Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 36,343

Search the Community

Showing results for tags 'maschinenbau'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Develon
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fricke Gruppe
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Materials
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Werkzeughersteller versch.
    • Einhell
    • Fein
    • Fiskars
    • SABO-Maschinenfabrik
    • Steinel
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 24 results

  1. Köln/Hannover - DEUTZ zeigt vom 12. bis zum 18. November 2023 auf der AGRITECHNICA in Hannover, der weltweit größten agrartechnischen Fachmesse, seine neuesten Entwicklungen im Bereich nachhaltiger Antriebe. Unter dem Motto „We ensure the world keeps moving“ bietet der Antriebsspezialist ein breites Portfolio an Diesel-, Elektro- und Wasserstofftechnologien für die jeweils bestmögliche Kundenlösung in der Landwirtschaft. Bauforum24 TV Video (12.12.2022): Bauforum24 Deutz Days DEUTZ zeigt Antriebsportfolio von morgen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  2. Bauforum24

    DEUTZ auf der Agritechnica

    Köln/Hannover - DEUTZ zeigt vom 12. bis zum 18. November 2023 auf der AGRITECHNICA in Hannover, der weltweit größten agrartechnischen Fachmesse, seine neuesten Entwicklungen im Bereich nachhaltiger Antriebe. Unter dem Motto „We ensure the world keeps moving“ bietet der Antriebsspezialist ein breites Portfolio an Diesel-, Elektro- und Wasserstofftechnologien für die jeweils bestmögliche Kundenlösung in der Landwirtschaft. Bauforum24 TV Video (12.12.2022): Bauforum24 Deutz Days DEUTZ zeigt Antriebsportfolio von morgen Dr. Sebastian C. Schulte, CEO der DEUTZ AG, erklärt: „Die Landwirtschaft befindet sich mitten in einem grundlegenden Wandel hin zu mehr Klimaneutralität. Unser Anspruch ist es, diese enorme Aufgabe mitzugestalten und optimale Lösungen für die spezifischen Bedarfe unserer Agrarkunden zu bieten. Gleichzeitig wollen wir die Chancen dieser Transformation nutzen, um weiter profitabel zu wachsen und DEUTZ dauerhaft unter den Top 3 der unabhängigen Motorenhersteller zu etablieren. Mit der konsequenten Umsetzung unserer „Dual+“-Strategie werden wir die Welt – und damit auch die Landwirtschaft – künftig weiterhin in Bewegung halten.“ Der CO2-neutrale Wasserstoffmotor TCG 7.8 H2 läuft mit 220 kW Leistung sehr leise. Mit dem Wasserstoffverbrennungsmotor TCG 7.8 H2 zeigt DEUTZ auf der AGRITECHNICA einen richtungsweisenden Baustein Richtung Klimaneutralität. Die Serienproduktion startet das Unternehmen Ende 2024. Der Sechszylindermotor, der mit 220 kW Leistung nicht nur CO2- neutral, sondern auch sehr leise läuft, baut auf einem bestehenden Motorkonzept auf. Er eignet sich grundsätzlich für alle heutigen DEUTZ-Anwendungen sowie für den On-Highway-Einsatz. Einen ersten Auftrag über eine Kleinserie von 100 H2-Gensets, die mit dem TCG 7.8 H2 angetrieben werden, hat DEUTZ kürzlich aus China erhalten. Das kompakte 400-Volt-Antriebssystem von DEUTZ hat eine Spitzenleistung von 80 kW. Aus dem Green-Segment präsentiert DEUTZ unter anderem das kompakte elektrische 400-VoltAntriebssystem, das über einen Splitantrieb mit zwei 40-kW-starken Elektromotoren verfügt. Das ISO-26262-zertifizierte System hat eine Spitzenleistung von 80 kW. Das Drehmoment liegt dabei E-Motor-typisch unmittelbar an, was die Dynamik nochmals steigert. Die Batterie stammt aus dem eigenen modularen Baukasten und bietet eine Kapazität von 42 kWh. Mit dem 22-kWSchnellladesystem kann die Batterie in einer Stunde einen Ladezustand von bis zu 80 Prozent erreichen. Auch im klassischen Motorensegment gibt es Neuheiten von DEUTZ. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass saubere und effiziente Antriebe mit Verbrennungsmotoren weiterhin notwendig sind, um den Übergang in Zukunftstechnologien reibungslos zu gestalten. So zeigt DEUTZ auf der AGRITECHNICA erstmalig den TCD 5.1 Motor, der ab Mitte 2028 verfügbar sein wird. Mit bis zu 170 kW Leistung und einem maximalen Drehmoment von 950 Nm kombiniert dieser Antrieb die Leistung eines 6-Zylinders mit der Effizienz eines 4-Zylinders. Er ist flexibel in der Anwendung und für zahlreiche Industrieapplikationen einsetzbar. Den DEUTZ-Hochleistungsmotor TCD 7.7 wird es auch mit einem ‚Agri Performance Concept‘ geben. Ebenfalls zum ersten Mal stellt das Kölner Unternehmen auf der Fachmesse seinen Hochleistungsmotor DEUTZ TCD7.7 vor, der ab Mitte 2028 verfügbar sein wird. Mit bis zu 280 kW Leistung und einem maximalen Drehmoment von 1.550 Nm ist dieser Antrieb für zahlreiche Off-Highway- und Industrieapplikationen einsetzbar. Speziell für landwirtschaftliche Anwendungen soll es den Motor auch mit einem ‚Agri Performance Concept‘ geben. Damit wird bis zu 300 kW Leistung bei einem Drehmoment von bis zu 1700 Nm möglich sein. Dr. Markus Müller, CTO und CSO der DEUTZ AG, erklärt: „Gerade in der Landwirtschaft werden konventionelle Antriebe mit Verbrennungsmotoren auch künftig benötigt und können mit biogenen und synthetischen Kraftstoffen umweltfreundlich betrieben werden. Für die kommenden Jahre planen wir daher nicht nur, unser klimaneutrales Produktportfolio weiterzuentwickeln, sondern auch im klassischen Motorengeschäft weiter zu wachsen.“ Sein gesamtes TCD-Motorenprogramm hat DEUTZ bereits für den Einsatz mit HVO freigegeben. Weitere Informationen: Deutz | © Fotos: Deutz
  3. Meppen-Hüntel - Vom 18. bis 20. Juni fand dieFreilandausstellung für die grüne Branche, die demopark 2023, in Eisenach statt. Der Stand der Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG, ein führendes Familienunternehmen in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Kompakt-Baumaschinen, war dabei Anziehungspunkt für viele Besucher, die sich für die neuesten und innovativsten Produkte interessierten. Bauforum24 Artikel (16.05.2023): Bergmann C804e Multilader Bergmann C301 M Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    Bergmann auf der demopark 2023

    Meppen-Hüntel - Vom 18. bis 20. Juni fand dieFreilandausstellung für die grüne Branche, die demopark 2023, in Eisenach statt. Der Stand der Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG, ein führendes Familienunternehmen in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Kompakt-Baumaschinen, war dabei Anziehungspunkt für viele Besucher, die sich für die neuesten und innovativsten Produkte interessierten. Bauforum24 Artikel (16.05.2023): Bergmann C804e Multilader Bergmann C301 M Die Demopark ist bekannt dafür, Innovationen und Trends im Bereich der grünen Technologien zu präsentieren. Als Vorreiter bei batterieelektrischen Baufahrzeugen präsentierte Bergmann seine Elektro-Fahrzeugpalette als Antwort auf die Herausforderungen von morgen. So lag der Fokus auf der neuen Elektro-Baureihe des Unternehmens, die unter dem Claim "Rebuild Power. Antrieb. Neu gedacht." ausgestellt wurde. Neben dem neuen C807 mit herkömmlichem Antriebskonzept wurden vor allem batterieelektrische Maschinen sowie ein Prototyp des mobilen Energiespeichers vorgestellt. Besucher hatten zudem die einzigartige Gelegenheit, auf dem eigens dafür angelegten Parcours, den C301, ein Highlight der Elektro-Serie, auf Herz und Nieren zu testen. Die Nachfrage nach elektrifizierten Transportlösungen war beeindruckend. Immer mehr Unternehmen und Fachleute aus der grünen Branche erkennen die Vorteile der Elektromobilität und suchen nach nachhaltigen Lösungen. Bergmann Maschinenbau bietet mit seiner Elektro-Serie von 300 kg – 3.500 kg Nutzlast das größte vollelektrische Dumper-Programm am Markt. Die eigens entwickelte, modulare Lithium-Eisenphosphat-Batterietechnik der 80-Volt-Klasse ermöglicht Skalierbarkeit von 8 kWh bis 80 kWh in 8-kWh-Schritten und ist dabei das zentrale Element der Maschinen. Das Ergebnis: Leistungsstarke, effiziente und umweltfreundliche Maschinen, die auch den strengsten Anforderungen von morgen gerecht werden. Die Qualität der Besucher auf der Demopark war durchweg hoch; die Messetage geprägt von interessanten Gesprächen und wertvollen Kontakten. Fachkundige Experten und Entscheidungsträger zeigten großes Interesse an den Produkten von Bergmann Maschinenbau und waren offen für alternative Antriebskonzepte. So stießen nicht nur der neue C807, sondern auch die Elektro-Maschinen auf besonders positive Resonanz. Seit Jahren fester Bestandteil der Demopark: der Neuheiten-Wettbewerb. Mehr als 100 Produkte bewertete die Jury in diesem Jahr. Umso erfreulicher war es, dass der Prototyp des vollelektrischen Bergmann 804 in der Version als Multilader mit einer Silbermedaille ausgezeichnet wurde. Die Maschine ist ein 100% elektrisches Multifunktionsfahrzeug, das sich durch seine kompakten Abmessungen und 4-Rad-Allrad-Lenkung auszeichnet und zudem einen nahtlosen Wechsel zwischen Lader und Dumper bietet. Mit einer Hubhöhe von bis zu 4 Metern kann er als Teleskoplader eingesetzt werden und bietet als Transportfahrzeug eine Nutzlast von bis zu 3,5 Tonnen. Ein Maschinenbediener erledigt so besonders effizient unterschiedlichste Aufgaben mit nur einem Trägergerät. Bergmann Maschinenbau hat sich als zuverlässiger Partner in der grünen Branche etabliert und bietet Lösungen, die den hohen Anforderungen gerecht werden. Der Erfolg auf der Demopark 2023 zeigt deutlich, dass Bergmann Maschinenbau die Bedürfnisse der Kunden versteht und mit ihren innovativen und nachhaltigen Lösungen den Puls der Zeit trifft. Weitere Informationen: Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG | © Fotos: Bergmann
  5. Karlsruhe - Mit einem großen Andrang hat die zweite Ausgabe des vom VDBUM ins Leben gerufenen Azubi-Cup, der Deutschen Meisterschaften im Bedienen von Baumaschinensimulatoren, auf der RecyclingAktiv&TiefbauLive (RATL) in Karlsruhe begonnen. Die Teilnehmenden zeigten sich hoch motiviert. Bauforum24 TV Video (08.08.2022): VDBUM Seminar 2022 Letzte Vorbereitungen: Michael Scholz weist Johannes Jung in den Baumaschinensimulator ein, bevor der Azubi zwei Minuten Zeit bekommt, den Parcours möglichst fehlerfrei zu durchlaufen. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  6. Bauforum24

    VDBUM Großseminar 2023

    Karlsruhe - Mit einem großen Andrang hat die zweite Ausgabe des vom VDBUM ins Leben gerufenen Azubi-Cup, der Deutschen Meisterschaften im Bedienen von Baumaschinensimulatoren, auf der RecyclingAktiv&TiefbauLive (RATL) in Karlsruhe begonnen. Die Teilnehmenden zeigten sich hoch motiviert. Bauforum24 TV Video (08.08.2022): VDBUM Seminar 2022 Letzte Vorbereitungen: Michael Scholz weist Johannes Jung in den Baumaschinensimulator ein, bevor der Azubi zwei Minuten Zeit bekommt, den Parcours möglichst fehlerfrei zu durchlaufen. Auf dem Messestand des Verbandes der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V. (VDBUM), direkt an der Musterbaustelle Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau, hat mit dem Regionalentscheid Süd vom 27. bis 29. April die erste von vier Vorrunden zum Azubi Cup 2023/24 stattgefunden. Stefan Schumski, Technischer Projektleiter und Referent der VDBUM Akademie, freute sich über ein breitgefächertes Teilnehmerfeld: „Wir hatten Azubis aus der Bauindustrie, dem Baugewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau Baden Württemberg sowie von Herstellen und Abbruchfirmen.“ Die Stimmung sei sehr gut gewesen, berichtet Schumski. Er rät den Teilnehmenden der drei folgenden Regionalentscheide, sich gut auf den Wettbewerb vorzubereiten, da das Niveau in Karlsruhe sehr hoch gewesen sei. „Hier waren teils sehr geübte Auszubildende am Start!“ Einen besonderen Dank richtete er an die Firma BIK & Vtechsaar: „Michael Scholz und Yann Eisenbarth unterstützen uns mit der Bereitstellung eines Acreos Simulators sowie Support an Ort und Stelle.“ Theorie und Praxis Insgesamt haben gut 50 Auszubildende am Regionalentscheid Süd teilgenommen. Sie hatten zunächst 20 Fragen aus einem 50 Fragen starken Katalog zur Maschinenbedienung zu beantworten, bevor die praktische Prüfung am Baumaschinensimulator anstand. Zur Vorbereitung auf den theoretischen Teil wurden die Fragen und die richtigen Antworten im Vorfeld auf der VDBUM-Homepage veröffentlicht. Die ordnungsgemäße Dokumentation beim Start der Meisterschaften in Karlsruhe führte Verena Windhorst aus dem VDBUM-Team durch. Im praktischen Teil des Wettbewerbs ist ein zweiminütiger Parcours mit dem Kettenbagger und dem Radlader möglichst fehlerfrei zu absolvieren. Das bewältigten die meisten Teilnehmenden so professionell, dass wenig dagegen spricht, ihnen echte Maschinen anzuvertrauen. Die besten Fünf wurden vor Ort in einer Siegerehrung gekürt. Sie haben sich damit für die Finalrunde qualifiziert und werden zum VDBUM Großseminar 2024 eingeladen, wo die Endrunde ausgetragen wird. „Die Finalisten und hoffentlich auch Finalistinnen werden dort nicht nur um den Platz auf dem Siegertreppchen ringen, sondern auch die Gelegenheit haben, mit anderen Azubis und Vertretern der Bauwirtschaft ins Gespräch zu kommen, technische Neuentwicklungen kennenzulernen und zu erleben, wie spannend unsere Branche wirklich ist“, so Schumski. Ticket gelöst: Johannes Jung von der OilQuick Deutschland GmbH (Mitte) erreichte beim Regionalentscheid Süd den 1. Platz. Zweiter wurde Gabriel Rauscher von der Stooss Tiefbau GmbH (2.v.l.), dritter Luca Ring von der Erhardt GaLaBau GmbH (l.). Die Urkunde des Viertplatzierten Nils Hörig von der Oettinger Service GmbH nahm stellvertretend seine Ausbilderin entgegen, die des Fünftplatzierten Nico Janzen von der Eiffage Infra-West GmbH Yann Eisenbarth von der Firma BIK Simulation. Drei weitere Regionalentscheide Zwischen Juli und November dieses Jahres finden die drei weiteren Regionalentscheide statt, bei denen sich jeweils fünf Azubis für das Finale im Kongresszentrum Sauerland Stern Hotel in Willingen qualifizieren. Dort treten sie an, um Ben Strauch, den bisherigen Deutschen Meister im Steuern von Baumaschinen-Simulatoren, abzulösen. Die nächsten Termine sind: Regionalentscheid West - 07. Juli im ABZ Oberhausen Regionalentscheid Nord - 06. bis 10. September auf der NordBau Regionalentscheid Ost - 07. November im AFZ- Walldorf in Thüringen Die Durchführung der Deutschen Meisterschaften im Steuern von Baumaschinensimulatoren basiert auf den aktuellen Ausbildungsgrundlagen der Baubranche, im Vordergrund der Bewertung stehen die Themen Arbeitssicherheit- und Qualität. Die Anmeldung zu den Regionalentscheiden erfolgt über die Ausbildungsfirmen. Weitere Informationen: VDBUM | © Fotos: VDBUM
  7. Karlsruhe - Der VDBUM hat sich das Thema Nachwuchsarbeit nicht nur auf die Fahnen geschrieben, er wird mit zahlreiche Aktionen immer wieder selbst aktiv. Eine davon ist der Azubi-Cup, genauer gesagt: Die Deutschen Meisterschaften im Steuern von Baumaschinensimulatoren. Sie wurden 2021/22 erstmals veranstaltet. Mit dem Regionalausscheid Süd startet auf der recyclingAktiv & TiefbauLive die Meisterschaft 2023/24. Bauforum24 TV Video (05.08.2022): VDBUM Seminar 2022 Spezialisten gesucht: Der Azubi Cup des VDBUM geht in die zweite Runde. Baugeräteführer*innen von morgen können nun wieder zeigen, was in ihnen steckt. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    Der VDBUM sucht die Besten

    Karlsruhe - Der VDBUM hat sich das Thema Nachwuchsarbeit nicht nur auf die Fahnen geschrieben, er wird mit zahlreiche Aktionen immer wieder selbst aktiv. Eine davon ist der Azubi-Cup, genauer gesagt: Die Deutschen Meisterschaften im Steuern von Baumaschinensimulatoren. Sie wurden 2021/22 erstmals veranstaltet. Mit dem Regionalausscheid Süd startet auf der recyclingAktiv & TiefbauLive die Meisterschaft 2023/24. Bauforum24 TV Video (05.08.2022): VDBUM Seminar 2022 Spezialisten gesucht: Der Azubi Cup des VDBUM geht in die zweite Runde. Baugeräteführer*innen von morgen können nun wieder zeigen, was in ihnen steckt. Stolz präsentierte Ben Strauch beim VDBUM Großseminar 2022 seine Urkunde. Gerade hatte sich der Auszubildende zum Baugeräteführer bei der Straßen- und Tiefbau GmbH See aus dem Landkreis Görlitz gegen 13 Finalist*innen durchgesetzt und gewann damit die 1. Deutschen Meisterschaften im Steuern von Baumaschinensimulatoren. Nicht nur am Simulator hatte er eine richtig gute Figur abgegeben, auch in Sachen Theorie konnte ihm niemand das Wasser reichen. Nun können Azubis aus ganz Deutschland wieder beweisen, was sie auf dem Kasten haben und Ben Strauch als Deutschen Meister im Steuern von Baumaschinen-Simulatoren ablösen. Der VDBUM macht sich bereits seit längerem für einen vermehrten Einsatz von Baumaschinen-Simulatoren im Rahmen der Baugeräteführer-Ausbildung stark, sind diese doch ein effektives Trainings-Tool und ein wichtiger Baustein in der zielgerichteten Ausbildung von Baumaschinisten. Azubis werden spielerisch an komplexe Baumaschinentechnik herangeführt. Bevor sie in den Kabinen realer Bagger, Radlader oder Dumper Platz nehmen, können sie das eigene Urteilsvermögen schulen und Ängste verlieren. Die Ausbilder befinden sich beim virtuellen Training direkt am Ort des Geschehens und haben dadurch die Möglichkeit, umgehend auf Fehler hinzuweisen und Tipps zu geben, wie diese künftig vermieden werden können. Der Azubi-Cup ist ein Wettbewerb, der in Theorie und Praxis durchgeführt wird. Zunächst sind 20 Fragen aus der praktischen Maschinenbedienung zu beantworten. Um den Teilnehmer*innen eine gezielte Vorbereitung zu ermöglichen, werden die Fragen im Vorfeld auf der VDBUM-Homepage veröffentlicht. Im Anschluss an den theoretischen Teil sind Fingerfertigkeit und Präzision bei zwei Baumaschinensimulator-Durchgängen gefragt. Alle Teilnehmenden haben jeweils zwei Minuten Zeit, den Testparcours mit dem Kettenbagger und dem Radlader möglichst fehlerfrei zu bewältigen. Die Durchführung der Meisterschaft basiert auf den aktuellen Ausbildungsgrundlagen der Baubranche, im Vordergrund der Bewertung stehen die Themen Arbeitssicherheit- und Qualität. Teilnahmeberechtigt sind alle Auszubildenden aus der Bauwirtschaft, dem GaLa- und dem Maschinenbau. Die Anmeldung zu den vier Regionalentscheiden erfolgt über die Ausbildungsfirmen. Spezialisten gefunden: Das Finale der 1. Deutschen Meisterschaften im Steuern von Baumaschinen-Simulatoren gewann Ben Strauch (Mitte), vor Philipp Zurborn (2.v.l.), und Andrin Schaper (2.v.r.). Neben ihnen die Simulator-Experten und VDBUM-Partner Yann Eisenbarth (l.) und Michael Scholz (r.). Finalrunde beim VDBUM Großseminar In vier Vorrunden werden die jeweils fünf Besten in Theorie und Praxis aus den Regionen Süd, West, Ost und Nord ermittelt. Diese 20 Azubis werden dann in der Finalrunde gegeneinander antreten. Die Endrunde der 2. Deutschen Meisterschaft im Steuern von Baumaschinen-Simulatoren wird beim 52. VDBUM Großseminar ausgetragen, das vom 30. Januar bis 02. Februar 2024 im Kongress-Zentrum Sauerland Stern Hotel in Willingen stattfindet. Der Regionalentscheid Süd findet im Rahmen der recyclingAKTIV & TiefbauLive vom 27. bis 29. April in der Messe Karlsruhe statt. Der Regionalentscheid West folgt vom 23. bis 26. August anlässlich der steinexpo in Homberg an der Ohm. Der Regionalentscheid Nord wird während der NordBau vom 6. bis 10. September in Neumünster veranstaltet. Komplettiert wird die Vorrunde durch den Regionalentscheid Ost. Termin und Ort werden in Kürze auf der Website des VDBUM veröffentlicht. „Wie bei der ersten Ausgabe des Azubi Cups werden wir von unserem Partner BIK & Vtechsaar GmbH unterstützt, der die Simulatoren des Herstellers Acreos für die Wettbewerbe zur Verfügung stellt“, berichtet Stefan Schumski, Technischer Projektleiter der VDBUM Service GmbH. Yann Eisenbarth und Michael Scholz von der BIK & Vtechsaar GmbH haben den Azubi-Cup von Beginn an begleitet und sind auch diesmal wieder mit hervorragendem Equipment dabei. Sie sind auch zur Stelle, wenn die Teilnehmenden technische Hilfe benötigen und selbstverständlich stehen VDBUM-Mitarbeiter*innen den Azubis bei allen Veranstaltungen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. Weitere Informationen: VDBUM | © Fotos: VDBUM
  9. Cham - Die regelmäßige Entwicklung neuer sowie die stetige Weiterentwicklung bewährter Produkte zeichnet die Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH aus. Auf der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE präsentiert das Unternehmen an seinem Stand P3/ F330 im Außengelände seinen neuen Tieflöffel X-TREME und die überarbeitete Ladeschaufel Standard. Bauforum24 Artikel (01.03.2023): Rädlinger Doppelfanghaken Die überarbeitete Ladeschaufel Standard ist mit Unterschraubwendemesser oder mit Zahnsystem von Combi Wear Parts erhältlich. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  10. Bauforum24

    Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH

    Cham - Die regelmäßige Entwicklung neuer sowie die stetige Weiterentwicklung bewährter Produkte zeichnet die Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH aus. Auf der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE präsentiert das Unternehmen an seinem Stand P3/ F330 im Außengelände seinen neuen Tieflöffel X-TREME und die überarbeitete Ladeschaufel Standard. Bauforum24 Artikel (01.03.2023): Rädlinger Doppelfanghaken Die überarbeitete Ladeschaufel Standard ist mit Unterschraubwendemesser oder mit Zahnsystem von Combi Wear Parts erhältlich. In die überarbeitete Ladeschaufel sind zahlreiche wiederkehrende Kundenwünsche und Erfahrungen aus den vergangenen Jahren eingeflossen. Die Bauform ist jetzt über alle Schaufelklassen hinweg einheitlich – ein großer Vorteil für die Arbeitsabläufe innerhalb der Produktion, der sich letztlich für den Kunden in einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis niederschlägt. Im Zug der Optimierung wurden wiederkehrende Sonderwünsche in die Standardschaufel integriert: Abweisblech im Bereich des Hubgerüsts Kippwinkelanzeige beidseitig Abziehkante Hebeösen links und rechts für leichten Transport Seitenschutz in HB 400 Wiederkehrende Sonderwünsche waren auch der Hintergrund für die Entwicklung des Tieflöffels X-TREME: Das Fachwissen der Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH bei der Entwicklung individueller Tieflöffel wird regelmäßig von Kunden angefragt, die ihren Bagger in extremeren Verhältnissen einsetzen. Um hier höchsten Anspruch mit hoher Wirtschaftlichkeit und kurzen Lieferzeiten zu verbinden, wurde der Tieflöffel X-TREME als Standard für extreme Einsätze entwickelt. Der Tieflöffel X-TREME kann auf der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE in einer aufklappbaren Variante direkt mit dem Tieflöffel Standard verglichen werden. Der X-TREME verbindet die Erfahrungen von hunderten individuell konstruierten Löffeln in einem Standard: So kann Rädlinger seinen Kunden einen standardisierten Tieflöffel für anspruchsvollere Einsätze mit längerer Standzeit und kürzerer Lieferzeit anbieten. Basis für den Tieflöffel X-TREME war der Tieflöffel Standard – auf der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE können die beiden Löffel direkt miteinander verglichen werden. Dieser wurde um wiederkehrende Kundenwünsche und gezielte Verstärkungen ergänzt: Verstärkungsecken an der Aufnahme Ein größeres Zahnsystem mit noch verschleißfesteren Zahnspitzen Ein stärkeres Messer • Verschleißstreifen aus HB500 Seitenwände und Löffelboden komplett aus HB400 Stärkere Seitenschneiden, zudem in Kombination mit Seitenschutz Höhere Wandstärke des Löffelkastens So ausgerüstet ist der X-TREME die erste Wahl für herausfordernde Einsätze. Die verschleißfeste Konstruktion erhöht die Standzeit im Vergleich zu einem normalen Tieflöffel erheblich und steigert damit die Wirtschaftlichkeit des Trägergeräts. Gleichzeitig bietet der X-TREME die Vorteile des Rädlinger Tieflöffel Standard: hohes Volumen mit bestem Füll- und Entleerungsverhalten. Der Rädlinger Tieflöffel X-TREME ist für Bagger zwischen elf und 50 Tonnen Einsatzgewicht erhältlich. Weitere Informationen: Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH | © Fotos: Rädlinger
  11. Bauforum24

    Der DEUTZ PowerTree

    Köln, 29.09.2022 - Der DEUTZ PowerTree gewinnt in der Kategorie „Elektro-/HybridAnwendung des Jahres“ den Diesel Progress Summit Award. DEUTZ erhielt den Preis im Rahmen des diesjährigen Diesel Progress Summit. „Wir freuen uns sehr über diesen Award. Denn er würdigt mit dem DEUTZ PowerTree auch unsere Nachhaltigkeitsstrategie. Bauforum24 Artikel / Bauforum24 TV Video (Datum): DEUTZ-Motoren Der DEUTZ PowerTree versorgt elektrische Anwendungen mit Energie, emissionsfrei und direkt an ihrem jeweiligen Einsatzort. „Elekro-/Hybrid-Anwendung des Jahres“ kommt von DEUTZ Der PowerTree erreicht Spitzenplatz in der Bewertung Award würdigt innovative und nachhaltige Antriebstechnologien Als Vorreiter einer klimaneutralen Mobilität im Off-Highway-Bereich weiten wir unser Angebot für den Einsatz von alternativen Antrieben für unsere Kunden stetig aus“, sagt Dr. Markus Müller, Technologie- und Vertriebsvorstand der DEUTZ AG. Der DEUTZ PowerTree ist eine Innovation von E-DEUTZ: Eingebaut in einen robusten 10-FußContainer lässt sich das mobile Schnellladesystem flexibel dahin transportieren, wo es gebraucht wird. Die mobile Pufferbatterie mit Schnellladesäule ermöglicht eine Ladeleistung von bis zu 150 Kilowatt. Damit lassen sich Baumaschinen oder Traktoren in der Mittagspause zügig aufladen. Die Inbetriebnahme des PowerTrees ist einfach, spezielle Schulungen sind nicht nötig. Der digitale Service „PowerTree Connect“ macht das Handling noch bequemer: Sämtliche Daten zu den Ladesäulen und dem Ladevorgang lassen sich vor Ort über die App verfolgen. DEUTZ-Vorstandsmitglied Dr. Markus Müller mit dem ausgezeichneten DEUTZ PowerTree (hier auf einer Kundenveranstaltung) Im August hat DEUTZ den ersten großen Serienauftrag für seine PowerTree-Schnellladestation abgeschlossen. Mit dem PowerTree erweitert DEUTZ sein Angebot an alternativen Antrieben und ermöglicht erstmals eine emissionsfreie Energieversorgung für elektrische Anwendungen an ihren jeweiligen Einsatzorten. Der Diesel Progress Summit findet als Fachveranstaltung mit Preisverleihung jährlich in Chicago statt. Weitere Informationen: Deutz | © Fotos: Deutz
  12. Köln, 29.09.2022 - Der DEUTZ PowerTree gewinnt in der Kategorie „Elektro-/HybridAnwendung des Jahres“ den Diesel Progress Summit Award. DEUTZ erhielt den Preis im Rahmen des diesjährigen Diesel Progress Summit. „Wir freuen uns sehr über diesen Award. Denn er würdigt mit dem DEUTZ PowerTree auch unsere Nachhaltigkeitsstrategie. Bauforum24 Artikel / Bauforum24 TV Video (Datum): DEUTZ-Motoren Der DEUTZ PowerTree versorgt elektrische Anwendungen mit Energie, emissionsfrei und direkt an ihrem jeweiligen Einsatzort. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    DEUTZ-Motoren

    Köln, 31.08.2022 - Die DEUTZ AG hat mit der Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG einen neuen Kunden für sich gewonnen. Das Meppener Familienunternehmen verbaut zukünftig DEUTZ-Motoren in zwei Dumper-Modellen. Die erste Serienbelieferung startet Anfang 2023. Hierzu hat Bergmann eine Kooperation mit dem langjährigen DEUTZ-Partner HENKELHAUSEN geschlossen. Bauforum24 Artikel (18.11.2022): Maeda Raupenkran CC 1485 Bergmann entwickelt und produziert eine breite Produktfamilie von Dumpern wie hier dem aktuellen C807s mit 6t Nutzlast. Der Nachfolger wird auf der Bauma 2022 präsentiert. Zunächst wird Bergmann DEUTZ-Motoren in Fahrzeugen mit einer Nutzlast von sechs bzw. neun Tonnen verbauen. „Wir freuen uns über das Vertrauen, das Bergmann als führender Hersteller von Dumpern in unsere DEUTZ-Motoren setzt. Damit führen wir unsere Wachstumsstrategie konsequent fort“, sagt Dr. Markus Müller, Technikvorstand der DEUTZ AG. DEUTZ punktet beim Neukunden nicht nur mit seinen Motoren, das weltweite Servicenetzwerk des Kölner Motorenherstellers war für Bergmann ausschlaggebend zur Entscheidung für den Lieferantenwechsel. „Als Hersteller von Premiumprodukten sind wir auch im Bereich von Zulieferern auf höchste Zuverlässigkeits- und Qualitätsstandards bedacht. Die flächendeckende Service-Organisation der DEUTZ AG war somit ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl“, sagt Dirk Fasthoff, Bereichsleiter Fahrzeugbau bei Bergmann. DEUTZ TCD 2.9 (links) und TCD 3.6 (rechts) werden künftig in den Bergmann-Dumpern verbaut. Die Belieferung von Bergmann mit DEUTZ-Motoren erfolgt über die HENKELHAUSEN GmbH & Co. KG. „Wir sind sehr froh, das Bergmann-Team mit einem Rundum-Paket von der Applikation und Inbetriebnahme über die Serienbelieferung bis zum Service von uns als Partner und DEUTZ als Motorenlieferanten überzeugt zu haben“ sagt Matthias Kellersohn, Co-Geschäftsführer des Krefelder Spezialisten für Antriebs- und Energielösungen. Auch die Logistik ist Bestandteil des Gesamtpaketes. Im Sinne einer nachhaltigen Transportlösung kommen nicht die üblichen Einweg-Holzpaletten zum Einsatz, sondern es werden wiederverwendbare Stahlgestelle aus dem DEUTZ-Portfolio genutzt. Weitere Informationen: Deutz Bergmann | © Fotos: Bergmann | Deutz
  14. Köln, 31.08.2022 - Die DEUTZ AG hat mit der Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG einen neuen Kunden für sich gewonnen. Das Meppener Familienunternehmen verbaut zukünftig DEUTZ-Motoren in zwei Dumper-Modellen. Die erste Serienbelieferung startet Anfang 2023. Hierzu hat Bergmann eine Kooperation mit dem langjährigen DEUTZ-Partner HENKELHAUSEN geschlossen. Bauforum24 Artikel (18.11.2022): Maeda Raupenkran CC 1485 Bergmann entwickelt und produziert eine breite Produktfamilie von Dumpern wie hier dem aktuellen C807s mit 6t Nutzlast. Der Nachfolger wird auf der Bauma 2022 präsentiert. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Schwalmtal-Storndorf, 29.11.2021 - In Zeiten ständig höherer Kraftstoffkosten und Umweltvorgaben sind es die Maschinen von Stehr, die sich dieser Entwicklung stellen und für die Zukunft gerüstet sind. So waren es die Spezialisten aus Oberhessen um Jürgen Stehr, die auch mit der Erfindung der Anbauplattenverdichter für Radlader, Traktoren, Bagger usw. bewiesen haben, dass mindestens 50 % der benötigten Energie, die bei herkömmlichen Verdichtungsgeräten benötigt wird, für unnötige, manchmal sogar schädliche Schwingungen in die Umgebung verloren geht. Bauforum24 Artikel (27.10.2020): Stehr Minigrader SUG 20 Stehr-Hochfrequenz-Plattenverdichter SBV 160 H3 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  16. Bauforum24

    Stehr-Hochfrequenz-Plattenverdichter

    Schwalmtal-Storndorf, 29.11.2021 - In Zeiten ständig höherer Kraftstoffkosten und Umweltvorgaben sind es die Maschinen von Stehr, die sich dieser Entwicklung stellen und für die Zukunft gerüstet sind. So waren es die Spezialisten aus Oberhessen um Jürgen Stehr, die auch mit der Erfindung der Anbauplattenverdichter für Radlader, Traktoren, Bagger usw. bewiesen haben, dass mindestens 50 % der benötigten Energie, die bei herkömmlichen Verdichtungsgeräten benötigt wird, für unnötige, manchmal sogar schädliche Schwingungen in die Umgebung verloren geht. Bauforum24 Artikel (27.10.2020): Stehr Minigrader SUG 20 Stehr-Hochfrequenz-Plattenverdichter SBV 160 H3 Wenn diese unnötig aufzubringende Energie eingespart wird, bedeutet das 50 % weniger Kraftstoffverbrauch und in gleichem Maße weniger Erzeugung von CO2. Durch eine gleichzeitig dreifach bessere Flächenleistung wird die CO2-Bilanz erheblich verbessert, und die Verdichtungsvorgänge lassen sich in der Zukunft energieeffizienter und kostengünstiger durchführen. Genau diese Theorie konnte jetzt wieder einmal auf einer Baustelle bei der Firma Bagger Schenk GmbH im hessischen Limburg eindrucksvoll dargestellt werden. Da die erforderlichen Verdichtungswerte, die mit einem 13 Tonnen Walzenzug nicht erreicht wurden, kamen hier die stärksten Stehr-Hochfrequenz-Plattenverdichter SBV 160 H3 mit einem 3000 Liter Wasserbehälter - angebaut am Heck und an der Front an einem Fendt 828 Vario - zum Einsatz. Bereits nach kurzer Zeit war man von der Stehr-Erfindung so überzeugt, dass die Maschine sofort auf der Baustelle verblieb. Dazu Moritz Schenk, Juniorchef der Fa. Bagger Schenk: „Bereits nach einem Übergang erreichten wir die doppelten Verdichtungswerte gegenüber einem 13- Tonnen Walzenzug mit zwei Übergängen - das alles bei kaum merkbaren Umgebungsschwingungen“! Dies wird alles durch das Zusammenspiel physikalischer Formeln (Kraft gleich Masse mal Beschleunigung (f=m), die Lehre über die physikalischen Eigenschaften bei der Bodenmechanik und einer eigens von Stehr entwickelten Elektronik erreicht. Wie dem Fachmann bekannt sein sollte, werden durch die Einwirkung der dynamischen Kräfte aufgrund Vibration in den Boden die einzelnen Körner in Schwingungen versetzt. Dadurch verlagern sich die kleineren Körner zwischen die Hohlräume der größeren Körner - es entsteht eine dichtere, tragfähigere Lage. Dies kann durch den Einsatz der Stehr-Plattenverdichter mit ihrer innovativen Technologie noch um einiges verbessert werden. Dabei wird das zu verdichtende Material mit einer Vibrationsfrequenz von 70 Hz doppelt so schnell angeregt als die Eigenschwingungsfrequenz des zu verdichtenden Bodens. Diese liegt üblicherweise zwischen 25 bis 35 Hz und ändert sich mit dem Verdichtungsfortschritt. Leitet man die gleichen, annähernden Frequenzen in den Boden ein, werden überwiegend die Körner mit einem größeren Durchmesser zum Schwingen angeregt, während kleinere Korngrößen aufgrund der relativ geringen Beschleunigung weniger reagieren. Zwischen der Korngröße d und deren Eigenschwingungszahl n gilt die mathematische Beziehung d ~ 1/n². Dabei veranlassen die höheren Erregerfrequenzen verstärkt die kleineren Körner zum Schwingen, wodurch diese besser in die freien Räume zwischen den größeren Körnern wandern. Durch zusätzlichen Druck, der durch Belastung auf das nicht schwingende Oberteil elektronisch geregelt wird, lässt sich die Flächenpressung erhöhen, und es entsteht eine wesentlich homogenere Oberfläche. Eine enorme Verbesserung der Verdichtung wird zusätzlich noch über eine geregelte Wasserzugabe erreicht. Da das Wasser dazu nur noch teuer aus öffentlichen Trinkwassernetzen verwendet werden kann, muss - um Ressourcen zu schützen - effizienter damit umgegangen werden, und es wird hier gleichzeitig ein bekanntes Problem gelöst. Dazu wird an der Frontseite des Schleppers ein 2000 Liter fassender Wassertank angebracht und über einen Sprühbalken das Wasser mit hohem Druck nur auf der Breite der zu verdichteten Fläche genau dosiert aufgebracht. Da das Wasser ca. 10 m vor dem Plattenverdichter auf den Boden trifft, kann es somit besser in diesen versickern, und es kommt dahin, wo es beim Verdichten gebraucht wird. Dabei umschließt das Wasser wie ein Film die Einzelkörner und wirkt wie ein Schmiermittel. Dadurch werden die Reibungskräfte enorm vermindert, es erfolgt eine schnellere Kornumlagerung mit dadurch resultierender höherer Dichte. Da dies alles mit kaum merkbaren Übertragungsschwingungen in die Umgebung erfolgt, wird noch ein bekanntes Problem gelöst. Hochempfindliche elektronische Geräte sowie Messgeräte für GPS-Einmessungen und Baggersteuerungen arbeiten ohne Störungen, da fast keine Schwingungen mehr in die Umgebung übertragen werden. Weitere Informationen: Stehr Baumaschinen GmbH | © Fotos: Stehr
  17. Bauforum24

    Rädlinger Doppelfanghaken

    Cham, 28.02.2022 - Die Sicherheit auf der Baustelle zu erhöhen, ohne dabei die Arbeitsabläufe unnötig zu beeinträchtigen, ist das Ziel aller in der Baubranche Tätigen. Vor diesem Hintergrund wurde im Oktober 2021 ein neues EU-Amtsblatt verabschiedet, das mit sofortiger Wirkung das in Verkehr bringen von hydraulischen Schnellwechslern ohne Sicherungseinrichtung untersagte. Entsprechend hat die Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH eine Neuerung an ihren hydraulischen Schnellwechslern eingeführt: den Rädlinger Doppelfanghaken. Bauforum24 Artikel (22.09.2021): Megaprojekt im Kühtai Der Doppelfanghaken behindert den Einsatz von Anbaugeräten nicht. Rädlinger bietet damit eine einzigartige, starre Lösung: Der Doppelfanghaken ist wartungsfrei und unabhängig vom vorhandenen Schnellwechsler-Steuerkreis der Baumaschine. Durch seine speziell entwickelte Geometrie erfüllt er die aktuelle Norm. Daneben wird Rädlinger zukünftig auch eine hydraulische Sicherheitslösung als Alternative anbieten. Kunden, die einen neuen hydraulischen Schnellwechsler von Rädlinger – auch in Verbindung mit einem Rädlinger Tilt 90 oder Drehmotor – kaufen, erhalten derzeit einen Schnellwechsler mit mechanischen, starren Doppelfanghaken. Dieser ist durch die DGUV Test zertifiziert und wird durch die BG BAU gefördert – mit 50 Prozent der Anschaffungskosten bis zu einem Maximum von 1.800 Euro. Wer seine bereits im Einsatz befindlichen Rädlinger-Schnellwechsler noch sicherer machen möchte, kann sich ebenfalls über eine Förderung durch die Berufsgenossenschaft freuen: die Nachrüstung des Doppelfanghakens ist ebenfalls förderfähig. Der Doppelfanghaken verhindert durch seine spezielle Geometrie ein Herabfallen eines falsch verriegelten Anbaugeräts. Im Alltagseinsatz stellt der starre Doppelfanghaken kein Hindernis dar – das Wechseln der Anbaugeräte ist selbst für ungeübte Baggerfahrer kaum anders, als bei den bisher bekannten hydraulischen Schnellwechslern. Rädlinger Maschinen- und Stahlbau zeigt die Aufnahme von Anbaugeräten sowie die Funktionsweise des Doppelfanghakens im Video. „Unsere mechanische, starre Lösung ist aktuell ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Baumaschinenausrüstungsbranche“, freut sich Vertriebsleiter Rolf Nultsch. „Zudem kann sie einfach an bestehenden Rädlinger-Schnellwechslern nachgerüstet werden. Ein Mehr an Sicherheit kann so – besonders dank der zusätzlichen Förderung – mit geringen Kosten geschaffen werden. Mit unserer hydraulischen Lösung können wir unseren Kunden zudem bald noch eine Alternative anbieten.“ Egal ob mechanische oder hydraulische Lösung – mit beiden Varianten steigt die Sicherheit auf der Baustelle enorm. Die Aufnahme der Anbaugeräte ändert sich durch den Doppelfanghaken – im Vergleich zu bisher bekannten hydraulischen Schnellwechslern – kaum. Der Doppelfanghaken ist allerdings nicht als Lasthaken einzusetzen. Seit Oktober hat der Endkunde auch keine Wahl mehr: hydraulische Schnellwechsler ohne Sicherheitseinrichtung dürfen nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Die hydraulischen Schnellwechsler von Rädlinger sind durch die DGUV Test zertifiziert, somit hat ein unabhängiges Prüfinstitut die Erfüllung der strengen Norm-Anforderungen bestätigt. Weitere Informationen: Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH | © Fotos: Rädlinger
  18. Cham, 28.02.2022 - Die Sicherheit auf der Baustelle zu erhöhen, ohne dabei die Arbeitsabläufe unnötig zu beeinträchtigen, ist das Ziel aller in der Baubranche Tätigen. Vor diesem Hintergrund wurde im Oktober 2021 ein neues EU-Amtsblatt verabschiedet, das mit sofortiger Wirkung das in Verkehr bringen von hydraulischen Schnellwechslern ohne Sicherungseinrichtung untersagte. Entsprechend hat die Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH eine Neuerung an ihren hydraulischen Schnellwechslern eingeführt: den Rädlinger Doppelfanghaken. Bauforum24 Artikel (22.09.2021): Megaprojekt im Kühtai Der Doppelfanghaken behindert den Einsatz von Anbaugeräten nicht. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Bauforum24

    VDBUM veranstaltet Azubi-Cup

    Pattensen, 21.07.2021 - Der VDBUM sucht Azubis, die richtig gut am Baumaschinen-Simulator sind. Bei regionalen Vorentscheiden qualifizieren sich die besten Teilnehmenden für die Deutschen Meisterschaften 2021/2022. Die Finalrunde wird während des VDBUMSeminars 2022 in Willingen ausgetragen. Dort wird der Deutsche Meister bzw. die Deutsche Meisterin gekürt. Bauforum24 Artikel (17.06.2021): 50 Jahre VDBUM Der VDBUM sucht Azubis, die richtig gut mit Baumaschinensimulatoren umgehen können und veranstaltet erstmals die Deutschen Meisterschaften. Auf Laien mögen Baumaschinen-Simulatoren wie Computer-Spiele wirken, das allerdings sind sie nicht. Im Gegenteil. Sie können bei der Ausbildung zu verschiedenen Berufen der Baubranche wertvolle Dienste leisten. Zunehmend werden BaumaschinenSimulatoren etwa in überbetrieblichen Ausbildungszentren eingesetzt. Spielerisch können sich die Azubis der komplexen Technik annähern, Ängste verlieren, das eigene Urteilsvermögen verbessern und Schritt für Schritt effizientes Arbeiten und respektvollen Umgang mit Baggern, Radladern oder weiteren Baumaschinen erlernen. Im Gegensatz zum Üben auf der reellen Baumaschine haben Ausbilder beim virtuellen Training die Möglichkeit, direkt einzugreifen, auf Fehler hinzuweisen und Tipps zu deren Vermeidung zu geben. Erhältlich sind inzwischen Simulatoren, die über einen pädagogischen Lehrpfad verfügen und anhand von GPS-Daten wird eine Software entwickelt, dank derer konkrete Bauprojekte durchgespielt werden können. „Baumaschinensimulatoren sind ein effektives Trainings-Tool und ein wichtiger Baustein in der zielgerichteten Ausbildung von Baumaschinisten“, sagt Thorsten Schneider, Leiter der VDBUMAkademie. Der Verband hat die Deutschen Meisterschaften aufgelegt, um für einen verstärkten Einsatz der Technik während der Ausbildung zu werben und somit eine Verbesserung der Ausbildungsqualität zu erreichen. Im Vordergrund der Bewertung stehen die Themen Arbeitssicherheit und Arbeitsqualität. Vier Regionalmeisterschaften Im Herbst 2021 finden vier Regionalmeisterschaften statt, bei denen sich die Finalisten nach erfolgreichem Durchlaufen der theoretischen und praktischen Prüfung qualifizieren können. Erster Austragungsort ist die NordBau in Neumünster vom 08. bis 12. September 2021. Hier werden die Finalisten aus Norddeutschland gesucht. Die Besten aus den Regionen Ost, West und Süd werden im November bei Regionalmeisterschaften in Ausbildungszentren der Bauindustrie in Walldorf/Thüringen, Essen und Rheinstätten/Stuttgart ermittelt. Die Daten dieser drei Veranstaltungen werden in Kürze bekanntgegeben. Zur Teilnahme aufgerufen sind alle Auszubildenden aus der Bauwirtschaft, dem GaLa- und Maschinenbau. Bei allen Wettbewerben befinden sich zwei Simulatoren vor Ort. Einer bildet das Arbeiten mit einem Hydraulikbagger ab, der andere den Einsatz in einem Teleskoplader. Die Teilnehmenden müssen auf beiden Simulatoren den Testparcours innerhalb von jeweils zwei Minuten fehlerfrei durchlaufen. Zudem gilt es, aus einem Fragenkatalog von 50 Fragen 20 Fragen richtig zu beantworten. Diese werden vorher online gestellt, was den Teilnehmern ermöglicht, sich auf die Prüfung vorzubereiten. „Wir danken unserem Partner BIK & Vtechsaar GmbH, der Simulatoren des Herstellers Acreos für die vier Vorausscheide und das Finale zur Verfügung stellt“, sagt Thorsten Schneider. Daumen hoch: In vier Regionalmeisterschaften qualifizieren sich die besten Azubis für die Finalrunde beim 50. VDBUM-Großseminar in Willingen. Das Anmeldeformular befindet sich auf der Website des VDBUM. Die Anmeldung erfolgt über die Ausbildungsfirmen, die für jeden Teilnehmenden eine Schutzgebühr in Höhe von 25,-- Euro zu entrichten haben. Die Regionalsieger werden zur Endausscheidung nach Willingen eingeladen. Dort finden das Finale und die Siegerehrung im Rahmen des 50. VDBUM-Großseminars vom 25.01. bis 28.01.2022 im Sauerland Stern-Hotel statt. www.vdbum.de Weitere Informationen: VDBUM | © Fotos: VDBUM
  20. Der VDBUM sucht Azubis, die richtig gut am Baumaschinen-Simulator sind. Bei regionalen Vorentscheiden qualifizieren sich die besten Teilnehmenden für die Deutschen Meisterschaften 2021/2022. Die Finalrunde wird während des VDBUMSeminars 2022 in Willingen ausgetragen. Dort wird der Deutsche Meister bzw. die Deutsche Meisterin gekürt. Bauforum24 Artikel (17.06.2021): 50 Jahre VDBUM Der VDBUM sucht Azubis, die richtig gut mit Baumaschinensimulatoren umgehen können und veranstaltet erstmals die Deutschen Meisterschaften. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  21. Bauforum24

    Neue Brechanlage Jawmax von SBM

    Oberweis (Österreich), Mai 2021 - Insgesamt 19 Händler aus 14 Ländern – darunter zahlreiche neue Partner – begrüßte SBM Mineral Processing Anfang Mai zum offiziellen Launch seiner neuen Backenbrecher JAWMAX® 400/450 und dem ebenfalls neu eingeführten Prallbrecher REMAX 450. Schauplatz war die Zweigniederlassung von SBM im österreichischen Liezen, wo sich auch das MFL-Werk befindet, die Produktionsstätte der weiter wachsenden SBM-Palette an raupenmobilen Brechanlagen für Naturstein und Recycling. Bauforum24 TV Video (30.09.2019): Evoquip Brechanlage auf der Nordbau 2019 Der neue JAWMAX 450 in der Hartstein-Demo. Das hocheffiziente Zweideck-Kreisschwinger-Vorsieb separiert bereits bei der Aufgabe die Fraktion 0-25 mm und steigert damit die Gesamtleistung des Backenbrechers. Nach der Vorstellung des kompakten 27-Tonners JAWMAX 200 im vergangenen Herbst an gleicher Stelle lud SBM wiederum in das rund 22 Hektar große Stammwerk der MFL-Gruppe. Neben Gießerei, Maschinenbau-Abteilungen und Fertigungen der Schwesterunternehmen Maschinenfabrik Liezen und dem Mahlanlagen-Spezialisten Christian Pfeiffer Maschinenfabrik befinden sich dort auch die Montage-Linien für die Aufbereitungs- und Betonmischtechnik der SBM Mineral Processing, deren Hauptsitz und Entwicklungszentrum im gut 80 Kilometer entfernten Oberweis bei Gmunden liegen. Das weitläufige Erprobungsareal im MFL-Werk Liezen bot ausreichend Platz für aussagekräftige Live-Demos der neuen SBM-Mobilbrecher Das weitläufige Erprobungsareal im Liezener Werk bot viel Raum für eine nahezu vollständige Präsentation des inzwischen auf insgesamt zehn Standard-Modelle zwischen 30 und 60 Tonnen Einsatzgewicht ausgebauten SBM-Programms an raupenmobilen Backen- und Prallbrechern, diversen semi-stationären Aufbereitungs-Lösungen und der erfolgreichen Betonmisch-Technologie. Im Mittelpunkt standen jedoch leistungsorientierte Vorführungen der grundlegend neu konzipierten Baureihe JAWMAX 400/450 und des Prallbrecher REMAX 450, der auf dem bereits 2018 vorgestellten Modell REMAX 400 basiert. Gemeinsames Kennzeichen beider neuen „450er“ ist eine leistungsstarke Vorsiebeinheit, die verunreinigtes bzw. werthaltiges Material wirksam separiert, damit den Brecherverschleiß verringert und gleichzeitig das Zerkleinerungsergebnis in Qualität und Ausstoß spürbar verbessert. Das neue Zweideck-Vorsieb ist als Kreisschwinger ausgeführt und schließt im Aufgabebunker unmittelbar an die Vibrationsrinne an. Über eine Dreifach-Klappe am Siebauslauf lassen sich die beiden Fraktionen ganz oder teilweise als Feinanteil austragen oder als Brecher-Bypass der Produktionskörnung zuschlagen. Gegenüber den Doppelrostrinnen der 400er-Modelle steigert das Vorsieb die Stundenleistung jeweils um rund 50 t/h auf max. 450 Tonnen pro Stunde, was sowohl den mit großem „1300er“-Prallbrecher und optionalem Nachsieb ca. 49 Tonnen schweren REMAX 450 als auch den kompakten JAWMAX 450 ganz vorne in ihren jeweiligen Leistungsklassen positioniert. Voller Durchsatz: Alle Materialführungen und Übergaben auf dem JAWMAX 450 sind exakt auf die hohe Brechleistung des neuen Backenbrechers STE 110-70 ausgelegt. Komplette Neuentwicklung Nach Ansicht der anwesenden Experten spielen die neuen JAWMAX 400 / 450 ohnehin in einer eigenen Liga. Wie alle SBM-Mobilbrecher besitzen beide Modelle einen dieselelektrischen/vollelektrischen Antrieb mit optionalem Netzanschluss. Die Antriebseinheit besteht aus einem 6,7-l-Cummins-Diesel (170 kW bei 1500 U/min) in aktueller EU-V-Generation und einem 200-kVa-Aufbaugenerator, der alle elektrischen Nebenantriebe (Aufgeber, Siebe, Förderbänder, etc.) sowie die elektrisch betriebene Arbeitshydraulik für Hubzylinder und Raupenantrieb versorgt. Gegenüber dem bereits 2018 eingeführten REMAX 400 mit Doppelrostrinne erhielt auch der REMAX 450 das leistungssteigernde Doppeldeck-Kreisschwinger-Vorsieb. Aufgrund der veränderten Bauhöhe ist jetzt auch bei dem max. 49,2 t schweren Prallbrecher der 8-m³-Aufgabebunker vollhydraulisch klappbar. Ein 110-kW-Elektromotor treibt den neuen, von SBM speziell für den Mobileinsatz entwickelten Backenbrecher STE 110-70 über einen Keilriemen an. Als einer der größten Brecher in der 40-Tonnenklasse bietet die 14,35 t schwere Einheit eine Maulweite von 1100 mm x 700 mm. Die Nenngröße des Aufgabematerials von 0-700 mm, eine max. Stückgröße von 1000 x 600 x 600 mm und die Auslegung auf Gesteinsfestigkeiten bis 400 MPa ermöglichen ein sehr breites Anwendungsspektrum von der Verarbeitung großstückiger Betonrestmassen bis hin zur Aufbereitung harter Naturstein-Sorten oder Schlacke. Ein großer Hub von 34 mm, die vollautomatisch überwachte, auch unter Last justierbare Spaltverstellung von 40 – 160 mm und eine optionale Überlastsicherung am Brecher gewährleisten eine kontinuierlich hohe Produktionsleistung hochwertiger Endkörnungen. Im 7-m³-Aufgabebunker des JAWMAX 450 schließt das Stangenrost-Oberdeck des unabhängigen Vorsiebs direkt an den Vibrationsaufgeber an und entzerrt wirkungsvoll das Aufgabematerial. Echte Maßstäbe in Sachen Wirtschaftlichkeit und praxisgerechter Einsetzbarkeit setzt laut SBM dabei insbesondere der JAWMAX 450 mit unabhängigem Vorsieb: Mit dem wohl ausgereiftesten Hybrid-Konzept am Markt gewährleistet die dieselelektrische/vollelektrische 40-Tonnen-Anlage im Normalbetrieb einen Dieselverbrauch von 15 – 20 l/h – selbst bei extremer Spitzenlast noch deutlich unter 30 l/h. Dabei senkt der optionale Netzanschluss die direkten Energiekosten weiter – je nach Tarif um bis zu 60 % gegenüber leistungsgleichen diesel-hydraulischen Mobilanlagen und noch um gut 30 % im Vergleich zum eigenen Onboard-Diesel. Wohlgemerkt bei voller Funktionalität, ohne lokale Abgasemissionen oder Leckage-Risiken, was bereits heute vielerorts ein wichtiges Vergabekriterium im innerstädtischen Recycling oder bei Einsätzen in geschützten Bereichen darstellt. Je nach Beschaffenheit der Vorabsiebung leitet die manuell betätigte Dreifach-Klappe unter dem Vorsieb das Material ganz oder teilweise auf das Feinanteil-Band oder schlägt werthaltige Fraktionen als Bypass der Produktionskörnung zu. Dank seines „Clean-Sheet-Designs“ punktet der JAWMAX 450 auch mit einer optimierten Transportfähigkeit. Mit nur 39,2 Tonnen Transportgewicht und schlanken 14,71 m x 2,88 m x 3,60 m (LxBxH) sticht der 450-t/h-Brecher im direkten Klassenvergleich nicht nur viele Wettbewerber aus, sondern wird für den leistungsbewussten Betreiber auch zu einer echten Alternative gegenüber wesentlich unproduktiveren „City-Brechern“. Denn auf der Baustelle geht alles sehr schnell: Nach dem Abladen vom Tiefbett oder dem Abkoppeln des optionalen Dreiachs-Dollys lassen sich Bunkerwände, Überband-Magnet sowie die hoch und weit ausladenden Austragsbänder schnell und werkzeuglos hydraulisch positionieren und machen die Anlage in etwas über 5 Minuten voll einsatzbereit. Unterstützt wird der Bediener dabei durch die serienmäßige multi-funktionale Fernbedienung und Rüstroutinen der intelligenten Anlagensteuerung SBM Crush Control, die auch den vollautomatischen Brechbetrieb entlang voreingestellter Parameter überwacht und steuert. Eine webbasierte App ermöglicht zudem die Fernabfrage aller wichtigen Betriebszustände und Produktionsleistungen. Volle Kontrolle: Das Display der SBM Crush Control ermöglicht auch unerfahrenen Bedienern produktives Arbeiten. Die neue Funkfernbedienung mit 10 Funktionen gibt vollen Zugriff auf die Maschine vom Bagger oder Lader aus. Wachstum als Perspektive Beide neuen Modelle sind eine weitere wichtige Etappe in der auf mittelfristiges, aber nachhaltiges Wachstum ausgerichteten SBM-Marktstrategie, wie Geschäftsführer DI Erwin Schneller und Vertriebsleiter Helmut Haider am Rande des Product Launch betonten. Beim Verladen auf den Tiefbett-Auflieger des süddeutschen SBM-Händlers Kurz offenbart der JAWMAX 450 seine transportoptimierten Abmessungen. Steuerte SBM Mineral Processing im vergangenen Jahr mit einer Umsatzsteigerung von rund 20% zu 2019 bereits 88 Mio. Euro zum MFL-Gruppenumsatz von ca. 210 Mio. Euro bei, soll sich der Umsatzanteil in 2021 auf knapp 100 Mio. Euro abermals erhöhen. Jeweils die Hälfte davon erwirtschaftet das seit 2012 zur MFL-Gruppe zählende Unternehmen in den Sparten Aufbereitung- und Betonmischtechnologie, wo sich SBM insbesondere mit leistungsfähigen container- und super mobilen, sowie stationären Anlagenlösungen (bis 400 t/h Festbeton) mittlerweile fest in der internationalen Marktspitze etabliert hat. Auf rund 100 Einheiten will SBM seine Mobilanlagen-Fertigung in Liezen bereits 2021 “hochfahren“. Je nach Modell (30 – 60 t) beträgt die Montagezeit einer Anlage 4 bis 6 Tage. Eine ähnliche Entwicklung soll nun auch die Aufbereitungstechnik nehmen, wobei dem kontinuierlichen Ausbau des Angebots an raupenmobilen Lösungen in punkto Anlagengröße, aber auch in der eingesetzten Brechertechnologie eine Schlüsselrolle zukommt. Produzierte SBM 2020 mit 165 Mitarbeitern noch 70 raupenmobile und semi-stationäre (ca. 10 %) Brechanlagen sollen bereits in diesem Jahr rund 100 Einheiten die Liezener Werkhallen verlassen, wie Vertriebsleiter Helmut Haider ankündigt. Dabei verrät ein kurzer Blick auf das Modellangebot, welche Lücken in den kommenden Jahren gefüllt werden könnten: Bei den Prall- und Backenbrechern sind dies die Leistungsklassen oberhalb 50 bis 60 Tonnen Einsatzgewicht. Hinsichtlich der jahrzehntelangen Erfahrung innerhalb der MFL-Gruppe im Bau von stationären Prozess-Systemen und des großen Innovationspotenzials der SBM-eigenen F&E-Abteilungen ist jedoch auch eine Ausweitung des raupenmobilen Angebots auf weitere Technologien der qualifizierten Nachzerkleinerung zu erwarten. Als konkretes Wachstumsziel nennt Vertriebsleiter Haider den Absatz von über 200 mobilen Anlagen pro Jahr bereits ab 2024. Die Geschäftsführung der SBM Mineral Processing mit Ing. Reinhard Haider (li.) und DI Erwin Schneller. Um dies zu erreichen, arbeitet SBM auch intensiv am Ausbau seines internationalen Händlernetzes. Alleine anlässlich des Product Launch konnte das Unternehmen weitere fünf neue Exklusiv- bzw. Regionalpartner für bedeutende europäische Märkte und bislang nicht abgedeckte benachbarte Regionen begrüßen. Auch hier lässt sich SBM von seinem Selbstverständnis eines mittelständischen Unternehmens leiten: „Wir wollen keine Marktanteile um jeden Preis in irgendwelchen abgelegenen Gebieten,“ formuliert Helmut Haider, selbst Angehöriger einer der drei Eigner-Familien der MFL-Gruppe. „Den gleichen nachhaltigen Anspruch, den wir an unsere Technologien und Produkte stellen, legen wir auch an unsere Vertriebs- und Servicepartner an.“ Dazu zählten etwa eine branchenübergreifende Kundennähe und Beratungskompetenz, schnelle Reaktionszeiten im flächendeckenden Reparatur- und Wartungsservice sowie der Teileversorgung und der gezielte Aufbau von anwendergerechten SBM-Mietparks als heute unabdingbare „Eintrittskarte“ in regionale Märkte. SBM-Vertriebsleiter Helmut Haider „Wir konzentrieren uns zunächst auf Europa mit den großen mittel- und nordeuropäischen Kernmärkten und den angrenzenden Wachstumsregionen im Mittelmeerraum und Osteuropa. In einem nächsten Schritt wollen wir auf dem stark umkämpften britischen Markt richtig Fuß fassen und lenken dann unseren Fokus voll auf Nordamerika, wo wir in Kanada bereits eine erste Population von rund 20 Mobilanlagen mitsamt eigener Aftersales-Struktur platzieren konnten,“ skizziert Helmut Haider die kontrollierte internationale Expansion, die seit vergangenem Jahr auch von Branchen-Urgestein Michael Brookshaw als Global Distributor Manager voran getrieben wird. Insgesamt acht neue internationale Handels- und Servicepartner konnte SBM anlässlich des Product Launch begrüßen, darunter Unternehmen aus Schweden, Estland, Polen, dem Libanon, Deutschland, Serbien und den Niederlanden. SBM-Geschäftsführer DI Erwin Schneller (re.) mit Erwin Hofstätter, der mit seinem Unternehmen Mineraltech seit 2021 die SBM-Mobiltechnik exklusiv in Österreich und in der Schweiz betreut. SBM-Vertriebsleiter Helmut Haider mit Gerit Ophof und SBM-Regional Manager Herbert Schatzl (v.l.): Wie diverse andere Händler entschied sich auch der Niederländer bereits am Product Launch für eine Übernahme der neu präsentierten Modelle. Weitere Informationen: SBM-Mobilanlagen | © Fotos: SBM
  22. Oberweis (Österreich), Mai 2021 - Insgesamt 19 Händler aus 14 Ländern – darunter zahlreiche neue Partner – begrüßte SBM Mineral Processing Anfang Mai zum offiziellen Launch seiner neuen Backenbrecher JAWMAX® 400/450 und dem ebenfalls neu eingeführten Prallbrecher REMAX 450. Schauplatz war die Zweigniederlassung von SBM im österreichischen Liezen, wo sich auch das MFL-Werk befindet, die Produktionsstätte der weiter wachsenden SBM-Palette an raupenmobilen Brechanlagen für Naturstein und Recycling. Bauforum24 TV Video (30.09.2019): Evoquip Brechanlage auf der Nordbau 2019 Der neue JAWMAX 450 in der Hartstein-Demo. Das hocheffiziente Zweideck-Kreisschwinger-Vorsieb separiert bereits bei der Aufgabe die Fraktion 0-25 mm und steigert damit die Gesamtleistung des Backenbrechers. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  23. Bauforum24

    Stehr Minigrader SUG 20

    Storndorf, Oktober 2020 - Die Firma Seizmeir Straßen- und Pflasterbau GmbH aus Mitterscheyern (nördlich von München) ist ein innovatives Straßen- und Pflasterbau-Unternehmen. Sie führt Allround-Dienstleistungen in den Bereichen Straßen-, Kanal- und Pflasterbau aus. Dank einer eigenen Fachabteilung ist man zudem auch auf den Sektor Garten- und Landschaftsbau spezialisiert. Als Partner von Forschungseinrichtungen sorgt man dabei sogar dafür, dass diesen stets die state-of-the-art-Prozesse der Bauwissenschaft zur Verfügung gestellt werden. Bauforum24 Artikel (14.07.2020): Stehr sucht Mitarbeiter im Vertrieb Stehr Minigrader SUG 20 mit Plattenverdichter Ausgestattet mit einem modernen Maschinen-Fuhrpark werden dabei auch spezielle Bauvorhaben flexibel und präzise nach Kundenwunsch durchgeführt. So auch die Neugestaltung von Friedhofswegen auf dem 7,58 Hektar großen, über 500 Jahre alten Parkfriedhof in München Untermenzing. Hier kam der Stehr Minigrader SUG 20 mit Plattenverdichter zum Einsatz, um die nur ca. 2,2 m breiten Kieswege neu zu gestalten. Zuerst wurde mit den am Schild angebrachten Aufreißzähnen das alte Material aufgerissen und gemischt. Anschließend erfolgte die Planierung und die Verteilung von feinem Kiesmaterial mit dem Knickschild. Gerade hier zeigte der Kleine von Stehr seine unschlagbaren Vorteile. Zum Abschluss kamen die an der Front angebauten Plattenverdichter zum Einsatz. Direkt am Weg angrenzende Grabsteine machten ein Verdichten mit herkömmlichen Verdichtungsgeräten unmöglich, da die Gefahr durch Umstürzen der Steine bestand. Hier konnte wieder einmal die innovative Stehr-Erfindung den Beweis erbringen, dass eine Maschine zwei Probleme löst: arbeiten auf engstem Raum und Verdichtung ohne schädliche Schwingungen in die Umgebung! Der anwesende Firmenchef war so von der Maschine überzeugt, dass diese sofort auf der Baustelle verblieb. Weitere Informationen: Stehr Baumaschinen GmbH | © Fotos: Stehr
  24. Storndorf, Oktober 2020 - Die Firma Seizmeir Straßen- und Pflasterbau GmbH aus Mitterscheyern (nördlich von München) ist ein innovatives Straßen- und Pflasterbau-Unternehmen. Sie führt Allround-Dienstleistungen in den Bereichen Straßen-, Kanal- und Pflasterbau aus. Dank einer eigenen Fachabteilung ist man zudem auch auf den Sektor Garten- und Landschaftsbau spezialisiert. Als Partner von Forschungseinrichtungen sorgt man dabei sogar dafür, dass diesen stets die state-of-the-art-Prozesse der Bauwissenschaft zur Verfügung gestellt werden. Bauforum24 Artikel (14.07.2020): Stehr sucht Mitarbeiter im Vertrieb Stehr Minigrader SUG 20 mit Plattenverdichter Hier geht's zum vollständigen Beitrag
×
  • Create New...