Liebherr: Ausgezeichnete Designqualität

Zwei German Design Awards für Liebherr

Frankfurt, 28.10.2017 - Liebherr erhält für den Telelader T46-7 und seine Radlader L 550 bis L 586 XPower® den German Design Award 2018 in der Kategorie „Excellent Product Design“. Die optimalen Sichtverhältnisse und der dynamische Auftritt des Teleladers sowie das intelligente und funktionale Design der XPower Radlader überzeugten die hochkarätige Expertenjury. Der German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit.


Bauforum24 TV Video (14.09.2017): Liebherr L 518 Radlader Vorstellung


Der German Design Award legt die höchsten Ansprüche an die Ermittlung seiner Preisträger: In einer zweitägigen Jurysitzung wurden über 5.000 Einreichungen begutachtet. Der Telelader T46-7 und die XPower-Großradlader konnten dabei die Fachjury überzeugen und wurden mit diesem renommierten Preis ausgezeichnet. Mit dem T46-7 präsentiert Liebherr einen seiner acht neuen Teleskopladermodelle die es ab sofort in insgesamt 26 unterschiedlichen Varianten gibt. Nach iF und Red Dot ist der German Design Award bereits der dritte renommierte Design-Preis für die neueste Generation der großen Radlader von Liebherr.

Liebherr-german-design-award-for-telescopic-handler-46-7-300dpi_Pressemeldung.jpg

Liebherr-Teleskoplader: Optimale Sichtverhältnisse bei dynamischem Auftritt

Die anwendungsspezifischen Ansprüche der Teleskopladernutzer waren die entscheidenden Designkriterien für die neuen Liebherr Teleskoplader. Die Liebherr Entwickler legten dabei höchstes Augenmerk auf optimale Sichtverhältnisse sowie intuitive und komfortable Bedienung.

Das gesamte Maschinendesign wurde auf die Gewährleistung optimaler Sichtverhältnisse nach vorne auf die Last für hohe Maschinenproduktivität sowie zur Seite und nach hinten für optimale Sicherheit gerichtet. Dies wurde insbesondere durch den sehr niederen Anlenkpunkt des Teleskopauslegers sowie durch die nach außen abfallenden Kanten und die damit der Sichtlinie folgenden Motorhaube erreicht. Die Kabine trägt mit einer durchgehenden Frontscheibe und dem innenliegenden, dem Sichtverlauf angepassten, schlanken ROPS/FOPS-Gitter zu bester Sicht auf die Last bei.

Weitere Designschwerpunkte wurden auf intuitive Bedienung, Komfort und Ergonomie gelegt. Der in den Value-Modellen verbaute 5-in-1-Joystick oder der in den S-Modellen verbaute Multifunktions-Joystick erlauben die Ausführung aller wesentlichen Arbeitsfunktionen mittels Einarmbedienung. Damit bleibt die linke Hand immer sicher am Lenkrad, ein wichtiger Beitrag zu effizientem und sicherem Arbeiten.

Liebherr-German-design-award-for-xpower-wheel-loader-300dpi_Pressemeldung.jpg

XPower-Großradlader: Verschmelzung von Funktionalität und Design

Nicht nur die innovative Technologie der XPower-Radlader, sondern auch das Design unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen Radladern. Bei der Designentwicklung standen neben einem kraftvollen Erscheinungsbild vor allem Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit im Fokus. Bereits auf den ersten Blick überzeugen die XPower-Radlader mit dynamischen Proportionen und moderner Formensprache – konsequent umgesetzt vom Hubgerüst über die Komfortkabine bis zum Heck. Die Silhouette wirkt kompakt und die Maschinen vermitteln bereits im Stand Dynamik und Kraft.

Markante Linien kennzeichnen das Heck, das nicht nur ästhetisch wirkt, sondern auch funktionale Vorteile bietet. Die taillierte Motorhaube ermöglicht dem Fahrer ideale Sichtverhältnisse nach hinten und erhöht die Sicherheit im Nahbereich des Radladers. Liebherr verbaut schwere Komponenten wie den Motor ganz hinten im Heck und kann daher auf zusätzlichen Ballast verzichten. Diese ideale Gewichtsverteilung führt zu hohen Kipplasten und zu mehr Umschlagleistung pro Betriebsstunde.

Der Kühler befindet sich direkt hinter der Fahrerkabine, dem saubersten Bereich am Radlader. Die Kühlanlage kann hier staubarme Luft ansaugen, was eine gleichbleibende und zuverlässige Kühlleistung ermöglicht. Diese intelligente Design-Lösung reduziert den Wartungsaufwand und erhöht die Maschinenverfügbarkeit.

Raffinierte Details, die sich dezent in das harmonische Erscheinungsbild des Radladers einfügen, erleichtern die Servicearbeiten für den Maschinenführer. Die Motorhaube öffnet sich nach hinten, wodurch der Motor für alle Wartungsarbeiten frei zugänglich ist. In der geöffneten Haube ist für komfortables und sicheres Arbeiten eine Plattform integriert. Die wichtigsten Wartungspunkte befinden sich im Nahbereich der Kabine und können einfach kontrolliert werden. Kraftstoff- und Harnstofftank sind an einer Stelle zusammengefasst, was das Betanken erleichtert. Eine Trittfläche an der Kabine ermöglicht sichere Reinigungsarbeiten an der Windschutzscheibe und dient zugleich zur Arretierung der Fahrertür.

 

Weitere Informationen: Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH | © Fotos: Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH


SirDigger

Geschrieben

Woran merkt man das Designer, manchmal ein wenig an der Realität verbeilaufen?

Man vergleiche die Größe der EUROPALETTE (120*80cm)sowie der 55 Gallonen (208 liter) Ölfässer mit der Größe des Teleskopladers.

Geht man danach ist Lader ca 130cm breit, und (bei einer Höhe von 90cm für ein Ölfass.) ca 1,60m hoch...

Hoffentlich liefert Liebherr auch die Zwergenmaschinisten für die Maschine mit :lol:

Kommentar teilen


Link to comment
Auf anderen Seiten teilen
Venieri563

Geschrieben (bearbeitet)

vor 5 Stunden, SirDigger schrieb:

Woran merkt man das Designer, manchmal ein wenig an der Realität verbeilaufen?

Man vergleiche die Größe der EUROPALETTE (120*80cm)sowie der 55 Gallonen (208 liter) Ölfässer mit der Größe des Teleskopladers.

Geht man danach ist Lader ca 130cm breit, und (bei einer Höhe von 90cm für ein Ölfass.) ca 1,60m hoch...

Hoffentlich liefert Liebherr auch die Zwergenmaschinisten für die Maschine mit :lol:

Der Tele in der Grösse wär was für schrumpfende Rentner Ü70 :bauforum4:

Oder Grundschüler...

... mann, wenn wir damals sowas gehabt hätten :caterpillar3:

 

Aber der PhotoshopDESIGNER, der das Bild für den DESIGN*-Award DESIGNT* hat, kann garnichts taugen... :blink:

 

*= schreibt man das so??? :)

bearbeitet von Venieri563

Kommentar teilen


Link to comment
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige