Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,265

Search the Community

Showing results for tags 'hitachi'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Bauforum24

    Hitachi ZX135US-6 Bagger im Einsatz

    Gaggenau-Rothfels, 16. November 2017 - Bei der Westermann Abbruch und Erdbau GmbH kam ein neuer Hitachi ZX135US-6 gleich auf einer nicht ganz einfachen Abbruch-Baustelle zum Einsatz und hat sich dort bewährt, wie Firmenchef Marc Westermann berichtete. Bauforum24 TV Video (27.09.2017): Hitachi ZX145W-6 16-Tonnen-Kurzheck-Mobilbagger Der ZX135US-6 bewährt sich beim Teilabbruch an der Schule in Gaggenau-Rothenfels Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  2. Bauforum24

    Leica 3D Baggersteuerung

    Baienfurt, 08.06.2022 - Mach mal den 3D-Test… Nach einer Beratung durch Gökmen Durak von Kiesel Süd stellt die Nacken GmbH um und rüstet ihren Maschinenpark mit 3D-Steuerungssystemen von Leica Geosystems aus. Damit sieht man sich bestens gewappnet für die zahlreichen Herausforderungen, die der Gewässerbau, Kerngebiet des Unternehmens, so mit sich bringt. Bauforum24 Artikel (24.05.2022): Hitachi Zaxis-Raupenbagger im Tiefbau Mit zwei Hitachi ZX250 LCN fertigt die Nacken GmbH einen künstlichen Flussarm am Neckar. „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“ Von seinem Lieblingsspruch musste Gökmen Durak, Vertriebsleiter bei der Kiesel Süd GmbH, die Nacken GmbH nicht überzeugen. Der Landschaftsgestalter aus Baden-Württemberg ist technisch gerne auf der Höhe. Seit vielen Jahren pflegen beide Seiten ein gutes Verhältnis, man begegnet sich auf Augenhöhe. Und so diskutierte man offen über die Vor- und Nachteile eines 3D-Steuerungssystems, das der Betrieb an einem seiner Bagger installiert hatte. Durak wusste: Das geht besser. Und arrangierte eine vierwöchige Teststrecke mit der Maschinensteuerungslösung iXE3 von Leica Geosystems. Diese unterstützt den Fahrer mithilfe von 3D-Referenzmodellen und GNSS. Entwurfsdaten und Echtzeit-Informationen für Ab- oder Auftrag werden auf dem Display in der Fahrerkabine angezeigt und ermöglichen es, Baggerarbeiten schnell und präzise gemäß Vorlage auszuführen. Und zwar, ohne die Kabine zu verlassen. „Was soll man sagen,“ schmunzelt Gökmen Durak. „Aus dem Test wurde eine Bestellung über drei Steuerungen!“ Mit einer Leica Baggersteuerung ausgerüstet, geht die Arbeit schneller und präziser voran. Getestet und gekauft Die Nacken GmbH ist auf Landschaftssicherung spezialisiert: Hochwasserschutz und die Renaturierung von Gewässern sind Schwerpunkte der Landschaftsbauer. Eine Aufgabe, die in der Ausführung viel Sorgfalt verlangt. Und die mit der digitalen 3D-Ausstattung jetzt noch effizienter erledigt wird. Wie das in der Praxis aussieht, zeigt ein Besuch in Wendlingen: Hier wird ein Seitenarm des Neckars im Zuge einer Renaturierungsmaßnahme wieder hergestellt, um die Gewässerstruktur zu verbessern. Für die Arbeiten an der sensiblen Uferlandschaft setzt die Nacken GmbH ihre zwei bewährten Hitachi ZX250 ein. Als Longfront-Version mit schmalem Unterwagen sind die beiden Maschinen ideal für Arbeiten im Böschungsbereich geeignet. Auf rund 8.000 Stunden hat es der ältere Bagger gebracht, der zweite, mit hochfahrbarer Kabine, zählt rund 7.700 Betriebsstunden. Damit sind sie bereits im letzten Drittel ihrer Einsatzzeit angelangt, bei ca. 10.000 Stunden steht der turnusgemäße Austausch an. Die Aufrüstung hat sich dennoch gelohnt: In Verbindung mit der iXE3-Steuerung bringen sie eine optimierte Auslastung mit auf die Baustelle. Mit sorgfältiger Vorbereitung punkten Naturschutz steht für die Landschaftsgestalter immer an oberster Stelle, doch auch zahlreiche staatliche Auflagen gilt es zu beachten. „Ganz wichtig ist, die verschiedenen Bodenschichten getrennt abzutragen“, erklärt Bauleiter Cristoph Meister. Vor dem Ausschachten wurde die Tiefe der einzelnen Lagerschichten genau gemessen. Das erleichtert nicht nur den vorgeschriebenen Abtransport zur Deponie, sondern auch die Wiederverwertung vor Ort zur Geländemodellierung. Das Ergebnis: Oberboden, Unterboden und Gestein türmen sich jetzt fein sortiert entlang der Baustelle. Andreas Jennewein verteilt Dolomitgestein im zukünftigen Flussbett. Geländemodellieren leicht gemacht Mit dem georeferenzierten Plan weiß der Maschinist nicht nur jederzeit, wie tief gegraben werden muss – die 3D-Steuerung hilft auch formen. Das Display visualisiert, wo sich die Baggerschaufel befindet, wie das Urgelände aussieht und wie das geplante Gelände aussehen soll. Beim Arbeiten mit dem Tiltrotator bekommt man damit hilfreiche Impulse für das Formen von Kanten, Neigungen und Konturen. Auch hier vertraute die Nacken GmbH auf die praxisnahe Beratung durch Gökmen Durak und die Kiesel Süd: Passende Anbaugeräte wie Grabenraumlöffel und Böschungslöffel stehen schon parat, um die Böschung dauerhaft haltbar zu machen. Polier Sascha Jennewein befürwortet die Erleichterungen durch die digitale Technologie. „Im Plan stehen 80 cm Gesamtaufbau für das Bachbett,“ erzählt er. „Bislang brauchte man immer noch einen Mitarbeiter, der misst und nivelliert. Mit der Baggersteuerung und GNNS sparen wir uns diese Schritte ein.“ Die Steuerung zeigt dem Maschinisten, wenn die Soll-Werte erreicht sind. „Leica hält die Bedienung wirklich sehr einfach und verständlich“, bestätigt Jennewein. Eine Schulung durch den Hersteller habe das Team sehr gut auf die Arbeit mit der Steuerung vorbereitet. Das Team der Nacken GmbH freut sich über noch präziseres Arbeiten mit der Baggersteuerung. Mit Nachrüstung die Nase vorn Die Investition lohnt sich: Wertvolle Mannstunden werden eingespart, da das Einmessen der Höhe und Lage permanent durch die GPS 3D-Steuerung erfolgt. Bei der Nacken GmbH möchte man die digitale Unterstützung jedenfalls nicht mehr missen: Mehr Effizienz, beste Ergebnisse und eine jederzeit nachvollziehbare Dokumentation. Wer mit der Zeit geht, der bleibt eben dauerhaft gut im Geschäft. Weitere Informationen: Kiesel Hitachi | © Fotos: Kiesel
  3. Baienfurt, 08.06.2022 - Mach mal den 3D-Test… Nach einer Beratung durch Gökmen Durak von Kiesel Süd stellt die Nacken GmbH um und rüstet ihren Maschinenpark mit 3D-Steuerungssystemen von Leica Geosystems aus. Damit sieht man sich bestens gewappnet für die zahlreichen Herausforderungen, die der Gewässerbau, Kerngebiet des Unternehmens, so mit sich bringt. Bauforum24 Artikel (24.05.2022): Hitachi Zaxis-Raupenbagger im Tiefbau Mit zwei Hitachi ZX250 LCN fertigt die Nacken GmbH einen künstlichen Flussarm am Neckar. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    Hitachi Zaxis-Raupenbagger im Tiefbau

    Baienfurt / Ravensburg, 24.05.2022 - Seit gut 60 Jahren stellt die Mittelweser Tiefbau GmbH & Co. KG ihre Expertise in Sachen Erd-, Rohrleitungs- und Kanalbau, beim Hochwasserschutz und Deichbau unter Beweis. Mit einer orangefarbenen Bagger-Formation erschließt die Firma zeitgerecht ein neues Wohngebiet. Bauforum24 Artikel (24.11.2021): Neuer Hitachi-Radlader ZW310-6 Von den insgesamt 16 Hitachi-Maschinen von Kiesel sind 5 Raupenbagger im zukünftigen Wohngebiet von Langwedel/Bremen im Einsatz In Langwedel bei Bremen trotzen fünf Raupenbagger der Mittelweser Tiefbau heftigem Regen. Schließlich warten schon 126 ungeduldige Häuslebauer darauf, in das neue Wohngebiet einzuziehen. „Ob Moor, Marsch oder Heide – wir setzen unsere Fachkenntnisse und die leistungsstarken Geräte so ein, dass wir möglichst effizient, innovativ und nachhaltig sind“, erklärt Polier Dennis Glaser. Beim Maschinenpark setzt man auf möglichst umweltverträgliche Technik sowie auf den wirtschaftlichen Umgang mit Treib- und Schmierstoffen. In seiner 30-jährigen Tätigkeit als Baggerfahrer hat Bernd Hustedt viele Maschinen bedient. Doch im Hitachi ZX 225 USLC fühlt er sich entspannt und sicher Menschen und Maschinen: Doppelte Kompetenz Von den insgesamt 16 Baumaschinen der Marke Hitachi, die das Unternehmen Mittelweser Tiefbau im Laufe der Jahre vom Systempartner Kiesel erworben hat, sind derzeit fünf Raupenbagger auf der Großbaustelle im Einsatz. Die Modellreihe reicht vom „kleinen“ ZX210 LC-6 bis zum kräftigen ZX250 LCN-6. Um die unterschiedlichsten Arbeiten effizient ausführen zu können, sind die Bagger teilweise mit Schnellwechselsystem OilQuick, Planierschild und Verstellausleger ausgerüstet. Zum Anbaugerätepool gehören auf dieser Baustelle UAM-Anbauverdichter, Kinshofer-Zweischalengreifer sowie diverse Tieflöffel und Grabenräumer. Polier Dennis Glaser (li) und Kiesel-Gebietsverkaufsleiter Daniel Borrmann suchen im Dialog die besten Lösungen für den Maschinenpark Starke Truppe im Berkelsmoor Daniel Borrmann, der Gebietsverkaufsleiter Kiesel Nord, hat im ständigen Dialog mit den Entscheidern und den Baggerfahrern für eine bedarfsorientierte Technik gesorgt: „Die Tiefbau-Spezialisten führen sehr vielfältige und komplexe Arbeiten durch. Dementsprechend benötigen sie leistungsstarke, wirtschaftliche und leicht bedienbare Maschinen. Die Baggermodelle haben wir gemeinsam ausgewählt und maßgeschneidert konfiguriert.“ Die fünf Hitachi-Raupenbagger im Berkelsmoor erledigen auch bei Wind und Wetter zuverlässig ihre Arbeit Als wirkliche Arbeitserleichterung stellt sich der Tiltrotator von der Firma Engcon heraus. Die anfängliche Skepsis der Fahrer konnte Kiesel-Anbaugerätespezialist Sven Börger schnell vertreiben. Funktion und Nutzen des „Handgelenks am Baggerstiel“ überzeugten prompt. Die neugewonnene Flexibilität des Baggers spart Zeit, da unnötiges Rangieren der Maschine und häufiger Werkzeugwechsel entfallen. Bei Neuanschaffungen entscheiden Geschäftsführung, Werkstattleitung und Fahrer gemeinsam über die Maschine. Die langjährige Firmentreue der Mitarbeiter sowie deren Leistungen zeigen eindrucksvoll, dass diese mit ihren Arbeitsgeräten hoch zufrieden sind. Technische Highlights Die orangefarbenen Raupenbagger werden allem wegen ihren hohen Hubkräften bei großer Standfestigkeit geschätzt. Polier Glaser erklärt: „Langlebigkeit, gekoppelt mit hoher Produktivität und sparsamen Antrieben sowie mit großer Arbeitssicherheit und Wartungsfreundlichkeit haben in der Praxis überzeugt.“ Auch die feinfühlige Hydraulik, der schnelle Gerätewechsel mittels Oilquick-Schnellwechsler und natürlich der bedienerfreundliche Arbeitsplatz in der Panorama-Kabine mit großem 8“ LCD-Farb-Multifunktionsmonitor, 270° Aerial Angle-Kamerasystem und Warnsensoren begeistert die Maschinisten. Auch beim Entwässern einer „abgesoffenen“ Baustelle können die Baggerfahrer dank Tiltrotator und OilQuick-Schnellwechsler immer die passenden Anbaugeräte nutzen Ist mehr Leistung gefragt, gibt es den Power-Boost auf Knopfdruck. Bei leichteren Arbeiten sorgt der Eco-Modus für optimale Kraftstoff-Effizienz. Mit derartigem Equipment ausgerüstet, trotzen die Baggerführer auch auf der Großbaustelle im Langwedeler Berkelsmoor dem Dauerregen und werden ihren Auftrag pünktlich erfüllen. Weitere Informationen: Kiesel | © Fotos: Dieter Göllner
  5. Baienfurt / Ravensburg, 24.05.2022 - Seit gut 60 Jahren stellt die Mittelweser Tiefbau GmbH & Co. KG ihre Expertise in Sachen Erd-, Rohrleitungs- und Kanalbau, beim Hochwasserschutz und Deichbau unter Beweis. Mit einer orangefarbenen Bagger-Formation erschließt die Firma zeitgerecht ein neues Wohngebiet. Bauforum24 Artikel (24.11.2021): Neuer Hitachi-Radlader ZW310-6 Von den insgesamt 16 Hitachi-Maschinen von Kiesel sind 5 Raupenbagger im zukünftigen Wohngebiet von Langwedel/Bremen im Einsatz Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  6. Bauforum24

    E-Bagger im Kiesel Mietpark

    Baienfurt / Ravensburg, 31.03.2022 - Kaum waren die Neulinge im Fuhrpark eingetroffen, waren sie auch schon unterwegs: Die vollelektrischen Kompaktbagger ZE85 sind hoch begehrt im Kiesel Mietpark. Im Oktober wurden die emissionsfreien Baumaschinen an den Mietpark übergeben. Bauforum24 Artikel (18.03.2022): Kiesel auf RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Starkes Duo: Die Schnellladebuchse am Powertree im Zusammenspiel mit dem ZE85, dem ersten elektrisch betriebenen Kompaktbagger der acht bis zehn Tonnen-Klasse. Beides aus dem Hause KTEG. Der vollelektrische Kompaktbagger ZE85 des Spezialbaumaschinenherstellers KTEG ist ein Renner im Kiesel Mietpark. Mit dem KTEG Powertree kann auch die ortsmobile Ladeinfrastruktur mitgemietet werden. Zusammen mit den flexiblen Schnelllade-Einheiten KTEG Powertree und den elektrischen Minibaggern ZE19 stellen sie das Zero Emission Portfolio für die Baustelle. „Die Elektrobagger und die Ladeeinheiten sind in den Kiesel Mietparks in ganz Deutschland hochgradig beliebt“, zieht Maik Spindler, kaufmännischer Geschäftsführer der Kiesel GmbH, sein Fazit. „Die emissionsfreie Baustelle und Klimaschutz ist in der Baubranche ein Riesenthema.“ Der Elektrobagger ZE85 arbeitet leise und ohne Emissionen. Wegen des Elektroantriebes bringt er mehr Leistung auf den Punkt. Ein alter Freund im neuen Kleid Der ZE85 ist kein Unbekannter; die Grundmaschine bildet der ZX85 von Hitachi. Der Spezialmaschinenbauer KTEG hat den dieselbetriebenen Kompaktbagger zu einer Maschine mit Elektroantrieb aufgebaut. „Das macht die Arbeit mit ihm emissionsfrei und – leise: im Sinne des Klimaschutzes und zum Wohl der Anwohner sowie Mitarbeiter auf der Baustelle“, sagt Harald Thum, Geschäftsführer der KTEG GmbH. Der Bagger erfülle damit die für den städtischen Bau immer häufiger nachgefragten Anforderungen. „Zudem senkt ein ruhiges Arbeitsumfeld das Stresslevel und verbessert damit die Sicherheit am Arbeitsplatz Baustelle“, meint Thum. Die Leistung des ZE85 wird durch den Elektroantrieb nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil. Der vollelektrische Kompaktbagger steht den konventionellen Dieselantrieben in nichts nach. Gerade wegen seines elektrischen Antriebs bringt er auf den Punkt deutlich mehr Leistung. Der ZE85 wurde, wie im Kiesel Mietpark üblich, mit einem vollhydraulischen Schnellwechselsystem von OilQuick ausgestattet und nimmt so jegliche Art von Anbaugerät auf. Baggereinsatz ohne Wartezeiten Die Akkus des Kompaktbaggers garantieren, je nach Auslastung, eine Laufzeit von bis zu sieben Stunden. Mit mehr als 40 ZE85 im Einsatz zeigt die Erfahrung, dass die Maschinen durchschnittlich 5,5 Stunden laufen. Zum Laden stehen grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten offen. Der Elektrobagger ist an der Schnelladestation in 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen. Also: Mittagspause für den Baggerführer und seine Maschine und es kann weitergehen. Am Kabel über den 63 Ampere Baustrom dauert der Ladevorgang rund 105 Minuten. Falls kein Zeitfenster zum Laden zur Verfügung steht, ist auch ein dualer Betrieb möglich: Laden und Baggern geht gleichzeitig. Die Baustelle der Zukunft ist im städtischen Bau emissionsfrei. Die Geräte dazu kann man im Kiesel Mietpark mieten. Simpel und perfekt: die praxistaugliche Ladelogistik Die im Kiesel Mietpark stehenden ortsmobilen und robusten Schnellladestationen KTEG Powertree sind das Sahnehäubchen auf der klimaneutralen, emissionsfreien Baustelle. Mit dem Powertree hat der Sonderbaumaschinenhersteller nämlich die Ladelogistik vereinfacht und für den Baustelleneinsatz perfektioniert. Der Powertree kann einfach, ohne geschultes Personal, innerhalb von zehn Minuten an den Baustrom angeschlossen werden. Und fertig ist die Ladeinfrastruktur. Es steht eine 800 Volt Ladetechnik bereit, die sowohl mit Gleich- und Wechselstrom als auch über eine CCS2-Schnittstelle laden kann. „Die Kombi aus Elektrobagger und Powertree funktioniert wie Plug-and-Play und ist vor Ort in kürzester Zeit – ohne Elektriker – einsatzbereit,“ erläutert Maik Spindler. Er ist robust, passt mit dem Elektrobagger gemeinsam auf einen Tieflader und hat eine durchdachte thermische Konditionierung. Hitze oder Kälte können ihm nichts anhaben. „Der Powertree ist für harte Baustelleneinsätze gemacht. Diese mobile Lösung für eine Ladeinfrastruktur funktioniert und nimmt Zweiflern an einer emissionsfreien Baustelle jeglichen Wind aus den Segeln“, weiß Spindler. Auch e-Autos können an der Schnelladestation Strom tanken. „In den Pausen lädt der Elektrobagger, und danach lädt der Powertree. So kommt man locker über den Arbeitstag.“ Der Powertree kann, je nach Leistungsabgabe, auch autark – off-grid, also ohne Anschluss an eine externe Stromversorgung – arbeiten. Die Akkus des Powertree haben genug Energie, um den ZE85 rund zwei Tage betreiben zu können. Also ist der Betrieb des Baggers auch gewährleistet, wenn der Baustrom mal nicht verfügbar sein sollte. Ist die Arbeit für Bagger und Powertree zu Ende, kann man die beiden – gemeinsam – auf dem Tieflader zum nächsten Einsatz bringen. Erfolgreiche Aktion: KTEG-Geschäftsführer Harald Thum (rechts) übergibt die ersten Maschinen aus dem Zero Emission Portfolio der KTEG an Maik Spindler (links), kaufmännischer Geschäftsführer der Kiesel GmbH. Nachschub für den Kiesel Mietpark Die Auslastungsquote der Maschinen im Kiesel Mietpark zeigt die hohe Akzeptanz und den Wunsch der Kunden nach mehr: nach mehr Angebot und mehr Auswahl. „Die Elektrobagger sind aus dem Geräte-Portfolio nicht mehr wegzudenken,“ freut sich Spindler. Bei KTEG wird kräftig daran gearbeitet, diesem Wunsch nachzukommen. Neben weiteren ZE85 und ZE19T, werden bald auch der kleinere ZE25 sowie mit dem ZE135 auch größere Maschinen in den Kiesel Mietpark einziehen. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: Kiesel GmbH
  7. Baienfurt / Ravensburg, 31.03.2022 - Kaum waren die Neulinge im Fuhrpark eingetroffen, waren sie auch schon unterwegs: Die vollelektrischen Kompaktbagger ZE85 sind hoch begehrt im Kiesel Mietpark. Im Oktober wurden die emissionsfreien Baumaschinen an den Mietpark übergeben. Bauforum24 Artikel (18.03.2022): Kiesel auf RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Starkes Duo: Die Schnellladebuchse am Powertree im Zusammenspiel mit dem ZE85, dem ersten elektrisch betriebenen Kompaktbagger der acht bis zehn Tonnen-Klasse. Beides aus dem Hause KTEG. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    Kiesel auf RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE

    Baienfurt / Ravensburg, 17.03.2022 - Die Doppel-Messe RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE öffnet Anfang Mai ihre Pforten auf dem Areal der Messe Karlsruhe. Live in Aktion stellen Systempartner Kiesel und die Spezialmaschinenmanufaktur KTEG ihre Produkt- und Systemlösungen vor. Bauforum24 Artikel (25.02.2022): Hitachi ZX190W-6 Mobilbagger Der Hitachi-Bagger ZX300-7 punktet im Tiefbau mit Leistungsstärke, technischer Ausstattung und Fahrerkomfort. Kiesel ist mit eigenem Stand auf der Multifläche Ost / F416 vertreten und zeigt Baumaschinen der Marken Hitachi, Giant und diverse Anbaugeräte. Von der Effizienz der vollhydraulischen Maschinen und Tools kann man sich in der „Anbaugeräte-Arena“ sowie auf den Demo-Baustellen „Spezialtiefbau“ und „Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau“ überzeugen. Bagger für starke Aufgaben – Hitachi ZX300-7 In der „Anbaugeräte-Arena“ Kiesel präsentiert den 30-Tonner Hitachi ZX300-7 – ausgerüstet mit dem KTEG CoPilot. Das Konzept: Mehrere Trägergeräte, so auch der ZX300-7, führen Anbaugeräte verschiedener Hersteller vor. Das Ganze im Rahmen einer spannenden Show, die neben fachlichen Inhalten auch einen hohen Unterhaltungswert haben wird. Für den Betrieb der Schlagrammen von Movax genügt die gewöhnliche Hydraulik eines Standardbaggers. Schlag auf Schlag: Rammen mit Movax Auf der Demofläche „Spezialtiefbau“ führt Kiesel einen Hitachi-Bagger ZX250-7 mit OilQuick-Schnellwechsler OQ70/55 und einer hydraulischen Schlagramme von Movax vor. Dabei erleben die Besucher, wie kraftvoll die Movax-Schlagramme Bohlen, Träger oder Pfähle in den Untergrund treibt. Die KTEG Powertree Ladestation versorgt auf Baustellen alle elektrisch angetriebenen Maschinen. Die emissionsfreie Baustelle mit KTEG Die Spezialmaschinenmanufaktur KTEG, ein Unternehmen der Kiesel Gruppe, wird auf der TiefbauLIVE elektrische Baumaschinen und die dazu passende Ladeinfrastruktur erlebbar machen. Mit dem bereits etablierten ZE85 als erstem vollelektrischen Kompaktbagger der 8-Tonnen-Klasse und der ortsmobilen Schnellladestation Powertree zeigt KTEG, wie Elektromobilität auf Baustellen heute schon perfektioniert ist. Der Hitachi ZE85 ist derzeit weltweit der einzige Elektrobagger im 8-Tonnen-Segment. Kiesel bietet Kunden Shuttle zur Messe an Kiesel bietet seinen Kunden einen Shuttle-Transfer zum eigenen Messestand auf der Multifläche Ost / F416.an. Denn zeitgleich läuft in der benachbarten Kiesel-Süd-Niederlassung in Rheinstetten eine Hausmesse. Mit dem Shuttle-Bus lässt es sich komfortabel zwischen beiden Events pendeln. Kiesel und KTEG auf der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE: Multifläche Ost / F416. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: Kiesel GmbH
  9. Baienfurt / Ravensburg, 17.03.2022 - Die Doppel-Messe RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE öffnet Anfang Mai ihre Pforten auf dem Areal der Messe Karlsruhe. Live in Aktion stellen Systempartner Kiesel und die Spezialmaschinenmanufaktur KTEG ihre Produkt- und Systemlösungen vor. Bauforum24 Artikel (25.02.2022): Hitachi ZX190W-6 Mobilbagger Der Hitachi-Bagger ZX300-7 punktet im Tiefbau mit Leistungsstärke, technischer Ausstattung und Fahrerkomfort. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  10. Bauforum24

    Hitachi ZX190W-6 Mobilbagger

    Baienfurt / Ravensburg, 24.02.2022 - Die DOW ist eines der größten und bedeutendsten Chemieunternehmen in Niedersachsen. Auf dem 550 Hektar umfassenden Betriebsgelände in Stade verlegt die I.S.T. Lühring GmbH für die DOW Feuerlösch- und Trinkwasserleitungen. In der Erde verlaufen Kabel – und die sind beim Graben ein Problem. Um die anspruchsvollen und umfassenden Arbeiten zur Vor- und Nachbereitung des Rohrleitungsbaus zu verrichten, bedient sich das Unternehmen seiner neuesten Maschine: Eines Hitachi ZX190W-6 Mobilbaggers mit Saugvorrichtung von Systempartner Kiesel. Bauforum24 Artikel (28.01.2022): Hitachi-Duo Zaxis 890LCH-6 und ZW370-6 Übergabe Hitachi ZX190W-6 Vier Jahre lang war das Vorgängermodell ZX170W-5 für Geschäftsführer Stefan Lühring und seine 35 Mitarbeiter das Prachtstück des Maschinenparks und zuverlässig im Einsatz. Die Maschine wäre wohl für die I.S.T. Lühring GmbH noch länger gelaufen, wenn die DOW nicht gewesen wäre. Die setzte für ihr Projekt der Netzsanierung voraus, dass Schädigungen von erdverlegten Kabeln vermieden werden. Im Saugbagger-Anbaugerät Tinbin TC2 fand die I.S.T. Lühring GmbH durch die Unterstützung von Kiesel-Anbaugerätespezialist Sven Börger und Kiesel-Gebietsverkaufsleiter Daniel Borrmann die Lösung. Der Saugbagger kommt traditionell aus dem Gleisbau, wo er bei Unterhalts- und Wartungsarbeiten Bahnschotter abträgt. Doch dieses Schwergewicht muss auch bei voller Auslage noch gestemmt werden können. Dafür war die bestehende Maschine nicht ausgelegt. Also bedurfte es einer „Kampfklasse größer“, wie Kiesel-Gebietsverkaufsleiter Daniel Borrmann den Hitachi ZX190W-6 mit seinen 19 Tonnen gerne bezeichnet. Dieser neue Hitachi-Mobilbagger führt jetzt den kompletten Prozess des Rohrleitungsbaus im Alleingang aus. Der Hitachi ZX190W-6 vollführt sämtliche Arbeiten zu Aushub und Verfüllung der Rohrgräben. Einsatz Saugbagger Bevor eine Baugrube ausgehoben wird, müssen Suchschachtungen vorgenommen werden, um Kabelläufe zu identifizieren. Ein Grabenlöffel könnte beim Ausheben Rohre und Leitungen beschädigen. Bisher ließen die Mitarbeiter der I.S.T. Lühring GmbH einen Baggerkorb in die Baugrube. In diesen schaufelten sie die Erde und konnten so den Schacht bzw. das Erdkabel freilegen. Da die Netzsanierung bei der DOW satte sieben Kilometer bei straffem Zeitplan vorsieht, war das „händische“ Arbeiten hier keine Dauerlösung. Mit dem neuen ZX190W-6 und dem Anbaugerät Tinbin TC2, welches ein Fassungsvolumen von 750 Liter bereithält, wird die Erde nun einfach abgesaugt. Der Baggersauger ist mit einem Modul für Einmannbetrieb mit hydraulisch drehbarem Saugrohr ausgestattet. Der Fahrer kann von der Kabine aus das Saugrohr steuern. Die Gefahr, Versorgungsleitungen durch den Einsatz eines Greifers oder Tieflöffels zu beschädigen, gehört somit der Vergangenheit an. Dass kein Mitarbeiter mehr in der Baugrube mit der Hand schaufeln muss, sorgt für eine Zeitersparnis von 60 bis 70 Prozent, beziffert Tiefbauexperte Stefan Lühring die Effizienz. Durch den Einsatz des Saugbaggers wird die Umsetzung des Plans hinsichtlich Sicherheits- und Zeitvorgaben gewährleistet. Überall dort, wo Kabel verlaufen, wird der Hitachi als Solomaschine für den kompletten Prozess eingesetzt. Er hebt die Erde aus, um den Rohrgraben herzustellen und verfüllt nach Sanierung des Netzes den Schacht. Neben dem neuen Saugbagger werden in diesem Prozess Tieflöffel, Grabenräumlöffel und Zweischalengreifer benötigt. Damit diese ohne Zeitverzögerungen zum Einsatz kommen, ist der Hitachi ZX190W-6 mit dem vollhydraulischen Schnellwechselsystem von Oilquick ausgestattet. Dieses „Mobilbagger-Rundum-Sorglos-Paket“ ist es schlussendlich, welches die wirtschaftliche Umsetzung des Projekts sichert. Das Anbaugerät Saugbagger Tinbin TC2 verhindert die Beschädigung von Kabeln durch das Absaugen der Erdmassen. Unternehmen I.S.T. von Systempartner Kiesel überzeugt Die Zusammenarbeit zwischen der I.S.T. Lühring GmbH und Kiesel begann mit der Entscheidung für das Vorgängermodell des Hitachi ZX190W-6 und währt damit nun bereits fünf Jahre. Geschäftsführer Stefan Lühring bringt eine über 25-jährige Berufserfahrung im Tiefbau mit. In der Zeit nach Betriebsgründung seiner I.S.T. am 1. November 2015 erfolgte ein stetiges Wachstum bei der Mitarbeiteranzahl sowie beim Fuhr- und Gerätepark. Die Maschinen eines anderen Herstellers wurden dem Anspruch des Unternehmens auf Dauer nicht gerecht. Man suchte den Kontakt zu Kiesel. „Wir waren vom Produkt und dem Service von Kiesel begeistert“, quittiert der Geschäftsführer die Zusammenarbeit lächelnd. 4.500 Betriebsstunden hatte die Maschine nach nur vier Jahren bereits auf der Uhr. „Der Bagger ist im Grunde ununterbrochen ohne Fehler gelaufen“, resümiert Lühring, „und da wir hier absolut überzeugt waren, wollte ich unbedingt wieder einen Hitachi.“ Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: Kiesel
  11. Baienfurt / Ravensburg, 24.02.2022 - Die DOW ist eines der größten und bedeutendsten Chemieunternehmen in Niedersachsen. Auf dem 550 Hektar umfassenden Betriebsgelände in Stade verlegt die I.S.T. Lühring GmbH für die DOW Feuerlösch- und Trinkwasserleitungen. In der Erde verlaufen Kabel – und die sind beim Graben ein Problem. Um die anspruchsvollen und umfassenden Arbeiten zur Vor- und Nachbereitung des Rohrleitungsbaus zu verrichten, bedient sich das Unternehmen seiner neuesten Maschine: Eines Hitachi ZX190W-6 Mobilbaggers mit Saugvorrichtung von Systempartner Kiesel. Bauforum24 Artikel (28.01.2022): Hitachi-Duo Zaxis 890LCH-6 und ZW370-6 Übergabe Hitachi ZX190W-6 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  12. Bauforum24

    Coreum Expo Spezialtiefbau

    Stockstadt, 14.02.2022 - Spezialtiefbau, da denkt man an Baugruben, Gründungen, Dichtwände. Welche ausgeklügelten Prozesse dazu gehören, erleben Besucher der Coreum Expo über den gesamten Monat März. Neue Anbaugeräte, Werkstattlösungen und Ausrüstung für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz gilt es zu entdecken. „Sicher und prozessorientiert im Spezialtiefbau arbeiten, dieses Motto haben wir uns im März auf die Fahnen geschrieben“, sagt Philipp Ellsäßer, im Coreum zuständig für den Bereich Anwendungsberatung & Training. Und so präsentiert man in Stockstadt vom 01. - 31.03.2022, wie die Baustellenprozesse im Spezialtiefbau verbessert werden können. Bauforum24 Artikel (17.12.2022): Coreum BAM 2022 Im Rahmen der Expo präsentiert sich die Bauer Maschinen GmbH als neuer Partner im Coreum. Dass so mancher Ablauf neu gedacht und hin zu mehr Sicherheit und Effizienz optimiert werden kann, zeigen dann Lösungen von Coreum-Partnern wie Bauer, Movax und rock.zone. „Der Bagger bleibt als Geräteträger im Fokus und übernimmt weitere Aufgaben: Mit Paddeln als Bodenmischer zur Umweltsanierung, Verfestigung und Stabilisierung. Mit Bohrpfahlkopffräsen zur Bearbeitung von Bohrpfählen. Mit der Seitengrifframme für schnelles Setzen von Spundbohlen, H-Trägern und Rohrpfählen“, verspricht Ellsäßer. Hersteller Tibatek sorgt derweil mit Lösungen zur Absturzsicherung für die Sicherheit der Mitarbeiter. Geeignet für verschiedene Standorte und Bodenverhältnisse, setzt und zieht die baggermontierte Hochfrequenz-Vibrationspfahlramme von Movax viele Pfahlarten. Mit der „Expo“-Reihe hat das Coreum ein Format geschaffen, das Praxis und Produktinnovationen zusammenführt. Selbst Hand anlegen, statt nur in Katalogen zu blättern – dies war insbesondere in den vergangenen Jahren ohne Fachmessen wichtig. Mittlerweile ist die Expo so etabliert, dass sie manch einer sogar den ganz großen Events vorzieht. „Der Vorteil der Expo liegt in der Fokussierung“, erläutert Philipp Ellsäßer. „Dreimal pro Jahr stellen wir unsere Halle sowie die Musterbaustellen auf dem Gelände ganz in den Dienst eines Schwerpunktthemas. Dazu arbeiten wir mit führenden Herstellern zusammen, um den aktuellen Stand der Technik abzubilden.“ Besucher können vor Ort die Lösungen von Tibatek zu Arbeitssicherheit wie z.B. Spundleitern erkunden Ergänzt wird die Coreum Expo Spezialtiefbau durch die Coreum Praxistage vom 18. - 20.3.2022. Besucher und Besucherinnen können dann ein ganzes Wochenende lang das Gelände erkunden und die ausgestellten Lösungen testen. Auch die Coreum-Partner sind mit ihrem geballten Know-how direkt vor Ort und geben Interessierten gerne Auskunft. Der Zutritt erfolgt nach den aktuell in Hessen gültigen Hygiene-Regeln. Mehr Informationen unter: https://www.coreum.de/de/Expo. Weitere Informationen: Coreum GmbH | © Fotos: Coreum GmbH
  13. Stockstadt, 14.02.2022 - Spezialtiefbau, da denkt man an Baugruben, Gründungen, Dichtwände. Welche ausgeklügelten Prozesse dazu gehören, erleben Besucher der Coreum Expo über den gesamten Monat März. Neue Anbaugeräte, Werkstattlösungen und Ausrüstung für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz gilt es zu entdecken. „Sicher und prozessorientiert im Spezialtiefbau arbeiten, dieses Motto haben wir uns im März auf die Fahnen geschrieben“, sagt Philipp Ellsäßer, im Coreum zuständig für den Bereich Anwendungsberatung & Training. Und so präsentiert man in Stockstadt vom 01. - 31.03.2022, wie die Baustellenprozesse im Spezialtiefbau verbessert werden können. Bauforum24 Artikel (17.12.2022): Coreum BAM 2022 Im Rahmen der Expo präsentiert sich die Bauer Maschinen GmbH als neuer Partner im Coreum. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  14. Bauforum24

    Hitachi-Duo Zaxis 890LCH-6 und ZW370-6

    Hirschau, 27.01.2022 - Steile Hänge und tiefe Gruben prägen den Tagebau der Gebrüder Dorfner in Hirschau (Oberpfalz). Auf rotbrauner Piste steuert dort ein Dumper hinunter zu einem Hitachi-Kettenbagger Zaxis 890LCH-6. Das zerklüftete Areal nimmt 80 Prozent der 82 Hektar des Betriebsgelände ein. Als Teil der Dorfner-Gruppe produziert Gebrüder Dorfner vor Ort Kaolin, Quarz und Feldspat aus Roherde. Die baut der neue – bei Kiesel beschaffte – Zaxis 890LCH-6 ab. Flankiert wird er dabei von einem Hitachi-Radlader ZW370-6. Bauforum24 Artikel (30.08.2022): Hitachi ZX225US-6 mit neuem Look Der Hitachi-Radlader ZW 370 schiebt dem Bagger Abraum heran. Abbau läuft präzise wie ein Uhrwerk Die Dumper pendeln permanent zu dem Duo. Binnen drei Minuten hat der Zaxis 890LCH-6 eine Mulde beladen. Schon kommt der nächste Kipper. „Wir transportieren die Überdeckung zur Rekultivierung in einen ausgebeuteten Grubenbereich, die brauchbare Roherde führen wir der Produktion zu, wo sie aufbereitet und zu Füllstoffen veredelt wird“, erläutert Johann Schärtl, der den Tagebau leitet. Die Füllstoffe werden später für Produkte verwendet, die fast jeder kennt – z.B für die Farbenindustrie. Dorfner betreibt bereits seit längerem einen älteren Zaxis 890 LCH-6 (Baujahr 2017), der wie das neue Modell jeweils drei Dumper belädt. „Den neuen Zaxis 890LCH-6 setzen wir seit dem 1. Juli 2020 Uhr ein. 500 Betriebsstunden hat er schon erreicht“, berichtet der Bergbauleiter. Seit August 2019 ist der Radlader in Betrieb. Der ZW370-6 absolvierte bisher 1.400 Betriebsstunden. Albert Sachsenhauser von Kiesel Süd (l.) und Johann Schärtl (r.), Bergbauleiter des Tagebaus der Gebrüder Dorfner in Hirschau. Im Hintergrund: Der Zaxis 890LCH-6. Bagger und Radlader sind geleast Bei der Konfiguration beider Hitachis beriet Albert Sachsenhauser, Gebietsverkaufsleiter bei Kiesel Süd in Wackersdorf, den Einkäufer der Firmengruppe Dorfner, Tobias Friedl, und Bergbauleiter Johann Schärtl. Dorfner und Kiesel kooperieren seit 2012. „Wir leasen alle unsere Bagger“, erzählt Schärtl. „Das hat den Vorteil, dass in dieser Zeit die volle Garantie besteht und Fullservice geleistet wird. So kann Dorfner exakt kalkulieren, was die Maschine im Monat kostet“, ergänzt Sachsenhauser. Auch der Radlader ist geleast. Mit wenigen Extras zur Bagger-Komfortausstattung Generell setzt Gebrüder Dorfner bei der Mobilität seiner Radlader und Dumper auf Felsreifen. Bei den Schaufeln schätzt man die Qualitätsarbeit von Rädlinger. Das Unternehmen zählt bei Kiesel zu den Erstausrüstern, was Grabgefäße angeht. „Für den Hitachi-Bagger ZX890-6“, so Johann Schärtl, „ließen wir von Rädlinger eine 4,8-m3-Schaufel konfigurieren – vom Volumen her gut abgestimmt auf die Dumper und von der Reißkraft her sehr robust und abrassiv.“ Weil von Hitachi in Serie nicht vorgesehen, riet Albert Sachsenhauser zum Einbau einer Zentralschmieranlage: „Das bietet den Vorteil, dass die Maschine immer optimal mit Schmiermitteln versorgt wird.“ Der Bagger hat zusätzlich LED-Zusatzscheinwerfer und in der Kabine eine Freisprechanlage. Johann Schärtl: „Ansonsten hat der alles, was wir brauchen – etwa eine Klimaanlage.“ Ruckzuck hat der Bagger die 39 Tonnen fassende Mulde des Dumpers beladen. Schon wartet der nächste. Radlader muss auch als Ladegerät fungieren Den Radlader hatte Dorfner nach einem Praxis-Text im Frühjahr 2019 bestellt. „Der ZW370-6 muss den Bagger als Ladegerät ersetzen können, sagt Johann Schärtl. „Dazu braucht es Reißkraft, wenn man am gewachsenen Stoß arbeitet, und das nötige Einsatzgewicht. Diese Kombination hat gepasst.“ Schärtl: „Auch hier haben wir uns von Rädlinger eine Schaufel konstruieren lassen, die mit 4,8 m3 Volumen auf unsere Anforderungen zugeschnitten ist.“ Positives Feedback der Fahrer Die Fahrer loben die Leistung der neuen Hitachis, vor allem, dass diese problemfrei laufen. „Der Zaxis 890-6 ist ausgesprochen robust, wirtschaftlich im Betrieb und hat genau die Menge an Elekronik, die beim Abbau sinnvoll ist – mehr braucht man nicht“, sagt der Bergbauleiter. Das Timing stimmt: Ladespiele und Transporte laufen präzise wie in einem Uhrwerk ab. Die hohe Zuverlässigkeit der Maschinen zeichnet Hitachi als Hersteller aus. Daraus resultieren sehr geringe Standzeiten und Wartungskosten, weiß Kiesel-Gebietsverkaufsleiter Albert Sachsenhauser. „Jeder Bagger-Ausfall würde bei uns sofort bis zu drei Fahrzeuge lahmlegen“, schildert Johann Schärtl die Folgen. „Mit den Hitachi-Maschinen haben wir so gut wie keine Ausfälle – und wenn, ist der Kiesel Service-Monteur rasch zur Stelle.“ Der ZW370-6 muss im Ernstfall den Bagger als Ladegerät ersetzen können. Beide Männer kennen sich seit Jahren. „Die Zusammenarbeit mit Albert Sachsenhauser, den Monteuren und dem Werkstattleiter funktioniert sehr gut“, sagt der Bergbauleiter. „Da stimmt die Chemie. Als Praktiker brauche ich das.“ Folglich: Auch wenn alles einwandfrei läuft, kommt der Kiesel Süd-Experte gern mal auf einen Kaffee bei Gebrüder Dorfner vorbei. Seit dem 1. Juli 2020 ist der neue Hitachi-Kettenbagger Zaxis 890LCH-6 im Zwei-Schicht-Betrieb, von 6 bis 22 Uhr, bei Gebrüder Dorfner im Einsatz. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: wyynot, Dietmar Puttins
  15. Hirschau, 27.01.2022 - Steile Hänge und tiefe Gruben prägen den Tagebau der Gebrüder Dorfner in Hirschau (Oberpfalz). Auf rotbrauner Piste steuert dort ein Dumper hinunter zu einem Hitachi-Kettenbagger Zaxis 890LCH-6. Das zerklüftete Areal nimmt 80 Prozent der 82 Hektar des Betriebsgelände ein. Als Teil der Dorfner-Gruppe produziert Gebrüder Dorfner vor Ort Kaolin, Quarz und Feldspat aus Roherde. Die baut der neue – bei Kiesel beschaffte – Zaxis 890LCH-6 ab. Flankiert wird er dabei von einem Hitachi-Radlader ZW370-6. Bauforum24 Artikel (30.08.2022): Hitachi ZX225US-6 mit neuem Look Der Hitachi-Radlader ZW 370 schiebt dem Bagger Abraum heran. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  16. Ein paar Tage her: Wir durften im Steinbruch in Finnland einen CAT 6020B inspizieren für den Käufer. Der Kunde bekam das volle Programm für Großgeräte: Inspektion mit Mevas Formular (Caterpillar-TA1-Level) Ölproben Hydraulik, Motor und Drehgetriebe Visuelle Inspektion der Öle in den Endantrieben Messung der Taktzeiten für Ausleger, Drehen, Stiel und Löffel, Abgleich mit CAT-SIS-Werten Download und Auswertung Produkt-Status-Report (ECM-Speicher) Messung der Laufwerkskomponenten Bild- und Videodokumentation Mit unserer Dokumentation konnte der Käufer seine Verkaufsverhandlung führen, ohne selbst an den Bagger zu reisen.
  17. Bauforum24

    Neuer Hitachi-Radlader ZW310-6

    Baienfurt / Ravensburg, 16.11.2021 - Manchmal genügen nur zwei Angestellte und die richtigen Maschinen, um einen ganzen Steinbruch zu betreiben. So beim Familienunternehmen Valentini, das seit 1988 Grauwacke im Schotterwerk „Auf der Wacht“ in einem 7,5 Hektar-Steinbruch zwischen Todtnau und Bernau im Südschwarzwald verarbeitet. Bauforum24 Artikel (28.10.2021): Zaxis - 7 Bagger von Hitachi Das Schotterwerk „Auf der Wacht“ verarbeitet Grauwacke zu Bau- und Zuschlagsstoffen, die etwa im Tief- Straßen- und Galabau oder bei der Betonherstellung benötigt werden. Im März 2020 investierte die Valentini GmbH in einen neuen Hitachi-Radlader ZW310-6 von Kiesel. Der hat seitdem einiges zu leisten und muss viel aushalten: 1.000 Betriebsstunden, zigtausend Ladespiele, um 40.000 Tonnen Material auf LKWs zu verladen. 15.000 Tonnen Splitt aus Boxen in Zwischenlager transportieren und 15.000 Kubikmeter unbelasteten Aushub vor Ort einebnen – und das Jahr für Jahr. Im Bild (v.l.n.r.): Michael Preusch von Kiesel Süd beriet Isabella Valentini-Jägle und ihren Vater Helmut Valentini beim Erwerb des Hitachi ZW310-6. Immer bergauf, auf 300 Höhenmeter kommt man, wenn man die L149 hinauf zum Steinbruch fährt. Seit 1988 leitet Geschäftsführer Helmut Valentini das Werk, 2013 trat seine Tochter Isabella Valentini-Jägle als technische Leiterin mit ein. Abgebaut wird Grauwacke. Ein Millionen Jahre altes marines Gestein. 60.000 Tonnen verarbeiten die Valentinis pro Jahr zu hochwertigen Bau- und Zuschlagsstoffen. Abnehmer sind Tief-, Straßen- und Galabauer aus den Landkreisen Waldshut und Lörrach, aber auch Kommunen, Forstbetriebe, Betonwerke und Privatleute. Das Werk ist im Umkreis von 30 Kilometern das einzige, das ihnen Brechsand, Splitt, Schotter, Splitt-Schottergemische und Mineralbeton anbietet. Schotterwerks-Leiter Holger Baur gefällt die Performance des Radladers ausgezeichnet. Modernste Wiegeelektronik ermöglicht exakte Lkw-Beladung Hell prasselt 8/16-er Beton-Split aus der 4,5-m3-Radlader-Schaufel. Werksleiter Holger Baur, der Schwiegersohn des Geschäftsführers, hat den ZW310-6 in eine Splitt-Halde gesteuert. Der Hitachi schafft ohne Probleme die 40 Grad Steigung. „Der Radlader entwickelt enorme Kraft“, sagt der Werksleiter. „Halb-Gas genügt völlig, um in die Halde hineinzufahren.“ Wenig später belädt er den Kipper eines Kunden. Dem Fahrer händigt er einen Wiegeschein aus. „Das ist schon klasse“, sagt Baur und zeigt auf ein Display in der Kabine. „Wir haben uns von Kiesel eine Pfreundt WK60-Waage einbauen lassen, mit der sich die Lkws unserer Kunden exakt beladen lassen.“ Auf der Zwischenebene: Der ZW310-6 bringt und holt Split für die Weiterverarbeitung. Ein einziges Hin und Her zwischen Boxen und Brecher Gemeinsam mit dem Maschinisten Michael Kaiser, der mit einem 2013 von Kiesel gelieferten Hitachi-Bagger 280LCN-3 Gestein an der Wand abbaut, verlädt und dann im Kipper zum Brecher fährt, stemmt Holger Baur alle Aufgaben. So fällt auf der unteren Werksebene gebrochenes Material von Transportbändern in Boxen und muss wieder per Radlader auf die Zwischenebene hoch zum Brecher befördert werden. Ein einziges Hin und Her, um noch feinere Körnungen zu produzieren – auf Steigungen, die der Hitachi ZW310-6 spritzig nimmt. Der Valentini-Fuhrpark vor der Wand: Hitachi-Bagger 280LCN-3, Mercedes-Benz Axor 3340 und der neue Hitachi-Radlader ZW310-6. „Für uns war sehr wichtig, dass der Radlader eine hohe Traktion hat“, sagt Isabella Valentini-Jägle, „denn die Maschine muss mit rund 8 bis 9 Tonnen Ladung in der Schaufel schnell die steilen Wege am Berg hochkommen.“ Dass der ZW310-6 auf Felsreifen das locker mit 15 km/h schafft, liegt an der optimalen Abstimmung von Motorleistung und Getriebeübersetzung, erklärt Michael Preusch von Kiesel Süd. Er berät seit 20 Jahren den Kiesel-Kunden Valentini. Der ZW310-6 belädt einen Kunden-LKW auf der Zwischenebene. „Ich habe mich in der Maschine gleich wohlgefühlt.“ Neben den guten Leistungswerten des neuen Radladers spielte auch das Preisleistungsverhältnis bei der Kaufentscheidung eine Rolle, berichtet Isabella Valentini-Jägle. Dessen Cummins QSL9-Motor mit DPF-freier Abgasnachbehandlung senkt die Emissionen und den Treibstoffverbrauch und „unser Fahrer profitiert jetzt sehr von dem modernen Gerät“, sagt die technische Leiterin. Holger Baur nickt: „Ob es die einfache Bedienung, das sehr gute Fahrgefühl oder die Klimaautomatik war: Ich habe mich in der Maschine gleich wohlgefühlt“. Vom Staub und Lärm um ihn herum bekommt er in der Kabine nun nichts mehr mit. Vor allem die Multifunktionsjoystick-Lenkung gefällt ihm: „Ich muss aufrecht sitzend unzählige Steuerbewegungen ausführen. Mit den Joysticks gelingt das spielend einfach“. Werksleiter Holger Baur beschickt den Brecher, um noch feinere Körnungen zu produzieren. Geschäftsführer Helmut Valentini hört das gern. Kiesel hat „geliefert“ und steht ihm in Person von Michael Preusch stets zur Seite. „Herr Preusch war seit 2001 – auch in wirtschaftlich schwierigen Jahren – immer für uns da“, sagt der Firmenchef. „Wir sind als kleiner, mittelständischer Steinbruch darauf angewiesen, dass unsere Maschinen laufen. Da ist es mir wichtig, dass ich so einen kompetenten Ansprechpartner bei Kiesel habe“. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: Kiesel | Fotograf: wyynot, Dietmar Puttins
  18. Baienfurt / Ravensburg, 16.11.2021 - Manchmal genügen nur zwei Angestellte und die richtigen Maschinen, um einen ganzen Steinbruch zu betreiben. So beim Familienunternehmen Valentini, das seit 1988 Grauwacke im Schotterwerk „Auf der Wacht“ in einem 7,5 Hektar-Steinbruch zwischen Todtnau und Bernau im Südschwarzwald verarbeitet. Bauforum24 Artikel (28.10.2021): Zaxis - 7 Bagger von Hitachi Das Schotterwerk „Auf der Wacht“ verarbeitet Grauwacke zu Bau- und Zuschlagsstoffen, die etwa im Tief- Straßen- und Galabau oder bei der Betonherstellung benötigt werden. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Willich, 17.08.2020 - Mit der kabelgebundenen C10RJ(X) und der kabellosen Multi-Volt-kompatiblen C3610DRJ(X) erweitert HiKOKI sein Produktportfolio an Holzbearbeitungsgeräten um zwei kraftvolle Tischkreissägen mit 254 Millimetern Sägeblattdurchmesser. Beide Geräte eignen sich hervorragend zum Sägen besonders breiter Holzstücke – der Parallelanschlag lässt sich um 880 Millimeter nach rechts und 440 Millimeter nach links erweitern. Bauforum24 TV Video (21.02.2019): Neues Werkzeug von HIKOKI Die neuen Tischkreissägen C10RJ(X) (links) und C3610DRJ(X) (rechts) von HiKOKI bieten die größte Schnitthöhe und den längsten Parallelanschlag ihrer Klasse. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  20. Bauforum24

    Zaxis -7 Bagger von Hitachi

    Baienfurt/Ravensburg, Oktober 2021 - Die Maschinen der Marke Hitachi sind seit Jahrzehnten Garanten für Qualität und Effizienz und zeichnen sich durch eine praxisnahe Abstufung der einzelnen Modelle aus. Die neue Bagger-Range mit Betriebsgewichten von 13.300 kg bis 24.800 kg startet mit den leichten Modellen ZX130-7 und ZX135US-7. Sie wird mit den kompakten Varianten ZX160-7 und ZX180-7 fortgesetzt und endet mit den Modellen ZX210-7, ZX225US-7 sowie ZX225USR-7. Bauforum24 Artikel (27.09.2021): Hitachi ZX490LCH-7 Ab dem ZX130LCN-7 können über das weiterentwickelte Tool Control System verschiedenste hydraulische Anbaugeräte mit Schnellwechsler, über den Monitor ausgewählt werden. Die jüngste Generation der neuen Zaxis-Bagger aus der 13 bis 25 Tonnen Klasse wurde nicht nur konstruktionsmäßig erneuert, sondern auch mit zahlreichen innovativen Features erweitert, die die Produktivität steigern, Kosten senken, Kraftstoff einsparen und das Handling komfortabler und sicherer machen. Kurzum: Besitzer und Fahrer haben mit ihrem Arbeitsgerät die volle Kontrolle und mit den Beratern des Systempartners Kiesel auch den größtmöglichen Support vor und nach dem Kauf. Die neue und größere Kabine verschafft dem Fahrer einen noch besseren Überblick beim Arbeiten. Mehr Effizienz Zu den Pluspunkten der Serie-7 Bagger zählen – neben den neuen Stufe V konformen Motoren und diversen Designelementen – u. a. Verbesserungen im Bereich des Unterwagens, die die Lebensdauer verlängern, überarbeitete Wartungs- und Reinigungszugänge sowie das weiterentwickelte Tool Control System für die Anbaugeräte. Der ZX180‑7 ist mit einem langen Unterwagen (LC) für eine optimale Stabilität oder mit einem schmalen Unterwagen (LCN) für einen einfachen Transport erhältlich. Dieses Modell wird zudem mit Monoblock- oder Verstellausleger angeboten. Dank des reduzierten Heckschwenkradius ist der ZX180-7 ideal für Arbeiten unter beengten Platzverhältnissen. Die Modelle ZX210-7, ZX225US-7 und ZX225USR-7 sind mit dem TRIAS III Hydrauliksystem von Hitachi ausgerüstet. Durch weitere Optimierungsmaßnahmen kann eine Kraftstoffeinsparung von bis zu 11 % erzielt werden. Über das Hitachi Aerial Angle®-Kamerasystem bleibt die komplette Baustelle zu jeder Zeit im Blickfeld. Mehr Komfort Die überarbeitete, geräumige Kabine der Zaxis-7-Bagger bietet dem Maschinisten durch ergonomisch angeordnete Bedienelemente, Panoramaverglasung sowie praktische Ablage- und Staufächer eine angenehme Arbeitsumgebung. Die neuen Kabinen zeichnen sich durch höchsten Komfort, maximale Qualität und einem der niedrigsten Geräuschpegel auf dem Markt aus. Um den Bedienerkomfort weiter zu steigern, wurden die Vibrationen im Vergleich zu den Vorgängermodellen um 16 % gesenkt. Das einfache Handling macht den ZX180-7 zur universell einsetzbaren Maschine. Die mitschwingenden Konsolen, der luftgefederte Sitz, sowie die ergonomisch designten Steuerungselemente und optimierte Pedalen-Anordnung erhöhen den Bedienerkomfort und sorgen für ein ermüdungsfreies Arbeiten. Der neue 8-Zoll-LCD-Farbmonitor lässt sich mittels multifunktionalem Bedienknopf einfach steuern und ermöglicht dem Baggerfahrer ein schnelles Navigieren durch das Menü. Durch den hochauflösenden, reflexionsarmen Bildschirm wird die Sichtbarkeit verbessert. Auch das überarbeitete Layout der Bedienkonsole ermöglicht eine schnelle und einfache Bedienung der wichtigen Funktion wie Klimaautomatik, DAB+ Radio oder Freisprechanlage. Der ZX180-7 ist auch im Straßenbau voll in seinem Element. Mehr Sicherheit Dank des optimalen Rundum-Blickes auf Bagger, Anbaugeräte und Arbeitsumgebung sind Mensch und Maschine weitgehend vor potenziellen Gefahren geschützt. Das Aerial Angle®-Kamerasystem sorgt dafür, dass die komplette Baustelle zu jeder Zeit vollends im Blick - und somit in Sicherheit - ist. Die unmittelbare Umgebung wird auf dem 8-Zoll-LCD-Monitor gut sichtbar dargestellt. Der Maschinist kann sich je nach Bedarf die einzelnen Bilder von den Heck- und Seitenkameras oder die 270-Grad-Vogelperspektive anzeigen lassen. Der Allrounder ZX210LC-7: In Verbindung mit Tiltrotator und Grabenraumlöffel lassen sich kinderleicht Böschungsarbeiten erledigen. Damit auch unter schwierigen Bedingungen sicher und effizient gearbeitet werden kann, wurden die Zaxis-7 Bagger mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattet. Hierzu zählen unter anderem die LED-Arbeitsscheinwerfer, der parallel geführte Scheibenwischer mit einer sehr großen Wischfläche sowie die stufenlos einstellbaren Sonnenschutzrollos in der Kabine. Fuhrparkmanagement Für eine vollständige Kontrolle über ihren Fuhrpark und ihr Arbeitsvolumen stellt Hitachi den Kunden mit den Systemen Owner’s Site und ConSite umfangreiche Tools zur Verfügung. Kompakter geht nicht: Der ZX225USLC-7 mit minimalem Heckschwenkradius und Verstellausleger. Die Fernüberwachungssysteme senden täglich die Betriebsdaten des Baggers zum Global e-Service. ConSite wiederum informiert den Kunden mit monatlichen Emails und zeigt ihm zusätzlich in Echtzeit mögliche Probleme an. Selbst die Qualität des Motor- und Hydrauliköls werden durch die innovativen ConSite-Ölsensoren von Hitachi kontinuierlich überwacht und täglich an den Global e-Service übermittelt. Somit wird dokumentiert, ob und wann die Ölqualität aufgrund von Verunreinigungen oder niedriger Viskosität abnimmt. Bei Unregelmäßigkeiten erhalten die Kunden und der autorisierte Hitachi-Händler eine Alarmmeldung. Durch den ständigen Überblick über den Zustand der Betriebsmittel des Baggers können ungeplante Standzeiten reduziert bzw. vermieden werden. Weitere Informationen: Kiesel | © Fotos: Kiesel GmbH
  21. Die Maschinen der Marke Hitachi sind seit Jahrzehnten Garanten für Qualität und Effizienz und zeichnen sich durch eine praxisnahe Abstufung der einzelnen Modelle aus. Die neue Bagger-Range mit Betriebsgewichten von 13.300 kg bis 24.800 kg startet mit den leichten Modellen ZX130-7 und ZX135US-7. Sie wird mit den kompakten Varianten ZX160-7 und ZX180-7 fortgesetzt und endet mit den Modellen ZX210-7, ZX225US-7 sowie ZX225USR-7. Bauforum24 Artikel (27.09.2021): Hitachi ZX490LCH-7 Ab dem ZX130LCN-7 können über das weiterentwickelte Tool Control System verschiedenste hydraulische Anbaugeräte mit Schnellwechsler, über den Monitor ausgewählt werden. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  22. Bauforum24

    Hitachi ZX490LCH-7

    Baienfurt/Ravensburg, September 2021 - Dort, wo einst die Fashion Houses zu Modenschauen einluden, ist nur noch eine riesige Baugrube mit Gebäude- und Fundament-Resten zu sehen. Mittendrin bewegen sich wie in einer faszinierenden Choreografie zwei orangefarbene Baumaschinen. Mit ihren kräftigen Abbruchscheren „zerbeißen“ sie Betonstücke, sortieren den Bauabfall mit ihren Abbruchgreifern und beladen mit ihren großen Baggerlöffeln die wartenden Lkw. Bauforum24 Artikel (02.06.2021): Kiesel präsentiert ersten Hitachi Radlader Wie in einer choreographischen Ballett-Szene bewegen sich die beiden Hitachi-Großbagger auf dem Abbruchgelände in Düsseldorf Hauptakteure der Szene in Düsseldorf-Stockum sind zwei leistungsstarke Hitachi-Großbagger ZX490. Einer davon ist brandneu, stammt aus der aktuellen Serie Zaxis-7 und hat seine „Feuerprobe“ bereits mit Bravour bestanden. Das Komplettprojekt mit Abbruch, Verbau- und Erdarbeiten ist für das Familienunternehmen Laarakkers – dem Spezialisten für Abbruch, Boden- und Schadstoffsanierung, Baustoffrecycling und Projektentwicklung mit Sitz in Boxmeer (NL), Rheinberg und Düsseldorf – der bislang „größte Auftrag aller Zeiten“. Ein Totalvolumen von ca. 280.000 Kubikmeter an Abbrucharbeiten und 60.000 Kubikmeter an Erdarbeiten sprechen für sich. Laut Konzept des Auftraggebers Deiker Höfe soll später auf diesem Gelände ein modernes Stadtquartier mit 350 Apartments, einem Hotel, verschiedenen Büros, Geschäften und Restaurants entstehen. Firmenchef Marcel Laarakkers (links) und Kiesel-Fachberater Siegfried Marmulla bei der symbolischen Schlüsselübergabe für den jungen Hitachi-Großbagger ZX490LCH aus der aktuellen Serie -7 Symbolische Schlüsselübergabe Bei diesem „big job“ leisteten Hitachi-Bagger – von denen derzeit sieben Maschinen von 25 Tonnen bis 70 Tonnen im Fuhrpark des Abbruchspezialisten vorhanden sind – einen beachtlichen Beitrag. Highlight ist der neue 400 PS-starke Großbagger ZX490LCH-7 mit innovativem Isuzu 6-Zylinder-Niederemisssionsmotor der EU-Stufe V. Dies ist übrigens einer der ersten 50-Tonnen Hitachi-Bagger der -7-Baureihe, den der Systempartner Kiesel West an Kunden in der Region ausgeliefert hat. Eine symbolische Schlüsselübergabe fand Ende Oktober 2020 am Gelände der ehemaligen Fashion Houses im Beisein des Geschäftsführers Marcel Laarakkers sowie des langjährigen Fachberaters Siegfried Marmulla und des Kiesel West-Vertriebsspezialisten Waldemar Horch statt. Das Projekt in Düsseldorf-Stockum ist für Laarakkers der bisher „größte Auftrag aller Zeiten“. Hauptakteure waren die beiden Hitachi-Großbagger ZX490 von Kiesel Hoher Bedien- und Sicherheitskomfort Der Maschinist Leo Spaans - der übrigens niemals mit verschmutztem Schuhwerk seinen Arbeitsplatz betritt - ist von seinem neuen Hitachi-Bagger mit der hydraulisch gelagerten, geräuscharmen Druckkabine begeistert. Er schätzt u. a. die ergonomisch angeordneten Bedienelemente, die leistungsfähige Klimaautomatik sowie die optimale Rundumsicht durch Panoramaverglasung, Heck- und Seitenkamera. Für Sicherheit bei Abbrucharbeiten sorgt das Fahrerschutzdach mit schwenkbarem Frontscheibenschutzgitter. Dank der von Kiesel verbauten hydraulischen Schnellwechselvorrichtung OilQuick OQ90 ist der Anbaugerätewechsel in Sekundenschnelle möglich. Bestes Zusammenspiel auch bei den zuständigen Akteuren: Kiesel West-Vertriebsspezialist Waldemar Horch (links) und Fachberater Siegfried Marmulla (mitte) sind für Firmenchef Marcel Laarakkers kompetente Dialogpartner und Problemlöser Das „sauberste“ Gerät in der Welt der Bagger Die Techniker von Kiesel und Laarakkers haben das wohl „sauberste“ Gerät in der Welt der Bagger gemeinsam nach individuellen Bedürfnissen aufgebaut und ausgestattet. „Wir haben letztendlich eine gute Lösung gefunden und sind mit dem Ergebnis wie auch mit dem prompten Service des Systempartners Kiesel zufrieden“, betont Geschäftsführer Marcel Laarakkers. Und Fachberater Siegfried Marmulla fügt hinzu: „Ich begleite die Laarakkers Brüder schon seit mehr als acht Jahren und weiß, dass sie keine Maschine direkt vom Band kaufen - natürlich auch diese nicht. Die Kiesel-Ingenieure haben die eine und andere einsatzbezogene Anforderung in der Maschine umgesetzt. Neben einer Panzerverglasung für mehr Sicherheit des Bedieners hat die Maschine zwei Pedale proportional gesteuert für „Abbruchzange öffnen und schließen“. Das macht diese Maschine zum perfekten Abbruchbagger“ Aufträge wie der Rückbau der Fashion Houses in Düsseldorf und des Affenhauses im Krefelder Zoo sowie andere Projekte in den Innenstädten von Düsseldorf und Köln füllen die Auftragsbücher im 75. Jubiläumsjahr des Abbruch-Profis. Der spezialisierte Fuhrpark mit Maschinen der jüngsten Generation, zu denen auch die leistungsstarken und wirtschaftlichen Hitachi-Großbagger gehören, wird sicherlich in weiteren „Ballett“-Szenen seinen Beitrag leisten. Nach dem letzten „Biss“ in die Reste des Beton-Fundaments wird das Gelände der ehemaligen Fashion Houses für den Neubau freigegeben Weitere Informationen: Kiesel | © Fotos: Kiesel GmbH
  23. Dort, wo einst die Fashion Houses zu Modenschauen einluden, ist nur noch eine riesige Baugrube mit Gebäude- und Fundament-Resten zu sehen. Mittendrin bewegen sich wie in einer faszinierenden Choreografie zwei orangefarbene Baumaschinen. Mit ihren kräftigen Abbruchscheren „zerbeißen“ sie Betonstücke, sortieren den Bauabfall mit ihren Abbruchgreifern und beladen mit ihren großen Baggerlöffeln die wartenden Lkw. Bauforum24 Artikel (02.06.2021): Kiesel präsentiert ersten Hitachi Radlader Wie in einer choreographischen Ballett-Szene bewegen sich die beiden Hitachi-Großbagger auf dem Abbruchgelände in Düsseldorf Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  24. Bauforum24

    Hitachi ZX135US-6 Bagger im Einsatz

    Gaggenau-Rothfels, 16. November 2017 - Bei der Westermann Abbruch und Erdbau GmbH kam ein neuer Hitachi ZX135US-6 gleich auf einer nicht ganz einfachen Abbruch-Baustelle zum Einsatz und hat sich dort bewährt, wie Firmenchef Marc Westermann berichtete. Bauforum24 TV Video (27.09.2017): Hitachi ZX145W-6 16-Tonnen-Kurzheck-Mobilbagger Der ZX135US-6 bewährt sich beim Teilabbruch an der Schule in Gaggenau-Rothenfels Die Westermann Abbruch und Erdbau GmbH aus Kuppenheim ist ein noch junges Unternehmen, das Leistungen im Erdbau, Abbruch und Recycling anbietet. Zum Aufgabenspektrum der Firma zählen unter anderem fachgerechte Rückbau- und Abbrucharbeiten sowie das Recyclen des bei Abbrüchen anfallenden Baumaterials, das oftmals direkt wieder eingesetzt wird, um Kosten und Umweltbelastungen einzusparen. Darüber hinaus werden Arbeiten zum Aushub von Baugruben, Böschungssicherung sowie Bodensanierung angeboten. Kürzlich wurde der Maschinenpark von Westermann um den Raupenbagger ZX135US-6 erweitert. Der neue Kompaktbagger wurde sogleich auf einer herausfordernden Rückbau-Baustelle eingesetzt. Bei einem Schulgebäude in Gaggenau-Rotenfels musste im laufenden Betrieb ein ganzer Gebäudeflügel abgebrochen und entsorgt werden. Innerhalb der Absperrungen war daher für Maschinen und Containermulden sehr wenig Platz und damit wenig Handlungsspielraum für das Team. Hitachi ZX135US-6 bei Abbrucharbeiten Zudem sollte der ganze Abbruch so geräuschlos wie möglich vonstatten gehen, um den Unterricht in der Schule nicht mehr als notwendig zu stören. Der Einsatz von Meißel und Co. musste also so stark als möglich eingeschränkt werden. Der neue Hitachi wurde unter anderem dazu genutzt, die Holzkonstruktionen vom Gebäude herunterzunehmen und zu zerlegen. Er sortierte die Abbruch-Abfälle in die bereitgestellten Container-Mulden. Hier zeigte sich der Chef des Unternehmens, der die Neuerwerbung häufig selbst fährt, höchst zufrieden. Marc Westermann zu seinen Erfahrungen: „Der Hitachi war sehr flott im Abbruch, der Sortiergreifer ist dadurch, dass sehr schnelle Bewegungen möglich sind, äußerst effizient, so dass wir gut vorangekommen und im Zeitplan geblieben sind.“ Insgesamt outete sich Westermann als Hitachi-Fan: „Diese Marke ist einfach ausgereift, die Maschinen von Hitachi sind für mich technische Vorreiter.“ Seine Maschinen werden seinen Anforderungen exakt angepasst, so hat er beispielsweise auch Kameras am Baggerstiel, um auch in Bereichen außerhalb des Sichtfelds arbeiten zu können und auf den Dächern der Schule beispielsweise die Bitumen-Bahnen ablösen zu können. Hitachi ZX135US-6 bei Abbrucharbeiten Auch auf anderen Baustellen im Erdbau wurde der neue Kompakte bereits eingesetzt. Zusammen mit dem UAM Anbauverdichter HD800 verdichet der ZX 135US-6 überall da den Untergrund, wo größere Bagger aufgrund der beengten Platzverhältnisse nicht mehr arbeiten könnten. Besonders wichtig ist für Westermann auch die Verfügbarkeit und Verlässlichkeit der gesamten Fahrzeugflotte und die Betreuung durch den Kiesel-Service sowie durch Kiesel-Vertriebsleiter Kurt Krämer: „Der Service von Kiesel ist einfach Bombe! Deren Flexibilität ist durch die vielen Standorte in ganz Deutschland unschlagbar!“ Video: Hitachi ZX145W-6 Kurzheck Mobilbagger Weitere Informationen: Hitachi Website, Kiesel Website, Westermann Abbruch und Erdbau Website | © Fotos: Kiesel
  25. Bauforum24

    Kiesel präsentiert ersten Hitachi Radlader

    Baienfurt/Ravensburg, Juni 2021 - Drinnen alles im Blick und in Reichweite. Draußen kümmern sich Kamera- und Radarwarnsysteme um die Arbeitssicherheit. Im neuen Hitachi-Radlader ZW220-7 hat der Fahrer mit den neuen Sicherheitssystemen sein gesamtes Umfeld stets im Blick. Er kann sich voll auf seine Ladespiele konzentrieren. Extra für den europäischen Markt entwickelt, hat Hersteller Hitachi beim ZW220-7 mit Top-Technologien den Bedienkomfort für Anwender gesteigert. Bauforum24 Artikel (17.02.2021): Ein Hitachi für alle Fälle Für den ZW 200-7 können Hitachi-Kunden aus einem großen Angebot an Schaufel-Optionen wählen, einschließlich Universal-, Fels-, Hochkipp- und Leichtgutschaufeln. Mehr Leistung und Produktivität bei höchster Maschinenverfügbarkeit sorgen für höhere Gewinnspannen. Das verspricht der neue Hitachi-Radlader ZW220-7. Fahrerkomfort spielt die Hauptrolle Die Ansprüche an Fahrerkomfort, Bedienung und Effizienz sind hierzulande sehr hoch“, bestätigt Jonas Lange, Produkt-Experte für Hitachi-Radlader bei Kiesel. „Den Firmen ist es extrem wichtig, dass sich ihre Fahrer in der Kabine acht Stunden am Tag sehr wohl fühlen.“ Dafür integrierten die Hitachi-Konstrukteure neue Features zu Ergonomie, Komfort und digitaler Sicherheits-Technik im ZW220-7. Sie transformierten die Kabine in eine digital vernetzte Leitzentrale mit niedrigstem Geräusch- und Vibrationspegel. Bill Drougkas, Produktmanager Radlader bei Hitachi Construction Machinery (Europe) NV, ist auf die Resonanz der Branche gespannt: „Wir haben viele Jahre in die Forschung und Entwicklung investiert. Europäischen Flottenbetreibern bieten wir jetzt Radlader an, die alle Erwartungen an Bedienkomfort, Effizienz und Leistung übertreffen werden.“ Testen kann man den neuen Radlader auf den Demo-Baustellen im Coreum in Stockstadt. Bei Dunkelheit leuchten acht LED-Arbeitsscheinwerfer das Arbeitsgebiet des ZW 220-7 vollständig aus. Kameras und Heckradar verhindern Unfälle Höchste Arbeitssicherheit realisierten die Entwickler beim ZW220-7 mit dem Aerial Angel-Kamerasystem auf der Kabine und einem Heck-Radar-Warner. Auf dem neuen LCD-Monitor sieht der Fahrer die zur 270-Grad-Luftansicht kombinierten Aufnahmen dreier Winkelkameras. Zudem warnt ihn das Display optisch und akustisch, wenn das Heck-Radar Objekte erfasst. Bei Einsätzen in Dunkelheit machen acht LED-Arbeitsscheinwerfer die Nacht zum Tag. Mit dem neuen, elektronisch vorgesteuerten Multifunktions-Hebel lassen sich Hubgerüst und Hydraulik-Werkzeuge sehr feinfühlig steuern Ermüdungsfrei in der Kabine arbeiten Die Klimaautomatik in der hydraulisch gelagerten Kabine schützt den Bediener vor Schadstoffen und sorgt dafür, dass er immer einen kühlen Kopf bewahrt. Das Hitachi-Entertainmentsystem hat Premium-Qualität und im luftgefederten, beheizbaren Komfortsitz arbeitet man ermüdungsfrei. Dazu tragen die neuen, elektrisch vorgesteuerten Bedienhebel bei, die am Fahrersitz mitschwingen. Damit lassen sich das Hubgerüst, die Schaufel und hydraulische Anbaugeräte sehr feinfühlig steuern. Das Nutzlast-Überwachungssystem Payload Checker verhindert Über- oder Unterladungen von LKW. Leistungstark und hochproduktiv Der ZW 220-7 ist Hitachis erster Stage-V-konformer Radlader. Sein neuer Cumminsmotor erreicht mehr Drehmoment schon bei geringerer Drehzahl. „Der Bediener erzielt eine starke Leistung und spart Treibstoff“, sagt Kiesel-Produktexperte Jonas Lange. Ihm gefällt besonders das neue ECO-Messinstrument, mit dem Maschinenführer den Spritverbrauch stets im Blick haben und optimieren können. Für zusätzliche Effizienz sorgt der Hitachi-Payload Checker. Er zeigt anhand der Daten der integrierten Kontrollwaage Über- oder Unterladungen an. Damit lassen sich LKW leicht, zeit- und kostensparend beladen. Wie alle Hitachi-Maschinen ist auch der ZW 220-7 aus robusten Komponenten gefertigt und hochstabil. „Das sind Radlader, die ewig laufen“, sagt Radlader-Experte Lange. „Vor allem sind sie mit ihren weit öffnenden Motor- und Kühler-Hauben bequem zu warten.“ Ein höheres Drehmoment bei niedrigerer Motordrehzahl erhöht die Leistungsfähigkeit des ZW 220-7. Fernüberwachung sichert vollständige Kontrolle Der gesamte Maschinenzustand lässt sich auch aus der Ferne prüfen. Hitachis Telematiksysteme Owner's Site und ConSite sowie die ConSite Pocket App sichern dabei volle Kontrolle über den Fuhrpark. „Der ZW 220-7 setzt bei Bedienkomfort, Leistung, Produktivität und Sicherheit höchste Qualitätsstandards“, bekräftigt Kiesel-Produktmanager Jonas Lange und freut sich auf die nächsten Demo-Vorführungen. Hitachi hat geliefert. Die verbesserten Komfort- und Sicherheitsfunktionen der Kabine sorgen beim ZW 220-7 für eine höhere Produktivität, bequemeres Arbeiten und weniger Ermüdung. Weitere Informationen: Kiesel | © Fotos: Kiesel GmbH
×
  • Create New...