Neuer Doosan DL420CVT-5 Radlader

Erster Doosan Radlader mit stufenlosem Getriebe

November 2017 - Doosan bringt den neuen Stufe IV-konformen Radlader DL420CVT-5 auf den Markt. Es ist das erste Modell im Doosan Radladersegment, welches mit einem stufenlosen Getriebe (CVT) ausgestattet ist.  Ein CVT-Getriebe besteht aus einem Hydraulikmotor in Kombination mit einer Hydraulikpumpe, die eine gleichmäßige und kontinuierliche Änderung der Geschwindigkeit ermöglicht.


Bauforum24 Artikel (18.07.2017): Doosan auf der Steinexpo 2017


Doosan DL420CVT-5 Radlader
Doosan DL420CVT-5 Radlader

Das CVT-Design kombiniert die Vorteile eines mechanischen und eines hydrostatischen Getriebes in einer Maschine. Hiermit kann der DL420CVT-5 automatisch vom hydrostatischen Antrieb bei niedriger Geschwindigkeit auf das mechanische System umschalten, um bei höheren Geschwindigkeiten zu arbeiten.

Durch die Kombination der beiden Getriebetypen soll die neue CVT-Technologie gewährleisten, dass schwere Lasten bei niedrigen Motordrehzahlen mit hoher Dynamik für einen optimalen Betriebszyklus des Radladers gefahren werden können.  Laut Hersteller bietet der DL420CVT-5 bietet eine höhere Maschinenleistung für Bediener, die in Grabungs-, Lade- und Hebeanwendungen tätig sind.

Der neue Doosan DL420CVT-5 Radlader soll sich durch seine maximale Schaufelkapazität von 4,2 m3 für eine breite Palette an Materialtransport-Anforderungen eignen: von der Verladung und dem Transport von Granulaten (wie Sand und Kies) bis hin zu Anwendungen in Industrie, Bau, Abbruch, Bergbau und Steinbrüchen.

Für die meisten Aufgaben werden die Betreiber, aus Sicht des Herstellers, den hydrostatischen Teil des Getriebes einsetzen, der bei niedrigen Drehzahlen eine höhere Kraftstoffeffizienz bieten soll. Die beiden Getriebe werden automatisch kombiniert und dieser Vorgang sei für den Bediener vollständig transparent, so der Hersteller.

Bis zu 15 % zusätzliche Kraftstoffeinsparungen

Der komplette Antriebsbereich (Vorwärts- und Rückwärtsfahrt) wird durch das stufenlose Getriebesystem (CVT) gesteuert. Niedrige Motordrehzahlen sollen dabei unabhängig von der Traktionsgeschwindigkeit für einen hohen Wirkungsgrad und besten Fahrkomfort sorgen. Die kontinuierlich stufenlos erfolgende Leistungsverzweigung soll das sanfte, hydraulisch gesteuerte Anfahren erleichtern. Darüber hinaus sollen sich mit dem stufenlosen Getriebe Kraftstoffeinsparungen von bis zu 15 % erzielen lassen.

Doosan DL420CVT-5 Radlader
Doosan DL420CVT-5 Radlader

Durch die Möglichkeit, hydrostatische und mechanische Leistung zu trennen, konnte Doosan den Scania DC09-Motor im DL420CVT-5 einsetzen, da das CVT-System die Effizienz der Maschine auch bei niedrigen Motordrehzahlen beibehält. Mit einer Leistung von 232 kW (315 PS) bei 1800 U/min bietet der Scania DC09-Motor großzügigen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und erfüllt die Anforderungen der Stufe IV-Abgasnorm, ohne dass hierzu ein Dieselpartikelfilter (DPF) erforderlich sein sollen. Möglich machen dies laut Hersteller, Nachbehandlungsverfahren wie gekühlte Abgasrückführung (AGR) und selektive katalytische Reduktion (SCR).

Beim DL420CVT-5 und allen anderen Doosan Radladern soll das automatische Leerlaufsystem bei Aktivierung Kraftstoffkosten sparen, indem der Leerlaufpegel von 950 auf 750 U/min gesenkt wird - wenn der Fahrer für mehr als zehn Sekunden keine Eingaben an Lenkrad, Arm und Schaufel vornimmt (ideal für Anwendungen, bei denen es häufig zu Wartezeiten kommt, wie zum Beispiel beim Beladen von Lastwagen, so der Hersteller). 

In allen DL-5 Ladern schaltet die automatische Motorabschaltung den Motor ab, wenn er sich eine bestimmte Zeit lang (3-60 Minuten, vom Maschinenführer auf der Bedienkonsole konfigurierbar) im Leerlauf befunden hat. 

Die Motorraumtür wurde vergrößert, um Wartungsarbeiten im Motorbereich zu erleichtern. Der Auspuff und das Nachbehandlungssystem für den Motor sind auf der linken Seite des Motors angebracht, wohingegen die Komponenten für die Wartung auf der rechten Seite gruppiert sind. Die tägliche Überprüfung der Messgeräte kann vom Boden aus erfolgen. 

Doosan DL420CVT-5 Radlader
Doosan DL420CVT-5 Radlader

Die Ausbrechkraft (210 kN) und die hohe Traktion sollen es dem DL420CVT-5 ermöglichen, die schwierigsten Materialien zu bewältigen. Das Hydrauliksystem soll dafür sorgen, dass Arbeiten schnell und effizient durchgeführt werden können. In Kombination mit der Leistung des Scania DC09-Motors sollen diese Eigenschaften dem DL420CVT-5 ausgezeichnetes Eindringvermögen verleihen und in jedem Arbeitsgang für eine optimale Schaufelladung sorgen.

Wie bei allen Doosan IV-Radladern können Fahrer zwischen verschiedenen Fahrmodi wählen, die die maximale Motordrehzahl je nach Vorliebe des Fahrers und den Erfordernissen der Anwendung einstellen.

  • Normal: Optimiert den Kraftstoffverbrauch für alltägliche Aushub-, Räum- und Hebearbeiten
  • Economy (Wirtschaftlichkeit): Für leichtere Arbeiten, reduziert den Kraftstoffverbrauch

Zwei neue Modi wurden eingeführt:

Aushub-Modus - dieser Modus steht bei einer Geschwindigkeit von weniger als 3 km/h zur Verfügung. Auf Knopfdruck übt die Maschine das maximale Drehmoment auf das Getriebe aus, um die beste Leistung zu gewährleisten.

Fahrmodus - wenn die Maschine mit mehr als 14 km/h vorwärts fährt (oder mit mehr als 5,4 km/h rückwärts fährt) und der Frontdruck stabilisiert ist, erkennt der Lader, dass die Aufgabe ausschließlich im Fahren besteht und schaltet sich automatisch in den Fahrmodus, um die beste Traktion zu gewährleisten und den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Eine Kriech-Einstellung ist mit dem CVT-Getriebe ebenfalls verfügbar. Die Kriech-Funktion ermöglicht es dem Fahrer, die Maschine mit niedriger Geschwindigkeit zu fahren, ohne dass das Gaspedal gedrückt werden muss, wenn er in den Vorwärts- oder Rückwärtsgang schaltet. Es stehen vier Kriech-Einstellungen zur Verfügung: 0 km/h, 1 Km/h, 2 km/h oder 3,1 km/h. Diese Funktion unterdrückt auch die Getriebe-Automatikbremse.

Lastabhängige Hydraulikpumpen

Alle Doosan-Radlader der neuen Generation besitzen ein Hydraulikpumpensystem mit Lastdruckmeldung. Das bedeutet, dass die Axialkolbenpumpe mit variabler Drehzahl einen Förderstrom in Abhängigkeit von der zu bewerkstelligenden Arbeit generiert. Dies soll ebenfalls für eine bessere Traktion zum Eindringen in Halden sorgen, da in vielen Situationen zum Betrieb der Schaufel weniger Kraft erforderlich sei, so der Hersteller. Eine Hydraulik mit Lastdruckmeldung soll auch Verluste im Hydraulikkreis bei Transportvorgängen minimieren, die Lader in der Regel ausführen (eine wesentliche Technologie für Radlader). Als Reaktion auf Kundenrückmeldungen ist das System so konzipiert, dass die Schaufel eine höhere Priorität hat, wenn Ausleger und Schaufel gleichzeitig in Betrieb sind und nur begrenzte Kraft zur Verfügung steht.

Doosan DL420CVT-5 Radlader
Doosan DL420CVT-5 Radlader

Dank der Joystickbedienung des neuen DL420CVT-5 Radladers können mehrere Bewegungen auf einfache Weise gleichzeitig kombiniert werden. Als Sonderausrüstung ist eine Fingertippsteuerung mit drei Hebeln erhältlich, die für eine leichtgängige und nahezu mühelose Bedienung sorgen soll.  Beide dieser Bedienelemente nutzen eine elektrohydraulische Steuerung.

Die Maschine besitzt als Standardkonfiguration eine Funktion zur Auslegerpositionierung („boom kick-out“). Diese soll für Arbeiten auf beengtem Raum oder für die Wiederholung ähnlicher Operationen in spezifischen Arbeitsbereichen nützlich sein (wenn z. B. jeden Tag eine Ausschütthöhe in einer bestimmten Höhe erreicht werden muss). Mit dem gleichen System kann die Schaufel auf die Rückkehr zur Grabwinkelstellung gesetzt werden.

Die automatische Hubwerksfederung (LIS) – oft auch „Fahrtkontrolle“ genannt – soll in unebenem Gelände auch bei höheren Geschwindigkeiten für ein ruhigeres Fahrverhalten sorgen.  Die Vorteile laut Hersteller sind schnellere Arbeitsspiele, gesteigerte Produktivität und bessere Kraftstoffnutzung bei „Load-and-Carry“-Einsätzen. Die Hubwerksfederung soll  auch zu einer Verlängerung der Lebensdauer von Rahmen und Maschine beitragen.  

Der neue Lader bietet auch eine dritte Funktion, die ein Hydrauliksystem an einem Arbeitsgerät antreibt, was eine größere Vielseitigkeit der Maschine in einer Reihe von Anwendungen ermöglichen soll. Die Ventilkapazität für die dritte Funktion wurde auf mindestens 250 l/min erhöht. 

Doosan hat ebenfalls serienmäßig ein automatisches Schmiersystem zur Reduzierung der Arbeitszeit und für mehr Bedienkomfort installiert. Mehrere Handläufe erleichtern den Zugang zur Maschine, ermöglichen Mobilität auf dieser und stellen sicher, dass der Fahrer stets festen Halt hat

Der vom Motorraum getrennte Kühlungsbereich soll das Eindringen heißer, staubiger Luft verhindern und eine bessere Kontrolle der Luftansaugung gestatten.  Ein automatischer Umkehrlüfter ist serienmäßig vorhanden - der Kühlerlüfter wird hydraulisch angetrieben und von einer ECU gesteuert. Zum Reinigen des Lüfters lässt sich die Drehrichtung manuell von der Kabine aus ändern, ohne dass der Motor abgestellt werden muss. Die Laufrichtungswechselintervalle des Lüfters (30 Minuten bis 2 Stunden) können über das Menü eingestellt werden. 

Kabine mit höchstem Komfort

Das neue Lenksäulendesign der Kabine soll für mehr Beinfreiheit für den Fahrer sorgen und reichlich Kopffreiheit bieten. Der Fahrer sitzt auf einem vollständig verstellbaren, beheizten und luftgefederten Grammer-Sitz. Das Lenkrad kann auch geneigt und teleskopisch bewegt werden, um der bevorzugten Position des Fahrers zu entsprechen. Wenn dies bevorzugt wird, kann die Steuerung des elektrischen Joysticks benutzt werden, die auf der Sitzarmlehne befestigt ist.

Das Raumangebot, bessere Sicht und die vielen Ablagemöglichkeiten der Kabine sollen dem Fahrer stundenlanges, ermüdungsfreies und bequemes Arbeiten ermöglichen. Die Kabine erfüllt die ROPS/FOPS-Anforderungen und bietet einen breiten Notausstieg (auf der rechten Seite) für das schnelle und einfache Verlassen der Kabine in Notsituationen.

Doosan DL420CVT-5 Radlader
Doosan DL420CVT-5 Radlader

Das 5,7” Farb-LCD-Display ist für Arbeiten bei Tag und Nacht geeignet. Der Monitor verfügt über zwei (nach Vorliebe des Fahrers) individuell wählbare Anzeigen und erlaubt den vollständigen Zugriff auf Maschineneinstellungen und Wartungsdaten. Die Heckkamera soll für eine verbesserte Sicht und Sicherheit sorgen. Der Bildschirm im Kabineninneren zeigt dem Fahrer das Kamerabild und eine Vielzahl von Linien an, die dem Fahrer beim Einschätzen von Entfernungen helfen sollen. Darüber hinaus bietet der Bildschirm weitere Funktionen wie z. B. Leuchtstärkeregelung, Blickwinkeleinstellung, Sprachauswahl und das Ein-/Ausschalten der Leistungseinstellung.

Auf der Bedienkonsole sind alle Schalter in bequemer Reichweite des Fahrers angeordnet. Kippschalter wurden durch ein Touchpad mit Mehrfachauswahl ersetzt. Die Joystick-Steuerung soll darüber hinaus für höheren Komfort und Zeitersparnis für den Fahrer sorgen, da die Anzahl der Arbeitsgänge durch die Systeme für die Auslegerpositionierung und automatische Grabwinkeleinstellung reduziert wird. Diese Vorgänge werden elektronisch von der Kabine aus betätigt. 

Die Kabinenluft wird zweimal gefiltert, um alle Partikel von mehr als zwei Mikrometer Größe zu beseitigen. Die vollautomatische Klimatisierungssteuerung passt die Lufttemperatur und die Gebläsegeschwindigkeit an. Wie bei den größeren Doosan-Radladern gibt es auch beim DL420CVT-5 serienmäßig eine Reihe an Neuerungen, wie der rund um das Dach des Fahrerhauses angebrachte Sicherheitshandlauf. In Kombination mit der großen Stufe und Plattform vor der Kabine erhöht dies die Sicherheit für Bediener, die sich außerhalb der Kabine bewegen, um Fenster mit drei permanenten Haltepunkten zu reinigen. 

Ein neuer Joystick mit einem neuen Tipphebel für die FNR-Funktion sowie ein neues progressives Rändelrad zum Betätigen der Zusatzhydraulik, wenn ein hydraulisches Arbeitsgerät am Radlader verwendet wird, wurden ebenfalls für den Bediener integriert. 

Der Frontaufbau des DL420CVT-5 soll eine erheblich höhere Steifigkeit und Festigkeit besitzen. Das Z-Gestänge ist zum Heben schwerer Lasten konzipiert und besitzt nur wenige bewegliche Teile. Dieser Aufbau soll auch zu einer besseren Standfestigkeit des Laders beitragen und stets sehr schnelle Schaufelbewegungen bei der richtigen Winkelstellung ermöglichen. Alle DL-5-Modelle sind mit langem Hubarm erhältlich, dessen längerer Arm größere Ausschütthöhen ermöglicht.

DoosanConnect-Flottenüberwachungssystem jetzt als Serienausrüstung

Der DL420CVT-5 hat das drahtlose DoosanConnect-Flottenüberwachungssystem werkseitig vorinstalliert. Diese Funktion, die als Serienausrüstung in Doosan Radladern verfügbar ist, ist nun auch in allen Maschinen der neuen DL-5-Generation vorhanden.  Das neue DoosanConnect-System wurde speziell für die Modellreihen von Doosan entwickelt und liefert umfassende Informationen zur Maschinenleistung in einem Dualsystem (Satellit, Mobilfunknetz). 

Das DoosanConnect-System ermöglicht internetbasiertes Flotten- und Anlagenmanagement. Dies ist laut Hersteller sehr nützlich für die Verwaltung von Leistung und Sicherheit der Maschinen und zur Förderung vorbeugender Wartung.  Das System kann eine Vielzahl von Doosan-Maschinen an verschiedenen Standorten verwalten und hilft Kunden beim Überwachen der Maschinenauslastung. Hierdurch sei sichergestellt, dass stets der optimale Maschinenmix eingesetzt wird, so der Hersteller. Es soll ebenfalls in der Lage sein, Fahrer zum effizienteren Bedienen von Ausrüstungen anzuleiten und im Fall von Wartungsarbeiten oder bei Störungen Ersatzmaschinen zu finden. Außerdem soll es wirkungsvolle Systeme für den Diebstahlschutz und für die Wiederbeschaffung im Falle eines Diebstahls umfassen.

Doosan Radlader DL420CVT-5 – Technische Kurzübersicht (Herstellerangaben):

  • Schaufelinhalt, gehäuft: 4,2 m3
  • Statische Kipplast (ungeknickt): 18440 kg
  • Statische Kipplast bei 40°: 16280 kg
  • Ausbrechkraft: 210 kN
  • Breite mit Standardschaufel: 3200 oder 2990 mm
  • Länge mit Standardschaufel: 8910 mm
  • Schaufelgelenkhöhe: 4280 mm
  • Ausschütthöhe (bei 45°) mit Schneidkante: 3075 mm
  • Ausschüttreichweite (bei 45°) mit Schneidkante: 1380 mm
  • Motor: 5-Zylinder Scania DC09 mit 232 kW bei 1800 U/min
  • Maximale Fahrgeschwindigkeit (vierte Fahrstufe): 38 km/h
  • Radstand: 3500 mm
  • Höhe: 3535 mm
  • Betriebsgewicht: 23080 kg

Weitere Informationen: Doosan Website | © Fotos: Doosan

 


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren




Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige
  • Anzeige