Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,542

Search the Community

Showing results for tags 'liebherr-werk biberach'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • DACH+HOLZ International
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 14 results

  1. Bauforum24

    Liebherr LTM 1750-9.1

    Ehingen, 29.04.2022 - Andrea Caroppi, technischer und kaufmännischer Direktor und Vorstandsmitglied bei Magis S.r.l. erklärt: „Die Gründe für die Investition in ein so wichtiges Fahrzeug sind sehr vielfältig und unterschiedlich. Mit dem neuen Kran erweitern wir die Leistungsfähigkeit unseres Portfolios. Die Entscheidung fiel wie bei allen anderen neuen Maschinen in unserem Fuhrpark auf Liebherr, weil das Unternehmen für technische Zuverlässigkeit, Leistung, Innovation und Liebe zum Detail steht.“ Bauforum24 Artikel (19.04.2022): Liebherr Radlader-Baureihe Kranübergabe des LTM 1750-9.1 an die Magis S.r.l. in Ehingen-Berg: (V.l.n.r.) Florian Maier (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Fabio Fenzi (Liebherr-Italia S.p.A.), Andrea Caroppi (Magis S.r.l.), Roberto Fazzini und Emanuele Perrone (Liebherr-Italia S.p.A.). Vor dem Kauf des LTM 1750-9.1 hat sich Magis ausgiebig mit den Alternativen zu diesem Gerät beschäftigt. In den letzten vier Jahren hat das Kran- und Schwerlastunternehmen seinen Maschinenpark schrittweise erneuert. Wichtig war dabei, dass die neuen Maschinen den aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Sicherheit und Umwelt entsprechen und zusätzlich den Standard an Zuverlässigkeit und Wettbewerbsfähigkeit hochhalten können. „Am Ende der Bewertungen haben wir uns für einen Liebherr-Teleskop-Mobilkran entschieden, der eine hohe Mobilität sowie kurze Rüstzeiten bietet und gleichzeitig leistungsstark in seinen verschiedenen Konfigurationen ist“, so Andrea Caroppi. Ein weiteres Kriterium bei der Entscheidung für den LTM 1750-9.1 war seine hohe Flexibilität beim Einsatz in jedem Bereich. – Bei allen neuen Mobilkranen des Fuhrparks setzt Magis auf Liebherr – Hohe Standards der Krantechnik, Sicherheit und Nachhaltigkeit sind wichtige Unternehmensprinzipien von Magis und trugen zur Entscheidung bei – LTM 1750-9.1 ist jetzt leistungsstärkster Mobilkran des Unternehmens Das italienische Unternehmen Magis S.r.l. hat bei der Liebherr-Werk Ehingen GmbH einen neuen Mobilkran LTM 1750-9.1 übernommen. Er verstärkt die Kranflotte des Kran- und Schwerlastunternehmens aus Taranto. Bei allen neuen Mobilkranen des Fuhrparks setzt Magis auf Liebherr und folgt dabei seinen fundamentalen Unternehmensprinzipien. Dazu gehört das Schritthalten mit den aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Sicherheit und Umwelt sowie die Gewährleistung von Zuverlässigkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Breites Einsatzspektrum mit starken Auslegersystemen Der 9-achsige LTM 1750-9.1 kann den kompletten Teleskopausleger im öffentlichen Straßenverkehr mitführen. Durch seine hohen Tragkräfte und das variable Auslegersystem deckt er ein breites Einsatzspektrum in der Industrie, Infrastruktur und Energiewirtschaft ab. Dank der Y-TeleskopauslegerAbspannung erreicht der Kran enorme Tragkräfte. Konstruktiv ist der All-Terrain-Kran auf besonders kurze Rüstzeiten bei großer Mobilität ausgelegt. Die umfassende Komfort- und Sicherheitsausstattung, 2/3 wie etwa Traglasttabellen für unterschiedliche Windgeschwindigkeiten, runden das Konzept des LTM 1750-9.1 ab. Seit 2020 steht ein 800-Tonnen-Upgrade zur Verfügung, was den Mobilkran nochmals deutlich stärker macht. Stärkster Kran der Magis-Kranflotte In der Kranflotte von Magis stellt der LTM 1750-9.1 das Flaggschiff dar. Er ist dort der Kran mit der höchsten Kapazität und wird einen LTM 1500-8.1 ersetzen. Das geplante Einsatzspektrum des neuen LTM 1750-9.1 bei Magis ist sehr breit angelegt. Zu den potenziellen Einsatzgebieten zählen sowohl der Neubau als auch der Abbruch von Anlagen und Strukturen im industriellen Sektor, beispielsweise Stahlwerke, chemische und petrochemische Anlagen und Fertigbauteile sowie die Errichtung und Wartung von Windparkanlagen. „Wir glauben, dass ein Kran dieses Typs und dieser Kapazität uns in die Lage versetzen kann, Hebetätigkeiten durchzuführen, bei denen wir bisher eingeschränkt waren, beispielsweise bei der Montage von Windkraftanlagen“, erklärt Andrea Caroppi. Die Magis S.r.l. mit Sitz in Taranto, Süditalien, verfügt über 18 Mitarbeiter. Das ISO-zertifizierte Unternehmen ist seit fast 40 Jahren im Bereich der Mobilkrane und vielen weiteren Industriesektoren tätig. Hierzu zählen die Errichtung und Wartung von Windparks, Montage und Demontage von Metallstrukturen, Brücken, Straßen- und Eisenbahnviadukten. Auch die Errichtung von Fertighäusern oder der Abriss und die Renovierung von Stahlwerken gehören zum Portfolio, ebenso Arbeiten an Zementwerken, chemischen / petrochemischen Anlagen oder Raffinerien. Das nationale und internationale Kerngeschäft von Magis liegt in der Durchführung von großen Hüben, der Vermietung von Kranen und Hebebühnen sowie Sonder- und Schwerlasttransporte. In den letzten vier Jahren hat die Magis S.r.l. das Ziel verfolgt, ihren Kranfuhrpark komplett zu erneuern und erweitern. Heute besteht die Kranflotte fast ausschließlich aus neuen Liebherr-Mobilkranen, vom LTM 1100-4.2 bis zum LTM 1750- 9.1. Der Kauf eines LTM 1650-8.1 ist bereits vorgesehen. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  2. Ehingen, 29.04.2022 - Andrea Caroppi, technischer und kaufmännischer Direktor und Vorstandsmitglied bei Magis S.r.l. erklärt: „Die Gründe für die Investition in ein so wichtiges Fahrzeug sind sehr vielfältig und unterschiedlich. Mit dem neuen Kran erweitern wir die Leistungsfähigkeit unseres Portfolios. Die Entscheidung fiel wie bei allen anderen neuen Maschinen in unserem Fuhrpark auf Liebherr, weil das Unternehmen für technische Zuverlässigkeit, Leistung, Innovation und Liebe zum Detail steht.“ Bauforum24 Artikel (19.04.2022): Liebherr Radlader-Baureihe Kranübergabe des LTM 1750-9.1 an die Magis S.r.l. in Ehingen-Berg: (V.l.n.r.) Florian Maier (Liebherr-Werk Ehingen GmbH), Fabio Fenzi (Liebherr-Italia S.p.A.), Andrea Caroppi (Magis S.r.l.), Roberto Fazzini und Emanuele Perrone (Liebherr-Italia S.p.A.). Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Liebherr Radlader-Baureihe

    Bischofshofen (Österreich), 14.04.2022 - Die drei Modelle L 526, L 538 und L 546 der neuesten Generation 8 verfügen in Standardausführung über Schaufelgrößen zwischen 2,2 und 3,0 m³ und zeichnen sich durch einen deutlichen Leistungsschub im Vergleich zur Vorgängergeneration aus. Der neue L 526 hat zum Bespiel rund 20 Prozent mehr Motorleistung und über 20 Prozent höhere Ausbrechkräfte als sein Vorgänger. Bauforum24 Artikel (13.04.2022): Liebherr-Raupenkran Typ LR 11000 Leistungsstark und vielseitig: Die neue mittelgroße Radlader-Baureihe von Liebherr mit den Modellen L 526, L 538 und L 546. Auch die Modelle L 538 und L 546 überzeugen mit Leistungssteigerungen in allen Bereichen: Etwa beim optimierten Fahrantrieb und bei der erhöhten Zugkraft, um sicherzustellen, dass die neuen Radlader im Arbeitsalltag dynamisch beschleunigen und kraftvoll in das zu verladende Material eindringen. Die drei Modelle sind ab sofort bei allen europäischen Liebherr-Vertriebspartnern bestellbar. – Die neue Radlader-Baureihe (Generation 8) besteht aus drei Modellen: L 526, L 538 und L 546 – Neues Hubgerüst mit optimierter Z-Kinematik steigert nachhaltig die Leistungsfähigkeit – Erhöhung der Motorleistung und Optimierungen beim hydrostatischen Fahrantrieb – Moderne Ausstattungen, wie die aktive Personenerkennung, erhöhen Sicherheit und Komfort Liebherr hat seine Baureihe der mittelgroßen Radlader neu entwickelt und grundlegend überarbeitet. Das neu konzipierte Hubgerüst sorgt für höchste Ausbrech-, Halte- und Rückholkräfte. Es verfügt über eine optimierte Z-Kinematik und eine verbesserte Arbeitshydraulik. Anhebungen bei der Motorleistung und bei den Kipplasten bereiten die Radlader für fordernde Einsätze in verschiedenen Branchen vor, etwa in der Gewinnung, im Recycling oder in der Holzindustrie. Die Neuentwicklung der mittelgroßen Radlader-Baureihe von Liebherr zeichnet sich zudem durch ein kraftvolles Design und intelligente Assistenzsysteme aus. Dazu zählen beispielsweise die aktive Personenerkennung mit Bremsassistent oder das vollautomatische Schnellwechselsystem LIKUFIX. Mehr Motorleistung, höhere Ausbrechkräfte: Der neue Liebherr-Radlader L 526 beim Beladen eines Lkw. Kraftvoll und vielseitig: Neu entwickeltes Hubgerüst mit optimierter Z-Kinematik Liebherr hat bei den neuen Radladern die Stahlkonstruktion des Vorderwagens verstärkt, um die Maschinen auf den Umschlag schwerer Lasten vorzubereiten. Konstruktive Verstärkungen am neuen Hubgerüst, zum Beispiel bei den Schaufelarmen oder beim Querrohr, erhöhen die Robustheit. Die optimierte Z-Kinematik mit ihrer elektro-hydraulischen Vorsteuerung erhält teils größere Hydraulikzylinder und stärkere Arbeitspumpen. Die Kombination dieser Neuerungen ermöglicht schnellere Taktzeiten und dynamische und kraftvolle Arbeitsbewegungen – auch mit schweren Anbauwerkzeugen wie Hochkippschaufeln oder Holzgreifern. Mit der gesteigerten Leistungsfähigkeit als Basis, bietet Liebherr für das Hubgerüst auf Wunsch zahlreiche Ausstattungen für branchenspezifische Herausforderungen an: Beispielsweise das High Lift Hubgerüst, eine verlängerte Variante der Z-Kinematik, die für mehr Reichweite und effiziente Ladevorgänge in großer Höhe sorgt. Für Radlader-Einsätze, die regelmäßig unterschiedliche Anbauwerkzeuge erfordern, gibt es einen sichtoptimierten Schnellwechsler sowie das vollautomatische Schnellwechselsystem LIKUFIX. Damit kann der Maschinenführer sicher per Knopfdruck von der Kabine aus schnell zwischen mechanischen und hydraulischen Anbauwerkzeugen wechseln. Das spart Zeit und reduziert das Unfallrisiko. Leistungsstärke im Einsatz: Ein neuer Liebherr-Radlader L 546 verlädt sperrige und schwere Ladegüter im Recycling. Durchdachte Details erleichtern die tägliche Arbeit mit den Radladern. Zum Beispiel kann man per Knopfdruck die Parallelführung des Hubgerüsts aktivieren und damit effizient und sicher mit einer Ladegabel arbeiten. Der neue Schaufel-Kipp-Assistent unterstützt beim Auskippen klebriger Materialen, wie feuchter Erde oder Kompost, und hilft durch dosiertes Ausschütteln beim zielgenauen Beladen. Liebherr hat im Zuge der Hubgerüst-Neukonstruktion auch das Schaufeldesign der neuen mittelgroßen Radlader überarbeitet. Kunden haben dadurch beim Kauf die Möglichkeit, die einzelnen Module und Verschleißteile der Schaufeln noch individueller auf ihre Bedürfnisse abzustimmen. Leistungsstark und modern: Optimierter Fahrantrieb und intelligente Ausstattungen Neben dem neuen Hubgerüst tragen vor allem die Optimierungen beim hydrostatischen Fahrantrieb zur gesteigerten Produktivität der Radlader bei. Die neuen stärkeren Motoren zeichnen sich durch ein höheres maximales Drehmoment bei einer niedrigeren Nenndrehzahl aus. So können Leistung und Effizienz bei gleichbleibend geringem Kraftstoffverbrauch gesteigert werden. Leistungsstärkere Hydraulikkomponenten, etwa vergrößerte Fahrmotoren und Fahrpumpen, sorgen bei allen drei Modellen für eine höhere Zugkraft und somit für kraftvolle Ladevorgänge. Für ein hohes Maß an Robustheit hat Liebherr neben den Komponenten des Fahrantriebs auch die Achsen verstärkt: Alle drei Radlader erhalten modellabhängig größere Vorder- oder Hinterachsen als ihre Vorgänger. Neues Hubgerüst mit hoher Leistungskraft: Der neue Liebherr-Radlader L 546 transportiert Holzstämme mit einem Holzgreifer. Ein modernes Design, das sich unter anderem an der sichtoptimierten Motorhaube und der komfortablen Fahrerkabine zeigt, und intelligente Ausstattungen gehören ebenfalls zum Gesamtpaket der neuen mittelgroßen Liebherr-Radlader. Ein Beispiel hierfür ist die aktive Personenerkennung mit Bremsassistent. Dieses optionale Assistenzsystem, das am Heck der Radlader verbaut ist, warnt den Maschinenführer optisch am Display sowie mit akustischen Signalen vor Gefahren im Heckbereich des Radladers. Für eine gezielte Warnung vor einem drohenden Personenschaden unterscheidet das Assistenzsystem mit Hilfe von intelligenter Sensorik selbstständig zwischen Personen und Objekten. Sobald die aktive Personenerkennung ein Warnsignal ausgibt, reduziert der Bremsassistent automatisch die Geschwindigkeit des Radladers bis zum Stillstand, um einen möglichen Unfall zu vermeiden. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  4. Bischofshofen (Österreich), 14.04.2022 - Die drei Modelle L 526, L 538 und L 546 der neuesten Generation 8 verfügen in Standardausführung über Schaufelgrößen zwischen 2,2 und 3,0 m³ und zeichnen sich durch einen deutlichen Leistungsschub im Vergleich zur Vorgängergeneration aus. Der neue L 526 hat zum Bespiel rund 20 Prozent mehr Motorleistung und über 20 Prozent höhere Ausbrechkräfte als sein Vorgänger. Bauforum24 Artikel (13.04.2022): Liebherr-Raupenkran Typ LR 11000 Leistungsstark und vielseitig: Die neue mittelgroße Radlader-Baureihe von Liebherr mit den Modellen L 526, L 538 und L 546. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Liebherr-Raupenkran Typ LR 11000

    Ehingen (Donau), 11.04.2022 - Den erneuerbaren Energien wird zunehmend eine tragende Rolle in der Stromversorgung Europas zukommen. Ein wichtiges Standbein ist dabei die Windkraft. Seit Jahrzehnten engagiert sich der österreichische Konzern Felbermayr mit seinen Kranen auf diesem Gebiet und hat sich zu einem bedeutenden Errichter von Windenergieanlagen mit Schwerpunkt in Österreich und Osteuropa entwickelt. Bauforum24 Artikel (24.03.2022): Liebherr 60 M HR Port Litronic Eingeklappt: Problemlos klappt der Schwenkvorgang mit wenig Platzbedarf für den VarioTray, vorbei an Containern und Fahrzeugen der Baustelle. Allein 13 Großkrane mit Traglastklassen ab 600 Tonnen sind bei Felbermayr überwiegend mit dem Bau der riesigen Windturbinen beschäftigt. All diese Geräte tragen das Logo von Liebherr. Im Mai verlässt ein weiterer moderner Raupenkran LR 1800-1.0 die Werkshallen in Ehingen und erweitert den beeindruckend umfangreichen Kranpark von Felbermayr. – Liebherr-Raupenkrane bauen Windparks südlich von Wien – LR 11000 und LR 1750/2 von Felbermayr errichten 30 Windenergieanlagen – Schnelligkeit durch V-Frame und VarioTray bei kurzen Zeitfenstern entscheidend Der Liebherr-Raupenkran LR 11000 montiert Windenergieanlagen in einem Windpark in Österreich. Vor zehn Monaten hat der österreichische Konzern Felbermayr seinen dritten Liebherr-Kran vom Typ LR 11000 in Dienst gestellt. Seitdem errichtet dieser Raupenkran im Burgenland südöstlich von Wien Windkraftanlagen des Herstellers Enercon. Zusammen mit einem LR 1750/2 baut der 1.000-Tonnen-Raupenkran insgesamt dreißig Windräder auf. Im Mai schickt Felbermayr einen weiteren LR 11000 auf die Windparks im österreichisch-slowakischen Grenzgebiet, um die Arbeiten dort zu unterstützen. Bis spätestens Ende 2022 soll das Projekt aufbautechnisch abgeschlossen sein. Ein Hotspot in Sachen Windenergieausbau findet sich derzeit rund eine halbe Autostunde südöstlich von Wien und somit vor den Toren der slowakischen Hauptstadt Bratislava: Hier im Burgenland – neben Niederösterreich die zweite österreichische Windrad-Hochburg – arbeiten aktuell zwei der in firmenblau lackierten Großkrane Felbermayrs. Das Flaggschiff der Kranflotte, ein fast neuer LR 11000 sowie ein mit der stärkeren SX-Auslegervariante ausgestatteter LR 1750/2 errichten hier seit Monaten Windräder mit bis zu 160 Metern Nabenhöhe. Auf bereits vorgefertigte Betontürme heben die Krane jeweils drei stählerne Turmsegmente und installieren dann Maschinenhaus, Generator, Nabe und Rotorblätter. Gearbeitet wird immer, wenn die Windverhältnisse es erlauben. Beim LR 1750/2 verschiebt dessen stärkerer SX-Ausleger die maximal erlaubte Windgeschwindigkeit von neun auf zehn Meter pro Sekunde nach oben und sorgt dadurch für weniger Stillstand bei den Montagearbeiten. In dieser windhöffigen Ebene des sogenannten „Wiener Beckens“ stellen teils wochenlange Wartezeiten die Kranbesatzungen und Montageteams immer wieder auf eine harte Probe. Damit der ambitionierte Zeitplan eingehalten wird – bis Ende des Jahres sollen die Kranarbeiten abgeschlossen sein – wird in Kürze der zweite 1.000-Tonnen-Raupenkran des österreichischen Konzerns unterstützend hinzukommen. Die zwei LR 11000 sind dann nur wenige Kilometer entfernt voneinander parallel im Einsatz. Minimaler Platzbedarf: Von oben wird deutlich, wie wenig Fläche der LR 11000 mit V-Frame auf der Baustelle benötigt. 140-Tonnen-Hübe mit kleinem Schwebeballast möglich „Wir bauen dann etwas größere Anlagen mit jeweils 5,5 Megawatt Leistung, bei denen die Krane unter anderem den rund 130 Tonnen schweren Generator in einer Höhe von 155 Metern einbauen müssen,“ erklärt Oliver Masch, Gesamtprojektleiter von Enercon vor Ort. „Der Bruttolastfall liegt dabei dann bei etwas über 140 Tonnen“, ergänzt Jan Kürner, Supervisor und Bauleiter bei Felbermayr. „Dann wird der VarioTray mit rund 100 Tonnen Ballast, der bei uns aufgrund der kleinen Größe „BabyTray“ genannt wird, auf seinen Maximalradius von 30 Meter geschoben. Die große Schwebeballast-Palette mit weiteren 450 Tonnen Gewicht bleibt während der gesamten Bauzeit abgehängt und wird nur zum Aufrichten oder Ablegen des insgesamt über 180 Meter langen Auslegers benötigt.“ Routinier: Jan Kürner, Supervisor bei Felbermayr hat den ersten LR 11000 des Konzerns lange Zeit selbst gesteuert. Bei den ohnehin oft langen Wartezeiten aufgrund zu starken Windes oder kräftiger Böen ist für die Projektleitung ein reibungsloser Ablauf der Kranarbeiten außerordentlich wichtig. „Die Zeitfenster mit den Windgeschwindigkeiten, bei denen wir noch Bauteile heben und montieren können, öffnen und schließen sich oft schnell, manchmal sogar im Stundentakt“, erklärt Oliver Masch. Da sind zeitraubende Ballastierungsarbeiten natürlich ein Hindernis. Mit dem hochflexiblen V-Frame gehören diese aber bei Einsätzen des LR 11000 im Windpark der Vergangenheit an. Eile ist stets geboten. „Und wenn wir mal tatsächlich einen Krandefekt haben“, erläutert Oliver Masch, „sind wir mit dem Service von Liebherr sehr zufrieden. Meist ist das eine Sache von Stunden. Aber die Zuverlässigkeit der Liebherr-Geräte ist ohnehin nahezu perfekt.“ Gleichermaßen angetan vom LR 11000 und seiner hohen Flexibilität ist auch Supervisor Jan Kürner: „Ich habe das erste Gerät dieses Typs, das wir 2014 bekommen haben, selbst einige Jahre gefahren. Dieser moderne Kran ist sehr kompakt gebaut und deutlich besser und somit sicherer zu rüsten als ältere Krane. Und erst jetzt mit dem V-Frame – wirklich ein Spitzenkran.“ „Der V-Frame ist tipp-top“: Gernold Mailänder sitzt seit fast einem Jahr in der Fahrerkabine des firmenblau lackierten Raupenkrans. „Mit V-Frame ist der Kran nicht länger das begrenzende Moment“ Wenn es also drauf ankommt, ermöglichen der abkoppelbare Derrick-Ballast und der hydraulisch verstellbare Rahmen ein enormes Arbeitstempo. Oder wie Gernold Mailänder, Fahrer auf dem LR 11000 formuliert: „Der Kran ist nicht länger das begrenzende Moment für den Baufortschritt. Wenn die Windgeschwindigkeiten passen, kann ich ein Bauteil nach dem anderen ziehen, ohne zwischendrin zu ballastieren. In drei bis vier Tagen kann ich eine Windkraftanlage dann komplett fertigbauen.“ Zufrieden sitzt der erfahrene Fachmann in seiner großzügigen Krankabine. „Der V-Frame ist tipp-top. Da gibt’s nix dran zu rütteln.“ Kran-Geschwindigkeit zählt bei kurzen Zeitfenstern: Für Oliver Masch, Gesamtprojektleiter von Enercon, ist die schnelle Arbeitsgeschwindigkeit des LR 11000 mit V-Frame und VarioTray entscheidend. Schwerlast, Megatransporte, gewaltige Infrastruktur- und Spezial-Projekte – all das und noch viel mehr finden sich im Portfolio der Felbermayr Holding GmbH. Vor allem in die Länder Osteuropas hat sich das Unternehmen in den vergangenen 30 Jahren stark ausgedehnt. Europaweit gehören aktuell 75 Standorte in 19 Ländern zum Firmenimperium der Österreicher. Weitere Informationen: Liebherr | © Fotos: Liebherr
  6. Ehingen (Donau), 11.04.2022 - Den erneuerbaren Energien wird zunehmend eine tragende Rolle in der Stromversorgung Europas zukommen. Ein wichtiges Standbein ist dabei die Windkraft. Seit Jahrzehnten engagiert sich der österreichische Konzern Felbermayr mit seinen Kranen auf diesem Gebiet und hat sich zu einem bedeutenden Errichter von Windenergieanlagen mit Schwerpunkt in Österreich und Osteuropa entwickelt. Bauforum24 Artikel (24.03.2022): Liebherr 60 M HR Port Litronic Eingeklappt: Problemlos klappt der Schwenkvorgang mit wenig Platzbedarf für den VarioTray, vorbei an Containern und Fahrzeugen der Baustelle. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Liebherr-Raupenkran LR 11000

    Ehingen (Donau), 22.10.2021 - Im österreichischen Burgenland wird derzeit am Repowering eines bestehenden Windparks gearbeitet. Auf den weitläufigen Feldern an der Grenze zur Slowakei werden alte, kleinere Windenergieanlagen demontiert, um Platz für modernere Anlagen zu schaffen. Am Bau der neuen, bedeutend mächtigeren Windräder arbeitet seit Juli der fabrikneue Liebherr-Raupenkran LR 11000 von Felbermayr. Dabei werden insgesamt zehn Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 138 Metern und einer Leistung von 4,2 Megawatt aufgestellt. Bauforum24 Artikel (13.10.2021): Liebherr-Kran 125 K Kompakt, modern, stark: Der neue LR 11000 von Felbermayr ist mit allen innovativen Features ausgestattet. VarioTray und VFrame sparen der Kranmannschaft viel Zeit beim Arbeiten. – Dritter Liebherr-Raupenkran LR 11000 an Felbermayr ausgeliefert – Kranbolide baut Windpark im Osten Österreichs – Neuerwerb mit allen Innovationen der Raupenkrantechnologie ausgestattet Ein blau lackierter Liebherr-Raupenkran vom Typ LR 11000 hat in diesem Frühsommer die Werkshallen in Ehingen verlassen. Sein Ziel: Österreich. Sein Job: Windkraft-Bau. Sein neuer Besitzer: Die Felbermayr Holding GmbH. Es ist bereits der Dritte dieser modernen 1000-Tonnen-Krane, die der europaweit tätige Familienbetrieb nun in Dienst gestellt hat. Der hubstarke Raupenkran wurde mit allen modernen Features geliefert: darunter der teilbare Schwebe-Ballast VarioTray und der hydraulisch verstellbare Klapprahmen V-Frame. Felbermayr hat mit einem LR 1800-1.0 bereits einen weiteren Liebherr-Großkran bestellt. Die Auslieferung steht kurz bevor. Zukunftsfähig: Der neue Raupenkran LR 11000 von Felbermayr überzeugt im Windpark. Ausgestattet ist der nagelneue 1000-Tonnen-Kran mit einem 168 Meter langen Gittermast, einem Derrickausleger und der für Montagen im Windpark prädestinierten F2-Spitze – 15 Meter lang und leicht abgewinkelt. Damit lassen sich die oberen Komponenten der Windräder mit ihren beachtlichen Nabenhöhen von 160 Metern mit ausreichend Raum zum Manövrieren der einzelnen Bauteile sicher montieren. Die schwersten Komponenten und somit die größten Lastfälle für den LR 11000 stellen der Stator und auch der Rotor dar, aus welchen der Generator zusammengesetzt wird. Rund 88 Tonnen Bruttolast hängen bei den Montagen dieser Teile jeweils am Kranhaken. Für ausreichend Standfestigkeit des Raupenkrans bei diesen Lasten, einer Hubhöhe von 160 Metern und einer erforderlichen Ausladung von rund 32 Metern sorgen insgesamt 380 Tonnen Zentral-, Schwebe- und Drehbühnenballast. Weitere 450 Tonnen stehen auf der Baustelle bereit. Sie werden jedoch nur zum Aufrichten oder Ablegen des gewaltigen Gitterauslegers benötigt und können innerhalb weniger Minuten mit der SchwebeballastPalette verbolzt werden. Nur sechs Tage für Umzug zu neuem Baufeld Wenn das Wetter mitspielt, erledigen Kranmannschaft und Montageteam den Aufbau einer Windenergieanlage auf den bereits erstellten 85 Meter hohen Grundturm in etwa vier Tagen. Anschließend wird der LR 11000 abgebaut und zur nächsten Baustelle im Windpark transportiert. Das von Liebherr stets weiterentwickelte Handling beim Rüsten seiner Raupenkrane macht sich beim Umzug des 1000-Tonnen-Raupenkrans deutlich bemerkbar: Nur etwa sechs Tage vergehen nach der Montage des letzten Rotorblatts bis der Raupenkran wieder fertig gerüstet auf dem neuen Baufeld zugbereit steht. Aufwärts: Die Nabe geht am Kranhaken des LR 11000 nach oben. In 160 Metern Höhe wird das Bauteil montiert. Die drei Rotorblätter liegen schon auf dem Baufeld bereit. Der Liebherr LR 11000 ist für Felbermayr sowohl für Jobs in Windparks als auch bei Industrie-Einsätzen ein inzwischen nicht mehr wegzudenkendes Werkzeug. Es stellt das stärkste Hebezeug im beeindruckend großen Kranpark des Unternehmens. Im Sommer 2014 wurde eines der ersten Exemplare davon an die österreichische Firmengruppe ausgeliefert. Auch war der traglaststeigernde Doppelausleger „Power-Boom“ erstmals an einem blauen LR 11000 von Felbermayr zu sehen. Damals hing ein knapp 200 Tonnen schweres Maschinenhaus am Haken und einer der damals gewaltigsten Flügelsterne mit einem Durchmesser von 152 Metern wurde am Stück von dem Raupenkran montiert. Schwerlast, Megatransporte, gewaltige Infrastruktur- und Spezial-Projekte – all das und noch viel mehr findet sich im Portfolio der Firmengruppe Felbermayr, deren Krane und Maschinen mit der markant blauen Firmenlackierung in Österreich häufig anzutreffen sind. Vor allem in die Länder Osteuropas hat sich das Unternehmen in den vergangenen 30 Jahren stark ausgedehnt. Europaweit gehören aktuell insgesamt 72 Standorte in 19 Ländern zum Familienunternehmen Felbermayr. Durchdacht: Die 15 Meter lange Gitterspitze am 168 Meter langen Ausleger ermöglicht ein sicheres Hantieren mit den oberen Bauteilen der Windenergieanlage bei der Montage. Unser Bild zeigt den Einbau der Nabe. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Biberach GmbH | © Fotos: Liebherr
  8. Im österreichischen Burgenland wird derzeit am Repowering eines bestehenden Windparks gearbeitet. Auf den weitläufigen Feldern an der Grenze zur Slowakei werden alte, kleinere Windenergieanlagen demontiert, um Platz für modernere Anlagen zu schaffen. Am Bau der neuen, bedeutend mächtigeren Windräder arbeitet seit Juli der fabrikneue Liebherr-Raupenkran LR 11000 von Felbermayr. Dabei werden insgesamt zehn Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 138 Metern und einer Leistung von 4,2 Megawatt aufgestellt. Bauforum24 Artikel (13.10.2021): Liebherr-Kran 125 K Kompakt, modern, stark: Der neue LR 11000 von Felbermayr ist mit allen innovativen Features ausgestattet. VarioTray und VFrame sparen der Kranmannschaft viel Zeit beim Arbeiten. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    Liebherr-Kran 125 K

    Biberach, 11.10.2021 - Maximale Ausladung, außenliegende Kabine und Sonderlackierung: Der amerikanische Kunde Extreme Construction Inc. setzt beim Bau von Geschosswohnungen nahe New York auf den Liebherr-Kran 125 K. Er ist der größte Schnelleinsatzkran seiner Klasse und wurde speziell für Einsätze im Wohnungs-, Industrie- und Straßenbau entwickelt. Bauforum24 Artikel (09.09.2021): Liebherr Kran LTM 1450-8.1 Der Liebherr 125 K arbeitet an einem Wohnbauprojekt im Großraum New York mit. Er überragt einen benachbarten 316 EC-H um knapp sieben Meter. Foto: Extreme Construction Inc. Ein neuer Liebherr-Schnelleinsatzkran 125 K in Sonderlackierung erschafft im Großraum New York ein achtstöckiges Wohngebäude. Es ist sein erster Einsatz. „Wir haben den Kran speziell für diesen Auftrag gekauft“, sagt der Liebherr-Kunde Daniel Bossi. Er ist Geschäftsführer von Extreme Construction Inc. mit Sitz in Hamilton (New Jersey). Die Reichweite, Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität der Liebherr-K-Baureihe haben Daniel Bossi und seinen Kranfahrer überzeugt. Eine Besonderheit der Baustelle ist, dass die Monteure den 125 K nicht auf dem Boden, sondern im dritten Stock des Gebäudes aufgebaut haben. Dadurch braucht es keine Aussparung in den Böden des Podiums für den Turm des Krans, was Zeit und damit auch Geld spart. Gleichzeitig steht der 125 K hoch genug, um ein problemloses Überdrehen mit einem benachbarten Kran sicherzustellen. Auf dem Nachbargrundstück arbeitet ein Liebherr 316 EC-H an einem anderen Projekt. Der 125 K überragt den 316 EC-H durch seine höhere Positionierung um knapp sieben Meter. Zeitintensive Umsetzungen entfallen Bauteile aus Beton anheben oder Konstruktionen aus Stahl einsetzen: Das sind nur zwei Beispiele für die verschiedenen Aufgaben des 125 K bei dem Bauprojekt „25 Maple Avenue“ in New Rochelle im Bundesstaat New York. Dort entsteht ein Gebäude mit mehr als 180 Wohneinheiten, rund 1.900 Quadratmetern Gewerbeflächen und einem Parkhaus. Extreme Construction Inc. ist für den Roh- und Innenausbau zuständig. Die Fertigstellung des Projekts ist für das Jahr 2022 geplant. Der Schnelleinsatzkran ist auf dem dritten Obergeschoss platziert worden, sodass er mit seinem Ausleger jede Ecke der Baustelle erreicht. Foto: Extreme Construction Inc. Der Standort des 125 K auf dem dritten Geschoss ist so gewählt, dass sich alle Ecken der Baustelle erreichen lassen. Zeitintensive Umsetzungen des Krans entfallen somit. Im Gegensatz zu anderen Hebetechniken wie Ladekran oder Teleskopkran müssen außerdem keine extra Wege und Stellflächen eingeplant werden. Bei dem geringen Platz auf der Baustelle ein entscheidendes Argument für den Schnelleinsatzkran. Schwerster Hub beträgt 4.000 Kilogramm Der Kran hat eine Auslegerlänge von 55 Metern und eine maximale Tragfähigkeit von 8.000 Kilogramm. Die Hakenhöhe auf dieser Baustelle beträgt knapp 37 Meter. „Damit können wir alle erforderlichen Hübe auf der Baustelle machen. Der schwerste Hub betrug rund 4.000 Kilogramm“, sagt Daniel Bossi. Ein Hilfskran, ein Liebherr-Mobilkran LTM 1350, hob den zusammengefalteten 125 K auf das dritte Stockwerk. Mit ihm findet auch wieder die Demontage statt. „Mein Kranfahrer Jeff Allen, der seit 1984 diesen Beruf ausübt und seit 2008 für unser Unternehmen arbeitet, sagt, dass dies der beste Turmdrehkran ist, den er je bedient hat“, berichtet Daniel Bossi. „Während der gesamten Dauer des Einsatzes haben wir das Assistenzsystem Load Plus genutzt.“ Mit Load Plus lässt sich per Knopfdruck die Hublast um bis 20 Prozent erhöhen. Das steigert die Leistungsfähigkeit des stärksten Schnelleinsatzkrans auf dem Markt weiter. Die außenliegende Kabine und die Unterstützung durch weitere Assistenzsysteme der Litronic Steuerung sorgen darüber hinaus für Sicherheit auf der Baustelle. Sonderlackierung in Schwarz und Orange Kranfahrer Jeff Allen war es übrigens auch, der seinen Chef auf das Liebherr-Modell aufmerksam machte. Jeff Allen hatte den 125 K im vergangenen Jahr auf der CONEXPO-CON/AGG in Las Vegas entdeckt und war sofort begeistert. Daniel Bossi bestellte den Kran daraufhin in den Unternehmensfarben Schwarz und Orange von Extrem Construction Inc. inklusive einer außenliegenden Kabine. Die außenliegende Kranfahrerkabine ermöglicht beste Sicht über die Baustelle. Sie lässt sich ohne zusätzliche Hilfsmittel montieren. Foto: Extreme Construction Inc. Die Kabine lässt sich ohne zusätzliche Hilfsmittel montieren. Das gilt auch für den Kran an sich. Durch die wartungsarme Seilkinematik entfaltet sich der Kran mit Hilfe der eigenen Antriebe. Der 125 K ist der Größte der K-Baureihe von Liebherr. Die durchdachte Montage und viele Möglichkeiten, Hakenhöhe und Auslegerlänge anzupassen, vereinfachen die Baustellenplanung. Die K-Krane passen dank optimierter Außenmaße in fast jede Lücke. All das überzeugt auch weitere Kunden in den USA. Der 125 K ist inzwischen bei mehreren amerikanischen Vermietungsunternehmen erhältlich. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Biberach GmbH | © Fotos: Liebherr
  10. Biberach, 11.10.2021 - Maximale Ausladung, außenliegende Kabine und Sonderlackierung: Der amerikanische Kunde Extreme Construction Inc. setzt beim Bau von Geschosswohnungen nahe New York auf den Liebherr-Kran 125 K. Er ist der größte Schnelleinsatzkran seiner Klasse und wurde speziell für Einsätze im Wohnungs-, Industrie- und Straßenbau entwickelt. Bauforum24 Artikel (09.09.2021): Liebherr Kran LTM 1450-8.1 Der Liebherr 125 K arbeitet an einem Wohnbauprojekt im Großraum New York mit. Er überragt einen benachbarten 316 HCL-L um knapp sieben Meter. Foto: Extreme Construction Inc. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Liebherr Flat-Top-Kran 205 EC-B 10

    Biberach, 05.07.2021 - Liebherr stellt das nächste Gerät der EC-B Familie „Starke Typen“ vor. Der Flat-Top-Kran 205 ECB 10 erweitert die EC-B Baureihe in der 200-Metertonnen-Klasse und schließt die Lücke zwischen dem 172 EC-B 8 und 220 EC-B 10. Bauforum24 Artikel (28.06.2021): Liebherr-Mobilkran LTM 1650-8.1 Der neue Flat-Top Kran 205 EC-B 10 von Liebherr überzeugt durch kompaktes Design und leichteres Handling. Der 205 EC-B 10 hebt 2.100 kg an der Spitze bei einer Auslegerlänge von 65 Metern und spielt seine Stärken unter anderem mit einer maximalen Traglast von 10.000 Kilogramm aus. Mit dieser maximalen Traglast kann der neue 205 EC-B 10 bei voller Auslegerlänge bis zu einer Ausladung von 18 Metern arbeiten. Für eine präzise Baustellenplanung und mehr Flexibilität lässt sich der Ausleger zudem in 2,5 Meter-Schritten teilen. Der neue Liebherr-Turmdrehkran überzeugt durch sein kompaktes Design: Mit nur vier Transporteinheiten lässt sich der drehbare Teil mit der maximalen Auslegerlänge inklusive Ballast transportieren. Die Transporteinheiten werden nicht vollständig benötigt und bieten somit zusätzlich Platz für Turmstücke oder Zentralballast. Zusätzlich bietet der Gegenausleger im bewährten HuckepackSystem mit wenigen Hüben eine sehr effiziente, sichere und wirtschaftliche Montage. Erleichterte Montage Weitere starke Argumente bietet der 205 EC-B 10 beim Handling. Bei der Montage des Kranoberteils werden zur Verbindung der Drehbühne mit dem Ausleger und dem Gegenausleger keine Bolzen mehr geschlagen, die Verbindung wird über schiebbare Bolzen gewährleistet. Das ermöglicht nicht nur eine sicherere, sondern auch eine wesentlich wirtschaftlichere und komfortablere Kran-Montage. Zum Verkaufsstart im Juni 2021 wird der 205 EC-B 10 mit einem 45 kW-Hubwerk angeboten. Dieser Antrieb bietet eine ausgeglichene Kombination aus Umschlagsgeschwindigkeit und Stromverbrauch auf der Baustelle. Die ersten neuen 205 EC-B 10 wurden bereits nach Frankreich und Italien verkauft. Mit LiCAB-Kabine erhältlich Auch den Komfort des Kranfahrers und die Sicherheit auf der Baustelle hat Liebherr bei der Entwicklung der neuen Baureihe im Blick: Die bereits bekannte Kabine LiCAB kommt auch beim jüngsten Mitglied der EC-B-Familie zum Einsatz, da sie die bewährte große Sichtfläche bietet. Ab November 2021 erhält der neue 205 EC-B 10 mit dem Multitouch-Display TC-OS, das bereits erfolgreich beim Schnelleinsatzkran 125 K eingesetzt wird, zusätzlich ein neues zentrales Bedienelement. Das neue Design mit integrierten Werbeflächen garantiert einen besseren Wiedererkennungswert der neuen Baureihe. Technische Daten 205 EC-B 10 Maximale Ausladung: 65 m Traglast an der Spitze: 2.100 kg Freistehende Hakenhöhen bis zu 54,4 m mit 16 EC 240 Turmsystem (1,6 m Systemmaß) Maximale freistehende Hakenhöhe: 71,1 m Hakenhöhe mit 21 HC 290 Turmsystem (2,1 m Systemmaß) Weitere Informationen: Liebherr-Werk Biberach GmbH | © Fotos: Liebherr
  12. Biberach, 05.07.2021 - Liebherr stellt das nächste Gerät der EC-B Familie „Starke Typen“ vor. Der Flat-Top-Kran 205 ECB 10 erweitert die EC-B Baureihe in der 200-Metertonnen-Klasse und schließt die Lücke zwischen dem 172 EC-B 8 und 220 EC-B 10. Bauforum24 Artikel (28.06.2021): Liebherr-Mobilkran LTM 1650-8.1 Der neue Flat-Top Kran 205 EC-B 10 von Liebherr überzeugt durch kompaktes Design und leichteres Handling. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    bauma Innovationspreis 2019

    Frankfurt am Main, 05.02.2019 - Es geht auf das Finale zu. Die fünfzehn Kandidaten für den bauma Innovationspreis 2019 stehen fest. Auf dem Mediendialog am 28. und 29. Januar in München wurden sie der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Fachjournalisten hatten dort die Möglichkeit, ihre Wertung abzugeben. Keine leichte Aufgabe, denn die Unternehmen und Institute haben sich bereits über zwei Auswahlrunden hinweg qualifiziert. Den Preis verdient hat somit jeder von ihnen. Bauforum24 Artikel (29.01.2019): bauma - Branchenbarometer bauma Innovation Award Preisträger 2016 in der Allerheiligen-Hofkirche in München Der Innovationspreis wird zum zwölften Mal in den Kategorien Maschine, Komponente/digitale Systeme, Bauwerk/Bauverfahren/Bauprozesse, Wissenschaft/Forschung und Design vergeben. Insgesamt 138 Bewerbungen aus dem In- und Ausland stellten sich dem Wettstreit um die fortschrittlichste technische Entwicklung. Die fünf Sieger werden nach dem Mediendialog ermittelt und am Vorabend der bauma, die vom 8. bis 15. April auf dem Messegelände in München stattfindet, in der Allerheiligen-Hofkirche in der Residenz geehrt. Die Jury bewertet die Bewerbungen anhand von Kriterien, die für die Branche und ihre Zukunft bedeutsam sind. Dazu gehört wie praxisorientiert eine Lösung ist oder welches wirtschaftliche Potenzial sie bietet. Die zunehmende Digitalisierung spielt ebenso eine Rolle wie Umweltschutzaspekte, Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz oder die Humanisierung des Arbeitsplatzes. In der Kategorie Design sind Ästhetik und Optik oder die Verbindung von Form und Funktion weitere entscheidende Kriterien. Für den Innovationspreis nominiert sind folgende Bewerber: Kategorie 1 Maschine • E-Power Pipe®, Herrenknecht AG • 370 EC-B Fibre, Liebherr-Werk Biberach GmbH • Neue Großfräse mit MILL ASSIST, Wirtgen GmbH Kategorie 2 Komponente/digitale Systeme • Bomag Ion Dust Shield, Bomag GmbH • Positionierungssystem DokaXact, Doka GmbH • Schichtdickenmessung PAVE-TM, Moba Mobile Automation AG Kategorie 3 Bauwerk/Bauverfahren/Bauprozesse • b-project, Bauer Spezialtiefbau GmbH • Weltweit. Die mobile Fertigung, Max Bögl Stiftung & Co. KG • Innovative Bautechniken für das Bauen von Morgen, Ed. Züblin AG, Direktion Stuttgart Kategorie 4 Wissenschaft/Forschung • Conti-E-Impulszerkleinerung, TU Bergakademie Freiberg, Institut für Aufbereitungsmaschinen • Fahrer Leitsystem 4.0, TU München, Lehrstuhl Materialfluss und Logistik • Definierter Abtrag hochbewehrter Stahlbetone, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Kategorie 5 Design • INTUSI Intuitives User Interface, Liebherr-Hydraulikbagger GmbH • Mecalac TV1200, Mecalac Construction Equipment • Design HDD-System Drill 2019, Tracto-Technik GmbH & Co. KG Der Wettbewerb ist ein gemeinschaftliches Projekt unter der Federführung des VDMA e.V., des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie e.V. (HDB), des Zentralverbands des deutschen Baugewerbes e.V. (ZDB), des Bundesverbands Baustoffe - Steine und Erden e.V. (BBS) und der bauma. Mit dem Mediendialog hat die internationale Fachpresse gut zweieinhalb Monate vor Messebeginn die Gelegenheit, mit Ausstellern Interviews zu führen und sich über neue Produkte zu informieren. Über 440 Aussteller-Vertreter aus 23 Ländern und rund 220 Journalisten aus 38 Ländern haben diese Möglichkeit zum persönlichen Austausch genutzt. Weitere Informationen: bauma Innovationspreis 2019 und VDMA e.V.| © Fotos: VDMA
  14. Frankfurt am Main, 05.02.2019 - Es geht auf das Finale zu. Die fünfzehn Kandidaten für den bauma Innovationspreis 2019 stehen fest. Auf dem Mediendialog am 28. und 29. Januar in München wurden sie der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Fachjournalisten hatten dort die Möglichkeit, ihre Wertung abzugeben. Keine leichte Aufgabe, denn die Unternehmen und Institute haben sich bereits über zwei Auswahlrunden hinweg qualifiziert. Den Preis verdient hat somit jeder von ihnen. Bauforum24 Artikel (29.01.2019): bauma - Branchenbarometer bauma Innovation Award Preisträger 2016 in der Allerheiligen-Hofkirche in München Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
×
  • Create New...