Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,267

Search the Community

Showing results for tags 'moerschen mobile aufbereitung'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bauforum24 Inside...
    • News & Infos zu Bauforum24
    • Fragen & Anregungen zu Bauforum24
    • Mitglieder stellen sich vor
    • Usertreffen & Stammtische
    • Bauforum24 Business Talk
  • Bauwesen - allgemeine Themen und News
    • News aus der Baumaschinen Industrie
    • News aus der Baubranche
    • Baufirmen
    • Messen & Veranstaltungen
    • Sonstiges zum Thema Bau
    • Versteigerungen, Auktionen, Ebay
    • Web Tipps
    • Fachliteratur & Zeitschriften
    • TV Tipps
    • Bauforum24 Mediathek
    • News aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    • Hersteller- und Firmeninformationen von A - Z
    • Verbands- , Organisations- & Gemeinschaftsinformationen von A bis Z
  • Baumaschinen & Baugeräte
    • Bagger
    • Seilbagger - hydraulisch
    • Radlader / Raddozer
    • Kompaktlader / Skidsteer Loader
    • Raupen / Dozer
    • Dumper & Muldenkipper
    • Grader
    • Scraper & Schürfraupen
    • Walzen, Verdichtung, Fertiger, Pflastermaschinen & Fräsen
    • Brecher & Siebanlagen
    • Sonstige Baumaschinen
    • Anbaugeräte & Löffel
    • Baugeräte & Werkzeuge
    • Baumaschinen allgemein
    • Baumaschinen - Technik
    • Baumaschinen Wartung, Reparatur & Diagnose
    • Baustellenlogistik
    • Jobreports Maschinen-Technik: Reparatur, Wartung, Konstruktion
    • Literatur, Prospekte, Kataloge, Merchandising
    • Gestohlene Baumaschinen - Sachfahndung
    • Baumaschinen - Vermietung / Verleih
  • Baustellen Fotos & Jobreports
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Erdbau
    • Spezialtiefbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Hoch- & Tiefbau
    • See- & Wasserbau
    • Tunnelbau
  • Hoch & Tiefbau
    • Hoch- & Tiefbau allgemein
    • Abbruch & Rückbau
    • Straßenbau
    • Kanal- & Leitungsbau
    • Spezialtiefbau
    • Erdbau
    • Stahlbau / Stahlhochbau
    • Brückenbau
    • Tunnelbau
    • Gleisbau
    • See- & Wasserbau
    • Architektur
    • Betonbau / Betonschalung
  • Hausbau
    • Hausbau allgemein
    • Baustoffe beim Hausbau
    • Gartenbau & Aussengestaltung
  • Bergbau, Tagebau & Gewinnung
    • Bergbau & Tagebau
    • Steinbruch & Gewinnungsindustrie
  • Ausbildung & Beruf
    • Ausbildung & Studium
    • Seminare & Fortbildung
    • Berufswelt Allgemein
    • Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
  • Jobbörse
    • Jobsuche
    • Jobangebote
  • Nutzfahrzeuge
    • Allgemeines zu LKW und Nutzfahrzeugen
    • Kaufberatung LKW und Nutzfahrzeuge
    • Mercedes-Benz
    • Unimog
    • MAN
    • SCANIA
    • DAF
    • Volvo
    • Iveco
    • Weitere LKW-Hersteller
    • Sonstige Nutzfahrzeuge
    • Anhänger und Aufbauten für Nutzfahrzeuge
    • Transporter
    • Schlepper und Landmaschinen
    • Geländewagen
    • Prospekte & Kataloge
    • Volkswagen
    • Ford
  • Marktplatz
    • Suche / Biete Baumaschinen
    • Suche / Biete Nutzfahrzeuge
  • Krane, Schwerlast und Hebetechnik
    • Schwerlast - Mobilkrane, Raupenkrane, Schwertransporte
    • Flurförderfahrzeuge - Stapler und Teleskope
    • Turmdrehkrane / Baukrane
  • Forstmaschinen
    • Harvester
    • Forwarder
    • Sonstige Forstmaschinen
  • Oldtimer & Historisches
    • Oldtimer - Baumaschinen
    • Oldtimer - LKW, Zugmaschinen & Schlepper
    • Oldtimer - Sonstige Maschinen
    • Oldtimer - Restauration
    • Oldtimer - Literatur
    • Oldtimer - Rund um die IGHB
    • Oldtimer - Treffen & Veranstaltungen
    • Historische Videos
    • Historische Baustellen & Jobreports
  • Off Topic
    • Rund um PC, EDV & Internet
    • Telekommunikation & Technik
    • Auto & Motorrad
    • Digitalfotografie
    • Off Topic - Sonstiges
  • New Forum

Categories

  • Aibotix
  • ALLU
  • Ammann
  • Arden
  • Arjes
  • Atlas
  • Atlas Copco
  • Ausa
  • Ausbildung
  • Avant
  • Bauer
  • Bauforum24
  • Bell
  • Benninghoven
  • Bergmann
  • Beumer
  • Beutlhauser
  • BHS Sonthofen
  • BKT Bohnenkamp
  • Bomag
  • Bosch
  • Bosch Rexroth
  • Bott
  • Bredenoord
  • Brokk
  • BRZ
  • Case
  • Caterpillar, Zeppelin
  • Cifa
  • Claas
  • CompAir
  • Conrad
  • Continental
  • DAF
  • Dappen
  • Darda
  • Derix
  • Deutz
  • Deutz Fahr
  • Dewalt
  • Dienstleister
    • Bau-Simulator
    • Betam
    • Bilfinger
    • BKL
    • Boels
    • Cramo
    • Coreum
    • HKL
    • Kiesel
    • klarx
    • Klickrent
    • Kraemer Baumaschinen
    • Kuhn
    • Kurz Aufbereitungsanlagen
    • localexpert24
    • Max Streicher
    • Max Wild
    • Navitas
    • Porr
    • Schlüter
    • Sonstige
    • Tradico
    • Volz
    • Wienäber
    • Wolff & Müller
    • Züblin
  • Doka
  • Doll
  • Doosan Bobcat
  • Dynapac
  • Endress
  • Engcon
  • Epiroc
  • Eurocomach
  • Expander
  • Fassi
  • Fayat
  • Fein
  • Fels
  • Fendt
  • Festool
  • Fiat
  • Flex
  • Flexco
  • Fliegl
  • Ford
  • Forschung
  • FRD
  • Fritzmeier
  • Fuchs
  • Fuso
  • Genesis
  • Genie
  • Gergen
  • GHH
  • GINAF
  • Goldhofer
  • Goodyear
  • Groundforce
  • Hagedorn
  • Hamm
  • Hammel
  • HanseGrand
  • Hartl
  • Hatz
  • Haulotte
  • Hazet
  • HeidelbergCement
  • Hella
  • Herrenknecht
  • Hesse
  • Hiab
  • Hikoki
  • Hilti
  • Hinowa
  • Hitachi
  • HKS
  • Holcim
  • HSG
  • Hunklinger
  • Husqvarna
  • Hydrema
  • Hyundai
  • Imko
  • Isuzu
  • Iveco
  • JCB
  • JLG
  • Kaeser
  • Kamag
  • Kärcher
  • Kässbohrer
  • Kee Safety
  • Keestrack
  • Kemroc
  • Kinshofer
  • Klaas
  • Klarx
  • Kleemann
  • Klickparts
  • KNIPEX
  • Kobelco
  • Koch
  • Kögel
  • Komatsu
  • Konecranes
  • Kramer
  • Krampe
  • Kubota
  • Lehnhoff
  • Leica
  • Liebherr
  • Linden Comansa
  • LIS
  • LST
  • Magni
  • Makita
  • MAN
  • Manitou
  • MB Crusher
  • MBI
  • Mecalac
  • Meiller
  • Menzi Muck
  • Mercedes-Benz
    • Unimog
  • Merlo
  • Metabo
  • Metso
  • MF Gabelstapler
  • Milwaukee
  • Moba
  • Moerschen Mobile Aufbereitung
  • MTS
  • MTU
  • New Holland
  • Nikola
  • Nissan
  • Nokian Tyres
  • Norton Clipper
  • NZG
  • Olko
  • Optimas
  • Palfinger
  • Paschal
  • Paul Nutzfahrzeuge
  • Paus
  • Peri
  • Pfreundt
  • Poclain
  • Porr AG
  • Powerscreen
  • Prime Design
  • Probst
  • Puch
  • Putzmeister
  • Quadix
  • Rädlinger
  • RAM
  • Renault Trucks
  • Robo Industries
  • Rockster
  • Rösler
  • Rotar
  • Rototilt
  • Rottne
  • RSP
  • Ruthmann
  • Sandvik
  • Sany
  • SBM Mobilanlagen
  • Scania
  • Schaeff
  • Schäffer
  • Scheppach
  • Scheuerle
  • Schiltrac
  • Schmitz Cargobull
  • Schwing Stetter
  • Sennebogen
  • SITECH Deutschland
  • SKF
  • SMP
  • Soilmec
  • Stehr
  • Stihl
  • Tadano Faun
  • Takeuchi
  • Terex
  • TII Group
  • Tobroco Giant
  • Topcon
  • Toro
  • Toyota
  • TPA Stahl
  • Tsurumi
  • Trimble
  • Unic Minikran
  • Vemcon
  • Vögele
  • Volkswagen
  • Volvo
  • Wacker Neuson
  • Weber MT
  • Weidemann
  • Weserhütte
  • Westtech
  • Weycor
  • Wiedenmann
  • Wiggenhorn
  • Wirtgen
  • wolfcraft
  • Wolffkran
  • XAVA
  • XCentric
  • XCMG
  • Yanmar
  • Zandt cargo
  • Zeppelin Rental
  • ZF
  • Zoeller
  • News Archiv
  • Messen/Events
    • Agritechnica
    • BAU
    • bauma
    • bauma CONEXPO AFRICA
    • bauma CHINA
    • bauma CONEXPO INDIA
    • bautec
    • Betontage
    • Bohrtechnik Tage
    • CONEXPO-CON/AGG
    • Demopark
    • Eisenwarenmesse
    • Holz-Handwerk
    • IAF
    • IFAT
    • Interalpin
    • Interforst
    • Intermat
    • GaLaBau
    • Ligna
    • MAWEV-Show
    • Messe München
    • NordBau
    • Planen, Bauen, Betreiben
    • recycling aktiv & TiefbauLive
    • Steinbruchtage Mendig
    • steinexpo
  • Verbände

Categories

  • content_cat_name_1837
  • content_cat_name_306
  • content_cat_name_4403
  • content_cat_name_314
    • content_cat_name_315
    • content_cat_name_328
    • content_cat_name_332
    • Dach + Holz
    • content_cat_name_333
    • content_cat_name_336
    • content_cat_name_341
    • content_cat_name_345
    • content_cat_name_348
    • content_cat_name_349
    • content_cat_name_350
    • content_cat_name_956
    • content_cat_name_2615
    • content_cat_name_2769
    • content_cat_name_3053
    • content_cat_name_3341
    • content_cat_name_3387
    • content_cat_name_3405
    • content_cat_name_3515
    • content_cat_name_3968
    • content_cat_name_4275
    • content_cat_name_4903
    • content_cat_name_5001
    • content_cat_name_5324
    • content_cat_name_5781
    • content_cat_name_6198
    • content_cat_name_6337
    • content_cat_name_6338
  • content_cat_name_335
  • content_cat_name_339
    • Caterpillar, Zeppelin
    • content_cat_name_337
    • content_cat_name_340
    • content_cat_name_344
    • content_cat_name_1813
    • Zeppelin Rental
  • content_cat_name_1439
  • content_cat_name_2235
  • content_cat_name_3827

Blogs

  • Mining Equipment

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 22 results

  1. Bauforum24

    Moerschen auf der RecyclingAKTIV

    Willich, 13.06.2022 - Die überregionale Demonstrationsfachmesse RecyclingAKTIV war für Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH vertrautes Terrain. So zeigte der Händler aus Willich vom 5. bis zum 7. Mai zum wiederholten Male seine Kompetenzen. Mit der kürzlich erfolgten Übernahme der Marke Terex EvoQuip, jetzt auch für die Region Baden-Württemberg, wurde der Messeauftritt in Karlsruhe noch mehr zu einem Heimspiel. Bauforum24 Artikel (17.05.2022): SBM Remax 450 Prallbrecher Die Demo-Veranstaltungen wurden unter anderem von dem Moerschen Mobile Aufbereitung-Geschäftsführer Sven Brookshaw moderiert. Viel beachtete Live-Vorführungen Zusammen mit der Firma Kurz Aufbereitungsanlagen GmbH bot sich für Moerschen die Gelegenheit, die Premiumbrecher von SBM auf der Demofläche zu präsentieren. Über eine dreistufige Aufbereitung von Bahnschwellen zu Betonsplitten wurden die Verfahrensschritte in der Praxis vorgeführt. „Besonders hier konnten wir ein ausgesprochen gutes Feedback erkennen“ weiß der Moerschen mobile Aufbereitung- Geschäftsführer Sven Brookshaw den Zuspruch in Karlsruhe zu würdigen: „Hier zeigte sich, dass unser Engagement auf ein kompetentes Fachpublikum traf.“ Der ausgedehnte Stand bot einen guten Querschnitt der Angebotspalette von Moeschen. Gelungene Standpremiere Auf dem Gemeinschaftsstand F432 mit der Kurz Aufbereitungsanlagen GmbH waren auf einer Fläche von 1350m² nicht weniger als 30 Anlagen ausgestellt. Besonders gespannt konnten die Besucher hier auf die Premiere der Produktrange von Terex EvoQuip sein. Die kompakten Anlagen hatte Moerschen Mobile Aufbereitung erstmals in Karlsruhe am Start. Sven Brookshaw wertet die Premiere als Erfolg: „Wie das Besucherinteresse gezeigt hat, waren die Kompaktmaschinen sehr willkommen als Bereicherung unseres Portfolios.“ Aber auch mit seinen weiteren Exponaten traf Moerschen Mobile Aufbereitung auf großes Interesse. Das branchenweit bekannte Unternehmen machte erneut deutlich, dass Moerschen mehr ist, als ein Händler. Mit seinen eigenen Haldenbändern sowie besonders mit den erfolgreichen Schwimm-Sink-Abscheidern der wash-bear-Serie zeigte Moerschen sein Potential im Anlagenbau. Und last-but-not-least konnte das Moerschen-Team seine umfangreiche Servicekompetenz in die Waagschale werfen, deren Markenzeichen eine individuelle Kundenbetreuung darstellt. Der Messeauftritt wie in Karlsruhe war für Moerschen in der Konsequenz mehr als nur eine Maschinenvorführung. Der persönliche Kundenkontakt in dieser Form war lange entbehrt worden. „Es hat uns Freude gemacht, endlich wieder auf einer Messe auszustellen und im direkten Dialog mit unseren Kunden zu stehen“ gibt Sven Brookshaw die Stimmung im Thema wieder. So nimmt er die Erkenntnis mit, dass es die Besucher der Messe genau so sehen, denn trotz anhaltender Herausforderungen, auf dem Markt, ist die Stimmung durchweg gut und zuversichtlich gewesen. Das zeigte sich nicht ohne Ergebnis. Auf der RecyclingAKTIV wurden auch schon einige konkrete Geschäfte abgeschlossen. „Für uns ist das ein guter Indikator für anhaltenden Bedarf und eine positive Einschätzung der Marktlage“ resümiert Sven Brookshaw. Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  2. Willich, 13.06.2022 - Die überregionale Demonstrationsfachmesse RecyclingAKTIV war für Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH vertrautes Terrain. So zeigte der Händler aus Willich vom 5. bis zum 7. Mai zum wiederholten Male seine Kompetenzen. Mit der kürzlich erfolgten Übernahme der Marke Terex EvoQuip, jetzt auch für die Region Baden-Württemberg, wurde der Messeauftritt in Karlsruhe noch mehr zu einem Heimspiel. Bauforum24 Artikel (17.05.2022): SBM Remax 450 Prallbrecher Die Demo-Veranstaltungen wurden unter anderem von dem Moerschen Mobile Aufbereitung-Geschäftsführer Sven Brookshaw moderiert. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  3. Bauforum24

    SBM Remax 450 Prallbrecher

    Willich-Anrath, Mai 2022 - Über die vergangenen mehr als 90 Jahre ist die Unternehmensgruppe Lehnen zu einem leistungsstarken Allrounder in Bau und Recycling gewachsen. Neben engagierten Mitarbeitern sorgt modernste zielgerichtete Unternehmenskultur Hand in Hand mit Maschinentechnik erster Klasse für eine ungebrochene Erfolgsgeschichte. Einen Anteil daran hat jetzt die Neuanschaffung eines SBM Remax 450 – dem österreichischen Premiumprallbrecher der neuesten Generation. Bauforum24 Artikel (28.02.2022): Moerschen - effektiv und durchdacht Der neue SBM Remax 450 hat sich im Hochleistungsrecycling bei der Lehnen GmbH bereits nach kurzer Zeit voll bewährt. Die Franz Lehnen GmbH & Co. KG mit Stammsitz Sehlem südlich von Wittlich hat sich als modernes Familienunternehmen bewährt. Als Teil der leistungsstarken Firmengruppe Lehnen mit über 270 Mitarbeitern ist das Unternehmen heute dank jahrzehntelanger Erfahrung ein zuverlässiger und kompetenter Partner mit Schwerpunkt im Tief- und Straßenbau. Aber das Spektrum bei Lehnen ist deutlich größer: Den Großteil der benötigten Baustoffe produzieren unter anderem firmeneigene Steinbruch-, und Recyclingbetriebe. Um die komplette Stoffkette von A-Z – von Rohstoffgewinnung und -veredelung bis hin zum fertigen Endprodukt – eigenverantwortlich gestalten zu können, setzt Lehnen bei Man- und Maschinenpower auf Erstklassigkeit. „Dazu gehört grade in der Aufbereitung eine Anlagetechnik, die selbst alles kann, um unseren Ansprüchen und denen unserer Kunden gerecht zu werden,“ gibt sich Lehnen-Betriebsleiter Thomas Müller selbstbewusst und fügt hinzu: „Da leisten wir uns bestimmt keine Experimente“. Weil Lehnen über beste Erfahrungen mit einem MFL-Brecher verfügte, fiel die Premiumwahl auf die Premiumklasse von SBM. Und dann konnte sich das Unternehmen doch ein bisschen Experiment leisten: Weil Moerschen Mobile Aufbereitung mehr ist, als ein reiner Verkaufshändler, konnte Lehnen ohne Risiko zunächst das kleinere Prallbrechermodell SBM Remax 300 per Miete testen. Nachdem die kompakte Anlage hinsichtlich der Endprodukte alle Ansprüche erfüllte, kam „die Katze aus dem Sack“: Schnell war das Bedürfnis nach noch mehr Durchsatzleistung dieser Produktqualität geweckt! Da kam Lehnen-Betriebsleiter Thomas Müller das neueste Mitglied der Remax-Familie grade recht. Der raupenmobile Prallbrecher SBM Remax 450 wurde in Österreich vielbeachtet erst im Mai 2021 präsentiert. Als neueste Produktgeneration schließt er leistungstechnisch die Lücke zwischen den bewährten Modellen Remax 400 und Remax 500. Ausgestattet mit aktiver Doppeldeck-Vorabsiebung konnte die Nennleistung des Prallbrechers um etwa 50 Tonnen pro Stunde auf jetzt 450 t/h gesteigert werden. Beschickt wird ein hydraulisch klappbarer 8-m³-Aufgabebunker mit Vibrationsaufgeber. Über die mit 1260 x 800 mm dimensionierte Einlauföffnung zur Brecherkammer ist der Vielseitigkeit kaum Grenzen gesetzt: Der Remax 450 akzeptiert Aufgabestückgrößen bis 800 mm und liefert Endkörnungen in den Bereichen von 0-90 bis 0-22 mm. Unter dem Brecher ist eine innovative dreistufige Feinaustrag-/Bypass-Klappe, die das Bypass-Material auf die 1300-mm-Abzugsrinne unter dem Prallbrecher leitet. Die verfügbaren Optionen wie absetzbarer Eindeck-Nachsiebeinheit mit schwenkbarem Rückführ-/Austragsband, Windsichter, einem hydraulisch einstellbarem Magnetabscheider machen aus dem SBM-Prallbrecher eine derart vollständige Verfahrenskette, die auf dem Markt ihres Gleichen sucht. Damit sind die Eigenschaften aber nicht erschöpft, wegen denen Lehnen nach dem Remax 450 griff: Inklusive der Optionen bleibt das Transportgewicht unter 50 Tonnen, wobei die kompakten Transportabmessungen den unkomplizierten „One-Piece“-Transport per Tiefbett oder Dreiachs-Dolly ermöglichen. Und das ist ein eminent wichtiges Merkmal, denn neben der stationären Baustoffrecyclinganlage bietet Lehnen auch den Service einer Aufbereitung vor Ort. Mit mobilen Brech- und Siebanlagen werden Baurestmassen direkt auf dem jeweiligen Betriebsgelände oder am Ort der Baumaßnahme in hochwertiges Recyclingmaterial aufbereitet. Eine weitere Eigenschaft rundet das Gesamtpaket ab, deren Sinnhaftigkeit im wahrsten Sinne des Wortes zukunftsweisend ist. Neben dem äußerst effizienten integrierten diesel-elektrischen Antrieb lässt sich der Remax 450-Prallbrecher mit allen Anlagenfunktionen über einen leistungsstarken 300 kVa-Generator im optionalen Netzbetrieb fahren. Moerschen-Vertriebsspezialist Jörg Schreiber kennt die Qualitäten des Konzeptes: „Mit dieser Option ist SBM eindeutig marktführend und das Konzept mit seinen Komponenten ist bewährt und ausgereift. Gerade in der heutigen Zeit von explodierenden Kraftstoffpreisen und dem wachsenden Wunsch nach ökologischer Nachhaltigkeit ist die elektrische Antriebsoption so aktuell wie nie. Wenn es sie nicht schon geben würde, müsste man sie jetzt rasch entwickeln. Natürlich sind wir froh, unseren Kunden eine solche Technologie zur Verfügung stellen zu können.“ Das Konzept passt denn auch perfekt zu einem Anwender wie der Lehnen-Gruppe, wo die Herstellung und Verwendung von Recyclingbaustoffen auch bewusst in der Unternehmensphilosophie als aktiver Umweltschutz verstanden wird. Denn: Mit jedem Kubikmeter Recyclingbaustoff wird eine ebensolche Menge an Primärrohrstoff geschont und zugleich ein Kubikmeter Deponieraum gespart. „Wir stehen zu diesem Motto,“ so Betriebsleiter Thomas Müller aber wir haben auch in der Praxis etwas von der SBM-Antriebsoption“. Diese erhöht unbestreitbar die potentiellen Einsatzmöglichkeiten etwa hinsichtlich eines emissionsfreien Betriebes auf innerstädtischen Baustellen oder durch minimierte Leckage-Risken in Wasserschutzgebieten. „Wir sehen hier auch ganz direkt die Möglichkeit, für unsere Kunden dem Wettbewerb zuweilen auch durch den Einsatz modernster Techniken einen entscheidenden Schritt voraus sein zu können.“ Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  4. Willich-Anrath, Mai 2022 - Über die vergangenen mehr als 90 Jahre ist die Unternehmensgruppe Lehnen zu einem leistungsstarken Allrounder in Bau und Recycling gewachsen. Neben engagierten Mitarbeitern sorgt modernste zielgerichtete Unternehmenskultur Hand in Hand mit Maschinentechnik erster Klasse für eine ungebrochene Erfolgsgeschichte. Einen Anteil daran hat jetzt die Neuanschaffung eines SBM Remax 450 – dem österreichischen Premiumprallbrecher der neuesten Generation. Bauforum24 Artikel (28.02.2022): Moerschen - effektiv und durchdacht Der neue SBM Remax 450 hat sich im Hochleistungsrecycling bei der Lehnen GmbH bereits nach kurzer Zeit voll bewährt. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  5. Bauforum24

    Moerschen - effektiv und durchdacht

    Willich, 15.02.2022 - Die Flutkatastrophe im Ahrtal mit all seinen Auswirkungen wird noch in vielen Jahren Erinnerungen des Schreckens hervorrufen. Im Schatten der gigantischen Zerstörungen ist eine immense Wideraufbauoffensive angelaufen, bei der auch die Anlagenkompetenz von Moerschen Mobile Aufbereitung gefragt ist. Bauforum24 Artikel (24.01.2022): Moerschen Zweiwellen-Zerkleinerer Die leistungsstarke Aufbereitungskette besteht aus einer flexiblen Abfolge auf einander abgestimmter Anlagen. Es gibt wohl derzeit in Deutschland keine größere und gleichzeitig anspruchsvollere Aufgabe im Baustoffrecycling, als die Aufräumarbeiten nach der Jahrhundertkatastrophe der Ahrtalflut. Das betrifft dabei nicht nur die schiere Menge der urplötzlich angefallenen Trümmermassen. Die Naturgewalten kümmern sich in ihrer zerstörerischen Kraft nicht um eine Vorsortierung. So muss hier ein Recycling mit all dem Schutt klarkommen, der dort Mitte Juli des vergangenen Jahres im wahrsten Sinne zusammengeworfen wurde. Durchweg chaotische Zustände prägen die Materialzusammensetzung und das in bisher nicht gekannten Ausmaßen. Hochprofessionell aber nicht provisorisch Schnelle Hilfe war und ist im Ahrtal unerlässlich – langes Zaudern ausgeschlossen! Das war Nils Dennis Bücker aus Unna klar. Der mit seiner auf Rückbauarbeiten spezialisierten Firma NDB Dienstleistungen erfahrene Profi sprang beherzt in die Bresche. Da kam eine zusätzliche Neuausrichtung mit einem weiteren Unternehmen grade recht: Mit der im Juni 2021 mit Justus Blass in Essen neu gegründeten Bücker&Blass GmbH nahm Nils Dennis Bücker entschlossen die Arbeit auf. Die leistungsstarke Phalanx einer kompletten Aufbereitungslinie der B&B GmbH arbeitet jetzt auf dem Recyclingplatz der Firma Otto Bau GmbH & Co. KG in einem unmittelbaren Hotspot der Zerstörung in Dernau unmittelbar an der Ahr. Kaum ein Ort war stärker betroffen - und ist es noch. Nils Dennis Bücker über die Herausforderung im Ahrtal: „Wichtig war nicht nur rasches Handeln sondern leistungsstarke Kompetenz vor Ort.“ Noch mehr als anderswo gilt im Ahrtal: Bei den derartigen Massen und der Zerstörung der Infrastruktur dürfen keine halben Sachen gemacht werden. Es müssen schnell Baustoffe zur Verfügung gestellt werden, die aus dem Schutt vor Ort regeneriert werden und trotzdem hochwertig und nachhaltig dauerhaft eingebaut werden können. „Nichts wäre schlimmer, als das halbherzig bearbeitetes Material später noch mal angefasst und erneut aufbereitetet werden müsste, weil beim Recycling überhastet und vielleicht noch provisorisch vorgegangen worden ist,“ fasst der Chef von B&B zusammen. Dafür ist eine aufeinander abgestimmte Maschinentechnik unerlässliche Grundlage. Bei seinem Maschinenpark verlässt sich Nils Dennis Bücker bereits seit Längerem auf die Anlagenkompetenz und fachliche Beratung von Moerschen Mobile Aufbereitung. Für die professionelle Bauschuttaufbereitung bei optimaler Reinigung des stark verdreckten Bauschutts aus dem Ahrtal wurde mit viel Einsatzwillen und Fachkompetenz eine komplexe Aufbereitungslinie zusammengestellt: Im ersten Schritt erfolgt eine Vorabsiebung des Rohmaterials über eine Schwerlastsiebmaschine zur Schadstoffreduktion der Belastung im Feinanteil. Es folgt ein Brechen der ausgesiebten groben Schuttfraktion auf 0/45 mm. Das bei der Siebung erhaltene Mittelkorn der Fraktion 12/45 mm wird später separat von Störstoffen befreit. Hier arbeitet ein mittelgroßer Prallbrecher SBM Remax 300. Im Aufbereitungsprozess wird der österreichischen Premiummaschine das Überkorn zur Nachzerkleinerung nochmals zugeführt, so dass schon hier eine optimale Ausbeute des zu bewältigenden Aufgabegutes sichergestellt werden kann. Über die vorhandenen Zusatzoptionen von Windsichter und Magnetabscheider werden bereits weitgehend Störstoffe eliminiert. Zusammen mit einer weiteren nachgeschalteten Schwerlastsiebanlage Terex Finlay 883+ erfolgt eine Klassierung und Sichtung des gebrochenen Bauschutts. Im Zentrum der Aufbereitung des Schotters steht eine hocheffiziente und dennoch ressourcenschonende Nassreinigung im patentierten Schwimm-/sink-Trennungsverfahren. Hier schlägt die Stunde des Wash-Bear L-basic der neuesten Produktgeneration. Die Moerschen-Entwicklung steht für eine vollständige Abtrennung aller Leichtstoffverunreinigungen bei sparsamstem Einsatz von Prozesswasser und ohne Verwendung chemischer Zusätze. Grade unter diesen Verhältnissen mit völlig unvorhersehbar und chaotisch zusammengesetzten Ausgangsstoffen kann die Wash-Bear-Technologie hier ihre einzigartigen Merkmale in der Prozesskette wirkungsvoll in Szene setzen. Für die reibungslose logistische Verteilung des Materials auf Halden oder für die unmittelbare Beladung von Lkw steht ein raupenmobiles Moerschen-Haldenband MFB 20/90K bereit. Die leistungsstarke Aufbereitungskette besteht aus einer flexiblen Abfolge auf einander abgestimmter Anlagen. Im Ergebnis steht die Herstellung von RC-Produkten erster Güte für den Tief- und Straßenbau. Konkret können durch die Anlagenlinie der B&B GmbH täglich mehrere tausend Tonnen unterschiedlicher Standardkörnungen von Brechsand 0/12 mm bis Schotter 0/45 mm für den Wiederaufbau zur Verfügung gestellt werden. Das ist hochwillkommenes Material, das nachhaltig regional und ohne lange Straßentransporte unmittelbar einsetzbar ist. Anders wäre es auch gar nicht gegangen, wie Nils Dennis Bücker weiß: „Neben Gebäuden waren auch Infrastrukturelemente wie Straßen oder Brücken massiv in Mitleidenschaft gezogen. Das hätte ausgedehnte LKWTransporte zur Versorgung mit wichtigen Baustoffen fast unmöglich gemacht.“ Unter diesen Umständen war es daher zwingend, eine leistungsstarke Recyclingkette vor Ort aufzubauen, um die noch intakten Straßen nicht unnötig mit Lkw zu verstopfen. Bei diesen Dimensionen galt zwingend die Devise: Nicht das Material kommt zum Aufbereiter – der Aufbereiter kommt zum Material! Anschauliche Kompetenz Aus dem extrem schmutzigen Rohmaterial einen hochwertigen nachhaltig einsetzbaren Recyclingbaustoff entstehen zu lassen ist kein Hexenwerk – aber harte Arbeit, die Erfahrung und Qualität voraussetzt. Die eindrucksvolle Performance des reibungslosen Ineinandergreifens der Aufbereitungskette hat Moerschen Mobile Aufbereitung in einer Dokumentation zusammengestellt. Unter der Bezeichnung „Urban Mining – im Ahrtal nach der Flutkatastrophe“ lässt ein gut fünfminütiges Video auf YouTube die Prozesskette im Überblick zum Leben erwecken. Hier lässt sich nachvollziehen, wie eine aufeinander abgestimmte Maschinenanordnung auf begrenztem Raum eine Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH - Lerchenfeldstraße 76 - D-47877 Willich-Anrath - ww.moerschengmbh.de vollständige Aufbereitung abbildet. „Wir waren natürlich froh, einen Beitrag bei den Aufräumarbeiten im Ahrtal bringen zu können,“ so Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw. „Und wir dürfen uns sicher sein: Eine Anlagentechnik, die sich unter diesen Verhältnissen bewährt, muss kein Einsatzszenario auf dem Markt fürchten.“ Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  6. Willich, 15.02.2022 - Die Flutkatastrophe im Ahrtal mit all seinen Auswirkungen wird noch in vielen Jahren Erinnerungen des Schreckens hervorrufen. Im Schatten der gigantischen Zerstörungen ist eine immense Wideraufbauoffensive angelaufen, bei der auch die Anlagenkompetenz von Moerschen Mobile Aufbereitung gefragt ist. Bauforum24 Artikel (24.01.2022): Moerschen Zweiwellen-Zerkleinerer Die leistungsstarke Aufbereitungskette besteht aus einer flexiblen Abfolge auf einander abgestimmter Anlagen. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  7. Willich, 17.12.2021 - Über mehr als 15 Jahre haben sich die vielseitigsten Ausführungen der wash-bear®-Serie, unter den unterschiedlichsten Anforderungen bei der Baustoffaufbereitung und den Recyclinganwendungen hundertfach bewährt. Das robuste Konzept einer rein hydromechanisch arbeitenden Abtrennung von Verunreinigungen aus der Wertstoffmineralik hat sich als überlegen effizient erwiesen. Bauforum24 Artikel (03.08.2021): Premiere auf der NordBau 2021 Die wash-bear®-Serie wurde mit vielen Innovationen kontinuierlich weiterentwickelt und kommt mit dem Relaunch in die Generation 3.0. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  8. Bauforum24

    Moerschen Zweiwellen-Zerkleinerer

    Willich, 21.01.2022 - Mit seinen Zweiwellen-Zerkleinerern hat sich ARJES innerhalb weniger Jahre zum führenden Spezialisten für das mobile Materialrecycling entwickelt. Das gilt natürlich auch für die „Mobile Leistungsklasse“ – den Arjes Titan 900/950. Diese leistungsstarken Maschinen passen perfekt in die Philosophie von Moerschen Mobile Aufbereitung. Bauforum24 Artikel (21.12.2022): Moerschen Schwimm-Sink-Abscheider Die der Mischschrottzerkleinerung ist der „Allesfresser“ ARJES Titan 900 in seinem Element. Bei immer mehr Anwendern mit unterschiedlichsten Einsatzanforderungen setzen sich die Anlagen von ARJES erfolgreich durch. Ein hervorragendes Beispiel gibt die Hartsteinwerk Gihl GmbH aus dem saarländischen Eppelborn. Seit drei Generationen ist der erfolgreiche Mittelständler für Kunden aus Industrie sowie öffentlicher und privater Hand tätig. Heute ist Gihl ein zertifiziertes Fachunternehmen für Rückbau und Recycling. Zu den wesentlichen Standbeinen unter den vielseitigen Geschäftsfeldern zählen unter anderem der Betrieb eines Hartsteinwerkes und mehrerer Deponien. Dazu gehört auch die Unterhaltung eigener Recyclinglinien. Überzeugt durch Leistung In diesem Segment setzt der professionelle Mittelständler jetzt auf eine ARJES Titan 900 – der „Mobilen Leistungsklasse“ des Anlagenspezialisten aus Leimbach. Die Einsatzmöglichkeiten des Zweiwellenzerkleinerers der ARJES-Leistungsklasse sind Gihl auf den Leib geschrieben, wie auch Sven Brookshaw, Geschäftsführer Moerschen Mobile Aufbereitung findet: „Die Zufriedenheit des Anwenders ist verständlich – die ARJES Titan 900 passt perfekt zum Anforderungsprofil der Gihl GmbH.“ Denn das zertifizierte saarländische Recyclingunternehmen verarbeitet die verschiedensten angelieferten Stoffe von Holzresten bis Hausabfällen und Sperrmüll – nicht selten unmittelbar aufeinanderfolgend. Das Zerkleinern von so heterogenen Materialien stellt viele Anlagen vor große Probleme. Mit dem ARJES Titan 900 verfügt die Gihl GmbH über einen echten „Allesfresser“, der ohne Umrüstung alle Aufgaben zerkleinert. Der erst Mitte 2021 als Kurzversion des bewährten ARJES Titan 950 eingeführte Titan 900 hat sich im Materialumsatz bei Gihl bereits unentbehrlich gemacht. Um ein breites Anwendungsgebiet mit den besten Ergebnissen garantieren zu können, verfügen die Titan-Zerkleinerer über leistungsstarke Attribute: Ein in dieser Klasse als aktueller technischer Standard der Premiumklasse geltender Volvo-Penta Motor der Abgasstufe EU V versorgt den Titan mit 550 PS. Angepasst an die widrigsten Einsatzbedingungen verfügt der ARJES Titan 900 über einen serienmäßigen Wendelüfter. Mit ihrem selbstreinigenden Ventilator sorgt die Maschine so für optimale Luftzirkulation und Schmutzreduzierung im Motorraum – was einen erheblich reduzierten Wartungsaufwand im Dauerbetrieb zur Folge hat. Überzeugt durch Einfachheit Eine innovative SCU-Steuerung inklusive Fernbedienung ermöglicht das Abspulen vordefinierter Zerkleinerungsprofile und erlaubt ein vorprogrammiertes Anpassen des Wellenlaufs. Damit wird der praktische Plug-and-Play-Betrieb insbesondere bei wechselnden Aufgabegütern extrem vereinfacht. „Nicht selten steht und fällt heute eine benutzerfreundliche Bedienbarkeit und damit die Einsatzeffizienz genau mit diesen Features,“ weiß Sven Brookshaw. Eine einfache aber hochwirksame Arbeitsweise bestimmt auch die erweiterten Möglichkeiten der Titan-Baureihe. Das hochentwickelte Wellendesign des Zerkleinerers wird selbst den schwierigsten Anforderungen gerecht. Sollten aber dennoch neue Aufgaben auf den ARJES Titan 900 zukommen, lassen sich die Möglichkeiten über insgesamt drei verschiedene Wellentypen -etwa für Beton oder Metall – wirksam optimieren. Für diesen Fall ist der ARJES Titan mit einem am Markt einzigartigen Wellen-Schnellwechselsystem ausgestattet, mit dem die Anpassungen in kürzester Zeit realisiert werden können. Neben einem nahezu unterbrechungsfreiem Einsatz vereinfacht das modulare Kassettensystem der Wellen die Wartung der Maschine. Ohne Umrüstung verarbeitet der ARJES Titan 900 bis zu 200 t/h Altholz. Überzeugt insgesamt Unzählige Einsatzmöglichkeiten finden sich im Bau- und Abbruchgewerbe, bei der Zerkleinerung von Mischschrott. Die Leistungskapazitäten reichen je nach Aufgabegut von 30 Tonnen pro Stunde bei stark heterogenem Mischschrott bis hin zu 200 Tonnen in der Stunde bei Bauschutt oder Altholz – damit trägt der ARJES Titan 900 seine Bezeichnung „Leistungsklasse“ unzweifelhaft zu recht. Der längere Aufbau des Titan 950 erlaubt sogar die Aufgabe kompletter Autokarossen am Stück. Dem kurzen Raupenfahrwerk verdankt der Titan 900 seine außergewöhnliche Wenigkeit beim Rangieren auf engstem Raum in der Recyclinghalle wie auf dem Werkhof. Mit seinen kompakten Gesamtmaßen und einem Gewicht von nur 35 Tonnen ist die Anlage auch bestens für den Tiefladertransport geeignet. Das Gesamtpaket ARJES Titan 900 bietet zudem das beste PreisLeistungs-Verhältnis auf dem deutschen Markt. Der neue Tausendsassa als Erweiterung der ARJES-Leistungsklasse passt auch perfekt zum Portfolio von Moerschen Mobile Aufbereitung. „Der neue ARJES Titan 900 wird bei uns im Vertriebsgebiet mit Sicherheit ein großer Erfolg, denn kostenbewusste Anwender wie die Gihl GmbH mit hohen Ansprüchen an Leistung und Einsatzvielfalt gibt es nicht wenige,“ ist sich Sven Brookshaw sicher. Wie intensiv sich der Hersteller bei Entwicklung und Ausformung mit den potentiellen Kundenanforderungen befasst hat, zeigt die Tatsache, dass ARJES den Titan 900 auch als stationäre, elektrisch betrieben, Einheit im Programm hat. Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  9. Willich, 21.01.2022 - Mit seinen Zweiwellen-Zerkleinerern hat sich ARJES innerhalb weniger Jahre zum führenden Spezialisten für das mobile Materialrecycling entwickelt. Das gilt natürlich auch für die „Mobile Leistungsklasse“ – den Arjes Titan 900/950. Diese leistungsstarken Maschinen passen perfekt in die Philosophie von Moerschen Mobile Aufbereitung. Bauforum24 Artikel (21.12.2022): Moerschen Schwimm-Sink-Abscheider Die der Mischschrottzerkleinerung ist der „Allesfresser“ ARJES Titan 900 in seinem Element. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  10. Bauforum24

    Moerschen Schwimm-Sink-Abscheider

    Willich, 17.12.2021 - Über mehr als 15 Jahre haben sich die vielseitigsten Ausführungen der wash-bear®-Serie, unter den unterschiedlichsten Anforderungen bei der Baustoffaufbereitung und den Recyclinganwendungen hundertfach bewährt. Das robuste Konzept einer rein hydromechanisch arbeitenden Abtrennung von Verunreinigungen aus der Wertstoffmineralik hat sich als überlegen effizient erwiesen. Bauforum24 Artikel (03.08.2021): Premiere auf der NordBau 2021 Die wash-bear®-Serie wurde mit vielen Innovationen kontinuierlich weiterentwickelt und kommt mit dem Relaunch in die Generation 3.0. Jetzt hat sich die Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH entschlossen, in einem umfassenden Relaunch die verfügbaren Weiterentwicklungen, konzentriert in einer neuen Produktgeneration zusammen zu fassen. Gegründet hat Moerschen Mobile Aufbereitung die Anlagenserie wash-bear® auf drei Größen in halbstationärer Ausführung auf Hakenliftrahmen. Der jetzige, umfangreiche, Relaunch beginnt mit neuen Typenangaben: Die bislang je nach Größe S, L und XL genannten Modelle werden künftig als wash-bear® „basic 100“, „pro 150“ sowie „pro 190“ bezeichnet. Dabei steht die Zahl jeweils für die Durchsatzmengen in Tonnen je Stunde. Die Grundlage der einfachen und unverwüstlichen Technologie einer rein mechanischen Abscheidung von Leichtstoffen wie Porenbeton, Plastik oder organischem Material besteht in der patentierten Förderschnecke. Sie gewährleitet eine nahezu 100 %-ige Effizienz. Durch eine intelligente Steuerung lassen sich Drehgeschwindigkeit und Steigung der Schnecke stufenlos regeln und damit die Entwässerung des Materials. Die Austragung der aufschwimmende Leichtstoffe erfolgt kontinuierlich und selbsttätig über einen eigens für den wash-bear® konzipiertes Bürstenband. Vervollständigt werden die Abscheidungsoptionen unter anderem durch einen optionalen Windsichter. Neben der fortlaufenden Optimierung der Verfahrenseffizienz stand immer auch die Betriebszuverlässigkeit im Fokus. Diese wurde verwirklicht, insbesondere über eine einfache zu handhabende Anlagentechnik in betont robusten und wartungsfreien Ausführungen. Ein weiteres Kennzeichen der wash-bear® -Serie mit zunehmender Bedeutung sieht Sven Brookshaw, Geschäftsführer von Moerschen Mobile Aufbereitung in der Einsatzflexibilität: „Die Anwender wünschen möglichst vielfältige Optionen auch und besonders mit Möglichkeiten, die Geräte unkompliziert transportieren und vor Ort schnell in Betrieb setzten zu können.“ Um dem Rechnung zu tragen, weist die aktuelle Überarbeitung der wash-bear® - Serie einige neue Features auf: So wurde das Austragungsbürstenband so installiert, dass es beim Transport der Anlage nicht abgebaut werden muss. Ebenso kann der optionale Windsichter künftig beim Transport auf der Anlage verbleiben. Somit ist stets eine kompakte und vor allem unkomplizierte Transportierbarkeit, ohne aufwendige Montagen gewährleistet. Eine verbesserte Möglichkeit zum Ablassen des Wassers aus dem Waschtrog wirkt sich merkbar erleichternd auf die Abläufe bei Inbetriebnahme, Wasserwechsel oder auch wieder zur Transportvorbereitung aus. Eine optische Darstellung des Durchflusses am Spüllager ermöglicht eine verbesserte Prozesskontrolle während des Waschvorgangs. Darüber hinaus erleichtert die intuitive Bedienung der weiter verbesserten Steuerungstechnik den Betrieb auch mit wechselndem Personal. WB Basic_100 Windsichter Im Zuge von Weiterentwicklung und Relaunch wurde die Anlagenreihe auch konsequent ausgebaut, um weitere Einsatzanforderungen zielführend umsetzen zu können. So wurde bereits auf Basis der bisherigen XL-Variante auf vielfachen Kundenwunsch kürzlich zusätzlich eine raupenmobile vollautarke Arbeitseinheit ins Programm aufgenommen. Die jetzt folgerichtig als wash-bear® „track 190“ bezeichnete Anlage steht für Flexibilität auf dem eigenen Betriebshof, wie ebenso für weitere Transportalternativen. Im Zuge der Relaunch-Strategie werden weitere Varianten Einzug in die Serie finden. Bereits im Stadium der Konstruktion befindet sich der wash-bear® „core 50“, dessen Einführung für den Jahreswechsel geplant ist. Dabei handelt es sich um eine kleinere Anlage. Das Angebot richtet sich an Kunden mit max. 50 Tonnen je Stunde Leistungsanforderung, die bisher auf einfachere Produkte zugreifen mussten ohne den bewährten Schneckenförderer der wash-bear® -Serie. WB Basic_100 Windsichter Auch nach 15 Jahren wash-bear® hat das Konzept nichts an seiner Aktualität eingebüßt, da ist sich Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw sicher: „Wir können eine absolut ausgereifte Anlagentechnik bereitstellen. Zudem bietet das Konzept immer wieder Potenzial für neue Produktgenerationen, die sich auch wandelnden Marktanforderungen immer wieder erfolgreich stellen können.“ Um einen noch größeren Kundenkreis mit der wash-bear® -Serie erreichen zu können, hat Moerschen Mobile Aufbereitung aus dem nordrhein-westfälischen WillichAnrath, mit der Kurz-Gruppe aus dem baden-württembergischen Friolzheim einen weiteren Händler für den Raum Süddeutschland ins Boot geholt. Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen Mobile Aufbereitung
  11. Bauforum24

    Premiere auf der NordBau 2021

    Willich, 30.07.2021 - Die Baumesse NordBau in Neumünster hat sich seit 1956 bis heute zum etablierten festen Bestandteil im Ausstellungskalender entwickelt. Nach dem coronabedingten Quasi-Ausfall im letzten Jahr nimmt die NordBau vom 8. bis 12. September 2021 wieder gewohnte Dynamik auf. Dabei hat die Messe immer wieder Neues zu bieten: In diesem Jahr kommt mit der Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH auch einer der engagiertesten deutschen Händler aus Willich nach Neumünster. Bauforum24 Artikel (30.11.2020): Moerschen: TEREX Ecotec TMS 320 Mit seiner Kombination aus branchenführenden Marken für alle Bereiche der mobilen Gesteinsaufbereitung und dem Baustoffrecycling hat sich Moerschen Mobile Aufbereitung im seinen Vertriebsgebieten einen guten Namen erarbeitet. Das umfasst je nach Markenvertretung unter anderem auch weite Teile Nordwest- und Mitteldeutschlands. Damit ist die NordBau für Moerschen quasi ein Heimspiel. Dieser Platzvorteil soll im September erstmals auch in Neumünster in Szene gesetzt werden: „Natürlich haben auch wir uns schon in den vergangenen Jahren die NordBau und ihre Möglichkeiten genau angesehen. Dabei haben wir das Potenzial der Ausstellung mit unseren bisherigen Messeauftritten – von regional bis international – immer wieder abgeglichen. Jetzt sehen wir die Zeit reif dafür, auch in Neumünster mit einem engagierten Team und attraktiven Angeboten unserer Kundschaft zur Verfügung zu stehen,“ erklärt Moerschen Geschäftsführer Sven Brookshaw. Die Voraussetzungen dafür stehen bestens, denn das Anlagenportfolio von Moerschen Mobile Aufbereitung ist über viele Jahre auf das Anforderungsprofil der hiesigen Marktanforderungen hin entwickelt worden. Die ausgedehnten Kernkompetenzen decken dabei die vielfältigen Bereiche der Aufbereitung ab: Das beginnt bei den natürlichen mineralischen Gesteinsrohstoffen und erstreckt sich über das Recycling von Baustoffen bis hin zur Biomasseaufbereitung inklusive der mit Verarbeitung und Nutzbarmachung verknüpften Fördertechnik. Einen eindrucksvollen Querschnitt über das Anlagenangebot wird Moerschen Mobile Aufbereitung in Neumünster an den Start bringen und hier hat das Unternehmen einiges zu bieten. Der Schwerpunkt wird zu den Bereichen Sieben und Sichten sowie Fördertechnik geplant. Konkret in jedem Fall vor Ort präsentiert werden Neuheiten wie Eigenentwicklungen. „Wir kommen, um Innovationen zum Kunden zu bringen,“ so Sven Brookshaw – und das ist wörtlich zu nehmen: Auf der NordBau in Neumünster präsentiert der Händler aus Willich eine Deutschlandpremiere mit der Terex Ecotec TT518. Die neue Terex Ecotec Trommelsiebanlage feiert auf der Nordbau Deutschlandpremiere bei Moerschen. Die neueste Trommelsiebmaschine des führenden Aufbereitungsspezialisten für die Holzverarbeitung, die Produktion von Biomasse sowie für RecyclingAnwendungen rundet die Produktserie nach unten ab und bietet speziell für die hiesige Kundschaft eine interessante Baugröße. Darüber hinaus zeigt Moerschen Mobile Aufbereitung aber auch seine Kompetenzen bei der Realisierung eigener Produkte, die speziell für die Anforderungen der mittelständischen Aufbereitungsbranche zugeschnitten sind. Mit der neuesten Generation seiner Schwimm-Sink-Abscheider der wash-bear®-Serie bringt Moerschen eine einzigartige und doch bereits am Markt bestens bewährte Technologie nach Neumünster. Die Anlagentechnik zur rein mechanischen Abscheidung von Leichtstoffen wie Porenbeton, Plastik oder organischem Material zur Nutzbarmachung der mineralischen Wertstoffe aus Recyclingbaustoffen stellt eines der effizientesten Verfahren am Markt dar. Mit den Anlagen der wash-bear®-Serie zeigt Moerschen seine Kompetenz im Anlagenbau auf der NordBau 2021. Seit über 60 Jahren nutzen Aussteller die NordBau, um sowohl die zahlreichen Fachbesucher als auch viele potentielle Endkunden und Entscheider zu erreichen. Das dafür die NordBau 2021 der richtige Platz ist, hat auch Moerschen Mobile Aufbereitung überzeugt: „Die Messe NordBau passt in Maßstab und Umfeld perfekt zu uns,“ fasst Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw zusammen. Das bedeutet volles Engagement für die Tage in Neumünster. Auf die Besucher freut sich das Moerschen-Team auf Freigelände Nord - Bremerhavener Straße, Stand N811. Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen Mobile Aufbereitung
  12. Die Baumesse NordBau in Neumünster hat sich seit 1956 bis heute zum etablierten festen Bestandteil im Ausstellungskalender entwickelt. Nach dem coronabedingten Quasi-Ausfall im letzten Jahr nimmt die NordBau vom 8. bis 12. September 2021 wieder gewohnte Dynamik auf. Dabei hat die Messe immer wieder Neues zu bieten: In diesem Jahr kommt mit der Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH auch einer der engagiertesten deutschen Händler aus Willich nach Neumünster. Bauforum24 Artikel (30.11.2020): Moerschen: TEREX Ecotec TMS 320 Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  13. Bauforum24

    Moerschen: TEREX Ecotec TMS 320

    Willich-Anrath, November 2020 - Die Technologie des brandneuen TEREX Ecotec Metallabscheiders TMS 320 bringt dem Anwender neue Möglichkeiten in der Materialaufbereitung. Moerschen Mobile Aufbereitung präsentiert als erster Händler in Deutschland ein echtes Highlight im mobilen Recycling. Bauforum24 Artikel (05.10.2020): Moerschen: TEREX Finlay IC-100RS Der TEREX Ecotec TMS bietet erstmals raupenmobil eine hocheffiziente Metallabscheidung. Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde und eine effektive Materialtrennung ist hierbei die Grundlage für einen wirtschaftlichen Stoffumsatz. Metalle sind als wertvollste Bestandteile in Schrott und Abfall bares Geld wert. Aber auch hochwertige Biomasse oder Altholz lassen sich gewinnbringend vermarkten. Hier werden nur minimale Anteile an Reststoffen toleriert – insbesondere Metallfragmente sind absolut unerwünscht. Mit dem TEREX Ecotec Metallabscheider TMS 320 bietet der führende Spezialist für Umweltausrüstung jetzt eine moderne Anlagenlösung – hocheffizient, flexibel und mobil. Als Premiere in Deutschland hat Moerschen Mobile Aufbereitung aus Willich diese Technologie ab sofort im Programm. Beeindruckendes Konzept Der TEREX Ecotec TMS 320 kombiniert auf engstem Raum gleich zwei Abscheidevorgänge. Der über Radlader oder eine vorgeschaltete Siebanlage hervorragend zu beschickende flache und breite Vibrationsaufgeber führt zunächst auf eine zwei Meter breite Magnetwalze, wo alle ferromagnetischen Bestandteile abgetrennt werden. Im weiteren Verlauf ist ein wartungsfreier Wirbelstromabscheider installiert. Dort erzeugt ein rotierendes Magnetfeld in den elektrisch leitfähigen Teilchen einen Wirbelstrom. Die betroffenen magnetisierbaren Nichteisenmetalle werden von der Trommel abgestoßen und zuverlässig separiert. Beide Metallfraktionen werden über separate Abwurfbänder ausgetragen. Übrig bleibt der nichtmetallische Rest, der über ein weiteres Band aufgehaldet wird. Um den Arbeitsprozess effektiv zu optimieren sind alle Zu- und Abfuhrfunktionen sowie die Magnetabscheidertrommel und der Wirbelstromrotor über variable Geschwindigkeiten aufeinander einstellbar. Ebenso lässt sich während des Betriebes von außen der Trennspalt für die Nichteisenmetalle aus dem Stoffstrom stufenlos regulieren. Innerhalb von wenigen Minuten erzeugt der TEREX Ecotec TMS 320 aus dem granulierten Aufgabegut drei sortenreine Fraktionen – Eisenmetall, Nichteisenmetall und den metallfreien Rest. Die ausgereifte Gesamttechnologie ist so perfektioniert, das metallische Partikel runter bis 1 Millimeter erfasst werden. Beeindruckende Flexibilität Der raupenmobile TEREX Ecotec TMS 320 erfüllt alle Ansprüche an eine hochmoderne Maschinentechnik für die tägliche Betriebspraxis. Mit seinen kompakten Baumaßen von nicht mehr als zehn Metern Länge und drei Metern Breite bleibt der Metallabscheider mit seinem Gewicht unter 20 Tonnen und ist so ohne Sondergenehmigung transportierbar. Für den Antrieb stehen serienmäßig zwei Optionen zur Verfügung. Über die bewährte Serientechnik eines Perkins Dieselmotors ist kann der leistungsstarke 60 kVa Generator autark dieselelektrisch gefahren wurden. Über entsprechenden Netzstrom ist daneben die emissionsfreie vollelektrische Nutzung möglich. Ebenso effektiv wie der technische Vorgang ist, so einfach ist die Bedienung. Der Hersteller TEREX Ecotec hat die Anlage so ausgestattet, das am jeweiligen Einsatzort ein quasi mannloser Betrieb möglich ist. Das Set-Up bei der Inbetriebnahme geschieht auf Knopfdruck. Vollständig werkzeuglos lassen sich die teilweise zusammengeklappten Austragsbänder ausfahren, ebenso automatisch gleitet die Schutzhaube der Splitterbox in ihre Arbeitsposition. „Diese Technik wird alle Anwender von Beginn an begeistern und entspricht einer bis ins Detail zukunftsweisenden Anlage,“ ist sich Sven Brookshaw, Geschäftsführer von Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH sicher. In Verbindung mit der intuitiven Bedienung über Display ist Anlage ideal für Lohnunternehmen, Anlagenvermieter und kleine Betreiber. Beindruckende Gesamtperformance Mit der Premiere des TMS 320 hat TEREX Ecotec eine hochwirksame Technologie erstmals in kompakter Bauform mobil gemacht. Als führender Spezialist für Umweltausrüstungen erfüllt TEREX Ecotec mit dem neuen Metallabscheider TMS 320 von Beginn an höchste Standards. Der Metallabscheider kann durch seinen großen Aufgabetrichter von leistungsstarken Baumaschinen oder vorgeschalteten Siebanlagen beschickt werden. So stammt die magnetische Trenntechnik als Kernfunktion vom Spezialisten Eriez, einem branchenführenden Entwickler. Die Oberfläche des Wirbelstromrotors ist über einen ultradünnen Kohlefaserbelag gekapselt. Die innovative Technologie des Metallabscheiders TEREX Ecotec TMS 320 kann ab sofort auch im Mietpark von Moerschen vorgeführt werden. „Wir eröffnen unseren Kunden mit dieser Anlage einen gänzlich neuen Weg für wirtschaftlich interessantes Recycling,“ ist sich Sven Brookshaw sicher. Sein Tipp: „Die besten Ergebnisse lassen sich durch eine vorgeschaltete Siebung des Aufgabegutes erreichen. Hier empfehlen wir unsere TEREX Finlay 883+ Spaleck. Mit ihrer Spannwellentechnik bietet die Anlage die optimalen Voraussetzungen, auch anhaftende Bestandteile wirkungsvoll zu trennen. So gelangen bereits lose schüttfähige Komponenten in den TEREX Ecotec Metallabscheider. Gemeinsam mit TEREX Ecotec sind wir froh, diese auf dem deutschen Markt einführen zu können.“ Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  14. Willich-Anrath, November 2020 - Die Technologie des brandneuen TEREX Ecotec Metallabscheiders TMS 320 bringt dem Anwender neue Möglichkeiten in der Materialaufbereitung. Moerschen Mobile Aufbereitung präsentiert als erster Händler in Deutschland ein echtes Highlight im mobilen Recycling. Bauforum24 Artikel (05.10.2020): Moerschen: TEREX Finlay IC-100RS Der TEREX Ecotec TMS bietet erstmals raupenmobil eine hocheffiziente Metallabscheidung. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  15. Bauforum24

    Moerschen: TEREX Finlay IC-100RS

    Willich-Anrath, Oktober 2020 - In allen Bereichen der Gesteinsaufbereitung haben sich leistungsstarke Prallbrecher als unerlässliche Glieder der Produktionskette erwiesen. Sie stellen einen Garant für hochwertige Endprodukte bei Schotter, Split und Co. Gleichzeitig bilden Prallbrecher eine besonders anspruchsvolle Herausforderung an den Maschinenbau – nur die robustesten Baumuster können sich im harten Alltag dauerhaft bewähren. Das gilt auch für die kompakte Klasse bis 25 Tonnen Einsatzgewicht. Bauforum24 Artikel (22.06.2020): Neue Produktgruppen bei Moerschen Mit dem TEREX Finlay IC-100RS präsentiert Moerschen Mobile Aufbereitung ein neues Highlight im Segment der kompakten Prallbrecher. Seit der Einführung des Modells TEREX Finlay I-100 im Jahr 2013 hat sich der raupenmobile Prallbrecher als einer der Marktführer in Europa etabliert. Im Zuge der Weiterentwicklung der gesamten Baureihe bei TEREX Finlay wurde auch das Einsteigermodell grundlegend überarbeitet und geht jetzt als IC-100RS in eine neue Generation. In Deutschland können die Modellreihen jetzt über Moerschen Mobile Aufbereitung aus Willich bezogen werden. Reibungsloser Durchsatz Neben der langlebigen Alltagszuverlässigkeit steht und fällt die Effektivität eines Prallbrechers – und damit der Nutzen für den Anwender – mit einer harmonischen Abstimmung aller Segmente. Hier setzt TEREX Finlay auch beim überarbeiteten Einsteigermodell ganz klar auf hochwertige Komponenten und einen nochmals optimierten Materialfluss. Das beginnt beim IC-100RS bereits vor der Prallkammer. Zur Standardausstattung des Aufgabebunkers, der mit 2,6 m3 zu den größten seiner Klasse zählt, gehört bereits ein Schwerlast-Vibrationsaufgeber sowie ein abgestuftes Grobrost-Vorsieb (Grizzly) und Wasserbedüsung. Mit einer Breite von 800 mm führt er direkt in die 830 mm breite Prallkammer des TEREX Finlay IC-100. Dabei optimiert eine abgestimmte elektronische Steuerung über die Drehzahl des Vibrationsaufgebers permanent eine konsistente Materialzufuhr in die Brecherbox. Die Brechkammer selbst gehört zu einer der angestammten Kernkompetenzen von TEREX Finlay und zeichnet sich durch eine Kombination einzigartiger Merkmale aus. Neben der aus Direktantrieb und variabler Rotordrehzahl bestehenden Grundkonfiguration verbergen sich leistungsbestimmende Features in zahlreichen Details. Zwei unabhängige Prallwände die zudem Hydraulisch abgestützt werden (hohe Zerkleinerungsrate), lassen sich auf verschiedene Einsatzanforderungen – etwa eine erhöhte Fremdkörperverträglichkeit – individuell einstellen. Das Design des aus einem Stück gearbeiteten CR004-Rotors ermöglicht über die abgeschrägte Außenform ein perfektes Auftreffen des Gesteins auf die Schlagleisten. Durch die geschlossene Bauweise der Rotoroberfläche wird permanent ein lückenloses Erfassen aller Gesteinstrümmer durch die Schlagleisten gewährleistet, was die jeweilige Verweildauer in der Kammer effektiv reduzieren kann. Das mit 900 mm Breite abgestimmte Austrageband rundet den perfekten Materialfluss ab. Eine weitere Schlüsselkomponente des TEREX Finlay IC-100 ist das integrierte Einzeldeck-Sieb. Dadurch wird das Baumuster zum TEREX Finlay IC-100RS. Für Anwendungen, die keine Rückführung von Überkorn in die Brechkammer oder zum Aufhalden erfordern, kann das komplette Sieb- und Rückführungssystem in kürzester Zeit von der Anlage getrennt werden. Das Rückführband kann Wahlweise auch ausgeschwenkt werden, um Fremdkörper aus dem Kreislauf zu bringen oder Überkorn aufzuhalden. Hochwertige Komponenten Wie für alle Anlagen setzt TEREX Finlay auch beim kleinen Prallbrecher IC-100RS auf den Einsatz hochwertiger Zulieferer. So stammen die wesentlichen Hydraulikkomponenten von Danfoss, dessen load sense-Pumpen Weltruf haben. Der Antrieb des Vibrationsaufgebers kommt von Friedrich Schwingtechnik, einem der international führenden Hersteller. Als Herzstück des Modells arbeitet – in den regulierten Märkten wie Deutschland mit der Anforderung von Stage V - ein leistungsstarker Volvo Penta Antrieb Typ D 8 der neuesten Generation mit der satten Kraft von 281 PS. „Wir sind glücklich mit dieser neuen Entwicklung, der Volvo-Motor gehört zu den zuverlässigsten und modernsten Aggregaten seiner Art. TEREX Finlay als Hersteller und wir als Händler stehen damit dafür, dass der Anwender dauerhaft für das ganze Maschinenleben über eine Spitzentechnologie verfügt, besonders im Zeichen der sich ständig weiter entwickelnden Umweltauflagen“ erklärt Sven Brookshaw, Geschäftsführer von Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH. Einsatzprofil an Markterfordernissen orientiert Mit der IC-100RS erhalten Betreiber eine kompakte, vielseitige Anlage, die hohe Zerkleinerungsgrade und eine konsistente Produktkörnung liefert. Die Baugröße bleibt so kompakt, dass die gesamte Maschine mit Siebdeck auf unter 30 Tonnen kommt und ohne Sondergenehmigung transportiert werden kann. In Verbindung mit der schnellen Inbetriebnahme vor Ort sowie der intuitiven Bedienung ist der Prallbrecher ideal für Lohnbrecher, unabhängige Vermietungsunternehmen und kleine Betreiber. Aber der kleinste raupenmobile Prallbrecher von TEREX Finlay ist mehr als ein Einsteigermodell, das ist sich Geschäftsführer Sven Brookshaw sicher und verspricht: „Jeder interessierte Kunde wird überrascht sein, welche Optionsvielfalt der Hersteller auch seiner kleinen Klasse mit auf den Weg gibt. Hier zeigt sich die ganze Erfahrung eines Fulliners, der aus dem Vollen schöpfen kann und auch Möglichkeiten größerer Baumuster auf die kleine Klasse überträgt.“ Im Ergebnis steht eine im Wettbewerb großenteils unerreichte Vielseitigkeit bei der Zerkleinerung und Klassifizierung von weichem bis mittelhartem Granit und Kalkstein, nicht scharfkantigen Materialien und beim Recycling von Bauschutt. Moerschen liefert auf Wunsch einen Windsichter bei der Überkornführung. Individuell abgestimmter Service Damit kein Anwender die Katze im Sack kaufen muss, ist der neue Prallbrecher TEREX Finlay IC-100RS bei Moerschen Mobile Aufbereitung im Miet- und Vorführpark ab September verfügbar. „Das Preis-Leistungsverhältnis wird den Kunden überzeugen, wie das auch schon die Vorgängerversion unter Beweis gestellt hat,“ ist sich Sven Brookshaw sicher. Das erfahrene Vertriebsteam aus Willich freut sich zudem über die Möglichkeiten, alle Maschinen mit dem eigenen Service- und Werkstattteam individuell konfigurieren zu können. Dazu gehört auch eine Absicherung des Einsatzes über einen T-Link Telemetrie-Service mit zweijähriger Laufzeit. Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  16. Willich-Anrath, Oktober 2020 - In allen Bereichen der Gesteinsaufbereitung haben sich leistungsstarke Prallbrecher als unerlässliche Glieder der Produktionskette erwiesen. Sie stellen einen Garant für hochwertige Endprodukte bei Schotter, Split und Co. Gleichzeitig bilden Prallbrecher eine besonders anspruchsvolle Herausforderung an den Maschinenbau – nur die robustesten Baumuster können sich im harten Alltag dauerhaft bewähren. Das gilt auch für die kompakte Klasse bis 25 Tonnen Einsatzgewicht. Bauforum24 Artikel (22.06.2020): Neue Produktgruppen bei Moerschen Mit dem TEREX Finlay IC-100RS präsentiert Moerschen Mobile Aufbereitung ein neues Highlight im Segment der kompakten Prallbrecher. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  17. Bauforum24

    Neue Produktgruppen bei Moerschen

    Willich-Anrath, Juni 2020 - Die Vielfalt der Recyclingbranche zeigt sich unter anderem in der großen Variationsbreite der verwertbaren Materialien. Erst über den Einsatz speziell geeigneter Anlagentechnik kann die quantitative Effizienz ebenso gesteigert werden, wie die qualitative Ausbeute. Auf die Verarbeitung von Biomasse, Holz, Abfall und Metallen hat sich Terex Ecotec spezialisiert. Nach der Übernahme der renommierten Hersteller Neuson Ecotec und dem US-amerikanischen Unternehmen Continental Biomass Industries Inc. (CBI) im Jahr 2015 schuf Terex aus dem gebündelten know how eine leitungsstarke Produktpalette. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Marke Terex Ecotec zum Marktführer für mobile Schredder und Siebanlagen im englischsprachigen Heimatmarkt. In Deutschland können die Modellreihen jetzt auch über Moerschen Mobile Aufbereitung aus Willich bezogen werden. Bauforum24 Artikel (25.03.2020): Moerschen: Raupenmobile Haldenbänder Die mobilen Aufbereitungsanlagen von Terex Ecotec erweitern das Leistungsspektrum von Moerschen Mobile Aufbereitung. Neue Marke perfekt integriert Die Einrichtung der Vertriebsregionen Nordwestdeutschland und Saarland fügt sich perfekt in die bestehenden Werksvertretungen für Terex Finlay und Terex MPS. „Wir kennen die bewährten Eigenschaften, für die die Markengruppe Terex steht und auch Terex Ecotec hat uns überzeugt,“ erklärt Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw und fügt hinzu: „Auf die hohen Qualitätsstandards, die wir als Händler mit dem Namen Terex verbinden, dürfen sich auch unsere Kunden verlassen.“ Das Produktprogramm ist auf die hiesigen Marktbedürfnisse abgestimmt. Die Anlagen von Ecotec kombinieren bodenständige robuste Technik - einfach zu bedienen aber auf dem neusten Stand der Technik - auch hinsichtlich der heute besonders gefragten Möglichkeiten bei Telemetrie, Steuerung und Umweltschonung. In der Aufbereitung deckt Terex Ecotec mit Modellserien von langsam und mittelschnell laufenden Schreddern sowie Hochgeschwindigkeitsmaschinen die gesamte Range bei raupen- und radmobilen Vorzerkleinerern und Nachzerkleinerern ab. Dazu kommen Trommelsiebmaschinen sowie Spannwellen-Recycling-Siebanlagen. Gerade auch die Siebmaschinen von Terex Ecotec ergänzen perfekt das Bestandsangebot mit dem Schwerpunkt Bauschutt- und Natursteinaufbereitung von Moerschen Mobile Aufbereitung. Sie füllen die bisherigen Lücken – das Siebprogramm der jetzt vertretenen Terex-Marken erlaubt die leistungsstarke Beherrschung aller Siebaufgaben und aufzubringenden Materialien. Im Schrott- und Biomassehandling ist Ecotec ein Fulliner. Mit dieser Ergänzung wird Moerschen Mobile Aufbereitung zu einem Komplettprogrammanbieter für die gesamte Recyclingbranche. „Die Produkte richten sich an Lohnunternehmer, Entsorger oder Schrottbetriebe. Großenteils durften viele Anwender schon bislang auf unsere Expertise vertrauen. Das jetzt auch Sparten wie Biomasse- sowie Hackschnitzelproduzenten dazu kommen, macht für uns den Schritt in Richtung Produkterweiterung umso lukrativer,“ freut sich Sven Brookshaw. Er und sein Vertriebsteam kennen den Markt und dessen Bedürfnisse: „Schon häufig sind unsere Kunden an uns heran getreten mit dem Wunsch nach geeigneten leistungsstarken und zuverlässigen Maschinen, um ihr Betätigungsfeld erweitern zu können. Dem können wir jetzt entsprechen.“ Neben raupenmobilen Aufbereitungsanlagen gehören auch radmobile Versionen zur Modellpallette von Terex Ecotec Geballte Vertriebsallianz Um von Beginn an das volle Potential aus der neuen Markenvertretung schöpfen zu können und dem Kunden entsprechende Kompetenz zu bieten, arbeitet Moerschen Mobile Aufbereitung mit der Taurock Machinery GmbH & Co. KG zusammen. Das erfahrene Team um Geschäftsführer Uli Kramme ist mit Sitz in Bielefeld bereits etabliert im Vertrieb von Terex Ecotec im Norden und Osten Deutschlands. Über den bisherigen Schwerpunkt in den Anwendungsbereichen für Trommelsiebmaschinen bei Materialien wie Kompost, Biomasse, Müll sowie in der Bodenaufbereitung lassen sich erhebliche weitere Synergien zwischen Taurock in Bielefeld und Moerschen in Willich entwickeln und für eine zielgerichtete Kundenbetreuung einsetzen. „Mit dem gemeinsamen zusätzlichen Know How das wir in Zukunft aufbieten können lassen sich betriebsinterne Umschlag- und Aufbereitungsarbeiten und ihre wirtschaftliche Effizienz am Markt vielseitig optimieren,“ ist sich Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw sicher. Für eine perfekte Kundenbetreuung hat Moerschen Mobile Aufbereitung im Haus dazu eine eigene Vertriebsgruppe geschaffen, spezialisiert auf den Bereich Schredder und Trommelsiebe. Außerdem stehen am Sitz in Willich eine Anzahl von Schlüsselanlagen im Mietpark sowie für Vorführungen bereit. Wachsen im Erfolg Über die letzten Jahre konnte die Moerschen-Gruppe gezielt mit dem Branchenboom wachsen. Das zeigte sich auch im nachhaltigen Erfolg der Sparte mobile Aufbereitung. Mit der zusätzlichen Marke Terex Ecotec vollzieht der Händler einen weiteren strategischen Wachstumsschritt. Beim gesamten Leistungsspektrum setzt Moerschen Mobile Aufbereitung auf das bewährte Konzept mit starkem Fokus auf Service und Ersatzteile. Dabei kann der Vertrieb im eigenen Haus auch auf eine eigene Schlosserei sowie einen angeschlossenen Stahlbau zurückgreifen, um auch individuelle Kundenbedürfnisse kompetent umsetzten zu können. „Wir legen als Team bei Moerschen größten Wert darauf, neben einer breiten Produktpallette auch in der Tiefe von Verkauf, Vermietung oder Service und Reparatur keine Wünsche offen zu lassen,“ fasst Geschäftsführer Sven Brookshaw zusammen. Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  18. Willich-Anrath, Juni 2020 - Die Vielfalt der Recyclingbranche zeigt sich unter anderem in der großen Variationsbreite der verwertbaren Materialien. Erst über den Einsatz speziell geeigneter Anlagentechnik kann die quantitative Effizienz ebenso gesteigert werden, wie die qualitative Ausbeute. Auf die Verarbeitung von Biomasse, Holz, Abfall und Metallen hat sich Terex Ecotec spezialisiert. Nach der Übernahme der renommierten Hersteller Neuson Ecotec und dem US-amerikanischen Unternehmen Continental Biomass Industries Inc. (CBI) im Jahr 2015 schuf Terex aus dem gebündelten know how eine leitungsstarke Produktpalette. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Marke Terex Ecotec zum Marktführer für mobile Schredder und Siebanlagen im englischsprachigen Heimatmarkt. In Deutschland können die Modellreihen jetzt auch über Moerschen Mobile Aufbereitung aus Willich bezogen werden. Bauforum24 Artikel (25.03.2020): Moerschen: Raupenmobile Haldenbänder Die mobilen Aufbereitungsanlagen von Terex Ecotec erweitern das Leistungsspektrum von Moerschen Mobile Aufbereitung. Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  19. Willich-Anrath, März 2020 - Die Bauwirtschaft boomt – und mit ihr auch die Recyclingbranche. Der Aufbereitung von Bauschutt kommt eine stetig steigende Bedeutung zu. Erfolgreich mit dem Markt wächst auch das Dienstleistungsunternehmen Sascha Schitthelm (DLU) kontinuierlich. Vor 10 Jahren begann Sascha Schitthelm in seinem 2004 gegründeten Recyclinghof in Brüggen-Bracht am Niederrhein mit der Aufbereitung von Bauschutt. Seither hat sich der damit verbundene Materialumschlag auf bis zu 12.000 t im Monat gesteigert. Bauforum24 Artikel (04.12.2019): SBM Remax 200 Raupenmobile Förderbänder MFB 20/90K Da wurde es Zeit, die betriebsinternen Umschlagarbeiten auf ihre wirtschaftliche Effizienz hin zu überdenken, wie sich Firmenchef Schitthelm erinnert: „Auf unserem bis jetzt auf eine Größe von 32.000 m2 angewachsene Betriebshof erwies sich die konventionelle Bewegung des gebrochenen Gutes über Radlader irgendwann als ausgereizt.“ Das hatte gleich mehrere Gründe. Zuvorderst war ein teures Gerät samt Fahrer ständig gebunden. Dazu entwickelten sich die die Prioritäten im Platzmanagement. Mit dem Radlader lassen sich im ersten Schritt nur Haldenhöhen von etwa 3 m anlegen. So wachsen die Ablageflächen unweigerlich in die Breite – mindestens bis eine Größe erreicht ist, auf der das Fahrzeug zeitaufwändig Rampen anlegen kann um höher zu kommen. Der Unternehmer braucht in der Regel den knappen Platz für die Materialannahme und als Rangierfläche für die Lkw – Haldenpuffer wachsen daher am besten in die Höhe – nicht in die Breite. Effizienzsteigerung gleich mehrfach Rasche Abhilfe für das ganze Problempaket konnte Moerschen Mobile Aufbereitung mit einer einzigen Anlage bieten. „Raupenmobile Förderbänder haben bei großen Fachentsorgern ein ideales Einsatzgebiet,“ wie Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw weiß. „Sie haben vor einigen Jahren einen wahren Siegeszug angetreten und bewähren sich seither in vielfältigsten Anwendungen. Mit der MFB 20/90K aus der eigenen Produktlinie von Moerschen Mobile Aufbereitung kam Mitte 2019 eine erste Anlage auf den Betriebshof von Sascha Schitthelm und mit ihr der gewünschte Effekt einer spürbaren Optimierung der Arbeitsabläufe. „Wir beschicken das Band direkt vom Austrag unseres Brechers,“ so der DLU-Chef. Über die regelbare Geschwindigkeit lässt sich das Haldenband immer mit der Auswurfgeschwindigkeit des Brechers harmonisieren. So ergibt sich eine kontinuierlich arbeitende Prozesskette, die weder einen Radlader noch zusätzliches Personal bindet. Mit dem 20 m langem Band entsteht ein flexibel ansetzbarer verlängerter Arm für den raupenmobilen Brecher. Schon mit der MFB 20/90K konnte bei Schitthelm eine Tagesproduktion von Recyclingbaustoffen problemlos bis zu einer Abwurfhöhe von ca. 8,3 m ohne Zusatzleistungen aufgehaldet werden. Noch mehr Leistung gefragt Mit ihrer einfachen Bedienung und der robusten Ausführung erfüllte das Moerschen MFB 20/90K alle Erwartungen. Die Anlage fügte sich derart reibungslos in den Betriebsablauf und verbesserte den Materialumsatz, dass Sascha Schitthelm bei den erfreulich hohen Materialumsatzmargen auf dem großflächigen Recyclinghof bald den Wunsch nach weiterer Leistungssteigerung hegte. Von der Eignung der raupenmobilen Bänder aus der Moerschen-Baureihe war er überzeugt. Da traf es sich gut, dass Moerschen die Baureihe grade um ein neues Flaggschiff erweitert hatte. Mit dem MFB 30/120K ermöglicht ein 1200 mm breiter Gurt über das 30-m Band Abwurfhöhen bis knapp 13 m. Für die direkte Beschickung verfügt die Anlage, die auf dem deutschen Markt keinen Vergleich scheuen muss, über einen fast 6 m² großen Einlauftrichter. „Aus der Erfahrung mit der „kleineren“ MFB 20/90K wussten wir, das sich die Investitionen in jedem Fall rasch amortisieren würden,“ erklärt Sascha Schitthelm die Entscheidung für das zweite Haldenband, das noch Ende 2019 seinen Betrieb aufnehmen konnte. Mit der Ausrüstung sieht sich das leistungsorientierte Unternehmen jetzt gut aufgestellt auch für ein zukünftiges Wachstum. Und auch Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw freut sich - über einen zufriedenen Kunden: „Wir versuchen natürlich immer, mit unserem Gesamtportfolio die Marktanforderungen am besten vorweg zu denken und Anlagen parat zu haben, wenn der Kunde den Bedarf anmeldet. Da sehen wir uns auch mit unsrem großen Haldenband MFB 30/120K gerne bestätigt.“ Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  20. Willich-Anrath, März 2020 - Die Bauwirtschaft boomt – und mit ihr auch die Recyclingbranche. Der Aufbereitung von Bauschutt kommt eine stetig steigende Bedeutung zu. Erfolgreich mit dem Markt wächst auch das Dienstleistungsunternehmen Sascha Schitthelm (DLU) kontinuierlich. Vor 10 Jahren begann Sascha Schitthelm in seinem 2004 gegründeten Recyclinghof in Brüggen-Bracht am Niederrhein mit der Aufbereitung von Bauschutt. Seither hat sich der damit verbundene Materialumschlag auf bis zu 12.000 t im Monat gesteigert. Bauforum24 Artikel (04.12.2019): SBM Remax 200 Raupenmobile Förderbänder MFB 20/90K Hier geht's zum vollständigen Beitrag
  21. Bauforum24

    SBM Prallbrecher Remax 200

    Willich-Anrath, 08.03.2019 - Mit seinen raupenmobilen Prallbrechern der REMAX-Baureihe zeigt SBM bereits seit Jahren, wie höchste technische Ansprüche in die Serie umgesetzt werden. Durch die Kombination aus durchdachten Details und hochwertigen Komponenten haben die Anlagen seit vielen Jahren den Ruf von Premiummodellen am Markt. Mit ihren Alleinstellungsmerkmalen soll sich die Brecherlinie äußerst erfolgreich bei den Anwendern behaupten. Jetzt rundet der Hersteller die etablierte Baureihe mit dem SBM REMAX 200 nach unten ab und soll damit eine leistungsstarke Kompaktklasse für Steinbruch und Baustoffrecycling schaffen. Dabei wurden dem Prallbrecher laut Hersteller die neuesten Entwicklungen mit auf den Weg gegeben. Bauforum24 TV Video (30.05.2018): Kurz Aufbereitungsanlagen Demo-Show im Steinbruch Der nur 22 Tonnen schwere Prallbrecher Remax 200 wird mit allen Tugenden der Premiumbaureihe von SBM zur Bauma 2019 vorgestellt Pionier und technologischer Führer bei modernen Antriebskonzepten Auch in der Kompaktklasse raupenmobiler Aufbereitungsanlagen weisen die Zeichen der Zeit in Richtung elektrischer Antriebe. Mit einer Erfahrung von 50 Jahren bei der betriebssicheren Realisierung der flexiblen Option dieselelektrischen oder vollelektrischen Betriebes ist SBM Pionier. Diesen technologischen Vorsprung sollen die Österreicher auch im 21. Jahrhundert behaupten. Jetzt bringen sie laut Hersteller diese zukunftsweisendes Antriebskonzept als Alleinstellungsmerkmal in die Kompaktklasse mit 22 Tonnen Betriebsgewicht. Konsequent durchdachte Alleinstellung macht den Unterschied Auf Basis des Antriebskonzeptes soll SBM eindeutige Vorteile in der Praxis hinsichtlich der Betriebssteuerung der Anlage nutzen. Wie bei den großen Prallbrechern der Remax-Serie bewegt ein groß dimensionierter Elektromotor den Rotor unter Verzicht auf eine Kupplung. Die damit verbundene durchgängig vollelektronische Steuerung der Brechkammer soll eine hohe Produktionsleistung durch die kontinuierliche lastabhängige Regelung von Aufgabemenge und Brecherleistung gewährleisten. Als weiteres Alleinstellungsmerkmal seiner Klasse verfügt laut Hersteller auch der kompakte SBM Remax 200 Prallbrecher über eine Austragsrinne unter der Brechkammer. Sie steht im Gegensatz zum Austragsband als wesentliche Voraussetzung für eine unbedingt störungsfreie Aufbereitung, besonders beim anspruchsvollen Einsatz im Recyclingmaterial. Genehmigungsfreie Transporte Einfachste Bedienung auf höchstem Niveau Neben den technischen Grundausstattungen bestimmt die Bedienbarkeit heute über den Erfolg einer Anlage – wechselndes Personal und Fachkräfteschwund prägen die Arbeitswelt. Die Verhältnisse zwingen die Hersteller zu kreativen Lösungen, die dennoch praktikabel sind. SBM legt auch hier höchste Maßstäbe an. Für die neue Remax 200 soll der Hersteller den modernsten Standard der Branche bieten. Als erste mobile Anlage seiner Klasse kommt laut Hersteller der kompakte Prallbrecher mit APP-Unterstützung für IOS und Android. Damit soll eine effektive Auswertung von Betriebsdaten möglich sein - inklusive Fehlerdiagnose, Standortbestimmung sowie der Planung von Service und Ersatzteilorder. Verwirklicht wird zudem das SmartPhone-basierte neue intuitive Bedienkonzept „SBM Crush Control“ mit voller Telemetrieeinbindung. Lange erwartet und vom Kunden gefordert Der raupenmobile Prallbrecher SBM Remax 200 stellt eine organische Erweiterung der Premiumbaureihe von SBM dar, wie Sven Brookshaw vom Händler Moerschen Mobile Aufbereitung aus seiner Erfahrung bestätigt: „Wir wissen von unseren Kunden schon länger, dass hier ein direkter Bedarf besteht und haben als Bindeglied mit dem Hersteller natürlich diese Erwartung weiter gegeben. SBM kommt mit dem kompakten Einstiegsmodell dem Bedarf jetzt in gewohnter Qualität nach.“ Die erste Gelegenheit, den neuen Prallbrecher SBM Remax 200 unter die Lupe zu nehmen bietet sich auf der Bauma 2019 - SBM Standnummer Halle B2/249 und im Foyer zwischen Halle 2-3. Weitere Informationen: Moerschen Mobile Aufbereitung GmbH | © Fotos: Moerschen
  22. Willich-Anrath, 08.03.2019 - Mit seinen raupenmobilen Prallbrechern der REMAX-Baureihe zeigt SBM bereits seit Jahren, wie höchste technische Ansprüche in die Serie umgesetzt werden. Durch die Kombination aus durchdachten Details und hochwertigen Komponenten haben die Anlagen seit vielen Jahren den Ruf von Premiummodellen am Markt. Mit ihren Alleinstellungsmerkmalen soll sich die Brecherlinie äußerst erfolgreich bei den Anwendern behaupten. Jetzt rundet der Hersteller die etablierte Baureihe mit dem SBM REMAX 200 nach unten ab und soll damit eine leistungsstarke Kompaktklasse für Steinbruch und Baustoffrecycling schaffen. Dabei wurden dem Prallbrecher laut Hersteller die neuesten Entwicklungen mit auf den Weg gegeben. Der nur 22 Tonnen schwere Prallbrecher Remax 200 wird mit allen Tugenden der Premiumbaureihe von SBM zur Bauma 2019 vorgestellt Hier geht's zur kompletten Bauforum24 News
×
  • Create New...