Search the Community

Showing results for tags 'planierraupe'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Klickparts GmbH
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Holcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 25 results

  1. Krone_BigX1000

    Kaelble-(Gmeinder) Allgemein

    Da es zu Kaelble-(Gmeinder) bisher nur einen spezifischen Thread gibt, hier einmal ein allgemeiner, um nicht für jedes Modell einen einzelnen eröffnen zu müssen. Neulich eine alte PR15 in sehr ordentlichem Zustand entdeckt. Scheinbar schon mal restauriert bzw. aufgearbeitet.
  2. Hallo Leute, ich brauche mal Eure Hilfe bei der Suche nach einer UTB S 1801 LS Planierraupe, die eine von der Uzina Tractorul Brasov modifizierte Version einer BÜFFEL B 180 Planierraupe ist. Dazu folgende Geschichte: An Weihnachten 2018 habe ich von einem Freund aus Sachsen-Anhalt den Tipp bekommen, dass der Motorsportclub Fläming-Coswig in Sachsen-Anhalt eine UTB S 1801 LS zur Bearbeitung ihrer Motocross-Strecke haben. Ich habe dann dort angerufen und mit dem zuständigen Ansprechpartner telefoniert. Der hat mir erzählt, dass sie auch die zugehörige Laderaupe UTB S 1801 IF (baugleich mit BÜFFEL BL 201) hatten, aber beide im Sommer 2017 (oder 2016?) verkauft haben. Die Laderaupe ging an einen Händler, der sie nach Rumänien transportiert und dort verkauft hat. Die Planierraupe hat der Ansprechpartner für die Motocross-Sparte des Vereins an einen befreundeten Motocross-Club in Sachsen (vermutlich Erzgebirge) verkauft. Leider kann sich der Ansprechpartner nicht mehr erinnern, wem und wohin er die Raupe verkauft hat . Inzwischen habe ich alle Motocross-Clubs in Sachsen, die ich im Internet gefunden habe, durchtelefoniert, aber niemand von denen hat die Raupe gekauft oder weiss wo die steht. Es könnte sein, dass derjenige, der sie gekauft hat, sie gar nicht für einen Motocross-Club gekauft hat (wie behauptet), sondern für sich privat oder evtl. hat der Käufer ein Tiefbauunternehmen und hat die Raupe für seine Firma gekauft. Irgendwo muss doch diese Raupe zu finden sein. Deshalb hier mein "Fahndungsaufruf" an die Kollegen aus Sachsen hier im Forum: Wisst Ihr wo die Raupe abgeblieben ist, habt Ihr sie irgendwo stehen sehen? Weiterhelfen könnte auch, wenn man wüsste, wer den Transport gemacht hat. Habt Ihr die Raupe möglicherweise transportiert? Der Verkäufer hat auch angeblich Fotos vom Aufladen, will sie aber nicht rausrücken. Auf den Fotos könnte man evtl. den LKW oder Tieflader erkennen und käme so auf das Transportunternehmen. Evtl. hat sie auch ein Tiefbauunternehmen transportiert, das Ihr kennt oder bei dem Ihr arbeitet. Die Raupe hatte defekte Kettenspanner auf beiden Seiten, evtl. hat ein Baumaschinen-Service-Betrieb die repariert, den Ihr kennt oder bei dem Ihr arbeitet. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet. Das Foto unten zeigt die Raupe von vorn, andere Fotos habe ich leider nicht. Charakteristisch ist der (nicht originale) Auspuff und der dahinterliegende hochgesetzte Luftfilter für sehr staubige Einsätze. Damit Ihr seht, wie die Raupe von der Seite aussieht, gibt´s noch ein Foto einer noch existierenden, aber unverkäuflichen UTB Raupe von der Seite. Charakteristisch für die UTB S 1801 LS ist der rechtwinklige Umlenkhebel mit Stange zwischen waagrechtem Hydraulikzylinder und dem Planierschild. Hinweise bitte per PN an mich. Vielen Dank für Eure Hilfe und viele Grüße Johann
  3. Hallo Leute, ich suche eine UTB S 1800 LS Planierraupe oder deren Weiterentwicklung UTB S 1801 LS Planierraupe. Wenn jemand was weiss, bitte PN an mich. Die UTB S 1800 LS war (äußerlich) 1:1 die Büffel B180.3, eine Version der Büffel B 180, die die MKW für die Rumänen konstruiert hat. Die UTB S 1801 LS war eine Weiterentwicklung der UTB (u.a. modifizierter Heckaufreisser, größerer Tank, anderes Getriebe). Danke für eure Mithilfe! Viele Grüße Büffeljohann
  4. Bauforum24

    Liebherr Seilbagger HS 8130 HD im Einsatz

    Nenzing (Österreich), November 2018 - Der Containerhafen in Jätkäsaari wird bis 2030 zu einem attraktiven Stadtteil Helsinkis erweitert. Um den Baugrund zu verbessern, setzte das finnische Unternehmen Takanen Liebherr-Equipment ein. Das Bemerkenswerte an dieser Baustelle: Vor 9 Jahren erlebten die nordischen Länder hier ein Highlight ihrer Musikgeschichte. Bauforum24 Artikel (16.10.2018): Liebherr im Härtetest in Südamerika Der Seilbagger ist mit einem Fallgewicht von 14 t ausgerüstet Es sind die Siebzigerjahre im rauen Norden Finnlands: Der 26-jährige Martti Takanen gründet in Sievi ein Unternehmen für Erdbewegung. Alles, was er dafür besitzt, ist ein einziger Truck. 48 Jahre später und 500 km weiter südlich betritt Johanna die Baustelle am Hafen Jätkäsaari in Helsinki. „110-mal sind mehr, als wir kalkuliert haben“, lächelt sie. Als sie sich die neongelbe Sicherheitsjacke wegen des stärker werdenden Meereswindes zurechtzupft, sieht man einen reflektierenden Schriftzug auf der linken Brustseite: Takanen. Sie ist zusammen mit ihrem Bruder Juha in die Fußstapfen von Martti gestiegen. Es sind die Spuren ihres Vaters. Jätkäsaari ist eine Halbinsel im Süden Helsinkis und war bis 2008 der wichtigste Containerhafen der Stadt. Als 2009 Popsängerin Madonna im Rahmen ihrer „Sticky & Sweet Tour“ dort auf die Bühne stieg, pilgerten 85.000 Musikverrückte nach Jätkäsaari. Es war in den nordischen Ländern das größte Konzert aller Zeiten. Damals begann auch die Erweiterung des Hafens. Die meisten Hafenaktivitäten wurden weiter in den Osten nach Vuosaari gelegt, während in Jätkäsaari bis 2030 Wohnungen für 21.000 Menschen gebaut werden. Außerdem entstehen Schulen, Kindergärten, Sportstätten und 6.000 Arbeitsplätze. Automatische Steuerung: einfache Bedienung und geringer Verschleiß „Große Flächen entstanden hier durch Landgewinnung“, erklärt Johanna, „deshalb ist der Boden sehr weich und muss gut verdichtet werden.“ Takanen verwendete dafür den Liebherr-Seilbagger HS 8130 HD mit einem Fallgewicht von 14 t. Das Gewicht wurde im freien Fall aus 10 m Höhe auf den zu verdichtenden Baugrund fallen gelassen. Der so erreichte Impact betrug 50-70 kN/m2 und verdichtete den Untergrund bis 7 m Tiefe. Pro Stunde schlug das Gewicht 110-mal auf den Boden auf, im gesamten Projektabschnitt ca. 50.000-mal. Der Baugrund wurde bis 7 m Tiefe verdichtet Der Seilbagger ist laut Hersteller mit einer optionalen Rammsteuerung ausgestattet. Der Hub und der Freifall werden damit vollautomatisch gesteuert und eine unerwünschte Seilabwicklung vermieden. Die durch die Schlagserien entstandenen Absenktrichter im Boden füllte Takanen unter Einsatz der Liebherr-Planierraupe PR 736 Litronic mit neuer Erde. Danach begann das dynamische Bodenverdichten von vorne. Insgesamt wurde dieser Prozess auf dem 25.000 m2 großen Bauabschnitt 4-mal wiederholt. Der HS 8130 HD ist brandneu im mittlerweile rund 50 Geräte starken Fuhrpark von Takanen. Aufgrund der Verlässlichkeit dieser Seilbagger soll sich das finnische Unternehmen erneut für die HS-Serie von Liebherr entschieden haben. Johanna betont deren vielfältige Einsatzgebiete. Neben dem dynamischen Bodenverdichten setzt Takanen den Seilbagger für den Greifer- und Schleppschaufelbetrieb oder für Hebearbeiten ein. Da der Raupenträger beim Transport nicht abmontiert werden muss, kann das Gerät einfach und schnell zwischen den Baustellen umgesetzt werden. In Jätkäsaari unterstreicht der HS 8130 HD mit einem niedrigen Spritverbrauch von nur 34 l/h seine Qualitäten. Am 9. August 2009 hat Madonna in Jätkäsaari für „Good Vibrations“ gesorgt. Genau 9 Jahre später hinterlässt der Liebherr-Seilbagger HS 8130 HD beim dynamischen Bodenverdichten im finnischen Hafen „Deep Impacts“. Weitere Informationen: Liebherr-Werk Nenzing GmbH | © Fotos: Liebherr
  5. Nenzing (Österreich), November 2018 - Der Containerhafen in Jätkäsaari wird bis 2030 zu einem attraktiven Stadtteil Helsinkis erweitert. Um den Baugrund zu verbessern, setzte das finnische Unternehmen Takanen Liebherr-Equipment ein. Das Bemerkenswerte an dieser Baustelle: Vor 9 Jahren erlebten die nordischen Länder hier ein Highlight ihrer Musikgeschichte. Der Seilbagger ist mit einem Fallgewicht von 14 t ausgerüstet Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. Bauforum24

    MTS-NAVI jetzt auch auf Raupe im Einsatz

    Hof, Januar 2018 - Eine mit MTS-NAVI bestückte Raupe sparte der oberfränkischen AS-Bau Hof GmbH auf ihrer jüngsten Baustelle die aufwändige händische Absteckung und Nachprofilierung, die bei der herkömmlichen Erstellung des rund 1,6 km langen Radwegs angefallen wäre. Bauforum24 Artikel (21.12.2017): MTS-Baugrubenassistent - Baugrubenmodelle einfach selbst erstellen? MTS-NAVI jetzt auch auf einer Liebherr PR 714 Raupe bei AS-Bau Hof im Einsatz Eine mit MTS-NAVI bestückte Raupe sparte der oberfränkischen AS-Bau Hof GmbH auf ihrer jüngsten Baustelle die aufwändige händische Absteckung und Nachprofilierung, die bei der herkömmlichen Erstellung des rund 1,6 km langen Radwegs angefallen wäre. Die Ersparnis schätzt Geschäftsführer Thomas Dick auf rund 1,5 Mann-Monate. „Darüber hinaus konnte unser Polier die von der ursprünglichen Planung abweichenden und vom Bauherren nachträglich vorgenommenen örtlichen Anpassungen mittels Rover schnell und einfach selber aufnehmen und dem Raupenfahrer zur Verfügung stellen.“ Im weiteren Bericht über den Einsatz des MTS-PILOTen hebt Thomas Dick noch die Kompatibilität der Bausteine untereinander hervor: „Wir können das MTS-NAVI mit einem Klick aus der Raupe entfernen, um es mit dem nächsten Klick am Rover des Poliers zu befestigen und von hier aus später wieder mit einem weiteren Klick im Bagger zu platzieren. Das kommt hinsichtlich der Investitionskosten natürlich deutlich günstiger als ein fest installiertes Gerät." MTS-NAVI jetzt auch auf einer Liebherr PR 714 Raupe im Einsatz Über den Workflow der Datenaufbereitung äußerte sich Thomas Dick wie folgt: „Das Ingenieurbüro lieferte uns die Pläne als 2D-Daten. Aus dem Höhen- und Lageplan erstellten wir das DGM , das der MTS-Support dann noch minimal überarbeitete und so NAVI- und Rover-fähig machte. Die satellitengestützten Bauarbeiten verliefen dank der eingesetzten MTS-Basis durchweg störungsfrei, obwohl eine Schlucht, die der Radweg queren musste, den Empfang der Korrekturdaten erschwerte. Noch ein Pluspunkt: Die durch den Polier korrigierten Plandaten konnten wir später als digitales Aufmaß für die Abrechnung nutzen.“ Auf dem Weg zur perfekten Abwicklung der digitalen Baustelle fehlt aus Sicht des Bauunternehmers nun eigentlich nur noch ein Schritt: „Ideal wäre, wenn wir die Plandaten nicht erst in 2D, sondern gleich in 3D erhalten. Denn dann würden wir uns die Datenaufbereitung sparen können, mit der im Endeffekt nur ein Aufwand aber kein Nutzen verbunden ist.“ MTS-NAVI jetzt auch auf einer Liebherr PR 714 Raupe im Einsatz Das Fazit von Thomas Dick fällt positiv aus: „Klar: Beim Umsatteln auf innovative Technologien können Fehler passieren und die Übergangszeit läuft nie reibungsfrei. Und natürlich erfordert eine komplette Umstellung des Fuhrparks ihren Tribut. Trotzdem muss ich resümieren: Für uns hat sich die Investition in jeder Hinsicht gelohnt.“ Weitere Informationen: MTS Website und AS-Bau Hof Website | © Fotos: MTS
  7. Hof, Januar 2018 - Eine mit MTS-NAVI bestückte Raupe sparte der oberfränkischen AS-Bau Hof GmbH auf ihrer jüngsten Baustelle die aufwändige händische Absteckung und Nachprofilierung, die bei der herkömmlichen Erstellung des rund 1,6 km langen Radwegs angefallen wäre. Bauforum24 Artikel (21.12.2017): MTS-Baugrubenassistent - Baugrubenmodelle einfach selbst erstellen? MTS-NAVI jetzt auch auf einer Liebherr PR 714 Raupe bei AS-Bau Hof im Einsatz Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  8. Bauforum24

    Hyundai Kurzheckbagger HX145 LCR

    Tessenderlo (Belgien), 07.12.2017- Hyundai-Vertragshändler Tecklenborg aus Leisnig bei Leipzig sah sich vor eine besondere Herausforderung gestellt. Ein Kunde aus dem Bereich Bahnbau wollte einen Kurzheckbagger mit geteiltem Ausleger sowie umfangreicher Planierfunktion. Bauforum24 Artikel (10.10.2017): Eröffnung der Hyundai Europa-Zentrale Der Kurzheckbagger HX145 LCR von Hyundai mit 1,5 m3 Sortiergreifer beim Abbruch eines Einfamilienhauses in der Bruchsaler Innenstadt. Die Kombination aus 16-Tonnen-Kurzheckbagger und proportional steuerbarem 6-Wege-Planierschild (2.700 mm Breite) ist besonders für die Anlegung von Trassen im Eisenbahnbau, für den Forstwegebau und auch für den schweren Galabau hochinteressant – denn dieser Bagger spart praktisch eine kleine Planierraupe. Basis des Umbaus ist ein Hyundai-Kurzheckbagger HX145 LCR mit rund 16,7 Tonnen Einsatzgewicht. Das serienmäßige bei den Baggern übliche Planierschild, das nur gehoben und gesenkt werden kann, wurde umgebaut. Es lässt sich nun nach links und rechts verstellen und kann gekippt (Tiltfunktion: Schwenken um die Bagger-Längsachse) werden. „Damit“, so Tecklenborg-Geschäftsführer Stefan Rißel, „ist es uns wirklich gelungen auf vielen Baustellen die typische kleine und sehr teure Planierraupe zu ersetzen. Denn die Fahr- und Schubleistungen des Baggers können sich sehen lassen“. Die hier vorgestellte Multifunktionsmaschine ist ein Beweis, wie gut sich Hyundai-Bagger an komplexe Aufgabenstellungen anpassen lassen. Tecklenborg baute den Bagger in Kooperation mit Hyundai und Engcon um, die CE der Maschine bleibt selbstverständlich unangetastet. Sämtliche Schildbewegungen sind voll proportional, entsprechen also in der Ausführung dem jeweiligen Auslenken des Joysticks. Der schwedische Hersteller Engcon lieferte feinfühlige elektrisch vorgesteuerte Joysticks zur Bewegung des Schildes und des Tiltrotators. Da am Stielende ein Engcon-Tiltrotator Typ EC219 angebaut werden musste, wurde der Hyundai-Steuerblock um insgesamt fünf zusätzliche Steuerkreise erweitert. Kombiniert wird der Bagger mit Tief- und Grabenräumlöffeln mit Volumina bis zu 0,72 m3. Trend zum Kurzheckbagger Hyundai Construction Equipment Europe (HCEE) hat sich diesem Trend mit einer vergrößerten Range an Kurzheckbaggern gestellt. Die Range umfasst den R145LCR (15 t, 93 kW, 0,7 m3) und den größeren HX235LCR (24 Tonnen, 136 kW, 1,4 m3), Herzstück des Antriebsstranges ist ein Cummins-Stage IV-Motor. Zwei verstellbare Axialkolbenpumpen in Tandemausführung versorgen Hydraulik und Fahrwerk sowie Anbaugeräte mit einem variabel geregelten Ölfluss. Besonders in Europa ist der geteilte Ausleger gefragt. Mit Verstellausleger und dem längsten Stiel erreicht der Kurzheck-Kettenbagger 5.990 mm Grabtiefe, bis zu 9.730 mm Einstechhöhe und bis zu 7.230 mm Ladehöhe. Zu den wichtigen Ausstattungsmerkmalen zählen: · ÖKO-Anzeige · IPC (Intelligent Power Control) · Verbesserte variable Leistungssteuerung · Volumenstromregelung für Anbaugeräte vorwählbar · Neues Kühlsystem mit höherem Luftdurchsatz · Großer Lufteinlass mit Gitterabdeckung · Rundumsichtsystem AAVM (Advanced Around View Monitoring, Option) · Strapazierfähiges Kühlmodul · Verschleißfeste Bolzen, Buchsen und Polymerscheiben · Infotainment-Kabine · Intelligentes Kontrollsystem · Wi-Fi Direct mit Smartphone (Miracast, Neues Audiosystem) · Proportionale Zusatzhydraulik · Einfacher Zugang zu DEF/AdBlue-Versorgung · HiMate (Maschinenmanagementsystem, Option) · Schwenksperre (Option) · Feinsteuerung Schwenken (Option) · Verbesserte Nachhaltigkeit · Moderner Antriebsstrang mit Komponenten bekannter Hersteller (Cummins, ZF, Rexroth etc.) · Hohe Ergonomie Hyundai HX-Hydraulikbagger-Serie Mit der HX-Serie führt Hyundai Construction Equipment Europe (HCEE) eine neu konzipierte Serie moderner ergonomischer und leistungsstarker Hydraulikbagger ein. Der Stufe IV Motor sowie ein neues Design überzeugen ebenso wie umfangreiche Neu- und Weiterentwicklungen bei Komponenten und Bedienung. Das kapazitive Touchscreendisplay wurde von 7 auf 8 Zoll vergrößert. Hier hat der Fahrer die Möglichkeit, zahlreiche Parameter in übersichtlichen und intuitiv geführten Menüpunkten einzustellen. Zwei Ansichten und drei Modi sind abrufbar. Neben Anzeigen und Schaltern lassen sich viele Einstellungen sehr einfach mit einblendbaren Schiebereglern bequem einstellen und mit minimalem Aufwand anpassen. Zusätzlich befinden sich 18 konventionelle Tasten unter dem Display zum Aktivieren von Zentralschmierung, Standgas, Arbeitsscheinwerfern etc. Das reaktionsschnelle Display ist blendfrei, vibrationsarm und es lässt sich in Neigung und Drehrichtung frei einstellen. Zusätzlich lassen sich Informationen vom Smartphone per Wifi Direkt auf das Display übertragen. Um dem Fahrer effizientes Arbeiten zu erleichtern, verfügt das Display über eine große farbige ECO-Anzeige. Farbige Balken im Drehzahlmesser signalisieren die Effizienz - grüner Balken bedeutet effizientes Arbeiten, rot entsprechend hoher Kraftstoffverbrauch und Verschleiß. Drei Arbeitsmodi ECO, Standard und Power sind in der Steuerung hinterlegt und lassen sich per Knopfdruck anwählen. In einer Bibliothek lassen sich per Touchscreen Ölmenge und -druck von bis zu 20 Anbaugeräten hinterlegen EPPR-Funktion, EPPR steht für: Electronic Proportional Pressure Reduce Valve. Für besonders anspruchsvolle Anbaugeräte lässt sich die hydraulische Förderleistung durch das Zusammenschalten von zwei Pumpen steigern - auch diese Konfigurationsdaten werden zusammen mit Druck und Ölliefermenge im Hyundai-System hinterlegt. Ein Feature, das besonders im Abbruch sehr wichtig ist. Hier wird permanent zwischen Hammer, Schere, Pulverisierer, Sortierlöffel u.a. gewechselt. Sicherheit hat bei Hyundai-Produkten höchste Priorität. Deshalb ist die Rückfahrkamera serienmäßig. Optional liefert Hyundai das System AAVM (Advanced Around View Monitoring – Verbesserte Rundumsicht): Hierbei erscheint auf dem Display eine 360-Grad-Rundumsicht, zusammengesetzt aus den Bildinformationen von vier Kameras. Mit dem Überwachungssystem IMOD (Intelligent Moving Objects Detection) werden Objekte erkannt, die sich rund um den Bagger bewegen und auf dem Touchscreen visualisiert. Feinschwenken und Schwenksperre sind weitere Features der neuen Hyundai-Baggersteuerung. Beim Feinschwenken kann besonders langsam und präzise gearbeitet werden - etwa im Rohrleitungsbau. Die Schwenksperre kann den Drehradius des Baggers begrenzen und auf Wunsch den Oberwagen komplett verriegeln. Letzt genannte Funktion ist etwa bei einem Straßentransport auf einem Tieflader wichtig. Viele Komponenten wie Fahr- und Schwenkmotoren fertigt Hyundai nun selbst, was eine verbesserte Integration in das Hydrauliksystem bewirkt. Neue Komponenten, eine intelligente Hydrauliksteuerung und die neue Stufe IV Motorentechnik sorgen je nach Aufgabenstellung für Treibstoffeinsparungen von bis zu 13 % gegenüber der Hyundai-Vorgängerserie -9A. Je nach Einsatz lassen sich Bodenplatten mit 600 bis 900 mm Breite aufziehen. Löffelgrößen zwischen 0,80 und 1,34 m³ passen bestens zu diesem Bagger, für Grabenräumlöffel, Erdbohrer, Abbruchgeräte und andere hydraulische Anbaugeräte werden Zusatzverrohrungen bis zum Stielende angeboten. Die Zusatzsteuerkreise sind serienmäßig proportional ausgelegt für feinfühliges Arbeiten mit den Anbaugeräten. Da Kurzheckbagger sehr häufig aufgrund des nicht vorhandenen Heckschwenkradius in engen City- und Kanalbaustellen eingesetzt werden, überzeugt die große Hubkraft des neuen Hyundai-Kurzheckbaggers. In Längsrichtung mit abgesenktem Planierschild kann der Hydraulikbagger bis zu 8.110 kg heben, damit lassen sich auch schwere Verbauelemente problemlos einheben. Weitere Informationen: Hyundai Construction Equipment Europe| © Fotos: Hyundai Construction Equipment Europe
  9. Tessenderlo (Belgien), 07.12.2017- Hyundai-Vertragshändler Tecklenborg aus Leisnig bei Leipzig sah sich vor eine besondere Herausforderung gestellt. Ein Kunde aus dem Bereich Bahnbau wollte einen Kurzheckbagger mit geteiltem Ausleger sowie umfangreicher Planierfunktion. Bauforum24 Artikel (10.10.2017): Eröffnung der Hyundai Europa-Zentrale Der Kurzheckbagger HX145 LCR von Hyundai mit 1,5 m3 Sortiergreifer beim Abbruch eines Einfamilienhauses in der Bruchsaler Innenstadt. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  10. Bauforum24

    Liebherr PR 766 Planierraupe

    Leoben (Österreich), 24. Oktober 2017 – Die neue Planierraupe PR 766 ist die neue Liebherr-Raupe in der 50-Tonnen-Klasse. Mit Einsatzgewichten zwischen 46.200 kg und 54.200 kg ist die PR 766 das Nachfolgemodell der PR 764. Angetrieben wird das neueste Modell der Planierraupengeneration von einem 310 kW (422 PS) starken 8-Zylinder V-Motor. Bauforum24 TV Video: Liebherr PR 776 Planierraupe Liebherr PR 766 Planierraupe Das Dieselaggregat der PR 766 verkörpert die neueste Generation der Liebherr- Motorentechnologie und erfüllt somit die Abgasnormen Stufe IV / Tier 4. In dieser Motorengeneration verbindet Liebherr die normgerechte Abgasreduktion mit zusätzlicher Brennstoffeinsparung über zwei Technologieschritte. Zunächst reduziert ein optimierter Verbrennungsprozess die Partikel bereits innermotorisch auf ein Minimum. Dies hat Liebherr nach eigenen Angaben mit der Entwicklung eines eigenen Liebherr Common-Rail- Einspritzsystems in Verbindung mit einer ebenfalls eigenen Motorsteuerung realisiert. Im zweiten Schritt setzt das Konzept bei der Abgasnachbehandlung auf Selektive Katalytische Reduktion. Laut Hersteller unterbieten die neuen Liebherr-Dieselmotoren die Abgasnormen Stufe IV / Tier 4 ohne Verwendung eines Dieselpartikelfilters. Durch den hydrostatischen Antrieb der PR 766 kann die Dieselmotor-Drehzahl unabhängig von der geforderten Last im praktischen Einsatz konstant gehalten werden. Die Vermeidung von Drehzahlschwankungen unterscheide den Liebherr-Fahrantrieb von allen anderen derzeit am Markt verfügbaren Antriebskonzepten von Großplanierraupen, so der Hersteller. Wesentliche Komponenten des Antriebsstrangs sind hausintern entwickelt und aufeinander abgestimmt. Wie bei allen Liebherr-Planierraupen der Generation 6 ist die PR 766 serienmäßig mit der ‚ECO-Funktion‘ ausgestattet. Diese ermöglicht es dem Fahrer zwischen hohem Leistungsvermögen und maximaler Wirtschaftlichkeit zu wählen. Die ECO-Steuerung soll in leichten bis mittelschweren Einsätzen für eine Effizienzsteigerung und damit für zusätzliche Treibstoffeinsparung im Vergleich zu konventionellen Antriebskonzepten sorgen. Eine weitere Besonderheit der Generation 6 ist die proaktive Leistungsanpassung. Dabei werden sowohl innermotorische als auch externe Maschinenparameter, wie zum Beispiel die Auslenkung des Fahr-Joysticks, erfasst und die Motorleistung automatisch dem aktuellen Bedarf entsprechend kurzzeitig erhöht. Laut Liebherr resultieren daraus neben besserem Ansprechverhalten auch eine spürbare Steigerung des Leistungs- und Durchzugsvermögens. Die neue PR 766 Litronic ist serienmäßig mit einem pendelnden Laufwerk ausgerüstet. Dadurch können sich die Laufrollen flexibel an den Untergrund anpassen. Besonders in felsigen Einsätzen soll dadurch die Traktion aber auch die Laufruhe der Maschine deutlich erhöht werden. Bodenunebenheiten sollen durch die elastische Aufhängung ausgeglichen und Stoßbelastungen auf ein Minimum reduziert werden. Dies soll nicht nur den Fahrerkomfort, sondern auch die Laufwerksstandzeiten erhöhen und den Verschleiß der verbauten Komponenten und des Stahlbaus reduzieren. Für Tieftemperatureinsätze von Planierraupen bietet Liebherr ab Werk zahlreiche Sonderoptionen an, die in enger Abstimmung mit Endkunden entwickelt wurden. Fahrerkomfort und intuitive Bedienung Die Kabine der PR 766 ist identisch mit dem Fahrerstand der 2016 eingeführten 70-Tonnen-Planierraupe PR 776. In der Kabine soll sich der Fahrer sofort intuitiv zurecht finden. Mit der Liebherr-Einhebelbedienung kann der Fahrer alle Fahr- und Lenkbewegungen mit nur einem Joystick ansteuern. Video: Die Liebherr PR 776 Planierraupe hat ebenfalls die neue Kabine Zu den Besonderheiten in der Kabine zählen laut Hersteller, die zentralisierten Bedienungselemente, das berührungsgesteuerte Farbdisplay sowie zahlreichen Ablagen und ein klimatisiertes Staufach. Über das Zentraldisplay kann der Fahrer wichtige Betriebsparameter wie die ECO-Funktion, das Ansprechverhalten des Fahrantriebes und der Lenkung intuitiv steuern und Komfort- und Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel die serienmäßige Rückfahrkamera bedienen. Der Fahrer kann die Bedienelemente für Fahrantrieb, Schild und Heckaufreißer auf die für ihn ergonomisch günstigste Position einstellen. Der gewünschte Fahrgeschwindigkeitsbereich kann direkt am Joystick vorgewählt werden. Dadurch soll die Raupe insbesondere bei niedriger Geschwindigkeit präzise gesteuert werden können. Die Fahrererkennung erfolgt automatisch durch den integrierten Sitzkontaktschalter, ohne dass der Fahrer einen Sicherheitshebel betätigen muss. Eine Neuerung ist der Heckaufreißer-Joystick, welcher nun in zwei Achsen einstellbar ist und dem Fahrer als Haltegriff während des Reißvorgangs dienen soll. Das Design der neuen Liebherr PR 766 soll dem Fahrer gute Sicht in alle Richtungen bieten. Eine optimale Rundumsicht auf das Gelände sowie auf Schild und Heckaufreißer sind durch die nach allen Seiten abfallenden Kanten und die durchgehende Panoramaverglasung gewährleistet, so der Hersteller. Verschleißfreie Komponenten, einfache Wartung, serienmäßiges Fuhrpark-Management Der hydrostatische Liebherr-Fahrantrieb verzichtet auf Komponenten mit hohem Verschleiß wie beispielsweise Drehmomentwandler, Schaltgetriebe, Lenkkupplungen oder Betriebsbremse. Stattdessen arbeiten laut Hersteller hochwertige und besonders betriebssichere Hydraulikpumpen und -motoren praktisch verschleißfrei. Die PR 766 hat zentralisierte Wartungspunkte, weit öffnende Zugangsklappen und Motorraumtüren sowie eine serienmäßig kippbare Fahrerkabine. Hinzu kommt eine standardmäßige Motorraumbeleuchtung. Die Wechselintervalle des Hydrauliköls können bei der neuen PR 766 bei entsprechendem Hydrauliköl-Monitoring auf bis zu 8.000 Betriebsstunden ausgedehnt werden, so der Hersteller. Basierend auf modernster Kommunikationstechnologie liefert das serienmäßige Fuhrpark-Managementsystem LiDAT umfassende Maschinendaten. Dies soll zusätzlich die Wirtschaftlichkeit im Praxiseinsatz unterstützen, indem eine optimierte Einsatzplanung und sichere Überwachung aus der Ferne ermöglicht werden soll. Die bis zu mehrmals täglich aktualisierten Daten können mit einem Webbrowser jederzeit abgerufen werden. Für besonders wichtige Informationen, wenn das Gerät beispielsweise eine vordefinierte Zone verlässt oder bei kritischen Betriebszuständen, kann eine automatische Alarmierung eingerichtet werden. Weitere Informationen: Liebherr PR 766 Website | © Fotos: Liebherr
  11. Bauforum24

    Liebherr PR 766 Planierraupe

    Leoben (Österreich), 24. Oktober 2017 – Die neue Planierraupe PR 766 ist die neue Liebherr-Raupe in der 50-Tonnen-Klasse. Mit Einsatzgewichten zwischen 46.200 kg und 54.200 kg ist die PR 766 das Nachfolgemodell der PR 764. Angetrieben wird das neueste Modell der Planierraupengeneration von einem 310 kW (422 PS) starken 8-Zylinder V-Motor. Bauforum24 TV Video: Liebherr PR 776 Planierraupe Liebherr PR 766 Planierraupe Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  12. Bauforum24

    Liebherr PR 776 Planierraupe - bauma 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: Liebherr PR 776 Planierraupe auf der bauma 2016 Video: Liebherr PR 776 Planierraupe auf der bauma 2016 13.04.2016 – München. Ihren Verkaufsstart während der bauma 2016 erlebt die neue Liebherr PR 776 Planierraupe. Das 70-Tonnen-Modell will durch maximale Sicherheit, höchsten Bedienkomfort und starke Kraftstoffersparnis glänzen. Video anschauen: Liebherr PR 776 Planierraupe auf der bauma 2016 Watch the english Video: Liebherr PR 776 Dozer at the bauma 2016 Bauforum24 TV bauma News
  13. Bauforum24

    Video: CAT D8T Raupe ferngesteuert

    Bauforum24 TV präsentiert: 40 Tonnen Dozer per Internet fernsteuern! CAT D8T Planierraupe mit Fernsteuerung 02.09.2017 - Niederofleiden. Eine 40 Tonnen Planierraupe über Internet am anderen Ende der Welt fernsteuern? Geht nicht? Geht doch. Caterpillar zeigt auf der Steinexpo bei Zeppelin CAT einen komplett ferngesteuerten CAT D8T Dozer. Wie das funktioniert und warum Caterpillar eine Baumaschine mit Fernsteuerung ausrüstet zeigen wir euch im Video. ► CAT 259D Kettenlader ferngesteuert ► 360° Videos ► Unsere Steinexpo 2017 Playlist ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  14. Bauforum24 TV präsentiert: 40 Tonnen Dozer per Internet fernsteuern! CAT D8T Planierraupe mit Fernsteuerung 02.09.2017 - Niederofleiden. Eine 40 Tonnen Planierraupe über Internet am anderen Ende der Welt fernsteuern? Geht nicht? Geht doch. Caterpillar zeigt auf der Steinexpo bei Zeppelin CAT einen komplett ferngesteuerten CAT D8T Dozer. Wie das funktioniert und warum Caterpillar eine Baumaschine mit Fernsteuerung ausrüstet zeigen wir euch im Video. ► CAT 259D Kettenlader ferngesteuert ► 360° Videos ► Unsere Steinexpo 2017 Playlist ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  15. Bauforum24

    Video: Komatsu D51PXi-24 Planierraupe

    Bauforum24 TV präsentiert: Komatsu D51PXi-24 Planierraupe mit integrierter 3D-Steuerung | NordBau 14.09.2017 - Neumünster. Komatsu zeigt auf der NordBau die neue Planierraupe D51PXi-24. Dieses neueste Modell vervollständigt die Reihe der Komatsu EU Stage IV-konformen hydrostatischen Planierraupen. Der Dozer hat einen neuen 4-Zylinder-Motor mit den Betriebsarten ECO und POWER sowie ein automatisches Abschaltsystem für Leerlaufbetrieb. Karsten Elles von Komatsu spricht bei Bauforum24 über die Maschinensteuerung, das neue Cockpit und weitere Details der D51PXi-24. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  16. Bauforum24 TV präsentiert: Komatsu D51PXi-24 Planierraupe mit integrierter 3D-Steuerung | NordBau 2017 14.09.2017 - Neumünster. Komatsu zeigt auf der NordBau die neue Planierraupe D51PXi-24. Dieses neueste Modell vervollständigt die Reihe der Komatsu EU Stage IV-konformen hydrostatischen Planierraupen. Der Dozer hat einen neuen 4-Zylinder-Motor mit den Betriebsarten ECO und POWER sowie ein automatisches Abschaltsystem für Leerlaufbetrieb. Karsten Elles von Komatsu spricht bei Bauforum24 über die Maschinensteuerung, das neue Cockpit und weitere Details der D51PXi-24. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  17. Bauforum24

    CASE auf der Steinexpo 2017

    Turin (Italien), 13.07.2017 - Nach den kürzlichen Produkteinführungen der neuen Minibagger und Radlader der G-Serie bereitet sich CASE Construction Equipment bei der Steinexpo 2017 auf einen ereignisreichen Herbst vor. Die Besucher der Demonstrations-Messe in Homberg/Niederofleiden werden auf dem rund 800 m3 großen CASE Stand gleich mehrere Premieren erleben. Bauforum24 Artikel (05.05.2017): Wilfried Tschich kommt zu Case CE Der neue CASE 821G Das Highlight der Präsentation soll der neue Raupenbagger vom Typ CX750D sein. Das neue Modell knüpft dabei an die Tradition der CX700 Serie im 75 bis 80-Tonnen-Segment an. Bereits vor der offiziellen Markteinführung des CX750D kann sich CASE auf eine rege Nachfrage nach dem neuen Top-Modell stützen. Die beiden ersten Modelle mit den Seriennummern 001 und 002 sind bereits in Deutschland in den Gewinnungseinsatz gegangen. Vorderseite des neuen CASE CX750D Die auf der Steinexpo ausgestellte Maschine verfügt über die Standardausrüstung mit 7,70 m Mono-Ausleger und 3550 mm Löffelstiel. Wie beim Vorgänger ist speziell für den schweren Gewinnungseinsatz auch wieder eine ME-Version (Massenaushub) mit etwas kürzerem 6580 mm Ausleger und 3020 mm Löffelstiel und noch größerer Reißkraft erhältlich. Mit Powerboost liegen die Grabkräfte am Löffel bei der Standardversion bei 344 kN und bei der ME-Version bei 366 kN. Der wassergekühlte Isuzu Reihensechszylinder mit einem Hubraum von 15,7 l liefert 512 PS (382 kW) und erreicht bei Drehzahlen von 1450 min-1 sein maximales Drehmoment von 2200 Nm. Wie bei allen Modellen der D-Serie entspricht die Abgasentwicklung der Emissionsstufe Euro IV (Tier 4 final). Für die Einhaltung der Grenzwerte sorgt eine SCR-Abgasrückführung mit Dieseloxydationskatalysator. Auf einen Dieselpartikelfilter kann das System völlig verzichten, was sich in hoher Effizienz und niedrigem Verbrauch niederschlägt. Ein großer Adblue-Tank und ein geringer Additivbedarf verprechen eine lange Einsatzdauer ohne Nachfüll-Stopps. Rückseite des Raupenbaggers CX750D Der neue CX750D hat neben einem überarbeiteten, verstärkten Löffelstiel einen neuen Ausleger und einen verbesserten Unterwagen erhalten und soll damit eine höhere Einsatzverfügbarkeit als seine Vorgänger haben. Außerdem ist ein Umkehrlüfter verbaut, der sich dem aktuellen Bedarf des Kühlsystems anpasst und damit die Leistungsaufnahme reduziert. Auch im Hinblick auf die Einsatzsicherheit bietet der CX750D auf der Steinexpo mit seinem CASE Maximum View Überwachungssystem eine Premiere für den deutschen Markt. Das als Option erhältliche System erzeugt eine überlappende 270° Anzeige, die für den Fahrer in der Maschinendraufsicht, also in der Perspektive von oben dargestellt wird und so für eine optimale Übersicht auf den Arbeitsbereich sorgt. Dabei gehört die Hardware mit den Kameras hinten und an beiden Seiten, ebenso wie ein werkseitig installierter Rückfahralarm zum Standardlieferumfang. Ein neues LED Beleuchtungspaket sorgt für zusätzliche Sicherheit. CASE 1021G im Einsatz Zwei weitere Premieren liefert der erste deutsche Messeauftritt der neuen Radlader G-Serie im Steinbruch von Niederofleiden. CASE wird vor Ort einen neuen rund 18 Tonnen schweren 821G und einen 1021G mit einem Einsatzgewicht von knapp 25 Tonnen präsentieren. Die neue G-Serie zeigt sich als Fortentwicklung der Vorgänger mit Überarbeitung von Leistung, Effektivität und Zuverlässigkeit und Fahrerkabine. Eine mitschwingende rechte Armkonsole soll eine präzisere Schaufelsteuerung erlauben. Für Lade-Einsätze mit hoher Wiederholungsfrequenz gibt es außerdem eine Joystickoption für die Lenkung auf der linken Seite. Die neue Planierraupe 2050M Ein weiteres Highlight für die Messebesucher ist die ausgestellte CASE Planierraupe vom Typ 2050M. Die 25 Tonnen Raupe mit 6 Wege-Schild verfügt über einen neuen Unterwagen mit Ultra-Live-Raupenketten vom Branchenprimus Berco. Eine optimierte Gewichtsverteilung mit neu entwickelter Planierschild-Anlenkung soll für bessere Sicht, Stabilität und Kontrollierbarkeit sorgen. CASE 836C Grader Etwas Besonderes hat sich CASE auch bei der Präsentation eines neuen Graders vom Typ 836C AWD einfallen lassen. Das Gerät ist mit einer neuen Maschinen-Steuerung von Leica Geosystems ausgerüstet, die in einer Live-Demonstration vorgeführt wird. Ein weiteres Messe-Highlight ist die von der Vemcon GmbH entwickelte Multifunktions-Joystiksteuerung für Grader. Interessierte Besucher können sich auf einem kurzen Parcours persönlich einen Eindruck von der neuen Grader-Reihe verschaffen. Weitere Informationen: CASE CE Website | © Fotos: CASE CE
  18. Turin (Italien), 13.07.2017 - Nach den kürzlichen Produkteinführungen der neuen Minibagger und Radlader der G-Serie bereitet sich CASE Construction Equipment bei der Steinexpo 2017 auf einen ereignisreichen Herbst vor. Die Besucher der Demonstrations-Messe in Homberg/Niederofleiden werden auf dem rund 800 m3 großen CASE Stand gleich mehrere Premieren erleben. Bauforum24 Artikel (05.05.2017): Wilfried Tschich kommt zu Case CE Der neue CASE 821G Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  19. Hallo Leute, ich suche Laderaupen und Planierraupen der Marke BÜFFEL von der Maschinenfabrik Kiener Wasseralfingen (MKW). Für diejenigen, die nicht wissen, wie solche Büffel-Raupen aussehen, hier ein paar Links zu Fotos und anderen Infos: http://www.baumaschinenbilder.de/forum/thread.php?threadid=5559 http://www.baumaschinenbilder.de/forum/thread.php?threadid=5555 http://www.baumaschinenbilder.de/forum/thread.php?threadid=47470 http://www.baumaschinenbilder.de/forum/thread.php?threadid=42974 Ganz oben auf meiner Wunschliste steht eine "BÜFFEL B 180" (Planierraupe; für Hinweise, wo so eine Maschine steht, gibt´s 500 € Belohnung), alternativ wäre ich auch mit einer "BÜFFEL BL 160" oder mit einer "BÜFFEL BL 200" zufrieden (Laderaupen, für Hinweise gibt´s ein Exemplar von "Last&Kraft, Heft 2/2016"). Wenn jemand was weiss, bitte hier posten oder PN an mich. Ganz herzlichen Dank für eure Mithilfe und viele Grüße Büffeljohann
  20. CAT D10R: Wir durften letzte Woche in der Sonne arbeiten. Inspektion einer D10R mit 10.000 Bh in Montpellier. Der Kunde erhält einen Inspektionsbericht, einen Product-Staus-Report (CAT-PSR), also die gespeicherten Informationen aus den ECM's sowie ein Vermessungsprotokoll für das Laufwerk. Diese Informationen ermöglichen dem potentiellen Käufer die Einschätzung, ob die Maschine den angefragten Preis wert ist. Interessantes Detail: Zur Maschine gehört ein sogenanntes C-Schild zum Push-Einsatz mit Scrapern. Falls Euer Chef mal eine werthaltige Maschine importieren möchte, stehen wir gerne Europaweit mit unserem Team für Gebrauchtmaschineninspektionen zur Verfügung.
  21. Bauforum24

    Komatsu Planierraupe D61PX-15

    Eugendorf (Österreich), Januar 2017 - Die Firma Schuster hat bei Kuhn die Planierraupe D61PX-15 von Komatsu erworben. Gemeinsam mit einer modernen Topcon-Maschinensteuerung soll das Gerät sehr exakt und effizient arbeiten. Bauforum24 Artikel (26.01.2017): Kuhn Baumaschinen - neue Deutschlandzentrale in Hohenlinden D61PX-15 Planierraupe bei der Übergabe: Gerhard Kiedl, Gerald Schuster und Herbert Kreiseder (v. li.). Die Schuster Ges.m.b.H. mit Sitz in der steirischen Gemeinde Straden ist in den Geschäftsfeldern Erdbewegung, Transport und Baustoffhandel tätig. Die Sparte Erdbewegung soll einen besonders wichtigen Tätigkeitsbereich des Unternehmens darstellen, welcher sowohl für Baufirmen wie auch für Privatkunden durchgeführt wird. Der Firma Schuster ist es besonders wichtig, über Baumaschinen und Lastkraftwagen auf dem neuesten Stand der Technik zu verfügen. Deshalb wurde kürzlich die Planierraupe D61PX-15 von Komatsu bei Kuhn erworben. Nicht zuletzt indem das Unternehmen in moderne Baumaschinen investiert, gewährleistet es Termintreue und Zuverlässigkeit. „Wir sind mit der Planierraupe sehr zufrieden. Vor allem die Kombination mit der Maschinensteuerung von Topcon funktioniert hervorragend“, erklärt Gerhard Kiedl, zuständiger Projektleiter für Maschinensteuerungen und Support bei der Firma Schuster. Komatsu und Topcon verbindet schon länger eine starke Partnerschaft. Die Komatsu-Planierraupe D61PX-15 soll von der Firma Schuster beispielsweise gemeinsam mit der 3D-Maschinensteuerung sowie der automatischen Schildsteuerung von Topcon eingesetzt werden. Noch effektiver Maschinensteuerungen machen Baumaschinen noch effektiver und sollen dem Fahrer ein exaktes Arbeiten ermöglichen. So können Unternehmen ihre Produktivität weiter erhöhen und dabei die Kosten durch genaue Planungen senken. „Wir verfügen über gut ausgebildete Fahrer, die genug Erfahrung mitbringen, um dieses Arbeitsgerät plus Maschinensteuerung bedienen zu können. Und unsere Fahrer sind mit der neuen Planierraupe sehr zufrieden“, sagt Gerhard Kiedl. Eingesetzt wird sie im Wasserbau, im Straßenbau und für Arbeiten auf der Deponie. Gute Erfahrungen mit Kuhn Die Firma Schuster wurde im Jahr 1961 gegründet und mittlerweile arbeiten 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im steirischen Betrieb. Im Fuhrpark der Schuster Ges.m.b.H. finden sich nun insgesamt vier Komatsu-Planierraupen, die bei Kuhn erworben wurden. „Was die Serviceleistung angeht, haben wir mit Kuhn ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht. Vor allem auch in Bezug auf die 3D-Maschinensteuerung“, erklärt Gerhard Kiedl. Schnittstelle Mensch-Maschine Die D61PX-15 Planierraupe steht laut Hersteller für höchste Zuverlässigkeit sowie Langlebigkeit. Dank einer perfekten Abstimmung aller Baugruppen ist das Gerät noch einsatzflexibler geworden als die Vorgängermodelle. Der „Palm-Command-Joystick“ beispielsweise ermöglicht dem Fahrer eine ermüdungsfreie und hochpräzise Steuerung der Maschine. Die Gänge werden ganz einfach mit dem Daumen durchgeschaltet. Die proportional arbeitende Lenksteuerung erhöht die Sicherheit und Präzision des Einsatzes. Auch bei geringster Geschwindigkeit ist die Maschine genau zu lenken. Bei zunehmender Geschwindigkeit wird die Lenkgeschwindigkeit proportional reduziert. Dadurch wird eine sanfte Kurvenfahrt ermöglicht. Ruckartige Lenkbewegungen werden verhindert. Weitere Informationen: Kuhn-Gruppe Website | © Fotos: Kuhn-Gruppe
  22. Eugendorf (Österreich), Januar 2017 - Die Firma Schuster hat bei Kuhn die Planierraupe D61PX-15 von Komatsu erworben. Gemeinsam mit einer modernen Topcon-Maschinensteuerung soll das Gerät sehr exakt und effizient arbeiten. D61PX-15 Planierraupe bei der Übergabe: Gerhard Kiedl, Gerald Schuster und Herbert Kreiseder (v. li.). Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24 TV präsentiert: Liebherr PR 776 Planierraupe auf der bauma 2016 Video: Liebherr PR 776 Planierraupe auf der bauma 2016 13.04.2016 – München. Ihren Verkaufsstart während der bauma 2016 erlebt die neue Liebherr PR 776 Planierraupe. Das 70-Tonnen-Modell will durch maximale Sicherheit, höchsten Bedienkomfort und starke Kraftstoffersparnis glänzen. Video anschauen: Liebherr PR 776 Planierraupe auf der bauma 2016 Watch the english Video: Liebherr PR 776 Dozer at the bauma 2016 Bauforum24 TV bauma News Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  24. Bauforum24

    Komatsu D85EXi/PXi-18

    Januar 2016 - Komatsu Europe präsentiert die neue D85EXi/PXi-18 Planierraupe, das jüngste Mitglied in der kontinuierlich wachsenden Familie der Maschinen mit intelligenter Maschinensteuerung von Komatsu. Die D85EXi/PXi-18 soll durch gesteigerte Effizienz und reduzierte Gesamtkosten überzeugen. Trotzdem besitzt sie alle Eigenschaften einer herkömmlichen Planierraupe. Bauforum24 Artikel (25.06.2015): Komatsu D155AX-8 Planierraupe mit Abgasstufe IV Planierraupe D85EXi/PXi-18 Zusätzlich bietet sie dem Kunden alle Vorteile, die die intelligente Maschinensteuerung von Komatsu(intelligent Machine Control) mit sich bringt. „Wenn hohe Produktivität in Kombination mit präzisem Feinplanum gefordert wird, ist die D85EXi/PXi-18 die ideale Wahl. Durch die direkt im Werk in die Maschine integrierte Maschinensteuerung kann sowohl das Grob- als auch das Feinplanum in der Automatik-Betriebsart durchgeführt werden. Dadurch erhöht sich die Effizienz der gesamten Baustelle.“ Die innovative Maschinensteuerung der D85EXi/PXi-18 führt sowohl grobe Einebnungs- als auch präzise Oberflächenarbeiten automatisiert aus. Das System erfasst und steuert die am Schild anliegende Last, optimiert die Einstechtiefe des Schilds und minimiert so Kettenschlupf. Planierraupen, die mit der Maschinensteuerung ausgerüstet sind, sollen in jedem Einsatz eine erheblich gesteigerte Einsatzeffizienz erreichen, besonders, wenn ein akkurates abschließendes Feinplanum garantiert werden muss. Das System ist vollständig in die Maschine integriert und der Fahrer muss nicht auf den Schild klettern, um GNSS-Antennen an- oder abzubauen. Es gibt keine verdrehten Kabel, an denen man hängen bleiben könnte, und keine elektrischen Anschlüsse, um die man sich vor und nach jedem Einsatz kümmern muss. Die D85EXi/PXi-18 wird von einem 197 kW (268 PS) starken SAA6D125E-7 Motor angetrieben. Dieser 11-Liter-Motor von Komatsu erfüllt die europäische Abgasnorm Stufe IV und besitzt eine Heavy-Duty-Abgasnachbehandlung mit Komatsu-Dieselpartikelfilter (KDPF) und SCR-Modul, die den Feinstaub- und Stickoxidgehalt in den Abgasen um bis zu 85% senken. Der Komatsu-Turbolader mit variabler Geometrie (KVGT) sorgt für hervorragendes Ansprechverhalten des Motors und stellt einen hohen Grad an passiver Regeneration sicher, damit kein Kraftstoff zur Reinigung des Abgasfilters verschwendet wird. Komatsu arbeitet kontinuierlich an einer zusätzlichen Steigerung von Fahrerkomfort und Ergonomie in der Kabine. Die neue D85EXi/PXi-18 Planierraupe bietet dem Fahrer einen komfortablen und ruhigen Arbeitsplatz, an dem es sich mit maximaler Produktivität arbeiten lässt. Die neue, überarbeitetete Kabine mit ROPS (Roll-Over Protection Structure) bietet viel Platz und auch zu den Seiten eine hervorragende Sicht. Wesentliche Bestandteile der Standardausrüstung der Kabine sind der luftgefederte Fahrersitz, die stoß- und vibrationshemmende Kabinenlagerung auf Viskosedämpfern, das Monitorsystem mit 7-Zoll-Display, auf dem alle wichtigen Maschineninformationen dargestellt werden können und die Rückfahrkamera, die sich mit der Reversierfunktion der Maschine koppeln lässt. Die elektronische Steuerung des Antriebsstrangs trägt erheblich zur Steigerung von Einsatzeffizienz und Produktivität bei. Das hydrostatische Lenksystem (HSS) gewährleistet eine unterbrechungsfreie Kraftübertragung auf beide Ketten für zugstarke Richtungswechsel unter variabler Last. Die exzellente Wendigkeit der Maschine beruht auf dem minimalen Wenderadius bei gegenläufigen Ketten. Patentierter Komatsu Sigmadozer®-Schild Die D85EX-18 ist mit einem Sigmadozer®-Schild mit einem Volumen von 7,2 m³ ausgestattet. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Semi-U-Schild verbessert der Einsatz des Sigmadozer®-Schilds die Planierleistung und erhöht die Produktivität um ca. 15%. Durch die neue Formgebung dieses Schilds soll ein gesteigertes Materialhaltevermögen bei gleichzeitig geringerem Materialverlust über die Seite erreicht werden, da sich das Material in der Schildmitte nach oben aufrollt, wenn der Schild in das Material sticht. Durch die Flottenmanagementfunktionen der neuesten Version des Telematiksystems KOMTRAX™ und das kostenlose Wartungsprogramm Komatsu CARE™ ist die Maschine vor unberechtigter Nutzung geschützt und maximale Effizienz sowie minimale Stillstandzeiten sind garantiert. Weitere Informationen: Komatsu Planierraupen (© Fotos: Komatsu) Mehr News aus der Baubranche... Bauforum24 Artikel (08.10.2013): Komatsu verkauft die erste D61PXi-23 Planierraupe Bauforum24 Artikel (17.09.2013): Komatsu Europe bringt D61EXi/PXi Planierraupe auf den Markt Bauforum24 Artikel (13.05.2013): Intelligente Maschinensteuerung ? Eine neue Komatsu-Technologie Bauforum24 Artikel (27.11.2012): Komatsu Duo für das Kieswerk Böhm Bauforum24 Artikel (30.05.2012): Komatsu Europe International stellt Planierraupe D155AX-7 vor Bauforum24 TV präsentiert: Video: Komatsu D155AX-8 Dozer - Conexpo 2014 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Komatsu D37PXi mit Intelligent Machine Control - Galabau 2014 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Komatsu D155AX-8 Dozer - Conexpo 2014 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Komatsu Maschinensteuerung - VDBUM 2014
  25. Bauforum24

    Liebherr PR 776 Planierraupe

    München - Januar 2016. Mit der PR 776 bringt Liebherr erstmals eine Planierraupe in der 70 Tonnen-Klasse auf den Markt. Sie soll für härteste Mining- und Gewinnungseinsätze ausgelegt sein. Bauforum24 Artikel (07.01.2016): Liebherr auf der bauma 2016 Die neue Liebherr PR 776 Planierraupe im Einsatz in einer Kohlemine in Australien Die neue PR 776 wird von einem Liebherr-12 Zylinder-Dieselmotor mit einer Maximalleistung von 565 kW (768 PS / 759 HP) angetrieben. Das Einsatzgewicht der PR 776 beträgt laut Hersteller bis zu 74 t und es sollen Schilde mit einer Kapazität von 18 m³ (Semi- U- Schild) bzw. 22 m³ (U-Schild) angebaut werden können. Durch das Antriebskonzept der PR 776 sollen Kunden die neue Planierraupe äußerst wirtschaftlich betreiben können. Ein Novum in dieser Maschinenklasse stellt der stufenlose hydrostatische Fahrantrieb dar, welcher bei allen Planierraupen von Liebherr eingesetzt wird. Ein weiterer Bestandteil des Antriebskonzepts ist die bedarfsgesteuerte Speisedruckversorgung. Wird zum Beispiel im Fahrbetrieb nicht die volle Speisedruckversorgung benötigt wird diese automatisch zurückgefahren. Die ECO-Funktion ist bei allen Liebherr-Planierraupen der Generation 6 Standard – inklusive der neuen PR 776. Sie soll es dem Fahrer ermöglichen zwischen hohem Leistungsvermögen und maximaler Wirtschaftlichkeit zu wählen. Dabei soll die ECO-Steuerung in leichten bis mittelschweren Einsätzen für einen effizienteren Betrieb sorgen und damit zu weiterer Spriteinsparung beitragen. Eine weitere Funktion in der Generation 6 ist die proaktive Leistungsanpassung. Erfasst werden dabei sowohl innermotorische als auch externe Maschinenparameter, wie zum Beispiel die momentane Auslenkung des Fahrjoysticks. Die Motorleistung wird automatisch entsprechend dem aktuellen Bedarf kurzzeitig erhöht. Daraus sollen für die Maschinen neben schnelleren Reaktionszeiten auch eine spürbare Steigerung des Leistungs- und Durchzugsvermögens und eine höhere Rückfahrgeschwindigkeit entstehen. Durch den hydrostatischen Antrieb soll die Dieselmotor-Drehzahl konstant gehalten werden und stets im wirtschaftlich optimalen Bereich laufen. Dies unterscheide den Liebherr-Fahrantrieb zu anderen am Markt verfügbaren Antriebskonzepten, bei denen die Motordrehzahl im Einsatz stark schwankt, so der Hersteller. Der gesamte Liebherr-Antriebsstrang soll somit zu einer hohen Effizienz und einem niedrigen Kraftstoffverbrauch der PR 776 beitragen. Ein weiterer wichtiger Vorteil hydrostatisch angetriebener Raupen beim Arbeiten unter beengten Platzverhältnissen ist, laut Hersteller, die Manövrierfähigkeit mit stets kraftschlüssigen Ketten. Mit einem optionalen GPS-Leitsystem kann der Arbeitsfortschritt und das umliegende Gelände visualisiert werden. Dadurch soll der Fahrer entlastet und die Produktivität der Maschine erhöht werden. Pendelnd gelagerte Leiträder und Laufrollen sollen für eine sehr gute Traktion der Kette sorgen und darüber hinaus die Vibrationen der Planierraupe reduzieren. Liebherr-Kabine aus welcher der Fahrer die Maschine intuitiv bedienen kann Im speziell für diese Geräteklasse entwickelten Fahrerstand soll sich der Fahrer sofort zurechtfinden. Die Bedienung der Planierraupe soll einfach und sicher sein. Mit der Joystickbedienung soll der Fahrer alle Fahr- und Lenkbewegungen mit nur einem elektronischen Eingabeelement ansteuern können. Für die 70-Tonnen-Klasse und insbesondere im Mining-Einsatz sei dieses intuitive Bedienungskonzept eine wichtige Innovation, so der Hersteller. Der Arbeitsplatz in der PR 776 soll beste Voraussetzungen für ermüdungsarmes Arbeiten bieten. Zu den Besonderheiten in der Kabine zählen die zentralisierten Bedienungselemente und das berührungsgesteuerte Farbdisplay sowie zahlreiche Ablagen und ein klimatisiertes Staufach. Über das Touchdisplay kann der Fahrer Betriebsparameter wie die ECO-Funktion, die automatische Motordrehzahlabsenkung, das Ansprechverhalten des Fahrantriebes, und der Lenkung komfortabel einstellen und Komfort- und Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel die serienmäßige Rückfahrkamera bedienen. Der Fahrer soll die Bedienelemente für Fahrantrieb, Schild und Heckaufreißer auf die für ihn ergonomisch günstigste Position einstellen können. Die Fahrererkennung erfolgt automatisch durch den integrierten Sitzkontaktschalter, ohne dass der Fahrer einen Sicherheitshebel betätigen muss. Das Design der neuen Liebherr PR 776 soll dem Fahrer gute Sicht in alle Richtungen bieten, was zu einer effizienten Arbeitsweise führen und damit die Sicherheit im täglichen Einsatz erhöhen soll. Eine optimale Rundumsicht auf das Gelände sowie auf Schild und Heckaufreißer soll durch die nach allen Seiten abfallenden Kanten und die Panoramaverglasung gewährleistet sein. Ein Novum in dieser Geräteklasse ist laut Hersteller, der bei Liebherr-Planierraupen serienmäßige, direkt in die Kabinenstruktur integrierte ROPS / FOPS-Schutz. Auch dies soll die Rundumsicht unterstützen. Die Sicht nach vorne soll ungehindert möglich sein, da die Abgasanlage und die Hubpressen hinter den A-Säulen positioniert wurden. Auch die Sicht auf den seitlichen Arbeitsbereich ist laut Hersteller frei und soll nicht durch die durchgehende Arbeitsplattform behindert werden. Diese ermöglicht den Zugang zur Kabine, zu den Servicepunkten und zu den Einfüllstutzen für Hilfs- und Betriebsstoffe. Ein weiterer Sicherheitsfaktor sind die neu entwickelten beleuchteten Sicherheitsaufstiege. Für die Ausleuchtung des Arbeitsbereichs kommen je nach gewählter Ausstattung Leuchtmittel wie beispielsweise Hochleistungs-LEDs zum Einsatz. Das modulare Beleuchtungskonzept ist Bestandteil des neuen Maschinendesigns und soll eine optimale Abstimmung der Beleuchtung auf den jeweiligen Einsatz ermöglichen. Beim hydrostatischen Liebherr-Fahrantrieb sind Komponenten mit hohem Verschleiß wie beispielsweise Schaltgetriebe, Lenkkupplungen oder eine Betriebsbremse nicht verbaut. Stattdessen sollen die Hydraulikpumpen und -motoren praktisch verschleißfrei arbeiten. Für unterschiedliche Umgebungstemperaturen von Einsätzen in der Wüste bis zu Tieftemperaturen bietet Liebherr für die Planierraupen zahlreiche Adaptierungen ab Werk an. Optimale Servicezugänglichkeit und lange Wechselintervalle Zentralisierte Wartungspunkte, weit öffnende Zugangsklappen und Motorraumtüren, eine serienmäßig kippbare Fahrerkabine und ein optional zur Reinigung herausschwenkbare Kühlerlüfter sollen einen schnellen Wartungszugang und einfachen Service der neuen Liebherr-Planierraupe ermöglichen. Die Wechselintervalle für Betriebsstoffe wie Hydraulik- oder Motoröl sollen bei der neuen PR 776 besonders lang sein. Bei Verwendung von Liebherr-plus-Ölen können diese laut Hersteller je nach Einsatz und bei regelmäßigen Checks bis zu 8.000 Betriebsstunden betragen. Mit LiDAT, dem serienmäßigen Fuhrpark-Managementsystem von Liebherr, lassen sich erforderliche Servicearbeiten, Warnmeldungen, die Maschinenposition und aktuelle Verbrauchsdaten und Füllstände abrufen und verwalten. Je nach Abonnement werden die Daten mehrmals täglich aktualisiert und können über das Internet jederzeit abgerufen werden. Für besonders wichtige Informationen, wie zum Beispiel wenn das Gerät eine vordefinierte Zone verlässt, oder bei kritischen Betriebszuständen kann eine automatische Alarmierung eingerichtet werden. Weitere Informationen: Liebherr Website (© Fotos: Liebherr) Mehr News aus der Baubranche... Bauforum24 Artikel (10.08.2015): Liebherr PR 776 Planierraupe mit Delta-Laufwerk Bauforum24 Artikel (11.12.2015): Liebherr Mobilkrane LTM 1100-5.2 und LTM 1300-6.2 für Floßdorf Bauforum24 Artikel (13.11.2015): Liebherr-Drehbohrgerät LB 24 im Geschäftszentrum von Paris Bauforum24 Artikel (02.07.2015): Liebherr Radlader im Kieswerk der Willy-Dohmen-Gruppe Bauforum24 Artikel (18.05.2015): Fotostrecke: Liebherr auf der Intermat 2015 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Liebherr PR 726 LGP Planierraupe mit Stufe IV - Nordbau 2015 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Liebherr-Werk Nenzing - Liebherr Technikertag 2015 Bauforum24 TV präsentiert: Video: Liebherr LRB 355 Rammgerät und Bohrgerät für den Spezialtiefbau Bauforum24 TV präsentiert: Video: Liebherr LH 35 M Timber Holzfahrmaschine - Ligna 2015