Das Forum durchsuchen

Zeige Ergebnisse für folgende Tags 'hitachi'.



Erweiterte Suche

  • Suche nach Schlagwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche nach Autor

Suchen in...


Foren

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Kategorien

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bau-Simulator
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Boels
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Betam
    • Bilfinger
    • Cramo
    • Hagedorn
    • klarx
    • Klickrent
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Porr
    • Tradico
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKL
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kiesel
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Kuhn
  • LafargeHolcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • MTS
  • MTU
  • Navitas
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schlüter
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Volz
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wienäber
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • steinexpo
  • Verbände
    • Bauherren-Schutzbund
    • Bauwirtschaft Baden-Württemberg
    • bbi
    • BDSV
    • Bundesvereinigung Bauwirtschaft
    • DA
    • Dt. Bauindustrie
    • Gütegemeinschaft Abbrucharbeiten e.V.
    • SOKA-Bau
    • VDBUM
    • VDMA
    • Verband für Abbruch und Entsorgung e.V.
    • vero
    • ZDB

Blogs

  • Mining Equipment

Suche Ergebnisse in...

Suche Ergebnisse die...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    End


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    End


Sortieren nach Anzahl der...

53 Einträge gefunden

  1. Bauforum24

    Hitachi ZX85US-5 Offset Bagger

    Rhauderfehn, Mai 2018 - Der Kompaktbagger Hitachi ZX85US-5 Offset wird für knifflige Aufgaben auf engen Baustellen eingesetzt, auf denen dennoch eine gewisse Leistung und Arbeitshöhe gefragt ist. Kiesel bietet den Bagger als Lösung für bestimmte Aufgaben an. Bauforum24 Artikel (16.11.2017): Hitachi ZX135US-6 Bagger im Einsatz Auskoffern mit dem ZX85US-5 – der Kompaktbagger kommt mit deutlich weniger Platz zurecht Laut Kiesel kombiniert der Hitachi ZX85US-5 Offset Vorteile der großen Raupenbagger mit denen der Kompaktklasse und biete überall dort die passende Lösung, wo hohe Leistung auf sehr begrenztem Raum gefragt ist. Er sei sehr kompakt, gräbt direkt neben der Maschine oder auch problemlos direkt vor seinem Schild. Dabei soll dieser Bagger auf alle Kompromisse verzichten, die man mit einem Acht-Tonnen-Bagger mit Schwenkbock normalerweise eingehen muss: Dazu gehört zum Beispiel, dass die Aufnahme des Auslegers am Schwenkbock zu weniger Hubkraft und Standfestigkeit führt. Daraus resultiere auch ein höherer Verschleiß verglichen zur Offset-Ausführung, so der Händler. Der Schwerpunkt des ZX85US-5 Offset liegt wie bei den großen Raupenbaggern fast auf der Mitte des Unterwagens, was ihm höhere Standfestigkeit, größere Hubkräfte und eine höhere Grabtiefe verschaffen soll. Der Stiel ist seitwärts angebracht, darum liegt der Schwerpunkt der Maschine fast in der Mitte des Unterwagens Dass diese Maschine dennoch kompakt und wendig bleibt, soll am Offset-Ausleger liegen. Mit einem zusätzlichen Gelenk im Ausleger kann sich der Arm nicht nur nach vorne und hinten bewegen, sondern zusätzlich auch nach links und rechts schwenken. Besonders geschätzt werde dieses Auslegerkonzept im innerstädtischen Bereich, dort, wo es im Schwenkbereich eng wird, wenn beim Baggern und rückwärtigen Verladen nur ein geringer Schwenkradius möglich ist. Hier soll der Offset-Bagger den Eigenschaften eines Hüllkreis-Baggers sehr nahe kommen. Durch das Hydrauliksystem soll dieser Bagger in der Acht-Tonnen-Klasse überdurchschnittlich viel leisten und trotzdem seinen Kraftstoffverbrauch äußerst gering halten. Er verzichtet auf DPF und DOC, sodass der ZX85US-5 Offset geringe Wartungs- und Folgekosten mit sich bringen soll. Das zusätzliche Gelenk gibt dem Maschinenführer die Möglichkeit, direkt vor und neben der Maschine zu arbeiten Die Ennens GmbH & Co. KG, Kompaktmaschinen-Partner von Kiesel aus Ostrhauderfehn, hatte den Hitachi ZX85US-5 Offset bereits seit mehreren Monaten an die Firma Berger GmbH vermietet. Direkt nach dem ersten Mieteinsatz soll der Kunde so sehr von den Eigenschaften begeistert gewesen sein, dass dieser die Maschine nun von Ennens gekauft hat. Auf der Baustelle zeigt Johann Brandt von der Firma Berger GmbH in Rhauderfehn auf dem Gelände von Feuerwehr und Polizei, wo neue Parkplätze erstellt und gepflastert werden, die Arbeitsweise der Maschine. Hier hat der Hitachi zunächst ausgekoffert und den Mutterboden beiseite geschafft, dann den Sand verteilt. Brandt erklärt, welche Aufgaben er mit dem Hitachi auf anderen Baustellen bewältigt: Gräben ziehen, Versorgungsleitungen verlegen, Material auf engem Raum umschichten, Erdarbeiten aller Art, die Beladung von Lkw sowie die Erstellung von schmalen Wegen und Plätzen sind in seinem Unternehmen die Einsatzgebiete für den Hitachi mit dem zusätzlichen Knickgelenk. Überall da, wo hohe Hubkräfte, Grabtiefen bis zu vier Metern und die Kompaktheit in der Acht-Tonnen-Klasse benötigt werden, ist der Offset-Bagger die Idealbesetzung. Der Offset-Bagger hat einen langen Stiel und kann damit sehr gut Lkw beladen „Ich kann mit dieser Maschine in kleinerem Radius Material umschichten, ohne die Maschine zu häufig versetzen zu müssen. Außerdem reicht sie viel höher hinauf, das kommt mir bei der Beladung von Lkw zugute. Obwohl sie höher hinaufladen und tiefer graben kann, hat sie eine besonders gute Standfestigkeit. Zudem ist der ZX85US-5 Offset robust, leistungsstark und dabei sehr kraftstoffsparend“, erklärt Brandt. So kompakt kann sich die Maschine auf engstem Raum bewegen Weitere Informationen: Hitachi Website, Kiesel Website, Ennens Website | © Fotos: Kiesel
  2. Bauforum24

    Hitachi ZX85US-5 Offset Bagger

    Rhauderfehn, Mai 2018 - Der Kompaktbagger Hitachi ZX85US-5 Offset wird für knifflige Aufgaben auf engen Baustellen eingesetzt, auf denen dennoch eine gewisse Leistung und Arbeitshöhe gefragt ist. Kiesel bietet den Bagger als Lösung für bestimmte Aufgaben an. Bauforum24 Artikel (16.11.2017): Hitachi ZX135US-6 Bagger im Einsatz Auskoffern mit dem ZX85US-5 – der Kompaktbagger kommt mit deutlich weniger Platz zurecht Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  3. Hallo zusammen Bei uns steht eine Neuanschaffung eines 30 Tonnen Bagger an. ( IN DER SCHWEIZ ) Ausrüstung: schmales Laufwerk mit 3m Breite ( NLC; LN ) , Monoblock Ausleger mit 3 m Stiel, Oilquick OQ 80 mit Lock support In engerer Auswahl stehen nun der Volvo EC 300 E NL und der Hitachi ZX 300 LCN-6 Welche Erfahrungen hab ihr mit diesen Maschinen gemacht? Wer kann was zur Standfestigkeit sagen? Wie sieht es mit dem Kraftstoffverbrauch und AdBlue Verbrauch aus? (Ich bin mir bewusst dass dies sehr abhängig ist von der Arbeitsart und Löffelwahl!) Was haltet ihr vom Support und ET Verfügbarkeit dieser zwei Marken? Vielen Dank für eure Feedback's!
  4. Bauforum24

    Hitachi ZX135US-6 Bagger im Einsatz

    Gaggenau-Rothfels, 16. November 2017 - Bei der Westermann Abbruch und Erdbau GmbH kam ein neuer Hitachi ZX135US-6 gleich auf einer nicht ganz einfachen Abbruch-Baustelle zum Einsatz und hat sich dort bewährt, wie Firmenchef Marc Westermann berichtete. Bauforum24 TV Video (27.09.2017): Hitachi ZX145W-6 16-Tonnen-Kurzheck-Mobilbagger Der ZX135US-6 bewährt sich beim Teilabbruch an der Schule in Gaggenau-Rothenfels Die Westermann Abbruch und Erdbau GmbH aus Kuppenheim ist ein noch junges Unternehmen, das Leistungen im Erdbau, Abbruch und Recycling anbietet. Zum Aufgabenspektrum der Firma zählen unter anderem fachgerechte Rückbau- und Abbrucharbeiten sowie das Recyclen des bei Abbrüchen anfallenden Baumaterials, das oftmals direkt wieder eingesetzt wird, um Kosten und Umweltbelastungen einzusparen. Darüber hinaus werden Arbeiten zum Aushub von Baugruben, Böschungssicherung sowie Bodensanierung angeboten. Kürzlich wurde der Maschinenpark von Westermann um den Raupenbagger ZX135US-6 erweitert. Der neue Kompaktbagger wurde sogleich auf einer herausfordernden Rückbau-Baustelle eingesetzt. Bei einem Schulgebäude in Gaggenau-Rotenfels musste im laufenden Betrieb ein ganzer Gebäudeflügel abgebrochen und entsorgt werden. Innerhalb der Absperrungen war daher für Maschinen und Containermulden sehr wenig Platz und damit wenig Handlungsspielraum für das Team. Hitachi ZX135US-6 bei Abbrucharbeiten Zudem sollte der ganze Abbruch so geräuschlos wie möglich vonstatten gehen, um den Unterricht in der Schule nicht mehr als notwendig zu stören. Der Einsatz von Meißel und Co. musste also so stark als möglich eingeschränkt werden. Der neue Hitachi wurde unter anderem dazu genutzt, die Holzkonstruktionen vom Gebäude herunterzunehmen und zu zerlegen. Er sortierte die Abbruch-Abfälle in die bereitgestellten Container-Mulden. Hier zeigte sich der Chef des Unternehmens, der die Neuerwerbung häufig selbst fährt, höchst zufrieden. Marc Westermann zu seinen Erfahrungen: „Der Hitachi war sehr flott im Abbruch, der Sortiergreifer ist dadurch, dass sehr schnelle Bewegungen möglich sind, äußerst effizient, so dass wir gut vorangekommen und im Zeitplan geblieben sind.“ Insgesamt outete sich Westermann als Hitachi-Fan: „Diese Marke ist einfach ausgereift, die Maschinen von Hitachi sind für mich technische Vorreiter.“ Seine Maschinen werden seinen Anforderungen exakt angepasst, so hat er beispielsweise auch Kameras am Baggerstiel, um auch in Bereichen außerhalb des Sichtfelds arbeiten zu können und auf den Dächern der Schule beispielsweise die Bitumen-Bahnen ablösen zu können. Hitachi ZX135US-6 bei Abbrucharbeiten Auch auf anderen Baustellen im Erdbau wurde der neue Kompakte bereits eingesetzt. Zusammen mit dem UAM Anbauverdichter HD800 verdichet der ZX 135US-6 überall da den Untergrund, wo größere Bagger aufgrund der beengten Platzverhältnisse nicht mehr arbeiten könnten. Besonders wichtig ist für Westermann auch die Verfügbarkeit und Verlässlichkeit der gesamten Fahrzeugflotte und die Betreuung durch den Kiesel-Service sowie durch Kiesel-Vertriebsleiter Kurt Krämer: „Der Service von Kiesel ist einfach Bombe! Deren Flexibilität ist durch die vielen Standorte in ganz Deutschland unschlagbar!“ Video: Hitachi ZX145W-6 Kurzheck Mobilbagger Weitere Informationen: Hitachi Website, Kiesel Website, Westermann Abbruch und Erdbau Website | © Fotos: Kiesel
  5. Bauforum24

    Hitachi ZX135US-6 Bagger im Einsatz

    Gaggenau-Rothfels, 16. November 2017 - Bei der Westermann Abbruch und Erdbau GmbH kam ein neuer Hitachi ZX135US-6 gleich auf einer nicht ganz einfachen Abbruch-Baustelle zum Einsatz und hat sich dort bewährt, wie Firmenchef Marc Westermann berichtete. Bauforum24 TV Video (27.09.2017): Hitachi ZX145W-6 16-Tonnen-Kurzheck-Mobilbagger Der ZX135US-6 bewährt sich beim Teilabbruch an der Schule in Gaggenau-Rothenfels Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. geertyke

    Hitachi ZX 470-5 Longfrontbagger

    Video der Hitachi ZX 470-5 Longfrontbagger im Einsatz. Der ist der erste in Europa und lauft bei Trinkl KG. Der Hitachi ZX 470-5 hat einer arbeitshohe von 27 m und kann einer 2.500 kg. Abbruchschere haben. Der ist Speziel fur Abbrucheinsatz in Europa entwickelt. Der hat 1 3-teilige ausleger und nicht mehr ein zwisschenstuck drin. Wechseln geht Hydraulisch. Wichtig ist das da in der Kabine kein behinderung von sicht nach oben ist weil da einer Turpfosten pfehlt.
  7. Bauforum24

    Aus Hitachi wird HiKOKI

    Willich, April 2018 - Mit dem neuen Markennamen beginnt ein neues Kapitel in der mehr als 70jährigen Geschichte des japanischen Elektrowerkzeug-Herstellers Hitachi Koki: Von Oktober 2018 an wird der Markenname Hitachi durch HiKOKI (sprich: HaiKOKI) abgelöst. Bauforum24 TV Video (10.07.2017): Hitachi DS18DSDL Akkuschrauber Test Von Oktober 2018 an wird der Markenname Hitachi durch HiKOKI (sprich: HaiKOKI) abgelöst Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  8. Bauforum24

    Aus Hitachi wird HiKOKI

    Willich, April 2018 - Mit dem neuen Markennamen beginnt ein neues Kapitel in der mehr als 70jährigen Geschichte des japanischen Elektrowerkzeug-Herstellers Hitachi Koki: Von Oktober 2018 an wird der Markenname Hitachi durch HiKOKI (sprich: HaiKOKI) abgelöst. Bauforum24 TV Video (10.07.2017): Hitachi DS18DSDL Akkuschrauber Test Von Oktober 2018 an wird der Markenname Hitachi durch HiKOKI (sprich: HaiKOKI) abgelöst Mit dem neuen Markennamen beginnt ein neues Kapitel in der mehr als 70jährigen Geschichte des japanischen Elektrowerkzeug-Herstellers Hitachi Koki: Von Oktober 2018 an wird der Markenname Hitachi durch HiKOKI (sprich: HaiKOKI) abgelöst. „Der Finanzinvestor KKR hat im Frühjahr 2017 alle Anteile unseres Unternehmens von unserer früheren Muttergesellschaft Hitachi Ltd. übernommen“, sagt Yasushi Fukui, Managing Director der Koki Holdings Europe GmbH. „Eine neue Ära bricht an, auf die wir gut vorbereitet sind und die viele Möglichkeiten mit sich bringt.“ Was das Unternehmen nach Fukuis Worten nutzen werde, ist die jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Elektrowerkzeugen für professionelle Anwender: „HiKOKI steht für die Qualität, Leistungsfähigkeit und Innovationskraft, die professionelle Anwender von uns kennen. Und das wird auch so bleiben“, betont der Managing Director. Chancen durch neue Freiheiten und Möglichkeiten Fukui sieht große Chancen für den japanischen Elektrowerkzeug-Hersteller. „Gemeinsam mit Hitachi Ltd. gelang es uns in der Vergangenheit, eine starke und erfolgreiche Marke für Elektrowerkzeuge aufzubauen. Wir werden dieses Erbe mit großem Stolz in Europa fortführen und weiterentwickeln. HiKOKI steht für technologisch führende Elektrowerkzeuge, die jeden Tag auf Baustellen gut funktionieren und das Leben von Bauarbeitern enorm erleichtern“, ist Fukui überzeugt. „HiKOKI wird in Hitachis Fußstapfen treten und die unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnisse der europäischen Märkte erfüllen.“ Der neue Eigentümer KKR dagegen setze mit Hitachi / HiKOKI zusammen ganz klar auf eine Wachstumsstrategie und gebe dem Unternehmen auch neue Freiheiten und Möglichkeiten, um dieses Ziel zu erreichen. „Davon werden natürlich auch der Handel und die Anwender profitieren. Um zu wachsen, müssen wir begeisternde Produkte mit ganz klaren Nutzen für die Kunden entwickeln – und genau daran arbeiten wir“, erklärt der Managing Direktor. Bauforum24 TV Video: HITACHI DS18DSDL 18V AKKUSCHRAUBER TEST Technologischer und qualitativer Führungsanspruch Das soll auch der neue Markenname unterstreichen. Während Koki der japanische Begriff für Industriemaschinen ist, stehe das Hi für den technologischen und qualitativen Führungsanspruch der neuen Marke, so das Untrnehmen. Besonders stolz ist man bei Hitachi – und künftig HiKOKI – vor allem auf drei Segmente: Das Sortiment an Bohrhämmern, die Nagler und die neue Multi-Volt-Akkutechnologie. Fukui: „Bauunternehmen und das Bauhandwerk sind seit jeher eine wichtige Zielgruppe für uns. Für diese Anwender haben wir unsere Bohr-, Meißel- und Abbruchhämmer entwickelt.“ Eine Besonderheit bei Hitachi / HiKOKI sei es, dass nicht nur die akkubetriebenen Bohrhämmer einen bürstenlosen Motor haben, sondern diese Technologie auch bei kabelgebundenen Maschinen eingesetzt wird. Dadurch sind die Hämmer weitestgehend wartungsfrei, was eine höhere Produktivität durch einen langen, unterbre- chungsfreien Einsatz auf der Baustelle bedeutet. Bei den Naglern hat es Hitachi / HiKOKI geschafft, die Vorteile von Pneumatik- und Akku-Betrieb zu vereinen. Die neue Nagler-Generation hat eine eingebaute Hochdruck-Pumpe, die mit der Energie aus dem Akku-Pack betrieben wird. Dadurch bieten die Nagler die Flexibilität und die Handling-Vorteile von Akkuwerkzeugen, sollen dabei aber so schnell und materialschonend wie Druckluft-Nagler arbeiten. Die neue Multi-Volt-Technologie wird im Mai 2018 vorgestellt. Die neue Akkugeneration von Hitachi / HiKOKI kann wahlweise mit 36 oder 18 Volt betrieben werden. Eine intelligente Elektronik erkennt, ob ein auf 18 oder 36 Volt ausgelegtes Gerät angeschlossen ist und regelt die Energieabgabe entsprechend. Bei 36 Volt reicht gegenüber 18 Volt die halbe Stromstärke, um die gleiche Leistung zu erzielen. Durch die geringere Stromstärke erwärmt sich der Akku viel weniger und kann deshalb länger seine volle Leistung liefern. Die neue Multi-Volt-Technologie wird für alle akkubetriebenen Maschinen mit hohen Leistungsanforderungen eingesetzt. Aus Hitachi wird HiKOKI Die Hitachi Koki Co., Ltd. entwickelt sich weiter. Im Frühjahr 2017 wurde das Unternehmen von der US- amerikanischen Beteiligungsgesellschaft KKR übernommen. Als Folge ändert sich der Unternehmensname im Juni 2018 in Koki Holdings Co., Ltd. Im Oktober 2018 folgt auch ein neuer Markenname: Sämtliche Elektrowerkzeuge von Hitachi werden dann unter dem Markennamen HiKOKI angeboten. HiKOKI leitet sich vom englischen Begriff „High-Hoch" und dem japanischen „Koki - Industriemaschinen" ab. Gemeinsam mit dem neuen Partner KKR hat sich das neue Unternehmen ehrgeizige Ziele gesetzt. Bis 2020 soll der Umsatz auf 2,7 Milliarden US-Dollar wachsen. Hitachi Koki Co. Ltd. mit Sitz in Tokio, Japan, ist ein Hersteller von Elektrowerkzeugen für professionelle Anwender. Das Unternehmen bietet ein breites Sortiment an professionellen Maschinen für nahezu alle Industriebereiche sowie ein umfassendes Zubehörsortiment an. Dazu zählen Bohr- und Meißelhämmer, Akkumaschinen, Winkelschleifer, Sägen, Fräsen und Spezialmaschinen für die Holz-, Beton- und Stahlbearbeitung. Hitachi Koki erzielte mit knapp 6.500 Mitarbeitern im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Jahresumsatz von rund 1,8 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen: Hitachi Powertools Website | © Foto: Hitachi Power Tools/HiKOKI
  9. Bauforum24

    Xcentric Ripper XR60 an Hitachi ZX670-5

    Hemau, April 2018 - Seit der Steinexpo 2014 setzt die Eckl GmbH auf den Hitachi ZX670-5 in ihrem Steinbruch. Der Bagger löst das Gestein mit Hilfe des Xcentric Rippers XR60, was die Produktivität im Kalksteinbruch deutlich verbessert haben soll. Bauforum24 TV Video: Bericht über den Xcentric Ripper auf der bauma Der XR60 arbeitet schonend und kraftstoffsparend mit der Trägermaschine Hitachi ZX690 Das Kalkgestein, das im Steinbruch der Eckl GmbH in unterschiedlich harten Schichten vorkommt, wurde bis zum vergangenen Frühjahr mit Hilfe eines Hydraulikhammers gelöst. Da Sprengungen von jeher an diesem Standort verboten sind, war der Hydraulikhammer die einzige Alternative, die Produktion aufrechtzuerhalten. Weitere Möglichkeiten der Optimierung gibt es bei den Produktionsabläufen kaum: Der Bagger löst das Gestein, das direkt an der Wand gebrochen wird. Radlader transportieren das in unterschiedliche Körnungen klassierte Material auf Halde und verladen es schließlich nach dem Verkauf. Kiesel Vertriebsrepräsentant Albert Sachsenhauser brachte daher bei Unternehmenschef Günter Eckl und dessen Enkel Benjamin den Ripper ins Gespräch und bot eine Vorführung an, die durch den Kiesel-Anbaugerätespezialisten Eberhard Bierer an zwei Tagen im Herbst 2016 zunächst mit dem XR50 durchgeführt wurde. Bereits bei dieser Vorführung überzeugte das Anbaugerät Inhaber und Maschinenführer mit seiner Leistung. Durch das Schnellwechselsystem OilQuick OQ90 waren auch die idealen Voraussetzungen für den schnellen Gerätewechsel vorhanden. Drei- bis viermal mehr Gestein als bisher Ein geübter Bediener reißt eine Wand in einer halben Stunde mit dem Ripper ein. Nach einigen Monaten im Einsatz steht fest: Das Gestein im Kalksteinbruch ist ideal für den Ripper-Einsatz: Es ist schichtig und von mittlerer Härte. Die beiden Maschinenführer, die das Gerät im Wechsel bedienen, sind sich einig, dass sie in der gleichen Zeit drei bis vier Mal so viel Gestein lösen können, als dies der Fall war, als noch allein mit dem Hammer gearbeitet wurde. Heute wird nur noch bei ganz hartem Gestein oder am Anfang einer Wand auf den Hammer gewechselt, um dem Ripper den idealen Ansatzpunkt zu bieten. Durch die OQ90 kann dies mehrfach am Tag problemlos in weniger als einer Minute getan werden. Benjamin Eckl zieht ein positives Resümee: „Seit wir den Ripper haben, sind wir in der Gewinnung deutlich wirtschaftlicher geworden.“ Wenig Wartung, einfache Handhabung Der Ripper benötigt sehr wenig Wartung, ist er doch ein in sich geschlossenes System, welches Verunreinigungen im Geräteinnern vorbeugt. Dadurch kann der Ripper auch unter Wasser eingesetzt werden. Das Gerät ist weitgehend selbstschmierend, die Schmierstellen benötigen nur alle paar hundert Stunden eine Kontrolle ebenso wie der Luftdruck. Dazu kommt etwa jährlich ein Ölwechsel sowie je nach Gestein der Zahnwechsel. Richtig angesetzt löst der Ripper innerhalb kurzer Zeit das Gestein der ganzen Wand In der Handhabung muss laut Maschinenführer darauf geachtet werden, dass der Ripper gerade angesetzt und immer zu sich hergezogen wird, um schnell viel Material lösen zu können. Wichtig ist auch, dass der Ripper am Anfang einer neuen Wand einen guten Ansatzpunkt hat, um Leerschläge zu vermeiden und das Trägergerät zu schonen. In diesem Einsatz spart der Ripper auch Sprit beim Bagger, da er wie der Hammer über einen einfach wirkenden Hydraulikkreis betrieben wird. Gleichzeitig verschleißt sich der Ripper ungleich langsamer als andere Anbaugeräte, lediglich der Zahn muss gelegentlich gewechselt werden. Dieser kann aber, wenn er verschlissen ist, durch Aufschweißen ein zweites Mal verwendet werden. Alles in allem ist die Bilanz mehr als positiv: Die Inhaber des Unternehmens sind mit der Leistung und der damit verbundenen Produktivitätssteigerung zufrieden und die Maschinenführer arbeiten aufgrund seiner einfachen Handhabung, seiner Robustheit und der Leistungsstärke gerne mit dem Xcentric Ripper. Weitere Informationen: Xcentric Website, Kiesel Website, Eckl Website | © Fotos: Kiesel
  10. Bauforum24

    Xcentric Ripper XR60 an Hitachi ZX670-5

    Hemau, April 2018 - Seit der Steinexpo 2014 setzt die Eckl GmbH auf den Hitachi ZX670-5 in ihrem Steinbruch. Der Bagger löst das Gestein mit Hilfe des Xcentric Rippers XR60, was die Produktivität im Kalksteinbruch deutlich verbessert haben soll. Bauforum24 TV Video: Bericht über den Xcentric Ripper auf der bauma Der XR60 arbeitet schonend und kraftstoffsparend mit der Trägermaschine Hitachi ZX690 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Bauforum24

    Kiesel: Große Anbaugeräte-Range

    Baienfurt / Ravensburg, 22.03.2018 - Baumaschinen müssen wirtschaftlich effiziente, flexibel einsetzbare Geräteträger sein, um den gestiegenen Anforderungen auf den Baustellen gerecht werden zu können. Die Firma Kurz aus Friolzheim nutzt nicht nur Maschinen von Hitachi, sondern auch zahlreiche Anbaugeräte von Kiesel und ist somit in der Lage, seinen Kunden ein umfassendes Dienstleistungsangebot zu bieten. Bauforum24 Artikel (03.11.2017): UAM Verdichterlöffel VDL600M im Einsatz Immer in greifbarer Nähe: alle Anbaugeräte, die für den Bahntrassenbau notwendig sind. Die Firma Kurz wurde 1966 gegründet und ist seit langem im Raum Stuttgart für die Baumaschinen-Transporte aller Art bekannt. Seit 2013 ist das Unternehmen auch sehr erfolgreich im Baubereich aktiv. Bereits jetzt hat Kurz stets etwa 15 Baumaschinen im Einsatz, darunter einen Hitachi ZX300, einen ZX350 und einen ZX490-6. Alle Maschinen sind voll ausgestattet und verfügen beispielsweise über OilQuick-Schnellwechsler und GPS, zudem steht für jede Maschine eine große Anbaugeräte-Palette bereit, so dass die Maschinen flexibel für die unterschiedlichsten Aufgaben in Erdbau und Abbruch eingesetzt werden können. Der Anbaugeräte-Wechsel in Sekundenschnelle durch Oil Quick sorgt für hohe Flexibilität. Auf der Baustelle in Merklingen, wo Kurz als Subunternehmer für Leonard Weiss Trassenarbeiten übernommen hatte, erklärt Michel Kurz seine Unternehmensphilosophie: Er versteht sich als flexibler, verlässlicher und leistungsorientierter Dienstleister der großen Bauunternehmer, für die er mit 18 Mitarbeitern an vielen verschiedenen Baustellen im Großraum Stuttgart tätig ist. Gleichzeitig erwartet er die gleichen Leistungen auch von seinen Partnern. Mit Kiesel-Gebietsverkaufsleiter Daniel Manno verbindet ihn eine sehr gute Geschäftsbeziehung: „Bei uns ist das ein Geben und Nehmen: Wenn ich ihn anrufe und sage, ich brauche morgen einen Hammer, dann schaut er, was zu machen ist und meldet sich am gleichen Tag noch zurück.“ Arbeit mit großer Anbaugeräte-Range Auf die Frage, warum er seine Bagger jeweils mit so vielen Anbaugeräten ausstattet, antwortet Michel Kurz so: „Nur so sind wir flexibel. Wir waren beispielsweise monatelang im Abbruch, da haben wir eine Schere, Pulverisierer, Greifer, Felstieflöffel und anderes gebraucht. Am nächsten Tag rief mich ein Kunde an, dann arbeitete die gleiche Maschine plötzlich im Erdbau, wie hier, da brauche ich dann verschiedene Löffel, einen Reißzahn und eben den MTB-Hydraulikhammer.“ Zwar könnte er auch Anbaugeräte mieten, aber Kurz setzt weitgehend auf Eigenes, um kurzfristig, flexibel und kundenfreundlich agieren zu können: „Wir sind ein reiner Dienstleister, meine Vision ist, dass ich den großen Betrieben helfe, die nicht so viele Fahrer haben oder betreuen können. Wir legen sehr großen Wert darauf, nur Topfahrer zu haben.“ Die große Wendigkeit und die raschen Ladespiele des 50-Tonners machen ihn zur effizienten Allzweckwaffe auf der Baustelle. Auch auf einer Erdbau-Baustelle in Immendingen war Flexibilität gefragt: Hier war der ZX490 zunächst über Monate mit drei verschiedenen Löffeln und einem Reißzahn im Einsatz, dann fragte der Kunde bei Kurz an, ob er denn auch die Böschungen ziehen könne. So wurde der entsprechende Löffel angeschafft. Schließlich wurde der ZX490 auf die Baustelle von Leonhard Weiss geschickt, hier war ein Hydraulikhammer gefragt, so dass der Unternehmer kurzerhand den Hydraulikhammer MTB505 bestellte. Die wesentlichen Vorteile, die ein so gut ausgestatteter Dienstleister bietet, liegen auf der Hand, erklärt Michel Kurz mit Blick auf den ZX490-6: „Ein Mann kann mit dieser Maschine allein die Trasse vorbereiten: Er löst und verlädt das Material, das abtransportiert werden muss, er nivelliert den Untergrund dank GPS und erstellt anschließend die Böschungen. Dadurch, dass wir das ganze Besteck an Anbaugeräten dabeihaben, muss kein zweiter Bagger und Maschinist vor Ort sein, um beispielsweise die Böschungen zu putzen. Und für uns bedeutet das, dass die Maschine optimal ausgelastet ist und effizient arbeiten kann.“ Der MTB505 zerkleinert die Felsbänke, die der ZX490-6 auf der Baustelle vorfindet, beinahe mühelos. Hitachi ZX490-6 besticht durch Schnelligkeit und Zuverlässigkeit „Als ich den Bagger das erste Mal gesehen habe, habe ich es nicht geglaubt, dass er so schnell sein würde. Für einen 50-Tonner arbeitet er wirklich mit ausgesprochen raschen Bewegungen“, so Michel Kurz. „Wir haben praktisch nie Probleme mit den Hitachi-Maschinen. Und wenn etwas ist, dann bekommen wir ganz schnell Hilfe. Mittlerweile rufen schon unsere Fahrer direkt bei Kiesel an, wenn es einmal ein kleines Problem gibt, da muss ich nichts mehr machen. Unser Auftraggeber kann sich darauf verlassen, dass er über uns gute Maschinen und Anbaugeräte bekommt.“ Fahrer Steffen Hanko, der bis zum Jahresbeginn 13 Jahre auf der Maschine eines Marktbegleiters gearbeitet hat, ergänzt seine eigenen Hitachi-Erfahrungen: „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Kraft und Geschwindigkeit des ZX490-6. Aber auch glücklich mit der Kabine, die wirklich mehr als andere Komfort für den Fahrer bietet und beispielsweise einen großen Fußraum hat.“ MTB-Hydraulikhammer in seinem Element Der Einsatz des Hydraulikhammers in Merklingen kam nicht von ungefähr. Nachdem die Firma Kurz bereits über Monate sehr gute Erfahrungen mit drei anderen Hämmern im Abbruch gemacht hat, war es klar, dass auch der nächste Hammer wieder über Kiesel von MTB kommt. In Merklingen ist die Trasse für die Bahngleise herzustellen. Dazu muss auf ein bestimmtes Niveau ausgebaggert und das Material abtransportiert werden. Der Hammer wird hier genutzt, um große Felsbänke zu lösen und zu zerkleinern. Der Untergrund auf der künftigen Bahntrasse ist sehr unterschiedlich und nicht vorhersehbar: Große Felsbänke und lehmige Abschnitte wechseln sich ab, an ein einfaches Ausbaggern ist unter diesen Gegebenheiten nicht zu denken. Auch eine Sprengung wäre, selbst wenn sie hier erlaubt wäre, nicht möglich, da der Lehm die Sprengkraft dämpfen würde. Der Hammer ist somit die Idealbesetzung, er kann die Felsbänke, so, wie sie beim Ausbaggern erscheinen, direkt zerkleinern. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: Kiesel GmbH
  12. Bauforum24

    Kiesel: Große Anbaugeräte-Range

    Baienfurt / Ravensburg, 22.03.2018 - Baumaschinen müssen wirtschaftlich effiziente, flexibel einsetzbare Geräteträger sein, um den gestiegenen Anforderungen auf den Baustellen gerecht werden zu können. Die Firma Kurz aus Friolzheim nutzt nicht nur Maschinen von Hitachi, sondern auch zahlreiche Anbaugeräte von Kiesel und ist somit in der Lage, seinen Kunden ein umfassendes Dienstleistungsangebot zu bieten. Bauforum24 Artikel (03.11.2017): UAM Verdichterlöffel VDL600M im Einsatz Immer in greifbarer Nähe: alle Anbaugeräte, die für den Bahntrassenbau notwendig sind. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  13. Bauforum24

    Hitachi ZW310-6 Radlader in der Kiesgrube

    Bad Saulgau, Februar 2018 - Seit der letzjährigen Einführung der neuen Radlader der Serie 6 von Hitachi sind diese schon bei zahlreichen Kunden im Einsatz. Hier kommt ein ZW310-6 in der Kiesgrube der Georg Reisch GmbH in Bad Saulgau zum Einsatz. Bauforum24 Artikel (05.12.2017): Hitachi ZW150-6 Radlader vorgestellt Hitachi ZW310-6 Radlader im Einsatz in der Kiesgrube der Georg Reisch GmbH in Bad Saulgau Laut Hersteller kann mit dem ZW310-6 nicht nur eine bis zu 30 Prozent höhere Ladeleistung als beim Vorgängermodell erzielt werden, sondern auch die Geschwindigkeit des Hubarms soll sich spürbar erhöht haben, was sich unmittelbar und positiv auf die Effizienz bei Ladevorgängen auswirken soll. Der Power-Schnellschalter soll für höhere Schürf- und Traktionskräfte auf Knopfdruck sorgen. Für einen sparsameren Kraftstoffverbrauch als beim Vorgänger sorgen laut Hersteller der neue Stufe IV Motor sowie die serienmäßige Wandlungsüberbrückungskupplung, die bei höheren Fahrgeschwindigkeiten Kraftstoff einsparen soll Die rundum verglaste Panoramakabine mit Komfortsitz soll nicht nur für angenehmes Arbeiten, sondern auch für einen sicheren Überblick über das komplette Arbeitsfeld sorgen. Die Schwingungsdämpfung soll ebenfalls zu störungsfreiem Arbeiten beitragen. Die Wartungspunkte für die tägliche Inspektion sind laut Hersteller für den Maschinenführer einfach zugänglich. Um die Maschine optimal nutzen zu können, ist das passend konfigurierte Anbaugerät für die jeweilige Anwendung Voraussetzung. Kiesel bietet als Systemlösung die passenden Schnellwechsler und Schaufeln für die unterschiedlichsten Aufgaben in Gewinnung, Recycling und Umschlag. Hitachi ZW310-6 Radlader im Einsatz in der Kiesgrube der Georg Reisch GmbH in Bad Saulgau Die Georg Reisch GmbH aus Bad Saulgau ist seit über 80 Jahren in der Region Oberschwaben in Süddeutschland bekannt. Zum breiten Portfolio des 300 Mitarbeiter zählenden Unternehmens gehört auch das Kieswerk in Bad Saulgau, in dem ein Hitachi Radlader ZW310TPD-6 in der Verladung arbeitet. Im Kieswerk in Bad Saulgau gibt es die Gelegenheit, den leistungsstarken Hitachi-Radlader ZW310-TPD-6 bei der Arbeit zu beobachten. Hier werden unter der Regie des erfahrenen Maschinenführers Thomas Krall jeden Monat zwischen 3.000 und 5.000 Tonnen Material für den Betonzuschlag und auch Straßenkies abgebaut, gesiebt und verladen. Der neue Radlader ist seit Ostern 2017 im Kieswerk aktiv und hatte bis Oktober schon 850 Stunden geleistet, nachdem die vorhergehende Maschine, ein ZW310-3 mit 13.000 Stunden in den Ruhestand geschickt worden war. Anders als bei anderen Fabrikaten habe es in der ganzen Zeit niemals Probleme mit der Hydraulik oder mit den Schläuchen gegeben, erklärt Thomas Krall. „Wir waren mit dem Radlader sehr zufrieden, darum war klar, dass wir dieses Modell wieder nehmen, denn in Sachen Leistung macht dem Radlader so schnell keine andere Maschine etwas vor“, erzählt Thomas Krall, der seit über 30 Jahren Erfahrungen mit Baumaschinen aller Art und verschiedener Hersteller hat und den neuen Radlader nun täglich fährt. „Die neuere Generation ist genauso leistungsfähig wie ihr Vorgänger, komfortabel in der Bedienung und läuft noch etwas sanfter. In der Kabine ist es auch viel ruhiger als früher, das ist schon sehr angenehm.“ Hitachi ZW310-6 Radlader im Einsatz in der Kiesgrube der Georg Reisch GmbH in Bad Saulgau Mit dem Radlader wird in drei schnellen Ladespielen ein Lkw gefüllt, dabei ist die dritte Schaufel nur noch halb gefüllt, wenn der LKW etwa 26 bis 28 Tonnen Material mitnehmen will. Mit einer vollen Schaufelladung können damit mehr als 10 Tonnen Kies oder Sand in der 4,6 m³ fassenden Schaufel verladen werden. Auch das Füllen der Schaufel geht schnell: Mit hoher Kraft stößt die Schaufel ins Haufwerk, eine leichte Drehbewegung nach oben, schon ist die Schaufel optimal gefüllt. Einmal zurücksetzen, an den Lkw fahren, auskippen. Dann das Ganze noch zweimal wiederholen, der komplette Ladevorgang dauert so pro Lkw keine 4 Minuten. Krall erklärt, dass sich die Hitachi-Maschinen seiner Erfahrung nach in Sachen Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Stabilität wirklich sehr gut machen und sagt: „Diese Maschinen laufen einfach, man kann sich auf sie verlassen.“ Besonders zufrieden zeigte sich Krall mit der Betreuung durch Gebietsverkaufsleiter Matthias Ortner und auch mit dem Servicespezialist Gerd Ott von der Niederlassung in Memmingen: „Wenn man etwas braucht, dann ruft man an und das funktioniert immer sehr schnell. So eine Maschine kann eben nicht tagelang stehen." Weitere Informationen: Hitachi Website, Kiesel Website | © Fotos: Kiesel
  14. Bauforum24

    Hitachi ZW310-6 Radlader in der Kiesgrube

    Bad Saulgau, Februar 2018 - Seit der letzjährigen Einführung der neuen Radlader der Serie 6 von Hitachi sind diese schon bei zahlreichen Kunden im Einsatz. Hier kommt ein ZW310-6 in der Kiesgrube der Georg Reisch GmbH in Bad Saulgau zum Einsatz. Bauforum24 Artikel (05.12.2017): Hitachi ZW150-6 Radlader vorgestellt Hitachi ZW310-6 Radlader im Einsatz in der Kiesgrube der Georg Reisch GmbH in Bad Saulgau Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  15. Bauforum24

    Schäfler aus Lindau fährt Hitachi

    Baienfurt, 06.12.2017 - Unternehmen, die in der Bodenseeregion im Erdbau tätig sind, arbeiten unter besonderen Bedingungen: In der begehrten Gegend am Bodensee werden die Baugrundstücke immer kostspieliger und damit auch kleiner, was den Einsatz großer Maschinen sehr stark einschränkt. Außerdem ist der Untergrund rund um den Bodensee sehr unberechenbar, weil hier ein Gletscher aus der Eiszeit seine Spuren hinterlassen hat, wie Martin Schäfler, Chef des gleichnamigen Unternehmens aus Lindau, erklärt. Bauforum24 Artikel (05.12.2017): Hitachi ZW150-6 Radlader vorgestellt Hier kann der ZX250LCN nicht nur mit seiner Reichweite punkten. Er muss sich durch hartes Gestein kämpfen. Bereits in dritter Generation führen Martin und Ulrike Schäfler die 1934 gegründete Bauunternehmung in Lindau am Bodensee. Mit insgesamt 17 Mitarbeitern bietet das Unternehmen zahlreiche Leistungen vom klassischen Erdbau, über Kanal- und Rohrleitungsbau, Gestaltung von Außenanlagen bis hin zu Bodensanierungen und Abbrucharbeiten an. Mittlerweile ist Schäfler laut eigenen Angaben in Lindau und Umgebung so gut ausgelastet, dass er überwiegend im Umkreis von 20 Kilometern arbeitet. Seine Kunden sind nicht nur Bauträger oder Hochbaufirmen, sondern auch die Stadtwerke Lindau, für die Schäfler laufend Leitungen oder Hausanschlüsse im Stadtgebiet erneuert. Um die Qualität für seine Kunden auf hohem Niveau zu halten, schaut der Chef persönlich jeden Tag auf allen Baustellen vorbei. Außerdem sorgt er mit einem familiären Verhältnis dafür, dass sich seine Mitarbeiter in der Firma wohlfühlen – ein Konzept, das aufgegangen ist, denn so kann er auf zuverlässige, erfahrene und langjährige Mitarbeiter bauen. In der Nähe des Bodensees ist die Bodenbeschaffenheit sehr unberechenbar. Hier bei Lindau war direkt in der Grundmoräne zu baggern Hitachi und Kiesel überzeugen mit Qualität und Service Die Fahrzeugflotte der Firma Schäfler umfasst neben sechs Lkw auch einige Bagger, darunter einen Hitachi-Bagger ZX250LCN-5 sowie einen Radlader ZW150TPD. Seit gut zwei Jahren ist Schäfler Kunde bei Kiesel, mietet sich auch bei Bedarf die passenden Maschinen oder Anbaugeräte bei der Kiesel PartnerRent dazu. Mit den Maschinen ist Schäfler sehr zufrieden. Entscheidend für den Wechsel von einem Marktbegleiter zu Kiesel war aber neben der Qualität der Maschinenvor allem der Service. Mit Kiesel Gebietsverkaufsleiter Matthias Ortner verbindet die Schäflers ein sehr freundschaftliches Verhältnis, erklärt Martin Schäfler: „Wenn ich etwas habe, ein Teil benötige oder dringend eine Mietmaschine brauche, kann ich mich jederzeit melden und weiß, dass das ganz schnell erledigt wird.“ Und seine Frau ergänzt: „Es steht und fällt alles mit dem Service. Wir arbeiten hier im Erdbau oft mit unkalkulierbaren Bedingungen und müssen ganz flexibel sein, beispielsweise, wenn wir ausbaggern und es kommt ein ganz anderer Untergrund hervor, als wir angenommen haben. Da hilft es sehr, wenn unser Partner ebenso flexibel ist.“ Wenig Platz ist in den Innenstädten am Bodensee, da ist ein Hitachi-Kompaktbagger die Ideal-Besetzung. Idealer Bagger für unterschiedliche Anforderungen Für die kleinen bis mittelgroßen Baustellen hat sich der Hitachi ZX250LCN als schnelle, wendige und effiziente Idealbesetzung bewährt: Er ist kraftvoll und schnell genug, um beim Aushub eine Flotte von 5 bis 10 Lkw am Laufen zu halten, braucht aber in den oft engen Wohngebieten nicht allzu viel Platz und kann problemlos mit dem Tieflader transportiert werden. Auf diese Art wurde beispielsweise die Baugrube eines größeren Wohnhauses in leichter Hanglage in Wasserburg innerhalb von drei Tagen ausgehoben und der Aushub abtransportiert. Im Zuge der Arbeiten hatte sich herausgestellt, dass der Untergrund viel zu weich war. Darum wurde der Boden ausgetauscht, ein Geogitter aus Kunststoff- Strukturgewebe eingebaut und ein tragfähiger Untergrund aus Wacken und Kies hergestellt. Ebenfalls ein Geogitter wurde beim Bau eines Vereinsheims in Lindau-Aeschach notwendig, nachdem auch hier der Boden ausgetauscht werden musste. Einbau eines Geogitters Dies ist die Eigenheit des Untergrundes in der Nähe des Bodensees: Fester Untergrund mit Moränenkies wechselt sich oft sehr abrupt mit schichtigen und lehmigen Lagen ab, in denen das Wasser kaum abläuft. Manchmal kann es jedoch auch gehen wie bei der Erstellung der Baugrube für eine Eisenbahnbrücke in Lindau, hier war direkt in der Grundmoräne zu baggern, die extrem hart und daher nur sehr schwer zu lösen war. Sehr häufig wird auch in der engen Innenstadt der Lindau-Insel gearbeitet, beispielsweise, wenn Schäfler die Tiefbauarbeiten für die Erneuerung von Hausanschlüssen für die Stadtwerke durchführt. Hier nutzt das Unternehmen häufig Mietmaschinen im Kompaktbereich wie den Hitachi ZX26U. Michael Pfau, seit vier Jahren bei Schäfler tätig, bestätigt: „Das ist die optimale Maschine in Sachen Kompaktheit, Schnelligkeit und Wendigkeit, außerdem baggert er sehr effizient.“ Zusammenfassend stellt Martin Schäfler fest: „Wir leben unser Geschäft, den Erdbau mit all seinen Unwägbarkeiten. Darum brauchen wir Partner, die das ähnlich halten, aus diesem Grund können wir gut mit Kiesel arbeiten.“ Immer wieder wird aufgrund des weichen Untergrundes der Einbau eines Geogitters notwendig. Weitere Informationen: Kiesel GmbH und Hitachi | © Fotos: Kiesel GmbH
  16. Baienfurt, 06.12.2017 - Unternehmen, die in der Bodenseeregion im Erdbau tätig sind, arbeiten unter besonderen Bedingungen: In der begehrten Gegend am Bodensee werden die Baugrundstücke immer kostspieliger und damit auch kleiner, was den Einsatz großer Maschinen sehr stark einschränkt. Außerdem ist der Untergrund rund um den Bodensee sehr unberechenbar, weil hier ein Gletscher aus der Eiszeit seine Spuren hinterlassen hat, wie Martin Schäfler, Chef des gleichnamigen Unternehmens aus Lindau, erklärt. Bauforum24 Artikel (05.12.2017): Hitachi ZW150-6 Radlader vorgestellt Hier kann der ZX250LCN nicht nur mit seiner Reichweite punkten. Er muss sich durch hartes Gestein kämpfen. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  17. Bauforum24

    Hitachi ZW150-6 Radlader vorgestellt

    Hoogeveen (Niederlande), 05.12.2017 - Mit dem neuen mittelgroßen Radlader ZW150-6 von Hitachi wurde das Modell der vorherigen Generation weiterentwickelt und möchte mit Vielseitigkeit, Komfort und Sicherheit überzeugen. Bauforum24 TV Video (27.09.2017): Hitachi ZX145W-6 Mobilbagger - Neuer 16-Tonnen Kurzeck-Mobilbagger Hitachi ZW150-6 Radlader Der ZW150-6 wird von einem neuen Stufe IV-konformen Motor angetrieben, wodurch er ebenso produktiv sein soll wie der ZW150-5, allerdings, laut Hersteller, weniger Kraftstoff verbrauchen* und die Betriebskosten senken soll. Er biete beste Rundumsicht und sei eine der leisesten Maschinen seiner Klasse, so der Hersteller. Der ZW150-6 soll sich für ein breites Spektrum an Projekten einschließlich des Bereichs Allgemein- und Straßenbau sowie für industrielle Anwendungen eignen. Für die Abfall- und Landwirtschaft sind optionale Extras wie Staubschutzgitter am Kühler, verstopfungssichere Kühler, Frontscheibenschutz und Druckfiltrationssystem erhältlich. Damit ist der Fahrer in staubiger Umgebung (bei der Abfallbeseitigung, bei Abrissarbeiten oder der Arbeit mit Kompost) zusätzlich geschützt. Es werden drei verschiedene Hubgerüste– Standard, High-Lift und Parallelkinematik– angeboten. Die Parallelkinematik soll eine effektive Handhabung mit geringerer Kippgefahr des Anbaugeräts ermöglichen. Dank der besseren Lastkontrolle und Sichtbarkeit des Anbaugeräts im Vergleich zum Standardhubarm soll er ideal für Palettengabeln geeignet sein. Bei Arbeiten im Schnee oder auf rutschigem oder matschigem Untergrund wirkt die Antriebsschlupfregelung des ZW150-6 dem Reifenschlupf entgegen. So sollen letztendlich Verschleiß und Kraftstoffverschwendung vermieden und die Betriebskosten reduziert werden. Dies soll vor allem bei leichten Anwendungen wie dem Schneeräumen hilfreich sein. Verschiedene Reifenoptionen sind je nach Einsatzbereich auch für den ZW150-6 erhältlich. Hitachi ZW150-6 Radlader Der ZW150-6 hat einen Hydrostatantrieb. Er besteht aus einer Pumpe und zwei Motoren und soll so äußerst präzise Bewegungen bei geringen Geschwindigkeiten ermöglichen. Um seinen Einsatz mit hydraulischen Anbaugeräten auf verschiedenen Baustellen weiter zu optimieren, besitzt der ZW150-6 den Geschwindigkeits- bzw. Schleichgangschalter für den ersten Gang. Kombiniert kann so die Höchstgeschwindigkeit im ersten Gang (1–7km/h) voll angepasst werden, was dem Fahrer die Nutzung höherer Drehzahlen bei geringen Geschwindigkeiten erlaubt und die hydraulische Leistung maximieren soll. Die Abgasnachbehandlung des Motors besteht aus Dieseloxidationskatalysator, Harnstoffmischpumpe, selektivem katalytischen Reduktionssystem (SCR) und Schalldämpfer. Das SCR-System spritzt Harnstoff in die Abgase und soll so den Anteil an Stickoxid reduzieren. Die Kabine des ZW150-6 soll dem Fahrer ein komfortableres und sichereres Arbeiten mit ausgezeichneter Rundumsicht, verbesserter Schallisolierung und benutzerfreundlichen Funktionen erlauben. Heckkamera und Weitwinkelspiegel, gewölbte Motorhaube und Verlegung von Auspuffrohr und Lufteinlass – all das soll zu einem besseren Überblick über die Umgebung des Fahrers beitragen. LED-Rücklichter erhöhen die Sichtbarkeit der Maschine auf staubigen Baustellen. Die optionale automatische Hubarmsteuerung kann vom Fahrer über den Monitor je nach Bedarf angepasst werden. Durch die Minimierung der Schwingungsdämpfung soll die Fahrwerkregelung ein ruhiges Fahrverhalten auf jedem Gelände gewährleisten. Für die Wartung sowie Routinechecks hat der ZW150-6 weitöffnende Seitenabdeckungen am Motor, um den Zugang zu erleichtern. Luftfilter und Harnstofftank sind leicht vom Boden aus zugänglich. „Wartung, Bedienerkomfort und Vielseitigkeit sind unseren Kunden sehr wichtig”, so Vasilis Drougkas, Produktmanager Radlader bei Hitachi Construction Machinery (Europe) NV. „Der weiterentwickelte ZW150-6 übertrifft nun ihre steigenden Ansprüche. Zudem ist zur Leistungsoptimierung die Ausstattung mit einer Reihe speziell konzipierter Originalanbaugeräte und Schnellwechsler von Hitachi möglich.“ * Kraftstoffverbrauch bei Fahrbewegungen 19% und bei V-förmigem Laden 6% geringer (Herstellerangaben) Spezifikationen Motornennleistung (kW/PS) – 104/141 (ISO 14396) Betriebsgewicht (kg) – 12.250–12.520 Schaufelvolumen (m³) ISO gehäuft – 1,9–2,3 Reißkraft (kN) – 81,1–108,5 Weitere Informationen: Hitachi Website | © Fotos: Hitachi
  18. Bauforum24

    Hitachi ZW150-6 Radlader vorgestellt

    Hoogeveen (Niederlande), 05.12.2017 - Mit dem neuen mittelgroßen Radlader ZW150-6 von Hitachi wurde das Modell der vorherigen Generation weiterentwickelt und möchte mit Vielseitigkeit, Komfort und Sicherheit überzeugen. Bauforum24 TV Video (27.09.2017): Hitachi ZX145W-6 Mobilbagger - Neuer 16-Tonnen Kurzeck-Mobilbagger Hitachi ZW150-6 Radlader Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  19. Bauforum24

    Video: steinexpo 2017 Demoshow

    Bauforum24 TV präsentiert: steinexpo 2017 Demoshow mit Baumaschinen für den Einsatz im Steinbruch 30.08.2017 - Niederofleiden. Unser Video von der Demoshow der steinexpo 2017 zeigt die großen Maschinen im Einsatz. Zu sehen sind unter anderem der Liebherr R 980 Raupenbagger, Komatsu HD605, Hyundai HL980, Volvo A60H, Hitachi ZW370, Bell B60, Liebherr R 946 mit Schnellwechsler. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  20. Bauforum24

    Video: steinexpo 2017 Demoshow

    Bauforum24 TV präsentiert: steinexpo 2017 Demoshow mit Baumaschinen für den Einsatz im Steinbruch 30.08.2017 - Niederofleiden. Unser Video von der Demoshow der steinexpo 2017 zeigt die großen Maschinen im Einsatz. Zu sehen sind unter anderem der Liebherr R 980 Raupenbagger, Komatsu HD605, Hyundai HL980, Volvo A60H, Hitachi ZW370, Bell B60, Liebherr R 946 mit Schnellwechsler. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  21. Bauforum24

    Video: Hitachi ZX145W-6 Mobilbagger

    Bauforum24 TV präsentiert: Hitachi Mobilbagger ZX145W-6 | Neuer 16-Tonnen Kurzheckbagger auf der NordBau 2017 14.09.2017 - Neumünster. Der neue Kurzheck-Mobilbagger ZX145W-6 von Hitachi kann laut Hersteller überall dort eingesetzt werden, wo wenig Raum zum Rangieren ist oder wo die Gefahr besteht, dass die Maschine ungewollt mit Gebäuden, Bäumen oder Gebüsch in Berührung kommt. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  22. Bauforum24

    Video: Hitachi ZX145W-6 Mobilbagger

    Bauforum24 TV präsentiert: Hitachi Mobilbagger ZX145W-6 | Neuer 16-Tonnen Kurzheckbagger auf der NordBau 2017 14.09.2017 - Neumünster. Der neue Kurzheck-Mobilbagger ZX145W-6 von Hitachi kann laut Hersteller überall dort eingesetzt werden, wo wenig Raum zum Rangieren ist oder wo die Gefahr besteht, dass die Maschine ungewollt mit Gebäuden, Bäumen oder Gebüsch in Berührung kommt. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    Hitachi Ölsensoren für Baumaschinen

    15.09.2017 - Hitachi hat im Rahmen seines ConSite-Fernüberwachungssystems für Baumaschinenflotten eine Innovation entwickelt. Die Einrichtung liest Daten von zwei speziellen Sensoren aus, mit deren Hilfe die Qualität des Motor- und Hydrauliköls von Baggern rund um die Uhr überwacht wird, so der Hersteller. Bauforum24 Artikel (03.08.2017): Hitachi Bagger ZX225 und ZX350 Hitachi ZX350-6 mit neuem Ölsensor Die neuen Ölsensoren sollen die Gesamtbetriebskosten senken und das Nutzererlebnis der Kunden mit ihren Hitachi-Baumaschinen verbessern. Die wichtigsten Vorteile dieser Sensoren sind laut Hitachi eine höhere Maschinenverfügbarkeit und weniger Wartungsaufwand. Die Maschine übermittelt täglich die Sensordaten an das Fernüberwachungssystem von Hitachi. Wenn sich die Qualität verschlechtert hat oder das Öl verunreinigt wurde, wird der Händler per E-Mail oder SMS informiert und kann er sofort die notwendigen Maßnahmen treffen. Dann kann zum Beispiel eine Ölprobe entnommen und an ein Labor gesendet werden. Dort wird sie einer kompletten Analyse unterzogen, um den genauen Grund der Abweichung zu ermitteln. Der Händler kann dadurch etwaige Fehler schnell und bequem vor Ort beheben. Laut Hitachi werden die neuen Ölsensoren die Wartungskosten senken, da sich besser abschätzen lasse, wann ein Ölwechsel erforderlich ist. Dies sei effizienter als ein festes Ölwechselintervall, so der Hersteller. Dank der Vermeidung ungeplanter Ausfallzeiten können sich Hitachi-Kunden sicher sein, dass ihre Hitachi-Maschine zuverlässig und maximal verfügbar ist. „Wir freuen uns, der erste Hersteller zu sein, der seinen Kunden diese neue Technologie anbietet“, sagt Tom van Wijlandt, Manager Service Business Support bei Hitachi Construction Machinery (Europe) NV. „Wir wissen, dass Zuverlässigkeit und Maschinenverfügbarkeit für unsere Kunden entscheidend sind, und die neuen Ölsensoren werden dazu beitragen, diese weiter zu erhöhen. In Kombination mit ConSite wird diese Neuentwicklung für Hitachi-Baumaschinen auch das Nutzererlebnis weiter verbessern.“ Die Ölsensoren werden ab November 2017 in den ZX210-6 und den ZX350-6 der mittleren Klasse eingebaut. Hitachi will sie jedoch in naher Zukunft auch für andere Modelle einführen. Für die Modelle ZX210-5 und ZX350-5 der vorherigen Generation sollen bei Hitachi-Vertragshändlern ebenfalls Nachrüstsätze erhältlich sein. Weitere Informationen: Hitachi Website | © Foto: Hitachi
  24. 15.09.2017 - Hitachi hat im Rahmen seines ConSite-Fernüberwachungssystems für Baumaschinenflotten eine Innovation entwickelt. Die Einrichtung liest Daten von zwei speziellen Sensoren aus, mit deren Hilfe die Qualität des Motor- und Hydrauliköls von Baggern rund um die Uhr überwacht wird, so der Hersteller. Bauforum24 Artikel (03.08.2017): Hitachi Bagger ZX225 und ZX350 Hitachi ZX350-6 mit neuem Ölsensor Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  25. Es gibt zwei Fragen zu beantworten. In der ersten Frage geht es um den Minibagger, den Ihr im Einsatz habt. Falls der Hersteller Eures Baggers nicht aufgeführt ist, wählt bitte Andere aus. Gerne könnt Ihr im Kommentar Euren Hersteller nennen. In der zweiten Frage geht es um Eure persönliche Meinung zu Beliebtheit und Zuverlässigkeit. Dort können auch die Händler im Kommentar hinterlassen werden, von denen Ihr den Bagger gekauft habt. Falls ich Hersteller aufgeführt haben sollte, diekeine Minibagger mehr Herstellen, kann mir eine Nachricht geschrieben werden. Vielen Dank im Voraus