Search the Community

Showing results for tags 'verdichtung'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Cement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 30 results

  1. Stehr Hausaustellung ein voller Erfolg. In diesem Jahr verzichtete man bei Stehr auf die Teilnahme auf der Bauma. Um eine kleine, eigene „Stehrbauma“ zu veranstalten. Dass diese Entscheidung richtig war zeigte sich an der großen Besucherzahl aus der ganzen Welt, etwa 4000 Besucher hatten den Weg nach Schwalmtal gefunden. Sogar Firmen mit Bussen waren angereist. Auf dem riesigen, weitläufigen Testgelände Stehrodrom, mit angeschlossener Erlebnisgastronomie der JS Ideenschmiede konnten sämtliche Stehr Maschinen getestet werden. Sogar das Bodenstabilisierungssystem 24/6 staubfrei bewies, dass es absolut staubfrei geht. Die Highlights waren natürlich der Stehr Minigrader, hierzu waren Interessenten aus USA und Australien direkt angereist, sowie der 500 PS starke Fendt 1050 mit angebauter Stehr Fräse SBF 24 / 2. Bestückt mit den neuen Stehr Fräsmeißeln die im Vogelsberger blauen Basalt ihre Stärken zeigten, dürfte dieses Gespann bei der Bodenstabilisierung unschlagbar sein. Zwei Maschinen konnten davon direkt verkauft werden. Eine davon von der Fa. Moß , ein führendes Unternehmen beim Abbruch, Erdbau und Recycling aus Lingen . Der Einsatz erfolgt sofort bei dem Rückbau des Opel Werkes in Bochum, wo der sehr stark mit Steinen vermischte Boden aufbereitet wird. Hier war bis jetzt eine Standardmaschine eines Mitbewerbers im Einsatz, die aber mit den Verhältnissen vor Ort total überfordert war. Auch auf dem Verdichtungsparcour war immer eine Menge los. Hier zeigten die Stehr Plattenverdichter ihre Überlegenheit gegenüber einem fast neuen Walzenzug. Die Verdichtung konnte selbst von den Besuchern gemessen werden. Diese waren dann total von den Ergebnissen überrascht. Bereits nach einer Überfahrt wurden doppelte Werte, die im Straßenbau völlig ausreichen, gegenüber dem Walzenzug erreicht! Dass das fast ohne Schwingungen in der Umgebung möglich ist, überzeuget eine Besuchergruppe von Hessen Mobil (früher Hessisches Straßenbauamt). Gerade hier, erkannte man sofort das Problem, mit dem man tagtäglich konfrontiert wird und war begeistert, dass dieses von einer Hessischen Firma gelöst wurde. Besonders gut angekommen war auch das Baggermischrad EX – MIX 10 . Hier kamen Besucher extra 900 KM hin u. zurück gefahren, um sich dieses vor Ort anzusehen. Extra hatte man bei Stehr ein Anwender als Vorführer gewinnen können, der schon mehrere Jahre mit der Kombination Baggermischer / Verdichterrad arbeitet. Dieser hatte sämtliche Systeme von Schaufelseparatoren im Einsatz getestet , bevor man sich für das Stehr System entschied. Auch hier wurde die Theorie von Stehr bestätigt, dass die Bodenaufbereitung durch Zugabe von Bindemitteln mit Schaufelseparatoren oftmals wegen dem geringen Durchsatz total unwirtschaftlich ist, da man oft über eine Stundenleistung von 30 m³ bei bindigen Ton nicht hinauskommt. Dagegen lassen sich mit dem Stehr Mischrad ohne weiteres 800 m³ / Stunde erreichen. Auch hier konnten direkt 15 Maschinen, 7 sogar in Kombination mit Verdichterrad verkauft werden. „Diese Veranstaltung werden wir jetzt jedes Jahr durchführen“ , denn nur so können wir den Kunden unser gesamte Produktpalette nicht nur in Aktion zeigen, sogar jeder kann alle Maschinen selbst Testen. Diese Vorteile, die wir als einziger haben wollen wir natürlich noch verstärkt in der Zukunft nutzen. Denn nur durch testen erkennt man die Besten“ so Jürgen Stehr
  2. Bauforum24

    Neue SB 300 von Vögele

    Ludwigshafen, August 2020 - Einsatz für die neue SB 300 von VÖGELE: Bei der Verlegung einer Bundesstraße zeigte die starre Bohle – dafür steht die Abkürzung SB – von Anfang an ihre Vorzüge. Sie verarbeitete anspruchsvolle Mischgüter wie Offenporigen Asphalt und Splittmastix in großer Breite. Mit überzeugendem Ergebnis. Bauforum24 Artikel (14.02.2020): VÖGELE - WITOS Paving Plus Einbau in 12 m Breite mit der neuen starren Bohle SB 300 Starre Bohlen kommen häufig dann zum Einsatz, wenn nahtlos in großer Breite gebaut werden soll. So auch beim Neubau eines Abschnitts der B 75 in Hamburg, wo sie den Namen Wilhelmsburger Reichsstraße trägt. Auf einer Länge von rund 4,6 km wird die Bundesstraße an die Bahngleise verlegt. Durch diese Bündelung von zwei großen Verkehrswegen auf einer Trasse gewinnen Stadt und Bürger freie Flächen und die Lärmbelastung der stark befahrenen Straße wird für die Anwohner reduziert. Den Einbau übernahm ein Raupenfertiger vom Typ SUPER 2100-3i. Dieser Highway Class Fertiger der topmodernen Strich-3-Generation von VÖGELE ist bei vielen Fernstraßen-Projekten die Maschine der Wahl. Starre Bohle SB 300: Einbau in überragender Qualität Seit einiger Zeit haben Bauunternehmer und Anwender einen guten Grund mehr, mit dem SUPER 2100-3i nahtlos in großer Breite zu arbeiten: die starre Bohle SB 300. Sie kann in Kombination mit dem SUPER 2100-3i auf maximal 13 m einbauen. An dieses Limit reichten die Asphaltarbeiten in Hamburg fast heran: Die Binder- und die Deckschicht wurden in variierender Breite zwischen 10,5 m und 12,5 m eingebaut. Für hohe Standfestigkeit der Fahrbahn wurde ein Teil aus Splittmastixasphalt hergestellt, ein 2,2 km langer Abschnitt wurde zur Lärmminderung mit Offenporigem Asphalt (OPA) ausgeführt. Bei der Verarbeitung von Mischgütern ist das Verdichtungsergebnis und das Schwimmverhalten der Einbaubohle von zentraler Bedeutung. Beides hängt stark von einem korrekt eingestellten Tamper ab. Für die neuen starren Bohlen bietet VÖGELE mit der hydraulischen Tamperhubeinstellung eine Innovation, mit welcher der Tamperhub auf Knopfdruck verstellt wird. Es kann zwischen 4 mm und 8 mm gewählt werden. Dabei gilt: Für geringe Schichtstärken wie beim Einbau von Binder- und Deckschichten empfehlen sich 4 mm, für dicke Tragschichten 8 mm Hub. Hydraulisches Ausziehanbauteil erweitert Variabilität auf 2,5 m Bauleiter Martin Iske vom beauftragten Bauunternehmen Kemna Bau meisterte sämtliche Herausforderungen auf der B 75 mit seinem Einbauteam bravourös – auch dank der neuesten Bohlentechnologie von VÖGELE: „Die neue Bohle ist sehr steif, das macht sich an der tadellosen Ebenheit bemerkbar. Hervorzuheben ist auch die neue Variabilität – ohne sie hätte der nahtlose Einbau nicht funktioniert.“ Damit spielt Iske auf eine zentrale Neuheit der SB 300 an: das hydraulische Ausziehanbauteil. Dieses bohlenäußere Anbauteil ist hydraulisch ausziehbar – und zwar um 1,25 m auf jeder Seite, also 2,5 m insgesamt. Damit verbindet VÖGELE die Vorteile seiner Ausziehbohlen mit denen der starren Bohlen – große Flexibilität und maximale Ebenheit. Auch diesen neuen Vorzug nutzte das Einbauteam von Kemna Bau auf der Großbaustelle bis fast ans Maximum aus: Die Einbaubreite variierte um rund 2 m. Weitere praxistaugliche Neuheiten steigern Effizienz Die SB 300 ist mit mehreren VÖGELE Fertigern kombinierbar, vom SUPER 1800-3i bis zum SUPER 3000-3i. Sie basiert auf einer Grundbreite von 3 m und kann mit unterschiedlichen Anbauteilen auf eine Breite von bis zu 16 m aufgebaut werden. Die SB 300 hat das Entwicklungsteam gemeinsam mit der SB 350 entwickelt. Letztere steht für eine Einbaubreite von 18 m, die im Verbund mit dem VÖGELE Flaggschiff SUPER 3000-3i erreicht werden kann. Zwei Neu- beziehungsweise Weiterentwicklungen sorgen bei den starren Bohlen SB 300 und SB 350 für rasche Einsatzbereitschaft: das Führungs- und Positionierungssystem und das elektrische Heizsystem. Während das Führungs- und Positionierungssystem die Anwender bei der korrekten Montage der Verbreiterungsteile unterstützt, bringt das elektrische Heizsystem die Bohle gegenüber dem Vorgängermodell schneller und homogener auf Betriebstemperatur. Weitere Informationen: JOSEPH VÖGELE AG | © Fotos: VÖGELE
  3. Ludwigshafen, August 2020 - Einsatz für die neue SB 300 von VÖGELE: Bei der Verlegung einer Bundesstraße zeigte die starre Bohle – dafür steht die Abkürzung SB – von Anfang an ihre Vorzüge. Sie verarbeitete anspruchsvolle Mischgüter wie Offenporigen Asphalt und Splittmastix in großer Breite. Mit überzeugendem Ergebnis. Einbau in 12 m Breite mit der neuen starren Bohle SB 300 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    Wacker Neuson führt Compamatic ein

    München, Juni 2020 - Mit der Lösung Compamatic verbindet Wacker Neuson seine bewährte Verdichtungskontrolle mit einer Telematiklösung. Compamatic ist nun auch für die schweren reversierbaren sowie einige der schweren ferngesteuerten Vibrationsplatten verfügbar. Damit wird der Verdichtungsfortschritt nachvollziehbar und eine lückenlos dokumentierte Qualitätskontrolle ist möglich. Kunden können mit Compamatic den Baustellenprozess noch effizienter gestalten. Bauforum24 Artikel / Bauforum24 TV Video (Datum): zero emission mieten bei Wacker Neuson Wacker Neuson führt Compamatic für schwere Vibrationsplatten ein Wo wurde bereits verdichtet? Wie hoch ist der Grad der Verdichtung? Diese typischen Fragen eines Bauleiters können mittels Compamatic schnell und einfach beantwortet werden. Vom Schreibtisch aus können die Verantwortlichen überprüfen, ob alle für den Arbeitstag geplanten Arbeitsschritte durchgeführt, die geplanten Flächen verdichtet wurden und ob der Grad der Verdichtung überall ausreichend ist. Damit können die nächsten Schritte, wie beispielsweise die Planung der Asphaltanlieferung, schnell, effizient und einfach eingeleitet werden – ohne dass der Bauleiter selbst auf die oftmals entlegenen Baustellen zur Qualitätskontrolle fahren muss. Zeit- und Kostenvorteile Compamatic ist eine Kombination aus der bewährten Verdichtungskontrolle Compatec von Wacker Neuson und einem Telematikmodul. Wacker Neuson führt das System nun auch für die reversierbaren Vibrationsplatten DPU80, DPU90, DPU110 sowie die ferngesteuerten Varianten DPU80r und DPU110r der Reihe von 80 bis 110 Kilonewton ein. Für den Koppelsatz des Modells DPU110 ist Compamatic ebenfalls erhältlich. Durch Compamatic entstehen zum einen bei komplexen Großbaustellen enorme Zeitersparnisse, da die Qualitätssicherung über den EquipCare Manager möglich ist und somit weniger Vor-Ort-Kontrollen nötig sind. Auch für Kleinbetriebe ergeben sich durch die einfachere Qualitätskontrolle Zeit- und damit Kostenvorteile. „Durch Compamatic erleichtern wir unseren Kunden einerseits die Kontrolle, andererseits die Dokumentation der Bodenverdichtung“, erklärt Stefan Pfetsch, Geschäftsführer Vertrieb der Wacker Neuson Produktionsgesellschaft in Reichertshofen. „Die Funktion ist mit unserem bestehenden Telematiksystem EquipCare verknüpft. Damit sind alle Informationen auf einer Plattform übersichtlich dargestellt und einfach zu finden.“ Nachvollziehbarer Verdichtungsfortschritt Eine mit Compamatic ausgestattete Vibrationsplatte sendet Daten für die Qualitätskontrolle an die Wacker Neuson Telematiklösung EquipCare. Dabei wird der genaue Maschinenstandort via GPS erfasst. Gleichzeitig liest die Verdichtungskontrolle Compatec den Verdichtungswert zum jeweiligen Zeitpunkt aus. Ein Satellitenbild mit „Heatmap“ zeigt im EquipCare Manager mithilfe verschiedener Farben an, an welcher Stelle wie stark verdichtet wurde. Einfache und genaue Qualitätskontrolle Da Compamatic in die bereits bestehende Telematiklösung EquipCare von Wacker Neuson integriert ist, können Kunden einfach am PC über den EquipCare Manager auf die Maschinendaten zugreifen und den Verdichtungsfortschritt kontrollieren. Die Dokumentation und Visualisierung der Verdichtung bieten einen schnellen Überblick über den Arbeitsfortschritt und die Verdichtungsqualität, da dieser nun nicht mehr nur von der Erfahrung und Einschätzung des Bedieners abhängt. Außerdem werden die Vibrationsplatten mit Compamatic-Modul – wie auch alle mit EquipCare ausgestatteten Kompaktmaschinen – automatisch geortet und im Portal für den Nutzer sichtbar. Bereits seit 2019 stattet Wacker Neuson Kompaktmaschinen wie Bagger, Dumper und Radlader mit der Telematiklösung EquipCare aus. Dadurch wird die Transparenz im Fuhrparkmanagement erhöht, denn die Maschinen melden sich bei Wartungsbedarf, Betriebsstörungen oder unerwartetem Standortwechsel in Echtzeit auf das Endgerät des Kunden. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  5. München, Juni 2020 - Mit der Lösung Compamatic verbindet Wacker Neuson seine bewährte Verdichtungskontrolle mit einer Telematiklösung. Compamatic ist nun auch für die schweren reversierbaren sowie einige der schweren ferngesteuerten Vibrationsplatten verfügbar. Damit wird der Verdichtungsfortschritt nachvollziehbar und eine lückenlos dokumentierte Qualitätskontrolle ist möglich. Kunden können mit Compamatic den Baustellenprozess noch effizienter gestalten. Wacker Neuson führt Compamatic für schwere Vibrationsplatten ein Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  6. Bauforum24

    Clevere ARS-Walzenzüge von Ammann

    Hennef, 04.06.2020 - Wenn es auf jeden Meter ankommt, steigt man auf einen Ammann ARS-Walzenzug: Schnell und präzise verdichten die Walzenzüge aus dem Hause Ammann große Areale und weite Strecken. Bei der Erschließung von Wohn- und Industriegebieten oder beim Bau von Autobahnen und Bahndämmen sind Maschinenführer dank der stufenlos regulierbaren Vibrationsfrequenzen besonders wirtschaftlich unterwegs. Mit einem hydrostatischen HX-Antrieb als Zusatzausstattung lässt sich der ARS auch auf Deponie und Damm von keiner Steigung abhalten. Bauforum24 Artikel (12.09.2019): Ammann unterstützt Stöffelpark Der ARS 220 von Ammann setzt das patentierte ACEforce System ein. „Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen“ - so hieß es noch bei Aristoteles. Heutzutage gilt bekanntlich „Zeit ist Geld“, und beides lässt sich mit den Walzenzügen der ARS-Reihe sparen. Mit cleveren Features ausgestattet, erreichen sie eine optimale Verdichtung bereits bei wenigen Überfahrten. Die stufenlos einstellbaren Vibrationsfrequenzen lassen sich flexibel auf den jeweiligen Untergrund einstellen. Wechselt man beispielsweise von Kies auf bindiges Material, kann der Bediener den ARS Walzenzug auf die für dieses Material optimale Frequenz einstellen. Damit wird nicht nur die Effizienz der Überfahrten enorm gesteigert, auch die Qualität des Ergebnisses kann sich sehen lassen. Mit der Ammann-eigenen ACE-Verdichtungskontrolle wird die Bodensteifigkeit über ein im Lenkrad integriertes Display angezeigt. Das intelligente Feature ist in der neuesten Generation ACEforce als Zusatzoption verfügbar und kann auf Kundenwunsch noch mit einem GPS-System ergänzt werden. In der ringsum bodentief verglasten Kabine hat der Maschinenführer ungehinderte Sicht auf die Baustelle. Um eine flächendeckende, homogene Verdichtung zu garantieren, hat der Fahrer somit optimale Voraussetzungen. Beim Dammbau oder auch bei Deponien und Kiesgruben müssen oft extreme Steigungen bewältigt werden. Hier zeigt der HX-Antrieb seine Stärke: Der leistungsstarke HX-Antrieb und die ATC-Technologie von Ammann (Ammann Traction Control) sorgen dafür, dass ein Durchdrehen der Räder oder der Bandage verhindert wird und die Leistung dem Antrieb zur Verfügung steht, der die beste Traktion hat. Das Resultat ist eine überzeugende Steigleistung, bei gleichbleibender Verdichtungsleistung. Die serienmäßige Ausführung der ARS 110 - ARS 170 erklimmt Steigungen von bis zu 57 Prozent. Wird die Maschine zusätzlich mit dem verstärkenden HX-Antrieb mit ATC ausgestattet, vergrößert sich die Steigfähigkeit auf bis zu 67 Prozent. Die Zusatzausstattung lohnt sich bereits ab wenigen Einsätzen im Jahr. Auf Deponien, Dämmen und in Steinbrüchen zeigt die ARS volle Leistung. Die ARS-Baureihe beginnt mit der ARS 70 bei einer Bandagenbreite von 1680 mm, und wechselt zu 2130 mm Bandagenbreite bei der ARS 130, 150, 170, 200 und 220. Die kleinste Amplitude bei der ARS 70 reicht von 0,7 mm und erreicht bei der ARS 220 bis zu 2 mm. Die stufenlos regelbare Frequenz reicht von 36 Hz bei der ARS 70 und bis zu 23 Hz bei der ARS 220. Die größte Maschine in der Reihe, die ARS 200-220, verdichtet Schichtdicken bis zu 1700 mm. Alle Modelle zeichnen sich durch ihren hydrostatischen Antrieb und das bewährte „achsfreie“ Konzept von Ammann aus. Die Einzelradaufhängung stabilisiert, während das Knick-/Pendelgelenk in anspruchsvollem Gelände sicheres Arbeiten ermöglicht. Sowohl Motor als auch Hydraulikkomponente sind nahe am Boden verbaut und geben der Walze größtmögliche Standsicherheit, wo sie gebraucht wird. Mit ihrem sicheren und komfortablen Fahrverhalten arbeiten die ARS Walzenzüge in jedem Gelände sicher und effektiv. In Verbindung mit flexiblen Einstellmöglichkeiten kommen sie bei einer Vielzahl von Untergründen zum Einsatz. Je nach Einsatzgebiet wird von Glattmantel- auf Schaffussbandage gewechselt, um auch bindige Böden einwandfrei zu bearbeiten. Für den Einsatz auf bindigen Böden kann die Maschine mit einer PD-Bandage ausgestattet werden, alternativ ist ein PD Bandagen-Kit erhältlich. Das ECODrop-System reduziert in Verbindung mit weniger Überfahrten den Treibstoffverbrauch auf der Baustelle wesentlich. Auch alle Flüssigkeit führenden Komponenten profitieren von dieser Innovation und erreichen eine längere Lebensdauer mit verlängerten Wartungsintervallen – das spart zusätzliche Kosten. Weitere Informationen: Ammann Verdichtung | © Fotos: Ammann
  7. Hennef, 04.06.2020 - Wenn es auf jeden Meter ankommt, steigt man auf einen Ammann ARS-Walzenzug: Schnell und präzise verdichten die Walzenzüge aus dem Hause Ammann große Areale und weite Strecken. Bei der Erschließung von Wohn- und Industriegebieten oder beim Bau von Autobahnen und Bahndämmen sind Maschinenführer dank der stufenlos regulierbaren Vibrationsfrequenzen besonders wirtschaftlich unterwegs. Mit einem hydrostatischen HX-Antrieb als Zusatzausstattung lässt sich der ARS auch auf Deponie und Damm von keiner Steigung abhalten. Bauforum24 Artikel (12.09.2019): Ammann unterstützt Stöffelpark Der ARS 220 von Ammann setzt das patentierte ACEforce System ein. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    Cat Command in Cat Walzen

    Garching bei München, 11.05.2020 - Command-Technologien von Caterpillar ermöglichen den Einsatz von Fernsteuerung, teilautonomen oder autonomen Systemen. Nun sind die Walzen dran: Für ausgewählte Modelle gibt es ab sofort Cat Command zur Verdichtung, um den Fahrer durch einen automatisierten Verdichtungsprozess zu unterstützen. Das hilft den Bauunternehmen dabei, konstant hohe Verdichtungsqualität zu erreichen. Bauforum24 Artikel (04.05.2020): Zeppelin Öllabor Cat Command in den Cat Walzen automatisiert den Verdichtungsprozess. Ein Display in der Kabine mit einer intuitiven Touchscreen-Schnittstelle erleichtert die Einrichtung und das System lässt sich ohne Back-Office an gängige Basisstationen anschließen. Der Bediener kann damit die Grenzen des zu verdichtenden Bereichs abbilden und gibt die Verdichtungsparameter ein. Sobald er die Maschine auf den Automatik-Modus stellt, steuert das System den Antrieb, die Lenkung und die Vibration der Maschine. Aktuelle Aufträge werden im System gespeichert und können über die Touchscreen-Schnittstelle abgerufen werden. Ein integriertes Objekterkennungssystem warnt, sollte sich ein Objekt in der Fahrspur befinden. Soll ein Bereich nicht verdichtet werden, kann der Bediener das Vibrationssystem abschalten, sobald der Bereich passiert wurde, kann die automatisierte Verdichtung fortgesetzt werden. Über den Touchscreen-Monitor bildet der Bediener die Grenzen des zu verdichtenden Bereichs ab. Cat Command für Verdichtung ermöglicht hohe und zuverlässige Verdichtungsqualität durch die Beibehaltung einer konstanten Geschwindigkeit und der korrekten Anzahl der Überfahrten mit präziser Überlappung. Die Automatisierung des Verdichtungsvorgangs unterstützt Betriebe in Zeiten des Fachkräftemangels dabei, dass auch Mitarbeiter, die nicht so versiert im Verdichtungsprozess sind, konstante Ergebnisse liefern. Weitere Informationen: Zeppelin Baumaschinen GmbH | © Fotos: Caterpillar
  9. Garching bei München, 11.05.2020 - Command-Technologien von Caterpillar ermöglichen den Einsatz von Fernsteuerung, teilautonomen oder autonomen Systemen. Nun sind die Walzen dran: Für ausgewählte Modelle gibt es ab sofort Cat Command zur Verdichtung, um den Fahrer durch einen automatisierten Verdichtungsprozess zu unterstützen. Das hilft den Bauunternehmen dabei, konstant hohe Verdichtungsqualität zu erreichen. Bauforum24 Artikel (04.05.2020): Zeppelin Öllabor Cat Command in den Cat Walzen automatisiert den Verdichtungsprozess. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  10. Bauforum24

    P6870D ABG Fertiger von Volvo CE

    Ismaning, Oktober 2019 - Volvo Construction Equipment (Volvo CE) hat an der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Vielseitigkeit seiner Radfertiger gearbeitet. Der P6870D ABG soll das perfekte Beispiel hierfür sein. Dieser Fertiger liefert laut Hersteller bei einer Vielzahl von Einbauanwendungen – ganz gleich, ob in kleinen Wohnsiedlungen oder bei großen Autobahnprojekten – optimale Ergebnisse. Bauforum24 Artikel (10.10.2019): 50 Jahre Unfallforschung bei Volvo Trucks P6870D ABG Fertiger von Volvo CE Fertiger von Volvo CE verfügen laut Hersteller über eine ausgezeichnete Traktion für einen stabilen, sicheren Betrieb und einen präzisen Einbau unter allen Bedingungen. Der P6870D ABG bildet da keine Ausnahme. Mit einer Drei-Punkt-Lagerung zur Stabilisierung des Oberaufbaus soll er für ein statisch bestimmtes Fahrwerk mit selbstnivellierenden Eigenschaften des Fertigers für maximale Traktion und einen reibungslosen Einbau sorgen – auch in schwierigem Gelände. Das Volvo-Antriebssystem unterstützt den präzisen und sanften Einbau durch eine hohe Traktionskraft. Der P6870D ABG ist mit unabhängigen Antrieben für alle sechs Räder ausgestattet, wobei die größeren Hinterräder Leistung bereitstellen, während die vier Vorderräder durch den hydrostatischen Antrieb für eine hervorragende Manövrierfähigkeit sorgen. Der Fertiger ist zudem mit drei Antriebsarten ausgestattet: „Einbau“, „Manövrieren“ und „Transport“. Der ECO-Modus ist die Standardeinstellung. Diese adaptive Drehzahlregelung senkt den Geräuschpegel drastisch und reduziert den Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent. Radfertiger von Volvo bieten einen zusätzlichen Modus, den sogenannten Manövrier-Modus, der sich ideal zum Manövrieren und Verladen eignet. In diesem Modus sind die Einbaufunktionen deaktiviert und die Aktivlenkung zum Wenden mit einem extrem engen Innenradius von 2,5 Metern aktiviert. Im Transport-Modus steht die Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h für ein schnelles Umsetzen der Maschine zur Verfügung. Die automatische Leerlaufdrehzahl wird eingestellt, wenn der Fertiger nicht in Bewegung ist. Die kompakten Abmessungen des P6870D ABG erleichtern auch den Transport zwischen den Baustellen. Sowohl der Manövrier- als auch der Transport-Modus regeln die Motordrehzahl proportional, um die Kraftstoffeffizienz zu erhöhen. Der Motor selbst kombiniert hohes Drehmoment und niedrige Drehzahlen, um eine perfekte Leistung und Effizienz zu liefern. Für einen reduzierten Kraftstoffverbrauch und den adaptiven ECO-Modus soll sich die Motorleistung stets an die Anforderungen der Baustelle anpassen. Sicherer und einfacher Einbau Volvo CE hat die Steuerung für den Bediener nochmals erleichtert, indem er einfach zu bedienende Funktionen wie den Pave Assist entwickelt hat. Der durch den Volvo Co-Pilot unterstützte Pave Assist soll ein leistungsstarkes Set an digitalen Werkzeugen bieten, darunter Material Manager, Thermal Profiling und Wetterprognose, die das Arbeiten des Bedieners erleichtern, den Einbauvorgang dokumentieren und die Oberflächenqualität verbessern sollen. Ein weiteres Merkmal ist das EPM3-Bedienpult (Electronic Paver Management) der nächsten Generation. Die Bedienelemente des EPM3-Systems sind in einem System zusammengefasst und in einer Vogelperspektive dargestellt, um den Bediener intuitiv durch die einzelnen Arbeitsfunktionen zu führen. Mit dem Jog-Wheel kann der Bediener schnell Funktionen für eine bessere Maschinensteuerung, einfache Bedienung und optimale Effizienz auswählen und einstellen. Das EPM3-System beinhaltet den Settings Manager. Mit dieser Funktion können Bediener benutzerdefinierte Einstellungen im EPM3 speichern und gespeicherte Parameter für vergleichbare Einsätze abrufen, um eine gleichbleibende Einbauqualität bei jedem Auftrag zu gewährleisten. Für diese gespeicherten Parameter lässt sich eine zusätzliche Feinabstimmung vornehmen, um Leistung und Produktivität an die jeweilige Baustellensituation anzupassen und zu optimieren. Die geräumige, komfortable und ergonomisch gestaltete Arbeitsumgebung soll dem Bediener eine hervorragende 360-Grad-Rundumsicht auf den Einbauprozess bieten, mit direktem Blick in den Kübel und den Schneckenkanal sowie mit freier Sicht auf den gesamten Arbeitsbereich. Das Design der Motorhaube ermöglicht es auch, die Materialzufuhr und den Materialfluss stets im Auge zu behalten. Die Sicht zu beiden Seiten der Plattform hat sich durch einen konvexen Spiegel unter dem Wetterdach und verstellbare Sitzkonsolen, die über die Außenkante des Fertigers hinaus ausgeschoben werden können, zusätzlich verbessert. Der Komfort für den Bediener steht im Vordergrund, der P6870D ABG weist einen niedrigeren Geräuschpegel auf und verfügt über Fuß- und Armlehnen, Warmluftauslass und Getränkehalter. Der Bedienkomfort wird durch die Home Light-Funktion weiter erhöht, welche die Plattform nach dem Betätigen des Hauptschalters und nach dem Ausschalten der Zündung für drei Minuten beleuchtet. Die Kübelklappen lassen sich einfach von der Plattform aus verriegeln. Mit seinen innovativen Bedienfunktionen und der 360-Grad-Sicht bietet dieser Fertiger laut Hersteller das ultimative Paket für maximale Effizienz. Das volle Potenzial des Fertigers ausschöpfen Bei Einbauarbeiten sind Schnelligkeit und Qualität gleichermaßen wichtig. Die branchenführenden Bohlen von Volvo CE bieten höchste Einbauqualität für eine glatte und gleichmäßige Oberfläche. Die Bohle VB79 ist die perfekte Wahl, wenn es darum geht, spezielle Dachprofile in der Fahrbahnoberfläche einzubauen, wie etwa bei spezifischen Drainageanforderungen. Die ausfahrbaren Bohlen verfügen über zwei zusätzliche Gelenkabschnitte und sind um zehn Prozent (5,7 Grad) nach oben oder unten verstellbar, sodass unregelmäßige Profile einfacher, materialsparender und kostengünstiger eingebaut werden können. Die Variomatic Bohle fährt hydraulisch aus. Optionale Anbauverlängerungen ermöglichen den Einbau von bis zu neun Metern Arbeitsbreite und lassen sich mit Hilfe des einzigartigen hydraulischen Schnellkupplungssystems von Volvo leicht an- und abbauen. Dank dieses Systems von Volvo CE sind keine Spezialwerkzeuge zum Ein- und Ausbau von Bohlenverbreiterungen erforderlich, wodurch die Umrüstung nur rund 20 Minuten dauert. Eine hohe Verdichtungsleistung hinter der Bohle erzeugt eine glattere, gleichmäßigere Oberfläche und reduziert den Bedarf an nachfolgender Walzenverdichtung erheblich. Bohlen von Volvo CE sind mit elektrischer Heizung erhältlich. Intelligente Wartungssysteme minimieren Ausfallzeiten Eine vielseitige und einfach zu bedienende Maschine ist zwar gut und schön, aber sie muss auch zuverlässig sein. Ungeplante Ausfallzeiten können einen Flottenmanager mehr als 450 Euro pro Tag und Maschine kosten. Volvo CE hat deshalb den P6870D ABG entsprechend mit intelligenten Wartungssystemen ausgestattet, die es leichter machen, einen Fertiger stets am Laufen zu halten und seine Leistung zu optimieren. Das Telematiksystem CareTrack von Volvo CE ist als optionales Add-on für den P6870D ABG erhältlich. CareTrack ermöglicht es der Baustellenleitung, ungeplante Ausfallzeiten zu vermeiden und einen effizienten Betrieb des Fertigers sicherzustellen. Berichte über Maschinenstandort, -nutzung, -produktivität, -verbrauch und -zustand können aus der Ferne abgerufen werden, um festzustellen, welche Bereiche verbessert werden müssen, um den Betrieb weiter zu optimieren. Der P6870D ABG weist in puncto Verfügbarkeit und Effizienz Verbesserungen auf. Eine der wichtigsten Neuerungen soll die hohe Kapazität des Kübels von 13 Tonnen und die Größe des Kraftstofftanks sein, die einen konstanten Einbau über zehn Stunden hinweg ermöglichen. Darüber hinaus gibt es ein Warnsystem vor Kraftstoffdiebstahl. Volvo CE offeriert auch eine Reihe von Beleuchtungssets, damit die Kunden auch bei schlechten Lichtverhältnissen mehr sehen und bewältigen können. Volvo CE hat auch den Zugriff auf wichtige Kontrollpunkte und Tanks am Fertiger vereinfacht, was eine schnellere und sicherere Wartung ermöglicht. Eine große Klappe auf der Fahrerplattform sorgt für einen einfachen Zugang zu den Kontrollpunkten, während der Zugang zum Kraftstoff- und AdBlue-Tank sowie das bequeme Erreichen der Zentralschmierstelle das Betanken und die Wartung erleichtern. Zudem können Flottenmanager mit einem einzigen Schlüssel schnell auf jede Zünd- und Serviceklappe innerhalb einer gesamten Flotte zugreifen. Wenn es um die Lösung von Problemen und den Austausch von Teilen geht, steht den Kunden laut Hersteller das Volvo Care Kit zur Verfügung. Volvo Care Kits stellen eine optimale Ersatzteilleistung und Lebensdauer sicher und vermeiden unnötiges Rätselraten, welche Teile genau ersetzt werden müssen. Obwohl es relativ kostspielig erscheint, Teile zu ersetzen, die auf den ersten Blick noch in Ordnung sind, kann dies ein wesentlicher Bestandteil einer guten Instandhaltung sein. Mit dem Austausch nur von größeren oder sichtbar abgenutzten Teilen ist es nicht immer getan. Das Volvo Care Kit spart Zeit, reduziert die Kosten und verschafft den Kunden Zugang zu den neuesten technischen Verbesserungen. Schließlich lassen sich mit dem Volvo Service Interval Manager die Wartungsanforderungen automatisieren und die Maschinenverfügbarkeit maximieren. Das EPM3-Bedienpult verfügt über eine spezielle Anzeige, die den Bediener auf erforderliche oder geplante Wartungsarbeiten aufmerksam macht, die im System aufgezeichnet und im Verlauf der Wartung gespeichert werden. Ein überaus hohes Maß an Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit zeichnen den neuen ABG-Radfertiger P6870D aus. Er soll in den Regionen EMEA, APAC und Lateinamerika erhältlich sein. Weitere Informationen: Volvo Group Trucks Central Europe GmbH | © Fotos: Volvo Trucks
  11. Ismaning, Oktober 2019 - Volvo Construction Equipment (Volvo CE) hat an der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Vielseitigkeit seiner Radfertiger gearbeitet. Der P6870D ABG soll das perfekte Beispiel hierfür sein. Dieser Fertiger liefert laut Hersteller bei einer Vielzahl von Einbauanwendungen – ganz gleich, ob in kleinen Wohnsiedlungen oder bei großen Autobahnprojekten – optimale Ergebnisse. P6870D ABG Fertiger von Volvo CE Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  12. Bauforum24

    Ammann APA-Serie

    Juli 2019 - Bei den Vibrationsplatten von Ammann gehört sie längst zum Standard. Bei seinen schweren Anbauverdichtern hat der Schweizer Hersteller nun nachgelegt. Die elektronische Verdichtungskontrolle ACE ist ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung. Bauforum24 Artikel (24.05.2019): Ammann Walzenzüge ARS 200 & ARS 220 Die Anbauverdichter, die Ammann nun mit ACE-Technologie ausgestattet hat, sind ideal für den Einsatz an Bagger der Gewichtsklasse von 10 bis 40 Tonnen Wer bisher mit dem Anbauverdichter Kanalgräben oder Rohrleitungsgräben verdichtet hat, musste sich ausschließlich auf seine Erfahrung verlassen. Denn Bagger bieten bislang keine Möglichkeit, die tatsächlich erbrachte Verdichtungsleistung des Anbauverdichters zu messen und anzuzeigen. Liegt eine Über- oder Unterverdichtung vor? Da musste man sich ganz auf das Gefühl des Baggerfahrers verlassen. Zur „bauma“ präsentierte Ammann erstmals seine schweren Anbauverdichter mit der elektronischen Verdichtungskontrolle ACE. Mehr Sicherheit Ammann bietet nun für seine schweren Anbauverdichter APA 75/74 und 100/88, die für 10- bis 40-Tonnen-Bagger geeignet sind, eine elektronische Verdichtungskontrolle an. Bestehend aus Beschleunigungssensor und Auswerteeinheit, gibt das neue Tool dem Bediener damit die notwendige Sicherheit über die erreichte Verdichtungsleistung. Der Beschleunigungssensor ist in das Gehäuse des Anbauverdichters integriert und somit quasi „unkaputtbar“. Er misst und meldet die Beschleunigung der Grundplatte während des Betriebs an die Auswerteeinheit. Diese berechnet anhand eines von Ammann entwickelten und patentierten Algorithmus, ob der Anpressdruck des Anbauverdichters ausreicht, zu hoch oder zu niedrig ist, und gibt Signal, sobald die Verdichtung an dieser Stelle ihren optimalen Wert erreicht hat. Mit klaren Symbolen und Farben erkennt der Baggerfahrer selbst aus dem Augenwinkel heraus den aktuellen Stand seiner Verdichtungsleistung Smart und immer dabei Um diese Meldung zu empfangen, benötigt der Baggerführer nur Handy oder Tablet und die kostenlose Ammann App. Die Auswerteeinheit sendet die Informationen über die Verdichtungsleistung kontinuierlich an die App. Einfache Symbole und Farb-Codes wie ein gelber Pfeil nach oben oder ein grünen Pfeil nach unten – die er auch aus den Augenwinkeln heraus erkennt – zeigen dem Bediener dann ganz plakativ, ob er an der aktuellen Stelle den Anpressdruck reduzieren (gelber Pfeil) oder erhöhen (grüner Pfeil) soll. Sobald ein grüner Haken im Display erscheint, weiß er, dass der Verdichtungsvorgang an dieser Stelle abgeschlossen ist und dass er zur nächsten Stelle übergehen kann. Einfach zu erkennen ist innerhalb dieser Anzeige auch die Frequenz des Anbauverdichters und dessen Betriebsstunden. Visuell und akustisch Damit der Baggerfahrer nicht zu häufig auf das Handy schauen muss, gibt die App neben den visuellen Signalen, auch akustische. So kann sich der Fahrer ganz auf seine Arbeit konzentrieren und hat seinen persönlichen Assistenten quasi immer „im Ohr“ sitzen. Eine Hochleistungsbatterie versorgt den Sensor und die Anzeigeeinheit. Selbst bei intensiver Nutzung muss die Batterie frühestens nach sechs Jahren erneuert werden. Auf der diesjährigen bauma hat Ammann die ACE-Technologie für schwere Anbauverdichter erstmals öffentlich präsentiert. Weitere Informationen: Ammann Group | © Fotos: Ammann
  13. Juli 2019 - Bei den Vibrationsplatten von Ammann gehört sie längst zum Standard. Bei seinen schweren Anbauverdichtern hat der Schweizer Hersteller nun nachgelegt. Die elektronische Verdichtungskontrolle ACE ist ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung. Die Anbauverdichter, die Ammann nun mit ACE-Technologie ausgestattet hat, sind ideal für den Einsatz an Bagger der Gewichtsklasse von 10 bis 40 Tonnen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  14. Bauforum24

    Ammann Walzenzüge ARS 200 & ARS 220

    Hennef, Mai 2019 - Verdichtungsspezialist Ammann hat seine Walzenzüge ARS 200 und ARS 220 durch innovative Lösungen und in punkto Technik sowie Bedienkomfort kräftig aufgerüstet: Ein kompakteres Maschinen-Design verschafft den Walzenzügen durch einen tiefliegenden Schwerpunkt zusätzliche Standfestigkeit, ermöglicht einen noch engeren Wenderadius und gewährt Technikern den bestmöglichen Zugang an die Wartungspunkte. Die geräumige Fahrerkabine schirmt den Fahrer weitgehend vom Lärm der Baustellen ab. Im Zusammenspiel mit der übersichtlichen und intuitiven Maschinenkontrolle entsteht optimaler Arbeitskomfort Bauforum24 Artikel (13.09.2018): Ammann Job Report Zur Bodenverdichtung können die Walzenzüge auch mit Stampffuß-Bandagen ausgestattet werden. Der Straßenbau ist ein hartes Business, ein wahrer Knochenjob – für Mensch und Maschine. Ohne passende Ausrüstung kommt man nicht weit. Dem Baumaschinen-Hersteller Ammann ist es mit einer ausgeklügelten Design-Idee gelungen, seine Walzenzüge ARS 200 und ARS 220 gleich in mehrerlei Hinsicht noch besser auf die Herausforderungen des Straßenbaus zuzuschneiden: Die Ammann-Ingenieure haben einen kompakteres Maschinen-Design entwickelt – nun liegt der Schwerpunkt beider Walzenzugtypen deutlich bodennäher als bislang. Durch die geringe Schwerpunkthöhe gewinnen ARS 200 und ARS 220 eine enorme Stabilität - selbst in Hanglagen ist ein gefahrloses Arbeiten möglich. Die überarbeiteten Walzenzug-Modelle verfügen dank neuem Design-Konzept über einen tieferliegenden Schwerpunkt als die Modelltypen der Vorgeneration Ohne Hinterradachse wendiger Zentral für das kompaktere Design der neuen Generation der ARS 200 und ARS 220 ist die Ausführung ohne Hinterradachse. Das verleiht den Verdichtungsmaschinen ein zuvor nie erreichtes Maß an Wendigkeit. Der Wendekreis wurde nochmal deutlich enger als die der Vorgänger-Modelle. Die Arbeitsdurchgänge auf den Baustellen können zügiger erfolgen, zeitraubende, unproduktive Lenkmanöver entfallen – die Walzenzüge können stets passgenau die zu verdichteten Stellen überfahren. Sicher Zugang zu Wartungspunkten Mit der kompakteren Ausführung der Maschine ist auch der nötige Service- und Wartungs-Aufwand gesunken. Alle Service-Punkte sind nun ohne den Einsatz eines zusätzlichen Werkzeuges und direkt vom Boden aus erreichbar. Das reduziert die benötige Arbeitszeit für die täglichen Wartungskontrollen auf ein Minimum. Auch die eigentlichen Service- und Wartungsarbeiten können in noch kürzer Zeit als früher abgeschlossen werden, Stillstandzeiten werden verringert. Hierzu trägt auch bei, dass sowohl die Fahrerkabine als auch die Motorhaube kippbar verbaut sind. Im Straßenbau zu Hause. Die ARS-Walzenzüge sind optimal auf die Herausforderungen des Straßenbaus abgestimmt Ermüdungsfrei Arbeiten Verdichtungsarbeiten sind auch stets Präzisionsarbeiten, die die volle Konzentration des Bedieners fordern. Um diese zu gewährleisten, hat Ammann den Arbeitskomfort in der Kabine weiter erhöht. ARS 200 und ARS 220 sind mit der exakt gleichen Fahrerkabine ausgestattet. Ihre enorme Geräumigkeit sowie die leistungsstarke Vibrations- und Schallabschirmung halten nahezu sämtliche Störeinflüsse vom Fahrer fern. Dieser kann seine gesamte Konzentration auf seine Tätigkeit richten. Zugleich bietet die Kabine dem Fahrer einen Rundum-Blick - auf seine Maschine und sein Umfeld. Die Bereiche, die der Fahrer von seinem Arbeitsplatz aus nicht einsehen kann, werden deutlich reduziert. Die Sicherheit auf der Baustelle erreicht ein zuvor nie gekanntes Niveau. Für den flexiblen Einsatz der Maschinen hat Ammann auf eine besonders leichte und intuitive Bedienbarkeit der Maschine geachtet. Alle Kontrollanzeigen sind übersichtlich in einem Multifunktionsdisplay im Lenkrad der Maschine integriert. Die gewähren eine bestmögliche Kontrolle der Maschine, so dass auch unerfahrene Bediener den Walzenzug sofort effizient einsetzen können. Weitere Informationen: Ammann Group | © Fotos: Ammann
  15. Hennef, Mai 2019 - Verdichtungsspezialist Ammann hat seine Walzenzüge ARS 200 und ARS 220 durch innovative Lösungen und in punkto Technik sowie Bedienkomfort kräftig aufgerüstet: Ein kompakteres Maschinen-Design verschafft den Walzenzügen durch einen tiefliegenden Schwerpunkt zusätzliche Standfestigkeit, ermöglicht einen noch engeren Wenderadius und gewährt Technikern den bestmöglichen Zugang an die Wartungspunkte. Die geräumige Fahrerkabine schirmt den Fahrer weitgehend vom Lärm der Baustellen ab. Im Zusammenspiel mit der übersichtlichen und intuitiven Maschinenkontrolle entsteht optimaler Arbeitskomfort Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  16. 1 Mio. Kubikmeter Erde bewegen? Die Aufgabe ist anspruchsvoll und es bleibt kaum Zeit! Wo bisher ein großes Kieswerk war soll in wenigen Wochen ein Mega Solar Park stehen! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  17. 1 Mio. Kubikmeter Erde bewegen? Die Aufgabe ist anspruchsvoll und es bleibt kaum Zeit! Wo bisher ein großes Kieswerk war soll in wenigen Wochen ein Mega Solar Park stehen! ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  18. Bauforum24

    Vögele Super 1303-3i

    Baden-Baden, Januar 2019 - Die „Grüne Einfahrt“ in Baden-Baden ist für Fußgänger und Radfahrer der repräsentative Zugang in die Innenstadt. Als Grünzug anlässlich der Landesgartenschau 1981 angelegt wird der 3,10 m breite Weg von Bäumen gesäumt. Die neue, 3 cm starke, natürlich wirkende Deckschicht aus sandfarbenem Asphalt wurde mit einem positiven Dachprofil von 2,5 % perfekt eingebaut. Bauforum24 Artikel (31.10.2018): Neue Produktklassifizierung Aufgrund des engen Baumbestandes in Baden-Baden konnte der SUPER 1303-3i nicht an jeder Stelle beschickt werden. Dank seines großen Aufnahmebehälters war aber stets ausreichend Material für den kontinuierlichen Einbau vorhanden Der Einbau von Farbasphalt auf der „Grünen Einfahrt“ war nach Aussage von Oliver Weiss, Bauleiter und Mitglied der Geschäftsleitung der Weiss GmbH Tief- und Straßenbau, besonders herausfordernd. Denn einerseits verlangt Farbasphalt äußerste Präzision und verzeiht keine Fehler, andererseits waren die Platzverhältnisse durch den Alleecharakter auf weiten Strecken äußerst begrenzt. Eine Baustelle also, die prädestiniert war für den Einsatz des VÖGELE Radfertigers SUPER 1303-3i. Diese Maschine der Compact Class zeichnet sich durch ihre sehr kompakten Abmessungen und eine große Leistungsstärke aus. Bei einer Grundbreite von 1,85 m kommt der SUPER 1303-3i auf eine Gesamtlänge von gerade mal 4,95 m. Die Maschine ist extrem wendig und erlaubt bequemes und zügiges Rangieren auch auf engen Baustellen. Aktiviert man die Lenkbremse Pivot Steer minimiert sich der Außenwenderadius auf bis zu 3,80 m. Das war ein großer Vorteil, denn es mussten auf dem schmalen Weg innerhalb von drei Bauabschnitten auch sechs Seitenwege sowie einige Kurven asphaltiert werden. Dies hat dank der Umsetzfunktion AutoSet Basic jedes Mal problemlos geklappt. Als Deckschicht eingebaut wurde sandfarbener Asphalt in einer Stärke von 3 cm. Die Bohle AB 340 TV sorgte für ausgezeichnete Verdichtungswerte Größte Sorgfalt bei Farbasphalt Der Einbau von Farbasphalt erfordert Sorgfalt und äußerste Präzision. Aufnahmebehälter, Materialförderaggregate und Bohle des Straßenfertigers müssen 100-prozentig gereinigt sein, es dürfen auch keine Rückstände von schwarzem Bitumen über die Material-LKW in die Maschinen gelangen. Sind Schuhwerk und Schaufeln der Einbaumannschaft nicht absolut sauber, drohen schwarze Flecken auf dem sandfarbenen Asphalt. Um höchste Qualität zu erreichen, muss zudem der Einbauprozess fehlerfrei und kontinuierlich vonstattengehen. „Bei Farbasphalt hat die Mannschaft immer nur einen Versuch, alles muss reibungslos ablaufen“, sagt Oliver Weiss. Kommt dann noch eine herausfordernde Baustelle auf schmalen Wegen mit Baumbestand hinzu, dann sind Profis und Weltklassefertiger gefragt. Beschickung unter erschwerten Bedingungen Wenig Fläche zum Rangieren und enge Zufahrtswege haben in Baden-Baden die Beschickung zur Herausforderung werden lassen. Die LKW konnten aufgrund des Baumbestandes nicht immer abkippen. So war es äußerst hilfreich, dass der kompakte SUPER 1303-3i über einen großen 10-Tonnen-Aufnahmebehälter verfügt, sodass stets ausreichend Material für den kontinuierlichen Einbau der Decke zur Verfügung stand. Das professionelle Materialmanagement des VÖGELE Fertigers hat ebenso zur Qualitätssicherung beigetragen. Die pendelnd aufgehängten LKW-Abdruckbalken sorgten für eine ruckfreie Beschickung. Der Materialfluss und die gleichmäßige Verteilung vor der Bohle waren dank des großen Materialtunnels, der proportional regelbaren Kratzerbänder sowie der leistungsstarken Verteilerschnecken gewährleistet. Der Rad- und Gehweg „Grüne Einfahrt“ in Baden-Baden wurde mit Dachprofil eingebaut. Die Neigung betrug 2,5 % zu beiden Seiten. Die Endverdichtung übernahmen die HAMM Tandemwalzen HD 10 und HD 14 Wendig, leistungsstark und anwenderfreundlich Begeistert hat Oliver Weiss und seine Einbaumannschaft die „Feinfühligkeit der Maschine“. Die ausgezeichnete Lenk- und Manövrierfähigkeit des SUPER 1303-3i, beruht auf dem bewährten Bediensystem ErgoPlus 3, mit dem alle Maschinen der VÖGELE Premium Line ausgestattet sind. Zahlreiche Komfort- und Automatikfunktionen erleichtern die Bedienung – und das sowohl auf dem ergonomisch konzipierten Bedienstand als auch an den Außenbedienkonsolen der Bohle. Überzeugt hat auch der starke Antrieb. Mit seinem 74,4 kW Dieselmotor war es für den SUPER 1303-3i ein Kinderspiel, den LKW vor sich herzuschieben. Positiv aufgefallen ist dabei, dass die Maschine sehr leise lief – und das nicht nur im ECO-Modus. Dachprofil mit der perfekten Bohle Die Ausziehbohle AB 340 ist die perfekte Einbaubohle für Fertiger der Compact Class. Mit einer Grundbreite von 1,80 m und einer maximalen Einbaubreite von 5,00 m ist die Bohle ideal für den Bau von Geh- und Radwegkombinationen. Hier beim SUPER 1303-3i kam sie mit Tamper und Vibration zum Einsatz. Damit das Wasser auf der „Grünen Einfahrt“ besser abfließen kann, wurde der Weg mit einem positiven Dachprofil von 2,5 % eingebaut. Die Profileinstellung erfolgte auf Knopfdruck hydraulisch über die Außenbedienkonsolen. Durch Betätigen der Plus- und Minustasten auf der Konsole konnte der Bediener die eingestellten Werte für die rechte und linke Bohlenseite jederzeit im Display überprüfen. Wenn Präzision auf schmalen Wegen gefordert ist, ist der VÖGELE SUPER 1303-3i aus der Premium Line genau die richtige Maschine. Die Einbaukolonne der traditionsreichen Weiss GmbH, die viel Erfahrung mit Farbasphalt hat, war rundum zufrieden mit der Maschinen- und Einbauleistung in Baden-Baden. Weitere Informationen: Vögele Website | © Fotos: Vögele AG
  19. Die „Grüne Einfahrt“ in Baden-Baden ist für Fußgänger und Radfahrer der repräsentative Zugang in die Innenstadt. Als Grünzug anlässlich der Landesgartenschau 1981 angelegt wird der 3,10 m breite Weg von Bäumen gesäumt. Die neue, 3 cm starke, natürlich wirkende Deckschicht aus sandfarbenem Asphalt wurde mit einem positiven Dachprofil von 2,5 % perfekt eingebaut. Aufgrund des engen Baumbestandes in Baden-Baden konnte der SUPER 1303-3i nicht an jeder Stelle beschickt werden. Dank seines großen Aufnahmebehälters war aber stets ausreichend Material für den kontinuierlichen Einbau vorhanden Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Bauforum24

    Hamm GRW 280i Weltpremiere

    Tirschenreuth, Februar 2018 - Die HAMM GRW 280i Walze mit Tier 4-Motor ist die erste Gummiradwalze mit Easy Drive, dem Bedienkonzept von HAMM. Des Weiteren hat sie einen weiter optimierten Fahrantrieb und eine flexible Ballastierung. Dazu gesellen sich höchster Fahrkomfort, gute Sichtverhältnisse und Sicherheit. Bauforum24 TV Video (13.05.2016): Hamm zeigt neue DV+ Tandemwalzen mit automatischer Sitzdrehung Die neue GRW 280i von HAMM mit einem Einsatzgewicht von maximal 28 t Bedienkonzept Easy Drive jetzt auch für Gummiradwalzen Mit der Erfindung des asymmetrischen Rahmens und dem Umstieg auf eine moderne Fahrerkabine hatte HAMM das Konzept der Gummiradwalze vor einigen Jahren von Grund auf neu gedacht. Nun hält das Bedienkonzepts Easy Drive in das Segment der Gummiradwalzen Einzug. Das Bedienkonzept von HAMM soll eine intuitive Bedienung ermöglichen und sich durch äußerst ergonomische Fahrerstände auszeichnen. "Damit wird die Bedienung komplexer Walzen einfach, und wir kommen ohne komplizierte, menügeführte Steuerungen aus", erklärt Gottfried Beer, Leiter Marketing bei HAMM. Fahrerstand der GRW 280i von HAMM mit Easy Drive Bedienkonzept Die komplett sprachneutrale Bedienung der Easy Drive-Walzen ist laut Hersteller sehr einfach und schnell erlernbar, denn die wenigen Schalter seien im Fahrerstand klug angeordnet. Gelenkt werden alle Easy Drive-Walzen über ein Lenkrad. Die Fahrsteuerung erfolgt per Joystick mit Tastern an der Multifunktionsarmlehne. Die Bedienelemente für gleiche Funktionen befinden sich nun bei allen Easy Drive-Walzen – das heißt, bei Tandemwalzen, Walzenzügen und Gummiradwalzen – immer an derselben Position im Fahrerstand. Bediener sollen künftig flexibel und ohne Einarbeitungszeit zwischen den verschiedenen HAMM-Walzen wechseln können. Flexible Ballastierung Im Ballastraum der GRW 280i von HAMM können Zusatzgewichte von max. 17 t eingesetzt und kombiniert werden Weiter optimiert hat HAMM nach eigenen Angaben auch die Fl exibilität der GRW 280i in puncto Maschinengewicht: Durch eine Modifikation des Ballastraums zwischen den Radsätzen und des nach unten offenen Fächerrahmens mit Einschüben sollen sich die Walze nun noch einfacher beschicken lassen. Vorgefertigte Ballastkörper aus Stahl, Magnetit oder Beton sollen z. B. per Stapler eingeschoben bzw. herausgehoben werden können. HAMM liefert darauf abgestimmte Ballastkörper-Kits. Zusätzlich soll jeder Kunde auch die Möglichkeit haben, die Walze mit eigenen Ballastkörpern zu beschicken. So soll das Maschinengewicht höchst flexibel angepasst werden können. Durch die Anordnung des Ballastraums soll dabei die Last stets gleichmäßig auf beide Achsen aufgeteilt sein. Fahrcharakteristik für optimale Verdichtung Ein hydrostatischer Hinterachsantrieb soll bei der GRW 280i für hohe Fahrgeschwindigkeit sorgen – beim Transport ebenso wie bei der Verdichtung. Dabei kann der Fahrer die gewünschte Geschwindigkeit mit einer elektronischen Steuerung für jede Arbeitssituation einstellen. Weiterhin lässt sich die vorgeschriebene Arbeitsgeschwindigkeit über das Bedienpanel per Vorwahlrad einstellen. Laut Hersteller ermöglichen automatische Fahrrampen ein weiches, gleichmäßiges Bremsen und Beschleunigen. Diese Fahrcharakteristik soll Unebenheiten bei der Verdichtung vermeiden. Passend zur hohen Maximalgeschwindigkeit der GRW 280i bringt eine neu konzipierte Lenkachse vorne mit Scheibenbremsen die nötige Bremskraft auf und sorgt damit laut Hersteller für viel Sicherheit beim schnellen Fahren, selbst bei maximaler Ballastierung. Bei Arbeiten auf unebenem Gelände ebenso wie auf Flächen unterschiedlicher Temperatur soll die optionale Anti-Schlupf-Regelung für die optimale Traktion sorgen. Radaufhängung für homogene Gewichtsverteilung Bei der Radaufhängung verteilen zwei Radschwingen zwischen den vorderen Radpaaren der GRW 280i die Auflast homogen auf die Räder, unabhängig von der Bodenbeschaffenheit. So sollen dank der gleichmäßigen Flächenpressung Unebenheiten bei der Verdichtung vermieden werden. Weiterer Vorteil aus Sicht des Herstellers: Die Aufhängung ist so gestaltet, dass sie nicht ins Blickfeld des Fahrers ragt und damit die Sicht auf die Baustelle nicht stört. Freie Sicht auf die Baustelle Fahrerstand der GRW 280i von HAMM Der asymmetrische Rahmen – einer der Besonderheiten der GRW von HAMM – folgt dem Spurversatz zwischen den vorderen und hinteren Radsätzen. Er soll Markenzeichen und Qualitätsvorteil in einem sein, denn die Gestaltung in Symmetrie zu den Radsätzen gibt den Blick frei auf die Außenflanken der Räder, so der Hersteller. HAMM hat optional auch eine Reifenbeleuchtung im Programm. m der GRW 280i, das Design von Motorhaube und Tank, die hohe Sitzposition, der verschieb- und drehbare Sitz sowie die geräumige Panoramakabine sollen dem Fahrer einen Arbeitsplatz mit freier Sicht in alle Richtungen bieten. So werden Personen und Objekte rechtzeitig erkannt und HAMM erfüllt nach eigenen Angaben die neuesten, strengen Anforderungen an das Sichtfeld. Anpassung der Flächenpressung über Reifenfüllanlage Je nach Ballastierung variiert die Radlast bei der neuen GRW 280i zwischen 1,25 t und 3,5 t pro Rad. Über die Einstellung des Reifendrucks sollen Flächenpressung und Aufstandsfläche der Reifen optimal an die jeweilige Verdichtungsaufgabe angepasst werden können. Der Fülldruck wird per Taster am Armaturenbrett verändert und wirkt gleichmäßig auf alle Reifen beider Achsen. Lösungen für die Berieselung Die Berieselungsanlage mit Sprühdüsen unmittelbar über der Reifenmitte wird über die Multifunktionsarmlehne bedient. Einen großen Wassertank hat die GRW 280i immer an Bord, einen zusätzlichen Tank für Additive kann HAMM optional ergänzen. Die Additive werden je nach Vorgabe automatisch dosiert und gemischt. Damit entfällt laut Hersteller das manuelle Vormischen ebenso wie die Gefahr der Entmischung. Der Bediener kann während des Verdichtens die Menge an Wasser bzw. Trennmittel variieren. Wartung Für Sicherheit bei den Wartungsarbeiten hat HAMM eine Lösung für die Aufstiege zur Wartungsplattform entwickelt: Sie sind in die Außenkontur integriert und werdennach außen aufgeklappt. Weil sie in dieser Position eine optische Störkontur bilden, kann der Bediener nach Abschluss der Wartungsarbeiten nicht vergessen, die Aufstiege zurück zu schwenken. Die Anordnung aller Checkpunkte auf der rechten Seite des Motors sollen die tägliche Wartung erleichtern. Dabei biete das Wartungsgeländer neben der Motorhaube Halt und sorgt für Sicherheit, so der Hersteller. Technische Daten der GRW 280i Die neue Gummiradwalze GRW 280i kommt mit verschiedenen Basisgewichten (10 t, 12 t, 16 t, 18 t, 20 t, 24 t, 28 t) auf den Markt. Je nach Basisgewicht können die Maschinen unterschiedlich viel Ballast aufnehmen. Die äußeren Abmessungen sind für alle Varianten gleich. Die „Breite über Reifen“ beträgt für alle Typen jeweils 1.830 mm. Die Maschine hat eine maximale Arbeitsbreite von 2.084 mm. Die GRW 280i ist ausgestattet mit einem wassergekühlten 4-Zylinder-Motor mit 85 kW Leistung mit Dieseloxidations- und Stickstoffreduktionskatalysator (DOC und SCR), sowie automatischer Regeneration. Laut Hersteller erfüllt er die Anforderungen der EU-Stufe IV und der US-EPA Tier 4. Video: HAMM Walzen mit Easy Drive auf der bauma 2016 Weitere Informationen: HAMM Website | © Fotos: HAMM
  21. Tirschenreuth, Februar 2018 - Die HAMM GRW 280i Walze mit Tier 4-Motor ist die erste Gummiradwalze mit Easy Drive, dem Bedienkonzept von HAMM. Des Weiteren hat sie einen weiter optimierten Fahrantrieb und eine flexible Ballastierung. Dazu gesellen sich höchster Fahrkomfort, gute Sichtverhältnisse und Sicherheit. Bauforum24 TV Video (13.05.2016): Hamm zeigt neue DV+ Tandemwalzen mit automatischer Sitzdrehung Die neue GRW 280i von HAMM mit einem Einsatzgewicht von maximal 28 t Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  22. Bauforum24

    Ammann ARX 45 mit ACEforce

    Hennef, Februar 2018 - Ammann bietet für seine Tandemvibrationswalze ARX 45 das Verdichtungsmess-System ACEforce an, das eine kontinuierliche Messung vornimmt. Bauforum24 Artikel (20.07.2017): Ammann ARX 12 Tandemwalze Das Flaggschiff der leichten ARX-Tandemwalzen von Ammann: Das Modell ARX 45 Die Tandemwalze ARX 45 verfügt über die zweistufige Vibration mit zwei verschiedenen Frequenzen. Diese bietet laut Hersteller die optimale Anpassung an den zu verdichtenden Untergrund, egal ob Asphalt mit 57 Hz oder Erdboden und Schotter mit 45 Hz. Darüber hinaus sind zwei verschiedene Vibrationsamplituden (0,36 mm und 0,55 mm) wählbar, die ebenfalls optimal auf den Untergrund abgestimmt sind, so der Hersteller. Doch einen weiteren, entscheidenden Trumpf soll die Tandemwalze mit dem optional erhältlichen ACEforce ausspielen: dies ist ein System zur kontinuierlichen Verdichtungsmessung, das die Anzahl der Walzgänge auf das Notwendige reduzieren soll. Laut Hersteller lassen sich dadurch Kraftstoff, Arbeitsaufwand und Maschinenverschleiß deutlich senken – außerdem garantiere ACEforce eine gleichmäßige Oberfläche mit optimalem Verdichtungsgrad und soll somit teure Nacharbeiten überflüssig machen, so der Hersteller. Auf dem im Armaturenbrett integrierten Display sieht der Walzenfahrer auf einen Blick, wie weit der Verdichtungsprozess fortgeschritten ist, bzw. wo noch weitere Überfahrten gemacht werden müssen. Im Display wird zusätzlich die Oberflächentemperatur angezeigt. Der elektronische Fahrhebel der Tandemwalze ARX 45 ermöglicht ein sanftes Anfahren und Anhalten. Besonders bei beengten Platzverhältnissen spielt die Tandemwalze mit ihrem zentralen Knick-/Pendelgelenk ihre Wendigkeit voll aus und eignet sich somit auch für kleine Baustellen, Stadtstraßen und Renovierungsarbeiten in Innenstädten. Dazu sollen der komplett schwingungsisolierte Fahrerstand und die fein dosierbare Steuerung beitragen. Mit dem elektronischen Bedienhebel, der ergonomisch neben dem Fahrersitz platziert ist, soll sowohl ein zügiges als auch ein sanftes Anfahren und Anhalten der Walze möglich sein. Die ARX 45 ist mit einem 40,8 PS-Motor nach Tier4i-Norm ausgestattet und erreicht eine Arbeitsbreite von 1380 mm bei einem Betriebsgewicht von 4.650 kg. Weitere Informationen: Ammann Website | © Fotos: Ammann
  23. Langenthal (Schweiz), Februar 2018 - Ammann bietet für seine Tandemvibrationswalze ARX 45 das Verdichtungsmess-System ACEforce an, das eine kontinuierliche Messung vornimmt. Bauforum24 Artikel (20.07.2017): Ammann ARX 12 Tandemwalze Das Flaggschiff der leichten ARX-Tandemwalzen von Ammann: Das Modell ARX 45 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  24. Bauforum24

    Ammann ARX 12 Tandemwalze

    Hennef, 20.07.2017 - Die knickgelenkte Tandemwalze ARX 12 von Ammann bringt auf Erde, Gestein oder Asphalt ihre Verdichtungsleistung gleichmäßig in den Untergrund. Mit Doppelantrieb und Doppelvibration, die über den elektronischen Fahrhebel steuerbar sind, trägt die Walze zur Sicherstellung einer guten Verdichtung bei. Bauforum24 Artikel (27.10.2017): Ammann ACA 750 an Kaiser Schreitbagger Die Knickgelenkwalze ARX 12 von Ammann Besonders in engen Baustellenbereichen, ob direkt an der Bordsteinkante oder um Hindernisse herum, findet die ARX 12 ihr Einsatzgebiet. Der Maschinenführer hat vom Fahrersitz aus die volle Übersicht auf die Bandagen. Aufgrund des schmalen Maschinenrahmens und der beidseitig seitenfreien Bauweise qualifiziert sich die Walze für Arbeiten in Randbereichen. So entfällt beim Einsatz der ARX 12 ein aufwändiges Verfahren zur Herstellung von Verdichtungskanten an Wänden oder Bordsteinkanten. Optional ist auch ein Kantenschneid-/ und Andruckgerät erhältlich. Die knickgelenkte Tandemwalze verfügt über Doppelantrieb und Doppelvibration In der ARX 12 verwendet Ammann ein zweistufiges Vibrationssystem für verschiedene Anwendungen: Bei einer Amplitude von 0,5 mm und einer Frequenz von 58 oder 66 Hz erzeugt das Vibrationssystem eine Fliehkraft von bis zu 23 kN. Angetrieben wird die Tandemwalze von einem Yanmar-Motor mit einer Leistung von 15 kW. Damit erreicht die ARX 12 bei einem Betriebsgewicht von nur 1,4 Tonnen eine Geschwindigkeit von bis zu 8 km/h. Eine weitere Besonderheit der Tandemwalze ist der elektronische Fahrhebel: Dadurch wird ein sanftes Anfahren und Anhalten ermöglich. Am Fahrhebel integriert sind die Steuerung der Vibration und des Berieselungssystems. Optional kann ein zusätzlicher Fahrhebel auf der linken Seite des Fahrersitzes angebracht werden. Gute Sicht für den Fahrer Der Bedienhebel für die Drehzahlverstellung des Motors ist ergonomisch an der Bedienplattform montiert. Die drei wählbaren Drehzahlen mit 900 U/min und 2400 U/min für die Arbeitsgeschwindigkeiten erzeugen verschiedene Frequenzen.Die Fahrer-Plattform ist komplett schwingungsisoliert. Das Ammann-Prinzip, die entstehenden Vibrationen weg vom Bedienpersonal und in den Boden zu richten, ist auch bei der Tandemwalze ARX 12 umgesetzt. Der Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 110 Litern ermöglicht lange Arbeitsintervalle und reduziert die Stillstandzeiten auf der Baustelle. Die Abstreifer aus widerstandsfähigem Vulkollan sorgen nicht nur für saubere Bandagen, sondern auch für den, für die Asphaltverdichtung besonders wichtigen, Flüssigkeitsfilm auf der Bandage. Bereits ab Werk stattet Ammann die ARX 12 mit einer intervallgeschalteten Druckimpulsberieselungsanlage aus. Das Lager und die zentrale Knick-/Pendelgelenk sind für die komplette Lebensdauer der Maschine geschmiert. Alle Betriebsflüssigkeiten lassen sich über außen angebrachte Auslassverschlüsse vom Boden aus austauschen. Im Falle einer Wartung sind sämtliche Servicepunkte sowie die Wasserfilter und Düsen besonders schnell und komfortabel erreichbar. Für den Transport der ARX 12 lässt sich der serienmäßig verwendete ROPS-Bügel abklappen. Bei einem Betriebsgewicht von 1,4 Tonnen und der zentralen Hebeöse ist die Tandemwalze schnell und sicher verladen und kann von einem Einsatzort zum nächsten gebracht werden. Weitere Informationen: Ammann Website | © Fotos: Ammann
  25. Hennef, 20.07.2017 - Die knickgelenkte Tandemwalze ARX 12 von Ammann bringt auf Erde, Gestein oder Asphalt ihre Verdichtungsleistung gleichmäßig in den Untergrund. Mit Doppelantrieb und Doppelvibration, die über den elektronischen Fahrhebel steuerbar sind, trägt die Walze zur Sicherstellung einer guten Verdichtung bei. Bauforum24 Artikel (27.10.2017): Ammann ACA 750 an Kaiser Schreitbagger Die Knickgelenkwalze ARX 12 von Ammann Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News