Liebherr PR 766 Planierraupe

Update in der 50-Tonnen-Raupen-Klasse

Leoben (Österreich), 24. Oktober 2017 – Die neue Planierraupe PR 766 ist die neue Liebherr-Raupe in der 50-Tonnen-Klasse. Mit Einsatzgewichten zwischen 46.200 kg und 54.200 kg ist die PR 766 das Nachfolgemodell der PR 764. Angetrieben wird das neueste Modell der Planierraupengeneration von einem 310 kW (422 PS) starken 8-Zylinder V-Motor.


Bauforum24 TV Video: Liebherr PR 776 Planierraupe


Liebherr PR 766 Planierraupe
Liebherr PR 766 Planierraupe

Das Dieselaggregat der PR 766 verkörpert die neueste Generation der Liebherr- Motorentechnologie und erfüllt somit die Abgasnormen Stufe IV / Tier 4. In dieser Motorengeneration verbindet Liebherr die normgerechte Abgasreduktion mit zusätzlicher Brennstoffeinsparung über zwei Technologieschritte. Zunächst reduziert ein optimierter Verbrennungsprozess die Partikel bereits innermotorisch auf ein Minimum. Dies hat Liebherr nach eigenen Angaben mit der Entwicklung eines eigenen Liebherr Common-Rail- Einspritzsystems in Verbindung mit einer ebenfalls eigenen Motorsteuerung realisiert. Im zweiten Schritt setzt das Konzept bei der Abgasnachbehandlung auf Selektive Katalytische Reduktion. Laut Hersteller unterbieten die neuen Liebherr-Dieselmotoren die Abgasnormen Stufe IV / Tier 4 ohne Verwendung eines Dieselpartikelfilters.

Durch den hydrostatischen Antrieb der PR 766 kann die Dieselmotor-Drehzahl unabhängig von der geforderten Last im praktischen Einsatz konstant gehalten werden. Die Vermeidung von Drehzahlschwankungen unterscheide den Liebherr-Fahrantrieb von allen anderen derzeit am Markt verfügbaren Antriebskonzepten von Großplanierraupen, so der Hersteller. Wesentliche Komponenten des Antriebsstrangs sind hausintern entwickelt und aufeinander abgestimmt.

Wie bei allen Liebherr-Planierraupen der Generation 6 ist die PR 766 serienmäßig mit der ‚ECO-Funktion‘ ausgestattet. Diese ermöglicht es dem Fahrer zwischen hohem Leistungsvermögen und maximaler Wirtschaftlichkeit zu wählen. Die ECO-Steuerung soll in leichten bis mittelschweren Einsätzen für eine Effizienzsteigerung und damit für zusätzliche Treibstoffeinsparung im Vergleich zu konventionellen Antriebskonzepten sorgen.

Eine weitere Besonderheit der Generation 6 ist die proaktive Leistungsanpassung. Dabei werden sowohl innermotorische als auch externe Maschinenparameter, wie zum Beispiel die Auslenkung des Fahr-Joysticks, erfasst und die Motorleistung automatisch dem aktuellen Bedarf entsprechend kurzzeitig erhöht. Laut Liebherr resultieren daraus neben besserem Ansprechverhalten auch eine spürbare Steigerung des Leistungs- und Durchzugsvermögens.

Die neue PR 766 Litronic ist serienmäßig mit einem pendelnden Laufwerk ausgerüstet. Dadurch können sich die Laufrollen flexibel an den Untergrund anpassen. Besonders in felsigen Einsätzen soll dadurch die Traktion aber auch die Laufruhe der Maschine deutlich erhöht werden. Bodenunebenheiten sollen durch die elastische Aufhängung ausgeglichen und Stoßbelastungen auf ein Minimum reduziert werden. Dies soll nicht nur den Fahrerkomfort, sondern auch die Laufwerksstandzeiten erhöhen und den Verschleiß der verbauten Komponenten und des Stahlbaus reduzieren.

Für Tieftemperatureinsätze von Planierraupen bietet Liebherr ab Werk zahlreiche Sonderoptionen an, die in enger Abstimmung mit Endkunden entwickelt wurden.

Fahrerkomfort und intuitive Bedienung

Die Kabine der PR 766 ist identisch mit dem Fahrerstand der 2016 eingeführten 70-Tonnen-Planierraupe PR 776. In der Kabine soll sich der Fahrer sofort intuitiv zurecht finden. Mit der Liebherr-Einhebelbedienung kann der Fahrer alle Fahr- und Lenkbewegungen mit nur einem Joystick ansteuern.

Video: Die Liebherr PR 776 Planierraupe hat ebenfalls die neue Kabine

Zu den Besonderheiten in der Kabine zählen laut Hersteller, die zentralisierten Bedienungselemente, das berührungsgesteuerte Farbdisplay sowie zahlreichen Ablagen und ein klimatisiertes Staufach. Über das Zentraldisplay kann der Fahrer wichtige Betriebsparameter wie die ECO-Funktion, das Ansprechverhalten des Fahrantriebes und der Lenkung intuitiv steuern und Komfort- und Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel die serienmäßige Rückfahrkamera bedienen.

Der Fahrer kann die Bedienelemente für Fahrantrieb, Schild und Heckaufreißer auf die für ihn ergonomisch günstigste Position einstellen. Der gewünschte Fahrgeschwindigkeitsbereich kann direkt am Joystick vorgewählt werden. Dadurch soll die Raupe insbesondere bei niedriger Geschwindigkeit präzise gesteuert werden können. Die Fahrererkennung erfolgt automatisch durch den integrierten Sitzkontaktschalter, ohne dass der Fahrer einen Sicherheitshebel betätigen muss. Eine Neuerung ist der Heckaufreißer-Joystick, welcher nun in zwei Achsen einstellbar ist und dem Fahrer als Haltegriff während des Reißvorgangs dienen soll.

Das Design der neuen Liebherr PR 766 soll dem Fahrer gute Sicht in alle Richtungen bieten. Eine optimale Rundumsicht auf das Gelände sowie auf Schild und Heckaufreißer sind durch die nach allen Seiten abfallenden Kanten und die durchgehende Panoramaverglasung gewährleistet, so der Hersteller.

Verschleißfreie Komponenten, einfache Wartung, serienmäßiges Fuhrpark-Management

Der hydrostatische Liebherr-Fahrantrieb verzichtet auf Komponenten mit hohem Verschleiß wie beispielsweise Drehmomentwandler, Schaltgetriebe, Lenkkupplungen oder Betriebsbremse. Stattdessen arbeiten laut Hersteller hochwertige und besonders betriebssichere Hydraulikpumpen und -motoren praktisch verschleißfrei.

Die PR 766 hat zentralisierte Wartungspunkte, weit öffnende Zugangsklappen und Motorraumtüren sowie eine serienmäßig kippbare Fahrerkabine. Hinzu kommt eine standardmäßige Motorraumbeleuchtung. Die Wechselintervalle des Hydrauliköls können bei der neuen PR 766 bei entsprechendem Hydrauliköl-Monitoring auf bis zu 8.000 Betriebsstunden ausgedehnt werden, so der Hersteller.

Basierend auf modernster Kommunikationstechnologie liefert das serienmäßige Fuhrpark-Managementsystem LiDAT umfassende Maschinendaten. Dies soll zusätzlich die Wirtschaftlichkeit im Praxiseinsatz unterstützen, indem eine optimierte Einsatzplanung und sichere Überwachung aus der Ferne ermöglicht werden soll. Die bis zu mehrmals täglich aktualisierten Daten können mit einem Webbrowser jederzeit abgerufen werden. Für besonders wichtige Informationen, wenn das Gerät beispielsweise eine vordefinierte Zone verlässt oder bei kritischen Betriebszuständen, kann eine automatische Alarmierung eingerichtet werden.

Weitere Informationen: Liebherr PR 766 Website | © Fotos: Liebherr


Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




Sign in to follow this  


Report Bauforum24 News
Sign in to follow this  

  • Anzeige
  • Anzeige