Jump to content
Europas größte Bau & Baumaschinen Community - Mitglieder: 34,134

Optimas Pflasterverlegemaschinen

Der S19 PaveJet ist leise, kraftvoll und schnell

Saterland/Ramsloh, Juni 2021- Seit sechs Jahren ohne Probleme im Einsatz – jetzt das neueste Modell, die  S19, dabei – Rekord mit 2.200 m² Rasengittersteinen an einem Tag – mit Lenkrad oder Joystick – Pflastergreifer Multi M6 kann alle Steinformen greifen.


Bauforum24 Artikel (30.04.2021): Optimas Exklusivtag


Optimas 2.JPG
Die Optimas S 19 Pavejet Pflasterverlegemaschine macht schnelles Verlegen dauerhaft möglich.

„Das Pflasterverlegen mit der neuen Optimas S19 PaveJet geht extrem zügig voran. Wir brauchen für 1.200 Quadratmeter Doppel-T-Steine etwa einen Arbeitstag“, sagt Mario Rose, Geschäftsführer der Rose GmbH aus Horstmar. Die Firma ist Spezialistin für  maschinelles Pflastern. Vor sechs Jahren wurde sie gegründet und von Anfang an waren die Optimas Pflasterverlegemaschinen dabei. Zunächst ein gebrauchtes Modell H 88,  dann folgten zwei H 99 und jetzt mit Beginn dieses Jahres ist das neueste Modell, die Optimas S19, im Maschinenpark. „Was wir wirklich gut finden,“  sagt Rose, „ist, dass die Optimas seit sie bei uns sind keine ernsthaften Ausfälle oder Reparaturen hatten und das bei wirklich intensiver Beanspruchung.“

S19 PaveJet - leise, kraftvoll, schnell
Die S19 ist mit einem wassergekühlten Viertaktmotor von 17,9 Kw/24,3 PS Stärke ausgerüstet. Er ist auf speziellen Gummipuffern gelagert und der Motorraum mit einer besonderen Schalldämmung ausgestattet. Das lässt den PaveJet zu einer „Leisemaschine“ werden. Der Motor liefert aber so viel Kraft, dass 700 kg schnell gehoben, bewegt und angelegt werden können. Alle vier Räder sind gleichmäßig an der Lenkung beteiligt. Die 2-Achs--Drehschemel-Lenkung ist die gelungene Konstruktion, die das bodenschonende Befahren möglich macht.

Optimas 3.JPG
Die Optimas S 19 Pflasterverlegemaschien kann mit Lenkrad oder Joystick gefahren werden.

Greift jedes Pflaster – legt direkt an Seitenwand
Der Optimas Pflastergreifer Multi M6 ist mit einem Endlos-Greifer-Drehgetriebe ausgerüstet. Man kann gleich nach der Anfahrt zum Verlegeort oder zur Aufnahmestelle den Greifer so drehen, dass das Aufnehmen bzw. Verlegen des Steinpaketes ohne Verzögerung erfolgen kann. Er ist auf alle Steinformen und -stärken oder Paketgrößen einstellbar. Der Multi M6 kann mit wenigen Handgriffen und ohne Spezialwerkzeug stufenlos den entsprechenden Anforderungen angepasst werden. Übers Jahr gesehen ist das ein großer Vorteil. Die neue Konstruktion des Greifers gibt mehr Kraft fürs Andrücken und Verschieben der Steine. Außerdem ist die Kosntruktion so gestaltet, dass man bündig direkt an Seitenwädne verlegen kann. Eine Aufnahmehöhe von bis zu 2,60 m schafft höchste Flexibilität. Mit diesem Pflastergreifer ist die S19 serienmäßig ausgestattet. Und die H 99 hat Rose nun ebenfalls mit dem Optimas Pflastergreifer Multi M6 ausgerüstet.

Bundesweit maschinelles Pflastern
Die Firma Rose bietet bundesweit maschinelle Pflasterverlegung an. Insgesamt sechs Mitarbeiter, alle ausgebildete Galabauer, gehören zur Firma. Rose selbst hat seinem Galabaumeister gemacht und Betriebswirtschaft studiert. Rose verlegt nicht nur alle Arten von Pflaster, sondern erstellt auch wenn gewünscht die nötigen Untergründe, Borde usw. Und das geschieht fachgerecht im besten Sinne des Wortes und schnell sowieso. Dazu passt das technische Equipment, das für maschinelles Pflastern notwendig ist: Radlader, Grader, Minibagger, Geräte und die Optimas Pflasterverlegemaschinen.

Optimas 1.JPG
Mit den Optmas Pflasterverlegemaschinen S 19 Pavejet und H 99 ist höchstes Tempo beim Verlegen, ohne zweiten Mann,  möglich.

Joystick oder Lenkrad
Die neue S19 kann wie herkömmlich mit Lenkrad gesteuert werden. Aber auch mit Joysticklenkung ist das Arbeiten möglich. Die identische Handhabung wie bei einem Bagger erleichtert natürlich das Arbeiten, wenn man auf verschiedenen Baumaschinen unterwegs ist. Das Lenkrad kann, muss aber nicht, abgenommen werden. Ohne Lenkrad ist die Sicht auf das Arbeitsfeld besser. „Für uns haben die Optimas nicht nur den Vorteil, dass wir  außerordentlich schnell sind was das Verlegen anbelangt. Vor allem die körperliche Entlastung dadurch, dass keine zig Tonnen pro Tag mit Muskelkraft bewegt werden müssen, ist enorm. Schließlich muss man auch an die Zukunft denken und mit den Optimas Pflasterverlegemaschinen macht das richtig Spaß“, sagt Rose.

Weitere Informationen: Optimas GmbH  |  © Fotos: Optimas


Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.







Report Bauforum24 News

  • Anzeige
  • Anzeige
×
  • Create New...