Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,722

Search the Community

Showing results for tags 'sattelauflieger'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • DACH+HOLZ International
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände
  • Fricke Gruppe

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 10 results

  1. Bauforum24

    DOLL auf der bauma 2022

    München, Oktober 2022 - Auf der bauma 2022 (24. bis 30. Oktober in München) stellt die DOLL Fahrzeugbau GmbH neueste technische Innovationen in den Mittelpunkt. Die Technik von morgen demonstrieren die Schwertransport-Spezialisten am Beispiel eines top ausgestatteten Tiefbett-Sattelaufliegers mit panther-Fahrwerk. Außerdem im Blick: Pendelachse für zivile Anwendungen, Zubehör- und Servicethemen sowie Refurbishment-Angebote. Bauforum24 Artikel (23.05.2022): Erster DOLL panther für Max Wild Doll Stand bauma 2022 Die DOLL Fahrzeugbau GmbH rückt beim Messeauftritt in München ihre geballte TechnikKompetenz in den Fokus. Mathias Neumayer, Produktmanager Schwertransport, bekräftigt den hohen Anspruch: „Der technische Vorsprung unserer Fahrzeuge garantiert den zuverlässigsten, wirtschaftlichsten und sichersten Einsatz auf jedem Terrain.“ Um diesen Ansatz zusätzlich mit Leben zu füllen, erweitert DOLL das Angebot in puncto Achsen: Neben der vario-Reihe mit konventionellen Trailerachsen und der tausendfach bewährten panther-Achstechnologie bietet DOLL jetzt auch Pendelachse an. Oder, genauer gesagt: zusätzlich für den zivilen Bereich. „In der Fertigung hoch geländegängiger Militärtransporter haben wir mit Pendelachsen jahrzehntelange Erfahrung“, erläutert Neumayer. „Mit der Ausweitung auf das zivile Segment haben wir nun für jede Anforderung die richtige Achse.“ DOLL panther- oder Pendelachse Während die militärischen Semi-Tieflader in der Regel auf 19,5-Zoll-Rädern rollen, ist bei zivilen Tiefbett-Varianten das 17,5-Zoll-Format gefragt – folgerichtig präsentiert DOLL in München die aktuelle Pendelachs-Generation mit 17,5-Zoll-Bereifung. Im Vergleich zur leichteren, Nutzlastoptimierten panther-Achse bietet die Pendelachse vor allem dann Vorteile, wenn zur extremen Geländegängigkeit mit maximalem Pendelwinkel auch eine außergewöhnliche Hubhöhe gefordert ist: Bis zu 600 Millimeter Gesamthub sind mit der Pendelachse möglich, 315 Millimeter sind es beim panther-Fahrwerk. Auch mit Blick auf nationale Zulassungsbestimmungen bezüglich Achslast sind in einigen europäischen Ländern Zwölf-Tonnen-Pendelachsen mitunter das Mittel der Wahl (wobei in den meisten Fällen, zumal in Deutschland, zwölf Tonnen auch für die panther-Fahrwerke gelten). Apropos zwölf: Weltpremiere feierte die DOLL panther-Achstechnologie vor zwölf Jahren auf der Bauma 2010. Das Herzstück des kontinuierlich weiterentwickelten Konzepts bilden Fahrwerke mit geteilten, hydraulisch gefederten und gelenkten Achsen mit Einzelradaufhängung. Mit Ober- und Unterlenker entspricht der Aufbau einer Doppelquerlenkerachse, wobei die Räder in bekannter Zwillingsanordnung auf einer Radnabe montiert sind. Zur langlebigen, wartungsarmen und leichten Bauweise addieren sich hervorragende Fahreigenschaften mit stufenlos einstellbaren Fahrniveaus und bis zu 55 Grad Lenkeinschlag. Intelligenter Trailer mit DOLL connect Auf der bauma 2022 setzt DOLL die Erfolgsgeschichte fort und demonstriert am Beispiel eines 3- Achs-Tiefbett-Sattelaufliegers vom Typ panther T3E-S3FS25-2750, wie sich mit digitaler Technik die Vision vom intelligenten Trailer verwirklichen lässt. Zum serienmäßigen Steuerungssystem DOLL tronic auf CAN-Bus-Basis addiert sich beim Messefahrzeug das innovative Trailer-ManagementSystem DOLL connect mit der weiteren Ausbaustufe DOLL control: Statt des üblichen Keypads befindet sich am Schwanenhals ein 7-Zoll-Farbdisplay, das als digitales Trailer-Kontrollzentrum dient. Der Fahrer kann damit sämtliche Trailerfunktionen visualisieren, überwachen und steuern. In Verbindung mit der ebenfalls eingebauten Wiegeeinrichtung lässt sich über die „LiveMitverfolgung“ im Display beispielsweise die Ladung optimal im Lastzentrum platzieren. Zum sicheren und einfachen Handling addiert sich mit DOLL control auch ein Sicherheits-Plus: Warnhinweise werden nicht über kryptische Codes, sondern im Klartext angezeigt. Der Funktionsumfang von DOLL connect ist ebenfalls gewachsen: Die sensorgestützte Überwachung der einzeln bedienbaren Abdrückzylinder am Schwanenhals bedeutet im Arbeitsalltag nochmals mehr Komfort und Sicherheit. Farbige Kontrollleuchten zeigen die Position an, und sollten sich die Zylinder bei der Abfahrt beziehungsweise nach dem Andocken des Tiefbetts nicht in Endlage befinden, schlägt das System automatisch Alarm. Grundsätzlich erfasst das Trailer-Management-System DOLL connect alle verfügbaren Fahrzeugdaten wie zum Beispiel Achslast, Reifendruck, Position von Fahrniveau und Lenkung. Fehlermeldungen und Warnsignale verhindern aktiv Fehlbedienung oder unplanmäßigen Stillstand. Alle Informationen werden anschaulich über DOLL control sowie im Display der Funkfernbedienung angezeigt, wobei sich der Funktionsumfang – wie nun mit der Überwachung der Abdrückzylinder – künftig noch erweitern lässt. Eine solche Anpassung betrifft beispielsweise den zuvor erwähnten Reifendruck: Hier greift DOLL den ab 2024 geltenden Vorschriften für Neufahrzeuge vor, wonach die Überwachung über die Ventile nicht mehr zulässig sein wird. Schon jetzt kommen daher auf der Felge befestigte Sensoren zum Einsatz, die Druck und Temperatur gleichermaßen kontrollieren. Ein bewährtes, bei Fahrern sehr beliebtes Feature von DOLL connect bildet die positionsunabhängige elektronische Einspurung (EEP): Nach dem Rangieren beziehungsweise Nachlenken muss der Lastzug zum Einspuren nicht wieder komplett gerade gezogen werden. Vielmehr ermittelt das System den korrekten Lenkeinschlag der Fahrwerkachsen automatisch über den Abgleich des Knickwinkels zwischen Zugmaschine und Auflieger. Die DOLL tronic zählt bei den panther-Fahrwerken zum Serienumfang, wobei sich bereits in der Basisversion sämtliche Trailerfunktionen über separate Keypads am Heck und Schwanenhals sowie per Funk ausführen lassen. Mit dem rechnergestützten Steuerungskonzept auf CAN-Bus-Basis werden sämtliche Positionierungen permanent überwacht, und es lassen sich auch während der Fahrt die Fahrniveaus ändern. Ebenfalls integriert ist eine „Wasserwaagen-Funktion“ für gleichbleibendes Fahrniveau auf seitlich abschüssiger Fahrbahn. Optimale Sichtverhältnisse Wenn es um Sicherheit geht, spielen Licht und Sicht eine zentrale Rolle. Bei Arbeitsscheinwerfern setzt DOLL daher nun auf das „INTELLilight“-System des Spezialisten TYRI. Bei den dimmbaren LED Scheinwerfern, über die DOLL auf der bauma ebenfalls informiert, lässt sich die Farbtemperatur beziehungsweise Lichtfarbe optimal an die Umgebung anpassen – beispielsweise eher gelbliches Licht bei Schnee, Regen oder Nebel. Auch für den „blinden“ Bereich direkt hinter dem Trailer bekommt der Fahrer künftig wertvolle Unterstützung: DOLL nimmt intelligente Kameras von LUIS Technology ins Programm auf, die in Echtzeit Menschen von sonstigen Hindernissen unterscheiden können und im Gefahrenfall eine mehrstufige Warnkaskade auslösen. Die Kamerabilder, auf denen erfasste Personen vom System farblich hervorgehoben werden, lassen sich wahlweise auf einen separaten Monitor übertragen oder auf das standardmäßige Sekundärdisplay des jeweiligen Lkw Herstellers aufspielen. Aus alt mach neu Refurbishment lautet ein weiteres Stichwort, dem DOLL während der Münchener Messetage verstärkte Aufmerksamkeit widmet. Der grundlegende Gedanke: Anhänger und Sattelauflieger, deren Stahlbau auch nach Jahren harten Einsatzes noch vollkommen intakt ist, mit einer Generalüberholung und dem Einbau neuer Technik auf einen praktisch neuwertigen Stand zur bringen. Den Kunden bietet sich damit die Möglichkeit, zu attraktiven Konditionen die Lebensdauer ihres Fahrzeugs um mehr als 10 Jahre zu verlängern. Kurzgefasst, werden die Fahrzeuge in ihre Einzelteile zerlegt, Verschleißteile erneuert und die gesamte Bremsanlage sowie Luftfederung durch die neueste Generation ersetzt. Mit der abschließenden Erneuerung von Korrosionsschutz und Lackierung erstrahlen die Trailer fast wie am ersten Tag. Zuhause in der Welt des Schwertransports Seit den 1920er Jahren baut DOLL Anhänger und Aufbauten für Lkw. Standen anfangs vor allem Holztransportfahrzeuge auf dem Programm, folgte bald auch der Schwenk zu Schwer- und Sondertransporten. Die markanteste Schnittstelle bilden Nachläufer: ursprünglich für Baumstämme entwickelt, eignen sie sich auch für viele andere Langmaterialien und bilden bis heute eine besondere Kernkompetenz von DOLL. Ab den 1970er Jahren legte das Spezialfahrzeug-Segment immer mehr an Bedeutung zu, was 1985 zur Bildung des Geschäftsbereichs Schwertransport führte. Das Gesamtprogramm verteilt sich heute auf die Bereiche Plattform-, Semi- und TiefbettSattelauflieger sowie Nachläufer. Basierend auf verschiedenen Achs-, Lenkungs- und Federungssystemen, Schwanenhälsen, Ladebetten, Dolly sowie bis zu dreifachem Teleskopausschub ist eine enorme Vielfalt für lange, breite und schwere Frachten geboten. Spezielle Leichtbauten, Offroad-Versionen für extreme Klima- und Straßenverhältnisse oder das Militär (Defence Logistics) komplettieren das Programm. Von Auffahrrampen bis Zurrsystemen ist außerdem ein vielfältiges Spektrum an Anbauten und Zubehör geboten. Weitere Informationen: Dolll | © Fotos: Doll
  2. Bauforum24

    Erster DOLL panther für Max Wild

    Oppenau, 23.05.2022 - Schwertransport-Spezialist Max Wild hat seinen Fuhrpark erstmals mit einem TiefbettSattelauflieger DOLL panther verstärkt. Beim Neuling handelt es sich um ein Modell der Serie T3E0S3FZ25: ein 3-Achs-Tiefbett-Sattelauflieger mit panther Fahrwerk, hydraulischer Zwangslenkung, abfahrbarem Schwanenhals mit 25 Tonnen Sattellast, Tiefbett mit Flachbettrahmen sowie FahrwerkPlattform mit durchgehender Baggermulde. Bauforum24 Artikel (15.09.2021): Schemel-Sattelauflieger DOLL LOGO 20 Erster DOLL panther bei Max Wild: 3-Achs-Tiefbett-Sattelauflieger, mit nur rund 13,8 Tonnen Eigengewicht perfekt für schwere Bagger oder auch Siebanlagen. Zum serienmäßigen Steuerungssystem DOLL tronic auf CAN-Bus-Basis addiert sich das innovative Trailer-Management-System DOLL connect. Dass Max Wild in dieser Fahrzeugkategorie erstmalig auf einen DOLL panther setzt, hat für Daniel Gehring, Abteilungsleiter Logistik, vor allem einen Grund: „Das Gewicht! Unsere Vorgabe war, auch 36-Tonnen-Bagger noch innerhalb der 60-Tonnen-Dauergenehmigung fahren zu können. Mit einer Dreiachszugmaschine – in diesem Fall ein Volvo FH 540 6x4 – ist dies mit dem 3-Achs-panther möglich“ Für Max Wild nahmen Fahrer Peter Weinert (rechts) und Mechaniker Marcel Häferle den DOLL panther in Empfang. Bedienerfreundliches Leichtgewicht Fahrer Peter Weinert, der die Schwerlastkombination seit einigen Wochen steuert, kann dem nur beipflichten. „Wir hatten den kompletten Lastzug vollgetankt mit nur knapp 23 Tonnen auf der Waage. Das heißt, ich kann gegebenenfalls sogar 37-Tonnen-Bagger noch innerhalb der Toleranz fahren.“ Der DOLL panther ist auch für den Einsatz einer 4-Achs Zugmaschine ausgelegt. Somit besteht die Möglichkeit, die Ladekapazität bis auf 44 Tonnen zu erhöhen. Mehr Flexibilität geht nicht. Weinert war zuvor viele Jahre mit einem Hängerzug unterwegs, die Umstellung auf den TiefladeSattelzug ging aber erstaunlich schnell. „Ich komme sehr gut zurecht und das Fahrgefühl stimmt. Mit der hydraulischen Lenkung und Federung des Fahrwerks läuft der Auflieger ganz sauber hinterher. Man hat auch nicht dieses typische Sattelnicken, wie man es sonst kennt.“ Das hydraulisch gefederte und gelenkte panther-Fahrwerk bietet 315 Millimeter Gesamthub und bis 55 Grad Lenkeinschlag. Die angesprochene Lenkung mit bis zu 55 Grad Lenkeinschlag spielt ihre Stärken zudem beim Rangieren aus. „Auch enge Baustellen sind kein Problem“, berichtet Weinert. „Spätestens, wenn ein Kollege mit der Zusatzlenkung nachhilft, kommt man überall rein.“ Geht es nach dem Be- oder Entladen wieder vorwärts, hat er das DOLL-eigene EEP-System schnell schätzen gelernt. „Das Einspuren auf Knopfdruck ist super, besser kann´s gar nicht sein.“ Der Clou: Mit dem EEP (elektronische Einspurung positionsunabhängig) muss er den Lastzug nach dem Nachlenken nicht erst wieder komplett geradeziehen. Vielmehr ermittelt das System den korrekten Lenkeinschlag der Fahrwerkachsen automatisch über den Abgleich des Knickwinkels zwischen Zugmaschine und Auflieger. Die Trailerfunktionen lassen sich per Fernsteuerung sowie Keypads am Schwanenhals und Fahrwerk steuern. Als ebenso komfortabel lobt Weinert die elektronische Steuerung per menügeführter Funkfernbedienung mitsamt übersichtlicher Anzeige im Display. Zum Funktionsumfang zählen unter anderem die erwähnten Einspurung und Lenkung, das Heben und Senken des Fahrniveaus sowie das An- und Abdocken des Schwanenhalses. „Die Keypads am Auflieger habe ich zwar auch schon benutzt, aber im Grunde mache ich fast alles mit der Fernbedienung. Ich bin damit immer nah am Geschehen dran und sehe genau, was passiert. Das ist eine ganz feine Sache.“ Der hydraulisch abfahrbare Schwanenhals (ebenfalls über Funk bedienbar) ist mit abklappbaren Aluminium-Bordwänden aufgebaut. Weitere Informationen: DOLL Fahrzeugbau GmbH | © Fotos: Doll
  3. Oppenau, 23.05.2022 - Schwertransport-Spezialist Max Wild hat seinen Fuhrpark erstmals mit einem TiefbettSattelauflieger DOLL panther verstärkt. Beim Neuling handelt es sich um ein Modell der Serie T3E0S3FZ25: ein 3-Achs-Tiefbett-Sattelauflieger mit panther Fahrwerk, hydraulischer Zwangslenkung, abfahrbarem Schwanenhals mit 25 Tonnen Sattellast, Tiefbett mit Flachbettrahmen sowie FahrwerkPlattform mit durchgehender Baggermulde. Bauforum24 Artikel (15.09.2021): Schemel-Sattelauflieger DOLL LOGO 20 Erster DOLL panther bei Max Wild: 3-Achs-Tiefbett-Sattelauflieger, mit nur rund 13,8 Tonnen Eigengewicht perfekt für schwere Bagger oder auch Siebanlagen. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  4. Bauforum24

    Neue Sattelzugmaschine KAMAG PT

    Heilbronn, 05.07.2021 - Der von Grund auf neu entwickelte KAMAG PT (PrecisionTractor) ist eine Sattelzugmaschine speziell für die Hoflogistik. Sie wurde entwickelt für das effiziente und präzise Umsetzen von Sattelaufliegern und Containerchassis. Bei der Entwicklung des KAMAG PT standen Sicherheit, größtmögliche Wendigkeit und der zuverlässige Einsatz auf dem Logistikhof im Fokus. Ein weiteres Plus: Das Fahrzeug bietet einen ergonomisch optimierten Arbeitsplatz. Bauforum24 TV Video (16.08.2013): Tractomas – Schwerlastgigant von Nicolas mit 1.000 PS Der KAMAG PT überzeugt Fahrzeugbetreiber und Fahrer mit seinen Fahreigenschaften und der auf die Fahrer ausgelegten Ergonomie Der neue KAMAG PT ist speziell konzipiert für alle Umsetzaufgaben bei Speditionen, Logistikern und KEP-Dienstleistern sowie im Einzel-, Groß- und Versandhandel und bei produzierenden Unternehmen und Nutzfahrzeugvermietern. Damit setzt KAMAG, ein Unternehmen der TII Group, die Weiterentwicklung des Fahrzeugprogramms für Hoflogistik fort. Die neu entwickelte Sattelzugmaschine ergänzt das Portfolio der Hoflogistiklösungen des Ulmer Fahrzeugherstellers KAMAG und löst den Truck-Wiesel ab. Während der KAMAG PM, auch bekannt als „Wiesel“, die Nummer eins unter den Wechselbrücken-Umsetzfahrzeugen ist, präsentiert sich der KAMAG PT jetzt als Spezialist für das Umsetzen von Aufliegern und Containerchassis auf dem Betriebshof und in Terminals. Schnellere Rangiervorgänge dank leistungsfähigerem Antrieb Die Konstrukteure von KAMAG haben die Abläufe von Rangiervorgängen optimiert. Das Auf- und Absatteln geht künftig noch schneller von der Hand. Ein geringer Wendekreis und das – durch den elektronisch abgestimmten, hydrostatischen Fahrantrieb – stufenlose Vor- und Rückwärtsfahren verleihen dem KAMAG PT präzise und effiziente Fahreigenschaften. Das verbesserte Sichtfeld erhöht die Arbeitssicherheit Die neue Konstruktion der Sattelzugmaschine eröffnet Betreibern und Fahrern zahlreiche zusätzliche Vorteile. So bietet das speziell auf den Einsatz ausgelegte Fahrerhaus ein hohes Sicherheitsniveau. Die maximale Freisicht dient der Arbeitssicherheit und beugt Anfahrschäden vor. Außerdem freut sich der Fahrer über einen nach neuesten Erkenntnissen ergonomisch optimierten Arbeitsplatz. Die Kabine verfügt über einen direkten Ausstieg auf die Arbeitsplattform. Dies führt zu einem deutlich verbesserten Arbeitsablauf. Der erhöhte Freiraum hinter dem Fahrerhaus erleichtert zudem das Handling der Versorgungsleitungen. Die erhöhte Sattellast erschließt neue Einsatzmöglichkeiten Fahrzeugbetreiber profitieren von der auf 28 Tonnen bei 25 km/h erhöhten Sattellast und der hydraulisch in der Höhe verstellbaren Sattelplatte. Neben der Betriebshoflogistik können auch in der Terminallogistik von See- und Flughäfen, Bahnbetrieben sowie in Industrieunternehmen der Papier-, Stahl- und Aluminiumindustrie, die besonders hohe Lastanforderungen haben, schwerste Chassis einfach und präzise umgesetzt werden. Weitere Informationen: TII Group | © Fotos: TII Group
  5. Heilbronn, 05.07.2021 - Der von Grund auf neu entwickelte KAMAG PT (PrecisionTractor) ist eine Sattelzugmaschine speziell für die Hoflogistik. Sie wurde entwickelt für das effiziente und präzise Umsetzen von Sattelaufliegern und Containerchassis. Bei der Entwicklung des KAMAG PT standen Sicherheit, größtmögliche Wendigkeit und der zuverlässige Einsatz auf dem Logistikhof im Fokus. Ein weiteres Plus: Das Fahrzeug bietet einen ergonomisch optimierten Arbeitsplatz. Bauforum24 TV Video (16.08.2013): Tractomas – Schwerlastgigant von Nicolas mit 1.000 PS Der KAMAG PT überzeugt Fahrzeugbetreiber und Fahrer mit seinen Fahreigenschaften und der auf die Fahrer ausgelegten Ergonomie Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  6. Bauforum24

    Krampe Erdbaukipper Heavy Duty 550

    Coesfeld, 16.11.2020 - Der neue Tandem Erdbaukipper Heavy Duty 550 (HD 550) schließt ab sofort die Lücke zwischen der Baureihe SK und der Halfpipe. Mit diesem Fahrzeugtyp folgt Krampe dem von vielen Kunden geäußerten Wunsch nach einem robusten Erdbaukipper mit flachem Boden. Bauforum24 Artikel (01.03.2018): Krampe Tandem Halfpipe für die Baustelle Der neue Krampe Erdbaukipper Heavy Duty 550 erfüllt den Wunsch der Kundschaft nach einem robusten Erdbaukipper mit flachem Bodenblech. Der HD 550 vereint die Vorteile des Branchenprimus Halfpipe HP 20, der von vielen deutschen Baustellen nicht mehr wegzudenken ist und des praktischen Sand- und Kieskippers, der sowohl für Erdreich als auch für Getreide und Silage genutzt werden kann. Das Pendelaggregat sorgt für eine hohe Geländegängigkeit. Auf die zur Standardausrüstung gehörenden BPW-Achsen lassen sich unterschiedliche Bereifungen montieren. Der HD 550 ist mit vier Fahrwerksvarianten lieferbar: mit serienmäßigen Parabelfedern, mit Luftfederung, mit einem Fahrwerk mit hydraulischem Pendelausgleich und natürlich mit dem von Krampe eigenentwickelten und mehrere tausendfach bewährten Pendelaggregat mit asymmetrischer Achsverteilung für gute Leichtzügigkeit. Eine gegenüber dem SK 550 um 10 cm abgesenkte Bauweise verbessert die Standsicherheit des HD 550 und vermindert die Umkippgefahr im Gelände. Die serienmäßig hydraulische Pendelheckklappe schafft einen großen Öffnungswinkel für ein einfaches Entladen von großen Gesteinsbrocken. Der Teleskopzylinder ist weit vor der Vorderachse angeordnet. Gegenüber der herkömmlichen Bauweise bietet der Unterflurzylinder des HD 550 gut 25% mehr Kippkraft. So können auch schwere Lasten gehoben und ein stabiler Stand gewährleistet werden. Die konische Wanne erleichtert das Abrutschen der Ladung und wird durch eine massive Seitenrunge stabilisiert. Die Randkotflügel sind seitlich schwenkbar und lassen sich an die jeweilige Rädergröße anpassen. Seine Einsatzfähigkeit konnte der neue HD 550 kürzlich in einem Steinbruch bei Wuppertal unter Beweis stellen. Die Wanne kann vollständig mit Hardoxblechen ausgestattet werden, der Boden bis 10 mm, die Seitenwände bis 8 mm – das unterstreicht die Auslegung auch für extreme Baustelleneinsätze. Viele Details sorgen zudem für ein sauberes und sicheres Arbeiten: Die Stirnwandhaube schützt die Zugvorrichtung vor Schmutzablagerungen und sorgt dafür, dass das Material in die Wanne rutscht. Auch die Spitzdach-Rahmenkrone verhindert ungewünschte Ablagerungen, zum Beispiel von Mutterboden auf dem Wannenrand, lästige Reinigungsarbeiten können so entfallen. Auch dicke Felsbrocken transportiert der neue Erdbaukipper HD 550 dank der Wanne aus HARDOX 450 ohne Beulen und Dellen. Die bewährte hydraulische Pendelheckklappe lässt einen großen Öffnungswinkel zu, sie pendelt bei Kontakt nach hinten weg oder kann bei Bedarf ganz geöffnet werden. So rutschen beim Abkippvorgang auch große Felsbrocken oder Baumstubben ungehindert unter der Klappe durch. Aber auch eine schmale Öffnung der Heckklappe ist durch die optionale Besandungsleiste einfach möglich, zum Beispiel zum Abschottern von Straßen. Die Heckklappe verfügt über eine Schneidkante für ein leichtes und zuverlässiges Schließen und weist eine Ablaufschräge von 30° auf, sodass sich auch hier keine Ladung festsetzt. Eine abnehmbare Aluleiter sowie ein gut zugängliche Besen- und Schaufelhalter gehören zur Serienausstattung und erleichtern die Arbeit. Durch Zurrösen in der Wanne ist das sichere Transportieren von Baustellenequipment gewährleistet. Der Heavy Duty 550 hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 22 t bei 40 km/h und eine innerbetriebliche Nutzlast von ca. 25 t. Das Transportvolumen beträgt 12,4 m³ als Wassermaß und 16,1m³ nach SAE 221. Das erste Fahrzeug dieser Baureihe hat sich bereits in einem Steinbruch und auf einigen Baustellen bewährt. Jetzt geht der HD 550 in die Serienproduktion. Ab Januar 2021 ist er auch als Carrier-Version mit einer fest definierten hochwertigen Ausstattung zu vorteilhaften Lieferbedingungen erhältlich. Weitere Informationen: Krampe Fahrzeugbau GmbH | © Fotos: Krampe
  7. Coesfeld, 16.11.2020 - Der neue Tandem Erdbaukipper Heavy Duty 550 (HD 550) schließt ab sofort die Lücke zwischen der Baureihe SK und der Halfpipe. Mit diesem Fahrzeugtyp folgt Krampe dem von vielen Kunden geäußerten Wunsch nach einem robusten Erdbaukipper mit flachem Boden. Bauforum24 Artikel (01.03.2018): Krampe Tandem Halfpipe für die Baustelle Der neue Krampe Erdbaukipper Heavy Duty 550 erfüllt den Wunsch der Kundschaft nach einem robusten Erdbaukipper mit flachem Bodenblech. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    Sattelauflieger Tiefbett X von DOLL

    Oppenau, 15.09.2020 - Die DOLL Fahrzeugbau GmbH setzt das Aktionsprogramm zum 10-jährigen Jubiläum der panther Achstechnologie mit der Einführung des neuen Sattelaufliegers Tiefbett X fort. „Wir hatten dabei nicht nur das optimierte Handling für den Bediener im Blick. Mit dem intelligenten und leistungsstarken Trailer-Management-System DOLL connect hieven wir unser Tiefbett auf ein völlig neues Level im Schwertransport,“ betont Renato Ramella, Geschäftsführer der DOLL Fahrzeugbau GmbH. „Die Baureihen der neuen, digitalen Generation setzen nach wie vor auf unsere nutzlastoptimierte Stahlkonstruktion, die führende Achstechnologie DOLL panther oder die robuste DOLL VARIO Achse. Diese haben sich weltweit bereits tausendfach im Einsatz bewährt.“ Bauforum24 Artikel (16.10.2020): Dreiachsiger Selbstlenker von DOLL Digitaler Maßstab im Schwertransport: DOLL Tiefbett X, hier mit 2-achs panther-Fahrwerk. Ein neues Level für den Schwertransport „Noch intelligenter. Noch ergonomischer. Noch sicherer.“: Der Slogan zur Markteinführung bringt die Kernpunkte der Neukonstruktion auf den Punkt. Beispiel DOLL EEP: Das exklusive Assistenzsystem („elektronische Einspurung postionsunabhängig“) punktet mit dem vollautomatischen und positionsunabhängigen Einspuren der neuen Tiefbetten. Der Auflieger wird damit nach dem Lenkvorgang eingespurt, ohne die Zugmaschine erst gerade ziehen zu müssen. Vielmehr ermittelt die DOLL EEP den korrekten Lenkeinschlag der Fahrwerkachsen automatisch über den Abgleich des Knickwinkels zwischen Zugmaschine und Auflieger. Die Basis dafür bildet das intelligente Bedien- und Steuerungssystem DOLL tronic, mit dem sich alle Trailerfunktionen über separate Keypads am Heck und Schwanenhals ausführen lassen. Alles im Blick: Die Funkfernsteuerung ist Teil des Trailer-Management-Systems DOLL connect. Intelligent und sicher Auf der ausgereiften Sensorik der DOLL tronic baut das Trailer-Management-System DOLL connect auf, das alle verfügbaren Fahrzeugdaten erfasst. Zum Standardumfang zählen eine Laufleistungsanzeige sowie die permanente Überwachung von Fahrniveau, Lenkung und Zentralschmieranlage. Alle Informationen werden anschaulich im Display der Funkfernsteuerung angezeigt. Fehlermeldungen und Warnsignale verhindern aktiv Fehlbedienung oder unplanmäßigen Stillstand. Optional lassen sich Sattellastanzeigen (mit abfahrbarem Schwanenhals) sowie die Überwachung des Reifendrucks integrieren. Eine weitere Option bildet die Bedienung der Hauptrahmenverriegelung und Feststellbremse über die Funkfernsteuerung: Das einfache Lösen ohne jeden Kraftaufwand erhöht die Sicherheit und den Komfort für die Fahrer gleichermaßen. Schnell startklar: Automatische Einsprung auf Knopfdruck mit dem System DOLL EEP. Robust und ergonomisch Auch an die ohnehin schon hohe Langlebigkeit und Robustheit hat DOLL im Detail Hand angelegt. So bieten vergossene Steckverbindungen mit Vierfach-Abdichtung einen noch besseren Witterungs- und Korrosionsschutz. Schneller tauschen und verbinden lassen sich die Stecker obendrein. Weitere markante Punkte des Redesigns bilden Optimierungen am Schwanenhals, wobei auch hier Ergonomie und Sicherheit an vorderster Stelle standen. Die Ablage der Auffahrrampen ist nun mit geringerem Zeit- und Kraftaufwand möglich, ebenso wurde der Aufstieg zum Schwanenhals verbessert. Für eine leichtere Zugänglichkeit hat DOLL die Komponenten unter dem Schwanenhals neu angeordnet und den Freiraum unter den Außenträgern erhöht. Trennbare Leitungen vom Hinterwagen zum Tiefbett sorgen für eine einfache Demontage und somit geringen Zeitaufwand im Servicefall. Apropos Hinterwagen: Am Heck wertet eine neue Voll-LED-Beleuchtung mit Laufblinker und mitblinkenden Seitenmarkierungsleuchten die Optik auf. Leichte Bedienung: Steuerung aller Trailerfunktionen über Keypads am Schwanenhals (Bild) oder am Heck. Mit DOLL panther oder DOLL VARIO erhältlich Am markführenden Ladungssicherungskonzept mit zahlreichen Zurrpunkten und Rungentaschen im Tiefbett hält DOLL in bewährter Manier fest. Basierend auf 6,10 oder 6,70 Meter (eingeschobene) Plattformlänge sind auch weiterhin ein- oder mehrfach teleskopierbare Varianten zu haben. Übrigens steht das neue Tiefbett nicht nur mit panther-Fahrwerk zur Wahl: Auch die mit konventionellen VARIO Achsen ausgestatteten Sattelauflieger lassen sich damit kombinieren. Die weiteren Konfigurationsmöglichkeiten umfassen unter anderem Einachs-Dolly, feste, scharnierende oder abfahrbarbare Schwanenhälse sowie verschiedene Lade- und Auffahrrampen. Der gemeinsame Nenner, einmal mehr: Sicherer Betrieb, ergonomisches Handling und intelligente Assistenzsysteme. Optimierte Mehrfachkupplung: Schnelle Abtrennung des Schwanenhalses mit automatischer Druckentlastung. Technische Daten Ergonomisch und sicher: Einfache Rampenablage am überarbeiteten Schwanenhals. -OLL stellt den neuen Sattelauflieger Tiefbett X vor (YouTube) DOLL stellt den neuen Sattelauflieger Tiefbett X vor (YouTube) Weitere Informationen: DOLL Fahrzeugbau GmbH | © Fotos: DOLL
  9. Oppenau, 15.09.2020 - Die DOLL Fahrzeugbau GmbH setzt das Aktionsprogramm zum 10-jährigen Jubiläum der panther Achstechnologie mit der Einführung des neuen Sattelaufliegers Tiefbett X fort. „Wir hatten dabei nicht nur das optimierte Handling für den Bediener im Blick. Mit dem intelligenten und leistungsstarken Trailer-Management-System DOLL connect hieven wir unser Tiefbett auf ein völlig neues Level im Schwertransport,“ betont Renato Ramella, Geschäftsführer der DOLL Fahrzeugbau GmbH. „Die Baureihen der neuen, digitalen Generation setzen nach wie vor auf unsere nutzlastoptimierte Stahlkonstruktion, die führende Achstechnologie DOLL panther oder die robuste DOLL VARIO Achse. Diese haben sich weltweit bereits tausendfach im Einsatz bewährt.“ Bauforum24 Artikel (16.10.2020): Dreiachsiger Selbstlenker von DOLL Digitaler Maßstab im Schwertransport: DOLL Tiefbett X, hier mit 2-achs panther-Fahrwerk. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
×
  • Create New...