Search the Community

Showing results for tags 'einsatz'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Cement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 15 results

  1. Bauforum24

    Wacker Neuson im Einsatz

    München, März 2021 - Verdichtung hat bei Wacker Neuson eine nunmehr 90-jährige Tradition. Vom 30-Kilogramm-Stampfer bis hin zur 7-Tonnen-Walze, mit klassischem Benzin- oder Dieselmotor aber auch akkubetrieben, bietet Wacker Neuson alles für leichte bis schwere Verdichtungsarbeiten, ganz im Sinne des Markenmottos „all it takes!“ Auf einer Baustelle der Firma Kassecker in der Münchner Innenstadt kommt nahezu das gesamte Verdichtungsportfolio zum Einsatz. Bauforum24 Artikel (11.02.2021): E-Maschinen im Praxiseinsatz Verdichtung hat bei Wacker Neuson eine nunmehr 90-jährige Tradition Das langjährige Know-how von Wacker Neuson weiß auch das Bauunternehmen Kassecker zu schätzen, weshalb es bei der Installation eines Fernkältenetzes in München auf Produkte aus dem Hause Wacker Neuson setzt. Kassecker mit Sitz in Waldsassen besteht als Unternehmen bereits seit 1902 und ist unter anderem im Hoch- und Industriebau, Bahn- und Ingenieurbau, Tief- und Rohrleitungsbau sowie im Stahl- und Metallbau tätig. „Seit Jahrzehnten arbeiten wir mit Wacker Neuson zusammen und nutzen das gesamte Portfolio – von Verdichtungsgeräten über Bagger bis hin zu Transportmittel wie Dumper und Radlader“, erklärt Josef Andritzky, Geschäftsführer bei Kassecker. „In letzter Zeit setzen wir auch immer mehr elektrisch betriebene Geräte ein und ich bin mir sicher, dass das Thema auch in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen wird. Wir freuen uns darauf, diesen Weg gemeinsam mit Wacker Neuson zu gehen.“ Anspruchsvolle Aufgaben im Innenstadtgebiet Im Münchner Innenstadtbereich arbeitet Kassecker auf mehreren Baustellen simultan an Fernkälteinstallationen als umweltschonende, energieeffiziente und kostengünstige Alternative zu konventionellen Klimaanlagen. Diese Bauarbeiten finden bereits seit mehreren Jahren statt und die Großbaustelle wird auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Um die Leitungen unterirdisch verlegen zu können, sind nach dem Aufbruch des Bodens in verschiedenen Arbeitsschritten passende Verdichtungsgeräte gefragt. Vom Stampfer bis zur Walze Die Wacker Neuson Stampfer konnten gerade in den beengten Verhältnissen auf der Baustelle ihre Stärken voll ausspielen: Als flexible und leistungsfähige Geräte waren sie ideal für die Arbeiten im Grabenverbau geeignet und wurden sowohl für die Verdichtung des Materials im Rohrzwickel als auch seitlich der Rohre eingesetzt. Neben den klassischen Viertaktstampfern kamen auch verschiedene Zweitaktstampfer-Modelle zum Einsatz. Diese werden nur von Wacker Neuson mit einem eigens entwickelten und gefertigten Motor angeboten und überzeugen durch niedrige Emissionen. Außerdem konnten die Akkustampfer bei den Verdichtungsarbeiten im Graben punkten: Durch ihre völlig emissionsfreie Arbeitsweise werden die Bediener und die Personen in der Baustellenumgebung vor Abgasemissionen geschützt. Dabei entspricht die Verdichtungsleistung jeweils den Benzinstampfern der gleichen Größenklasse. Sowohl vorwärtslaufende als auch reversierbare Vibrationsplatten wurden für die Verdichtung der unterschiedlichen Bodenschichten bei der Wiederverfüllung des Grabens eingesetzt. Fast alle Vibrationsplatten von Wacker Neuson erzielen Werte von unter 2,5 m/s² bei den Hand-Arm-Vibrationen, was für den Bediener ein angenehmes und sicheres Arbeiten bedeutet. Durch diesen geringen Vibrationswert entfällt zudem die Dokumentationspflicht, wodurch der Unternehmer Zeitaufwand einspart. Beim Einsatz der ferngesteuerten Vibrationsplatten DPU80r, DPU110r und DPU130r sowie der ferngesteuerten Grabenwalze RTx entstehen keinerlei Hand-Arm-Vibrationen und der Bediener wird vor Abgas-, Staub- und Lärmemissionen geschützt. Ideale Ergebnisse für den letzten Arbeitsschritt, die Asphaltverdichtung, lieferte die aufsitzbare Walze RD18. Die knickgelenkte Kombiwalze RD18 mit 100 Zentimetern Bandagenbreite ist besonders wendig und bietet eine optimierte Sicht in alle Richtungen. Damit ist sie optimal für den Einsatz in beengten Innenstadtbereichen geeignet. „Die Geräte von Wacker Neuson haben sich bei all unseren Baustellen durchgesetzt“, ergänzt Sebastian Wolfrum, Bauleiter bei Kassecker. „Es passt einfach alles: das Preis-Leistungs-Verhältnis, der Service und die Zuverlässigkeit der Maschinen.“ Emissionsfreie Alternativen Gerade für Verdichtungsarbeiten in Gräben oder sensiblen Umgebungen wie in Innenstädten stellen elektrisch betriebene Geräte eine sinnvolle Alternative dar – und waren damit prädestiniert für die Münchner Baustelle. Wacker Neuson bietet dafür mittlerweile drei emissionsfrei arbeitende Stampfer sowie drei Vibrationsplatten an. Die Basis ist ein hochmoderner Lithium-Ionen-Akku, der speziell für den harten Arbeitseinsatz am Bau konzipiert wurde und ausreichend Energie für alle Arbeiten liefert, die an einem durchschnittlichen Arbeitstag mit einem Gerät anfallen. Neben der emissionsfreien Arbeitsweise ergeben sich auch weitere Vorteile: Die Geräte lassen sich einfach und zuverlässig auf Knopfdruck starten, bei den Vibrationsplatten ergeben sich bis 50 Prozent Energiekostenersparnis, bei den Akkustampfern sogar 65 Prozent. Hinzu kommt, dass der Motor komplett wartungsfrei ist und alle typischen Wartungsaufwände konventioneller Stampfer, beispielsweise am Vergaser, beim Akkustampfer nicht anfallen. Für die Akkus stehen zwei Wacker Neuson Systainer zur Verfügung: eine Transportbox sowie eine Ladebox mit integriertem Schnell-Ladegerät. In den Systainern sind Akku und Ladegerät sicher vor Verschmutzung und Beschädigung geschützt. Die Transportbox wurde eigens für Wacker Neuson UN-zertifiziert und nimmt den Akku passgenau auf. So kann der Akku gemäß der ADR/RID-Richtlinien sicher transportiert werden. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  2. München, März 2021 - Verdichtung hat bei Wacker Neuson eine nunmehr 90-jährige Tradition. Vom 30-Kilogramm-Stampfer bis hin zur 7-Tonnen-Walze, mit klassischem Benzin- oder Dieselmotor aber auch akkubetrieben, bietet Wacker Neuson alles für leichte bis schwere Verdichtungsarbeiten, ganz im Sinne des Markenmottos „all it takes!“ Auf einer Baustelle der Firma Kassecker in der Münchner Innenstadt kommt nahezu das gesamte Verdichtungsportfolio zum Einsatz. Bauforum24 Artikel (11.02.2021): E-Maschinen im Praxiseinsatz Verdichtung hat bei Wacker Neuson eine nunmehr 90-jährige Tradition Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Komatsu PC210LCi-1

    November 2020 - Das Bauunternehmen Gebrüder Haider baut schon lange auf die Zusammenarbeit mit Kuhn und Komatsu-Maschinen. Aktuell ermöglicht der Bagger PC210LCi-11, leistungsstarkes und aufgrund der eingesetzten 3D-Steuerung auch exaktes Arbeiten, bei einer Baustelle der ÖBB. Das Projekt in Neumarkt-Steindorf ist voll auf Schiene. Bauforum24 Artikel (04.11.2020): Komatsu Driving Academy Aktuell ist die Gebrüder Haider Bauunternehmung auch bei der ÖBB-Baustelle Neumarkt-Steindorf im nördlichen Salzburger Flachgau im Einsatz, um eine bestehende Strecke auszubauen. Exaktes Arbeiten wird dabei durch den PC210LCi-11 erleichtert. Der familiengeführten Gebrüder Haider Bauunternehmung aus Großraming in Oberösterreich ist es gelungen, eine bedeutende Firmengruppe mit europäischem Format aufzubauen. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftet mit rund 2.000 Mitarbeitern jährliche Umsätze in der Höhe von etwa 450 Millionen Euro. Moderne Technologien haben bei einem derartigen Big Player der Baubranche längst Einzug gefunden. „Wir können auf eine langjährige Erfahrung in punkto 3D-Steuerungen zurückblicken. Seit diese Technologie im Tiefbau mit anfänglich Grader und Schubraupen mit dementsprechend messbarer Leistungssteigerung eingezogen ist, ist mittlerweile der Bagger mit Abstand die größte Gruppe aller Geräte, die mit 3D-Steuerungen im Einsatz ist. Derzeit werden in der Gebrüder Haider Bauunternehmung rund 60 Baumaschinen mit einer 3D-Steuerung betrieben. Um diese Menge an Geräten zu bedienen, bedarf es eines exzellenten Techniker-Teams, welches die Datenaufbereitung und den reibungslosen Betrieb auf den Baustellen ermöglicht“, erklärt Leopold Schenkermaier, Prokurist bei der Gebrüder Haider Bauunternehmung. Der Komatsu-Bagger PC210LCi-11 hat sich in der Branche schon einen Namen als modernes und leistungsstarkes Arbeitsgerät gemacht. PRÄZISE BAUAUSFÜHRUNG Aktuell ist das Unternehmen unter anderem bei der ÖBB-Baustelle Neumarkt-Steindorf im nördlichen Salzburger Flachgau im Einsatz, um eine bestehende Strecke auszubauen. „Aus diesem Grund sind unsere Erdarbeiten in kleinräumigeren Bereichen und geringeren Massenbewegungen auszuführen. Der Einsatz einer 3D-Steuerung ermöglicht bei jedem Arbeitsschritt eine qualitativ hochwertige und präzise Bauausführung“, so Schenkermaier. Eingesetzt wird dabei der bei der Firma Kuhn erworbene Komatsu-Bagger PC210LCi-11, der sich in der Branche schon einen Namen als modernes und leistungsstarkes Arbeitsgerät gemacht hat. „Aufgrund einer langjährigen und guten Geschäftsbeziehung mit Stefan Kuhn und seinem Team werden laufend Produkte wie auch der Bagger PC210LCi-11 angeschafft und in unserem Fuhrpark betrieben. Um die Wertigkeit des PC210LCi-11 auch in Daten und Fakten bewerten zu können, betreiben wir vergleichbare Modelle von Mitbewerbern und sind überzeugt mit dem PC210LCi-11 einen Bagger auf hohem Niveau in punkto Qualität und Wirtschaftlichkeit in unserem Fuhrpark zu haben“, sagt Leopold Schenkermaier. TOP HALBAUTOMATIK „Meiner Meinung nach gibt es nichts Besseres, als mit einem Komatsu-Bagger zu arbeiten. Er ist einfach zu bedienen, sehr leistungsstark und bietet eine komfortable Kabine. Mit der 3D-Steuerung kann ich vor allem sehr exakt arbeiten“, stellt Fahrer Walter Prieler fest, der den PC210LCi-11 bei der Baustelle Neumarkt-Steindorf bedient. Eingeschult wurde er von Jürgen Mandl, einem Mitarbeiter von Kuhn, der Experte in Sachen 3D-Steuerungen ist. „Dieser Bagger glänzt vor allem durch seine Halbautomatik. Ist die Automatik aktiviert, lässt die Maschine nicht zu, dass der Fahrer unter Soll kommt. Diese fixe Einstellung sorgt sozusagen automatisch für genaues Arbeiten“, erklärt Mandl. Jürgen Mandl (Firma Kuhn), Walter Prieler (Fahrer) und Polier Walter Hönickl (Gebrüder Haider Bauunternehmung) (v. li. na. re.) bauen auf den Komatsu PC210LCi-1 WEITERENTWICKLUNG „Die Maschinen werden mittlerweile in unserem Fuhrpark in dritter Generation eingesetzt, und die derzeitige Serie des PC210LCi-11 wurde mit Bedacht weiterentwickelt, und ist aus diesem Grund wenig reparaturanfällig. Die gute Betreuung und Zusammenarbeit mit der Firma Kuhn tragen ebenfalls das ihre zur Zufriedenheit bei“, sagt Leopold Schenkermaier. Weitere Informationen: Komatsu Europe | © Fotos: Komatsu
  4. November 2020 - Das Bauunternehmen Gebrüder Haider baut schon lange auf die Zusammenarbeit mit Kuhn und Komatsu-Maschinen. Aktuell ermöglicht der Bagger PC210LCi-11, leistungsstarkes und aufgrund der eingesetzten 3D-Steuerung auch exaktes Arbeiten, bei einer Baustelle der ÖBB. Das Projekt in Neumarkt-Steindorf ist voll auf Schiene. Bauforum24 Artikel (04.11.2020): Komatsu Driving Academy Aktuell ist die Gebrüder Haider Bauunternehmung auch bei der ÖBB-Baustelle Neumarkt-Steindorf im nördlichen Salzburger Flachgau im Einsatz, um eine bestehende Strecke auszubauen. Exaktes Arbeiten wird dabei durch den PC210LCi-11 erleichtert. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Wacker Neuson im Einsatz für die BUGA

    München, September 2020 - In Erfurt werden derzeit alle Vorbereitungen für die 2021 stattfindende Bundesgartenschau (BUGA) getroffen. Beim Gestalten eines der Highlights, des Danakil Wüsten- und Urwaldhauses, kamen nur emissionsfreie Baumaschinen und Geräte in Frage, um die exotischen Pflanzen zu schützen und dennoch effizient arbeiten zu können – eine ideale Baustelle für die zero emission Lösungen von Wacker Neuson. Bauforum24 Artikel (07.09.2020): Zwei neue Minibagger von Wacker Neuson Besondere Vorgaben – besondere Lösungen Von 23. April bis 10. Oktober 2021 findet die Bundesgartenschau in Erfurt mit zwei Ausstellungen – egapark mit 36 und Petersberg mit sieben Hektar Fläche statt. Höhepunkt des egaparks ist Danakil, das aus einem Wüsten- und einem Urwaldhaus mit einem ganz besonderen Besuchererlebnis besteht. „In unserem Danakil-Haus zeigen wir den Besuchern, wie sich Pflanzen und Tiere mit unterschiedlichen Strategien an die Umwelt anpassen und sich auf Wassermangel oder überfluss eingestellt haben“, erklärt Kathrin Weiß, egapark- und BUGA-Geschäftsführerin. „In diesem tropischen Urwaldhaus befinden sich sehr empfindliche Pflanzen. Deswegen ist es uns beim Einsetzen dieser Bäume und Blumen sehr wichtig, dass keinerlei Abgase entstehen und die Umgebung geschützt wird.“ Gerade bei Baustellen mit speziellen Anforderungen wie diesen können die zero emission Lösungen von Wacker Neuson ihre Stärken voll ausspielen. Besondere Vorgaben – besondere Lösungen Das Unternehmen LINDENLAUB GmbH, Garten- und Landschaftsbau, mit Sitz in Weimar übernimmt die Bepflanzung des Wüsten- und Urwaldhauses. Auch bei diesem speziellen Projekt vertraut Geschäftsführer Udo Lindenlaub auf Wacker Neuson: „Wir arbeiten seit fast 50 Jahren mit Wacker Neuson zusammen. Bei diesem besonderen Einsatz konnten wir die elektrischen Baumaschinen und Geräte von Wacker Neuson selbst testen.“ Alle Produkte der zero emission Reihe arbeiten ohne Abgasemissionen und äußerst leise und dabei ganz ohne Kompromisse in Sachen Leistung. „So werden bei den Arbeiten im Danakil-Haus zum einen die Mitarbeiter geschützt, denn aufgrund der sensiblen Pflanzen ist das Öffnen von Fenstern oder Türen oder das Einsetzen von Lüftern nicht möglich. Zum anderen sind die empfindlichen Pflanzen keinen Abgasen ausgesetzt und es entstehen keine Schäden“, erklärt Udo Lindenlaub. Dazu kommt: Die zero emission Maschinen und Geräte sind besonders einfach in der Bedienung, liefern genügend Energie für einen typischen Arbeitstag und können aufgrund ihrer kompakten Maße in der beengten Arbeitsumgebung punkten. Emissionsfrei vom Stampfer bis zum Bagger Beim Gestalten des Danakil-Hauses kam fast das gesamte zero emission Portfolio von Wacker Neuson zum Einsatz. Der Minibagger EZ17e, der neueste Zugang der zero emission Serie, war für die Aushubarbeiten zuständig, um die Pflanzen an den richtigen Stellen einsetzen zu können. Außerdem gehörte das Versetzen von Natursteinen zu seinen Aufgaben. Kein Problem für den 1,5-Tonnen-Elektrobagger, denn er verfügt über die gleiche Leistung wie das konventionelle Modell. Dafür sorgt die hochwertige Lithium-Ionen-Batterietechnologie, die bereits seit einigen Jahren von Wacker Neuson eingesetzt wird und besonders langlebig ist. Geladen wird er über eine Haushaltssteckdose (110-230 Volt) oder per Schnellladung über Starkstrom (415 Volt) in nur vier Stunden. Beim Materialtransport zeigten der elektrische Radlader WL20e und der Elektro-Raddumper DW15e ihr Können. Beide Maschinen sind mit einer hochwertigen AGM-Batterie („Absorbent Glass Mat“) ausgestattet, die sich durch eine besonders einfache Handhabung und geringen Wartungsaufwand auszeichnet. Der Radlader konnte bei diesem Projekt vielseitig eingesetzt werden: Mit einem Schaufelvolumen von 0,2 Kubikmetern belud er zum einen den Dumper mit Erdmaterial. Zum anderen überzeugte er, ausgestattet mit einer Palettengabel, als Transporthelfer für Pflanzen und Steinplatten. Der Raddumper DW15e mit einer Nutzlast von 1,5 Tonnen ist jeweils mit einem eigenen Elektromotor für den Fahrantrieb und für die Arbeitshydraulik ausgestattet, um die Leistung bedarfsgerecht und unabhängig abzunehmen und den Energieverbrauch zu minimieren. Beim Bremsen der Maschine oder bei Bergabfahrt wird die Energie zurück in den Akku gespeist und zum Laden des Akkus genutzt. Um die Wege im Danakil-Haus vorzubereiten, wurde der Boden in besonders beengten Bereichen mit einem Akkustampfer verdichtet, auf größeren Flächen kam eine akkubetriebene Vibrationsplatte zum Einsatz. Beide Verdichtungsgeräte können mit dem gleichen modularen Lithium-Ionen-Akku betrieben werden, der im Handumdrehen gewechselt werden kann und speziell für den harten Arbeitseinsatz am Bau konzipiert ist. Umweltschutz als treibender Faktor „Grundsätzlich sind uns bei der BUGA Themen wie Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz besonders wichtig. Und das heißt für uns natürlich auch, dass wir uns sehr freuen, wenn auf den Baustellen null Emissionen und auch null Lärm entsteht. Davon profitieren auch die Besucher des egaparks, die dort selbst miterleben können, was für die Ausstellung Neues entsteht“, schließt Kathrin Weiß. Die zero emission Reihe von Wacker Neuson umfasst drei Akkustampfer, drei batteriebetriebene Vibrationsplatten, den dual power-Bagger, an den zusätzlich zum Dieselmotor ein elektro-hydraulisches Aggregat angeschlossen werden kann, einen elektrischen Minibagger, einen Elektro-Radlader, elektrisch betriebene Ketten- und Raddumper sowie ein Innenrüttlersystem zur Betonverdichtung. Weitere Informationen: Wacker Neuson SE | © Fotos: Wacker Neuson
  6. München, September 2020 - In Erfurt werden derzeit alle Vorbereitungen für die 2021 stattfindende Bundesgartenschau (BUGA) getroffen. Beim Gestalten eines der Highlights, des Danakil Wüsten- und Urwaldhauses, kamen nur emissionsfreie Baumaschinen und Geräte in Frage, um die exotischen Pflanzen zu schützen und dennoch effizient arbeiten zu können – eine ideale Baustelle für die zero emission Lösungen von Wacker Neuson. Bauforum24 Artikel (07.09.2020): Zwei neue Minibagger von Wacker Neuson Besondere Vorgaben – besondere Lösungen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    Neue Epiroc Hydraulikhämmer

    Stockholm (Schweden), September 2020 - Die Auswahl der Epiroc SB Tunnel-Hydraulikhämmer ist um zwei Modelle gewachsen. Der neue leichte SB 202 Tunnel und das Kraftpaket SB 552 Tunnel bringen an beiden Enden des Spektrums noch mehr Vielseitigkeit ins Sortiment. Bauforum24 Artikel (07.04.2020): Epiroc: neue Konsole "Pro bracket" Epiroc SB Tunnel-Hydraulikhämmer ist um zwei Modelle gewachsen Die intensive Arbeit zur Perfektionierung des bewährten SB-Konzepts mit Abbruchhämmern für Anwendungen im Untertagebau hat im Jahr 2017 zur Einführung der Versionen SB 302 und SB 452 Tunnel geführt. Beide Modelle erwiesen sich insbesondere wegen ihrer längeren Lebensdauer und der niedrigeren Gesamtkosten untertage als Volltreffer. Mitte 2020 verdoppelt sich nun die Größe dieser Familie. Der leichtere SB 202 mit 200 kg Gewicht und das Kraftpaket SB 552 mit einem Dienstgewicht von 560 kg besitzen selbstverständlich die gleiche Qualität und Robustheit der bisherigen Modelle. Mit ihnen verbreitert sich das Spektrum geeigneter Trägergeräte von bislang 4,5 bis 13 Tonnen auf 2,5 bis 15 Tonnen. Zu den anwendungsspezifischen Modifikationen gehören unter anderem die auswechselbare Verschleißplatte und der Staubschutz an der Frontabdeckung. Beide tragen zu einer längeren Lebensdauer bei, indem sie verhindern, dass größere Felsbrocken das Hammergehäuse beschädigen oder Staub eindringt. Beides ist insbesondere bei Überkopfarbeiten ein wichtiges Plus. Die Tunnelversion ist außerdem mit integrierten Wasserdüsen ausgerüstet, die einen positiven Beitrag zur Arbeitssicherheit leisten. Der Sprühnebel fängt den Staub ein, schafft freie Sicht für den Bediener und bindet den Staub am Boden. Die Verschleißbuchse ist eingepresst und mit einem zusätzlichen Stift verriegelt, was die Verschleißfestigkeit erhöht. Eine Auswahl an auswechselbaren Drosselscheiben sorgt für die Leistungsanpassung an die aktuelle Aufgabe – ob herkömmliche Abtragsarbeiten oder anspruchsvolleres Brechen von Gestein. Auch in dieser fortschrittlichen Sonderausführung ist die DNS des Solid Body-Konzepts klar erkennbar. Zu den geschätzten Ausstattungsmerkmalen, die vom ursprünglichen SB-Abbruchhammer übernommen wurden, gehören das Energierückgewinnungssystem, das die Rückstoßenergie des Kolbens zur Dämpfung von Vibrationen und zur Leistungssteigerung nutzt, das Druckentlastungsventil zum Schutz gegen Überlastung und nicht zuletzt alle Gewichts-, Design- und Haltbarkeitsvorteile des Solid Body-Konzepts selbst. „Wir freuen uns sehr, allen unseren Kunden nun weitere Optionen für die Arbeit untertage anbieten zu können. Das Geschäft unserer Kunden hat für uns höchste Priorität, und mit der langen Lebensdauer und den niedrigen Betriebskosten dieser Abbruchhämmer können wir sie jetzt noch besser unterstützen“, so das Fazit von Torsten Ahr, Vice President Marketing für Epiroc Attachment Tools. Weitere Informationen: Epiroc Construction Tools GmbH | © Fotos: Epiroc
  8. Stockholm (Schweden), September 2020 - Die Auswahl der Epiroc SB Tunnel-Hydraulikhämmer ist um zwei Modelle gewachsen. Der neue leichte SB 202 Tunnel und das Kraftpaket SB 552 Tunnel bringen an beiden Enden des Spektrums noch mehr Vielseitigkeit ins Sortiment. Bauforum24 Artikel (07.04.2020): Epiroc: neue Konsole "Pro bracket" Epiroc SB Tunnel-Hydraulikhämmer ist um zwei Modelle gewachsen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  9. Bauforum24

    Neues metaBOX Koffersystem von Metabo

    Nürtingen, September 2020 - Das neue metaBOX Koffersystem von Metabo sorgt dafür, dass Maschinen und Zubehöre immer bestens verstaut sind. Und es bietet dabei reichlich Schutz: Die neuen Koffer sind aus besonders beständigem Material gefertigt – das macht sie stabil und bruchsicher. „Die Deckel halten einer Belastung von bis zu 125 Kilogramm stand. Der Inhalt ist entsprechend der Schutzklasse IP 43 gegen Schmutz und Feuchtigkeit geschützt“, erklärt Metabo Produktmanagerin Carina Frank. Ab Anfang 2021 können zudem Akkupacks mit mehr als 100 Wattstunden ohne zusätzliche Kartonage mit den Koffern transportiert und verschickt werden: Die metaBOX dient als UN-zertifizierte Gefahrgutverpackung. „Das macht den Versand von Gefahrgut-Akkus, beispielsweise im Servicefall, deutlich einfacher“, so Carina Frank. Die metaBOX Koffer gibt es in zwei verschiedenen Systembreiten und fünf Höhen, die Platz für Maschine und Zubehör bieten. Bauforum24 Artikel (11.08.2020): Neuer Kompressor von Metabo Die neuen metaBOX Koffer von Metabo sind miteinander koppelbar. Anwender können so ganze Stapel auf einmal tragen und einzelne Koffer auch direkt im Stapel öffnen Clever kombiniert „Ein guter Werkzeugkoffer muss vor allem unterwegs praktisch sein. Das neue metaBOX System sorgt deshalb sowohl in der Werkstatt als auch im Fahrzeug und auf der Baustelle für Ordnung“, sagt Carina Frank. Die einzelnen Koffer sind in beiden Systembreiten stapelbar und passen auch auf die bisherigen Metabo MetaLoc Koffer sowie auf viele weitere am Markt erhältliche Koffersysteme. Damit Profis mehrere metaBOX Koffer einfach transportieren können, sind sie miteinander koppelbar. Das dafür zuständige rote Drehelement lässt sich einfach mit einer Hand bedienen. Da es mittig auf den Koffern sitzt, funktioniert das auch zwischen den beiden Systembreiten. „Außerdem können einzelne Koffer im Stapel einfach geöffnet werden, ohne sie zu entkoppeln – das spart wertvolle Zeit“, erklärt Carina Frank. Mit einem Schloss lassen sich die Koffer zudem von außen sichern. Ob in der Werkstatt oder unterwegs: Das metaBOX System sorgt überall für Ordnung und bietet Schutz für Maschine und Zubehör Perfekt organisiert Ob im Stapel oder einzeln – dank der großen ergonomischen Griffe können Anwender die metaBOX Koffer in jeder Position bequem tragen. Der Frontgriff bietet sich an, wenn man einen einzelnen Koffer trägt. Mit dem Deckelgriff lassen sich aber auch ganze Stapel einfach transportieren. „Uns war wichtig, dass unser Koffersystem nicht nur in Sachen Lagerung und Transport durchdacht ist. Auch über die Aufteilung im Inneren haben wir uns Gedanken gemacht“, sagt Carina Frank. Das neue metaBOX System bietet in jeder Größe ausreichend Platz für die Maschine und das jeweilige Zubehör, so ist immer alles griffbereit an einem Ort verstaut. „Das bringt auch für unser Pick-und-Mix-System Vorteile: Wer eine Maschine mit Koffer kauft, kann zugehörige Basis-Sets im Karton kaufen und sie anschließend vollständig in der metaBOX unterbringen. Die metaBOX Koffer sind selbstverständlich auch separat erhältlich.“ Bei der Innenausstattung haben Profis die Wahl zwischen einer fest integrierten Aufteilung oder maschinenspezifischen Einlagen, die als Zubehör verfügbar sind. Die Koffer des neuen metaBOX Systems gibt es in zwei Breiten und fünf Höhen – so findet jedes Werkzeug samt passendem Zubehör ausreichend Platz Mobil bei jedem Einsatz Um die Koffer beim Außeneinsatz einfach zu transportieren, ist ab Anfang 2021 ein metaBOX Trolley verfügbar. Für die Werkstatt und Innenräume gibt es ein passendes Rollbrett. Trolley und Rollbrett passen unter beide Systembreiten und lassen sich auch für andere Materialien und Werkzeuge nutzen. Für einen sicheren Halt in Fahrzeugen mit Sortimo-Einrichtung gibt es eine passende Adapterplatte, diese kann schnell und einfach installiert werden. „Wir arbeiten bereits daran, das metaBOX System noch weiter auszubauen“, kündigt Carina Frank an. „Außerdem haben bereits einige unserer Partner im Cordless Alliance System (CAS) Interesse gezeigt, dem metaBOX System beizutreten. Ein herstellerübergreifender Verpackungsstandard könnte damit schon bald Realität werden.“ Die metaBOX Koffer von Metabo sind extrem robust und belastbar. Dank der ergonomischen Griffe können Anwender sie in jeder Position gut tragen Weitere Informationen: Metabowerke GmbH | © Fotos: Metabo
  10. Nürtingen, September 2020 - Das neue metaBOX Koffersystem von Metabo sorgt dafür, dass Maschinen und Zubehöre immer bestens verstaut sind. Und es bietet dabei reichlich Schutz: Die neuen Koffer sind aus besonders beständigem Material gefertigt – das macht sie stabil und bruchsicher. „Die Deckel halten einer Belastung von bis zu 125 Kilogramm stand. Der Inhalt ist entsprechend der Schutzklasse IP 43 gegen Schmutz und Feuchtigkeit geschützt“, erklärt Metabo Produktmanagerin Carina Frank. Ab Anfang 2021 können zudem Akkupacks mit mehr als 100 Wattstunden ohne zusätzliche Kartonage mit den Koffern transportiert und verschickt werden: Die metaBOX dient als UN-zertifizierte Gefahrgutverpackung. „Das macht den Versand von Gefahrgut-Akkus, beispielsweise im Servicefall, deutlich einfacher“, so Carina Frank. Die metaBOX Koffer gibt es in zwei verschiedenen Systembreiten und fünf Höhen, die Platz für Maschine und Zubehör bieten. Die neuen metaBOX Koffer von Metabo sind miteinander koppelbar. Anwender können so ganze Stapel auf einmal tragen und einzelne Koffer auch direkt im Stapel öffnen Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  11. Bauforum24

    Liebherr LTM-Mobilkrane im Einsatz

    Ehingen/Donau, August 2020 - Mit hohem Aufgebot an Mann und Maschine rückten die Teams des Kran- und Schwerlastunternehmens Nolte auf der Baustelle der neuen Firmenzentrale von Conti zu einem gewaltigen Marathon-Einsatz an. Wo kurz zuvor noch Straßenbahnen und Fahrzeuge ihren Weg durch Hannovers abendliche Rush Hour suchten, waren in kürzester Zeit sechs Liebherr Mobilkrane für ihren anstehenden Job an einer der Hauptverkehrsstraßen der Stadt gerüstet. Ein LTM 1250-6.1, drei LTM 1200-5.1 sowie zwei kleinere Fahrzeugkrane waren zugbereit, als bei Einbruch der Dunkelheit die ersten Brückensektionen angeliefert wurden. Bauforum24 Artikel (13.08.2020): Herausforderung für Liebherr-Krane Halbzeit: bei Sonnenaufgang werden die Elemente der zweiten Brückenseite an den Kranhaken schwebend verbunden Bäume, Oberleitung und Verkehrsschilder erschweren Arbeit Jeder dieser etwa 36 Meter langen Fachwerkträger mit einem Einzelgewicht von rund 38 Tonnen wurde von einem der vier großen Krane an seine spätere Position gehoben. Zahlreiche Alleebäume, Verkehrsschilder und die Oberleitung der Straßenbahntrasse ließen einen Hub der kompletten Konstruktion vom Boden aus nicht zu. Erforderlich war also, je zwei gegenüberliegende Brückensektionen in der Luft zu verbinden und danach auf die Widerlager an den Neubauten in acht Meter Höhe zu platzieren. Ein Höchstmaß an Präzision und Aufmerksamkeit wurde dabei allen Kranfahrern und den beteiligen Monteuren abverlangt. „Die Bauteile werden nicht Stoß auf Stoß verschraubt, sondern schwebend konisch in einander geschoben und anschließend mit gewaltigen Passbolzen verbunden,“ verdeutlichte Jürgen Peters das erforderliche filigrane und millimetergenaue Zusammenwirken der Krane während der Hebevorgänge. Peters, der Mann für die großen Projekte bei Nolte, hatte den anspruchsvollen Einsatz zuvor akribisch geplant und hat die Montage des Stegs über der breiten Hans-Böckler-Allee mit einer 16-köpfigen Mannschaft im Zweischicht-Betrieb reibungslos durchgeführt. Raumnot: unter eingeschränkten Platzverhältnissen müssen die vier Fachwerk- Konstruktionen abgeladen und vertikal gestellt werden. 22 Stunden lang hielten die vier Liebherr-Krane die Brückensektionen, während die beiden kleineren Geräte den Einbau der rund 70 stählernen Ober- und Untergurte zur Verbindung der seitlichen Fachwerkteile erledigten. Im Anschluss daran konnten die Lasten abgehängt werden und die kleinen Krane starteten mit der Montage der Schutzvorrichtungen unter dem neuen Brückenbauwerk. Zufrieden zog Peters nach getaner Arbeit Bilanz: „Freitagabend sind wir mit unseren Kranen eingetroffen, 22 Stunden später war die Brücke eingebaut und am Sonntagabend die Schutzeinrichtung unter dem Skywalk installiert. Die ganze Aktion ist gelaufen wie geschnitten Brot.“ Einfädeln mit Joystick: schwebend müssen die jeweils 38 Tonnen schweren Bauteile zum Verbinden konisch ineinander gesteckt werden. Tatsächlich wurde der Zeitplan nicht nur eingehalten, sondern sogar leicht unterschritten. Etwa sechs Stunden vor Beendigung der Sperrmaßnahmen waren sämtliche Arbeiten des Teams von Nolte abgeschlossen und die letzten Liebherr-Krane rollten zurück zum Betriebshof der Niederlassung im Norden der Stadt. Anschließend werden die riesigen Teile miteinander verbolzt. Die Männer vom Stahlbau in Aktion. Fast geschafft: noch halten die vier größeren Liebherr-Mobilkrane die einzelnen Fachwerkkonstruktionen der zukünftigen Gebäudeverbindung. Zwei weitere Krane bauen währenddessen die Querverbindungen ein. Liefer-Service: Ein Tieflader von Gertzen, einem Transport- und Krandienstleister aus dem Emsland, trifft mit einem der gewaltigen Brückenteile auf der Baustelle in Hannover ein. Guter Plan: Noltes Einsatzleiter Jürgen Peters markiert beim Eintreffen der Kranflotte die exakten Positionen der Geräte. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Ehingen GmbH | © Fotos: Liebherr
  12. Ehingen/Donau, August 2020 - Mit hohem Aufgebot an Mann und Maschine rückten die Teams des Kran- und Schwerlastunternehmens Nolte auf der Baustelle der neuen Firmenzentrale von Conti zu einem gewaltigen Marathon-Einsatz an. Wo kurz zuvor noch Straßenbahnen und Fahrzeuge ihren Weg durch Hannovers abendliche Rush Hour suchten, waren in kürzester Zeit sechs Liebherr Mobilkrane für ihren anstehenden Job an einer der Hauptverkehrsstraßen der Stadt gerüstet. Ein LTM 1250-6.1, drei LTM 1200-5.1 sowie zwei kleinere Fahrzeugkrane waren zugbereit, als bei Einbruch der Dunkelheit die ersten Brückensektionen angeliefert wurden. Halbzeit: bei Sonnenaufgang werden die Elemente der zweiten Brückenseite an den Kranhaken schwebend verbunden Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    Caterpillar 6030 - Teil 4

    Premiere für das 300 Tonnen Monster! Nach wochenlangem Aufbau hat der CAT 6030 endlich seinen ersten Einsatz. Wir zeigen den Caterpillar 6030 im Steinbruch in Beckum in Aktion und sprechen mit dem Fahrer des Monster Baggers. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  14. Bauforum24

    Caterpillar 6030 - Teil 4

    Premiere für das 300 Tonnen Monster! Nach wochenlangem Aufbau hat der CAT 6030 endlich seinen ersten Einsatz. Wir zeigen den Caterpillar 6030 im Steinbruch in Beckum in Aktion und sprechen mit dem Fahrer des Monster Baggers. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. German Laser

    Stativ

    Hallo Grader Fahrer kann mir jemand sagen was ihr für Stative benutzt wenn ihr eine Laser Steuerung einsetzt? Wäre es für euch von vorteil wenn sich das Stativ in der höhe ferngesteuert verstellen lassen würde? Bitte alles Fragen ihr wisst ja es gibt keine dummen Fragen nur....................