Das Forum durchsuchen

Zeige Ergebnisse für folgende Tags 'intermat'.



Erweiterte Suche

  • Suche nach Schlagwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche nach Autor

Suchen in...


Foren

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Kategorien

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Hagedorn
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • LafargeHolcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände
    • Bauherren-Schutzbund
    • Bauindustrieverband HH SH
    • Bauwirtschaft Baden-Württemberg
    • bbi
    • BDSV
    • Bundesvereinigung Bauwirtschaft
    • DA
    • Dt. Bauindustrie
    • Gütegemeinschaft Abbrucharbeiten e.V.
    • SOKA-Bau
    • VDBUM
    • VDMA
    • Verband für Abbruch und Entsorgung e.V.
    • vero
    • ZDB

Kategorien

  • Historische Baufilme & Baumaschinen
  • Bauforum24 TV-Reports
  • Bauforum24 Inside
  • Messen & Events
    • bauma
    • bauma China
    • CONEXPO
    • demopark
    • IAA Nutzfahrzeuge
    • LIGNA
    • Spielwarenmesse Nürnberg
    • TiefbauLive + recycling aktiv
    • VDBUM Seminare
    • VDMA Mitgliederversammlung
    • NordBau
    • iaf
    • Die Deutsche Bauindustrie
    • GaLaBau
    • BaumaschinenTag
    • INTERMAT
    • steinexpo
    • bC Africa
    • AGRITECHNICA
    • IFAT
    • bC India
    • MAWEV Show
    • IAA
    • MINExpo
    • Bohrtechniktage
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
  • Heavy Equipment Kalender
  • Bauforum24 TV Partner
    • Zeppelin CAT
    • Imagefilme
    • Liebherr
    • Produktfilme
    • Wacker Neuson
  • Baufilme & Jobreports
  • Bauforum24 TV PraxisTipp
  • English Channel

Blogs

  • Mining Equipment

Suche Ergebnisse in...

Suche Ergebnisse die...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    End


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    End


Sortieren nach Anzahl der...

24 Einträge gefunden

  1. Bauforum24

    Video: Intermat 2018 Rundgang

    Bauforum24 TV präsentiert: 23.04.2018 - Paris. Bauforum24 zeigt Euch neue Baumaschinen, Bagger und neue Antriebskonzepte auf der Intermat 2018. Erster Teil des Rundgangs über die grösste Baumaschinen Messe 2018 mit: dem neuen Yanmar SV60, dem neuen Bergmann Raupen Dumper, AUSA Elektro Dumper, dem E-Deutz Hybridantrieb, Multione Kompaktlader, Komatsu HB215 Hybrid Bagger und dem neuen Komatsu Kurzheck Mobilbagger Komatsu PW118MR-11. ► Video: Intermat 2018 Rundgang Teil 2 ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  2. Bauforum24

    Video: Intermat 2018 - Rundgang Teil 2

    Bauforum24 TV präsentiert: Neue Baumaschinen - Intermat 2018 Rundgang | TEIL 2 23.04.2018 - Paris. Neue Baumaschinen, Bagger und neue Antriebskonzepte auf der Intermat 2018. Zweiter Teil des Rundgangs über die grösste Baumaschinen Messe 2018 unter Anderem mit einem neuen Elektro Bagger von Wacker Neuson und einem Einblick in die Historie der Poclain Bagger. ► Video: Intermat 2018 Rundgang Teil 1 ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  3. Bauforum24 TV präsentiert: Neue Baumaschinen - Intermat 2018 Rundgang | TEIL 2 23.04.2018 - Paris. Neue Baumaschinen, Bagger und neue Antriebskonzepte auf der Intermat 2018. Zweiter Teil des Rundgangs über die grösste Baumaschinen Messe 2018 unter Anderem mit einem neuen Elektro Bagger von Wacker Neuson und einem Einblick in die Historie der Poclain Bagger. ► Video: Intermat 2018 Rundgang Teil 1 ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  4. Bauforum24

    Video: Intermat 2018 Rundgang

    Bauforum24 TV präsentiert: 23.04.2018 - Paris. Bauforum24 zeigt Euch neue Baumaschinen, Bagger und neue Antriebskonzepte auf der Intermat 2018. Erster Teil des Rundgangs über die grösste Baumaschinen Messe 2018 mit: dem neuen Yanmar SV60, dem neuen Bergmann Raupen Dumper, AUSA Elektro Dumper, dem E-Deutz Hybridantrieb, Multione Kompaktlader, Komatsu HB215 Hybrid Bagger und dem neuen Komatsu Kurzheck Mobilbagger Komatsu PW118MR-11. ► Video: Intermat 2018 Rundgang Teil 2 ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  5. Bauforum24

    Wolffkran auf der Intermat 2018

    Paris (Frankreich), April 2018 - Wolffkran investiert in einen weiteren europäischen Markt: Seit Ende letzten Jahres ist der weltweit tätige Kranhersteller und Kranvermieter Wolffkran mit einer Vertriebs- und Serviceniederlassung in Paris vertreten. Bauforum24 TV Video (29.03.2017): Wolffkran plant Expansion in USA - Conexpo Las Vegas 2017 Spitzenloser Wolff 7534.16 clear Die Wolffkran SAS soll unter der Leitung von Geschäftsführer Ludovic Delcourt zukünftig den französischen Markt betreuen. Als Teil der Wolffkran Gruppe könne das Tochterunternehmen auf umfassende Ressourcen und Best Practices aus Entwicklung, Produktion sowie Service und Baustellenplanung zurückgreifen und damit alle Wolff Leistungen komplett aus einer Hand liefern, so das Unternehmen. Geschäftsführer Ludovic Delcourt: „Unser Ziel ist es, mit dem Wolffkran Produktportfolio und unseren umfassenden Serviceleistungen alle Arten von Bauprojekten in Frankreich abzudecken sowie den Aufbau der Wolff Mietflotte voranzutreiben“, skizziert Ludovic Delcourt die Unternehmensstrategie. „Aktuell verzeichnen wir ein starkes Interesse, insbesondere von großen Bauunternehmen, an unseren spitzenlosen Modellen Wolff 7032.12 clear und Wolff 7534.16 clear. Aufgrund der Maximalausladungen von 70 bzw. 75 Metern und Tragfähigkeiten von 12 bzw. 16 Tonnen sind diese Krane äußerst vielfältig einsetzbar. Die weltweit 700 Krane umfassende Mietflotte von Wolffkran ermöglicht darüber hinaus, den französischen Markt auch mit Wippausleger-Kranen zu bedienen, deren Verfügbarkeit sonst im Markt eher gering ist. Vorerst liegt der Fokus unserer Aktivitäten auf dem Großraum Paris, mittelfristig streben wir jedoch strategische Partnerschaften an, um unser Engagement auf ganz Frankreich auszudehnen“, erklärt Delcourt. Anlässlich des Markteintritts ist Wolffkran auf der Intermat in Paris als Aussteller mit seinem aktuellen spitzenlosen Modell WOLFF 7534.16 clear vertreten. Zudem können Besucher die jüngste Generation von Wolffkran Kabinen begutachten, die für alle spitzenlosen Modelle ab Werk, vormontiert als Einheit auf der Kabinenplattform mit Schaltschrank, geliefert wird. Der Wolffkran Stand an der Intermat befindet sich im Freigelände des Messeareals, Standnummer 5b Ext 018, zwischen den Hallen 5a und 5b. Weitere Informationen: Wolffkran Website | © Fotos: Wolffkran
  6. Bauforum24

    Wolffkran auf der Intermat 2018

    Paris (Frankreich), April 2018 - Wolffkran investiert in einen weiteren europäischen Markt: Seit Ende letzten Jahres ist der weltweit tätige Kranhersteller und Kranvermieter Wolffkran mit einer Vertriebs- und Serviceniederlassung in Paris vertreten. Bauforum24 TV Video (29.03.2017): Wolffkran plant Expansion in USA - Conexpo Las Vegas 2017 Spitzenloser Wolff 7534.16 clear Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  7. Bauforum24

    DEUTZ auf der Intermat 2018

    Köln, 20.04.2018 - DEUTZ stellt vom 23. bis 28. April 2018 auf der internationalen Bau- und Infrastruktur-Messe Intermat sein erstes Off-Highway Hybrid-Konzept vor. Mit der Kombination aus einem TCD 2.9 Dieselmotor und einer 55 kW E-Maschine nimmt das 2017 etablierte E-DEUTZ Programm jetzt Fahrt auf und eröffnet deutliche Effizienzpotenziale im Bereich Antriebsstrang. Außerdem präsentiert DEUTZ seine EU-Stufe-V-zertifizierte Motorenpalette sowie neue Reihenmotoren von 9 bis 18 Liter Hubraum. Der Bereich Service stellt zudem die kostenlose Service-App „DEUTZ Connect“ zur mobilen Motordiagnose vor. Bauforum24 Artikel (16.11.2017): Deutz gibt Motoren für Biodiesel frei Mit dem Start der E-DEUTZ Strategie ist DEUTZ den nächsten entscheidenden Schritt gegangen und kombiniert seine emissionsarmen Motoren mit elektrischen Antrieben. DEUTZ hatte dazu im September 2017 die Torqeedo GmbH – Weltmarktführer und Systemlösungsspezialist für integrierte elektrische sowie hybride Bootsantriebe – gekauft. Das umfangreiche Know-how seines Partners nutzt der Antriebshersteller dabei für künftige Entwicklungen im Off-Highway-Geschäft. Zur Veranschaulichung des Technologie-Transfers zeigt DEUTZ in Paris jetzt das Konzept eines modular skalierbaren Hybrid-Antriebs, bestehend aus einem TCD 2.9 Dieselmotor und E-Maschine sowie darauf abgestimmte Leistungselektronik und Batterie-Pack. E-Maschine und Diesel leisten jeweils 55 kW. Damit liegt die maximale Systemleistung bei 110 kW. Der Lithium-Ionen-Akku verfügt über eine Kapazität von 40 kWh bei 400 Volt. Die mechanische Anbindung der E-Maschine an den Dieselmotor erfolgt mit einem Getriebe mit integrierter Trennkupplung. Damit kann der Dieselmotor vom elektrischen System abgekoppelt werden und das Fahrzeug auch rein elektrisch arbeiten. Außerdem ermöglicht die gesteigerte maximale Systemleistung den Einsatz eines Verbrennungsmotors mit kleinerem Hubraum und geringerer Leistung im Vergleich zu einem reinen Verbrennungsantrieb der gleichen Leistungsklasse. Ein weiterer Vorteil der Hybridisierung ist die Möglichkeit, verbrauchssenkende Zusatzfunktionen wie Start-Stopp oder Kurbelwellenstart einzusetzen und Nebenantriebe künftig elektrisch zu betreiben. DEUTZ Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Hiller erklärt: „Die einzelnen E-DEUTZ Komponenten sind hinsichtlich Leistung und Kapazität je nach Kundenwunsch skalierbar. Kunden können dabei modular die jeweils optimale Kombination aus konventionellen und elektrischen Antriebskomponenten für ihre Applikation wählen. Insgesamt erzielen wir so eine Effizienzsteigerung, wodurch die Gesamtbetriebskosten deutlich gesenkt werden.“ Die modulare E-DEUTZ Systemkonfiguration können Messebesucher am DEUTZ Stand über eine digitale Produkt-Toolbox per Tablet selbst bestimmen. Besonders interessant: es können TCO-Beispiele dargestellt werden (Total Cost of Ownership), also die Gesamtkosten des Betriebs. Dabei erfährt der Kunde, ab welcher Laufzeit der Hybrid-Antrieb in der jeweiligen Anwendung die Investition amortisiert. Je nach Kundenanwendung kann dies bereits ab einer Nutzungsdauer von nur einem Jahr der Fall sein. „Wir setzen mit der E-DEUTZ Strategie frühzeitig auf Elektrifizierung und investieren damit in effiziente und umweltfreundlichere Technologie. Unser Ziel ist die Marktführerschaft bei innovativen Antriebssystemen im Off-Highway-Bereich“, so Dr. Frank Hiller. DEUTZ Motorenpalette: zertifiziert, erweitert und ausgezeichnet Neben der Elektrifizierung seiner Antriebe demonstriert DEUTZ in Paris außerdem seine Kompetenz in Sachen Abgasnachbehandlung. DEUTZ hatte bereits 2017 als erster Motorenhersteller weltweit ein Zertifikat für die ab 2019 kommende Abgasnorm EU Stufe V erhalten. Die Erstzertifizierung erhielt der DEUTZ TTCD 6.1 – gefolgt von weiteren Modellen, die ab sofort unter dem Siegel „Stage V certified“ vermarktet werden. Besonderer Mehrwert für Kunden: beim Wechsel von der aktuell gültigen EU Stufe IV zur Stufe V entsteht kein zusätzlicher Bauraumbedarf, sodass keine kostspieligen Änderungen am Kundengerät erforderlich sein werden. Mit dem ersten Zertifikat für die EU Stufe V unterstreicht DEUTZ nochmals sein Umweltversprechen und positioniert sich als ökologisch orientierter Motorenhersteller. DEUTZ erweitert zudem ab 2019 nochmals deutlich seine Bandbreite im oberen Leistungsbereich mit vier neuen Großmotoren von 9 bis 18 Liter Hubraum in Reihenbauweise. Der TCD 9.0 Vierzylinder sowie die TCD 12.0 / 13.5 und 18.0 Sechszylinder zielen mit 300 bis 620 kW künftig besonders auf schwere Off-Highway-Anwendungen. Die Modelle TCD 9.0 bis 13.5 folgen einem Familien-Plattformkonzept mit einer einheitlichen Kundenschnittstelle sowie identischer Vorder- und Rückseite, wodurch die Integration und Wartung der Motoren deutlich vereinfacht wird. Der DEUTZ TCD 9.0 erhielt dabei bereits zwei Auszeichnungen: Das Fachmagazin „DIESEL“ prämierte den Motor als „DIESEL OF THE YEAR“; das Fachmagazin „OEM Off-Highway“ wählte den 9.0 unter die „Top 10 Neue Produkte 2017“. Auch im unteren Leistungsbereich erweitert DEUTZ seine Produktpalette. Auf Basis des erfolgreichen TCD 2.9 Vierzylinders (30 bis 75 kW) kommt ebenfalls ab 2019 die Dreizylindervariante TCD 2.2 (22 bis 56 kW). Die beiden Dieselmotoren werden zudem als Flüssiggasversionen (LPG) – G 2.2 und G 2.9 genannt – verfügbar sein. Bei allen Varianten handelt es sich um die gleiche Motorenplattform mit entsprechend umfangreichen Synergieeffekten. Die Antriebe werden besonders für Niedriglastanwendungen im Bereich Material Handling und kompakte Baumaschinen eine weitere Option darstellen. Get CONNECTED Unter dem Slogan „Get CONNECTED“ stellt DEUTZ auf der Intermat zwei digitale Produkte vor. Mit der kostenlosen Service-App „DEUTZ Connect“ ermöglicht DEUTZ jetzt eine mobile Motordiagnose per Smartphone oder Tablet via Bluetooth-Verbindung. Alle relevanten Motordaten und der Fehlerspeicher können im Feld ausgelesen und per 1-Click-Verfahren an den zuständigen Händler geschickt werden, was schnelle und zielgerichtete Serviceabläufe gewährleistet. Außerdem können Flottenbetreiber ihre Motoren in der App übersichtlich verwalten und zum Beispiel Wartungsfenster festlegen. Besucher können die App am Messestand auf einem überdimensional großen Smartphone live erleben. Ebenfalls aus dem Bereich Service zeigt DEUTZ sein neues Online-Serviceportal (www.deutz-serviceportal.com). Kunden aus aller Welt haben hier zentral die Möglichkeit, online mit ihrem lokalen Servicepartner in Kontakt zu treten, ihren Motor zu registrieren sowie 24 Stunden / 7 Tage die Woche online Serviceteile einzukaufen. Das Plattformsystem vereint dabei die Vorteile des World Wide Web – uneingeschränkte Erreichbarkeit rund um die Uhr – mit den Stärken eines kompetenten Service vor Ort. Betreuung, Service und Lieferung bleiben in den Händen des lokalen DEUTZ Partners in Kundennähe. So können Lieferzeiten minimiert und die bestmögliche Betreuung gewährleistet werden. Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstands der DEUTZ AG für den Bereich Vertrieb, Service & Marketing, erklärt: „Wir erweitern in allen Bereichen unser Produkt- und Service-Angebot. Mit „DEUTZ Connect“ und dem neuen Online-Serviceportal investieren wir in die Digitalisierung, um unseren Kunden Zeit und Kosten zu sparen. Unsere erweiterte und EU-Stufe-V-zertifizierte Motorenpalette ergänzen wir um E-DEUTZ Antriebskomponenten. Wir sind so ideal im Markt aufgestellt – mit innovativen Antriebssystemen, die gleichermaßen deutliche Kosten- wie auch Umwelt-Vorteile erzielen.“ DEUTZ auf der Intermat: Halle 5A / Stand D011 Weitere Informationen: DEUTZ AG | © Fotos: Deutz
  8. Bauforum24

    DEUTZ auf der Intermat 2018

    Köln, 20.04.2018 - DEUTZ stellt vom 23. bis 28. April 2018 auf der internationalen Bau- und Infrastruktur-Messe Intermat sein erstes Off-Highway Hybrid-Konzept vor. Mit der Kombination aus einem TCD 2.9 Dieselmotor und einer 55 kW E-Maschine nimmt das 2017 etablierte E-DEUTZ Programm jetzt Fahrt auf und eröffnet deutliche Effizienzpotenziale im Bereich Antriebsstrang. Außerdem präsentiert DEUTZ seine EU-Stufe-V-zertifizierte Motorenpalette sowie neue Reihenmotoren von 9 bis 18 Liter Hubraum. Der Bereich Service stellt zudem die kostenlose Service-App „DEUTZ Connect“ zur mobilen Motordiagnose vor. Bauforum24 Artikel (16.11.2017): Deutz gibt Motoren für Biodiesel frei Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    Yanmar feiert Jubiläum

    Reims/Paris (Frankreich), 20.03.2018 - Auf der diesjährigen Intermat (23.-28.04.18), internationale Fachmesse für Bau und Infrastruktur in Paris, feiert Yanmar Construction Equipment Europe (Yanmar CEE) den 50. Geburtstag seines ersten Minibaggers. Getreu dem Messemotto „Building tomorrow, today“ weist der Kompaktmaschinenspezialist mit erweitertem Produktportfolio und einem neuen Datenmanagementsystem in die Zukunft. Yanmar präsentiert die neusten Modelle seiner Midi- und Minibagger, Radlader, Mobilbagger und Raupentransporter und SmartAssist Remote. Besucher können sich an Stand 5B F 035 über die zukunftsweisenden Maschinen und Technologien des japanischen Herstellers informieren. Bauforum24 Artikel (31.01.2018): Yanmar zeigt neue ViO Mini-Kurzheckbagger Der neue Yanmar Midibagger SV60 arbeitet dank des ViPPS-Hydrauliksystems gleichmäßig und simultan, auch während der Fahrt. Andreas Hactergal, Sales und Marketing Director Yanmar CEE, sagt: „Wir arbeiten stetig am technischen Fortschritt. Wir verbessern die bestehenden und entwickeln neue Modelle – immer mit hohem Anspruch an Technologie und Qualität. Für Yanmar ist klar, dass wir auf die Anforderungen von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt mit innovativen Lösungen reagieren wollen. Wir freuen uns auf einen regen fachlichen Austausch dazu auf der Intermat.“ Neuer Midibagger SV60 Der SV60 ist der neuste Kurzheck-Midibagger von Yanmar. Die 5,7-Tonnen-Maschine erfüllt anspruchsvolle Anforderungen in puncto Komfort und Stabilität. Yanmar entwickelte sie nach seinem neuen Universal Design-Konzept, bei dem der Bediener im Mittelpunkt steht. Das Resultat: mehr Komfort und höhere Produktivität. Die Kabine bietet viel Raum, vergleichbar mit dem von 8- bis 10-Tonnen-Baggern. Steuerungen und Schalter sind ergonomisch angebracht und leicht zu erreichen. Zur Standardausrüstung gehört unter anderem ein luftgefederter Sitz. Dieser hat eine Kopfstütze und ist vollständig verstellbar – zur Reduktion von Verspannungen und Ermüdungserscheinungen. Zur Verbesserung der Sicht und für mehr Sicherheit auf der Baustelle besitzt der Bagger serienmäßig eine Rückfahrkamera und einen zusätzlichen Monitor. Zudem ist der SV60 mit einem Yanmar-Motor der neusten Generation ausgestattet, mit 33,4 Kilowatt Leistung bei 2.200 Umdrehungen pro Minute. Er ist das Ergebnis der kontinuierlichen Bemühungen des Herstellers, Kraftstoffverbrauch und Emissionen mit technologischen Verbesserungen weiter zu reduzieren. Das ViPPS-Hydrauliksystem kumuliert die Strömung der separaten Pumpen, was zur optimalen Kombination von Geschwindigkeit, Kraft, Steuerungsverhalten und Balance führt. Alle Operationen können gleichmäßig und simultan ausgeführt werden, auch während der Fahrt. Die optimale Verteilung der Masse und das Design des Midibaggers resultieren in erhöhter Beladbarkeit und statischer Stabilität. Damit verfügt der SV60 über eine hohe Grableistung und höhere Produktivität unter schweren Bedingungen. Mit diesen Eigenschaften ist der neue Yanmar-Bagger das perfekte Werkzeug auf anspruchsvollen Baustellen. Die Produktreihe ViO-6 mit charakteristischem Nullheck stattet Yanmar mit der neusten Generation der elektronisch gesteuerten TNV-Motoren aus. Minibagger mit Nullheck Yanmar zeigt auch die erneuerten vier Minibagger-Modelle von 2 bis 4 Tonnen mit Nullheck: ViO26-6, ViO27-6, ViO33-6 und ViO38-6. Die Produktreihe ViO-6 ist mit elektronisch gesteuertem TNV-Motor der neusten Generation ausgestattet. Dieser reduziert Emissionen, Geräuschpegel und Kraftstoffverbrauch nachhaltig. Charakteristisch für die Maschinen ist das Nullheck, bei dem weder das Heckgewicht noch die vorderen Überstände des Oberwagens über die Breite der Ketten hinausragen. Mit kompakten Abmessungen, sehr kleinem Wenderadius und geringem Transportgewicht sind die vier Modelle uneingeschränkt auch in beengten Räumen einsetzbar. Kompakte Raupentransporter Auch die kompakten Raupentransporter C30R-3 und C30R-3TV wurden für effektives Arbeiten auf beengten Baustellen optimiert. Die Mulde des Modells C30R-3 ist durch klappbare Seitenwände an drei Seiten kippbar. Die Trägermaschine C30R-3TV kann mit ihrem 180-Grad-drehbaren Rahmen das Material auch während der Fahrt entlang eines Grabens bei sehr naher Anfahrt der Baustelle abkippen. Beide Modelle können auch mit einer Last von 2.500 Kilogramm in bis zu 18 Sekunden um 360 Grad wenden. Mit der verbesserten Manövrierbarkeit und ihrer hohen Fahrgeschwindigkeit bewegt sich die Maschine schnell und wendig und erhöht damit Fahrkomfort sowie Produktivität. Dank der 14 Grad Achspendlung sind Yanmars Mobilbagger sogar auf unebenem Untergrund absolut stabil. Kraftvolle Mobilbagger und Radlader Yanmar präsentiert zudem die kompakten Mobilbagger B75W, B95W und B110W. Ihr Fahrwerk kombiniert hohe Geländegängigkeit mit Antriebsstärke. Dank der 14 Grad Achspendlung sind die Mobilbagger sogar auf unebenem Untergrund absolut stabil. Vier unabhängige Hydraulikkreisläufe erlauben die exakte Steuerung der vielfältigen Anbaugeräte. Auch die vier ausgestellten Radladermodelle V70S, V80, V100, V120 sind für unzählige Anwendungen ausgelegt. Die Knicklenkung mit Einschlagwinkel von 40 Grad gewährleistet die gerade Bewegung der Schaufel auf die Ladung zu. Dadurch ist die Maschine selbst unter anspruchsvollen Bedingungen einfach steuerbar. Die vielseitigen Yanmar Radlader mit Knicklenkung und Einschlagwinkel von 40 Grad sind für unzählige Anwendungen ausgelegt. Neues Datenmanagementsystem Das neue Datenmanagementsystem SmartAssist Remote kontrolliert die Leistung, den Standort, den Verbrauch und den Wartungsbedarf der Maschinen und liefert detaillierte Informationen über Zustand und Einsatz. Mithilfe des Tools können die Daten über Computer, Tablet oder Smartphone von jedem Ort aus eingesehen werden. Das erleichtert die tägliche Organisation und gestaltet die Arbeitsabläufe wirtschaftlich. Zudem alarmiert es bei ungewöhnlichen Aktivitäten - wie dem Verlassen eines definierten Bereichs oder der Aktivität außerhalb einer festgelegten Zeit. Das Entwenden einer Maschine lässt sich mit SmartAssist schnell nachverfolgen. Weitere Informationen: YANMAR CONSTRUCTION EQUIPMENT EUROPE S.A.S.| © Fotos: YANMAR
  10. Reims/Paris (Frankreich), 20.03.2018 - Auf der diesjährigen Intermat (23.-28.04.18), internationale Fachmesse für Bau und Infrastruktur in Paris, feiert Yanmar Construction Equipment Europe (Yanmar CEE) den 50. Geburtstag seines ersten Minibaggers. Getreu dem Messemotto „Building tomorrow, today“ weist der Kompaktmaschinenspezialist mit erweitertem Produktportfolio und einem neuen Datenmanagementsystem in die Zukunft. Yanmar präsentiert die neusten Modelle seiner Midi- und Minibagger, Radlader, Mobilbagger und Raupentransporter und SmartAssist Remote. Besucher können sich an Stand 5B F 035 über die zukunftsweisenden Maschinen und Technologien des japanischen Herstellers informieren. Bauforum24 Artikel (31.01.2018): Yanmar zeigt neue ViO Mini-Kurzheckbagger Der neue Yanmar Midibagger SV60 arbeitet dank des ViPPS-Hydrauliksystems gleichmäßig und simultan, auch während der Fahrt. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Bauforum24

    Genie auf der Intermat 2018

    Paris (Frankreich), Februar 2018 - Genie wird auf der Intermat 2018 neun neue Modelle zeigen. Es wird eine neue Generation von Hybrid- und Elektro-Arbeitsbühnen gezeigt, ebenso wie neue Ergänzungen der Genie Arbeitsbühnenreihe Xtra Capacity (XC) und das überarbeitete Modell der Elektro-Scherenarbeitsbühne Genie GS-4047. Bauforum24 Artikel (08.03.2017): Genie SX-105 XC und SX-125 XC Genie S-85 XC Teleskoparbeitsbühne Genie wird auf der Intermat 2018 neun neue Modelle zeigen. Es wird eine neue Generation von Hybrid- und Elektro-Arbeitsbühnen gezeigt, ebenso wie neue Ergänzungen der Genie Arbeitsbühnenreihe Xtra Capacity (XC) und das überarbeitete Modell der Elektro-Scherenarbeitsbühne Genie GS-4047. Außerdem wird neue Produktreihe der Genie Lift Guard™ Bedienerschutzsysteme und den neuen Stromgenerator Genie Lift Power™ vorstellen. Die für die Messe vorgesehenen Genie Hybrid- und Elektromodelle umfassen die mit dem ERA-Award ausgezeichnete hybride Genie Z®-60/37 FE Gelenkteleskoparbeitsbühne mit 20 m Arbeitshöhe, die Genie Z-33/18 Elektro-Gelenkteleskoparbeitsbühne (12 m) und die Genie GS-4047 Elektro-Scherenarbeitsbühne (13,70 m). Von den Genie XC-Modellen sind die Genie SX™-135 XC Teleskoparbeitsbühne mit 41,15 m Arbeitshöhe, die Genie S®-85 XC (25,91 m) oder die brandneue Genie S-65 XC (19,84 m) und die Genie Z‑45 XC Gelenkteleskoparbeitsbühne (13,86 m) geplant. Aus dem Genie Zubehör wird zu sehen sein: Die neue Generatorlösung Genie Lift Power™, die mit einem eigenen Hydraulikkreis, einem Trennschalter und einer Abschaltung bei Druckverlust ausgestattet ist. Diese Lösung soll die gleichzeitige Nutzung der Maschinen-Hub- und Fahrfunktionen erlauben. Das System liefert 3 kW, ist an den Teleskoparbeitsbühnen der Baureihe Genie XC verfügbar. Beim Genie Lift Guard™ Kontaktalarm handelt es sich um ein elektronisches Sekundärsicherungssystem, das den Bedienern in bestimmten Situationen zusätzlichen Schutz bieten soll. Konzipiert, um Personen am Boden mittels Warnton und Blitzwarnleuchte sofort zu alarmieren, wenn ein Bediener das Aktivierungskabel berührt, ist das Genie Lift Guard Kontaktalarmsystem jetzt auch mit den oberen Zusatzgeländern (2,4 m) und dem neuen Bedienpult-Schutzzubehör kompatibel. Während es an den meisten neuen Genie Teleskop- und Gelenkteleskop-arbeitsbühnen zur Serienausstattung gehört, ist es für Arbeitsbühnen bis zurück zum Baujahr 2003 als Nachrüstsatz erhältlich. Genie Absturzsicherungsschiene Die Genie Absturzsicherungsschiene: Anwender können unter bestimmten Bedingungen die Genie® Arbeitsbühne als Absturzsicherung nutzen und bei notwendigen Arbeiten mit mehr Bewegungsfreiheit außerhalb der Plattform damit verbunden bleiben, wenn bestimmte Maßnahmen und lokale Vorschriften erfüllt werden. Weitere Hinweise hierzu sind in der Genie Bedienungsanleitung enthalten. Zu den weiteren gezeigten Produkten gehören der kompakte Genie GTH™-2506 Teleskopstapler sowie zwei bekannte Modelle – der Genie AWP™ Personenlift und der Genie® SLA™ Materiallift. Genie XC-Arbeitsbühnen Sämtliche Teleskop- und Teleskopgelenkarbeitsbühnen der Genie Produktreihe „XC“- (für Xtra Capacity) bieten über den gesamten Arbeitsbereich eine übersichtliche und einheitliche Zwei-Zonen-Tragfähigkeit von 300 kg uneingeschränkt bzw. 454 kg bei eingeschränkter Reichweite. Diese Modelle bieten die Möglichkeit, mit bis zu drei Personen plus Werkzeug und Material zur Verfügung auf der Plattform zu arbeiten. Das Genie XC-Arbeitsbühnenprogramm umfasst derzeit acht Modelle: SX-135 XC, SX‑125 XC, SX-105 XC, S-80 XC, S-85 XC, S-60 XC, S-65 XC und Z-45 XC. Die Teleskoparbeitsbühnen der Modellreihen Genie S und SX bieten Plattformhöhen von 19,79 bis 41,15 m. Genie S-85 XC Teleskoparbeitsbühne Die neue automatische Arbeitsbereichsüberwachung bietet die Möglichkeit den Ausleger automatisch einfahren zu lassen, sobald er die Grenze seines Arbeitsbereichs erreicht. Das System verfügt über eine Lasterfassung zur konstanten Überwachung des Gewichts auf der Plattform und zur Anpassung des Arbeitsbereichs entsprechend dem Lastdiagramm. Die Nulllast-Kalibrierung misst mit einem Lastsensor kontinuierlich das Gewicht auf der Plattform. Daher soll eine Kalibrierung am Einsatzort ohne Testgewichte möglich sein. Eine ausführliche Werkskalibrierung soll nur noch bei der jährlichen Inspektion erforderlich sein. Um den Richtlinien zur Lastbegrenzung der aktuellen EU-Norm EN280 zu entsprechen, überwacht das neue System das Gewicht auf der Plattform und deaktiviert bei Überschreiten des Lastgrenzwertes die Fahr-, Lenk- sowie bestimmte Auslegerfunktionen. Das neue Genie Mini-X-Chassis™-Achsensystem an den Genie SX XC-Modellen kombiniert eine hervorragende Standfestigkeit mit einer kompakten Aufstellfläche von 3,94 x 4,11 m. Hierzu können die Achsen von 2,49 m Transportbreite auf 3,94 m aus- und wieder eingefahren werden, sodass die Maschine auf einem Standard-Tieflader transportiert werden kann. Als neuer Player auf dem europäischen Markt soll die Genie S-65 XC Arbeitsbühne ab dem dritten Quartal 2018 in der EMEAR-Region verfügbar sein. Die Genie Z-45 XC Gelenkteleskoparbeitsbühne bietet eine seitliche Reichweite von 7,54 m und eine übergreifende Höhe von 7,22 m. Sie hat einen Kalibrierungsprozess zur schnelleren Einrichtung des Primär- und Sekundärauslegers sowie des Korbarm-Winkelhebels. Die Arbeitsbühne ist mit einem Lasterfassungssystem, permanenter Traktionskontrolle und dem aktiven Pendelachssystem der Marke Genie ausgestattet. Genie Z-60/37 FE Hybrid-Gelenkteleskoparbeitsbühne Die Genie Z‑60/37 FE verfügt über zwei Betriebsarten, die per Schalter angewählt werden können. Im reinen Elektromodus soll die Maschine mit einer einzigen Batterieladung einen ganzen Tag lang auskommen. Bei Nutzung des Hybrid-Modus soll eine Dieseltankfüllung für ca. mehr als eine Woche reichen. Dabei hält der laut Hersteller nach Stufe IIIB/Tier 4F zertifizierte Dieselgenerator die Batterieladung. Als Hybridmaschine nutzt die Genie Z‑60/37 FE die beim Bremsen oder Bergabfahren gewonnene Energie, um ihre Batterien aufzuladen. Die Genie Z-33/18 ist das 12-Meter-Einstiegsmodell im Genie Produktprogramm rein elektrischer Gelenkteleskoparbeitsbühnen. Die Genie Z-33/18 Gelenkteleskoparbeitsbühne soll in der Lage sein, mit einer einzigen Batterieladung alle anfallenden Arbeiten an einem Tag – drinnen wie draußen – zu bewältigen. Die Genie Z-33/18 wiegt 3.640 kg. Der Gesamtbodendruck beträgt 991 kg/m² und der Reifenkontaktdruck 483 kPa. Überarbeitete selbstfahrende Genie GS-4047 Scherenarbeitsbühne Die für Innenräume konzipierte selbstfahrende Scherenarbeitsbühne Genie GS-4047 wurde eigens für Arbeiten in beengten, sehr hohen Einsatzbereichen entwickelt, beispielsweise in modernen Fertigbau-Lagerhäusern. Dieses Modell hebt bis zu 350 kg auf eine maximale Arbeitshöhe von 13,70 m und lässt sich in voller Höhe verfahren. Ein 48-Volt-Batteriepaket soll ausreichend Leistung für einen vollen Achtstundentag liefern. Sie hat einen Zweirad-Vorderradantrieb und einen inneren Wenderadius von Null. Die Aufstellfläche beträgt 2,43 m Länge (bei eingefahrenem Plattformausschub) und 1,19 m Breite. Die Plattform lässt sich mit einem 0,91-m-Ausschub vergrößern. Die Genie GS-4047 Scherenarbeitsbühne verfügt über das Genie SmartLink™ Steuerungssystem, das den Bedienern dank vollproportionaler Hub- und Fahrfunktionen eine präzise Positionierung ermöglichen soll. Das serienmäßig in allen Genie Scherenarbeitsbühnen der neuesten Generation eingebaute Genie Smart Charger™ System ist jetzt auch im Modell Genie GS-4047 vorhanden. Es bietet ein um ca. 20 % schnelleres Aufladen der Batterien sowie zwei Sichtfenster für den Ladezustand – eines an der Seite der Maschine und ein weiteres im Heckbereich am Stromanschluss. Es hat zudem LEDs, die den Ladefortschritt anzeigen. Während des Aufladens blinken die LEDs in Grün. Erreicht die Batterie den vollen Ladezustand, stoppt das Blinken und ein grünes Dauerleuchten zeigt, dass die Maschine voll aufgeladen ist. Darüber hinaus wird eine Störung beim Ladevorgang durch eine orangefarbene Anzeige gemeldet. Mit dem USB-Anschluss am Smart Charger ist es darüber hinaus möglich, per Laptop oder Smartphone über das Fehlerbehebungs- und Diagnosesystem Genie SmartLink direkt auf die Daten vorheriger Batterieladevorgänge zuzugreifen. Weitere Informationen: Genie Website | © Fotos: Genie
  12. Bauforum24

    Genie auf der Intermat 2018

    Paris (Frankreich), Februar 2018 - Genie wird auf der Intermat 2018 neun neue Modelle zeigen. Es wird eine neue Generation von Hybrid- und Elektro-Arbeitsbühnen gezeigt, ebenso wie neue Ergänzungen der Genie Arbeitsbühnenreihe Xtra Capacity (XC) und das überarbeitete Modell der Elektro-Scherenarbeitsbühne Genie GS-4047. Bauforum24 Artikel (08.03.2017): Genie SX-105 XC und SX-125 XC Genie S-85 XC Teleskoparbeitsbühne Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  13. Bauforum24

    Mecalac e12 Elektrobagger - Intermat 2018

    Annecy-le-Vieux (Frankreich), Januar 2018 - 2018 bietet Mecalac den zu 100% elektrisch betriebenen Bagger e12 an. Die Elektroversion des 12 MTX entspreche der Mecalac-Ethik, die nach immer kompakteren, effizienteren und umweltfreundlicheren städtischen Baustellen strebt, so das Unternehmen. Ebenfalls neu: Der Schnellwechsler Connect Energy Link. Bauforum24 Artikel (13.05.2015): Mecalac 12MTX Mobilbagger und Radlader - Intermat 2015 Mecalac e12 Elektrobagger MECALAC e12: 100 % Elektrobagger für den Einsatz auf städtischen Baustellen 2018 bietet Mecalac die erste zu 100% elektrisch betriebene Maschine an, die die drei wesentlichen Anforderungen heutiger und zukünftiger Stadtbaustellen vereinen soll: Betriebsdauer, Leistung und Kompaktheit. Eine technologische Lösung, die laut Hersteller, inspiriert wurde von den Menschen, der Geländebeschaffenheit, sowie den stets wechselnden Anforderungen städtischer Baustellen. Mit dem e12 schlägt Mecalac ein neues Kapitel auf, was sich schon in der Modellbezeichnung zeigt: Das „e“ steht hier “e” for electric, “e” for ecosystem, “e” for emission-free and “e” for emblematic. Mecalac e12 Elektrobagger Die Elektroversion des 12 MTX soll der Mecalac-Ethik entsprechen, die nach immer kompakteren, effizienteren und umweltfreundlicheren städtischen Baustellen strebe, so der Hersteller. Weil der 12 MTX mit Verbrennungsmotor dank seiner Bauweise prädestiniert sei für eine Elektroversion, wurde er anstelle des Dieselmotors mit einer LiFe PO4-Batteriegruppe (Eisen-Lithium-Phosphat für dreifach erhöhte Ladezyklen) ausgestattet. Laut Hersteller verbindet diese eine deutlich längere Lebensdauer als herkömmliche Batterien mit absoluter Sicherheit: keine Brandgefahr, kein Auslaufen der Batterieflüssigkeit. „Jedes Elektrofahrzeug ist in dreierlei Hinsicht herausgefordert: bei der Betriebsdauer, der Leistung und der Kompaktheit. Der e12 von Mecalac ist der erste zu 100 % elektrisch betriebene Bagger, der alle drei Anforderungen kompromisslos erfüllt. Der Schlüssel zu Autarkie und Leistung liegt dabei in der Bauweise der Maschine. Die vom Oberwagen getrennte Energiequelle ermöglicht die Installation einer Rekordleistung von 146 kW.h und bietet damit eine beispiellose Laufzeit von 8 Stunden“, erklärt Patrick Brehmer, Leiter Produktdesign und -management. Mecalac e12 Elektrobagger Das Konzept des e12 von Mecala ist auf den städtischen Einsatz ausgelegt. Er hat zwei unabhängige Elektromotoren für den Arbeits- und Fahrbetrieb. Zusätzlich zu seiner Leistung und Betriebsdauer soll der hundertprozentige Elektroantrieb eine unübertroffene Traktion beim Anfahren bieten, mit Energierückgewinnung beim Bremsen. Aufgrund ihrer Leistungsdichte sollen die Elektromotoren äußerst kompakt und darüber hinaus auch noch wartungsfrei sein. Die Batterieeinheit des e12 kann laut Hersteller, vor Ort in 6 bis 7 Stunden aufgeladen werden. So soll der e12 ohne Leistungsabstriche einen kompletten Arbeitstag einsatzfähig sein. Der e12 von Mecalac steht für weniger Vibrationen, weniger Lärm, weniger Wartung (keine Filter und kein Öl mehr), somit ein geringeres Unfallrisiko auf der Baustelle, weniger Wartungskosten und für einen völligen Verzicht auf CO2-Emissionen und Schadstoffpartikel, so der Hersteller. Bauforum24 TV Video: Mecalac 12 MTX auf der Inermat 2015 Im Gegensatz zu einem normalen Mobilbagger ist der e12 ganztägig im Einsatz, wodurch seine Arbeitszeit deutlich länger ist als seine Standzeit. Mit seinem knickgelenkten Fahrwerk ist er auf allen Baustellen äußerst beweglich unterwegs – ein Vorzug, der ebenfalls zur Gesamtleistung beitragen soll Angesichts von Plänen zur Abschaffung des Dieselmotors in Großstädten sowie der zunehmenden Verstädterung und der damit einhergehenden beengten Platzverhältnisse soll der neue e12 von Mecalac mit seiner Verbindung von Bauweise und Technologie den Weg zu sichereren, saubereren und effizienteren städtischen Baustellen ebnen. Der e12 in Zahlen (Herstellerangaben): 100 % elektrisch 146 kW.h Leistung 8 Std. Betriebsdauer 6 bis 7 Std. Batterieladezeit - Gegenüber herkömmlichen Batterien dreifach längere Lebensdauer 2 Elektromotoren 0 Emissionen von CO2 oder Schadstoffpartikeln (lokal) Schnellwechsler Connect Energy Link Mecalac Schnellwechsler Connect Energy Link Auf der Intermat 2018 stellt Mecalac neben dem e12 auch noch einen neuen Schnellwechsler vor. Der neue Schnellwechsler CONNECT ENERGY LINK, dessen erste Version CONNECT im Jahr 2015 mit dem Innovation Award Intermat für sein geringes Gewicht, seine Einbauweise, Benutzerfreundlichkeit und beste Sicherheit ausgezeichnet wurde, verfügt in seiner aktuellen Version über einen automatischen Anschluss für hydraulisches Zubehör. Neben der Produktivitätssteigerung durch die Zeitersparnis beim Werkzeugwechsel bedeutet dies auch mehr Sicherheit und Komfort für den Bediener, der nun seinen Arbeitsplatz nicht mehr verlassen muss, um das hydraulische Anbaugerät manuell anzuschließen. Mecalac Schnellwechsler Connect Energy Link Die intuitive Erkennung, mit der sich die Maschine elektrisch und hydraulisch an das Anbaugerät anpasst, erfolgt durch die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification). Diese patentierte Mecalac-Innovation kombiniert einen Sensor, der am Ende des Bagger-Löffelstiels installiert ist, mit einem elektronischen Chip, der sich auf dem Hydraulikwerkzeug befindet. Ob Löffel, Mähbalken, Verdichter oder Hammer – jedes hydraulische Arbeitswerkzeug erfordert eine präzise Parametrierung. Mit dem neuen Schnellwechsler CONNECT ENERGY LINK soll die Zubehörerkennung schnell und intuitiv funktionieren. Alles wird im Vorfeld konfiguriert und automatisch vom Fahrerplatz aus eingestellt, ohne Eingriffe des Bedieners und ohne körperliche Anstrengung. Auch die hydraulische Parametrierung soll keine Probleme mehr beriten: Die Durchfluss-/Druckverstellung wird direkt von der Zentralsteuerung des CONNECT ENERGY LINK von Mecalac unterstützt. Weitere Informationen: Mecalac Website | © Fotos: Mecalac
  14. Bauforum24

    Mecalac e12 Elektrobagger - Intermat 2018

    Annecy-le-Vieux (Frankreich), Januar 2018 - 2018 bietet Mecalac den zu 100% elektrisch betriebenen Bagger e12 an. Die Elektroversion des 12 MTX entspreche der Mecalac-Ethik, die nach immer kompakteren, effizienteren und umweltfreundlicheren städtischen Baustellen strebt, so das Unternehmen. Ebenfalls neu: Der Schnellwechsler Connect Energy Link. Bauforum24 Artikel (13.05.2015): Mecalac 12MTX Mobilbagger und Radlader - Intermat 2015 Mecalac e12 Elektrobagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  15. Bauforum24

    Doosan auf der Intermat 2018

    Paris (Frankreich), Januar 2018 - Eines der Hauptthemen auf der Intermat 2018 am Stand von Doosan Construction Equipment in Halle 5b und im Vorführ-Außenbereich wird eine Feier zum 40. Jubiläum in der Baggerproduktion sowie der Verkauf der 400.000. Maschine seit dem Start des Unternehmens auf dem Baumaschinenmarkt sein. Bauforum24 Artikel (Datum): Doosan DX160LC-5 HT & DX180LC-5 HT Doosan DX530LC-5 Kettenbagger Die erste Neuentwicklung ist der 52-t-Kettenbagger DX530LC-5, der auf dem Stand in Halle 5b zu sehen sein wird und der in naher Zukunft erstmalig mit Doosans D-ECOPOWER-Technologie ausgerüstet sein wird. Das bisher nur beim Modell DX380LC-5 erhältliche D-ECOPOWER-System wird nun auch beim DX530LC-5 und dem nächsten Modell der Baureihe, der 50-t-Maschine DX490LC-5 verfügbar sein. Von Doosan Smart Solutions werden der Intermat einige Neuheiten gezeigt. Zur Deckung der steigenden Nachfrage nach Planiersteuersystemen sollen alle Doosan-Kettenbagger in Kürze über die Anbaumöglichkeit für ein Trimble-System verfügen und als Sonderausrüstung sollen 3D-Planiersysteme lieferbar sein. Hinzu kommt die neueste, aktualisierte Version des drahtlosen Maschinenpark-Verwaltungssystems DoosanConnect als Serienausrüstung. Eine weitere Entwicklung von Doosan Smart Solutions ist das jetzt werkseitig vorinstallierte und über Joystick gesteuerte SVAB-Managementsystem für Tilt-Rotatoren bei Doosan-Baggern. Im Außenbereich der Intermat wird das Doosan SVAB-System auf einem Mobilbagger vom Typ DX165W-5 vorgeführt, der mit einem Tilt-Rotator von Steelwrist ausgestattet ist. Doosan bietet auch neue werkseitig vorinstallierte Sonderausrüstungen für Servolenk- und Grabbremssysteme an. Zu den weiteren soeben eingeführten Neuentwicklungen zählen auch ein neuer Knickgelenkausleger für den Kettenbagger DX160LC-5 High Track mit höher laufender Kette, der für eine vielfältigere Arbeitsumgebung sorgen soll und laut Hersteller mehr Komfort für das Arbeiten bei schwierigen Einsätzen bietet Doosan stellt auf der Intermat 2018 außerdem zum ersten Mal auch die erweiterte Kompaktbagger-Modellreihe vor. Doosan zeigt den DX19, eines der drei Modelle, die 2017 zur Modellreihe hinzugefügt wurden, sowie die neuen Modelle DX10Z und DX17Z, die gemeinsam die gesamte Bandbreite an neun Doosan-Kompaktbaggern im Bereich von 1,1 bis 8,6 t bilden. Doosan D-ECOPOWER-Technologie Bei der in naher Zukunft für die Baggermodelle DX490LC-5 und DX530LC-5 erhältlichen D-ECOPOWER-Technologie kommt eine Pumpe mit elektronischer Druckregelung in einem Closed-Center-Hydrauliksystem zum Einsatz. Dadurch sollen laut Hersteller - je nach ausgewählter Betriebsart - Produktivitätssteigerungen von bis zu 26% und ein bis zu 12% niedrigerer Kraftstoffverbrauch erzielt werden. Das Closed-Center-Hauptsteuerventil soll Druckverluste minimeiren; die Pumpe mit elektronischer Druckregelung soll für eine optimierte Regelung der Motorleistung und somit für einen höheren Wirkungsgrad sorgen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Hydraulikanlagen, bei denen eine konstante Ölmenge durch das System gepumpt wird, ermitteln beim D-ECOPOWER-System neun Sensoren die für die jeweilige Aufgabe erforderliche Hydraulikölmenge und dosieren diese präzise. Mithilfe von Software werden die Vorteile eines Open-Center-Hydrauliksystems bei geringstmöglichen Energieverlusten maximal ausgenutzt. Das Hydrauliksystem und die Motorleistung werden umfassend optimiert und aufeinander abgestimmt. Laut Hersteller spricht die Maschine besser auf die Joystickbetätigung an und soll so für eine präzisere Steuerung der Maschinenfunktionen sowie für ermüdungsfreieres Arbeiten sorgen. Beschleunigung und Bremsverzögerung der Baggerarbeitsgruppenfunktionen erfolgen geschmeidiger. Dadurch sollen wiederkehrende Schwenk- und Grabbewegungen mit weniger ruckartigen Bewegungen durchgeführt werden können. Die Modelle DX490LC-5 und DX530LC-5 werden vom Scania-Dieselmotor DC13 angetrieben, der bei 1800 U/min eine Leistung von 283 kW liefert. Der Motor erfüllt laut Hersteller mit den Nachbehandlungsverfahren Abgasrückführung (EGR) und selektiver katalytischer Reduktion (SCR) die Abgasnorm Stufe IV, ohne dass ein Dieselrußpartikelfilter (DPF) erforderlich sei. Erweitertes DoosanConnect-System Doosan bietet jetzt eine erweiterte Version seines DoosanConnect-Systems an, das die internetbasierte Verwaltung von Maschinenparks ermöglicht, sehr nützlich für die Überwachung von Leistung und Sicherheit der Maschinen ist und zur Förderung vorbeugender Wartung dient, so der Hersteller. Es ist bei allen Stufe IV-konformen Doosan-Maschinen der neuen Generation (Bagger ab 14 Tonnen, Radlader und knickgelenkten Muldenkipper) Bestandteil der Serienausrüstung. Das System soll den Eigentümern und Händlern die Fernüberwachung und Kommunikation mit Doosan-Maschinen über die Telematik-Website von DoosanConnect ermöglichen. Das auch als Nachrüstkit erhältliche DoosanConnect-System umfasst ein 3-jähriges kostenloses Abonnement. Kunden, die dieses System einsetzen, wird ein eigener Zugang zur Verwaltung ihrer Maschinenparks bereitgestellt. Nach Ablauf des 3-jährigen Zusatzzeitraums können sich Kunden für eine Verlängerung des Dienstes entscheiden. Laut Doosan bietet das Telematiksystem DoosanConnect durch den Einsatz von Betriebsdaten, die für mehr Effizienz sorgen sollen, erhebliche Vorteile für Kunden, u. a. Anpassung der Leerlaufdrehzahl auf Grundlage des Kraftstoffverbrauchs sowie Maschinenschutz und -sicherheit. Das System kann mehrere Doosan-Maschinen an unterschiedlichen Standorten unterstützen und soll Kunden beim Überwachen von Maschinenauslastungsraten helfen, um kontrollieren zu können, ob der optimale Maschinenmix zum Einsatz kommt. Neue Bagger mit höher laufender Kette Doosan Construction Equipment hat kürzlich die neuen Stufe IV-konformen Kettenbagger DX160LC-5 HT und DX180LC-5 HT mit höher laufender Kette (engl. „High Track“, HT) auf den Markt gebracht, die die Standardbagger DX140LC-5 (14 Tonnen) und DX180LC-5 (18 Tonnen) der mittleren Klasse ergänzen. Doosan DX160LC-5 HT Kettenbagger mit höher laufender Kette Der neue Bagger DX160LC-5 HT kombiniert den Oberwagen des 14-t-Modells DX140LC-5 mit einem Fahrwerk der 18-t-Klasse mit höher laufender Kette. Das erhöht die Bodenfreiheit von 410 mm beim DX140LC-5 auf 615 mm. Der DX180LC-5 HT ist eine erweiterte Version des Baggermodells DX180LC-5 mit verstärkter Konstruktion und einer neu entwickelten Hochleistungsbremsanlage. Er liefert die gleiche Bodenfreiheit von 615 mm im Vergleich zu 460 mm beim DX180LC-5. Die neuen High Track-Modelle wurden laut Doosan, speziell an die Bedürfnisse von Kunden angepasst, die eine Kombination aus höherer Bodenfreiheit, verstärktem Kettenrahmen und zuverlässigem Traktionssystem mit verstärkten oberen Laufrollen für Arbeiten unter widrigen Umständen und Projekte benötigen, bei denen größere Strecken gefahren werden müssen. Die neuen Maschinen solllen sich besonders für den Straßenbau, das Aufschütten von Erdwällen, Erdbewegungsarbeiten sowie andere Aufgaben in der Forstwirtschaft eignen, weil sie sich dank der höheren Bodenfreiheit, des langlebigen Fahrsystems und guter Traktionskraft mit Leichtigkeit auf unebenem Gelände fortbewegen, Hindernisse wie umgestürzte Baumstämme gut bewältigen und mit Holz beladene Anhänger ziehen können, so der Hersteller. Doosan hat einen neuen Verstellausleger für den Kettenbagger DX160LC-5 HT angekündigt, der für eine vielfältigere Arbeitsumgebung sorgen und mehr Komfort für das Arbeiten bei schwierigen Einsätzen bieten soll. Doosan erweitert seine Kompaktbagger-Modellreihe Das Modell DX19 wird auf der Intermat die erweiterte Kompaktbagger-Modellreihe von Doosan repräsentieren. Die optimierte Hydraulik des Kompaktbaggers DX19 soll die Leistung des Dieselmotors vom Typ Kubota D722 mit einer Ausgangsleistung von 9,9 kW bei 2500 U/min (ISO 9249) bestmöglich aus schöpfen. Das soll zu kurzen Taktzeiten führen in Verbindung mit der leichtgängigen Kontrolle über die Ausbrechkräfte, so z. B. einer Grabkraft über dem Löffel (ISO) von 20,8 kN, so der Hersteller. Doosan DX19 Kompaktbagger Der DX19 besitzt eine Kabine, Gummiraupen, einen langen Schild und einen breiten Löffel sowie ein Betriebsgewicht von 1894 kg. Mit dem langen Löffelstiel beträgt die maximale Grabtiefe des DX19 2565 mm, die maximale Ausschütthöhe 2693 mm und die maximale Reichweite auf Bodenhöhe 4214 mm. Weitere Informationen: Doosan Wesbite | © Fotos: Doosan
  16. Bauforum24

    Doosan auf der Intermat 2018

    Paris (Frankreich), Januar 2018 - Eines der Hauptthemen auf der Intermat 2018 am Stand von Doosan Construction Equipment in Halle 5b und im Vorführ-Außenbereich wird eine Feier zum 40. Jubiläum in der Baggerproduktion sowie der Verkauf der 400.000. Maschine seit dem Start des Unternehmens auf dem Baumaschinenmarkt sein. Bauforum24 Artikel (Datum): Doosan DX160LC-5 HT & DX180LC-5 HT Doosan DX530LC-5 Kettenbagger Doosan DX19 Kompaktbagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  17. Bauforum24

    Liebherr-Flat-Top-Kran 172 EC-B 8 Litronic

    Paris (Frankreich), Januar 2018 – Liebherr hat den Flat-Top- Kran 172 EC-B 8 Litronic überarbeitet und stellt seinen Nachfolger auf der Intermat 2018 erstmals dem Fachpublikum vor. Der Ausleger wurde auf 62,5 Meter verlängert und erlaubt eine feinere Stückelung. Ausgestellt wird der neue Flat-Top-Kran auf dem neuen Turmsystem 16 EC und mit innenliegendem Kranfahreraufzug LiUP. Bauforum24 Artikel (12.01.2018): Liebherr feiert Richtfest in Kirchdorf Liebherr-Flat-Top-Kran 172 EC-B 8 Litronic Der Flat-Top-Kran 172 EC-B 8 Litronic wurde überarbeitet: Er hat nun 2,5 Meter mehr Reichweite und ist mit den neuen Liebherr-Turmsystemen kombinierbar. Der Liebherr- Turmdrehkran hebt nun laut Herstelle, 1.800 Kilogramm an der Auslegerspitze bei 62,5 Metern Ausladung. Die maximale Traglast beträgt nach wie vor 8.000 kg. Durch die feinere Stückelung des Auslegers in 2,5-Meter-Schritten soll der Kran noch exakter an die Baustellenbedingungen und gegebenenfalls an störende Gebäudekanten angepasst werden können. Neues Turmsystem Der Kran ist mit den neuen Turmsystemen 16 EC, 16 HC, 17 HC und 21 HC erhältlich. Die maximale freistehende Hakenhöhe des Flat-Top-Krans von 71,4 Metern bleibt laut Hersteller unverändert. Auf der Messe in Paris wird der 172 EC-B 8 Litronic auf einem 16 EC-Turmsystem stehen. Dieses kompakte System ist neu im Produktportfolio der Liebherr-Turmsysteme und in zwei Metertonnenklassen erhältlich: Es gibt 16 EC 160- und 16 EC 240-Türme – wobei die vordere Zahl die Außenmaße von 1,60 m x 1,60 m und die hintere Zahl die Metertonnen angibt. Entsprechend steht der Kran auch auf einem neuen Fundamentkreuz 20 EC mit 4,50 Metern Außenmaß. Kranfahreraufzug LiUP Allein in Frankreich sind laut Liebherr bereits rund 30 LiUPs im Einsatz, weitere seien für dieses Jahr bestellt. Grund genug für Liebherr, den Kranfahreraufzug erneut auf die Intermat zu stellen. Der LiUP wird mit einem Lithium-Ionen-Akku mit Energierückgewinnung betrieben und ist sowohl mit dem EC- als auch mit dem HC-Turmsystem kompatibel. Der Aufzug kann innen am Turm angebracht werden. Die Fahrschienen für den Liebherr-Kranfahreraufzug sind auf die Längen von Liebherr-Turmstücken abgestimmt, werden einmalig installiert und müssen für die Montage beziehungsweise für die Demontage des Turmdrehkrans bei der innenliegenden Anbringung nicht entfernt werden. Neue Turmsysteme sind ab Werk wahlweise mit oder ohne Fahrschienen bestellbar. Weitere Informationen: Liebherr Website | © Foto: Liebherr
  18. Paris (Frankreich), Januar 2018 – Liebherr hat den Flat-Top- Kran 172 EC-B 8 Litronic überarbeitet und stellt seinen Nachfolger auf der Intermat 2018 erstmals dem Fachpublikum vor. Der Ausleger wurde auf 62,5 Meter verlängert und erlaubt eine feinere Stückelung. Ausgestellt wird der neue Flat-Top-Kran auf dem neuen Turmsystem 16 EC und mit innenliegendem Kranfahreraufzug LiUP. Bauforum24 Artikel (12.01.2018): Liebherr feiert Richtfest in Kirchdorf Liebherr-Flat-Top-Kran 172 EC-B 8 Litronic Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  19. Bauforum24

    Liebherr A 914 Litronic & R 936 Compact

    Paris (Frankreich), Januar 2018 - Auf der diesjährigen Intermat präsentiert Liebherr den Mobilbagger A 914 Litronic erstmals auf einer Messe. Der neue Raupenbagger R 936 Compact wird ebenfalls auf der Intermat 2018 in Paris vorgestellt. Bauforum24 Artikel (07.11.2017): Liebherr stellt neuen Raupenbagger R 918 vor Liebherr A 914 Mobilbagger Der A 914 Litronic kommt einem Einsatzgewicht von 14.900 bis 17.200 kg und der Liebherr-Dieselmotor D924 bringt eine Motorleistung von 105 kW / 143 PS. Bei dieser Motorengeneration kommt ein SCR-System zum Einsatz, welches aus einem SCR-Katalysatorsystem und weiteren Komponenten wie Injektor und AdBlue®-Versorgung besteht. Es soll eine 91-prozentige Reduktion der Stickoxide (NOX) ermöglichen. Ein Partikelfilter ist laut Hersteller nicht nötig, kann aber für spezielle Baustellenanforderungen zusätzlich eingebaut werden. Mit dem Liebherr-Power-Efficiency (LPE), welches alle Powermanagementprozesse der neuen Liebherr-Mobilbagger regelt, soll der Kraftstoffverbrauch deutlich reduziert werden. Das proaktive Eingreifen in die Motorsteuerung, die Veränderung des Schwenkwinkels der Hydraulikpumpe und die Anpassung der Motordrehzahl führen laut Hersteller zu einem optimalen Wirkungsgrad der Antriebskomponenten in jeder Arbeitssituation. Der A 914 Litronic hat eine neue Kabine. Die neue, serienmäßige, klappbare Armkonsole soll den Ein- und Ausstieg erleichtern und so für erhöhte Sicherheit sorgen. Dank der großen Fensterflächen hat der Maschinenführer zu jeder Zeit beste Sichtverhältnisse auf seinen Arbeitsbereich. Die im Serienumfang enthaltenen Heck- und Seitenkameras sorgen zudem dafür, dass der Fahrer auch schlecht einsehbare Bereiche und tote Winkel gut im Auge behalten kann. Für mehr Komfort soll die serienmäßige Bedienung der Abstützung über die Proportionalsteuerung auf den Kreuzschalthebeln sorgen. Beim Versetzen der Maschine muss der Maschinenführer laut Hersteller nicht umgreifen und kann feinfühlig und präzise Planierarbeiten erledigen. Weitere Serien-Ausstattungen sind ein Scheibenwischer für die komplette Frontscheibe, großzügige Ablagemöglichkeiten, eine leicht zu reinigende Bodenmatte und vierdimensional verstellbare Armlehnen. Alle zu wartenden Komponenten des neuen A 914 Litronic sind an der rechten Maschinenseite angeordnet. Die Servicepunkte sind komfortabel und schnell vom Boden aus zugänglich und dank der großen und weitöffnenden Servicetüren leicht zu erreichen. Die Maschine kann optional mit dem vollautomatischen Schnellwechselsystem LIKUFIX ausgestattet werden. Damit ist der Wechsel von mechanischen und hydraulischen Anbauwerkzeugen, wie zum Beispiel den Liebherr Produktivlöffeln, per Knopfdruck möglich. Liebherr R 936 compact Raupenbagger Liebherr R 936 Compact Raupenbagger Mit dem neuen Raupenbagger R 936 Compact mit einem Einsatzgewicht von 35 t, ergänzt Liebherr seine Palette an kompakten Raupenbaggern, die bereits den R 914 Compact, den R 920 Compact und den R 926 Compact umfasst. Der Heckschwenkradius des R 936 Compact beträgt 1,98 m. Der Motor des R 936 bringt eine Leistung von 190 kW / 258 PS und ist laut Hersteller nach Stufe IV / Tier 4 Final zertifiziert. Er baut ganz ohne externe Abgasrückführung (EGR), ohne Dieseloxidationskatalysator (DOC) und ohne Dieselpartikelfilter (FAP) auf dem SCR-System von Liebherr auf. Liebherr R 936 Compact Raupenbagger Der R 936 ist mit Gelenken aus Stahlguss ausgerüstet. Zudem sollen höhere Reiß- und Losbrechkräfte für maximale Produktivität auf der Baustelle sorgen. Der Unterwagen ist dank der serienmäßig integrierten Ösen leicht zu verzurren. Die höhere Zugkraft soll für mehr Leistung an Baustellen mit Steigungen sorgen. Das wartungsfreie Raupenfahrwerk und die auf Lebensdauer fettgeschmierte Laufrolle sollen die maximale Reduktion des Wartungsaufwands ermöglichen. Um die Produktivität zu erhöhen und den Wartungsaufwand zu reduzieren, ist der R 936 Compact serienmäßig mit einem voll automatischen zentralen Schmiersystem ausgestattet, während der Ölstand des Motors anhand des Displays sowie vom Boden aus überwacht werden kann. Zudem sind sowohl der Einfüllstutzen als auch das Trennventil des Hydrauliktanks serienmäßig vom Boden aus zugänglich. Dieser neueste Raupenbagger von Liebherr bietet eine klimatisierte, geräumige und ergonomische Kabine, welche serienmäßig mit einem pneumatischen Sitz mit Längs- und Querdämpfung ausgestattet ist. Der hochauflösende 7’’-Touchscreen als Benutzeroberfläche optimiert den gesamten Fahrerarbeitsplatz. Weitere Informationen: Liebherr Website | © Fotos: Liebherr
  20. Bauforum24

    Liebherr A 914 Litronic & R 936 Compact

    Paris (Frankreich), Januar 2018 - Auf der diesjährigen Intermat präsentiert Liebherr den Mobilbagger A 914 Litronic erstmals auf einer Messe. Der neue Raupenbagger R 936 Compact wird ebenfalls auf der Intermat 2018 in Paris vorgestellt. Bauforum24 Artikel (07.11.2017): Liebherr stellt neuen Raupenbagger R 918 vor Liebherr A 914 Mobilbagger Liebherr R 936 Compact Raupenbagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  21. Bauforum24

    Bobcat Neuheiten auf der Intermat 2018

    Januar 2018 - Auf der Intermat 2018 präsentieren Bobcat und Doosan Portable Power neue Produkte erstmals der Öffentlichkeit. Darunter die neuen 2 bis 4 Tonnen Kompaktbagger von Bobcat. Diese werden durch die Premiere des neuen kompakten Teleskopladers TL30.70 und einer neuen Version des Kompaktladers T870 ergänzt. Bauforum24 Artikel (14.09.2017): Bobcat Kompakt-Raupenlader T870 Bobcat E26, E27z und E27 Bagger Auf der Intermat sollen neben den Baumaschinen auch mehrere neue Anbaugeräte eingeführt werden, einschließlich der selbstnivellierenden WS-SL20 Radsäge. Doosan Portable Power wird ebenfalls vertreten sein, unter anderem mit der Markteinführung des neuen tragbaren Kompressors 7/53R. Wie bereits bei den vergangenen Intermat-Messen soll die Standpräsentation auf dem Bobcat-Stand in Halle 5b durch Live-Shows im Demo-Bereich auf dem Außengelände des Unternehmens ergänzt werden. Während der stündlich stattfindenden Vorführung präsentiert Bobcat Produkte aus seiner gesamten Produktpalette, mit einem Fokus auf Bobcat Kompaktlader und Anbaugeräte, die verschiedene Lösungen für Bauwesen, Versorgungsunternehmen, Landschaftsbau, Bodenpflege, Vermietung und viele andere Anwendungen bieten. Neue Bobcat Bagger Bobcat E27z Bagger Die neue Generation der Bobcat Kompaktbagger von 2 bis 4 Tonnen erfüllt laut Unternehmen bereits jetzt die zukünftigen europäischen Abgasnormen der Stufe V und soll ein hohes Maß an Fahrerkomfort, verbesserte Steuerbarkeit und Laufruhe in allen Arbeitsfunktionen bieten, ergänzt durch ein neues Design und Styling. Die Betriebsgewichte von E26, E27z und E27 betragen 2560, 2700 und 2610 kg. Alle drei Modelle bieten lassen sich aufgrund ihres geringen Gewichts auf Pkw-Anhängern transportieren. Die neuen Bagger verfügen laut Hersteller über viele innovative Funktionen und sollen ein höheres Maß an Qualität und Robustheit bieten. Die neuen E34 und E35z wurden entwickelt, um das Produktangebot von Bobcat in dieser Kategorie von Kompaktbaggern zu erweitern. Das Unternehmen wird weitere Informationen zu diesen neuen Maschinen auf der Intermat veröffentlichen. Teleskoplader TL30.70 Der neue Kompakt-Teleskoplader TL30.70 von Bobcat bietet eine maximale Hubkraft von 3 Tonnen sowie eine maximale Hubhöhe von fast 7 Metern. Mit dem neuen Modell TL30.70 hat Bobcat sein Produktsortiment für das Teleskopladersegment vervollständigt. Der TL30.70 bitete eine maximalen Reichweite von 4 Metern bei einer Last von mehr als 1 Tonne. Bei maximaler Hubhöhe kann er laut Hersteller noch bis zu 2 Tonnen Gewicht heben. Kompakt-Raupenlader T870 Bobcat T870 Kompakt-Raupenlader Die neue Version des T870 verfügt über einen Unterwagen mit Torsionsfederung, was dem Sortiment der Bobcat Kompaktlader ein völlig neues Unterwagendesign verleiht. Das Fahrwerk mit Torsionsfederung kombiniert Torsionsachsen zur Dämpfung von Vibrationen mit dem Komfort eines rollengelagerten Aufhängungssystems und der Stabilität eines fest montierten Unterwagens. Der neue T870 mit Torsionsfederung bietet laut Hersteller eine Nutzlast von 1726 kg (über 10 % mehr als seine Vorgängerversion mit rollengelagertem Aufhängungssystem). Sie ist mit einer breiten Palette von Standard- und optionalen Funktionen zur Erfüllung der Emissions- und Konfigurationsanforderungen für alle Märkte in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, Russland und GUS erhältlich. Bobcat Anbaugeräte Bobcat Radsäge WS-SL20 Auf der Intermat werden mehrere neue Bobcat Anbaugeräte eingeführt, darunter die neue selbstnivellierende Radsäge WS-SL20. Die neue Radsäge WS-SL20 ist für den Einsatz am T870 und an vielen anderen Bobcat-Kompaktladern zugelassen. Sie wurde entwickelt, um Asphalt-, Fels- und Betonoberflächen zu schneiden. Sie ist mit einem variablen Segmentblatt ausgerüstet, das es dem Benutzer ermöglicht soll, die Breite des Blatts (50, 80, 100, 120 mm) vor Ort schnell zu wechseln, anstatt das komplette Blatt in einer Werkstatt austauschen lassen zu müssen. Dank der Selbstnivellierung kann die WS-SL20 den Bodenkonturen folgen und sich entsprechend anpassen. Das neue Design soll es ermöglichen, dass kein Grabenreiniger mehr benötigt wird. Die neue Radsäge nutzt Bobcat-Komponenten wie die ACD, Ventilblock und Softwarekomponenten und verfügt über ein integriertes Stabilisatorsystem sowie eine standardmäßige Gummiabschirmung für Steinauswurf/Staubreduzierung. Es ist auch ein Wasser-Kit als zusätzliche Option zur Staubreduzierung erhältlich. Neuer mobiler 7/53R Kompressor von Doosan Portable Power Der neue, von einem Yanmar-Motor angetriebene, tragbare Kompressor 7/53R liefert 5,0 m3/min (177 Kubikfuß) Druckluft bei einem Nenn-Ausgangsdruck von 7 bar. Er erfüllt die Anforderungen der Anhänger-Kategorie O1 - die 750-kg-Klasse - und eignet sich laut Hersteller nicht nur für den Mietmarkt, sondern auch als langlebige und kostengünstige Maschine für die 5,0 m3/ min-Klasse und deckt somit die häufigsten Anwendungen in den Bereichen Bauwesen, Energieversorgung und anderen Märkten ab. Das modulare Konstruktionskonzept des 7/53R soll sicherstellen, dass sich eine Vielzahl optionaler Zusatzgeräte problemlos hinzufügen lässt. Neben „Tough Top“-Polymer- oder Stahlabdeckungen können Kundenfarben, LED-Leuchten, ein strapazierfähiges Lichtgitter, ein Nummernschildclip, Radmutternanzeiger, eine Auswahl an festen oder höhenverstellbaren Fahrwerken, ein Nachkühler mit Wasserabscheider und ein 110 % fassender flüssigkeitsdichter Unterboden optional hinzugefügt werden. Der 7/53R ergänzt die umfassende Produktpalette von Doosan Portable Power, die neben tragbaren Kompressoren auch Generatoren und Beleuchtungsprodukte anbietet. Abgerundet wird das Angebot durch Konstruktionswerkzeuge wie luftbetriebene Meißelhämmer, Spitzhämmer, Presslufthämmer und Aufbruchhämmer. Weitere Informationen: Bobcat Website | © Fotos: Bobcat
  22. Januar 2018 - Auf der Intermat 2018 präsentieren Bobcat und Doosan Portable Power neue Produkte erstmals der Öffentlichkeit. Darunter die neuen 2 bis 4 Tonnen Kompaktbagger von Bobcat. Diese werden durch die Premiere des neuen kompakten Teleskopladers TL30.70 und einer neuen Version des Kompaktladers T870 ergänzt. Bauforum24 Artikel (14.09.2017): Bobcat Kompakt-Raupenlader T870 Bobcat E26, E27z und E27 Bagger Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    CASE auf der Intermat 2018

    Turin (Italien), 18. Januar 2018 - Auf der Intermat 2018 präsentiert CASE Construction Equipment seine Produktpalette für die Segmente Straßenbau, Städtebau, Recycling und Gewinnung in einer nach Aufgabenbereichen gegliederten Ausstellung. Auf dem CASE Stand werden fast ausschließlich Modelle zu sehen sein, die in den letzten zwölf Monaten auf den Markt gebracht wurden. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement, seinen Kunden die neuesten Technologien anzubieten und sie bei der Maximierung der Effizienz und Produktivität ihrer Betriebsabläufe zu unterstützen. Bauforum24 Artikel (21.12.2017): CASE gewinnt Good DesignT Award CASE Grader 836C CASE für den Straßenbau Das umfangreiche Angebot von CASE, zu dem auch Planierraupen und Grader gehören, ist perfekt auf die Anforderungen europäischer Straßenbauunternehmen abgestimmt und bietet Lösungen, die nicht nur ein Höchstmaß an Produktivität, sondern auch wettbewerbsfähige Betriebskosten ermöglichen. Der auf der Messe gezeigte bewährte Grader 836C erfüllt mit der von FPT Industrial entwickelten und patentierten Hi-eSCR-Technologie die Vorgaben der Abgasnorm Tier 4 Final. Dieses Abgasnachbehandlungssystem bietet gleich in mehrfacher Hinsicht Vorteile in Bezug auf Leistung, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit. Mit seinen einzigartigen technischen Lösungen bietet der 836C dem Maschinenführer den Fahrkomfort und die hervorragende Steuerbarkeit, die CASE Grader zu den führenden Maschinen in diesem Segment machen. CASE Planierraupe 1650M CASE zeigt außerdem die auf Produktivitätssteigerung ausgelegte Planierraupe 1650M mit der von FPT Industrial entwickelten Premium-SCR-Technologie. Der leistungsstarke Hydrostatikantrieb mit fortschrittlichem Kühlerdesign sorgt für konstante Zugkraft und eine große Auswahl an Spezialausrüstung garantiert große Vielseitigkeit. Die neue Fahrwerkskonstruktion ist auf Zuverlässigkeit ausgelegt und alle Komponenten wurden mit Blick auf eine lange Lebensdauer entwickelt, um Wartungskosten zu reduzieren und ein hohes Leistungsniveau unter schwersten Einsatzbedingungen zu gewährleisten. IVECO Stralis X-WAY Ergänzt wird die CASE Palette für Infrastrukturarbeiten durch die brandneuen Baustellen-Lkw der Serie Stralis X-WAY von der Konzernschwester IVECO. Die neuen Stralis X-WAY Modelle sind speziell für die Anforderungen der Baulogistik und des Städtebaus konzipiert. Sie vereinen den optimalen Kraftstoffverbrauch und Sicherheitstechnologien, für die IVECO bekannt ist, mit der bekannten, robusten Konstruktion der stärksten Off-Road-Fahrzeuge. Bei außergewöhnlich niedrigen Betriebskosten bieten sie enorme Produktivität. Der ausgestellte Stralis X-WAY NP (Natural Power) verfügt über einen Antrieb mit der im Wettbewerb führenden IVECO CNG Naturgastechnologie – ein erheblicher Vorteil für die Baulogistik bei Einsätzen in Innenstädten mit Beschränkungen für Dieselfahrzeuge oder bei Baustellen in Bereichen mit Lärmschutz. Wendigkeit und Effizienz stehen beim CASE Angebot für den Städtebau an erster Stelle CASE bietet Bauunternehmen eine große Auswahl an Lösungen, die hohe Leistung mit der auf städtischen Baustellen für maximale Produktivität erforderlichen Wendigkeit, Beweglichkeit und Vielseitigkeit verbinden. CASE Raupenbagger CX145DSR Der Raupenbagger CX145DSR ist die perfekte Maschine bei begrenztem Raumangebot, was bei vielen städtebaulichen Projekten der Fall ist. Die CASE SR bieten auf beengten Baustellen sämtliche Vorteile der D-Serie, ohne Kompromisse bei der Leistung einzugehen. Sie bieten erstklassige Hubkraft und enorme Produktivität bei sehr unterschiedlichen Einsatzarten. Die Raupenbagger der D-Serie erfüllen die Abgasnorm Tier 4 Final durch die Kombination aus selektiver katalytischer Reduktion (SCR) und Diesel-Oxidations-Katalysator (DOC). Diese Technologien maximieren die Betriebszeit und Leistung. CASE Baggerlader 695ST Der CASE Baggerlader 695ST erfüllt seit seinem Upgrade im vergangenen Jahr die Abgasnorm Tier 4 Final mithilfe einer von FTP Industrial entwickelten einfachen Lösung, die ausschließlich mit SCR arbeitet. Zum Upgrade gehörte auch eine neue Heckbaggerkonstruktion mit unterschiedlicher Zylindergeometrie, um gezielt auf die Anforderungen auf städtischen Baustellen eingehen zu können. Die Inline-Geometrie ist die ideale Wahl für Maschinenführer, denen es um hohe Losbrechkräfte und große Reichweite geht. Darüber hinaus haben sie eine bessere Sichtfreiheit auf den Arbeitsbereich am Heck der Maschinen. Im Gegensatz dazu ist die der CASE Tradition folgende Auslegergeometrie mit überlappenden Zylindern und außenliegendem Extendahoe die perfekte Lösung für harte Einsatzbedingungen. Die Ausrüstung ist gegen Stoßbelastungen und Verschmutzung besonders geschützt. CASE Minibagger CX26C Auf Baustellen in der Stadt ist extreme Wendigkeit von unschätzbarem Wert. Gerade was das angeht, sind die neuen Minibagger der C-Serie von CASE einfach unübertroffen. Der auf dem Stand gezeigte CX17C bietet auf engstem Raum Produktivität, Komfort und Sicherheit wie keine andere Maschine in dieser Kategorie. Eine hohe Durchflussmenge der Hydraulik sorgt für hervorragende Grableistung und schnelle Arbeitstakte. Der automatische Fahrstufenwechsel optimiert Traktion und Geschwindigkeit. Die proportional am Joystick angesteuerte Zusatzhydraulik sorgt dafür, dass die Arbeit noch schneller erledigt wird. Das ebenfalls präsentierte Modell CX26C mit 2,6 Tonnen Betriebsgewicht überzeugt mit hervorragenden Leistungsdaten, erstklassiger Reichweite und Grabtiefe sowie großen Auslegerschwenkwinkeln. Dank einer umfassenden Auswahl an Ausstattungsmerkmalen ist auch diese Maschine extrem vielseitig: verschiedene Pendelarmlängen, zusätzliche Gegengewichte und Gummiketten. Über die mit dem Joystick angesteuerte erste und zweite Zusatzhydraulik können zahlreiche Anbauwerkzeuge betrieben werden. Beide Minibaggermodelle gehören zur neuen C-Serie, die eine breite Auswahl an Modellen mit Betriebsgewichten von 1,7 bis 6,0 Tonnen für städtische Baustellen umfasst. CASE Kompaktlader bestechen mit einer komfortablen Arbeitsumgebung und exzellenter Rundumsicht in der breitesten Kabine der Branche. Mit ihrer erstklassigen Leistung und Losbrechkraft sind sie auf städtischen Baustellen auf engstem Raum äußerst produktiv. Auch die kompakten Radlader sind ideale Maschinen für Einsätze auf beengtem Raum. Für die beiden kleineren Modelle bietet CASE XT-Ausleger für exzellente Reichweite, freie Sicht und präzise Parallelführung oder die Z-Kinematik für hervorragende Losbrechkraft. IVECO Daily Hi-Matic Natural Power Im Städtebau aktive Bauunternehmen werden sich auch für den IVECO Daily auf dem CASE Stand interessieren: Dieses mehrfach ausgezeichnete Nutzfahrzeug hat einen ausgezeichneten Ruf in Sachen Kraft, Leistung und Langlebigkeit. Als äußerst robustes, aber leichtes Nutzfahrzeug mit lang anhaltender Leistung bietet es als einziges Modell auf dem Markt ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 7,2 Tonnen und eine Nutzlast von bis zu 4,7 Tonnen. Bei dem ausgestellten Modell handelt es sich um einen Daily Hi-Matic Natural Power, der zur Baureihe Daily Blue Power gehört, die nachhaltige und effiziente Lösungen für urbane Einsätze bietet und kürzlich die Auszeichnung International Van of the Year 2018 erhielt. Im Segment Städtebau wird außerdem ein IVECO Stralis X-WAY in Betonmischer-Konfiguration zu sehen sein. Der ausgestellte CIFA Mischer ist der erste elektrisch betriebene Betonmischer auf einem CNG Naturgas-Truck. Das Fahrzeug ist nicht nur außergewöhnlich leise und erreicht Partikel- und CO2-Werte, die gegen Null gehen, er verfügt auch über ausgezeichnete Leistungswerte und eine Beton-Nutzlast von 8 m3. Dieser Wert kann mit den besten Leistungen von Dieselfahrzeugen konkurrieren. Speziell für die harten Einsatzbedingungen der Recyclingindustrie entwickelte Maschinen CASE bietet eine Palette an Maschinen, die speziell für die extrem harten Einsatzbedingungen in der Abfall- und Recyclingindustrie entwickelt wurden. Hierzu gehören die Radlader der G-Serie in der Waste-Handler-Konfiguration, deren neuestes Modell, der 821G Waste Handler, auf der Intermat Premiere feiert. Die Maschine nutzt die bewährte, von FPT Industrial entwickelte HI-eSCR-Motortechnologie, durch die Abgasrückführung oder Diesel-Partikelfilter überflüssig werden. Bei Arbeiten in der Nähe brennbarer Materialien bietet der Radlader zusätzliche Sicherheit: die maximale Abgastemperatur ist nämlich 200°C niedriger als dies bei Verwendung eines Diesel-Partikelfilters der Fall ist. CASE Raupenbagger CX290D Für die Abfall- und Recyclingindustrie hat CASE außerdem den Raupenbagger CX290D in der Version Material Handling (MH) und Scrap Loading (SL) im Programm. Auf dem Stand gezeigt wird ein CX290D SL mit verstärktem geraden Ausleger und geskröpftem Stiel, der speziell entwickelt wurde, um bei dieser Art von Einsatz Leistung, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit zu gewährleisten. Der kraftvolle Kompaktlader SV340 mit Vertikalhub-Kinematik, ebenfalls ein Upgrade aus dem vergangenen Jahr, bietet starke Leistung und hervorragende Losbrechkraft. Die breite Kabine bietet 360° Rundumsicht, ein großer Vorteil angesichts des regen Betriebsverkehrs in Entsorgungs- und Recyclinganlagen. Darüber hinaus bietet die widerstandsfähige Heckklappe über den Kühlerelementen ausgezeichneten Schutz in dieser rauen Arbeitsumgebung. Der IVECO Stralis X-Way Hook Lifter auf dem Stand überzeugt mit Wendigkeit, kompakten Abmessungen, Bodenfreiheit, Traktion und enormer Nutzlast – eine perfekte Ergänzung des CASE Angebots für die Recyclingindustrie. CASE bietet massive Leistung und Zuverlässigkeit für die Gewinnungsindustrie In der Gewinnungsindustrie sind maximale Maschinenverfügbarkeit und gleichbleibend hohe Leistung gefragt, um ein Höchstmaß an Produktivität zu gewährleisten. CASE erfüllt diese Anforderungen mit innovativer Technologie und effizienten Maschinen, die sich durch Zuverlässigkeit, Leistung und wettbewerbsfähige Betriebskosten auszeichnen. CASE Raupenbagger CX750D Im Ausstellungssegment Gewinnungsindustrie ist der Raupenbagger CX750D die größte und leistungsstärkste Maschine der CASE Baggerpalette. Diese Maschine, die auf der Steinexpo 2017 ihre Premiere feierte, bietet erstklassige Produktivität und schafft mit 512 PS bis zu 366 kN Losbrechkraft. Sie erfüllt die Abgasnorm Tier 4 Final bei minimalem Wartungsaufwand. Das Abgasreinigungssystem verzichtet auf einen Diesel-Partikelfilter. Unterwagen und Frontausrüstung der Modelle der D-Serie wurden verstärkt: Speziell der CX750D kann unter härtesten Einsatzbedingungen bei maximaler Maschinenverfügbarkeit eingesetzt werden. CASE Raupenbagger CX300D Darüber hinaus wird der Raupenbagger CX300D mit 30 Tonnen Betriebsgewicht präsentiert, der auch unter den harten Einsatzbedingungen in Steinbrüchen erstklassige Arbeit leistet. CASE Raupenbagger bieten eine konstant hohe Grab- und Hubleistung. Die Energiespareigenschaften des C.I.H.S. (CASE Intelligent Hydraulic System) tragen zu bemerkenswert niedrigen Betriebskosten und hoher Produktivität bei. Die Radlader der preisgekrönten G-Serie sind für die Arbeit im Steinbruch ein echter Gewinn. Die erstklassige Windschutzscheibengröße sorgt für hervorragende Sicht, die hohe Nutzlast im Verhältnis zum Gewicht ermöglicht maximale Produktivität. Die G-Serie bietet dem Maschinenführer eine überragende Arbeitsumgebung: die druckbeaufschlagte Kabine mit optionalem HEPA- und Aktivkohlefilter, ein 8-Zoll Premium-Display, in den Sitz integrierte Bedienelemente und eine Joystick-Lenkung mit zur Fahrgeschwindigkeit proportionaler Empfindlichkeit. Komplett werden die Exponate im Segment Gewinnungsindustrie durch einen Muldenkipper Astra HD9 8X6 Euro VI als Repräsentant der IVECO Astra Fahrzeugpalette für den Offroad-Einsatz in den Bereichen Energie, Bergbau, Gewinnung und Schwertransport. Jedes einzelne Detail, ganz gleich ob Hochleistungs-Antriebsstrang oder einfache Elektronik, wurde entwickelt, um auch bei härtesten Einsätzen ein Höchstmaß an Leistung, Kraft und Zuverlässigkeit zu bieten. Weitere Informationen: CASE Construction Equipment | © Fotos: CASE
  24. Bauforum24

    CASE auf der Intermat 2018

    Turin (Italien), 18. Januar 2018 - Auf der Intermat 2018 präsentiert CASE Construction Equipment seine Produktpalette für die Segmente Straßenbau, Städtebau, Recycling und Gewinnung in einer nach Aufgabenbereichen gegliederten Ausstellung. Auf dem CASE Stand werden fast ausschließlich Modelle zu sehen sein, die in den letzten zwölf Monaten auf den Markt gebracht wurden. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement, seinen Kunden die neuesten Technologien anzubieten und sie bei der Maximierung der Effizienz und Produktivität ihrer Betriebsabläufe zu unterstützen. Bauforum24 Artikel (21.12.2017): CASE gewinnt Good DesignT Award CASE Grader 836C Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News