Search the Community

Showing results for tags 'asphaltarbeiten'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • Heidelberg Cement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 8 results

  1. Bauforum24

    Neue SB 300 von Vögele

    Ludwigshafen, August 2020 - Einsatz für die neue SB 300 von VÖGELE: Bei der Verlegung einer Bundesstraße zeigte die starre Bohle – dafür steht die Abkürzung SB – von Anfang an ihre Vorzüge. Sie verarbeitete anspruchsvolle Mischgüter wie Offenporigen Asphalt und Splittmastix in großer Breite. Mit überzeugendem Ergebnis. Bauforum24 Artikel (14.02.2020): VÖGELE - WITOS Paving Plus Einbau in 12 m Breite mit der neuen starren Bohle SB 300 Starre Bohlen kommen häufig dann zum Einsatz, wenn nahtlos in großer Breite gebaut werden soll. So auch beim Neubau eines Abschnitts der B 75 in Hamburg, wo sie den Namen Wilhelmsburger Reichsstraße trägt. Auf einer Länge von rund 4,6 km wird die Bundesstraße an die Bahngleise verlegt. Durch diese Bündelung von zwei großen Verkehrswegen auf einer Trasse gewinnen Stadt und Bürger freie Flächen und die Lärmbelastung der stark befahrenen Straße wird für die Anwohner reduziert. Den Einbau übernahm ein Raupenfertiger vom Typ SUPER 2100-3i. Dieser Highway Class Fertiger der topmodernen Strich-3-Generation von VÖGELE ist bei vielen Fernstraßen-Projekten die Maschine der Wahl. Starre Bohle SB 300: Einbau in überragender Qualität Seit einiger Zeit haben Bauunternehmer und Anwender einen guten Grund mehr, mit dem SUPER 2100-3i nahtlos in großer Breite zu arbeiten: die starre Bohle SB 300. Sie kann in Kombination mit dem SUPER 2100-3i auf maximal 13 m einbauen. An dieses Limit reichten die Asphaltarbeiten in Hamburg fast heran: Die Binder- und die Deckschicht wurden in variierender Breite zwischen 10,5 m und 12,5 m eingebaut. Für hohe Standfestigkeit der Fahrbahn wurde ein Teil aus Splittmastixasphalt hergestellt, ein 2,2 km langer Abschnitt wurde zur Lärmminderung mit Offenporigem Asphalt (OPA) ausgeführt. Bei der Verarbeitung von Mischgütern ist das Verdichtungsergebnis und das Schwimmverhalten der Einbaubohle von zentraler Bedeutung. Beides hängt stark von einem korrekt eingestellten Tamper ab. Für die neuen starren Bohlen bietet VÖGELE mit der hydraulischen Tamperhubeinstellung eine Innovation, mit welcher der Tamperhub auf Knopfdruck verstellt wird. Es kann zwischen 4 mm und 8 mm gewählt werden. Dabei gilt: Für geringe Schichtstärken wie beim Einbau von Binder- und Deckschichten empfehlen sich 4 mm, für dicke Tragschichten 8 mm Hub. Hydraulisches Ausziehanbauteil erweitert Variabilität auf 2,5 m Bauleiter Martin Iske vom beauftragten Bauunternehmen Kemna Bau meisterte sämtliche Herausforderungen auf der B 75 mit seinem Einbauteam bravourös – auch dank der neuesten Bohlentechnologie von VÖGELE: „Die neue Bohle ist sehr steif, das macht sich an der tadellosen Ebenheit bemerkbar. Hervorzuheben ist auch die neue Variabilität – ohne sie hätte der nahtlose Einbau nicht funktioniert.“ Damit spielt Iske auf eine zentrale Neuheit der SB 300 an: das hydraulische Ausziehanbauteil. Dieses bohlenäußere Anbauteil ist hydraulisch ausziehbar – und zwar um 1,25 m auf jeder Seite, also 2,5 m insgesamt. Damit verbindet VÖGELE die Vorteile seiner Ausziehbohlen mit denen der starren Bohlen – große Flexibilität und maximale Ebenheit. Auch diesen neuen Vorzug nutzte das Einbauteam von Kemna Bau auf der Großbaustelle bis fast ans Maximum aus: Die Einbaubreite variierte um rund 2 m. Weitere praxistaugliche Neuheiten steigern Effizienz Die SB 300 ist mit mehreren VÖGELE Fertigern kombinierbar, vom SUPER 1800-3i bis zum SUPER 3000-3i. Sie basiert auf einer Grundbreite von 3 m und kann mit unterschiedlichen Anbauteilen auf eine Breite von bis zu 16 m aufgebaut werden. Die SB 300 hat das Entwicklungsteam gemeinsam mit der SB 350 entwickelt. Letztere steht für eine Einbaubreite von 18 m, die im Verbund mit dem VÖGELE Flaggschiff SUPER 3000-3i erreicht werden kann. Zwei Neu- beziehungsweise Weiterentwicklungen sorgen bei den starren Bohlen SB 300 und SB 350 für rasche Einsatzbereitschaft: das Führungs- und Positionierungssystem und das elektrische Heizsystem. Während das Führungs- und Positionierungssystem die Anwender bei der korrekten Montage der Verbreiterungsteile unterstützt, bringt das elektrische Heizsystem die Bohle gegenüber dem Vorgängermodell schneller und homogener auf Betriebstemperatur. Weitere Informationen: JOSEPH VÖGELE AG | © Fotos: VÖGELE
  2. Ludwigshafen, August 2020 - Einsatz für die neue SB 300 von VÖGELE: Bei der Verlegung einer Bundesstraße zeigte die starre Bohle – dafür steht die Abkürzung SB – von Anfang an ihre Vorzüge. Sie verarbeitete anspruchsvolle Mischgüter wie Offenporigen Asphalt und Splittmastix in großer Breite. Mit überzeugendem Ergebnis. Einbau in 12 m Breite mit der neuen starren Bohle SB 300 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    Optimas Pflasterverlegemaschine S19

    Saterland/Ramsloh, Juni 2020 - Die neue Pflasterverlegemaschine S19 PaveJet von Optimas kann bis zu 1.000 m² am Tag verlegen ohne, dass der Fahrer eine Hilfskraft benötigt. Die Pflasterverlegungsmaschine kann alle unterschiedlichen Betonsteine verlegen, da sie über einen Vierradantrieb und über eine Vierradlenkung verfügt. Bauforum24 Artikel (29.05.2020): Optimas-Material-Verteilschaufel Die Optimas S19 Pflasterverlegemaschine packt die Steinlage bündig ein. Es bedarf keines Helfers mehr. Es ist beeindruckend, mit welcher Geschwindigkeit und ohne zweiten Mann die neue S19 PaveJet von Optimas Pflaster verlegt. Hier im Neubaugebiet Triebseer Siedlung in Stralsund ist die S19 im Einsatz, um die Zufahrtswege zu und in diesem Neubaugebiet zu pflastern. Die S19 PaveJet Pflasterverlegemaschine benötigt nur einen Mitarbeiter, nämlich den Fahrer, um pflastern zu können. Der Pflastergreifer Multi M6 mit Anlegehilfe greift eine Steinlage komplett, die Maschine saust zur Verlegestelle und packt die Steinlage dort bündig ein. Es bedarf keines Helfers mehr, um den Greifer richtig zu positionieren. Diese Möglichkeiten haben zur Folge, dass an einem einzigen Arbeitstag bis zu 1000 m² Pflaster verlegt werden können. Endlos Greifer-Drehgetriebe Der Optimas-Pflastergreifer ist mit einem endlos Greifer-Drehgetriebe links/rechts ausgerüstet. Das hat zur Folge, dass gleich nach der Anfahrt zum Verlegeort oder zur Aufnahmestelle der Greifer so gedreht werden kann, dass das Aufnehmen bzw. Verlegen problemlosvonstatten geht. Überdies hat man eine Aufnahmehöhe von bis zu 2,60 m. Das zeigt, wie flexibel die Optimas S19 PaveJet arbeiten kann. Und dies geschieht bei boden-schonendem Antrieb. Alle vier Räder sind gleichmäßig an der Lenkung beteiligt und werden hydrostatisch angetrieben und gebremst. Die 2-Achs-Drehschemel-Lenkung ist die Voraussetzung für das bodenschonende Befahren. Dazu ist natürlich auch genügend Kraft notwendig. Diese liefert ein wassergekühlter Viertaktmotor von 17,9 Kw/24,3 PS Stärke. Er ist auf speziellen Gummipuffern gelagert und der Motorraum mit einer besonderen Schalldämmung ausgestattet. Das ist gut für den Fahrer und natürlich auch für die Umwelt, in der sich die S19 PaveJet leise bewegen kann. Spezialist für Pflasterverlegung Die Firma Torsten Hensel Pflasterbau aus Dargun hat sich auf den Pflasterbau spezialisiert. 2004 gegründet, waren bei ihr von Anfang an Optimas- Maschinen im Einsatz. Und nun ist die neueste, die Optimas S19 PaveJet, hinzugekommen. Gerade bei großen Projekten, zum Beispiel bei 30.000 m² Pflasterarbeiten auf einem Brauereigelände in Hamburg oder bei zahlreichen Straßenpflasterungen zeigte und zeigt sich immer wieder der Vorteil der Optimas-Technik. Und dies besonders auch im Hinblick auf die deutlich geringere körperliche Beanspruchung der Mitarbeiter. Heute arbeiten knapp 20 Personen in der Firma im mecklenburgischen und schleswig-holsteinischen Raum. Komfortabler Arbeitsplatz - Zentralschmieranlage Der Fahrer der Optimas-Pflasterverlegemaschine hat einen komfortablen Arbeitsplatz. Dazu gehören ein luftgefederter Fahrersitz mit Sitzheizung, eine stufenlose Raumheizung, große Rückspiegel, beste LED-Beleuchtung und einfache und übersichtliche Joystickbedienung. Auch die Zentralschmieranlage erleichtert letztlich die Arbeit. Was besonders auffällt ist, dass die Kabine außerordentlich geräumig ist. Es geht hier also nicht mehr um einen Arbeitsplatz, in dem man sich ein wenig eingeengt/eingezwängt fühlt, sondern um einen großzügigen, komfortablen Arbeitsraum, bei dem man übrigens die große Frontscheibe versenken kann, um besser mit den Facharbeitern auf dem Baufeld kommunizieren zu können. Multifunktionsmaschine Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber im Markt dann doch etwas Besonderes, ist der Optimas-Pflastergreifer Multi M6. Er ist auf alle Steinformen und -stärken oder Paketgrößen einstellbar. Der Multi M6 kann mit wenigen Handgriffen und ohne Spezialwerkzeug stufenlos den entsprechenden Anforderungen angepasst werden. Das ist ein wirklich sehr großer Vorteil für das Bauen übers Jahr gesehen. Zudem kann die Optima S19 PaveJet mit verschiedenen Optimas-Anbaugeräten ausgerüstet werden, zum Beispiel mit einem Pflasterfugenfüllgerät, einer Vakuumeinheit, einer Kehrmaschine oder einem Bordsteingreifer. Das macht aus einer Pflasterverlegemaschine eine Multifunktionsmaschine im Pflasterverlegesektor. Weitere Informationen: Optimas GmbH | © Fotos: Optimas
  4. Saterland/Ramsloh, Juni 2020 - Die neue Pflasterverlegemaschine S19 PaveJet von Optimas kann bis zu 1.000 m² am Tag verlegen ohne, dass der Fahrer eine Hilfskraft benötigt. Die Pflasterverlegungsmaschine kann alle unterschiedlichen Betonsteine verlegen, da sie über einen Vierradantrieb und über eine Vierradlenkung verfügt. Die Optimas S19 Pflasterverlegemaschine packt die Steinlage bündig ein. Es bedarf keines Helfers mehr. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Optimas-Material-Verteilschaufel

    Saterland/Ramsloh, 28.05.2020 - Die Material-Verteilschaufel „Finliner“ von Optimas wird auch beim Asphalteinbau genutzt - vielfältiger Einsatz bei Einsanden, Verfüllen, Kleinfertigerbefüllung oder Asphaltarbeiten - 1 m³ direkt vom Lkw befüllt - schnelles Arbeiten Bauforum24 Artikel (16.01.2020): Optimas lässt Platten schweben Die Material-Verteilschaufel „Finliner“ von Optimas kann direkt vom Lkw beladen werden und dies, falls erforderlich, auch mit Asphalt. Bis zu 80 cm Breite verfüllt die Optimas-Material-Verteilschaufel Asphalt. Das nutzt die FK Straßen- und Pflasterbau GmbH, um Kabelgräben wieder mit einer begeh- bzw. befahrbaren Oberfläche zu versehen. „Wir nutzen die „Finliner“-Schaufel jetzt seit gut einem Jahr“, sagt Florian Klug, Geschäftsführer von FK, „und wir können feststellen, dass wir bei unserer Arbeit deutlich schneller geworden sind. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass durch diese Automatisierung die körperliche Belastung von Mitarbeitern um ein gutes Maß gesunken ist“. Material zielgenau einbringen Die „Finliner“ ist eine Material-Verteilschaufel von 2 m Breite, die hydraulisch betrieben wird. Die Länge des Förderbandes, das das Material aus der Schaufel transportiert, beträgt 2,50 m. Trägergerät ist ein Radlader gleich welchen Fabrikates. Der Anbau per Schnellwechsler ist in maximal 2 Minuten geschehen. Ist die „Finliner“ montiert, kann sie um 90° nach vorn geschwenkt werden, um Material aufzunehmen. Bis zu 1 m³ fasst das Gerät. Es kann aber auch von einem anderen Radlader oder Lkw direkt beschickt werden. Die Öffnung der „Finliner“ ist so geformt, dass kein Material daneben fallen kann. Die „Finliner“ streut seitlich. Die Dosierung des Füllgutes wird durch die Geschwindigkeit des Förderbandes und die Fahrgeschwindigkeit des Radladers gesteuert. Mit der seitlich montierten, nachgeführten Nivellierplatte, die im Winkel verstellbar ist, wird das Einbauniveau in Höhe und Weite gleichbleibend gehalten. Die „Finliner“-Material-Verteilschaufel gibt es auch in einer größeren Ausführung mit 1,4 m³ Fassungsvermögen. Diese Variante steht dann auf Rollen und ist hauptsächlich im Bankettbau im Einsatz. Asphalt einbauen Auch der heiße Asphalt wird von der „Finliner“ problemlos bewältigt. „Man muss darauf achten, genügend Trennmittel zu verwenden. Dann läuft das einwandfrei“, berichtet Klug. Wenn zum Beispiel nur Bankette mit Mineralmischungen verfüllt werden, hat man schon Strecken von etwa 2000 m pro Tag geschafft. Das hohe Tempo, mit dem gearbeitet werden kann, ist möglich, weil man sich immer parallel zu der zu verfüllenden Strecke bewegen kann. Das steht im Gegensatz zu der früheren Einsatzmethode, bei der mit Bagger oder Radlader gearbeitet wurde. Damals musste man immer wieder für jeden Meter quasi neu anfahren. Diese ganzen Lenk- und Fahrbewegungen plus die permanente Materialaufnahme fallen nun weg. Hohe Flexibilität möglich Die FK Straßen- und Pflasterbau GmbH aus Knetzgau wurde vor elf Jahren gegründet. Der Firmensitz liegt zwischen Bamberg und Schweinfurt und hier ist auch das Einsatzgebiet des Unternehmens. Gut 20 Mitarbeiter sind in Kabelbau, Straßen- und Pflasterbau, Wasserleitungs- und Tiefbau tätig. Der Fuhr- und Maschinenpark verfügt über 30 große Baumaschinen und Lkw, mehr als Mitarbeiter im Haus sind. Das ist auch notwendig, um die vielfältige und anspruchsvolle Aufgabenstruktur fachgerecht und vor allen Dingen aber schnell bedienen zu können. Klug nutzt bereits den Vacu-Lift von Optimas zum Setzen von Rinn- u. Bordsteinen. Auch hier geht es letztlich darum, Mitarbeiter von schwerer körperlicher Arbeit zu entlasten und dadurch, als zweitem Effekt, schneller zu werden. Durch den für ihn zuständigen Optimas-Mitarbeiter Andreas Nolting lernte Klug auch die Material-Verteilschaufel „Finliner“ kennen und im Verlauf eines Jahres auch sehr schätzen. Weitere Informationen: Optimas GmbH | © Fotos: Optimas
  6. Saterland/Ramsloh, 28.05.2020 - Die Material-Verteilschaufel „Finliner“ von Optimas wird auch beim Asphalteinbau genutzt - vielfältiger Einsatz bei Einsanden, Verfüllen, Kleinfertigerbefüllung oder Asphaltarbeiten - 1 m³ direkt vom Lkw befüllt - schnelles Arbeiten Bauforum24 Artikel (16.01.2020): Optimas lässt Platten schweben Die Material-Verteilschaufel „Finliner“ von Optimas kann direkt vom Lkw beladen werden und dies, falls erforderlich, auch mit Asphalt. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Bauforum24

    VÖGELE - WITOS Paving Plus

    Ludwigshafen, Februar 2020 - Erster Einsatz für ein Einbauteam mit WITOS Paving Plus auf dem Jade-Weser-Airport: Die Baumaßnahme in Wilhelmshaven nutzte das Team der Georg Koch GmbH dazu, sich intensiv mit der vernetzten Systemlösung zur Prozessoptimierung und Dokumentation von VÖGELE vertraut zu machen. Die Asphaltarbeiten bestanden im Einbau der rund 1.500 m langen Start- und Landebahn. Bauforum24 Artikel (09.12.2019): Vögele Universal Fertiger Super 1600-3i Mustergültiger Einbau: Drei VÖGELE Fertiger arbeiten heiß an heiß, die Mischgutversorgung steht. Der Jade-Weser-Airport ist mit rund 60 Flugbewegungen pro Tag von großer Bedeutung im Raum Friesland/Wilhelmshaven. Entsprechend galt es, hohe Qualität beim Einbau des Asphaltpakets abzuliefern. Den Einbau von zwei Asphalttragschichten (Vorprofil und Tragschicht) übernahm ein als Hauptfertiger eingesetzter SUPER 1900-3i – ausgestattet mit WITOS Paving Plus. Beim abschließenden Einbau der Deckschicht arbeiteten drei SUPER Fertiger „heiß an heiß“. Das Highlight der Baumaßnahme war für alle Projektbeteiligten die Premiere von WITOS Paving Plus – und vor allem der damit verbundene Produktivitätsfortschritt. Denn durch die innovative VÖGELE Lösung konnten die Straßenfertiger kontinuierlich arbeiten. Zur Freude des erfahrenen Einbauteams waren dazu weniger Mischgut-LKW als eingeplant nötig. Damit hat WITOS Paving in kürzester Zeit angedeutet, welch großes Optimierungspotenzial es den Kunden und Anwendern eröffnet. „Wenn man sieht, wie man jeden Tag ein bisschen besser werden kann, motiviert das ungemein“, äußerte sich Oberbauleiter Tim Gaßmann. WITOS Paving Plus vernetzt alle Prozessbeteiligten in Echtzeit Dieser positive Eindruck kommt nicht von ungefähr. Denn bei WITOS Paving werden die Mischmeister im Asphaltmischwerk, die LKW-Fahrer beim Transportunternehmen und das gesamte Einbauteam vor Ort miteinander vernetzt. Planern und Bauleitern verschafft das System einen umfassenden Überblick über die laufende Baumaßnahme. Mögliche Störungen und Hindernisse im Bauprozess werden schneller erkannt, was die Handlungsmöglichkeiten der Beteiligten erweitert. Sie können umgehend Maßnahmen zu Optimierung der Baustelle ergreifen und Planabweichungen in Echtzeit korrigieren. Präzise Planung im Vorfeld Die Prozessoptimierung mit WITOS Paving Plus beginnt mit WITOS Paving Control. So bezeichnet VÖGELE das Planungs- und Kontroll-Modul, das eine komfortable Projektplanung per Assistent ermöglicht. Dieser führt den Nutzer systematisch durch den Planungsprozess und hilft, an alles zu denken. Konkret erfolgt dies am PC des Bauleiters oder Baustellenplaners, im Fall der Georg Koch GmbH im Büro von Oberbauleiter Tim Gaßmann in Westerstede. „Bereits bei der Planung hat das System sehr beeindruckt, weil es einfach viele Werte selbstständig berechnet. Zum Beispiel die Menge an benötigtem Asphalt. Wenn die Kapazität der eingeplanten Mischanlage zu gering ist, warnt das System.“ Dies war auch bei einigen der geplanten Bahnen in Wilhelmshaven der Fall, weshalb Tim Gaßmann frühzeitig eine zweite Mischanlage zur Abdeckung dieser Spitzen disponierte. Digitale Einbeziehung der Mischanlage Das Modul WITOS Paving Materials integriert die Mischanlage in das System. Einer der Vorzüge ist, dass die Bestellung von Mischgut dynamisch erfolgen kann. Das bedeutet, dass WITOS Paving Plus der Mischanlage via Server-to-Server-Schnittstelle meldet, wenn ein Mischgut-LKW zur Baustelle losfahren soll. „Für mich als Mischmeister ist das eine feine Sache. Das System weiß schon Bescheid, welche Tonnage von welchem Mischgut benötigt wird – so kann ich den nächsten LKW blitzschnell startklar machen“, so Manuel Weyerts von der Asphaltmischanlage Wilhelmshaven der Ems-Jade-Mischwerke. „Auch der Lieferschein ist digital und wird direkt an den Bauleiter versendet.“ Zusätzlich wird standardmäßig ein Lieferschein aus Papier ausgefertigt, solange dies das Gesetz verlangt. LKW-App meldet erwartete Ankunftszeit Sobald sich ein Mischgut-LKW auf den Weg zur Baustelle macht, wird dies vom Modul WITOS Paving Transport per Server an den Bauleiter gemeldet. Und zwar in Form der erwarteten Ankunftszeit (kurz ETA ) auf der Baustelle. Durch diese Informationen weiß der Bauleiter zu jeder Zeit, wie viele Tonnen Mischgut unterwegs sind. So kann er einfach und schnell auf die aktuelle Logistiksituation reagieren – durch das Anfordern von zusätzlichen oder von weniger LKW. Die Folge: Höhere Einbauqualität durch die Gewährleistung eines kontinuierlichen Einbaus, gesteigerte Wirtschaftlichkeit durch weniger Stillstand. WITOS Paving Plus Modul JobSite: Wichtige Informationen wie hier die aktuelle Einbautemperatur kann der Fertigerfahrer direkt auf dem Display der ErgoPlus 3 Bedienkonsole aufrufen. Dies ist ein weiterer Vorteil von WITOS Paving Plus: Das System dokumentiert die Wartezeit automatisch und digital per Geofencing. Dabei erfasst der Fertiger automatisch ankommende LKW. Einzige Voraussetzung für die Einbeziehung der LKW in das Gesamtsystem: die Installation der WITOS Paving Transport Android-App und ihre Aktivierung bei Arbeitsbeginn. Zuverlässige Echtzeit-Daten auf der Baustelle Auch unter den Fahrern der Mischgut-LKW hat WITOS Paving Plus nach kürzester Zeit Befürworter gefunden. „Wartezeiten auf der Baustelle führen gelegentlich zu Diskussionen mit dem ausführenden Bauunternehmen. Bei WITOS Paving Plus ist für beide Parteien sauber und fair dokumentiert, wann ich mit meinem LKW wirklich angekommen bin und wie lange ich mich auf der Baustelle aufgehalten habe“, so einer der Fahrer. Auf der Baustelle erfasste Werksmeister Theo Hülsmayer die ankommenden Mischgut-LKW. Dazu nutzte er das Modul WITOS Paving JobSite auf seinem Tablett-PC. Früher hatte der Werksmeister zusätzlich die zurückgelegte Einbaustrecke mit Hilfe eines Messrads ermittelt. Dank Witos Paving konnte er auf diese manuelle Arbeit schon nach kurzer Zeit verzichten. Denn WITOS Paving Plus zeichnet die Wegstrecke mit einem Hodometer auf. Dessen Daten werden dann mit den GPS-Werten abgeglichen. Das Ergebnis: eine metergenau dokumentierte Einbaustrecke. „Die Daten von WITOS Paving Plus sind äußerst exakt. Man kann sich auf das System verlassen“, so Theo Hülsmayer. Woran das liegt, erläutert Jürgen Brenzinger von VÖGELE: „Gegenüber Drittanbietern haben wir den entscheidenden Vorteil, direkt auf die Maschinendaten zugreifen zu können.“ Wertvolle Unterstützung, einfach bedienbar Mindestens genauso wichtig wie die präzise Funktionsweise ist die einfache Bedienbarkeit. „WITOS Paving ist äußerst praxistauglich. Man kann es auch bei Wind und Wetter einfach einsetzen. Die Funktionen der Software sind leicht verständlich. Dadurch konnte ich schnell erkennen, welche wichtigen Mehrwerte das System bietet. Inzwischen will ich einfach nicht mehr darauf verzichten“, betont Werksmeister Theo Hülsmayer. Auf der Baustelle kommt dann das JobSite Modul von WITOS Paving Plus zum Tragen. Dieses visualisiert dem Bauleiter auf einem Tablet oder Outdoor-PC alle wichtigen Einbauparameter sowie insbesondere Informationen zur erwarteten Ankunftszeit der Mischgut-LKW. Die wichtigsten Angaben zur aktuellen Einbausituation erhält neben dem Bauleiter auch der Fertiger-Fahrer. Direkt auf dem farbigen Display der ErgoPlus 3 Bedienkonsole werden wichtige Informationen zur Verfügung gestellt, darunter zum Baufortschritt und zur Einbautemperatur. Auch die Anzahl der Mischgut-LKW sowie die Mischgutmenge, die aktuell unterwegs ist, werden dem Fahrer angezeigt. Mehrwerte, die bares Geld wert sind Ein besonders anschauliches Beispiel für einen der Mehrwerte, die WITOS Paving Plus Anwendern und Kunden ermöglicht, ist die bessere Planbarkeit der benötigten LKW: Am ersten Einbautag wurden laut System 13 Mischgut-LKW benötigt, um die drei VÖGELE Fertiger mit Mischgut zu versorgen. Die Mannschaft von Koch vertraute zunächst ihrer eigenen Erfahrung und setzte 15 LKW ein. Anschließend erfolgte die Auswertung. Bei WITOS Paving Plus erfolgt dies im Statistik- und Dokumentationstool Analysis. Es ermöglicht die objektive Bewertung von Baumaßnahmen und versendet zusätzlich tägliche Baustellendossiers an definierte Empfänger. Das versetzt Unternehmen in die Lage, aus jedem Tageslos für das nächste zu lernen. In anschaulichen Grafiken und Charts bekommen Bauleiter zahlreiche Informationen, etwa zum Einbaustatus, zur Einbautemperatur und zu den Wartezeiten der LKW. Ein wertvoller Erkenntnisgewinn der ermittelten Statistiken im Fall der Georg Koch GmbH war: 13 LKW wären tatsächlich ausreichend gewesen, also zwei weniger als eingesetzt wurden. Bei den nächsten Tageslosen orderte die Bauleitung folglich nur die Anzahl an Mischgut-LKW, welche WITOS Paving Plus berechnet hatte – und sparte allein dadurch täglich bares Geld. Trotz der reduzierten LKW-Anzahl kam es zu keinen Unterbrechungen. Tim Gaßmann, der Oberbauleiter der Georg Koch GmbH, war bereits nach kurzer Eingewöhnung überzeugt von WITOS Paving Plus. Auch darüber hinaus beweisen die Baustellenreports der Baustelle auf dem Jade-Weser-Airport, welch bedeutende Beiträge die VÖGELE Lösung zur Prozessoptimierung in puncto Qualität und Effizienz leistet. „Wie viel wir gelernt haben und mit welch einfachen Mitteln wir mehr aus unserer Technik und den Prozessen herausholen können, war schon eindrucksvoll“, so Oberbauleiter Tim Gaßmann. Weitere Informationen: JOSEPH VÖGELE AG | © Fotos: VÖGELE
  8. Ludwigshafen, Februar 2020 - Erster Einsatz für ein Einbauteam mit WITOS Paving Plus auf dem Jade-Weser-Airport: Die Baumaßnahme in Wilhelmshaven nutzte das Team der Georg Koch GmbH dazu, sich intensiv mit der vernetzten Systemlösung zur Prozessoptimierung und Dokumentation von VÖGELE vertraut zu machen. Die Asphaltarbeiten bestanden im Einbau der rund 1.500 m langen Start- und Landebahn. Bauforum24 Artikel (09.12.2019): Vögele Universal Fertiger Super 1600-3i Mustergültiger Einbau: Drei VÖGELE Fertiger arbeiten heiß an heiß, die Mischgutversorgung steht. Hier geht's zum vollständigen Beitrag