Hochmuth sponsert JLG-Bühneneinsatz

Gelenkteleskopbühne von JLG im Einsatz

Augsburg, Oktober 2018 - Im Rahmen des Augsburger Friedensfestes entstand ein riesengroßes Wandgemälde, das die Utopie einer Welt, in der sich alle Menschen freundschaftlich begegnen sollen, beschreibt. Möglich gemacht hat dies ein Sponsoring der Firma Hochmuth aus Augsburg, das dem Künstler eine JLG-Gelenkteleskopbühne 520AJ zur Verfügung stellte.


Bauforum24 Artikel (13.08.2018): JLG zeigt urbane Lösungen für Westeuropa


JLG_1920.jpg
Mit Hilfe der Firma Hochmuth und der JLG Gelenkteleskopbühne 520AJ entstand dieses Wandbild in Augsburg.

Im Rahmen des Augsburger Friedensfestes entstand ein riesengroßes Wandgemälde, das die Utopie einer Welt, in der sich alle Menschen freundschaftlich begegnen sollen, beschreibt. Möglich gemacht hat dies ein Sponsoring der Firma Hochmuth aus Augsburg, das dem Künstler eine JLG-Gelenkteleskopbühne 520AJ zur Verfügung stellte. Das Friedensfest wird nur in Augsburg gefeiert und soll daran erinnern, dass nach dem Ende des 30-jährigen Krieges 1648 die Protestanten in Augsburg aus ihrer Unterdrückung befreit wurden. Aus heutiger Sicht ist Augsburg damit die Region mit den meisten Feiertagen in Deutschland. Ein umfangreiches Kulturprogramm soll Teil des Friedensfestes sein. In dem diesem Jahr lautete das Motto „Utopie. Was wäre, wenn…?“ Um dies auch visuell darzustellen, wählte eine Jury den Vorschlag des Frankfurter Künstlers Guido Zimmermann aus. Der Kontakt zu dem 39-Jährigen kam über den Augsburger Graffitiverein „Die Bunten“ zustande. Der Künstler hat bei der Erstellung solch gewaltiger Wandmalereien viel Erfahrung.

JLG-Bühne gesponsert
Um das Auf und Ab, das Hin und Her des Arbeitskorbes, das bei einer solchen Malaktion notwendig ist, einfach und mit weichen, fließenden Bewegungen möglich zu machen, sponserte die Augsburger Firma Hochmuth für die zur Erstellung der Wandmalerei notwendigen Zeitdauer eine JLG-Gelenkteleskopbühne 520AJ. Mit ihrer Arbeitshöhe von 18 Metern und einer horizontalen Reichweite von 10 m  sowie einem um 180 Grad horizontal und um 145 Grad vertikal schwenkbaren Arbeitskorb war der Künstler immer am richtigen Ort, den die Malarbeiten erforderten. Und so waren der Kreativität dank der JLG-Bühne keine Grenzen gesetzt. Mit 250 kg uneingeschränkte Plattformkapazität bot die 520AJ genügend Platz und Stärke den Künstler samt zahlreicher Farbeimer und Malutensilien zu tragen.

Hochmuth unterstützt gerne
Die Firma Hochmuth soll in vielen kulturellen Projekten involviert sein und unterstützt die Stadt, aber auch viele Vereine und Projekte. Seit fast 25 Jahren arbeitet das Unternehmen an seinen vier Standorten in Augsburg, München, Türkheim und Gersthofen. Die Unternehmensgruppe beschäftigt 50 Mitarbeiter und umfasst vier Bereiche, nämlich das Vermieten von Arbeitsbühnen und Kranen, einen Malerfachbetrieb, Schulungen im eigenen Schulungszentrum und Reparaturservice. Etwa 300 Geräte sollen für Arbeitsbühnennutzer im Maschinenpark zur Verfügung stehen. In ihm werden auch eine Reihe von JLG-Bühnen für die Kunden bereitgehalten.

Wer das Ergebnis dieser künstlerischen Aktion im Rahmen des Friedensfestes in Augenschein nehmen möchte, kann dies im Alten Postweg 66 in Augsburg tun.


Weitere Informationen: JLG| © Fotos: JLG


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


  Bauforum24 News melden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Anzeige
  • Anzeige