Search the Community

Showing results for tags 'bomag'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 40 results

  1. Bauforum24

    Profis mit Hightech Equipment von Bomag

    Boppard, 02.12.2019 - Bis zum geplanten Bauende 2021 werden am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen insgesamt 300.000 m² asphaltiert. Davon 2,4 km offenporiger Asphalt auf der A 3 und auf der A 73 2,3 km lärmarmer Splittmastixasphalt. Auch bei diesem Bauprojekt, einem der größten Verkehrsprojekte in Deutschland, nutzt Max Bögl modernste Verdichtungstechnik von Bomag. Bauforum24 Artikel (24.07.2019): Bomag auf der NordBau 2019 Bomag BW 174 AP Hybrid im Praxistest Optimierte Verkehrsführung mit Overfly und Underfly Das Bauprojekt, Autobahnkreuz Fürth/Erlangen, ist Teil des sechsstreifigen Ausbaus der A 3 zwischen dem Kreuz Biebelried bei Würzburg und Fürth/Erlangen. Zur Optimierung des Verkehrsflusses werden die Überleitungen von der A 3 auf die A 73 ─ sowohl aus Richtung Würzburg als auch Nürnberg ─ um je zwei Fahrstreifen verbreitert, um insbesondere in den Stoßzeiten für einen deutlich besseren Verkehrsfluss zu sorgen. Dafür werden zwei neue Konstruktionen, der Overfly und der Underfly, das klassische Kleeblatt ersetzen. Nach der Fertigstellung wird der Verkehr von Erlangen Richtung Regensburg ohne Einfädeln und ohne Verkehrskreisel fließend mit dem Overfly geleitet. Bereits in Höhe Bruck beginnt dann rechts die zweispurige Überleitung, die auf einer Brücke in einem eleganten Linksbogen die A 3 überfliegt, um sogleich in eine Unterführung geleitet zu werden, die dann die A 73 in einem sogenannten Underfly unterquert, bevor beide Fahrstreifen fließend in das Band der vielen Spuren nach Tennenlohe münden. Praxistest im laufenden Baubetrieb Um den eigenen Qualitätsanspruch und die Effizienz weiter zu steigern und gleichzeitig Ressourcen zu schonen, testet Max Bögl bei diesem Bauprojekt zwei Innovationen, die Bomag auf der diesjährigen bauma präsentierte. Max Bögl, langjähriger Stammkunde von Bomag, setzt schon jetzt zu 80 % auf das Equipment des Marktführers und testet zum einen die BW 174 AP Hybrid mit Asphalt Manager und die BOMAP. Die schemelgelenkte Tandemwalze BW 174 AP AM Hybrid ist eine der Antworten von Bomag auf Anforderungen, den Energieeinsatz wie auch die Emissionen einerseits zu senken und andererseits die Leistung und Effizienz zu steigern. So setzt Max Bögl schon seit geraumer Zeit auf die Präzisionsmaschinen von Bomag, unter anderem auf die schemelgelenkten Tandemwalzen in Kombination mit dem Asphalt Manager. Die älteste Tandemwalze, die bei diesem Infrastrukturbauprojekt im Einsatz ist, ist die 174 AP AM aus dem Jahr 2007. Auch diese Tandemwalze mit geteilten Bandagen aus dem Bestand von Max Bögl ist bereits mit dem langjährig bewährten Asphalt Manager, der drei Erregersysteme inklusive der Oszillation zur Auswahl bietet, ausgestattet. Vier Tandemwalzen von Bomag im Nachteinsatz beim Einbau von rund 3.000 t Tragschicht. In Windeseile hatten die Walzenfahrer ihre Tablets montiert, gestartet und betriebsbereit und das ohne Einweisung. Umso dunkler es wurde umso mehr schätzten die Vier ihre BOMAP und wollen nicht mehr drauf verzichten. Walzentest im Realbetrieb, die BW 174 AP Hybrid Das Hybrid-Antriebskonzept von Bomag macht die Bomag Maschinen sparsamer, leiser und somit umweltfreundlicher. Dazu bietet der integrierte Hydraulik-Hybrid-Speicher einen dynamisch abrufbaren Leistungsspeicher, um geforderte Spitzenleistungen bei Bedarf abzudecken. Damit können bis zu 100 Nm und 20 kW Leistung zusätzlich entfaltet werden, was einer Gesamtleistung von 75 kW und damit der konventionellen Schwester-Walzen entspricht. Im Schubbetrieb wird der Hydraulikspeicher wieder aufgeladen, ohne dass Fremdenergie eingesetzt wird. Die Kombination aus optimiertem Dieselmotor, Hydraulikspeicher, automatischer Verdichtungsregelung (Asphalt Manager) und der BOMAP machen die Tandemwalzen zu einer höchsteffizienten Systemlösung, wie sich bei den Anwendungen auf der Baustelle Autobahnkreuz Fürth/Erlangen zeigt. Tandemwalzen im realen Direktvergleich Das Walzenquartett bestehend aus den Tandemwalzen BW 174 AP-4 AM, BW 174 AP AM, BW 154 ACP-4 AM und der Hybrid-Tandemwalze BW 174 AP AM. Die Hybridwalze hat die gleiche Systemleistung wie die konventionellen Tandemwalzen der Baureihe BW 174. Jedoch teilen sich die 75 kW in den 55kW starken Dieselmotor und 20 kW im Hybridspeicher. Somit reduziert sich der Kraftstoffeinsatz beim Hybrid-Modell um rund 20 % und die CO2 – Werte sinken entsprechend. Möglich macht das der verbaute Dieselmotor, der die Grenzwerte der Abgasstufe V erfüllt. Mit der Kombination aus Partikelfilter, Oxikat und gekühlter Abgasrückführung kommt die BW 174 AP Hybrid so auch ohne zusätzliche Betriebsstoffe wie AdBlue aus. Zusätzlich empfinden die Walzenfahrer das Hybrid-Modell als wesentlich leiser und damit angenehmer beim Walzen. Die BW 174 AP Hybrid im Praxistest auf der Infrastrukturbaustelle am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen, ausgestattet mit dem externen GPS-Empfänger auf dem Kabinendach und mit zwei Tablets mit aufgespielter BOMAP Einfach genial ─ die BOMAP ─ der Arbeitsfreund der Walzenfahrer Die BOMAP wurde von den Verdichtungsspezialisten der Bomag für die Walzenfahrer entwickelt, damit deren verantwortungsvolle Aufgabe pragmatisch und einfach unterstützt wird. Diese kostenlose App kann wie andere Apps auch auf mobilen Endgeräten mit Androidsystem installiert werden. Die Menüführung ist intuitiv, so einfach verständlich wie fast alle Apps und wer nutzt heutzutage keine nützlichen „Helferlein“ auf dem Tablet oder dem Smartphone. Die selbsterklärende, mobile Lösung zeigt dem Walzenfahrer während des Fahrens in Echtzeit und punktgenau seine Verdichtungsfahrten auf dem Bildschirm an. So sieht der Walzenfahrer, wo er schon verdichtet hat, noch zu verdichten ist und wo er sich auf dem Streckenabschnitt befindet. Im Ergebnis wird keine Überfahrt zu viel oder zu wenig geleistet. Die Walzenfahrer kommen mit ihren Einbau- und Arbeitszeiten besser klar und das Zeitmanagement der Bauleitung wird wirkungsvoll unterstützt. Ergänzend wird weniger Treibstoff benötigt, der Maschinenverschleiß reduziert und das Arbeitsergebnis optimiert. Beim Einschalten des Tablets mit installierter BOMAP verbindet sich die BOMAP mit der Maschinenschnittstelle, registriert die Maschinenparameter und der Walzenfahrer ergänzt lediglich die vorgegebenen Verdichtungsfahrten und schon kann er beginnen. Also alles ähnlich wie bei den Navigationsgeräten, die heute fast jeder Autofahrer nutzt. Die gemessenen und dokumentierten Ergebnisse wurden ständig beobachtet und ausgewertet. Insgesamt konnte schon beim laufenden Test festgestellt werden, dass die BOMAP vor allem in Verbindung mit dem externen GPS-Empfänger wirklich von Nutzen ist. Bei der Auswertung stellte sich zusätzlich ein reduzierter Treibstoffverbrauch von 18% bei der Hybrid-Walze heraus. Von links nach rechts: Markus Feierler (Abteilungsleiter Asphaltbau Max Bögl), Benjamin Weizer (Bauleiter Max Bögl), Tino Götzelmann (Gebietsleiter Nord Bayern BOMAG) Alles einfach im Blick Die Oberflächengestaltung ist perfekt, mit der exakt ablesbaren Farbskala, auf alle Verdichtungseinsätze ausgelegt. Eingefärbte Flächen signalisieren das jeweilige Verdichtungsergebnis und alle Daten werden unmittelbar und automatisch gesichert. Die Bomag Tandemwalzen aus dem Bestand hatte Max Bögl mit Tablets, auf denen die BOMAP installiert ist, ausgerüstet, um das System praxisnah auf der Großbaustelle zu testen. Die Hybridwalze wurde zusätzlich für diesen Test mit dem externen GPS-Empfänger ausgerüstet, um Erkenntnisse über die Genauigkeit der Maschinenbewegungen zu erlangen. Der separate GPS-Empfänger wurde mit seinem Magneten auf dem Dach der Fahrerkabine positioniert und anschließend per Bluetooth einfach mit dem Tablet verbunden. Zum direkten Vergleich lief ein weiteres Tablet in der Hybrid-Tandemwalze mit und lokalisierte den Standort über den im Tablet integrierten GPS-Empfänger, so wie bei den drei weiteren Tandemwalzen. Real-Test unter völlig alltäglichen Bedingungen mit sehr gut bestanden In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2019 erfolgte der Feldtest unter völlig normalen Einbaubedingungen. In dieser Nachtschicht wurden rund 3.000 t Tragschicht eingebaut und mit den vier Tandemwalzen verdichtet. Im Laufe der ersten Teststunden ─ die Messergebnisse wurden vom Bauleiter und dem Disponenten von Max Bögl wie auch dem Produktmanager und Gebietsverkaufsleiter von Bomag ständig beobachtet ─ zeigte sich ein signifikanter Unterschied bei den Standortbestimmungen der Tandemwalzen. Die Hybridwalze mit externem GPS-Empfänger wurde mit einer Genauigkeit von rund 15 cm angezeigt. Die Standorterfassung über den im Tablet integrierten GPS-Empfänger ergaben Abweichungen, die zwischen 2 und 3 m schwankten, und somit nur eine grobe Orientierung. Die vier Walzenfahrer hatte von Anbeginn keinerlei Schwierigkeiten die BOMAP zu starten, mit der Maschinenschnittstelle zu verbinden und die wenigen Parameter händisch einzugeben. Die Visualisierung der Arbeitsergebnisse, in Kombination der jeweils aktuellen Walzenposition, erleichterte den Walzenfahrern in der langen Nachtschicht die Orientierung, weil die „normale“ Sichtorientierung bei Nacht auf dem „schwarzen Band“ erheblich ermüdet und ungenau ist. Das Baustellenteam ist eine eingespielte Mannschaft. Schon seit vielen Jahren sind bei Max Bögl beschäftigt und kennen sich mit dem Hightech-Equipment von Bomag bestens aus. Von links nach rechts Markus Feierler (Abteilungsleiter Asphaltbau), Roland Fromm (Geräteführer), Simon Mayer (Technischer Mitarbeiter), Günter Silberhorn (Geräteführer), Christian Weizer (Projektleiter), Benjamin Weizer (Bauleiter) Haxhi Krasniqi (Geräteführer), Ercan Ünal (Geräteführer) Mit der BOMAP ist die vernetzte Baustelle Realität Umfassende Dokumentation und Auswertung ─ Tablet mit eingesetzter SIM-Karte und installierter BOMAP ─ mehr ist nicht mehr notwendig, für die vernetzte Baustelle. Um es für alle Baubeteiligten noch einfacher, übersichtlicher und dokumentationssicher zu machen, wird in Kürze die Cloud-Lösung von Bomag in Funktion gehen. Für die Nutzer ergeben sich dadurch herausragende Vorteile, wie beispielsweise das Einbinden des Fertigers in Echtzeit, der seine Spur als Vorgabe an die Walzen sendet und das in Verbindung mit der Mischguttemperatur. So haben alle Fahrer der eingesetzten und vernetzten Baumaschinen die Gesamtbaumaßnahme bzw. den Bauabschnitt im Blick. Für diesen vernetzten Überblick ist keine zusätzliche Hardware, kein zusätzlicher Funkstick etc. notwendig, was die Einfachheit und Funktionssicherheit maximal unterstützt und die Rüstzeiten bis hin auf null reduziert. Ein weiterer Vorteil ist, dass keine zusätzlich installierte Software benötigt wird, weil die gesamte Anwendung im Webbrowser läuft. Die zahlreichen Schnittstellen für den Datenex- und -import gewährleisten die barrierefreie Anbindung und Zusammenarbeit aller Baubeteiligten mit Zeichnungs-, Mess- und Verdichtungsdaten. Das wiederum ermöglicht die uneingeschränkte Dokumentation und Analyse. Mit dem Gesamtpaket BOMAP ist die vernetzte Baustelle 5.0 funktionale Realität. Weitere Informationen: Bomag Website | © Fotos: Bomag
  2. Boppard, 02.12.2019 - Bis zum geplanten Bauende 2021 werden am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen insgesamt 300.000 m² asphaltiert. Davon 2,4 km offenporiger Asphalt auf der A 3 und auf der A 73 2,3 km lärmarmer Splittmastixasphalt. Auch bei diesem Bauprojekt, einem der größten Verkehrsprojekte in Deutschland, nutzt Max Bögl modernste Verdichtungstechnik von Bomag. Bomag BW 174 AP Hybrid im Praxistest Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Bomag auf der NordBau 2019

    Boppard, 22.07.2019 - Bomag ist auch dieses Jahr wieder auf der NordBau in Neumünster vom 11. – 15. September vertreten. Die Fachmesse für Bauwirtschaft zählt mit über 60.000 Besuchern und rund 900 Ausstellern zu den größten Messen Nordeuropas. So vielseitig wie die Messe selbst zeigt sich Bomag am Stand F-Nord-N139 und präsentiert unter dem Motto „Weitergedacht“ eine breite Auswahl aus dem gesamten Produktportfolio. Zu den Highlights zählen dieses Jahr die Hybridversion der Tandemwalze BW 174 AP, der kompakte Cityfertiger BF 200 C-2 und die benzinbetriebene Variante der reversierbaren Rüttelplatte BPR 60/65. Außerdem stellt Bomag die neuen Bedienkonzepte der Kaltfräse BM 500 und des Fertiger BF 700 HMI 1.0 vor. Passend zum Messeschwerpunkt „digitale Baustelle Part 2“ zeigt der Baumaschinenhersteller aus Boppard außerdem seine neuen Apps „BOMAP“ und „AsphaltPro“. Bauforum24 Artikel (15.02.2017): Neue Bomag Gummiradwalze BW 28 RH Die Tandemwalze BW 174 AP Hybrid nutzt die dynamischen Leistungsreserven eines Hydraulik-Speichers, um Lastspitzen beim Einschalten der Vibration zu bedienen So groß kann klein sein. Der neue Bomag City-Fertiger BF 200. Bomag hat den BF 200 speziell für die Bedürfnisse der Straßenfertigung im Innenstadtbereich entwickelt. Mit seiner Einbaubreite von 1,1 m – 3,4 m passt er sich flexibel innerstädtischen Bedingungen an und ist perfekt für Rad- und Fußgängerwege geeignet. Durch sein 2-Plattformen-Konzept sind auch beengte Projekte wie Unterführungen kein Problem. Durch die Kombination bewährter und innovativer Bomag-Technologien arbeitet der City-Fertiger effizient, schnell und kostensparend bei gewohnt hoher Bomag-Einbauqualität. Mit seinem aktiven Motor- und Hydraulikmanagement spart der BF 200 C-2 bis zu 20 % Kraftstoff ein, reduziert den Lärm deutlich und schont die Umwelt. Der neue BF 200 von Bomag wurde speziell für die Bedürfnisse der Straßenfertigung im Innenstadtbereich entwickelt. Durch seine variable Einbaubreite und seine zwei verschiedenen Fahrerstand-Höhen passt er sich flexibel innerstädtischen Bedingungen an Die erste Hybrid-Tandemwalze BW 174 AP HYBRID. Mit einem innovativen Hydraulik-Hybrid-Antriebssystem für seine neue Tandemwalze bringt Bomag alternative Antriebstechnik in Baumaschinen voran: Die hocheffiziente Antriebseinheit besteht aus einem modernen Dieselmotor, einem hydraulischen Speicher und dem Asphalt Manager. Der Hydraulikspeicher deckt kurzzeitige Lastspitzen ab, wie sie z.B. beim Einschalten der Vibration auftreten. Dadurch lässt sich ein kompakterer Motor einsetzen. Die Hybrid-Lösung schont somit die Umwelt und spart Kosten: Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sinken um bis zu 20 %. Dabei fährt und verdichtet die BW 174 AP Hybrid genauso leistungsstark, wie es Anwender von den bewährten Schwester-Tandemwalzen mit herkömmlichem Antrieb gewohnt sind. BPR 60/65 Benzin: Niedrigere Betriebskosten bei gleicher Leistung. Die Alternative zur Dieselversion zeichnet sich durch niedrigere Betriebskosten aus, ohne dabei an Leistung einzubüßen. Mit einem Betriebsgewicht von 420 kg und einer Arbeitsbreite von 650 mm erzielt die reversierbare Vibrationsplatte BPR 60/65 exzellente Verdichtungsergebnisse und erreicht eine hohe Flächenleistung im Erd- und Pflasterbau. Neben dem Benzinmotor ist der optional erhältliche Bomag Economizer ein weiterer Grund für niedrige Betriebskosten. Das System ermittelt automatisch den Verdichtungsfortschritt. Der Bediener kann so jederzeit und zuverlässig Schwachstellen im Untergrund erkennen und entsprechend frühzeitig reagieren. Teure Nacharbeiten entfallen. Zudem werden unnötige Übergänge verhindert und eine Überverdichtung vermieden. Dies bedeutet eine Zeitersparnis von bis zu 25 %. Einfach, intuitiv und schnell muss der Zugang zu einem FDVK-Gerät auf der Baustelle sein. Am besten, der Anwender kann hierfür vertraute Hardware benutzen. Der Screenshot zeigt die Ausführung der Bomap auf einem handelsüblichen Android-Gerät. Ergonomisch. Flexibel. Produktiv. Die neue Generation der Kompaktfräsen. Bomag hat seine kompakten Kaltfräsen weiterentwickelt: Die Maschinen der zweiten Generation verfügen über einen leistungsstarken 105 kW Dieselantrieb, der selbstverständlich die strenge Abgasnorm Stage 5 erfüllt und bereit ist für die EU Abgasstufe V. Ein besonderes Highlight der zweiten Generation ist der vollständig überarbeitete Komfortarbeitsplatz. Die komplette Plattform einschließlich der Bedienelemente ist schwingungsisoliert und damit frei von belastenden Vibrationen. Von hier aus kann der Fräsenführer alle Arbeitsvorgänge in einer ergonomischen Sitzposition sicher verrichten. Das Dach lässt sich jederzeit mühelos im Sitzen vertikal und horizontal verstellen, was auf beengten Baustellen von großem Vorteil ist. Außerdem hat ein grafisches 7 Zoll Farb-Display Einzug in das moderne Fräsen-Cockpit gehalten. Alle für eine hohe Oberflächenqualität relevanten Parameter behält der Bediener im Auge und hat auf wichtige Maschinenfunktionen nun noch intuitiver Zugriff. Die Höhenverstellung der Fräse lässt sich über zwei Hebel am Lenkrad sowie Tastern am Joystick proportional regeln und dosieren. Schnelligkeit und Präzision bringt die neue Funktion perfekt unter einen Hut und spart so nebenbei wertvolle Zeit auf der Baustelle. Neues Armaturenbrett mit 7 Zoll Farbdisplay macht die Bedienung der Kompaktfräsen BM 500/15 und BM 600/15 jetzt noch einfacher. Erfahrene Fräsenfahrer können schon nach kurzer Einweisung loslegen Straßenfertiger mit neuem Bedienkonzept: BF 700 HMI 1.0 Straßenbau ist Präzisionsarbeit. Hierfür muss der Bediener eines Straßenfertigers immer alles perfekt im Griff haben. Bomag präsentiert auf der NordBau 2019 ein innovatives Bedienkonzept für seine kettengetriebenen Straßenfertiger der zweiten Generation. Der neue Multifunktionssitz bringt noch mehr Bedien-, Sitz- und Fahrkomfort auf den Fertiger. Alle wichtigen Bedienfunktionen sind über die beiden ergonomischen Armkonsolen und einen Joystick verfügbar. Das Sideview-System von Bomag ermöglicht dem Fahrer eine optimale Sicht auf die Maschine. Insgesamt sorgt das innovative Bedienkonzept für ein noch bequemeres und entspannteres Arbeiten. Ohne den Sitz zu verlassen oder sich nach vorne beugen zu müssen, hat der Fahrer stets die volle Kontrolle über alles und behält den Überblick. Die neuen Bedienpanelen an der Bohle überzeugen durch die integrierte Nivellierung sowie Zusatzfunktionen wie wegeabhängige Neigungs- und Dachprofilsystem oder den integrierten Massenrechner. BOMAP, die smarte Baustellen-Echtzeit-App. Die Dokumentation des Verdichtungsfortschritts rückt im Zuge der Digitalisierung immer weiter in den Fokus des Bausektors. Allerdings gelten aktuelle Systeme zur flächendeckenden Verdichtungskontrolle (FDVK) oft als zu kompliziert und schwierig zu bedienen. Mit diesem Image räumt Bomag nun mit der Bomap auf. Der Baumaschinenhersteller bietet mit einer sofort einsatzbereiten Click-and-Go Lösung eine App an, die so intuitiv gestaltet ist, dass sie ohne aufwendige Schulung des Maschinenführers auskommt. Die kostenfreie App kann ohne langwierige Einrichtung auf allen aktuellen Android Smartphones und Tablets genutzt werden. Sie dokumentiert auf Walzen aller Hersteller die Überfahrten, die optionale Antenne liefert einen noch präziseren GPS-Standort. Über eine Bluetooth-Schnittstelle können für Bomag Maschinen außerdem vollautomatisch weitere Messdaten wie EVIB, Temperatur oder Amplitude aufgezeichnet werden. Mit der Bomap erweitert Bomag so seine Produktstrategie für die digitale Baustelle. Straßenfertiger von Bomag jetzt auch mit Multifunktionssitz: Die in die Armkonsolen integrierten Bedienelemente sind so vielseitig wie die Aufgaben beim Asphalteinbau und geben dem Bediener die maximale Kontrolle. AsphaltPro: Integrierte Planungs-, Echtzeitsteuerungs - und Dokumentationslösung für den Straßenbau BOMAG und Volz Consulting gaben auf der bauma erstmals Ihre Kooperation zur Digitalisierung des Straßenbaus bekannt. Ziel der Zusammenarbeit ist die Vermarktung und Weiterentwicklung von digitalen Prozesslösungen für den Straßenbau. Durch die Kooperation entsteht das umfassende Prozessoptimierungssystem „AsphaltPro“ für den Straßenbau. Baustellen können mobil per App geplant und sämtliche Einsätze und Ressourcen eines Unternehmens in einer Multiprojektsicht koordiniert werden. Während der Bauausführung werden Mischanlagen, LKW Logistik und Baustellen vernetzt. Abweichungen vom Bauablauf sind in Echtzeit erkennbar und Gegenmaßnahmen lassen sich ohne Zeitverlust einleiten. Das Ergebnis ist eine detaillierte Prozessdokumentation analog des Building Information Modelings (BIM). Bomag Light Equipment: Gut für Bediener und Umwelt. Neben schweren Maschinen zeigt Bomag auf der NordBau auch eine große Auswahl an Produkten aus dem Light Equipment. Bedienerergonomie und Umweltschutz stehen hierbei klar im Fokus. Ob Stampfer, Vibrationsplatten oder handgeführte Vibrationswalzen, Bomag entwickelt seine Maschinen ständig weiter, für reduzierte CO2-Emissionen und eine geringere Vibrationsbelastung. Das Bomag-Messeteam lädt interessierte Besucher zum persönlichen Dialog am Stand F-Nord-N139 ein und freut sich auf interessante Gespräche. Weitere Informationen: Bomag Website | © Fotos: Bomag
  4. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Bau-Simulator 3

    Mönchengladbach, 10.04.2019 - Der Bau-Simulator 3 von astragon Entertainment ist ab sofort für iPhone® und iPad® sowie Smartphones und Tablets mit Android™-Betriebssystem erhältlich. Begebt euch hinter das Steuer von über 50 Baumaschinen von 12 namhaften Herstellern und macht euch an die Arbeit auf der Baustelle. Bauforum24 Artikel (12.09.2018): Bau-Simulator 2: Console & Pocket Edition Bau-Simulator 3 ab sofort für iPhone®, iPad® und Android™ erhältlich! Baufans aufgepasst! Der Bau-Simulator 3 von astragon Entertainment ist ab sofort für iPhone® und iPad® sowie Smartphones und Tablets mit Android™-Betriebssystem im Apple App Store und auf Google Play erhältlich. Führt euer eigenes Bauunternehmen durch mehr als 70 spannende Aufträge und werdet zum größten Bauherrn der Region! Erstmals dürfen Mobile-User, dank der neuen detaillierten Cockpit Kamera, direkt an das Steuer ihres Baukolosses und erleben die Action auf der Baustelle aus nächster Nähe. Fahrzeuge Im dritten Mobile-Ableger der beliebten Bau-Simulator-Reihe meistert ihr mithilfe der zahlreichen lizensierten Baufahrzeuge verschiedenste Einsätze auf der Baustelle. Fans der Reihe freuen sich über die Rückkehr vieler bekannter Fahrzeuge des Vorgängers. Das üppige Markenportfolio, bestehend aus den bekanntesten Herstellern des Baugewerbes wie etwa ATLAS, PALFINGER, STILL, MELLER Kipper, BELL, CATERPILLAR, LIEBHERR oder MAN, wird im neusten Teil der beliebten Simulationsreihe durch die hochkarätigen Hersteller CASE, BOMAG, Bobcat und die WIRTGEN Gruppe erweitert. Insgesamt steht euch somit ein Fuhrpark von über 50 verschiedenen Fahrzeugen der 12 genannten Hersteller zur freien Verfügung. Der Bau-Simulator steht wie keine andere Simulations-Reihe für eine detailgetreue Nachbildung von Baggern, Walzen, Kränen und Co. Daher dürft ihr euch nun auch zum ersten Mal in der Mobile-Serie direkt in die Fahrerkabine begeben und die detaillierten Innenräume der Fahrzeuge bestaunen. Übersicht aller Fahrzeuge und Baumaschinen: Caterpillar: 430F2 Baggerlader, 349F Hydraulikbagger, M318F Mobilbagger, AP1055F Schwarzdeckenfertiger, 140M3 Motor Grader, CS56B Walzenzug, PM620 Asphaltfräse, 950M Radlader, CB44B Tandemvibrationswalze, D8T Kettendozer, 745C knickgelenkter Muldenkipper Liebherr: 150 EC-B Turmdrehkran, L1 Schnelleinsatzkran, LTM 1060 Mobilkran, LTM 1300 Mobilkran, PR736 Planierraupe, R936 Raupenbagger, R956 Raupenbagger, 81K Turmdrehkran, A918 Mobilbagger, L546 Radlader, 41M5 Betonpumpe, HTM 904 Betonmischer, LB 28 Drehbohrgerät Palfinger: PK 27002 SH Ladekran Bell: B45E knickgelenkter Muldenkipper ATLAS: 160W Mobilbagger, L310 Radlader, 340LC Hydraulikbagger STILL: RX 60 Elektrogabelstapler MAN: TGX D38 LKW, TGS LKW MEILLER Kipper: P330 Hinterkipper, D316 Dreiseitenkipper, AM12 Asphaltmulde, MHKA44.3 Kippsattel CASE: 2050M Planierraupe, 321F Kompaktradlader, CASE 1021G Radlader, 856C Motorgrader WIRTGEN Group: WIRTGEN W 210i Kaltfräse, VÖGELE SUPER 2000-3i Raupenfertiger, HAMM H 11i Walzenzug, HAMM HD+ 90i VO Tandemwalze Bobcat: S550 Skid-Steer Kompaktlader, T590 Kompaktlader, E55 Kompaktbagger BOMAG: BM 2000/75 Kaltfräse, BW 213 DH-5 Walzenzug, BF 600 C-2 Straßenfertiger, BW 151 AD-5 Tandemwalze Alle Fahrzeuge sind bereits im Spiel enthalten und müssen also nicht über In-App-Käufe extra erworben werden. Durch das Erfüllen der verschiedenen Bauaufträge schaltet ihr die Fahrzeuge nach und nach frei und könnt diese über den spielinternen Fahrzeughändler eurem Fuhrpark hinzufügen. Die dafür nötige Ingame-Währung verdient ihr ebenfalls durch den erfolgreichen Abschluss von Bau-Missionen. Sollte euer Kontostand einmal etwas niedriger ausfallen oder ihr ein Fahrzeug vor dem Kauf auf Herz und Nieren testen wollt, könnt ihr dieses für eine kleinere Summe auch erst einmal mieten. Nicht nur das akkurate Äußere der Fahrzeuge und Maschinen wurde durch die Kooperation mit den Herstellern beeinflusst, auch Steuerung und Fahrphysik orientieren sich am jeweiligen Originalfahrzeug und wurden für mobile Endgeräte optimiert. Aufträge Freut euch auf über 70 vielfältige Bauaufträge in den unterschiedlichen Bezirken des idyllischen Illertals. Angefangen bei kleinen Liefermissionen, Erdarbeiten, Garten- und Landschaftsbau, dem Bau von Häusern und Bürogebäuden, Straßen- und Brückenbau bis hin zum Bau gigantischer Windkraftanlagen gilt es allerhand verschiedene spezialisierte Baumaschinen zu meistern. In spannenden Sonderaufträgen könnt ihr zudem beweisen, dass ihr wahre Meister eures Fachs seid. Das eigene Unternehmen Der Bau-Simulator 3 kehrt zurück nach Europa, genauer gesagt in das Voralpenland im fiktionalen Illertal. Nach und nach erforscht ihr die drei Bezirke der über 10 km² großen Spielwelt. Jeder Anfang ist schwer und daher gründet ihr eure Baufirma im idyllische Dorf Peckling am See und etabliert euch zunächst im Baugewerbe. Mit zunehmender Erfahrung wächst euer Unternehmen und natürlich auch euer Fuhrpark an und ihr erschließt die weiteren Bereiche: das weitläufige Industriegebiet und Neustein, eine moderne europäische Stadt. Expansion ist wichtig, denn nur die größten und fähigsten Bauunternehmer erhalten hier die besten Aufträge. Wie ihr dort hingelangt ist euch überlassen, denn der Bau-Simulator 3 bietet eine offen befahrbare Welt, in der ihr die Wahl habt, welchen Auftrag ihr als nächsten anpacken wollt. Habt ihr das Zeug dazu, der größte Bauunternehmer der Region zu werden? Dann ladet euch jetzt den Bau-Simulator 3 herunter und GET TO WORK. Bau-Simulator 3 für iPhone® und iPad® im Apple App Store Bau-Simulator 3 für Android™-Geräte im Google Play Store Teilnahmebedingungen unter https://www.bau-simulator.de/docs/CS3_Raffle_TaC.pdf Weitere Informationen: Bau-Simulator| © Fotos / Videos: astragon Entertainment GmbH
  6. Mönchengladbach, 10.04.2019 - Der Bau-Simulator 3 von astragon Entertainment ist ab sofort für iPhone® und iPad® sowie Smartphones und Tablets mit Android™-Betriebssystem erhältlich. Begebt euch hinter das Steuer von über 50 Baumaschinen von 12 namhaften Herstellern und macht euch an die Arbeit auf der Baustelle. Bauforum24 Artikel (12.09.2018): Bau-Simulator 2: Console & Pocket Edition Bau-Simulator 3 ab sofort für iPhone®, iPad® und Android™ erhältlich! Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  7. Bauforum24

    bauma Innovationspreis 2019

    Frankfurt am Main, 05.02.2019 - Es geht auf das Finale zu. Die fünfzehn Kandidaten für den bauma Innovationspreis 2019 stehen fest. Auf dem Mediendialog am 28. und 29. Januar in München wurden sie der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Fachjournalisten hatten dort die Möglichkeit, ihre Wertung abzugeben. Keine leichte Aufgabe, denn die Unternehmen und Institute haben sich bereits über zwei Auswahlrunden hinweg qualifiziert. Den Preis verdient hat somit jeder von ihnen. Bauforum24 Artikel (29.01.2019): bauma - Branchenbarometer bauma Innovation Award Preisträger 2016 in der Allerheiligen-Hofkirche in München Der Innovationspreis wird zum zwölften Mal in den Kategorien Maschine, Komponente/digitale Systeme, Bauwerk/Bauverfahren/Bauprozesse, Wissenschaft/Forschung und Design vergeben. Insgesamt 138 Bewerbungen aus dem In- und Ausland stellten sich dem Wettstreit um die fortschrittlichste technische Entwicklung. Die fünf Sieger werden nach dem Mediendialog ermittelt und am Vorabend der bauma, die vom 8. bis 15. April auf dem Messegelände in München stattfindet, in der Allerheiligen-Hofkirche in der Residenz geehrt. Die Jury bewertet die Bewerbungen anhand von Kriterien, die für die Branche und ihre Zukunft bedeutsam sind. Dazu gehört wie praxisorientiert eine Lösung ist oder welches wirtschaftliche Potenzial sie bietet. Die zunehmende Digitalisierung spielt ebenso eine Rolle wie Umweltschutzaspekte, Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz oder die Humanisierung des Arbeitsplatzes. In der Kategorie Design sind Ästhetik und Optik oder die Verbindung von Form und Funktion weitere entscheidende Kriterien. Für den Innovationspreis nominiert sind folgende Bewerber: Kategorie 1 Maschine • E-Power Pipe®, Herrenknecht AG • 370 EC-B Fibre, Liebherr-Werk Biberach GmbH • Neue Großfräse mit MILL ASSIST, Wirtgen GmbH Kategorie 2 Komponente/digitale Systeme • Bomag Ion Dust Shield, Bomag GmbH • Positionierungssystem DokaXact, Doka GmbH • Schichtdickenmessung PAVE-TM, Moba Mobile Automation AG Kategorie 3 Bauwerk/Bauverfahren/Bauprozesse • b-project, Bauer Spezialtiefbau GmbH • Weltweit. Die mobile Fertigung, Max Bögl Stiftung & Co. KG • Innovative Bautechniken für das Bauen von Morgen, Ed. Züblin AG, Direktion Stuttgart Kategorie 4 Wissenschaft/Forschung • Conti-E-Impulszerkleinerung, TU Bergakademie Freiberg, Institut für Aufbereitungsmaschinen • Fahrer Leitsystem 4.0, TU München, Lehrstuhl Materialfluss und Logistik • Definierter Abtrag hochbewehrter Stahlbetone, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Kategorie 5 Design • INTUSI Intuitives User Interface, Liebherr-Hydraulikbagger GmbH • Mecalac TV1200, Mecalac Construction Equipment • Design HDD-System Drill 2019, Tracto-Technik GmbH & Co. KG Der Wettbewerb ist ein gemeinschaftliches Projekt unter der Federführung des VDMA e.V., des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie e.V. (HDB), des Zentralverbands des deutschen Baugewerbes e.V. (ZDB), des Bundesverbands Baustoffe - Steine und Erden e.V. (BBS) und der bauma. Mit dem Mediendialog hat die internationale Fachpresse gut zweieinhalb Monate vor Messebeginn die Gelegenheit, mit Ausstellern Interviews zu führen und sich über neue Produkte zu informieren. Über 440 Aussteller-Vertreter aus 23 Ländern und rund 220 Journalisten aus 38 Ländern haben diese Möglichkeit zum persönlichen Austausch genutzt. Weitere Informationen: bauma Innovationspreis 2019 und VDMA e.V.| © Fotos: VDMA
  8. Frankfurt am Main, 05.02.2019 - Es geht auf das Finale zu. Die fünfzehn Kandidaten für den bauma Innovationspreis 2019 stehen fest. Auf dem Mediendialog am 28. und 29. Januar in München wurden sie der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Fachjournalisten hatten dort die Möglichkeit, ihre Wertung abzugeben. Keine leichte Aufgabe, denn die Unternehmen und Institute haben sich bereits über zwei Auswahlrunden hinweg qualifiziert. Den Preis verdient hat somit jeder von ihnen. Bauforum24 Artikel (29.01.2019): bauma - Branchenbarometer bauma Innovation Award Preisträger 2016 in der Allerheiligen-Hofkirche in München Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    2019 kommt "Bau-Simulator 3"

    Mönchengladbach, 25.10.2018 - Mit dem Bau-Simulator 3 freuen sich Publisher astragon Entertainment und die weltenbauer. Software Entwicklung, heute den kommenden Nachfolger der beliebten Simulationsspiele Bau-Simulator 2014 und Bau-Simulator 2 anzukündigen. Der Bau-Simulator 3 wird laut Plan im Verlaufe des ersten Halbjahrs 2019 für iPhone® und iPad® sowie Smartphones und Tablets mit Android™-Betriebssystem erscheinen. Bauforum24 Artikel (12.09.2018): Bau-Simulator 2: Console & Pocket Edition Mit dem Bau-Simulator 3 dürfen sich baubegeisterte Spieler dabei sowohl auf zahlreiche neue Features als auch auf eine Rückkehr in europäische Gefilde freuen. In mehr als 70 Missionen gilt es sich erneut vom Besitzer einer kleinen Baufirma zum größten Bauherrn der Region hochzuarbeiten. Neben aus den Vorgängern bereits bekannten Herstellern wie Caterpillar, Liebherr, MAN, Palfinger, Bell, STILL, ATLAS und MEILLER Kipper werden Spielern dabei erstmals auch offiziell lizenzierte und detailgetreu modellierte Maschinen neu hinzugekommener Marken wie CASE, BOMAG, WIRTGEN, VÖGELE, HAMM und Bobcat zur Verfügung stehen. Ein wahres Fest für Freunde schwerer Baumaschinen! Wer den Bau-Simulator 3 gerne bereits vor dem offiziellen Release anspielen und mit seinem Feedback zum Feinschliff des Spiels beitragen möchte, kann sich ab sofort unter der folgenden Internetadresse zur Teilnahme am in Kürze startenden Betatest bewerben: https://bit.ly/CS3-ClosedBeta Der Release des Bau-Simulator 3 für iPhone® und iPad® sowie Smartphones und Tablets mit Android™-Betriebssystem ist für das 1. Halbjahr 2019 geplant. Weitere Informationen: astragon Entertainment GmbH| © Fotos: astragon Entertainment GmbH
  10. Mönchengladbach, 25.10.2018 - Mit dem Bau-Simulator 3 freuen sich Publisher astragon Entertainment und die weltenbauer. Software Entwicklung, heute den kommenden Nachfolger der beliebten Simulationsspiele Bau-Simulator 2014 und Bau-Simulator 2 anzukündigen. Der Bau-Simulator 3 wird laut Plan im Verlaufe des ersten Halbjahrs 2019 für iPhone® und iPad® sowie Smartphones und Tablets mit Android™-Betriebssystem erscheinen. Bauforum24 Artikel (12.09.2018): Bau-Simulator 2: Console & Pocket Edition Bau-Simulator 3 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Bauforum24

    Bomag auf der NordBau 2018

    Bomag präsentiert auf der NordBau 2018 den Walzenzug BW 124 PDH. Der Walzenzug hat ein Betriebsgewicht von 3,5t. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  12. Bauforum24

    Bomag auf der NordBau 2018

    Bomag präsentiert auf der NordBau 2018 den Walzenzug BW 124 PDH. Der Walzenzug hat ein Betriebsgewicht von 3,5t. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  13. Bauforum24

    BOMAG auf der NordBau 2018

    Boppard, 21.08.2018 - Besucher der NordBau 2018 in Neumünster können bei Bomag die ganze Welt des Straßenbaus entdecken: Am Stand Nord-N 139 präsentiert das Unternehmen vom 5. bis 9. September auf dem Freigelände wieder eine breite Auswahl an Klein- und Großmaschinen. Bauforum24 Artikel: Bomag Innovation Days - Weltneuheiten und neues Demo-Center Bomag auf der NordBau 2018 Zu den Neuheiten zählen u.a. die knickgelenkte Kombiwalze BW 90 AC-5 sowie der Asphaltfertiger BF 800 der zweiten Generation. Darüber hinaus informiert Bomag passend zum diesjährigen Messeschwerpunkt „digitale Baustelle“ über die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung – vom transparenten GPS-Flottenmanagement mit Bomag Telematic über die Vernetzung von allen Walzen auf der Baustelle via „BCM net“ bis hin zur kostenlosen Service App für Android und iOS. Viel zu entdecken gibt es im Maschinenpark an Stand Nord-N 139. Bomag zeigt dort nicht nur zahlreiche Maschinen, sondern präsentiert diese auch mit diversen Sonderausstattungen. Das Spektrum reicht von Stampfern und Rüttelplatten über Walzenzüge für alle Verdichtungsaufgaben im Erd- bzw. Straßenbau bis zum großen Straßenfertiger. Mit dem 360° Technologiekonzept zeigt Bomag, wie flexibel sich heute Verdichtungstechnologien an Asphaltwalzen einsetzen lassen. Ob Standard-Vibration, Asphaltmanager oder tangentiale Oszillation, je nach Aufgabe kann das Erregersystem gewählt werden. Die tangentiale Oszillation ist bei Bomag in Kombination mit geteilten Bandagen möglich: Die Tango4-Technologie soll bei den neuen schemelgelenkten Tandemwalzen für eine äußerst behutsame Verdichtung und für minimale Scherkräfte in Kurven sorgen, was z.B. bei der Deckenverdichtung in Kreisverkehren zu exzellenten Ergebnissen führt. Die neue Kombiwalze BW 90 AC-5 Bomag BW 90 AC-5 Kombiwalze Erstmals zeigt Bomag auf der NordBau seine neue Kombiwalze BW 90 AC-5 mit einer Arbeitsbreite von 900 mm und einem Betriebsgewicht von 1,6 t. Sie eignet sich besonders zum Verdichten von Asphaltschichten bei kleinen und beengten Baumaßnahmen, wie z.B. auf Geh- und Radwegen oder für kleine Instandsetzungsmaßnahmen. Die Maschine hat eine Vibrationsbandage vorne und eine Gummibereifung hinten. Durch den Walk- und Kneteffekt der Gummiräder wird die Asphaltschicht optimal abgedichtet. Die elastischen Gummiräder sorgen zudem für saubere Übergänge zwischen heißem und kaltem Asphalt. Die Kombiwalze hat eine serienmäßige Hundeganglenkung, die sich mit stufenlosem Versatz einstellen lässt. Laut Hersteller hat der Bediener somit vor allem an Kanten oder Rändern stets die optimale Kontrolle über die Maschine. Von dem laut Hersteller hohen Bedienkomfort und der verbesserten Ergonomie sollen sich Besucher der NordBau am Stand von Bomag selbst überzeugen können. Der Hersteller hebt etwa die weich ansprechenden Fahrhebel hervor. Als Sonderausstattung gibt es die Kombiwalze mit Sitzheizung. Breitbandsummer und Rundumkennleuchte sollen die Sicherheit erhöhen. Eine Zulassung gemäß StvZO ist ebenso möglich. Schon heute soll die Baureihe mit dem Kubota Motor die Abgasstufe V erfüllen, die erst 2019 in Kraft tritt. Asphaltfertiger der nächsten Generation Bomag BF 800 C-2 Asphaltfertiger Mit dem BF 800 C-2 komplettiert Bomag seine Palette an Asphaltfertigern der neuen Generation. Der Fertiger hat ein Betriebsgewicht von knapp 22 t und eine maximale Bohlenbreite von 10 m. Der große Fertiger BF 800 wird mit Kettenantrieb angeboten. Die maximale Einbaubreite liegt je nach Bohle zwischen 9 und 10 m. Die Basisbohlen S 500 (2,5 – 5 m) und S 600 (3,0 bis 6 m) ermöglichen die schnelle Umrüstung bis auf die doppelte Grundbreite. Die Bohlen verfügen standardmäßig über eine elektrische Heizung (Magmalife), deren vergossene Heizelemente besonders robust und langlebig sein sollen. Der optimierte Wärmeübergang sorgt laut Hersteller für eine sehr homogene Wärmeverteilung in den Bohlenplatten und kürzeste Aufheizzeiten. Magmalife ist laut Bomag nachweislich schneller als herkömmliche Bohlenheizungen – in 25 Minuten sollen 120 °C erreicht sein. Der Bedienstand des Fahrers verfügt über eine vielfältig einstellbare Einheit – das Bomag Sideview System. Der gesamte Bedienstand lässt sich seitlich bis zu einem Überhang von 50 cm verschieben. So soll der Fahrer stets eine sehr gute Sicht auf Bunker, Fahrwerke sowie Bohle behalten und trotzdem vor Witterungseinflüssen geschützt bleiben. Bomag Light Equipment Bomag Light Equipment Neben schweren Maschinen zeigt Bomag auf der NordBau eine große Auswahl an Produkten aus dem Light Equipment. Laut Hersteller stehen Bedienerergonomie und Umweltschutz hierbei klar im Fokus. Ob Stampfer, Vibrationsplatten oder handgeführte Vibrationswalzen, Bomag entwickelt seine Maschinen ständig weiter, für reduzierte CO2-Emissionen und eine geringere Vibrationsbelastung. Weitere Informationen: Bomag Website | © Fotos: Bomag
  14. Boppard, 21.08.2018 - Besucher der NordBau 2018 in Neumünster können bei Bomag die ganze Welt des Straßenbaus entdecken: Am Stand Nord-N 139 präsentiert das Unternehmen vom 5. bis 9. September auf dem Freigelände wieder eine breite Auswahl an Klein- und Großmaschinen. Bauforum24 Artikel: Bomag Innovation Days - Weltneuheiten und neues Demo-Center Bomag auf der NordBau 2018 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  15. Hallo an alle, alle die auf der suche nach Originalteile sind habe ich gute Adressen. Teile nur in Erstausrüsterqualität zum fairen Preis. http://shop.atlas-nordhessen.de/ http://stores.ebay.de/atlas-nordhessen?_trksid=p2047675.l2563
  16. Bauforum24

    Bomag auf der NordBau 2017

    Boppart, August 2017 - Bomag zeigt am Stand Nord-N 139 auf dem Freigelände der NordBau Produkte für die Asphaltverdichtung. Zum ersten Mal sind in diesem Jahr auch Gummiradwalzen unter den Exponaten. Die Blickfänger sind jedoch die zum 60. Firmenjubiläum auf einer Drehscheibe präsentierte BW 154 AP-5 AM sowie eine BW 60 und eine BW 200 aus den Gründungsjahren. Bauforum24 Artikel (01.06.2017): Building Information Modeling (BIM) - Bomag setzt auf Digitalisierung Zum ersten Mal mit im Norden auf der 62.NordBau: Die Gummiradwalze BW 28 RH Auch im 60. Jahr nach der Firmengründung ist Bomag wieder auf Nordeuropas größter Kompaktmesse für das Bauen vertreten. Das Unternehmen aus der Erd- und Asphaltverdichtung setzt auf bewährte Produkte in der Asphaltverdichtung und stellt zudem erstmalig Gummiradwalzen auf der 62. NordBau aus. Unter dem Motto „60 Jahre in Bewegung“ präsentiert Bomag am Stand Nord-N139 alte und neue Produkte aus 60 Jahren Unternehmensgeschichte. Ein visuelles Highlight ist die Inszenierung der schemelgelenkten Tandemwalze BW 154 AP-5 AM auf einer Drehscheibe. Bestaunen dürfen die Besucher darüber hinaus eine BW 200, eine der ersten 7 t-Doppelvibrationswalzen der Welt und jahrelanges Aushängeschild von Bomag. Außerdem wird auf der NordBau die Walze zu sehen sein, mit der alles angefangen hat: eine BW 60. Die weltweit erste Doppelvibrationswalze mit Allbandagenantrieb revolutionierte 1957 die Verdichtungstechnik. Eine weitere Gummiradwalze, die auf der NordBau ausgestellt wird: BW 11 RH Erstmals in der Ausstellung auf der NordBau sind Gummiradwalzen in Form einer BW 28 RH und einer BW 11 RH. Bomag reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach diesem Maschinentyp für den Einsatz in der Asphalt- und Erdverdichtung. Die Walzen haben einen modernen hydrostatischen Antrieb und passen sich jeder Verdichtungsaufgabe flexibel an. Das Rahmendesign der Gummiradwalze BW 28 RH, das dem Hammerhai nachempfunden ist, soll dem Anwender freie Sicht auf die Radoberflächen ermöglichen. Die knickgelenkte BW 11 RH mit ihrem Wenderadius von 2,70 m eignet sich zudem für enge Baustellen und soll dank eines tiefen Maschinenschwerpunktes auch an steilen Hängen eine erhöhte Kippstabilität garantieren. Produkte aus dem Light Equipment werden auf der NordBau ebenfalls zu sehen sein. Bomag will hier insbesondere den Bedienerschutz in den Mittelpunkt stellen. Die ausgestellten Produkte zeichnen sich durch sehr geringe CO2-Werte sowie eine reduzierte Vibrationsbelastung aus. Sie ermöglichen so ein bedienerfreundliches Arbeiten bei gleichbleibend hoher Qualität. Dazu gehören u.a. der prämierte gasbetriebene Stampfer BT 60 G und die weltweit erste gasbetriebene Rüttelplatte BPR 60/65 G. Anlässlich des 60. Jubiläums bietet Bomag seinen Kunden auf der NordBau zudem Finanzierungsangebote für Produkte aus dem Light Equipment. Weitere Informationen: Bomag Website | © Fotos: Bomag
  17. Boppart, August 2017 - Bomag zeigt am Stand Nord-N 139 auf dem Freigelände der NordBau Produkte für die Asphaltverdichtung. Zum ersten Mal sind in diesem Jahr auch Gummiradwalzen unter den Exponaten. Die Blickfänger sind jedoch die zum 60. Firmenjubiläum auf einer Drehscheibe präsentierte BW 154 AP-5 AM sowie eine BW 60 und eine BW 200 aus den Gründungsjahren. Bauforum24 Artikel (01.06.2017): Building Information Modeling (BIM) - Bomag setzt auf Digitalisierung Zum ersten Mal mit im Norden auf der 62.NordBau: Die Gummiradwalze BW 28 RH Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  18. Bauforum24

    Bomag Innovation Days 2017

    Boppard, 05.10.2017. Bomag hat am Hauptsitz in Boppard mit den Innovation Days seine alle zwei Jahre stattfindende Kundenmesse und Fachtagung ausgerichtet. Für jeweils zwei Tage wurde den rund 1.200 Gästen aus circa 60 Ländern ein informatives und abwechslungsreiches Programm geboten. Zudem zeigte Bomag das neuerrichtete Demo- und Trainingszentrum erstmals einem größeren Publikum. Bauforum24 Artikel (30.08.2017): Bomag auf der NordBau 2017 Bomag Walzen bei den Innovation Days 2017 Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Unternehmen aus dem rheinland-pfälzischen Boppard seine Innovation Days. Rund 1.200 Gäste aus circa 60 Ländern, von Irland über Ruanda, China und Kasachstan bis zum fernen Neuseeland, erlebten in je zweitägigen Veranstaltungen sowohl die Bomag Produktpalette in Aktion als auch Fachvorträge zu den Schlüsseltechnologien der Verdichtungsexperten und eine Werksführung. „Für uns sind die alle zwei Jahre stattfindenden Innovation Days die wichtigste Veranstaltung, weil unsere Kunden unsere Produkte hautnah erleben können. In unserem neuen Demonstrationszentrum können wir unsere neuen Technologien und Ideen in einer realitätsnahen Baustellensituation präsentieren“, sagte Ralf Junker, Präsident von Bomag. „Die Stärken von Bomag liegen in unserer Expertise im Maschinenbau, in unserer Produktionstiefe und unserem Qualitätsanspruch. Wir sind davon überzeugt, dass der enge partnerschaftliche Austausch mit unseren Kunden einer der Schlüsselaspekte ist, um erfolgreich auf die Anforderungen des Marktes reagieren zu können. Denn bei Bomag heißt es immer ‚Customer first!‘“, so Junker. Bomag Kaltfräse 2200/75 Zum ersten Mal fanden die Innovation Days im neuen Demo- und Trainingszentrum statt. Es verfügt über insgesamt fünf Schulungsräume und zusätzlich drei Servicewerkstätten. Das Demonstrationsgelände, von der Größe eines Fußballfeldes, bietet mit einer überdachten Halle und einer Tribüne mit rund 400 Sitzplätzen ideale Bedingungen für die Vorführung der Bomag Produkte in einer simulierten Baustelle, sowie ausreichend Platz, um Kunden an den Maschinen zu schulen. Jonathan Stringham, Geschäftsleiter Marketing bei Bomag und verantwortlich für das Demo- und Trainingszentrum, betont die Bedeutung des neuen Geländes für Bomag: „In unserem neuen Demonstrationszentrum können wir unsere Maschinen unter echten Baustellensituationen vorführen und Trainings anbieten. Für die Kunden ist es wichtig, dass sie sehen, wie die Maschinen wirklich arbeiten und was sie leisten können.“ Bomag Stampfer bei den Innovation Days 2017 Unter dem Motto „Building tomorrow with 60 years of experience“ präsentierte Bomag während der Innovation Days sein Produktportfolio inklusive einiger Neuheiten. Zum ersten Mal wurden die BW 154 APO und die 174 APO mit geteilter Bandage vorgestellt, die ab sofort erhältlich sind. Diese Walzen kombinieren die tangentiale Oszillationstechnologie mit einer geteilten Bandage, eine Weltneuheit in der Verdichtungstechnik. Mit dieser Kombination sollen beide Vorteile voll zur Entfaltung kommen: die sanfte Oberflächenverdichtung der Oszillation und die Reduzierung der Scherkräfte durch die geteilten Bandagen. Zudem ist die Bandage ohne eingebaute Riemen laut Hersteller komplett wartungsfrei. Eine weitere Neuentwicklung ist die BW 138, die ab Januar 2018 mit einem doppelten Amplitudensystem ausgestattet ist. Zusätzlich zu der Standardamplitude von 0,5 mm steht eine zweite Amplitude mit 0,2 mm zur Verfügung. Mit der zweiten Amplitude soll die Vibration verringert werden und die Walze auch innerstädtisch, auf sehr dünnen Asphaltlagen oder bei Anschlussarbeiten flexibel anwendbar sein. „Für Bomag ist Innovation Teil unserer Unternehmenskultur und gelebter Austausch mit unseren Kunden. Daher ist für uns die Bedienerfreundlichkeit ein wichtiger Aspekt in der Entwicklung neuer Technologien und Produkte. Häufig liegt die Innovation im Detail, wie in der Kombination der bestehenden Oszillationstechnologie mit einer geteilten Bandage“, so Jonathan Stringham. Bomag Innovation Days 2017 Ein wichtiges Thema während der Innovation Days war zudem die Digitalisierung der Baustelle. Dies wurde am Beispiel des Flughafens Istanbul, der derzeit größten Flughafenbaustelle der Welt, verdeutlicht. Die Projektleiter Christian Holtz und Rukiye Demiral stellten in einem Vortrag die Großbaustelle vor. An dem 78 Millionen m² großen Flughafenprojekt sind insgesamt 136 Bomag Walzen beteiligt, von denen 40, vom Typ BW 226 DH-4, mit einem walzenintegrierten automatischen Verdichtungskontrollsystem (BCM) ausgestattet sind. Die Kombination aus BCM, BTM und GPS soll eine effektive Verdichtung ermöglichen und die Anzahl an konventionellen Tests um 80 Prozent verringern. Dazu fahren immer sechs Walzen in einer Reihe und tauschen untereinander Daten aus. Das soll exaktere Ergebnisse und eine bessere Verdichtungsleistung ermöglichen, als sie herkömmliche Systeme zur Datenverarbeitung leisten können. Bomag Innovation Days 2017 Smarte Maschinen, Arbeitssicherheit sowie Services 4.0 und Digitalisierung sind die drei Kernsäulen für die Produktentwicklung von Bomag, so das Unternehmen. Einige dieser Technologien konnten die Gäste bereits in den Produktdemonstrationen in Aktion erleben. So zum Beispiel die TanGo 4.0, den Economizer, den Asphalt Manager oder Maschinen mit gasbetriebener Antriebstechnologie und geringer Hand-Arm-Vibration. Mit der Bomag Service App möchte Bomag seine Serviceorientierung mit den Möglichkeiten der Digitalisierung kombinieren. Dank eines QR-Codes sind über die Bomag Service App viele Informationen zu der entsprechenden Maschine direkt auf der Baustelle abrufbar. Dazu gehören Produktdaten und Betriebshandbücher. Über die Bomag App kann aber auch direkt das passende Service Kit angefordert werden. Diese Technologie nutzen auch die Bomag Servicetechniker vor Ort, die per Smartphone direkt mit den Ingenieuren in der Zentrale verbunden sind. Mit weiteren digitalen Services wie Bomag Telematic und BCM sind die Maschinen von Bomag schon heute für die digitale Baustelle ausgestattet. Bomag Innovation Days 2017 Weitere Informationen: Bomag Website | © Fotos: Bomag
  19. Boppard, 05.10.2017. Bomag hat am Hauptsitz in Boppard mit den Innovation Days seine alle zwei Jahre stattfindende Kundenmesse und Fachtagung ausgerichtet. Für jeweils zwei Tage wurde den rund 1.200 Gästen aus circa 60 Ländern ein informatives und abwechslungsreiches Programm geboten. Zudem zeigte Bomag das neuerrichtete Demo- und Trainingszentrum erstmals einem größeren Publikum. Bauforum24 Artikel (30.08.2017): Bomag auf der NordBau 2017 Bomag Walzen bei den Innovation Days 2017 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Bauforum24

    Building Information Modeling (BIM)

    Boppard, 16.05.2017 - Building Information Modeling (BIM) wird mithilfe der Digitalisierung und moderner Kommunikationstechnologie die Baustellenplanung, Prozesssteuerung und Abläufe auf der Baustelle verbessern und beschleunigen. Bomag treibt diese Entwicklung insbesondere mit seinem BCM net System für effizientere und schnellere Arbeitsprozesse und eine transparentere Qualitätssicherung im Straßenbau voran. Während die Digitalisierung den Straßenbau nach und nach erreicht, setzt Bomag laut eigener Aussage seit Jahren konsequent auf eine stärkere digitale Verzahnung des Einbaus und Verdichtungsprozesses. Das Potenzial der „vernetzten Baustelle“, gerade im Straßenbau, wird erst allmählich erkannt und bietet daher noch sehr viel Raum, Bauvorhaben kostengünstiger, schneller und mit mehr Qualitätssicherheit und Transparenz zu realisieren. Im Rahmen der Digitalisierung bietet Bomag bereits seit langem Systeme zur Vernetzung und Überwachung an. Zudem setzt sich der Verdichtungsspezialist für einheitliche Standards in der herstellerübergreifenden Vernetzung entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Straßenbau ein. Die vernetzten Walzen garantieren höhere Qualität und Effizienz im Asphaltbau und können sich so noch besser an die individuellen Anforderungen der jeweiligen Baustelle anpassen Unter dem Stichwort Industrie 4.0 ist die automatisierte industrielle Produktion mit Hilfe von moderner Informationstechnologie und digital vernetzter Systeme in Deutschland bereits weit fortgeschritten - besonders in Branchen, die auf Serienfertigung setzen, wie beispielsweise der Automobil- oder Maschinenbau. Die Digitalisierung im Straßenbau steckt allerdings noch in den Kinderschuhen und birgt daher ein riesiges Potenzial, in Zukunft effizienter zu bauen. Kein Bauherr oder Straßenbauer kann sich dieser Entwicklung verschließen. Bomag hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Kunden dabei zu unterstützen, vernetzte IT-Systeme im Straßenbauprozess zu implementieren. Die „vernetzte Baustelle“ fordert von den beteiligten Akteuren eine Offenheit für neue Entwicklungen und die Bereitschaft, in diese neuen Technologien zu investieren. Denn richtig eingesetzt können sie zu spürbaren Kostensenkungen und einer besseren Qualitätssicherung führen. Das ist keine Selbstverständlichkeit im traditionsbewussten Straßen- und Wegebau. Auch die langen Planungs- und Bauzyklen, die beispielsweise bei einem Autobahnprojekt viele Jahre betragen können, tragen dazu bei, dass neue Technologien nur relativ schwerfällig akzeptiert werden und sich entsprechend langsam durchsetzen. Die Vorteile digitalisierter Prozesse im Straßen- und Wegebau hat Bomag schon früh erkannt und eine klare digitale Strategie für die Zukunft entwickelt. Für Bomag ist die Vernetzung unterschiedlicher Baumaschinen und Bauphasen daher kein Neuland. Seit der Unternehmensgründung vor 60 Jahren hat sich Bomag als Hersteller effizienter Verdichtungsgeräte eine führende Marktposition erkämpft. Dazu beigetragen haben auch die frühe Entwicklung digitaler Systeme und ihr Markterfolg: Ein Beispiel ist das Bomag Compaction Management (BCM), das basierend auf GPS Daten eine flächendeckende Verdichtungskontrolle (FDVK) ermöglicht. Die Vernetzung von Baumaschinen steht im Fokus In der Praxis scheitert die Vernetzung von Baumaschinen jedoch häufig an den inkompatiblen Systemen der Hersteller. Der Politik fällt es an dieser Stelle schwer, sich auf Systeme festzulegen, die sich noch nicht in der Anwendung bewährt haben. Wenn Maschinen unterschiedlicher Hersteller jedoch nicht miteinander kommunizieren können, weil eine gemeinsame „Sprache“ fehlt, bedeutet das einen Nachteil für den Bauunternehmer, der sie nutzen möchte. Zukunftsorientierte Bauunternehmen vertrauen daher auf die langjährige Erfahrung von Bomag und lassen sich bei der digitalen Umsetzung auf der Baustelle beraten. Hier geht es vor allem darum, Systeme zu nutzen, die marktreif sind und in der Praxis funktionieren, wie das BCM-System, das von Bomag bereits vor 20 Jahren auf den Markt gebracht wurde. Das auf der Bauma 2013 vorgestellte weiterentwickelte BCM net kann bis zu zehn Walzen vernetzen und den Verdichtungsprozess aller beteiligten Maschinen visualisieren und dokumentieren. Das System ist bereits auf zahlreichen Straßenbauprojekten zum Einsatz gekommen und wird kontinuierlich an die Anforderungen in der Praxis angepasst. Dabei wurden auch Baumaschinen anderer Hersteller eingebunden. BCM erhöht durch die Vernetzung der Walzen sowohl die Qualität als auch die Effizienz im Asphaltbau. Für den nächsten Schritt auf dem Weg zur digitalen Baustelle arbeitet Bomag daran, das Einlesen von Planungsdaten zu ermöglichen. Straßenbau ist ein komplexer Bauprozess Im Straßenbau werden im Gegensatz zu anderen Branchen wie dem Maschinenbau keine klassischen Serienprodukte gefertigt. „Jede Baustelle ist ein Unikat, dessen Bauverfahrensschritte und beteiligte Firmen jedes Mal neu aufeinander abgestimmt werden müssen. Durch die Vernetzung aller im Bauprozess eingesetzten Maschinen und Verfahrensschritte lässt sich eine Asphaltbaustelle wesentlich effizienter und immer auf Grundlage aktueller Daten steuern. Daher ist der Wandel zu einer vernetzten, digitalisierten Baustelle in unserer Branche nur folgerichtig aber auch sehr viel komplexer als in anderen Bereichen“, erläutert Hans-Josef Kloubert, Leiter der Anwendungstechnik bei Bomag. Eine weitere Besonderheit des Straßenbaus ist der hohe Anteil von Baumaschinen, die jede für sich betrachtet einen bereits hohen Automatisierungsgrad aufweisen. Für Winfried Schramm, Anwendungsingenieur bei Bomag, schließen sich die Effizienzsteigerung der Baumaschinen und die Qualitätssicherung durch den Einsatz digitaler Technologien nicht aus. „Im Gegenteil, wenn man die Möglichkeiten der Digitalisierung richtig nutzt, führen diese zu einer höheren Gesamtleistung der Baustelle“, ist sich der langjährige Bomag Mitarbeiter sicher. Dies ermöglicht auch die von der Straßenbauverwaltung geforderten kürzeren Bauzeiten und Kosteneinsparungen bei den Baufirmen. Straßenbau mit BIM In den kommenden Jahren wird bei den großen Infrastrukturprojekten eine ganzheitliche Abbildung des komplexen Bauprozesses in einem digitalen Baustellenmodell immer mehr in den Vordergrund rücken. Dahinter steht die Absicht, alle am Straßenbauprojekt beteiligten Akteure einzubinden und mit Hilfe moderner Informationstechnologie die Planungs- und Verfahrensschritte sowie die Qualitätskontrolle digital zu vernetzen. Die treibenden Kräfte sind vor allem die Baumaschinenhersteller, die Anbieter von Positionierungssystemen und ÖPP-Infrastrukturprojekte selbst, die unter einem besonderen Kosten-, Zeit- und Qualitätsdruck stehen. Bei diesen Großmaßnahmen werden bereits einzelne digitale Elemente wie Positionierungs- und 3-D Steuerungssysteme, Mess- und Vernetzungssysteme auf Baumaschinen eingesetzt. Ziel ist es, die verschiedenen Insellösungen in ein ganzheitliches System zu integrieren. Die Nachfrage wird steigen, weil die Baufirmen die Vorteile durch wesentlich effizientere Bauprozesssteuerung, Bauzeitverkürzung und Kosteneinsparungen erkennen und weil der Bund ab 2020 bereits die ersten Projekte auf Basis eines digitalen Baustellenmodells planen, ausschreiben und bauen will. Das heißt Building Information Modeling (BIM) wird dann auch für den Straßenbau Realität werden. BIM wird dem Bauunternehmer, der ein Straßenbauprojekt zu bearbeiten hat, eine wesentlich bessere Prozesssteuerung ermöglichen, da alle Informationen über den Maschineneinsatz, Baustellenablauf, Materialzufluss und die Ausführungsqualität in Echtzeit vorliegen. Ein Soll – Ist Abgleich des Bauprozesses ist ständig aktualisiert verfügbar und auf Veränderungen kann sofort reagiert werden. Dank GPS Daten ist mit BCM net eine flächendeckende Verdichtungskontrolle möglich. Es vernetzt bis zu zehn Walzen und visualisiert den Verdichtungsprozess Digitalisierung: kein Trend, sondern Realität Nach Meinung der beiden Experten von Bomag gewinnt die Digitalisierung im Straßenbau ohne Zweifel an Fahrt. In jedem Fall ist die Zielrichtung für Bomag klar: Zukünftige Investitionen und Innovationen müssen Systeme ermöglichen, die den Markt nicht beschränken, sondern ihn durchdringen. Bomag steht diesen Entwicklungen offen gegenüber. Im Fokus muss dabei immer der Wettbewerbsvorteil für den Kunden und die Qualitätssicherung im Straßenbau stehen. Mit dem Bomag Compaction Management und BCM net bietet das Unternehmen seinen Kunden ein praxiserprobtes System für die Zukunft. Weitere Informationen: Bomag GmbH | © Fotos: Bomag GmbH
  21. Bauforum24

    Neue Bomag Gummiradwalze BW 28 RH

    Boppard, 15.02.2017 - Die neue Gummiradwalze BW 28 RH startet im Februar in Boppard in die Produktion. Mit den Neuerungen unter anderem in der Ballastierung und der Kabine möchte Bomag mit der BW 28 RH eine Radwalze für den anspruchsvollen Einsatz im Straßenbau präsentieren. Bauforum24 Artikel (12.10.2016): Größtes Verdichtungsprojekt für Bomag Bomag BW 28 RH Gummiradwalze mit neuem Rahmendesign - dem Kopf eines Hammerhais nachempfunden Bomag hat alles daran gesetzt, eine noch höhere Verdichtungsqualität als bei den Vorgängern zu erreichen, wozu ein optimaler Überblick über den Arbeitsbereich der Walze unerlässlich ist. Um dies zu ermöglichen, machten die Bomag Ingenieure einen Ausflug ins Tierreich und nahmen sich für das Rahmendesign ein Vorbild am charakteristischen Aussehen des Hammerhais. Die Frontpartie der BW 28 RH ist laut Hersteller dem markanten Kopf des Hais nachempfunden, was dem Bediener erstmals eine freie Sicht auf die Radoberfläche erlauben soll. Er könne somit direkt überprüfen, ob die Räder ausreichend feucht sind damit kein Bitumen an ihnen haftet, so der Hersteller. Die freie Sicht auf den Arbeitsbereich bedeute für den Bediener nicht nur einen erhöhten Komfort, sondern auch eine erhebliche Steigerung der Baueffizienz, da viel näher und präziser an Asphaltkanten oder -anschlüssen gearbeitet werden könne, so Bomag. Zudem unterstütze die gegenläufig öffnenden Kabinentüren die Sicht in alle Richtungen. Sie sollen zusammen mit dem neuen Rahmendesign und den sichtoptimierten Kabinen- und ROPS-Strukturen auch insgesamt zu einer besseren Rundumsicht beitragen. Bomag BW 28 RH bei der Arbeit Die BW 28 RH bietet diverse Ballastierungsoptionen der Gummiradwalze. Sie steht mit fein abgestuften Betriebsgewichten von 8,6 bis 28 t ab Werk zur Verfügung und soll sich mittels rasch ein- und ausziehbarer Stahl- und Betonplatten einfach an die jeweilige Aufgabe anpassen lassen. Zusätzlich soll der 3 m³ fassende Ballastraum für eine weitere, individuelle Ballastierung genutzt werden können. Somit kann laut Bomag durch eine Änderung des Betriebsgewichts beispielsweise zuerst die Tragschicht und anschließend die Binder- bzw. Deckschicht einer Straße verdichtet oder Baustellen mit unterschiedlichen Anwendungen bearbeitet werden. Die neue Gummiradwalze Bomag BW 28 RH Die Kabine selbst bietet laut Hersteller viel Bewegungsfreiraum und Ablagefläche sowie ein Heizungs- und Lüftungssystem. Durch den komplett geschlossenen Fahrerstandboden soll eine gute Schallisolierung gegeben sein. Als ein weiteres Highlight nennt Bomag den variabel einstellbaren Fahrersitz, der praktisch ohne Kraftanwendung durch die Kabine schweben soll. Durch den zur Lenksäule hin frei drehbaren Sitz können flexible Sitzpositionen eingenommen werden, um an langen Arbeitstagen die Ausrichtung zum Lenkrad zu variieren. Das Bremspedal wurde ebenfalls neu gestaltet. Es erstreckt sich über die komplette Fahrerstandbreite und ist immer direkt und sicher erreichbar. Weitere Informationen: Bomag Website | © Fotos: Bomag
  22. Boppard, 15.02.2017 - Die neue Gummiradwalze BW 28 RH startet im Februar in Boppard in die Produktion. Mit den Neuerungen unter anderem in der Ballastierung und der Kabine möchte Bomag mit der BW 28 RH eine Radwalze für den anspruchsvollen Einsatz im Straßenbau präsentieren. Bauforum24 Artikel (12.10.2016): Größtes Verdichtungsprojekt für Bomag Bomag BW 28 RH Gummiradwalze mit neuem Rahmendesign - dem Kopf eines Hammerhais nachempfunden Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    Neuer Präsident bei Bomag

    Boppard, 09.05.2017 - Zum 01. Mai 2017 hat Jörg Unger seine Aufgabe als Präsident der Bomag Gruppe an Ralf Junker übergeben. Jörg Unger widmet sich als Präsident der Fayat Road Equipment Division künftig der Entwicklung und dem Wachstum des gesamten Road Equipment Geschäftes. Bauforum24 Artikel (30.03.2017): 60 Jahre Bomag Nach 8 Jahren als Präsident der Bomag Gruppe übergibt Jörg Unger (rechts) seinen Verantwortungsbereich an Ralf Junker (links). Ralf Junker baut auf einer langjährigen Bomag-Erfahrung auf. Bereits seit 1988 ist Junker für Bomag tätig, seit 2001 Mitglied der Geschäftsleitung und seit 2009 Geschäftsführer der Bomag. Er soll bis heute die Produktion weltweit verantworteten und ist künftig als Präsident für die Bereiche Marketing und Vertrieb verantwortlich. Zeitgleich mit der Neubesetzung durch Junker gibt Bomag eine weitere Veränderung in der Geschäftsführung bekannt. Die Verantwortung für den Bereich Produktion weltweit soll ab sofort Robert Laux übernehmen, der nun gemeinsam mit Ralf Junker und Dirk Woll (CFO) als Geschäftsführer der Bomag GmbH agiert. Robert Laux ist bereits seit 1997 bei Bomag und seit 2006 in der Geschäftsleitung für die Bereiche Technik und Produktentwicklung verantwortlich. Von nun an zeichnet Laux neben diesen Bereichen auch für Produktion weltweit und Supply Chain verantwortlich. Die Fayat-Geschäftsführung macht mit dieser personellen Änderung die gesamtstrategische Ausrichtung der Muttergesellschaft deutlich und reagiert auf das deutliche Wachstum und die wachsende Wichtigkeit der Fayat Road Equipment Division und von Bomag. „Wir sind überzeugt, dass wir mit diesen personellen Entscheidungen einen Wandel vollziehen, der zur Unternehmenskultur der Fayat Gruppe und der Bomag Gruppe passt. Die Kontinuität unserer Geschäftspolitik soll ein wichtiger Pfeiler des Familienunternehmens Fayat und auch der Bomag sein. Deshalb freut es uns sehr, dass wir die Präsidenten-/Geschäftsführerpositionen aus den eigenen Reihen besetzen konnten“, so Jean-Claude Fayat, Eigentümer und Präsident der Fayat Gruppe. „Ralf Junker und Robert Laux verfügen über langjährige Führungs- und Bomag-Erfahrung. Wir sind überzeugt, dass uns diese Expertise helfen wird, unsere Position im Markt und die einzelnen Produktsegmente weiter kontinuierlich auszubauen.“ Weitere Informationen: Bomag Website FAYAT Website | © Fotos: Bomag
  24. Boppard, 09.05.2017 - Zum 01. Mai 2017 hat Jörg Unger seine Aufgabe als Präsident der Bomag Gruppe an Ralf Junker übergeben. Jörg Unger widmet sich als Präsident der Fayat Road Equipment Division künftig der Entwicklung und dem Wachstum des gesamten Road Equipment Geschäftes. Nach 8 Jahren als Präsident der Bomag Gruppe übergibt Jörg Unger (rechts) seinen Verantwortungsbereich an Ralf Junker (links). Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News