Caterpillar - Werkschließung in Belgien

Zentraler Europastandort wird geschlossen

Gosselies (Belgien), 02.09.2016 - Caterpillars zentraler europäischer Standort in Gosselies Belgien soll geschlossen werden. Bereits 2013 hatte man dort umstrukturiert und 1.400 Jobs gestrichen.


Bauforum24 Artikel (25.08.2016): Caterpillar und Wacker Neuson beenden Allianz


Caterpillar Werk Gosselies Belgien 02.jpg
Caterpillar Werk in Gosselies soll geschlossen werden

Die Umstrukturierung solle Gosselies "eine Chance für das Weiterbestehen in der Zukunft" geben, so damals der Belgien-Chef von Caterpillar, Nicolas Polutnik in 2013. In Gosselies werden Baumaschinen vor allem für den europäischen Markt gefertigt. Nach drei Jahren sieht man nun allerdings offensichtlich keine Perspektive mehr für den Standort womit rund 2.000 weitere Arbeitsplätze betroffen wären. Die Kapazitäten sollen vor allem in das Werk in Grenoble (Frankreich) und andere Werke außerhalb Europas verlagert werden.

„Wir müssen Maßnahmen in Erwägung ziehen um Produktionskapazitäten zu reduzieren und unsere Kosten der reduzierten Nachfrage anzupassen. Sollten die Pläne (zur Werksschliessung) umgesetzt werden, so werden wir die lokalen Behörden unterstützen um die Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter, ihre Familien und die betroffenen Gemeinden zu mildern.“ so Tom Pellette, Group President für Construction.

Laut Caterpillar zählte das Werk Gosselies in Belgien zum zweitwichtigsten Standort weltweit. Bis zur Umstrukturierung 2013 waren dort rund 3.700 Menschen beschäftigt. Cat hatte sich 1965 in Gosselies niedergelassen. 

Weitere Informationen: Caterpillar Website

( © Fotos: Bauforum24 )


Und schon wieder 3700 Arbeitsplätze die nach Asien abwandern. Man fragt sich langsam, wo sollen unsere Kinder überhaupt noch einen Arbeitsplatz finden.

  • Like 1

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Ist traurig, aber vielleicht ist es nicht bei allen Herstellern so, ich meine außer ein paar großen Kieswerksradladern, sieht man hier praktisch KEINE neuen CAT Maschinen mehr.

  • Like 1

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Für die Mitarbeiter sicherlich eine Katastrophe!

Aber wie Chriskal schon sagte, sind die Probleme auch vielleicht hausgemacht!

CAT ist beileibe nicht mehr das was es mal war, die anderen haben aufgeholt und überholt! 

Ausser ein zwei eingefleischten CAT Kunden ist hier bei uns in der Ecke auch nicht mehr viel Neues gekommen in den letzten Jahren. Und hier war bis vor 10 Jahren quasi nur CAT!

 

Mittlerweile teilen sich Liebherr und Volvo den Kuchen!

 

Aber die Zeppeliner halten sich immer noch für die Besten schlechthin! Bekommen gar nicht mit, was passiert. 

  • Like 5

Share this comment


Link to comment
Share on other sites
Schelsie

Posted (edited)

Wenn ich mir die Baustellen hier am Niederrhein anschaue sind das eher Hitachi und Doosan Maschinen. Am Anfang Bagger mittlerweile aber auch immer mehr Radlader.

 

Edited by Schelsie

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Das einzigste wo CAT noch sticht , sind Raupen. Aber selbst da gibt es Probleme , da nicht CAT drinn ist , wo CAT dran steht. Glaube auch nicht , das die Bagger aus Asien billiger oder besser werden . Wäre nicht der erste , der sich kaputt spart.

  • Like 1

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




Sign in to follow this  


Report Bauforum24 News
Sign in to follow this  

  • Anzeige
  • Anzeige