannschaft unter Tage das Arbeiten deutlich leichter. „Für den Kunden Oettinger ist der E-Radlader die perfekte Wahl“, ergänzt Krämer. Im Handumdrehen ist der Motor gestartet und der Lader saust los – flexibler kann man nicht arbeiten. Ist der G2200E gerade einmal nicht im Einsatz, findet man ihn zuverlässig an seiner Ladesäule. Diese stellt der Bauherr, die Deutsche Bahn. Über die anvisierten drei Jahre Bauzeit in Frankfurt werden damit kaum Unterhaltskosten fällig. Für Oettinger ein sehr großer Schritt in Richtung Amortisation. Außer sicherzustellen, dass der Ladestecker eingesteckt ist, muss das Team sich um nichts weiter kümmern. Den Service übernimmt wie immer Kiesel, Wartungen fallen in Sachen Arbeitszeit und Aufwand kaum ins Gewicht. Die Ausschreibung sieht E-Antrieb für Arbeitsmaschinen vor. Der Giant G2200E X-tra nimmt die Herausforderung an. Radlader in Dauerschicht „Der Radlader ist eigentlich täglich im Einsatz,“ bestätigt Reinich. „Über Nacht aufgeladen, kommen wir mit dem Akku sehr gut über einen ganzen Arbeitstag, selbst bei intensivem Einsatz.“ In den rund sechs Wochen seit Anlieferung sind bereits 122 Betriebsstunden auf den Zähler aufgelaufen – wie viele Gänge mit dem Hubwagen dem Team damit erspart wurden, mag man sich kaum ausrechnen. Reinich wechselt noch fix zur Palettengabel, Transportkisten müssen bewegt werden. Mit kräftigen Strahlern erhellt der Radler den Arbeitsbereich. Nach getaner Arbeit kommt der G2200E X-tra wieder an seine Ladesäule und steht auf Knopfdruck bereit für den nächsten Einsatz. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | TOBROCO-GIANT| © Fotos: Kiesel | Jasmin Hanf
  14. Frankfurt, 13.07.2022 - Bauarbeiten in geschlossenen Räumen stellen besondere Anforderungen dar. Derzeit überzeugt sich die Oettinger GmbH von den Vorteilen eines elektrisch betriebenen Radladers. Der G2200E X-tra von TOBROCO ist der ideale Begleiter für die unterirdische Baustelle am Frankfurter Hauptbahnhof. Dort wird auf der renovierten Zwischenebene eine Ladenzeile entstehen. Bauforum24 Artikel (04.11.2022): Kompaktradlader von Tobroco-Giant Sichtbar in die Jahre gekommen sind die Zugänge zur Zwischenebene am Frankfurter Hauptbahnhof. 375 Millionen Euro fließen bis 2024 in Umbau und Neugestaltung. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    Bau des Frankfurter Wohnquartiers

    Frankfurt am Main, 11.08.2021 - Im Westen des Frankfurter Gallus-Viertels entsteht ein Wohnquartier mit über 1.300 Wohnungen, einer zweistöckigen Tiefgarage, Kitas sowie Gewerbe- und Einzelhandelseinheiten. Für die Errichtung wurde die BAUER Spezialtiefbau GmbH von der BST Becker Sanierungstechnik GmbH für den Bauherrn Instone Real Estate beauftragt, eine wasserdichte Mixed-in-Place-Verbauwand (MIP) mit einlagiger Rückverankerung herzustellen. Bauforum24 Artikel (27.07.2021) : Innovatives BAUER Cube System Für die Herstellung der Mixed-in-Place-Verbauwand mit einlagiger Rückverankerung wird eine RTG RG 25 S eingesetzt. Bauer stellt den Baugrubenverbau für die Bauabschnitte WA 5 bis WA 7 her. Insgesamt werden ca. 12.000 m2 statische Verbauwand bis in einer Tiefe von 18 m hergestellt. „Zur Gewährleistung der einfachen Rückbaubarkeit wird die Verbauwand in den oberen 2 m weitestgehend mit einem ca. 1.200 m2 umfassenden Holzverbau hergestellt“, erklärt Bauer-Bauleiter Arno Schebaum. „Zur Qualitätssicherung des Verbaus werden Inklinometer-Messstellen eingerichtet, Ankerkraftmessdosen eingebaut und eine Verformungskontrolle durchgeführt.“ Zudem werden bis zu 30 m lange Temporäranker zur Rückverankerung der Verbauwand hergestellt. Rund 5.000 Bohrmeter umfassen diese Arbeiten. Zur Herstellung der Verbauwand kommen für die Mixed-in-Place-Arbeiten eine RG 16 T sowie eine RG 25 S zum Einsatz. Die Ankerarbeiten werden mittels einer KLEMM KR 806 ausgeführt. Der Vorteil des hier eingesetzten MIP-Bauverfahrens sind die geringere Ausführungszeit sowie seine Nachhaltigkeit, denn die Herstellung des Baustoffs erfolgt hierbei vor Ort unter Verwendung des anstehenden Bodens als Zuschlagstoff. So reduziert sich die Anlieferung der Baustoffe, der Abtransport des Aushubmaterials und damit der Ausstoß an Treibhausgasen erheblich. Die Leistungen seitens Bauer laufen seit Februar dieses Jahres und dauern bis August 2021 an. Bis Mitte 2025 soll dann an der Kleyerstraße auf dem Grundstück des ehemaligen Avaya-Geländes das neue Wohnquartier WESTVILLE entstehen. Weitere Informationen: Bauer AG | © Fotos: Bauer
  16. Im Westen des Frankfurter Gallus-Viertels entsteht ein Wohnquartier mit über 1.300 Wohnungen, einer zweistöckigen Tiefgarage, Kitas sowie Gewerbe- und Einzelhandelseinheiten. Für die Errichtung wurde die BAUER Spezialtiefbau GmbH von der BST Becker Sanierungstechnik GmbH für den Bauherrn Instone Real Estate beauftragt, eine wasserdichte Mixed-in-Place-Verbauwand (MIP) mit einlagiger Rückverankerung herzustellen. Bauforum24 Artikel (27.07.2021) : Innovatives BAUER Cube System Für die Herstellung der Mixed-in-Place-Verbauwand mit einlagiger Rückverankerung wird eine RTG RG 25 S eingesetzt. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. YANMAR SV100 mit MOBA XSITE 3D Maschinensteuerung Nutzen Sie die Gelegenheit, sich die MOBA Steuerung von uns zeigen zu lassen, oder testen Sie den SV100 inkl. der XSITE 3D gleich auf Ihrer Baustelle. Sie können für Ihre Projekte auch den Bagger inkl. der Maschinensteuerung bei uns mieten. Wie Sie sehen, ist vieles möglich. Bei Neubestellungen von Baggern, muss mit sehr langer Lieferzeit gerechnet werden. Der YANMAR SV100 inkl. der MOBA XSITE 3D ist sofort verfügbar (Kauf / Finanzierung) Für weitere Informationen oder einen persönlichen Termin, schreiben Sie uns bitte eine Nachricht. #moba #xsite #3d #bagger #yanmar #tiefbau #baustelle #hessen #frankfurt #darmstadt #baumaschine #bim #erdbau #sv100 #vio80 #badvilbel #gvw
  18. Pottratz

    YANMAR SV22

    YANMAR SV22 Minibagger Technische Daten: Gewicht: 2260 kg (Kabinenversion) Breite: 1380 mm Höhe: 2360 mm Grabtiefe: 2480 mm SV22 PDF
  19. Pottratz

    YANMAR SV08 - 1AS

    YANMAR SV08 1AS Technische Daten: Gewicht: 1035 kg Breite: 680 - 840 mm Höhe: 2200 mm Grabtiefe: 1460 mm Weitere Daten SV08 1AS
  20. Der C08 Hi-Tip+ Dumper von YANMAR is ein nützlicher Helfer auf vielen Baustellen. Hier ein paar Eckdaten: Gewicht: 770 kg Nutzlast: 800 kg Breite: 835 mm Ausladehöhe: 1500 mm BESCHREIBUNG C08
  21. Pottratz

    YANMAR V65 Radlader

    YANMAR V65 Radlader Zul. Gesamtgewicht: 4600 kg Zul. Gewicht Vorderachse: 3300 kg Zul. Gewicht Hinterachse: 3300 kg Betribsgewicht: 4200 kg
  22. Bauforum24

    Zeppelin Rental ON THE JOB

    So was habe ich noch nicht gesehen! 4 Hochhäuser auf engstem Raum mitten in Frankfurt! Deutschlands engste Baustelle - Four Frankfurt! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  23. So was habe ich noch nicht gesehen! 4 Hochhäuser auf engstem Raum mitten in Frankfurt! Deutschlands engste Baustelle - Four Frankfurt! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  24. http://Grand Tower Europaviertel Züblin Spezialtiefbau Stein HT Alles was in Frankfurt an Spezialtiefbau gibt bitte hier posten,
  25. Hallo zusammen, ich hätte Interesse einen Stammtisch zu gestalten. Wer war denn schon auf solchen und wie legt man Themen für diesen fest? Macht man überhaupt eine Agenda? Habt ihr Bilder von vergangenen Treffen? Über einige gute Ratschläge würde ich mich freuen. Viele Grüße Andreas
×
  • Create New...