Husqvarna kauft Bereich von Atlas Copco

Betonbearbeitung und Verdichtung übernommen

Schweden, Januar 2018 - Der Geschäftsbereich Construction der Husqvarna Group hat einen Vertrag zur Übernahme des Leichtverdichtungs und Betonmaschinengeschäfts von Atlas Copco unterzeichnet.


Bauforum24 TV Video (31.05.2016): Abbruchroboter von Husqvarna im Einsatz


Atlas Copco Rüttelplatte LF 75
Atlas Copco Rüttelplatte LF 75

Stellungnahme von Husqvarna:

Der Geschäftsbereich Construction der Husqvarna Group hat einen Vertrag zur Übernahme des Leichtverdichtungs und Betonmaschinengeschäfts von Atlas Copco unterzeichnet.

„Das Geschäft mit Leichtverdichtungs- und Betonmaschinen der Atlas Copco passt sehr gut zu der Strategie, mit der Husqvarna Construction tiefer in das Marktsegment Betonflächen und -böden eindringen möchte“, so Kai Wärn, Präsident und CEO der Husqvarna Group. „Mit diesem Schritt werden wir unsere Führungsposition im entsprechenden Bereich noch weiter stärker und kürzlich getätigte Übernahmen ergänzen. Strategisch betrachtet dient der Ausbau dieses Gebiets auch unserem Gesamtbestreben, jenen Anteil zu vergrößern, den der Geschäftsbereich Husqvarna Construction an der Husqvarna Group hat“.

„Wir sind dafür bekannt, innovative, ganzheitliche und kundenorientierte Lösungen mit Schwerpunkt auf die Produktivität unserer Kundschaft anzubieten. Die Leichtverdichtungs und Betonproduktlinien von Atlas Copco stellen logische Erweiterungen unseres aktuellen Sortiments im Bereich Betonflächen und -böden dar. Damit können wir das Geschäft unserer Kunden durch den gesamten Prozess der Realisierung von Betonböden hindurch begleiten“, erläutert Henric Andersson, Präsident von Husqvarna Construction Products.

Als Bestandteil der Atlas Copco Power Technique, erzielte der Bereich Leichtverdichtungs- und Betonmaschinen 2016 einen Jahresumsatz von ungefähr 570 Millionen SEK. Die Übernahme umfasst Produktlinien, den Betrieb und den Bereich F&E in Bulgarien sowie bestimmte Vertriebs- und Dienstleistungsressourcen, die den bestehenden Bereich der Husqvarna Construction starten werden. Die etwa 200 Mitarbeiter sind vorranging in Bulgarien, ebenso jedoch in allen Schlüsselmärkten tätig.

„Das verschafft uns gute Wachstumschancen, denn leichte Baumaschinen sind tatsächlich eine Kernkompetenz von Husqvarna Construction“, erklärt Henric Andersson.

Weitere Einzelheiten sollen kurz vor dem für das erste Quartal 2018 geplanten Abschluss bekanntgegeben werden. Die Übernahme muss noch von den Wettbewerbsaufsichtsbehörden genehmigt werden und wird sich folglich nur eingeschränkt auf den Gewinn der Husqvarna Group in 2018 auswirken.

 

Stellungnahme von Atlas Copco:

Atlas Copco hat sich entschieden, seine Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Betonbearbeitung und Verdichtung an die Construction Division der Husqvarna Group zu verkaufen.

Die Geschäftsaktivitäten erzielten laut Atlas Copco 2016 einen Umsatz von rund 75 Millionen Euro (MSEK 570). Insgesamt werden ungefähr 200 Mitarbeiter sich der Husqvarna Group anschließen, so das Untrnehmen. 

Der geplante Verkauf bedeutet laut Unternehmen, dass Atlas Copcos Geschäftsbereich Power Technique sich stärker auf seine Kerntechnologien für Druckluft, Energie und die Förderung flüssiger Medien konzentrieren kann.

“Unser Engagement für das Baugewerbe bleibt unverändert stark; wir werden künftig ein strafferes Produktportfolio haben und unsere Ressourcen fokussierter einsetzen können, um weitere Innovationen und Produktivitätssteigerungen bei den Kunden zu erzielen. Wir glauben, dass Husqvarna Construction eine gute Ausgangsposition darstellt, um die Geschäftsbereiche Betonbearbeitung und Verdichtung weiter zu entwickeln,” so Andrew Walker, Business Area President, Atlas Copco Power Technique.

Es handelt sich um die kompletten Produktbereiche für Betonbearbeitung und Verdichtung, darunter Rüttelplatten, Duplexwalzen und Betonrüttler. Die Transaktion umfasst laut Atlas Copco die Produktionsanlage in Ruse, Bulgarien, und Produktionskapazitäten in Nashik, Indien, sowie weltweite Vertriebs- und Serviceaktivitäten. 

Der Transaktionspreis ist laut Unternehmen bezogen auf die Marktkapitalisierung von Atlas Copco nicht erheblich und soll nicht veröffentlicht werden. Der Verkauf unterliegt behördlichen Genehmigungsverfahren und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2018 abgeschlossen.

 

Weitere Informationen: Husqvarna Construction Website und Atlas Copco Website | © Foto: Atlas Copco


Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




Sign in to follow this  


Report Bauforum24 News
Sign in to follow this  

  • Anzeige
  • Anzeige