Das Forum durchsuchen

Zeige Ergebnisse für folgende Tags 'wirtgen'.



Erweiterte Suche

  • Suche nach Schlagwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche nach Autor

Suchen in...


Foren

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Kategorien

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Hagedorn
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • LafargeHolcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände
    • Bauherren-Schutzbund
    • Bauindustrieverband HH SH
    • Bauwirtschaft Baden-Württemberg
    • bbi
    • BDSV
    • Bundesvereinigung Bauwirtschaft
    • DA
    • Dt. Bauindustrie
    • Gütegemeinschaft Abbrucharbeiten e.V.
    • SOKA-Bau
    • VDBUM
    • VDMA
    • Verband für Abbruch und Entsorgung e.V.
    • vero
    • ZDB

Kategorien

  • Historische Baufilme & Baumaschinen
  • Bauforum24 TV-Reports
  • Bauforum24 Inside
  • Messen & Events
    • bauma
    • bauma China
    • CONEXPO
    • demopark
    • IAA Nutzfahrzeuge
    • LIGNA
    • Spielwarenmesse Nürnberg
    • TiefbauLive + recycling aktiv
    • VDBUM Seminare
    • VDMA Mitgliederversammlung
    • NordBau
    • iaf
    • Die Deutsche Bauindustrie
    • GaLaBau
    • BaumaschinenTag
    • INTERMAT
    • steinexpo
    • bC Africa
    • AGRITECHNICA
    • IFAT
    • bC India
    • MAWEV Show
    • IAA
    • MINExpo
    • Bohrtechniktage
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
  • Heavy Equipment Kalender
  • Bauforum24 TV Partner
    • Zeppelin CAT
    • Imagefilme
    • Liebherr
    • Produktfilme
    • Wacker Neuson
  • Baufilme & Jobreports
  • Bauforum24 TV PraxisTipp
  • English Channel

Blogs

  • Mining Equipment

Suche Ergebnisse in...

Suche Ergebnisse die...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    End


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    End


Sortieren nach Anzahl der...

22 Einträge gefunden

  1. Bauforum24

    Mendiger Basalt Steinbruch Tage

    Größter Hydraulik Hammer der Welt! Das Monster heißt Epiroc HB 10000 und kostet schlappe 250.000€. Wie arbeitet es sich mit dem 10 Tonnen Monster Hammer? Und was gibt es sonst noch im Steinbruch an Baumaschinen? Ich mache eine kleine Tour bei den Mendiger Basalt Steinbruch Tagen. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  2. Bauforum24

    Mendiger Basalt Steinbruch Tage

    Größter Hydraulik Hammer der Welt! Das Monster heißt Epiroc HB 10000 und kostet schlappe 250.000€. Wie arbeitet es sich mit dem 10 Tonnen Monster Hammer? Und was gibt es sonst noch im Steinbruch an Baumaschinen? Ich mache eine kleine Tour bei den Mendiger Basalt Steinbruch Tagen. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  3. Bauforum24

    Video: Road Technology Days 2018

    Bauforum24 TV präsentiert: Wirtgen Group - Road Technology Days 2018 mit Baumaschinen in Aktion 20.04.2018 - Ludwigshafen. Bei den Road Technology Days der Marken WIRTGEN, VÖGELE und HAMM standen dieses Jahr Synergien, 3D-Anwendungen und vernetzte Baustellen-Prozesse im Fokus. Höhepunkt waren die Live-Demos der Maschinen. Rund 4.000 Kunden und Straßenbau-Experten aus mehr als 100 Ländern kamen zu den Road Technology Days von WIRTGEN, VÖGELE und HAMM am 19. und 20. April. Auf dem 370.000 Quadratmeter großen Werksgelände der JOSEPH VÖGELE AG in Ludwigshafen am Rhein boten die drei Unternehmen aus dem WIRTGEN GROUP Geschäftsfeld Road Technologies praxisnahe Einblicke in aktuelle Entwicklungen aus den Sparten Kaltfräsen, Kaltrecycling, Bodenstabilisierung, Einbauen und Verdichten. Außer Fachvorträgen ausgewählter Experten und Technologie-Ausstellungen konnten die Besucher unter anderem Live-Demonstrationen, Werksführungen und eine Maschinen-Ausstellung mit rund 70 Exponaten erleben. Festlicher Höhepunkt war ein Galaabend in der neu gebauten 22.200 Quadratmeter großen Versandhalle des VÖGELE Stammwerks. „Der persönliche und fachliche Austausch mit unseren internationalen Kunden ist uns sehr wichtig“, sagt Domenic G. Ruccolo, CEO der WIRTGEN GROUP. „Nur so können wir in einer Branche mit so vielfältigen, hoch diversifizierten Anforderungen passgenaue länder- und kundenspezifische Lösungen entwickeln. Die Road Technology Days sind deshalb eine ideale Wissens- und Austausch-Plattform.“ Seit 2005 findet die Veranstaltung abwechselnd in den Stammwerken des Kaltfräsen-Spezialisten WIRTGEN, des Straßenfertiger-Herstellers VÖGELE und des Walzen-Herstellers HAMM statt. Wirtgen Group Road Technology Days 2018 Bei den diesjährigen Road Technology Days standen das Zusammenspiel der Fräs-, Einbau- und Verdichtungstechnologien sowie die entsprechenden Synergieeffekte für Straßenbauunternehmen im Vordergrund. Unter dem Motto „Synergies powered by WIRTGEN GROUP“ zeigten WIRTGEN, VÖGELE und HAMM aufeinander abgestimmte Maschinen- und Anwendungstechnologien im Einsatz: Bei zwei Live-Demonstrationen frästen, beschickten, asphaltierten und verdichteten insgesamt 25 Maschinen auf einer Fläche von rund 3.000 Quadratmetern. „Bei den Live-Demos präsentieren wir nicht nur modernste Technologien und Lösungen für den Straßenbau. Unsere Kunden erleben auch, wie die Maschinen der Wirtgen Group in der Praxis zusammenarbeiten und welche Synergien sich dadurch für den gesamten Straßenbau-Prozess ergeben. Die Live-Demos sind deshalb immer das Herzstück unserer Technologietage und in dieser Form und Dimension einzigartig in unserer Branche“, sagt Roland Schug, Marketingleiter der JOSEPH VÖGELE AG und gesamtverantwortlich für die diesjährigen Road Technology Days. Digital messen und steuern Der moderne Straßenbau fordert eine hohe Präzision, einwandfreie Qualität und effiziente Abläufe. Die Road Technology Days boten deshalb auch Einblicke in digitale Mess- und Steuerungssysteme: Bei zwei Technologie-Präsentationen zeigten WIRTGEN, VÖGELE und HAMM neueste 3D-Lösungen. Der Gleitschalungsfertiger SP 15i von WIRTGEN beispielsweise kann dank GPS-basiertem Autopiloten selbst kleinste Radien vollautomatisiert einbauen. Mit der 3D-Lösung Navitronic Plus von VÖGELE lassen sich Einbaustärke, -lage und -richtung des Straßenfertigers ebenfalls automatisch steuern. Und das HCQ-System von HAMM misst die wichtigsten Verdichtungsparameter und zeigt dem Walzen-Fahrer auf dem Display direkt an, wo noch Bedarf besteht. Solche Anwendungen sparen viel Zeit und Kosten – und ermöglichen gleichzeitig eine präzise Umsetzung und hohe Qualität. Wirtgen Group Road Technology Days 2018 Bei Fachvorträgen ausgewählter Experten und Technologie-Ausstellungen erhielten die Besucher zudem einen Ausblick auf aktuelle und künftige Entwicklungen im Straßenbau. WIRTGEN zeigte präzise Nivellier-, wirtschaftliche Schneid- und moderne Recyclingtechnologien. VÖGELE präsentierte das softwarebasierte Prozessmanagement-System WITOS Paving. Die Telematik-Lösung vernetzt unter anderem Straßenfertiger, Mischanlage und LKW und ermöglicht so eine exakt koordinierte Mischgutzufuhr. Alle beteiligten Akteure können auf sämtliche Daten wie Betriebsinformationen der Maschinen oder Be- und Entladezeitpunkte der LKW in Echtzeit zugreifen und die Abläufe so genau aufeinander abstimmen. HAMM zeigte intelligente Lösungen für die Verdichtung: unter anderem das intuitive Bedienkonzept Easy Drive und das Prinzip der Oszillation. Dabei werden tangentiale statt vertikale Schubkräfte in das zu verdichtende Material geleitet. Die Bandage bleibt in ständigem Bodenkontakt und ermöglicht so eine besonders schnelle Verdichtung. Qualität entsteht aus Qualität Neben aktuellen Technologien, Maschinen und Branchenausblicken boten die Road Technology Days auch einen Blick hinter die Kulissen von VÖGELE – in das modernste Straßenfertiger-Werk der Welt. Besucher konnten die 2010 errichtete Produktionsstätte, die derzeit um eine Versandhalle und zusätzliche Produktionsanlagen erweitert wird, bei einem Rundgang mit insgesamt 18 Stationen besichtigen. Eine interaktive Sonderausstellung zum Thema Qualitätssicherung zeigte anhand von Schautafeln, Videos und Exponaten außerdem, welchen Vorgaben die Bauteile entsprechen und welche Kontrollen sie bis zur Endmontage und Anlieferung beim Kunden durchlaufen müssen. „Die Qualität im Straßenbau beginnt bei uns“, sagt Bernhard Düser, Mitglied des Vorstands der JOSEPH VÖGELE AG. „Nur mit technisch ausgereiften, einwandfreien Produkten können unsere Kunden auch hochwertige Straßen bauen.“ ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  4. Bauforum24

    Video: Road Technology Days 2018

    Bauforum24 TV präsentiert: Wirtgen Group - Road Technology Days 2018 mit Baumaschinen in Aktion 20.04.2018 - Ludwigshafen. Bei den Road Technology Days der Marken WIRTGEN, VÖGELE und HAMM standen dieses Jahr Synergien, 3D-Anwendungen und vernetzte Baustellen-Prozesse im Fokus. Höhepunkt waren die Live-Demos der Maschinen. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  5. Bauforum24

    Kleemann Brechanlagen in der Luft

    Göppingen, 27.11.2017- Mitte November landete am Flughafen Stuttgart ein seltener Gast: Die Antonov An-124, eines der größten Frachtflugzeuge der Welt. Im Auftrag eines Kunden wurden zwei mobile Kleemann Brechanlagen mit einem Gesamtgewicht von rund 80 Tonnen nach Liberia geflogen. Bauforum24 Artikel (19.10.2017): Kleemann Backenbrechanlage MC 125 RR Zwei Giganten auf dem Vorfeld: Für die erfolgreiche Verladung musste der Transport exakt geplant werden. „Für unseren Kunden kam es auf eine schnelle Lieferung der Brechanlagen an, um für ein neues Projekt den Zuschlag zu bekommen“, so Markus Krill, Sales Manager bei Kleemann „Wenn wir die Anlagen per Land- und Seeweg transportiert hätten, wären Sie erst Anfang Januar am Zielort gewesen.“ Also entschied sich der Kunde dazu, die Antonov An-124 für den Auftrag zu chartern. Es musste genau geprüft werden, ob der mobile Backenbrecher MOBICAT MC 110 Z EVO und die mobile Kegelbrechanlage MOBICONE MCO 9 S EVO für diesen außergewöhnlichen Transport in Frage kommen. Montage, Vertrieb, Customer Support und Logistik arbeiteten bei Kleemann unter Hochdruck an dem Projekt, um die schnelle Lieferung gewährleisten zu können. Unter anderem waren zusätzliche Transportsicherungen notwendig, damit bewegliche Bauteile sicher fixiert waren. Ein ruhiges Händchen war gefragt, um die mobilen Brechanlagen in den Frachtraum zu fahren. Wenige Tage vor dem Transport wurde grünes Licht gegeben. In reibungsloser Zusammenarbeit mit dem Handling Agent am Flughafen Stuttgart erfolgte die Verladung der Anlagen. Innerhalb kurzer Zeit wurde die Transportrampe der Antonov verlängert und ein Holzfahrweg im Frachtraum zur Schonung des Bodens verlegt. Auch wenn es sich um eines der größten Frachtflugzeuge der Welt handelt, mussten die beiden Service Mitarbeiter eine besonders ruhige Hand beim Verfahren der raupenmobilen Anlagen beweisen, damit beide Anlagen im Frachtraum Platz fanden. Am nächsten Tag landete die Antonov An-124 schließlich in Monrovia, Liberia. Schon Anfang Dezember gehen die mobilen Brechanlagen dort in einer Eisenerzmine in Betrieb. Letzte Transportsicherung vor dem Take-Off. Weitere Informationen: KLEEMANN GmbH| © Fotos: KLEEMANN GmbH
  6. Göppingen, 27.11.2017- Mitte November landete am Flughafen Stuttgart ein seltener Gast: Die Antonov An-124, eines der größten Frachtflugzeuge der Welt. Im Auftrag eines Kunden wurden zwei mobile Kleemann Brechanlagen mit einem Gesamtgewicht von rund 80 Tonnen nach Liberia geflogen. Bauforum24 Artikel (19.10.2017): Kleemann Backenbrechanlage MC 125 RR Zwei Giganten auf dem Vorfeld: Für die erfolgreiche Verladung musste der Transport exakt geplant werden. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  7. Bauforum24

    John Deere kauft die Wirtgen Group

    Windhagen, 01.06.2017 - Die Wirtgen Group hat dem Verkauf der Unternehmensgruppe an Deere & Company zugestimmt. Der international tätige, inhabergeführte Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie umfasst die traditionsreichen Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven. Bauforum24 TV Video (31.01.2017): Video: Wirtgen Group in Asien „Die Wirtgen Group steht weltweit für führende, innovative Technologien, marktführende Produkte und eine konsequente Fokussierung auf Ihre Kunden“, erläutert Stefan Wirtgen, geschäftsführender Gesellschafter der Wirtgen Group. „Was die Zukunft betrifft, haben wir John Deere ganz gezielt ausgewählt, weil das Unternehmen am langfristigen Erfolg der Wirtgen Group interessiert ist und sich weltweit für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzt.“ Jürgen Wirtgen, geschäftsführender Gesellschafter der Wirtgen Group, ergänzt: „Die Stärke und der Erfolg unseres Unternehmens beruhen auf dem Engagement unserer Mitarbeiter, die sich voll darauf konzentrieren, Lösungen zu schaffen, die unsere Kunden in den Geschäftsfeldern Road und Mineral Technologies zum Erfolg führen. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Wirtgen Group durch den Zusammenschluss mit John Deere ihren Erfolgskurs auch in Zukunft fortsetzen wird – unabhängig von einer einzigen Eigentümerfamilie und über unser eigenes Wirken hinaus.“ John Deere plant, die bestehenden Marken, das Management, die Produktionsstandorte, die Mitarbeiter sowie das Vertriebs- und Servicenetz der Wirtgen Group zu erhalten. Beide Unternehmen werden durch den Erfahrungsaustausch unter anderem in den Bereichen Vertrieb, Produktion und Technologie sowohl von der Größe als auch der Effizienz der Arbeitsabläufe profitieren. Die Wirtgen Group deckt mit ihren fünf Premiummarken den gesamten Prozesskreislauf im Straßenbau ab – Aufbereiten, Mischen, Einbauen, Verdichten und wieder Sanieren. Weltweit beschäftigt die Wirtgen Group mehr als 8.000 Mitarbeiter und vertreibt ihre Produkte in mehr als 100 Ländern. „Die einzigartige Marktposition, die langjährigen Kundenbeziehungen sowie die hohe Wertschöpfung machen die Wirtgen Group für John Deere besonders interessant. Gerade vor der strategischen Zielsetzung, dass Deere seine Position im Geschäftsbereich Construction & Forestry ausbaut. Denn durch die Akquisition der Wirtgen Group erreichen wir mehr Kunden, Märkte und Regionen“, so Samuel R. Allen, Chairman und CEO von Deere & Company. Max Guinn, President des Geschäftsbereichs Construction & Forestry bei John Deere, erläutert: „Die Wirtgen Group stärkt unsere Position in der Baumaschinenbranche, steigert unsere Fähigkeit, Kunden auf der ganzen Welt zu betreuen und verbessert unsere Wettbewerbsposition durch die Ergänzung unseres Angebotes um marktführende Produkte.“ Laut Guinn sind die Ausgaben für Projekte in den Bereichen Straßenbau und Verkehr schneller gewachsen als die Baubranche insgesamt und tendenziell weniger zyklisch. Ergänzend fügt er hinzu, dass sich weltweit ein Bewusstsein dafür entwickelt hat, dass den Verbesserungen in die Infrastruktur Priorität eingeräumt werden muss und in diesem Zusammenhang vor allem der Neubau sowie die Instandsetzung von Straßen und Autobahnen entscheidend sind. Die Transaktion unterliegt der Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden in mehreren Ländern. Die Unternehmen rechnen damit, die Transaktion im vierten Quartal des Kalenderjahrs 2017 abzuschließen. Weitere Informationen: Wirtgen Website | © Fotos: Wirtgen
  8. Windhagen, 01.06.2017 - Die Wirtgen Group hat dem Verkauf der Unternehmensgruppe an Deere & Company zugestimmt. Der international tätige, inhabergeführte Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie umfasst die traditionsreichen Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    Video: Wirtgen Group in Asien

    Bauforum24 TV präsentiert: Wirtgen Group auf der bauma China 2016 Wirtgen auf der bauma China 2016 - Deutscher Marktführer auf dem asiatischen Markt. Wir haben die Wirtgen Group auf ihrem Stand während der bauma China besucht und sprechen mit Produktspezialisten von Wirtgen, Vögele und Hamm über das Baumaschinenportfolio in 2017 für den Straßenbau. Wirtgen at bauma China - German Marketleader on Asian Markets. We visited the Wirtgen Group at their bauma china booth and talked to product specialist from Wirtgen, Vögele & Hamm about their 2017 construction equipment portfolio for road building & road construction.
  10. Bauforum24

    Video: Wirtgen Group in Asien

    Bauforum24 TV präsentiert: Wirtgen Group auf der bauma China 2016 Wirtgen auf der bauma China 2016 - Deutscher Marktführer auf dem asiatischen Markt. Wir haben die Wirtgen Group auf ihrem Stand während der bauma China besucht und sprechen mit Produktspezialisten von Wirtgen, Vögele und Hamm über das Baumaschinenportfolio in 2017 für den Straßenbau. Wirtgen at bauma China - German Marketleader on Asian Markets. We visited the Wirtgen Group at their bauma china booth and talked to product specialist from Wirtgen, Vögele & Hamm about their 2017 construction equipment portfolio for road building & road construction. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Bauforum24

    Wirtgen auf Deutschlands Autobahnen

    Windhagen, August 2016 - Vier Baustellen, vier Firmen, vier Bundesländer, eine Bauweise: der zweilagige Betoneinbau mit dem Gleitschalungsfertiger SP 1500 von Wirtgen ist in Deutschland auf Erfolgskurs. Immer mehr Planer setzten bei der Sanierung von Betonautobahnen auf diese Technologie, denn sie bietet wirtschaftliche und technische Vorteile. Bauforum24 Artikel (15.07.2016): Wirtgen Fräsen und Bodenstabilisierer Bei Einbaugeschwindigkeiten von ca. 50 m/h schaffte Berger Bau mit dem SP 1500 Einbauzug von Wirtgen auf der A1 bei Trier Tagesleistungen von 500 m/Tag. Der zweilagige Betoneinbau begegnet dem aufmerksamen Beobachter derzeit bei der Sanierung vieler deutscher Autobahnen, denn mit dieser Bauweise kann man lärmmindernden, griffigen Waschbeton wirtschaftlicher einbauen. Das Konzept: Auf einem hochwertigen und tragfähigen Unterbau wird ein Unterbeton eingebaut. Er ist üblicherweise 20 – 24 cm dick. Darauf wird ein Oberbeton (Waschbeton) eingebaut, der in der Regel zwischen 5 und 8 cm stark ist. Der Gleitschalungsfertiger baut beide Betonsorten vollautomatisch frisch in frisch ein. Hinsichtlich der Druck-, Biegezug- und Spaltzugfestigkeit gelten sowohl für Unter- als auch Ober- bzw. Waschbeton die gleichen Anforderungen. Unterschiede bestehen allerdings in der Betonzusammensetzung in Bezug auf Sieblinie, Größtkorn, Zementgehalt und Anforderungen an die Gesteinskörnungen. Während im Unterbeton rund 350 kg Zement je m³ ausreichen, sind im Waschbeton 420 kg Zement / m³ gefordert. Beim Waschbeton ist die grobe Gesteinskörnung, also die Gesteine > 2 mm, von besonderer Bedeutung. Damit die Betondecke dauerhaft griffig, lärmmindernd und gegen äußere Einflüsse widerstandsfähig ist, kommen nur Edelsplitte mit erhöhten Anforderungen an die Bruchflächigkeit, Kornform und Polierresistenz zum Einsatz. Nach dem Einbau der beiden Betonschichten bringt ein TCM, das zum SP 1500 passende und ebenfalls aus dem Hause Wirtgen stammende Nachbehandlungsgerät, auf die frisch geglättete Oberfläche gleichmäßig einen Oberflächenverzögerer auf. Abhängig von den klimatischen Randbedingungen wird wenige Stunden nach Herstellung der Betondecke die grobe Gesteinskörnung durch Bürsten an der Oberfläche freigelegt. Dadurch entsteht eine griffige Oberfläche mit einer hohen Profilspitzenzahl und einer Textur, die das Reifen-Fahrbahn-Geräusch dauerhaft auf niedrigem Niveau hält. Auf der A9 hatte Max Bögl rund 70 Personen zeitgleich im Einsatz. Neben den zwei Maschinenbedienern der beiden Wirtgen Betonfertiger SP 1500 setzte sich die Baustellen-Mannschaft aus dem Bodenpersonal sowie den Bedienern der Betonmischanlage und den Lkw-Fahrern zusammen. Schlüssel zum Erfolg für den Einbau ist ausreichend Nachschub bei beiden Betonsorten. Kein Wunder also, dass Christoph Hofmeister, Bereichsleiter bei Max Bögl, als größte Herausforderung beim zweilagigen Betoneinbau die Logistik nennt: „Wir haben für das Projekt auf der A9 während der Einbauphase 45 Sattelzüge im Fluss, wir bewegen 6.500 – 7.000t Sand, Kies und Splitte am Tag, dazu kommen 27 Züge Zement täglich. Das entspricht einer Bindemittelmenge von rund 750t. Der Beton wird in unserer Mischanlage mit einer Nominalleistung von 300 m³/h gemischt. Das ist derzeit die größte mobile Anlage weltweit. Der Bau dieser Betonfahrbahn ist ein komplexes System aus Maschine, Material, Wetter, Umgebungsbedingungen – und den Menschen. Damit das gelingt, muss einerseits die Technik einwandfrei mitspielen und andererseits das Team Hand in Hand arbeiten und sauber miteinander kommunizieren.“ Ist die Logistik gut organisiert, sorgt die intelligente Technik der Wirtgen Maschinen für einen präzisen und hochwertigen Einbau. Die Teilprozesse sind dabei auf zwei Geräte aufgeteilt: Im Unterbetonfertiger arbeiten Dübel- und Ankersetzer, der Oberbetonfertiger sorgt mit dem Quer- und Längsglätter für eine ebene Oberfläche. Beide Gleitschalungsfertiger besitzen eine intelligente Steuerung, die ein ideales Einbauergebnis ermöglicht. Im Anschluss sorgt ein Nachbehandlungsgerät vom Typ TCM 1800 für das Finish der Oberfläche nach Wunsch. Rund um die Uhr baute das Team von Bickhard Bau auf der A5 bei Karlsruhe-Durlach ein. Eines der technischen Highlights beim SP 1500 von Wirtgen ist der integrierte Dübel- bzw. Ankersetzer. Die beiden vollautomatisierten Komponenten rütteln Dübel und Anker in frei wählbaren Abständen in den vorverdichteten Frischbeton ein. Dabei ist das Einbringen der Dübel clever gelöst: Um einen kontinuierlichen Vorschub des Gleitschalungsfertigers zu ermöglichen, verharrt der beweglich gelagerte Dübelsetzer so lange über der Querfuge, bis der Einrüttelprozess abgeschlossen ist. Dabei wird der gesamte Vorgang elektronisch überwacht, so dass die korrekte Lage der Dübel sichergestellt ist. Die typische Dübellage bei den hier beschriebenen Projekten war in der Mitte der fertigen Betondecken, das heißt bei 14-15 cm, und entspricht exakt den Vorgaben der ZTV Beton (Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Fahrbahndecken aus Beton). Beim Einbau von Waschbeton ist auch die Nachbehandlung von großer Bedeutung. Der TCM, das Nachbehandlungsgerät von Wirtgen, kann mit Bürsten oder Kämmen ausgestattet werden, die dem Beton eine definierte Textur verleihen. Hier wird auf die fertig geglättete Oberfläche ein Kombinationsmittel aus Oberflächenverzögerer und Nachbehandlungsdispersion exakt dosiert aufgetragen. Einerseits wird durch den Verzögerer das Erstarren und die Anfangserhärtung an der Betonoberfläche (ca. 1 mm) für eine begrenzte Zeit verhindert, andererseits verhindert die Dispersion ein Austrocknen der Betonoberfläche und damit das Entstehen von Rissen an der Oberfläche. Sobald der Beton ausreichend erhärtet und befahrbar ist, wird das Gerüst der groben Gesteinskörnungen durch Ausbürsten freigelegt. Im Anschluss trägt man auf die gebürstete Oberfläche noch einmal eine Nachbehandlungsdispersion auf. Das Vlies auf dem Unterbau vermeidet, dass Reflexionsrisse aus Unterbau in die Betondecke übertragen werden. Wirtgen stellt den SP 1500 als 2- und 4-Ketten-Maschinen her. Michael Niedermaier, Bauleitung Betonstraßenbau bei Berger Bau erklärt, warum er sich für die Version mit vier Ketten entschieden hat: „In Deutschland werden viele kleine Baulose ausgeschrieben. Darum wird unser SP 1500 oft umgesetzt und transportiert – da bieten die 4-Ketten-Maschinen die nötige Flexibilität. Damit ist auch das Umsetzen in Längsfahrt am Ende der Betonage, zum Beispiel über Bauwerke, einfacher als mit der 2-Ketten-Version.“ Jörg Ackermann, Einbaumeister bei Bickhardt Bau, bestätigt das: „Hier auf der A5 arbeitete der SP 1500 in verschiedenen Abschnitten. Dabei mussten wir das Gerät auch über Brücken transportieren. Außerdem hilft uns die sehr geringe Transportbreite, durch die ein schnelles Umsetzen der Maschinen mit geringem Montage- und Demontageaufwand möglich ist.“Christoph Hofmeister von Max Bögl kennt noch zwei Gründe, die für die 4-Ketten-Geräte sprechen: „Im Unterbetonfertiger liegt bei der 4-Ketten-Maschine der Dübelsetzer zwischen den Kettenlaufwerken. Dadurch kann man ihn besser überwachen und erreichen. Und nicht zuletzt liegt insbesondere der Oberbetonfertiger als 4-Ketten-Gerät stabiler auf, weil die Geometrie durch die Schwenkarme einen günstigeren Hebelabstand sowie ein optimales Kräfte- und Torsionsverhältnis zur Folge hat.“ Auf den vom SP 1500 frisch eingebauten Waschbeton trägt das Nachbehandlungsgerät TCM 1800 von Wirtgen eine Kombination aus Oberflächenverzögerer und Dispersion auf. So wird die Oberfläche vor dem Austrocknen geschützt und das Erstarren sowie die Anfangserhärtung an der Betonoberfläche (ca. 1 mm) für eine begrenzte Zeit verhindert. Mehrere Varianten gibt es auch bei den Rüttlern. So setzen zum Beispiel drei der Firmen für die Verdichtung des Oberbetons auf elektrische T-Rüttler, die sich insbesondere für den Einbau dünner Lagen eignen. Bickhardt Bau bevorzugt eine andere Lösung und verwendet Vibrierrahmen mit Außenrüttlern. Unabhängig von der Ausstattung der einzelnen Fertiger erreichten die vier Firmen je nach Einbaubreite und -dicke Tagesleistungen von 550 m beim Ein-Schicht-Betrieb und bis zu 1.100 m im 24-h-Betrieb. Eine beachtliche Leistung, für die Einbaumeister Jörg Ackermann von Bickhardt Bau, seit 25 Jahren im Betonbau beschäftigt, ein himmlisches Bild fand: „Diese Bauweise gleicht einem Planetengetriebe: Es gibt viele Bausteine, die für den Erfolg wichtig sind, aber der Gleitschalungsfertiger von Wirtgen gibt den Takt vor. Er ist unser Sonnenrad.“ Weitere Informationen: Wirtgen ( © Fotos: Wirtgen )
  12. Bauforum24

    Wirtgen auf Deutschlands Autobahnen

    Windhagen, August 2016 - Vier Baustellen, vier Firmen, vier Bundesländer, eine Bauweise: der zweilagige Betoneinbau mit dem Gleitschalungsfertiger SP 1500 von Wirtgen ist in Deutschland auf Erfolgskurs. Immer mehr Planer setzten bei der Sanierung von Betonautobahnen auf diese Technologie, denn sie bietet wirtschaftliche und technische Vorteile. Bei Einbaugeschwindigkeiten von ca. 50 m/h schaffte Berger Bau mit dem SP 1500 Einbauzug von Wirtgen auf der A1 bei Trier Tagesleistungen von 500 m/Tag. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  13. Bauforum24

    Wirtgen Fräsen und Bodenstabilisierer

    Alghero (Italien), 15.07.2016 - 3 Wirtgen Kaltfräsen – zwei W 210 und eine W 200i – und 2 Wirtgen Bodenstabilisierer vom Typ WR 2000 kamen beim Bau einer neuen Start- und Landebahn auf dem Alghero-Fertilia Airport in Sardinien zum Einsatz. Bauforum24 TV Video (10.05.2016): Wirtgen Group auf der bauma 2016 Wirtgen Kaltfräse W 210 auf dem Alghero-Fertilia Airport Der Alghero-Fertilia Airport (IATA: AHO, ICAO: LIEA) liegt ca. 8 km nordwestlich der Stadt Alghero und ist neben Cagliari Elmas und Olbia der dritte Verkehrsflughafen der italienischen Insel. Alghero-Fertilia entstand Ende der 1930’er Jahre als Militärflugplatz und übernimmt diese Funktion bisweilen heute noch. Der Flughafen bedient die Provinzen Sassari und Oristano. Außerdem ist er ein wichtiges Drehkreuz für verschiedene Low-Cost-Carrier. Bei einem jährlichen Passagiervolumen von 1,7 Mio. sind die Sommermonate die am stärksten frequentierten. Der Betreiber SO.GE.A.AL (Società di Gestione Aeroporto di Alghero) entschied sich deshalb, die touristenärmere Zeit Anfang November für die erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen zu nutzen. Auf Basis eines Instandhaltungsprogrammes stand die Deckschicht-Sanierung der Start- und Landebahn auf einer Länge von 2,1 km und einer Breite von bis zu 19 m an. Am Start- und Landebahnkopf 20 galt es, auf weiteren 600 m Länge und 19 m Breite zusätzlich die Unterschichten zu stabilisieren. Dort leidet der Boden stärker unter den Belastungen landender Flugzeuge. So ist seine bereits verminderte Tragkraft auf Materialermüdung und die Bodenzusammensetzung zurückzuführen. Vergeben wurde der Auftrag an Italfrese srl aus San Damiano d’Asti, südlich von Turin. Als Subunternehmer übernahm die Turiner Consolida srl die Stabilisierungsaufgaben. Italfrese ist ein italienischer Fräsdienstleister mit einer Maschinenflotte von 10 Wirtgen Kaltfräsen, einem Wirtgen Bodenstabilisierer vom Typ WR 2000 und einem Streumaster Bindemittelstreuer SW 10 TC. Wirtgen Kaltfräsen W 210 und W 200i auf dem Alghero-Fertilia Airport Fraglos war die Logistik die wesentliche Herausforderung für beide Unternehmen. Denn alle benötigten Maschinen – von den zwei Wirtgen Kaltfräsen W 210 und der W 200i über die beiden Bodenstabilisierer WR 2000 und zwei Streumaster Bindemittelstreuer SW 10 TC bis hin zu zwei Kehrmaschinen und drei Servicewagen – mussten zunächst einmal auf die Insel verschifft werden. Sattelanhänger brachten die Baugeräte in den Hafen von Genua. Von dort setzten die Maschinen mit einer Fähre während einer 12-stündigen Nachtüberfahrt nach Porto Torres im Nordwesten der Insel über, etwa 25 km vom Flughafen Alghero-Fertilia entfernt. Anschließend ging es direkt zum Flughafen, wo das Projekt am folgenden Morgen gleich nach Schließung des Flugbetriebes startete. Der geplante Ablauf sah für die Fräsarbeiten lediglich 2 Tage und Nächte vor, um zeitnah den Asphalt einbauen zu können. So errichtete Italfrese vor Beginn der Fräsarbeiten ein System zur Wasserversorgung und Dieselbetankung für die Kaltfräsen und übrigen Maschinen, damit während der Ausführung der Arbeiten keinerlei Zeit verloren ging. Zusätzliche Verträge mit lokalen Spediteuren stellten sicher, dass eine ausreichende Anzahl an LKWs zur Verfügung stand, um das Fräsgut zügig zu transportieren. Wirtgen W 2000 Bodenstabilisierer auf dem Alghero-Fertilia Airport Der Startschuss fiel am Start- und Landebahnkopf 20. Bevor die beiden WR 2000 von Wirtgen den Boden stabilisieren konnten, bauten die Kaltfräsen den kompletten, 30 cm dicken, Belag auf einer Fläche von 11.400 m² aus – in mehreren Übergängen, gestaffelt fahrend und bei hohen Vorschubwerten. Attilio Demuro, Fräsenfahrer bei Italfrese: „Ich halte das leicht verständliche Display für eine wesentliche Stärke dieser Maschinen. Es erlaubt uns Fahrer, sich auf die Arbeiten zu konzentrieren und dabei jederzeit alles unter Kontrolle zu haben. Und das trotz der Komplexität der mechanischen, hydraulischen und elektronischen Lösungen. Hier bieten das Nivelliersystem LEVEL PRO und die hydraulischen Sensoren zur Messung der Frästiefe einen besonderen Mehrwert.“ Ernesto Franco, CEO von Italfrese und zusammen mit Bruder Emanuele Betreiber des Unternehmens, begleitete die kompletten Fräsarbeiten vor Ort: „Wir wickeln natürlich nicht zum ersten Mal ein Flughafenprojekt ab, aber jede derartige Baustelle ist eine Sache für sich. Dass wir über Erfahrung, hochqualifizierte Maschinenfahrer sowie eine gute Logistik und Organisationsstruktur verfügen, bedeutet nicht, dass wir die Unwägbarkeiten, die diese Art von Jobs mit sich bringen, aus dem Blick verlieren.“ Wirtgen Kaltfräsen W 210 und W 200i auf dem Alghero-Fertilia Airport Ausgestattet mit einer 2 m-Fräswalze können die Hochleistungsfräsen W 210 und W 200 laut Hersteller bis max. 33 cm tief fräsen. Die Fräswalzendrehzahl ist je nach Anforderung über einen Wahlschalter direkt vom Fahrerstand aus, nach Herstellerangaben, auf 1.600, 1.800 oder 2.000 U/Min. einstellbar. Während die niedrige Drehzahl von 1.600 U/Min. wie beim Komplettausbau in Alghero die richtige Wahl ist, um die maximale Fräsleistung bei reduziertem Kraftstoffverbrauch pro Kubikmeter gefrästen Materials und bei geringem Meißelverschleiß zu erzielen, ist bei Standard-Fräsarbeiten wie dem Abtragen von Deckschichten die mittlere Fräswalzendrehzahl von 1.800 U/Min. gefragt. Damit sollen auch günstige Korngrößen beim Fräsgut produziert werden. Für das Abfräsen dünner Fahrbahnbeläge bei höchster Vorschubgeschwindigkeit wird die hohe Drehzahl von 2.000 U/Min. genutzt. Nachdem die Kaltfräsen den Belag am Start- und Landebahnkopf sogar schneller als im Projektplan vorgesehen gefräst hatten, hoben Bagger gemäß der Projektspezifikationen den Untergrund – in einer Nachtschicht und am folgenden Vormittag – auf einer Tiefe von 80 cm aus. Anschließend kamen zwei Wirtgen Bodenstabilisierer vom Typ WR 2000 zum Einsatz. Während der nächsten Tage stabilisierten die radmobilen Maschinen zunächst die ersten 30 cm mit 2,5% Kalk und 2,5% Zement, was aufgrund des tonhaltigen Bodens erforderlich war. Auch die restlichen 50 cm Boden wurden von den beiden WR 2000 – diesmal unter Zugabe von 3% Zement – durchmischt. Wirtgen Nivelliersystem LEVEL PRO Parallel dazu nahmen die beiden Kaltfräsen W 210 bereits die 2,1 km lange Start- und Landebahn in Angriff. Hier galt es, die Deckschicht 5 cm tief zu fräsen. Die Herausforderung lag dabei weniger in der Frästiefe als in der Größe der zu fräsenden Fläche. Schließlich mussten insgesamt 37.800 m² ausgefräst werden, ein Fräsgutvolumen von rund 1.900 m³. Hier erfüllten beide W 210 ihre Aufgabe zur vollen Zufriedenheit von Attilio Demuro: „Trotz der großen Fläche war der Verschleiß der W6-G/20X Meißel nach Abschluss der Arbeiten gering.“ Die W 210 arbeitet mit einem Doppelmotorenkonzept. Je nach Leistungsanforderung ermöglicht es das Fräsen mit einem Motor oder zwei Motoren. Dabei sind die beiden Dieselmotoren per Kraftband miteinander verbunden. Immer dann, wenn wenig Leistung zur Erfüllung der Anforderungen genügte, war nur der erste Motor in Betrieb. Er diente als Antrieb für alle Funktionsgruppen. Motor 2 wurde dagegen zum Fräsen mit voller Leistung aktiviert. Mit den Arbeiten wurde die Grundlage für den Asphalteinbau und alle folgenden Prozessschritte gelegt. So stand der Wiedereröffnung des Alghero-Fertilia Flughafens auf Sardinien zum vorgesehenen Termin nichts mehr im Wege. Italfrese CEO Ernesto Franco (3. v. r.) und sein Team Weitere Informationen: Wirtgen Website und Italfrese ( © Fotos: Wirtgen Group )
  14. Bauforum24

    Wirtgen Fräsen und Bodenstabilisierer

    Alghero (Italien), 15.07.2016 - 3 Wirtgen Kaltfräsen – zwei W 210 und eine W 200i – und 2 Wirtgen Bodenstabilisierer vom Typ WR 2000 kamen beim Bau einer neuen Start- und Landebahn auf dem Alghero-Fertilia Airport in Sardinien zum Einsatz. Wirtgen Kaltfräse W 210 auf dem Alghero-Fertilia Airport Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  15. Bauforum24

    Wirtgen Group auf der bauma 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: Wirtgen Group auf der bauma 2016 Video: Wirtgen Group auf der bauma 2016 12.04.2016 – München. Road and Mineral Technologies stehen bei der neuformierten Wirtgen Group jetzt in ganzer Breite der Prozesskette zu Verfügung, Seien es Brechen und Sieben, seien es Mischen, Einbauen, Verdichten, Fräsen und Recyceln. Das Produktportfolio hält dabei eine Menge Neuheiten bereit. Allein bei Wirtgen stehen auf der bauma 2016 sieben Innovationen im Fokus: Der Hecklader W 120 Ri, der Frontlader W 150 CFi, der Betonfertiger SP 64i, das Nachbehandlungsgerät TCM 180i, die Kaltrecycler und Bodenstabilisierer WR 200, WR 240, WR 250. Bauforum24 TV bauma News
  16. Bauforum24

    Wirtgen Group auf der bauma 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: Wirtgen Group auf der bauma 2016 Video: Wirtgen Group auf der bauma 2016 12.04.2016 – München. Road and Mineral Technologies stehen bei der neuformierten Wirtgen Group jetzt in ganzer Breite der Prozesskette zu Verfügung, Seien es Brechen und Sieben, seien es Mischen, Einbauen, Verdichten, Fräsen und Recyceln. Das Produktportfolio hält dabei eine Menge Neuheiten bereit. Allein bei Wirtgen stehen auf der bauma 2016 sieben Innovationen im Fokus: Der Hecklader W 120 Ri, der Frontlader W 150 CFi, der Betonfertiger SP 64i, das Nachbehandlungsgerät TCM 180i, die Kaltrecycler und Bodenstabilisierer WR 200, WR 240, WR 250. Bauforum24 TV bauma News Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  17. Bauforum24

    Wirtgen Group bauma Rückblick

    5 Produktmarken, 11.712 m² Ausstellungsfläche, 1.200 m² Skywalk, 93 Exponate und 30 Messe-Neuheiten – um das eigene Leistungsportfolio in vollem Umfang präsentieren zu können, ist der Wirtgen Group Stand zur bauma 2016 erneut in die Breite und nach oben gewachsen. Wirtgen Group City lockte zahlreiche Besucher ins Freigelände Süd. Bauforum24 Fotostrecke: Wirtgen Group auf der bauma 2016 Das Standkonzept der Wirtgen Group war dem Prozesskreislauf im Straßenbau nachempfunden Wie viele andere Aussteller zieht auch die Wirtgen Group ein positives Fazit der bauma 2016. Der Rückblick auf die Leitmesse aus Sicht der Wirtgen Group: 360 Grad Road und Mineral Technologies Die Wirtgen Group trat 2016 erstmals gemeinsam mit Benninghoven auf der bauma auf. Damit deckt der Unternehmensverbund die gesamte Prozesskette im Straßenbau mit eigenen Technologien ab – von der Aufbereitung, dem Mischen über das Einbauen und Verdichten bis hin zur Sanierung. Auch das Standkonzept war dem ‚Life Cycle‘ im Straßenbau nachempfunden. Der Skywalk, ein Rundgang in 5 m Höhe, verband den Hauptpavillon der Wirtgen Group mit den jeweiligen Technologie Centern der fünf Produktmarken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven. So konnten Besucher sich in einer 360°-Ansicht einen Überblick über jeden einzelnen Prozessschritt im Straßenbau verschaffen. Und sie nutzen rege die Möglichkeit, die Lösungskompetenz der Unternehmensgruppe in Augenschein zu nehmen – in der Maschinenausstellung, in den Technology Centern, in den Sonderpräsentationen und beim persönlichen Gespräch mit den internationalen Anwendungsspezialisten der Wirtgen Group. Wirtgen Gleitschalungsfertiger SP 64i aus der neuen SP 60-Serie Weltpremieren und führende Technologien Im Fokus des Besucherinteresses standen unangefochten die Weltpremieren und Produktneuheiten aus Stahl von Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven. Dabei begeisterten die leistungsstärkste Kaltfräse der Wirtgen Kompakt-Klasse, die W 150 CFi, der brandneue Vögele InlinePave Zug SUPER 2100-3 IP aus der Special Class mit vielen innovativen Features der „Strich 3“-Generation, die knickgelenkte Tandemwalze HD+ 90i PH VO Hybrid mit Power Hybrid von Hamm, der für die Natursteinaufbereitung entwickelte Kleemann Kegelbrecher MOBICONE MCO 11 PRO und die 48 m hohe Asphaltmischanlage BA 4000 RPP von Benninghoven gleichermaßen. In den Technology Centern zeigte die Wirtgen Group wegweisende Technologien, die jede der fünf Produktmarken zum führenden Spezialisten auf seinem Gebiet machen. Hier wurde Praxisnähe im Detail im wahrsten Sinne des Wortes greifbar. So zum Beispiel im Wirtgen Technology Center, das an sechs Stationen detailliert über die innovative Maschinensteuerungstechnologie der Klein-, Kompakt- und Großfräsen des Marktführers informierte. Vögele Technology Center Vögele präsentierte das kontaktlose Temperatur-Messsystem RoadScan, das mit allen Vögele Fertigern der „Strich 3“-Generation eingesetzt werden kann und die Einbauqualität messbar besser macht. In seinem Technology Center präsentierte Vögele das kontaktlose Temperatur-Messsystem RoadScan Hamm Technology Center Selbst Hand anlegen konnten die Besucher im Technology Center von Hamm, wo sie sich in einem Fahrerstand von der benutzerfreundlichen Bedienung einer Hamm Walze dank Bedienkonzept Easy Drive überzeugten. Das Bedienkonzept Easy Drive gibt es erstmals in drei unterschiedlichen Walzen-Baureihen Kleemann Kleemann konzentrierte sich auf die technischen Highlights der innovativen EVO-Generation und demonstrierte, wie die flexiblen EVO-Brechanlagen die Aufbereitung von Naturstein und Recyclingmaterial besonders effizient meistern. Benninghoven Um den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen bei der Wiederverwendung von Ausbauasphalt ging es im Benninghoven Technology Center – und um die damit verbundenen wirtschaftlichen Zugabesysteme in die Asphaltmischanlage. Der Blickfang schlechthin war die Benninghoven Asphaltmischanlage BA 4000 Abgerundet wurde der Know-how-Transfer mit zusätzlichen Sonderpräsentationen der Produktmarken, die entlang der Exponate über weitere technologische Kernkompetenzen des Unternehmensverbunds informierten. Close to our customers hoch 5 Die Wirtgen Group hatte ihren diesjährigen bauma-Auftritt unter das Motto >>close to our customers5<< gestellt. Dass dazu nicht nur innovative Produkte und Technologien zählen, unterstrich die Unternehmensgruppe auch mit verschiedenen Sonderpräsentationen, unter anderem zum Customer Support. Um ihre Kunden weltweit bei den unterschiedlichsten Herausforderungen zu unterstützen, bietet die Wirtgen Group umfangreiche Dienstleistungen und viel Know-how – von der Finanzierung über die Anwendungsberatung, der Qualifizierung von Maschinenbedienern bis zur lückenlosen Original-Ersatzteilversorgung und zum schnellen Support im Servicefall. Die gelebte Kundennähe zeigte sich auf dem Wirtgen Group Messestand auch in der individuellen Beratung. Für jeden Kunden, aus allen Märkten der Welt, hatte die Wirtgen Group den richtigen Experten in München dabei. In angeregten Fachgesprächen informierten sie über das breite Spektrum an Produkt- und Servicelösungen für die beiden Geschäftsfelder Road und Mineral Technologies. So avancierte der Wirtgen Group Messestand durch den partnerschaftlichen Austausch zwischen Kunden, Fachbesuchern und den Spezialisten von Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven zu einem echten Branchentreff. ( © Fotos: Wirtgen Group ) Weitere Informationen: Wirtgen Group Website Bauforum24 TV bauma News
  18. Bauforum24

    Wirtgen Group bauma Rückblick

    5 Produktmarken, 11.712 m² Ausstellungsfläche, 1.200 m² Skywalk, 93 Exponate und 30 Messe-Neuheiten – um das eigene Leistungsportfolio in vollem Umfang präsentieren zu können, ist der Wirtgen Group Stand zur bauma 2016 erneut in die Breite und nach oben gewachsen. Wirtgen Group City lockte zahlreiche Besucher ins Freigelände Süd. Das Standkonzept der Wirtgen Group war dem Prozesskreislauf im Straßenbau nachempfunden Wie viele andere Aussteller zieht auch die Wirtgen Group ein positives Fazit der bauma 2016. Der Rückblick auf die Leitmesse aus Sicht der Wirtgen Group: Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  19. Bauforum24

    Der Messe-Countdown zur bauma 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: Der Messe-Countdown zur bauma 2016 in München Video: Der Messe-Countdown zur bauma 2016 in München 08.04.2016 – München. Die letzten 48 Stunden werden zur Zerreißprobe für die Aussteller - Es heisst: Sich Bereitmachen für die weltweit führende Branchenveranstaltung für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte. Bauforum24 TV wagt sich zwei Tage vor Messebeginn der bauma 2016 ins Aufbaugetümmel um mit Messe-Projektleiterin Mareille Kästner zu sprechen und die Stände von Caterpillar, Wirtgen, Wacker Neuson und Liebherr zu besuchen. Jetzt das Video anschauen: Der Messe-Countdown zur bauma 2016 in München Bauforum24 TV: Alle Videos zur bauma 2016
  20. Bauforum24

    Der Messe-Countdown zur bauma 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: Der Messe-Countdown zur bauma 2016 in München Video: Der Messe-Countdown zur bauma 2016 in München Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  21. Bauforum24

    Wirtgen WR 250 mit "S-Pack"

    Mit dem „S-Pack“ (Spreader-Pack) für das staubfreie Streuen von Bindemitteln erweitert der Baumaschinenhersteller Wirtgen sein Produktprogramm und möchte damit neue Möglichkeiten schaffen um Einsatzspektrum und Wirtschaftlichkeit weiter zu optimieren. In München feiert das Streumodul „S-Pack“ im Wirtgen WR 250 Bauma-Premiere. Bauforum24 Artikel (14.10.2015): Bodenstabilisierung für Bundesgartenschau 2019 Der „S-Pack“ erweitert das Lösungsangebot von Wirtgen für das Kaltrecycling und die Bodenstabilisierung Ob auf Autobahnen, in Wohn- oder Gewerbegebieten oder schwerem Gelände – die Rahmenbedingungen für den Einsatz von Recyclern und Bodenstabilisierern könnten unterschiedlicher nicht sein. Häufig stellen sogar strenge Emissionsrichtlinien – zum Beispiel in Naturschutzgebieten – Baufirmen vor zusätzliche Herausforderungen. Mit dem „S-Pack“ für die Modelle WR 240/WR 240i/WR 250 möchte Wirtgen auch für diese Anwendungen eine Lösung präsentieren. Dabei legt der WR in der „S-Pack“-Ausführung über das integrierte Streumodul das Bindemittel unmittelbar vor dem Fräs- und Mischrotor ab, der es sofort in den Boden einmischt. Aufgrund des geschlossenen Walzengehäuses und eines zusätzlichen, doppelt ausgeführten, Gummimattenumhangs soll kein Staub entstehen und die Streumenge präzise in der Frässpur gehalten werden. Dank des integrierten Streumoduls soll das Streuen damit unabhängig von Wind und Wetter und ohne Verwehungen oder Verdrängung des Bindemittels durch voraus- bzw. vorbeifahrende Fahrzeuge erfolgen. Gerade an sensiblen Orten – beispielsweise in Gewerbegebieten mit Auflagen aufgrund von Lebensmittelproduktionen oder nahe Flughäfen – ist es wichtig, dass das Streugut wie Zement oder Kalk exakt und sicher aufgetragen und ohne Emissionen verarbeitet wird. Das gilt insbesondere auch für Autobahnen, wo Verwehungen zu vermeiden sind, um den fließenden Verkehr nicht zu beeinträchtigen. Der Bindemittelbehälter ist direkt über dem Fräs- und Mischrotor des Wirtgen WR positioniert, der Dieseltank über den Hinterrädern Der WR 240/WR 240i und der WR 250 sind die leistungsstärksten WR-Modelle von Wirtgen und kommen vorwiegend in unwegsamem Gelände sowie auf wenig tragfähigen Böden zum Einsatz. Gerade dort, wo andere Maschinen an ihre Grenzen stoßen, sollen die beiden Recycler und Bodenstabilisierer ihre Geländegängigkeit jetzt auch in Kombination mit dem integrierten Streumodul ausspielen. So soll eine schnelle Baustellenabwicklung mit minimalem Maschinen- und Personaleinsatz und damit auch zu geringen Transportkosten möglich sein. Dosierzellen sollen die exakte volumetrische Dosierung des Bindemittels realisieren. Die kontinuierliche Streumengenkontrolle soll dank der mikroprozessgesteuerten Abläufe ebenso genau sein. Eine zweiteilige Querförderschnecke, zu der das Bindemittel über eine Fördereinheit kontinuierlich transportiert wird, soll für das gleichmäßige Ausbringen auf die gesamte Arbeitsbreite von 2,40 m sorgen. Durch das separate Zu- und Abschalten der jeweils 80 cm breiten Verschlussklappen soll die maximale Streubreite zudem in Stufen auf 1,60 m und 80 cm variiert werden können. Je nach Anwendung reicht die Streuleistung laut Hersteller von 1,5 bis 40 kg/m². Einsatzgebiete des Wirtgen „S-Pack“ sind überwiegend kleinflächige Anwendungen mit besonderen Auflagen oder unwegsames, schwer zugängliches Gelände. Sensoren erfassen an verschiedenen Positionen den Füllstand (max. 5,5 m³ brutto nach Herstellerangaben) des Bindemittelbehälters und zeigen diesen jederzeit im Steuerungsdisplay an. Über das Display erfolgt gleichzeitig die Kalibrierung der Streumenge mit Eingabe der Schüttdichte des Bindemittels. Darüber hinaus sollen zehn Abluftfilter mit automatischer Selbstreinigung dank des hohen Luftdurchsatz nicht nur eine effektive Reinigung der Abluft, sondern zusammen mit dem leicht zugänglichen Füllstutzen auch eine vollständige Befüllung des Bindemittelbehälters in weniger als 5 Minuten ermöglichen. Die Regulierung der Streumenge erfolgt beim Wirtgen „S-Pack“ über das Steuerungsdisplay Die Bedienung des integrierten Streusystems und Diagnose des Arbeitsprozesses sollen denkbar einfach sein und intuitiv über das vorhandene Steuerungsdisplay in der Fahrerkabine erfolgen. Der Maschinenbediener soll jederzeit die Kontrolle über den Einmischprozess haben und die Dosierung situativ anpassen können. Weitere Informationen: Wirtgen Website (© Fotos: Wirtgen Group) Bauforum24 Artikel (17.07.2015): Sanierung der A 61 mit Maschinen der Wirtgen Group Bauforum24 Artikel (21.05.2015): Wirtgen Group auf der Intermat 2015: Bauforum24 Artikel (21.05.2015): Wirtgen WS 250 auf der Intermat 2015: Bauforum24 Artikel (25.08.2014): Wirtgen W 50 Ri, Vögele Super 1800-3i, Hamm HD 14 VV - Nordbau 2014 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wirtgen Surface Miner 2500 SM – Mineral Technology Days 2015 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wirtgen W 35 Ri Kleinfräse - Intermat 2015 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wirtgen Road Technology Days 2014 bei Hamm AG