Liebherr auf der NordBau 2017

Baumaschinen für vielfältige Einsätze

Biberach/Riss, August 2017 - Die Firmengruppe Liebherr ist auf der Baumaschinenmesse NordBau 2017 vom 13. bis 17. September in Neumünster vertreten. Besucher finden den Liebherr-Stand im Freigelände Nord N 143 und N 145. Auf derselben Fläche wie im vergangenen Jahr, etwa 1.200 m² groß, präsentiert Liebherr in Neumünster 14 aktuelle Baumaschinen-Exponate.


Bauforum24 Artikel (21.07.2017): Liebherr auf der Steinexpo 2017


Liebherr-Stand auf der NordBau im Freigelände Nord N 143 und N 145Liebherr-Stand im Freigelände Nord N 143 und N 145

Liebherr zeigt den Messebesuchern eine Auswahl an Baumaschinen für vielfältige Anwendungen. Aus dem Produktbereich der Erdbewegung präsentiert Liebherr jeweils zwei Raupen- und Mobilbagger, darunter zwei Kompaktbagger, zwei Planierraupen sowie mehrere Radlader verschiedener Größenklassen. Vertreten sind dabei Maschinen für Einsätze in der klassischen Erdbewegung, aber auch für den Einsatz im Garten- und Landschaftsbau, der Kommunaltechnik oder für Industrieanwendungen im Recycling oder Materialumschlag.

Für Anwendungen im Hochbau zeigt Liebherr zudem Vertreter aus den Produktprogrammen der Turmdrehkrane und der Betontechnik. Eine neue Autobetonpumpe und ein Fahrmischer werden in Neumünster zu sehen sein. Turmdrehkrane für den Einsatz im Wohnungsbau zeigen die Liebherr-Händler Feurig aus Hamburg und Niemann aus Kronshagen, in der Nähe von Kiel.

LH 22 M Industry Litronic
LH 22 M Industry Litronic

Mit dem LH 22 M Industry Litronic stellt Liebherr auf der NordBau den kleinsten Vertreter seiner Materialumschlagmaschinen vor. Sein Einsatzgewicht liegt zwischen 19.200 und 21.900 kg und der Motor erbringt eine Leistung von 105 kW / 143 PS. Laut Hersteller ist der LH 22 M Industry Litronic trotz seiner kompakten Dimensionen außerordentlich robust und leistungsstark und ist dadurch besonders für den Einsatz im Recyclingbereich geeignet.

Mobilbagger A 916 Litronic

Außerdem präsentiert Liebherr den Mobilbagger A 916 Litronic der Abgasstufe IV. Mit einem Einsatzgewicht von 16,4 bis 18,4 Tonnen und einer Motorleistung von 115 kW / 156 PS ist der A 916 laut Hersteller, die ideale Maschine sowohl für die klassische Erdbewegung als auch den Verkehrswege-, Kanal- und Rohrleitungsbau. 

Bei dem Liebherr-Mobilbagger A 916 Litronic wird ein neu entwickelter Liebherr-Dieselmotor verbaut. Bei dieser aktuellen Motorengeneration kommt die Liebherr-SCR Technologie zum Einsatz, welche aus einem SCR-Katalysatorsystem und weiteren Komponenten wie Injektor und AdBlue®-Versorgung besteht. Ein Partikelfilter ist laut Hersteller nicht notwendig, kann aber für spezielle Baustellenanforderungen zusätzlich eingebaut werden.

Mobilbagger A 916 Litronic
Mobilbagger A 916 Compact Litronic

Laut Hersteller entspricht der neue Mobilbagger A 914 Compact Litronic den Anforderungen der Abgasstufe IV / Tier 4f. Vor allem im Garten- und Landschaftsbau, sowie im innerstädtischen Bereich will der kompakte Mobilbagger durch seine Produktivität und hohe Flexibilität überzeugen.

Wie praktisch und vielseitig der kompakte Liebherr-Mobilbagger ist, zeige sich im täglichen Arbeitseinsatz, so der Hersteller. Der Heckschwenkradius liegt bei 1,75 m. So soll der A 914 Compact flexibel beim klassischen Aushub, beim Freilegen von bestehenden Bauteilen, bei der Modellierung von Erdwällen, beim Verdichten von Material sowie sämtlichen anderen Garten- und Landschaftsbauarbeiten eingesetzt werden könenn. Sein Einsatzgewicht liegt zwischen 15.200 und 17.500 kg.

 

bf24-liebherr-r920-compact-300dpi.jpg
Der Raupenbagger R 920 Compact

Der neue Liebherr-Raupenbagger R 920 Compact mit einem Einsatzgewicht von 19 Tonnen wird von einem 100 kW / 136 PS starken Motor angetrieben und soll den Anforderungen der Abgasstufe IV / Tier 4f entsprechen. Er verfügt über ein SCR-System mit Harnstoffeinspritzung und Oxidationskatalysator. Die Partikelfilter sind optional erhältlich.

Der R 920 Compact von Liebherr verbindet Eigenschaften eines Standardraupenbaggers, wie hohe Leistung und Vielseitigkeit, mit den Vorteilen eines Kompaktbaggers. Mit einem Heckschwenkradius von 1.850 mm kann er flexibel auf urbanen Baustellen eingesetzt werden. Die kompakten Dimensionen des R 920 Compact sorgen für hohe Mobilität und einfachen Transport zwischen verschiedenen Einsatzorten.

 

Radlader aller Größenklassen

Vor Ort werden darüber hinaus Liebherr-Radlader aus allen drei Baureihen zu sehen sein. Ob Schüttgutverladung, Straßenarbeiten oder Kommunaldienst, Liebherr bietet für jeden Einsatz den passenden Radlader mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Liebherr Stereolader L 518
Liebherr Stereolader L 518

Ein besonderes Highlight der NordBau-Exponate ist der neue Stereolader® L 518 in der „Speeder-Version“. Der L 518, ein neues Modell in der Radlader-Palette des Baumaschinenherstellers, ist für industrielle Einsätze konzipiert. Laut Hersteller liefert seine neue Z-Einheitskinematik hohe Ausbrechkräfte im unteren Hubgerüstbereich, was bei der Erdbewegung von Vorteil sein soll. Gleichzeitig besteche sie mit enormen Haltekräften im oberen Bereich, wichtig etwa beim Einsatz von schweren Anbauwerkzeugen, so der Hersteller. In der „Speeder-Version“ erreicht der Stereolader® eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h.

Als Vertreter der mittleren Radlader präsentiert Liebherr dem Fachpublikum den L 538 mit LIKUFIX. Der Allround-Radlader soll wie der L 518 die Emissionsrichtlinien der Abgasstufe IV / Tier 4f erfüllen. Laut Hersteller überzeugt der hydrostatische Fahrantrieb weiterhin durch seine besondere Treibstoffeffizienz. Mit LIKUFIX kann der Maschinenführer sicher und binnen kürzester Zeit per Knopfdruck von der Kabine aus zwischen mehreren mechanischen und hydraulischen Anbauwerkzeugen wechseln. Der Anschluss der hydraulischen Leitungen erfolgt dabei per Knopfdruck. Verschiedenste Anwendungen lassen sich so mit dem passenden Anbauwerkzeug durchführen, ohne dass der Maschinenführer wertvolle Zeit beim Ausrüstungswechsel verliert.

 

Planierraupe PR 716 Litronic
Planierraupe PR 716 Litronic

Besucher können sich zudem einen Eindruck von der Planierraupe PR 716 machen. Das Nachfolgermodell der PR 714 hat ein Einsatzgewicht von 13.200 kg bis 15.200 kg und eine Motorleistung von 93 kW / 126 PS. Die Baureihe der Planierraupen-Generation 6 umfasst nun insgesamt sechs Modelle, mit Einsatzgewichten von 13 Tonnen bis über 73 Tonnen. Zur Vereinfachung des Systems und zur Optimierung der Abgasnachbehandlung setzt Liebherr auch bei der PR 716 auf selektive katalytische Reduktion (SCR-Technologie). Dies soll den Einsatz eines Diesel-Partikelfilters überflüssig machen und damit den Wartungsaufwand für den Kunden reduzieren. Als weiteres Exponat der Raupengeneration 6 ist die PR 736 Litronic in Ausführung mit Maschinensteuerung zu sehen.

 

Fahrmischer HTM 905
Fahrmischer HTM 905

Zwei Neuheiten aus dem Bereich der Betontechnik werden zum ersten Mal auf der Nordbau zu sehen sein. Dazu zählt neben dem Fahrmischer der neuesten Generation die neue 50m Autobetonpumpe mit patentierter Abstützung. Der Fahrmischer HTM 905 hat ein Nennvolumen von 9 m³ und wird auf einem MAN-TRSFahrgestell gezeigt. Die neue Fahrmischer-Generation wurde grundlegend überarbeitet. Das Leergewicht ist gegenüber dem Vorgänger um bis zu 300 kg niedriger, was der Nutzlast zugute kommt. Besonderes Augenmerk lag bei der Entwicklung der Generation 05 auf dem Thema Reinigung.

Schmutzanfällige Kanten wurden beseitigt und glatte Flächen geschaffen, sodass die neuen Modelle eine geringere Anfälligkeit für Verschmutzungen haben sollen. Das neuartige Plattformkonzept erlaubt die Montage von Zubehör wie Staufächer, Halterungen oder Verlängerungsschurren an verschiedenen Positionen. Die Auslieferung der ersten neuen Fahrmischer hat mit der gängigsten Type HTM 905 bereits begonnen.

 

Autobetonpumpe 50 XXT
Autobetonpumpe 50 XXT

Die auf der NordBau gezeigte 50-Meter-Autobetonpumpe 50 XXT ist die größte Type mit der patentierten XXT-Abstützung. Dank vieler neuentwickelter Komponenten ist das Gesamtgewicht mit 5-Achs-Chassis deutlich unter 40 Tonnen. Ein innovatives Highlight ist der neuentwickelte Mastbock. Trotz erheblicher Gewichtsreduzierung konnte die Stabilität weiter erhöht werden. Eine maßgebliche Rolle spielen dabei eigenentwickelte Liebherr-Komponenten, wie zum Beispiel der Kugeldrehkranz und der Drehwerksantrieb. Die Gesamtlänge im zusammengefalteten Zustand beträgt 12 Meter.

 

Flexible Schnelleinsatzkrane

Zudem zeigt der Liebherr-Händler Friedrich Niemann aus Kronshagen, in der Nähe von Kiel, einen Schnelleinsatzkran 81 K.1. Liebherr hat diesen neuen Untendreherkran auf der letztjährigen Bauma erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Liebherr 81 K.1 ist die überarbeitete Version des 81 K. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der neue Kran leistungsfähiger und flexibler. So kann die Traglast um bis zu 20 Prozent gesteigert werden und der Ausleger wurde um 3 m verlängert. Zudem ist eine neue, außenliegende Kabine erhältlich.

Der Liebherr-Werkshändler Feurig Baumaschinen GmbH aus Hamburg stellt auf dem Gelände einen hydraulischen Schnelleinsatzkran vom Typ L1-24 aus. Der erste Kran der neuen Baureihe hat wahlweise 25 m oder 27 m Ausladung und jeweils 2.500 kg maximale Traglast. Zwei Ballastvarianten stehen zur Auswahl: einfacher Standardballast aus Beton oder Vollballast aus Stahl, mit dem der Kran verfahrbar ist. Dies bedeutet, dass der Betreiber keinen zusätzlichen Transport- und Montageaufwand hat. In Neumünster ist die Version mit 27 m Ausladung und Vollballast aus Stahl zu sehen.

Weitere Informationen: Liebherr Website | © Fotos: Liebherr


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige