Search the Community

Showing results for tags 'iaa 2016'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Klickparts GmbH
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Holcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 24 results

  1. Bauforum24

    Mercedes-Benz Urban eTruck & Vision Van

    Bauforum24 TV präsentiert: Weltpremiere Mercedes-Benz Urban eTruck und Vision Van auf der IAA 2016 Hannover, September 2016 - Im Rahmen der weltgrößten Nutzfahrzeugmesse IAA präsentierte Daimler Trucks unter anderem die Weltpremiere des Urban eTruck von Mercedes-Benz. Der lokal emissionsfreie 26-Tonner für den schweren Verteilerverkehr hat laut Hersteller eine Reichweite von rund 200 Kilometern. Die Markteinführung sei Anfang des nächsten Jahrzehnts denkbar. Schon 2018 wird Mercedes-Benz Vans einen Transporter mit Elektroantrieb in Serie auf den Markt bringen. „Auf der letzten IAA haben wir uns auf den Fernverkehr konzentriert: Mit unserem Mercedes-Benz Future Truck 2025 waren wir die ersten, die der Welt gezeigt haben, dass autonome Lkw den Fernverkehr sicherer und effizienter machen“, so Dr. Wolfgang Bernhard, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks & Buses. „Auf der diesjährigen IAA stehen bei uns die Städte im Mittelpunkt. Wir präsentieren unsere Vision für den urbanen Transport. Unser Ziel ist, genau wie beim Fernverkehr, mehr Sicherheit und Effizienz als je zuvor – und das Ganze lokal emissionsfrei. Damit unsere Städte trotz steigender Bevölkerung und höherem Transportbedarf noch lebenswerter werden“, so Bernhard weiter. Auch die neue Transporterstudie „Vision Van“ ist mit Elektroantrieb ausgestattet. Das Fahrzeug hat einen 75 kW starken Elektroantrieb und kommt – je nach Einsatzzweck – auf eine Reichweite von 80 Kilometer bis ca. 270 Kilometer. Die Zustellung erfolgt so mit dem Vision Van lokal völlig emissionsfrei. Mercedes-Benz Vision Van bei der Weltpremiere auf der IAA 2016 Der Vision Van verfügt als erster Transporter überhaupt über einen vollautomatisierten Laderaum und integrierte Lieferdrohnen. Wird das Fahrzeug beispielsweise vom Paketzusteller in einem Wohngebiet angehalten, können neben der manuellen Zustellung künftig mehrere Pakete gleichzeitig autonom über die Luft bei den Empfängern im Umfeld zugestellt werden – auch wenn diese nicht zu Hause sind. Das vereinfacht das Geschäft für den Transporteur, verringert die Lieferzeit und bietet völlig neue Möglichkeiten für den Endkunden, beispielsweise für die direkte Zustellung von Waren noch am Tag der Bestellung zur vereinbarten Uhrzeit. Mercedes-Benz Vans sieht beim Einsatz des Vision Van Effizienzsteigerungen von bis zu 50 Prozent auf der letzten Meile. Mercedes-Benz Urban eTruck Wie der Mercedes-Benz Vision Van liefert auch der Urban eTruck seine Waren lokal völlig emissionsfrei und leise in den Supermarkt in der Innenstadt. Der vollelektrische Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 26 Tonnen für den städtischen Verteilerverkehr verfügt über ein Batteriepaket mit 212 Kilowattstunden Gesamtkapazität. Das entspricht einer Reichweite von ca. 200 Kilometern. Die Markteinführung dieser Technologie ist Anfang des nächsten Jahrzehnts vorstellbar. Bis vor kurzem schien der Einsatz vollelektrischer Antriebe im Lkw undenkbar – vor allem aufgrund der hohen Kosten für die Batterien gepaart mit einer geringen Reichweite. Inzwischen ist die Technik deutlich ausgereifter. Insbesondere die Batteriezellen entwickeln sich rasant weiter: Daimler Trucks erwartet, dass die Kosten für die Batterien eines vollelektrischen Lkw von 1997 bis 2025 um den Faktor 2,5 sinken werden – von 500 Euro/kWh auf 200 Euro/kWh. Gleichzeitig steigt die Leistung in diesem Zeitraum um den gleichen Faktor von 80 Wh/kg auf 200 Wh/kg. Bauforum24 TV Videos (© Fotos: Daimler)
  2. Bauforum24

    Neuer Scania S 730 V8 Lkw - IAA 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: Der neue Scania S 730 V8 Lkw auf der IAA 2016 22.09.2016 - Hannover. Scania präsentiert die neue S-Serie auf der IAA 2016. Wir zeigen den S730 mit einer komplett neu entwickelten Fahrerkabine. Diese verfügt über einen abgeflachten Fahrerhausboden, welcher ein Teil des neuen Raumkonzeptes bei Scania ist. Der V8 Motor sowie der Antriebsstrang und das Kühlermanagement wurden ebenfalls neu entwickelt. Wolfgang Buschan von Scania Deutschland beschreibt die wichtigsten Entwicklungen der neuen S-Serie von Scania anhand des auf der IAA ausgestellten S 730 V8. Jetzt das Video anschauen: Der neue Scania S 730 V8 Lkw auf der IAA 2016 Bauforum24 TV Videos
  3. Bauforum24 TV präsentiert: Der neue Scania S 730 V8 Lkw auf der IAA 2016 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  4. Bauforum24

    Fotostrecke: IAA Nutzfahrzeuge 2016

    Hannover. Die weltweit wichtigste Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität, die 66. IAA Nutzfahrzeuge, öffnete vom 22. bis 29. September 2016, in Hannover ihre Tore für die Besucher. 2.013 Aussteller aus 52 Ländern zeigten ihre Neuheiten. Die IAA-Besucher erwarteten 332 Weltpremieren und 101 Europapremieren. Neben unseren Videos (siehe IAA 2016 Videos) haben wir für Euch wie immer eine ausführliche Fotostrecke mitgebracht. Foto: Deutsche Messe Hannover / VDA BF24 war für Euch vor Ort und wir zeigen hier einige Impressionen von den Ständen der verschiedenen Aussteller und der Messe allgemein. Direktlinks: Atlas Carnehl DAF Empl Fliegl Ford Fuso Iglhaut Iveco Langendorf MAN MAN Latin America Toni Maurer Meiller Mercedes-Benz Meusburger Opel Palfinger Paul Nutzfahrzeuge Renault Renault Trucks Scania Spitzer VDL Volvo VW Nutzfahrzeuge Wellmeyer
  5. Bauforum24

    RAM 1500 Hemi 5.7 Pick-up Truck IAA 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: RAM 1500 Hemi 5.7 Pick-up Truck Review & Walkaround auf der IAA 2016 Hannover, 22.09.2016. Der RAM 1500 (ehemals Dodge RAM) ist für Europäer schon fast ein Monstertruck. Dabei gelten Pickups dieser Größe in ihrem Heimatland USA als ganz normale Fullsize Pickups. Auch in Deutschland werden Pickups wie beispielsweise der VW Amarok immer populärer. Ob da ein RAM 1500 mit rund 400 PS eine Alternative sein könnte? Auf der IAA haben wir uns den RAM 1500 mit 5.7 Liter HEMI V8 und LPG Anlage einmal genauer angeschaut. Bauforum24 TV Videos
  6. Bauforum24 TV präsentiert: RAM 1500 Hemi 5.7 Pick-up Truck Review & Walkaround auf der IAA 2016 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  7. Bauforum24

    Video: VW e-Crafter Review IAA 2016

    Hannover, 21. September 2016 - Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert auf der diesjährigen Nutzfahrzeug-IAA in Hannover die Studie des neuen e-Crafter für den emissionsfreien innerstädtischen Lieferverkehr. Bauforum24 TV Video (09.09.2016): VW Crafter II (2017) Weltpremiere & Video Bauforum24 TV präsentiert: Neuer VW e-Crafter - Erste Review des Elektro Crafter von der IAA 2016 Schon bei den ersten Konstruktionsdaten des neuen Crafter war der E-Antrieb als Antriebsvariante eingeplant, wie der Vorstandsvorsitzende von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Dr. Eckhard Scholz, die zeitnahe Realisierung des Konzeptes erläutert: „Bereits im Jahr 2017 wird der erste e-Crafter in Kundenhand sein.“ Der Charakter des neuen Crafter soll sich durch den E-Antrieb nicht Verändert haben. Die Studie bietet laut Hersteller eine maximalen Zuladung von 1.709 Kilogramm, ein Ladevolumen von 11,3 Kubikmetern und eine maximale Laderaumhöhe von 1.961 Millimetern. Dabei steht eine Durchladebreite zwischen den Radkästen von 1.380 mm und eine maximale Laderaumlänge von 4.855 mm zur Verfügung – und damit keine Veränderungen bei den Packagemaßen. Der 100 Kilowatt starke E-Antrieb beschleunigt die fahrfähige Studie mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,2 Tonnen auf die erlaubte maximale Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Das maximalen Drehmoment von 290 Newtonmetern steht quasi ohne Verzögerung zur Verfügung steht. Vorstellung des e-Crafter auf der IAA 2016 durch Dr. Eckhard Scholz (li.) und Dr. Harald Ludanek Das Batteriepaket der in Hannover erstmals gezeigten Studie, bestehend aus 312 Zellen mit einer Gesamtkapazität von 43 Kilowattstunden, ist unterhalb des Ladebodens platziert. Die Laderaumkapazität bleibt dadurch unverändert. Die Batterieeinheit soll eine Reichweite von – je nach Fahrzeugauslegung – mehr als 200 Kilometern ermöglichen. Je nach Ladestromkapazität sollen zudem die Akkus bereits nach 45 Minuten wieder zu 80 Prozent geladen sein. Das Fahrzeugkonzept des e-Crafter berücksichtigt bereits kommende Batterieentwicklungen, mit denen frei konfigurierbare Reichweiten bis zu 400 Kilometern möglich werden sollen – je nach Kundenbedarf und Anforderungsprofil. Die Studie des neuen e-Crafter hebt sich durch die spezielle Lackierung im Farbton „Reef Blue Metallic“ mit entsprechend lackierten Stoßfängern und Seitenschutzplanken sowie einer blauen Leiste im Kühlergrill von den Diesel-Versionen ab. Darüber hinaus ist der lautlos fahrende Crafter von vorn durch das Tagfahrlicht in C-Signatur als typisches Erkennungsmerkmal der E-Fahrzeuge von Volkswagen zu erkennen. Der e-Crafter mit Tagfahrlicht in C-Signatur als typisches Erkennungsmerkmal der E-Fahrzeuge von Volkswagen Das Cockpit unterscheidet sich durch das „Powermeter“ statt Drehzahlmesser, durch ein Lederlenkrad mit blauer Dekornaht sowie Sitze in Titanschwarz mit blauen Applikationen von der „Selbstzünder-Variante“. Der Laderaum ist bereits für die Anforderung von morgen, denen sich insbesondere die KEP-Branche stellen muss, entsprechend ausgerüstet. Die Elemente Ladeboden mit ProSafe Ladungsicherungssystem, Flex-Rack-Einrichtung und Regalsystem „Globelyst“ stammen vom Ausbau-Spezialisten Sortimo. Die auf der IAA gezeigte Studie enthält zusätzlich eine Servicestation, in der Ersatz-Akkus für diese speziellen Cargo-E-Bikes vorgehalten und aufgeladen werden können. Technische Daten der Studie e-Crafter (IAA 2016): (Herstellerangaben ohne Gewähr) Antrieb: E-Motor Leistung: 100 kW Drehmoment: 290 Nm Batterie: Lithium-Ion (26 x 12 Zellen) - 43 kWh - 384 V Ladedauer: 45 min (bei 40 kW) DC 40 kW Zul. Gesamtgewicht: 4.250 kg Höchstgeschw.: 80 km/h Reichweite: 208 km EU-Leergewicht: 2.541 kg Zuladung: 1.709 kg Laderaumvolumen: 11,3 m³ VW e-Crafter: Elektrofahrzeug für den innerstädtischen Lieferverkehr Volkswagen e-Crafter VW e-Crafter Weitere Informationen: Volkswagen Nutzfahrzeuge Website ( © Fotos: Volkswagen Nutzfahrzeuge )
  8. Bauforum24

    Video: VW e-Crafter Review IAA 2016

    Hannover, 21. September 2016 - Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert auf der diesjährigen Nutzfahrzeug-IAA in Hannover die Studie des neuen e-Crafter für den emissionsfreien innerstädtischen Lieferverkehr. Bauforum24 TV Video (09.09.2016): VW Crafter II (2017) Weltpremiere & Video Bauforum24 TV präsentiert: Neuer VW e-Crafter - Erster Review des Elektro Crafter von der IAA 2016 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    VW Amarok V6 Showcar Review - IAA 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: VW Amarok V6 Showcar Review auf der IAA 2016 22.09.2016, Hannover - Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 zeigt VW den Amarok V6 als Showcar. Dieses basiert auf dem VW Amarok Aventura, wurde aber mit einigen Sonderausstattungen aufgerüstet. Das Showcar des Amarok besitzt unter anderem eine Seilwinde. Weitere Erweiterungen und Details zur Ausstattung und zur Motorisierung erfahrt in der Bauforum24 TV Review des Amarok V6 Showcar auf der IAA 2016. Bauforum24 TV Videos
  10. Bauforum24 TV präsentiert: VW Amarok V6 Showcar Review auf der IAA 2016 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Bauforum24

    MAN TGX 18.640 Performance Line 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: MAN TGX 18.640 Performance Line Review von der IAA 2016 22.09.2016 - Hannover. MAN zeigt seine bekannte Sattelmaschine TGX 18.640 mit einem Facelift unter dem Namen Performance Line. Einige optische Highlights wurden dem Lkw hinzugefügt. Aber auch der Antrieb wurde von MAN aufgewertet. In unserer Review schauen wir uns die Änderungen genau an. Bauforum24 TV Videos
  12. Bauforum24 TV präsentiert: MAN TGX 18.640 Performance Line Review von der IAA 2016 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  13. Bauforum24

    MAN TGS 35.500 Baustellen Lkw - IAA 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: MAN TGS 35.500 Baustellen Lkw mit drei Hinterachsen auf der IAA 2016 22.09.2016 - Hannover. Der TGS 35.500 ist der neue Lkw für die Baustelle von MAN. Der Lastwagen wird mit einer besonderen Achskombination bestehend aus einer Vorderachse und drei Hinterachsen angeboten, was zu einem geringeren Wendekreis gegenüber einer 8x4 Konfiguration führen soll. Weitere Eigenschaften des TGS 35.500 werden im Bauforum24 TV Video von Ralf Melbardis von MAN vorgestellt. Jetzt das Video anschauen: MAN TGS 35.500 Baustellen Lkw mit drei Hinterachsen auf der IAA 2016 Bauforum24 TV Videos
  14. Bauforum24 TV präsentiert: MAN TGS 35.500 Baustellen Lkw mit drei Hinterachsen auf der IAA 2016 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  15. Bauforum24

    Mercedes-Benz Vision Van Review IAA 2016

    Bauforum24 TV präsentiert: Mercedes-Benz Vision Van mit Drohnen - Review von der IAA 2016 22.09.2016 - Hannover. Mercedes-Benz stellt seine Zukunftsstudie für den Van auch auf der IAA 2016 aus. Wir haben uns den Van der Zukunft für euch genauer angeschaut und erklären wie die Lieferung mit den Drohnen funktionieren soll. Mercedes hat eine Interessante Studie wie das Transporter Segment der Zukunft aussehen könnte. Von außen erinnert das Design an den Future Truck sehr futuristisch und mit Kühlergrill-Animation. Ob die Displayanimation des Grills sich in der Serie durchsetzen wird ist fraglich, jedoch sieht es sehr stylisch aus. Die Besonderheit des Fahrzeugs ist das Konzept des Laderaums, welches die Pakete mit Drohnen (Cargo-Management) ausliefern soll. Man hat hier Module die komplett herausgenommen werden können. Somit würde das händische bestücken des Fahrzeugs wegfallen, da die Module hier nur eingesetzt werden würden. Interessant ist die Logistik-Software in dem Fahrzeug, welche mit GPS gekoppelt ist. Dem Fahrer wird beim anhalten das Paket passend zur Adresse vom System zugeteilt. Somit muss der Fahrer das Paket nur noch übergeben. Die andere Variante wäre, dass die Drohnen die Verteilung der Pakete übernehmen. Diese werden dann an sogenannte Hubs verteilt/ausgeliefert. Bauforum24 TV Videos
  16. Bauforum24 TV präsentiert: Mercedes-Benz Vision Van mit Drohnen - Review von der IAA 2016 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  17. Bauforum24 TV präsentiert: Weltpremiere Mercedes-Benz Urban eTruck und Vision Van auf der IAA 2016 Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  18. Bauforum24

    Hyundai H350 Drei-Seiten-Kipper - IAA 2016

    Offenbach am Main, September 2016 - Auf der IAA Nutzfahrzeuge (21. bis 29. September 2016) stehen bei Hyundai die Varianten des speziell für den europäischen Markt entwickelten Transporters H350 im Mittelpunkt. Bauforum24 TV Video (13.09.2016): Hyundai HL970 Radlader - NordBau 2016 Hyundai H350 Drei-Seiten-Kipper In Hannover werden erstmals der H350 Drei-Seiten-Kipper auf Basis des Fahrgestells mit 2.5 CRDi Motor, ein MultiCab auf Basis des H350 Cargo und ein Bus-Konzeptfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb stehen. Der Hyundai H350 ist mit zwei Fahrzeuglängen (5,52 und 6,20 Meter) und zwei Radständen (3,44 und 3,67 Meter) erhältlich und bietet eine Laderaumlänge von bis zu 3,78 Meter. Schon in der Basisversion passen bis zu vier Europaletten in den Laderaum, der ein Volumen von 10,5 Kubikmetern hat; in der Langversion sind es sogar 12,9 Kubikmeter. Die Bus-Version, die gerade in dem Markt eingeführt wurde, weist eine Personenbeförderungskapazität mit insgesamt 14 Sitzplätzen auf. Der Hyundai H350 ist für unterschiedlichste Aufbauten im gewerblichen Einsatz geeignet. Zwei neue Varianten stellt Hyundai nun auf der IAA Nutzfahrzeuge aus: den H350 als Drei-Seiten-Kipper und als MultiCab. Hyundai H350 Drei-Seiten-Kipper Der Drei-Seiten-Kipper basiert auf dem Hyundai H350 Fahrgestell mit 2.5 CRDi Motor - wählbar mit 110 kW (150 PS) und 125 kW (170 PS). Der Henschel-Umbau besteht aus einem verzinkten Stahlhilfsrahmen als Unterbau sowie der Kippbrücke in verzinkter Stahl-Schweißkonstruktion und der Aufnahme für den Kippstempel. Stirn- und Bordwände sind aus 400 Millimeter hohen und 25 Millimeter starken, eloxierten Aluminiumprofilen gefertigt, die seitlichen Wände sind klappbar, die hintere Wand ist klapp- und pendelbar. Ein elektrohydraulisches Aggregat mit eingebautem Öltank erledigt das Kippen der Ladefläche. Hyundai H350 MultiCab Der Hyundai H350 MultiCab stellt die Basis für den kombinierten Personen- und Güterverkehr dar. Der Umbau wird von der Firma Snoeks durchgeführt und bietet durch eine zusätzliche Sitzkabine bis zu 7 Personen Platz. Gleichzeitig kann Material im Laderaum transportiert werden - auch langes Ladegut, das unter die Sitzbank in der 2. Reihe geschoben werden kann. Einen Blick in die Zukunft bietet die Bus-Studie Hyundai H350 Fuel Cell. Vor allem im innerstädtischen Verkehr besteht ein großes Potenzial für elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge, die lokal emissionsfrei fahren. Auf der IAA Nutzfahrzeuge wird nun die Studie eines Personentransporters gezeigt, die den Vorteil der Stromerzeugung an Bord durch einen Wasserstoffantrieb (Fuel Cell) deutlich macht: So geht kein Passagier- und Laderaum durch große, gewichtsintensive Batterieeinheiten verloren. Weitere Informationen: Hyundai H350 Website ( © Fotos: Hyundai )
  19. Offenbach am Main, September 2016 - Auf der IAA Nutzfahrzeuge (21. bis 29. September 2016) stehen bei Hyundai die Varianten des speziell für den europäischen Markt entwickelten Transporters H350 im Mittelpunkt. Hyundai H350 Drei-Seiten-Kipper Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  20. Bauforum24

    Mercedes Lkw-Sonderfahrzeuge von Paul

    Vilshofen an der Donau, September 2016 - Die Paul Nutzfahrzeuge GmbH stellt auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover einen Querschnitt durch ihr Programm an Lkw-Chassismodifikationen vor. Der Ausstellungsstand N 98 befindet sich auf dem Freigelände des Hannoveraner Messegeländes in der 4. Allee, direkt im Anschluss an die Hallen 14/15. Bauforum24 Artikel (27.07.2016): Mercedes-Benz Urban eTruck Mercedes-Benz Arocs 4151 AK 8x8/4 wurde zu einem Dreiachser Arocs 4151 AK 6x6 mit Hiab-Aufbaukran Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 präsentiert Paul Nutzfahrzeuge ein neues Allrad- Fahrzeugkonzept mit zwei gelenkten blattgefederten Vorderachsen, einer luftgefederten Hinterachse, einer Sattelkupplung mit langem Zuggriff und einem Kranaufbau für Einsätze in der Energiewirtschaft. Der Ladekran ist hinter dem Fahrerhaus fest montiert. Die auf Wunsch montierte Ballastbrücke ist abnehmbar. Dadurch entsteht die zusätzliche Möglichkeit, über die dann ungehindert zugängliche Sattelkupplung einen Tieflader mitzuführen. Mit dieser Spezialausrüstung ist dieses Fahrzeug für die Wartung, die Instandhaltung und den Austausch von Strommasten abseits der Straße und in schwierigem Terrain gedacht: Neben der großen Transportkapazität für Material, Maschinen und Werkzeug können diese am Einsatzort von dem auf eigener Achse transportierten Ladekran zeit- und kostensparend abgeladen und versetzt werden, ohne dass hierzu ein zweites Fahrzeug erforderlich ist. Weitere Vorteile dieses Fahrzeugs bestehen – neben der großen Tonnage und der guten Manövrierbarkeit – vor allem in der hohen Hubkapazität, der großen Auslegerweite und der effizienten Hebeleistung. Um die Wendigkeit und Manövrierfähigkeit zu erhöhen, ist das vierachsige Basisfahrgestell Mercedes-Benz Arocs 4151 AK 8x8/4 zu einem Dreiachser Arocs 4151 AK 6x6 umgebaut worden. Da die zwei bereits im Basisfahrgestell vorhandenen gelenkten Vorderachsen aufgrund der erforderlichen Tragfähigkeit für das hohe Transport- und Betriebsgewicht des Aufbaukrans erhalten bleiben mussten, erfolgte der Umbau an der Hinterachse. Der schwere Hiab-Aufbaukran X-HIPRO 638 E-6 JIB 150X-6 ist mit einer Zusatzkamera, einem Hubarbeitskorb und einem Zusatzknickarm („Jib“) mit einem 6-fachen Teleskopausschub ausgestattet. Der Jib vergrößert die Reichweite des Kranauslegers um 9 m und steigert sie auf insgesamt 32,2 m. Seitlich am Knickarm ist eine Rotzler- Seilwinde mit einem 69 m langen 10-mm-Seil zum Heben und Senken von Lasten montiert, die beispielsweise zum Auf- und Abladen von Rohren oder Strommasten eingesetzt wird. Bauwirtschaft: Doppelkabine erlaubt Crewtransporte bei schwersten Offroad- Einsätzen in Mining und Tagebau Stellvertretend für Einsätze in der internationalen Baubranche zeigt Paul Nutzfahrzeuge in Hannover einen Mercedes-Benz Zetros 2743 A 6x6 mit Doppelkabine. Der Haubenwagen ist das Paradebeispiel für schwerste Offroad-Crewtransporte in Mining- und Tagebau-Applikationen. Für den sicheren Staff-Transport von bis zu sechs Personen ist das Fahrerhaus um 700 mm verlängert und zu einer Doppelkabine erweitert worden. Bei der Unterbodenkonstruktion erfolgte der Umbau durch zusätzlich eingeschweißte Längs- und Querträger. Der Dachbereich wurde durch zusätzlich eingesetzte Rahmenteile und Querspriegel verlängert, und auch die Heckwand inklusive der Originalverkleidung des Zetros wurde um insgesamt 700 mm zurückgesetzt. Der robuste Leiterrahmen des in Hannover ausgestellten Zetros-Pritschenfahrgestells bietet eine hohe Flexibilität für individuelle Aufbauten im Rahmen seines zulässigen Gesamtgewichts von 25 t und seiner Nutzlastgrenze von 12 t. Der Radstand des Dreiachsers beträgt 4450 mm + 1450 mm. Für hohe und unterbrechungsfreie Traktion sorgt der permanente Allradantrieb mit Differenzialsperren in Verbindung mit einem mechanischen Schaltgetriebe des Typs Mercedes-Benz G 240-16/11,7-0,69 und einem 2-Gang-Verteilergetriebe VG 2400. Der Reihensechszylinder-Dieselmotor OM 457 LA mit 315 kW (428 PS) Leistung und 12 Litern Hubraum sowie der gesamte Antriebsstrang sind für besonders extreme Klimazonen ausgelegt. Fuso Canter 6c18 D mit einer Mannschafts-Doppelkabine für den Feuerwehreinsatz Kommunale Feuerwehrfahrzeuge werden repräsentiert von einem Fuso Canter 6c18 D mit einer Mannschafts-Doppelkabine für eine 1+5-Besatzung, einem selbsttragenden Feuerwehraufbau aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) des kroatischen Aufbauspezialisten S Tempera und einer fest eingebauten Feuerlöschpumpe, deren Antrieb über den Nebenantrieb erfolgt. Das Fahrzeug entspricht der Feuerwehrnorm EN 1846-2 und kann als Mittleres Löschfahrzeug (MFL) oder als Gerätewagen Logistik (GW-L1) eingesetzt werden. Bei Paul Nutzfahrzeuge erfolgte die Nachrüstung mit zahlreichen Details. Zu ihnen zählt eine Ölkühlung für den Nebenantrieb, um die Leistungsabnahme auf 34 kW und damit auch die Einsatzzeit auf mindestens vier Stunden zu erhöhen. In der Doppelkabine wurde ein neuer Bodenbelag aus Aluriffelblech mit Fußleiste eingebaut. Die Türöffnungswinkel der Türen im hinteren Bereich der Kabine sind von rund 60 ° auf 75 ° vergrößert worden. Zusätzliche Einstiege mit einer Stufenhöhe von 280 mm und einer Stufenbreite von 380 mm erleichtern den Zugang zum hinteren Teil der Kabine. Dort wurde eine neue Sitzbank mit einer Breite von 1700 mm und einer Sitzhöhe von 400 mm eingebaut, sodass eine Kopffreiheit von 950 mm realisiert werden konnte. Mercedes-Benz Arocs 2051 AK als Agro Mover: Gesteigerte Effizienz in Land- und Forstwirtschaft Ein Allround-Hochleistungsfahrzeug im Bereich der Land- und Forstwirtschaft sowie in ergänzenden kommunalen Nutzungsbereichen ist der von Paul Nutzfahrzeuge konzipierte Agro Mover. Er ermöglicht die zeit- und kostensparende Kombination von Geräteapplikationen auf Acker oder Wiese mit Transporteinsätzen bis 80 km/h, ohne dass ein Umladen am Feldrand erforderlich wäre. Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 ist der Agro Mover auf Basis eines Mercedes-Benz Arocs 2051 AK in der zweiachsigen Version „Grounder“ ausgestellt. Eine mechanische Heckzapfwelle und ein hydraulischer Heckkraftheber erweitern die Einsatzbandbreite des Agro Mover künftig um den herstellerunabhängigen Betrieb schwerer Heckanbaugeräte. In Verbindung mit der eingebauten Load-Sensing-Hydraulik, neun Hydraulikanschlüssen am Heck und einem ISOBUS-Terminal ermöglicht dies den gleichzeitigen Betrieb von bis zu insgesamt fünf unterschiedlichen An- und Aufbaugeräten. Die neue mechanische Heckzapfwelle erweitert das Einsatzspektrum des Agro Mover um eine große Zahl zusätzlicher Applikationen in allen europäischen Klimazonen. Der Betrieb von Lade- und Silierwagen, Wassertanks, Feldspritzen, Futtermischern, Güllefässern sowie Holzhackern, Holzhäckslern und unterschiedlichsten Mäh-, Mulch-, Fräs- oder Winterdienstgeräten sind mit ihr problemlos möglich. Durch die mittige Anordnung am Heck in der „Dreipunkt- Standard-Position“ kann jedes Anbaugerät ohne aufwendige Umrüstarbeiten sofort betrieben werden. Um Anbaugeräte unterschiedlichster Art am Heck des Agro Mover ankuppeln und bewegen zu können, hat Paul Nutzfahrzeuge einen hydraulischen Dreipunkt- Heckkraftheber entwickelt. Bereits ohne Ballastierung entwickelt er eine Hubkraft bis zu 4,5 t . Ausballastiert mit einem 1500 kg schweren Frontgewicht stemmt der neue Heckkraftheber bis zu 7 t. Dies lässt die schonende Bodenbearbeitung mit Scheiben- oder Zinkenegge ebenso zu wie Einsätze mit Grubber und sogar mit Tiefengrubber. Das Premierenfahrzeug ist zudem mit einer Sattel- und einer höhenverstellbaren Kugelkopfkupplung, LED-Beleuchtung, einem 12-Volt-Spannungswandler am Heck, einem halbautomatischen Reifendruckregel- System und Hochstollen-Terrareifen sowie einer Winterdienstplatte ausgerüstet. Weitere Informationen: Paul Nutzfahrzeuge Website ( © Fotos: Paul Nutzfahrzeuge GmbH )
  21. Vilshofen an der Donau, September 2016 - Die Paul Nutzfahrzeuge GmbH stellt auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover einen Querschnitt durch ihr Programm an Lkw-Chassismodifikationen vor. Der Ausstellungsstand N 98 befindet sich auf dem Freigelände des Hannoveraner Messegeländes in der 4. Allee, direkt im Anschluss an die Hallen 14/15. Mercedes-Benz Arocs 4151 AK 8x8/4 wurde zu einem Dreiachser Arocs 4151 AK 6x6 mit Hiab-Aufbaukran Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  22. Bauforum24

    IAA Nutzfahrzeuge

    until
    Auf der IAA 2016 in Hannover werden Nutzfahrzeuge gezeigt. Schwerpunkte sind die Digitalisierung des Verkehrs allgemein, sowie die Entwicklung der Transportsicherheit im Güterverkehr. Öffnungszeiten: 09.00 - 18.00 Uhr Tickets & Preise Weitere Informationen: IAA 2016 Website
  23. Bauforum24

    Volvo Trucks Neuheiten auf der IAA

    Ismaning, 20.07.2016 - Volvo Trucks präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge vom 22. bis 29. September 2016 in Hannover wieder zahlreiche Neuheiten. Volvo Trucks stellt die neueste Generation seiner Euro 6-Motoren in Verbindung mit allen Optionen des Volvo I-Shift-Getriebes in den Mittelpunkt. Messe-Premieren feiern dabei in Deutschland die optimierte Version des Volvo FH, das Volvo FH-Sondermodell „Performance Edition“ und weitere Neuheiten. Bauforum24 TV Video (15.06.2016): Volvo Trucks FMX 460 4x4 auf der IFAT 2016 Der optimierte Volvo FH wird erstmals auf der IAA 2016 ausgestellt Die optimierte Version des Volvo FH besteht in erster Linie aus einem verbesserten Euro 6-Motor in Kombination mit dem Volvo I-Shift-Getriebe. Der D 13-Motor arbeitet nun mit Common-Rail-Einspritzung, höherer Verdichtung bei den 420- und 460 PS Varianten und ist bei den 500- und 540-PS-Versionen mit einem neuen Turbolader ausgestattet. Auf der IAA ist der überarbeitete Motor in insgesamt vier Lkw integriert und ist auch als Komponente ausgestellt. Zum optimierten Volvo FH gehören zudem Verbesserungen an der Aerodynamik. Diese und viele weitere kleine Änderungen führen insgesamt zu besseren Fahreigenschaften und höherer Kraftstoffeffizienz. Volvo D 13-Motor mit Common-Rail-Einspritzung Das neue Volvo FH-Sondermodell „Performance Edition“ aus dem Segment der Fernverkehrs-Sattelzugmaschinen verfügt über 540 PS in Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe I-Shift Dual Clutch, Volvo Dynamic Steering und Einzelradaufhängung. Hinzu kommt eine Globetrotter XL-Kabine, die innen mit einer exklusiven, aufwändig verarbeiteten Lederausstattung versehen- und außen mit einer großen schwedischen Flagge verziert ist. Volvo FH "Performance Edition" Lederausstattung im Innenraum der Volvo FH "Performance Edition" Als zusätzliche Option des I-Shift-Getriebes präsentiert Volvo Trucks auch I-Shift mit Crawler-Gängen. Auf der IAA ist das Getriebe in einem Volvo FH16 (8x4) als Schwerlast-Sattelzugmaschine integriert. Dank der zusätzlichen zwei Kriechgänge soll ein Anfahren aus dem Stand mit einem Gesamtzuggewicht von bis zu 325 Tonnen möglich sein. Zudem ist I-Shift Crawler in einem Volvo FH (6x2) Wechselbrückenfahrgestell auf der IAA zu sehen. In dieser Fahrzeugvariante sollen die extrem niedrigen Fahrgeschwindigkeiten, die mit den Kriechgängen vorwärts und rückwärts möglich sind, die einsatzbedingten Rangierarbeiten erleichtern. Auf der IAA 2016 stellt Volvo Trucks auch I-Shift Crawler in einem Volvo FH16 Schwerlastzug vor Das Volvo I-Shift Getriebe hat jetzt auch zwei Kriechgänge Das Thema Transporteffizienz geht Volvo Trucks auf der IAA am Beispiel einer Volvo FM (4x2) Sattelzugmaschine nochmals von einer anderen Seite an. Das Fahrzeug bringt durch zahlreiche Gewichtseinsparungen, wie unter anderem einer neuen, besonders leichten Hinterachse, jetzt deutlich unter 6.000 Kilogramm auf die Waage. Damit positioniert sich Volvo Trucks als Experte für den Bau besonders gewichtsoptimierter Fahrzeuge. Auf der IAA werden noch weitere Fahrzeuge ausgestellt. Wie zum Beispiel die liftbare Antriebsachse, die auf der IAA in einer Volvo FH (6x4) Kippsattelzugmaschine eingebaut ist. Bei Leerfahrten kann die hintere angetriebene Achse angehoben werden. Als Feuerlöschfahrzeug empfiehlt sich der Volvo FL (4x4) auch im Offroadeinsatz. Mit seinem Allradantrieb soll er selbst in schwierigem Gelände die notwendige Traktion bei Löscheinsätzen liefern. Des weiteren wird ein Volvo FE (4x2) in der neuen Leistungsstufe mit 350 PS, Kühlkoffer-Aufbau und Frigoblock-Aggregat ausgestellt. Weitere Informationen: Volvo Trucks ( © Fotos: Volvo Trucks )
  24. Ismaning, 20.07.2016 - Volvo Trucks präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge vom 22. bis 29. September 2016 in Hannover wieder zahlreiche Neuheiten. Volvo Trucks stellt die neueste Generation seiner Euro 6-Motoren in Verbindung mit allen Optionen des Volvo I-Shift-Getriebes in den Mittelpunkt. Messe-Premieren feiern dabei in Deutschland die optimierte Version des Volvo FH, das Volvo FH-Sondermodell „Performance Edition“ und weitere Neuheiten. Der optimierte Volvo FH wird erstmals auf der IAA 2016 ausgestellt Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News