Zeppelin Rental unterstützt TUM

Tunnel-Wettbewerb von Elon Musk

Garching b. München, Juni 2021 - Der Vermiet- und Baulogistikdienstleister Zeppelin Rental fördert Studierende der TU München. Das Team TUM Boring – Innovation in Tunneling der bayerischen Universität nimmt am Wettbewerb „Not-a-Boring Competition“ des Unternehmers und Tesla-CEOs Elon Musk teil. Ziel ist der Bau der schnellsten Tunnelbohrmaschine der Welt. Zeppelin Rental stellt der Projektgruppe unter anderem Mietmaschinen und -geräte zur Verfügung. 


Bauforum24 Artikel (09.09.2020): Zeppelin Rental: Genie Arbeitsbühne


ZRD_TUM-Boring_Sponsoring.jpg
Dominik Baumann, Bereichsleiter Marketing bei Zeppelin Rental, gemeinsam mit den beiden Projektleitern Marvin von Hagen und Elias Schmid von TUM Boring (von rechts) nach der Unterzeichnung des Sponsoringvertrags. Im Vordergrund ein Modell der Tunnelbohrmaschine des Projektteams

„Die Studentinnen und Studenten von TUM Boring haben uns vom ersten Moment an begeistert“, erklärt Peter Schrader, Geschäftsführer von Zeppelin Rental, das Engagement. „65 junge Menschen arbeiten mit Leidenschaft, Motivation und Herzblut an einer technischen Innovation, die die Mobilität der Zukunft möglicherweise einen Schritt voranbringt. Besser und nachhaltiger kann ein Sponsoring kaum sein. Die Förderung von jungen Talenten, von Unternehmergeist und Ideen ist tief in unserer Zeppelin-DNA verankert. Wir freuen uns deshalb sehr, die Studierenden von TUM Boring auf einem Stück ihres Weges zu begleiten.“   

Der Wettbewerb „Not-a-Boring Competition” findet im Sommer in den USA statt. Einen wichtigen Meilenstein haben die Studentinnen und Studenten aus München bereits erreicht. Nachdem sie im Januar das so genannte Final Design, eine detaillierte technische Beschreibung ihrer Tunnelbohrmaschine, eingereicht hatte, wurde das Team aus fast 400 Bewerbern als einer von insgesamt 12 Finalisten ausgewählt. Die Arbeiten am Bau der Tunnelbohrmaschine laufen inzwischen auf Hochtouren.

„In dieser Phase der Projektumsetzung und der Tests benötigen wir unter anderem einen Pritschenwagen, Baumaschinen mit verschiedenen Anbaugeräten, einen Stromerzeuger, einen Bürocontainer und einen Rotationslaser“, erklärt Marvin von Hagen, einer der Projektleiter von TUM Boring. „Zeppelin Rental unterstützt uns hier tatkräftig unter anderem mit hochwertiger und zuverlässiger Technik – vielen Dank dafür!“

Die von den Studierenden konstruierte Tunnelbohrmaschine soll im Finale des Wettbewerbs in Amerika schnell und präzise einen 30 Meter langen und 50 Zentimeter breiten Tunnel bohren. Die Vision für die Zukunft geht jedoch noch weiter. Die Theorie: Arbeitet eine Tunnelbohrmaschine künftig schneller und effizienter, sinken die Kosten für die Errichtung von Tunneln und sie werden in größerer Zahl gebaut. Wird der Verkehr zunehmend in den Untergrund verlagert, sind zusätzlicher Platz und weniger Lärm an der Oberfläche die Folge.

Dominik Baumann, Bereichsleiter Marketing bei Zeppelin Rental: „Wir brauchen dringend innovative Ideen und Köpfe für die aktuellen und künftigen Herausforderungen unserer Zeit. Wir wünschen den Studierenden von TUM Boring deshalb von Herzen alles Gute und viel Erfolg bei ihrem ambitionierten Ziel, die ‚Not-a-Boring-Competition‘ zu gewinnen.“

Weitere Informationen: Zeppelin Rental  | © Fotos: Zeppelin Rental


Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




Sign in to follow this  


Report Bauforum24 News
Sign in to follow this  

  • Anzeige
  • Anzeige