DEUTZ steigert Zielkapazität

Neuer Fertigungsstandort in Sapino

Köln, 16.10.2019 - Die marokkanische DEUTZ Tochtergesellschaft Magideutz verlagert ihre Gen-Set- Produktion und hat einen neuen Fertigungsstandort in Sapino errichtet. Sapino soll damit zum zentralen Produktionsstandort für leistungsstarke Stromerzeugungs-Aggregate für den nordafrikanischen Markt werden. Die Fertigungsabläufe im Werk sollen dabei völlig neu ausgerichtet worden sein und setzen neue Standards hinsichtlich Qualität, Produktivität und Arbeitsschutz.


Bauforum24 Artikel (09.10.2019): DEUTZ erwirbt Batteriespezialist Futavis


Magideutz_01 (1920).jpg
Mit dem neuen Produktionsstandort wurde die Kapazität von 1.000 auf 3.000 Einheiten pro Jahr deutlich gesteigert.

Die zuvor in Casablanca ansässige Produktion der Magideutz war laut Hersteller aufgrund der Zentrumslage für weitere Wachstums- und Modernisierungsaktivitäten nur eingeschränkt geeignet. Der neue Standort in Sapino befindet sich in einer industriellen Zone in direkter Nähe zum Flughafen von Casablanca und soll auf zirka 3.420 Quadratmetern Grundfläche eine moderne Ausstattung für die Fertigung von qualitativ hochwertigen DEUTZ Gen-Sets bieten. Diese sollen für den Einsatz als dezentrale Energiequelle in der Region sehr gefragt sein.

DEUTZ bietet dabei sowohl rein dieselbetriebene als auch besonders effiziente hybride Varianten an – wahlweise mit einer Batterie oder einem Solarmodul. Das Prinzip: Erzeugt der Motor mehr Strom als benötigt, so wird laut Hersteller die überschüssige Energie in der Batterie gespeichert. Diese kann dann bei Bedarf den Motor unterstützen oder sogar eigenständig die Energieversorgung bereitstellen. Das spart bis zu 65 Prozent Kraftstoff.

Magideutz_02 (1920).jpgDer neue Magideutz-Standort in Sapino befindet sich in einer industriellen Zone in direkter Nähe zum Flughafen von Casablanca

Sollte der Dieselmotor ausfallen, kann die Batterie zudem bis zu 24 Stunden den Betrieb des Gensets aufrechterhalten. Die Solar-Hybrid-Variante verfügt über einen Solarkollektor, der in sonnenreichen Regionen den Großteil der Energieversorgung autark bereitstellen kann. Der Dieselmotor startet sporadisch zur Unterstützung bei Leistungsspitzen oder sonnenfreien Tagen, was einen äußerst günstigen Betrieb hinsichtlich Kraftstoff und Wartung sowie eine lange Lebensdauer ermöglichen soll. Neben der Kostenersparnis sind die Hybrid-Lösungen gleichzeitig eine umweltfreundlichere Energiequelle mit reduziertem CO2-Ausstoß.

Bernd Breves, General Manager Magideutz, erklärt: „Mit unserer neuen Fertigungseinheit haben wir unsere Produktionskapazität deutlich gesteigert. Gegenüber dem aktuellen Volumen von 1.000 Einheiten pro Jahr verfügen wir jetzt über eine Zielkapazität von 3.000 Einheiten. Damit sind wir in der Lage, unsere Kunden vor Ort noch schneller mit unserem bewährten Produktmix zu versorgen. Zudem steht unseren Mitarbeitern vor Ort jetzt ein grundlegend modernisiertes Produktionsequipment zur Verfügung.“

DEUTZ Power Solutions (DPS) Genset (1920).jpgDEUTZ Power Solutions (DPS) Gen-Set

Weitere Informationen: DEUTZ AG  | © Fotos: DEUTZ

 


Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




Sign in to follow this  


Report Bauforum24 News
Sign in to follow this  

  • Anzeige
  • Anzeige