Search the Community

Showing results for tags 'bauforum24'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Klickparts GmbH
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Holcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände
  • Vemcon

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 604 results

  1. Münster, Februar 2017 - Die Manfred Boer KG aus Münster hat zum Jahresende 2016 ihren Maschinenpark um zwei Radlader DL420-5 der Marke Doosan erweitert. Eingesetzt werden die beiden Radlader in der unternehmenseigenen Sandgrube in Dorsten. Gute Traktion und hohe Leistung sorgen für effizientes Arbeiten Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  2. Bauforum24

    Genie Arbeits- und Teleskoparbeitsbühnen

    Delmenhorst, 06.02.2017 – Terex AWP liefert ein Komplett-Paket Genie Arbeitsbühnen an HKL Baumaschinen. Eine Teillieferung erfolgte kürzlich an das neue Kompetenzcenter „Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen“ in Dortmund, wo jetzt auch die Genie S-45 TraX mit Kettenantrieb, einer Arbeitshöhe von 15,72 m und seitlicher Reichweite von 11,18 m angeboten wird. Bauforum24 Artikel (12.01.2016): Rotierender Teleskopstapler Genie GTH-5021 Übergabe der Genie® S-45 TraX und S-65 an das HKL Kompetenzcenter Dortmund. Von links: André Teupe, Betriebsleiter Dortmund, Uwe Wiedemeier, Territory Sales Manager Terex AWP und Jens Galle, Kundenberater Außendienst André Teupe, HKL Betriebsleiter Dortmund über das Konzept des HKL Mietparks: „Wir führen seit nunmehr einem Jahr Arbeitsbühnen in unserem Mietpark und setzen aufgrund unser positiven Erfahrung ausschließlich auf zuverlässige Qualitätsmaschinen namhafter Hersteller. Deshalb haben wir uns für Genie Arbeitsbühnen entschieden, die nun etwa 80% unseres Arbeitsbühnenmietparks ausmachen. Mit dem Ziel unserer Kompetenzcenter vor Augen, jeden Bedarf unserer Kunden abzudecken, und aufgrund gestiegener Nachfrage, haben wir beschlossen, unser Angebot auch auf weitere Genie Modelle mit unterschiedlichen Arbeitsbereichen für die unterschiedlichsten Einsatzszenarien im HKL Mietpark auszudehnen.“ Genie S-45 Trax Genie S-45 TraX für Einsatzvielfalt benötigt André Teupe, HKL Betriebsleiter Dortmund erklärt: „Besonders freuen wir uns, jetzt die vielseitige Genie S-45 TraX Arbeitsbühne mit zahlreichen Produktvorteilen anbieten zu können. Für langfristige Einsätze im Hallen-, Industrie- und Brückenbau oder bei der Energieversorgung werden aufgrund der unpräparierten Böden immer häufiger robuste und geländegängige Arbeitsbühnen mit Kettenantrieb – und zwar zu allen Jahreszeiten benötigt.“ Vielseitig, geländegängig und wendig Durch ihr „Vier-Punkt“-TraX Ketten- und das patentierte Pendelachssystem mit verbesserter Traktion und mehr Leistung und Drehmoment soll die S-45 TraX nahezu jedem Gelände und jeder Steigung bis zu 45% bzw. 24 Grad gewachsen sein. Egal ob Grasflächen, Beton, Asphalt oder hügeliges oder morastiges Gelände – gerade auf solch anspruchsvollem Terrain zeigt die Maschine mit ihrem hervorragendem Bodenkontakt ihre Stärken. André Teupe weiter: „Durch das Ketten- und Pendelachssystem läuft sie sehr ruhig und lässt sich bequem bedienen. Wir sind überzeugt, dass dieser Komfort ihre Beliebtheit bei den Anwendern steigern wird. Ein weiteres Plus ist ihr Antrieb und Lenkung wie bei einer Arbeitsbühne auf Rädern. Damit ist sie das ganze Jahr nahezu an jedem Einsatzort bei den unterschiedlichsten Projekten einsetzbar, was zu einer hohen Mietauslastung führen wird.“ Weitere Informationen: Genie Teleskoparbeitsbühnen | © Fotos: Genie
  3. Delmenhorst, 06.02.2017 – Terex AWP liefert ein Komplett-Paket Genie Arbeitsbühnen an HKL Baumaschinen. Eine Teillieferung erfolgte kürzlich an das neue Kompetenzcenter „Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen“ in Dortmund, wo jetzt auch die Genie S-45 TraX mit Kettenantrieb, einer Arbeitshöhe von 15,72 m und seitlicher Reichweite von 11,18 m angeboten wird. Übergabe der Genie® S-45 TraX und S-65 an das HKL Kompetenzcenter Dortmund. Von links: André Teupe, Betriebsleiter Dortmund, Uwe Wiedemeier, Territory Sales Manager Terex AWP und Jens Galle, Kundenberater Außendienst Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  4. Bauforum24

    Wacker Neuson stellt Neubau vor

    München/Reichertshofen, Januar 2017 - Nach nur neun Monaten Bauzeit soll Wacker Neuson ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Baugeräte in Reichertshofen bei Ingolstadt fertiggestellt haben. Ende Dezember 2016 begannen der Bezug des Verwaltungsgebäudes und die Inbetriebnahme der Versuchshalle. Bauforum24 TV Video (30.11.2016): Wacker Neuson EZ17 Minibagger in China Neues Bürogebäude in Reichertshofen 375 Mitarbeiter beschäftigte Wacker Neuson bisher am Standort Reichertshofen. Auf dem mehr als zehn Hektar großen Areal wurden seit April 2016 neben der bestehenden Produktion ein neues, vierstöckiges Bürogebäude und eine Versuchshalle errichtet. Auf rund 3.500 Quadratmetern konnten so laut Wacker Neuson vor allem auf Forschung und Entwicklung ausgerichtete Arbeitsplätze für bis zu 120 weitere Mitarbeiter geschaffen werden. Die moderne Versuchshalle umfasst knapp 3.000 Quadratmeter und wird genutzt, um Baugeräte schon in ihrer Entwicklungsphase ausgiebig zu testen. Insgesamt soll die Wacker Neuson Group, der Unternehmensverbund hinter der Marke Wacker Neuson, rund 10 Mio. Euro in den Neubau investiert haben. „Mit der Investition in Reichertshofen setzen wir ein klares Zeichen für unser Vertrauen in die Innovationskraft und das langfristige Wachstumspotenzial des Standorts. Durch den Ausbau erwarten wir zudem, neue Arbeitsplätze schaffen zu können“, sagt Cem Peksaglam, CEO der Wacker Neuson Group. „Mit dem hochmodernen Neubau haben wir eine hervorragende Grundlage für die zukünftige Entwicklung und für mehr Wettbewerbsfähigkeit geschaffen.“ Die Mitarbeiter, die bisher am Standort München in Forschung und Entwicklung, Produktmanagement und Materialwirtschaft im Bereich Baugeräte beschäftigt waren, haben mit Beginn des neuen Jahres ihren Arbeitsplatz in Reichertshofen aufgenommen. „Inhaltlich haben die Kollegen in München und Reichertshofen seit jeher zusammengearbeitet“, sagt Helmut Bauer, Geschäftsführer der Wacker Neuson Produktion GmbH & Co. KG. „Die nun erfolgte räumliche Zusammenlegung aller technischen Unternehmensbereiche für Baugeräte ist ein logischer Schritt. Denn so erreichen wir kürzere Wege, verbessern Prozesse und steigern weiter unsere Produktivität.“ Die Vorteile der kurzen Wege und direkten Kommunikation sollen auch in die Gebäudeplanung eingeflossen sein. So wurde eine offene Bürogestaltung mit zahlreichen Besprechungsmöglichkeiten und Erholungszonen umgesetzt. „Die Zusammenführung stärkt uns als Einheit“, ergänzt Helmut Bauer. „Sie wird uns helfen, langfristig unseren Markterfolg zu sichern.“ Im Forschungs- und Innovationszentrum wird durch die besondere räumliche Organisation eine neue Art der Zusammenarbeit im Produkt-Entstehungs-Prozess ermöglicht. Jeder Entwickler kann nun schnell und einfach zwischen der virtuellen Bearbeitung und der realen Darstellung wechseln. Durch die räumliche Zentrierung werden jeweils die für den Entwicklungszeitpunkt relevanten Mitarbeiter zusammengeführt. Akkustampfer AS50e Der Standort Reichertshofen Der Wacker Neuson Standort in Reichertshofen besteht seit mehr als 50 Jahren. Das Werk wurde 1964 eröffnet, um der stetig steigenden Nachfrage nach innovativen, qualitativ hochwertigen Baugeräten nachzukommen. Heute werden hier sämtliche Vibrationsplatten und die Akkustampfer für die Bodenverdichtung, Innenrüttler und Umformer aus dem Bereich Betontechnik sowie Fugenschneider und Abbruchhämmer entwickelt und gefertigt. Der Fokus der Entwicklungsarbeit soll auf dem Ausbau der Vorreiterrolle in der Produktsicherheit sowie im Bediener- und Umweltschutz liegen. So wurden beispielsweise die Akkustampfer aus Reichertshofen erst kürzlich mit dem EuroTest-Preis der Berufsgenossenschaft Bau ausgezeichnet, der an Lösungen vergeben wird, die in den Bereichen Arbeits- und Produktsicherheit höchste Qualitätsanforderungen erfüllen. 2008 hat Wacker Neuson in Reichertshofen ein eigenes Schulungszentrum errichtet. Hier nehmen Mitarbeiter, Vertriebspartner und Kunden aus ganz Europa und darüber hinaus an Schulungen teil. Die Akademie verfügt über ein eigenes Gebäude mit mehreren Seminarräumen und einer großen Aula sowie eine 2.200 Quadratmeter große Demohalle. Weitere Informationen: Wacker Neuson Website | © Fotos: Wacker Neuson
  5. München/Reichertshofen, Januar 2017 - Nach nur neun Monaten Bauzeit soll Wacker Neuson ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Baugeräte in Reichertshofen bei Ingolstadt fertiggestellt haben. Ende Dezember 2016 begannen der Bezug des Verwaltungsgebäudes und die Inbetriebnahme der Versuchshalle. Neues Bürogebäude in Reichertshofen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. Bauforum24

    Komatsu Planierraupe D61PX-15

    Eugendorf (Österreich), Januar 2017 - Die Firma Schuster hat bei Kuhn die Planierraupe D61PX-15 von Komatsu erworben. Gemeinsam mit einer modernen Topcon-Maschinensteuerung soll das Gerät sehr exakt und effizient arbeiten. Bauforum24 Artikel (26.01.2017): Kuhn Baumaschinen - neue Deutschlandzentrale in Hohenlinden D61PX-15 Planierraupe bei der Übergabe: Gerhard Kiedl, Gerald Schuster und Herbert Kreiseder (v. li.). Die Schuster Ges.m.b.H. mit Sitz in der steirischen Gemeinde Straden ist in den Geschäftsfeldern Erdbewegung, Transport und Baustoffhandel tätig. Die Sparte Erdbewegung soll einen besonders wichtigen Tätigkeitsbereich des Unternehmens darstellen, welcher sowohl für Baufirmen wie auch für Privatkunden durchgeführt wird. Der Firma Schuster ist es besonders wichtig, über Baumaschinen und Lastkraftwagen auf dem neuesten Stand der Technik zu verfügen. Deshalb wurde kürzlich die Planierraupe D61PX-15 von Komatsu bei Kuhn erworben. Nicht zuletzt indem das Unternehmen in moderne Baumaschinen investiert, gewährleistet es Termintreue und Zuverlässigkeit. „Wir sind mit der Planierraupe sehr zufrieden. Vor allem die Kombination mit der Maschinensteuerung von Topcon funktioniert hervorragend“, erklärt Gerhard Kiedl, zuständiger Projektleiter für Maschinensteuerungen und Support bei der Firma Schuster. Komatsu und Topcon verbindet schon länger eine starke Partnerschaft. Die Komatsu-Planierraupe D61PX-15 soll von der Firma Schuster beispielsweise gemeinsam mit der 3D-Maschinensteuerung sowie der automatischen Schildsteuerung von Topcon eingesetzt werden. Noch effektiver Maschinensteuerungen machen Baumaschinen noch effektiver und sollen dem Fahrer ein exaktes Arbeiten ermöglichen. So können Unternehmen ihre Produktivität weiter erhöhen und dabei die Kosten durch genaue Planungen senken. „Wir verfügen über gut ausgebildete Fahrer, die genug Erfahrung mitbringen, um dieses Arbeitsgerät plus Maschinensteuerung bedienen zu können. Und unsere Fahrer sind mit der neuen Planierraupe sehr zufrieden“, sagt Gerhard Kiedl. Eingesetzt wird sie im Wasserbau, im Straßenbau und für Arbeiten auf der Deponie. Gute Erfahrungen mit Kuhn Die Firma Schuster wurde im Jahr 1961 gegründet und mittlerweile arbeiten 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im steirischen Betrieb. Im Fuhrpark der Schuster Ges.m.b.H. finden sich nun insgesamt vier Komatsu-Planierraupen, die bei Kuhn erworben wurden. „Was die Serviceleistung angeht, haben wir mit Kuhn ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht. Vor allem auch in Bezug auf die 3D-Maschinensteuerung“, erklärt Gerhard Kiedl. Schnittstelle Mensch-Maschine Die D61PX-15 Planierraupe steht laut Hersteller für höchste Zuverlässigkeit sowie Langlebigkeit. Dank einer perfekten Abstimmung aller Baugruppen ist das Gerät noch einsatzflexibler geworden als die Vorgängermodelle. Der „Palm-Command-Joystick“ beispielsweise ermöglicht dem Fahrer eine ermüdungsfreie und hochpräzise Steuerung der Maschine. Die Gänge werden ganz einfach mit dem Daumen durchgeschaltet. Die proportional arbeitende Lenksteuerung erhöht die Sicherheit und Präzision des Einsatzes. Auch bei geringster Geschwindigkeit ist die Maschine genau zu lenken. Bei zunehmender Geschwindigkeit wird die Lenkgeschwindigkeit proportional reduziert. Dadurch wird eine sanfte Kurvenfahrt ermöglicht. Ruckartige Lenkbewegungen werden verhindert. Weitere Informationen: Kuhn-Gruppe Website | © Fotos: Kuhn-Gruppe
  7. Eugendorf (Österreich), Januar 2017 - Die Firma Schuster hat bei Kuhn die Planierraupe D61PX-15 von Komatsu erworben. Gemeinsam mit einer modernen Topcon-Maschinensteuerung soll das Gerät sehr exakt und effizient arbeiten. D61PX-15 Planierraupe bei der Übergabe: Gerhard Kiedl, Gerald Schuster und Herbert Kreiseder (v. li.). Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  8. Bauforum24

    Bobcat Teleskoplader TL470HF Agri

    Waterloo (Belgium), Januar 2017 - Die Erntezeit ist in der Landwirtschaft die arbeitsintensivste Zeit im ganzen Jahr. Das gilt auch für die Magdeburger Getreide GmbH aus Vahldorf. Das private Landhandelsunternehmen bietet seinen Kunden sowohl den Handel mit Getreide, Ölsaaten und Betriebsmitteln als auch den Hafenumschlag aller Schüttgüter als Dienstleistung. Bauforum24 Artikel (16.01.2017): Bobcat Teleskope mit starrem Rahmen Der Bobcat TL470HF Agri ist speziell für landwirtschaftliche Einsätze ausgestattet Damit zur Erntezeit 2016 das enorme Arbeitspensum im Materialumschlag bewältigt werden konnte, hat die Magdeburger Getreide ihren Maschinenpark um drei Bobcat Teleskoplader TL470HF Agri, einer speziell für den Einsatz in der Landwirtschaft ausgestattete Version erweitert. Darüber hinaus wurden zusätzlich 14 Teleskoplader Bobcat TL470HF Agri angemietet. In der Ernte, die in diesem Jahr laut dem Deutschen Bauernverband mit den Folgen der unbeständigen Witterungsbedingungen und extremen Wetterereignissen zu kämpfen hatte, waren die Bobcat Teleskoplader nahezu ununterbrochen, rund um die Uhr im Dauereinsatz. Angehalten wurde nur zum Tanken und Abschmieren. Während der Ernte kamen die Bobcat Teleskoplader nur zum Tanken und Abschmieren zum Stehen Unterstützung erfuhr das Unternehmen vom Bobcat Händler Müller Maschinen GmbH aus Hildesheim, bei dem die Maschinen erworben und gemietet wurden – 24-Stunden-Servicebereitschaft inklusive, sodass bei auftretenden Problemen sofort reagiert werden konnte. Dazu Arne Pröhl, Technischer Leiter Magdeburger Getreide: „Der Bobcat TL470HF Agri ist eine kraftvolle und sparsame Maschine. Durch seine Pumpe mit einer Leistung von 190 l/min erreicht er fantastische Taktzeiten der Ladespiele, die wir im Markt bisher so nicht gesehen haben. Mit der 3 m³-Schaufel arbeitet der Bobcat TL470HF Agri im Getreideumschlag besonders effizient Für uns ist das die perfekte Maschine für den Getreide-, Dünger- und Industrieumschlag. Und Müller Maschinen, hat uns dazu den perfekten Service geliefert.“ Um im Getreideumschlag, beider Getreideannahme, dem Hochschieben und Verladen von Getreide sowie dem Schieben des Getreides in Elevatoren die höchstmögliche Effizienz zu gewährleisten, waren alle 17 Teleskoplader mit einer 3 m³ Schaufel ausgestattet. Kraftvoll, auch beim Schieben: Der Bobcat TL470HF Agri Weitere Informationen: Bobcat Website | © Fotos: Bobcat
  9. Waterloo (Belgium), Januar 2017 - Die Erntezeit ist in der Landwirtschaft die arbeitsintensivste Zeit im ganzen Jahr. Das gilt auch für die Magdeburger Getreide GmbH aus Vahldorf. Das private Landhandelsunternehmen bietet seinen Kunden sowohl den Handel mit Getreide, Ölsaaten und Betriebsmitteln als auch den Hafenumschlag aller Schüttgüter als Dienstleistung. Während der Ernte kamen die Bobcat Teleskoplader nur zum Tanken und Abschmieren zum Stehen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  10. Bauforum24

    MB Crusher erreicht die vierte Generation

    Fara Vicento (Italien), Januar 2017 - MB Crusher präsentiert dem Bau- und Recyclingmarkt den neuen Backenbrecherlöffel der vierten Genaration BF90.3 S4. Der BF90.3 Backenbrecherlöffel wurde entwickelt um auch unter schwersten Bedingungen Zerkleinerungsoperationen durchführen zu können. Mit der Entwicklung des BF90.3 S4 verspricht der Hersteller eine noch bessere Leistung. Bauforum24 Artikel / Bauforum24 TV Video (Datum): MB Crusher Sieblöffel im Einsatz Backenbrecherlöffel BF90.3 S4 Der BF90.3 wurde laut Hersteller entwickelt, um den schwierigsten Bedingungen auf jeder Baustelle standzuhalten. Er ist kompakt, vielseitig und wurde im Laufe der Jahre erneuert und verstärkt. Er soll für alle, selbst für die schwersten, Zerkleinerungsoperationen, geeignet sein und behält die Ergebnisse seiner Leistung mit jedweder Art von Schutt bei. Dieses Modell wurde nach seiner letzten Revision optimiert, um folgendes zu ermöglichen: Steigerung der Produktivität, dank einer funktionalen Umgestaltung der internen Maschinenstruktur, die eine Steige rung der produktiven Leistung und der Robustheit, sowie eine größere Zuverlässigkeit in Bezug auf Stabilität und Verarbeitungspräzision ermöglicht. Die Erhöhung der Einstellungsoptionen bezüglich der Größen des herauskommenden Materials. Die Reduzierung der Zeiten für die laufende Instandhaltung dank eines integrierten Systems zur zentralisierten Schmierung. Mehr Widerstand und Leistung auch unter extremen Anwendungsbedingungen, dank der Verstärkung und Verbesserung der Teile und Bereiche, die besonders starker Beanspruchung und Verschleiß ausgesetzt sind. „Die Revolution und die Innovation sollen nicht nur statische Faktoren sein, sondern vor allem eine kontinuierliche Herausforderung zur Verbesserung.“ Dies sind die Worte vom MB-Produktionschef Diego Azzolin, der gemeinsam mit seinem Team täglich daran arbeitet, ein Produktsortiment der neuesten Generation und mit einzigartigen Leistungen anzubieten. Die Abteilung Forschung und Entwicklung von MB sind seit jeher daran interessiert, das Erwartungsniveau der Kunden zu erhöhen und die Fähigkeiten der MB-Maschinen zu neuen Zielen zu steigern. Weitere Informationen: MB Crusher Website | © Fotos: MB Crusher
  11. Fara Vicento (Italien), Januar 2017 - MB Crusher präsentiert dem Bau- und Recyclingmarkt den neuen Backenbrecherlöffel der vierten Genaration BF90.3 S4. Der BF90.3 Backenbrecherlöffel wurde entwickelt um auch unter schwersten Bedingungen Zerkleinerungsoperationen durchführen zu können. Mit der Entwicklung des BF90.3 S4 verspricht der Hersteller eine noch bessere Leistung. Backenbrecherlöffel BF90.3 S4 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  12. Bauforum24

    Terex Superlift 3800 mit Boom Booster Kit

    Zweibrücken, 30.01.2017 - Nahe der Ortschaft Lüderitz in Sachsen-Anhalt herrschte vor kurzem rege Bautätigkeit. Eine Reihe großer Windturbinen mit 149 Meter Nabenhöhe wurde aufgebaut, um den Ort und die umliegende Region des nördlichen Mitteldeutschlands mit sauberer, erneuerbarer Energie zu versorgen. Bauforum24 Artikel (11.01.2016): Terex Quaymate M50 Hafenmobilkran Aufbau einer Windanlage Das auf Schwerlasthübe spezialisierte Unternehmen Franz Bracht Kran-Vermietung GmbH aus Erwitte schickte seine Crew gut ausgerüstet nach Lüderitz – unter anderem mit dem Terex Superlift 3800 Gittermast-Raupenkran, um die neuen Anlagen schnell und effizient errichten zu können. Die Crew-Mitglieder brachten sämtliche Haupt- und Hilfsauslegerkomponenten, sowie Superliftmast und Gegengewicht mit, die für die deutschlandweit beim Aufbau zahlreicher Windturbinen bewährte 165-Meter-Konfiguration erforderlich sind. In diesem Windpark wurde der mächtige Raupenkran laut Hersteller jedoch erstmals in einer neuen Auslegerkonfiguration eingesetzt, die eine höhere Tragfähigkeit und effizienteres Rüsten ermöglicht. Eric Jahn, seit sechs Jahren Kranführer bei Franz Bracht, erläutert: „Mit dieser neuen Option können wir eine Leistungssteigerung von 30% erzielen, haben also eine höhere Tragfähigkeit.“ Aufbau des Terex Superlift 3800 mit Boom Booster Kit Größerer Radius erforderlich Zwischen Kran und Aufstellort der Turbinen befand sich eine Steinumrandung, die eine leichte Anpassung des Hubplans für Lüderitz erforderlich machte. „Aufgrund der Einfassung rund um die Anlage kamen wir nicht so nahe heran, wie wir es eigentlich zuvor eingeplant hatten“, so Jahn. „Mit dem Boom Booster-Kit konnten wir die Turmsegmente dennoch völlig problemlos aufsetzen.“ Das neue Boom Booster-Kit erhöht die Steifigkeit des Hauptauslegers durch eine Verbreiterung von den üblichen 3 Metern auf 3,5 Meter. Bis zu sieben je 12 Meter lange Booster-Segmente können am Hauptausleger montiert werden, sodass eine beeindruckende maximale Hakenhöhe von insgesamt 174 Meter erreicht werden kann. Das Terex Cranes Absturzsicherungssystem gehört als Standard zum Boom Booster-Kit. Konstruktionsbedingt lassen sich laut Hersteller beim Transport zwei zusätzliche Auslegersegmente in das Boom Booster-Kit einschieben, was die Einsparung mindestens einer Lkw-Ladung ermöglichen soll. „Dadurch lassen sich je nach Krankonfiguration beim Transport bis zu 1.000 Euro sparen“, berichtet Guntram Jakobs, Product Marketing Manager bei Terex Cranes. Aufbau einer Windturbine mit 149 Meter Nabenhöhe Selbst mit dem aufgrund der Steineinfassung erforderlichen höheren Radius soll der Superlift 3800 die Aufgabe leicht bewältigen können. Der Aufbau der Turbinen ging sehr zügig voran, nichts schien Franz Bracht von der termingerechten Fertigstellung abhalten zu können – bis ein mächtiger Schneesturm die Baustelle fast zum Erliegen brachte. Doch durch den Einsatz des Terex Superlift 3800 mit dem neuen Boom Booster-Kit konnte das Franz Bracht-Team trotz fast drei Wochen sturmbedingter Verzögerung die Arbeiten innerhalb des vorgesehenen Zeit- und Budgetrahmens fertigstellen. „Mein Kollege und ich setzen den Kran seit etwa zwei Monaten ein. Wir können sagen, dass das Boom Booster-Kit einen erheblichen Unterschied ausmacht“, berichtet Eric Jahn. „Wir freuen uns jeden Tag darauf, mit diesem Kran zu arbeiten. Unterm Strich wurde hier ein großartiger Kran noch besser und leistungsfähiger gemacht.“ Weitere Informationen: Terex Cranes Website | © Fotos: Terex
  13. Zweibrücken, 30.01.2017 - Nahe der Ortschaft Lüderitz in Sachsen-Anhalt herrschte vor kurzem rege Bautätigkeit. Eine Reihe großer Windturbinen mit 149 Meter Nabenhöhe wurde aufgebaut, um den Ort und die umliegende Region des nördlichen Mitteldeutschlands mit sauberer, erneuerbarer Energie zu versorgen. Aufbau des Terex Superlift 3800 mit Boom Booster Kit Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  14. Bauforum24

    VW Crafter 2017 Test & Review

    Bauforum24 TV präsentiert: VW Crafter 2017 Test & Review - Erster Fahrbericht, Eindrücke & Besonderheiten 13.11.2016 - Andalusien. Der neue VW Crafter im Fahrbericht! In Andalusien hat André den neuen VW Crafter für euch genau unter die Lupe genommen. Alle Daten, Fakten und Neuheiten greift André für Euch auf. Hält der neue Crafter was er verspricht? Seht selbst! Technische Daten VW Crafter Testfahrzeug: VW Crafter Kasten 2,0 l 130 KW 6-Gang Schaltgetriebe Außenfarbe: Reflexsilber Metallic Innenraum: Titanschwarz-Palladium Sonderausstattungen: Car-Net Guide & Inform Müdigkeitserkennung Rückfahrkamera "Rear View" Digitaler Radioempfang (DAB+) Klimaanlage "Air Care Climatronic" Navigationssystem "Discover Media" Anhängevorrichtung, abnehm- und abschließbar Multifunktion-Lederlenkrad, beheizbar Trennwand, mit Verkleidung und festem Fenster Beifahrerdoppelsitzbank Komfortsitz "Plus" links Sitzheitzung Heckfenster, beheizbar Seiten- und Kopfairbags für Fahrer und Beifahrer Hochdach Scharniere für Heckflügeltüren mit vergrößertem Öffnungswinkel Außenspiegel, elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbar Verbundglas-Frontscheibe, beheizbar Spurhalteassistent "Lane Assist" und Spurwechselassistent "Side Assist" Automatische Distanzregelung ACC bis 160 km/h Elektrische-Luft-Zusatzheizung (1.400 W) Anhängerrangierassistent "Trailer Assist" Parklenkassistent "Park Assist" und Parkpilot mit aktivem Flankenschutz Fernlichtregulierung "Light Assist" LED-Hauptscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht Bauforum24 TV Videos
  15. Bauforum24 TV präsentiert: VW Crafter 2017 Test & Review - Erster Fahrbericht, Eindrücke & Besonderheiten Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  16. Bauforum24

    Groundforce Hydrauliksteifen Typ MP250

    Frankfurt, Dezember 2016 - Im Frankfurter Westend an der Liebigstrasse, Ecke Staufenstraße zwischen Alter Oper und Palmengarten entstehen unter der Federführung der Walter Feickert GmbH seit Anfang September die Fundamente für den Neubau eines mehrgeschossigen Wohnhauses. Die Fertigstellung der Gründungsarbeiten soll bereits für Ende November projektiert sein. Die Absicherung der notwendigen Arbeiten soll durch einen klassischen Berliner Verbau mit umlaufender Stahlgurtung erfolgen. Bei der Abstützung der etwa 29 m langen und bis zu 20,5 m breiten Baugrube verlässt sich das Unternehmen auf sechs Groundforce Hydrauliksteifen vom Typ MP250. Bauforum24 Artikel (17.08.2016): Groundforce - Projekt in Schottland Einsatz von hydraulischen Aussteifungen Der vermehrte Einsatz von hydraulischen Aussteifungen aus dem Groundforce Modulsystem soll eine ganze Reihe von greifbaren Vorteilen haben. Im Vergleich zum konventionellen Stahlverbau soll das Mietsystem von Groundforce für das ausführende Unternehmen zunächst deutlich messbare Zeiteinsparungen bei Ein- und Wiederausbau bieten. Es muss laut Hersteller dann kein Material vorgehalten werden, die benötigten Sicherungselemente werden nach Bedarf zusammengestellt und, wenn nötig, ‚just in time‘ auf die Baustelle geliefert. Dabei kann der Einbau noch weiter beschleunigt werden, indem die bestellten Steifen weitgehend vormontiert geliefert werden, so dass am Einsatzort nur noch geringfügige Anpassungen der Hydraulikzylinder nötig sind. Ist der Bauabschnitt vollendet, können laut Hersteller die Systemkomponenten ebenso schnell und einfach aus der Baugrube entfernt und wieder abgeholt werden. Es muss also kein Material zwischengelagert werden, das den weiteren Baufortschritt behindern könnte. Gerade auf beengten Baustellen im dicht besiedelten Innstadtbereich ergeben sich dadurch greifbare Vorteile, da hier in der Regel keine Ausweich- und Lagerflächen vorhanden sind. Groundforce Hydrauliksteifen vom Typ MP250 Wie Bülent Capar vom Vertrieb bei Groundforce erklärt, hatte die Entscheidung der Feickert Bau für eine Absicherung mit Groundforce Hydraulikstützen in diesem Fall noch einen weiteren, eher pragmatischen Beweggrund. „Das Projekt an der Liebigstrasse befindet sich in einer der bevorzugten, historisch gewachsenen Wohngegenden Frankfurts. Derartige Grundstücke sollen seit langem äußerst begehrt sein. Bei einer traditionellen Baugrubensicherung hätte man von einem Verbau mit Rückverankerung ausgehen müssen. Das hätte aber bedeutet, dass von allen Eigentümern der angrenzenden Gebäude eine Zustimmung der notwendigen Arbeiten für die Ankerbohrungen notwendig gewesen wäre.“ Das Groundforce-System bot hier eine einfache und unproblematische Lösung, da der Einbau der Hydraulikabstützungen eine Rückverankerung überflüssig macht. Eine langwierige Auseinandersetzung mit den Eigentümern der Nachbargrundstücke war somit überflüssig. Bülent Capar bringt es abschließend auf den Punkt: „In diesem Fall hat unser Kunde nicht nur Zeit und Kosten gespart, sondern auch seine Nerven geschont.“ Einsatz von hydraulischen Aussteifungen Weitere Informationen: Groundforce Website | © Fotos: Groundforce
  17. Frankfurt, Dezember 2016 - Im Frankfurter Westend an der Liebigstrasse, Ecke Staufenstraße zwischen Alter Oper und Palmengarten entstehen unter der Federführung der Walter Feickert GmbH seit Anfang September die Fundamente für den Neubau eines mehrgeschossigen Wohnhauses. Die Fertigstellung der Gründungsarbeiten soll bereits für Ende November projektiert sein. Die Absicherung der notwendigen Arbeiten soll durch einen klassischen Berliner Verbau mit umlaufender Stahlgurtung erfolgen. Bei der Abstützung der etwa 29 m langen und bis zu 20,5 m breiten Baugrube verlässt sich das Unternehmen auf sechs Groundforce Hydrauliksteifen vom Typ MP250. Groundforce Hydrauliksteifen vom Typ MP250 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  18. Bauforum24

    Demag CC 3800-1 und Terex AC100/4L

    Zweibrücken, Dezember 2016 - Im Rahmen einer massiven Erweiterung seiner Flotte hat der in Ahmadi, Kuwait ansässige Logistikdienstleister Integrated Logistics die Lieferung eines neuen Demag CC 3800-1 Raupenkrans sowie zwanzig Terex AC 100/4L und zehn Terex Explorer 5600 All-Terrain-Kranen in Empfang genommen. Die neuen Krane werden Teil einer Flotte von mehr als 2.000 Maschinen. Integrated plant, sie in der gesamten Region Naher Osten und Nordafrika einzusetzen. Der Demag CC 3800-1 Gittermast-Raupenkran des Unternehmens ist das erste Modell dieser Art in der Region und ermöglicht Integrated, dem Bedarf seiner Kunden im Bereich Schwerlasthübe gerecht zu werden. Bauforum24 TV Video (10.06.2016): All-Terrain-Krane von Demag und Terex „Wichtigster Motor für unser Wachstum ist unser konsequentes Streben, bester Logistikdienstleister der Region zu sein“, erklärt Saleh Al Huwaidi, CEO von Integrated Logistics. „Um einen derartigen Ruf zu erreichen, ist es für Integrated von entscheidender Bedeutung, über die besten Maschinen zu verfügen und mit Zulieferern zu arbeiten, die uns in hervorragender Weise unterstützen. Seit 2005 haben wir mehr als 200 Terex und Demag Krane erworben, zum einen, weil die Maschinen ausgezeichnet verarbeitet sind und zum anderen, weil das Terex Cranes Team sehr gut auf unsere Bedürfnisse reagiert.“ Der neue 650-Tonnen-Raupenkran CC 3800-1 von Integrated wartet laut Hersteller mit einem maximalen Lastmoment von 8.484 Metertonnen auf und verfügt über eine Vielzahl von Sicherheitsfunktionen, einschließlich des preisgekrönten Absturzsicherungssystems. Das Unternehmen hatte den Kran mit Superlift-Ausrüstung in Auftrag gegeben, um höhere Tragfähigkeiten erzielen zu können. „Wir haben uns für den CC 3800-1 entschieden, da er in vielen Anwendungen größeren Kranen der 750-Tonnen Klasse überlegen ist“, ergänzt Huwaidi. Die neuen AC100/4L und Explorer 5600 All-Terrain-Krane werden in Kuwait, Katar und Saudi Arabien zum Einsatz kommen. Integrated betreut derzeit mehrere Projekte, in denen die Mobilität und die beeindruckende Tragfähigkeit dieser Terex Krane benötigt wird. „Diese Mobilkrane haben sich dank ihrer enorm langen Ausleger als extrem vielseitige Option für unsere Teams erwiesen,“ erläutert Huwaidi. „Unsere Bediener schätzen darüber hinaus das IC-1 Plus Steuerungssystem der Maschinen, da es ihnen Zugriff auf Echtzeitberechnungen gibt, mit denen sich die Leistungsfähigkeit der Krane im Bereich höherer Tragfähigkeiten verbessern lässt.“ Die neu in Betrieb genommenen Modelle ergänzen einen gigantischen Maschinenpark, zu dem auch zwei kürzlich erworbene Terex AC 1000-9 All-Terrain-Krane der 1200-Tonnen Tragfähigkeitsklasse gehören – auch dies die ersten und bisher einzigen Mobilkrane dieser Klasse in der Region. Weitere Informationen: Demag Website, Terex Website, Integrated Logistics Website | © Fotos: Terex
  19. Zweibrücken, Dezember 2016 - Im Rahmen einer massiven Erweiterung seiner Flotte hat der in Ahmadi, Kuwait ansässige Logistikdienstleister Integrated Logistics die Lieferung eines neuen Demag CC 3800-1 Raupenkrans sowie zwanzig Terex AC 100/4L und zehn Terex Explorer 5600 All-Terrain-Kranen in Empfang genommen. Die neuen Krane werden Teil einer Flotte von mehr als 2.000 Maschinen. Integrated plant, sie in der gesamten Region Naher Osten und Nordafrika einzusetzen. Der Demag CC 3800-1 Gittermast-Raupenkran des Unternehmens ist das erste Modell dieser Art in der Region und ermöglicht Integrated, dem Bedarf seiner Kunden im Bereich Schwerlasthübe gerecht zu werden. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Bauforum24

    Raumsysteme von HKL

    Berlin, 11.01.2017 - Für das umfangreiche Bauprojekt am Bahnhof Berlin Zoologischer Garten (Bahnhof Zoo) forderte lt. HKL die Becker & Armbrust GmbH aus Frankfurt/Oder eine Containeranlage mit insgesamt 20 Einheiten an. Direkt auf dem Baugelände aufgestellt dienen die Raumeinheiten der Bauleitung der Deutschen Bahn als Büro- und Besprechungsanlage. Die zwei Ebenen des Komplexes sind durch ein innenliegendes Treppenhaus miteinander verbunden. Insgesamt soll die Deutsche Bahn einen zweistelligen Millionenbetrag in die Station am Zoologischen Garten investieren. Bauforum24 Artikel (06.07.2016): HKL Container auf der Kieler Woche Raumsysteme von HKL begleiten in Berlin den Umbau des historischen Bahnhof Zoo Der Umbau des denkmalgeschützten Bahnhof Zoo soll in mehreren Schritten statt finden. Im ersten Bauabschnitt wurden die „Terrassen am Zoo“, eine einhundert Meter lange Restaurant-Etage im ersten Obergeschoss, modernisiert. Die Planer wollen dabei Tradition und Moderne verbinden. Die gläserne Fassade soll sich am Vorgängerbau aus den 1950er Jahren orientieren, mit schwarzen und taubenblauen Streben. Zusätzlich sollen bis voraussichtlich 2018 die Erdgeschossflächen teilweise modernisiert sowie die Zwischenebene ertüchtigt werden. Bis voraussichtlich 2022 werden außerdem Schritt für Schritt technische Anlagen erneuert und der Brandschutz verbessert. Die Container von HKL begleiten das Projekt vorerst bis Ende 2017. Das Team aus dem Raumsystemcenter Berlin übernahm die Planung, Lieferung und den Aufbau der Einheiten. „Der Umbau des Bahnhof Zoo ist ein langwieriges Projekt, bei dem vor Ort viel besprochen und geplant wird. Daher sind gut ausgestattete Raumsysteme mit komfortabler Einrichtung ein absolutes Muss“, sagt Jens Beckmann, Oberbauleiter Becker & Armbrust GmbH. „Seit über 15 Jahren vertrauen wir jetzt schon auf den Service und die Qualität von HKL – ein zuverlässiger Partner, bei dem Aufbau und Lieferung immer einwandfrei verlaufen.“ „Unsere Container bieten vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Sie standen schon am Gendarmenmarkt, an Filmsets des Studios Babelsberg oder auf einem Schulhof in Berlin Pankow“, sagt Jan Semrau, Mietdisponent Raumsysteme und stellvertretender Betriebsleiter im HKL Raumsystemcenter Berlin. „Beim Umbau des Bahnhof Zoo kommen neuwertige Container zum Einsatz. Auch hier konnten wir die Anforderungen des Kunden an individuelle Raumlösungen erfüllen.“ Weitere Informationen: HKL BAUMASCHINEN Website | © Fotos: HKL Baumaschinen GmbH
  21. Bauforum24

    Raumsysteme von HKL

    Berlin, 11.01.2017 - Für das umfangreiche Bauprojekt am Bahnhof Berlin Zoologischer Garten (Bahnhof Zoo) forderte lt. HKL die Becker & Armbrust GmbH aus Frankfurt/Oder eine Containeranlage mit insgesamt 20 Einheiten an. Direkt auf dem Baugelände aufgestellt dienen die Raumeinheiten der Bauleitung der Deutschen Bahn als Büro- und Besprechungsanlage. Die zwei Ebenen des Komplexes sind durch ein innenliegendes Treppenhaus miteinander verbunden. Insgesamt soll die Deutsche Bahn einen zweistelligen Millionenbetrag in die Station am Zoologischen Garten investieren. Raumsysteme von HKL begleiten in Berlin den Umbau des historischen Bahnhof Zoo Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  22. Bauforum24

    HeidelbergCement liefert Betonmischung

    Heidelberg, Dezember 2016 - Ein Bypass für eine der wichtigsten Verkehrsadern der Schifffahrt: Das Westende des Nord-Ostsee-Kanals erhält mitten zwischen den bereits vorhandenen Schleusen eine fünfte Schleusenkammer. Feinarbeit und die richtige Betonmischung sind auf der Baustelle gefragt. Bauforum24 Artikel (14.10.2016): Beton ohne magnetische Wirkung Die neue Schleusenkammer wird ganze 20 Meter länger sein als die bisherige Große Schleuse Der Nord-Ostsee-Kanal soll die meistbefahrene künstliche Seeschifffahrtsstraße weltweit sein. In Brunsbüttel überwinden je zwei Doppelkammer-Schleusen den Höhenunterschied des Wasserstands von Elbe und Ostsee. Nun müssen sie dringend Instand gesetzt werden. Eine Arbeit, die Jahre in Anspruch nehmen wird. In dieser Zeit sollte keine der wichtigen Verkehrsadern ausfallen,daher wird ein Bypass in Form einer fünften Schleusenkammer gebaut. Das neue Bauwerk soll Platz auf der Insel zwischen der bisherigen so genannten Kleinen und Großen Schleuse finden. Bei ihrem Bau ist lt. HeidelbergCement besondere Behutsamkeit geboten, denn die vorhandenen Schleusen in unmittelbarer Nähe dürfen nicht beeinträchtigt oder gar beschädigt werden. Große Erschütterungen müssen vermieden werden. Dementsprechend begannen die Arbeiten an der Baugrube nicht herkömmlich mit dem Bau gerüttelter oder gerammter Spundwände, sondern mit der Errichtung vertikaler Schlitzwände. Dieses Spezialverfahren zur Herstellung von Schleusen- und Uferwänden soll die Erschütterungen des Bodens so gering wie möglich halten: Ein Spezialgreifer hob dazu den Boden über eine Breite von 1,20 Meter und eine Länge von jeweils acht Metern (in drei Stichen) lotrecht bis zu 40 Metern Tiefe aus, während gleichzeitig eine tonhaltige Suspension, das Tonmineral Bentonit, als Stützflüssigkeit in den entstehenden Schlitz gepumpt wurde. Diese sollte das Einstürzen des Schlitzes verhindern. In ihn konnten dann die Schlitzwandlamellen überlappend eingestellt werden. Eine absolute Präzisionsarbeit, da die einzelnen Schlitzwandlamellen lotrecht eine durchgehende Wand bilden müssen. Vorbereitende Abdichtungsarbeiten, die vor dem Aushub der Baugrube zum Bau der fünften Schleusenkammer notwendig sind War der Schlitz bis auf die erforderliche Tiefe ausgehoben, wurde der Spundwandfuß durch Zugabe von Spezialzement in die untere Stützwandflüssigkeit betoniert. Auf ihn wurden dann die 40 Tonnen schweren Trag- und die Füllbohlen abgestellt. Durch weitere Zugabe von Zement in die noch vorhandene Stützwandflüssigkeit bei fortlaufendem Austausch entstand ein Gemisch im Wandschlitz, das beim Aushärten eine tragfähige Stützung der Trag- und Füllbohlen sicherstellte. Umfangreiche Messanlagen kontrollierten die ganze Zeit über eventuelle Auswirkungen auf die benachbarten Schleusen, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu garantieren. Auch bei der Verankerung der Schleusenkammer im Boden ging man einen Sonderweg, um Erschütterungen des Erdreiches nach Möglichkeit zu vermeiden: Mit schrägen, sogenannten Düsenstrahlpfählen wurden ihre Wände gegen den Erd- und Wasserdruck gesichert. Bei diesem Hochdruckinjektionsverfahren (HDI-Verfahren) bohrten Facharbeiter mit Hilfe eines Bohrgerätes per Überlagerungsbohrverfahren ein 244 Millimeter großes Loch 30 bis 40 Meter tief in den Boden. Im zweiten Schritt düsten sie mit dem HDI Gerät über Hochdruckschläuche und ein spezielles Düsengestänge eine Zementsuspension mit rund 400 Bar ins Erdreich. Dabei wird der Boden erodiert und Zement eingebracht – alles per Computer gesteuert. Der Düsenstrahl schneidet den Boden auf und die Suspension vermischt sich mit dem Untergrund – in Brunsbüttel waren dies Sande mit Kies – und wird zum so genannten Düsenstrahlkörper. Dieser soll etwa sieben Meter lang sein und hat einen Durchmesser von 1,10 Metern. Noch vor dem Aushärten wurden in ihn die Zugglieder aus geripptem Rundstahl eingebaut und das Bohrloch mit Spezialzementsuspension verfüllt. Auf der aktuell größten Wasserbaustelle kommen auch so genannte Dichtwandgreifer zum Einsatz (im Vordergrund), zum Beispiel beim Bau von Schlitzwänden In der Schleusenkammer sollen 1.690 solcher Anker geplant sein. Da sie mindestens die kommenden 100 Jahre halten sollen, stellt die Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) an sie hohe geometrische und materialtechnische Anforderungen. Bereits im Vorfeld soll daher die bauausführende Arbeitsgemeinschaft (ARGE) „Neubau 5. Schleusenkammer Brunsbüttel“ eine Reihe von Probepfählen angefertigt haben. Sebastian Grote, Bauleiter der ARGE, erklärt: „Hier gibt es keine Standardlösung. Bei den Probebohrungen haben wir Herstellparameter wie Pumpendruck, Pumpmenge, Umdrehungs- und Ziehgeschwindigkeit des Düsengestänges in enger Abstimmung mit BAW und Wasser- und Schifffahrtsamt immer wieder angepasst, um die geforderte Qualität und Langlebigkeit in den Böden vor Ort zu erreichen.“ In fünf Jahren soll der Bypass gesetzt und die fünfte Schleusenkammer fertiggestellt sein. Dabei soll sie mit einer Länge von 350 Metern ganze 20 Meter länger als die bisherige Große Schleuse sein und damit noch größeren Schiffen die beliebte Abkürzung durchs Land ermöglichen. Objektsteckbrief Projekt: Neubau einer 5. Schleusenkammer im Nord-Ostsee-Kanal bei Brunsbüttel Nutzlänge: 330 Meter Breite: 42 Meter Drempeltiefe bei Normalhöhennull: 14 Meter Bauherr: Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Brunsbüttel Objekt- & Tragwerksplanung, Bauoberleitung & -bewachung: WTM Engineers GmbH, Hamburg Bauausführung: ARGE Neubau 5. Schleusenkammer Brunsbüttel (Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, Hamburg; Wayss & Freytag Spezialtiefbau GmbH, Düsseldorf; Bam Civiel, Gouda, Niederlande) Zement: Diverse CEM III Zemente, insgesamt ca. 35.000 t Dichtwandmasse: Diverse DiWa-mix, ca. 15.000 t, HeidelbergCement AG Lieferwerk: HeidelbergCement AG, Werk Ennigerloh Fertigstellung: Voraussichtlich Ende 2020 Weitere Informationen: HeidelbergCement AG | © Fotos: HeidelbergCement AG
  23. Heidelberg, Dezember 2016 - Ein Bypass für eine der wichtigsten Verkehrsadern der Schifffahrt: Das Westende des Nord-Ostsee-Kanals erhält mitten zwischen den bereits vorhandenen Schleusen eine fünfte Schleusenkammer. Feinarbeit und die richtige Betonmischung sind auf der Baustelle gefragt. Die neue Schleusenkammer wird ganze 20 Meter länger sein als die bisherige Große Schleuse Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  24. Bauforum24

    Kiesel erweitert Portfolio mit Anbaufräsen

    Baienfurt, Dezember 2016 - Bagger sind längst nicht nur als Singletask-Maschinen im Einsatz sie sind zu multifunktionalen Geräteträgern geworden, die sich mit den passenden Anbaugeräten jeder Herausforderung stellen. Eine Anbaugerätegruppe, die exklusiv beim Baumaschinenhändler und Systempartner Kiesel erhältlich ist, stellen die Fräsen des Technologieführers Rokla dar: Sie machen mit ihrer Präzision und Effizienz den Unterschied auf Baustellen im Rohrleitungsbau, bei Abbruch, bei Rückbau und in der Gebäudesanierung. Bauforum24 Artikel (20.12.2016): Kiesel kauft Mehrheit an Bauma-Rent Das ideale Werkzeug zum Begradigen von Schlitzwänden und Auswüchsen beim Abbruch. Fräsen sollen das Leistungsspektrum eines Bauunternehmens enorm erweitern, weil sie schnell und präzise Material entfernen, Wände und Rohrkanäle begradigen und Auswüchse entfernen können, wo dies kein anderes Anbaugerät kann. Fräsen kommen lt. Hersteller überall da zum Einsatz, wo ein Reißlöffel aufgrund der Härte des vorliegenden Gesteins nicht mehr weiterkommt oder das Gestein nicht so extrem hart ist, dass es nur noch mit einem Hydraulikhammer oder Sprengungen vorangeht. Überall in diesem Zwischenbereich, zwischen ganz weichem und ganz hartem Gestein, ist das ideale Einsatzgebiet für die Rockwheel-Anbaufräsen zu finden. Anbaufräsen sorgen für breiteres Leistungsspektrum Diese Erfahrung machte auch Werner Ohlrogge, der Geschäftsführer der Regrata GmbH, nachdem er die Anbaugeräte-Range seines Unternehmens um zwei Rockwheel-Fräsen vom Typ D30 erweitert hatte. Zwischen der Regrata und Systempartner Kiesel besteht eine enge Partnerschaft, so werden die spezifischen Lösungen auf die Anforderungen von Regrata durch Vertriebsleiter Gert Wussow und das Kiesel-Team umgesetzt. So war das Ziel für die neuen Fräsen definiert: Das Unternehmen wollte sein Dienstleistungsangebot ausweiten. Bereits beim ersten Einsatz in Bremerhaven, konnte die Regrata bei einem Rückbauprojekt am Hafentunnel nicht nur ausbaggern, sondern war auch in der Lage, die Beton-Schlitzwände zu begradigen. Dabei wurden mit der Fräse bis zu 60 cm tiefe Auswüchse aus dem harten Material entfernt. Hier präsentierte sich die Fräse im Zusammenspiel mit dem Hitachi ZX290-5 als äußerst leistungsstark. „Durch die Anbaufräse haben wir jetzt mehr Aufträge als zuvor, unser ganzes Leistungsspektrum ist größer geworden, sodass wir unseren Kunden mehr Dienstleistungen aus einer Hand anbieten können“, berichtet Ohlrogge, dessen Konzept aufgegangen ist. Beseitigen von Auswüchsen im Hafentunnel von Bremerhaven. Mehr Wirtschaftlichkeit auf der Baustelle Nicht nur mehr Aufträge, auch ein viel wirtschaftlicheres Arbeiten ist mit Hilfe der Fräsen möglich, findet Regrata-Baustellenleiter Thomas Steinbach, nachdem er die Fräsen zunächst beim Einsatz in Bremerhaven und später in Neubrandenburg im Einsatz hatte: Hier kam es beim Rückbau einer Eisenbahnbrücke darauf an, die Widerlager auf beiden Seiten der Brücke erschütterungsfrei zurück zu bauen, während direkt nebenan der Straßen- und Bahnverkehr weiterlief. Zudem hieß es Rücksicht nehmen auf denkmalgeschützte Gebäude, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Baustelle befinden. Präzises Arbeiten der Fräse auch bei Abtrag von Schwarzanstrich Bessere Maschinenauslastung „Die Fräsen sorgen mit dafür, dass unser Bagger ständig läuft. Durch das Schnellwechselsystem OilQuick können wir sehr schnell zwischen den Anbaugeräten wechseln und abwechselnd baggern, schneiden und fräsen. Das spart wertvolle Maschinenzeit“, so Steinbach. Er zeigte sich überrascht, welche Mengen an Material mit der Fräse in kurzer Zeit gelöst werden können, bevor sich ein Verschleiß an den Meißeln bemerkbar mache. Somit lässt sich eine große Menge an Material vernünftig lösen, was sonst mit mehr Zeit oder größeren Kosten verbunden wäre. Beispielsweise konnte Schwarzanstrich bis auf eine Dicke von 1,5 Zentimetern gelöst werden. Da dieses Material nur mit hohen Entsorgungskosten recycelt werden kann, hilft das präzise Abtragen, das einer Vermischung mit anderen Materialien vorbeugt, Kosten bei der Entsorgung zu sparen. Die Rockwheel-Fräse am Hitachi-Bagger arbeitet erschütterungsarm auch in der Nähe von Gebäuden Schnellere Arbeitsabläufe Auch auf andere Art und Weise sollen Kosten beim Rückbau gespart werden: Indem mit der Fräse ein großer Teil des Widerlagers in kleine Teile zerlegt wird, können viele andere Arbeitsschritte eingespart werden. Bisher hätten diese Teile herausgeschnitten, verladen, transportiert und an einem anderen Ort weiter zerkleinert werden müssen, nun muss nur noch abgefräst und das Material mit dem Bagger aufgeladen werden. Steinbach, der seit gut 10 Jahren im Abbruch tätig ist, zeigte sich insgesamt positiv überrascht vom Arbeitstempo und der großen Menge an abgebrochenem Material, welches durch die Fräsen möglich sei. Außerdem sollen die Abläufe enger verzahnt an der Baustelle nebeneinander ablaufen: Abgefrästes Material muss nicht weiterbearbeitet, sondern kann sofort abtransportiert werden. Wichtig soll aber vor allem die richtige Handhabung der Fräsen und eine konzentrierte Arbeitsweise sein, um das gewünschte Arbeitsergebnis bei geringem Verschleiß zu erzielen: Die Fräse müsse immer von oben nach unten und zum Bagger hingeführt werden, um ein „Springen“ des Anbaugerätes zu verhindern. So sei das Arbeiten mit der Fräse weniger gefährlich, als beispielsweise das Schneiden, da die Trümmerteile sehr klein wären und immer nach unten fallen würden, zudem arbeite sie völlig erschütterungsfrei, so dass die Umgebung keinen Schaden nehme – der Einsatz der Fräse kann sich somit positiv auf die Sicherheit der Baustelle auswirken. Der Baustellenleiter fasst abschließend zusammen, dass das Geld für eine Fräse sich schnell amortisiert hat: Durch ein breiteres Leistungsspektrum, schnelleres, präziseres und effizienteres Arbeiten auf der Baustelle wird der gesamte Ablauf dort verbessert. Weitere Informationen: Kiesel Website | © Fotos: Kiesel
  25. Baienfurt, Dezember 2016 - Bagger sind längst nicht nur als Singletask-Maschinen im Einsatz sie sind zu multifunktionalen Geräteträgern geworden, die sich mit den passenden Anbaugeräten jeder Herausforderung stellen. Eine Anbaugerätegruppe, die exklusiv beim Baumaschinenhändler und Systempartner Kiesel erhältlich ist, stellen die Fräsen des Technologieführers Rokla dar: Sie machen mit ihrer Präzision und Effizienz den Unterschied auf Baustellen im Rohrleitungsbau, bei Abbruch, bei Rückbau und in der Gebäudesanierung. Leistungsstark und präzise: Die Rockwheel-Fräse am Hitachi-Bagger arbeitet erschütterungsarm auch in der Nähe von Gebäuden Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News