Schmitz Cargobull ROTOS-Fahrwerk

Eine Million Achsen aus dem Münsterland

Altenberge, November 2017 - Im Schmitz Cargobull Fertigungswerk in Altenberge wurde Ende September 2017 die 1.000.000ste Achse gefertigt. Damit möchte Schmitz Cargobull zeigen, wie erfolgreich das eigenentwickelte und produzierte ROTOS-Fahrwerk von den Kunden angenommen wird.


Bauforum24 Artikel (10.03.2017): Schmitz Cargobull Van Bodies


Eine Million Achsen von Schmitz Cargobull 
Eine Million Achsen von Schmitz Cargobull 

Im Jubiläumsjahr zum 125-jährigen Firmenbestehen hat Schmitz Cargobull einen weiteren Grund zum Feiern: Im Fertigungswerk in Altenberge wurde die 1.000.000ste Achse produziert. Diese fließen seit dem Produktionsstart im Jahr 2004 exklusiv in die eigene Fahrzeugproduktion ein.

Laut Hersteller beeinflusst das Fahrwerk die Life Cycle Costs der Trailer deutlich. Die Entwicklung und die stetige Optimierung der eigenen Trailer-Achse wurde daher in den letzten Jahren verstärkt vorangetrieben, so das Unternehmen. Die Achse bietet laut Hersteller absolute Spurtreue, hohen Federungskomfort, geringe Wärmebelastung des Lagers, optimale Bremsleistung kombiniert mit den Sicherheits-Features innovativer Fahrstabilitäts- und Bremsprogramme. Diese Eigenschaften sollen für eine hohe Einsatzbereitschaft des Nutzfahrzeugs sorgen.

Schmitz Cargobull ROTOS Fahrwerk
Schmitz Cargobull ROTOS Fahrwerk

Vom Produktionsstandort in Altenberge werden täglich auch die Schmitz Cargobull-Werke in Vreden (D), Gotha (D), Toddin (D), Panevėžys (LT), Adapazari (TR) und Zaragoza (E) mit den Achsen versorgt. Zurzeit werden ca. 90 Prozent aller aus dem Produktionsstandort Altenberge ausgelieferten Trailer mit der selbstentwickelten Schmitz Cargobull-Achse ausgestattet. Konzernweit sind es über 80 Prozent. Die Produktionskapazität hat sich derzeit bei ca. 150.000 Stück p.a. eingependelt, so das Unternehmen.

Im Laufe der letzten zehn Jahren wurden drei Achs-Varianten für das ROTOS-Fahrwerk eingeführt. Neben der Standard-Achse mit 22,5´-Scheibenbremse ist auch eine MEGA-Achse mit 19,5´-Scheibenbremse lieferbar. Das Angebot wird um eine Nachlauflenkachse komplettiert. Die Kurvenfahrteigenschaften, gerade bei engen Kreisfahrten, bei denen es häufig zu Beschädigungen der Reifen durch Kontakt mit den inneren Bordsteinen in Kreisverkehren kommen kann, sollen durch die nachlaufende Lenkachse deutlich verbessert werden. Ein weiterer Vorteil der Lenkachse ist ein deutlich reduzierter Reifenverschleiß des Gesamtfahrwerkes, so der Hersteller.

Weitere Informationen: ROTOS Fahrwerk, Schmitz Cargobull Website | © Fotos: Schmitz Cargobull


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige