Weltpremiere auf der ECOMONDO 2017

Jüngster Neuzugang bei den Scania Motoren

Södertälje (Schweden), 08.11.2017- Auf der italienischen Fachmesse Ecomondo 2017 stellt Scania eine Weltpremiere vor: den innovativen Euro-6-Gasmotor OC13. Mit einer Leistung von 410 PS kann der OC13 – dank einer Leistung, die mit der eines Dieselmotors ähnlicher Größe vergleichbar ist – sowohl im Fernverkehr als auch im Baustellenbetrieb eingesetzt werden. Der neu entwickelte Euro-6-Gasmotor basiert auf dem 13-Liter-Motor von Scania. Er ist der jüngste Neuzugang bei den Scania Motoren. Nachhaltigkeit wird bei dem OC13 groß geschrieben, denn er ermöglicht eine Senkung des CO2-Ausstoßes von 15 bis 90 Prozent.


Bauforum24 TV Video (25.10.2017): Scania XT und S730 V8 Tesfahrten


 

17279-001_Pressemeldung.jpgDer neue 13-Liter-Gasmotor von Scania wird erstmals auf der italienischen Fachmesse für Nachhaltigkeit „Ecomondo“ vorgestellt. Der neue 13-Liter-Gasmotor mit 410 PS von Scania liefert bereits ab 1.000/min ein Drehmoment von 2.000 Nm. Er verfügt über die Leistung und Reichweite (mit LNG-Tanks), die für typische Sattelzüge im Fernverkehr benötigt werden.

„Lkw mit diesem 13-Liter-Motor bieten ein enormes Potenzial“, so Henrik Eng, Product Director, Urban, Scania Trucks. Bei  Kunden in Europa besteht ein großes Interesse an Fahrzeugen mit einem Gasmotor für den Transport schwerer Güter im Fernverkehr. Dieser Motor ist dafür die perfekte Wahl, da er alle diesbezüglichen Anforderungen erfüllt. Immer mehr Kunden sind an einer Lösung interessiert, die alle Vorteile des Gasantriebs in puncto Gesamtwirtschaftlichkeit bietet, aber keine Nachhteile hat

Der neue 410 PS starke Motor stellt bei 1.100 bis 1.400/min ein Drehmoment von 2.000 Nm bereit – und steht damit zahlenmäßig einem Dieselmotor ähnlicher Größe in nichts nach. Ein Sattelzug von bis zu 40 Tonnen kann beim Einsatz von flüssigem
Erdgas (LNG) mit einer Tankfüllung bis zu 1.100 Kilometer zurücklegen. Mit LNGDoppeltanks sind sogar bis zu 1.600 Kilometer möglich.

„Bis jetzt waren die meisten Gasmotoren entweder zu leistungsschwach oder wiesen eine zu geringe Reichweite auf, als dass sie für schwerere Einsätze wirklich von Interesse gewesen wären. „Mit dem OC13 Gasmotor hat Scania diese Herausforderungen gelöst. Jetzt sind ein niedrigerer CO2-Ausstoß und eine höhere Kundenprofitabilität möglich“, so Johan Mühlbach, Product Manager Gas, Scania Trucks.

Mit der Einführung des Gasmotors OC13 auf der Fachmesse Ecomondo 2017 läutet Scania eine Produktstrategie ein, bei der alternative Kraftstoffe und Antriebslösungen für die neue Lkw-Generation im Mittelpunkt stehen. Der OC13 basiert auf dem
bekannten 13-Liter-Motor von Scania. Es handelt sich jedoch um einen neu entwickelten Gasmotor, der mit Zündkerzen und vollständiger Verbrennung nach dem Ottomotorprinzip arbeitet.

Die Nachfrage nach Biogas- oder Erdgasantrieb für Fahrzeuge steigt in Märkten wie Italien und Frankreich rasant an. Sie wird begünstigt durch die wachsende Verfügbarkeit, eine positive Infrastrukturentwicklung sowie die wirtschaftlichen Vorteile, die
sich Transportunternehmern damit eröffnen. Ein Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit ist ebenfalls ein wichtiger Faktor: Bei Fahrzeugen, die mit Erdgas betrieben werden, sinkt der CO2-Ausstoß um ca. 15 Prozent.

Die Technik

Scania Gasmotoren nutzen das Prinzip der stöchiometrischen Verbrennung, also der vollständigen Verbrennung von Kraftstoff und Sauerstoff. Die Verbrennung wird wie beim Benzinmotor durch Zündkerzen eingeleitet. Die Vormischung des Kraftstoffs erfolgt auf dem Weg in die Zylinder.

„Eines unserer wichtigsten Ziele bei der Entwicklungsarbeit war ein hervorragendes Fahrverhalten. Die Leistung und alle anderen Eigenschaften des Motors sollten denen eines modernen Dieselmotors entsprechen“, erklärt Folke Fritzson, Senior
Engineer bei Scania Research & Development, der an der Entwicklung der Scania Gasmotoren beteiligt war.

Der neue 13-Liter-Gasmotor wird immer zusammen mit Scania Opticruise, dem automatisierten Getriebe von Scania, eingesetzt. Der Fahrer kann sich daher über erstklassiges Schaltverhalten und hohen Fahrkomfort mit raschen Gangwechseln
ohne Verzögerung freuen.

Bestens durchdachte Gastanks

Der richtige Tank ist bei Gasmotoren ein wichtiger Aspekt. Sowohl LNG-Tanks (für flüssiges Erdgas) als auch CNG-Tanks (für komprimiertes Erdgas) können direkt bei Scania bestellt werden. LNG bietet aufgrund des deutlich geringeren Volumens eine
weitaus größere Reichweite. Das von Scania Italien auf der Fachmesse Ecomondo vorgestellte Fahrzeug wird mit LNG betrieben.

„Wenn das Gas erst einmal im Motor ist, ist es irrelevant, wie es vorher gespeichert wurde. Dennoch gibt es erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Reichweite, die mit der einen oder anderen Lösung erzielt werden kann“, so Fritzson. „Mit LNG sind bei einem typischen Sattelzug auf ebener Strecke circa 1.100 Kilometer möglich. Aber für viele Kunden bietet auch eine CNG-Lösung von bis zu 500 Kilometern mehr als genug Reichweite, beispielsweise bei Einsätzen im Regionalverkehr, wenn das Fahrzeug jeden Tag zum Depot und damit zur Zapfsäule zurückkehrt. Die Distanz, die mit einer Tankfüllung möglich ist, hängt natürlich auch von Fahrstil, Einsatzart und Topografie ab.“

Ein spezielles Sicherheitsmerkmal ist die rückwärtige Anordnung der Tankventile, entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Das ist ein scheinbar simples, aber cleveres Detail, das die Gefahr von Beschädigungen an den Ventilen im Falle von Steinschlägen
senkt.

Längere Wartungsintervalle

Für Gasmotoren, die nach dem Ottomotorprinzip arbeiten (mit Kraftstoffvormischung und Zündkerzen), gelten kürzere Wartungsintervalle als für Dieselmotoren. Die Scania Ingenieure haben allerdings eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, die ein
weitaus längeres Wartungsintervall ermöglichen. Einschränkender Faktor ist derzeit die Lebensdauer der Zündkerzen:

„Für Ölwechsel oder das Erneuern der Zündkerzen haben wir bei normalen Betriebsbedingungen ein Intervall von 45.000 Kilometern festgelegt“, erläutert Folke Fritzson. „Das ist eine deutliche Verbesserung gegenüber früheren Gasmotoren, die normalerweise bereits nach 30.000 Kilometern gewartet werden mussten. Somit werden die Wartungskosten gesenkt und die Betriebszeit erhöht.“

„Es sieht derzeit ganz klar danach aus, dass uns in Märkten, wie beispielsweise Italien, mit Gasmotoren der Durchbruch gelingt, und zwar auch bei Lkw für den schwereren Fernverkehr sowie bei Baustellenfahrzeugen“, bekräftigt Henrik Eng.
„Jetzt muss niemand mehr auf gutes Fahrverhalten oder Fahrkomfort verzichten. Gleichzeitig wird deutlich, dass eine rasant wachsende Infrastruktur in einigen europäischen Märkten mit einer steigenden Nachfrage seitens potenzieller Kunden
nach dem gesamten verfügbaren Gas Hand in Hand geht.“

17279-002_Pressemeldung.jpgScania führt eine Initiative zu alternativen Kraftstoffen für die neue Lkw-Generation ein und feiert auf der Fachmesse Ecomondo in Rimini die Weltpremiere eines neuen 13-Liter-Gasmotors. Der neue Gasmotor wird mit Scania Opticruise kombiniert und eignet sich beispielsweise für typische Sattelzüge im Fernverkehr.

Da Gasmotoren in der Regel leiser sind als Dieselmotoren, sind sie ideal für geräuschempfindliche Stadtbereiche. Der neue Euro-6-Gasmotor von Scania erfüllt außerdem die Vorgaben der PIEK-Lärmschutzrichtlinie, die einen maximalen
Geräuschpegel in lärmempfindlichen Gebieten, beispielsweise in Innenstädten und Wohngebieten, von 72 dB(A) vorgibt.

Die Ecomondo findet vom 7. bis zum 10. November 2017 im italienischen Rimini statt. Auf dieser Fachmesse mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Recycling sind 1.200 Aussteller vertreten und werden mehr als 100.000 Besucher erwartet.

„Das Leitthema der diesjährigen Ecomondo ist „Biomethan“. Damit eignet sich diese Messe für Scania perfekt als Start für die kommende Einführung einer neuen Generation von Lkw für nachhaltige Transportlösungen“, betont Henrik Eng.

17261-009_Pressemeldung.jpg17261-011_Pressemeldung.jpg

Weitere Informationen: Scania Trucks| © Fotos: Scania


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige