Search the Community

Showing results for tags 'news'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
  • Hoch & Tiefbau
  • Hausbau
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
  • Ausbildung & Beruf
  • Jobbörse
  • Nutzfahrzeuge
  • Marktplatz
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
  • Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
  • Off Topic
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • Case
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
  • Doka
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • Giant
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Kleemann
  • Klickparts GmbH
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Holcim
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Unimog
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Cat
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
  • Verbände
  • Vemcon

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 356 results

  1. Bauforum24

    Demag CC 3800-1 Raupenkran

    Zweibrücken, 10.05.2019 - Zeit spielte bei diesem Job eine entscheidende Rolle: Gerade einmal 130 Stunden standen dem Krandienstleister Vernazza Autogru zur Verfügung, um eine alte Eisenbahnbrücke des französischen Bahnbetreibers SNCF bei in Mandelieu-la-Napoule westlich von Cannes zu demontieren. Bei diesem zeitkritischen Job setzte das Unternehmen auf seinen brandneuen Demag CC 3800-1 Raupenkran, der dabei von einem Demag AC 120 All-Terrain-Kran unterstützt wurde. Bauforum24 Artikel (29.03.2019): Raumkünstler Demag CC 3800-1 130-Stunden-Job. Demag CC 3800-1 Raupenkran demontiert Eisenbahnbrücke Während der Demag AC 120 schon seit geraumer Zeit seinen Dienst bei Vernazza verrichtet und bei diesem Job zum Auf- sowie Abbau des Raupenkrans und dessen Superlifteinrichtung genutzt wurde, war der Einsatz des Demag CC 3800-1 Raupenkrans für das Team eine Premiere: „Der Kran ist erst wenige Tage zuvor vom Herstellerwerk in Zweibrücken mit 45 Transport-LKWs zu uns nach Südfrankreich geliefert worden, um hier direkt seine Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen“, berichtet Vernazza General Direktor, Paolo Delfino. Für die Entscheidung, den brandneuen Kran bei diesem zeitkritischen Job einzusetzen, sprach gleich eine ganze Reihe von Gründen: Zum einen verfügt der Demag CC 3800-1 Raupenkran über die erforderliche Hubkraft zur Demontage der bis zu 115 Tonnen schweren Brückenbauteile und zum anderen ist er mit nur zwei Metern Raupenbreite dennoch kompakt genug gebaut, um auf dem engen Baustellengelände zu operieren. Und ganz entscheidend: Der Kran soll schnell und einfach zu rüsten sein, darauf kam es bei diesem Job wegen des engen Zeitfensters besonders an. Zudem war wie bei jedem Ersteinsatz eines Demag Krans ein Mitarbeiter von Terex Cranes zur Unterstützung des Kunden vor Ort, so dass man sich bei Vernazza auch deshalb bei der Einsatzpremiere des neuen Krans auf der sicheren Seite wusste. Hubbereiter Aufbau in vier Tagen Zur Bewältigung der anstehenden Hübe entschied sich das Vernazza Team für die Konfiguration LSL mit 78 Meter langem Hauptausleger, Superlift-Ausrüstung und Split-Tray. Beim Auf- und Abbau wie auch bei den Hüben selbst sah sich das Team mit einigen Herausforderungen konfrontiert: So war das Platzangebot auf der Baustelle durch den in unmittelbarer Nähe zum Einsatzbereich des Krans fließenden Flusses Siagne und einen Golf-Platz in der Nachbarschaft alles andere als großzügig bemessen. Dementsprechend wenig Platz stand als Ablagefläche für die demontierten Brücken-Bauteile zur Verfügung. Und zu allem Überfluss zeigte sich das Wetter mit einem wilden Mix aus Regen, Wind und kurzen sonnigen Phasen auch nicht gerade von seiner besten Seite. Dennoch ist es dem Team gelungen, den erstmaligen Aufbau ihres Demag CC 3800-1 mit sechs Monteuren in nur vier Tagen planungsgemäß zu absolvieren. Damit stand der Demontage der alten Stahlbrücke nichts mehr im Wege, für die SNCF die Bahnstrecke 130 Stunden sperrte. In diesem Zeitraum standen insgesamt acht Schwerlast-Hübe auf dem Programm, bei denen Stahlbauteile mit Abmessungen von bis zu 22 Meter Länge, sechs Meter Breite und acht Meter Höhe demontiert werden musste. Daneben waren noch einige kleinere Hübe von weniger großen Brückenbauteilen durchzuführen. Um dabei den engen Zeitplan einhalten zu können, waren neben den Kranführern des CC 3800-1 und des AC 120 pro Arbeitsschicht vier Rüstmonteure, ein Hub-Supervisor sowie ein Superlift-Supervisor im Einsatz. Insgesamt war das Team mit 22 Männern vor Ort. „Alle Erwartungen erfüllt“ Bei den Schwerlast-Hüben galt es, 75 Tonnen schwere Bauteile in einem Radius von beachtlichen 68 Metern zu heben sowie 115 Tonnen schwere Bauteile in einem Radius von 43 Metern. Der Ablauf der Hübe verlief stets nach demselben Prinzip: Der Demag CC 3800-1 hob die Bauteile an, verfuhr sie rund 18 Meter unter Last an den Ablageplatz und legte sie dort ab, um anschließend wieder an seinen Hubplatz zurückzufahren. Auf diese Weise konnte die Brücke im vorgegebenen Zeitrahmen komplett demontiert werden und der CC 3800-1 seinen Ersteinsatz nach exakt drei Wochen auf der Baustelle termingerecht beenden – bleibt nur noch die abschließende Frage, wie man bei Vernazza Autogru die Premiere des CC 3800-1 bewertet: „Der neue Kran hat all unsere Erwartungen erfüllt – er ist leistungsstark, zuverlässig und erstaunlich einfach zu bedienen. Er hat seinen Job sehr gut gemacht“, bringt es Stefano Fanello, Technischer Leiter der französischen Vernazza Niederlassung auf den Punkt. Und auch mit der Unterstützung von Terex Cranes vor Ort zeigt er sich sehr zufrieden: „Die Techniker und der After Sales Support von Terex Cranes sind genauso gut wie ihre Krane!“ Weitere Informationen: Terex Deutschland GmbH | © Fotos: Terex
  2. Zweibrücken, 10.05.2019 - Zeit spielte bei diesem Job eine entscheidende Rolle: Gerade einmal 130 Stunden standen dem Krandienstleister Vernazza Autogru zur Verfügung, um eine alte Eisenbahnbrücke des französischen Bahnbetreibers SNCF bei in Mandelieu-la-Napoule westlich von Cannes zu demontieren. Bei diesem zeitkritischen Job setzte das Unternehmen auf seinen brandneuen Demag CC 3800-1 Raupenkran, der dabei von einem Demag AC 120 All-Terrain-Kran unterstützt wurde. 130-Stunden-Job. Demag CC 3800-1 Raupenkran demontiert Eisenbahnbrücke Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  3. Bauforum24

    Umfangreiches Alufelgenprogramm

    Osnabrück, Mai 2019 - Bohnenkamp vertreibt die zuverlässigen, solide geschmiedeten Accuride-Fabrikate für jede Radposition in zwölf Größen zwischen 7.5 x 19.5 und 11.75 x 22.5 Zoll an. Alle Formate sind neben der polierten Basisversion „POLISH“ auch in der Qualität ACCU-SHIELD erhältlich. Dank ihrer hochwertig vergüteten Oberfläche sollen die ACCU-SHIELD-Felgen im Praxiseinsatz auf der Straße auch ohne aufwendige Pflege glänzen. Bauforum24 TV Video (02.08.2018): BKT feiert 10 Jahre Earthmax Accuride-Alufelgen exklusiv bei Bohnenkamp Accuride bedient laut Hersteller mit dem umfangreichen Alufelgenprogramm in Erstausrüsterqualität eine kontinuierlich steigende Nachfrage auf dem europäischen Markt. Immer mehr Speditionen und Logistiker sollen die zahlreichen Vorteile der Leichtbaufabrikate zu schätzen wissen, begehrt sollen sie auf LKW, Baustellenfahrzeugen und Gefahrguttransportern sein. Aluminium: leichter Vorteil Alu-Felgen sind im Vergleich zu herkömmliche Stahlfelgen nicht nur um ein Vielfaches fester und langlebiger, sie bringen auch wesentlich weniger Gewicht auf die Waage. Eine Umrüstung kann laut Hersteller pro LKW zwischen 200 und fast 400 Kilogramm Masse sparen – und das rentiert sich. Weniger Eigengewicht erhöht die Nutzlast und verbessert die Treibstoffbilanz. Außerdem halten Radaufhängungen und Stoßdämpfer länger, weil sie weniger Masse bewältigen müssen. Dank der höheren Wärmeleitfähigkeit von Aluminium arbeiten Reifen und Bremsen in einem materialschonenderen Temperaturbereich, und nicht zuletzt werten die hell glänzenden Alu-Felgen jeden LKW-Zug auch optisch auf. Wer ist Accuride? In den USA soll der Felgenhersteller Accuride mit seinen Aluminiumfelgen für LKW als unangefochtener Marktführer und bevorzugter Erstausrüster gelten. Dennoch war das Unternehmen in Europa bis vor kurzem nur Kennern ein Begriff. Das änderte sich im Sommer 2017, als Accuride seine Pläne zur Übernahme der traditionsreichen Mefro Wheels GmbH in Solingen bekannt gab. Mit der Integration des Stahlfelgenspezialisten, zu dem bekannte Labels wie Kronprinz und Südrad gehören, konnte Accuride sein Rad-Kerngeschäft auf einen Schlag verdoppeln und sich einen komfortablen Zugang zum mitteleuropäischen Markt sichern. Inzwischen soll in Europa an Accuride kein Weg vorbei führen. Seine Wurzeln hat der US-Konzern Accuride in der Reifen- und Gummifabrikation. Das Unternehmen wurde unter dem Namen Firestone Steel Products im Jahr 1905 gegründet. Namensgebend war damals die auch heute noch aktive Muttermarke, der Reifenhersteller Firestone. Weitere Informationen: Bohnenkamp AG | © Fotos: Bohnenkamp
  4. Osnabrück, Mai 2019 - Bohnenkamp vertreibt die zuverlässigen, solide geschmiedeten Accuride-Fabrikate für jede Radposition in zwölf Größen zwischen 7.5 x 19.5 und 11.75 x 22.5 Zoll an. Alle Formate sind neben der polierten Basisversion „POLISH“ auch in der Qualität ACCU-SHIELD erhältlich. Dank ihrer hochwertig vergüteten Oberfläche sollen die ACCU-SHIELD-Felgen im Praxiseinsatz auf der Straße auch ohne aufwendige Pflege glänzen. Accuride-Alufelgen exklusiv bei Bohnenkamp Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  5. Bauforum24

    WIRTGEN Kaltfräse W 210 Fi

    Was ein Gerät! Ich hätte nie gedacht das in einer Straßenfräse wie der neuen Wirtgen W 210 Fi so viel Technik steckt und die Maschine sogar mittlerweile in der Cloud ist. Rundgang bei der Wirtgen Group auf der bauma 2019. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  6. Bauforum24

    In der Ruhe liegt die Kraft

    Endlich mal Ruhe bei der Arbeit? Ich habe mir auf der bauma mal eine kurze Auszeit genommen und teste aktives Noise Cancelling für Baumaschinen. Ziemlich eindrucksvoll... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  7. Bauforum24

    Rockster R1000S im Einsatz

    Ennsdorf (Österreich), Mai 2019 - Seit 1991 ist die Herbst Entsorgungsgesellschaft m.b.H. in der Oststeiermark für die ordnungsgemäße Entsorgung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen bekannt. Seit 10 Jahren ist das Unternehmen mit mittlerweile 30 Mitarbeitern auch erfolgreich im Bereich Aufbereitung und Recycling tätig. Anfangs noch durch Lohnbrecher-Unternehmen und einer gebrauchten Brechanlage abgedeckt, hat sich die Sparte Bauschutt-Recycling so gut entwickelt, dass die Anschaffung einer leistungsstarken, mobilen Anlage gefragt war. Rockster bot dafür die neu entwickelte R1000S Prallbrechanlage an und Geschäftsführer Josef Herbst konnte sich bei einer Vorführung von der Leistung und der Endkornqualität überzeugen. Bauforum24 Artikel (07.03.2019): Rockster setzt auf Nachhaltigkeit Auf dem 6,5 ha großen Firmenareal bereitet die Firma Herbst u. a. die Baurestmassen regionaler Baufirmen sowie der eigenen Abbruchprojekte auf Ein Brecher mit vielen technologischen Raffinessen Reinhard Martinelli, zuständiger Betreuer der Firma Rockster, betont: „Mit seinen vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten sorgt der R1000S für eine exakt festlegbare Sieblinie und gut definierbares Endkorn. Die stufenlose, vollhydraulische Brechspaltverstellung mit integriertem Messsystem, die neue Schlagleistenfixierung und die automatische, lastabhängige und stufenlos regelbare Fördergeschwindigkeit zählen zu den technischen Highlights der R1000S. Der hydraulisch höhenverstellbare Magnetabscheider, die hydraulisch senkbare Siebbox und die schwenkbare Bühne bringen erhebliche Erleichterungen bei Betrieb und Wartung der Anlage.“ Außerdem kann bei diesem Kompaktbrecher dank beliebiger Variation der Brecherdrehzahl und seiner zwei während des Betriebs vollhydraulisch verstellbare Prallschwingen das Endkorn optimal beeinflusst werden. Das Material der Schlagleisten wird je nach Einsatz individuell ausgewählt, die Schlagleisten können beidseitig verwendet werden. Der Schlagleistentausch ist mittels aufgebauter Schlagleistenwechselvorrichtung möglich, eine externe Hebevorrichtung soll nicht notwendig sein. Hochwertige Verschleißmaterialien sichern geringen Verschleiß. vl. Juniorchef Mario Herbst, Rockster-Vertrieb Reinhard Martinelli und Inhaber Josef Herbst vor der neu erworbenen R1000S Prallbrechanlage Effizienzsteigerung im Bauschutt-Recycling Ein besonderes Augenmerk legte Firma Herbst auf den integrierten Windsichter, welcher durch ein variabel regulierbares Gebläse unerwünschte Leichtstoffe wie zB Styropor, Plastik, Textilien, Gips, Folien oder Holz entfernt. Ergänzend dazu soll das Siebsystem bieten – bestehend aus dem kompakten Kreisschwingsieb RS100 in Kombination mit dem Rückführband RB92 – die perfekte Lösung für die Produktion von 100% definiertem Endkorn. Mit allen genannten Komponenten bringt der RS1000S der Firma Herbst 35 t auf die Waage. „Der Windsichter ist eine wirklich sinnvolle Investition, denn ich spare mir den Einsatz von Arbeitskräften, die diese Sortiertätigkeit in der staubigen Umgebung durchführen müssten. Ein weiterer Vorteil aus meiner Sicht: Bei der Aufbereitung von Asphalt haben wir früher über ein eigenes Trommelsieb hochwertiges Gradermaterial hergestellt. Nun kann ich die feine Körnung 0-15 direkt mit dem R1000S erzeugen. Nicht zuletzt muss ich für die Aufbereitung nur den Baggerfahrer abstellen, denn er hat den Prallbrecher über die Fernbedienung voll im Griff“, unterstreicht Firmenchef Josef Herbst abschließend. Weitere Informationen: Rockster Website | © Fotos: Baublatt-Österreich
  8. Ennsdorf (Österreich), Mai 2019 - Seit 1991 ist die Herbst Entsorgungsgesellschaft m.b.H. in der Oststeiermark für die ordnungsgemäße Entsorgung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen bekannt. Seit 10 Jahren ist das Unternehmen mit mittlerweile 30 Mitarbeitern auch erfolgreich im Bereich Aufbereitung und Recycling tätig. Anfangs noch durch Lohnbrecher-Unternehmen und einer gebrauchten Brechanlage abgedeckt, hat sich die Sparte Bauschutt-Recycling so gut entwickelt, dass die Anschaffung einer leistungsstarken, mobilen Anlage gefragt war. Rockster bot dafür die neu entwickelte R1000S Prallbrechanlage an und Geschäftsführer Josef Herbst konnte sich bei einer Vorführung von der Leistung und der Endkornqualität überzeugen. Auf dem 6,5 ha großen Firmenareal bereitet die Firma Herbst u. a. die Baurestmassen regionaler Baufirmen sowie der eigenen Abbruchprojekte auf Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  9. Bauforum24

    In der Ruhe liegt die Kraft

    Endlich mal Ruhe bei der Arbeit? Ich habe mir auf der bauma mal eine kurze Auszeit genommen und teste aktives Noise Cancelling für Baumaschinen. Ziemlich eindrucksvoll... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  10. Erwitte, 02.05.2019 - Beim westfälischen Laderspezialisten Schäffer soll die Serienfertigung der neuen Elektrolader 23e und 24e in vollem Gange sein. Zu den ersten Kunden zählt die Stadt Paris, die zunächst einen Auftrag für sechs Maschinen platziert hat. Sie werden unter anderem im „Bois de Boulogne“, einem botanischen Garten im Westen von Paris, eingesetzt. Weitere Einsatzorte sind Friedhöfe, andere Parkanlagen der Stadt sowie stadteigene Baumschulen und Pferdebetriebe. Bei den Maschinen handelt es sich laut Hersteller um die ersten Radlader, die mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet sind. Schäffer wird den Elektrolader auf der „demopark“ im Rahmen von praktischen Vorführungen auf dem Stand E-555 präsentieren. Elektrolader 23e Li-Ion von Schäffer Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  11. Bauforum24

    Schäffer Elektrolader 23e und 24e

    Erwitte, 02.05.2019 - Beim westfälischen Laderspezialisten Schäffer soll die Serienfertigung der neuen Elektrolader 23e und 24e in vollem Gange sein. Zu den ersten Kunden zählt die Stadt Paris, die zunächst einen Auftrag für sechs Maschinen platziert hat. Sie werden unter anderem im „Bois de Boulogne“, einem botanischen Garten im Westen von Paris, eingesetzt. Weitere Einsatzorte sind Friedhöfe, andere Parkanlagen der Stadt sowie stadteigene Baumschulen und Pferdebetriebe. Bei den Maschinen handelt es sich laut Hersteller um die ersten Radlader, die mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet sind. Schäffer wird den Elektrolader auf der „demopark“ im Rahmen von praktischen Vorführungen auf dem Stand E-555 präsentieren. Bauforum24 Artikel (30.07.2018): Schäffer 24e Elektro-Radlader Elektrolader 23e Li-Ion von Schäffer Die französische Hauptstadt verfolgt einen engagierten Plan. Sie will ab 2024 Dieselfahrzeuge in der Stadt verbieten, 2030 soll dies auch für Benziner gelten. In Paris sind bereits mehrere konventionell betriebene Schäffer Lader im kommunalen Einsatz tätig. Nach und nach sollen diese durch emissionsfreie Typen ersetzt werden. Der Vorteil der Abgasfreiheit war ein wesentlicher Grund für den Umstieg auf elektrisch betriebene Lader, aber nicht der einzige. Ihr geräuscharmer Betrieb soll ein echter Vorteil für den Einsatz in Parks sein, auf Friedhöfen und in anderen öffentlichen Einrichtungen der französischen Hauptstadt. Die Elektrolader wurden jeweils mit einer Erdschaufel und einer Palettengabel ausgeliefert. Sie werden – je nach Einsatzort – die unterschiedlichsten Lade- und Transportarbeiten übernehmen. Die Kapazität der Lithium-Ionen-Batterie beträgt 6,7 kWh. Durch Hinzufügen eines zweiten Batteriepaketes besteht laut Hersteller aber auch im Nachhinein noch die Möglichkeit, die Leistung der Batterie auf 13,4 kWh zu verdoppeln, um die Einsatzzeit auf 5 Stunden und mehr zu verlängern. Serienmäßig sind die Maschinen mit einem internen Ladegerät ausgestattet, mit dem die Maschine mit herkömmlichem 230 V Haushaltsstrom geladen werden können. Bei der Entwicklung des Elektroladers soll nicht nur der Gedanke der Emissionsfreiheit eine große Rolle spielen. Auch das Erreichen der maximalen Energieeffizienz soll von entscheidender Bedeutung gewesen sein. Alle Komponenten des Antriebsstrangs sollen perfekt auf den Elektroantrieb abgestimmt sein. Zusammen mit der Lithium-Ionen-Batterie erreicht der Lader laut Hersteller so einen Wirkungsgrad, der etwa dreimal so hoch ist, wie bei einer vergleichbaren Dieselmaschine. Somit soll zum Betrieb der Maschine auch nur ein Drittel der Energie benötigt werden. Auch das Thema Wartung trägt laut Hersteller zur Senkung der Betriebskosten bei, denn sowohl die Elektromotoren als auch die Batterie sollen komplett wartungsfrei sein. Schäffer gewährt eine Garantie von 5 Jahren oder 5000 Ladezyklen auf die Batterie. Als einziger auf dem Markt erhältlicher Elektrolader erreicht der Schäffer eine Geschwindigkeit von 20 km/h. Der elektrische Direktantrieb ermöglicht die typisch rasante Beschleunigung eines Elektrofahrzeuges. Besucher der „demopark“ können sich von der Leistungsfähigkeit des Schäffer-Elektroladers bei Vorführungen auf dem Stand E-555 überzeugen. Weitere Informationen: Schäffer | © Fotos: Schäffer
  12. Bauforum24

    Optimas-Stars auf der bauma

    Saterland/Ramsloh, April 2019 - Neue S19 PaveJet Pflasterverlegemaschine vorgestellt - auch mit praxistauglichem Elektroantrieb - neuer Multi6 E Pflastergreifer - auch bei anderen Modellen nachrüstbar - neue Generation der „Finliner“ Materialverteilschaufel - sehr viele Interessierte kamen zu Optimas Bauforum24 Artikel (27.02.2019): Optimas Innovationen auf der bauma Die neue Optimas S19 PaveJet Pflasterverlegemaschine wurde auf der bauma vorgestellt Neue Stars der Optimas-Produktflotte wurden auf der bauma vorgestellt. Allen voran geht die neue Pflasterverlegemaschine S19 PaveJet. Sie wurde völlig neu gestaltet und ihr Design soll ihre Eigenschaften gut nach außen tragen. Auch ihre Fahrhydraulik wurde laut Hersteller komplett überarbeitet. Ausgestattet mit einem 17,9 kW/24,3 PS-Motor mit vier Zylindern kann sie problemlos in Umweltzonen arbeiten, und dies auch ohne Partikelfilter. Bis 100 l/min Volumenstrom leistet die Hydraulik. Die Axialkolbenpumpe hat 45 cm³. Mit nur 2.000 mm Höhe und 1.350 mm Breite kann die Maschine auch in Tiefgaragen arbeiten. Der äußere Wenderadius von 1.800 mm ermöglicht eine sehr gute Manövrierbarkeit. Die S19 kann bei einem Eigengewicht von 1.300 kg insgesamt 700 kg heben und bewegen. „Durch die neue Hydraulik lässt sich mit der S19 PaveJet deutlich feinfühliger arbeiten und die reichlich vorhandene Kraft ist so sehr präzise nutzbar", berichtet Franz-Josef Werner, Geschäftsführer von Optimas. Umfangreiche Serienausstattung Die Breitreifen, die bodenschonend arbeiten lassen, gehören laut Hersteller zur Serienausstattung der Optimas S19 PaveJet, ebenso wie das LED-Scheinwerferpaket inklusive Tagfahrlicht. Um den Motor optimal nutzen und das beste Drehmoment abrufen zu können, ist ein Drehzahlmesser eingebaut. Er gehört ebenso zur Serienausstattung wie die USB-Ladebuchsen in der Kabine. Optional kann der Sicherheitsstandard mit einer Rückfahrkamera erhöht werden, die Optimas anbietet. Und ebenso optional kann die S19 mit dem neuen Pflastergreifer Multi6 E ausgerüstet werden. S19E PaveJet auch praxistauglich mit Elektroantrieb Optimas bietet für die S19 auch einen Elektromotor mit 25 kW an. Über 20 kW Bruttokapazität verfügt der Lithium-Ionen-Akku, der mit mehr als 2.500 möglichen Ladzyklen äußerst langlebig sein soll. Im täglichen Einsatz bedeutet dies eine Akku-Laufzeit von rund vier Stunden. Über das eingebaut drei-kW-Ladegerät ist der Akku nach circa fünf Stunden wieder voll leistungsfähig. Lediglich eine 230-Volt-Steckdose ist nötig. Schneller geht es mit einem separaten neun-kW-Ladegerät. Damit ist der Akku nach ca. eineinhalb Stunden geladen. Als Ladequelle wird eine 400 Volt Kraftsteckdose benötigt. Mit Wechselakku und Kraftstrom kann durchgehend gearbeitet werden. Neuer Greifer - bei anderen Maschinen nachrüstbar Ebenfalls Premiere auf der bauma hatte der neue Optimas-Pflastergreifer Multi6 E. Jeder der sechs Greifarme ist laut Hersteller mit einem Elektromotor und einem Sensor ausgerüstet. Dadurch stellen sich die Greifarme automatisch auf das adäquate Greifmaß ein. Die zu verlegenden Materialien werden also weder zu locker, so dass sie fallen können, noch zu fest, so dass es Abplatzungen gibt, gegriffen. Der neue Pflastergreifer soll ein gutes Stück Optimierung für das Pflastern sein. Und er ist nicht nur an der neuen Maschine nutzbar. Er kann auch laut Hersteller bei den Modellen H88 und H99 nachgerüstet werden. Weitere Optimas-Stars - sehr gute bauma-Besucherzahlen Viele bauma-Besucher besuchten den Optimas-Stand. Dabei gab es nicht nur für die beiden neu vorgestellten Produkte Aufmerksamkeit. Es gab viele weitere Optimas-Maschinen, mit denen sich Interessierte beschäftigten. Ein solcher Optimas Star war die neue „Finliner“ Material-Verteilschaufel mit 1,4 m³ Volumen und großer, vom LkW beladbarer Einfüllöffnung. Die neue Finliner wird auf vier Schwerlastrollen bewegt, so dass der jeweilige Radlader nicht das Gesamtgewicht tragen muss. Auch diese Konstruktion ist aus Praxisanregungen, die Optimas gerne für Weiterentwickungen nutzt, entstanden. Die Finliner optimiert den Bankettbau in noch höherem Maße. Auch das neue Planiergerät PlanMatic soll großes Interesse auf sich gezogen haben. Insgesamt war die bauma ein gelungener Auftritt für die gesamte Optimas-Mannschaft und die umfangreiche Optimas- Produktpalette mit den neuen Stars. Weitere Informationen: Optimas Website | © Fotos: Optimas
  13. Saterland/Ramsloh, April 2019 - Neue S19 PaveJet Pflasterverlegemaschine vorgestellt - auch mit praxistauglichem Elektroantrieb - neuer Multi6 E Pflastergreifer - auch bei anderen Modellen nachrüstbar - neue Generation der „Finliner“ Materialverteilschaufel - sehr viele Interessierte kamen zu Optimas Die neue Optimas S19 PaveJet Pflasterverlegemaschine wurde auf der bauma vorgestellt Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  14. Bauforum24

    Höhentechnik-Expertise von HKL

    Lübeck, 03.05.2019 - An der Grapengießerstraße im westlichen Lübeck soll eines der größten Logistikzentren der Region entstehen. Für den Bau des Projekts verlässt sich die Mohrmann Bau GmbH auf Angebot und Expertise von HKL. Der Hallenbauspezialist und HKL sollen bereits seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammen arbeiten. Bauforum24 Artikel (30.04.2019): HKL bei der Kampfmittelbergung Beim Hallenbau in Lübeck wird die vielseitige Höhentechnik aus dem HKL MIETPARK genutzt. Insgesamt sollen drei Hallen mit 110 Metern Länge und 25, 50 und 60 Metern Breite entstehen: eine Durchfahrthalle für Be- und Entladearbeiten, daneben eine Warmhalle und eine Kalthalle. Bei dem Projekt sollen neun Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen im Einsatz sein: Die Haulotte HT23, größte Teleskopbühne im HKL MIETPARK, soll mit einer Arbeitshöhe von 22,5 Metern und einer maximalen Reichweite von 18,3 Metern überzeugen. Die Haulotte HT16 ist laut Hersteller besonders geländegängig und damit die perfekte Wahl für die Arbeiten im unebenen Außenbereich, ebenso die Haulotte H15 SX, die zusätzlich eine Steigfähigkeit von 45 Prozent besitzt. Die Haulotte HT16 aus dem HKL MIETPARK ist gut geeignet für die Einsätze im Außenbereich „Mit HKL passt es einfach. Wir kennen unsere Ansprechpartner, werden immer gut beraten und für unseren Bedarf perfekt ausgestattet. Und auch die Höhentechnik-Expertise ist klasse“, sagt Dirk Steffens, Bauleiter Mohrmann Bau GmbH. Gut geeignet für die Einsätze im Außenbereich: Die leistungsstarke Scherenbühne Haulotte H15 SX aus dem HKL MIETPARK Das Bauunternehmen Mohrmann Bau GmbH soll Spezialist für gewerbliche Hallen und Bürogebäude sein und steht für die hochwertige Ausführung. Das kann HKL aus eigener Erfahrung bestätigen – denn das Unternehmen hat einige der 160 HKL Center gebaut, unter anderem auch das nahegelegene HKL Center Lübeck. Für den Bau des Logistikzentrums in Lübeck werden mehrere Arbeitsbühnen aus dem HKL MIETPARK eingesetz „Wir freuen uns immer, mit Mohrmann Bau zusammenzuarbeiten. Der Bau des Logistikzentrums um die Ecke von unserem Center ist ja quasi ein Nachbarschaftsprojekt“, sagt Sven Schmidt, Betriebsleiter HKL Center Lübeck. Das Hallenbau-Unternehmen setzt bei dem Bau des Logistikzentrums auf die Höhentechnik-Expertise von HKL Weitere Informationen: HKL BAUMASCHINEN GmbH | © Fotos: HKL Baumaschinen
  15. Lübeck, 03.05.2019 - An der Grapengießerstraße im westlichen Lübeck soll eines der größten Logistikzentren der Region entstehen. Für den Bau des Projekts verlässt sich die Mohrmann Bau GmbH auf Angebot und Expertise von HKL. Der Hallenbauspezialist und HKL sollen bereits seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammen arbeiten. Beim Hallenbau in Lübeck wird die vielseitige Höhentechnik aus dem HKL MIETPARK genutzt Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  16. Bauforum24

    Der neue Takeuchi-Kompaktbagger TB 370

    Mannheim/Sandhofen, Mai 2019 - Der neue Takeuchi-Kompaktbagger TB 370 war der Star auf dem Takeuchi-Stand bei der bauma. Er war jedoch nicht allzu oft zu sehen, denn die zahlreichen Standbesucher, die den neuen 7 t-Bagger selbst in Augenschein nahmen, ließen kaum einen Blick auf ihn zu. Der TB 370 ist laut Hersteller mit einem 42,4/57,6 kW/PS starken, umweltfreundlichen Motor mit Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Er kann mit Mono- oder Verstellausleger ausgestattet werden. Die maximale Grabtiefe des Baggers beträgt 4,11 m, die Überladehöhe 4,95 m und die maximale Reichweite 6,905 m, jeweils mit Verstellausleger. Die feinfühlige Hydraulik verfügt über vier Zusatzkreisläufe. Und wie bei Takeuchi üblich, ist der TB 370 mit Drehmotor, Schnellwechsler und Taklock, dem Hydraulikkupplungssystem, extrem gut ausgerüstet. Bauforum24 Artikel (08.08.2018): Takeuchi TB 153 FR beim S-Bahnbau Der neue 7t-Takeuchi-Kompaktbagger TB 370 war der Star auf dem bauma-Stand Feeling wie im Auto Besonders für den Baggerfahrer sollen viele Verbesserungen konstruiert und Neuheiten eingebaut worden sein. Für die Einstellungen verfügt er über einen 8 Zoll-Farb-Touchscreen und die Bedienung machen Jog-Dial-Elemente einfach. Die Benutzerführung ist intuitiv gestaltet. Für die Sicherheit und Übersicht über das Arbeitsfeld steht dem Fahrer ein Monitorsystem mit 270°-Rundumsicht zur Verfügung. Insgesamt erinnert die Kabine eher an den Innenraum eines Autos als an den einer Arbeitsmaschine. Mit einer Winkelsteuervorrichtung kann der Fahrer von der Kabine aus die Ladeschaufel zwischen 125° und 195° und somit die Brechkraft verstellen, muss dazu seinen Arbeitsplatz also nicht verlassen. Die Kabine selbst ist hochfahr- und kippbar, komfortabel und zweckdienlich zugleich. Weitere Neuheiten Vorgestellt wurde auch der Takeuchi-Elektrobagger TB 220e. Er verfügt über eine Lithium-Ionen-Batterie mit 25 kWh Leistung und bietet damit die gleiche Leistung wie der TB 216 mit Dieselantrieb. Neu sind auch die Modelle TB250-2 in der 5t-Klasse und der TB 290-2 in der 9t-Klasse. Es sind Weiterentwicklungen der bekannten Modelle dieser Baureihe. Der absolute Star war jedoch der 7t-Takeuchi. Er füllt die Lücke, die Takeuchi in dieser Größenordnung hatte, nun vollständig aus. Und dies mit seiner zukunftsorientierten technischen Ausstattung so gut, dass er mit Recht als ein Spitzenmodell bezeichnet werden darf. Weitere Informationen: Takeuchi, Wilhelm Schäfer | © Fotos: Wilhelm Schäfer
  17. Mannheim/Sandhofen, Mai 2019 - Der neue Takeuchi-Kompaktbagger TB 370 war der Star auf dem Takeuchi-Stand bei der bauma. Er war jedoch nicht allzu oft zu sehen, denn die zahlreichen Standbesucher, die den neuen 7 t-Bagger selbst in Augenschein nahmen, ließen kaum einen Blick auf ihn zu. Der TB 370 ist laut Hersteller mit einem 42,4/57,6 kW/PS starken, umweltfreundlichen Motor mit Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Er kann mit Mono- oder Verstellausleger ausgestattet werden. Die maximale Grabtiefe des Baggers beträgt 4,11 m, die Überladehöhe 4,95 m und die maximale Reichweite 6,905 m, jeweils mit Verstellausleger. Die feinfühlige Hydraulik verfügt über vier Zusatzkreisläufe. Und wie bei Takeuchi üblich, ist der TB 370 mit Drehmotor, Schnellwechsler und Taklock, dem Hydraulikkupplungssystem, extrem gut ausgerüstet. Der neue 7t-Takeuchi-Kompaktbagger TB 370 war der Star auf dem bauma-Stand Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  18. Bauforum24

    Neue CAT Minibagger

    Sensationell was CAT da bringt! Die neuen CAT Minibagger kommen mit krassen Features die mich begeistert haben. Erster Test und Infos, Bauforum24 war in Malaga für EUCH dabei... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  19. Bauforum24

    Bauforum24 News #46

    MEHR GEHT NICHT! DIe größte Messe der Welt - bauma 2019 in München! JP und André zeigen Euch einen kleinen Ausschnitt der Weltmesse. Zudem verlosen wir 15 x 2 Freikarten der bauma, die wir von der Messe München zur Verfügung gestellt bekommen haben. ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  20. Bauforum24

    Die MONSTER MASCHINEN SHOW!

    bauma 2019! MONSTER MASCHINEN auf der größten Messe der Welt! JP & André werfen einen Blick auf Diesel-Elektrische Monster Maschinen bei CAT. Auch eine Verlosung wird es wieder geben... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video
  21. Bauforum24

    Volvo Trucks Service und Zukunft

    Ismaning, 17.04.2019 - Mit alternativen Antrieben soll Volvo Trucks seinen Kunden effiziente und zukunftsorientierte Lösungen für den modernen Güterverkehr bieten. Sowohl der Volvo FE Electric als auch der Volvo FL Electric wurden bereits vorgestellt. Sie sind laut Hersteller als Abfallsammelfahrzeug oder für den urbanen Lieferverkehr sowie als Baustellenfahrzeug einsetzbar. Besucher der transport logistic können sich am Volvo Trucks Stand über die Elektrifizierungsaktivitäten der Volvo Group informieren. Bauforum24 Artikel (26.02.2019): Volvo Trucks liefert Elektrofahrzeuge aus Eine klimafreundliche Lösung für den Langstreckenverkehr bieten Trucks mit LNG-Antrieb. Bei gleichen Fahreigenschaften und derselben Leistung wie beim Diesel-Modell, können bis zu 20 % CO2 eingespart werden – bei Betankung mit Bio-LNG sogar bis zu 100 %. „Die Senkung des Schadstoffausstoßes von Nutzfahrzeugen ist eine ungeheuer wichtige Aufgabe und bildet die Grundlage unserer Bemühungen um ein nachhaltiges Transportwesen. Volvo Trucks ist für diese Herausforderung bestens gerüstet,“ so Roger Alm, Präsident Volvo Trucks. Ein weiteres Highlight, dessen Geschichte auf dem Volvo Stand, erzählt wird, ist Vera. Das kabinenlose Konzeptfahrzeug bündelt die Aktivitäten von Volvo Trucks in den Bereichen Elektrifizierung, Autonomisierung und Konnektivität. Vera wurde entwickelt, um in Logistikzentren Aufgaben mit hohem Wiederholungsgrad auf kurzen Lieferdistanzen autonom durchzuführen. Durch den Einsatz mehrerer solcher Fahrzeuge würde so ein optimaler Logistikablauf ermöglicht werden. Konkret lassen sich die Telematik-Lösungen von Volvo Trucks anhand Volvo Connect zeigen, welches Fuhrparkmanagement mit diversen anderen Funktionen verbindet. Fuhrunternehmer setzen verstärkt auf solche Systeme, denn Telematikfunktionen und digitale Dienste verbessern die betriebliche Produktivität. Mit dem neuen benutzerfreundlichen Kundenportal Volvo Connect macht es Volvo Trucks seinen Kunden leichter, Telematik- und andere Dienste rund um den Fuhrpark, auch von unterschiedlichen Anbietern, an einem Ort zu bündeln. Volvo Connect wurde als Langzeitlösung konzipiert. Immer mehr neue Funktionen und Informationen werden zugänglich gemacht und neue digitale Dienste entwickelt. Das Portal bündelt diese unterschiedlichen Digital- und Vernetzungsdienste in einem einzigen Interface und erleichtert so den Zugriff auf Informationen, Neuigkeiten und Funktionen, die für ein effizientes Tagesgeschäft unverzichtbar sind. Volvo Trucks präsentiert auf der transport logistic vom 4. bis 7. Juni 2019 zukunftsgerichtete Technologien und Visionen. Dazu gehören alternative Antriebe wie E-Mobilität und LNG, Konnektivität sowie autonomes Fahren. Der Stand von Volvo Trucks ist in Halle A6 zu finden. Weitere Informationen: Volvo Group Trucks Central Europe GmbH | © Fotos: Volvo
  22. Ismaning, 17.04.2019 - Mit alternativen Antrieben soll Volvo Trucks seinen Kunden effiziente und zukunftsorientierte Lösungen für den modernen Güterverkehr bieten. Sowohl der Volvo FE Electric als auch der Volvo FL Electric wurden bereits vorgestellt. Sie sind laut Hersteller als Abfallsammelfahrzeug oder für den urbanen Lieferverkehr sowie als Baustellenfahrzeug einsetzbar. Besucher der transport logistic können sich am Volvo Trucks Stand über die Elektrifizierungsaktivitäten der Volvo Group informieren. Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
  23. Bauforum24

    Die MONSTER MASCHINEN SHOW!

    bauma 2019! MONSTER MASCHINEN auf der größten Messe der Welt! JP & André werfen einen Blick auf Diesel-Elektrische Monster Maschinen bei CAT. Auch eine Verlosung wird es wieder geben... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  24. Bauforum24

    Das VW T1 Projekt - Teil 6

    VW T1 Zwischenstand & Premiere auf der bauma in München! JP & André übergeben den T1 auf dem Klickparts Stand. Party in the house....die neue Anlage wird auch vor Ort getestet unser Schätzchen macht sich super im Rampenlicht...Schaut rein es lohnt sich... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal
  25. Bauforum24

    Das VW T1 Projekt - Teil 6

    VW T1 Zwischenstand & Premiere auf der bauma in München! JP & André übergeben den T1 auf dem Klickparts Stand. Party in the house....die neue Anlage wird auch vor Ort getestet unser Schätzchen macht sich super im Rampenlicht...Schaut rein es lohnt sich... ► Bauforum24 TV Youtube Kanal Hier geht's zur kompletten Video