Search the Community

Showing results for tags 'genie'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 16 results

  1. Bauforum24

    Genie Bühne SX-105 XC

    Bremen, 29.07.2019 - Im Rahmen der Renovierung des Dom-Hotels –eines der prestige- und geschichtsträchtigsten Grandhotels in Europa – werden in Köln Aufsehen erregende Abbrucharbeiten durchgeführt. Der Anbieter Braun Transporte aus Simmerath arbeitet derzeit an der Entkernung des gesamten Gebäudes. Auf Vorschlag der BSI GmbH aus Dortmund hatte das Unternehmen in eine Teleskoparbeitsbühne investiert, die ideal für dieses Vorhaben geeignet ist: die Genie SX-105 XC. Mit einer Arbeitshöhe von 34 m und einer Zweizonen-Tragfähigkeit von bis zu 450 kg beweist das Gerät seine Vielseitigkeit jetzt bei einem anspruchsvollen, langfristigen Einsatz unter beengten Arbeitsbedingungen. Bauforum24 Artikel (28.02.2019): Neue Lithium-Ionen-Batterie von Genie Das 1893 erbaute Dom-Hotel liegt im DomCarré, in unmittelbarer Nachbarschaft zum berühmten gotischen Kölner Dom Das 1893 erbaute Dom-Hotel liegt im DomCarré, in unmittelbarer Nachbarschaft zum berühmten gotischen Kölner Dom in der Altstadt. Das gesamte Projekt soll bis Ende 2020 abgeschlossen sein, allein der Abriss wird bis Ende dieses Jahres dauern. Das komplette Gebäude soll bis auf die Fassade und das Treppenhaus abgebaut werden, ehe dann die Hochbauphase beginnt. Der Geschäftsführer von BSI, Sven Nielsen, erklärt die Gründe, warum sich Braun Transporte bei diesem anspruchsvollen Großauftrag für die Genie Teleskoparbeitsbühne SX-105 XC entschieden hat: „Abbrucharbeiten erfordern Zugangstechnik, die eine hohe Tragfähigkeit, eine geschmeidige Bedienung und Manövrierfähigkeit sowie eine kompakte Standfläche in sich vereint. Aufgrund der Art und Größe der Baustelle in Köln war das Einrüsten für diesen Einsatz nicht möglich. Eine Arbeitsbühne stellte die kostengünstigste Variante dar.“ Mit dem 2,49 m breiten Genie Mini-X-Chassis Achssystem, das für Geräte dieser Größenklasse relativ kompakt ist, bietet die Genie SX-105 XC Bühne eine Manövrierfähigkeit auf engstem Raum. Sven Nielsen: „Damit kann sie auf dem Standard-LKW von Braun transportiert werden und ist zudem wendig genug, um auf dem teils sehr beengten Abbruchgelände rund um und innerhalb des Hotels verfahren zu werden.“ Frank Braun, Inhaber des Abbruchunternehmens: „Bei diesem Projekt sind die kompakten Abmessungen der Genie SX-105 XC ein Schlüsselfaktor. Dadurch können wir problemlos sowohl den Innenhof des Hotels als auch das Innere des Gebäudes erreichen. Unmittelbar vor dem gut besuchten Dom und dem DomCarré arbeiten wir in einem sehr begrenzten, eingezäunten Bereich an der geschützten Fassade des Hotels, was die Platzverhältnisse zusätzlich verschärft.“ Dank ihrer Zweizonen-Tragfähigkeit von 300 kg über den gesamten Arbeitsbereich und 450 kg eingeschränkt bietet die Genie Bühne SX-105 XC sowohl den beiden Bedienern als auch den von ihnen benötigten Werkzeugen, d. h. Schneidbrenner und Trennschneider, vielfältige Möglichkeiten für die zügige Durchführung ihrer Arbeiten. Nachdem zunächst eine Abrissbirne zum Einsatz kam, nutzen die zwei Bediener die Genie SX‑105 XC, um die verschiedenen Teile des Gebäudes abzutrennen, die dann von einem Bagger aufgenommen und abtransportiert werden. Dabei wird die ursprüngliche Fassade des Hotels mit starken Metallrahmen verstärkt. Auf der entkernten Innenseite des Gebäudes hilft die Arbeitsbühne auch beim Anbringen von Schutzfolien. Für diese speziellen Aufgaben erweist sich auch ihre maximale horizontale Reichweite von 24,40 m als Vorteil, da sie einen sicheren Abstand der Arbeitsbühne zu den Abbrucharbeiten an anderen Teilen des Gebäudes ermöglicht. Fazit von Frank Braun: „Aufgrund der Lage in unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom im Herzen der Stadt wird das Projekt von vielen Augen verfolgt. Die Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen sowie die Termintreue haben für uns oberste Priorität. Mit der Genie SX-105 XC verfügen wir über eine flexible und produktive Arbeitsbühne, mit der wir sämtliche unserer vielfältigen Arbeiten in der Höhe erfolgreich durchführen können.“ Weitere Informationen: Genie Website | © Fotos: Genie
  2. Bremen, 29.07.2019 - Im Rahmen der Renovierung des Dom-Hotels –eines der prestige- und geschichtsträchtigsten Grandhotels in Europa – werden in Köln Aufsehen erregende Abbrucharbeiten durchgeführt. Der Anbieter Braun Transporte aus Simmerath arbeitet derzeit an der Entkernung des gesamten Gebäudes. Auf Vorschlag der BSI GmbH aus Dortmund hatte das Unternehmen in eine Teleskoparbeitsbühne investiert, die ideal für dieses Vorhaben geeignet ist: die Genie SX-105 XC. Mit einer Arbeitshöhe von 34 m und einer Zweizonen-Tragfähigkeit von bis zu 450 kg beweist das Gerät seine Vielseitigkeit jetzt bei einem anspruchsvollen, langfristigen Einsatz unter beengten Arbeitsbedingungen. Das 1893 erbaute Dom-Hotel liegt im DomCarré, in unmittelbarer Nachbarschaft zum berühmten gotischen Kölner Dom Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Neue Lithium-Ionen-Batterie von Genie

    Delmenhorst, 28.02.2019 - Genie wird auf der Münchner bauma (Stand FM 711) erstmals Lithium-Ionen-Batterien in einer Genie GS-1932 Scherenarbeitsbühne vorstellen. Diese Option wird demnächst für bestimmte Modelle der Genie Elektro-Scherenarbeitsbühnen verfügbar sein. Die neue Batterieoption ist besonders für den Baustelleneinsatz geeignet und soll auch bei kaltem Wetter hohe Leistung und ausgezeichnetes Ladeverhalten bieten. Mit der langen Betriebsdauer pro Batterieladung können Aufträge zuverlässig abgeschlossen werden, was sich wiederum günstig auf die Vermietrenditen auswirkt. Bauforum24 Artikel (19.03.2018): 120 Genie Arbeitsbühnen im Einsatz Neue Lithium-Ionen-Batterie von Genie „Diese neue Lithium-Ionen-Batterietechnologie bedeutet für den europäischen Markt einen wichtigen Schritt nach vorn. Vermietunternehmen möchten umweltfreundliche Lösungen anbieten, die ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken. Für Flottenbetreiber vereinen die mit den neuen Lithium-Batteriepaketen ausgestatteten Genie Elektro-Scherenarbeitsbühnen die Vorteile einer deutlichen Senkung der Gesamtbetriebskosten mit verbesserter emissionsfreier Leistung im Baustelleneinsatz“, erklärt Zach Gilmor, Genie Product Manager, Terex AWP, EMEAR. „Im Vergleich zu Bleibatterien bieten die Genie Lithium-Ionen-Batteriepakete die bis zu vierfache Lebensdauer; sie müssen nach frühestens sieben Jahren ausgetauscht werden, was in etwa dem ersten Betriebszyklus im Vermieteinsatz entspricht. Abgesehen von Zeit- und Kostenersparnungen sorgt der längere Lebenszyklus der Batterien auch dafür, dass weniger zu entsorgender Abfall entsteht. Im Baustelleneinsatz werden Bediener feststellen, dass unsere mit dieser Option ausgestatteten Scherenarbeitsbühnen sich besser für schwierige Einsatzbedingungen eignen, bei denen erhöhte Leistungsanforderungen, null Emissionen und geräuscharmer Betrieb ausschlaggebend sind. Der Aufladevorgang auf 100 % Kapazität ist im Vergleich zu Bleibatterien um 33 % verkürzt“, so Zach Gilmor weiter. „Aktuell am Markt verfügbare Scherenarbeitsbühnen werden zumeist mit Bleibatterien betrieben, die aus Bleiplatten in einem Säurebad bestehen“, erklärt Mike Flanagan, Genie Product Manager, Terex AWP am Standort Redmond (USA). „Die neue Genie Lithium-Ionen-Option arbeitet mit einer Lithium-Eisenphosphat-Mischung (LEP), einer bewährten Batterietechnologie, die die Leistungsanforderungen im Vermieteinsatz und im Baustellenbetrieb gut bewältigt. Um die Leistungsfähigkeit der neuen Genie Lithium-Ionen-Batterie weiter zu verbessern, haben wir Heizungen integriert, dank derer die Batterie selbst bei Temperaturen von bis zu -29° C zuverlässig und gleichmäßig arbeitet.“ Laut Mike Flanagan eignen sich die für den Baustelleneinsatz konzipierten Batterien hervorragend für den Vermietbetrieb. Gegenüber herkömmlichen Bleibatterien bietet die Lithium-Ionen-LEP-Technologie eine Reihe deutlicher Vorteile, wie z.B.: Schnelle und effiziente Ladevorgänge bis 100% Kapazität Umweltfreundliche Bauweise ohne Verwendung von Blei Lange Lebensdauer, daher Batterieaustausch reduziert Extrem geringer Wartungsaufwand Hervorragende Leistung auch in kalten Jahreszeiten Keine Entladung, wenn die Maschine nicht in Betrieb ist „Leistungsfähige Maschinen benötigen intakte Batterien“, erklärt Mike Flanagan. „Die Lebensdauer von Bleibatterien kann durch unvollständige Ladung, zuwenig Flüssigkeit und nicht angepasste Ladezyklen bzw. -geräte beeinträchtigt werden. Mit den Genie Lithium-Ionen-Batterien entfallen die Wartung und das Nachfüllen der Zellen das spart Zeit und Kosten. Die Batterien sind so konzipiert, dass sie über einen gesamten ersten Vermiet-Lebenszyklus der Maschine hinweg leistungsfähig bleiben.“ Die neue Genie Lithium-Ionen-Batterieoption ist mit dem Delta-Q-Ladegerät in Verbindung mit dem Genie Lift ConnectTelematiksystem und dem Genie Tech Pro Link Diagnosegerät kompatibel. Entwickelt als direkte Antwort auf die besonderen Branchenanforderungen von Vermietunternehmen, zielt die neue Genie Telematiklösung Lift Connect auf konkret nutzbare Informationen sowie hohe Flexibilität und Transparenz. Die Telematiktechnologie hat sich weiterentwickelt und unterstützt die Kunden nun dabei, die aus ihren Mietgeräten gewonnenen Daten zu verstehen und zu nutzen, um ihre Unternehmen noch effizienter zu führen. Das neue Genie Tech Pro Link Diagnosegerät gibt Technikern alle über eine Genie GS Elektro-Scherenarbeitsbühne benötigten Informationen buchstäblich an die Hand. Mit dem Genie Tech Pro Link lassen sich die Maschinenanzeigen – einschließlich Ladezustand der Batterie – überwachen und Kalibrierungen vornehmen. Ebenso können während der Inbetriebnahmeinspektion Geschwindigkeiten eingestellt werden, Servicewarnungen, -erinnerungen und Fehlercodeinformationen empfangen, Wartungsintervalle nachverfolgt werden und vieles mehr. Weitere Informationen: Genie Website | © Fotos: Genie
  4. Bauforum24

    120 Genie Arbeitsbühnen im Einsatz

    Nitra (Slowakei), März 2018 - Bis zu 4.000 Menschen und annähernd 650 Maschinen waren nach dem ersten Spatenstich im November 2016 zuweilen beim Bau des neuen Produktionswerks von Jaguar-Land Rover (JLR) im slowakischen Nitra im Einsatz. Zur Unterstützung des Projektes haben Genie Vertriebs- und Servicepartner insgesamt 120 Genie Teleskop-, Gelenkteleskop- und Scherenarbeitsbühnen an JLR und seine Subunternehmer vermietet. Bauforum24 Artikel (16.02.2018): Genie auf der Intermat 2018 JLR-Werk aus der Luft Die Maschinen umfassten einen Modellmix aus Genie S®-85 und S-105 Teleskoparbeitsbühnen, Genie Gelenkteleskoparbeitsbühnen des Typs Z®-135/70, Z‑60/37 DC, Z-62/40, Z-51/30J RT und Z-45/25J RT sowie Scherenarbeitsbühnen GS™‑3384 RT bis GS-4390 RT. In den letzten beiden Jahren praktisch rund um die Uhr im Einsatz, werden viele der Maschinen solange vor Ort bleiben, bis der erste Land Rover Discovery gegen Ende dieses Jahres vom Band läuft. Die Genie Maschinen mit Arbeitshöhen von 13,97 bis 43,15 m und Tragfähigkeiten von 227 bis 680 kg wurden in erster Linie für den Stahlrahmenbau der zentralen Produktionshalle und der Lackiererei genutzt, die mit 28 m Deckenhöhe das höchste Gebäude des Werks ist. Der Aufbau der Stahlrahmenstrukturen und Wände sowie die Dachmontage benötigten weniger als ein Jahr, sodass die Außenhüllen der Gebäude wie geplant zwischen August und September 2017 fertiggestellt werden konnten. JLR-Werk – Stahlrahmenstruktur und Dach Die autorisierten Genie Vertriebs- und Servicepartner Statech Slovakia S.R.O. und Statech S.R.O. sind seit mehr als elf Jahren auf den Verkauf, die Vermietung und den Service von Genie Maschinen spezialisiert. Die beiden Schwesterunternehmen verfügen nach eigenen Angaben über eine gemeinsame Flotte von 1.500 Maschinen sowie ein Team aus 125 Mitarbeitern. Um der ständig wachsenden Nachfrage in den von ihnen belieferten Märkten gerecht zu werden, sei bereits die Eröffnung weiterer Standorte geplant. „Bei diesem Vermietprojekt steht viel auf dem Spiel“, erklärt Vladimir Pauliny, Geschäftsführer von Statech Slovakia S.R.O. „Von Anfang bis Ende mit schwierigsten Bedingungen und einem fest zementierten Fertigstellungstermin konfrontiert, verlangte dieses Projekt Arbeitsbühnen, die einer intensiven Nutzung standhalten und monatelang ununterbrochen Höchstleistung liefern. Bisher können wir feststellen, dass die Genie Bühnen selbst während der extrem hohen Temperaturen im vergangenen Sommer ihren hervorragenden Ruf in allen Belangen bestätigt haben.“ In der aktuellen Schlussphase des Projektes hilft die Armada der Genie Arbeitsbühnen von Statech bei der Installation der Elektro-, Klima- und Sprinkleranlagen sowie der Montagestraßenmodule. Darüber sind die Genie Maschinen beim Bau neuer Gebäude für JLR-Auftragnehmer im Einsatz. JLR-Werk – innen: Genie Scherenarbeitsbühnen arbeiten auf Dachhöhe Weitere Informationen: Genie Website | © Fotos: Genie/Terex
  5. Nitra (Slowakei), März 2018 - Bis zu 4.000 Menschen und annähernd 650 Maschinen waren nach dem ersten Spatenstich im November 2016 zuweilen beim Bau des neuen Produktionswerks von Jaguar-Land Rover (JLR) im slowakischen Nitra im Einsatz. Zur Unterstützung des Projektes haben Genie Vertriebs- und Servicepartner insgesamt 120 Genie Teleskop-, Gelenkteleskop- und Scherenarbeitsbühnen an JLR und seine Subunternehmer vermietet. Bauforum24 Artikel (16.02.2018): Genie auf der Intermat 2018 JLR-Werk aus der Luft Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  6. Bauforum24

    Genie auf der Intermat 2018

    Paris (Frankreich), Februar 2018 - Genie wird auf der Intermat 2018 neun neue Modelle zeigen. Es wird eine neue Generation von Hybrid- und Elektro-Arbeitsbühnen gezeigt, ebenso wie neue Ergänzungen der Genie Arbeitsbühnenreihe Xtra Capacity (XC) und das überarbeitete Modell der Elektro-Scherenarbeitsbühne Genie GS-4047. Bauforum24 Artikel (08.03.2017): Genie SX-105 XC und SX-125 XC Genie S-85 XC Teleskoparbeitsbühne Genie wird auf der Intermat 2018 neun neue Modelle zeigen. Es wird eine neue Generation von Hybrid- und Elektro-Arbeitsbühnen gezeigt, ebenso wie neue Ergänzungen der Genie Arbeitsbühnenreihe Xtra Capacity (XC) und das überarbeitete Modell der Elektro-Scherenarbeitsbühne Genie GS-4047. Außerdem wird neue Produktreihe der Genie Lift Guard™ Bedienerschutzsysteme und den neuen Stromgenerator Genie Lift Power™ vorstellen. Die für die Messe vorgesehenen Genie Hybrid- und Elektromodelle umfassen die mit dem ERA-Award ausgezeichnete hybride Genie Z®-60/37 FE Gelenkteleskoparbeitsbühne mit 20 m Arbeitshöhe, die Genie Z-33/18 Elektro-Gelenkteleskoparbeitsbühne (12 m) und die Genie GS-4047 Elektro-Scherenarbeitsbühne (13,70 m). Von den Genie XC-Modellen sind die Genie SX™-135 XC Teleskoparbeitsbühne mit 41,15 m Arbeitshöhe, die Genie S®-85 XC (25,91 m) oder die brandneue Genie S-65 XC (19,84 m) und die Genie Z‑45 XC Gelenkteleskoparbeitsbühne (13,86 m) geplant. Aus dem Genie Zubehör wird zu sehen sein: Die neue Generatorlösung Genie Lift Power™, die mit einem eigenen Hydraulikkreis, einem Trennschalter und einer Abschaltung bei Druckverlust ausgestattet ist. Diese Lösung soll die gleichzeitige Nutzung der Maschinen-Hub- und Fahrfunktionen erlauben. Das System liefert 3 kW, ist an den Teleskoparbeitsbühnen der Baureihe Genie XC verfügbar. Beim Genie Lift Guard™ Kontaktalarm handelt es sich um ein elektronisches Sekundärsicherungssystem, das den Bedienern in bestimmten Situationen zusätzlichen Schutz bieten soll. Konzipiert, um Personen am Boden mittels Warnton und Blitzwarnleuchte sofort zu alarmieren, wenn ein Bediener das Aktivierungskabel berührt, ist das Genie Lift Guard Kontaktalarmsystem jetzt auch mit den oberen Zusatzgeländern (2,4 m) und dem neuen Bedienpult-Schutzzubehör kompatibel. Während es an den meisten neuen Genie Teleskop- und Gelenkteleskop-arbeitsbühnen zur Serienausstattung gehört, ist es für Arbeitsbühnen bis zurück zum Baujahr 2003 als Nachrüstsatz erhältlich. Genie Absturzsicherungsschiene Die Genie Absturzsicherungsschiene: Anwender können unter bestimmten Bedingungen die Genie® Arbeitsbühne als Absturzsicherung nutzen und bei notwendigen Arbeiten mit mehr Bewegungsfreiheit außerhalb der Plattform damit verbunden bleiben, wenn bestimmte Maßnahmen und lokale Vorschriften erfüllt werden. Weitere Hinweise hierzu sind in der Genie Bedienungsanleitung enthalten. Zu den weiteren gezeigten Produkten gehören der kompakte Genie GTH™-2506 Teleskopstapler sowie zwei bekannte Modelle – der Genie AWP™ Personenlift und der Genie® SLA™ Materiallift. Genie XC-Arbeitsbühnen Sämtliche Teleskop- und Teleskopgelenkarbeitsbühnen der Genie Produktreihe „XC“- (für Xtra Capacity) bieten über den gesamten Arbeitsbereich eine übersichtliche und einheitliche Zwei-Zonen-Tragfähigkeit von 300 kg uneingeschränkt bzw. 454 kg bei eingeschränkter Reichweite. Diese Modelle bieten die Möglichkeit, mit bis zu drei Personen plus Werkzeug und Material zur Verfügung auf der Plattform zu arbeiten. Das Genie XC-Arbeitsbühnenprogramm umfasst derzeit acht Modelle: SX-135 XC, SX‑125 XC, SX-105 XC, S-80 XC, S-85 XC, S-60 XC, S-65 XC und Z-45 XC. Die Teleskoparbeitsbühnen der Modellreihen Genie S und SX bieten Plattformhöhen von 19,79 bis 41,15 m. Genie S-85 XC Teleskoparbeitsbühne Die neue automatische Arbeitsbereichsüberwachung bietet die Möglichkeit den Ausleger automatisch einfahren zu lassen, sobald er die Grenze seines Arbeitsbereichs erreicht. Das System verfügt über eine Lasterfassung zur konstanten Überwachung des Gewichts auf der Plattform und zur Anpassung des Arbeitsbereichs entsprechend dem Lastdiagramm. Die Nulllast-Kalibrierung misst mit einem Lastsensor kontinuierlich das Gewicht auf der Plattform. Daher soll eine Kalibrierung am Einsatzort ohne Testgewichte möglich sein. Eine ausführliche Werkskalibrierung soll nur noch bei der jährlichen Inspektion erforderlich sein. Um den Richtlinien zur Lastbegrenzung der aktuellen EU-Norm EN280 zu entsprechen, überwacht das neue System das Gewicht auf der Plattform und deaktiviert bei Überschreiten des Lastgrenzwertes die Fahr-, Lenk- sowie bestimmte Auslegerfunktionen. Das neue Genie Mini-X-Chassis™-Achsensystem an den Genie SX XC-Modellen kombiniert eine hervorragende Standfestigkeit mit einer kompakten Aufstellfläche von 3,94 x 4,11 m. Hierzu können die Achsen von 2,49 m Transportbreite auf 3,94 m aus- und wieder eingefahren werden, sodass die Maschine auf einem Standard-Tieflader transportiert werden kann. Als neuer Player auf dem europäischen Markt soll die Genie S-65 XC Arbeitsbühne ab dem dritten Quartal 2018 in der EMEAR-Region verfügbar sein. Die Genie Z-45 XC Gelenkteleskoparbeitsbühne bietet eine seitliche Reichweite von 7,54 m und eine übergreifende Höhe von 7,22 m. Sie hat einen Kalibrierungsprozess zur schnelleren Einrichtung des Primär- und Sekundärauslegers sowie des Korbarm-Winkelhebels. Die Arbeitsbühne ist mit einem Lasterfassungssystem, permanenter Traktionskontrolle und dem aktiven Pendelachssystem der Marke Genie ausgestattet. Genie Z-60/37 FE Hybrid-Gelenkteleskoparbeitsbühne Die Genie Z‑60/37 FE verfügt über zwei Betriebsarten, die per Schalter angewählt werden können. Im reinen Elektromodus soll die Maschine mit einer einzigen Batterieladung einen ganzen Tag lang auskommen. Bei Nutzung des Hybrid-Modus soll eine Dieseltankfüllung für ca. mehr als eine Woche reichen. Dabei hält der laut Hersteller nach Stufe IIIB/Tier 4F zertifizierte Dieselgenerator die Batterieladung. Als Hybridmaschine nutzt die Genie Z‑60/37 FE die beim Bremsen oder Bergabfahren gewonnene Energie, um ihre Batterien aufzuladen. Die Genie Z-33/18 ist das 12-Meter-Einstiegsmodell im Genie Produktprogramm rein elektrischer Gelenkteleskoparbeitsbühnen. Die Genie Z-33/18 Gelenkteleskoparbeitsbühne soll in der Lage sein, mit einer einzigen Batterieladung alle anfallenden Arbeiten an einem Tag – drinnen wie draußen – zu bewältigen. Die Genie Z-33/18 wiegt 3.640 kg. Der Gesamtbodendruck beträgt 991 kg/m² und der Reifenkontaktdruck 483 kPa. Überarbeitete selbstfahrende Genie GS-4047 Scherenarbeitsbühne Die für Innenräume konzipierte selbstfahrende Scherenarbeitsbühne Genie GS-4047 wurde eigens für Arbeiten in beengten, sehr hohen Einsatzbereichen entwickelt, beispielsweise in modernen Fertigbau-Lagerhäusern. Dieses Modell hebt bis zu 350 kg auf eine maximale Arbeitshöhe von 13,70 m und lässt sich in voller Höhe verfahren. Ein 48-Volt-Batteriepaket soll ausreichend Leistung für einen vollen Achtstundentag liefern. Sie hat einen Zweirad-Vorderradantrieb und einen inneren Wenderadius von Null. Die Aufstellfläche beträgt 2,43 m Länge (bei eingefahrenem Plattformausschub) und 1,19 m Breite. Die Plattform lässt sich mit einem 0,91-m-Ausschub vergrößern. Die Genie GS-4047 Scherenarbeitsbühne verfügt über das Genie SmartLink™ Steuerungssystem, das den Bedienern dank vollproportionaler Hub- und Fahrfunktionen eine präzise Positionierung ermöglichen soll. Das serienmäßig in allen Genie Scherenarbeitsbühnen der neuesten Generation eingebaute Genie Smart Charger™ System ist jetzt auch im Modell Genie GS-4047 vorhanden. Es bietet ein um ca. 20 % schnelleres Aufladen der Batterien sowie zwei Sichtfenster für den Ladezustand – eines an der Seite der Maschine und ein weiteres im Heckbereich am Stromanschluss. Es hat zudem LEDs, die den Ladefortschritt anzeigen. Während des Aufladens blinken die LEDs in Grün. Erreicht die Batterie den vollen Ladezustand, stoppt das Blinken und ein grünes Dauerleuchten zeigt, dass die Maschine voll aufgeladen ist. Darüber hinaus wird eine Störung beim Ladevorgang durch eine orangefarbene Anzeige gemeldet. Mit dem USB-Anschluss am Smart Charger ist es darüber hinaus möglich, per Laptop oder Smartphone über das Fehlerbehebungs- und Diagnosesystem Genie SmartLink direkt auf die Daten vorheriger Batterieladevorgänge zuzugreifen. Weitere Informationen: Genie Website | © Fotos: Genie
  7. Paris (Frankreich), Februar 2018 - Genie wird auf der Intermat 2018 neun neue Modelle zeigen. Es wird eine neue Generation von Hybrid- und Elektro-Arbeitsbühnen gezeigt, ebenso wie neue Ergänzungen der Genie Arbeitsbühnenreihe Xtra Capacity (XC) und das überarbeitete Modell der Elektro-Scherenarbeitsbühne Genie GS-4047. Bauforum24 Artikel (08.03.2017): Genie SX-105 XC und SX-125 XC Genie S-85 XC Teleskoparbeitsbühne Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  8. Bauforum24

    HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter

    Dortmund, November 2017 – Der Spiegelschrank- und Badspiegel-Hersteller ARES GmbH aus Selm lässt auf einem rund 4.100 Quadratmeter großen Grundstück in Lünen ein Büro- und Verwaltungsgebäude samt Werkshalle errichten. Bauforum24 Artikel (20.09.2017): Innovationspreis 2017 für HKL GENIE Scherenbühne von HKL Die Firma Elektro Becking GmbH (Becking) wurde mit dem Legen der Stromleitungen und der Verkabelung beauftragt. Für den Einsatz forderte das Unternehmen eine elektrische Scherenbühne aus dem HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW (ATC) in Dortmund an. Auf dem Gelände in der Wilfried-Diekmann-Straße mit rund 1.600 Quadratmetern Nutzfläche unterstützt HKL den Ausbau. Entlang der Innenwände der Werkshalle wurden Stromkabel und -leitungen in über sechs Metern Höhe verlegt. Dafür kam eine elektrische GENIE Scherenbühne von HKL zum Einsatz. Die Bühne ist auf bis zu 7,90 Meter Arbeitshöhe ausfahrbar. So können die Elektriker jede erforderliche Höhe gut erreichen und auf allen Ebenen mobil und flexibel arbeiten. Dank ihrer Tragfähigkeit von maximal 227 Kilogramm können problemlos zwei Personen, Werkzeug oder etwaige Bauelemente mit auf der Plattform transportiert werden. Die Bühne ist mit ihrem Elektromotor lärm- und emissionsarm und darum ist sie optimal für den Einsatz im Innenbereich geeignet. „Wir sind Spezialisten für Elektroinstallationen und arbeiten in den verschiedensten Umgebungen – vom Wohnhaus bis zum großen Lagerhaus. In den üblichen Fällen reicht eine Leiter für unsere Arbeiten aus. Bei dem Neubau der Halle verlegen wir die Elektrik in 7 Metern Höhe. Ein klassischer Einsatz für eine mobile Scherenbühne: Der Elektriker fährt hoch, verkabelt die ganze Lampenreihe in der Höhe und fährt runter, sobald er fertig ist. Die mobile Arbeitsbühne bietet einen großen Vorteil gegenüber einer Leiter“, erklärt Markus Becking, Geschäftsführer von Elektro Becking. Jens Galle ist Kundenberater im Außendienst im HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW in Dortmund Jens Galle, Kundenberater im Außendienst im HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW in Dortmund, sagt: „Wir haben in Dortmund ein breites Angebot an Scheren-, Gelenk-Teleskop- und Vertikalmastbühnen. Um unseren Kunden die richtigen Maschinen für ihren Auftrag bereitzustellen, mache ich mir immer vor Ort ein Bild von der Baustelle. Dabei ist nicht nur die Arbeitshöhe relevant. Für Außeneinsätze auf Schottergelände sind Arbeitsbühnen mit Allradantrieb und groben Reifen wichtig. Stehen Regale in einer Halle, wird eine schmale Bühne notwendig. Jeder Einsatz ist anders und HKL hat für jeden die passende Bühne.“ Das HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW mit Sitz in Dortmund wurde im März 2016 eröffnet und bietet Maschinen für alle Arbeiten in der Höhe. In dem Center finden sich Maschinen mit Arbeitshöhen zwischen 8 und 27 Metern, darunter Scherenbühnen, Elektro- und Diesel-Gelenkteleskopbühnen, Teleskopbühnen, Anhänger-, Raupen- und LKW-Arbeitsbühnen, Teleskopmastbühnen sowie starre Teleskopmaschinen und Roto Teleskopmaschinen. Auch für Einsätze im Außenbereich lassen sich dort Hebebühnen jeglicher Art finden. Diese sind dieselbetrieben und mit Allradantrieb ausgestattet. Ab Frühjahr 2018 möchte HKL deutschlandweit weitere Center mit speziellem Angebot an Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen eröffnen. Der Bediener muss eine IPAF-Schulung (Schulung für Hubarbeitsbühnenbediener) absolviert haben, um eine Arbeitsbühne führen zu dürfen. Diese bietet das ATC ebenfalls an, so das Unternehmen. Weitere Informationen: HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW, Elektro Becking | © Fotos: HKL
  9. Dortmund, November 2017 – Der Spiegelschrank- und Badspiegel-Hersteller ARES GmbH aus Selm lässt auf einem rund 4.100 Quadratmeter großen Grundstück in Lünen ein Büro- und Verwaltungsgebäude samt Werkshalle errichten. Bauforum24 Artikel (20.09.2017): Innovationspreis 2017 für HKL GENIE Scherenbühne von HKL Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  10. Bauforum24

    Genie SX-105 XC und SX-125 XC

    Redmond (USA), 07.März 2017 - Als Nachfolger der Genie Teleskoparbeitsbühnen S-105 und S-125 wurden die neuen Genie Arbeitsbühnen SX-105 XC und SX-125 XC für ein erweitertes Anwendungsspektrum mit höheren Lasten konzipiert. Bauforum24 Artikel (07.02.2017): Genie S-45 TraX und S-65 Teleskoparbeitsbühnen Genie SX-125 XC Teleskoparbeitsbühne Die Arbeitsbühnen haben eine Zwei-Zonen-Tragfähigkeit mit 300 bzw. 454 kg. Der Arbeitsbereich verläuft laut Hersteller sehr gleichmäßig. Damit eignen sich diese neuen XC-Modelle optimal für anspruchsvolle Zugangsarbeiten, sei es bei der Errichtung oder der Wartung von Stadien und Sportarenen, Gas- und Ölraffinerien sowie Industrie- und Telekommunikationseinrichtungen, so der Hersteller weiter. „Dank günstigem Preis-Leistungsverhältnis und ein Drittel höheren Tragfähigkeiten als der Standard werden die neuen Genie Arbeitsbühnen SX-105 XC und SX-125 XC eine wettbewerbsfähige Alternative in regionalen Märkten darstellen, indem sie den Kunden innerhalb jedes ihrer Projekte mehr Einsatzmöglichkeiten bieten“, erklärt Adam Hailey, Genie Director of Product Marketing bei Terex AWP. „Bei der Überarbeitung der Bedienelemente, um sie noch einfacher und bedienerfreundlicher zu machen, haben wir die Bedürfnisse der Bediener in den Mittelpunkt gestellt. Diese Modelle bieten eine hohe Produktivität und werden dadurch eine höhere Vermietungsrendite für unsere Kunden erzielen.“ „Die Bezeichnung XC für ‚Xtra Capacity‘ weist die Kunden darauf hin, dass diese neuen Arbeitsbühnen den Richtlinien für Lastbegrenzung den aktuellen Normen EN280 in Europa und AS 1418.10 in Australien und der als Entwurf vorliegenden Branchenstandards ANSI A92 und CSA B354 in Nordamerika entsprechen“, fügt Hailey hinzu. Genie SX-125 XC Teleskoparbeitsbühne Mit den neuen Genie Modellen SX-105 XC und SX-125 XC verabschiedet sich der Hersteller vom sägezahnartigen Arbeitsbereich ihrer Vorgänger. Die Bediener sollen stattdessen von der Fähigkeit der Arbeitsbühnen profitieren, den Ausleger automatisch einzufahren, sobald die Arbeitsbereichsgrenzen erreicht werden. Auf diese Weise verfügen die Maschinen laut Hersteller über eine gleichmäßige Bewegungsfreiheit über ihren gesamten Arbeitsbereich – 34 m bzw. 40,1 m Arbeitshöhe sowie 22,86 bzw. 24,38 m seitliche Reichweite mit 135° vertikalem Korbarm-Schwenkbereich werden vom Hersteller angegeben. Das neue Genie Mini-X-Chassis Achssystem von 3,94 m x 4,11 m, das auch in der kürzlich vorgestellten Genie SX-135 XC Teleskoparbeitsbühne zum Einsatz kommt, soll dank der Möglichkeit, die Achsen bei Bedarf auszufahren – von 2,49 m auf 3,94 m Breite sowohl hohe Standfestigkeit im Einsatz als auch schmale Abmessungen für den Transport bieten. Darüber hinaus bedeutet die gut zugängliche Achskonstruktion einen geringeren Wartungsaufwand, so der Hersteller. Angetrieben werden beide Arbeitsbühnen von einem 74 PS (55 kW) starken Dieselmotor mit neu entwickeltem Hochleistungsgenerator, der die Abgasnormen Tier 4F / EU-Stufe IIIB erfüllen und sowohl die Antriebs- als auch die Plattformfunktionen der Maschinen zuverlässig mit Leistung versorgen soll. Genie SX-125 XC Teleskoparbeitsbühne Die Genie Teleskoparbeitsbühnen SX-105 XC und SX-125 XC können laut Hersteller Arbeiten mit hohen Lasten in einer breiteren Palette von Anwendungen übernehmen als übliche Standardmodelle derselben Größenkategorie. Alle XC-Modelle sollen am Einsatzort auf Nulllast kalibriert werden können – zugunsten gesteigerter Leistung, reduzierter Rüstzeiten und verbesserter Gesamtproduktivität. Darüber hinaus verfügen die neuen Genie Arbeitsbühnen über eine Lasterfassung. Sie kontrolliert kontinuierlich das Gewicht auf der Plattform, um ein Überschreiten der zulässigen Plattformbelastung zu verhindern. Die intuitive und einheitliche Anordnung der Steuerelemente an den neuen Genie Modellen SX-105 XC und SX-125 XC soll für eine außerordentlich einfache Bedienung sorgen. Die Modelle verfügen über Konstruktions- und Komponentengleichheit mit zahlreichen anderen Genie Arbeitsbühnen. Das gilt auch für die Wartungsfreundlichkeit, beispielsweise durch die gute Erreichbarkeit der wichtigen Servicepunkte, so der Hersteller. Zu sehen sind die Genie SX-125 XC und die SX-135 XC auf der CONEXPO-CON/AGG 2017 am Terex Stand, Gold Lot Nr. 3382 Weitere Informationen: Genie Website | © Fotos: Genie/Terex
  11. Redmond (USA), 07.März 2017 - Als Nachfolger der Genie Teleskoparbeitsbühnen S-105 und S-125 wurden die neuen Genie Arbeitsbühnen SX-105 XC und SX-125 XC für ein erweitertes Anwendungsspektrum mit höheren Lasten konzipiert. Bauforum24 Artikel (07.02.2017): Genie S-45 TraX und S-65 Teleskoparbeitsbühnen Genie SX-125 XC Teleskoparbeitsbühne Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  12. Bauforum24

    Genie Arbeits- und Teleskoparbeitsbühnen

    Delmenhorst, 06.02.2017 – Terex AWP liefert ein Komplett-Paket Genie Arbeitsbühnen an HKL Baumaschinen. Eine Teillieferung erfolgte kürzlich an das neue Kompetenzcenter „Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen“ in Dortmund, wo jetzt auch die Genie S-45 TraX mit Kettenantrieb, einer Arbeitshöhe von 15,72 m und seitlicher Reichweite von 11,18 m angeboten wird. Bauforum24 Artikel (12.01.2016): Rotierender Teleskopstapler Genie GTH-5021 Übergabe der Genie® S-45 TraX und S-65 an das HKL Kompetenzcenter Dortmund. Von links: André Teupe, Betriebsleiter Dortmund, Uwe Wiedemeier, Territory Sales Manager Terex AWP und Jens Galle, Kundenberater Außendienst André Teupe, HKL Betriebsleiter Dortmund über das Konzept des HKL Mietparks: „Wir führen seit nunmehr einem Jahr Arbeitsbühnen in unserem Mietpark und setzen aufgrund unser positiven Erfahrung ausschließlich auf zuverlässige Qualitätsmaschinen namhafter Hersteller. Deshalb haben wir uns für Genie Arbeitsbühnen entschieden, die nun etwa 80% unseres Arbeitsbühnenmietparks ausmachen. Mit dem Ziel unserer Kompetenzcenter vor Augen, jeden Bedarf unserer Kunden abzudecken, und aufgrund gestiegener Nachfrage, haben wir beschlossen, unser Angebot auch auf weitere Genie Modelle mit unterschiedlichen Arbeitsbereichen für die unterschiedlichsten Einsatzszenarien im HKL Mietpark auszudehnen.“ Genie S-45 Trax Genie S-45 TraX für Einsatzvielfalt benötigt André Teupe, HKL Betriebsleiter Dortmund erklärt: „Besonders freuen wir uns, jetzt die vielseitige Genie S-45 TraX Arbeitsbühne mit zahlreichen Produktvorteilen anbieten zu können. Für langfristige Einsätze im Hallen-, Industrie- und Brückenbau oder bei der Energieversorgung werden aufgrund der unpräparierten Böden immer häufiger robuste und geländegängige Arbeitsbühnen mit Kettenantrieb – und zwar zu allen Jahreszeiten benötigt.“ Vielseitig, geländegängig und wendig Durch ihr „Vier-Punkt“-TraX Ketten- und das patentierte Pendelachssystem mit verbesserter Traktion und mehr Leistung und Drehmoment soll die S-45 TraX nahezu jedem Gelände und jeder Steigung bis zu 45% bzw. 24 Grad gewachsen sein. Egal ob Grasflächen, Beton, Asphalt oder hügeliges oder morastiges Gelände – gerade auf solch anspruchsvollem Terrain zeigt die Maschine mit ihrem hervorragendem Bodenkontakt ihre Stärken. André Teupe weiter: „Durch das Ketten- und Pendelachssystem läuft sie sehr ruhig und lässt sich bequem bedienen. Wir sind überzeugt, dass dieser Komfort ihre Beliebtheit bei den Anwendern steigern wird. Ein weiteres Plus ist ihr Antrieb und Lenkung wie bei einer Arbeitsbühne auf Rädern. Damit ist sie das ganze Jahr nahezu an jedem Einsatzort bei den unterschiedlichsten Projekten einsetzbar, was zu einer hohen Mietauslastung führen wird.“ Weitere Informationen: Genie Teleskoparbeitsbühnen | © Fotos: Genie
  13. Delmenhorst, 06.02.2017 – Terex AWP liefert ein Komplett-Paket Genie Arbeitsbühnen an HKL Baumaschinen. Eine Teillieferung erfolgte kürzlich an das neue Kompetenzcenter „Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen“ in Dortmund, wo jetzt auch die Genie S-45 TraX mit Kettenantrieb, einer Arbeitshöhe von 15,72 m und seitlicher Reichweite von 11,18 m angeboten wird. Übergabe der Genie® S-45 TraX und S-65 an das HKL Kompetenzcenter Dortmund. Von links: André Teupe, Betriebsleiter Dortmund, Uwe Wiedemeier, Territory Sales Manager Terex AWP und Jens Galle, Kundenberater Außendienst Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  14. Bauforum24

    Lars Raagaard Sales Director bei Genie

    Delmenhorst, 18.01.2017 - Lars Raagaard zum Sales Director für Deutschland, Österreich und Schweiz ernannt. Bauforum24 Artikel (12.01.2016): Rotierender Teleskopstapler Genie GTH-5021 Terex AWP gibt die Ernennung von Lars Raagaard zum Sales Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz mit Wirkung vom 1. Januar 2017 bekannt. Mit Standort in der Region Kopenhagen berichtet er direkt an Jacco de Kluijver, Vice President Sales & Marketing für Terex AWP im EMEAR Raum. Lars Raagaard ist auch weiterhin für den dänischen und isländischen Markt verantwortlich. „Der deutschsprachige Markt und die Nachfrage besonders nach unseren neuen, innovativen Modellen und Serviceleistungen haben sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Mit der neuen Vertriebsstruktur wollen wir sicherstellen, dass wir unseren Kunden genau die Unterstützung bieten, die sie benötigen, und gleichzeitig unsere Serviceleistungen und das Lifecycle Management des innovativen Genie Produktangebotes in der Region weiter ausbauen und fördern“, erklärt Jacco de Kluijver. Um diese Zielsetzung zu erreichen, freut sich Markus Happ wieder mehr Zeit für die Betreuung von Schlüsselkunden als Strategic Accounts Manager für Deutschland und Österreich zu haben, wobei Uwe Wiedemeier als Territory Sales Manager weiterhin seine Kunden in Norddeutschland und Christian Lohnhardt als Territory Sales Manager seine Kunden in Süddeutschland, Österreich und Schweiz betreut. Alle drei berichten direkt an Lars Raagaard. „Ich sehe die neue Vertriebsstruktur sehr positiv und freue mich ganz besonders, dass Lars die Sales Director-Position für diese Region angenommen hat“, fährt Jacco de Kluijver fort. „Lars hat in seinen 10 Jahren bei Genie nicht nur eine Fülle an Erfahrungen sondern auch seine strategischen und analytischen Stärken eingebracht. Weiterhin verfügt er aufgrund seiner früheren Tätigkeit für ein deutsches Unternehmen über deutsche Sprach- und Marktkenntnisse.“ „Mit dieser neuen Struktur erreichen wir, dass unsere Kunden wirklich im Zentrum unserer Aktivitäten bleiben. So können wir sie durch mehr Kundennähe noch besser unterstützen. Ich bin zuversichtlich, dass das Genie Vertriebsteam unter der Führung von Lars die Region erfolgreich ausbauen kann“, so de Kluijver. Genie Vertriebsteam v.r.: Jacco de Kluijver, Lars Raagaard, Uwe Wiedemeier, Markus Happ und Christian Lohnhardt Weitere Informationen: Genie Website | © Fotos: Terex
  15. Delmenhorst, 18.01.2017 - Lars Raagaard zum Sales Director für Deutschland, Österreich und Schweiz ernannt. Bauforum24 Artikel (12.01.2016): Rotierender Teleskopstapler Genie GTH-5021 Terex AWP gibt die Ernennung von Lars Raagaard zum Sales Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz mit Wirkung vom 1. Januar 2017 bekannt. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News