Deutz ELECTRIP Eventwoche

Elektrische Antriebs-systeme im Einsatz

Köln, 19.09.2018 - Die DEUTZ AG zeigt im Rahmen der ELECTRIP Eventwoche vom 15. bis 21. September in Köln erstmals hybride und vollelektrische Antriebe aus dem neuen E-DEUTZ Portfolio im Live-Betrieb. Kunden, Investoren, Medien und Politikvertreter haben dabei die Gelegenheit, elektrifizierte Boote und Baumaschinen selbst Probe zu fahren.


Bauforum24 TV Video (21.08.2018): Video: Die E-DEUTZ Strategie


E-DEUTZ_Concept (1920).pngDEUTZ bietet einen modular skalierbaren Elektrifizierungsbaukasten, bestehend aus einem Dieselmotor und E-Maschine sowie darauf abgestimmter Leistungselektronik und Batterie-Pack, an.

Der Spezialist für innovative Antriebe DEUTZ ist bereits im September 2017 mit der Übernahme der Torqeedo GmbH – Weltmarktführer und Systemlösungsspezialist für integrierte elektrische sowie hybride Bootsmotoren – in die Elektrifizierung seiner Produktpalette gestartet. Das umfangreiche Know-how des neuen Partners bietet dabei die Grundlage für künftige Entwicklungen im Off-highway-Kerngeschäft bei DEUTZ. ELECTRIP stellte jetzt sowohl die Ausgangstechnologie – in Form von serienerprobten Torqeedo Elektro-Bootsmotoren – als auch zwei neu entwickelte E-DEUTZ Antriebs-Prototypen – in Form eines hybriden und eines vollelektrischen Teleskopladers – in den Fokus.

Hinter E-DEUTZ steckt ein Elektrifizierungsbaukasten, bei dem Kunden modular die jeweils optimale Kombination aus konventionellen und elektrischen Antriebskomponenten für ihre Applikation wählen können. Die einzelnen E-DEUTZ Komponenten sind dabei hinsichtlich Leistung und Kapazität skalierbar. Ziel ist eine signifikante Effizienzsteigerung, die Gesamtbetriebskosten, Kraftstoffverbrauch und Emissionen gleichermaßen senkt. DEUTZ hatte als erstes Resultat dieses Baukastens einen Hybrid-Antrieb als Demonstrator, bestehend aus einem Dieselmotor, einer E-Maschine, darauf abgestimmter Leistungselektronik und einem Batterie-Pack, im Rahmen der Baumaschinenfachmesse Intermat im April 2018 in Paris vorgestellt.

Um die Leistungsfähigkeit seiner E-Antriebe auch live im Einsatz zu demonstrieren, hat DEUTZ jetzt zwei Versuchsträger in Eigenregie aufgebaut. Dazu wurden zwei Teleskoplader vom Typ Liebherr TL 432-7, die serienmäßig mit einem DEUTZ TCD 3.6 Dieselmotor mit 74 kW Leistung angetrieben werden, im DEUTZ Entwicklungswerk in Köln auf einen hybriden und einen vollelektrischen Antrieb umgerüstet.

E-DEUTZ Telehandler (1920).jpgUm die Leistungsfähigkeit seiner E-Antriebe auch live im Einsatz zu demonstrieren, hat DEUTZ zwei Teleskoplader auf einen hybriden und einen vollelektrischen Antrieb umgerüstet.

DEUTZ Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Hiller erklärt: „Ein interdisziplinäres Team von Torqeedo und DEUTZ Ingenieuren hat innerhalb von nur sechs Monaten unser Antriebskonzept erfolgreich in zwei Prototyp-Maschinen integriert. Wir zeigen damit, dass wir die Technologie beherrschen und marktfähige Elektrifizierungs-Lösungen anbieten können. Ein funktionsfähiges System im Betrieb ist immer noch der beste Kompetenz-Beweis.“

Hybrid oder vollelektrisch: Innovative Antriebe für Teleskoplader

Für den Aufbau des batterieelektrischen Hybriden hat das E-DEUTZ Team zunächst den Verbrennungsmotor auf einen DEUTZ TCD 2.2 mit 56 kW Leistung „gedownsized“ und um eine 20 kW starke E-Maschine auf 48-Volt-Basis ergänzt. Die Systemleistung beträgt somit 76 kW. Die mechanische Anbindung der E-Maschine an den Dieselmotor erfolgt mit einem Getriebe mit integrierter Trennkupplung. Damit kann der Dieselmotor vom elektrischen System abgekoppelt werden und das Fahrzeug auch rein elektrisch arbeiten. Die Energie dafür wird durch eine Lastpunktanhebung des Dieselmotors generiert und in einer Batterie mit 10 kWh Kapazität gespeichert. Grundsätzlich ist das Einsparpotenzial abhängig vom Lastzyklus und der jeweiligen Betriebsdauer der Applikation. In dieser typischen Teleskoplader-Anwendung konnte eine Kraftstoffersparnis von bis zu 15 Prozent erreicht werden. Die Investition amortisiert sich dabei bereits innerhalb der ersten beiden Jahre.

Torqeedo-deep-blue (1920).jpgDas umfangreiche Know-how des neuen Partners Torqeedo bietet dabei die Grundlage für künftige Entwicklungen im Off-highway-Kerngeschäft bei DEUTZ.

Der Antrieb des vollelektrischen Versuchsträgers wird auf Basis von 360 Volt Systemspannung betrieben. Der Diesel wurde dabei vollständig durch eine 60-kW-starke E-Maschine ersetzt. Um den Antrieb stets mit ausreichend Energie zu versorgen, haben die E-DEUTZ Spezialisten dem Teleskoplader eine entsprechend mächtige Batterie spendiert – mit 30,5 kWh Kapazität stellen auch lange Einsätze bei hoher Last kein Problem dar. Der vollelektrische E-DEUTZ Antrieb bietet insbesondere vor dem Hintergrund der Luftreinheitsproblematik in Ballungsräumen großes Potenzial, da dieser einen lokal emissionsfreien Betrieb ermöglicht. Neben der vollständigen Vermeidung von Abgasen, werden außerdem auch die Lärmemissionen deutlich gesenkt.

Die beiden vorgestellten Versuchsträger sind voll funktionstüchtig und stehen in Sachen Performance dem rein dieselgetriebenen Ausgangsmodell in nichts nach. DEUTZ hat damit in kurzer Zeit den Know-how-Transfer erfolgreich absolviert und die E-Technologie gemeinsam mit dem neuen Partner Torqeedo auf sein Off-highway-Kerngeschäft übertragen. Die Maschinen demonstrieren exemplarisch die flexiblen Einsatzmöglichkeiten des E-DEUTZ Baukastens.

Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstands der DEUTZ AG für den Bereich Vertrieb, Service & Marketing, erklärt: „Wir sehen insbesondere bei kleinen und mittelgroßen Maschinen großes Potenzial für hybride und vollelektrische Antriebe. Anhand von TCO-Beispielen (Total Cost of Ownership – die Gesamtkosten des Betriebs) kann dargestellt werden, ab welcher Laufzeit zum Beispiel ein Hybrid-Antrieb in der jeweiligen Anwendung die Investition amortisiert. Je nach Kundenanwendung kann dies bereits ab einer Nutzungsdauer von nur einem Jahr der Fall sein. Insgesamt plant DEUTZ in 2022/2023 mit elektrifizierten Antrieben 5 bis 10 Prozent des Umsatzes zu erwirtschaften.“

 

Weitere Informationen: DEUTZ AG | © Fotos: Deutz


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


  Bauforum24 News melden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Anzeige
  • Anzeige