Vögele MT 3000-2i Offset PowerFeeder

Welche Vorteile bietet ein Beschicker?

Ludwigshafen, Januar 2018 - Die entkoppelte Materialübergabe vom Mischgut-Lkw an den Straßenfertiger ist einer der großen Treiber im Straßenbau. Schließlich ist dieser Vorgang ein entscheidender Faktor, der die Qualität von Asphalteinbau-Maßnahmen maßgeblich beeinflusst. Deshalb setzen sich, aus Sicht von Vögele, Beschicker weltweit immer stärker durch – auch weil die Maschinen gleichzeitig die Produktivität steigern sollen.


Bauforum24 Artikel (30.10.2017): Neuer Vögele InLine Pave Einbauzug


Vögele MT 3000-2i Offset beschicken die SUPER Fertiger
Vögele MT 3000-2i Offset beschicken die SUPER Fertiger

Der Beschicker MT 3000-2i Offset PowerFeeder ermöglicht laut Hersteller Arbeitsleistungen von 4.000 t pro Arbeitsschicht. Besonders flexibel im Einsatz seien die Vögele Maschinen mit Schwenkband zur Übergabe des Mischguts – in der Maschinenbezeichnung Offset genannt.

Wie flexibel Einbauteams mit dieser Technik den Anforderungen von Großprojekten gerecht werden, zeigt ein Einsatz am Weinsberger Kreuz der Autobahnen A 6 und A 81, das täglich 100.000 Fahrzeuge frequentieren. Die Vögele Beschicker des ausführenden Bauunternehmen Wolff & Müller, unterstützten drei SUPER Fertiger bei der Fahrbahnerneuerung. Laut Hersteller sorgten die Maschinen für einen gleichmäßig hohen Materialfluss und ermöglichten einen kontinuierlichen Einbauprozess.

Zwei PowerFeeder – doppelte Beschickungslösung

Bei der Erneuerung der Fahrbahnen der Autobahn A 6 galt es, den Einbauprozess kontinuierlich zu gestalten, also Einbaustopps zu vermeiden. Dank einer Gesamtbevorratung von 45 t sowie einer Spitzenförderleistung von 1.200 t/h erfüllten zwei neue MT 3000-2i Offset PowerFeeder die Anforderungen laut Hersteller vollumfänglich – und sollen dabei noch Leistungsreserven besessen haben.

Vögele MT 3000-2i Offset beschicken die SUPER Fertiger
Berührungslos und ohne Kollisionsgefahr: Drei Lasersensoren messen permanent den Abstand zwischen Beschicker und Fertiger. Das System stoppt den Fertiger automatisch, sobald der Mindestabstand unterschritten wird.

Beim Einsatz mit Beschickern erfolgt die Materialübergabe entkoppelt: Die LKW übergeben das Material in den Aufnahmebehälter des Beschickers. Dadurch werden Stöße vom LKW an den Fertiger verhindert, die sich nachteilig auf das Einbauergebnis auswirken können. Deshalb steigere die kontaktfreie Mischgutübergabe die Einbauqualität, so der Hersteller. Damit die Mischgutübergabe zuverlässig und sicher funktioniert werden mit der automatischen Abstandsregelung mit Auffahrschutz Kollisionen verhindert.

Kontinuierlicher Einbau dank großer Materialbevorratung

„Auf Autobahnbaustellen müssen viele Mischgut-LKW in kürzester Zeit entladen werden. Bei diesem kritischen Vorgang darf keine Hektik aufkommen. Unsere neuen Vögele Beschicker waren dabei ab dem ersten Meter eine wertvolle Unterstützung“, erläuterte Lars-Peter Schwarzer, Bauleiter Asphalt bei Wolff & Müller.

Laut Hersteller dauert mit dem MT 3000-2i Offset die Übergabe von 25 t Mischgut nur 60 Sekunden. Das Material rutscht in einen großen Aufnahmebehälter, in dem konische Schnecken quer zur Fahrtrichtung das gleichmäßige Abführen bewirken. In Verbindung mit dem muldenförmigen Transportband wird dadurch mechanischen und thermischen Entmischungen entgegengewirkt.

Weitere Informationen: Vögele Website, Wolff & Müller Website| © Fotos: Vögele


Marestic

Geschrieben (bearbeitet)

Bei unseren Auswertungen hat der LKW im Durchschnitt 8 Minuten mehr Zeit zum zurückschieben. 

Uns hat der Offset allerdings nicht überzeugt. Er hat zwar den größten Schwenkradius aber da hören die Vorteile schon auf. 

Vor allem nervt es ständig dass das Band aus der Spur läuft wenn zuviel Querneigung anliegt und die Transportmaße sind auch nicht besser. Zu breit und zu lang.  3 m Fahrbreite, ist zu viel. Es gibt nicht nur Autobahnen wo man Beschicker braucht.

Der Kübel vorne ist auch zu lang, wenn die falsche Mulde dran ist setzt die auf.

Nicht umsonst wurde ein Schneckenschutz nachgerüstet.

 

bearbeitet von Marestic
  • Gefällt mir 1

Kommentar teilen


Link to comment
Auf anderen Seiten teilen

ciao marestic.

 

nun die bänder halten offenbar auch nicht so lange(und müssen schweineteuer sein) wie die beim mitbewerber wie man so hört.

die to/std sollen da auch besser sein, hast du da erfahrungen?

die 3m sind definitiv zu breit, da reichen auch 2.5m wie bei den anderen

 

 

 

Kommentar teilen


Link to comment
Auf anderen Seiten teilen
caterpillar91

Geschrieben

Bei unserem ist der der erhebliche tägliche Reinigungaufwand aufgefallen.

Haben damit auch schon einen Radweg gebaut (Von einer Landstraße aus).

Im Frühsommer kam ein Dynapac Beschicker dazu.

Kommentar teilen


Link to comment
Auf anderen Seiten teilen
Marestic

Geschrieben (bearbeitet)

On 28.1.2018 at 18:50, Colin schrieb:

ciao marestic.

 

nun die bänder halten offenbar auch nicht so lange(und müssen schweineteuer sein) wie die beim mitbewerber wie man so hört.

die to/std sollen da auch besser sein, hast du da erfahrungen?

die 3m sind definitiv zu breit, da reichen auch 2.5m wie bei den anderen

Wir hatten bis jetzt noch keine Baustelle wo uns die Mischanlage eingedeckt hat mit Mischgut. Eher war es immer so das wir  gegen Mittag immer gewartet haben. Ansonsten waren Dynapac und Vögele im Transport des Mischguts gut.

Mit den Bändern das war schon beim MT 1000 ein Problem.  Es gab da aber andere Zulieferer die bessere Bänder anbieten als die von Vögele selbst. Beim MT-1000 hatten wir zuletzt welche mit dreifacher Textileinlage. Vielfach standfester. Womit die immer noch Probleme haben ist die Stelle wo das Band verschweißt ist.

 

On 28.1.2018 at 19:10, caterpillar91 schrieb:

Haben damit auch schon einen Radweg gebaut (Von einer Landstraße aus).

Ja da ist der Offset von Vögele im Vorteil, wie auch beim Beschicken von zwei Fertigern gleichzeitig.  Das schafft man je nach Örtlichkeit nicht mit dem Dynapac und seiner Schwenkoption. 

On 28.1.2018 at 19:10, caterpillar91 schrieb:

Bei unserem ist der der erhebliche tägliche Reinigungaufwand aufgefallen.

Ja das hört man oft. Das war bei uns auch ein Punkt weshalb man sich für den Dynapac entschieden hat. Der ist weniger Nachtragend wenn man Abends mal weniger macht. Vor allem haben wir ja ein Arbeitszeitschutzgesetz, da ist jede Minute weniger Reinigungszeit Einbauzeit!

bearbeitet von Marestic
  • Gefällt mir 1

Kommentar teilen


Link to comment
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


  Bauforum24 News melden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Anzeige
  • Anzeige