Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,889

Search the Community

Showing results for tags 'strassenbau'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • DACH+HOLZ International
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände
  • Fricke Gruppe

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Stuttgart, Dezember 2016 - Etwa 25 Mio. Euro für den Bundesfernstraßenbau, die in diesem Jahr nicht rechtzeitig vom Land für laufende Baumaßnahmen abgerufen wurden, gehen für Baden-Württemberg möglicherweise dauerhaft verloren. Bauforum24 Artikel (02.08.2016): Folgen der geplanten Dieselplakette 25 Mio. Euro für Bundesfernstraßen könnten dem Land Baden-Württemberg verloren gehen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  2. Bauforum24

    BauProzessTraining im Straßenbau

    Pforzheim, 30.11.2016 - Um Prozesse erfolgreich zu verbessern, benötigt man den Mut eingetretene Pfade zu verlassen. Neben der Anpassung betrieblicher Abläufe, geht es darum die traditionelle Denk- und Handlungsweisen zu hinterfragen. Damit das gelingt, wird es notwendig den Prozessbeteiligten neue Lösungsmöglichkeiten für einen effizienteren Gesamtprozess aufzuzeigen. Bauforum24 Artikel: Bauprozesse mittels Straßenbausimulation optimieren lernen BauProzessTraining: Die Teilnehmer erarbeiten selbständig Konzepte zur Optimierung von Bauabläufen Dazu hat die Volz Consulting GmbH ein auf den Straßenbau zugeschnittenes Akademie-Konzept entwickelt. Durch die ein- und zweitägigen Schulungsreihen sollen die Teilnehmer zum Prozessexperten qualifiziert werden, die durch eine Train-the-Trainer Ausbildung ergänzt werden kann. Das Ziel der Ausbildung zum Prozessexperten ist es, die Teilnehmer darin zu befähigen, neue Optimierungsmethoden bei Baumaßnahmen selbständig anzuwenden und im eigenen Unternehmen erfolgreich einzuführen. Das Pforzheimer Ingenieur- und Beratungsbüro Volz Consulting GmbH will mit seinem Akademieprogramm Lösungswege und Methoden nicht mehr starr vorgeben, sondern erarbeiten. Klingt ungewöhnlich, soll aber zum Erfolg führen. Erst wenn die Teilnehmer spüren, dass Sie nicht in ein Korsett gezwängt werden, sondern selbst entscheiden können, wie Sie Probleme lösen, entstehe die Chance, Prozesse nachhaltig zu verbessern, so der Veranstalter. Während des zweitägigen BauProzessTraining, das als Management Workshop konzipiert ist, sollen im Theorieteil zunächst die notwendigen Methoden vermittelt werden. Im Praxisteil sollen die Zusammenhänge zwischen den Optimierungsmethoden und deren Auswirkungen auf den Bauablauf vermittelt werden. Damit das anschaulich gelingt, wurde speziell für den Schulungsraum eine Simulation entwickelt: Eine Modellbaustelle, die eine reale Straßenbaustelle maßstäblich nachempfinden soll. Dazu wird in der ersten Simulationsrunde ein Bauablauf mit Mischanlage, der LKW-Logistik und dem Einbauprozess nach heutigem Stand der Technik simuliert und das Ergebnis monetär bewertet. Im Anschluss werden die Optimierungsmethoden hergeleitet und auf die Modellbaustelle angewendet. Das BauProzessTraining besteht aus zwei Teilen: Theorie und Praxis durch die Modellbaustelle Prozessparameter lassen sich direkt an der Modellbaustelle ermitteln und in der Planung berücksichtigen. Die Teilnehmer sollen anschaulich lernen wie sich die neuen Methoden auf den Bauablauf auswirken und wie bereits während der Planung die Grundlagen für einen verschwendungsarmen Prozess gelegt werden können. Das Besondere: Die Teilnehmer erhalten keinen fest vorgegebenen Lösungsweg, sondern müssen selbständig die vermittelten Methoden anwenden. Der Ausgang ist dabei offen und der Aha-Effekt dafür umso größer, denn die monetären Ergebnisse beider Simulationsläufe werden miteinander verglichen und der Optimierungseffekt kann anhand von Kennzahlen verdeutlicht werden. Die Beurteilung des Effektes bleibt dem Teilnehmer überlassen und erfolgt nach dem Prinzip überzeugen statt überreden. Auch als geschlossene Veranstaltung mache ein solches Training Sinn: „Ich kann die Schulung jedem Bauleiter empfehlen. Die Methoden lassen sich gut im Alltag umsetzen.“, so Thomas Heck, Asphaltbauleiter bei der Karp-Kneip Constructions SA in Luxemburg. Dabei sei es unabhängig, ob die Teilnehmer sich auf den Asphalteinbau, den Betonstraßenbau, das Fräsen oder den Erdbau spezialisiert sind. Denn die Prinzipien sind dieselben und können übertragen werden. Das Trainingsangebot richtet sich speziell an Bau- und Oberbauleiter sowie Einbaumeister und Vorarbeiter aber auch an Fach- und Führungskräfte aus den Rohstoffbetrieben bis hin zu Speditionen und Disponenten. Vorkenntnisse sollen nicht notwendig sein. Das BauProzessTraining findet als offenes Schulungsangebot Deutschland weit statt. Die Teilnahme ist an folgenden Terminen möglich: 18-19.01.2017 und am 31.01.-01.02.2017 in Soltau. Auf Wunsch ist das BauProzessTraining oder ein individueller Vortrag auch als geschlossene Inhouse-Veranstaltung möglich. Am BPO Technologietag werden Innovationen rund um BIM und den Verkehrswegebau 4.0 präsentiert Neben den Schulungen finden die BPO Technologietage bei Vogel-Bau, Johann Bunte und Wolff & Müller statt. Die BPO Technologietage finden am 20.01.17 in Lahr, am 03.02.17 in Ahlhorn und am 10.02.17 in Stuttgart statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und die Anmeldung findet man auf der Website von Volz Consulting. Volz Consulting Website | ( © Fotos: Volz Consulting )
  3. Pforzheim, 30.11.2016 - Um Prozesse erfolgreich zu verbessern, benötigt man den Mut eingetretene Pfade zu verlassen. Neben der Anpassung betrieblicher Abläufe, geht es darum die traditionelle Denk- und Handlungsweisen zu hinterfragen. Damit das gelingt, wird es notwendig den Prozessbeteiligten neue Lösungsmöglichkeiten für einen effizienteren Gesamtprozess aufzuzeigen. Bauforum24 Artikel: Bauprozesse mittels Straßenbausimulation optimieren lernen BauProzessTraining: Die Teilnehmer erarbeiten selbständig Konzepte zur Optimierung von Bauabläufen Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  4. Bauforum24

    Wirtgen Fräsen und Bodenstabilisierer

    Alghero (Italien), 15.07.2016 - 3 Wirtgen Kaltfräsen – zwei W 210 und eine W 200i – und 2 Wirtgen Bodenstabilisierer vom Typ WR 2000 kamen beim Bau einer neuen Start- und Landebahn auf dem Alghero-Fertilia Airport in Sardinien zum Einsatz. Bauforum24 TV Video (10.05.2016): Wirtgen Group auf der bauma 2016 Wirtgen Kaltfräse W 210 auf dem Alghero-Fertilia Airport Der Alghero-Fertilia Airport (IATA: AHO, ICAO: LIEA) liegt ca. 8 km nordwestlich der Stadt Alghero und ist neben Cagliari Elmas und Olbia der dritte Verkehrsflughafen der italienischen Insel. Alghero-Fertilia entstand Ende der 1930’er Jahre als Militärflugplatz und übernimmt diese Funktion bisweilen heute noch. Der Flughafen bedient die Provinzen Sassari und Oristano. Außerdem ist er ein wichtiges Drehkreuz für verschiedene Low-Cost-Carrier. Bei einem jährlichen Passagiervolumen von 1,7 Mio. sind die Sommermonate die am stärksten frequentierten. Der Betreiber SO.GE.A.AL (Società di Gestione Aeroporto di Alghero) entschied sich deshalb, die touristenärmere Zeit Anfang November für die erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen zu nutzen. Auf Basis eines Instandhaltungsprogrammes stand die Deckschicht-Sanierung der Start- und Landebahn auf einer Länge von 2,1 km und einer Breite von bis zu 19 m an. Am Start- und Landebahnkopf 20 galt es, auf weiteren 600 m Länge und 19 m Breite zusätzlich die Unterschichten zu stabilisieren. Dort leidet der Boden stärker unter den Belastungen landender Flugzeuge. So ist seine bereits verminderte Tragkraft auf Materialermüdung und die Bodenzusammensetzung zurückzuführen. Vergeben wurde der Auftrag an Italfrese srl aus San Damiano d’Asti, südlich von Turin. Als Subunternehmer übernahm die Turiner Consolida srl die Stabilisierungsaufgaben. Italfrese ist ein italienischer Fräsdienstleister mit einer Maschinenflotte von 10 Wirtgen Kaltfräsen, einem Wirtgen Bodenstabilisierer vom Typ WR 2000 und einem Streumaster Bindemittelstreuer SW 10 TC. Wirtgen Kaltfräsen W 210 und W 200i auf dem Alghero-Fertilia Airport Fraglos war die Logistik die wesentliche Herausforderung für beide Unternehmen. Denn alle benötigten Maschinen – von den zwei Wirtgen Kaltfräsen W 210 und der W 200i über die beiden Bodenstabilisierer WR 2000 und zwei Streumaster Bindemittelstreuer SW 10 TC bis hin zu zwei Kehrmaschinen und drei Servicewagen – mussten zunächst einmal auf die Insel verschifft werden. Sattelanhänger brachten die Baugeräte in den Hafen von Genua. Von dort setzten die Maschinen mit einer Fähre während einer 12-stündigen Nachtüberfahrt nach Porto Torres im Nordwesten der Insel über, etwa 25 km vom Flughafen Alghero-Fertilia entfernt. Anschließend ging es direkt zum Flughafen, wo das Projekt am folgenden Morgen gleich nach Schließung des Flugbetriebes startete. Der geplante Ablauf sah für die Fräsarbeiten lediglich 2 Tage und Nächte vor, um zeitnah den Asphalt einbauen zu können. So errichtete Italfrese vor Beginn der Fräsarbeiten ein System zur Wasserversorgung und Dieselbetankung für die Kaltfräsen und übrigen Maschinen, damit während der Ausführung der Arbeiten keinerlei Zeit verloren ging. Zusätzliche Verträge mit lokalen Spediteuren stellten sicher, dass eine ausreichende Anzahl an LKWs zur Verfügung stand, um das Fräsgut zügig zu transportieren. Wirtgen W 2000 Bodenstabilisierer auf dem Alghero-Fertilia Airport Der Startschuss fiel am Start- und Landebahnkopf 20. Bevor die beiden WR 2000 von Wirtgen den Boden stabilisieren konnten, bauten die Kaltfräsen den kompletten, 30 cm dicken, Belag auf einer Fläche von 11.400 m² aus – in mehreren Übergängen, gestaffelt fahrend und bei hohen Vorschubwerten. Attilio Demuro, Fräsenfahrer bei Italfrese: „Ich halte das leicht verständliche Display für eine wesentliche Stärke dieser Maschinen. Es erlaubt uns Fahrer, sich auf die Arbeiten zu konzentrieren und dabei jederzeit alles unter Kontrolle zu haben. Und das trotz der Komplexität der mechanischen, hydraulischen und elektronischen Lösungen. Hier bieten das Nivelliersystem LEVEL PRO und die hydraulischen Sensoren zur Messung der Frästiefe einen besonderen Mehrwert.“ Ernesto Franco, CEO von Italfrese und zusammen mit Bruder Emanuele Betreiber des Unternehmens, begleitete die kompletten Fräsarbeiten vor Ort: „Wir wickeln natürlich nicht zum ersten Mal ein Flughafenprojekt ab, aber jede derartige Baustelle ist eine Sache für sich. Dass wir über Erfahrung, hochqualifizierte Maschinenfahrer sowie eine gute Logistik und Organisationsstruktur verfügen, bedeutet nicht, dass wir die Unwägbarkeiten, die diese Art von Jobs mit sich bringen, aus dem Blick verlieren.“ Wirtgen Kaltfräsen W 210 und W 200i auf dem Alghero-Fertilia Airport Ausgestattet mit einer 2 m-Fräswalze können die Hochleistungsfräsen W 210 und W 200 laut Hersteller bis max. 33 cm tief fräsen. Die Fräswalzendrehzahl ist je nach Anforderung über einen Wahlschalter direkt vom Fahrerstand aus, nach Herstellerangaben, auf 1.600, 1.800 oder 2.000 U/Min. einstellbar. Während die niedrige Drehzahl von 1.600 U/Min. wie beim Komplettausbau in Alghero die richtige Wahl ist, um die maximale Fräsleistung bei reduziertem Kraftstoffverbrauch pro Kubikmeter gefrästen Materials und bei geringem Meißelverschleiß zu erzielen, ist bei Standard-Fräsarbeiten wie dem Abtragen von Deckschichten die mittlere Fräswalzendrehzahl von 1.800 U/Min. gefragt. Damit sollen auch günstige Korngrößen beim Fräsgut produziert werden. Für das Abfräsen dünner Fahrbahnbeläge bei höchster Vorschubgeschwindigkeit wird die hohe Drehzahl von 2.000 U/Min. genutzt. Nachdem die Kaltfräsen den Belag am Start- und Landebahnkopf sogar schneller als im Projektplan vorgesehen gefräst hatten, hoben Bagger gemäß der Projektspezifikationen den Untergrund – in einer Nachtschicht und am folgenden Vormittag – auf einer Tiefe von 80 cm aus. Anschließend kamen zwei Wirtgen Bodenstabilisierer vom Typ WR 2000 zum Einsatz. Während der nächsten Tage stabilisierten die radmobilen Maschinen zunächst die ersten 30 cm mit 2,5% Kalk und 2,5% Zement, was aufgrund des tonhaltigen Bodens erforderlich war. Auch die restlichen 50 cm Boden wurden von den beiden WR 2000 – diesmal unter Zugabe von 3% Zement – durchmischt. Wirtgen Nivelliersystem LEVEL PRO Parallel dazu nahmen die beiden Kaltfräsen W 210 bereits die 2,1 km lange Start- und Landebahn in Angriff. Hier galt es, die Deckschicht 5 cm tief zu fräsen. Die Herausforderung lag dabei weniger in der Frästiefe als in der Größe der zu fräsenden Fläche. Schließlich mussten insgesamt 37.800 m² ausgefräst werden, ein Fräsgutvolumen von rund 1.900 m³. Hier erfüllten beide W 210 ihre Aufgabe zur vollen Zufriedenheit von Attilio Demuro: „Trotz der großen Fläche war der Verschleiß der W6-G/20X Meißel nach Abschluss der Arbeiten gering.“ Die W 210 arbeitet mit einem Doppelmotorenkonzept. Je nach Leistungsanforderung ermöglicht es das Fräsen mit einem Motor oder zwei Motoren. Dabei sind die beiden Dieselmotoren per Kraftband miteinander verbunden. Immer dann, wenn wenig Leistung zur Erfüllung der Anforderungen genügte, war nur der erste Motor in Betrieb. Er diente als Antrieb für alle Funktionsgruppen. Motor 2 wurde dagegen zum Fräsen mit voller Leistung aktiviert. Mit den Arbeiten wurde die Grundlage für den Asphalteinbau und alle folgenden Prozessschritte gelegt. So stand der Wiedereröffnung des Alghero-Fertilia Flughafens auf Sardinien zum vorgesehenen Termin nichts mehr im Wege. Italfrese CEO Ernesto Franco (3. v. r.) und sein Team Weitere Informationen: Wirtgen Website und Italfrese ( © Fotos: Wirtgen Group )
  5. Alghero (Italien), 15.07.2016 - 3 Wirtgen Kaltfräsen – zwei W 210 und eine W 200i – und 2 Wirtgen Bodenstabilisierer vom Typ WR 2000 kamen beim Bau einer neuen Start- und Landebahn auf dem Alghero-Fertilia Airport in Sardinien zum Einsatz. Wirtgen Kaltfräse W 210 auf dem Alghero-Fertilia Airport Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. Hallo, bin der neue und bin nach Recherche über Tante Google auf Euer Forum gestossen und hoffe hier auf fachmännische Hilfe Mein Problem ist folgendes: die inoffizielle Zufahrt zu meinem Haus führt über einen Flurweg der sich in einem desolatem Zustand befindet und nicht von der Gemeinde finanziert wird, d.h. alles aus eigener Tasche in doityourself Manier Bin Handwerker und diesbezüglich nicht ganz unbegabt, dennoch hoffe ich auf hilfreiche Tipps von Euch da ich das noch nicht gemacht habe Im Bild ist der derzeitige Zustand zu sehen, mein Plan wäre eine Deckschicht über die vorhandene zu ziehen, d.h. vorher entsprechend alle Stoßkanten mit der Trennscheibe einschneiden, Reste entsprechend abtrage, Bitumen in flüssiger Form als "Haftvermittler" aufsprühen und dann eine Deckschicht auftragen, mit dem Rechen verteilen und mit der Rüttelplatte verdichten, wäre das einigermaßen so machbar? Der Weg wird täglich von 3 Fahrzeugen befahren,mehr nicht Muß kein Meisterwerk werden, sollte nur einigermaßen glatt werden damit sich auch im Winter besser Schnee schieben läßt!!! LG Achim
  7. Bauforum24

    Ausbau der A7 bei Hamburg

    Hamburg, 14. Juni 2016 – Großbaustelle A7: Beim Ausbau von Deutschlands längster Autobahn und wichtigster Nord-Süd-Verbindung ist HKL mit zahlreichen Maschinen vor Ort. Für Arbeiten an der Strecke zwischen der Anschlussstelle Stellingen und dem Niendorfer Gehege setzt die ausführende Baufirma Tesch Straßenbau GmbH & Co. KG (Tesch) Bagger, Radlader, Verdichtungsgeräte und Pritschenwagen ein. Die Maschinen helfen beim Erweitern der Fahrbahn und beim Errichten eines Lärmschutztunnels. Bauforum24 Artikel (18.05.2016): HKL Container als Redaktionsquartier auf der bauma 2016 Ausbau A7: Ein Minibagger hilft beim Aufbau eines etwa vier Meter hohen Podestes am Fahrbahnrand Die A7 bietet Autofahrern auf dem ca. zwei Kilometer langen Abschnitt zukünftig vier statt nur drei Spuren in jede Richtung. Hinzu kommen zusätzliche Verflechtungsstreifen. Die vorbereitenden Maßnahmen für die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren. Die große Herausforderung hierbei: Da das Gelände für den nötigen Verbau höher als die Fahrbahn liegt und zudem bebaut ist, kann nur von der Fahrbahnseite aus gearbeitet werden. Um das Gelände dennoch gut erreichen zu können, errichtet Tesch ein etwa vier Meter hohes Podest am Fahrbahnrand. Maschinen von HKL helfen bei dessen Aufbau: Minibagger zwischen 8 und 13 Tonnen schichten ein Gemisch aus Sand und Lehm auf und planieren es. Zur Erhöhung der Tragschichtleistung wird dieses anschließend lagenweise mit Geogitter und Plane verschlossen. Grabenwalzen und Walzenzüge verdichten das Ganze und sorgen so für die nötige Stabilität. Diese ist extrem wichtig, schließlich werden auf dem Podest bis zu 110 Tonnen schwere Bohrgeräte platziert. Radlader transportieren die großen Rollen mit dem aufgewickelten Geogitter. Ein 24-Tonnen-Raupenbagger hilft bei der Verladung des benötigten Einbaumaterials. Ein Radlader transportiert Rollen mit Geogitter über den Bauabschnitt auf der A7 Heiko Weniger, Polier Tesch Straßenbau GmbH & Co. KG, sagt: „Das Besondere an HKL ist definitiv der Service: Die Kombination aus Flexibilität und Schnelligkeit macht das Unternehmen für uns zum wichtigen Partner. Wir haben schon viele Projekte gemeinsam mit HKL realisiert. So auch den ersten Abschnitt des A7-Ausbaus an der Langenfelder Brücke.“ „Stillstand auf Baustellen kostet Geld. Deswegen muss bei allen Anliegen immer schnell gehandelt werden“, weiß Alexander Matthies, Kundenberater Baumaschinen im HKL Center Hamburg Nord. „Die Baustelle an der A7 wird von A bis Z von HKL bedient. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit Tesch weiß jeder der Partner, wen er an seiner Seite hat – das macht das Arbeiten sehr, sehr angenehm.“ Für die A7 im Einsatz: Heiko Weniger, Polier Tesch Straßenbau GmbH & Co. und aus dem HKL Center Hamburg Nord Alexander Matthies, Kundenberater Baumaschinen und Oliver Behrend, Kundenberater Ersatzteile und Service (v.l.n.r.) Die Autobahn A7 ist Deutschlands wichtigste überregionale Nord-Süd-Verbindung. Die mit 964 Kilometern längste deutsche Autobahn ist die zentrale Verbindung zwischen Skandinavien und Österreich. Innerhalb der Stadtgrenzen verbindet die Autobahn zudem den gesamten Westen Hamburgs. 2014 haben die umfangreichen Bauarbeiten an der A7 begonnen. Mit dem sechsstreifigen Ausbau zwischen dem Autobahndreieck Bordesholm und der Landesgrenze Schleswig-Holstein/Hamburg sowie der Fahrbahnerweiterung auf Hamburger Gebiet bis zum Elbtunnel von vier auf sechs bzw. von sechs auf acht Fahrstreifen wird die A7 in Schleswig-Holstein und Hamburg an die wachsenden Verkehrsmengen angepasst. Das Konzept in Hamburg: Neue Verflechtungsstreifen auf der rechten Fahrbahnseite schaffen zwischen den dicht aufeinander folgenden Anschlussstellen Platz für alle Fahrer, die die A7 innerhalb Hamburgs auf kurzer Distanz nutzen. Auf den inneren Fahrstreifen bleibt Raum für den Durchgangsverkehr. Im Zuge der Erweiterung nördlich des Elbtunnels wird außerdem ein umfassender Lärmschutz aus Tunneln und Wänden in Altona und Eimsbüttel geschaffen – der so genannte Hamburg Deckel. Das Besondere: Auf den Tunneldeckeln sollen Parkanlagen und Kleingärten entstehen. (© Fotos: HKL BAUMASCHINEN ) Weitere Informationen: HKL BAUMASCHINEN Website
  8. Bauforum24

    Ausbau der A7 bei Hamburg

    Hamburg, 14. Juni 2016 – Großbaustelle A7: Beim Ausbau von Deutschlands längster Autobahn und wichtigster Nord-Süd-Verbindung ist HKL mit zahlreichen Maschinen vor Ort. Für Arbeiten an der Strecke zwischen der Anschlussstelle Stellingen und dem Niendorfer Gehege setzt die ausführende Baufirma Tesch Straßenbau GmbH & Co. KG (Tesch) Bagger, Radlader, Verdichtungsgeräte und Pritschenwagen ein. Die Maschinen helfen beim Erweitern der Fahrbahn und beim Errichten eines Lärmschutztunnels. Ausbau A7: Ein Minibagger hilft beim Aufbau eines etwa vier Meter hohen Podestes am Fahrbahnrand Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    Vögele WITOS Paving und RoadScan

    Bauforum24 TV präsentiert: Vögele WITOS Paving und RoadScan Straßenbau Systeme 14.04.2016 - München. Straßenfertiger-Spezialist Vögele präsentiert auf der bauma 2016 gleich mit mehreren innovativen Assistenzsystemen Lösungen für den reibungslosen Ablauf im Straßenbau. Zum einen das Temperaturscan-System RoadScan und zum anderen WITOS Paving. Video anschauen: Vögele WITOS Paving und RoadScan Straßenbau Systeme Bauforum24 TV bauma News
  10. Bauforum24 TV präsentiert: Vögele WITOS Paving und RoadScan Straßenbau Systeme Video anschauen: Vögele WITOS Paving und RoadScan Straßenbau Systeme Bauforum24 TV bauma News Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Bauforum24

    Wirtgen WR 250 mit "S-Pack"

    Mit dem „S-Pack“ (Spreader-Pack) für das staubfreie Streuen von Bindemitteln erweitert der Baumaschinenhersteller Wirtgen sein Produktprogramm und möchte damit neue Möglichkeiten schaffen um Einsatzspektrum und Wirtschaftlichkeit weiter zu optimieren. In München feiert das Streumodul „S-Pack“ im Wirtgen WR 250 Bauma-Premiere. Bauforum24 Artikel (14.10.2015): Bodenstabilisierung für Bundesgartenschau 2019 Der „S-Pack“ erweitert das Lösungsangebot von Wirtgen für das Kaltrecycling und die Bodenstabilisierung Ob auf Autobahnen, in Wohn- oder Gewerbegebieten oder schwerem Gelände – die Rahmenbedingungen für den Einsatz von Recyclern und Bodenstabilisierern könnten unterschiedlicher nicht sein. Häufig stellen sogar strenge Emissionsrichtlinien – zum Beispiel in Naturschutzgebieten – Baufirmen vor zusätzliche Herausforderungen. Mit dem „S-Pack“ für die Modelle WR 240/WR 240i/WR 250 möchte Wirtgen auch für diese Anwendungen eine Lösung präsentieren. Dabei legt der WR in der „S-Pack“-Ausführung über das integrierte Streumodul das Bindemittel unmittelbar vor dem Fräs- und Mischrotor ab, der es sofort in den Boden einmischt. Aufgrund des geschlossenen Walzengehäuses und eines zusätzlichen, doppelt ausgeführten, Gummimattenumhangs soll kein Staub entstehen und die Streumenge präzise in der Frässpur gehalten werden. Dank des integrierten Streumoduls soll das Streuen damit unabhängig von Wind und Wetter und ohne Verwehungen oder Verdrängung des Bindemittels durch voraus- bzw. vorbeifahrende Fahrzeuge erfolgen. Gerade an sensiblen Orten – beispielsweise in Gewerbegebieten mit Auflagen aufgrund von Lebensmittelproduktionen oder nahe Flughäfen – ist es wichtig, dass das Streugut wie Zement oder Kalk exakt und sicher aufgetragen und ohne Emissionen verarbeitet wird. Das gilt insbesondere auch für Autobahnen, wo Verwehungen zu vermeiden sind, um den fließenden Verkehr nicht zu beeinträchtigen. Der Bindemittelbehälter ist direkt über dem Fräs- und Mischrotor des Wirtgen WR positioniert, der Dieseltank über den Hinterrädern Der WR 240/WR 240i und der WR 250 sind die leistungsstärksten WR-Modelle von Wirtgen und kommen vorwiegend in unwegsamem Gelände sowie auf wenig tragfähigen Böden zum Einsatz. Gerade dort, wo andere Maschinen an ihre Grenzen stoßen, sollen die beiden Recycler und Bodenstabilisierer ihre Geländegängigkeit jetzt auch in Kombination mit dem integrierten Streumodul ausspielen. So soll eine schnelle Baustellenabwicklung mit minimalem Maschinen- und Personaleinsatz und damit auch zu geringen Transportkosten möglich sein. Dosierzellen sollen die exakte volumetrische Dosierung des Bindemittels realisieren. Die kontinuierliche Streumengenkontrolle soll dank der mikroprozessgesteuerten Abläufe ebenso genau sein. Eine zweiteilige Querförderschnecke, zu der das Bindemittel über eine Fördereinheit kontinuierlich transportiert wird, soll für das gleichmäßige Ausbringen auf die gesamte Arbeitsbreite von 2,40 m sorgen. Durch das separate Zu- und Abschalten der jeweils 80 cm breiten Verschlussklappen soll die maximale Streubreite zudem in Stufen auf 1,60 m und 80 cm variiert werden können. Je nach Anwendung reicht die Streuleistung laut Hersteller von 1,5 bis 40 kg/m². Einsatzgebiete des Wirtgen „S-Pack“ sind überwiegend kleinflächige Anwendungen mit besonderen Auflagen oder unwegsames, schwer zugängliches Gelände. Sensoren erfassen an verschiedenen Positionen den Füllstand (max. 5,5 m³ brutto nach Herstellerangaben) des Bindemittelbehälters und zeigen diesen jederzeit im Steuerungsdisplay an. Über das Display erfolgt gleichzeitig die Kalibrierung der Streumenge mit Eingabe der Schüttdichte des Bindemittels. Darüber hinaus sollen zehn Abluftfilter mit automatischer Selbstreinigung dank des hohen Luftdurchsatz nicht nur eine effektive Reinigung der Abluft, sondern zusammen mit dem leicht zugänglichen Füllstutzen auch eine vollständige Befüllung des Bindemittelbehälters in weniger als 5 Minuten ermöglichen. Die Regulierung der Streumenge erfolgt beim Wirtgen „S-Pack“ über das Steuerungsdisplay Die Bedienung des integrierten Streusystems und Diagnose des Arbeitsprozesses sollen denkbar einfach sein und intuitiv über das vorhandene Steuerungsdisplay in der Fahrerkabine erfolgen. Der Maschinenbediener soll jederzeit die Kontrolle über den Einmischprozess haben und die Dosierung situativ anpassen können. Weitere Informationen: Wirtgen Website (© Fotos: Wirtgen Group) Bauforum24 Artikel (17.07.2015): Sanierung der A 61 mit Maschinen der Wirtgen Group Bauforum24 Artikel (21.05.2015): Wirtgen Group auf der Intermat 2015: Bauforum24 Artikel (21.05.2015): Wirtgen WS 250 auf der Intermat 2015: Bauforum24 Artikel (25.08.2014): Wirtgen W 50 Ri, Vögele Super 1800-3i, Hamm HD 14 VV - Nordbau 2014 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wirtgen Surface Miner 2500 SM – Mineral Technology Days 2015 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wirtgen W 35 Ri Kleinfräse - Intermat 2015 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wirtgen Road Technology Days 2014 bei Hamm AG
  12. Bauforum24

    Wacker Neuson im Tunnelbau

    München/Karlsruhe, Februar 2016 - Die „Kombilösung“ ist ein Projekt zur Weiterentwicklung des Straßenbahnnetzes in Karlsruhe, bestehend aus drei Bauabschnitten: dem Stadtbahntunnel, der Straßenbahn und der straßenbahnfreien Fußgängerzone. Durchgeführt wird es von der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) und Bauunternehmen wie der BeMo Tunnelling GmbH. BeMo Tunnelling arbeitet schon länger mit Wacker Neuson zusammen. Bauforum24 News (23.12.2015): Wacker Neuson im Hamburger „Nadelöhr“ Wacker Neuson ET90 im Einsatz bei Tunnelbau zur "Kombilösung" in Karlsruhe Das Großprojekt „die Kombilösung“ startete im Januar 2010. Die Idee dahinter: den drastisch steigenden Fahrgastzahlen – von 55 Millionen Fahrgästen 1985 auf 178 Millionen im Jahr 2012 – und dementsprechend langen Wartezeiten entgegenzuwirken und das Straßenbahnnetz in Karlsruhe deutlich leistungsfähiger zu gestalten. Zu den konkreten Aufgaben von BeMo Tunnelling gehören der Bau des U-Bahn-Tunnels sowie die Stationsaushübe der Haltestellen. Für den Materialumschlag, den Meißelbetrieb und den Abbruch wurde passendes Equipment benötigt. „Die erste Maschine, die wir bei Wacker Neuson angemietet hatten, war ein Zero Tail-Bagger EZ17, der im Bereich der Separation eingesetzt wurde. Durch das Nullheck war dieser Bagger hervorragend für die engen Platzverhältnisse geeignet. Die große Bandbreite an Kompaktmaschinen von Wacker Neuson hat uns überzeugt, da wir damit sehr viele Einsätze auf dieser Großbaustelle abdecken können, darunter sehr spezielle Aufgaben“, erklärt Werner Seibald, Bauführer bei BeMo Tunnelling. „Wir bekommen bei Wacker Neuson alles aus einer Hand, von der Vermietung, über den Service und den Verkauf. Die Wacker Neuson Niederlassung ist nicht weit von der Baustelle entfernt und wenn wir Unterstützung brauchen, ist schnell ein Servicetechniker vor Ort. Darauf können wir uns immer verlassen“. Für die Bauarbeiten wurden diverse Maschinen angemietet, darunter auch vier neue 10-Tonnen-Kettenbagger ET90 sowie ein Radlader WL20e mit Akkuantrieb von Wacker Neuson. Für den Tunnelvortrieb unter Druckluft werden Elektrogeräte aufgrund ihrer emissionsfreien Arbeitsweise benötigt. Zwei Elektromotoren, für den Fahrantrieb und die Arbeitshydraulik, sollen dafür sorgen, dass die Leistungsmerkmale des Elektro-Radladers WL20e denen der konventionellen Maschine entsprechen. Ein positiver Zusatzeffekt besteht in der deutlichen Verringerung von Lärmemission. Zudem sollen die Energiekosten des Radladers WL20e unter denen eines dieselbetriebenen Modells liegen – Einsparungen von bis zu 48 Prozent sind laut Hersteller möglich – und es ergeben sich zusätzliche Kostenvorteile in der Wartung und den Service-Intervallen, da weniger Bauteile und Komponenten verwendet werden, die Verschleiß ausgesetzt sind. Mit dem Radlader WL20e soll ein Arbeitseinsatz von bis zu fünf Stunden unter Volllast möglich sein. Verwendet wird ein im Bereich Flurförderfahrzeuge über Jahrzehnte bewährter Blei-Säure-Akku. Wacker Neuson ET90 im Einsatz bei Tunnelbau zur "Kombilösung" in Karlsruhe Die in Karlsruhe eingesetzten 10-Tonnen-Bagger der neuen Generation sollen bis zu 20 Prozent Kraftstoff einsparen, bei gleichzeitig höherer Leistung. Zudem verfügen sie über Features wie das Load Sensing Hydrauliksystem. Das Load Sensing System soll dafür sorgen, dass mit lastunabhängiger Durchflussregelung (LUDV) die Arbeitsgeschwindigkeit aller Bewegungen immer konstant und – wie der Name sagt – unabhängig von der Last bleibt, auch wenn gleichzeitig mehrere Bewegungen ausgeführt werden. Eine Besonderheit beim Einsatz in Karlsruhe: Hier musste schnell ein Sonderumbau der Bagger für die Tunnelarbeiten vorgenommen werden. Es wurden Dieselpatikelfilter aufgerüstet, die von der BG Bau gefördert werden. Dadurch kann ein störungsfreies Arbeiten sichergestellt werden. Robert Schweitzer, Maschineningenieur der Arge Stadtbahntunnel, beschreibt die Zusammenarbeit mit Wacker Neuson: „Die persönliche Betreuung durch Wacker Neuson, insbesondere unseren Ansprechpartner Alexander Reisch, Mietleiter der Niederlassung Karlsruhe, macht den Unterschied. Das Engagement der Mitarbeiter ist außergewöhnlich. Die Qualität und Zuverlässigkeit der Maschinen stimmen, kleine Probleme werden sofort zuverlässig adressiert und durch das umfassende Angebot werden sehr viele unserer Anforderungen abgedeckt.“ Das österreichische Unternehmen BeMo Tunnelling GmbH wurde 1964 gegründet und ist ein weltweit tätiges Spezialunternehmen für die ingenieurmäßige Erstellung von Untertagebauwerken aller Art, die Ausführung von untertägigen Sanierungs- und Sicherungsarbeiten sowie für die Durchführung von Spezialtiefbauten. BeMo Tunnelling setzt bereits seit einiger Zeit auf Lösungen von Wacker Neuson. Dazu gehören Bagger, Flügelglätter, Innenrüttler und Umformer. Weitere Informationen: Wacker Neuson und BeMo Tunnelling GmbH (© Fotos: Wacker Neuson) Bauforum24 Artikel (28.09.2015): Neue 6- bis 10-Tonnen Bagger ET65, EW65 und ET90 von Wacker Neuson Bauforum24 Artikel (13.08.2015): Wacker Neuson zeigt ECO-Produkte auf der NordBau 2015 Bauforum24 Artikel (05.08.2015): Fotostrecke: Wacker Neuson Dumper DW60, DW90 und DW100 Bauforum24 Artikel (23.06.2015): Wacker Stampfer - Historische Fotos Bauforum24 Artikel (23.03.2015): Wacker Neuson Tandemwalzen und Kombiwalzen der Hamm AG Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wacker Neuson EW 65 Mobilbagger mit Verstellausleger Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wacker Neuson präsentiert die neue Grabenwalze RTSC3 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wacker Neuson präsentiert die RC50 & RC70 Walzenzüge Bauforum24 TV präsentiert: Video: Wacker Neuson Universe - Interview mit Cem Peksaglam
  13. Kubatura 2.0 Auf- / Abtragsermittlung für GaLaBau, Straßenbau, Tiefbau und viele mehr. Am 04.02.2016 ab 10:00 Uhr. Die Massenermittlung am Bau wird immer wichtiger. Dokumentationen müssen gemacht werden und immer mehr Nachweise werden vom Auftraggeber gefordert. Wie soll man dies aber alles bewerkstelligen? Wir zeigen Ihnen den vielseitigen Einsatz der Kubatura-Software für Ihre Aufgaben. Berechnungsgrundlagen nach: REB 22.013 GAEB-VB 20.404 GAEB-VB 22.114 Berechnungsergebnisse Auftrag, Abtrag, Oberflächen und Umfang · von zwei Geländeaufnahmen · von einer Geländeaufnahme und einer Horizontalebene · von einer Geländeaufnahme bezogen auf den höchsten oder niedrigsten Punkt dieser Aufnahme · von höhenverschobenen Geländeaufnahmen B DDiTec GmbH & Co. KG Kalteiche-Ring 73 35708 Haiger
×
  • Create New...