Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 36,339

Search the Community

Showing results for tags 'maschinentechnik'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Develon
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fricke Gruppe
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Materials
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Werkzeughersteller versch.
    • Einhell
    • Fein
    • Fiskars
    • SABO-Maschinenfabrik
    • Steinel
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 20 results

  1. Frankfurt am Main - Anlässlich der bauma 2025 verleihen die Spitzenverbände der deutschen Bau- und Baumaschinenindustrie zum vierzehnten Mal gemeinsam mit der Messen München den bauma Innovationspreis. Bauforum24 Artikel (24.10.2022): bauma Innovationspreis 2022 bauma Innovationspreis – Kick-off 2. Mai 2024 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  2. Bauforum24

    bauma Innovationspreis 2025

    Frankfurt am Main - Anlässlich der bauma 2025 verleihen die Spitzenverbände der deutschen Bau- und Baumaschinenindustrie zum vierzehnten Mal gemeinsam mit der Messen München den bauma Innovationspreis. Bauforum24 Artikel (24.10.2022): bauma Innovationspreis 2022 bauma Innovationspreis – Kick-off 2. Mai 2024 Zugelassen sind Innovationen, die ab dem Jahr 2022 der Öffentlichkeit vorgestellt oder noch nicht veröffentlicht wurden. Die Bewerbungsfrist startet am 2. Mai 2024 und endet am 23. August 2024. Eine Teilnahme ist ausschließlich online möglich. Alle notwendigen Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie das Bewerbungsformular stehen auf der Internetseite www.bauma-innovationspreis.de zur Verfügung. Bewerberinnen und Bewerber können ihre Innovationen in fünf Kategorien einreichen: Kategorie 1 Klimaschutz Kategorie 2 Digitalisierung Kategorie 3 Maschinentechnik Kategorie 4 Bauen Kategorie 5 Forschung Der VDMA Baumaschinen und Baustoffanlagen und VDMA Mining führen gemeinsam mit der Messe München und den Partnerverbänden HDB, ZDB und bbs das mehrstufige Bewerbungsverfahren durch und richten die Preisverleihung am 6. April im ICM in München aus. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Martina Scherbel, Projektleiterin des bauma Innovationspreises. Weitere Informationen: VDMA e.V. | © Fotos: VDMA
  3. Stuhr - Die PST Spezialtiefbau Süd GmbH, die Putzmeister GmbH sowie die excav UG / Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg – das sind die drei Gewinner des VDBUM-Förderpreises 2024. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) hat den renommierten Branchenpreis am 31. Januar im Rahmen seines 52. Großseminars zum nunmehr elften Mal vergeben. Bauforum24 Artikel (04.12.2023): Endrunde des Azubi-Cups Strahlende Sieger: Die VDBUM-Vorstände Dirk Bennje (l.) und Prof. Jan Scholten (r.) und VDBUMPräsident Peter Guttenberger (2.v.r.) mit den Preisträgern des VDBUM-Förderpreises 2024 und den Finalisten der Kategorie „Entwicklungen aus der Industrie“ (v.l.n.r.) Stefan Brenner (Liebherr), Marc Glesius (Develon), Markus Schilling (Putzmeister), Florian Lutz (Putzmeister), Emanuel Sizmann (excav UG, FriedrichAlexander-Universität Erlangen Nürnberg), Martin Bogner (PST Spezial-Tiefbau). Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    11. VDBUM-Förderpreis verliehen

    Stuhr - Die PST Spezialtiefbau Süd GmbH, die Putzmeister GmbH sowie die excav UG / Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg – das sind die drei Gewinner des VDBUM-Förderpreises 2024. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) hat den renommierten Branchenpreis am 31. Januar im Rahmen seines 52. Großseminars zum nunmehr elften Mal vergeben. Bauforum24 Artikel (04.12.2023): Endrunde des Azubi-Cups Strahlende Sieger: Die VDBUM-Vorstände Dirk Bennje (l.) und Prof. Jan Scholten (r.) und VDBUMPräsident Peter Guttenberger (2.v.r.) mit den Preisträgern des VDBUM-Förderpreises 2024 und den Finalisten der Kategorie „Entwicklungen aus der Industrie“ (v.l.n.r.) Stefan Brenner (Liebherr), Marc Glesius (Develon), Markus Schilling (Putzmeister), Florian Lutz (Putzmeister), Emanuel Sizmann (excav UG, FriedrichAlexander-Universität Erlangen Nürnberg), Martin Bogner (PST Spezial-Tiefbau). Um innovative Ideen aus Praxis, Industrie und Forschung zu fördern und bekannt zu machen, lobt der VDBUM seit 2013 seinen Förderpreis aus. Viele der in den vergangenen zehn Jahren ausgezeichneten Ideen gelten heute Stand als der Dinge und für manche Teilnehmende wurde der Gewinn zum persönlichen Karriere-Sprungbrett. Die Erstplatzierten in den drei Kategorien „Innovationen aus der Praxis“, „Entwicklungen aus der Industrie“ und „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“ erhalten jeweils ein Preisgeld von 2.500 Euro. Große Aufmerksamkeit erfahren alle Wettbewerbsbeiträge, da sie während des VDBUMGroßseminars an prominenter Stelle auf Roll-up-Bannern und auch über die Social-Media-Kanäle des Verbandes präsentiert werden. Ausgewählte Einreichungen werden darüber hinaus den Leser:innen der Fachzeitschrift „VDBUM-Info“ vorgestellt. Positives Feedback: Der mobile Baustellen-Drucker Karlos kann innerhalb kurzer Zeit auf- und abgebaut werden und hat einen Aktionsradius von 30 m. Foto: Putzmeister Um noch mehr Fachwissen in die Bewertung einbringen zu können, wurde die Förderpreis-Jury zum diesjährigen Wettbewerb um zwei Personen erweitert. Der Fachjury gehören an: Dipl.-Ing. Bernhard Arenz (BG Bau), Prof. Dr.-Ing. Sebastian Bauer (Bauer Maschinen GmbH), Dipl.-Ing. (FH Dirk Bennje (Hamburg Port Authority), Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus (Universität Wuppertal), Dipl.-Ing. Elke Hiltner (Eurovia), Dipl.-Ing. Jens Kleinert (GP Maschinentechnik), Baumaschinenexperte Dr.-Ing. Georg Sick sowie erstmals Prof. Dr.-Ing. Katharina Schmitz (RWTH Aachen) und Dipl.-Ing. Johann-Gottfried Stehnke (Gottfried Stehnke Bauunternehmung GmbH & Co. KG). Die neun Expert:innen beurteilten 37 fristgerecht eingegangene Beiträge nach den Kriterien „Innovation“, „Sicherheit, Ergonomie, Energie, Umwelt“, „Wirtschaftlichkeit“, „Technischer Anspruch“ und „Praxisrelevanz“. Zum Sieger der Kategorie „Innovationen aus der Praxis“ kürte die Jury die PST Spezialtiefbau Süd GmbH. Ihr „R-Beton 100“ besteht zu 100 % aus rezyklierter Gesteinskörnung und wird per mobiler Mischanlage auf der Baustelle hergestellt. In der Kategorie „Projekte aus Hochschulen und Universitäten“ konnte sich die excav UG / Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg gegen die Mitbewerber durchsetzen. Ihre „Mobile GPS-Sensorik“ ist leicht zu transportieren, leicht zu montieren, leicht verständlich und überaus effektiv. Handlich: Das 3D-GNSS-Assistenzsystem wird in einem Koffer transportiert. Es ist einfach zu installieren und selbsterklärend. Foto: excav UG Knappes Rennen Äußerst spannend gestaltete sich die Vergabe des Preises in der Kategorie „Entwicklungen aus der Industrie“, denn erstmals wurde das Publikum in die Bewertung einbezogen. Die neunköpfige Jury wurde somit auf deutlich mehr als 500 Fachleute erweitert, die von ihrem Wahlrecht per Smartphone und QR-Code Gebrauch machten und den Siegerbeitrag wählten. Die Jury hatte die Vorarbeit geleistet und drei Finalisten ins Rennen geschickt, die alle das Zeug zum Sieger hatten. Dies waren die „Transparente Schaufel für Radlader“ von Develon, die „Fahrassistenten Sway Control Plus, Hook Carrier und Side-Pull Control für Turmdrehkrane“ von Liebherr sowie der „Baustellen-Drucker Karlos“ von Putzmeister. Der Stand der Abstimmung konnte live auf der Leinwand verfolgt werden, wobei sich ein spannendes Kopf- an Kopf-Rennen zwischen Develon und Putzmeister entwickelte. Nach der rund zehnminütigen Stimmabgabe stand das Ergebnis fest: Mit acht Stimmen Vorsprung gewann Putzmeister die Kategorie „Entwicklungen aus der Industrie“. Premiere: Beim Bauprojekt Levelingstraße in München verarbeitet PST Spezialtiefbau Süd erstmals R-Beton mit 100 % Recyclingmaterial. Foto: PST Spezialtiefbau Süd GmbH Dirk Bennje, Mitglied der Jury und Vizepräsident des VDBUM führte gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Prof. Jan Scholten, durch die Veranstaltung. Er freute sich über viele, wirklich innovative Einreichungen und auch darüber, dass 2024 relativ junge Preisträger gefunden worden sind. Bennje bat die Gewinner des Förderpreises auf die Bühne. Dort wurden sie von VDBUM-Präsident Peter Guttenberger und Prof. Jan Scholten beglückwünscht und erhielten die symbolischen Schecks. Bereits zuvor hatten die Gewinner Gelegenheit erhalten, den anwesenden Branchenfachleuten ihre Innovationen zu erläutern. Für die PST Spezialtiefbau Süd GmbH waren dies Martin Bogner, für die excav UG / Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg Emanuel Sizmann und für die Putzmeister GmbH Markus Schilling. Die Bewerbungsfrist für den 12. VDBUM Förderpreis ist bereits angelaufen. Er wird während des Großseminars 2025 verliehen. Die Bewerbungsunterlagen finden Interessierte auf der VDBUM-Website. Weitere Informationen: VDBUM | © Fotos: VDBUM
  5. Karlsruhe - Ein sorgsamer Umgang mit Baustoffen und das Schließen von Stoffkreisläufen im Recyclingbereich, alternative Antriebe für Maschinen und Anlagen, die Digitalisierung von Bauprozessen sowie die Rekrutierung von Fachkräften sind bestimmende Themen und Trends in der Bau- und Kreislaufwirtschaft. Bauforum24 Artikel (09.03.2023): RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  6. Bauforum24

    RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE

    Karlsruhe - Ein sorgsamer Umgang mit Baustoffen und das Schließen von Stoffkreisläufen im Recyclingbereich, alternative Antriebe für Maschinen und Anlagen, die Digitalisierung von Bauprozessen sowie die Rekrutierung von Fachkräften sind bestimmende Themen und Trends in der Bau- und Kreislaufwirtschaft. Bauforum24 Artikel (09.03.2023): RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Fünf Demo-Formate machen die RATL zu einer rasanten Maschinen-Show auf wechselnden Bühnen Rundgänge mit Experten fokussieren auf Produkt-Highlights, innovative Lösungen und Dienstleistungen Baustelle Zukunft: Jobbörse bietet Impulse und Chancen für Einstieg und Weiterbildung, Ausbildung und Studium im Bau, Abbruch und Recycling Die Fachmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE (kurz: RATL) vom 27. bis 29. April 2023 in der Messe Karlsruhe bietet Entscheidern aus den betreffenden Branchen einen aktuellen, vollständigen und lebendigen Überblick zu diesen Themenbündeln. Auf mehr als 95.000 Quadratmetern Messefläche, davon 95 % im Freien, zeigen die über 260 Ausstellenden ihre Maschinentechnik weitaus überwiegend live in Aktion. Eine Fülle an Informationen bietet auch das Rahmenprogramm der Live Demonstrationsmesse mit insgesamt fünf Aktionsflächen und Musterbaustellen, kostenfreien Themenrundgängen, einer Jobbörse und einem Rohstoff-Diskussionsforum. „Das Rahmenprogramm wird hauptsächlich von den Ausstellenden getragen“, sagt Projektleiterin Olivia Hogenmüller. „Neben deren großartigem Engagement an den fünf Demo-Formaten nutzen diese die einmaligen Demonstrationsbedingungen des Karlsruher Messeegeländes und demonstrieren auf über zwei Dritteln der Standflächen im Freigelände ihre Maschinentechnik mit unterschiedlichsten Stoffströmen und in vielseitigen Anwendungsbereichen. Es bleibt kein Stein auf dem anderen!“ Fünf Demo-Formate bringen Maschinentechnik actionreich auf die Bühne Als ein besonderes Highlight im Rahmenprogramm der RATL kann eines von insgesamt fünf Demo-Formaten gelten: die Anbaugeräte-Arena. Dort erleben Besuchende in täglich drei packend inszenierten und kompetent moderierten Maschinenshows, wie vielseitig Geräteträger mit wechselnden Anbaugeräten in Abbruch, Recycling und Bodenaufbereitung eingesetzt werden und somit für mehr Produktivität auf der Baustelle sorgen können. Neben klassischen und bekannten Anbauwerkzeugen wie Abbruchhämmer, Pulverisierer, Separatoren und Anbaufräsen werden hier erstmals auch eine baggermontierte Pfahlramme und ein Leichtstoffsauger in realitätsnah gestalteten Abbruch- und Bauprozessen vorgeführt. Die imposanten Demonstrations-Sequenzen geben Schlaglichter auf die Produktspezifika. Fachberater der insgesamt 14 teilnehmenden Ausstellenden erklären den Zuschauenden die Verwendungsformen und Mehrwerte der Geräte dann vertiefend am eigenen Stand und stehen nach der Vorführung für weitere Auskünfte bereit. Gemeinsam mit dem Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V. (VDBUM), Partnerverband der Messe, wird eine großflächige Musterbaustelle Tief- und Straßenbau im Ausstellungsbereich der TiefbauLIVE eingerichtet. Dieses Demo-Format thematisiert im Rahmen von zwei Live-Shows pro Messetag, wie moderne Fahrzeuge und Maschinen, Systeme und Verfahren beim Infrastrukturbau im Zusammenspiel wirken. Vorgeführt werden zeitgemäße Prozesse des Straßenbaus vom Erdaushub über den Umschlag und Transport von Aushubmaterial sowie die 3D-gesteuerte Planumserstellung und den Asphalteinbau bis zur Verdichtung mit Verdichtungskontrolle. Besuchende finden dort im direkten Maschinen- und Systemvergleich die technischen Lösungen für ihre individuellen Anforderungen im betrieblichen Alltag. Flüsterleise und völlig abgasfrei arbeiten Maschinen und Geräte auf der Musterbaustelle Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau. Sie wurde federführend vom VDBUM initiiert und gemeinsam mit dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. (GaLaBau BW) gestaltet. Mit diesem Demo-Format zielt die RATL auf klassische Tiefbau- sowie Garten- und Landschaftsbaubetriebe und ihre besonderen Anforderungen beim Umgang mit Maschinen im städtischen Raum oder im grünen Bereich. Den Forderungen nach geringerer Körperbelastung sowie strikteren Lärm- und Abgasvorgaben bei kommunalen Baumaßnahmen werden elektrische Baumaschinen und Fahrzeuge gerecht. Besuchende können täglich vier alternierende Shows erleben. Es werden zwei Bauprozesse rund um Erdbewegung, Transport, Bodenbearbeitung und -aufbereitung sowie Verdichtung gezeigt. Abgebildet werden sie von 15 kompakten, leisen und dennoch leistungsstarken Baumaschinen, Baufahrzeugen und Recyclinganlagen – vorgeführt von Auszubildenden aus regionalen GaLaBau Betrieben, die damit ihre modernen Berufsbilder erlebbar machen und Nachwuchsförderung betreiben. Was die Berufe in Bauwirtschaft, GaLa- und Maschinenbau alles zu bieten haben, zeigt auch der durch den VDBUM initiierte Regionalentscheid Süd: Der „VDBUM Azubi Cup – Deutscher Meisterschaften 2023/2024“ bietet im praxisnahen Umfeld der Musterbaustelle eine Plattform für engagierte Azubis. Sie treten über den gesamten Messelaufzeit in einem Wettbewerb in Theorie und Praxis gegeneinander an. Einen riesigen Durchsatz und höchste Präzision beim Zerkleinern, Sortieren und Absieben von nachwachsenden Rohstoffen zeigen die Maschinen und Anlagen auf der rund 2.500 Quadratmeter großen Aktionsfläche Holz & Biomasse. In einem realitätsnahen Arbeitsumfeld sind mobile Lösungen zum Vorsortieren von Hölzern, Entfernen von Restmaterialien und der Herstellung von Recyclingstoffen auf Holzbasis in Aktion. An allen drei Messetagen werden die Maschinen jeweils vor- und nachmittags in zwei Shows (Show A und Show gezeigt. Von Zerkleinerern, Trommelsiebanlagen über Umschlagbagger bis zu Staubbinde-Anlagen: Die ganze Bandbreite an Produkten für die Verarbeitung von Holz und Biomasse der 17 teilnehmenden Ausstellerunternehmen kann man erleben, wenn man beide Shows besucht. Zusätzlich zu den spektakulären Maschinenvorführungen können sich Besuchende mit Produktspezialisten direkt am Gerät beraten und Informationen austauschen. In einen mobilen Schrott- und Recyclingplatz verwandelt sich während der drei Messetage die Aktionsfläche Schrott & Metall. Hier werden die spezifische Infrastruktur und die betrieblichen Abläufe eines Schrott- und Metallplatzes in Szene gesetzt. Vertreter der beteiligten Hersteller erläutern im Dialog mit dem Moderator sämtliche typischen Arbeitsschritte, darunter das Zerkleinern und Sortieren, Lagern und Umschlagen mit Schrottscheren, Baggermagneten und Greifern sowie das Reinigen und Verwerten von Metallen. Besuchende können die gezeigten Maschinen im realen Arbeitseinsatz betrachten und das Zusammenspiel aus Träger- und Anbaugerät vergleichen. Die jeweils 20 Minuten langen Live-Vorführungen werden an allen drei Messetagen jeweils mehrmals gezeigt. Besucherrundgänge fokussieren auf Produkt-Highlights und Neuheiten Kaum etwas könnte für Fachbesucher aufschlussreicher sein als die sechs thematischen Besucherrundgänge von jeweils rund zwei Stunden Dauer. Darin werden aktuelle Themen der Tiefbau-, Abbruch- und Recyclingwirtschaft aufgegriffen und Lösungen zu aktuellen Herausforderungen gezeigt. Fachlich werden die Rundgänge von Vertretern der Industrieverbände BDSV, bvse, DA, VDBUM, VDMA-Recyclingtechnik sowie dem Verband Garten-, Landschafts und Sportplatzbau Baden-Württemberg moderiert. „Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit dem sehr engagierten Fachmesse-Beirat, der die Rundgänge inhaltlich gestaltet hat“, sagt Beate Frères, Bereichsleiterin Eigenmessen bei der Messe Karlsruhe. In Gruppen von maximal 30 Teilnehmenden werden acht bis zehn Ausstellerstationen besucht und Produkt Highlights, innovative Lösungen und Dienstleistungen zu den jeweiligen Themen gezeigt. Besuchende können während dieser Rundgänge rasch und unkompliziert ihre direkten Ansprechpartner an den jeweiligen Messeständen kennenlernen, thematisch auf ihre besonderen Belange abgestimmte Produktvorführungen verfolgen und wertvolle Impulse für den eigenen Betrieb mitnehmen. In Verbindung mit einem Messeticket ist die Teilnahme an den Messerundgängen kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung über den Online Ticket-Shop oder für Kurzentschlossene vor Ort in der Messeleitung im Freigelände erforderlich. Die Themen und moderierenden Verbände der diesjährigen Rundgänge sind: Technologien und Lösungen der Recyclingtechnik (VDMA Recyclingtechnik) Mobile Aufbereitungstechnik im Stahlrecycling (BDSV) Garten- und Landschaftsbau (Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg) Abbruch- und Aufbereitungstechnik (VDBUM) • Mietgeräte im Bauprozess (VDBUM) Standardisierte Schnittstellen von Anbaugerät und Trägerfahrzeug (VDBUM) Wunschberuf finden auf der Jobbörse Baustelle:Zukunft Während der RATL präsentiert sich die Jobbörse Baustelle:Zukunft passgenau in einem realitätsnahen Umfeld, wie es nur der Live-Charakter der Demomesse bieten kann. Besuchende können hier einzelne Berufsbilder, etwa das eines Baugeräteführers, Poliers oder Bauleiters, erleben und eigene Talente und Zukunftsaussichten ausloten. Eingebettet in die zentrale gastronomische Anlaufstelle für Besuchende im Freigelände und direkt am Haupteingang gelegen, präsentieren sechs renommierte Bau-, Abbruch- und Recyclingbetriebe ihre Arbeitgeberstärken und vakante Stellenangebote, die unter anderem an einer „Job-Wall“ als Aushang begutachtet werden können. Die ungezwungene und lockere Atmosphäre auf der RATL erleichtert den Gesprächseinstieg mit den vertretenen Unternehmen. Parallel zur Messe: Fachkongress, Vortrags- und Seminarprogramm Parallel zur Demomesse RATL findet am 28. April 2023 das SBM-Forum statt, ein Fachkongress für nachhaltige und ökologische Materialien. Die diesjährige SBM-Ausgabe fokussiert auf den Umgang mit sekundären Baustoffen. In praxisorientierten Vorträgen wenden sich die Referenten an Recyclingbetriebe und Bauunternehmen. Zu ihren Themen zählen etwa das sortenreine Trennen, neue Erkenntnisse zum Thema Recycling-Beton, die Klassifizierung von sekundären Baustoffen und pflanzenbasierte Fasern für regionale Wertschöpfungsketten. Für Besuchende der RATL ist die Teilnahme am SBM Forum kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung über den Online-Ticket-Shop erwünscht. Ebenfalls parallel zur RATL bietet die LOGEX Akademie am 27. und 28. April auf der Konferenzetage der Messe Karlsruhe sowie im Hallenbereich der RATL kurzweilige und spannende Vorträge an. Interessierte Besuchende erwarten interessante Themen aus den Bereichen IT, Digitalisierung, Brandschutz, Recht und der Zukunft von alternativen Antrieben. Die LOGEX ist ein bundesweites Netzwerk mittelständischer Entsorger. Alle Vorträge sind kostenlos. Weitere Informationen zum Rahmenprogramm und den Messe-Specials der RATL gibt es online unter www.ratl-messe.com/de/programm, auf LinkedIN oder Facebook. Weitere Informationen: RATL | © Fotos: RATL
  7. Karlsruhe - Auf der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE (kurz: RATL) vom 27. bis 29. April 2023 geben rund 230 Hersteller und Händler einen konzentrierten und praxisbezogenen Überblick der neuesten Baumaschinen-, Baugeräte- und Anlagentechnologien. Die Neuheiten werden in actionreichen und realitätsnahen Shows präsentiert - in den Musterbaustellen Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau und Tief und Straßenbau oder direkt an den Messeständen. Bauforum24 Artikel (06.02.2023): RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE

    Karlsruhe - Auf der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE (kurz: RATL) vom 27. bis 29. April 2023 geben rund 230 Hersteller und Händler einen konzentrierten und praxisbezogenen Überblick der neuesten Baumaschinen-, Baugeräte- und Anlagentechnologien. Die Neuheiten werden in actionreichen und realitätsnahen Shows präsentiert - in den Musterbaustellen Elektromobilität im Kompakt- und GaLaBau und Tief und Straßenbau oder direkt an den Messeständen. Bauforum24 Artikel (06.02.2023): RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Demonstriert werden dort u.a. Produktinnovationen zum Sieben, Separieren und Aufbereiten von organischen Böden. Die Besuchenden erwartet auch ein breites Spektrum an Maschinen-Lösungen mit alternativer Antriebstechnik. Gerade im urbanen Einsatz mit strikten Emissions- und Lärmschutz Vorgaben spielen diese ihre Stärken aus. Damit bietet die Fachmesse Garten- und Landschaftsbaubetrieben Impulse für mehr Effizienz in der betrieblichen Praxis. Elektrifizierte Dumper und Minibagger Sany präsentiert den elektrisch betriebenen Minibagger SY19E, der sich durch eine hohe Akkuleistung und die effiziente Hochvolt-Technologie auszeichnet. Die Maschine eignet sich besonders für abgas- oder lärmbeschränkte Einsätze in Wohngebieten oder Gebäuden. Der Elektro-Motor bringt eine Leistung von 15 kW und gewährleistet gemeinsam mit dem Load-Sensing Hydrauliksystem einen schnellen Arbeitsablauf und hohe Flexibilität. Dabei senkt der elektrische Betrieb die Energiekosten im Vergleich zu Maschinen mit Verbrennungsmotor um rund 30 Prozent. Mit der Vorstellung seines Hochkipp-Modells demonstriert JCB den 1TE, seinen ersten elektrischen 1-Tonnen-Rad-Dumper mit Lithium-Ionen Batterie. Konzipiert für den Einsatz in Innengebäuden, unter Tage und in emissionsempfindlichen Bereichen ergänzt der Elektro-Dumper den Elektro-Minibagger 19C-1E, den der Hersteller ebenfalls auf der Messe präsentiert. Der 1TE hat eine Stahlmulde und ein knickgelenktes Fahrwerk. Die beiden 5 kWh-Lithium-Ionen-Batterien halten bei normalem Einsatz eine volle Arbeitsschicht lang durch und können über das herkömmliche Stromnetz vor Ort geladen werden. Nach der Prämiere auf der bauma 2022 zeigt Hydrema auf der RATL den elektrischen Dumper DT6. Er überzeugt durch Geländetauglichkeit, Kompaktheit, Knicklenkung, niedrigem Bodendruck und Multi-Tip-Steuerung für die Drehmulde. Um den Leistungsanforderungen für diese Maschinengröße gerecht zu werden, verfügt Ansprechpartnerin Sabrina Lauwaßer tel +49 721 3720-2309 | sabrina.lauwasser@messe-karlsruhe.de der DT6 über eine komplett neu konstruierte elektrische 96V-Plattform. Dank vollelektrischem ZF-e-trac-Antriebsstrang ist der Geräuschpegel sehr niedrig. Die 90 Volt-Lithium-Ionen-Batterie sorgt für eine Einsatzzeit von acht Stunden, wobei in der Pause kurz nachgeladen wird. Das richtige Equipment für kleinere und enge Baustellen Der GYRUstar Schaufelseparator von NB Baumaschinen ist sowohl am Bagger als auch am Radlader multifunktional einsetzbar. Mit seinen hochverschleißfesten Polyurethanwellen sind Absiebungen von 10, 15 und 20 mm möglich. Im GaLaBau wird er hauptsächlich zum direkten Abziehen von Grassoden und für das Absieben von Oberboden, Komposten und Sanden verwendet. Das Unternehmen wird auch eine mobile Betonmischanlage ausstellen, mit der innerhalb von 30 Sekunden auf Knopfdruck frischer Beton produziert werden kann. Somit deckt NB den Recycling-Kreislauf vollständig ab - von der Absiebung bis zum fertigen Beton. Hunklinger präsentiert einen neuen Pflastergreifer, der speziell für den Einsatz an Minibaggern ab ca. 3 Tonnen gebaut wurde. Der HP30 verfügt über deutlich mehr Kraft zum Verschieben von Rechtecksteinen. Er ist die Antwort auf neue Anforderungen und prädestiniert für das Verschieben großformatiger Steine und Platten. Standardmäßig ausgestattet ist der HP30 mit einer effizienten und bewährten vollhydraulischen Automatiksteuerung, einem 360°-Drehmotor und dem Twist-System. Bei schmalen Anlegekanten, wie dem Tiefbordstein bei Parkplatz-Stellflächen oder Wegen, hilft die Randsteinauflage beim Ansetzen der Verlege-Zange. Auch Paus zeigt erstmalig nach der bauma eine Produktneuheit auf der Doppelmesse. Der neue Rundmuldenkipper AKR 9095 des Herstellers aus Emsbüren überzeugt mit einem großen Muldenvolumen, einer hohen Ausschüttweite sowie Komfort bei Lenkung, Fahrantrieb und Bremse. Das 9,5 Tonnen schwere Baugerät entspricht dem Bedarf nach Wendigkeit, speziell im urbanen Einsatz und bei räumlichen begrenzten Anwendungen. Zusätzlich garantiert der Motor-Quereinbau die Optimierung des Schwerpunktes sowie die optimale Service Zugänglichkeit. Gerade für einfachere Erdarbeiten im Garten- und Landschaftsbau werden Mini- und Kompaktmaschinen eingesetzt. Damit die Vorteile einer Baggersteuerung, wie das Entfallen von Kontrollmessungen und die Reduzierung der Absteckungen, auch bei diesen Projekten genutzt werden können, hat MOBA die Maschinensteuerung Xsite® EASY entwickelt. Die moderne Anzeige- und Bedieneinheit basiert auf einer App-Programmierung und verfügt über eine übersichtliche Oberfläche, die alle erforderlichen Informationen anzeigt. Zusätzlich können optische Signale angezeigt werden, die das auf die Löffelschneide konzentrierte Auge viel besser als Zahlenanzeigen verarbeiten kann. Der Saugbagger des Typs DINO12 „Next Generation“ von MTS präsentiert sich mit bedienerfreundlichen Neuerungen. Hierzu zählen bspw. die neue Deckeleinführung des Saugschlauchs, die Verstopfungen vorbeugt, das Hochkippsystem zum Entleeren des Saugguts in Kipperfahrzeuge sowie die neueste Generation des 4- gelenkigen MTS EVO Kraftarms. Mit seinem Tridem-Fahrgestell mit gelenkter Nachlaufachse überzeugt der DINO12 durch seine Manövrierfähigkeit, gerade auch auf engen Baustellen. Ferner können durch den Einsatz des Saugbaggers Schäden bei der Freilegung von Wurzeln, Kabeln und Leitungen vermieden werden. Weitere Informationen: RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE | © Fotos: Messe Karlsruhe
  9. Bauforum24

    RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE

    Karlsruhe - Die Kreislauf- und Bauwirtschaft trifft sich vom 27. bis 29. April 2023 im Rahmen der Doppelmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE (RATL) auf dem Karlsruher Messegelände und kehrt damit in ihren zweijährigen Regelturnus zurück. Dabei bildet die einzigartige Themenkombination den Kern der Fachmesse, die sich als wirkungsvoller Schauplatz der beiden Schlüsselbranchen in Deutschland positioniert. Bauforum24 Artikel (06.10.2022): Fachmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Die Demonstrationsmesse blickt rund zwölf Wochen vor Messebeginn auf ein ausgebuchtes Freigelände und verzeichnet ein ausgewogenes Verhältnis der beiden Angebotsschwerpunkte So werden beide Angebotsschwerpunkte gleichwertig bedient. Insbesondere die Zerkleinerungs- und Sortiertechnik ist, nachdem die Aktionsfläche „Holz & Biomasse“ im Jahr 2022 pausiert hatte, stark vertreten und kann wieder im realen Betrieb und im direkten Maschinenvergleich erlebt werden. Neben langjährigen Ausstellenden wie Jürgen Kölsch oder Komptech sind auch namhafte Neuzugänge vertreten, wie beispielsweise Eggersmann, UNTHA oder Vermeer. Insgesamt dürfen sich Besuchende auf 15 thematische Shows mit Maschinen- und Anlagentechnologien aus der Recyclingtechnik freuen, in denen die Stoffströme Holz und Biomasse und Schrott und Metall aufbereitet werden. Die positive Resonanz der Ausstellenden spiegelt sich auch in der Vollbelegung des Freigeländes wider: „Wir blicken zwölf Wochen vor Messebeginn auf ein 90.000 Quadratmeter großes Freigelände, das restlos belegt ist und an drei kompakten Messetagen maßgeschneiderte Lösungen für Betriebe aus Bau, Abbruch und Recycling bereithält“, resümiert Olivia Hogenmüller, Projektleiterin der RATL. Die Demonstrationsmesse findet zum vierten Mal in der Messe Karlsruhe statt, die mit Deutschlands fünftgrößtem Freigelände eines Messeplatzes dem thematisch einzigartigen Fachmesse-Duo den optimalen Rahmen für hochwertige Live-Demonstrationen gibt. Erwartet werden rund 230 Ausstellende − darunter Zeppelin, Kinshofer, Sany, Kiesel und Doppstadt. Diese präsentieren ihre Baumaschinen, Baugeräte und Recyclinganlagen in praxisnahen Prozessabfolgen – entweder direkt am Messestand oder auf einer der fünf Musterbaustellen und Aktionsflächen. Die dort gezeigten Live-Demos in thematischen Showkonzepten ermöglichen dem Fachpublikum den direkten Produktvergleich und geben somit wichtige Impulse zur Effizienzsteigerung im eigenen Betrieb. Gemeinsamer Markenauftritt unterstreicht die einzigartige Themenkombination Um die genannte Gleichwertigkeit der beiden Angebotssegmente hervorzuheben und die Zusammengehörigkeit der beiden Branchen zu manifestieren, präsentiert sich die RATL fortan mit einem gemeinsamen Logo am Markt. „Unser neuer Markenauftritt ist das Ergebnis der kundenzentrierten Weiterentwicklung der Demonstrationsmesse. Ein wichtiger Impuls für diesen Schritt war der positive Zuspruch in Punkto Themenkombination: 70 Prozent der Besuchenden der RATL 2022 gaben als primären Besuchsgrund den komprimierten Angebotsüberblick beider Themenschwerpunkte – Recycling und Tiefbau – an“, so Beate Frères, Bereichsleiterin Geschäftsbereich Eigenmessen. Der ausgeprägte Live-Democharakter, den die RATL auszeichnet, wurde ebenso als feste Säule im neuen Markenauftritt verankert. Dieser wurde erstmals einem breiten öffentlichen Publikum auf dem 51. VDBUM Großseminar in Willingen präsentiert und fand dort großen Zuspruch. Niklas Brimm, Geschäftsführer NB Baumaschinen sagt: „Mir gefällt der neue Markenauftritt sehr gut, da er nochmal die Symbiose der beiden Messeschwerpunkte hervorhebt. Früher wurden die Bereiche Tiefbau und Recycling oft getrennt betrachtet - heute sehen wir den Gesamtkreislauf von Baustoffen, den die Messe bestens abdeckt. Durch den neuen Auftritt grenzt sich die Messe noch stärker in ihrem Profil in der Messelandschaft ab und wirkt zeitgemäßer.“ Dieter Schnittjer, Mitglied des Vorstandes Verband der Baubranche, Umweltund Maschinentechnik e.V. (VDBUM) ergänzt: „Durch den neuen Markennamen und die Veränderung in der optischen Wahrnehmung wird die Tatsache, dass die beiden Themenbereiche sehr nah beieinander liegen, nochmals untermauert. Die Messe hat sehr viele Schnittstellen, sowohl im technischen Bereich aber auch in der Abwicklung, sodass sich die Produktbereiche aber auch die Anwendungsbereiche sehr gut ergänzen. Der neue Markenauftritt ist für mich daher der genau richtige Weg im Sinne einer kontinuierlichen Profilschärfung.“ Weitere Informationen: RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE 2023 | © Fotos: Messe Karlsruhe
  10. Karlsruhe - Die Kreislauf- und Bauwirtschaft trifft sich vom 27. bis 29. April 2023 im Rahmen der Doppelmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE (RATL) auf dem Karlsruher Messegelände und kehrt damit in ihren zweijährigen Regelturnus zurück. Dabei bildet die einzigartige Themenkombination den Kern der Fachmesse, die sich als wirkungsvoller Schauplatz der beiden Schlüsselbranchen in Deutschland positioniert. Bauforum24 Artikel (06.10.2022): Fachmesse RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    bauma Innovationspreis 2022

    München, 23.10.2022 - Bereits zum dreizehnten Mal bewarben sich zahlreiche Unternehmen und Institute aus dem In- und Ausland um die Auszeichnung in fünf Kategorien im Rahmen der Weltleitmesse bauma in München. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren konnten am Sonntag im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz fünf glückliche Sieger ihren Preis in Empfang nehmen. Bauforum24 TV Video (25.04.2019): bauma 2019 Rundgang bauma Innovationspreis 2022 Sie lauten in den Kategorien · Klimaschutz: Liebherr France SAS mit seinem Raupenbagger mit Wasserstoffmotor, · Digitalisierung: MiC 4.0 Machines in Construction mit einer einheitlichen digitalen Sprache für Baustellen, · Maschinentechnik: Herrenknecht AG mit dem kontinuierlichen Vortrieb, · Bauen: Holcim (Deutschland) GmbH mit vorgespannten CPC-Betonelementen, · Forschung: TU Freiberg Institut für Maschinenbau mit dem Deep Sea Sampling. Presseinformationen der Sieger und aller Nominierten sowie Videos zu den Innovationen sind über den Link www.bauma-innovationspreis.de verfügbar. Insgesamt 133 Anträge waren eingegangen, davon schafften es 41 Finalisten in die nächste Runde. In zwei Wahlgängen wählten Fachjury und Task Force ihre Favoriten. Die am bauma Mediendialog in München teilnehmenden Fachjournalistinnen und -journalisten hatten ebenfalls die Möglichkeit, im letzten Wahlgang ihr Votum abzugeben. Der Wettbewerb ist ein gemeinschaftliches Projekt unter Federführung des VDMA Baumaschinen und Baustoffanlagen, der Messe München, des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie e.V. (HDB), des Zentralverbands des deutschen Baugewerbes e.V. (ZDB) und des Bundesverbands Baustoffe - Steine und Erden e.V. (bbs). Weitere Informationen: VDMA | © Fotos: VDMA
  12. München, 23.10.2022 - Bereits zum dreizehnten Mal bewarben sich zahlreiche Unternehmen und Institute aus dem In- und Ausland um die Auszeichnung in fünf Kategorien im Rahmen der Weltleitmesse bauma in München. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren konnten am Sonntag im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz fünf glückliche Sieger ihren Preis in Empfang nehmen. Bauforum24 TV Video (25.04.2019): bauma 2019 Rundgang bauma Innovationspreis 2022 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Karlsruhe, 06.10.2022 - Vom 27. bis 29. April 2023 trifft sich die Recycling- und Tiefbauwirtschaft in der Messe Karlsruhe, die mit der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE eine lebendige Plattform für echtes LiveMaschinen-Erlebnis schafft. Die einzigartige Live-Demonstrationsmesse kehrt ab 2023 in ihren Regelturnus zurück und findet somit fortan wieder in den ungeraden Jahren statt. Bauforum24 Artikel (09.05.2022): RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE beendet für 2022 In sieben Monaten heißt es vom 27. bis 29. April auf dem Karlsruher Messegelände wieder: kompakt, persönlich, praxisnah! „Nach pandemisch volatilen Jahren freuen wir uns, dass die RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE mit der Rückkehr in den Regelturnus wieder in einem bekannten Marktumfeld stattfinden kann. Durch intensive Gespräche mit unseren Fachverbänden und Ausstellenden haben wir das Messeprofil nochmals geschärft und sorgen für ein ausgewogenes Angebotsspektrum für Maschinentechnik im Tiefbau sowie der Recyclingtechnik“, so Beate Frères, Bereichsleiterin Geschäftsbereich Eigenmessen. Fünf thematische Demo-Formate mit über 40 professionell durchgeführten Shows an drei Messetagen in perfekter Symbiose mit einer hochkarätig besetzten Ausstellerschaft wecken die Vorfreude auf die erste Messe dieser Art im Jahr 2023. Für die vierte Ausgabe der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE rechnet der Veranstalter mit einer gestiegenen Ausstellerzahl, vor allem im Angebotssegment der Recyclingtechnik und des Straßenbaus. So werden 235 Ausstellende auf rund 92.000 Quadratmetern erwartet - 95 Prozent davon im Freigelände. Der Zuspruch spiegelt sich auch in einer gesteigerten Herstellerpräsenz wider – so präsentieren sich einige namhafte Unternehmen wie Ammann, Hydrema oder Zeppelin Baumaschinen erneut mit einem eigenen Stand oder knüpfen an bisherige Beteiligungsgrößen an, um ihr Angebotsportfolio umfassend abbilden zu können. Messe fokussiert praxisnahes Live-Demo-Programm auf nachgefragte Themenschwerpunkte In Zusammenarbeit mit dem VDBUM entsteht eine Musterbaustelle zum Thema Tief- und Straßenbau. Dort werden typische Prozesse des konventionellen Straßenbaus vom Erdaushub über Verladung und Transport hin zur Erstellung eines Planums, dem Asphalteinbau und der nachgelagerten Verdichtung im perfekt aufeinander abgestimmten Zusammenspiel mehrmals täglich realitätsnah demonstriert. Lösungen für den Kanalbau finden Besuchende durch einen vom VDBUM fachkundig moderierten Themenrundgang direkt an den Ständen der Ausstellenden und werden hier persönlich am Gerät beraten. Weitere Informationen: RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE | © Fotos: Messe Karlsruhe
  14. Karlsruhe, 06.10.2022 - Vom 27. bis 29. April 2023 trifft sich die Recycling- und Tiefbauwirtschaft in der Messe Karlsruhe, die mit der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE eine lebendige Plattform für echtes LiveMaschinen-Erlebnis schafft. Die einzigartige Live-Demonstrationsmesse kehrt ab 2023 in ihren Regelturnus zurück und findet somit fortan wieder in den ungeraden Jahren statt. Bauforum24 Artikel (09.05.2022): RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE beendet für 2022 In sieben Monaten heißt es vom 27. bis 29. April auf dem Karlsruher Messegelände wieder: kompakt, persönlich, praxisnah! Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    E-Maschinen begeistern im Praxistest

    München, Februar 2022 - Im Herzen Stuttgarts überzeugte sich das Bauunternehmen LEONHARD WEISS von den emissionsfrei arbeitenden Baumaschinen und -geräten von Wacker Neuson. Der Praxistest zeigt: Überzeugende Leistung, einfache Handhabung und geräuscharmer Betrieb machen die zero emission Familie zu einer praxistauglichen Alternative im Baustellenalltag. Bauforum24 Artikel (16.11.2022): Wacker Neuson Future Battery Forums Raddumper DW15e Im Zuge der Sanierung des Stuttgarter Marktplatzes mitten in der Innenstadt testete LEONHARD WEISS die gesamte zero emission Palette von Wacker Neuson. Das Bauunternehmen ist ein langjähriger Partner von Wacker Neuson und hat die zero emission Reise von Anfang an aus Anwendersicht begleitet. Nun kam das gesamte Portfolio – vom Akkustampfer bis zum Elektrobagger – auf der Baustelle zum Einsatz. „Sehr gut gefällt uns, dass die elektrischen Maschinen und Baugeräte dieselbe Leistung haben wie konventionelle“, betont Simon Schall, Leiter Zentrale Maschinentechnik bei LEONHARD WEISS. „Bei der täglichen Inbetriebnahme gibt es weniger Wartungspunkte als bei Geräten mit Verbrennungsmotor, Fahrer oder Bediener können sich viel leichter in die Maschine hineinfinden.“ Raddumper DW15e Emissionsfrei verdichten, baggern, transportieren „Uns ist das Feedback der Anwender auf der Baustelle enorm wichtig“, sagt Kai Hieber, Vertriebsleiter Region Südwest bei Wacker Neuson. Auf der Baustelle in Stuttgart kamen die seit 2015 auf dem Markt bewährten Akkustampfer sowie Akkuplatten unter anderem der neuen APS-Reihe für die Bodenverdichtung zum Einsatz. Der Kettendumper DT10e, der Raddumper DW15e und der Radlader WL20e ermöglichten den effizienten Transport von Material ohne direkte Abgasemissionen und mit äußerst geringen Geräuschemissionen. Für Aushub- und Abbrucharbeiten stand der Zero Tail Bagger EZ17e zur Verfügung. Mit der hochwertigen Lithium-Ionen-Technologie wird die Maschine den hohen Anforderungen an Leistung, Langlebigkeit und Robustheit gerecht. Wacker Neuson Emissionsfrei in die Zukunft Elektrische Baumaschinen und -geräte können dabei helfen, die immer strenger regulierten Grenzwerte bei Abgas- und Lärmemissionen auf Baustellen einzuhalten, denn es entstehen keine lokalen Abgasemissionen. Das schützt den Bediener und die Baustellenumgebung. Zudem sind die elektrisch betriebenen Baumaschinen bis zu 20 Dezibel* leiser als ihre benzinbetriebenen Pendants. Das ist eine extreme Reduktion, da schon zehn Dezibel weniger eine Halbierung der wahrgenommenen Lautstärke bedeuten. Hier geht´s zum Video: Weitere Informationen: Wacker Neuson | © Fotos: Wacker Neuson
  16. München, Februar 2022 - Im Herzen Stuttgarts überzeugte sich das Bauunternehmen LEONHARD WEISS von den emissionsfrei arbeitenden Baumaschinen und -geräten von Wacker Neuson. Der Praxistest zeigt: Überzeugende Leistung, einfache Handhabung und geräuscharmer Betrieb machen die zero emission Familie zu einer praxistauglichen Alternative im Baustellenalltag. Bauforum24 Artikel (16.11.2022): Wacker Neuson Future Battery Forums Raddumper DW15e Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    Multi Carrier KMC 600 von KTEG

    Baienfurt / Ravensburg, Februar 2021 - Nahe Osnabrück meistert die Upek GmbH einen anspruchsvollen Brückenabriss. Mit dem Multi Carrier KMC 600 von KTEG stellt Kiesel dafür genau die richtige Maschinentechnik bereit. In der Kombination all seiner Eigenschaften ersetzt der KMC600 zwei Standardmaschinen – Abbruch- und Erdbaubagger. Eine ganze Baustelle kann man mit dieser Maschine allein bearbeiten. Bauforum24 Artikel (13.05.2020): Kiesel: Multi Carrier KMC400 Der KMC 600 hantiert spielend und präzise auf engstem Raum mit der 3-Tonnen-Abbruchschere. Es gibt Aufträge, die scheinen simpel zu sein: Eine Brücke abreißen – acht Meter hoch, zehn Meter breit und 120 Meter lang. Die Autobahnbrücke der BAB 1 über das Flüsschen Düte im Westen Osnabrücks ist so ein Fall. Doch der Schein trügt. Unter der Brücke verläuft neben der Düte eine vielbefahrene Bahnlinie. Diese muss ebenso in Betrieb bleiben, wie die BAB 1 in beiden Richtungen. Dazu ist die Stahlkonstruktion zwecks Weiterverwertung zerstörungsfrei abzubauen. Bei alledem schränken die Dammböschung der BAB und die Bodenverhältnisse in der Flussniederung die Mobilität der Baumaschinen stark ein. Einfach ist anders Eine heikle Aufgabe also, die höchste Präzision und Fingerspitzengefühl erfordert. Darüber verfügt die Upek GmbH aus Steinfeld (Landkreis Vechta). Nach mehr als 25 Jahren hat sich das von Geschäftsführer Johannes Prues gegründete und noch heute geführte Spezialunternehmen einen Ruf als versierter und universeller Rückbauprofi erarbeitet. Die Nordspur der BAB hatte Upek bereits entfernt. Nach dem Neubau dieses Teilstücks war jetzt die Gegenseite dran. Der regional verwurzelte Mittelständler bereitet alle Projekte individuell vor – so auch den Maschineneinsatz. Auf der bauma 2019 hatte Upek den KMC600 gesehen. „Wir haben uns dann recht schnell entschieden, diesen Abbruchspezialisten von Kiesel in unserer Praxis auszuprobieren,“ erklärt Upek-Bauleiter Peter Steltner. Da traf es sich blendend, dass Kiesel den 60-Tonnen-Multi Carrier auch zur Miete bereitstellt. Kiesel-Gebietsvertriebsleiter Thomas Goldmeyer berichtet: „Für die Baustelle haben wir einen KMC 600 mit Erdbau-Mono-Ausrüstung sowie der 26 Meter langen High-Reach-Demolition-Ausrüstung zum Abbruch geliefert.“ Schon in Ruhestellung beeindruckend. Der dreigeteilte 26-Meter-Longfront-ausleger mit Oilquick-Schnellwechsler- ruht auf seinen Böcken – bereit für den Einsatz (v. l.: Peter Steltner, Thomas Goldmeyer, Ian-Jeffrey Evans). Tausendsassa für Spezialanwendungen Der KTEG Multi Carrier KMC600 überzeugte alle. Ian-Jeffrey Evans, Maschinist auf Baggern seit 27 Jahren und mit Baggern im Longfront-Einsatz seit acht Jahren vertraut, weiß: „Zeit ist Geld – Präzision und Zuverlässigkeit ist alles. Wir brauchen hier den Spagat vom Alleskönner bis hin zum Spezialisten ohne Lücke.“Den bietet der KMC600 in seiner Konfiguration wie kein anderer. Die bis ins Detail durchdachte Systemlösung ist perfekt abgestimmt auf die komplette Durchführung komplexer Abbruchaufgaben. Das beginnt mit dem Tritec-System: Auf Knopfdruck kann ein dritter Hubzylinder aktiviert werden. „Damit werden 50 Prozent mehr Leistung abgerufen und eine 3-Tonnen-Abrissschere lässt sich fast spielerisch – in jedem Fall hochpräzise – hantieren. Mit abgeschaltetem Zusatzzylinder ermöglicht die Hydraulik eine für den Erdbau gern genutzte höhere Geschwindigkeit,“ erklärt Thomas Goldmeyer. Der Verstellunterwagen erlaubt eine variable Fahrwerksbreite bis 4,5 Meter. „Das ist bei den hiesigen Bodenverhältnissen für eine maximale Standsicherheit enorm wichtig,“ bestätigt Peter Steltner. „Wie gut das mit der Gesamtkonstruktion harmoniert, zeigt sich daran, dass der 60-Tonner trotzdem wendig und beweglich bleibt. Sonst könnten wir das bei den engen Platzverhältnissen gar nicht nutzen. Als Alleinstellungsmerkmal am Markt haben die KMC-Spezialmaschinen von KTEG das patentierte Auslegerwechselsystem Boom Quick Connect. Der von Kiesel gemeinsam mit Oilquick entwickelte Schnellwechsler erlaubt den Tausch des Auslegers von der Kabine aus – binnen fünf Minuten. „Bisher brauchten wir für so etwas einen halben Tag oder länger. Das war immer ein echtes Hindernis in der Ablaufplanung. Heute können wir spontan zwischen 26-Meter-Longfrontarm und Erdbauausrüstung wählen. Das macht die Maschine ganz erheblich flexibler“, freut sich Maschinist Evans. Mit einer umfangreichen Palette an Anbaugeräten beweist sich der KMC 600 an der Dütebrücke. Das passt zusammen In der Kombination all seiner Eigenschaften ersetzt der KMC600 zwei Standardmaschinen – Abbruch- und Erdbaubagger. „Das ermöglicht uns eine bisher nicht gekannte Auslastung und Flexibilität der Grundmaschine,“ weiß Upek-Bauleiter Peter Steltner. Genau so etwas haben wir für dieses Projekt gebraucht.“ Kiesel-Gebietsvertriebsleiter Thomas Goldmeyer ergänzt: „Genau für solche Einsätze haben wir die Multi Carrier-Serie erdacht und freuen uns natürlich, wenn sie so gut zu einer Baustelle passt, wie hier an der Dütebrücke bei Osnabrück.“ Im Bild v.l.n.r.: Peter Steltner, Thomas Goldmeyer und Ian-Jeffrey Evans am KMC 600 mit Schnellwechselplatte, Tritec-System und Kippkabine. Weitere Informationen: Kiesel GmbH | © Fotos: Kiesel
  18. Baienfurt / Ravensburg, Februar 2021 - Nahe Osnabrück meistert die Upek GmbH einen anspruchsvollen Brückenabriss. Mit dem Multi Carrier KMC 600 von KTEG stellt Kiesel dafür genau die richtige Maschinentechnik bereit. In der Kombination all seiner Eigenschaften ersetzt der KMC600 zwei Standardmaschinen – Abbruch- und Erdbaubagger. Eine ganze Baustelle kann man mit dieser Maschine allein bearbeiten. Bauforum24 Artikel (13.05.2020): Kiesel: Multi Carrier KMC400 Der KMC 600 hantiert spielend und präzise auf engstem Raum mit der 3-Tonnen-Abbruchschere. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Bauforum24

    Neubau der VDBUM-Geschäftsstelle

    Stuhr, 21.01.2020 - Im Beisein von Cord Bockhop, Landrat des Landkreises Diepholz, Sigrid Rother, stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Stuhr, Lothar Wimmelmeier, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Stuhr, des kompletten VDBUM-Vorstands sowie zahlreichen Gästen, ist am Freitag, den 17. Januar, der Grundstein für die neue VDBUM-Zentrale gelegt worden. Bauforum24 Artikel (28.11.2019): 49. VDBUM-Seminar 2020 Die Mitglieder des VDBUM-Vorstandes vor dem Rohbau der neuen Zentrale: Dieter Schnittjer, Prof. Jan Scholten, Josef Andritzky, Roland Caillé, Peter Guttenberger, Dirk Bennje und Michael Hennrich (v.l.n.r.). In den letzten Monaten mussten die Mitarbeiter des Verbandes der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) am Standort Stuhr ziemlich zusammenrücken, denn im August waren Bagger angerollt und hatten einen Teil des Gebäudes abgerissen. In den zur Verfügung stehenden 430 m2 des 1985 bezogenen Verwaltungsgebäudes an der Stadtgrenze zu Bremen war es viel zu eng geworden. Der Verband, der inzwischen die Interessen von 11.000 Mitgliedern vertritt, benötigte eine zeitgemäße und zukunftsfähige Verbandszentrale. Seit Oktober entsteht ein Ersatzneubau, der mit rund 800 m2 fast doppelt so viel Platz für die 13 festangestellten Mitarbeiter und vier Aushilfen bereithält und auch Platz für zukünftiges Wachstum bietet. „Der neue Komplex wird nach seiner Fertigstellung eine hochfunktionale Einheit für Ideenfindung, Wissensvermittlung, Kommunikation und kreative Arbeit sein“, sagte VDBUM-Präsident Peter Guttenberger anlässlich der Grundsteinlegung. Cord Bockhop, Landrat des Landkreises Diepholz (r.), dankte VDBUM-Präsident Peter Guttenberger für das Bekenntnis des Verbandes zum Standort Stuhr. Kommunikationsmittelpunkt des VDBUM Die neue Zentrale, in der beispielsweise die jährlich rund 300 Veranstaltungen des VDBUM organisiert werden, “soll die Homebase für die 18 Stützpunkte im Bundesgebiet sein und den Kommunikationsmittelpunkt des Verbandes darstellen“, so Guttenberger weiter. Ein Schwerpunkt der zukünftigen Arbeit werde die Digitalisierung mit den Themen Building Information Modeling, Assistenzsysteme, Autonome Fahrzeuge und Maschinen oder Automatisierung sein. „Wir lenken und beeinflussen die Themen. In unseren Arbeitskreisen entstehen neue Akademieangebote und Arbeitshilfen für unsere Mitglieder, damit sie die Herausforderungen der Baubranche meistern können“, erörterte der Verbandspräsident. Die Mitglieder haben dem Verband das Mandat für diese Baumaßnahme erteilt und dafür 1,5 Mio. Euro bewilligt. „Gemeinsam mit dem Bremer Architekten Frank Scherer haben wir die Anforderungen abgefragt und von innen nach außen ein Gebäude kreiert“, beschrieb Geschäftsstellenleiter Wolfgang Lübberding. Dabei wurde auch die nachhaltige Entscheidung getroffen, die vorhandenen Schulungs- und Wirtschaftsräume zu erhalten und den Neubau daran anzuschließen. Lübberding gehörte dem Bauausschuss ebenso an wie die Vorstandsmitglieder Dirk Bennje, Roland Caillé, Dieter Schnittjer und Ehrenvorstand Udo Kiesewalter. Der Grundstein mit der Zeitkapsel ist in die Konstruktion des VDBUM-Neubaus eingebunden und wird durch eine Glasscheibe dauerhaft zu sehen sein. Gebäude mit hoher Strahlkraft Mitte Juli sollen die Mitarbeiter den Neubau mit seinen freundlichen, funktionalen und lichtdurchfluteten Räumen beziehen. Darüber hinaus wird das vergrößerte Platzangebot auch den Fördernden Mitgliedern des Verbandes - Hochschulen, Behörden, Instituten - zur Verfügung stehen. Architekt Scherer ist guter Dinge, das Gebäude zum geplanten Termin zu übergeben, vielleicht sogar etwas davor, „denn das Wetter spielt uns derzeit natürlich in die Hände“. Der Architekt berichtete, dass 80 t Stahl in, 200 m3 Kalksandstein und 400 t Beton in dem Neubau stecken. Dieser sei eine für die Gemeinde Stuhr prägende Immobilie mit hoher Ausstrahlungskraft, sagte Bürgermeisterin Sigrid Rother. Wie Landrat Bockhop freute sie sich über das Bekenntnis des VDBUM zum Standort Stuhr. „Hier liegen die Wurzeln unseres Verbandes“, erklärte Guttenberger. 1971 wurde der VDBUM von Bauunternehmen im Großraum Bremen zunächst als der Verband der Baumaschinen-Ingenieure und Meister gegründet. „Darüber hinaus haben wir hier hoch motivierte, kompetente und freundliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die uns teils seit vielen Jahren die Treue halten und das hoffentlich noch lange tun werden. Nicht zuletzt sind wir in Stuhr geblieben, weil uns die zuständigen Behörden wohlgesonnen sind und unsere Arbeit und unser Bauvorhaben unterstützen“, so Guttenberger weiter. Der Verband hat sich für eine spezielle Variante der Grundsteinlegung entscheiden, die einen bereits großen Baufortschritt erforderte. Der Grundstein wurde nicht im Fundament verlegt, sondern in die Konstruktion integriert und wird durch eine Glasscheibe im Eingangsbereich dauerhaft sichtbar sein. Die Rede von Peter Guttenberger und der von allen Vorständen und Beiräten unterschriebe Bauplan wurden in der Zeitkapsel versiegelt und zusammen mit der Ausgabe einer Zeitung vom Tag der Grundsteinlegung, einer Flasche Wein, die Landrat Bockhop übergeben hatte sowie der ersten und der aktuellen Ausgabe der Verbandszeitschrift VDBUM Info eingemauert. Die mehr als 80 Gäste, unter ihnen Ehrenvorsitzender Manfred Wichert und Ehrenvorstand Udo Kiesewalter, nutzten im Anschluss die Gelegenheit, den zweigeschossigen Rohbau zu besichtigen. VDBUM-Geschäftsführer Dieter Schnittjer bedankte sich bei allen am Bau Beteiligten. Ein besonderes Kompliment machte er den Mitarbeitern des VDBUM-Teams dafür, dass die Arbeit im engen Provisorium sehr gut funktioniert hat. Weitere Informationen: VDBUM | © Fotos: VDBUM
  20. Stuhr, 21.01.2020 - Im Beisein von Cord Bockhop, Landrat des Landkreises Diepholz, Sigrid Rother, stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Stuhr, Lothar Wimmelmeier, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Stuhr, des kompletten VDBUM-Vorstands sowie zahlreichen Gästen, ist am Freitag, den 17. Januar, der Grundstein für die neue VDBUM-Zentrale gelegt worden. Die Mitglieder des VDBUM-Vorstandes vor dem Rohbau der neuen Zentrale: Dieter Schnittjer, Prof. Jan Scholten, Josef Andritzky, Roland Caillé, Peter Guttenberger, Dirk Bennje und Michael Hennrich (v.l.n.r.). Hier geht's zum vollständigen Beitrag
×
  • Create New...